Gereimtes

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr schrieb ich hier im Blog:

Vielleicht entpuppt sich der neue Trainer ja als Wunderheiler. Sollte es Dieter Hecking gelingen, diesen Trümmerhaufen von Mannschaft wieder zu einer Einheit zu formen und zum Klassenerhalt zu führen, wäre er der neue Sunder-, äh Wundermann (klick).

“Wunderheiler”. “Sundermann”. “Wundermann”. “Wunder gibt es immer wieder (klick)”. “Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen (klick)”.

Ziemlich dick aufgetragen, oder? Da hat der Autor doch mal wieder einen Effekt um des Effekts willen gesetzt, und einen hart am Kitsch befindlichen dazu. Da hat der Autor – wir kennen ihn ja! – mal wieder um des Übertreibens willen übertrieben, so wie sich Christian Morgensterns Gedicht “Das ästhetische Wiesel” um des Reimes willens reimt (klick):

Ein Wiesel/ saß auf einem Kiesel/ inmitten Bachgeriesel.

Wißt ihr/ weshalb?

Das Mondkalb/ verriet es mir/ im Stillen:

Das raffinier-/ te Tier/ tat’s um des Reimes willen.

Allerdings: Ganz von der Hand zu weisen war der Befund, dass die Rettung des 1. FC Nürnberg “in den Sternen steht”, nicht. Unsere Mannschaft stand nach der Vorrunde der letzten Saison mit zwölf Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Rückstand auf den Relegations- und den 15. Platz betrug vier Punkte (klick). Die letzten vier Spiele vor der Winterpause waren verloren gegangen, die letzten drei deutlich mit 0:4, 0:4 und 0:3 (klick). Da ist es so abwegig nicht, wenn man als Fan geneigt ist, die funkelnden Himmelskörper zu sehen, in denen das, was kommt, geschrieben steht, und Zweifel zu hegen, ob es dem Trainer, auch wenn dieser ein neuer ist, gelingt, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen. Denn die Mannschaft war – und an diesem Befund gibt es auch in der Rückschau nichts zu deuteln – ein “Trümmerhaufen”.

Hecking hat’s geschafft.

Hecking hat, Sundermann hin, Wundermann her, gute Arbeit geleistet.

Er führte den 1. FC Nürnberg zum Klassenerhalt. Zwar “nur” über die Relegation, aber immerhin.

In den 34 Bundesligaspielen, die der 1. FC Nürnberg unter Heckings Führung im laufenden Kalenderjahr bestritt, holte er 41 Punkte (elf Siege, acht Unentschieden, 15 Niederlagen). Damit liegt er zwei Zähler über der Marke von 39 Punkten, die seit Einführung der Drei-Punkte-Regel in der Saison 1995/96 immer für den (direkten) Klassenerhalt gereicht haben.

Nach dem Abschluss der Vorrunde der aktuellen Saison steht der 1. FC Nürnberg mit 22 Punkten auf Rang elf, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt sieben Zähler und der auf den 17. Platz zehn.

Das ist ein solides Polster.

Das lässt hoffen, dass unsere Mannschaft am letzten Spieltag in der Tabelle einen Rang einnimmt, dessen Ziffer nicht höher (und vielleicht sogar geringer) ist als 15. Vorausgesetzt, sie bricht in der Rückrunde nicht ähnlich ein wie in der Saison 2002/2003, als sie zur Winterpause mit 21 Punkten auf dem zwölften Platz stand (klick) und am Ende weit abgeschlagen abstieg, weil sie in der zweiten Saisonhälfte gerade mal neun Punkte verbuchen konnte (klick).

“Der Club hat eine super Vorrunde gespielt.” So der allgemeine Tenor.

Na ja, “super” ist wohl doch etwas zu hoch gegriffen. “Super” wäre angemessen, wenn die Bilanz aus den Heimspielen gegen Freiburg und Kaiserslautern nicht null Punkte lauten würde, sondern vier (plus zwei) und die aus den Auswärtsspielen gegen Frankfurt, St. Pauli und Mainz nicht null, sondern drei (plus x).

Sagen wir also: Die Vorrunde war “in Ordnung”.

Was vor allem daran liegt, dass unsere Mannschaft in fast allen Vorrundenspielen eine klare “Ordnung” erkennen ließ, die auszuhebeln dem Gegner – auch einem Gegner “über Augenhöhe” – mehr abverlangte, als ein bisschen mit den Hüften zu wackeln. Der 1. FC Nürnberg ist das, was eine Mannschaft, deren erstes Ziel Klassenerhalt lautet, sein muss: “schwer bespielbar”.

Unsere Mannschaft ist, wenn sie in Bestbesetzung antreten kann, auf  jeder Position erstligatauglich besetzt, und zwar egal, ob sie im 4-2-3-1 (Schema 1) agiert oder im offensiveren 4-1-4-1 (Schema 2):

Schema 1:

SCHÄFER

JUDT      NILSSON      WOLF      PINOLA

SIMONS         COHEN

HEGELER           GÜNDOGAN           EKICI

SCHIEBER

Schema 2:

SCHÄFER

JUDT       NILSSON       WOLF       PINOLA

SIMONS

HEGELER    GÜNDOGAN    EKICI    FRANTZ

SCHIEBER

Für die Innenverteidigung, in der sich Neuzugang Nilsson nach anfänglichen Schwierigkeiten als feste Größe etablierte, bis ihn eine Verletzung stoppte, und in der Wolf mit zunehmender Saisondauer bewies, dass er nicht nur in seiner Funktion als Kapitän “ganz der Alte” ist, stehen mit Maroh und dem Jungspund Wollscheid Alternativen bereit, die einspringen können, wenn Not am Mann ist.

Auf den Außenverteidigerpositionen sind der unspektakulär-solide sein Pensum herunterspulende Judt und Pinola, der aufgrund seiner überragenden Qualitäten als Ballschlepper auch im Aufbauspiel des Clubs eine unverzichtbare Größe ist, gesetzt. Der junge Plattenhardt, der Pinola während dessen Rot-Sperre vertrat, konnte bei seinen ersten Bundesligaeinsätzen unter Beweis stellen, dass er ein Mann für die Zukunft ist.

Im defensiven Mittelfeld wusste Simons als Libero vor der Abwehr und Taktgeber bei der Spieleröffnung ebenso zu überzeugen wie sein bienenfleißig-wuseliger “Assistent” Cohen, dessen Verdienst auch darin besteht, den Club in Israel bekannt zu machen (klick).

Mit Gündogan, der darüber nachdenkt, ob er den 1. FC Nürnberg nun am Saisonende verlässt oder nicht (klick), mit Ekici, der nach dieser Saison wohl wieder zu Bayern München zurückkehrt, und mit Hegeler, der m. E. wirklich eine “super” Vorrunde gespielt hat, besitzt der Club ein spielstarkes Kreativtrio im offensiven Mittelfeld. Auch Frantz, der in seiner zweiten Bundesligasaison gereift ist, überzeugte mit ordentlichen Leistungen auf der linken Außenbahn. Mak und Eigler haben gezeigt, dass sie im Offensivbereich Akzente setzen können, wenn sie als Joker ins Spiel gebracht werden. Dass sich Mintal bei seinen Kurzeinsätzen nicht für die Startformation empfehlen konnte, ist bedauerlich. Vielleicht bräuchte der slowakische Ausnahmespieler, der einer der verdientesten Club-Spieler seit Einführung der Bundesliga ist, längere Einsatzzeiten, um wieder auf  Touren zu kommen. Dann müsste man aber einen anderen offensiven Mittelspieler rausnehmen, und ich wüßte nicht wen.

Im Sturmzentrum verdiente sich Schieber, der in der nächsten Saison wohl wieder beim VfB Stuttgart spielen wird, eine Tapferkeitsmedaille als Einzelkämpfer. Acht Torvorlagen und vier Tore sind eine ordentliche Quote. Dass es “nur” vier Tore sind, liegt zum einen daran, dass dem Stoßstürmer im Abschluss noch die letzte Prise Kaltschnäuzigkeit und Abgeklärtkeit fehlt, und zum anderen an mangelnder Unterstützung durch die offensiven Mittelfeldspieler. Wenn Schieber langen Bällen nachsetzt und diese behauptet, ist er zu oft “allein auf weiter Flur” und Szenen, in denen er von Nebenleuten maßgerecht bedient wird, wie die, als er nach einer prächtigen Flanke von Gündogan das 3:1 gegen Hannover köpfte, sah man (noch?) zu selten.

Der Club ist mit Schieber im Sturm gut besetzt, aber der Sturm ist auch die Problemzone. Was passiert, sollte Schieber sich verletzen? Bunjaku fällt noch längere Zeit aus. Eigler käme in Frage, ist aber wohl nicht der Typ, der sich in einem System mit einer Spitze als “Sturmtank” durchsetzen kann. Für Frantz und Mak, die auf den Außenbahnen beheimatet sind, gilt Entsprechendes. Und ob Okotie, der nach nicht enden wollendem Krankenstand in den letzten Minuten des Hannoverspiels zum ersten Mal Bundesligaluft atmen durfte und als der Clubspieler mit dem letzten Ballkontakt vor dem Abpfiff der Vorrunde zu Ruhm und Ehre kam (vielleicht ist er ja demnächst auch mal der Clubspieler mit dem ersten Ballkontakt in einem Bundesligaspiel…), schon so weit ist, um in die Bresche springen zu können, ist fraglich.

Wenn ich, Sundermann hin, Wundermann her, Trainer des 1. FC Nürnberg wäre, würde ich bei der Trainingsarbeit während der Winterpause das Hauptaugenmerk auf zwei Dinge legen:

1. Verbesserung des Defensivverhaltens bei Ecken und Freistoßflanken. Unaufmerksamkeiten bei Standards haben unserer Mannschaft in der Vorrunde zu viele Punkte gekostet!

2. Verbesserung der Einbindung Schiebers in die Angriffsaktionen.

Wenn es gelingt, diese Schwächen abzustellen, hat unsere Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt noch bessere Karten, als sie durch das solide Punktepolster ohnehin schon hat. Und vielleicht ist dann ja sogar etwas mehr drin als struggle for survival.

Vielleicht kommen wir ja doch mal in den Genuss einer langweilig-stressfreien Goldene-Ananas-Saison (klick)…

Was ich mir für die Rückrunde wünsche, ist wenig Stress in der Liga und – als Mittel gegen eingeschlafene Füße – ein bisschen Stress im DFB-Pokal: Bescheidenheit in der Liga, Ehrgeiz im Pokal…

Natürlich ist das Achtelfinalspiel in Offenbach eine Aufgabe, die nicht locker-leicht per Hüftschwung zu erledigen ist. Natürlich  wartet auf dem Biberer Berg ein “schwer bespielbarer” Gegner und dann hat der Pokal ja auch noch seine eigenen Gesetze. Genauso klar ist aber auch, dass der Einzug ins Viertelfinale für unsere Mannschaft Pflicht ist: Pokalspiele gegen Drittligisten gehören gewonnen.

Im Viertelfinale ginge es “auf Schalke” gegen Schalke.

Duell der Altmeister.

Auswärtsspiel.

Losglück ist das nicht gerade. Aber erstens hat der Pokal seine eigenen Gesetze und zweitens: Bescheidenheit in der Liga, Ehrgeiz im Pokal

Schalke war siebenmal deutscher Meister und der 1. FC Nürnberg neunmal. Schalke war viermal Pokalsieger und der 1. FC Nürnberg viermal.

Wäre doch schön, wenn der neunmalige deutsche Meister auch in der Bilanz der Pokalsiege vor dem siebenmaligen deutschen Meister liegen würde…

Sag’ ich mal – ganz nebenbei, aber nicht nur…

…des Reimes wegen.

Eben.

Normale Kommentare | Verschachtelte Kommentare

Kommentare (49)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Der Tobi sagt:

    sehr schön zusammen gefaßt.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  2. Optimist sagt:

    Sehr schön analysiert, kann man so unterschreiben. Und wieder ein Beweis, dass sich Fußball und Poesie nicht ausschließen. Ja ich würde sogar sagen, dem Fußball wohnt eine eigene Poesie inne, es braucht nur einen Feingeist, sie zu erwecken ;-)

    “Vielleicht kommen wir ja doch mal in den Genuss einer langweilig-stressfreien Goldene-Ananas-Saison”
    …wenn es zu stressfrei wird, kann daraus womöglich sogar wieder positiver Stress erwachsen, weil man anfängt, nach höherem zu schielen. Aber das wäre zum Einen unrealistisch und zum Anderen in unserer derzeitigen Situation gar nicht wirklich gut, da wünsche ich mir eher eine gediegene Konsolidierung. Und auch die wird nicht ohne gelegentliche Tiefen verlaufen, aber so lange wir einen angemessenen Sicherheitsabstand nach unten behalten, wäre ich schon zufrieden.

    Stress im Pokal hingegen wünsche ich mir auch, und zwar nicht nur den Terminstress, den uns der Winter beschehrt hat.

    “Pokalspiele gegen Drittligisten gehören gewonnen.”

    so isses! Wenn es dann gegen Schalke nicht reichen sollte, bin ich mit der Pokalsaison trotzdem nicht unzufrieden, denn Viertelfinale – unter die besten 8 – sollte irgendwie unser Anspruch sein, aber träumen…. Tja, ein neues 2007 wäre einfach der Hammer. Nun, schweifen wir lieber nicht ab und fokussieren uns auf die Pflicht (s. oben) bevor wir an die Kür denken.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  3. Der Tobi sagt:

    ja ein zweites 2007 wäre toll… würde so gerne noch einmal nach Berlin fahren!

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  4. BSE08 sagt:

    Unglaublich, daß wir damals mit 21 Punkten nach der Vorrunde so abstiegen. Wahnsinn, daß wir auf den rettenden Platz zum Schluß zehn Punkte Rückstand hatten.
    Nicht zu fassen auch die unglaublichen Serien von Hannover und Lautern damals in der Rückrunde.
    War mir alles völlig entfallen.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  5. Optimist sagt:

    BSE08: Nicht zu fassen auch die unglaublichen Serien von Hannover und Lautern damals in der Rückrunde.

    Vielleicht war da ja was faul…. Es gibt so einige Dinge, an denen man in der heutigen Zeit, in der man von Wettskandalen hört, zweifeln könnte; da gehört auch ein überraschender 5 : 1 Sieg eines Konkurrenten einst dazu…..

    Aber nützen wird es einem ja trotzdem nichts.

    Was ich zur belschanov’schen Analyse noch ergänzen wollte, ist, dass ich neben dem (verletzungsbedingt) etwas zu dünn besetzten Sturm (für den ich die jüngsten Abgänge Vidosic und Boakye ohnehin nicht als echte Option gesehen habe, so dass ich die Verschlankung des Kaders begrüße), auch ein ungutes Gefühl rechts hinten habe, da ein echter Backup für Juri Judt fehlt. (Wer hätte das gedacht, dass wir nach einer halben Saison nach Diekmeier tatsächlich Juri Judt als alternativlos ansehen! Hat eine tolle Entwicklung gemacht, der Junge!).

    Zwar kann auch ein Hegeler oder ein Wolf rechts hinten spielen, aber es würde die Mannschaft wohl schwächen, wenn sie nicht auf ihren Stammpositionen eingesetzt werden. Hier wünschte ich, es käme ein Nachrücker Marke Plattenhardt aus der U23. Falls keiner der Kandidaten (Brown Forbes, Sauter, ?) das Zeug dazu hat, müsste man hier vielleicht noch nachrüsten.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  6. Bertl sagt:

    Schöne Zusammenfassung des letzten Jahres.
    Ich hoffe mal das Rubin Okotie der Mann der Rückrunde wird.
    Für Juri Judt bräuchten wir allerdings noch einen guten Backup.
    Gut das es am 15. Januar schon wieder weiter geht, lieber ne langweilige Saison, als wie ne langweilige Winterpause.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  7. Alexander sagt:

    Schöne Zusammenfassung.

    Nur eine Anmerkung: Okotie hatte meiner Erinnerung nach Ballberührungen (im linken defensiven Mittelfeld)

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  8. Optimist sagt:

    Alexander: Nur eine Anmerkung: Okotie hatte meiner Erinnerung nach Ballberührungen (im linken defensiven Mittelfeld)

    Laut Spiel-Matrix auf Bundesliga.de vorne links nahe der Eckfahne. Aber es bleibt bei einer dokumentierten Ballberührung. Immerhin ;-)

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  9. Juwe sagt:

    Zum Glück brauchen nach der Halbserie diesmal nicht wir ein Wunder, sondern der VFB Stuttgart, wo Sundermann einst wirkte. Irgendeinen Großen oder unerwarteten Verein erwischt es scheinbar jedes Jahr, daher können wir gerne gegen Schalke im DFB Pokal ehrenvoll ausscheiden :-) .. so ein Pokaljahr + 1 muss ich nämlich nicht nochmal haben.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  10. Optimist sagt:

    Juwe: Irgendeinen Großen oder unerwarteten Verein erwischt es scheinbar jedes Jahr

    Warten wirs ab, ob der Wundermann nicht dieses Jahr Labbadia heißt. Zumindest seine bisherige Laufbahn spricht dafür: Zwar war er noch nie im Abstiegskampf tätig, aber bei allen seinen Stationen gab es fast sofort positive Ergebnisse und ein grandioses erstes Halbjahr, bevor regelmäßig der Absturz kam. Aber ein grandioses erstes Halbjahr würde jetzt ja schon genügen….

    Das wird für mich eine der spannendsten Fragen der Rückrunde. Nur: So ein Lauf wie vor einem Jahr unter Gross kann dem VfB auch nicht jedes Jahr gelingen. Der Abstand spricht dafür, dass es verdammt knapp (oder gar nichts mehr) wird.

    Ich finds herrlich, aufgrund des Mangels an eigenen auch mal über die Probleme der anderen philosophieren zu können ;-)

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  11. belschanov sagt:

    Als der Schlusspfiff ertönte, war Okotie am Ball, und zwar, wie Alexander sagte, links im hinteren Mittelfeld.

    Okotie hatte zuvor eine Aktion links vorne nahe der Eckfahne. Die wurde abgepfiffen, weil er ein Foulspiel beging.

    So zumindest meine Erinnerung.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  12. Optimist sagt:

    belschanov: So zumindest meine Erinnerung.

    Wird schon stimmen; auch das Foul da vorne ist dokumentiert. Der Einsatz stimmt schon mal, er hat es geschafft, in nur einer Minute zweimal an völlig verschiedenen Orten aktiv teilzunehmen und dabei auch noch Foul zu spielen. Wenn das nicht verheißungsvoll ist ;-)

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  13. BSE08 sagt:

    Optimist: da gehört auch ein überraschender 5 : 1 Sieg eines Konkurrenten einst dazu

    Hm, das war aber in einer anderen Saison.
    Ich nehme an, Du meinst den Last-Minute-Abstieg, als Lautern in Frankfurt 1:5 verlor. So gern haben sich diese beiden Vereine allerdings nicht. Und die Lauterer verspielten ja mit der Niederlage tatsächlich die Uefa-Cup-Teilnahme.
    In der Tat ergaben sie sich an diesem glühend heißen Samstag nach dem dritten Frankfurter Tor völlig in ihr Schicksal. Waren wohl einfach gefrustet und demoralisiert gegen die nun völlig euphorisierten Eintrachtler. Da kann ich ihen gar nicht mal so einen Riesenvorwurf machen.
    Das war ausschließlich ein Abstieg aufgrund eigener Blödheit – wurde der Spruch “Der Club is a Depp” eigentlich an diesem Samstag geborgen oder gabs den schon vorher?

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  14. BSE08 sagt:

    P.S.: Es muß natürlich geboren heißen und nicht geborgen.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  15. Optimist sagt:

    BSE08: Das war ausschließlich ein Abstieg aufgrund eigener Blödheit – wurde der Spruch “Der Club is a Depp” eigentlich an diesem Samstag geboren oder gabs den schon vorher?

    Da hast du wohl recht. Ich würde die Geburtsstunde auf 1969 datieren. Als Meister abzusteigen hat noch keiner geschafft und wird wohl auch keiner mehr schaffen – auch wenn wir jedes Jahr aufs neue hoffen, dass die Bauern absteigen :mrgreen:

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  16. Optimist sagt:

    …ich glaube, der Spruch ist sogar historisch verbürgt (Günter Koch oder ein Nürnberger Kabarettist, weiß ich nicht mehr). Vielleicht kann ja einer unserer “Historiker”-Kollegen weiterhelfen…?

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  17. KUZ sagt:

    belschanov: Ich würde Dich gern im Mai/Juni 1968 gelesen haben. Selbst da hättest Du bestimmt ” Haare in der Suppe ” gefunden. ;-)

    Aber Deine Spieleranalyse kann ich voll unterstützen. Hegeler ist für mich auch eine sehr positive Überraschung. Ein toller Fussballer! Judt auf links ist aber DIE Überraschung. Endlich wird dieser Quirl auch positiv gesehen. Er ist für die Mannschaft unglaublich wichtig. Und würde er fehlerlos spielen, wäre er schon weg….
    Noch ein Wort zu Gündogan: Seine Entwicklung zum Dirigenten des Spieles kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Er stellt seine Fähigkeiten inzwischen in beeindruckender Weise in den Dienst der Mannschaft, wogegen Ekici noch für die eigene Gallerie brillieren möchte. Er spielt, belschanov wird wohl trotzdem welche finden ;-) , fehlerlos. Ihm kann wegen seiner technischen Fähigkeiten immer der Ball zugespielt werden. In der Regel kommt dabei etwas kluges raus. Leider hat der Glubb zu wenig Lobby, sonst hätte er die Aufnahme in den erweiterten Kreis der Nationalmannschaft schon finden müssen. Wenn da schon solche Typen wie Schürle, Holtby oder Grosskreutz eine Berechtigung haben sollen… wenn da nicht dem DFB ein wichtiger Spieler flöten geht.
    Noch ein Wort zu Schweini: Spucken geht absolut nicht, aber seine Aktion in Stuttgart wiedert mich an. Auf der einen Seite petzen ..und jetzt der Heilige sein und einen Platzverweis verhindern zu versuchen. Entweder es war ein Foul oder er hat geschauspielert. Hat für mich ein ziemliches Gschmäckle ….
    Ich wünsche nachträglich noch allen ein gesegnetes Fest und ein tolles 2011 mit viel Langeweile, unterbrochen nur von 4 Pokalhighlights.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  18. Optimist sagt:

    KUZ: Hegeler ist für mich auch eine sehr positive Überraschung. Ein toller Fussballer!

    Ich fand, dass er schon bei den Relegationsspielen aus dem Augsburger Team herausgestochen hat. Für mich der auffälligste “unauffällige” Spieler, der stets den Eindruck vermittellt hat, Gefahr auszustrahlen und zu wissen, was er tut. Deshalb habe ich mich schon vor der Saison sehr über seine Verpflichtung gefreut (habe ich damals auch schon gesagt, wenn ich mich recht erinnere). Aber mit seiner Eleganz und brillianten Ballbehandlung hat er meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Leider ist es für mich unvorstellbar, dass die Pillendreher (sich) so einen Spieler nach solchen Leistungen (ent)gehen lassen.

    Und Gündogan: Wenn Löw nicht komplett verblendet ist, muss er ihn unbedingt in einem “sicheren” Qualifikationsspiel gegen einen “kleinen” Gegner einsetzen, um sich die “Rechte” zu sichern (und wenn es nur 5 Minuten sind). Wenn er erst mal bei einem Verein mit Lobby spielt und aufgrund der langen Nichtberücksichtigung aus Enttäuschung für die Türkei aufläuft, ist es zu spät. Und wir kucken in die Röhre, denn er hat für mich noch mehr Potential als Özil….

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  19. Juwe sagt:

    Also das mit Schweini hat nicht das geringste Geschmäckle, kein Sportler muss sich anspucken lassen! Völlig gleich von wem…

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  20. paule sagt:

    @BSE08: Lautern hat beim 1-5 gar nix vergeigt. Die waren zementiert als UEFA-Cup-Teilnehmer und haben das Spiel desaströs genau, dass langt, hergeschenkt. Gabs damals eigentlich schon Sportwetten ?

    =

    http://www.kicker.de/ne...8-99/0/0/spieltag.html

    P.S.: Bleed war unserer Clubb damals natürlich auch …..

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  21. Der Tobi sagt:

    @ KUZ: Judt auf rechts und nicht auf links ;)

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  22. Optimist sagt:

    Juwe: Also das mit Schweini hat nicht das geringste Geschmäckle, kein Sportler muss sich anspucken lassen!

    Nicht das anspucken lassen hat ein Gschmäckle (naja, eigentlich schon irgendwie, aber lassen wir das ;-) ), sondern seine Sch(w)einheiligkeit, wenn ich KUZ da richtig verstehe.

    Einerseits so lange provozieren, bis einer rot sieht, andererseits eine Rote Karte verhindern wollen? Das passt nicht!

    Wahrscheinlich war er so irritiert durch die Konsequenz seiner Provokation, dass er jetzt geläutert ist und fortan ein fairer Sportsmann sein will.

    Der hochmoralische Sockel, auf den der “Mann des Jahres” gestellt wurde, stinkt jedenfalls für mich. Die Medien wollen einen neuen Superstar, jetzt, da Ballacks Stern sinkt und übersehen geflissentlich die Schmutzecken.

    …und nein, spucken geht wirklich nicht, Pino hatte seine Strafe zurecht, das wollte ich damit nicht in Abrede stellen.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  23. Angie sagt:

    Der Kicker hat heute wieder die Rangliste des deutschen Fussballs veröffentlicht – beginnend mit den Torhütern.
    Raphael Schäfer wird hier im “Blickfeld” gelistet mit dem Kommentar:
    “Ist für Nürnberg unverzichtbar, spielte eine stabile Hinserie und feiert unumstritten ein Comeback im Blickfeld.”
    Vielleicht lässt es ja den ein oder anderen Schäfer-Kritikern verstummen. Denn ganz so schlecht kann er ja doch nicht sein…

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  24. Optimist sagt:

    Schade, der erste Wunschkandidat scheint schon weg zu sein: Jendrisek wird mit Athen in Verbindung gebracht. Allerdings wäre eh fraglich, ob eine Leihe bis Saisonende anzustreben war.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  25. Woschdsubbn sagt:

    Langsam werde ich wirklich irgendwie beunruhigt. Jeder Verein, vor allem die hinter dem Glubb platzierten, drehen das Spielerkarussell noch ein paar Umdrehungen schneller.
    Und ausgerechnet bei uns bleibt der verschneite Dutzendteich völlig ruhig? Und dabei waren doch gerade die letzten Weihnachtsfeiertage oder auch die vorher in Liga 2 recht wegweisend.

    Ich kann mich gerade nicht entscheiden, ob ich negativ oder positiv beunruhigt sein soll. Ist unser Nachwuchs wirklich schon so gut?

    Naja, wenn man sich die U19- (Platz 3 von 14) oder U17-Bundesligen (Platz 5 von 14) Süd/Südwest so anschaut, dann kommen da wohl einige Eigengewächse nach, um mal zwei Torjäger als Beispiel zu nennen:

    Julian Wiessmeier (mit Bengertzwasser getauft) hat in der A-Junioren Liga schon 8 Tore in 12 Spielen gemacht.

    Niklas Hörber (7 Tore in 14 Spielen) war mit 15 Treffern bester Torschütze des 1.FC Nürnberg (U17) in der Saison 2007/08

    Die beiden sind natürlich noch Zukunftsmusik, aber Zeit wirds trotzdem. Das hat der Glubb vieeeeel zu lange völlig total und komplett verpennt, den eigenen Nachwuchs heranzuziehen. Soweit ich mich erinnern kann, hat sogar der BVB erst seit 2006 zur WM ein Jugendnachwuchszentrum gebaut. Und jetzt, nach vier Jahren steht da immerhin mindestens ein Mario Götze bereit. Aus eigenem Nachwuchs ein Supertalent, der mit 18 Jahren schon einen angebl. Marktwert von über 7 Mio Euros haben soll.

    Sehngs!?

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  26. @Woschdsubbn
    Aktuell kursieren 15 mehr oder minder seriöse Transfergerüchte rund um den Club. Mir ist das Aufregung genug.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  27. belschanov:
    Als der Schlusspfiff ertönte, war Okotie am Ball, und zwar, wie Alexander sagte, links im hinteren Mittelfeld.
    Okotie hatte zuvor eine Aktion links vorne nahe der Eckfahne. Die wurde abgepfiffen, weil er ein Foulspiel beging.
    So zumindest meine Erinnerung.

    Hab mal das Bild reingemacht

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  28. Woschdsubbn sagt:

    Alexander | Clubfans United:
    @Woschdsubbn Aktuell kursieren 15 mehr oder minder seriöse Transfergerüchte rund um den Club. Mir ist das Aufregung genug.

    Naja, naja. Da sind wohl die allermeisten üble Enten, völlig erfunden oder von den Spielermanagern lanciert.

    Neu jetzt aber: Peter Perchtold (hat angebl. noch einen teuren Profivertrag) geht nach Australien und das soll schon fix sein. Was da wohl vorgefallen ist intern? Den hatte ich in guter Erinnerung: Bei seinen Einsätzen damals in Liga 2 war der recht Durchsetzungsstark. Aber der war ja schon lange nicht mehr im Kader.

    Woher kommen eigentlich die Beziehungen nach “down under”? Ist das noch von Hans Meyer oder schon vorher über den Wolf gelaufen?

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  29. Optimist sagt:

    Woschdsubbn: Neu jetzt aber: Peter Perchtold (hat angebl. noch einen teuren Profivertrag) geht nach Australien und das soll schon fix sein. Was da wohl vorgefallen ist intern? Den hatte ich in guter Erinnerung: Bei seinen Einsätzen damals in Liga 2 war der recht Durchsetzungsstark. Aber der war ja schon lange nicht mehr im Kader.

    Zunächst war er lange und langwierig verletzt. Danach hat er wohl den Anschluss nicht mehr geschafft und sich vielleicht auch etwas gehen lassen. Von einem “Vorfall” wüsste ich nichts.

    Witzig auch: Broich wurde in Australien zum besten Spieler der Liga gewählt. Er sagte, es wäre dort etwa mittleres Zweitliganiveau. Dann kann man schon glänzen, wenn man eigentlich das Talent für mehr gehabt hätte und für die BuLI nur der letzte Tick gefehlt hat….

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  30. Optimist: Zunächst war er lange und langwierig verletzt. Danach hat er wohl den Anschluss nicht mehr geschafft und sich vielleicht auch etwas gehen lassen. Von einem “Vorfall” wüsste ich nichts.

    In den einschlägigen Foren wird da viel spekuliert, einige meinen, da gab es schon “Vorfälle”. Ich habe mal um ein Interview angefragt, aber keiner ist da zu einer Stellungnahme bereit. Schade eigentlich, ich hatte da durchaus Hoffnung bei PP, aber wenn es nicht passt, kann man es nicht zwingen. Kaya war ja auch sowas.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  31. Woschdsubbn:
    Naja, naja. Da sind wohl die allermeisten üble Enten, völlig erfunden oder von den Spielermanagern lanciert.
    [...]
    Woher kommen eigentlich die Beziehungen nach “down under”? Ist das noch von Hans Meyer oder schon vorher über den Wolf gelaufen?

    Gil Vermouth ist durchaus realistisch, allerdings wohl erst im Sommer, wenn Illy gehen würde. Aber der Gerüchte-Indikator ging schon eindeutig in Richtung Sturm und Spielmacher. Bei Sturm hofft man ja auf Okotie als “Neuzugang”, hat aber wohl auch einige Anfragen gemacht, allerdings will Wolfsburg Nassim Ben Khalifa wohl nicht verleihen, sondern verkaufen – das aber können wir uns nicht leisten (> 2 Mio.). Also schaut man sich halt weiter um.

    Die Connection nach Australien kam aus Zeiten von Meyer, wenn ich mich erinnere. Auf der Suche nach eher wenig gescouteten Regionen hat man da eben sich umgesehen. Zum Teil ja mit Erfolg (btw.: Joshua Kennedy ist jetzt Torschützenkönig in der J-League geworden…).

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  32. Optimist sagt:

    Alexander | Clubfans United: Ich habe mal um ein Interview angefragt, aber keiner ist da zu einer Stellungnahme bereit.

    Das spricht ja dann erst recht für die Theorie eines Vorfalls.

    Bei Kaya sind die Gerüchte allerdings eindeutiger, da war relativ offen von einem Griff in die Mannschaftskasse die Rede.

    Ja, ist schade, gerade als echter Nürnberger hätte PP ja auch eine Identifikationfigur werden können.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  33. Optimist sagt:

    Alexander | Clubfans United: Joshua Kennedy ist jetzt Torschützenkönig in der J-League geworden

    …keine Kunst bei seiner Länge gegen die kleinen Japaner, da muss man ihn ja nur hoch anspielen :mrgreen:

    Ich denke, Gil Vermouth ist auch eine Option, wenn Illy bleibt, denn auch Ekici gehört uns ja nicht und verlässt uns zu Saisonende – allerdings habe ich gehört, dass man sich auch hier um ein weiteres Jahr Leihe bemüht.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  34. Derbfuss sagt:

    Und wieder ist zu lesen, daß Mintal kurz vor dem Abschied ist. Warum ist es nicht möglich, diesen Mann an den Club zu binden? Wenn er unbedingt fußballspielen will, dann soll man ihm halt nochmal nen Vertrag geben und (vorausgesetzt daß er dabei mitspielt) ausleihen . . Oder übersehe ich dabei was? Klar, ein vielleicht etwas zu hoch dotierter Vetrag aus glorreichen Pokaltagen könnte Hinterungsgrund bei einem neuen Vetrag sein.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  35. Derbfuss:
    Und wieder ist zu lesen, daß Mintal kurz vor dem Abschied ist. Warum ist es nicht möglich, diesen Mann an den Club zu binden? Wenn er unbedingt fußballspielen will, dann soll man ihm halt nochmal nen Vertrag geben und (vorausgesetzt daß er dabei mitspielt) ausleihen. . Oder übersehe ich dabei was? Klar, ein vielleicht etwas zu hoch dotierter Vetrag aus glorreichen Pokaltagen könnte Hinterungsgrund bei einem neuen Vetrag sein.

    Wenn er doch einfach nicht will…

    Man hat ihm doch schon das ganze Jahr lang verbal Rosen auf dem Weg zum Vertragsende gestreut, aber er sieht sich eben noch nicht auf dem Weg zum Altenteil. Das muss man auch einfach akzeptieren. Der Trainerstab baut eben nicht mehr auf ihn und er will noch kicken. Warum sollte man ihn denn da noch einen Vertrag geben? So romantisch ist nicht mal der FCN… Zudem brauchen wir auch das Budget für den Klassenerhalt.

    Ich finde, da ist an allem nix zu mäkeln. Dass dann manchmal die jeweiligen Pläne nicht zusammenpassen, muss man eben auch mal akzeptieren. Den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören haben schon viele verpasst.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  36. Armin sagt:

    Zum Thema Mintal, es gibt überhaupt keine Aktion von Seiten des Vereins diesen verdienten Spieler “los zu werden”, im Gegenteil Mintal hat das Angebot für einen Anschlussvertrag und soll im Nachwuchsbereich das Trainerteam verstärken, mit seiner ruhigen Art eignet er sich halt leider eher nicht zum Repräsentanten. Mit seinen Erfolgen wäre er auch da nicht schlecht. Aber klar ist auch, als Trainer im Nachwuchsbereich wird er nur noch einen Bruchteil von dem verdienen, was er jetzt als Spieler bekommt. Wir können ja auch nicht für Mintal das Gehaltsgefüge im Trainerstab sprengen.

    Also noch einmal es gibt für diesen Spieler ein Angebot des Vereins, dass er weiterhin beim FCN tätig sein kann. Der Spieler will das nicht. Für einen Vertrag als Spieler sehe ich aber überhaupt keine Möglichkeit, einen Spieler, der keine Perspektive mehr bei uns hat aus Dankbarkeit einen Spielervertrag geben ist wohl weder im Sinne des Vereins noch im Sinne von Mintal.

    Mal Abwarten was passiert, vielleicht findet Marek noch einen Verein, der ihm eine sportliche Perspektive bietet und bereit ist genügend Geld auf den Tisch zu legen, das Schnäppchen war Mintal auch bei uns nie. Dann kann er vielleicht noch 1,5, oder 2,5 Jahre spielen. Falls nein wird er am Ende des Jahres mit allen Ehren bei uns verabschiedet, er soll ja sogar ein Abschiedsspiel bekommen und dann bei uns im Nachwuchsbereich tätig sein.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  37. BSE08 sagt:

    paule: @BSE08: Lautern hat beim 1-5 gar nix vergeigt. Die waren zementiert als UEFA-Cup-Teilnehmer und haben das Spiel desaströs genau, dass langt, hergeschenkt.

    Potzblitz, das habe ich ganz anders in Erinnerung. Hätte schwören können, daß es für die noch um was ging. Da bin ich jetzt ganz verdattert.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  38. BSE08 sagt:

    @Paule: Jedoch – auf mein Gedächtnis scheint doch Verlass zu sein! Siehe http://de.wikipedia.org...all-Bundesliga_1998/99.

    Der Witz ist, daß Platz 3 und 4 damals noch für die Champions-Relegation reichten!

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  39. Manu sagt:

    okotie braucht zeit und die bekommt er bei uns. der junge kann was.
    bei hegeler sollte man sehr schnell die option ziehen. der junge wird wohl noch einige schritte nach vorne tun. ballsicher ist er evtl. noch ein weinig zu verspielt. die option bedeutet: kohle für ihn erhalten…
    ekici bleibt sicher auch für nächste saison ein kandidat. bei bayern hat er nur eine chance, wenn da reservisten wie altintop etc. nach der saison wechseln. für den stamm langt es bei ihm nicht und auf der bank oder tribüne will ein junger sicher nciht sitzten. für fürstliches gehalt (wie albert streit bei s04) schon.

    denke, die truppe braucht keine vertsärkung. die haben es sich verdient und sollen die runde zu ende spielen dürfen.

    evtl schon jetzt für dioe neues saion was klar machen. schiber wird nicht zu halten sein-auch wenn der vfb absteigen sollte…

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  40. Manu sagt:

    arrg… tippfehler….sorry

    evtl. schon jetzt für die neues saison was klar machen. schieber wird nicht zu halten sein-auch wenn der vfb absteigen sollte…

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  41. Manu sagt:

    achja, für offensivimpulse würde ich evtl. jan simak holen. der könnte evtl die offensive noch etwas beleben. ist aber bei mainz in der versenkung verschwunden. super fußballer. bevor der zu rb leipzig geht, dann doch mal ausprobieren.

    mag den halt einfach … :-)

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  42. Armin sagt:

    Also Jan Simak ist wirklich keine Option mehr. Vielleicht noch bei RB Leipzig in der 4. Liga, aber BuLi schafft der denke ich nicht mehr.

    Der würde doch bei uns hinter Ekici, Gündogan, Cohen, Hegler ganz weit hinten im Kader stehen. Und das große Potential nach oben sehe ich da auch nicht mehr. Da sehe ich mit Villeneuve noch mehr Option, obwohl sich Spieler aus der israelischen Liga hier noch nie richtig durchsetzen konnten, auch bei Cohen würde ich noch nicht davon sprechen, dass er sich endgültig durchgesetzt hat. Er ist aber auf einem guten Weg.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  43. Armin sagt:

    @all

    Ich wünsche allen Machern und lesern von Clubfans united einen guten Rutsch! Gesundheit und Erfolg für das neue Jahr!

    Es hat auch in diesem Jahr wieder riesig Spaß gemacht hier mitzuschreiben, zu kommentieren und darüber zu sinnieren was unserem Club helfen könnte, was gut läuft und wo noch Verbesserungspotential steckt.

    Es war wieder ein nervenaufreibendes Jahr, ein neuer Trainer zu Beginn, neue Spieler von den Bauern, zuerst lief es richtig gut, dann doch wieder ein kleines Tief und am Ende stand mal wieder die Relegation. Hier konnten wir uns ähnlich souverän durchsetzen wie im letzten Jahr. Schon komisch während der Saison hat man immer mal das Gefühl, dass die Mannschaft in den direkten Duellen Nerven zeigt, im Alles oder Nichts der Relegation spielt sie abgeklärt und nervenstark. Wie sagt das Firebiest aus der “Besatzerhauptstadt”, “Tod oder Gladiolen”, solche Spiele führen wohl auch bei uns zu Höchstleistung. (Vielleicht ein gutes Zeichen für den Pokal?)

    Am Ende stand also der Klassenverbleib, ganz wichtig für den FCN. Die Neuzugänge im Sommer konnten bis auf Okotie, weil lange verletzt, alle überzeugen und so hatten wir endlich mal eine leidlich ruhige und langweilige Hinrunde. Die hatten wir uns doch auch alle gewünscht, so ist die Winterpause mal richtig entspannt beim Club, hatten wir zuletzt 06/07. Schon schön.

    Und trotzdem oder erst recht, ich freue mich jetzt schon riesig auf die Rückrunde, vielleicht sind wir am drittletzten Spieltag in Dortmund schon durch und der BVB feiert seine Meisterschaft? Dann gäbe es ein schönes Fest in Dortmund mit einem Freund :-).

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  44. Bertl sagt:

    Auch ich wünsche allen Machern, Schreibern und Lesern hier, einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.
    Dieser Blog hier ist der beste Begleiter durchs Clubjahr.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  45. BSE08 sagt:

    Ich weiß nicht, warum meine letzten Statements nach wie vor auf Freischaltung warten, aber ich probiers nochmal
    @paule: Lautern hat damals die Champions-League Relegation vergeigt. Dafür reichte damals noch Platz 4. Der Kicker präsentiert sich leider nicht gerade als informative Nachschlagequelle. Wesentlich informativer: http://de.wikipedia.org…all-Bundesliga_1998/99.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  46. Woschdsubbn sagt:

    An guhden Rudsch! Dange für die dolle gemeinsame Zeid im Johr 2010. Schaun mer mohl, wos in 2011 nuh suh alles bassierd!

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  47. Optimist sagt:

    Armin: Da sehe ich mit Villeneuve noch mehr Option

    ;-) aber nur, wenn der Club jetzt ins Formel 1 – Geschäft einsteigen will…

    Du meinst wohl den Israeli, der derzeit im Gespräch ist und dessen Name für Dich als Weinhändler vielleicht einfach zu naheliegend ist: Vermouth!

    Aber mal im Ernst, der Mann ist gut und hat durchaus das Zeug dazu, sich hier durchzusetzen. Ist halt immer die Frage, ob er mit dem in der BuLi höheren Tempo zurechtkommt. Auch Cohen sagte ja, es wäre schon ein anderes Niveau hier im Vergleich zur Israelischen Liga. Aber so ein Potential zum Schnäppchenpreis (knapp 600.000 sind kolportiert), da sollte man zugreifen, ist nicht viel falsch zu machen.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  48. mauserer sagt:

    Hi Glubbererm
    alles Gute im neuen Jahr und immer drei Punkte!

    Super Diskussionsforum hier.
    Klasse und rel. objektiv!

    Gefällt mir Daumen hoch 0