Teamcheck: FCN im Vorjahresvergleich – Teil 1

Von Alexander Endl - Clubfans United am 06.07.2011 @ 13:56

Tweet [1]

Spieglein, Spieglein an der Wand. Was die böse Königin immer wissen wollte, um ihrer Eitelkeit zu frönen, keiner ihr aber sagen konnte, das verriet ihr ein sprechender Spiegel – leider meist nicht zu ihrer Zufriedenheit. So ein Spiegel der realen Fußballwelt ist - auch wenn mancher vermutet, die Zahlen seien aus dem Reich der Phantasie entsprungen - eine Art Marktspiegel der Werte, der so genannte Transfermarktwert [2] – und da sieht es für den FCN schlecht aus, denn man ist im Spieglein als Abstiegskandidat markiert. Das muss den Clubfan nun nicht sonderlich beunruhigen, schließlich war man auch im vergangenen Jahr [3] nur einen Platz besser geführt und landete am Ende auf Platz 6, aber da sich im Kader doch einiges bewegt hat, lohnt vielleicht ein erster vorsichtiger Blick auf die Ausgangslage.

Teil 1: Die Zu- und Abgänge

Zwar liest sich der Transfermarkt-Bericht [4] des FCN auch dieses Jahr wieder wie ein Protokoll eines Taubenschlags, mit bis dato 12 Zu- und 10 Abgängen, eine Bewertung mit Blick auf die Saison kann aber deutlich reduziert und fokussiert vollzogen werden. Zugänge wie Zeitz oder Rakovsky, Klement oder Kamavuaka, werden wohl zunächst eher im erweiterten Kader zu finden sein und sich auch in der U23 beweisen müssen, Wießmeier, George und Plattenhardt sind “Neuzugänge” aus dem eigenen A-Jugend-Nachwuchs. Alle haben durchaus Einsatzchancen, aber müssen noch als ungeschliffene Talente gewertet werden. Bei den Abgängen ist es ähnlich, das Gros wie Klewer, Batz, Brown Forbes (Leihe), Bieler, Vidosic und Sauter (Leihe) waren bisher maximal Backup oder konnten sich noch nicht für die 1. Mannschaft empfehlen. Bleiben folgende:

Abgänge: Mintal, Ekici, Gündogan, Schieber, Wolf
Zugänge: Feulner, Didavi, Esswein, Pekhart, Klose

Der Vergleich kann nur funktionieren, wenn man zunächst die Ausgangslagen vergleicht.

In der Stammformation des 1. Spieltags gegen Mönchengladbach [5] standen von den Abgängen immerhin mit Ekici, Gündogan, Schieber und Wolf gleich vier Spieler auf dem Platz. Ekici war da vielleicht die größte Überraschung, war der bis dato ja ein unbeschriebenes Blatt aus der U23 der Bayern, aber auch Schieber war noch eine unbekannte Größe. Wolf spielte neben Nilsson, befand sich zu dem Zeitpunkt aber nach langer Formkrise mit vielen Fragezeichen erst “im Aufwind”. Der damals als Neuzugang präsentierte Simons galt in Eindhoven als aussortiert und war zum Karriereausklang noch mal nach Nürnberg gereist. Mintal spielte da bereits nur noch eine wichtige Rolle im Mannschaftsgefüge, dass Hecking auf dem Platz nicht mehr auf ihn als Stammkraft baute, war spätestens nach 3 Spieltagen auch allen klar.

Zwischenfazit:

Schieber und Ekici kamen wie Pekhart und Didavi als hochgehandelte Talente nach Nürnberg, dass sich beide dann durchsetzen konnten, war ihnen zwar aufgrund des Talents zuzutrauen, aber nicht vorauszusetzen. Der Vergleich geht daher paritätisch aus.

Anders Gündogan, der schon da zum Stamm zählte und der bereits im Jahr davor andeutete, dass er zu mehr im Stande zu leisten ist. Ihn muss Feulner ersetzen, der vor 2 Jahren bei Mainz großes Potenzial in Liga 2 zeigte, dann in Dortmund aber im Starensemble unterging. Perspektivisch wird der deutlich jüngerer Gündogan wahrscheinlich eine größere Zukunft haben, im direkten Vergleich geben sich aber Pro & Contra die Hand. Bei Gündogan musste man auf eine Bestätigung der Ansätze und Fortsetzung der Entwicklung hoffen, bei Feulner gilt es die verlorene Zeit in Dortmund durch Spielpraxis zu kompensieren. Dann sollten beide Spieler für den Club eine ähnliche Rolle spielen können, wobei das Plus bei Feulner seine Erfahrung (und altersbedingt auch Konstanz) sein müsste, die von Gündogan seine vielleicht noch größere Veranlagung.

Ein großes Fragezeichen steht bei Wolf. Der Leitwolf, der sich mit dem FCN nicht über die Verlängerung des Vertrages [6] einigen konnte und zwischenzeitlich bei Werder Bremen anheuerte [7], war Kapitän und Abwehrchef. Seine Führungsrolle wird zu kompensieren sein, auch wenn seine sportliche Rolle nicht immer unumstritten war. Fakt war, dass das Duo Nilsson/Wolf (auch aufgrund der Verletzung von Nilsson) sich nicht etablieren konnte und später Wolf mit Wollscheid für Stabilität sorgte. Ob Nilsson, dem ohne Zweifel Führungsqualitäten nachgesagt werden, mit Wollscheid (der nach der fantastischen Rückrunde wohl zunächst gesetzt sein sollte) ein ähnlich konstantes Duo geben werden, wird unter Wettkampfbedingungen zu belegen sein. Im Vorjahresvergleich steht aber pro FCN ein leichtes Plus. Wolf war zu Saisonbeginn durchaus stark umstritten, auch aufgrund der vorangegangenen langen Formschwäche. Seine Rolle innerhalb des Mannschaftsgefüges soll später noch bewertet werden.
Nilsson scheint ein adäquater Ersatz zu sein, hat sich in Nürnberg nach 1 Jahr akklimatisiert und ihm steht mit Wollscheid ein starker Partner zur Verfügung.

Nominell wurde der Kader also gleichwertig (zur Betonung: “aus Sicht des Starts in die Saison”!) umgebaut. Mit Klose, der für sein Alter bereits erstaunlich abgekärte Leistungen als Innenverteidiger für die Schweiz bei der U21-EM gezeigt hat, stehen zusammen mit Esswein neue Optionen zur Verfügung. Esswein galt bereits in der Meistersaison des VfL Wolfsburg als großes Talent und stand hoch in der Gunst von Magath, sein Umweg über die 3. Liga bei Dynamo Dresden war insoweit weniger ein Rückschritt als eine Erkenntnis, dass er noch nicht reif für die Liga war – das soll sich jetzt ändern und Esswein ist mehr als nur für eine Überraschung gut, das deutete er in Dresden und auch bereits in der Vorbereitung an.

Das Wesentliche aber wird wohl in der Marktwerttabelle noch nicht adäquat berücksichtigt: Die mannschaftliche Entwicklung, der wir uns in Kürze in Teil 2 des Teamchecks [8] zuwenden werden – zusammen mit dem Blick auf Status, Anspruch und Umfeld – und natürlich einem ersten Fazit.

 


Bild © Ballon/fcn.de mit freundlicher Genehmigung des 1. FC Nürnberg

Tweet [1]

Artikel ausgedruckt von Clubfans United: http://www.clubfans-united.de

URL zum Artikel: http://www.clubfans-united.de/2011/07/06/teamcheck-fcn-im-vorjahresvergleich-teil-1/

URLs in this post:

[1] Tweet: http://twitter.com/share

[2] Transfermarktwert: http://www.transfermarkt.de/de/1-bundesliga/startseite/wettbewerb_L1.html

[3] im vergangenen Jahr: http://www.clubfans-united.de/2011/06/22/inventur-im-marktwertvergleich/

[4] Transfermarkt-Bericht: http://www.transfermarkt.de/de/1-fc-nuernberg/transfers/verein_4.html

[5] gegen Mönchengladbach: http://fussballdaten.de/bundesliga/2011/1/mgladbach-nuernberg/

[6] Verlängerung des Vertrages: http://www.clubfans-united.de/2011/05/31/die-akte-wolf/

[7] Werder Bremen anheuerte: http://www.clubfans-united.de/2011/06/29/wolf-zu-werder-ein-kommentar/

[8] Teil 2 des Teamchecks: http://www.clubfans-united.de/2011/07/08/teamcheck-fcn-im-vorjahresvergleich-teil-2/

Copyright © 2011 Clubfans United. All rights reserved.