Und so zogen wir in die Bundesliga ein und …

… und wir werden wieder Deutscher Meister sein, FCN! Oh FCN! ♫♪♪♫♪♫

Von wegen “Abstieg leider unvermeidbar“! Die fränkische Larmoyanz ist ja nicht mal mit Ironie zu ertragen, findet zumindest unser Leser Teo und hat seinerseits zum ironisch-euphorischen Rundumschlag ausgeholt. Abstieg?!? ‘Meister werden’ ist die Devise! Und unterlegt seinen Thesen die Aussagen aus Medien und Presse. Und bei aller Ironie ist es schon bemerkenswert, gerade in Gegenüberstellung von aufgeschnappten allgegenwärtigen Warnungen und Mahnungen in Foren und Kommentaren vor der schweren Saison, dass man sich auch diese “Gegenansicht” ganz problemlos zusammenstellen kann – zumindest wenn man es mit der Chronologie nicht so ganz genau nimmt. Bühne frei für Teos “Tempora Heroica”:

~~~

Tempora Heroica

von Teo

Nach den Sternen greifen. Die Zeit ist reif, die Startbahn zum Abheben liegt im Sonnenschein, alles, aber auch wirklich ALLES spricht dafür, dass der Club in die Saison startet, wie es ein potentieller Meisterschaftsfavorit zu tun pflegt.

In Hamburg zerfleischen sie sich gerade wie abgerichtete Dobermänner, sind mehr mit sich und Kompetenzgerangel beschäftigt. Uwe Seeler macht sich große Sorgen um den Verein, kritisiert Arnesen und erwartet eine erneute Zittersaison für seine Hamburger Jungs. Der Trainer Thorsten Fink versucht den Kritikern etwas entgegenzusetzen, lobt Arnesen und mahnt parallel weitere Neuzugänge an. Kritik durch die Blume nennt man das. Die Quadratur des Kreises wäre ihm wohl leichter geglückt. Der Sportdirektor Frank Arnesen übt sich in Souveränität, muss sich aber mit Dementis aufhalten. Ein Wechsel nach Russland sei kein Thema. Das prägende Thema der Mannschaft sind eher eskalierende Trainingseinheiten als positive Akzente in der Vorbereitung.

Vor so einem Chaoshaufen bräuchte nicht mal die U23 der Clubberer Angst haben. Das wird ein kommoder Drei-Punkte-Spaziergang an die Alster.

Die Fortsetzung folgt dann im fränkischen Schmuckkästchen, das zu dieser Zeit vielleicht schon die Namenstaufe “MAN-Arena” erlebt hat.

Turbotechnologie im Energiebereich, da weiß der Gegner gleich was Sache ist, auch wenn er als amtierender Meister kommt. Der Club wird seinen Turbo zünden und die Energie wird reichen, den souveränen Sieg gegen den BVB zu wiederholen, wenn nicht gar zu steigern. Der Motor der Dortmunder stottert, die Aktien des Meisters werden sinken, auf dem Börsenparkett wie in der Bundesliga.

Das Pokal-Opening wird damit schnell als Randnotiz in den Hintergrund gedrängt. Feulner weiß, was in der ersten Runde zu tun ist, ob der Gegner nun Bielefeld oder Havelse heißt.

Der Kader der Talentschmiede FCN ist dieses Jahr perfekt justiert, alle Positionen sind doppelt und gleichwertig besetzt, der Qualitätsdruck wird erhöht. Die Erfolgswelle wird wie ein fränkischer Tsunami über die anderen Bundesligisten hinweg rollen.

Fassen wir doch mal zusammen, wozu der Kader des 1. FC Nürnberg so in der Lage ist – wenn man mal nur den Blick auf die Experten des Journalismus richtet:

TOR

Schäfer: “Auf dem Weg zu alter Stärke” / “Club bereit für den nächsten Schritt”
Rakovsky: “Der neue Neuer” / “Mein Vorbild ist Petr Cech”
Polter: “Ein Torwart für den Sturm” / “Zurück im Tor”

ABWEHR

Chandler: “Mit dem Club nach Europa” / “Timothy Chandler hofft auf Jogi Löws Anruf”
Korczowski: “Hecking: Den kriegst du nicht kaputt”
Marcos Antonio: “Starkes Stellungsspiel” / “Verteidigt mit Sinn und Verstand”
Pinola: “Der beste Javier Pinola seit über zwei Jahren” / “Pinola würde gerne in Nürnberg bleiben”
Klose: “Ich will dem Club Freude bereiten”
Nilsson: “Nilsson gibt den Ton an”

MITTELFELD

Simons: “Können von Europa träumen”
Balitsch: “Mein Anspruch an mich ist NOCH höher”
Cohen: “Es kann eine großartige Saison für uns werden”
Kiyotake: “Kiyotake wandelt auf Kagawas Spuren”
Gebhart: “Der Club kann noch viel mehr” / „Man muss auf die Zähne beißen, wenn es mal weh tut“
Esswein: “Esswein ist eine Waffe”
Mak: “Der junge Mintal”
Frantz: “Fit mit Yoga”
Feulner: “Die Wandlung des Markus Feulner”
Hlousek: “Das ist modernes Flügelspiel”
Mendler: “Ein kleiner Robben”
Wießmeier: “Waschechte Frankenpower”

STURM

Pekhart: “Pekhart verspricht zehn Tore”
Polter: “Polter poltert: Sechs Punkte gegen Fürth”
Ngankam: “Eines der größten Sturmtalente”
Schäfer: “FCN-Torhüter gelingt Dreierpack”

TRAINER

Hecking: “Der Coach plant den Club 2.0″ / “(…)Wie wir Spiele gewinnen(…)wie wir besser werden.”

MANAGER

Bader: “Wir bleiben die Nummer eins” / „Glück ist, wenn der Ball das Tor und nicht die Latte trifft; Wohlbefinden ist, wenn die Siege kommen“

Dieser Expertise ist nichts hinzuzufügen.

Der FCN ist auf dem unvermeidbaren Weg, im Konzert der ganz GROßEN die erste Geige zu spielen. Das haben auch die Sponsoren erkannt, allen voran “Turkish Airlines”. Der Flugriese sponsert bereits ManU und Barcelona. Da darf der FCN nicht fehlen. Bloß rechtzeitig an Bord der Franken sein, ehe der fränkische Traditionsverein ab 2013 Europa rockt und das neue Erfolgszeitalter einläutet.

Es ist alles bereitet. Die Zeit ist reif. Nach den Sternen greifen.

MEISTER WERDEN.

Normale Kommentare | Verschachtelte Kommentare

Kommentare (11)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Beate60 sagt:

    Also getreu Heckings Motto: möglichst schnell 40 Punkte, d.h. bis zur Winterpause gibt es viel zu jubeln und dann bleibt der Club allen Unkenrufen zum Trotz auf …. Meisterkurs!!!!!

    Gefällt mir Daumen hoch 1

  2. Woschdsubbn sagt:

    Teo, vielen Dank für Deine hervorragende und fleissige Zusammenfassung, auch wenn die Wahrheit wieder sicherlich irgendwo zwischen Alexanders Unkenrufen und Deinem Loblied sein wird. Das wäre dann der Platz 9, ich denke damit könnten wir alle wieder sehr gut leben.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  3. Armin sagt:

    Also Woschdsubbn, nicht schon wieder zurückrudern und zufrieden sein mit Mittelfeld.

    Think big kann nur das Motto sein. Wann wenn nicht jetzt? Nach internationalen Meisterschaften tun sich die großen Vereine mit Ihren Nationalspielern immer schwer, Dortmund wird das diesmal auch zu spüren bekommen. Bei den Bayern geht es jetzt erst mal intern jeder gegen jeden, Hoeneß gegen Gomez, was dann auch gleich zu einer Verletzung desjenigen führt, Shaquiri gegen Kroos und oder Müller und oder Robben, Schweisteiger laboriert weiter an seinen Wehwehchen. Wolfsburg mal wieder runderneuert, die müssen sich auch erst mal finden, Schalke ohne Raul aber weiter mit Kradaubruder Jones, da weiß man auch nicht was wird.

    Also es gilt, die Schwächen der anderen nutzen und die eigenen Stärken ausspielen. Es wird Zeit, dass mal wieder unser Name auf der Schale eingraviert wird.

    Gefällt mir Daumen hoch 2

  4. Claus sagt:

    Armin:
    Also Woschdsubbn, nicht schon wieder zurückrudern und zufrieden sein mit Mittelfeld.

    Es wird Zeit, dass mal wieder unser Name auf der Schale eingraviert wird.

    So isses. Und @Woschdsubbn, ein Franke löscht seinen Durst nicht mit Mineralwasser sondern mit… Na? Prost.
    Und bei den Abstiegskandidaten möchte ich endlich VW-Golfsburg sehen, vorletzte Saison hätte es fast geklappt.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  5. Markazero sagt:

    Im Kicker-SH konnte ich das aktuelle Trikot erstmals bewundern – das ist ja der Hammer! Also Trikot-Meister ist der Club schon mal 100%ig!

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  6. Woschdsubbn sagt:

    @Clausimausi: Hab Diät, schon 8kg runter und das “einfach” mit weniger Bier. Einerseits natürlich schade, aber andererseits fühl ich mich wieder wohler. Die Dialektik des Lebens halt, aber wie heisst bei Euch eine Weisheit in Berlin? “Na, irjendwat is ja imma!”

    Apropos VW-Burg: Eine bemerkenswerte Aufzählung da auf der Kickerwebseite, welche Spieler der “Ascheberscher” gerade so in die zweite Mannschaft geschickt hat: Kjaer (6500k), Hasebe (3500k), Madlung (1500k), Pekarik (2250k), Russ (3500k), Ochs (2500k) und Cale (500k). Insgesamt haben die sieben Spieler also einen geschätzten Marktwert von rund 20 Mios. und damit mehr als den ungefähren Gesamtkaderwert von 1860 München oder etwa die Hälfte des Kaderwerts unseres glorreichen Glubbs.

    Unglaublich wieviel Geld der da verbrennt, dennoch nichts erreicht und aber trotzdem einfach so weitermachen darf. Effektiv ist anders. Aber solange das Geld auf vier Rädern nur so reinfährt, scheint das völlig problemfrei zu sein. Dann wird halt woanders gespart… kam jetzt bei den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart zu den offensichtlich dubiosen Machenschaften rund um die Wolfsburger Bandenwerbung etwas heraus? Hat da jemand eine Ahnung?

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  7. Woschdsubbn sagt:

    Auweia, Bremen bekommt angeblich ein Hühnchen aufs Trikot. Die dortigen Fans scheinen ähnlich begeistert zu sein, wie so mancher hier vom einfachen Kredit oder gewissen Atomindustriefirmen.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  8. Töffi sagt:

    Nun hat es also doch die erste Niederlage im letzten Vorbereitungsspiel gegeben. Beim Betrachten der Aufstellung gegen Betis Sevilla hat mich am meisten überrascht, dass Rakovsky 90 Minuten lang im Tor gestanden ist.

    Weiß jemand, ob das etwas zu bedeuten hat? Denn i.d.R. bringt ein Trainer im letzten Testspiel doch jene elf Spieler, mit denen er das erste Pflichtspiel angehen will. Nicht gespielt, obwohl nicht verletzt, haben übrigens auch Nilsson und Cohen.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  9. Töffi, Stephan kam in der 2. Halbzeit und hat wohl mindestens einmal hervorragend gehalten. Schäfer war angeschlagen und wurde geschont wie auch Gebhart und Mak.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  10. steve7 sagt:

    Töffi, Nilsson kam laut Nordbayern.de zur 2. Halbzeit für Klose.

    Gefällt mir Daumen hoch 0

  11. Töffi sagt:

    Danke für die Erklärungen, Alexander und steve7. Ich hatte meine Angaben von fcn.de – was bedeutet, dass sie ausgerechnet dort unvollständig waren.

    Gefällt mir Daumen hoch 0