Mike Frantz

Rückennummer: 17
Geburtstag: 14.10.1986
Im Verein seit: 01.07.2008 (Vertrag bis 30.06.2015)
Nationalität: Deutschland
Größe:
Bisherige Vereine
  • 1. FC Saarbrücken
    01.07.2006 bis 30.06.2008

Mike Frantz, 1986 in Saarbrücken geboren, stieß 2008 vom 1. FC Saarbrücken zum Club. Als Offensivkraft mit Stärken im Sturm und auf der linken offensiven Außenbahn geplant, begann seine Zeit beim 1. FC Nürnberg mehr als unglücklich: Sage und schreibe vier unterschiedliche Verletzungen zog er sich in der Vorbereitung in 11 Tagen zu, spätestens die letzte, ein Riss des Syndesmosebandes, setzte allen Hoffnungen auf einen guten Start ein Ende. Es sollte nicht das Ende seiner Leidenszeiten werden, sondern deren Anfang. Kapselverletzung, Adduktorenverletzung, Muskelfaserriss oder eine komplizierte Zehenverletzung, die ihn gleich monatelang schachmatt setzte – Mike war mehr in der Reha und beim Doc als auf dem Platz.

November 2008 sein Debüt beim Club in der 2. Liga unter Michael Oenning, 2009 sein erstes Bundesliga-Spiel gegen Schalke, 2010 sein erster Treffer. Zu einem Debüt bei der deutschen U21 kam es nie, trotz mehrfacher Berufungen. Seine Entwicklung wurde immer wieder unterbrochen von Verletzungen und Rückschlägen, doch aufgeben gilt für Frantz nicht. Und das ist auch ein Grund, warum der mittlerweile 25jährige trotz seiner bisherigen Verletzungsanfälligkeit ein wichtiger Baustein beim FCN ist und bleibt – es liegt an seiner Art Fußball zu spielen. Mike Frantz ist der Spieler-Typ “Vollgas und Ärmel hoch”. Für nix zu schade und immer am Anschlag in Sachen Einsatz, und dennoch nie unfair. Allein seine Präsenz am Platz freut den Fan, reißt ihn mit, denn Lethargie und Phlegma scheinen ihm fremd zu sein. Mike Frantz ist nicht zu verwechseln mit dem (ob berechtigt oder nicht) als “enfant terrible” bezeichneten Maik Franz, der als beinharter Innenverteidiger sich bei Frankfurt einen Namen machte.

Mike identifiziert sich mit dem 1. FC Nürnberg (“Der 1.FC Nürnberg ist ein geiler Club!“, tm), auch daher ließ er ein Angebot vom Absteiger 1. FC Köln zur Saison 2012/2013 sausen, ganz abgesehen davon, dass ihn der Club wohl kaum hätte ziehen lassen. Verein und Spieler wollen es noch einmal probieren und noch einmal durchstarten. Und warum auch nicht mit etwas Optimismus? Schließlich sind die Verletzungen so unterschiedlich, dass man berechtigte Hoffnungen haben kann, dass die “Seuche” auch mal zu Ende sein wird. Und dann steht einer Verlängerung seines Vertrages über 2013 hinaus wohl kaum etwas im Wege.

Der FCN wartet aufs Spielglück – NN-Sport

Mike Frantz und sein Club versuchen sich mal wieder am Optimismus

Club-Profi Frantz imponiert Dortmunds Siegeswille – NZ-Sport

Der BVB dient als Mutmacher für den Abstiegskampf -

Frantz kritisiert Balitsch – Bundesliga – kicker online

"so kannst du keinen Zweikampf führen."

Mike Frantz: Zum Jubiläum gab es nur eine blutige Nase – NZ-Sport

Die 100 brachte dem Mittelfeldspieler kein Glück

Frantz und Hasebe bieten Verbeek Spielraum – Bundesliga – kicker online

Balitsch nach Zehenbruch im individuellen Training

Kommentare (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Silberadler sagt:

    Hallo Mike, an dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag.
    Ich wünsche dir noch eine recht lange und erfolgreiche Zeit bei unserem GLUBB.

    Nach all den derzeitigen Turbulenzen beim FCN, finde ich es klasse, dass du ein Vorbild bist und ein großes Kämpferherz hast.

    Mach weiter so und zeige es den anderen wo der “Barthel seinen Most holt”.

    Schöne Grüße und viel Gesundheit und dass Du uns noch recht lange erhalten bleibst.

      (Zitieren)  (Antworten)

    Gefällt mir Daumen hoch 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *