Rückblick 2006

Eines der erfolgreichsten Jahre in der Bundesligageschichte des 1. FC Nürnberg geht zu Ende. Erinnern wir uns ein wenig weiter zurück. Am 06.11.2005 verlor der 1. FC Nürnberg sein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart sang und klanglos mit 0:1. Der Club stand nach dem 12. Spieltag der Saison 2005/2006 mit 6 Punkten und 11:25 Toren auf Platz 18 in der Tabelle. Mit der Entlassung von Wolfgang Wolf und der Verpflichtung von Trainer Hans Meyer kam die Wende. Bereits nach dem 17. Spieltag überwinterte der Club mit 14 Punkten auf Platz 15 in der Tabelle.

0348f00627.jpgIm neuen Jahr begann dann eine unglaubliche Aufholjagd. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen den HSV, die zum diesem Zeitpunkt auf Platz zwei in der Tabelle standen, siegte man, trotz Eigentor von Andreas Wolf, mit 2:1. Im nächsten Heimspiel, am 20. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt verlor der Club mit 0:1 das letzte mal für lange Zeit vor heimischen Publikum. Was folgte war ein Traum in Schwarz oder Rot. Erst Wolfsburg(1:0), dann Duisburg (3:0), Werder Bremen (3:1), Mainz (3:0), Kaiserslautern (3:1), das legendäre 5:2 gegen Mönchengladbach und zu guter letzt musste die Hertha aus Berlin mit 2:1 daran glauben. Legendär auch, und bis dato in der Bundesliga nie erreicht, der Torrekord von Robert Vittek: Sechs Tore in Folge, ohne zwischenzeitliches Gegentor in zwei Partien! Zuhause gegen Duisburg schlug Vittek dreimal zu und im darauffolgenden Auswärstspiel beim 1. FC Köln machte der Slowake munter weiter. Bereits nach 22. Minuten hieß es 0:3 aus sicht der Kölner, dreimal Vittek (Endstand 4:3 für den Club). Auch Ivan Saneko, der unter Wolfgang Wolf zusammen mit Robert Vittek schon fast ausgemustert war, legte eine sensationelle Rückrunde hin. Insgesamt kam der Russische Nationalspieler auf 25 Einsätze in der Saison 2005/2006 und entwickelte sich dabei zum fleissigen Scorer für den 1. FC Nürnberg, acht Tore und acht Assists. Am Ende landete die Mannschaft auf Platz acht in der Tabelle.

a041a04096.jpgSo wie die Rückrunde aufhörte, begann auch erstmal die neue Saison. Am ersten Spieltag wurde der VfB aus Stuttgart, der mittlerweile auf Platz 3 in der Tabelle steht, kurzerhand mit 3:0 im eigenen Stadion abgefertigt. Im ersten Heimspiel schlug man dann Borussia Mönchengladbach mit 1:0 nach Toren. Mit breiter Brust also gings am dritten Spieltag hinter die Weisswurstgrenze zu den Batzis aus München. Diesen trotze man, wenn auch glücklich, ein 0:0 ab. Dies war auch gleich das ersten von 11 Unentschieden in dieser Hinserie für den 1. FC Nürnberg. Man könnte jetzt wieder mit „Hätte, wäre, wenn…“ anfangen, aber so ist eben Fussball.

Insgesamt blicken wir auf ein tolles Jahr für den 1. FC Nürnberg zurück. Auch trotz der vielen Unentschieden in dieser Hinrunde können wir stolz sein auf unsere Jungs und Hans Meyer. Mit 23 Punkten liegt man voll im Soll in der Tabelle. Als i-Tüpfelchen fehlt jetzt nur noch ein Sieg gegen Unterhaching Morgen im Pokal.

Wir!, sind der Club…(Marketing funktioniert doch irgendwie…. 🙂

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von fcn.de

Ein Gedanke zu „Rückblick 2006

Kommentare sind geschlossen.