Vorschau: 1. FC Nürnberg – Energie Cottbus (22. Spieltag; 2006/2007)

Was war das bisher nur für ein Spieltag, was war das bisher schon eine Saison!? Da stimmt man den Blog-Kollegen im Bundesliga-Blog zu:

ein Bundesligaspieltag, der symptomatisch für die gesamte Saison ist. Jedem Tippspieler ergrauen gerade in dieser Spielzeit regelmäßig die Haupthaare, bei solch teils abwegigen Ergebnissen, Wendungen und Serien.

Das bedeutet also für den Restspieltag und damit für den Club: Natürlich gewinnen wir! – Oder gerade nun doch nicht?!

Cottbus ist eine unangenehme Truppe und da wo die in der Tabelle stehen ist für die sicher ebenso vollkommen in Ordnung wie für Nürnberg der Platz 5 -beide mindestens ein paar Plätze über den Erwartungen.

Schon im Hinspiel war Cottbus nicht zu schlagen – und trotz ßberlegenheit sprang am Ende nur ein Unentschieden raus. Am Ende könnte es trotzdem knapp reichen, weil es zur Zeit einfach läuft beim Club und das in allen Mannschaftsteilen. Wird vielleicht aber kein schönes Spiel…

Bei Cottbus fällt McKenna nun wohl doch aus und damit einer der ganz wichtigen Säulen im Defensivverbund der Lausitzer. Vielleicht vergleichbar in der Bedeutung mit Galasek beim Club. Sander hat aber schon mal angekündigt, dass man mauern wird und auf Fehler hofft.

Orakeln wir also wieder einmal: Liefe es entsprechend der ganzen Saison (siehe oben), dann müsste Cottbus gewinnen. Doch allein mir fehlt der Glaube. Nur gegen Gladbach lief es zuletzt flüssig – aber das mag als Gradmesser bei der Verfassung der Gladbacher nicht so viel bedeuten. Nürnberg hat gelernt zu warten, auch wenn dass dann nicht so toll aussieht. Zudem ist Nürnberg dann doch auch nicht so stark besetzt, dass man Cottbus auseinandernehmen könnte.
Macht Cottbus das 0:1, ändert sich nichts. Weil Cottbus weiter mauert und Nürnberg konsequent weiter spielen wird. Führt Nürnberg, wird Cottbus sicher verlieren, denn ohne McKenna und gegen schnelle Nürnberger Spitzen wird das 2te oder 3te Tor folgen.
Ich schätze, wir gehen wieder früh in Führung und spielen dann konsequent weiter bis zum 2:0. Dann eine Unachtsamkeit, weil sich alle schon an der Anfield Road auflaufen sehen und es wird wacklig. Doch seit Meyer da ist steht die Defensive in solchen Situationen zuletzt sehr sicher und übersteht die letzten Minuten.

Mein Tipp: 2:1

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

1. FC Nürnberg: Schäfer – Reinhardt, Wolf, Beauchamp, Pinola – Galasek – Mnari, Gresko – Vittek, Schroth, Saenko
Energie Cottbus: Piplica – Szelesi, Mitreski, Cvitanovic, Ziebig – Rost – Baumgart, Gunkel, Munteanu – Radu, Kioyo

Die Bilanz zu Hause gegen Cottbus in der Bundesliga: 2 Spiele, 1 Unentschieden, 1 Sieg