FCN und Nationalsozialismus

Um da mal mit Vorurteilen aufzuräumen.

Wenn man vom „Ruhmreichen“ Club 1. FC Nürnberg spricht und die Geschichte des ehemaligen Rekordmeisters zitiert, dann begegnet einem so manches mal eine „Meinung“, die man sich so aus Halbwissen zusammenreimt. Und diese „Meinung“ ist auch vermeintlich „nahe liegend“: Nürnberg und Nationalsozialismus, das ist doch bestimmt damals so gedreht worden. Nürnberg, die ‚Stadt der Reichsparteitage‘, wurde doch sicher von den Nazis zum Meister gemacht. „Kaderschmieden“ hörte ich da. So ein Unsinn.

Aber lassen wir mal die Fakten sprechen – die Meister zur Zeit Hitlers:

1933 Fortuna Düsseldorf
1934 FC Schalke 04
1935 FC Schalke 04
1936 1. FC Nürnberg
1937 FC Schalke 04
1938 Hannover 96
1939 FC Schalke 04
1940 FC Schalke 04
1941 Rapid Wien
1942 FC Schalke 04
1943 Dresdner SC
1944 Dresdner SC
1945 vorzeitig abgebrochen (2. Weltkrieg)

Quelle: Wikipedia

Eigentlich im Gegenteil also: Nürnberg hatte eher davor und dann später in den 60ern Glanzzeiten.

Und wer sich wundert, warum der Club als zumindest ehemaliger Rekordmeister keine Meistersterne am Trikot hat, dem sei der entsprechende Wikipedia-Artikel empfohlen. Gewertet werden für die DFL »nur Meisterschaften nach der Gründung der Bundesliga in der Saison 1963/64«.

Und wer sich nun anhand obiger Tabelle denkt „Und was ist mit Schalke 04?“, dem sei folgender Artikel anempfohlen:
Schalke 04 und der Nationalsozialismus

Auch lesenswert im Kontext:
Ajax Amsterdam: Vom Judenklub

5 Gedanken zu „FCN und Nationalsozialismus

  • Na da macht aber jemand ein großes Fass auf. Mit der Aufarbeitung dieses Teils der deutschen Fußballgeschichte habe ich mich selbst noch nicht öffentlich beschäftigt.

    Das würde (und werde) ich auf einer fundierten Basis machen. Erste Recherche wurde schon betrieben.

    Was schon mal klar ist: Die Bayern hatten 1932 ein deutsche Spitzenmannschaft am Start, die in Nürnberg die erste Deutsche Meisterschaft des Vereins sicherte. Leider waren diverse Spieler aber Juden und durften irgendwann nicht mehr tätig sein.

    Wieviele Meisterschaften die Bayern ansonsten auch schon vor dem Krieg gewonnen hätten, ist höchst spekulativ, aber ich vermute stark, es wäre nicht so gekommen, wie es dann kam…

    0

    0
  • „Großes Faß“ hörte ich jetzt schon zum zweiten Mal. 😉
    Wahrscheinlich weil Länderspielpause ist…

    Finde ich aber gar nicht so groß, das Faß, eben Teil unserer Geschichte und auch Teil des Fussballs. Und es ist ganz ohne Zweifel so, dass kein Teil des öffentlichen Lebens, Fussball eingeschlossen, nicht vom braunen Gedankengut beeinflusst war.
    Auch die Geschichte um den jüdischen Nürnberger Trainer ist ja bekannt und auch die Sache mit der 1. Geländesportabteilung, die ausgerechnet in Nürnberg angesiedelt war.

    Eine Aufarbeitung wurde bei den beiden zitierten Artikeln ja auch begonnen, und das ist auch gut so. Das hier aufzuarbeiten würde aber wohl zu weit gehen und auch meine Kompetenzen überschreiten, da sind Historiker gefragt.

    Was ich mit dem Artikel erreichen wollte ist schlicht mit einem Vorurteil aufzuräumen, dass die Meistererfolge der Nürnberger in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus bringt. Denn das ist eben gerade nicht der Fall, wie ein Blick auf die Meister dieser Jahre zeigt, wie ich denke.

    0

    0
  • Höh? Wo sind solche Meinungen, dass die Nazis den Club zur Meisterschaft verholfen hätten etc.?

    Hat zwar nichts mit Fußball zu tun, sondern mit Musik, aber schlag DAS mal. 😉

    0

    0
  • Mit „großem Fass“ meinte ich das Thema als solches. Ist schon irgendwie schwere Kost.

    Davon abgesehen habe ich, ähnlich wie Arthur, derlei Berichte auch noch nicht gelesen…

    Quellen?

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.