Taktiktisch: 1. FC Nürnberg – Vfl Bochum

© clubfans.de, Alexander EndlDie voraussichtlichen Aufstellungen:

1. FC Nürnberg
Klewer – Jacobsen, Wolf, Glauber, Pinola – Kluge, Galasek – Vittek, Misimovic, Saenko – Koller

VfL Bochum
Lastuvka – Pfertzel, Maltritz, Yahia, Bönig – Imhof – Zdebel, Dabrowski – Ono – Sestak, Auer

Anstoß heute, 22.03.2008, um 15:30 im Frankenstadion aka easyCredit-Stadion

Bochum voraussichtlich in der gleichen Anfangsformation wie beim 1:1 im Heimspiel gegen Stuttgart, bei dem man dem wieder erstarkten amtierenden Meister durchaus Paroli bieten konnte und in der zweiten Halbzeit sogar dem Sieg näher war. Das Tor schoß Dabrowski.

Bochum im klassischen 4-4-2 in der Raute, die Spitze der Raute spielt dabei Ono, wobei aufgrund Kniebeschwerden der Spielmacher auszufallen droht – der aus Schalker und Mainzer Zeit bekannte Azaouagh würde seinen Platz einnehmen.

Nürnberg wohl zurück zum 4-3-3, wobei die mit Drohmine angekündigten personellen Änderungen sich wohl auf die Rückkehr des gelb-gesperrten Pinola auf links hinten und Galasek für Mnari in der defensiven Mittelfeldposition neben Kluge beschränken wird. Heißester Tipp für eine „personelle Maßnahme als Fanal“ vielleicht rechts hinten: der verletzungsanfällige Jacobsen könnte den zuletzt nicht überzeugenden Reinhardt ersetzen. Dass Mintal ausgerechnet im Spiel Misimovics gegen dessen Ex-Club den Platz im zentral offensiven Mittelfeld hinter den Spitzen beerben wird, halte ich für unwahrscheinlich. Auch wenn dies in der kicker-Prognose und manch anderen Medien so zu finden ist. Das ist vielleicht den aufkommenden Wechselgerüchten um Mintal geschuldet, allerdings konnte Mintal in der laufenden Saison in den Spielen, in denen er zum Zug kam, nicht die Torgefahr versprühen, für die er bekannt war. Aber wer 2 Jahre verletzt war, dem sollte man auch die Zeit geben. Zudem war Misimovic stets ein belebendes und kreatives Element in der offensiven Schaltzentrale.

Ausfallen werden wohl sicher: Abardonado (Zerrung), Spiranovic (Muskelfaserriß), Benko (langzeitverletzt) und Beauchamp (bei Nationalmannschaft) – aber nach bisherigen Saisonverlauf wird man das nicht als aktuelle Schwächung verkaufen können.

Die letzten Spiele Bochums: VfB Stuttgart (H) 1:1; Eintracht Frankfurt (A) 1:1; Bayer Leverkusen (H) 2:0; Hannover 96 (H) 2:1; Hamburger SV (A) 0:3

Bochum hat sich in diese Saison wirklich reingebissen und dürfte auch mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Vor allem nach den Abgängen der Leistungsträger wie Gekas (Leverkusen) und Misimovic (zum Club), aber auch Bader, Drobny oder einen Lense, hätte man ihnen das nicht zugetraut. Doch die Neuzugänge – allen voran Sestak – haben gut eingeschlagen.

Bochum kann also mit den bereits gesammelten 31 Punkten zwar noch nicht gänzlich beruhigt schlafen, aber in Anbetracht von 11 Punkten auf einen Abstiegsplatz im „gesicherten Mittelfeld“ befreit aufspielen. Nürnberg dagegen mit dem Rücken zur Wand. Kein Wunder also, dass die derzeit gefestigten Bochumer bei der Fussballvorhersage als 2:1-Sieger getippt werden.

Mein Tipp: Ein Spiel, dass der FCN entscheiden wird. Bringt man die erste Halbzeit von Leverkusen über 90 Minuten, wird es einen Sieg geben. Die Maßnahme Jacobsen für Reinhardt ist – bei aller Sympathie für Reinhardt – nachvollziehbar, muss ja nicht auf Dauer sein. Klewer hat zwar gezeigt, dass er kein schlechter ist, aber auch kein besserer als Blazek – aber wenigstens ist die Diskussion zu Ende. Mit Pinola und Galasek sollte auch mehr Klasse in der Truppe sein, wenn Mnari auch durchaus gefallen konnte. Mintal oder Misimovic ist keine schöne Entscheidung, am liebsten würde ich beide sehen, aber das geht irgendwie nicht. Aktuell ist Misimovic die richtige Wahl und Mintal als Joker.

Nürnberg also in Quasi-Bestbesetzung – und damit eigentlich auch die bessere Mannschaft, man muss vor allem Sestak nur in den Griff kriegen. Ich glaube an den Sieg, ein 3:1. Und danach stellt man fest, dass das auch nur der Anfang von noch viel Arbeit ist und eben kein „Endspiel“ war.

Und wenn sie verlieren? Dann muss man wieder gucken was die anderen so machen. Cottbus hat ja schon verloren, steht noch aus: Duisburg zu Hause gegen Hannover, Rostock in Stuttgart, Bielefeld zu Hause gegen Bremen und Dortmund (mit Außenseiterchancen im Schneckenrennen…) zu Hause gegen Karlsruhe.

Kleine Blog-Schau: Das Revier-Blog revier-derby.de ohne Vorbericht, wie auch die Bochumer Ultras. Ein reines Vfl Bochum Blog ist mir nicht bekannt.

7 Gedanken zu „Taktiktisch: 1. FC Nürnberg – Vfl Bochum

  • Eins weiß ich: Bevor ich heut‘ los gehe, brauch ich a Schdambala..
    Bananen helfen da nimmer. Meine Nerven!!! 😉

    0

    0
  • Servus!
    Also,sie haben sich auf jeden Fall sehr viel Mühe gegeben,aber da ist keine Ordnung,es gibt zu viele leichtfertige Ballverluste und dann-was sehr auffällig ist-gibt es immer diese vielen Fehlpässe,katastrophal ist oft zu sanft ausgdrückt.Das kann man alles abstellen,nur muss das so schnell wie möglich geschehen.

    Mir steichn net ab,und nägschde Wochn ärcher mer die Sau-Bazies!

    0

    0
  • Ich habe gestern eines der schlechtesten Spiele unseres Clubs gesehen. Ohne System und das schlimmste absolut planlos. Alles hoch auf Koller und schau mer mal. Keiner übernimmt verantwortung,alle sind sichtbar verunsichert.
    Wo bitte bleibt das Positive am Trainerwechsel.
    Ein richtiges Konzept hat er denke ich nicht.
    Ich verstehe auch die Fans vom Block 8 die gutes Geld zahlen und bei Auswärtsspielen unsere Mannschaft unterstützen. Ihnen gebe ich das Recht für diese ihre Massnahme von gestern.

    In diesem Fall ist einzig und alleine die Mannschaft gefordert “ Bundesligataugliche“ Leistung zu bringen. Ansonsten sehen wir nächste Saison „2 Liga“ und da sind wir nicht weit weg von.
    Ach ja hoffentlich schlachten uns die Bayern nicht ab. Mit der Leistung von gestern werden es 8 Stück.

    Ich jedenfalls bin nicht mehr zuversichtlich in Bezug auf Klassenerhalt.

    0

    0
  • Hallo Failhaid, wo haben die sich denn bitte Mühe gegeben? Der Einzige, den ich von dem ganzen Mist ausschließen kann, ist Pino. Der reißt sich wirklich den A… auf. Aber die Anderen? Mühe??

    0

    0
  • das alles erinnert mich an den film „zeit des erwachens“ in dem komaartige patienten scheinbar wieder zum leben erweckt werden und als alle dachten sie hatten es geschafft die krankheit zu besiegen kam bei einem nach dem anderen der rückfall!!! so ist es mit dem club auch!! ich dachte jetzt hätten wir es endlich geschafft!! noch vor ein paar jahren war man an den abstieg gewöhnt!! da hab ich alles nicht so eng gesehen! „dann steigen wir nächstes jahr eben wieder auf“ aber so leicht ist es jetzt nicht mehr!! ein grossteil der mannschft wird den verein verlassen im falle eines abstiegs! das ist traurig da sich der club in der letzten zeit viel ansehen erarbeitet hat! im falle eines abstiegs ist das alles weg!! alles umsonst!!! die letzte saison war natürlich ein traum und ich bin dankbar dafür das ich teilhaben durfte!! halbfinale finale wird alles unvergesslich sein für mich! aber dadurch ist es jetzt umso schwerer in die 2 liga zu gehen!!

    0

    0
  • Tja Freunde, frohe Ostern erstmal, auch wenn’s dem Club-Fan momentan arg schwer fällt, froh zu sein. Nix war’s mit „Jetzt kommt Bochum und dann wird alles besser“. Die zweite Halbzeit war eine Katastrophe! Kaum Torchancen und immer wieder die leicht auszurechnende Schablone „Langer Ball auf Koller“, die besonders dann nicht funktioniert, wenn der Lange solche Stockfehler zeigt wie gestern. Wie dem die Bälle versprungen sind, war z.T. mehr als peinlich, und als er dann endlich mal verheißungsvoll angespielt wurde, ließ er den Ball einen Meter neben sich vorbeitrudeln, als würde ihn das alles nichts angehen… Kein gutes Zeichen, wenn ein Führungsspieler im Abstiegskampf so neben sich steht!

    Nicht nur die Anfälligkeit für Konter und das nicht wirklich souveräne Auftreten des jetzt ersten zweiten Torwarts bereiten Sorge, sondern besonders das uninspiriert-laue Angriffsspiel. Wenn man so drinhängt wie der Club, muss doch in der letzten Viertelstunde wenigstens ordentlich Druck gemacht werden, da muss man Chancen erzwingen, Standardsituationen in Strafraumnähe usw. Nix davon zu sehen! Mit solchen saftlosen Angriffsbemühungen, kann man die dringend notwendigen Punkte nicht holen, nicht mal gegen Bochum, das ja nun wirklich nicht gerade stark war.

    Man wird sich wohl auf die 2. Liga einstellen müssen, und dann wieder aufzusteigen wird verdammt schwer, weil die Konkurrenz so stark sein wird wie selten und außerdem ab der nächsten Saison nur noch zwei Teams direkt nach oben gehen. Wäre schön, wenn es die Relegation schon heuer geben würde, aber auch dann müsste der Club erst mal 16. werden, und selbst dieser Tabellenplatz scheint für den Club eine zu hohe Hausnummer sein…

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.