1. FC Nürnberg – Arminia Bielefeld 2:2

Welch Wechselbad der Gefühle. Von Euphorie mit frenetischer Anfeuerung nach dem 2:0 zur totalen Depression beim Schlußpfiff mit einem 2:2. Am Ende bleibt Frust. Aber immer noch Hoffnung.

Nürnberg spielte die Arminen in der ersten Halbzeit an die Wand, führte hochverdient mit ’nur‘ 2:0 und kriegt direkt nach der Halbzeit erst das überraschende 2:1 und dann die Flatter. Das 2:2 die Folge und erst gegen Ende kriegte man das Spiel wieder in den Griff um – fast wie ein Hohn – mit einem Lattentreffer in der Nachspielzeit wieder einmal mit dem fehlenden Quentchen Glück hadern zu müssen.

2:2 – ein Unentschieden gegen einen direkten Konkurrenten. Natürlich viel zu wenig. Und hätte Duisburg nicht noch den Ausgleich gefangen, es hätte noch bitterer aussehen können. So zuversichtlich waren alle hier nach dem Wolfsburg-Spiel, 41% sahen das Abstiegsrennen nach dem Sieg im Nachholspiel wieder völlig offen, 38% waren sogar überzeugt, dass der Club es packt und nur 11% glaubten nicht mehr an eine Chance. Die Frage sollte man nach dem Spiel heute mal neu stellen…

Doch auch nach solchen Tagen ist eine Bestandsanalyse fällig: Cottbus dreht das Spiel gegen Rostock noch und darf sich als mit einem Bein gesichert sehen – 5 Punkte Vorsprung auf Rang 16, belegt jetzt vom Club, das ist schon mal was. Bleiben also erstmal noch vier direkte Konkurrenten.

Vier Mannschaften im Abstand von 3 Punkten, vorne weg die Arminia mit 2 Punkten Vorsprung auf den Club. Das wird eine ganz enge Kiste bis zum Ende. Hoffentlich, muss man wohl jetzt sagen…

40 Gedanken zu „1. FC Nürnberg – Arminia Bielefeld 2:2

  • 2 Fragen Herr von Heesen: Warum Koller??!!
    Warum in der 2. HZ nicht defensiv?!!???
    Das war heute genauso bitter wie eine Niederlage. Und ich kann den Anhängern von Bielefeld ned mal böse sein, wenn sie einem „Absteiger“ hinterher rufen. Weils recht haben

    0

    0
  • Hab’s nur streckenweise im Radio verfolgen können und nach der Halbzeit das Vertrauen in meine Ohren verloren…

    Die Augen sagen beim Blick auf die Tabelle: Am 28. Spieltag noch Platz 18, am 29. Spieltag dann Platz 17, jetzt am 30. Spieltag Platz 16 – wenn die Tendenz anhält, würd’s reichen. Der Klassenerhalt ist noch drin, ich habe schon viel erlebt in all den Saisonen!

    Eigentlich ist es zum … Aber, Freunde: Glauben wir dran!

    0

    0
  • ich möchte nur mal wissen, was sich die mannschaft
    nach einem solchen spiel eigentlich denkt……

    bei uns könnte momentan jeder trainer der welt
    auf der bank sitzen, keiner hätte eine chance…unsere kicker können, wollen nicht…

    hut ab vor cottbus, da ist herz und feuer…..

    ne, ich bin so gefrustet…….

    tom tom

    0

    0
  • Für was haben wir eigentlich Auswechselspieler? Ich kanns einfach nicht glauben.

    Naja Club halt.

    0

    0
  • Kürzlich habe ich von Heesen noch verteidigt, gegen die Transparente von letzter Woche …
    Ich möchte gern weiterhin denken dürfen, dass er ein fähiger und guter Coach ist, doch bleiben mir da noch mehr Fragen offen:

    Warum keine Auswechslungen?

    Warum scheucht man erst in den letzten 10 Minuten mögliche Einwechselspieler zum Warmtraben von der Bank?

    Warum wird, wenn man doch drei Möglichkeiten zur Auswechslung hat, nicht schon eine nach der Halbzeit vorgenommen?

    Ist denn nicht spätestens nach 70 Minuten eine Einwechslung fällig, wenn man sich davon noch etwas erhoffen möchte, versprechen will?

    Ist denn keiner auf der Bank heiß, ran zu dürfen?

    Den Jungs, die gerade auf dem Platz sind, das volle Vertrauen auszusprechen ist eine (gute) Sache, denjenigen, die die Bank drücken, es nicht auszusprechen eine andere (schlechtere).

    Muss man denn (gerade im Abstiegskampf) nicht auch die derzeitige zweite Garde motivieren und mobilisieren, oder sind die Jungs auf der Bank nur deren Garnitur?

    Frontzek hat es heute vorgemacht, auch wenn seine Mannschaft damit nur ein klein wenig erfolgreicher war als zuvor. Aber er hat Recht behalten, einzuwechseln, die vielleicht eine taktische Veränderung bringt, auf die der Gegner erst wieder reagieren muss.

    Meyer, genau der, hat es leider kaum anders oder besser gemacht als von Heesen, denn auch seine Einwechslungen kamen i.d.R. erst spät, m.E. zu spät.

    Koller ist soweit okay, wenn es läuft. Aber eine Auswechslung ist doch planbar, bestimmte Möglichkeiten kann man sich doch zurecht legen, also im Konzept haben. Insofern muss man doch noch etwas im Hinterkopf haben, gerade um je nach Spielstand und Situation den Gegner zu zwingen, nun seinerseits spielerisch, taktisch oder irgendwie reagieren.

    Kurzum, ein gutes Konzept muss auch mögliche Überraschungsmomente für Gegner beinhalten.

    Gerade weil Fußballspiele nur sehr bedingt planvoll angelegt werden können, die Einflussnahme des Trainers während des laufenden Spiels nach Hans Meyer nur sehr gering ist, muss man sich doch flexibel zeigen und darf alles gute Konzept nicht zum Dogma werden lassen.

    Ich will nicht orakeln. Aber wenn der Club dem Abstieg noch entrinnen will, muss von Heesen seine bisherige Linie einmal in Frage stellen und alle möglichen Kräfte, über die diese Mannschaft durchaus noch verfügt (will man die heutige erste Halbzeit einmal als Maßstab nehmen) freisetzen und schließlich manchen vielleicht taktischen Zwang aufgeben.

    Ich will nicht orakeln, aber um die rettenden Punkte noch irgendwie einzuheimsen, müssen Mintal und Misimovi zusammen aufgestellt werden, müssen die Stürmer Vittek, Koller, Saenko und Chasisteas jederzeit gegen ausgewechselt werden können. Genauso die beiden Dänen. Jeder für jeden, alle mit allen!

    Da ich keine Trainerlizenz habe und diesbezüglich Laie bin, frage ich mich, ob ich damit nicht so falsch liege und Recht haben könnte!

    0

    0
  • zu den Auswechslungen stimme ich total zu. Der Koller hat zwar seine Blitzmomente. Aber kann er bitte als Stürmer auch mal draufschiessen, und nicht immer nur ablegen. Ich habe das Spiel auf Premiere gesehen. Also da ist der Charisteas wirklich zackiger. Gut es war schwer gegen das Abwerbollwerk. Die Bielefelder waren schon gut und kompakt gestanden. Aber die Möglichkeiten waren eben mal wieder da und wurden nicht genutzt. Der Club is´ net a Depp. Der Club ist „DER“ Depp.

    0

    0
  • 1fc Dummberg das wäre die richtige bezeichnung. wieder ähnlich wie gegen cottbus 27 zu 3 torschüsse. unglaublich. entweder vorne so schlecht um auch beste chancen nicht zu verwerten und hinten jeder schuss ein treffer. wenn ich gesehen habe was der tremmel heute wieder alles für bälle geahlten hat, einfach sagenhaft. bei uns jeder schuss ein treffer. wer jetzt dafür verantwortlich ist, sei mal in den raum gestellt. auf jeden fall ist es nicht nur pech. in der kickerchancenverwertungstabelle waren wir letzter, glaube nach dem gesehenen das sich nichts geändert hat. bei so viel dummheit an allen fronten hilft nur noch sarkasmus.
    höre immer taktik auswechslungen systemumstellungen usw. fussball ist ein ergebnissport.chancen waren da spiel war gut, zu wenig tore. hinten wenig zugelassen alles drin.das heist für mich über die ganze saison gesehen
    fehlende qualität. ganz einfach wenn vittek den letzten ball nach den lattentreffer reinknallt hat er die qualität die es brauch um drei punkte in nürnberg zu halten. aber er hatte sie nicht. total verunsichert nach einen gegentor was immer passieren kann und schon lähmt das abstiegsgespenst. das ist leider menschlich. verfluche den tag an den ich der „depp“ fan geworden bin.

    0

    0
  • Tja Freunde, so, wie es Jones sagt, so isses. Es ist BESCHISSEN, das sagen zu müssen, aber so, wie es Jones sagt, isses. Es ist schlichtweg ZUM KOTZEN, so eine limitierte Truppe wie die Bielefelder nach einem solchen Spiel feixend in die Kabine gehen zu sehen. Und das alles nur, weil die eigene Truppe sich nun schon zum wiederholten Mal DERARTIG ABGRUNDTIEF GROTTENDÄMLICH angestellt hat, dass einem die Worte fehlen. Deshalb nur so viel: GEGEN DUMMHEIT KÄMPFEN GÖTTER SELBST VERGEBENS (Friedrich von Schiller).

    Wünsche allen trotz der widrigen Umstände ein (einigermaßen) schönes Wochenende. Und noch ein Rat (soll keine Unterstellung sein, aber ich will nichts versäumt haben): ALKOHOL IST KEINE LÖSUNG!

    0

    0
  • belschanov … selten habe ich Fäkalsprache mit Versalien in einem so klangvollem Duett mit Schiller harmonieren sehen … und dabei hast du auch noch Recht

    P.S.: Schönsaufen hat nicht geklappt, war aber temporär ein probates Mittel.

    0

    0
  • Also,ich finde die haben auch noch in Hälfte 2 gut weitergespielt,aber halt erst nach dem Ausgleich und nicht schon nach dem 2:1,sodass man gleich wieder eins nachlegt,quasi als Antwort auf den Gegentreffer.Ändern können wir es halt jetzt nicht mehr,aber nächstes Wochenende haben wir ja wieder die Chance(gegen den BVB,oder?),hofffen wir das sie genutzt wird!

    Zum Thema Auswechslungen:Jones und Christian haben völlig recht,gerade Koller darf ruhig mal raus,ich würde aber dann auch mal unsrere 2 jungen Australier(Vidosic,Spiranovic)mehr spielen lassen,die könnten auch im Falle eines Abstiegs wichtig werden.

    0

    0
  • Was das Thema (Nicht-)Auswechslungen betrifft, habe ich mir mal die Mühe gemacht, alle Spiele unter von Heesen diesbezüglich zu untersuchen.

    Das Ergebnis:
    In den 11 Bundesligaspielen, die von Heesen beim Club ist, hat er 23 Mal ausgewechselt – und 33 Mal ist es theoretisch möglich gewesen. Unter den 23 Mal sind einige Auswechslungen dabei gewesen, die verletzungsbedingt nötig waren (Mnari und Reinhardt gegen Bochum, Blazek gegen Stuttgart, habe ich sonst wen vergessen?).

    Und in den beiden UEFA-Cup-Spielen gegen Lissabon hat er auch nur jeweils einmal ausgewechselt.

    Ein Mann großer Veränderungen scheint er also nicht zu sein.
    In jeder Hinsicht.
    Leider.

    0

    0
  • Keine Auswechlungen können nicht der Grund für die aktuelle Situation sein.Ich sehe auch niemanden in der zweiten Reihe der sich aufträngt ob Grieche oder Funkturm zusammen funktioniert nicht wirklich einzeln ähnliche Leistungen.Alternativen auf der Aussenline Fehlanzeige da hat HM etwas falsch eingekauft. Den Club fehlen einfach echte Typen die auch mal mit der Brechstange einen Erfog erzwingen können, ebenso ist unsere Devensiv Abteilung vor den gegnerischen Strafraum total harmlos, wie Wolf anfang der zweiten Hälfte der nach einen guten Solo einfach vor dem Strafraum stehen bleibt und verzweifelt einen Mitspieler sucht als den Abschluß zu suchen. Mit den aktuellen Kader ist wens schlecht läuft eben nicht mehr als der Abstieg möglich.

    0

    0
  • @ Jones: Du hast vollkommen Recht, Fußball ist ein Ergebnissport und die Chancen waren gestern bis kurz vor Spielende noch da.

    @ belschanov: Und Bielefeld ist tatsächlich eine äußerst limitierte Truppe. Sollen sie feixen, aber schau mer mal, wer zuletzt lacht.

    Fußball ist kein Planspiel, Konzepte – und die heutige Managerwelt hört so was wohl gerne, verlangt geradezu danach – taugen nur bedingt. Und ich glaube, die meisten Trainer, nicht nur Meyer, wissen das, sehen das.

    Ich will meinen, dass von Hessen jetzt nicht mehr viel Zeit zum Experimentieren hat, also Umstellungen vorzunehmen, neue Varianten auzuprobieren. Diese Zeit, aus der Mannschaft herauszuholen, was herauszuholen ist, hatte er seit Mitte Februar.

    Es muss noch was gehen. Ich mutmaße, dass sich unsere Elf nach einem Sieg gestern, bereits am rettenden Ufer gewähnt hätte und das nächste dann verloren, ganz genau so wie sie nach einem 2:0 zur Halbzeit schon gewonnen geblaubt hat. Die Spannung im Kopf der Spieler, habe ich den Eindruck, muss halten bis zum letzten Spieltag … Ein Remis, das sich „anfühlt wie eine Niederlage“ (Andy Wolf) …

    Ohne gestrigen Heimsieg müssen unsere Jungs in Dortmund ums Übersommern in der ersten Liga kämpfen und genau deshalb hoffe ich, glaube ich dass da was geht in Dortmund!

    0

    0
  • @Christian..und nach einem Sieg in Dortmund? Dann wähnen sie sich wieder auf der Siegerseite? Ich glaube, das ist ein bisschen zu pauschalisiert. Die müssen schon seit Wochen ums „Übersommern in der 1.Liga“ kämpfen. Es erst ab dem Dortmundspiel zu schnallen, ist, meiner Meinung, nach „aweng“ zu spät.

    0

    0
  • das is gar ned mal so abwegig…aber wir werden es ja sehen am freitag…meiner meinung nach will dortmund diese saison einfach nur noch vergessen genau wie wir aber das wir mit dem hintergrund anreisen werden da es noch um alles geht bei uns…dortmund ist momentan absolut zu schlagen…hört sich etz doof an aber da hab i mehr bammel gegen duisburg zuhause weil die leider auswärts besser zu sein scheinen nimmt man mal die siege im bremen und hamburg…aber nix desto trotz müssen die geputzt werden und das werden sie auch. hab noch viel mut das des noch hinhaut die saison.
    aber eins is mal klar egal ob wir es schaffen oder ned am schluss: ich werde froh sein wenn diese entäuschende saison vorbei ist…
    sebastian

    0

    0
  • Bäiderlesbou: „aber eins is mal klar egal ob wir es schaffen oder ned am schluss: ich werde froh sein wenn diese entäuschende saison vorbei ist…“
    DAS unterschreib ich!!!

    0

    0
  • wer 15 minuten in der buli pennt, der wird halt knallhart bestraft. auch vom dsc arminia.

    @ gretl: was hast du gegen koller?

    er ist nicht der golgetter, das war er nur in belgien, aber er bereitet enorm viele buden vor. so war das auch beim bvb. und gestern auch.

    0

    0
  • Zum wievielten Mal war die Mannschaft nach der Pause oder nach dem Anpfiff nicht auf dem Platz?Lassen die die Wodkaflasche in der Kabine rumgehen oder sind sie in Gedanken schon bei der Nichtabstiegsfeier? Was trainieren die eigentlich während der Woche? Wenn die Mannschschaft die Pause in der Kabine nicht verträgt dann sollen sie gefälligst auf dem Platz bleiben und 20Mal rauf-und runterspurten,dann bleiben sie wenigstens wach.

    0

    0
  • @ Gretl: Da widerspreche ich dir nicht, sie müssen es längst geschnallt haben, dass sie schon die ganze (verpennte) Saison um den Klassenerhalt kämpfen (müssen).

    Das Problem sind aber ihre noch zu häufigen Unachtsamkeiten und Nachlässikeiten, die womöglich daher rühren, sich zu früh auf der sicheren Seite zu wähnen.

    Auch ich bin froh, wenn die Saison endlich vorüber ist, ob ich dann aber Bock auf EM habe, weiß ich nicht so recht …

    @ BÄIDERLESBOU: Ich sehe das ähnlich, denn wenn es darum geht Dortmund zu schlagen, sollte zumindest die Motivation keine Frage sein.

    Et ceterum censo braucht der Club bei aller Anstrengung auch das notwendige Glück!

    0

    0
  • … tja, das mit den einwechslungen wieder. darüber, dass die 11 ne zeit über vom phantom zum joker für die letzten 10 minuten wurde, hatte ich mich schon mal ausgekotzt. wie wäre das denn gewesen, wenn wir mit ner defensiver eingestellten truppe, vielleicht auch mit ner auswechslung dabei, zurück aufs feld gekommen wären aus der pause? oder nach dem ausgleich dann nochmal zwei frische kräfte? sag ja nicht, daß die besser sind, aber eben vielleicht frischer.

    0

    0
  • @hogeno: Ich tippe eher auf ’n Joint. Hätten sie gesoffen, hätten wir wenigstens noch was zum Lachen.
    @Manu: Persönlich habe ich nichts gegen ihn, im Gegenteil, ich finde ihn voll sympathisch. Und er ist Einer, der sich fast immer den A**** aufreisst und total bemüht ist. Aber was dabei raus kommt, ist für mich fast immer eine Katastrophe. Was macht er denn schon? Er lässt den Ball an der Brust abprallen und spielt ihn ab. Nur leider in 99 von 100 Fällen dem Gegner vor die Füße. Wenn der Herr von Heesen schon meinte, weiter offensiv spielen zu müssen, dann hätte er Harry einwechseln müssen. Ist halt meine Meinung 🙂

    0

    0
  • Ein Stimmungsbild mit Marek Mintal als Hauptdarsteller nach dem Schlusspfiff (sehr empfehlenswert):
    www.nn-online.de/artik…#038;man=2

    Meine Lieblingspassagen:
    „… betreten schweigende Journalisten …“
    „… Dieser 1.FC Nürnberg macht sie alle ratlos – Trainer, Manager, Spieler, Journalisten …“
    „… Nürnbergs verzweifelter Abstiegskampf 2008, noch einmal komprimiert auf viereinhalb Sekunden …“

    0

    0
  • „Aber das Gefühl, dass die Zeit der schönen Geschichten jetzt endgültig vorbei ist, blieb zurück, als der Mannschaftsbus abgefahren war.“ (Hans Böller, NN, Link siehe Töffi)

    0

    0
  • Jetzt müss mer in Dortmund was reissen sonst sinds vielleicht am Samstag schon 5 Punkte wenn Bielefeld daheim gegen Bochum gwinnt!
    Jetzt haben wir die Riesenchance am Freitag vorzulegen,wir dürfen auf Keinen Fall mit mehr als diesen 2 Punkten Rückstand aus dem nächsten Wochenende rausgehen!!!
    Und danach muss Bielefeld zu den Bayern und wir haben das Heimspiel gegen Duisburg, danach müsst mer vorbei sein sonst wirds ganz eng!!
    Am schlimmsten an dem Spieltag ist ja eigentlich das die Cottbuser sich rausgekämpft haben!!
    Jetzt heisst die Formel nicht mehr 4×3 wie sie belschanov mal ausgegeben hat,sondern 3 aus vier!!

    0

    0
  • Moin, die Diskusion geht am Übel vorbei: Es sind die individuellen Fehler die den Club an den Rand es Wahnsinns treiben:Wenn Wolf den Zuma „weggehauen“ hätte, wäre vermutlich das 2:1 nicht gefallen, denn Zuma hätte nicht auf den Torschützen weitergegeben, und das alles ausserhalb des „16ers“. Solche Patzer sind es, die die Punkte kosten. Nicht ob nicht ausgewechselt wurde, oder das Spielsystem, da haben sie mehr drauf als manch anderer, nein die kleinen Fehler Einzelner kosten den Sieg.
    Wenn jeder meint seine Fehler zu machen zu müssen holst Du nix ! Und als „Tabellenhínterer“ hast Du kein Glück und dann kommt noch das Pech…ganz schön bedient, der „Clubberer“ aus Maxfeld im Norden…
    PS. Fehler ohne Folgen fehlen dem Club zur Zeit…

    0

    0
  • @burk: das was du schreibst trifft den berühmten
    nagel auf den kopf…………..

    0

    0
  • nach der 2:0 führung zur halbzeit wurde sogar ich (ausnahmsweise) optimistisch!! natürlich wurde ich wieder mal bitterböse enttäuscht!! das zeigt wieder mal das man als clubfan nie optimist sein darf!! warum sollte man den da noch an den klassenverbleib glauben?? ich denke das dieses wochenende die entscheidung fällt aufgrund einer niederlage beim BVB und nem sieg der arminen gegen bochum!! das einzige was mich noch einigermassen am leben hält ist das cottbus noch ein schweres restprogramm hat!!! vielleicht verlieren die die letzten vier spiele und wir gewinnen zwei!!! *g*

    0

    0
  • wir müssen doch mal ehrlich sein, mit so viel dummheit und individuellen fehlern hat man in der bundesliga nichts verloren.
    wenn gegen bielfeld ein sieg rausgesprungen WÄRE,
    häte man aufgrund der besseren tordifferenz DREI punkte vorsprung auf sie gahabt.
    schönes wetter volles stadion eine zwei zu null führung zur halbzeit. so was geht doch eigentlich gar nicht mehr zu verspielen. da können sie nach dem spiel von mir aus alle heulen,einglück war ich nicht im stadion, sonst hätten mich die ordner fest halten müssen.
    das war das wichtigste spiel der letzten vier jahre bundesliga, und es wurde auf ehrbährmlichster weise vergaukelt. wie hier schon geschrieben worden ist, die dachten nach der halbzeit, hier kann ja gar nichts mehr passieren. ich muss so wie wolf nur ein bischen alibimässig in die zweikämpfe. wer gerade die letzten heimspiele von cottbus gesehen hat, der weis wie aggresive zweikamfführung von ersten bis zur letzten sekunde aussieht. und da werden mit weitaus schlechteren fussballern die punkte eingefahren, ja aber wir haben ja so tolle fussballer wir können ja gar nicht absteigen, da sind wir ja viel zu gut dafür.
    wenn ich dann wie tvh noch einmal die torschussstatistik erwähnen darf. 24zu2 gegen cottbus, und 27zu3 gegen bielefeld. was doch immerhin für zwei wichtige auswärtspunkte des gegners gesorgt hat. hätte gerne mal ein beispiel ob es noch dümmere vereine wie nürnberg gibt. erst mal ist es ja mal lobenswert, das man sich so viele torschüsse/chancen erarbeitet.
    wichtig ist aber das der scheisball egal wie hinter der linie landet. ich las mir ja gerne mal einreden das es pech sein kann, aber nicht die ganze saison. einfach fehlende qualität und kein pech. über bayern regen sich alle auf. aber die haben halt leute die in der 119 min. einen elfmeter verwandeln können, und nicht wie mir, wo er in der 45 min. verschossen wird. oder das 3zu3 gegen getafe in der nachspielzeit, jeder sagt das war grosses glück. nein eben nicht das war die verdammt gute qualität die sie nun mal auf den platz haben. in diesen spiel hatten sie ja auch erst in der 90 das 1zu1 gemacht. das ganze spiel wahr nicht besonderst gut von bayern, spielt aber absolut keine rolle, wenn ich spieler habe die JEDER ZEIT in der lage sind ein tor zu ehrziehlen. es zählen die tore, und nicht die vergebenen chancen. spieler die das gut können haben ihren preis und spielen nicht beim fcn. vittek mintal usw, haben zwar bewiessen, das sie das tor treffen aber eben nur eine oder zwei saisons. Die qualität die man (angeblich) hat halten zu können ist die kunst, und es nicht nur einmal zu zeigen.
    bin immer noch auf 180 und das wird auch noch die ganze woche anhalten.
    wenn am freitag verloren wird, und blindenfeld gewinnt gegen bochum, wars das. kenne nur ein verein der in drei spielen noch 5 punkte verspielen kann.
    und diesen verein kennen wir alle…

    0

    0
  • Ich hab’s ja am Samstag (siehe oben) schon gesagt: So wie es Jones sagt, so isses. Genau so isses.

    Nur eine Einschränkung: Mintal nehme ich von Kritik aus. Den sehe ich eher als tragischen Helden in einer Truppe, die an den viel zu hohen eigenen Ansprüchen jämmerlich gescheitert ist. Traurig für uns, zum Lachen für den Rest der Fußballwelt…

    0

    0
  • Muss jetzt mal was zum Thema Andreas Wolf sagen und seinem Verhalten vor dem Bielefelder Anschlusstor zum 2:1…

    Ich kann mich noch gut an das Spiel gegen die Bayern erinnern, als der Wolf Mitte der ersten Halbzeit den Klose an der Mittellinie (!!!) umgehauen hat, dafür die Gelbe Karte kassiert hat und dann für das Spiel in Frankfurt gesperrt war.
    Oder auch beim abgebrochenen Spiel gegen Wolfsburg: Da hat er auch irgendeinen Gegner (weiß aber leider nicht mehr, wer das war) völlig unnötig von den Socken gehauen und sich auch eine Gelbe Karte eingehandelt.

    Und in beiden Fällen haben Fans und Journalisten gesagt: „Wie blöd muss man eigentlich sein, um sich für ein unnötiges Foul an der Mittellinie eine Karte zu holen?“
    Und jetzt, da er den Zuma nicht umgehauen hat, ist das plötzlich auch nicht richtig…

    Also was denn nun?

    0

    0
  • Töffi… Da stimm ich dir sowas von zu. Das Gleiche habe ich mir auch schon gedacht, aber lieber meinen Mund gehalten

    0

    0
  • anderas wolf hätte zuma nicht umhauen sollen,
    sondern nur behindern oder schlichtweg ihn foulen,
    auch mit dem risiko einer gelben karte.

    und die foul’s an der mittellinie waren schlicht-
    weg blöd und unnötig, das stimmt, das ist eben
    auch der grund warum er kein nationalspieler
    geworden ist, weil einfach die qualität dazu fehlt.

    so wie der club dasteht, zieht es sich schon die ganze saison durch…..das hat hm mit verbockt und tvh kann’s halt nicht mehr retten.

    0

    0
  • Naja,Qualität hat der Andi schon,aber denke halt auch da fehlt noch was,um ihn in der Nationalelf zu sehen.Die Fouls an der Mittellinie waren unnötig,aber lieber gehe ich doch energisch und gerne mal ein bisschen härter hin als dass ich gar nix mache und den Gegner laufen lasse.

    Wolf ist wahrscheinlich Blutsbruder
    oder Seelenverwandter von Maik Franz oder Gennaro Gattuso…

    0

    0
  • na gut dann spielen wir nächstes jahr halt wieder in der zweiten!!! hatten wir schon öfter!!! je länger ich mich damit auseinandersetz desto geringer wird meine trauer und wut darüber!! das einzige was mich ankotzt ist der freitag sonntag monatg spielplan da es mir dann nicht mehr möglich sein wird bei jedem spiel dabei zu sein!!! das was in den letzten zwei jahren passiert ist seh ich so wie eine art geschenk für die treuen und leidensfähigen fans!!! jetzt ist wieder alles so wie es schon immer war!also in den letzten jahren zumindest!! hoffe das trotz der 2 liga viele fans ins stadion kommen und wir wieder um den aufstieg kämpfen!!
    komisch ist nur das der club in einigen spielen in dieser saison sehr wenig torchancen zulässt aber trotzdem immer tore kriegt!!! offenbar ein torwart problem!!! der klewer hätt ja auch mal einen halten können gegen bielefeld!! waren zwar keine torwartfehler aber bei einem perfekten stellungspiel hätte er beide haben können

    0

    0
  • sehe ich ganz genauso. den ganzen kram den ich üner die offensiveabteilung geschrieben habe gilt auch für hinten. der tormann hat keine sichtbaren fehler gamacht, aber das 1zu2 schien mir nicht unhaltbar. und wenn man en richtig guten torwart hat, steht halt auch mal im kicker, klewer hält mit 2 wahnsinnsparaden den sieg fest.
    gibs bei uns nicht, und wohlgemerk auch schon die ganze saison.
    eien ausnahme mache ich, das spiel in bukarest habe ich komplett live in tv verfolgt, da hat der blazek sehr gut gehalten und nürnberg wahrscheinlich damit 3 bis 4 millionen eingebracht.

    0

    0
  • @Töffi
    Das ist es gerade: A.Wolf holt sich sich an der Mittellinie oder davor eine gelbe Karte, aber 20 Meter vor dem eigenen Tor ist er nicht in der Lage, „taktisch“ zu foulen, weil er Zuma -der eine Menge drauf hat- unterschätzt oder sonst was. Stattdessen stochert es mit dem rechten Fuß hinter Zuma her, als das wi c h t i g e „taktische Foul“- egal wie es dann vom Schiedsrichter gewertet wird- mit dem linken Fuß zu machen, das wenigsten so aussehn würde, daß er auch den Ball treffen will… Die Wertigkeit macht es. Der Ort macht es. Wer sich 70m vor dem eigenen Tor einen gelbe Karte holt, ist wohl dämlich, wer aber „taktisch“ foult vor dem 16er, der versucht Schlimmeres zu verhindern, weil der Ball ja unterwegs Richtung Tor ist und die „normalen“ Abwehrmechanismen schon versagt haben, also ein „letztes“ Mittel ist…mit allen Konsequenzen für den Spieler, aber oft gut für die Mannschaft. Den Riecher haben für die Gefährlichkeit einer Situation…
    Gruß Burk

    0

    0
  • Pingback:Herzlich Willkommen beim Club : clubfans.de

Kommentare sind geschlossen.