Er bleibt, er bleibt nicht, er bleibt, er bleibt nicht, er …

Da zittert der Ivan… Martin Bader hat ein Ultimatum gestellt, bis gestern, bis der wechselwillige Flügelflitzer aus dem großrussischen Reich einen Verein oder zumindest ein adäquates Angebot präsentiert. Saturn Ramenskoje, Dynamo Kiew oder Spartak Moskau hießen die zuletzt gehandelten Abnehmer, doch bis auf Blätterrauschen der Gazetten gab es nichts zählbares, dabei hatte Saenko doch sogar extra Sonderurlaub für Vorstellungsgespräche bekommen um seine Künste vor Ort vorstellen zu können. Ergebnis: Nichts zählbares.

Was hatte er uns unter HM stellenweise für Freude bereitet, die Fans lagen ihm zu Füßen – selbige würden ihn gern jetzt einen in den Hintern geben, wenn es hülfe den Hof zu verlassen – allein für umme will man ihn nicht ziehen lassen und viele munkeln, das wäre auch nur Ziel und Zweck: Lange pokern, bis man Abstriche von der Ablöse macht (die direkt dem Ivan aufs Gehaltskonto plus fließen, iss klar), nur um das Hickhack endlich zu beenden. Aber MB scheint da gerade seinen Fahrtenschwimmer im Management-Biz machen zu wollen: Und zu Recht!

Es war definitiv richtig, Ivan Saenko per Option zu binden, auch wenn es am Ende finanziell sogar schmerzen könnte, sollte partout kein Transfer zustande kommen. Aber das wäre es sogar mir wert, dann soll er doch entweder mal wieder Gas geben im Verein, um sich im Winter transferieren zu lassen oder wenigstens für die neue Saison einen Interessenten zu finden, oder er ruiniert sich eben seine eigene (noch junge) Karriere. In Nürnberg wird er jedenfalls kaum mehr einen Fuß auf den Boden bekommen in punkto Sympathie der Fans und auch Fußball-Deutschland winkt beim Namen Saenko zwischenzeitlich in den Foren genervt ab – so einen in der Mannschaft, nein danke.

Mag auch alles nur ein großes Missverständnis sein in dieser Transfer-Arie, aber Saenko hat ja seine Vorgeschichte: Schon beim KSC stießen sein bisweilen offen zur Schau getragenes Phlegma und Sturkopf manchen auf (wie man las), und auch beim FCN sorgte er nach anfänglichen Top-Leistungen spätestens nach der Berufung für die russische Nationalmannschaft für Unmut – unvergessen Meyers Zitat nach den anschließend angebotenen Trainingsleistungen.

“Er denkt wohl, dass er nicht mehr trainieren muss, seitdem er mal zwei Minuten für das großrussische Reich gespielt hat”

Und wer Saenko in der vergangenen Saison auf dem Platz hat spielen sehen, der verzweifelte an der Frage »Kann er gerade nicht oder will er nicht?« Ich werde die Vorstellung am ersten Spieltag sicher nie vergessen, wo der Eindruck offenkundig war, der Junge hat Blei in den Gliedern – oder einfach keine Lust zu laufen.

Dabei könnten wir nicht nur die Millionen gerade gut gebrauchen, auch in punkto Mannschaft wäre eine Klärung dringend notwendig. Denn trotz Charisteas, Vittek und Eigler ist auch nach dem letzten Testspiel gegen Athen (0:0) klar: nach vorne läuft noch lange nicht alles rund. Hatte sich ja schon angedeutet gegen kleine Gegner, setzt sich gegen stärkere Mannschaft so fort.

Hinten hui, vorne pfui: Der 1. FC Nürnberg überzeugte drei Tage vor seiner offiziellen Saisoneröffnungsfeier am Samstag gegen den FC Getafe mit einer guten Defensivleistung, blieb aber offensiv vieles schuldig
Quelle: kicker.de

In punkto Verhalten macht da Charisteas sicher einiges besser. Er hat nie groß seinen unbedingten Wechsel verlauten lassen, zieht im Training mit und erklärt immer wieder gerne, wie schön es doch in Nürnberg ist. Dabei ist auch kein Geheimnis, dass sicher die Mehrheit der Fans ihn gerne in aller Freundlichkeit und mit den besten Wünschen verabschieden würden, z.B. gen Stoke City, die angeblich sagenhafte 3,8 Mio. geboten haben sollen. Allein Harry weiß wohl noch nicht, ob es die richtige (Entscheidung) für ihn sei.

Eigler hat sich auch verletzt (soll aber nur ne Prellung sein), Vittek ist wohl auch nach kurzem Höhepunkt wieder fast da angekommen wo er herkam (Prädikat: toller Techniker, aber ein Chancentod). Frantz verletzt, Pagenburg weiterhin maximal als Talent zu werten und Breska soll jetzt Rechtsverteidiger spielen. Der Sturm ist zur Zeit gefühlt maximal ein Windchen – Marktwerte hin oder her.

Lange ist es nicht mehr, bis zum ersten Pflichtspiel, und die so oft in ihrer Wichtigkeit so betonte Vorbereitungsphase zum Einstudieren der Laufwege etc. blabla pp. ist auch bald wieder rum. Wenigstens steht man hinten sicher, da reichen dann vielleicht wenige Tore zu einem Sieg, wenn man die macht und man hinten stabil bleibt (das erinnert mich eben leider an das gleiche vor einem Jahr) …

Wird Zeit, dass unsere Prinzessinnen einen Prinzen finden, und wir einen ordentlichen Handwerker als Ersatz verpflichten können, Sionko stünde wohl bereit, ein routinierter Nationalspieler Tschechiens, toller Spieler! Aber Stürmer? Eher offensives Mittelfeld und auf keinen Fall ein Knipser.

10 Gedanken zu „Er bleibt, er bleibt nicht, er bleibt, er bleibt nicht, er …

  • Es ist doch immer wieder toll was sich Fussballer so heraus nehmen. Das sollte sich mal ein normaler Arbeitnehmer erlauben…

    Ich kann auf den Sportkameraden Saenko jedenfalls gerne verzichten. Hoffentlcih wird es noch was mit Sparta.

    Aus finanziellen Gründen wäre es gut, wenn Harry sich ebenfalls verabschieden würde. Sportlich gesehen bin ich unentschlossen.

    Der Sturm ist im Augenblick eine Wundertüte. Besetzung und Form….

  • Der Saenko ist die Worte nicht wert, die über ihn verloren werden, ich hoffe das Theater geht bald dem Ende zu.

    Ich war selber in Weismain dabei und kann dem allgemeinen Pressetenor „hinten hui vorne pfui“ nicht ganz zustimmen. Die Defensive stand grundsätzlich gut, hat den Gegener selten ins Spiel kommen lassen, allerding vor allem nach unnötigen Ballverlusten und bei Kontern einige Großchanchen zugelassen (Daniel Stephan: Note 1). Vor allem Engelhard zeigte 4 oder 5 erschreckende Ballverluste durch Stoppfehler oder ziemlich dumme Fehlpässe. Goncalves war in der Abwehr sehr stark, mit Ruhe am Ball und sehr feinen Pässen im Spielaufbau. Für mich der Neuzugang auf den ich mich am meisten freue, die Abwehr sollte wirklich die Stärke des Club werden.
    Mit Wolf, Goncalves eine bärenstarke Innenvertedigung und mit Breska und Pinola zweio Außenverteidiger, die mächtig Druck nach vorne machen können.
    So hat sich der Club beim Spiel in Weismain auch mehrere gute Gelegenheiten durch Angriffe über links und rechts außen erarbeitet, sie sind weniger ausrechenbar geworden im Vergleich zum Vorjahr. Eklatant allerdings das Verhalten im Strafraum. Außerhalb machten Vittek und auch Charisteas (fast) alles richtig, zeigten sich lauffreudig, ballsicher und spielfreudig. Aber beim Abschluss fehltr einfach der „Zug zum Tor“, irgendwie zögerlich und umstandlich sah das aus. Lieber nochmal doppelpassen, statt aus 16 Metern mal zu schießen.. Auch Mintal leider ein Schatten seienr selbst, gehemmt wie ein 15 jährigewr bei der Frauenwahl. Gygax, Eigler, Judt und auch pagenburg bleiben mit Licht und Schatten, aber insgesamt hat mich das Spiel eher optimistisch gestimmt, teilweise lief der Ball wirklich gut.

    Das war ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten das auch gerne 3-3 ausgehen hätte können.

  • Also den Harry würde ich gerne noch hier behalten. Und Saenko? Da schließ ich mich kanzler an. Übrigens das mit dem Pokern ist ein sehr interessanter Aspekt, Alexander. Daran hab ich Naiwala überhaupt noch nicht gedacht.

  • War gestern auch in Weismain. Schließe mich, was das Abwehrverhalten angeht, dem, was Kanzler gesagt an (Goncalves war bärenstark). Das Spiel nach vorne lahmt allerdings gewaltig. Über Vittek habe ich mich mal wieder mächtig geärgert, dieses ständige überhastete Bälleprallenlassen ins Niemandsland kann ich langsam nicht mehr sehen. Gefährlich wurde es eigentlich nur, wenn die Außenverteidiger (rechts tatsächlich Breska – und das recht überzeugend, links Pino) mit langen Bällen geschickt wurden, bis zur Grundlinie durchliefen und flankten. Leider blieben diese schwungvollen Aktionen ohne Erfolg, weil Judt nach Pino-Flanke und Charisteas nach Breska-Flanke vergaben (Letzterer besonders kläglich).

    Der Club agierte im 4-4-2, in der 1. HZ mit Raute (Mnari auf der 6er-Position, Mintal vorne, Judt rechts, Engelhardt links), in der 2. HZ mit zwei 6ern (Mnari, Kluge) und zwei offensiven Außen (rechts Judt, links Gygax).

    Irgendwie lief in der 1. HZ das Spiel nach vorne besser, was – wie gesagt – an den auffällig offensiv agierenden Außenverteidigern lag, die bei ihren Vorstößen von Judt und Engelhardt abgeschirmt wurden.

    Insgesamt hat mich die Vorstellung nicht so recht überzeugt, wie Kanzler es sagt: mangelnder „Zug zum Tor“. Da muss sich bis zum Saisonstart noch gewaltig was tun.

    @Kanzler: „gehemmt wie ein 15 jähriger bei der Frauenwahl“ merke ich mir.

  • Ich bin wirklich GANZ UND GARNICHT traurig,wenn der Ivan geht,auch wenn es mich eigentlich für ihn sehr gefreut hat,was er mit Russland bei der EM erreicht hat.Auch wenn Vittek geht bin ich wirkllich nicht traurig.

  • was vittek spielt kann ich schon lang nicht mehr sehen!! hab ihn das letzte mal in amberg gesehen und hätt echt abkotzen können!!
    schau mir morgen das spiel gegen getafe an und bin mir sicher das ich morgen wieder keine lobenden worte für ihn finde!!
    den mann muss man verkaufen wenn sich die gelegenheit bietet sein wert sinkt laufend! wahrscheinlich wird er sich im laufe der saison wieder mal verletzen und irgendwan ablösefrei gehen!

  • @ belschanov:

    ich dahcte in der zweiten spielen sie 4-3-3 mit sturm eigler vittek gygax und kluge im linken mittelfeld… aber das nur am rande. tatsächlich ging in der zweiten halbzeit lange sehr wenig (besser erst gegen ende).

    bei vittek hab ich immer noch hoffnung, zum einen find ich ihn im spielaufbau ziemlich wichtig als immer ackernde anspielstation. und dann wenn man ihm einen „echten“ mittelstürmer wie eigler zur seite stellt.. vittek lässt sich bei angriffen über außen meistens leicht zurückfallen in den rückraum und harry geht meistens an den zweiten pfosten… so fehlt dann immer der strafraumstürmer, „der dahin geht wo es wehtut“. am kurzen pfosten, den direkten weg zum abschluss suchend ist meistens keiner.

    eigler soll ja nun so einer sein, der genau das macht. das ist meine hoffnung, denn wenn da ein stürmer reinprescht, entsteht automatisch platz für die weicheistürmer/abprallerstürmer vittek oder harry…

  • War noch irgendwer im Stadion? Ich muss bekennen, ich bin ab der 75.Min in eine Art Dämmerschlaf gefallen 🙁 . Das der Harry bei der Vorstellung ausgepfiffen wurde, fand ich ziemlich unfair und daneben. Abwehr fand ich sehr gut, aber der Sturm! Da wirds mir Himmelangst

  • Ich war gestern auch drin.. So mal als grobes Fazit fand den Goncalves echt nicht schlecht, der hat wirklich Biss! Auch Mario Breska ist mir sehr positiv aufgefallen. Aber der Spielaufbau an sich und der Zug zum gegnerischen Tor, eine Katastrophe.. Gut ist Vorbereitung etc.. Aber das die ab der Mittellinie fast schon stehen bleiben und keiner mal durchbricht, ausser ein/zweimal Pinola und Breska hats auch versucht mit leider kläglichen Hereingaben, fand ich schon sehr erschreckend. Vittek und Charisteas waren wie angemauert… Oder im Abseits… Was mich aber eigentlich am meisten irritiert hatte war, dass Breska so oft, wirklich meterweit auf seiner Aussenbahn frei stand und einfach kein lange Flanke/Seitenwechsel mal kam.. Ne, alles nur durch statische rumgespiele zwischen Mittelpunkt und 16er und ab da quer.. Fand das ziemlich ernüchternd.. Und die schiessen nicht, die schiessen einfach nicht aufs Tor.. Kein Schuss mal aus 16-20 Meter… Die versuchen tatsächlich den Ball ins Tor zu tragen.. Das kommt alles so verkopft rüber… Najaa schaun wa mal- fürn „bassd scho“ hats diesmal auf jeden Fall nicht gereicht…

  • kann mich der aussage anschliessen!! spielweise wie in der vergangenen saison!!! ausser der sicherheit in der defensive (dank schäfer und goncalves statt blazek und beauchamp) hat sich rein gar nicht geändert!!!
    keine ideen oder kreativität im mittelfeld!! engelhardt fiel durch ballverluste und fehlpässe auf!! mintal gar nicht!!!
    uns fehlt ein spielmacher der mal nen riskanten öffenden pass spielt oder mal zwei spieler stehen lässt!!
    breska in der verteidigung sehr kämpferisch aber man sieht das er kein verteidiger ist!!! steht oft viel zu weit vom gegner weg!!
    und über unseren beiden nationalstrümer will ich lieber gar nix sagen

Kommentare sind geschlossen.