16. Spieltag: Nürnberg – Rostock 4:0


Erste Reaktionen

Im Duell der Ex-Bundesligisten ließ Nürnberg am Montagabend Rostock keine Chance. Die erste Möglichkeit hatte zwar Hansas Lense, doch dann schlug der hinten gut organisierte und nach vorne spielfreudige Club eiskalt zu. Mintal eröffnete den Torreigen, Frantz mit seinem ersten Zweitligator und Kluge erhöhten bis zur Pause. Als Mintal im Strafraum völlig alleine gelassen wurde (77.), war die Partie endgültig entschieden. Während die Oenning-Elf dem Saisonziel Wiederaufstieg ein Stück näher kommt und nur noch vier Zähler Rückstand auf Platz drei hat, wird die Lage für Rostock immer prekärer. Unter Dieter Eilts hält die Talfahrt unvermindert an, es war die dritte Pleite für den neuen Trainer im dritten Spiel unter ihm. Zudem konnte Eilts noch kein Hansa-Tor bejubeln.

Quelle: kicker.de


Spiel

Am Ende ein souveränes 4:0. Auch wenn die Rostocker noch die eine oder andere gute Gelegenheit ausließen, so war am Sieg heute nichts zu rütteln. Schon verrückt, wie sich allein die Körpersprache ändert, wenn es läuft. Gut auch, dass es am Ende doch ein ‚Zu Null‘ blieb, das wird Sicherheit geben, auch wenn man noch nicht so sicher steht, wie das Ergebnis das aussagt. Gut aber auch, dass es mit einer – aufgrund der Verletzung von Perchtold und Reinhardt – notgedrungen anderen Elf so gut lief, denn das nimmt der ganzen Sache bisschen die Surrealität, dass es nur mit der einen Elf laufen kann. Es geht eben auch anders jetzt ganz prächtig, auch mit einem (Doppeltorschützen) Mintal hinter den Spitzen und einem Kluge mehr rechts im Mittelfeld und Judt als Rechtsverteidiger. Eigler macht sich ganz hervorragend mittlerweile und vor allem wie aggressiv man auf den Ball ging, bei Ballbesitz des Gegners, das machte heute den ganzen Unterschied aus. Und jetzt freuen wir uns auf das Spiel in der Allianz-Arena gegen die 60er, die werden sich auch ganz dolle auf uns freuen und hätten sich vielleicht einen anderen Spielplan jetzt gewünscht, bei dem sie früher auf den Club getroffen wären. Aber abwarten, jetzt wäre ein Sieg in München die Krönung des Turnaround und gäbe viel Hoffnung für die Rückrunde, aber auch ein Untentschieden gäbe was her und eine Niederlage wäre keine Totalkatastrophe. Aber so wie die Mannschaft sich aktuell entwickelt, darf man sich auf einen sportlichen Wettkampf der beiden Teams freuen.

4:0 Mintal (77.)

Um es mit den Worten meines Sohnes auszudrücken: „Das war die beste Halbzeit, die ich je gesehen habe“.

Der Club mit Spielfreude und viel Zug zum Tor, da darf man auch mal den Mantel drüber decken, dass bei hohen Bällen die Innenverteidigung schwimmt. Aber wenn Rostock die Chancen nicht macht … das kennt der Club ja zur Genüge, dieses ‚beste Chancen auslassen‘. Wenn es eben läuft, dann gelingt auch der Trick und Mintal wird (zu Recht übrigens) nicht wegen Ball mit der Hand mitnehmen zurückgepfiffen. Fußball ist schon in eigenwilliger Sport. Aber manchmal sehr sehr schön.

Die Torschützen:
1:0 Mintal (9.)
2:0 Frantz (31.)
3:0 Kluge (45.)

Die kurze Halbzeitansprache schließe ich mit den Worten meines Sohns, der eben ins Bett ging und dem ich den zweiten Durchgang aufnehmen muss: „Viel Spaß bei der zweiten Halbzeit!“


Vorbericht

Hier nun der – hoffentlich – allseits beliebte und schon schwer vermisste Vorbericht zur Abschlussbegegnung des 16. Spieltags gegen Hansa Rostock. Etwas mit Verspätung, der Vorbericht, aber ich musste an anderer Stelle erst mal über den Prozeß gegen den Nikolaus berichten – das Leben ist eben kein Wunschkonzert.

Apropos Wunschkonzert: Alles andere als ein Wunschkonzert ist für die drei Absteiger diese Zweitligasaison gelaufen. Alle drei haben – Clubfans United berichtete – ihren Trainer schon gewechselt, richtig durchgestartet ist aber deswegen noch keiner. Aktuell die Nase vorn im Trio hat Duisburg, punktgleich mit dem Club (21) aber etwas bessere Tordifferenz. Rostock mit 14 Punkten aktuell am Abgrund auf Platz 15. – Das wird sich heute Abend ändern, denn irgendwer wird ja Punkte holen. Das positive am Montagsspieltag ist ja, dass man keine Wundertüte vor sich hat, wie sich die 2. Liga diese Saison ja gern präsentierte. Das Ergebnis wird sich direkt in der Tabelle wiederspiegeln. Bei einem Sieg der Rostocker würden die sich etwas Luft nach untern verschaffen, gewinnt der Club wäre man tatsächlich auf nur noch vier Punkte an das Minimalziel Relegationsplatz rangerutscht, da (» Wundertüte, die) Kaiserslautern in Duisburg ’nur‘ ein 0:0 holte. Sogar der Tabellenführer Mainz wäre dann ’nur‘ 7 Punkte weg, da die gegen die Westvorstädter es schafften zu Hause zu verlieren – unglaublich vom Spielverlauf her übrigens, wer das Spiel ein wenig verfolgen konnte.

Aber alles egal, wenn unser Club weiter so Punkte liegen lässt, wie beim 1:1 gegen Osnabrück, brauchen wir uns um Zahlenspiele gar nicht zu kümmern. Damit will ich gar nicht sagen, dass Osnabrück man unbedingt hätte schlagen MÜSSEN, die haben nämlich so schlecht gar nicht gespielt, aber wer in der Nachspielzeit dann einen Mann im eigenen Strafraum frei köpfen lässt, muss sich eine gewisse Mitschuld anrechnen lassen. Ganz abgesehen davon, dass man die Passivität nach der frühen glücklichen Führung nicht verstehen konnte, gerade wenn man – so jedenfalls klang es in der Radio-Übertragung – die Verunsicherung der Osnabrücker betrachtete. Aber abhaken, heute Abend geht es weiter.

An der Aufstellung wird sich wohl nicht viel ändern, jedenfalls nicht freiwillig. MO setzt wohl auf „never change a running system“, also mit Boakye und Eigler und ohne Mintal – und auch weiter mit Pinola in der Innenverteidigung. Zwei Wackelkandidaten können aber da wohl noch einen Strich durch die Rechnung machen: Reinhardt ist wohl erkältet und Perchtold angeschlagen. Das könnte bedeuten, dass Judt auf die Rechtsverteidigerposition geht und Mintal auf die rechte Mittelfeldposition oder Kluge für Perchtold ins defensive Mittelfeld und dann Mintal auf die Kluge-Position im zentralen Mittelfeld. Letzteres sähe ich sehr ungern, weniger wegen Mintal aber mehr wegen Kluge, da ich den im zentralen Mittelfeld als eine der wichtigen Erkenntnisse ansehe, warum es derzeit besser läuft als am Anfang der Saison. Mintal ist nun mal kein Organisator. Apropos Mintal: Der hat sich in Interviews als perfekter Sportsmann gezeigt und ließ verlauten, dass er ja selbst mit seiner roten Karte sich ins zweite Glied katapultiert habe und das auch akzeptiere – ja im Gegenteil man sogar mal den jungen Leuten auch das Vertrauen jetzt mal geben müsse. Hört Hört!

Mintal stellt keine Ansprüche: „Das ist Fußball. Wichtig ist doch nur, dass die Mannschaft Punkte holt. Unsere jungen Spieler brauchen Vertrauen, ich hoffe, dass es mit ihnen so weitergeht.“
Quelle: kicker.de

Die Pressekonferenz mit MO hab ich mir übrigens auch mal angesehen – faszinierend, wie viele Artikel die schreibende Presse aus so wenigen Worten, die Oenning so von sich gibt, fabrizieren kann. Man hat bei MO immer den Eindruck, dass er schon reden kann, aber eben nicht mag -passt also fast perfekt zu vielen Franken. – Jedenfalls beantwortet er flüssig die Frage des Pressevertreters bis zu dem Punkt, wo er wohl die Frage als beantwortet sieht, und bricht dann praktisch spontan seinen Redefluß ab und rührt wieder mit seinem Löffel im Kaffee. – Andererseits fragt man sich auch, warum die Presse nicht mehr als die paar Fragen auf dem Kasten hatte, da wäre mir schon beim Zuschauen mehr eingefallen … Die Erkenntnisse waren jedenfalls: Erste Elf bleibt wie sie ist (wenn möglich), Mintal ist immer ein Thema, Rostock nicht einschätzbar, man will gewinnen.

Was viele aber feststellen und davon berichten: Im Training soll es zuletzt spürbar mehr Dampf geben und angeblich auch Fortschritte. Selbst MO spricht an, dass die Stürmer, allen voran Charisteas und Eigler, nun ne richtig gute Figur machen würden. Bleibt nur die Frage, ob das auch mit echtem Gegner klappt.

Zum Gegner kann man echt nicht viel sagen, außer das mit Lense ein Ex-Clubberer dabei ist, der sich aber in Nürnberg damals auch nicht durchsetzen konnte. – Schon kurios aber, dass Rostock nach dem 9:0 Sieg gegen Koblenz so eingebrochen ist. Auch der als Jugendnationaltrainer entlassene Eilts konnte hier keine Wende bisher bringen. Also wird Eilts das machen, was MO auch lange machte: Eine neue Mischung suchen. Schwierig sich darauf einzustellen, besser in der Tat, wenn man sein eigenes Spiel durchbringen kann.

Das Spiel, das ziemlich sicher nicht ausverkauft sein dürfte, wird übrigens unser glücklicher Gewinner vor Ort verfolgen und uns danach auch paar Bilder zur Verfügung stellen.

So, das war es auf die Schnelle. Wünsche uns allen einen schönen Fußball-Abend. Mindestens die erste Halbzeit muss gut werden, sonst ist bei meinem Sohn (5), dem ich die ersten 45 Minuten versprach, auf Jahre der Club durch. Kinder sind da ziemlich „grausam“, aber ehrlich, und Opportunisten. Im Kindergarten hier in Frankfurt ist daher Hoffenheim derzeit die erste Wahl – deutlich vor den Batzis übrigens und die Eintracht spielt auch keine Rolle. 😉

Blogschau: fällt aus mangels gefundenem ernsthaftem Hansa-Blog
(Aber lieber kein Blog als wenn man sich derart aus dem Fenster lehnt wie im Süden der Republik nach einem glücklichen Sieg gegen einen Dorfverein, dass man sich fremdschämen muss.)

17 Gedanken zu „16. Spieltag: Nürnberg – Rostock 4:0

  • Wenn die erste Halbzeit vom Club so angegangen wird, wie die Hoffenheimer es bei den Batzis vorgemacht haben, dann lieber Alexander, dann hast Du mit Deinem Sohn sicherlich einen weiteren Clubfan gewonnen. Mal sehen, ob die Rostocker“Beton anrühren“. Dann wird es schwer für den Club, wenn die Mannschaft das Spiel machen muss!

    0

    0
  • Zitat dragotoschi :

    Wenn die erste Halbzeit vom Club so angegangen wird, wie die Hoffenheimer …

    … und dann die zweite Halbzeit so abgeht wie damals Liverpool im CL Finale gegen den AC Mailand, dann kann ja heute überhaupt nichts schief gehen. Ich sehe, das wir ein epochaler Abend!

    0

    0
  • nun ..
    Zitat dragotoschi :

    Wenn die erste Halbzeit vom Club so angegangen wird, wie die Hoffenheimer …

    … und dann die zweite Halbzeit so abgeht wie damals Liverpool im CL Finale gegen den AC Mailand, dann kann ja heute überhaupt nichts schief gehen. Ich sehe, das wir ein epochaler Abend!

    0

    0
  • … und dann die zweite Halbzeit so abgeht wie damals Liverpool im CL Finale gegen den AC Mailand, dann kann ja heute überhaupt nichts schief gehen. Ich sehe, das wir ein epochaler Abend!

    0

    0
  • Nix da, damals haben die rot-schwarzen am Ende verloren, das will doch keiner sehen!

    0

    0
  • schön schön, täusche ich mich oder sieht man so langsam oennings arbeit? sicherlich der gegner war jetzt nicht der stärkste 🙂 aber der club hat seine sache sehr sehr gut gemacht. das macht lust auf mehr 😉

    0

    0
  • MO gefällt mir. trotz 4:0 bleibt er bescheiden und redet seine mannschaft nicht besser als sie war. ich finde, sehr gut gespielt, chancen genutzt und jetzt zeigen wir es den löwen, wer der herr in der arena ist. ich bin dabei und freu mich auf eine gutes ende der ersten halbrunde.

    0

    0
  • Frage: Habe ich jemals Marek Mintal Kritisiert?
    Antwort: Nein!!!
    Frage: Wo sind die „ehrlichen“ Kritiker?
    Antwort:???=

    0

    0
  • Jaaa!!! Die Mannschaft fasst allmählich Tritt. Langsam ist, wie KURDT zu Recht meint, die Handschrift des Trainers zu erkennen.

    Ich glaube, für die Rückrunde bestehen gute Chancen, in der Tabelle auf einen Aufstiegsplatz zu klettern – vorausgesetzt, man schafft es, den jetzt angedeuteten Stil (Aufstellung, Einstellung, Kampf und Spiel) weiter zu entwickeln.

    0

    0
  • habe ich marek kritisiert??? hmmm 🙂 möglich – er hat mich eines besseren belehrt – DANKE MAREK!

    leider fehlt da noch eine antwort vom harry – aber vielleicht kommt das ja auch noch

    0

    0
  • ja wirklich mal wieder ein schöner fußballabend mit dem club. alles richtig gemacht heute – sie haben einen ohnehin verunsicherten gegner gleich am anfang durch die gute einstellung und spielfreude gezeigt wer als sieger vom platz gehen wird, und diesmal auch den sack zugemacht.

    glückwunsch oenning und spieler, ihr seid auf einem vernünftigen weg. weitermachen!

    0

    0
  • Ich bin nun auch wieder zurück aus´m Stadion. Ich muss mich nochmal für die Karte bedanken. War ein super Abend. Mein Club hat gewonnen und ich war dabei :-)) Aber kalt war´s schon.

    Leider muss ich sagen, dass die Atmosphäre im Stadion nicht so toll war. Die Nordkurve war zwar schön laut, aber solche Rufe wie „Ar…Lö… Rostock“ kannte ich von früher gar nicht. Hat mich persönlich etwas enttäuscht. Auch die Pfiffe bei den Einwechslungen von Engelhardt, Masma und Harry. Natürlich sind die im Moment nicht so toll. Aber vor allem als Harry eingewechselt wurde, hat das komplette Stadion gepfiffen. War schon komisch.

    Zum Spiel möchte ich noch sagen, dass man endlich wieder zuschauen kann. Es waren einige schöne Spielzüge dabei. Auch die Tore waren schön herausgespielt. Leider fehlt es scheinbar noch ein bisschen in der Verteidigung. Und der Boakye war auch nicht der Knaller.

    So, jetzt noch einen schönen Abend und gute Nacht

    Greetz Killerkiwi

    0

    0
  • Zitat killerkiwi :

    Leider muss ich sagen, dass die Atmosphäre im Stadion nicht so toll war. Die Nordkurve war zwar schön laut, aber solche Rufe wie „Ar…Lö… Rostock“ kannte ich von früher gar nicht. Hat mich persönlich etwas enttäuscht. Auch die Pfiffe bei den Einwechslungen von Engelhardt, Masma und Harry. Natürlich sind die im Moment nicht so toll. Aber vor allem als Harry eingewechselt wurde, hat das komplette Stadion gepfiffen. War schon komisch.

    Das ist mir sogar kopfschüttelnd am TV-Gerät aufgefallen. Ich kann nicht verstehen, warum man die eigenen Spieler so demotivieren will. Statt die Chance zu ergreifen, bei so einem Spielstand allen wieder Selbstvertrauen zu geben und damit auch als Fan seinen Beitrag zum „Wiederaufbau“ zu leisten.

    Manchmal hab ich das Gefühl, manche Fans – vor allem wohl Wortführer, jedenfalls scheinen sie ihre Meinung im Stadion durchzubringen – kennen nur ein Schwarz-Weiß-Denken. Als ob die Spieler selbst glücklich wären, wenn es bei ihnen nicht läuft. Und morgen schreien sie wieder wie die Besessenen „Fußballgott“, wenn sie 3 Buden gemacht haben. – Nein, sorry, da gibt es kein Verständnis von mir, das ist nicht mein Verstädnis von Unterstützung.

    0

    0
  • Neben den Torschützen und Torvorbereitern (komisches Wort) hat mir gestern v.a. der Mnari sehr gut gefallen. Ruhig im Spielaufbau und mit einer feinen Nase für den nächsten Pass des Gegners. Wie meinte doch der Premiere-Reporter: „Mnari spielt so, als wäre er nie weg gewesen.“

    Zugegeben: Ich war mir vor ein paar Tagen noch sicher gewesen, dass Mnari keine Minute mehr im Clubtrikot spielen wird (er kommt an Perchtold nicht vorbei + Angebot aus Griechenland). Wie man sich manchmal täuschen kann…

    0

    0
  • Pingback:Pfiffe trüben die Festtagsstimmung : clubfans-united.de

Kommentare sind geschlossen.