24. Spieltag: Nürnberg vs. Ahlen 4:0


Erste Reaktionen:

Der 1. FC Nürnberg hat den Last-Second-Ausgleich in Duisburg gut verkraftet und kann mit dem hochverdienten Erfolg gegen Rot-Weiss Ahlen wieder den Blick etwas nach oben richten. Die Wersestädter dagegen treten nach der ersten Niederlage im zweiten Spiel unter Interimstrainer Bernd Heemsoth und nach sieben sieglosen Auswärtsspielen (0/2/5) im Tabellenmittelfeld auf der Stelle. Mann des Abends war Mintal mit drei Treffern.

Quelle: kicker.de


Spiel:

Endstand 4:0 (Mintal)

[19:30] Mintal in der 53. Minute zum 3:0 – scheint mal ein ruhiger Nachmittag zu werden.

to be continued

[18:40] 2:0 Mintal nach Flanke Gygax mit Direktschuß

[18:38] Riesenchance für Mintal aus wenigen Metern … vergeben

[18:35] Frantz wird lange behandelt, aber es geht nicht weiter und Gygax kommt. Wie bitter…

[18:29] 1:0 Boakye per Kopfball nach guter Flanke Eigler

[18:25] Erste Gelbe (Risse). Frankfurt führt bei den 60ern …

[18:20] Feldüberlegen, aber keine echten Chancen.

[18:10] FCN im Vorwärtsgang, aber Boakye verliert sich mal wieder selbst statt abzuspielen – gute Chance vertan

[18:05] Spiel läuft – Nürnberg übernimmt gleich das Kommando in den ersten 5 Minuten

FCN: Schäfer – Diekmeier, Wolf, Maroh, Pinola – Reinartz – Risse, Frantz – Mintal – Boakye, Eigler
RW Ahlen: Langerbein – Busch, Wiemann, Döring, Maul – di Gregorio, Bäumer – Großkreutz, Book, Reus – Toborg

Zuschauer: 20.000


Vorbericht:

Nur noch 44 Spieltage bis zum Aufstieg … und nicht mal Wück kommt zum Aufstiegs-Ambitionen-kondolieren, sondern sein Nachfolger Heemsoth. Wück hatte man zum Hinspiel, das nur zur Erinnerung, noch als Held gefeiert, jetzt schon gefeuert, so schnell kann das gehen. Des Geldes wegen, wird gesagt, wobei Wück behauptet seine schrecklichen weltfremden existenzbedrohenden Forderungen seien noch ein Schnäppchen-Preis gewesen für Liga 2.

Das wenigstens können wir so nicht behaupten, denke Herr Meyer und Herr von Heesen waren ausreichend finanziell abgesichert und auch Herr Oenning wird sich nicht mit Nebenjobs über Wasser halten müssen. Gebracht haben uns alle drei Trainer aber in den letzten 1 1/2 Jahren maximal rosa Aussichten, jede Menge Endspiele und Umbrüche.

Und so sind wir in der stolzen Lage, dass wir die Krise als Chance begreifen, dem Nicht-Aufstieg im Hinblick auf die Jungen auch was Positives abgewinnen und wir wahrscheinlich nach erfolgreicher Vertreibung auch der letzten Stars aus dem Paradies mit breiter Brust das Mittelfeld behaupten und uns endlich im Derby mit der Westvorstadt (auch wenn sie aufsteigt, sie kommen ja bald wieder) auf Augenhöhe messen können und uns für Siege nicht aufgrund der eigentlichen finanziellen und sportlichen Übermacht entschuldigen müssen.

Heute also Ahlen. Spieltag 1 nach dem Abgesang auf den Aufstieg der Fans, wobei ich Wetten darauf abgeben würde (würde ich wetten), dass die Club-Anhänger nach einem Sieg wieder alle das Rechnen anfangen. Also: Ein ordentliches Unentschieden und Ruhe wäre nun endgültig. Nur will man das wirklich … ?

Die Aufstellungen laut kicker.de

Der Club: Schäfer – Diekmeier, Wolf, Maroh, Pinola – Reinartz – Risse, Mintal, Frantz – Eigler, Boakye

Rot-Weiss Ahlen: Langerbein – Busch, Wiemann, Döring, Maul – di Gregorio, Book, Bäumer – Großkreutz, Toborg, Reus

Sonder-Service: Aachen spielt morgen gegen St. Pauli

30 Gedanken zu „24. Spieltag: Nürnberg vs. Ahlen 4:0

  • „Aachen spielt morgen gegen St. Pauli“

    …morgen????…

    Was interessieren uns die Mitstreiter im Mittelfeld?

    Wir haben keine Chance mehr…nutzen wir sie!

  • Schön offensiv die Aufstellung mit Risse und Frantz als Flügelzange. Mal sehn ob es wirklich das angekündigte Schweinespiel wird. Und bitte egal was aber keine Unentschieden mehr…

  • bunteskanzler: Risse und Frantz als Flügelzange

    Ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, den Defensivblock zu knacken. Hoffentlich spielen sie es auch so!

  • Also, nach so einem Zittersieg ist für mich der Aufsteig entgültig abgehackt. 100%ig, ganz sicher, ehrlich. Ich verschwende daran keinen Gedanken mehr … 😉

  • Es war zwar kein Schweinespiel, aber jetzt holen wir erstmal unseren fast schon verstaubten Abakus aus dem Regal und beginnen wieder mit der Rechnerei.
    Bis zum Spiel in Freiburg..?

  • Wo sind nun die ganzen Kritiker von Mintal, die ihn nach dem letzten Spiel ausmustern wollten?

    3 Tore in einem Spiel!!!
    Das hat keiner der Stürmer bisher gebracht!
    Und Marek hat auch mehr Tore geschossen!
    Und das als Mittelfeldspieler!

    Wollt ihr ihn immer noch los haben?

  • belschanov | Clubfans United: MAREK MINTAL FUSSBALLGOTT!!

    Gestern hieß es noch hier im Blog über Mintal: „auch Götter sterben…“ und „seine guten Zeiten wären vorbei..“ Heute ist er plötzlich wieder aufgestiegen in den Fußballhimmel

  • Marek ist eine Legende und das nicht nur da in deutschland, er war Legende schon in der Slowakei.Und glauben sie mir einz, er hat noch nicht das lezte Wort gesagt….Spitze Marek, weiter so…Zilina…:-))

  • miro: Marek ist eine Legende und das nicht nur da in deutschland, er war Legende schon in der Slowakei.Und glauben sie mir einz, er hat noch nicht das lezte Wort gesagt….Spitze Marek, weiter so…Zilina…:-))

  • Hallo Belschanov, ich fürchte deinen speziellen
    Humor versteht nicht jeder.

  • Ich muss heute mal wieder grinsen: Wenn heute jemand im Stadion gefragt worden wäre, wer den nach 30 Minuten ausgewechselt gehöre, 90% hätten Mintal geantwortet. Hat er doch gerade seine 2. Hundertprozentige vergeigt… 1 Stunde später lag ihm das Frankenland wieder zu Füssen…;-))

    Es war seit langem mal wieder ein schönes Spiel, vielleicht das Beste dieser Saison vom Glubb. Schnell, direkt, feine Kombinationen, sicher! Es hat sehr viel Spass gemacht. Natürlich war Ahlen auch so schlecht wie keine andere Mannschaft bisher.

    Ich glaube, diejenigen , die den Glubb schon in Liga 3 gesehen haben , können inzwischen beruhigter dem Saisonende entgegensehen. Den anderen sei ein Besuch kommender Heimspiele empfohlen, denn die “ Jungen Wilden“ bringen soviel Spielfreude und Schnelligkeit ins Spiel , dass die “ Alten“ einfach (mit)rennen MÜSSEN..;-)) Selbst ein Eigler..;-))

    So kanns weitergehen…noch 43 Spieltage bis zum Aufstieg!!

  • @Clubberer

    Die Kritik an Mintal nach dem Duisburg-Spiel war berechtigt. Hätte er da Sekunden vor dem Schlusspfiff nicht Knöpfe auf den Augen gehabt, hätte der Club jetzt zwei Punkte mehr, die am Ende der Saison vielleicht schmerzlich vermisst werden. So ein Bock darf in so einer Spielsituation einfach nicht passieren. Aber auch Götter „spielen“ halt manchmal „verrückt“ (so habe ich das auf Töffis Bemerkung hin, dass auch Fußballgötter „sterblich“ sind, formuliert).

    Ich für meine Person habe Mintal zwar für seinen Aussetzer kritisiert, aber ich habe nicht seine Ausmusterung verlangt. Ich verehre diesen Spieler aufgrund seiner großen Verdienste für den 1. FC Nürnberg und freue mich, dass er heute die richtige Antwort auf dem Platz gegeben hat.

    (Von den Club-Spielern, die ich live erleben durfte, gibt es wahrscheinlich nur einen, den ich mehr verehre…)

  • Das hat heute wirklich richtig Spaß gemacht! Klar waren die Ahlener schwach, aber auch schön, dass wir gegen eine potentielle Zerstörertruppe mal offensiv aufgestellt waren (Frantz – Mintal – Risse, kein Judt weit und breit). Falls es keiner gemerkt hat: wir haben sogar aus einer Standardsituation ein Tor gemacht (Ecke von Risse). Beim Stand von 3:0 einen dritten Stürmer aufs Feld zu schicken fand ich auch lässig. Eigler heute super, auch wenn er aus seinen Chancen nichts gemacht hat, und Boakye ungewohnt mannschaftsdienlich.

    Eine Frage bleibt aber: warum hat die halbe Mannschaft jetzt den Peer-Kluge-Gedächtnisschnitt?

  • belschanov | Clubfans United: @ClubbererDie Kritik an Mintal nach dem Duisburg-Spiel war berechtigt. Hätte er da Sekunden vor dem Schlusspfiff nicht Knöpfe auf den Augen gehabt, hätte der Club jetzt zwei Punkte mehr, die am Ende der Saison vielleicht schmerzlich vermisst werden. So ein Bock darf in so einer Spielsituation einfach nicht passieren. Aber auch Götter “spielen” halt manchmal “verrückt” (so habe ich das auf Töffis Bemerkung hin, dass auch Fußballgötter “sterblich” sind, formuliert).Ich für meine Person habe Mintal zwar für seinen Aussetzer kritisiert, aber ich habe nicht seine Ausmusterung verlangt. Ich verehre diesen Spieler aufgrund seiner großen Verdienste für den 1. FC Nürnberg und freue mich, dass er heute die richtige Antwort auf dem Platz gegeben hat.(Von den Club-Spielern, die ich live erleben durfte, gibt es wahrscheinlich nur einen, den ich mehr verehre…)

    Lass mich raten: Es kann doch nur der “ Eckes“ sein … 😉

  • KUZ:
    Lass mich raten: Es kann doch nur der ” Eckes” sein …

    Also, ich weiß nicht 😉 Eckes konnte man mögen, ja vielleicht sogar lieben. Aber verehren? Wo bin ich hier ? 😉

  • @KUZ: Warum musstest Du das verraten?

    @Derbfuss: Warum soll man Eckes nicht verehren dürfen, wenn man ihn lieben darf?

    @Fonz: Die Frage mit dem „Peer-Kluge-Gedächtnisschnitt“ habe ich mir auch gestellt.

  • so leute, ich hab auf clubberes anfeindungen bereits geantwortet. siehe kommentar 78 zum duisburg spiel.

    das phantom gibt es nicht mehr. marek macht nur noch die dinger, bei denen er nicht bedrängt wird.

    auch ich wünsche mir den marek, der für 20 buden gut war.

    clubberes anfeindungen find ich nicht ok.
    ich steh zu meiner kritik an mintal! auch nach den drei toren heute.

    ahlen war gar nix! die drei punkte waren ein muss für uns!

  • und noch was zum system: aus meiner sicht hätte oenning nach dem 2 null einen weitern stürmer (bunjaku) bringen sollen. dann hätte ahlen 6 oder mehr bekommen! die waren nix heute! sicher auch aus dem grund, dass der erfolgstrainer christian wück /ein ex clubberer/ unter ominösen umständen entlassen wurde.

  • Und jetzt reden wieder alle vom Aufstieg oder wie? ggg..Naja, nächste Woche gegen Freibrug hört sich das dann schon wieder anders an.

    Ich muss KUZ mal wieder sowas von Recht geben: Einfach nur geniessen.

    Und Alexander: Niemals Tigerente :mrgreen:

  • @Belschanov: Ich hab nicht VERraten, sonder GEraten…Die Bestätigung erfolgte durch Dich… ;-)… allerdings bei meiner Formulierung war es auch schwer, aus DIESER Nummer rauszukommen..;-))

  • Okay Club-Freunde, ich war es, der vor einigen Tagen hier geschrieben hatte, dass auch Götter (=Mintal) sterblich seien.

    Alles zu seiner Zeit. So schnelllebig ist eben der Fußball. Heute ziehe ich den Hut vor Mintal, der nach schwachen Leistungen in den vergangenen Wochen und zwei riesigen vergebenen Torchancen gestern nicht aufgegeben und an sich geglaubt hat – und dafür belohnt wurde.

    Was so eine Wut im Bauch doch manchmal bewirken kann. Bei ihm und auch bei der ganzen Mannschaft.

    Hat gestern eigentlich irgendjemand Peer Kluge vermisst? Für das Spiel in Freiburg bedeutet das, dass Oenning nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Und es – wenn sich bis dahin keiner verletzt – einige Härtefälle bei der Aufstellung geben wird.

    Eine Mannschaft mit mehreren Optionen.
    Trainerherz, was willst Du mehr?

  • Wie in einem anderen Forum schon jemand geschrieben hat, wir Clubfans wirken doch häufig etwas manisch-depresiv. War nach dem Duisburgspiel mal wieder alles ganz schlimm, der Club a Debb etc., wirken jetzt viele mal wieder himmelhoch jauchzend. Ja in Sachen Gefühlsachterbahn macht uns keiner etwas vor ;-).

    Vielleicht ist das ja einer der Gründe warum man von diesem Verein einfach nicht lassen kann, wenn man einmal dabei ist, das ist ja eigentlich die klassische Junkie-Geschichte, total down und auf Entzug und dann wieder die Erfüllung und das höchste der Gefühle, wenn man mal wieder einen Sieg feiern kann, ob es aber gut ausgehen wird weiß man nie, es bleibt immer ein Hauch von Zweifel, selbst nach großen Siegen wie im Pokal ist einem eigentlich schon klar dass danach wieder ein Absturz kommen muss, dass es dann so schnell ging hat aber sich wohl keiner in den schlimmsten Alpträumen gedacht.

    Ja und nun diese Zweitligasaison, katastrophaler Start, Chaos im Verein und als Gipfel die Trainerentlassung. Danach wird es aber erst einmal nicht viel besser, dann schmeissen sich die arivierten selbst aus dem Team, schlechte Leistung, verletzt und/oder Sperren und eine Mannschaft mit vielen jungen Spielern überzeugt in Ingolstadt. Hoffnung keimt auf, der Verein setzt dann zur Winterpause komplett auf Jugendstil, 3 U19 Europameister kommen. Aber wie es eben bei jungen Spielern auch ist, es gibt Schwnakungen und man kann auch mal komplett unter die Räder kommen, siehe Aachen.

    Eigentlich konnte man es mit dieser jetzigen Mannschaft nicht viel anders erwarten, immer wieder gute Ansätze aber es bleiben eben auch manche Big-Points liegen. Für mich sieht es immer noch nicht danach aus, dass diese Mannschaft schon den Aufstieg packen kann, andererseits eine solch engagierte Leistung wie gegen Duisburg hätte ich ihnen auch nicht zugetraut. Das war zwar kein Fußballfest, aber der Club hat doch sehr konsequent gespielt, Duisburg zuhause kaum eine Chance gelassen. Klar das Ende war dann eine Mischung aus mangelnder Klasse und Unvermögen, aber das passiert schon mal, kann auch einem Mintal mal passieren. Immerhin der Freistoß war in der Nähe des Mittelkreises, da sollte es auch für die Abwehr noch machbar sein, das wieder zu korrigieren, diesen Gegentreffer allein an Mintal festzumachen ist dann doch unfair ihm gegenüber.

    Tja und was sagt uns das alles nun? Wirklich einschätzen kann man die Möglichkeiten der Mannschaft wohl nur schwer, vielleicht sind wir aber nach dem Freiburgspiel etwas schlauer. Sollten wir dort wirklich 3 Punkte holen können, dann ist vielleicht tatsächlich noch etwas drin?

  • Hm – also ich war gestern im Stadion live dabei.
    Eure Euphorie kann ich ganz und gar nicht teilen.
    Ahlen hatte eine halbe Torchance im ganzen Spiel!
    Beim Club ist kein System erkennbar, das ganze „Spiel“ ist auf Zufall aufgebaut.
    Eigler war (wieder mal) ein Totalausfall – Höhepunkt kurz vor dem 4:0, als er den Torwart fragen kann, wohin er den Ball haben will, schießt er ihn unbedrängt an…
    Da freue ich mich, wenn unser Harry wieder zurückkommt und wir den Eigler hoffentlich noch halbwegs losbekommen.
    Wenngleich ich Marek Mintal verehre wie einst nur Andi Köpke, so gefiel er mir gestern trotz seiner 3 Tore nicht; unglaubliche Stockfehler, unglaublich viele Fehlpässe über kürzeste Distanzen; das würde ein starker Gegner eiskalt bestrafen.
    Ich hoffe trotzdem, daß er aus diesem Spiel wieder Selbstvertrauen tankt, denn daß man ihn braucht, hat man gestern ja gesehen; wer sonst hätte denn überhaupt das Tor getroffen…?

    Pinola hat ein paar mal geflankt…um Gottes Willen was ist das denn? Unbedrängt flankt der ein ums andere Mal ins Niemandsland.
    Trotz allem: der Club ist mit den jungen Spielern auf dem richtigen Weg und auch der Trainer sollte seine Chance über einen längeren Zeitraum bekommen.
    Die besten Spieler waren m.E. Maroh, Diekmeier, Wolf, Gygax, Boakye.

  • Also wir sollten an die Mannschaft glauben, an guten wie an schlechten Tagen. Über das Thema Aufstieg sollen sich andere den Kopf zerbrechen, wie z.B. die Westvorstadt oder Mainz oder Neururers Zebras. Aber abgerechnet wird zum Schluss und da sehe ich unseren Club immer noch zu den Aufstiegskanditaten.
    Ich bin von den Jungen überzeugt und wenn die reiferen Spieler ihr Potenzial abrufen ist noch einiges möglich.
    Sehr viele im Stadion waren gestern von unserem Marek Mintal begeistert, und ich hoffe dass bei ihm jetzt der Knoten geplatzt ist, denn er kann uns noch sehr weit nach vorne bringen. Er ist mit Leib und Seele ein Clubberer, das hat man gestern nach dem Spiel eindrucksvoll bei uns in der Kurve erleben können.
    Auch Gygax hat mir zum ersten Mal gefallen,
    Maroh und Andi Wolf stehen Bombensicher.
    Diekmeier ist auch klasse, was der für einen Antritt hat, echt super. Risse war in der ersten Halbzeit der Aktivposten.
    Wenn es einen Fußballgott gibt, dann muß der unseren Club in Freiburg gewinnen lassen. Denn gegen die Breisgauer hat er noch vieles gut zu machen, und dann wären wir wieder mittendrin anstatt nur dabei.

  • Nach dem Montagsspiel gegen Duisburg hatte ich keine Lust auf Ahlen/Westfalen und habe meine drei Dauerkarten meinen Pappa geliehen, der mit seinen Enkeln zuschauen ging. Ich verstehe die Euphorie nicht: Das war doch ein MUSS so eine Mannschaft aus einer Kleinstadt im Nirgendwo anständig bedient, wieder heimzuschicken. Wer aufsteigen will, muss Auswärts gewinnen. Das ist dem Glubb erst ein einziges Mal gelungen! Dagegen stehen Unentschieden in Wiesbaden, Ahlen, Koblenz, Osnabrück, München, Duisburg usw.ff. Ich für meinen Teil halte mich für einen Realisten und habe also den Aufstieg abgehakt, auch wenn die Westvorstadt sicherlich nun wieder anfängt zu verlieren um nicht aus Versehen aufsteigen zu müssen. Dort interessiert sich doch niemand für den Fußball des Wiesenkrauts (7000 Zuschauer bei einem Spitzenspiel, davon die Hälfte Schülerfreikarten). Wetten: In Freiburg spielen wir Unentschieden, nützt aber auch nix, weil das mittlerweile wegen der vielen liegengelassenen Punkte einfach viel zuwenig ist. Erinnert alles an die eine BuLi-Saison, wo der Glubb Unentschieden-Rekorde aufgestellt hat.

  • *ROFL* Sag ichs net. Und schon gehen die Westvorstädter in Osnabrück unter!

Kommentare sind geschlossen.