Dritter Sieg im dritten Testspiel

3:1, einmal Pinola, zwei Treffer von Harry, erster Gegentreffer – soviel die nackten Fakten zum dritten Testspielsieg in Aue. Dabei noch Wiedersehen mit Thomas Paulus, der lange für den Club in der Verteidigung kickte.

Was auch schon gegen Bayreuth auffiel: Man tat sich schwer in den jeweils ersten Hälften. Gegen Weingarts war es noch ein paritätisches 5:0 5:0 pro Durchgang, quälte man sich gegen Bayreuth und Aue jeweils durch Halbzeit 1 und konnte erst nach personeller Runderneuerung zur Pause und mit nachlassenden Kräften des Gegners seine Siege einfahren. Dass dabei Harry jeweils traf macht Hoffnung, allerdings zeigt es auch, dass man sich vom letzten Saisondrittel nicht blenden lassen sollte. Nur weil wir die Punkte irgendwie gemacht haben und auch defensiv gut standen, hatten wir auch da noch nicht die Mannschaft, die ein Spiel machen und dominieren konnte. Und genau das zeigt sich gegen so unterklassige Mannschaften (ich nehm hier mal die 3. Liga noch mit rein), die vor allem mal nur defensiv gut stehen wollen.

1. FCN: Schäfer – Frantz (34. Judt), Reinhardt, Pinola, Bieler – Broich (66. Gygax), Mnari, Mintal (82. Kaya), Gündogan (66. Kluge) – Boakye (66. Charisteas), Eigler (66. Bunjaku)

Tore: 0:1 Pinola (25.), 1:1 Braham (54.), 1:2, 1:3 Charisteas (80., 82.)

Zuschauer: 4.000

Aber: Es ist Vorbereitungszeit. Die Mannschaft hat hart an der Kondition gebolzt. Man braucht noch die richtige Mischung und Abstimmung. Aber ein Selbstläufer wird diese Bundesliga nicht, da muss erst mal die eigene Leistung stimmen und Form gefunden werden, und dann sind da ja auch noch die Gegner. Aber besser man gewinnt knapp und die Stürmer treffen – wir hatten auch schon andere Testspiele in den letzten Jahren…

Am Samstag 15.30 Uhr geht es weiter mit einem Test gegen Rot-Weiß Erfurt.

9 Gedanken zu „Dritter Sieg im dritten Testspiel

  • Letztes Jahr waren die Testspielergebnisse gegen unterklassige Vereine ziemlich mager und das erste Saisondrittel war dann ein Abbild der mauen Saisonvorbereitung. In diesem Jahr sind – zumindest bis jetzt – die Testspielergebnisse doch gar nicht so schlecht…

    Dass Charisteas so oft trifft, freut mich.

    0

    0
  • belschanov | Clubfans United: Dass Charisteas so oft trifft, freut mich.

    Ja, auch im letzten Testspiel beim 5:1 gegen Erfurt haben nicht die etablierten Stürmer (Eigler, Boakye) auf sich aufmerksam gemacht. Das wird sehr interessant, denn mir scheint, dass sowohl Harry als auch Bunjaku mächtig an den Stammplätzen kratzen. Dazu noch ein Kaya als Joker, der – zumindest gegen die unterklassigen Gegner – nahtlos an seiner tollen A-Jugend-Bundesliga-Quote (37 Tore in 40 Spielen) anknüpft. Ich hoffe, dass er auch in der Bundesliga bestehen kann, dann könnte er ein echter Glücksgriff werden.

    Jedenfalls sehe ich im Sturm derzeit keinen Korrekturbedarf, das sieht doch recht vielversprechend aus. Lediglich ein guter Ersatz für Reinartz wäre noch zu verpflichten.

    0

    0
  • Optimist:

    Jedenfalls sehe ich im Sturm derzeit keinen Korrekturbedarf, das sieht doch recht vielversprechend aus. Lediglich ein guter Ersatz für Reinartz wäre noch zu verpflichten.

    Bislang sieht’s wirklich danach aus, dass in der Offensivabteilung alles „Roger“ ist. Charisteas und Bunjaku – beide sind im Prinzip Neuzugänge – scheinen mehr zu wollen als einen Platz auf der Ersatzbank. Kaya macht auch auf sich aufmerksam – und dann ist da ja auch noch Mintal…

    Der Abgang von Reinartz ist natürlich bedauerlich. Aber brauchen wir unbedingt Ersatz? Es sind einige Spieler im Kader, die auf der 6er-Position spielen können: Mnari, Kluge, Perchtold, Judt.

    0

    0
  • Ja, gut, die 6-er Position, da wurde ja auch Broich schon ausprobiert… Das sehe ich auch nicht als das wahre Problem an.
    Mir macht da eher die Innenverteidigung Sorgen: Andi Wolf hat zwar ein vielversprechendes Comeback gegeben, aber halten die Knie jetzt? Maroh ist noch nicht fit und was von Spiro zu erwarten ist, weiss ich nicht recht: auch er war bislang recht verletzungsanfällig. Dann ist Welnicki da, der keine Erfahrung in der BuLi hat. Auch hier ist ungewiss, wie er sich schlägt. Bleibt noch Kammermeyer (auch ohne Erfahrung) und der „Notnagel“ Pino, den ich lieber auf der Aussenbahn sähe. Denn dann wäre die mit Bieler auch etwas dünn besetzt. Daher sähe ich schon gerne noch einen guten Allrounder, der entweder links und innen (als Pino-Backup) oder innen und 6-er spielen kann.

    0

    0
  • Ja, wenn Wolf nach seinen langwierigen Verletzungen nicht mehr der wird, der er einmal war (was wir nicht hoffen wollen…) und Maroh nicht rechtzeitig fit wird, muss in der Innenverteidigung weiter improvisiert werden. Da könnten wir, vor allem, wenn weitere Verletzungen dazukommen, durchaus Probleme bekommen.

    Dass Reinhardt in den Testspielen als Innenverteidiger eingesetzt wird, hat wohl seine Gründe. Wenn alle Stricke reißen, könnte auch Mnari im Abwehrzentrum spielen.

    0

    0
  • Weiß eigentlich jemand, was mit dem Marcel Risse los ist? Er hat weder gegen Aue noch gegen Erfurt gespielt…

    Verletzt? Nicht gut genug?

    0

    0
  • Sorry, aber was kann ich als informierter Fan aus den Ergebnissen gegen unterklassige Gegner lernen? Der Club spielt, spätestens wenn die Kondition der unterklassigen Gegner abfällt, diese an die Wand (5:1, 3:1, 10:0, 4:0…). Ok, die Mannschaft erhält einfache Erfolgserlebnisse, die das Selbstbewusstsein steigern können. Der Trainer erhält evtl. Hinweise auf die Leistungsfähigkeit und vor allem den Willen einzelner Spieler.
    Aber entschuldigt, ansonsten sind diese Spiele doch für den …. und auch die o.a. Gründe wollen nicht so in meinen Kopf rein.
    Haben wir jetzt einen Hinweis erhalten, dass wir das erste heimspiel gegen Schalke 3:0 gewinnen können?
    Wenigstens hilft die ganze Aktion den Gastgebern finanziell. Das wirds dann aber auch als Ergebnis sein, oder?

    0

    0
  • sehe es ähnlich wie woschdsbbn.

    die vorbereitungsspiele sagen eher wenig aus. sie sind doch nur abwechselung zur harten „konditionsbolzerei“ in der vorbereitung. auch sollte man beachten, dass sowohl aue wie auch erfurt bereits am 25.7 in der dritten liga starten. die sind also bereits in der „endphase“ der vorbereitung und sicher ausgelaugt.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.