Der Club ist ein Autogrammkarten-Depp

Bildzitat in Form einer Collage - Alle Rechte der Motive bei fcn.de

Wir unterbrechen unser laufendes Angebot für eine dringende Durchsage: Was der FCN da als Autogrammkarten für diese Saison präsentiert geht in meinen Augen überhaupt nicht. Und damit bin ich mit den 3Clubfreunden drüben absolut einer Meinung:

Auf Autogrammkarten von Fußballern war früher ein meist nicht besonders hübscher, nichtsdestotrotz aber entschlossen geradeaus blickender, einsamer Mann abgebildet. Inzwischen haben offenbar auch in diesem Bereich Werbefuzzis, Marketingstrategen und Sponsorenbetreuer das Sagen. Heraus kommt dann so etwas völlig Verstrahltes (um im Sponsorenbild zu bleiben)

Mir ist das total peinlich. Das ist genau so eine „Marketingidee“, die einem dieses Fremdschäm-Gefühl in die Finger treibt und man denkt: Der arme Diekmeier, Frantz, Gündogan oder Kaya. Das sind genau so Dinge, die dann im Aktuellen Sportstudio nach einem gewonnenen Titel an die Wand geworfen werden mit dem süffisanten Grinsen des Moderators: „Ja, so fing das bei Ihnen ja mal an in der Bundesliga“.

Da sieht man auf der Stirn geschlagen die „Marketingidee“ mit „mal was modernes/innovatives, was frisches machen und auch mal provozieren“ und in der Power-Point auf Spiegelstrich drei den Bullet-Point: „Fannähe signalisieren“

Warum in aller Welt können wir keine normalen Sachen beim Club haben? Warum keinen „normalen“ Sympathieträger statt einen „Ritter Fränkie“, warum nicht mal einen normalen Trikot-Sponsor, statt dessen Atomkraftwerke, Arbeitsvermittlungen und „Herren- und Lady-Ausstatter“, warum muss unser Stadion nach einem Schnäppchen-Kreditanbieter benannt werden, der auch noch peinliche Werbung mit Goldzähnen und Co. macht, haben wir einen Kino-Spot bei dem die Lichter ausgehen und warum haben wir keine normalen Fanartikel statt dessen Schdriedwer, Kerzen und Kondome mit Aufschrift „Hier kommt der Club“?

Ich ertrag wirklich vieles. Ich ertrag sogar ClubTV und sag „das wird schon noch, irgendwann“ und ich ertrag Auf- und Abstiege. Und seit unser Teppichhändler nicht mehr komische Sachen in die Kamera sagen wird, ist der Club in den Medien dank Bader und Oenning absolut salonfähig geworden. Aber diese geschmacklichen Blutgrätschen treten einen dann doch immer wieder aus der Bahn.

Der Club is a Depp – sagt man, wenn mal wieder was schief gelaufen ist – rein sportlich – und es mal wieder keiner so vergeigen konnte wie der FCN, so ganz knapp eben und doch total vorbei, so vom 12. Tabellenplatz mit Büdchen und Freibier schon hinter dem Stadion absteigen, ein sicherers 2:0 verschenken, das Eigentor in der Nachspielzeit. Und eben Autogrammkarten ausgeben, die Spieler und Fans in mitunter „peinlichen“ bis „anzüglichen“ Posen zeigen.

Macht doch einfach einmal das, was die anderen auch machen. Bitte einfach keine Experimente mehr und sich mal an der breiten Ligaspitze orientieren und das einfach nachmachen. So falsch kann das nicht sein.

Noch Fragen? Dann mal dieses Teaser-Bild hier zum Saisonauftakt des FCN auf FCN.de ansehen (gehört zu dem Artikel). Nix gegen die Protagonisten, aber in Kombination mit „Currywurst Bratwurst Pommes“ sehen wahrscheinlich auch wir nicht glücklich aus …

37 Gedanken zu „Der Club ist ein Autogrammkarten-Depp

  • Oey..den Spot fand ich gut :mrgreen:
    den Rest allerdings unmöglich.
    Und ich will keinen XY auf der Autogrammkarte haben heul

    0

    0
  • Wie wahr. „Traurig“ war auch mein erster Gedanke als ich die Autogrammkarten das erste Mal gesehen hab.

    0

    0
  • Autsch! Die Karten sind echt eine Unverschämtheit. Noch dazu habe ich einmal die Profile überflogen und musste feststellen, dass die Hälfte unserer Jungs einen völlig inakzeptablen Musikgeschmack hat! Pfui!

    0

    0
  • Hat irgendjemand etwas gegen unsern Trikotsponsor? Mir ist es egal ob wir für Atomkraft oder einen Mister+Lady Ausstatter werben, hauptsache Geld kommt in die marode Vereinskasse.
    In der heutigen Zeit (Finanzkrise) müssen wir froh sein überhaupt einen Sponsor zu haben, der unsern Club ein paar Millionen Einnahmen pro Jahr bescherrt.
    Die Autogrammkarten finde ich allerdings auch kitschig.

    0

    0
  • Bertl: Hat irgendjemand etwas gegen unsern Trikotsponsor? Mir ist es egal ob wir für Atomkraft oder einen Mister+Lady Ausstatter werben, hauptsache Geld kommt in die marode Vereinskasse.
    In der heutigen Zeit (Finanzkrise) müssen wir froh sein überhaupt einen Sponsor zu haben, der unsern Club ein paar Millionen Einnahmen pro Jahr bescherrt.

    Die uns ans Ende der Sponsoring-Tabelle katapultieren in Liga 1 und dazu mit einem Unternehmen, dass in einem gerade in den heutigen Tagen wieder höchst umstrittenen Energie-Konzept.

    Daher: Nein! Mir ist nicht wurscht, wer mich plakatiert wenn nur die Kohle zählt. Mögen das Schalker anders sehen, ich hab da ein Problem mit.

    0

    0
  • Geil, auf den ersten Blick glaubt man, jemand hätte sich die Original Autogrammkarten geschnappt und nen kleinen Paintshop-Sommerpausen-Gag draus gemacht! Leider ist das ja nicht der Fall….
    Bisschen peinlich berührt is man als Glubbfan scho.

    0

    0
  • Alexander | Clubfans United: Die uns ans Ende der Sponsoring-Tabelle katapultieren in Liga 1 und dazu mit einem Unternehmen, dass in einem gerade in den heutigen Tagen wieder höchst umstrittenen Energie-Konzept. Daher: Nein! Mir ist nicht wurscht, wer mich plakatiert wenn nur die Kohle zählt. Mögen das Schalker anders sehen, ich hab da ein Problem mit.

    Alexander, das mit der Sponsoring-Tabelle ist mir auch als erstes zum Trikotsponsor eingefallen!
    Ich habe dann doch lieber das Trainings-Trikot ohne Sponsor-Beflockung genommen…

    0

    0
  • zunächst sei gesagt, dass sich auf den autogrammkarten gar nicht mal so wenige leute befinden, die in der fanszene durchaus bekannt sein dürften. ich gehe ergo davon aus, dass man mit der ganzen aktion durchaus „fannähe“ zeigen und ein paar verdienten leuten „was zurück geben“ wollte. die umsetzung indes demonstriert leider einmal mehr, dass gut gemeint eben nicht gut gemacht ist. man ist als glubberer ja leidgeprüft in dieser frage (erinnerung: die herrlichen frankenpower jacken), aber irgendwo in der marketingabteilung muss sich die denke eingenistet haben, dass „es für die fans schon reichen wird“, was man da so fabriziert. eher glaube ich sogar, dass man die wirklich harsche kritik (u.a. auch hier) an fanartikeln und hilflosen versuchen, mal was „cooles“ zu fabrizieren, als undankbarkeit abtut, anstelle sich mal wirklich gedanken zu machen.

    andererseits: der ganze ramsch wird anscheinend ja trotzdem gekauft. und das lizenzgeschäft ist zumindest für den verein ein ziemlich dankbares, wenn auch fantasieloses geschäft.

    zum einwurf mit areva: vollste unterstützung!

    0

    0
  • Mmh, also der Atomkraft Aspekt stört mich nicht so sehr wie viele andere hier, da ich das etwas anders sehe, aber allgemein für so etwas Werbung zu machen und dafür noch die wenigste Kohle zu bekommen…das stört!

    0

    0
  • Das ist ja genau das Problem, Klingenstadtclubberer, gerade wenn man einen Businessbereich hat, der gesellschaftlich umstritten ist und aktuell auch in der Außendarstellung ein Problem hat, weil eben in der Branche einiges schief lief, lässt man sich doch nur ungern vor den Karren spannen. Das Ziel solchen Sponsorings ist ja gern, ein schiefes Bild zu schönen und durch Kombination mit Sympathieträgern das eigene Image zu verbessern. Wenn man so einen Deal dann eingeht, macht man das ja mit Wissen und Wollen, und wenn es sich dann offenbar noch nicht mal richtig gelohnt hat, fragt man schon: Gab’s keinen Besseren? Was war denn mit WÖHRL? Waren die so viel schlechter, dass es das wert war?

    0

    0
  • Zuerst einmal zum Trikotsponsor, auch ich habe Bauchschmerzen bei Areva, weil ich das auch als politische Aussage sehe (ein KKW kauft man sich ja nicht einfach mal so). Und da finde ich es schon schade, dass man sich hier vor den Karren der Atomlobby spannen läßt.

    Übrigens hat das meiner Meinung nichts damit zu tun ob es jetzt ein paar „Störfälle“ mehr gibt oder ein paar der alten Meiler mal wieder abgeschaltet werden müssen. Kernkraftwerke sind einfach ein Problem wegen der Verbreitung spaltbaren Materials und wegen der ungelösten Abfallfrage, so etwas hinterläßt man seinen „Kindern“ einfach nicht.

    Zum Thema Autogrammkarten, ich habe das Interview mit Maroh gestern im Blickpunkt gesehen, keine Ahnung ob das schon eine Reaktion auf den Artikel hier war? So positiv wurde da auf die Autogrammkarten hingewiesen, dass es schon ein wenig auffiel. Dann noch die Partnerin von Maroh auf der Karte, Koordinatorin der Rolli-Fans, natürlich politisch mehr als korrekt und eine honorige Sache.

    Mein erster Eindruck war ja auch, eher ein wenig peinlich, gewollt und nicht gekonnt. Dass man Nähe zu den Fans zeigen will, ist ja eigentlich schön. Andererseits wenn ich ein Autogramm will, brauche ich da keinen Fan dabei. Dass das ganze dann noch betont „lustig“ umgesetzt wurde macht es endgültig schwierig. Am Ende wirkt es mal wieder ein wenig unprofessionell. Hat aber doch auch etwas „Liebes“, vielleicht ist es doch gut, dass unser Verein nicht restlos kommerzialisiert ist und rein kühl geschäftsmäßig?

    0

    0
  • Vielleicht nochmal zur Klarstellung meines letzten Posts:
    Ich habe kein Problems mit Atomkraft und vertrete eine gänzlich andere Meinung als z.B. der Armin. Das Problem das ich hier sehe, ist eher die Vermischung von Politik und Sport. Ich sehe uns nicht als Teil der Atomlobby aufgrund der Trikots, aber ich weiß nicht ob solche Firmen sich allgemein im Sport stark machen sollten (siehe auch Gazprom). Das dann eine solche Firma auch noch unterdurchschnittlich zahlt macht es für mich noch unverständlicher (seitens unseres Managements).

    0

    0
  • Ich finde es auch nicht so wichtig WER auf dem Trikot steht. Wichtiger ist, WAS dabei rumkommt. Denn eigentlich kann man bei fast jedem Unternehmen, das genug Geld für ein derartiges Engagement hat, irgendwelche dunklen Punkte finden. Seien das Finanz“haie“ in Zeiten der Wirtschaftskrise, Textildiscounter, die vielleicht in China mit Hilfe von Kinderarbeit produzieren oder was auch immer. Ausserdem hatten wir die Diskussion doch schon einmal, warum also wieder aufwärmen. Mich stört in erster Linie, dass wir – obwohl nicht mit einem Sympatieträger auf dem Trikot – trotzdem am Ende der Ertragsliste stehen.

    0

    0
  • Bis jetzt haben wir ja auch in der 2.Liga gespielt, wie sah es den dort mit der Sponsoring-Tabelle aus? Und auch wenn wir jetzt wieder in der 1.Liga spielen, die potenten Sponsoren laufen unsern Club nicht nach. Aber wenn jemand einen besseren finanzkräftigen Sponsor weiß, kann er ja Martin Bader mal darauf hinweisen.

    0

    0
  • Eigentlich sollte seitens AREVA auch ein satter Nachschlag fällig sein, haben sie doch durch die Relegation eine unerwartet hohe Medienrepräsentanz erhalten. Besonders „gelungen“ fand ich den Bandenwerbungs-Slogan im Spiel gegen ENERGIE Cottbus: „AREVA – Energie ist unser Geschäft“
    War das jetzt absichtliche Ironie oder nur gedankenlos dämlich?

    0

    0
  • Optimist:Besonders “gelungen” fand ich den Bandenwerbungs-Slogan im Spiel gegen ENERGIE Cottbus: “AREVA – Energie ist unser Geschäft”
    War das jetzt absichtliche Ironie oder nur gedankenlos dämlich?

    Laß mich raten … :mrgreen:

    0

    0
  • Ja, das fand ich auch sehr lustig als ich es las. Vielleicht haben die die Energie ja geschmiert. Das würde deren traurige Auftritte erklären. 😉

    0

    0
  • … oder gedroht der Region sonst das Licht abzudrehen. :mrgreen:

    Das würde einiges erklären und auch das „Sponsoring-Gesamtpaket“ in ganz andere Dimensionen heben. 😆

    [Disclaimer: NEIN, wir meinen das nicht ernst und es ist ganz sicher auch nichts dran … wir machen nur Spass!]

    0

    0
  • Fast könnte man meinen, dass da manche Fans beleidigt sind: „Mönsch, ich hab doch auch ne Dauerkarte! Warum darf ich nicht am Boakye’s Trikot ziehen?“ 😉
    Mein Gott, lasst halt den Glubb auch mal was probieren und das macht man halt zuerst mit einem kleinen Kreis! Sie wollten halt unbedingt, dass nicht die anderen Bundesligisten mit aufspringen!! Es soll ja die „alten“ Autogrammkarten auch noch geben…

    Im nächsten Jahr wird es sicherlich wieder solche Karten geben! BEWERBT EUCH AUCH und wenn Ihr genommen werdet, werdet Ihr feststellen, wie SUBBER das Ganze auf einmal ist!!! 🙂

    0

    0
  • Glubb-Blog Nürnberg: BEWERBT EUCH AUCH und wenn Ihr genommen werdet, werdet Ihr feststellen, wie SUBBER das Ganze auf einmal ist!!! :-)

    Das heisst, Andy, du bist da auf einem der Motive zu sehen. Los sag! Welches? Welches?! :mrgreen:

    Wobei natürlich, wenn man die Chance hat, auch mit dabei zu sein, dann wäre das natürlich nachdenkenswert … mach ich gleich … moment … gleich hab ich’s … bisschen noch … schon fertig: NEIN! 😆

    Die Idee an sich mag nämlich mal ganz nachdenkenswert als „Gag“ sein, das will ich gar nicht bestreiten, aber die Umsetzung ist grottenpeinlich. Soll ich auch am Öhrchen von Gygax ziehen? Von Mintal Huckepack genommen werden (das wäre sein Karriere-Ende) oder den Pinola von hinten ganz lieb umarmen?

    0

    0
  • Optimist … du hast Recht … hier ist sein Bericht dazu:
    http://www.n-town.de/glubbblog/index.php/archives/glubbfans/998-autogrammkarten-mit-spielern-und-fans-wir-sind-der-glubb.html

    Und hier auch noch der FCN-Bericht dazu (den hatte ich da wohl überlesen):

    Wir sind der Club – den Slogan „füllen wir jetzt mit neuem Leben“, sagt Sportdirektor Martin Bader. Und meint damit die neuen Autogrammkarten für die Saison 2009/10: auf den Motiven posieren unsere Spieler mit Fans – einmalig!

    Marek Mintal hat die kleine Svenja Huckepack, Isaac Boakye lässt sich von wuseligen Antonio festhalten, und Neuzugang Tomasz Welnicki haut auf die dicke Pauke des ebenso umfangreichen Jens. Auch Trainer Michael Oenning ist begeistert: „Eine ganz tolle Idee!“

    http://www.fcn.de/news/archiv/2009/juli/23/artikel/wir-sind-der-club-1/

    Ganz wichtig(!): Ich will hier keinen der Abgebildeten an den Karren fahren oder jemand lächerlich machen. Ich finde das Konzept peinlich, nicht die Leute.

    Ist immer schwer, was zu kritisieren, wenn es um Personen geht, aber wenn ich die Autogrammkarten insgesamt doof finde, muss man das auch sagen. Und ich komm ja quasi fast aus der Branche. Und der FCN-Bericht macht die Sache auch noch schlimmer… Kann mir nicht vorstellen, dass Oenning wegen Autogrammkarten „begeistert“ ist. Das ist eben alles dieser bekannte und nie gut gewesene Marketing-Speech.

    Ach, was reg ich mich auf …

    0

    0
  • @Glubb-Blog: Naja, von Neid zu reden, finde ich jetzt schon aweng peinlich 😉

    0

    0
  • Ich find die Karten jetzt auch nicht schlecht, halt mal was anderes, die Aufregung dazu find ich etwas übertrieben.

    Und Atomkraft find ich auch gut…

    *duckund wegrenn*

    0

    0
  • Thiemo: Ich find die Karten jetzt auch nicht schlecht, halt mal was anderes, die Aufregung dazu find ich etwas übertrieben.Und Atomkraft find ich auch gut…*duckund wegrenn*

    Schickt den Mob hinterher !!!

    :mrgreen:

    0

    0
  • Ach, machen wir nicht mehr draus als es ist. So sehr aufgeregt haben wir uns doch gar nicht. Außerdem ist das genau das richtige für´s Sommerloch.

    0

    0
  • Also als ich die Karten gesehen habe, war ich hell auf begeistert. Ich finde das eine Klasse Aktion, teilweise sieht es sogar putzig aus (siehe Boakey). Ich denke der Verein (oder ein Marketingmann) will damit die eine gewisse Nähe der Spieler zu den Fans symbolisieren. Und das finde ich äußerst sinnvoll und gelungen.
    Dem Clubfan war gerade nach den letzten Jahren wichtig, dass hier Spieler auftauchen die auch ein gewisses Herz für den Club und somit auch deren Fans mitbringen. Das tun unsere Jungen wilden alle, auch unsere etablierten Spieler die mit uns durch die 2. Liga gegangen sind identifzieren sich mit dem Verein.

    0

    0
  • @Alexander: Auch von mir eine Stimme für den Ausschluß vom Maxxx aus Gewissensgründen! ;D

    0

    0
  • Ein kurzer Nachtrag zur Sponsoring-Tabelle (ab Kommentar 6): Alexander, wie kommst Du darauf, dass der Club dort Tabellenletzter ist?

    Laut dem kicker-Sonderheft bekommt der Club von Areva 3,8 Mio. Euro pro Jahr (Vertrag bis 2011). Mainz, Hoffenheim und Freiburg bekommen von ihren Sponsoren demnach weniger – und Bochum hatte zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Hefts gar keinen Sponsor gehabt. Und ob netto denen jetzt mehr als 3,8 Mio. gibt? Ich glaub’s nicht…

    0

    0
  • Töffi: Ein kurzer Nachtrag zur Sponsoring-Tabelle (ab Kommentar 6): Alexander, wie kommst Du darauf, dass der Club dort Tabellenletzter ist?

    Daher komme ich da drauf (u.a.):
    In Deutschland stehen sogar die Aufsteiger nicht schlecht da. Der SC Freiburg und Mainz nehmen bis zu drei Millionen Euro ein, der 1. FC Nürnberg kommt immerhin auch noch auf 2,8 Millionen Euro. Doch damit liegen sie in der Rangliste weit unten – kein gutes Omen: Denn die „Schlusslichter“ von 2008/2009 (Karlsruher SC/1,65, Arminia Bielefeld/1,5, Energie Cottbus/1,0) finden sich mittlerweile in der 2. Liga wieder.
    http://www.focus.de/finanzen/news/werbung/trikotsponsoring-bundesliga-clubs-kassieren-maechtig-ab_aid_416675.html

    Und was die Aufzählung beim Kicker „wert“ ist, kann man vielleicht daran ablesen, dass Hoffenheim hier mit aufgeführt wird. Da muss ich dann schon lachen, Hoffenheim IST Sponsoring.

    Aber ob Letzter, Drittletzter oder Vorletzter – das kann ja nicht der Anspruch sein, wie ein Absteiger sich entlohnen zu lassen, also am Ende des Feldes.

    0

    0
  • Pingback:Bundesliga Stöckchen : clubfans-united.de

  • Pingback:Sprechblase gesucht : clubfans-united.de

Kommentare sind geschlossen.