1. Runde DFB-Pokal: Dresden vs. Nürnberg 0:3

Dresden - © fcn.de

Fazit:

Selten so eine entspannte erste Runde mit dem Club erlebt. Nie ernsthaft gefordert, schnell in Führung, gleich nachgelegt und dann sicher runtergespielt und den Sack bei Gelegenheit zu gemacht. Das war schon ordentlich, gerade in Defensive und Spielaufbau. Chancenverwertung ist ein Thema, aber auch erst nach dem 2:0 – denn die ersten beiden echten Chancen wurden direkt genutzt. Toll der Einstand von Gündogan, der ein Tor machte und eines indirekt vorbereitete. Diekmeier ist die derzeit vielleicht gefährlichste „Waffe“ des Club.

Erste Reaktionen (kicker.de):
Durch eine souveräne Vorstellung übersprang der 1. FC Nürnberg die Hürde Dynamo Dresden mit 3:0 (2:0) und steht in der 2. Runde im DFB-Pokal. Das Duell der Traditionsmannschaften war nach zehn Minuten eine einseitige Angelegenheit. Der Club machte nach anfänglichen Schwierigkeiten einen Klassenunterschied deutlich und hätte bei besserer Chancenverwertung auch höher gewinnen können. Dresden präsentierte sich löchrig in der Abwehr und harmlos im Angriff.

Spiel:

Aus.

Schlußviertelstunde – Der Club spielts runter. Der Drops ist gelutscht. Dresden war keine echte Hürde und sicher kein Gradmesser für das Schalke-Spiel. Nach 25 Minuten war es eigentlich schon vorbei. Einzig die Chancenverwertung müsste man wieder mal ankreiden. Aber wer will da jetzt wirklich meckern. Zwischenzeitlich Broich für Bunjaku und Charisteas für Gündogan im Spiel. Broich schafft es dann auch, aus 10 Metern freistehend drüber zu schießen.

53. Minute 0:3 – Gündogan

Wechsel zur 2. Halbzeit – Risse für Mnari.

Zur Pause 0:2 – besser kann es bisher nicht laufen. Dresden am Anfang gut im Spiel, dann durch das schön herausgespielte Tor geschockt. Mit zunehmender Spielzeit der Club immer abgeklärter und Dresden ohne Mittel. Einzig die Standards bergen gewisse Gefahr.

25. Minute – 0:2 – Tor durch Mintal! Dresden greift den Club am eigenen Strafraum nicht energisch genug an. Gündogan zieht zentral aus 18 Metern ab, trifft aber nur einen Dresdner, der den Ball abfälscht und der Keeper kann den Ball nur noch abklatschen – Mintal ist gedanklich am schnellsten und trifft aus kurzer Distanz.

12. Minute – 0:1 – Tor! Kluge per Direktabnahme nach feiner Vorarbeit von Diekmeier, der zur Grundlinie durchzieht und klug zurücklegt. Die Führung etwas überraschend, Dresden war gut im Spiel.

Anpfiff

Keine Überraschung bei der Nürnberger Aufstellung.

Die Aufstellungen:

Dynamo Dresden:
A. Keller – C. Cozza, Hübener, V. Oppitz, Palionis – Pfeffer, Wagefeld,
Nikol, Soltau – Savran, Dobry

1. FC Nürnberg:
Schäfer – Diekmeier, Wolf, Maroh, Pinola – Mnari – Kluge, Mintal, Gündogan – Eigler, Bunjaku


Vorbericht:

Der Ball läuft wieder – die Sommerpause ist vorbei!

Rudolf-Harbig-Stadion, heute 15:30 Uhr

Die voraussichtlichen Aufstellungen laut kicker:

Dynamo Dresden
A. Keller – C. Cozza, Hübener, V. Oppitz, Palionis – Pfeffer, Wagefeld, Nikol, Soltau – Savran, Dobry

1. FC Nürnberg
R. Schäfer – Diekmeier, A. Wolf, Maroh, Pinola – Mnari – Kluge, Mintal, Gündogan – Eigler, (Boakye)*

Die Aufstellung klingt realistisch. Gündogan wäre sicher ein aussichtsreicher Kandidat für die vakante Mittelfeldposition, der gerade gegen einen niederklassigen Gegner zeigen könnte, ob er die Spielmacherqualitäten unter Beweis stellen kann, die man ihm zutraut.
Maroh meldete sich rechtzeitig wieder fit, trotz der langen Verletzung sollte er gegenüber dem Neuzugang Nordtveit gesetzt sein, der bisher erst kurz mit der Mannschaft trainieren konnte.
Aufgrund der kurzfristigen Verletzung von Boakye (Adduktoren) wird der Sturmpartner von Eigler gesucht, der gesetzt sein sollte. Aussichtsreichste Kandidaten sind Charisteas und Bunjaku, Tendenz wohl Bunjaku, der vom Spielertyp eher Boakye ersetzen kann (Dribbelstark) und auch in seiner Zeit aus Erfurt Erfahrungen mit dem Umfeld und Dresden im Speziellen hat.

Das Umfeld war ja bereits bei der Auslosung ein Thema. Die Dresdner Fankultur gilt als sehr engagiert (allein 2.500 begleiteten Dresden jüngst in der dritten Liga nach Wiesbaden) hat aber leider einige Gruppen, die Spiele mit Dresdner Beteiligung aus Sicht der Polizei zu Risikospielen werden lässt.

Deren Anhänger sind wegen ihrer bedingungslosen Unterstützung berühmt, ihrer Ausschreitungen wegen aber berüchtigt und gefürchtet.
Quelle: www.main-rheiner.de

Daher bemüht man sich im Vorfeld bereits um Deeskalation:

Der überwiegende Teil der Dresdner Fans ist sehr gastfreundlich und friedfertig, wie überall gibt es jedoch auch dort einige Unverbesserliche. Wir raten Euch daher dringend ab, in kleineren Gruppen im „Club-Outfit“ die Innenstadt zu erkunden, bitte seid also entsprechend wachsam und verhaltet Euch jederzeit sicherheitskonform.
Quelle: www.fcn.de

Eine spontane Anreise ist übrigens eh sinnlos, das Spiel ist bereits restlos ausverkauft.

So langsam steigt also die Spannung. Für den Club wäre es sicher das Beste, früh alles klar zu machen, auch um die Stimmung nicht zu sehr anzuheizen. Ein Verwalten früher Führungen klappt auch als Bundesligist gegen „kleine Gegner“ eh nicht, gerade nicht im Pokal. Erst gestern hat es mit Mainz (in Lübeck) den ersten schon erwischt.


Bild mit freundlicher Genehmigung © fcn.de

22 Gedanken zu „1. Runde DFB-Pokal: Dresden vs. Nürnberg 0:3

  • Gibts denn kein Online Radio dass das Spiel live überträgt? Selbst bei 90elf.de gibts heute nur Musik.

    0

    0
  • MDR 1 Radio Sachsen überträgt das Spiel Online im Livestream (allerdings klar mit Symphatien pro Dresden)

    0

    0
  • DFB-Pokal + Nürnberg + unterklassiger Gegner,
    sollte das seinen Schrecken verloren haben?

    0

    0
  • War im Stadion, super Auftritt. Dynamo hatte wirklich überhaupt keine Chance. Nach dem zweiten Durchgang hat der Club zwei Gänge runtergeschaltet und ganz locker den Gegner beherrscht.

    Positiv: Gündogan (Supertechniker und sehr agil, hat auch mich positiv überrascht)

    Risse (die Konter auf rechts sauschnell und konsequent zu Ende gespielt und nicht gezaudert)

    Charisteas (spielerisch stark heute, kommt mir beweglicher vor als früher)

    Nicht so gut: Broich, kam relativ lauffaul rüber und hatte kaum Bindung zum Spiel, hatte mir mehr von ihm erwartet. Abgesehen davon, dass er das Ding aus 10 Metern einfach machen MUSS. Er kann definitiv mehr.

    Ich bin zuversichtlich für die nächsten Wochen!

    Seb

    0

    0
  • gündogan machte einen starken eindrück gegen dynamo. er könnte eine echte verstärkung werden.

    0

    0
  • Ja der Junge Ilkay Gündogan hat mir auch sehr gut gefallen, der könnte noch manch andere Abwehr durcheinander wirbeln. Da ist Michael Oenning ein Glücksgriff gelungen. Auch das 1.Tor von Peer Kluge war Klasse, die jungen Wilden mit den alten Erfahrenen, es scheint zu klappen.
    Von mir aus kanns nächsten Samstag gleich so weiter gehen.

    0

    0
  • Jetzt muss der Schwung von gestern nur noch mit ins Spiel gegen Schalke genommen werden, dann bin ich zuversichtlich, dass es mit einem Auftaktsieg klappt…

    0

    0
  • abwehr und mittelfeld waren wirklich gut, von broich vielleicht mal abgesehen, bei dem ich irgendwie immer an masmanides denken muss…..
    vorne istz noch viel luft nach oben. eigler wieder mal pomadig, bunjaku bemüht, harry eigentlich noch am agilsten (ob das als gutes zeichen gewertet werden kann…?).
    abaaba, kein grund zur klage, hat man gesehen, wie schwer sich hannover, bayern oder mainz getan haben, dann weiss man, was der lockere sieg gegen einen engagierten dreittligisten wert ist.

    0

    0
  • Beeindruckend war wie konzentriert und konsequent die Mannschaft die Vorgaben umgesetzt hat. Man hatte immer das Gefühl, dass die Mannschaft mit Konzept vorgeht und eine gewisse Sicherheit ausstrahlt. Die Jungs wissen was sie tun und das liegt zu einem Gutteil am Trainer.

    Auch der Auftritt von Michael Oenning im Sportstudio war ausgesprochen souverän, entspannt aber nicht flapsig, locker aber doch mit Substanz. Ich hoffe man hat beim lub auch Zutrauen zu diesem Trainer, wenn mal eine Schwächephase kommt, ich denke immer mehr, dass Oenning ein Riesenglücksgriff für den Verein ist.

    0

    0
  • Werde mich jetzt mal aus dem Fenster lehnen und in nahe Zukunft beim Club schauen:
    Abwehr steht,auch wenn’s ab und zu Lehrgeld setzen wird.
    Mittelfeld mit Einschränkungen auch,zum totalen Glück fehlt natürlich einer wie Zwetschge für die raffinierten Standards,da kommt jetzt herzlich wenig.
    Das Problem, ganz klar vorne: Über Charisteas und Boakye kein weiteres Wort, die sollen sich ein anderes Hobby suchen, im Profifußball haben die beiden nichts verloren. Eigler wird im Leben kein Goalgetter mehr, rackert sich aber immer ab und lernt immer noch weiter.
    Bunjaku ???? Was fehlt, ist ein Knipser wie z.B. damals Ciric, der den Riecher hat, und immer dort ist wo’s weh tut. Ich denke,daß sich da mit vernünftigem Scouting einige im Osten finden ließen,auch mit kleinerem Geldbeutel.
    In dieser Zusammensetzung wird es wohl häufig Uentschieden ausgehen,und was ein Remiskönig wert ist, ist ja bekannt.
    MO’s Aussage, sich im Winter verstärken zu können,wenn’s nicht läuft, halte ich für absolut falsch.
    Die Vergangenheit hat gezeigt, daß im Winter überall nur das Fallobst aussortiert wird und dann vorzugsweise beim Club landet und Geld sinnlos verpulvert wird.

    0

    0
  • @Franz

    Naja letztes Jahr haben wir im Winter Reinartz, Risse und Diekmeier geholt, war glaube ich kein Fallobst. Gut Bunjaku haben wir auch geholt, aber da ließe sich wenig sagen, weil verletzt.

    Und wo ist denn aktuell die Alternative auf dem Markt? Gerade bei türmern sind die Beträge doch komplett irrational. Ich fürchte da findet sich auch im Osten so schnell kein Knipser für kleines Geld.

    Da habe ich ja mehr Hoffnung bei Kaya.

    Nein ich denke der Kurs ist absolut richtig, erst wenn man wirklich sieht, dass es nicht langt, dann sollte man handeln und nicht präventiv schon die Hierarchie der Mannschaft zerstören.

    Außerdem haben wir immer noch Mintal und jetzt Gündogan, die aus dem Mittelfeld heraus Tore machen können. Und Harry sehe ich auch nicht so negativ wie Du, ich denke da kommt noch etwas.

    0

    0
  • Solider Auftritt, wenn auch die Dresdner sicher kein Vergleich zu Schalke sind.

    Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass es die Fortuna noch packt, wo ich schonmal im Stadion bin. 🙂

    0

    0
  • @ Franz

    Harry hat bessere „Kritiken“ bekommen als Eigler und Bunjaku. Und Boackyes Wert wird gerne verkannt, weil viele nur den Eigensinn, aber nicht den mannschaftsdienlichen Nutzen sehen. Deine „Bewertung“ der beiden ist daher in meinen Augen nicht nur falsch, sondern gefällt mir auch stilistisch nicht wirklich….

    0

    0
  • Nochmal kurz zum gestrigen Abend, auch wenn es Off-Topic ist: Was für ein Spiel in Düsseldorf gestern! Das war jeden Cent Eintritt wert! Und dann macht noch mein alter Schulkamerad Lumpi das 3:3 in der 120.Minute. Krass! Sowas hab ich live im Stadion noch nie erlebt!

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.