Eilmeldung: Wettskandal in Deutschland und FCN mittendrin?

Warum?! Warum kann nicht einmal der Krug an uns Clubberern vorüber gehen?

SPIEGEL ONLINE titelt in einer Eilmeldung: Mehr als 30 Spiele in Deutschland unter Manipulationsverdacht und natürlich mit einem Club-Spieler auf der Titelseite. Das Bild stammte aus der Partie Osnabrück gegen den Club letztes Jahr in der 2. Liga.

Nach Informationen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sollen neben einem Freundschaftsspiel zwischen Regionalligist SSV Ulm und dem türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul am 14. Juli 2009 (0:5) auch zwei Spiele des damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück ins Visier der Fahnder geraten sein. Dabei soll es sich um die Auswärtsspiele der Niedersachsen beim FC Augsburg (0:3) am 17. April 2009 und beim 1. FC Nürnberg (0:2) am 13. Mai handeln.
Quelle: SPON

Weitere Informationen sind nicht bekannt, insbesondere nicht ob und inwieweit der 1. FC Nürnberg betroffen ist oder nur unbedarft beteiligt – wovon ich jetzt aber mal ausgehe. Wir bleiben dran.

Update:

20 Gedanken zu „Eilmeldung: Wettskandal in Deutschland und FCN mittendrin?

  • Naja, der siegreichen Mannschaft ist dabei ja kaum was vorzuwerfen. Wenn überhaupt, kann eigentlich nur der Verlierer manipulieren…

    0

    0
  • Ich glaube auch nicht, dass der Club da aktiv was zu schaffen dran hatte. Aber das Ziel der Wettbetrüger war wohl nicht einen Sieg oder Niederlage zu erreichen, sondern ein ganz bestimmtes Ergebnis – also genau ein 2:0 in dem Fall.

    0

    0
  • Keine Panik! Ich glaub nicht, dass da ein direkter Zusammenhang besteht. Allein wie die Tore fielen ist ja kaum so nachstellbar …

    Aber halt typisch, dass ausgerechnet wir wieder mit tangiert sind und dann auch noch als Aufmacherphoto.

    0

    0
  • Als wäre das nicht schon übel genug habe ich eben im Hamburger Abendblatt die Meldung gelesen, dass der HSV schon im Winter seinen neuen Sportchef bekommen soll: Martin Bader!
    Habt Ihr schon darüber diskutiert? Bin ich mal wieder zu spät?
    Ich fänd es jedenfalls richtig besch…

    0

    0
  • berlinclub: Als wäre das nicht schon übel genug habe ich eben im Hamburger Abendblatt die Meldung gelesen, dass der HSV schon im Winter seinen neuen Sportchef bekommen soll: Martin Bader!
    Habt Ihr schon darüber diskutiert? Bin ich mal wieder zu spät?
    Ich fänd es jedenfalls richtig besch…

    Gemeldet ja, im Pressespiegel.
    http://www.clubfans-united.de/pressespiegel/

    Diskutiert nicht wirklich, aber im Forum haben wir es, falls Bedarf besteht. Eine Meldung isses ja nicht, nur ein Gerücht.
    http://www.clubfans-united.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=192

    0

    0
  • Haha als ich gehört habe Wettskandal war mir klar, dass da bestimmt auch irgendwie der Club betroffen ist. Aber es stimmt schon, als Sieger bist du wohl nicht so verdächtig.

    Allerdings: als Sieger hat der Club ja auch von dem manipulierten Ergebnis profitiert. Also könnten wir theoretisch noch viel schlimmer drinhängen. Ist zwar unwahrscheinlich, aber um es mit Element of Crime zu sagen: „Finger weg von meiner Paranoia / Die war mir immer lieb und teuer.“

    0

    0
  • Bei einigen Heimspielen letztes Jahr in der 2. Liga könnte man rückwirkend betrachtet schon den Eindruck bekommen, dass manche Aktion z.B. von Herrn J.J. nicht nur dem Spiel gedient haben.

    Erinnere da an zumeist rechts aussen nach vorn ins Nichts Richtung Eckfahne geschlagene Pässe, wo weit und breit kein Clubberer zu sehen war…

    Kann sich daran auch noch jemand erinnern? Kann mich aber natürlich auch täuschen, aber das war schon damals mir und anderen suspekt.

    0

    0
  • Dauerkarte2008: dass manche Aktion z.B. von Herrn J.J. nicht nur dem Spiel gedient haben.Erinnere da an zumeist rechts aussen nach vorn ins Nichts Richtung Eckfahne geschlagene Pässe, wo weit und breit kein Clubberer zu sehen war…

    Nun ja, bei J.J. hat das wohl andere Gründe. Der erinnert mich immer an einen lebendig gewordenen Flipperautomaten (das sind die Dinger, wo die Kugel immer so unkontrolliert wegspringt).

    0

    0
  • Das ist krass, wie sich die Presse über den Wettskandal auslässt.
    Siehe hier: http://sportnachrichten.net/tag/wettskandal

    Aber wundert euch das wirklich? Damals als Hoyzer in den Knast musste, wurde es irgendwann schon ruhig. Auch damals hat Hoyzer von einem europäischen Netzwerk gesprochen. Man sprach auch von Manipulationen in Asien. Und trotzdem wurde es irgendwann ruhig… Es war doch nur eine Frage der Zeit bis das Ganze an die Öffentlichkeit geht. Das die Sarpina-Brüder sich mittlerweile ein weltweites Netzwerk aufgebaut haben.
    Macht die Augen auf… Immer wenn es um so viel Geld geht, wird es Kriminelle geben, die etwas versuchen zu manipulieren, um ihren Teil des Kuchens zu vergrößern. Das geht bei Dritten los, wird aber genau wie damals auch zu Spielern, Schiedsrichtern und Funktionären führen.
    Was was soll man machen, wenn man mittlerweile auf jeden Mist wetten kann? Wie lange ist die Nachspielzeit? Fallen mehr als 4 Tore? Wer hat den nächsten Eckball? Wer schießt das erste Tor? Man muss nicht immer nur manipulieren, wer gewinnt oder verliert…

    Das Ganze muss aufgeklärt und die Schuldigen bestraft werden und trotzdem müssen wir uns an den Gedanken gewöhnen, dass auch schon bald wieder der nächste Wettskandal kommen wird.

    0

    0
  • Bitte nicht alles durcheinanderschmeissen. Schlimm genug, dass solche Dinge wohl mittlerweile zur „Normalität“ gehören. Man wollte ja nach Hoyzer glauben, dass nun Vorkehrungen getroffen sind, die so etwas in Zukunft verhindern sollen. Geht aber wohl nicht, wenn soviel Kohle drinsteckt. Wetten sind ja auch eine wunderbare Möglichkeit Geld zu waschen. Kriminelle Energie ist da ja weiß Gott genug vorhanden.

    Trotzdem sollte man nicht Täter und Opfer in einen Topf schmeissen, vom Club ist nun in keiner Weise bekannt, dass unter seinen Spielern „Täter“ wären. Also bitte auch keine wilden Spekulationen über einzelne Spieler. Ich denke von uns will auch keiner grundlos krimineller Machenschaften gezichtigt werden. Zu schreiben, dass jemand nicht fußballspielen kann ist eines, dass jemand bewußt manipuliert hätte eine ganz andere Sache.

    Ansonsten bleibt wohl nur defätistisch festzustellen, Fußball ist ein weltweites Geschäft und wie in jedem Geschäftsbereich gibt es wohl auch beim Fußball Menschen die sich nicht allein auf Leistung und Glück verlassen wollen. Aber warum sollte der Fußball moralischer sein als das Leben!?

    0

    0
  • War ja klar dass einer das Fass aufmachen würde:

    Ich glaube, Vlado Kasalo ist irgendwie verwandt mit den Sepina-Brüdern und hängt mittlerweile als Funktionär mit drin, nachdem er sich seine Sporen auf dem Platz verdient hat.

    Gut ich gebs zu, mäßig originell..

    [Anmerkung der Redaktion: Achtung! Ironie!]

    0

    0
  • Dauerkarte2008: Bei einigen Heimspielen letztes Jahr in der 2. Liga könnte man rückwirkend betrachtet schon den Eindruck bekommen, dass manche Aktion z.B. von Herrn J.J. nicht nur dem Spiel gedient haben.Erinnere da an zumeist rechts aussen nach vorn ins Nichts Richtung Eckfahne geschlagene Pässe, wo weit und breit kein Clubberer zu sehen war…
    Kann sich daran auch noch jemand erinnern? Kann mich aber natürlich auch täuschen, aber das war schon damals mir und anderen suspekt.

    Da muss ich gleich mal von der Seite reingrätschen: Wer jetzt einzelnen Spielern etwas unterstellt verlässt den Boden von Respekt! Nicht nur weil eine Unschuldsvermutung in diesem Land eine der Säulen unseres Rechtsstaats sind, es ist vollkommen spekulativ. Ich möchte nicht wissen wie man sich fühlt, wenn einem ein Fehler in der Arbeit unterläuft und dann daraus eine Absicht zur Schädigung des eigenen Unternehmens konstruiert wird.

    Hab mich gestern schon geärgert über das DSF, das paarmal die Szene mit dem Torwart von Osnabrück zeigte, als der unter dem Ball durchsprang – da kann man noch so oft dazu sagen: „Aber wir wollen ja nichts unterstellen“ … Jetzt JJ wegen Abspielfehlern in sowas reinzuziehen halte ich für deutlichst unter der Gürtellinie! Davon möchte ich mich auch ganz klar distanzieren.

    0

    0
  • Es sind teilweise von so niedrigen Summen wie 5000 Euro Bestechungsgelder die Rede im Spiel FCN-Osnabrück. Kann ein Fußballer denn wirklich so unterbelichtet sein, für die paar Kröten seinen Ruf und seine ganze Existenz aufs Spiel zu setzen? Man liefert sich damit ja auch in Zukunft solchen Leuten aus… und bleibt erpressbar. Wer nur ein bisschen nachdenkt, kann doch sowas gar nicht machen …also für mich ist das unversändlich, wenn sowas stimmen sollte, Charakter hin oder her. Hoffentlich gelingt es solche mäßig intelligenten Menschen und schwarzen Schafe herauszuholen.

    0

    0
  • Patrick: War ja klar dass einer das Fass aufmachen würde:Ich glaube, Vlado Kasalo ist irgendwie verwandt mit den Sepina-Brüdern und hängt mittlerweile als Funktionär mit drin, nachdem er sich seine Sporen auf dem Platz verdient hat.Gut ich gebs zu, mäßig originell..

    Hast du dafür einen Beleg? Sonst könnte man das als Behauptung auslegen und davor würde ich doch warnen. Daher hab ich mal „Achtung Ironie“ druntergeschrieben.

    0

    0
  • @ Alexander

    Danke, recht hast du. Zum Glück gibts auch gar keine „Sepina-Brüder“, zumindest in diesem Zusammenhang.

    Und die nächste Behauptung folgt auf dem Fuss (vorsichtshalber als Frage formuliert):

    Könnte eventuell ein Zusammenhang zwischen den für den Club nachteiligen Schiedsrichterentscheidungen bestehen? Ich hoffe wirklich, dass nicht.

    0

    0
  • besser:

    Könnte eventuell ein Zusammenhang zwischen den für den Club nachteiligen Schiedsrichterentscheidungen und dem Manipulationsskandal bestehen?

    0

    0
  • Patrick: besser:Könnte eventuell ein Zusammenhang zwischen den für den Club nachteiligen Schiedsrichterentscheidungen und dem Manipulationsskandal bestehen?

    Naja, so lange im Profifussball immer wieder auf die Durchführbarkeit der Verwendung technischer Hilfsmittel auf südsudanesischen Bolzplätzen hingewiesen wird, rechne ich für meinen Teil mit keiner Besserung. Ich sehe zwei Paar Stiefel, ob ich bestimmte technische Vorrichtung (Chipball, Torkamera) ZULASSE oder VORSCHREIBE. Die FIFA kriegt das wohl nicht gebacken (und dass für Meister Hoeness der Unterschied nicht greifbar ist, könnte mit dem Wirken Herrn van Gaals auch nicht vollständig erklärt werden). So gesehen besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Schiri-Entscheidungen und Regularien. Weil letztere erstere erst gar nicht zu unterbinden und einzuschränken versuchen.

    Zur Frage: Ich weiß es nicht, aber ich tippe eher auf schreiend kompetente Linien- und Feldschiedsrichter. Ich glaube zwar immer noch nicht, dass unser Bremenspiel verschoben worden ist, aber ich wappne mich vorsichtshalber gegen die entsprechende Behauptung (durch wen auch immer). Ich meine, Hoyzer soll ja auch das Verschieben des Pokalspiels FCN – Ahlen zugegeben haben, das dann aber laut DFB trotzdem korrekt war („keine Manipulation nachgewiesen“ oder so ähnlich). Klar, passiert ja beim Club ständig, dass er in der Verlängerung gegen unterklassige Gegner verliert, kurz nachdem der Gegner einen Feldspieler verlor (dieser Satz war ironisch gemeint – Anm.d.A.). Bin heute noch stinksauer, weil der HSV ein kleines Handgeld für ein verschobenes Spiel bekommen hat, der Club ging – wie immer – leer aus.

    0

    0
  • So um die zwei Millionen glaub ich; 500000 Entschädigung weil der Pokal schon zu weit fortgeschritten war für ein WH-Spiel. Plus die Einnahmen aus einem Länderspiel, 1,5 Millionen meines Wissens. Und war das nicht auch gegen Osnabrück? Na kann auch Oldenburg gewesen sein, wer kennt da schon den Unterschied.

    Zwanziger auf Spiegel Online:

    „Die Informationen zu dem Schiedsrichter kann ich nicht bewerten. Aber sollte sich das als wahr herausstellen, dann haben die Leute bei uns nichts mehr zu suchen. Wir werden sie dann auch bestrafen. Jeder, der an den Manipulationen beteiligt ist, ist einer zu viel. Da Schiedsrichter zur Objektivität verpflichtet sind, wäre eine Beteiligung besonders verwerflich.“

    0

    0
  • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht so ganz. Manipulation gehört doch zum Spiel seit es die Menschheit gibt. Wenn darüber hinaus auch noch legal das Wetten angeboten wird und somit einer unüberschaubaren Anzahl von Menschen, darunter vielen Wettsüchtigen, das Wetten ermöglicht wird, ist es zu Manipulationen doch nur ein kleiner Schritt.
    Falsch ist es m.E. ohnehin, die Schuld bei Spielern und Schiedsrichtern zu suchen, diese sind im Grunde nur Opfer. Die Verantwortlichkeit liegt bei denen, welche der Sehnsucht vieler Menschen nach schnellem Reichtum Vorschub leisten, deren Ziel aber ausschließlich die eigene Bereicherung ist. An erster Stelle soll hier der Staat genannt werden. Die Leidtragenden sind immer die Fans, die nicht wegen des Geldes, sondern wegen der Freude und der Zuneigung zum Verein die Spiele verfolgen.
    Aber seien wir ganz ehrlich, der Ball wir weiterrollen, Skandale kommen und werden vergessen, wir werden diskutieren und das ist doch das Schöne daran. Wäre doch sonst alles langweilig. Wer von einem sauberen Wettbewerb träumt, darf weiterträumen.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.