Relegation 2009/2010: FCN – FCA 1:0

Advantage Nürnberg. Was für ein intensives Spiel, da hat der Beckmann schon Recht gehabt, ich bin jetzt noch vollkommen fertig. Ob das 1:0 reicht, ob das ein gefährliches Ergebnis ist? Wer weiß, jedenfalls ist ein 1:0 besser als ein 0:0 und besser als ein 2:1. Klar kann ein frühes 1:0 der Augsburger alles drehen, aber das gleiche hätte man auch gesagt, wäre das Spiel 2:0 gewonnen worden. So ein Finale mit Hin- und Rückspiel ist eben in der Regel nicht in einem Spiel zu entscheiden – das Rückspiel muss mit der gleichen Intensität geführt werden, dann muss dem Club nicht bange sein. Augsburg hat nur in der ersten Halbzeit mitgespielt, in Halbzeit 2 konnte man nichts anbieten, was einen Anspruch auf die Bundesliga nachhaltig unterstreichen würde.

Oder um noch einmal die Augsburger Allgemeine aufzugreifen und ihrem Kommentar: „Die Nürnberger haben eine unterdurchschnittliche Bundesliga-Mannschaft, die sich in unterdurchschnittlicher Form befindet und einen Negativ-Lauf hat. […] Viel spricht nicht für den FC Nürnberg.“ … Wenn man (als der FC Augsburg) gegen so eine „unterdurchschnittliche Mannschaft in unterdurchschnittlicher Form mit Negativ-Lauf“ nicht in der Lage ist mehr als eine Abwehrschlacht in Halbzeit 2 abzuliefern, darf man nicht allzu lautstark an die Bundesliga anklopfen.

Natürlich bleibt es dabei: Fußball ist ein unberechenbarer Sport. Aber nach dem heute Gesehenen, inklusive der bekannten Probleme des FCN, bleibe ich dabei: Augsburg wird zweimal verlieren. Sie sind eine überdurchschnittliche Zweitligamannschaft in dieser Saison gewesen, aber der Club ist eine (wennn auch unterdurchschnittliche) Bundesligamannschaft – und da liegt eben immer noch eine Klasse dazwischen. Und so wird das auch bleiben.


Donnerstag 13.05.2010; 20:30 Uhr
Frankenstadion Nürnberg

Die voraussichtlichen Aufstellung:

FCN: Schäfer – Judt, Maroh, Wolf, Pinola – Ottl – Gündogan, Frantz – Mintal – Eigler, Bunjaku

FCA: Jentzsch – Reinhardt, Möhrle, de Roeck, Bellinghausen – Hegeler, Brinkmann – Baier, Traore – Thurk, Hain

Die Prognose:

Mein Gefühl sagt mir, dass das ne ziemlich klare Angelegenheit wird. Augsburg wird zweimal verlieren – nur die Angst, dass doch irgendwas schief gehen könnte, wird uns Clubfans bis zum Schluß umklammern. Augsburg ist sicher eine gute Mannschaft, aber wie Leverkusen in Liga 1 robbte man sich irgendwann nur noch zum Ende. Die Relegation ist ein weiterer Kraftakt, den Nürnberg auch dank des breiteren Kaders besser wegsteckt. Zudem hat man die Erfahrung mit Relegation im Rücken, das macht ruhiger und fokussierter. Augsburg wird verkrampfen.

Klar, Ereignisse können sich überschlagen. Fußball ist nur bedingt vorhersehbar. Aber so würde ich den Ausgang einschätzen und gehe entsprechend ruhig an die Sache ran.

102 Gedanken zu „Relegation 2009/2010: FCN – FCA 1:0

  • @Alexander: wie robbte sich den unser Club durch die Saison???? Die letzten 5 Spiele des Clubs waren wohl eine mittlere Katastrophe. Der Club sollte es tunlichst vermeiden, sich in dieser Relegation als Favorit zu fühlen, den wie gesagt, die letzten Spiele geben dazu keinerlei Anlass.

    0

    0
  • Ich spüre auch die große Sorge (das nenne ich mal Clubgen) das ganze irgendwie furchtbar zu vermasseln. Aber wenn ich mal nicht auf diese immer anwesende Stimme höre,
    bin auch ich unerklärlich optimistisch. Augsburg geht das ganze meiner Meinung nach zu selbstherrlich an und das könnte unser Vorteil sein.

    0

    0
  • Letztes Jahr war ich davon überzeugt, dass Nürnberg mit Rückenwind kommt und das klar gewinnen wird. Dieses Jahr seh ich die Vorzeichen anders. Nürnberg hat als einziges Team diese wichtigen Spiele schon für sich entscheiden können, das könnte meiner Meinung nach ein entscheidender Vorteil sein. Außerdem ist der Druck bei den Augsburgern sicher enorm. Ich drücke auf jeden Fall dem Club die Daumen!

    0

    0
  • Ich gehe heute abend mit großer Woschdichkeit ins Stadion. Das kann ein gutes Vorzeichen sein!

    0

    0
  • Ich hätt heut Morgen mal wieder ausschlafen können, aber nix wars, viel zu aufgedreht. Seit halb acht lauf ich durch die Gegend wie ein nervöser Tiger im Käfig 😉
    Trotzdem glaub ich an den Erfolg heut Abend und wünsche mir ein 3:1, 2 x Mintal, 1x Frantz!
    Ich werd mir das Spiel mit den einzigen beiden Club-Leidensgenossen die ich hier habe, einem Lauterer und einem Bauern-Symphatisanten auf Sky ansehen.

    Auf geht´s Club! Wir schaffen das!
    Mes que un club!!!

    0

    0
  • So leicht, wie es sich Alexander zur eigenen Nervenberuhigung wünscht, so leicht wird es HOFFENTLICH.

    Ich sehe Augsburg als schweren Brocken, den man zäh und ausdauernd bearbeiten muss.
    Augsburg ist mitnichten so vor sich hingetaumelt wie Bayer Vierterkusen. Einzig zwei aufeinanderfolgende Auswärtsspiele fallen in der Rückrunde der Schwaben aus dem Rahmen:
    Das 0:4 in Aachen und darauf das vorgezogene Endspiel um Platz 2 auf St.Pauli mit 0:3. Das sind auch schon die Ausreißer dieser Rückrunde, in der Augsburg souverän die Meisterschaft mit 34 Punkten (Leverkusen 24 Punkte…) holt und damit unterm Strich noch den Sprung von Platz 5 auf den Relegationsplatz meistert.

    Beim Club stellt sich die Situation ähnlich dar. 2 Spiele fallen aus dem Rahmen in der Rückrunde, die zwei kläglichen Auftritte in Freiburg und Hamburg, bezeichnenderweise auch zwei aufeinanderfolgende Auswärtsspiele inklusive dem vorgezogenen Endspiel um Platz 15, das eben leider an Freiburg ging. Parallelen über Parallelen, steht unter dem Strich doch auch beim Club die erfreuliche Kehrtwende und der Erfolg, von Platz 17 noch auf den Relegationsplatz geklettert zu sein.

    Beide Vereine hätten die Chance auf mehr, in ihrer Liga noch Luft nach oben gehabt. Spielraum nach unten muss man aber, wenn man ehrlich bleibt, eher dem FCN attestieren.

    Ob die Erfahrung in punkto Relegation ein Trumpf ist oder ein Rohrkrepierer, ob die Kaderbreite ein Vorteil oder nach den jüngsten Entwicklungen nicht eher ein Nachteil ist, dass wird sich heute abend zeigen.

    Ich bin verhalten optimistisch und derart angespannt, dass meine Tochter gar nicht erst versucht, mich heute als Spielgefährte zu gewinnen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Club souverän das Spielgeschehen bestimmt, dass er die Augsburger heute schon knackt und das Glück zwingt. Ich rechne mit einem 0:0 und hoffe auf ein 1:0. Und bei beiden Ergebnissen sehe ich noch alle Chancen beim Club.
    Auf geht’s, der Mindestlohn wartet!

    0

    0
  • Also den Druck haben sicher wir, nicht Augsburg.
    Die haben nichts zu verlieren. Wenn sie es nicht schaffen, reisst ihnen auch keiner den Kopf ab. Die haben schließlich bis vor kurzem noch dritte Liga gespielt.

    Bei uns sieht das schon anders aus. Allerdings haben sie etliche Leistungsträger, die bei ihren frühereren Bundesligavereinen nur noch zweite Wahl waren, und insgesamt ist der Kader zwar gut für Liga 2, aber absolut nicht bundesligatauglich.

    Das kommt bei denen einfach noch ein Jahr zu früh. Sollten sie also aufsteigen, würde sich das Spielerkarussell ganz schön drehen und etliche würden wohl ausgemustert.
    Einigen Augsburger Spielern dürfte ein Aufstieg in die Bundesliga eigentlich gar nicht so gelegen kommen.

    Unsere Spieler haben den Druck, sind vermutlich aber auch wesentlich motivierter!

    0

    0
  • noch neues von Tilmann Mehl von der Augsburger allgmeinen Zeitung:

    Der FCN ist eine…

    “ Drama Queen: Kein Artikel über den 1. FC Nürnberg ohne einmal festzustellen: Der Glubb is a Depp! Wann immer es die Nürnberger theoretisch schaffen können, ihre Anhänger in Trauer zu stürzen, machen sie es. Der FCN ist die einzige Mannschaft, die als amtierender Meister abgestiegen ist. Der Club hat es auch geschafft, als Pokalsieger abzusteigen. Der 1. FC Nürnberg hat es fertig gebracht, am letzten Spieltag von Platz 12 auf einen Abstiegsrang zu stürzen. Die Nürnberger sind mit mit sieben Abstiegen Rekordhalter in dieser traurigen Rubrik. Es passt ins Bild, wenn der FCN dieser Geschichte ein weiteres Kapitel anhängt. Von Tilmann Mehl “

    also Drama Queen gefällt mir, wo er Recht hat… 🙂

    0

    0
  • Wegen dem Tilmann Mehl werde ich noch Fan der Augsburger Allgemeinen.
    Ich habe zwar immer noch ein flaues Gefühl, freue mich aber doch auf Mehls Artikel in den nächsten Tagen.

    0

    0
  • lange wog ich für und wider, endlich war ich unentschieden: 90 minuten mit geschlossenen augen vor dem fernseher zubringen, ton ausdrehen und dann ganz schnell ins bett. klingt doch gut, oder?

    0

    0
  • Blödsinn! Ab ins Stadion und die Mannschaft 90 Minuten pushen ! ! !

    0

    0
  • Naja, ob der Club noch bundesligatauglich ist, muss er heute und am Sonntag zeigen. Im Focus steht ein Kommentar von Hecking, dass einige Spieler zu lasch im Training waren und daran erinnert werden mussten, das ihr Vertrag noch bis 30. Juni läuft. Das ist eine bodenlose Frechheit! Da sieht man mal wieder, was für eine verfehlte Transferpolitik der Club betreibt. Ein positives hätte dann der Abstieg. Das es eine komplett neue Mannschaft gibt. Aber ich hoff trotzdem, dass er die Relegation schafft. Bin und bleibe natürlich dem Club treu.

    0

    0
  • Stadion geht leider nicht. Aber vielleicht kommt ja irgendwie ein bisschen was von meiner UNterstützung vor der Glotze in Nürnberg an!? 😉

    0

    0
  • Hab Muffensausen – wie letztes Jahr vor dem Cottbus Spiel.
    Hoffentlich gehts genauso aus.

    0

    0
  • Der Mehl schreibt wenigstens mal ein bisschen emotional. Pöbeln gehört zum Fussball doch dazu, wenn ich es ihm auch selbstverständlich übelnehme, dass er gegen den Ruhmreichen stänkert, der Doldi. Aber als Gentlemen geben wir die Antwort einfach auf dem Platz.

    0

    0
  • Ich sehe es ebenso bei dem werten Herrn Mehl, wenn man Selbstvertrauen ins eigene! Team hat, sieht das anders aus. Selbstzweifel zerstreuen sich eben am besten, indem man versucht abzulenken. Auf mich wirkt das reichlich unsicher hinter einer dicken Fassade aus Ironie und Stänkerei verschanzt. So selbstbewußt wie sie tun, kommen die hier nicht an!

    0

    0
  • Lustig, diese Euphorie, die ganz Augsburg und deren Region erfasst hat: Die Pupsburger Augenkisten haben von den 4.700 Karten für heute nur 2.000 wieder zurückgegeben – mangels Nachfrage. Bin beeindruckt. Ist ja auch ne Wahnsinnsentfernung nach Nürnberg.
    Hoffentlich ist die Mannschaft ähnlich euphorisch 😉

    0

    0
  • Eine Schande was sind das für Fans wenn der FCA nicht mal die hälfte der zugeteilten Karten verkaufen kann.
    Solche Fans haben in der 1.Liga nichts verloren.
    Ich bin überzeugt das der Club an Augsburg nicht eine Karte fürs Rückspiel zurückgeben wird.

    0

    0
  • Meine Mutter muss mal aufhören immer im Mai Geburtstag zu haben, das ist echt ein schlechter Termin. Naja, ist ja nur der siebzigste..

    Ich weiss noch wie ich den sechzigsten geschwänzt habe, da musste ich unbedingt ins Degerloch, damals wurde der Aufstieg gegen die Kickers klargemacht. Cooler Platzsturm, ich hab den Schuh von -da bin ich mir grad unsicher- Markus Kurth (?) abgestaubt 🙂

    Und bevor ich jetzt hier einen schlechten Ruf bekomme: habe brav den ganzen Tag mit ihr verbracht; und auch nicht ununterbrochen über Fussball gesprochen.

    0

    0
  • Hallo Abgrund!
    hier Frankfurt

    Ich drück Euch die Daumen, auch wenn die Aufstellung wieder mal nicht besonders aussieht.
    Legionär Schupopengpeng anstatt Phantom…
    Ojeh

    0

    0
  • Zwischenfazit nach 30 Minuten: Das wird kein Spaziergang….aber noch ist alles drin……

    0

    0
  • Hallo Frankfurt,
    Hier Abgrund.

    Dass grade du als Frankfurter dich nicht schämst das zu zitieren.. 🙂

    Aber danke fürs Daumen drücken, und auch was die Aufstellung betrifft hast du recht.

    0

    0
  • Habe Muffe, vorne wird hektisch versemmelt und hinten wackelt Wolf mal wieder so ein bisschen…

    0

    0
  • Der Club kämpft zwar, aber spielerisch ist auch dieses Relegationsspiel wieder eine ganz schwache Vorstellung unseres Clubs. Was Wolf und auch Maroh sich hinten wieder für Schnitzer erlauben, ist nicht zu fassen.
    Der Club muss jetzt endlich das 1:0 machen sonst geht der Schuss irgendwann nach hinten los.

    0

    0
  • Jetzt voll über links angreifen und Reinhardt zu gelb-rot zwingen. Und für Wolf und Maroh beten!

    0

    0
  • Habe den Club schon lange nicht mehr spielen gesehen (außer in Ausschnitten): Jetzt wird mir über die abgelaufene Saison so manches klar…

    Was heute stimmt: der Kampfgeist, das Bemühen. Sie wollen sich alle, aber ob das allein für die höchste Spielklasse reicht? Choupo bestätigt meinen bisherigen Verdacht, dass ihm bei aller ansatzmäßigen Schönspielerei die Effizienz, der letztlich entscheidende Biss fehlt. Bunjaku ist schön länger außer Form. Frantz gefällt mir sehr gut.

    Und jetzt müssen sie einfach Tore schießen, darum geht’s doch letztlich.

    0

    0
  • Ständig diese Ballverluste im Mittelfeld! Auch bei Ottl. Phasenweise ganz schwaches Aufbauspiel.

    ZEIT, DASS SICH WAS DREHT!

    0

    0
  • Das ist nett, aber zu wenig. Wieviele Chancen brauchen die denn? Dann wenigstens bitte kein Gegentor.

    0

    0
  • unfassbar… die kriegen kein Tor rein.

    unfassbar, das Mintal nicht spielt..

    0

    0
  • Hab’s leider vorher gewusst, Bunjaku hat das Selbstvertrauen nicht mehr. Und Pino fehlt im Rückspiel… Diese Chancenauswertung ist zum Verzweifeln. Aber sie kämpfen wenigstens voll.

    0

    0
  • Die Fans waren spitze, aber wenigstens zu null, wenngleich die Dominanz leider nicht umgemünzt wurde. Aber bitte am Sonntag bloß nicht „mit Lockerheit“ ins Spiel gehen, wie in Freiburg.

    0

    0
  • In der CL würde man sagen „das 1:0 ist ein gutes Ergebnis“. Aber ich habe so ein wenig Sorge, dass die Jungs in Augsburg Fracksausen bekommen. Unterm Strich aber war der Club deutlich besser, das sollte Anlass zu Zuversicht sein.

    0

    0
  • Puh! 1:0 für den Club. Dieses Spiel hat deutlich gezeigt, selbst wenn der Club in der Bundesliga bleibt, dass er sich mächtig verstärken muss. Jetzt noch einmal in Augsburg zittern und auf ein gutes Ende hoffen.

    0

    0
  • hallo. ich freue mich sehr über meinen lieblingsverein nürnberg. ich bin ja auch ein franke und mag den verein ja so sehr. mein name ist stephan und ich bin 36jahre alt. tschüssikovski und tschau mit v!!!

    0

    0
  • Am sonntag dagegen halten und ein tor machen.
    das reicht dann
    a cluuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuber

    0

    0
  • p.s: der letzte kommentar wurde von meiner freundin geschrieben, die mich netterweise hat fussball gucken lassen und als rheinländerIN weder die begeisterung für nürnberg noch den fussball an sich nachvollziehen kann. aber auch sie freut sich sehr für unseren club. tut sie nicht, sagt sie.

    0

    0
  • Wer soll jetzt hinten links spielen? Bieler? Oder Maroh? Kann der links spielen? Oder Judt nach links? Denkbar wäre auch Frantz als Außenverteidiger…

    Ob das 1:0 wohl reicht?

    0

    0
  • p.s: der letzte kommentar wurde von meiner rheinländischen freundin geschrieben, die die ganze aufregung nicht verstehen kann. aber, ich konnte in ruhe fussball gucken. und sie freut sich für unseren club. tut sie nicht, sagt sie.

    0

    0
  • Ob es reicht? Es wird vermutlich verdammt knapp und es wird wichtig sein, von Anfang an voll auf den Mann zu gehen, Druck zu machen und die Augsburger Stürmer nicht zum kombinieren kommen zu lassen. Aber sollte der Club in Rückstand geraten sehe ich relativ schwarz – nicht zuletzt wegen der miesen Chancenauswertung. Und am Sonntag werden es viel weniger sein.

    Judt hat mich positiv überrascht, ebenso Choupo-Moting und mit Abstrichen Eigler.

    Aber wie belschanov schrieb: Wie soll die Abwehr aussehen, wer soll links hinten spielen?

    Nichts ist entschieden – und Augsburg ist ein heimstarkes Zweitligateam 😉

    0

    0
  • Mir hat eines sehr gefallen: Die Mannschaft hat das ganze Spiel über Druck gemacht. Und sie hat sich auch von dem Misserfolgserlebnis eines miserabel geschossenen Elfmeters so kurz vor dem Schluss nicht von ihrer dynamischen Präsenz auf dem Spielfeld abbringen lassen, sondern i szuletzt gefigtet. Das hat so gestimmt wie selten in diesre Saison!

    Das Publikum war Bundesliga-Spitzenklasse!

    Nicht verstanden habe ich wieder einmal, warum DH erst so spät gewechselt hat.

    Mein Fazit: Wenn der Club in Augsburg – leider ohne Pino – so knackig weitermacht, brauchen wir keine Sorgen zu haben.

    0

    0
  • Aber eines noch: Ich finde das schon bisschen peinlich, dass man bei dieser „historischen Chance“ und der räumlichen Nähe nicht schafft, den Gästeblock voll zu bekommen … also so heiß scheint die Fanlandschaft ja nicht zu sein in Augsburg.

    0

    0
    • <

      Alexander | Clubfans United: Aber eines noch: Ich finde das schon bisschen peinlich, dass man bei dieser “historischen Chance” und der räumlichen Nähe nicht schafft, den Gästeblock voll zu bekommen … also so heiß scheint die Fanlandschaft ja nicht zu sein in Augsburg.

      Im Stadion waren nur knapp 41.000 Zuschauer.
      Da waren aber nicht nur die Augsburger untreu – wo waren denn die restlichen Clubberer?

      0

      0
  • Dieser Thurk ist mir höchst unsymphatisch klar, dass er sich Pino ausgesucht hat zum provozieren, der ist als Hitzkopf ja auch sofort mit dabei. Nichts anderes tat dieser Augsburger Spieler 90 min lang.

    Schade dass man nicht mindestens ein 2:0 oder höher vorlegen konnte, dennoch ist mir vor Sonntag nicht bange. Wenn den Augsburger nicht frühzeitig ein Tor gelingt verkrampfen die doch zusehends und für den FCN entstehen Räume.

    0

    0
  • Bunjaku durfte den NIE schießen! Meine goldene Elfmeter-Regeln:

    1. Laß keinen schießen, der zu sehr mit dem Herzen dabei ist (Pinola, Wolf, Schäfer)
    2. Laß nicht den Gefoulten schießen (ist noch zu voller Adrenalin)
    3. Laß keinen Goalgetter mit aktueller Ladehemmung schießen!!! (Bunjaku)

    Ich hätte den Ottl schießen lassen. Als Bunjaku antrat schrie ich NEEEINNN – nicht Bunjaku! Ottl ist abgezockt, der hätte ihn reingemacht.

    0

    0
  • Dass Pinoargentino aufbrausend und leicht provozierbar ist, wissen alle seit Jahren. Damit und mit den möglichen Folgen muss man halt leben; 10 gelbe Karten kommen doch nicht von ungefähr. Dennoch: Mit der heutigen Club-Leistung über volle 90 Minuten inklusive Verlängerung ist der FCA zu packen. So viel mehr geheime Potenziale, wie sie bräuchten, um den Club klar zu schlagen, können die Datschiburger, denen auch ein wenig meine Sympathie gilt, nicht mehr mobilisieren. Leicht werds net, awa machbar!

    0

    0
  • naja, psychologisch gesehen ist das schon hart für augsburg. sollten sie einen gegentreffer bekommen müssten sie drei tore schießen!
    wie tragisch, dass pino nicht dabei ist! und gündogan! sah wie ein klassischer außenbandriss aus.
    wäre auch für frantz hinten links – der ist schnell genug gegen die außen von augsburg.

    0

    0
  • @ Alexander

    Mit der schlechten Augsburger Fanpräsenz habe ich fast gerechnet. Ist doch klar, als Augsburger warst du wahrscheinlich bis vor ein paar Monaten entweder Club- oder Bayernfan.

    0

    0
  • Also mir ist ja völlig schleierhaft auf was sich Augsburg da vorm spiel so großartig was eingebildet hat..hätten die den Jentzsch nicht im tor gehabt, hätten sie mehr als eins gefangen.In der 2. HZ waren sie nur am treten und fast jeder hatte ne gelbe karte. Am Sonntag wird sich der FCA zwar sicher ganz anders präsentieren, aber ich bin mir sicher der club wirds packen!

    0

    0
  • Nunja, der Judt hat heute wirklich ein sehr gutes Spiel gemacht und dennoch mache ich ihm immer noch zum Vorwurf, dass wir ohne seinen Schnitzer gegen Bremen (Vorlage für Hunt) nicht in die Relegation hätten gehen müssen.

    Leider schien mir heute auch Schäfer, neben Wolf sehr verunsichert. Auf die Abwehr und den Keeper kommt es aber in Augsburg an. Das wird ein Nervenspiel, aber hoffentlich mit Happyend für den Club. Mit Pinola habe ich etwas gemeinsam, nämlich dass ich mir die zweite Liga nicht live antun werde….

    Da muß Bader schon Andere für einen Stadionbesuch begeistern, aber noch kann man ja hoffen!

    0

    0
  • Mein Wunschergebnis steht schon mal.
    Fazit: Spätestens ab der 60.Minute war Augsburg platt. Das stimmt mich zuversichtlich, wenn Nürnberg trotz über weite Strecken hinweg demonstrierter Harmlosigkeit im Spielaufbau nach vorne auch im Rückspiel das Tempo so hoch hält wie heute.
    Es ist immer wieder erstaunlich, WIE SCHNELL Pinola & Schäfer vor Ort sind, wenn es rumpelt. Ich hatte schon befürchtet Schäfer holt sich seine finale gelbe Karte auch noch ab. So wie es aussieht, wird man auch auf Gündogan verzichten müssen, was aber kompensierbar scheint.

    Für Pino wird Judt die Seite wechseln und dem wieder genesenen Diekmeier Platz machen. Und Risse oder Mintal rücken für Gündogan in die Startelf. Die Ausfälle sind zwar schmerzhaft, aber verkraftbar.

    Über die schwindelerregende Fanresonanz der Augsburger kann man nur mitleidsvoll den Kopf schütteln, oder noch besser, einen Artikel aus der Feder von Herrn Mehl anregen…

    Mr. Relegation hat wieder zugeschlagen. Vielleicht sollte Hecking ihm eine Stammplatzgarantie für anstehende Relegationsspiele geben. Das war ein sauberes Kopfballtor. Wenn ich da an die kläglich vergebenen Chancen von Gündogan oder Bunjaku (nein, nicht nur der harmlose Elfer – Alexander, bitte fax deine Elferregel gleich mal auf die Geschäftsstelle…) denke: Danke Eigler, das war eine Klasse Kiste!

    Auf geht’s, der halbe Mindestlohn ist schon im Portemonnaie!

    0

    0
  • Auf der Clubhomepage sprechen sie von einer Sprunggelenksverletzng bei Gündogan und einem sehr wahrscheinlichen Ausfall im Rückspiel.

    0

    0
  • Mir hat Gündogan sehr gut gefallen, ich glaube nur wenige können so wie er, enge Spielsituation, in denen der Ballverlust schon nahe scheint, so elegant auflösen und sich behaupten.
    Und jetzt kommt eine gewagter Vergleich…der FCN ist in meinen Augen ähnlich zu Werke gegangen in der 2. Halbzeit, wie der FC Bayern im Heimspiel gegen ManU (vBommel: „Wir haben sie kaputt gespielt“)

    Schnelle Ballstaffeten, hohes Tempo des Balles. Die Augsburger waren ja nur noch am hinterherlaufen und springen und grätschen, ohne in eine Ballkontrolle zu bekommen, immer den berühmten Schritt hintendran, daher wurde es dann eben auch ruppig.

    Für mich in dieser 2. Halbzeit eine richtige klasse Leistung des Club, unter den Umständen und dem hohen druck, natürlich mit den bekannten Mängeln im Abschluß.

    Toll wie Judt Diekmeier vertreten hat, Kompliment, für mich war das fehlerfrei! Eebenso Chopo .. mit einer tollen Ballverarbeitung als spielender Stürmer.

    Wie Alex schon geschrieben hat, auch wenn der FCN zum unteren Durchschnitt der Bundesliga gehört, es ist immer noch eine Klasse dazwischen und das konnte man auch sehen gestern!

    Jetzt muss der FCN wegen der geringen Torausbeute sich eben in Augsburg behaupten, da man auch schon in Berlin oder in Hannover mit sochen Drucksituation gut umgehen konnte, denke ich, die Mannschaft hat die Erfahrung, dass es gelingen kann. Ein FCN Tor wäre schon Balsam für die Seele, denn dann müßte Augsburg zum weiterkommen bekanntermaßen erstmal 3 schießen. …

    0

    0
    • Juwe: Und jetzt kommt eine gewagter Vergleich…der FCN ist in meinen Augen ähnlich zu Werke gegangen in der 2. Halbzeit, wie der FC Bayern im Heimspiel gegen ManU (vBommel: “Wir haben sie kaputt gespielt”)

      Ich finde das gar nicht gewagt, sondern treffend auf den Punkt gebracht – ich sehe das absolut genauso.

      Der Club musste eine kleine Quadratur des Kreises vollbringen, indem man selbst Tore vorlegen, dabei aber um jeden Preis ein Tor des Gegners, der es mit einer extrem defensiven Taktik und einem nissigen Konterstürmer Thurk genau darauf angelegt hatte, verhindern. Das gelang überzeugend. Auch wenn ich lieber mit einem 2:0 im Rücken in die Fuggerstadt gefahren wäre – wenn es der Mannschaft gelingt, diesen Kampfgeist und diese mannschaftliche Geschlossenheit noch einmal abzurufen, dann ist mir nicht bange. Denn nun muss Augsburg ein Tor schießen, darf aber keinesfalls eines einfangen. Dann kontern wir und gucken, ob Choupo-Moting einen Thurk nicht vergessen lässt.

      Da ich das für mich persönlich Versöhnliche an diesem Abend in der Mannschaftsleistung sah, im unbändigen Willen aller und im Einsatz bis an die Schmerzgrenze ohne über Gebühr unfair oder foul zu spielen (Beispiel: der Gesichtsausdruck des völlig kaputten Mike Frantz bei der Auswechslung), möchte ich eigentlich gar niemand herausheben. Allerdings zeigte mir eine kleine persönliche Presseschau, dass, wie ich finde, Choupo-Moting viel zu schlecht wegkommt. Was der Junge da an vorderster Front gerackert und geackert hat, meist gegen zwei oder drei Mann auf sich allein gestellt – und ab und an gelang es ihm dann sogar noch vorbeizukommen – das ist aller Bewunderung wert. Klasse!

      0

      0
  • und zu der Augsburger Schreibkraft Tilmann Mehl. Die „Drama Queen“ (Die Formulierung magh ich ja 🙂 wird wohl ein weiteres Kapitel ihrer Vereinshistorie anhängen, aber es könnte entgegen Tilmann Mehls Unken, ein sehr positives und versöhnliches werden und ein trauriges für seine so heroischen Fuggerer.

    0

    0
  • Ach ja. Und eigentlich war ich sauer, dass Mintal nicht gespielt hat.

    Und eigentlich fand ich auch, dass Hecking zu spät frische Leute gebracht hat.

    Und eigentlich fand ich den Jentsch überhaupt nicht so überragend, wie ihn die Medien machen. Die meisten Bälle, die er hielt, waren im Ergebnis unplatziert und „auf Mann“. Der Elfer war kläglich (halbhoch, nicht scharf geschossen – dankbar zu halten). Dagegen zeigte er (wie Schäfer) Unsicherheiten in der Strafraumbeherrschung und wehrte diverse Bälle nach vorne ab (die z.T. sogar festzuhalten gewesen wären).

    Und eigentlich war die Gelbe für Pinola (ausnahmsweise mal) ungerecht.

    Und eigentlich tut es mir für Gündogan ganz doll Leid und ich hoffe es ist nix schlimmes.

    Und eigentlich war das, was Choupo-Moting gestern spielte mal so richtig gut.

    Und eigentlich war die Stimmung der Fans im Stadion sensationell.

    Und eigentlich ist der Ottl die einzige „Bank von der Noris“ der man derzeit sein Kapital bedenkenlos anvertrauen würde.

    Und eigentlich sah Pinola fast so aus, als wüsste er, das er (vielleicht!) gestern das letzte Mal zu den Nürnberger Zuschauern winken würde … 🙁

    Und eigentlich hat der Club gestern eigentlich fast alles richtig gemacht. Und dass wir keine Tormaschine sind, war ja bekannt.

    0

    0
    • Alexander | Clubfans United: Und eigentlich sah Pinola fast so aus, als wüsste er, das er (vielleicht!) gestern das letzte Mal zu den Nürnberger Zuschauern winken würde …

      er bleibt. das gesicht sprach bände, aber beim zweiten mal drüber nachdenken, ist er einfach nur traurig, das er am samstag nicht helfen kann

      0

      0
    • Alexander | Clubfans United: Und eigentlich fand ich den Jentsch überhaupt nicht so überragend, wie ihn die Medien machen.

      Damit kamst Du mir zuvor – denn die Hymnen auf den Jentzsch von gestern zeugen nur davon, auf welch erbärmlichem Niveau die allgemeine Berichterstattung über das Torwartspiel inzwischen angekommen ist.

      In der Tat: Jentzsch zeigte sich auf der Linie wie von ihm gewohnt reaktionsschnell und reflexstark.
      Aber: er lässt den Ball mehrfach abklatschen, sogar ohne Not in die Mitte. Da stünde bei anderen Mannschaften ein Barrios oder ein vom Typ her ähnlicher Spieler – und das sind die Bälle, auf die diese Stürmer warten.

      Ein andermal versucht Jentzsch, der mir in der Strafraumbeherrschung für einen Mann seiner Erfahrung auch nicht das eigentlich Erwartbare brachte, ohne Not den Ball, der ins Aus gegangen wäre, worauf ein Abstoß gefolgt wäre, zu fangen und lässt ihn durch die Hände gleiten. Eckball verschuldet, somit Chance für den Club.

      Nein nein, ich habe Jentzsch schon lange verfolgt, das gestern war bestimmt keines der besseren Spiele seiner doch recht ordentlichen Karriere und seine Fehler wären von anderen Teams sicher gnadenlos ausgenutzt worden, aber dieselben stünden dann wahrscheinlich nicht in der Relegation.

      Damit das niemand falsch versteht: es geht mir hier nicht darum, den Gegner schlecht zu machen oder Torwartbashing zu betreiben. Es geht mir einzig und allein um das, was van Gaal richtig anprangerte, als er kritisierte, dass in Deutschland [für die Medien] jeder automatisch gut gespielt habe, wenn er ein Tor erzielt hat. Ähnliches gilt für das Torwartspiel: wenn einer einen Elfmeter hält, hat er grandios gespielt. Jeder, der aber Ahnung hat, weiß, dass dieser Elfmeter, insofern sich der Goalie für die richtige Seite entscheidet, ein Leckerli war: nicht zu langsam, nicht zu schnell, angenehme Höhe. Denn bekanntermaßen gibt es lediglich die Angst des Stürmers beim Elfmeter, die des Tormanns gibt es nicht.

      0

      0
      • Hörnla: Damit das niemand falsch versteht: es geht mir hier nicht darum, den Gegner schlecht zu machen oder Torwartbashing zu betreiben. Es geht mir einzig und allein um das, was van Gaal richtig anprangerte, als er kritisierte, dass in Deutschland [für die Medien] jeder automatisch gut gespielt habe, wenn er ein Tor erzielt hat. Ähnliches gilt für das Torwartspiel: wenn einer einen Elfmeter hält, hat er grandios gespielt. Jeder, der aber Ahnung hat, weiß, dass dieser Elfmeter, insofern sich der Goalie für die richtige Seite entscheidet, ein Leckerli war: nicht zu langsam, nicht zu schnell, angenehme Höhe. Denn bekanntermaßen gibt es lediglich die Angst des Stürmers beim Elfmeter, die des Tormanns gibt es nicht.

        Sehe ich genauso. Man beachte die Notengebung auf „kicker-online“, die Eigler eine 2,5 verpassen – dieselbe Note wie Frantz, aber Choupo-Moting eine glatte 4. Dabei hatten Frantz und C-M für das Spiel doch eine ganze Ecke mehr getan als der Torschütze, der keinesfalls schlecht war, aber im Vergleich mit den anderen beiden Genannten meines Erachtens doch leicht hinterherhinkte.
        Okay, er hat das Tor geschossen. Dann hätten sie ihm gleich eine 1 geben können.

        Den Brüller fand ich dann allerdings in der ARD in „Waldis WM-Club“, als Hartmann und Littbarski Jentzsch einigermaßen ernsthaft mit solch einer Leistung WM-Turnierreife attestierten.
        Nach diesem Bockmist konnte ich dann wenigstens gut einschlafen.

        0

        0
  • Wäre es doch schon Sonntag, 18.00 Uhr…..Das Warten nervt…

    0

    0
  • Gerüchteweise räumt der Pino schon sein Haus aus. Geht er nach Hamburg oder Wolfsburg? Gute Außenverteidiger sind eh selten.

    Zum Spiel: Gestern hat man wieder gesehen, warum der Glubb gegen den Abstieg spielt: Kläglichste Chancenverwertung gepaart mit Pech, Unvermögen und randvollen Hosen.

    Beispiel „Dschobbo“: Er war bärenstark und ließ teilweise drei Gegenspieler alt aussehen, aber die Schußchance an der Mitte des 16ers kurz vor Ende der 1sten Halbzeit völlig alleine und unbedrängt, semmelt er den Ball 3-4m rechts oben am Tor vorbei.

    Beispiel Bunjaku, dicke Chance in der ersten Halbzeit vertan: Warum muß er denn den Ball im 5m Raum stoppen? Direktabnahme wäre zugegebenermaßen schwieriger gewesen, aber damit hätte er den Ball an Reinhard vorbeibekommen. Im Vergleich mit „Dschobbo“ besitzt er auch zuwenig Durchsetzungsvermögen, oft blieb er hängen.

    Beispiel Maroh-randvolle Hose: Wenn er hinten den Ball bekommt, spielt er ihn entweder zu Ottl, Wolf oder Schäfer, über die Mittelline aber nie. Aber siehe da: In der zweiten Halbzeit hat er sogar einen Vorstoß gewagt, der die Gegenspieler verblüffte. Leider kam dann wieder, wie glubbtypisch so oft in Strafraumnähe, ein Paß über 3m nicht beim Mitspieler an.

    Beispiel Wolf: Unglaublich wie unsicher er schon die ganze Saison spielt. Kein Vergleich zu dem überragenden Abwehrchef der Vorsaisons, der schon Nationalmannschaftsniveau hatte. In der zweiten Halbzeit wurde es besser, aber auch da hatte er einige hanebüchene Szenen. Eines DER Mankos des Glubbs schlechthin: Die Spieleröffnung findet heutzutage aus der Abwehr statt. Die meisten Ballkontakte haben die Abwehrspieler und wenn da nur Rumpelbälle nach vorne kommen, ist der Aufbau schon gelaufen.

    Nach wie vor sehe ich die Chance bei 50 zu 50. In der zweiten Halbzeit hatten wir den FCA zwar wirklich gut an die Wand gespielt, aber für Hupkonzerte auf den Heimweg war das Ganze eindeutig viel, viel zu früh.

    0

    0
  • 1 – 0 klingt erst mal nicht so toll,. aber der Club wird auch im Rückspiel ein Tor machen und Augsburg machte auf mich gestern nicht den Eindruck, als ob sie überhaupt ein Tor erzielen könnten.
    Ich unterstreiche Alexanders Abschlussbemerkung ganz dick. Offenbar hat man in der Puppenkiste den Unterschied zwischen 1. und 2. Liga ein klein wenig unterschätzt.

    Mintal: Warum spielt er nicht von Anfang an?
    Pino: Hätte er sich nicht wenigstens einmal noch zusammenreißen können?
    Bunjaku: Ohne Kommentar!
    Eigler: Was würden wir nur ohne Mr. Relegation machen? Sieht er nicht richtig gefährlich aus mit seinem neuen Haarschnitt?

    Fazit: Auch wenn sich mein Bauchgrimmen noch nicht vollständig gelegt hat, ein wenig zuversichtlicher sehe ich dem Rückspiel schon entgegen.

    0

    0
  • Augsburg ganz schwach und er Club bärenstark in Halbzeit 2. Warum sollte sich bis Sonntag alles ändern? Ich bin seit gestern abend zuversichtlich. Einfach eine Bude in Augsburg machen. Das dürfte reichen!

    0

    0
  • @ alexander:
    – mit deiner geldanlagepolitik tust du herrn judt aber schon etwas unrecht. der hat aus meiner sicht unspektakulär ne sehr solide partie gespielt.

    – als ich die mannschaftsaufstellung mitbekam, wollte ich im ersten moment aus dem von dir genannten grund aufstehen und gehen. hab ja wenigstens gedacht, dass mintal später die erste einwechslung sein wird.

    – und mit der korrektur zu der medienkritik an unserem hamburger leihstürmer hast du sowas von recht. was mir aber zu denken gibt ist, dass dann trotzdem nirgendwo ne wirklich gute anspielmöglichkeit aufgetaucht war als er sich gegen zwei oder drei von der puppenkiste durchgesetzt hatte. in so nem moment verraucht seine situationsleistung fast immer ergebnislos.

    0

    0
  • Hallo,

    meiner meinung nach sah ich 2 mannschaften die in der ersten liga nichts verloren haben. somit steht ein absteiger für die nächste saison für mich jetzt schon fest, der gewinner dieser relegation.
    wobei ich mir aber lieber das auswärtsspiel in augsburg ansehn würde, weil der stumpfe dauersupport der club anhänger der sich überhaupt nicht aufs spiel bezieht, geht einfach nur auf die nerven. und das bestätigten mir auch schon einige nürnberger fans.
    trotzdem wünsch ich euch viel glück, ihr könnt es brauchen.

    0

    0
    • Na wir möchten den FC Bayern aber schon gerne auch nächstes Jahr wieder ärgern.
      Gegen uns im Heimspiel war Robben auf jeden Fall blass. *g*

      Im übrigen wird der FCB kommendes Jahr große Probleme bekommen so eine Saison wie dieses Jahr zu bestätigen.
      Das war schon immer so und beim FCB braucht es ja nicht viel und man wird dort wieder unzufrieden. …

      robben: Hallo,meiner meinung nach sah ich 2 mannschaften die in der ersten liga nichts verloren haben. somit steht ein absteiger für die nächste saison für mich jetzt schon fest, der gewinner dieser relegation.wobei ich mir aber lieber das auswärtsspiel in augsburg ansehn würde, weil der stumpfe dauersupport der club anhänger der sich überhaupt nicht aufs spiel bezieht, geht einfach nur auf die nerven. und das bestätigten mir auch schon einige nürnberger fans.trotzdem wünsch ich euch viel glück, ihr könnt es brauchen.

      0

      0
    • robben: Hallo,meiner meinung nach sah ich 2 mannschaften die in der ersten liga nichts verloren haben. somit steht ein absteiger für die nächste saison für mich jetzt schon fest, der gewinner dieser relegation.
      wobei ich mir aber lieber das auswärtsspiel in augsburg ansehn würde, weil der stumpfe dauersupport der club anhänger der sich überhaupt nicht aufs spiel bezieht, geht einfach nur auf die nerven. und das bestätigten mir auch schon einige nürnberger fans.
      trotzdem wünsch ich euch viel glück, ihr könnt es brauchen.

      Und das war eines unserer besseren Spiele! 😀

      Aber mal Witz beiseite. Ich geh mal davon aus, dass Gastkommentator „robben“ aus der Bayern-Fraktion ist (nomen est omen) und diese herablassenden Bemerkungen aus der Ecke ist man ja gewohnt und begründet unter anderem das überwältigende Positiv-Image in Deutschland, was nicht zuletzt dazu führt, dass trotz aller sportlichen Erfolge die Mehrheit des Landes einen Verein wie Bremen „lieber mag“. Es geht nämlich auch ohne Arroganz und dafür mit etwas mehr Stil…

      Die Leistungen gestern waren nicht berauschend, aber wenn ich da so manches Spiel der vergangenen Saison von Köln oder Hannover, Gladbach (in Hannover) oder auch des HSV in Erinnerung rufe, sollte man in der Spielbewertung mit Blick auf die kommende Saison vielleicht etwas mehr Respekt an den Tag legen und die Kirche im Dorf lassen.

      Weil: Wer in der Liga ist, der hat es auch verdient. Wie auch der Meister leider Meister ist, auch wenn es viel zu häufig – aus sport-ästhetischer Sicht – den falschen „trifft“.

      Dennoch danke für die Beteiligung hier.

      Immer lächeln und winken…

      0

      0
    • robben: Hallo,meiner meinung nach sah ich 2 mannschaften die in der ersten liga nichts verloren haben. somit steht ein absteiger für die nächste saison für mich jetzt schon fest, der gewinner dieser relegation.
      wobei ich mir aber lieber das auswärtsspiel in augsburg ansehn würde, weil der stumpfe dauersupport der club anhänger der sich überhaupt nicht aufs spiel bezieht, geht einfach nur auf die nerven. und das bestätigten mir auch schon einige nürnberger fans.
      trotzdem wünsch ich euch viel glück, ihr könnt es brauchen.

      Jaja, so urteilt man gerne vorschnell, nach der Ansicht eines einzigen Spieles.
      Ich erinnere an dieser Stelle mal an unfassbare Heim- und Auswärtsspiele von Hannover 96 oder auch des SC Freiburg, manche Auftritte der Kölner oder auch von Wolfsburg oder Hoffenheim, die man allesamt ebenfalls in diese Kategorie „erstligauntauglich“ einordnen könnte.

      Ich bin mir ziemlich sicher, wenn der Club in demselben Spiel mit leicht verbesserter Chancenauswertung locker und verdient mit 3:0 gewonnen hätte, schriebe der Sportkamerad Robben – wenn überhaupt – davon, dass man gestern mal wieder deutlich den Unterschied zwischen erster und zweiter Liga gesehen hat.

      Natürlich muss man ihm zugute halten, dass er als Bayernfan derart existenzielle Spiele um den Klassenerhalt nicht kennt und aus seiner entspannten CL-Couchpotatoperspektive auch nicht das Gefühl dafür entwickeln kann, dass es dabei in erster Linie darum geht, sich primär kämpferisch zu behaupten, um dann über immer höheren Druck Fehler und Torchancen zu erzwingen – wie es der Club gestern unermüdlich zumindest in HZ 2 auch getan hat.
      Übrigens hat Bremen als Gegner im Pokalfinale morgen und CL-Qualiteilnehmer im Pokalheimspiel gegen die Augenkistler mit deutlich mehr Glück als der Club gestern keinen Treffer kassiert und in der Nachspielzeit, als Augsburg alles nach vorne warf, ein 2. Tor erzielt.

      Mal schauen, ob die Bayern morgen Bremen entsprechend deklassiert, wie sie es ja zwangsläufig tun müssten, wenn man die Aussagen von Robben hier ernst nimmt.

      Ich war mit dem Engagement der Mannschaft jedenfalls hochzufrieden und hoffe auf eine Wiederholung am Sonntag, dann ist mir nicht bange.

      0

      0
  • robben: > meiner meinung nach sah ich 2 mannschaften die in der ersten liga nichts verloren haben.

    Das ist auch meine Meinung, leider.

    0

    0
  • @robben

    Danke für das Glück!
    Da ich laut deinem Namen entnehme,dass du Bayern Fan bist war es nicht anders zu erwarten,dass du den Glubb nicht für bundesligatauglich hälst.
    Ob du Recht hast,wird sich zeigen,ich wäre mit so einer voreiligen Meinung erstmal vorsichtig! Sollten wir den Abstieg verhindern,kann man solche Thesen auch noch während der kommenden Saison aufstellen,aber nicht Monate davor.
    Den Support der Nürnberger zu verurteilen halte ich für äußerst gewagt und ist auch keine Antwort wert!

    Aber einmal zum Spiel von gestern:

    Ein großes Lob a die Mannschaft,die aufopferungsvoll gekämpft hat!
    Die Torausbäute war jedoch katastrophal!
    Der Club hätte gestern alles klar machen MÜSSEN,bei den Chancen!

    Außerdem auch ein großes Lob an den Schiedsrichter Babak Rafati,der eine ordentliche Partie gepfiffen hat.(hätte ich nicht gedacht).

    Jetzt mit Rückenwind nach Augschburg…..Ich hoffe,dass 1 Tor drin ist.

    0

    0
  • Was mich in dieser Saison wahnsinnig machte und auch gestern wieder: die langsame, behäbige und durchsichtige Spieleröffnung. Man muß sich das mal vorstellen: Augsburg ist mal mit 8,9 Mann in der Nürnberger Hälfte aufgerückt,- der Ball geht ins Aus und mit einem schnellen Einwurf könnte man nen richtig guten Konter fahren…. Aber nee,- da wird langsam der Ball geholt, erst ein bisschen am Trikot abgewischt und dann zurück in die Verteidigung geworfen. Zwischenzeitlich sind alle Augsburger wieder in der eigenen Hälfte und ein neuer müder Aufbau beginnt mit ca 6-7 Ballkontakten in der Hintermannschaft. Das macht mich noch wahnsinnig,- aber wahrscheinlich sehe ich das zu eng?

    0

    0
    • Derbfuss: …und mit einem schnellen Einwurf könnte man nen richtig guten Konter fahren….Aber nee,- da wird langsam der Ball geholt, erst ein bisschen am Trikot abgewischt und dann zurück in die Verteidigung geworfen. Zwischenzeitlich sind alle Augsburger wieder in der eigenen Hälfte und ein neuer müder Aufbau beginnt mit ca 6-7 Ballkontakten in der Hintermannschaft. Das macht mich noch wahnsinnig,- aber wahrscheinlich sehe ich das zu eng?

      Du sprichst mir aus der Seele. Gut dass der Meister dieses Fachs, der gute Dieckmeier, gestern nicht mit an Bord war. Der wischt nicht nur tausend Mal den Ball vor dem Wurf ab, sondern macht gerne die berühmte Achselzuck-und-Ratlos-Geste „Warum bietet sich keiner an?“ Damit signalisiert man der Gegenmannschaft Planlosigkeit, wo man doch besser Entschlossenheit signalisieren sollte. Auch wenn man sie nicht hat.

      0

      0
    • Derbfuss: Was mich in dieser Saison wahnsinnig machte und auch gestern wieder: die langsame, behäbige und durchsichtige Spieleröffnung. Man muß sich das mal vorstellen: Augsburg ist mal mit 8,9 Mann in der Nürnberger Hälfte aufgerückt,- der Ball geht ins Aus und mit einem schnellen Einwurf könnte man nen richtig guten Konter fahren…. Aber nee,- da wird langsam der Ball geholt, erst ein bisschen am Trikot abgewischt und dann zurück in die Verteidigung geworfen. Zwischenzeitlich sind alle Augsburger wieder in der eigenen Hälfte und ein neuer müder Aufbau beginnt mit ca 6-7 Ballkontakten in der Hintermannschaft. Das macht mich noch wahnsinnig,- aber wahrscheinlich sehe ich das zu eng?

      Das sehe ich anders, denn zum einen habe ich gestern wirklich nicht viele Situationen gesehen, in denen Augsburg hinten superoffen gewesen wäre. Zum anderen sehe ich das der obersten Maßgabe geschuldet, dass kein Gegentor fallen durfte. Deshalb unbedingt ein sicherer Einwurf gegenüber einem vielleicht riskanten. Wenn ich an manche Fehlpassorgien denke, die ich in dieser Saison vom Club schon zu sehen bekam, griff diese Taktik auch. In Bezug auf die Saisondiagnose stimme ich Dir also durchaus zu, in Bezug auf das Spiel gestern eher nicht. Da war es mir lieber, der Spieler guckt sich zweimal um, als dass er den Neuer macht und, ganz modern, zum Gegner wirft… 😉

      0

      0
      • Hörnla:
        Das sehe ich anders, denn zum einen habe ich gestern wirklich nicht viele Situationen gesehen, in denen Augsburg hinten superoffen gewesen wäre. Zum anderen sehe ich das der obersten Maßgabe geschuldet, dass kein Gegentor fallen durfte. Deshalb unbedingt ein sicherer Einwurf gegenüber einem vielleicht riskanten. Wenn ich an manche Fehlpassorgien denke, die ich in dieser Saison vom Club schon zu sehen bekam, griff diese Taktik auch. In Bezug auf die Saisondiagnose stimme ich Dir also durchaus zu, in Bezug auf das Spiel gestern eher nicht. Da war es mir lieber, der Spieler guckt sich zweimal um, als dass er den Neuer macht und, ganz modern, zum Gegner wirft…

        Hast ja recht. Gestern kam es wirklich nicht oft vor, deshalb auch mein Fragezeichen am Ende. Aber aufgeregt hab ich mich eben doch 😉
        Schon allein deswegen, weil ganz offensichtlich mit einem schnell agierenden Club die Augsburger gestern überfordert waren.

        0

        0
  • Oh, sorry Alexander – Du hast Dich ja schon fachgerecht um unseren Gast hier gekümmert. 🙂
    Kannst meinen Text wieder rausschmeißen, ich hatte Deinen nämlich noch nicht gelesen.

    0

    0
    • berlinclub: Oh, sorry Alexander – Du hast Dich ja schon fachgerecht um unseren Gast hier gekümmert. :-)
      Kannst meinen Text wieder rausschmeißen, ich hatte Deinen nämlich noch nicht gelesen.

      passt scho. zeigt ja nur, dass es offenbar nicht nur bei mir so ankam.

      0

      0
  • Beim Blick in die (virtuelle) Augsburger Allgemeine habe ich zwar keinen Artikel von Tilmann Mehl entdecken können (schade eigentlich), aber dafür ein neues Voting:
    „Schafft der FCA nach der 0:1-Niederlage noch den Aufstieg?“
    „Nein“ meinen derzeit 63%.

    0

    0
  • Wie kann es sein, daß dieses Spiel nur 1:0 ausgeht?

    Immerhin fiel das Tor noch. Trotzdem: Die Jungs haben gekämpt bis zum Umfallen und auch den verschossenen Elfer weggesteckt (wie man Bunjaku schießen lassen konnte ist mir auch ein Rätsel – mir war sofort klar, daß Albert verschießen würde. Wieso weiß der Trainer sowas nicht?).

    Vor dem Köln-Spiel war die Mannschaft noch ganz unten. Gestern hat sie sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen. Große kämpferische Klasse.

    Und der FCA hat praktisch nichts zu Stande gebracht. Psychologisch müssen wir jetzt im Vorteil sein.

    P.S.:http://www.daz-augsburg.de/?cat=32 ist kein schlechter Beitrag

    0

    0
  • @alexander:

    „Und eigentlich ist der Ottl die einzige “Bank von der Noris” der man derzeit sein Kapital bedenkenlos anvertrauen würde“

    war doch dein text, oder? also nen paar kröten würde ich persönlich schon auch vertrauensvoll bei der judt-bank anlegen.

    0

    0
  • und nochwas: bei den anderen sind die angelegten kröten ja schon immer in der gefahr, als easy credit leichtfertig und leichtfüßig ausgereicht zu werden. hätten wir nur mal max morlock als namensgeber für die hütte durchgesetzt….

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.