Gelungenes Debüt beim schalen Abgang

Mintal durfte dann doch nicht von Beginn an spielen (klick), dafür feierte der 18-jährige Julian Wießmeier sein Debüt in der Bundesligamannschaft des 1. FC Nürnberg.

Es war ein gelungenes Debüt. Wießmeier erzielte bei seinem ersten Bundesligaeinsatz sein erstes Bundesligator. Eigler hatte den Ball in der 25. Spielminute maßgerecht in die Gasse geköpft und der Debütant lupfte das aufspringende Spielgerät, von zwei Hannoveranern hart bedrängt, über den herausgeeilten Torwart in die Maschen.

In der 56. Minute ging Wießmeier mit einer blutenden Nase vom Feld und Marek Mintal, der den Club nach dieser Saison verlassen wird, kam zu seinen letzten 34 Pflichtspielminuten im Club-Dress.

Ich hätte mir und Mintal ein Mintal-Tor zum Abschied gewünscht. Daraus wurde nichts. Mintal, dem vom Club-Trainer in dieser Saison nur noch kurze Teilzeiteinsätze gegönnt wurden, konnte sich nicht in Szene setzen – außer in der 77. Minute, in der der offensive Mittelspieler einen Elfmeter (ein Angriffsspieler im eigenen Strafraum…) verursachte, der den Gastgebern das spielentscheidende 3:1 brachte. Ein denkbar unglücklicher Ausstand, der jedoch das Denkmal nicht anzukratzen vermag, das sich Mintal auf dem Olymp der ewigen Helden in roten Trikots und schwarzen Hosen selbst gesetzt hat – mit „phantomenalen“ 32 Bundesliga- und 34 Zweitligatoren, mit seiner authentischen Identifikation mit dem Verein, mit seiner tadellosen Persönlichkeit.

Mintals – man verzeihe mir das Wort – „unrühmlicher“ Abgang war so etwas wie ein Sinnbild für den dann doch etwas schalen Saisonausklang, den uns unsere Mannschaft bescherte.

Dass es für die Europaliga nicht gereicht hat – o.k. Es war ja eh schon eine großartige Leistung, dass unsere Mannschaft, die vor der Saison von manchem Ex- und Keksperten als heißer Anwärter auf den Abstieg gehandelt wurde (klick), ab Mitte der Rückrunde am fünften Platz schnuppern durfte. Dass sie aber nach dem 0:0 im „Euro-League-Finale“ gegen Mainz 05 (klick), mit dem sich die Aussichten auf die Europatour 2011/2012 so gut wie erledigt hatten, drei Niederlagen in Folge kassierte, trübt die Freude über den guten sechsten Platz, auf dem unsere Mannschaft am Ende landete. Das hatte schon etwas von Es hat nicht ganz gereicht und was jetzt noch kommt, ist schnuppe.

Eine Halbzeit war der Club die bessere Mannschaft, titeln die Nürnberger Nachrichten nach dem 1:3 im letzten Saisonspiel in Hannover (klick).

Das kann man – vielleicht – so sehen. Aber das trifft nur die halbe Wahrheit. Wahr ist auch, dass der Club eine Halbzeit die klar schlechtere Mannschaft war.

Das Spiel in Hannover lief nach dem gleichen Strickmuster wie das vorhergehende Heimspiel gegen Hoffenheim (klick): Der Club geht 1:0 in Führung, büßt diese Führung aber ein, weil die Abwehr bei einem hoch in den Club-Strafraum geschlagenen Freistoß pennt. Eine Rückbesinnung auf eine alte Crux, die überwunden schien, nachdem sie dem Club in der Vorrunde einige Punkte gekostet hatte.

Wobei im Hannover-Spiel das 1:1 (30. Minute) klar auf die Kappe von Raphael Schäfer geht. Der Club-Keeper ist ja dafür bekannt, dass er das Abräumen von hohen Bällen an die vor ihm stehenden Abwehrspieler delegiert. Schäfers Absage an das, was man Strafraumbeherrschung nennt, sollte aber nicht so weit gehen, dass er sich weigert, einen Ball wegzufausten (geschweige denn, zu fangen), wenn dieser in seiner unmittelbaren Reichweite durch den Fünf-Meter-Raum segelt.

Schäfer, der die Mannschaft, deren Torwart er ist, vor einer schweren Saison (klick) sieht, hatte schon acht Minuten vor dem Ausgleichstreffer eine seltsame Figur abgegeben, als er einen relativ harmlosen auf Mann gezirkelten Fernschuss nicht unter Kontrolle brachte (gedankenverloren…) und Glück hatte, dass der Ball nicht ins Tor, sondern zur Ecke trudelte.

Mit ein bisschen mehr Konzentration hätte der Club in der zweiten Halbzeit doch noch in Führung gehen können. Ärgerlich, dass Nilsson im Anschluss an eine gut getimte Freistoßflanke des Neu-Werderaners Ekici (klick) eine glänzende Kopfballchance versiebte (49. Minute) und ein paar Minuten später Mak mutterseelenallein vor dem 96er-Schlussmann versagte.

Abgesehen von diesen beiden vergebenen Torchancen war von unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit in der Offensive kaum noch etwas zu sehen und in der Defensive wurde sie phasenweise so schwindlig gespielt, dass das 2:1 für die Gastgeber, bei dem Chandler und vor ihm einige seiner Mannschaftskameraden nicht in den Zweikampf kamen, die logische Folge war (60. Minute). Mintals Foul in der 77. Minute besiegelte schließlich eine 1:3-Niederlage, mit der unsere Mannschaft, die sich in der zweiten Halbzeit in interesselosem Wohlgefallen erging, gut bedient war.

„A bissla mehr häddnsäsi scho ooschdrenga kenna“, sagte Alfred (klick) am samstagabendlichen Tresen und ich schaute auf das vor mir stehende Pilsglas und sagte: „Das Bier glotzt.“

„War wahrscheinlich noch Spülmittel im Glas“, sagte Hannes (klick).

„Oder Libbmschdifd“, sagte Alfred, „Libbmschdifd bringsd schlechd weg“, und Hannes sagte: „Sechster Platz, das ist phantastisch, darauf sollten wir anstoßen“, und ich: „Nach drei Niederlagen in Folge gibt’s nichts zu feiern“, und Hannes: „Dann trinken wir halt auf Wießmeier. Das war doch wirklich ein phantastischer Einstand“, und ich: „Aber nicht mit dieser Plörre.“

Der Wirt nahm das vor mir stehende halb ausgetrunkene Pilsglas vom Tresen und schüttete es in den Ausguss und begann, ein frisches Pils zu zapfen, und sagte: „Das war doch ein Spiel um die goldene Ananas. Das ist doch kein Grund zum Trübsalblasen, und außerdem: Ich dachte, du spielst Schach (klick)“, und Alfred signalisierte mir, dass er eine Zigarette haben will, und ich gab ihm eine Blend 29 und Alfred steckte sie sich hinters Ohr und begann zu singen: „Roode Libbm soll man küssen, denn zum Küssn sind sie da…“

[Spielbericht: klick.]


Bild: Same bottle, same product. – Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) lizenziert.

21 Gedanken zu „Gelungenes Debüt beim schalen Abgang

  • Alexander, Du Hellseher, kannst Du mir noch das genaue Resultat nennen, damit ich noch viel Geld machen kann?? 😉

    0

    0
    • KUZ:
      Alexander, Du Hellseher, kannst Du mir noch das genaue Resultat nennen, damit ich noch viel Geldmachen kann?? ;-)

      Da bin ich in meinem kroatischen Tipp-Schein wohl ne Zeile zu tief gerutscht. :mrgreen:

      0

      0
  • Sixders, auch der Klement vom FCK hat sich für den Verein mit der höchsten DFB-Auszeichnung für das NLZ von drei Sternen entschieden: Dem Glubb!
    Kein Wunder bei den 10 U23-Jungs, die wir in die erste Mannschaft bekommen haben! 😀

    Man muß sich nur fragen: Meine Herren, warum hat das denn nur soo lange gedauert, bis das mit der Jugendarbeit am Valznerweiher mal jemand kapiert hat!?!?!?!?
    Noch vor wenigen Jahren war allgemein bekannt, daß man als junges Talent besser zur Quelle Westvorstadt oder den Grünweißen geht, als zum Glubb!
    War da noch zuviel alter Geist mit Stolz auf Tradition usw. am Schaffen? Mein Großonkel meinte immer, dass die am Valznerweiher arrogant sind. Da war wohl was wahres dran?

    P.S.: 5:1 (1:0)-Sieg beim Landesligisten 1. FC Bad Kötzting: Pascal Bieler, Marek Mintal (!!!), Julian Wießmeier, Christian Eigler und Juri Judt waren die Torschützen.

    0

    0
  • @Woschdsubbn: Der Wießmeier hätte mMn auch wenigstens ein Ausrufezeichen verdient gehabt. Na Hauptsache, er macht so weiter.

    0

    0
    • Claus:
      @Woschdsubbn: Der Wießmeier hätte mMn auch wenigstens ein Ausrufezeichen verdient gehabt. Na Hauptsache, er macht so weiter.

      Mich wundert eh, dass keiner auf die Schlagzeile kam: „Wießmeier holt sich beim Debüt eine blutige Nase“

      0

      0
      • Alexander | Clubfans United: Mich wundert eh, dass keiner auf die Schlagzeile kam: “Wießmeier holt sich beim Debüt eine blutige Nase”

        „keiner“: Ist das ein Wink an den belschanov? 😀

        Es ist schon jetzt nix mehr los:
        Nicht mal in der Transfermarktgerüchteküche gibt es was neues. Ob es MB wieder gelingt, für das OM wieder so einen Überraschungscoup wie beim Timmy Simons zu landen? Der kam einfach so aus dem Nichts. Vielleicht wieder ein tolles Talent aus der Slowakei oder aus Israel?
        Nur alleine mit Wießmeier und Klement im OM zurechzukommen ist sicherlich noch nicht ausreichend. Da sind die beiden noch(!) zu klein.

        Menno, gibt es über den Glubb gar nix Neues zu diskutieren? 🙁

        0

        0
  • @Claus: Nach acht Jahren bei der ersten Mannschaft und drei Torschützenkönigstiteln für den Glubb bekommt auch der Wießmeier seine Ausrufezeichen feierlich verliehen. Ich schwör. 😀

    Heute abend EL Finale, dann die Relegationsendspiele, dann DFB-Pokalfinale, CL-Finale und dann noch Ende Juni bis Mitte Juli die Frauen-WM. Ok, langweilige Nationalelf-Freundschaftsspiele, die U21-EM (ohne D!) und die Copa America zu nachtschlafener Zeit, aber dann: NIX MEHR! Bis zum 5. August keine BuLi mehr.
    WAAHNSINN! Ist das lange hin! 🙁

    Vielleicht sollten wir, auch als Zeichen der Andersartigkeit dieser wunderbaren Saison, einen Counter auf die Webseite machen, wieviele Tage es noch zum Wiederanpfiff der Saison 2012/13 hin sind?

    Dieses Mal brauchen wir ja keine Erholung vom Glubb sondern können es kaum erwarten, wie es weitergeht, das Märchen vom Valznerweiher! 😀

    0

    0
  • @Woschdsubbn: Naja, ich fand, der kleine Julian hätte nach seinem Einstand am Samstag wenigstens ein kleines Ausrufezeichen verdient, wenn er jetzt in den Freundschaftsspielen so weitermacht. Der Juri eigentlich auch. Hatte der überhaupt schon mal ein Tor geschossen? Wenn überhaupt, dann wohl auch nur in Freundschaftsspielen?
    Und lass uns doch erst mal die Saison 2011/2012 hinter uns bringen, bevor wir die Tage bis zum Beginn der Meistersaison 2012/2013 zählen. 😉

    0

    0
  • Das letzte Relegationsspiel ist am 25.05., das DFB-Pokalfinale diesen Samstag, den 21.05. Damit endet dann in D die Saison.

    Naja, also gut, wenn dann am 28.05. mit dem CL-Finale alles vorbei ist, kann dann der Counter starten!? Ich kanns kaum erwarten! 😀

    0

    0
  • Und die 1. DFB-Pokalrunde ist am letzten Juliwochenende. Nichtsdestotrotz kommt jetzt erst mal die Saison 2011/2012.
    @Alexander: Schöne Grüße an Deine Freunde in Frankfurt, auch wenn mir Wolfsburg lieber gewesen wäre. Immerhin hat Frankfurt nächste Saison mal wieder ein echtes Lokalderby.

    0

    0
  • Auf transfermarkt.de gibt es doch immer ein paar Gerüchte, über die man spekulieren kann. Beispiel gefällig? Kim Aabech von Lyngby BK.
    Gestern las ich, dass der hier ja auch bekannte Eric Maxim Choupo-Moting ablösefrei nach Mainz wechselt. Der gute Eric wollte wohl international spielen.

    0

    0
    • Claus: Gestern las ich, dass der hier ja auch bekannte Eric Maxim Choupo-Moting ablösefrei nach Mainz wechselt. Der gute Eric wollte wohl international spielen.

      Der hat beim Club 1-3 gute Spiele gemacht, der Rest war dürftig.Beim HSV ist er kaum zum Zug gekommen und wir haben nun Pekhart und Esswein verpflichtet, dazu noch Wießmeier. Moting wird so einer wie Broich, ein ewiges Talent.

      0

      0
      • Gelle, sehr unglücklich-lustige Kombination aus den Kicker-Überschriften. 😀

        Stefan - clubfans-united.de: Der hat beim Club 1-3 gute Spiele gemacht, der Rest war dürftig.Beim HSV ist er kaum zum Zug gekommen und wir haben nun Pekhart und Esswein verpflichtet, dazu noch Wießmeier.

        Richtig! Ich hab mal nachgeschaut und es waren von 25 Spielen genau nur zwei gute Spiele: Kickernote 1 und Spieler des Spiels beim 3:2 Heimsieg gegen Vizekusen und Note 2,5 beim 2:0 Heimsieg gegen Mainz. Sonst nur 4, 4.5 und 5er Bewertungen. So durchsetzungsstark wie Schieber war er sicher nicht.
        Naja, mit Broich würde ich ihn trotzdem nicht vergleichen. Ich weiß nicht, ob er auch so gerne am Strand liegt und was anderes viel lieber macht, als Fußball spielen.
        Rechtzeitig und fehlerfrei Faxen kann er oder sein Berater jedenfalls nicht! 😀

        Ja, aber die dortigen Gerüchte um Kim Aebech, Selim Aydemir und Marco Höger usw. haben doch schon einen langen Bart. Und dass Klement noch auf 69% Wahrscheinlichkeit steht, obwohl er schon unterschrieben hat, hinkt auch hinterher.

        Hmm, vielleicht ist ja die Ruhe gerade das gute Zeichen für „Timmy Simons Transfer fürs OM“?

        0

        0
  • SO! NUN HABEN WIR ES! DER KICKER SELBST TITELT:

    „Nürnberg gewinnt Freundschaftsspiel – Klose erzielt Doppelpack“

    😀

    0

    0
  • @Woschdsubbn: Sehr schön, da sollte man gleich ein neues Gerücht auf transfermarkt.de streuen.
    @Stefan: Naja, man kommt halt ins Grübeln, wenn er für Mainz anscheinend gut genug und ablösefrei zu haben ist. Aber Mainz muss seinen Kader natürlich wegen EL verbreitern.

    0

    0
  • Ich wiederhole mich mal wieder:
    Die Transferperiode fängt jetzt eigentlich erst an. Es ist für einen Clubfan nur extrem ungewohnt, schon so zeitig Planungssicherheit zu haben und deswegen bereits ein paar interessante Neuzugänge fest auf der Liste zu haben. Timmy Simons kam letztes Jahr ja auch erst Mitte Juli, wenn ich mich recht erinnere. Das sind noch 2 Monate Zeit.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.