Von Fan zu Fan: Wer singt und lacht am Ende?

In Nürnberg ist einem nach dem Mönchengladbach-Spiel irgendwie das Lachen abhanden gekommen – zumindest in den Internet-Fankreisen. Zu schonungslos wurde in Mönchengladbach aufgezeigt, wie fragil dann doch eine Struktur sein kann, wenn ein gut aufgelegter Ausnahmespieler beim Gegner im Team steht, und wie wenig nach vorne doch gelingt, wenn der Gegner seinerseits eine klare Grundordnung hat und aufrechterhalten kann. Und dabei hat man nicht einmal schlecht gespielt, wie die taktische Analyse zeigte.

Doch bevor man nun wieder gleich alles in Frage stellt und sogar dem armen Pino seinen Stammplatz abspenstig machen will, sollte man auch einfach es mit Hecking halten: „Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich 40 Punkte zu holen. Da liegen wir voll im Soll. dass wir nicht alle Spiele gewinnen werden, ist eigentlich jedem klar.“ (Quelle) Natürlich zieht sich das Problem der Kreativität vorne etwas durch die Saison und kommt auch nicht überraschend und natürlich wird unser Argentinier nicht jünger, aber es liegt an der Mannschaft gemeinsam die Schwächen zu kompensieren und ihre Stärken zu finden und ins Spiel einzubringen. Das ist bisher gut gelungen, nur eben gegen Gladbach nicht, aber die sind vielleicht auch nicht zu Unrecht für den Moment zumindest ganz oben mit dabei.

Kurzum: Kurz schütteln und nicht ins alte Jammern verfallen. Am Samstag wartet der nächste Gegner und der hat noch mehr Katzenjammer zu verarbeiten. Europa-League vergeigt, mit Ach und Krach im DFB-Pokal bestanden und dann nach gutem Saisonauftakt gleich in die erste Krise, gekrönt von der bösen Derby-Niederlage gegen Kaiserslautern. Wir sprachen mit Jens vom 05er Fanblog über seine 05er, schreibende Fans, dem Club und vielem mehr:

[Clubfans United] Hallo Jens, schön, dass du dir Zeit nimmst. Wie ist die Stimmung in Mainz? Nach Singen und Lachen wird euch ja kaum zu Mute sein.

[05erFan] *schmunzel* Nein, natürlich nicht. Und sicherlich gibt es sogar welche, die die vorangegangene Saison – in der Mainz05 überragend war – als Messlatte für die aktuelle Saison sehen. Diese Menschen sind natürlich schwer enttäuscht und sprechen von einer “Krise”. Ich sehe das Ganze aber wesentlich entspannter. Ich weiss, wo Mainz05 herkommt, was Mainz05 ausmacht – und welcher Anspruch realistisch ist. Und das letzte Spiel gegen Dortmund hat für mich gezeigt, das die Tugenden, die Mainz05 ausmachen, durchaus noch lebendig sind. Was uns derzeit noch ein wenig Probleme bereitet sind die mangelhafte Chancenverwertung – und die 90. Spielminute!

[Clubfans United] Die Sache mit dem Karnevalsverein hat man ja allein aus Marketinggründen kultiviert. Wie gefällt das dem „gemeinen Fan“. Ist das nicht auch irgendwann überholt oder schon gelebte Tradition?

[05erFan] Diese Aussage ist so nicht ganz richtig. Wahr ist, das zu früherer Zeit (und da spreche ich durchaus auch von Anfang 2000) es üblich war, dass die gegnerischen Fans “Ihr seid nur ein Karnevalsverein!” gesungen haben. Selbstironisch wie wir Mainzer nunmal sind, haben wir diesen Spruch uns zu eigen gemacht. Und was liegt näher bei einer Karnevalsstadt wie Mainz, das auch entsprechend umzusetzen. Letztlich wurde das dann auch zur gelebten Tradition – wenngleich ich nicht verhehlen will, dass ich den schwachen Eindruck habe, dass hier vielleicht ein Wandel zu etwas Neuem ansteht. Wohin das führt weiß ich noch nicht, doch so wie am Bruchweg ist es in der CofaceArena nicht. Nicht schlechter – aber anders.

[Clubfans United] Was unsere Leser auf Facebook am meisten interessiert, ist das neue Stadion. Bei den meisten Fans wird das ja mit Argusaugen gesehen, wenn man der historischen Spielstätte den Rücken zukehrt. In Nürnberg wiederum würden wohl viele Fans Hurra rufen, wenn man endlich ein reines Fußballstadion sein eigen nennen würde. Wie war das bei euch? Ist der Abschied vom ehrwürdigen Bruchweg protestfrei und harmonisch verlaufen?

[05erFan] Protestfrei und harmonisch würde bedeuten, dass man keine Fans sondern “Zuschauer” hat. Das ist bei einem gestandenen und traditionsreichen Verein sicherlich nicht der Fall. Klar ist, dass es viele Stimmen gibt, die sagen, dass die Stimmung am Bruchweg mit dem neuen Stadion nicht vergleichbar ist. Sie ist anders – vielleicht sogar etwas “professioneller”. Aber man darf sich nichts vormachen – die Bundesliga ist ein hart umkämpftes Profigeschäft und wenn Du als Verein den Anschluss nicht völlig verlieren willst an solche finanziellen Grosskaliber wie Bayern München oder Wolfsburg, dann musst Du auch in Punkto Stadion irgendwo mitziehen. Ich denke, die meisten Fans verstehen die wirtschaftliche Notwendigkeit – doch werden sicherlich viele auch das “Schmuckkästche Bruchweg” vermissen.

[Clubfans United] Ein neues eigenes Stadion wird gern als Schritt in die Zukunft gesehen. Aber ist das nicht ein enormer finanzieller Klotz am Bein, der zum einen Investitionen in die Mannschaft blockiert und umgekehrt einen hohen Erfolgsdruck auslöst, weil man eigentlich gar nicht mehr absteigen darf?

[05erFan] Wenn man den Aussagen des Vereins Glauben schenken darf (und in den Fragen der Wirtschaftlichkeit hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass man das kann) ist das Stadion inkl. Vermarktung für die erste und zweite Liga ausgelegt. Somit trägt sich das Stadion mehr oder weniger “von selbst”. Mit den gestiegenen Kosten sind auch gestiegene Einnahmen durch wesentlich bessere Vermarktung hinzugekommen, die die Ausgaben übersteigen. Doch wird man letztlich erst in den nächsten zwei bis drei Jahren wirklich eine Aussage treffen können, ob das Stadion wirklich ein grosser finanzieller Klotz oder eine sinnvolle Investition in die Zukunft war.

[Clubfans United] Einen Fleischtopf namens Euro-League hattet ihr ja quasi vor der Nase. Wie tief sitzt noch immer der Frust namens „Gaz Metan Medias“? Oder war es vielleicht sogar besser so?

[05erFan] Zu dieser Frage habe ich zwei Antworten, da ich auch irgendwie zwei Meinungen habe. Erstmal: der große “Fleischtopf” ist die Europa League ja nicht schon bei den ersten Spielen, sondern wohl erst ab der Gruppenphase. Insofern waren hier auch keine grossen Gewinne irgendwo mit reingerechnet (so wie das beim DFB-Pokal in Mainz – aus Tradition – auch nicht geschieht). Ich ärgere mich mehr darüber, dass man als Mainz05 wohl nie wieder so dicht an einem internationalen Auftritt sein wird wie in dieser Spielzeit. Und diesen Auftritt hat man schon irgendwie vergeigt. Schade – aber aus alten DFB-Pokal-Pleiten heraus betrachtet – keine wirkliche Katastrophe.

[Clubfans United] Unweigerlich muss man auf die Entwicklung von Mainz zu sprechen kommen. In der letzten Saison lange auf Wolke 7 die Liga gerockt, dann stotterte man dem Ende zu, fuhr aber doch die Ernte noch ein. In der neuen Saison dann wieder ein toller Start, jetzt aber herrscht doch recht schnell eine gewisse Ernüchterung. Welche Seite von Mainz ist denn die realitätsnahere? Europa-League oder Abstiegskampf?

[05erFan] Irgendwo dazwischen steckt die Realität. Manager Heidel formuliert es sogar so, dass er sagt, dass Mainz05 auf Dauer zu den 24 besten Vereinen der Bundesliga gehören soll. Das bezieht auch die zweite Liga mit ein. Ich glaube, dass dies ein realistisches Ziel für den Verein ist.

[Clubfans United] In Nürnberg sprach man immer vom Problem der Leihspieler und den gravierenden Abgängen zum Saisonende. Dass Mainz sogar mehr Leihspieler in Reihen hatte und mit Fuchs, Schürrle und Holtby einen ähnlichen Aderlaß zu verzeichnen hatten, war dagegen in den überregionalen Medien kaum der Rede wert. Rächt sich in Mainz nun das, was man eigentlich für Nürnberg prognostizierte, dass man die Abgänge nicht kompensieren kann?

[05erFan] Das ist eine Spekulation, die nach dem 7. Spieltag noch nicht zu beantworten ist. Unumstritten ist, dass viel Qualität den Verein verlassen hat. Ob Mainz05 es geschafft hat, dass annähernd zu kompensieren, kann frühestens am Ende der Hinrunde gesagt werden.

[Clubfans United] Tuchel wurde ja schnell zu einem der Medienlieblinge erkoren – Typ „moderner Teamplayer“. Schon zu viel Hype für eine gute Saison? Oder anders: Könnt ihr das Wort „Matchplan“ eigentlich noch hören?

[05erFan] Lustigerweise hört man von ihm selbst diesen Ausdruck “Matchplan” schon seit langer Zeit nicht mehr. Aber er hat den Begriff geprägt und so wurde er – und auch die Spieler – immer wieder nach diesem Matchplan gefragt. Ich selbst habe in einigen Blogbeiträgen mich darüber verwundert gezeigt, dass Thomas Tuchel dieses Wort schon lange nicht mehr öffentlich in den Medien geäußert hat.

[Clubfans United] Nach 2 Auftaktsiegen sprang nur noch ein Remis gegen Hannover heraus, sonst setzte es nur noch Niederlagen, bei denen sicher die gegen Hoffenheim und Lautern am tiefsten saßen. Die Formkurve also zeigt nach unten. Aber auch der Club aus Nürnberg musste gerade eine bittere, da verdiente und wahrscheinlich sogar zu niedrig ausgefallene Niederlage gegen Gladbach verarbeiten. Wird es ein Spiel, bei dem man erst mal versucht einen Punkt zu sichern?

[05erFan] Ich glaube, dass beide Mannschaften versuchen, ihre Spielweise erkennbar nach aussen zu tragen. Dem Spiel so ihren Stempel aufzudrücken. Mainz05 steht für intensive Laufarbeit, hochstehende Defensive und Gegenpressing. Das muss rüberkommen! Dass wir uns Auswärts grundsätzlich nicht zu verstecken brauchen, haben wir in der vergangenen Saison immer wieder unter Beweis gestellt. Sicher wäre es schön, wenn bei den ganzen Bemühungen Zählbares dabei herausspringt. Doch viel wichtiger ist für mich zu sehen, dass die Mannschaft an die gegen Dortmund gezeigte Leistung anknüpft und sich weiterentwickelt.

[Clubfans United] Nürnberg steht vor allem defensiv bisher stark (außer wenn beim Gegner Reus mitspielt). Letztes Jahr war Mainz offensiv nie ganz auszuschalten. Wo siehst du im direkten Vergleich dieses Jahr die beiden Vereine stehen?

[05erFan] Es gibt zwei unterschiedliche Philosophien für eine siegreiche Strategie: hinten kein Tor zulassen und irgendwann vorne eines machen. Oder mehr Tore erzielen als man fängt! Eine stabile Defensive ist ein Pfund auf das man aufbauen kann. Die Mainzer Abwehr hat in den Spielen gegen Schalke und Hoffenheim eigentlich keine gravierenden Mängel gezeigt – und dennoch hat sie oftmals ganz schlecht ausgesehen. Ich glaube, dass wenn beide Mannschaften einen guten Tag haben, spielen sie mindestens auf Augenhöhe. Ein Remis als Ergebnis wäre demzufolge auch gerecht.

[Clubfans United] Abschließend noch eine Frage zum Bloggen. Wie sieht es aus in der Mainzer Fan-Szene im Internet. Gibt es da Verbindungen und Austausch? Vielleicht auch mit dem Verein?

[05erFan] Ich muss gestehen, dass ich mich bewusst aus der aktiveren Fanszene heraus halte. Ich verfolge auch so gut wie nie die Diskussionen im Fanforum oder auf Facebook. Ich habe meine eigene Sicht und Meinung zu den Dingen und entsprechend schreibe ich auch darüber. Mit dem Verein hatte ich ein einziges mal Kontakt mit der Pressestelle – damals ging es um die Erlaubnis, ein Bild in meinem Blog zu verwenden. Als Antwort kam nur, dass man das Bild von einem freien Fotografen hätte – soweit ich mich erinnere ohne Kontaktdaten oder sonstigen Hinweisen. Ich habe dann die Bemühungen aufgegeben. Sollte irgendwann der Verein mal Kontakt zu mir aufnehmen, bin ich gerne Gesprächsbereit, doch ich selbst werde – aus heutiger Sicht – keinen Kontakt zum Verein aufnehmen.

[Clubfans United] Machen wir es zum Schluss noch wie im Bewerbungsgespräch: „Wo siehst du den Verein, dein Blog und die schreibende Fanszene in 5 Jahren?“

[05erFan] Das ist die Frage die ich in den Gesprächen immer gehasst habe, denn es kommt nicht auf die Antworten an sich an, sondern wie man die Antworten gibt 😉 . Ich werde mich aber auf die Inhalte beschränken. Den Verein sehe ich in 5 Jahren zwischen der 1. und 2. Liga pendeln – nicht als typische Fahrstuhlmannschaft, aber weil man noch weit davon entfernt ist zu sagen, man habe sich in der Bundesliga etabliert. Meinen Blog: ganz ehrlich – es wäre schön wenn er dann noch existiert und ich die Zeit finde, immer mal wieder über “meine 05er” zu schreiben. Schreibende Fanszene: ich denke, dass Blogger immer mehr in die öffentliche Wahrnehmung geraten werden und in punkto Meinungsbildung und dialektische Auseinandersetzung mit bestimmten Themen an Gewicht zunehmen werden. Ob es nur beim “schreiben” bleibt, glaube ich eher nicht. Audio- und Videoblogs werden immer wichtiger werden.

[Clubfans United] Wir danken für das Interview und wünschen allen ein tolles Spiel, auch wenn wir hoffen, dass wir es bei aufmunternden Schulterklopfen nach dem Spiel belassen können. Aber solange Frankfurt in der zweiten Liga ist, muss die Welt doch eh in Ordnung sein, oder?

[05erFan] *Schmunzel* bei dem letzten Hinweis gibt es sicherlich 99 von 100 Mainzern die “wenn jetzt noch Lautern absteigt isses perfekt!” rufen würden. Ich habe zu diesen ganzen Scheinrivalitäten und “Derbys” meine ganz eigene Sichtweise. Was bringt es denn, wenn zwei (bzw. drei) Mannschaften, die sich regional ziemlich nahe stehen, nicht sportlich messen können? Wo bleibt da die Würze die ein “Derby” hergibt? Ich habe nichts gegen die Frankfurter Eintracht. Es ist ein solider Verein, der sich aus einer sehr schwierigen Zeit herausgekämpft hat und der momentan in einer kleinen Krise steckt. Doch glaube ich, dass Armin Veh die richtige Entscheidung als Trainer war.

Das Interview führte Alexander Endl von Clubfans United mit Jens von Harder vom 05er Fanblog am 27.09.2011 via E-Mail.

18 Gedanken zu „Von Fan zu Fan: Wer singt und lacht am Ende?

  • Und zu der kleinen Depression, die wir derzeit im Fanlager erleben gesellt sich nun auch das Gerücht um Hecking und eine mittelfristig angedachte Lösung beim HSV, bei deinen Hecking angblich auf dem Zettel steht. Es wird dort über eine Lösung spekuliert mit Cardoso bis zur Winterpause und dass dann Hecking übernimmt,der angeblich (etwas nebulös) eine Ausstiegsklausel besitzt.
    Heutzutage tauchen im Medienrummel natürlich schnell Gerüchte auf, ich habe vor 2 Wochen schon mal darauf hingewiesen, dass mir nicht wohl ist, wenn solch große Vereine händeringend einen neuen Trainer suchen, aber wenn man mal sachlich darüber nachdenkt würde es für Hecking doch Sinn machen. Näher an seiner (Groß-)familie, renommierter Verein. Nicht zuletzt sollte man nicht vergessen, wie schnell Hecking damals von Aachen zu Hannover gewechselt ist als auch zur Unzeit dieses Angebot damals kam, nachdem er gerade frisch aufgestiegen war mit Aachen. Mal sehen was passiert…ob wieder alles nur Gerüchte sind.

  • Ich würde dieses Gerücht nicht allzu ernst nehmen, zumal es nur von der berühmten Zeitung mit den 4 Buchstaben kommt.
    Nürnberg hat doch einen deutlich höheren Bindungsfaktor als z. B. Aachen, wie auch unser Ex-Trainer Hansi Meyer zeigt. Der will ja auch nicht weg, obwohl er entlassen wurde.

  • Ich denke auch nicht, dass da was dran ist, es zeigt aber die (verdiente) Wertschätzung. Rein sachlich ist es denkbar, gute Gründe sprächen dafür, die Claus teilweise auch schon aufgezählt hat. Hecking macht genau das, was Hamburg gern hätte: Talentförderung auf hohem Niveau. Bei Hamburg könnte er das (zumindest perspektivisch) auf einem höheren Niveau fortsetzen, denn bei aller Subjektivität, die man als Fan hat, wird man objektiv die größeren Möglichkeiten des HSV anerkennen müssen. Ob Hecking allerdings überhaupt Lust verspürt, sich das anzutun, ist eine der anderen Fragen, die noch genau so offen sind wie ein ernsthaftes Interesse des HSV, die kolportierte Ausstiegsklausel sowie die Modalitäten.

    Dass Hecking auch in 10 Jahren noch FCN-Trainer ist, glauben eh auch nur die kühnsten Optimisten. Dass es in der aktuellen Entwicklung ein herber Verlust wäre, steht außer Frage. Aber dass Hecking Ambitionen nach größeren Aufgaben hat, das hat er auch immer klar artikuliert.

    Mal sehen, vielleicht wird in der Pk heute schon wieder Tacheles geredet vom Dieter. 😉

  • Wie immer interessant, das Fan-Interview. Zeigt auch immer wieder, dass die Fans unserer Gegner auch sympatisch sind, wenn auch das Herz für den falschen Verein schlägt 😉 Ein guter Beitrag zur Fan-Verständigung!

    Zu Hecking: Ich glaube kaum, dass Hecking den Wohlfühlbereich Club für den Chaosverein HSV aufgeben wird. Nicht jetzt, wo es gut läuft und er Spaß an der Arbeit und ein gutes Verhältnis zu Bader hat. Das wäre vielleicht anders, wenn er in der Kritik stünde und sein Stuhl wackelte – aber davon sind wir gottlob weit entfernt.

  • Ich halte das Risiko für etwas höher, als hier angenommen wird. Hecking und HSV da würde sehr vieles zusammenpassen. Trotz HSV-Bestrebungen Gehälter & Kosten etwas runterzufahren, haben sie dennoch ganz andere Investitionsmöglichkeiten und was die Ruhe angeht, das möchte der Verein ja auch gerne haben und Kontinuität. Duplizität der Ereignisse möglicherweise wieder die Oenning Nachfolge anzutreten und dessen theoretische Ansätze, die ja nicht schlecht waren, praktisch fundiert in die Realität umzusetzen, mal wieder. Hier hat er ja bewiesen dass er es kann. Meines Erachtens hängt es mehr vom HSV ab, ob sie Hecking wirklich wollen, also von seiner Position. Schau mer mal dann sehma scho…

  • “Nürnbergs Trainer Dieter Hecking, angeblich vom HSV umworben, will dem Club treu bleiben. ‘Ich habe kein Angebot und keinen Kontakt zum HSV, Spekulationen kann ich nicht verhindern. Ich habe hier einen Vertrag, und die Arbeit macht mir großen Spaß. Gehen Sie davon aus, dass ich auch im Winter noch da sein werde’, sagte Hecking am Donnerstag in Nürnberg.” (Zitat Hamburger Abendblatt)

  • Jens,
    Hauptsache, die 3 Punkte bleiben in Nürnberg. 😉
    Obwohl ich mir da angesichts unserer Verletztenliste ein wenig Sorgen mache.

  • Alexander | Clubfans United:
    Rundherum saustarke PK von Hecking. Da blieb kein Thema unberührt.

    Dann lass uns doch bitte nicht dumm sterben, es hat ja nicht jede/r Club-TV.

    Der Artikel über die Parallelgesellschaft Ultras im Pressespiegel ist übrigens saustark. Eigentlich ist das fast ein Fall für die Sektenbeauftragten.

  • Claus, das (Zitate aus der PK) machen wir doch eh immer ausführlichst via Twitter und Facebook und zeigen das auch öffentlich rechts oben im Kasten! 🙂

    Hier nochmal zusammengefasst:

    Pressekonferenz (Wildermuth): “680 Gästefans” #fcn #m05

    Pressekonferenz (Hecking): “Eigler fällt aus, Pekhart trainiert voll. Alle Angeschlagenen könnten wohl zur Verfügung stehen.”

    Pressekonferenz (Hecking): Kritik an die Mannschaft, dass sich manche da “zu viel rausgenommen” haben in der Defensivarbeit.

    Pressekonferenz (Hecking): “Lassen uns von den letzten Ergebnissen von Mainz nicht blenden.”

    Pressekonferenz: Klare Worte von Hecking, dass nur die Spieler spielen werden, die sich auch taktisch diszipliniert verhalten.

    Pressekonferenz (Hecking): “Weckruf an einige Spieler während der Woche”

    Pressekonferenz (Hecking): “Pekhart muss sich besser bewegen”

    Pressekonferenz (Hecking): “Wir müssen Pekhart auch besser ins Spiel bringen.”

    Pressekonferenz (Hecking): “Wir sind nicht in einem kleinen Tief, wir haben ein Spiel verloren.”

    Pressekonferenz (Hecking): “HSV? Ich hab kein Angebot vom HSV, ich hab auch keinen Kontakt. Ich habe Vertrag hier, fertig, Punkt.”

    Pressekonferenz (Hecking): “Das (taktische Disziplin) darf uns nicht mehr passieren, wenn wir erfolgreich Fußball spielen wollen.”

    Pressekonferenz (Hecking): “Das Interesse ist die Auszeichnung für den ganzen Verein.”

    Pressekonferenz (Hecking): “Wir kommen einfach gut rüber, bodenständig, frisch, jugendlich.”

    Pressekonferenz (Hecking): “Ich mag solche Spieler, die unzufrieden sind und das im Training mit Leistung zeigen.”

    Insgesamt machte Hecking klar, dass für ihn die Niederlage kein Zufall war, sondern auch klar der zur laschen taktischen Einstellung seiner Spieler geschuldet. In dem Zusammenhang sagte er auch: “Wenn manche meinen, wir könnten in der Vorwärtsbewegung gegen Gladbach ein 3-1-6 spielen, dann braucht man sich über Räume nicht wundern, die der Gegner hat.”

  • Alexander | Clubfans United,
    Danke! Ein Verweis auf die Facebookseite hätte dann ja gereicht, aber ohne zwingenden Grund sehe ich da nicht nach.
    Von Timm Klose habe ich auch entsprechend Selbstkritisches gelesen, darauf könnte sich auch das letzte Zitat beziehen.

  • Claus:
    Danke! Ein Verweis auf die Facebookseite hätte dann ja gereicht, aber ohne zwingenden Grund sehe ich da nicht nach.

    Ich fand die Anregung gar nicht schlecht! Vielleicht mach ich demnächst immer einen Kurzartikel nach der Pk basierend auf den Zitaten.

  • Alexander | Clubfans United: Ich fand die Anregung gar nicht schlecht! Vielleicht mach ich demnächst immer einen Kurzartikel nach der Pk basierend auf den Zitaten

    Gute Idee! Ich habe auch kein Facebook und auch keine Lust, damit anzufangen 😉

  • Optimist: Gute Idee! Ich habe auch kein Facebook und auch keine Lust, damit anzufangen ;-)

    Hab ich auch vollstes Verständnis für. Deswegen haben wir das auch hier oben auf der Website unter dem Punktdruckmesser so eingebaut, dass man nicht bei Facebook sein muss und trotzdem alles lesen kann!

  • “gestandenen und traditionsreichen Verein”
    Damit meint der aber nicht Mainz oder?

Kommentare sind geschlossen.