Die Club-Chronik für die KW 15

In dieser Woche mit einem äußerst seltenen Endergebnis und der ganzen Bandbreite im Leben eines Clubfans: zwischen Weismain und Bayern München.

 

Vor 25 Jahren am 10.4.1987:
Der Club spielt am 24. Spieltag der Bundesliga gegen den FC 08 Homburg 2:2.

Der Club empfing als Tabellen-13. den Tabellen-16. aus Homburg.

Die Aufstellungen:
Club: Köpke, N. Wagner, Schwabl, Reuter, Philipkowski, Lieberwirth, Grahammer, T. Bunner (46. R. Geyer), H.-J. Brunner, Lippmann (46. Stenzel), Andersen (Trainer: Höher)
Homburg: Scherer, Knoll, Hentrich, Geschlecht, Frenken, Buncol, B. Beck, W. Schäfer (77. Stickroth), K. Müller, Kelsch, Freiler (86. Klau) (Trainer: Klug)

Die Tore:
0:1 Freiler (45.)
0:2 K. Müller (49.)
1:2 Lieberwirth (65.)
2:2 Andersen (73.)

Zuschauer: 16.000

Besonderheit:
Bei Homburg saß Udo Klug auf der Bank, der von 1981 bis 1983 Cheftrainer beim Club gewesen war.

Der Club blieb auf Rang 13, Homburg auf Rang 16. Am Saisonende schaffte Homburg den Klassenerhalt über die Relegation.

 

Vor 20 Jahren am 11.4.1992:
Der Club verliert am 32. Spieltag der Bundesliga beim VfB Stuttgart mit 0:2.

Der Club hatte hintereinander die Bayern und Dortmund besiegt und musste als Tabellensechster zum Tabellenzweiten nach Stuttgart reisen.

Die Aufstellungen:
Stuttgart: Immel, Sverrisson, U. Schneider, Frontzeck, Buchwald (46. Kögl), G. Schäfer, Dubajic, Sammer, Gaudino, Buck, F. Walter (75. Strehmel) (Trainer: Daum)
Club: Köpke, Zietsch, Friedmann, Dittwar, M. Wagner (53. Fengler), Oechler, Golke, Dorfner, T. Brunner, Zarate, Wück (Trainer: Entenmann)

Die Tore:
1:0 Sammer (22.)
2:0 Sammer (35.)

Zuschauer: 44.000

Besonderheiten:
Bei Stuttgart spielte Uwe Schneider, der von 1996 bis 1998 für den Club spielen sollte (20 Zweitligaspiele und 15 Regionalligaspiele/3 Tore).
Beim Club spielte Rainer Zietsch, der von 1983 bis 1989 in Stuttgart unter Vertrag gestanden war.

Der Club konnte seinen 6. Platz behaupten, Stuttgart seine Tabellenführung – am Saisonende sollte es für den VfB aufgrund der besseren Tordifferenz zur Meisterschaft reichen.

 

Vor 15 Jahren am 12.4.1997:
Der Club gewinnt am 25. Spieltag der Regionalliga Süd beim SC Weismain mit 2:0.

Der Club musste als Tabellenführer beim Tabellenzehnten in Weismain antreten.

Die Aufstellungen:
Weismain: Todericiu, F. Berger, Dippold, Gröger, Skoric, F. Kramer, Licht, Renk (54. Penner), Siegl (75. Opel), G. Klaus, Wirsching (Trainer: Hupp)
Club: C. Müller, Halat, Keuler, Baumann (87. Simunec), Hassa, Knäbel, Oechler, Störzenhofecker, Wiesinger, Falter (65. Bürger), Kurth (88. Maman-Toure) (Trainer: Entenmann)

Die Tore:
0:1 Keuler (22.)
0:2 Falter (50.)

Zuschauer: 17.000

Besonderheiten:
Bei Weismain spielten Rainer Wirsching, der von 1988 bis 1991 für den Club in der Bundesliga spielte (72 Spiele/14 Tore), und Sascha Licht, der in der Saison 1992/93 ein einziges Spiel für den Club in der Bundesliga machte.

Zuschauer: 17.000

Zu diesem Spiel steht im „Das große Buch der deutschen Fußball-Stadien“ (Werner Skrentny/Verlag Die Werkstatt) über das Waldstadion Weismain, das nach mehreren Erweiterungen bis Mitte der 90er Jahre 10.000 Zuschauern Platz bot:
„Ein Fassungsvermögen von 10.000 war aber zu wenig, denn es nahte in der Regionalliga-Süd das Spiel der Spiele aus Weismainer Sicht: Der 1. FC Nürnberg kam! So schloss man an die neun Betonstehstufen der Ostseite weitere 18 Reihen Sandsteinrohlinge als Stehränge an, stellte zudem eine Flutlichtanlage fertig. Am 12. April 1997 trat der Club in der 5.000-Einwohner-Gemeinde an, in der beim ‚Franken-Fußballfest‘ sensationelle 17.000 Zuschauer gezählt wurden!“

Und im Buch „Im Bann der Legende“ (Matthias Hunger, Verlag Schmidt) steht dazu:
„Weismain wurde für die Cluberer zum Synonym für Regionalliga. Leuten zu erzählen, dass man dort war, verleiht einem in Fankreisen noch heute ein gewisses Prestige.“

Durch den 20. Saisonsieg konnte der Club seine Tabellenführung behaupten, Weismain blieb auf Rang 10.

 

Vor 10 Jahren am 13.4.2002:
Der Club verliert am 31. Spieltag der Bundesliga gegen Bayern München mit 1:2.

Der Club steckte als Tabellen-15. im Abstiegskampf und empfing den Tabellenvierten und amtierenden Meister aus München.

Die Aufstellungen:
Club: Kampa, Kos, Nikl, Sanneh, A. Wolf, Jarolim (90. Villa), Krzynowek, L. Müller, Larsen (67. Frey), Cacau, Rink (81. Gomis) (Trainer: Augenthaler)
Bayern: Kahn, Sagnol, Lizarazu, R. Kovac, Linke, N. Kovac (81. Jeremies), Effenberg, Salihamidzic (88. P. Sergio), Hargreaves, Elber (76. Santa Cruz), Pizarro (Trainer: Hitzfeld)

Die Tore:
0:1 Elber (11.)
0:2 Pizarro (41.)
1:2 Krzynowek (73., EM)

Zuschauer: 44.696
Laut kicker.de: Spielnote 3; Chancenverhältnis 10:7; Spieler des Spiels: Oliver Kahn

Besonderheiten:
Gelb-rote Karte für Tomasz Kos (74.)
Beim Club spielten David Jarolim, der bis zur Saison 1999/2000 bei Bayern gespielt hatte, und Dieter Frey, der von 1992 bis 1996 bei Bayern unter Vertrag stand. Club-Trainer war Klaus Augenthaler, der von 1976 bis 1991 bei Bayern gespielt und von 1994 bis 1996 dort als Trainer beschäftigt war.
Bei Bayern spielte Robert Kovac, der in der Saison 1995/96 beim Club gespielt hatte (33 Spiele/1 Tor in der 2. Bundesliga).

Der Club blieb auf Rang 15 mit vier Punkten vor den Abstiegsrängen, Bayern verbesserte sich auf Platz 3.

 

Vor 5 Jahren am 14.4.2007:
Der Club gewinnt am 29. Spieltag der Bundesliga gegen Alemannia Aachen mit 1:0.

Der Club empfing als Tabellensechster den Tabellenzwölften und Aufsteiger aus Aachen.

Die Aufstellungen:
Club: Schäfer, Beauchamp, A. Wolf, Pinola, Galasek, Polak (69. Glauber), Kristiansen (85. Paulus), Engelhardt, Saenko, Schroth, Pagenburg (78. Banovic) (Trainer: Meyer)
Aachen: Nicht, Herzig, Klitzpera, Stehle, Leiwakabessy, S. Pinto, M. Lehmann, Fiel, Reghecampf, Schlaudraff, Rösler (Trainer: Frontzeck)

Tor:
1:0 Pagenburg (12.)

Zuschauer: 44.298

Laut kicker.de: Spielnote 4; Chancenverhältnis 4:6; Spieler des Spiels: Sascha Rösler
Spielbericht hier bei Clubfans United: 20 Minuten reichten

Besonderheiten:
Das Tor von Chhunly Pagenburg sollte das einzige Tor bleiben, das er jemals in der Bundesliga erzielte.
Bei Aachen spielten Kristian  Nicht, der in der Saison 2003/04 beim Club unter Vertrag stand, und Thomas Stehle, der von 2001 bis 2004 beim Club spielte (29 Spiele/2 Tore in der Bundesliga und 25 Spiele/2 Tore in der 2. Bundesliga).

Mit dem zehnten Saisonsieg konnte der Club auf Platz 5 springen, Aachen fiel auf Rang 14 und sollte am Saisonende als Tabellen-17. direkt in die 2. Bundesliga zurück müssen.

 

Vor 25 Jahren am 15.4.1987:
Der Club gewinnt am 25. Spieltag der Bundesliga bei Bayer 05 Uerdingen mit 4:3.

Der Club musste als Tabellen-13. zum Tabellensechsten nach Krefeld reisen.

Die Aufstellungen:
Uerdingen: Vollack, Thommessen, Klinger, Herget, W. Funkel, Dämgen, Kirchhoff (46. Bommer), F. Funkel, Kuntz, Gudmundsson (46. Bierhoff), Edvaldsson (Trainer: Feldkamp)
Club: Köpke, N. Wagner, Giske, Schwabl, Reuter, Philipkowski, Lieberwirth, Grahammer, R. Geyer, H.-J. Brunner, Andersen (Trainer: Höher)

Die Tore:
0:1 Philipkowski (20.)
0:2 Andersen (49.)
1:2 Bierhoff (51.)
1:3 Andersen (59.)
1:4 Lieberwirth (68.)
2:4 Herget (79.)
3:4 Kuntz (90.)

Zuschauer: 12.000

Besonderheit:
Der Club konnte in seiner Bundesligageschichte nur zweimal auswärts 4:3 gewinnen – dies war einer dieser beiden Siege.

Der Club konnte seinen 13. Platz behaupten, Uerdingen blieb auf Rang 6.

 

6 Gedanken zu „Die Club-Chronik für die KW 15

  • In Weismain war ich auch dabei. Überlege gerade, wer die Tore geschossen hat. Eins war, glaube ich, von Oechler. Und das andere? Falter? (Gibt es da kein Archiv, um das festzustellen?)

    An das 2:2 gegen Homburg kann ich mich auch noch erinnern. Da hatte Köpke einen seiner wenigen schwachen Tage. Natürlich war es auch ein Manko, dass Eckstein, der in dieser Saisonphase verletzt war, nicht gespielt hat…

    • belschanov: Gibt es da kein Archiv, um das festzustellen?

      Nicht, dass ich wüsste.
      Ich suche seit Jahren nach Spieldetails aus unserer „berühmten“ Regionalliga-Saison, finde aber nichts. Ich war damals auch bei fast jedem Heimspiel und bei ein paar Auswärtsspielen, aber statistisch erfasst habe ich damals (leider) noch nichts.

      Für die Jahre vorher und nachher gibt es in Büchern und im Internet alles. Aber 1996/97? Als ob jene Saison aus Club-Sicht nicht existiert hätte…

  • @sneck: Super! Danke vielmals für den Tipp.

    Habe vor Monaten auch transfermarkt.de durchforstet, aber von der Homepage findet man wohl (immer noch) keinen Weg zu diesen Unterseiten. Da muss man schon den Deep-Link kennen.

    Und jetzt weiß ich wegen Dir, sneck, was ich am kommenden Wochende machen werde.

Kommentare sind geschlossen.