Taktiktisch – Vorschau

So könnte die Aufstellung am 1. Spieltag aussehen, wenn sich keine großen Überraschungen (positiv wie negativ) ergeben sollten. Hecking wird mit ziemlicher Sicherheit an seiner Grundordnung mit zwei defensiven Mittelfeldspielern festhalten und auch das Experiment mit 2 Stürmern nicht wiederholen. Warum? Dafür spricht die Einkaufspolitik. Mit Bunjaku und Eigler wurden nominell zwei Stürmer abgegeben, die ein Stürmerduo im 4-4-2 spielen könnten. Dafür wurde mit Polter ein Typ wie Pekhart geholt, der ihm zu sehr ähnelt, als für ein Sturmduo in Frage zu kommen. Bliebe nur Esswein, doch der kommt auch lieber mit Anlauf. Ob das System dann ein 4-5-1 genannt wird oder 4-3-3 ist Geschmackssache, am Prinzip ändert sich so oder so nix: Bei Hecking sind immer beide offensiven Außen mit Defensivaufgaben betraut und die Außenverteidiger sind gehalten das Spiel offensiv anzuschieben und im Wechselspiel nach vorne zu stoßen. Der zentrale offensive Mittelfeldspieler soll den Raum hinter dem Stürmer besetzen und zugleich kreativer Impulsgeber sein, sich aber in der Rückwärtsbewegung fallen lassen. Je nach Konstellation rücken dann 10er und einer der 6er auf eine Linie zum 4-1-4-1.

Für das System steht Hecking ein fast vollständiges Backup zur Verfügung. Feulner und Gebhart könnte da eine Doppelrolle zukommen, aber auch andere Konstellationen sind denkbar wie Chandler im rechten Mittelfeld oder Kiyotake über Außen. Zudem sollen aus der U23 Spieler Einsatzzeiten und Chancen bekommen, wobei vor allem Wießmeier in Frage käme (zentral offensives Mittelfeld), Kamavuaka (defensives Mittelfeld) oder Klement (Mittelfeld zentral). Zwei Spieler fehlen in den Überlegungen, Mendler und Hlousek. Mendler kämpft seit längerem mit Rückenproblemen, die ihn in der Entwicklung zurückwerfen, und Hlousek wird wohl erst wieder im Winter nach seinem Kreuzbandriss richtig angreifen können.

Bis auf den “NN” Innenverteidiger also schon eine recht runde Sache – und das noch vor Trainingsauftakt. Was meinen die Hobby-Experten unter uns?

43 Gedanken zu „Taktiktisch – Vorschau

  • 31.05.2012 um 14:04
    Permalink

    nunja …

    nix gegen Herrn Nilsson, aber mit ihm als StammIV wirds wohl eng werden mit dem Klassenverbleib. Hat mich nie überzeugt und ist meiner Meinung nach viel zu verletzungsanfällig!

    Aber das haben wir ja alles schon rauf und runter im Maroh-Thread diskutiert. Da wird es keine neuen Erkenntnisse geben. Es bleibt DH Geheimnis was er an ihm findet …

    Dennoch mit der IV steht und fällt der Klassenverbleib. Warum? Weil die Offensive auch nicht sooo viel stärker als letzte Saison sein wird und da wurden bekanntlich ja nicht übermäßig viele Tore erzielt. Also werden wir auch in der kommenden Saison nicht die Tormaschine sehen. Wenn dann die IV wackeln sollte wie in Köln oder Klabautern, dann gute Nacht.

    Deshalb Nilsson als StammIV – eher wohl nicht.

    • 31.05.2012 um 14:38
      Permalink

      Johnny Vegas:
      Weil die Offensive auch nicht sooo viel stärker als letzte Saison sein wird und da wurden bekanntlich ja nicht übermäßig viele Tore erzielt. Also werden wir auch in der kommenden Saison nicht die Tormaschine sehen.

      Abwarten, Kiyotake und Gebhart sind da noch die Unbekannten. Wenn sich Kiyotake so gut macht wie Didavi am Ende, wird mir da nicht bange. Esswein hat sich bekanntlich verletzt, als er gerade richtig gut war. Pekhart hat seine Eingewöhnungssaison hinter sich (immerhin 9 Tore) und wenn er mehr verwertbare Bälle bekommt, wird er auch häufiger treffen, ganz abgesehen davon, dass er dem Rückraum (Kiyotake) Chancen eröffnet. Dazu hoffe ich noch, dass Mak endlich durchstartet, das Zeug dazu hat er prinzipiell.

  • 31.05.2012 um 14:08
    Permalink

    Darf der Glubb bei Einsatz von “Feulner” nur mit 10 Mann spielen oder versteckt sich unter diesem Namen ein Synonym a la Messi, von dem noch keiner etwas weiß? 😉

    Schöne Spielerei, Alexander. Bin mal gespannt,ob die Mannschaft am ersten Spieltag nicht doch ganz anders aussehen wird! Es gibt ja immer irgendwelche ” Trainingsweltmeister”….

    Ich denke da speziell an Cohen,Feulner, Klose, Klement…

    • 31.05.2012 um 15:15
      Permalink

      KUZ: Schöne Spielerei, Alexander. Bin mal gespannt,ob die Mannschaft am ersten Spieltag nicht doch ganz anders aussehen wird! Es gibt ja immer irgendwelche ” Trainingsweltmeister”….

      Eben drum! Stefan meinte schon: Warum nen Taktiktisch vorgreifen? Aber eben weil es jetzt fast so selbstverständlich aussieht wird es interessant sein, das dann später man abzugleichen. Vor zwei Jahren z.B. stieß da plötzlich noch ein Ekici dazu, den keiner kannte (und den keiner zu brauchen schien).

  • 31.05.2012 um 14:25
    Permalink

    Ich denke auch, das Nilsson sich stark reinhauen muss um den Platz in der IV zu ergattern. Eben so eng sehe ich das Duell Balitsch vs. Cohen im Mittelfeld neben dem gesetzten Simons.
    Hoffe mal das Spieler wie Mak, Wießmeier, Plattenhardt & Rakovski sich aufdrängen und für einen guten Konkurrenzkampf sorgen.

  • 31.05.2012 um 14:36
    Permalink

    Wie auch immer: Der Kader wird zusehends ausgeglichener, der Kampf um die Plätze in der Startaufstellung härter, was hoffentlich dem gesamten Niveau in der Mannschaft zugute kommen wird.
    Bin gespannt, denn wer sich bei dem Kader im Training hängen lässt, wird sich vermutlich schneller auf der Tribüne wiederfinden, als er befürchtet.

    Anhand der beiden Aufstellungen lässt sich sehr gut ablesen, dass Bader und Hecking kontinuierlich ihre Idee verfolgt haben. So, wie das hier aussieht, kann das nicht falsch sein.

  • 31.05.2012 um 18:06
    Permalink

    Ich bin da völlig bei Claus und erwarte besonders im Sturm heuer eine ziemliche Steigerung. Eben weil Pekhart im 2.Jahr die Liga besser kennt UND mit Sicherheit besser eingesetzt wird. Und ein Esswein, der bestimmt mannschaftsdienlicher spielen wird wie zu Beginn 2011/12. Beides ist aber wahrscheinlich auch nötig 😉 Denn daß unsere Abwehr so sattelfest sein wird wie in der letzten Saison, das werden wir uns wohl abschminken müssen. Sei es wie es wolle: mir ist nicht bang für 12/13.

  • 31.05.2012 um 18:25
    Permalink

    Ich glaube nicht, dass Nilsson in der Startelf stehen wird, dazu hat er zu viele Defizite offenbart. Ich rechne mit Klose, glaube aber auch, dass Korczowski in der nächsten Saison bereits zu Bundesligaeinsätzen kommt.

    Zwischen Mak und Gebhart könnte das Rennen enger werden als viele glauben, da wird oftmals die Fitness und Tagesform entscheiden wer in der Startelf steht.

    Wießmeier ist für mich eine Alternative für jede offensive Position, selbst für den Sturm. Der drängt sich bei jeder Gelegenheit auf und kommt in ein Alter wo man ihm diese Chance nicht mehr verwehren kann, ohne dass er sich nach Alternativen umsieht.

    Klement habe ich ebenfalls auf dem Radar, dem traue ich die Rolle der spielenden 6 zu, die uns heuer gefehlt hat. Balitsch und Simons sind zwar gesetzt, aber vor den anderen Alternativen braucht sich Klement nicht verstecken.

    Nachdem wir nach seiner Rückkehr den stärksten Pinola seit 3-4 Jahren gesehen haben, dürfte Plattenhardt keine Chance haben, wenn Hlousek im Winter wieder fit ist, sollte man seinem Wunsch nachkommen und ihn für ein halbes Jahr verleihen und ihm dadurch Spielpraxis verleihen.

    Zu guter Letzt muss ich leider auch noch sagen, dass man der neuen #1 im Tor der deutschen U19 zumindest eine faire Chance im Kampf um den Stammplatz geben sollte, auch wenn es sich nicht danach anhört. (Obwohl man Maroh mit Argumenten abmontiert hat, die auch auf Schäfer zutreffen.)

    schäfer/rakovsky – chandler, NEU, klose/korczwoski, pinola – balitsch, simons/klement – mak/gebhart, kiyotake, esswein – pekhart

    PS: Heuer kann man viel probieren, nominell waren die Aufsteiger selten so schwach besetzt wie heuer, der Klassenerhalt muss für dieses Team eine Formsache sein.

    • 31.05.2012 um 20:03
      Permalink

      xxandl:
      PS: Heuer kann man viel probieren, nominell waren die Aufsteiger selten so schwach besetzt wie heuer, der Klassenerhalt muss für dieses Team eine Formsache sein.

      Abwarten, die Transferzeit hat eigentlich erst begonnen.
      Und ja, ich hoffe auch auf Wießmeier als Kiyotake-Alternative, nicht nur, weil er ä echder Bäiderläsbou iss.

      • 01.06.2012 um 08:43
        Permalink

        Claus: Abwarten, die Transferzeit hat eigentlich erst begonnen.
        Und ja, ich hoffe auch auf Wießmeier als Kiyotake-Alternative, nicht nur, weil er ä echder Bäiderläsbou iss.

        Sehe das aber wie xxandl: Es dürfte dieses Jahr schwieriger sein aufzusteigen als nicht-abzusteigen. Mit Freiburg, Augsburg, Westvorstadt und Düsseldorf sind Teams dabei, die auch strukturell abfallen. Das bietet Teams wie Nürnberg, Frankfurt oder Mainz eigentlich die Möglichkeit, sich in einem schmalen Korridor zwischen diesen Teams und den Teams mit höheren Ansprüchen (ob berechtigt oder nicht) einzunisten. Garantien gibt es keine, aber die Herausforderung Bundesliga sah schon mal schwieriger aus.

        • 01.06.2012 um 08:56
          Permalink

          Alexander | Clubfans United: Sehe das aber wie xxandl: Es dürfte dieses Jahr schwieriger sein aufzusteigen als nicht-abzusteigen. Mit Freiburg, Augsburg, Westvorstadt und Düsseldorf sind Teams dabei, die auch strukturell abfallen. Das bietet Teams wie Nürnberg, Frankfurt oder Mainz eigentlich die Möglichkeit, sich in einem schmalen Korridor zwischen diesen Teams und den Teams mit höheren Ansprüchen (ob berechtigt oder nicht) einzunisten. Garantien gibt es keine, aber die Herausforderung Bundesliga sah schon mal schwieriger aus.

          Frankfurt schätze ich grundsätzlich (zumindest nach aktuellem Stand des Kaders) nicht stärker ein als die vier “strukturell abfallenden” Teams, also rein sportlich. Die Kaderstruktur ist grundsätzlich mehr zweit- als erstligareif, da gibt es noch extrem viele Baustellen.

          • 01.06.2012 um 11:17
            Permalink

            Scramjet: Frankfurt schätze ich grundsätzlich (zumindest nach aktuellem Stand des Kaders) nicht stärker ein als die vier “strukturell abfallenden” Teams, also rein sportlich. Die Kaderstruktur ist grundsätzlich mehr zweit- als erstligareif, da gibt es noch extrem viele Baustellen.

            So ungern ich das zugebe: Frankfurt ist gegenüber dem Club leider noch ne ganze Ecke vorn. Wenn ich das richtig im Kopf hab, ist auch im nächsten Jahr der Unterschied wohl im Bereich 20 Mio. anzusiedeln (Gesamtumsatz FCN 50 Mio, SGE 70 Mio.), das sind schon (kleine) Welten. Die Eintracht versuchte in Liga 2 Helmes zu bekommen, den stemmen wir nicht mal in Liga 1. Dass wir bei Inui ausgestiegen sind, bedeutet für Frankfurt noch gar nix. Transfers wie Caio oder Fenin könnten bei uns gar keine katastrophale Flops werden, weil wir die Transfers schon nie gestemmt hätten.

            Dass der Kader so noch nicht konkurrenzfähig ist, weiß man auch in Hessen, aber da passiert noch was. Mit Aigner kommt ja auch einer, der auch mit uns schon in Verbindung gebracht wurde. Mit Rode, Schwegler und Kittel haben sie Talent und Qualität. Die Eintracht muss sich nach dem Rückschlag in jedem Fall schütteln, aber sie haben in jedem Fall mehr Mittel zur Verfügung als wir.

    • 31.05.2012 um 23:31
      Permalink

      xxandl: Ich glaube nicht, dass Nilsson in der Startelf stehen wird, dazu hat er zu viele Defizite offenbart.

      …war ja auch sehr aufschlussreich, nach monatelanger Verletzung sind die ersten zwei Einsätze ja auch absolut repräsentativ für das Leistungsvermögen. :-/ Ich wäre vorsichtiger mit derlei vorschneller Verurteilung….

      Da bin ich bei Alexander: Stand jetzt wäre das auch mein Tipp für die potentielle Startelf.

      • 01.06.2012 um 05:52
        Permalink

        Optimist: …war ja auch sehr aufschlussreich, nach monatelanger Verletzung sind die ersten zwei Einsätze ja auch absolut repräsentativ für das Leistungsvermögen. :-/

        Wir reden von Per Nilsson – der Mann kommt immer gerade aus einer mehrmonatigen Verletzungspause zurück… Aber auch als er Anfang letzter Saison mal überraschend lange fit war, hat er sich eher als Slapstick-Partner von Andy Wolf präsentiert, denn als Verstärkung. Stabilisiert hat sich die Abwehr in dem Moment, als Nilsson nicht mehr auf dem Platz stand. Warum er jetzt, eineinhalb Jahre und mehrere Verletzungen später plötzlich besser sein soll geht mir nicht ganz ein.

        @Claus: Es ist richtig, die Transferperiode beginnt erst, allerdings kann keiner der drei Aufsteiger große Sprünge machen.

        Fürth ist mannschaftlich zwar geschlossen, aber Erstligaerfahrung hat kaum Einer und die Qualität entspricht spätestens in der zweiten Reihe nicht mehr den Ansprüchen der Bundesliga. Auch mit punktuellen Verstärkungen stehen die vor einer schweren Saison.

        Frankfurt hat zwar erfahrene Spieler im Kader, hat aber im Zweitligajahr viel an Substanz verloren und ist in meinen Augen nicht durchgehend bundesligatauglich besetzt. Gerade die Abwehr würde mir aus Frankfurter Sicht zu denken geben.

        Düsseldorf ist im Moment so aufgestellt, dass sie selbst in Liga zwei nur im Mittelfeld landen würden. Kein Lukimnya, kein Beister, kein Bröker, kein Rösler mehr – damit gibts in der Abwehr ein Loch zu füllen (das Bruno Soares wohl nicht füllen kann) und in der Offensive sind die drei Top-Scorer verloren gegangen. Die haben noch sehr viel Arbeit vor sich, können sich laut Aussage des Managers aber keine großen (sprich: siebenstelligen) Ablösesummen leisten. Düsseldorf ist für mich ein krasser Außenseiter, und deutlich schlechter aufgestellt als Augsburg in dieser Saison.

        • 01.06.2012 um 08:29
          Permalink

          xxandl: Wir reden von Per Nilsson – der Mann kommt immer gerade aus einer mehrmonatigen Verletzungspause zurück… Aber auch als er Anfang letzter Saison mal überraschend lange fit war, hat er sich eher als Slapstick-Partner von Andy Wolf präsentiert, denn als Verstärkung. Stabilisiert hat sich die Abwehr in dem Moment, als Nilsson nicht mehr auf dem Platz stand. Warum er jetzt, eineinhalb Jahre und mehrere Verletzungen später plötzlich besser sein soll geht mir nicht ganz ein.

          genau da liegst Du falsch. Ich erinnere mich an diese Zeit: nach ein paar Spielen Abstimmung und Eingewöhnung (u.a. Heimpleite gegen Freiburg, ja, das war Slapstick) waren Wolf und Nilsson ein starkes Team – bis sich Nilsson wieder verletzte. Er rutschte ja nicht aus Leistungsgründen aus dem Team – das hätte eher Wolf getroffen.

          Letztlich war die Verletzung aber ja auch ein “Glücksfall” (sorry, das klingt unpassend), da sie Wollscheid erst ermöglicht hat.

          Bei Pelle muss man einfach abwarten, wie er sich macht. Ihn vorab schlecht zu reden ist genauso falsch wie ihn hochzujubeln.

          Ach xxandl, ich bewundere immer wieder, mit welcher Überzeugung Du Deine Ansichten als “Fakten” präsentierst 😉

          • 01.06.2012 um 08:55
            Permalink

            Optimist,

            Ich hoffe mal aus ganz persönlichen Gründen, daß du mit deiner Einschätzung bzgl. Fortuna falsch liegst. Die hatten einfach Pech mit so einem Relegationsgegner namens Hertha und konnten deshalb noch nichts fix machen. Möglich, daß Lukimya bei Planungssicherheit auch geblieben wäre.
            Ich bin eher skeptisch bzgl. Fürth. Glaub daß der Hack sich da überschätzt und daß es falsch war seinen Manager ziehen zu lassen, statt ihm mehr Verantwortung zu geben.
            Bzgl. Nilsson ist eine Skepsis aus Fansicht aber durchaus angebracht. Auch ein Hecking hält mMn manchmal an Spielern (z.B.Hegeler) fest, deren Einsatz aus Fansicht auch nach x Spielen noch nicht nachvollziehbar ist. Und Nilsson ist einfach in einem Alter, wo man heutzutage auch schon mal skeptisch sein kann, ob er zu alter Stärke zurückfindet oder nicht besser noch Andi Wolf nach Monaco folgen sollte, um seine Pensionskasse gut zu füllen.

            • 01.06.2012 um 09:42
              Permalink

              Beate60,
              ich hab nix über Fortuna oder Fürth gesagt, ich glaube da verwechselst Du mich mit xxandl 😉

        • 01.06.2012 um 08:29
          Permalink

          xxandl: Wir reden von Per Nilsson – der Mann kommt immer gerade aus einer mehrmonatigen Verletzungspause zurück… Aber auch als er Anfang letzter Saison mal überraschend lange fit war, hat er sich eher als Slapstick-Partner von Andy Wolf präsentiert, denn als Verstärkung. Stabilisiert hat sich die Abwehr in dem Moment, als Nilsson nicht mehr auf dem Platz stand. Warum er jetzt, eineinhalb Jahre und mehrere Verletzungen später plötzlich besser sein soll geht mir nicht ganz ein.

          Bei dem, was man bisher von ihm in Nürnberg gesehen hat, kann man dir kaum widersprechen. Warum ich trotzdem davon ausgehe, dass er besser ist als der Augenschein, sind drei Dinge: 1. Nilsson hat ja auch eine fußballerische Historie (und nicht nur eine Krankenakte) und die weist Fußball auf hohem Niveau aus. Nicht umsonst war er Hoffenheim mal 2 Mio. wert. 2. Die medizinische Abteilung wird besser als unsere Fanorakel Marke “einmal verletzungsanfällig, immer verletzungsanfällig” hoffentlich eine fachkundige Analyse und Prognose abgegeben haben, ob Nilsson berechtigte Aussichten auf eine Fortsetzung der Karriere haben kann. In dem Sinn dürfte ja auch ein Frantz, Robben oder Pander längst nur noch am Schreibtisch werkeln. 3. Ob Nilsson (wenn fit) ein sportlicher Gewinn für die Mannschaft darstellt, muss der Trainerstab entscheiden.

          Ich verstehe ja (und finde es berechtigt), dass wir Fans da nach dem Augenschein urteilen und Prognosen abgeben. Gegenüber der Expertise unserer Verantwortlichen sollten wir aber am Ende immer Respekt haben. Wenn Hecking auf Nilsson baut (und augenscheinlich tut er das, sonst würde er nicht immer wieder aus seine Rückkehr setzen), dann darf man durchaus darauf vertrauen, dass das gute Gründe hat und Hecking die Entscheidung nicht wegen des chicen Bärtchens und wegen der guten Stimmung trifft.

          P.S. Da hat Optimist und ich wohl gleichzeitig in die Tasten gehaut. 🙂

  • 31.05.2012 um 22:26
    Permalink

    Korczwoski ist aber kleiner als Maroh, also hat er auf der IVer Position sowieso einen großen Wettbewerbsnachteil, was Heckings Vorlieben angeht. .-)

    • 31.05.2012 um 23:02
      Permalink

      Juwe:
      Korczwoski ist aber kleiner als Maroh, also hat er auf der IVer Position sowieso einengroßen Wettbewerbsnachteil, was Heckings Vorlieben angeht. .-)

      Size doesnt matters! 🙂
      Kopfballstark muss er nur sein. Seit Riedle wissen wir, dass Größe dabei relativ ist.

      • 01.06.2012 um 00:32
        Permalink

        Alexander | Clubfans United: Size doesnt matters!
        Kopfballstark muss er nur sein. Seit Riedle wissen wir, dass Größe dabei relativ ist.

        genau. Denn vielleicht liegen seine wahren Qualitäten ja im Spielaufbau, auch ein Defizit Marohs. Weiß das jemand, kennt ihn jemand?

        ach ja: nur “matter” in Verbindung mit does oder doesn’t (klugscheiß, ist mir schon mal aufgefallen)

  • 01.06.2012 um 09:05
    Permalink

    so zum potenziellen NN in der Startaufstellung liest man in dem aktuellen Artikel “Club steckt in der Lüttich-Falle!” der Bild folgendes:

    “Pogatetz, der wegen einer Knieverletzung heute auf das Länderspiel gegen die Ukraine verzichten muss, …”

    und

    “Erst im März gab es zwischen ihm und Slomka Riesen-Zoff, als der Österreicher „aus Fitnessgründen“ (Slomka) für zwei Spiele aus der Stammelf flog.”

    Aha der Heilsbringer hat aktuell mit einer Kneiverletzung zu kämpfen und der Fitnesszustand lääst zu wünschen übrig.

    @Optimist, Alexander
    in Punkto Nilsson bin ich ein Stück näher bei xxandl als bei euch…
    Er ist fast 30 Jahre alt und sehr verletzungsanfällig. Das sind die Fakten. Und seine fussballerisch bessere Historie liegt ja wohl noch vor seiner Zeit bei Hoffenheim und ist damit schon ein paar Jährchen her. Warum er jetzt wieder besser in Tritt kommen sollte und vor allem mal nicht wieder ständig mit Blessuren zu kämpfen haben soll erschliesst sich mir leider überhaupt nicht.

    Dazu dann ebtl. mit Pogatetz als neuen StammIV einen ebenfalls knapp 30jährigen mit aktueller Knieverletzung und Fitnessproblemen…

    also ich weiß ja nicht, aber das Konzept überzeugt mich nicht.

    • 01.06.2012 um 09:20
      Permalink

      Johnny Vegas,

      denk auch, Bader sollte den Plan Pogatetz lieber in den Aktenschrank legen und sich nach einem anderen Spieler umsehen. Sind mir mittlerweile zuviele Unsicherheitsfaktoren bei diesem Spieler.

      • 01.06.2012 um 11:34
        Permalink

        Beate60:

        … denk auch, Bader sollte den Plan Pogatetz lieber in den Aktenschrank legen und sich nach einem anderen Spieler umsehen.

        Endlich scheint sich der Wind im Fall Pogatetz zu drehen – zumindest bei den Fans. Ich dachte schon, ich wäre der Einzige, der Pogatetz nicht im Club-Trikot sehen will.

        Denn schließlich mag ich keine Spieler, die andere Spieler schlagen. Die können gerne weiterhin in anderen Vereinen zeigen, welchen tollen Charakter sie haben.

  • 01.06.2012 um 10:39
    Permalink

    Um noch etwas zur zweiten Liga in der nächsten Saison hinzuzufügen:
    Es wird zwar wohl schwer sein, aufzusteigen, weil es wohl etliche Mannschaften auf ähnlichem Niveau an der Tabellenspitze geben wird.
    Jedoch bin ich auch der Ansicht, dass das Niveau insgesamt schwächer sein wird, als in der vergangenen Saison. Der Aderlass bei den Absteigern ist deutlich größer, andere Zweitligisten wie Bochum, Duisburg oder 60 kämpfen nach wie vor mit Finanzierungsproblemen… Da wird es insgesamt enger auf niedrigerem Niveau zugehen.

    • 01.06.2012 um 11:03
      Permalink

      Scramjet,

      da magst Du Recht haben, aber mir persönlich ist die 2. Liga nächste Saison herzlich egal. Aus reinen Faulheitsgründen (Auswärtsspiel mit der S-Bahn) drücke ich natürlich der Hertha wieder die Daumen, aber prinzipiell sehe ich da schwarz.
      Quizfrage: Wieviele europäische Hauptstädte haben keinen Fußballverein in ihrer höchsten Spielklasse?
      Was die Aufsteiger angeht: Warum sollte nicht mal ein anderer Verein einen Wollscheid oder Chandler finden? OK, die Eintracht beißt sich vermutlich heute noch den Allerwertesten wund.

    • 01.06.2012 um 11:17
      Permalink

      Scramjet: Um noch etwas zur zweiten Liga in der nächsten Saison hinzuzufügen:
      Es wird zwar wohl schwer sein, aufzusteigen, weil es wohl etliche Mannschaften auf ähnlichem Niveau an der Tabellenspitze geben wird.

      ich rechne da mit den Absteigern zzgl. 60 und St. Pauli, also eher einen 5-Kampf, aber wie Du richtig sagst, auf niedrigerem Niveau. Paderborn sehe ich eher als Eintagsfliege, die nicht wieder so weit vorne sein werden…

  • 01.06.2012 um 11:52
    Permalink

    Mich überzeugt die bisherige Aufstellung noch gar nicht, mit der Innenverteidigung würde ich nicht mal in der 2. Liga spielen wollen (bislang) Ich sehe Nilson zwar nicht ganz so schlecht die xxandl, aber die Punkte Wettkampfhärte und Stabilität sind unstrittig und fehlen ihm seit Jahren, das war schon Hoffenheim so. Von Klose war ich trotz guter Anlagen nie überzeugt. Er hat weder in der Nati und auch nicht beim Club die mentale Stabilität nachgewiesen und das sind eher persönliche Eigenschaften und gar nicht so gut trainierbar. Ich vermute stark, daß auf jeden Fall noch ein guter routinierter IVer kommt mindestens, alles andere wäre Harakiri. Besser Zwei.
    Bis jetzt sehe ich uns schwächer als vor 1 Jahr. Bis auf Gebhardt kann mich jetzt kein Transfer groß begeistern, aber ich lasse mich gerne überraschen. Man darf auch nicht bei jedem Japaner gleich an Kagawa denken, das ist ein absolutes Überraschungspaket, wie sich Kyiotake bei uns entwickelt und wie schnell er sich in der Bundesliga zurechtfindet. Ich denke aber, daß das Transferkarussel nach der EM nochmal richtig ins Rollen kommt, zumindest die endgültigen Abschlüsse.

  • 01.06.2012 um 12:29
    Permalink

    Alexander | Clubfans United: So ungern ich das zugebe: Frankfurt ist gegenüber dem Club leider noch ne ganze Ecke vorn. Wenn ich das richtig im Kopf hab, ist auch im nächsten Jahr der Unterschied wohl im Bereich 20 Mio. anzusiedeln (Gesamtumsatz FCN 50 Mio, SGE 70 Mio.), das sind schon (kleine) Welten. Die Eintracht versuchte in Liga 2 Helmes zu bekommen, den stemmen wir nicht mal in Liga 1. Dass wir bei Inui ausgestiegen sind, bedeutet für Frankfurt noch gar nix. Transfers wie Caio oder Fenin könnten bei uns gar keine katastrophale Flops werden, weil wir die Transfers schon nie gestemmt hätten.

    Dass der Kader so noch nicht konkurrenzfähig ist, weiß man auch in Hessen, aber da passiert noch was. Mit Aigner kommt ja auch einer, der auch mit uns schon in Verbindung gebracht wurde. Mit Rode, Schwegler und Kittel haben sie Talent und Qualität. Die Eintracht muss sich nach dem Rückschlag in jedem Fall schütteln, aber sie haben in jedem Fall mehr Mittel zur Verfügung als wir.

    Was die Vereinsstrukturen an sich im Hinblick auf die Finanziellen Möglichkeiten, wie auch das gesamte Frankfurter Umfeld in wirtschaftlicher Sicht betrifft, da hast du natürlich Recht.

    Ich bezog mich allein auf die sportliche Ausgangslage. Und da sehe ich einen Kader, bei dem ich eigentlich nur 4 “richtige” Bundesligaspieler sehe (Rode, Jung, Schwegler und Trapp), der Rest aufgefüllt mit Leuten, die in der ersten Liga nie so recht überzeugen konnten oder es nicht mehr können. Die IV, den Angriff und die offensiven Außen sehe ich da als absolute Großbaustellen, wenn da nicht noch ein großer Umbruch kommt, sehe ich die Eintracht sportlich auf einer Höhe mit Augsburg oder Freiburg.

  • 01.06.2012 um 13:07
    Permalink

    Total OT, das geht mir seit gestern abend durch den Kopf:

    Es wäre doch fatal, wenn der Bundesjogi auf einen starken Bayern-Block setzen würde:

    Schließlich wollen wir Europameister werden und nicht nur Vizemeister :mrgreen:

    • 01.06.2012 um 14:30
      Permalink

      Optimist,

      Vizemeister wäre schon was, bei der Gruppe muss man erst mal ins Viertelfinale kommen, und die Verteidigung hat gegen die Schweiz ja nicht so richtig überzeugt.
      5 Euro für das Phrasenschwein: Die Deutschen waren (fast) schon immer eine Turniermannschaft.

      • 01.06.2012 um 14:43
        Permalink

        Claus,
        da ist auch was dran 😉

      • 01.06.2012 um 15:10
        Permalink

        Claus: Die Deutschen waren (fast) schon immer eine Turniermannschaft.

        Das war aber noch aus einer Zeit, wo Deutsche gegen Engländer im Elfmeterschießen immer gewannen …

        Times they are a changin … *träller

        • 01.06.2012 um 17:18
          Permalink

          Alexander | Clubfans United: Das war aber noch aus einer Zeit, wo Deutsche gegen Engländer im Elfmeterschießen immer gewannen …

          Times they are a changin … *träller

          Das gilt nach wie vor in erster Linie für das Nationalteam, NICHT für die Bauern.

        • 02.06.2012 um 08:05
          Permalink

          Das tun sie noch :-), Chelsea hatte eben einen tschechischen und keinen englischen Torhüter und kaum einen Engländer der am Punkt angetreten ist und alle bezahlt mit russischem Geld nur so nebenbei. In der Nationalmannschaft sind sie wieder nur auf englische Ressourcen und Fähigkeiten angewiesen und die sind bzgl Elfmeterschießen nach wie vor nicht furchteinflößend. Bin gespannt was die Engländer bei dieser Euro wieder für einen Clown im Tor stehen haben und eben keinen Petr Cech.

          Alexander | Clubfans United: Das war aber noch aus einer Zeit, wo Deutsche gegen Engländer im Elfmeterschießen immer gewannen …

          Times they are a changin … *träller

      • 02.06.2012 um 20:07
        Permalink

        Claus:
        Optimist,

        Vizemeister wäre schon was, bei der Gruppe muss man erst mal ins Viertelfinale kommen, und die Verteidigung hat gegen die Schweiz ja nicht so richtig überzeugt.
        5 Euro für das Phrasenschwein: Die Deutschen waren (fast) schon immer eine Turniermannschaft.

        Ich will auch nicht unken, ich freu mich riesig auf dem EM aber die Gruppe ist natürlich krass und alles möglich natürlich auch ein frühes ausscheiden. Ansich wäre jede Begegnung in dieser Gruppe eine angemessene Halbfinale Paarung.

  • 01.06.2012 um 16:22
    Permalink

    Puh, Fußballgott sei Dank: Koan Ottl in der Probeaufstellung von Dieter Alexander Hecking! Da können wir uns sehr glücklich schätzen. 😀

    Ich befürchte die EM geht so richtig daneben. Dieses “Kontinuität”-Konzept hat zwar endlich leichte Risse bekommen (Unglaublich, tatsächlich ist kein VFBähler mehr im Kader!!!), aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass gerade der Kern der Mannschaft aus Nordtirol und Madrid durch die hohe Anzahl von Liga-, Pokal- und CL-Spielen insgesamt überspielt sein wird.

    Naja, die Gegner kochen zwar auch nur mit Wasser und müssen teilweise schon auf richtig wichtige Spieler verzichten.
    Mein Tipp:
    Ich denke die Holländer werden das Finale gegen den polnischen BvB Block verlieren.

    MfG
    Der baldige Bornheimer auf Zeit

    • 01.06.2012 um 17:15
      Permalink

      Woschdsubbn:
      Der baldige Bornheimer auf Zeit

      Welch hartes Schicksal.

  • 01.06.2012 um 17:23
    Permalink

    Für mich sind die Fanerwartungen der vielleicht größte Gegner in der kommenden Saison! Nachdem zweimal recht souverän die Liga gehalten werden konnte, sehen bestimmte Gruppierungen als nächsten Schritt schon das Schnuppern an internationalen Plätzen.

    Da fehlt mir ganz eindeutig der Respekt gegenüber der Liga sowie den teilnehmenden Vereinen. Wie schnell eine ” nominell” gut aufgestellte Mannschaft in eine verhängnisvolle Spirale nach unten gezogen werden kann, zeigen doch die Beispiele in Berlin, Köln, Frankfurt, Hannover oder MG usw der letzten Jahre!

    MG ist mit quasi der identischen Mannschaft vom sicheren Absteiger in die ChL gesprungen. Frankfurt gab offiziell die Devise aus, oben angreifen zu wollen, und leistete sich sogar einen Spieler, der vorher nie zu haben gewesen wäre ( Altintop)… und stiegen ab. Genauso waren sich Köln oder Hertha zur Winterpause ihrer Sache sicher.

    Wer sagt denn , dass die Westvorstadt nicht einen ähnlichen Weg wie Augschburg dieses Jahr geht? Wobei ich die Westvorstadt sogar besser aufgestellt sehe als die Beuteschwaben.Das Derby oder gegen Dortmund haben schon Potential erkennen lassen,ebenso bei Düsseldorf ( eben gegen Dortmund im Pokal). Und eine Anfangseuphorie kann eine erfolgreiche Saison bewirken, trotz oder gar wegen personeller Unterlegenheit, wie Freiburg ebenso letzte Saison bewiesen hat.

    In diesem Zusammenhang einen Klassenerhalt, und vor allem zu diesem Zeitpunkt, schon als beschlossen zu sehen, ist für mich der erste Schritt in die 2.Liga.

    Ich sehe nur eine gute Arbeit bei den Transfers bisher beim Glubb und damit für eine solide Basis. Ich kann mir als IV Nilson und Klose vorstellen. Das Spielsysthem der IV war 18 Monate um Wolle aufgebaut. Jetzt muss ein anderes her. Und das traue ich DH absolut zu.

    Ich rechne mit einer effektiveren Offensive, die die Abwehr entlastet. Aber ein Selbstläufer wird die kommende Saison nicht. Aus einer größeren Breite die richtige Mischung zu finden, ist eine ganz schwierige Aufgabenstellung. Nur zur Information: Als DH erleichtert verkündet hat, endlich eine Qual der Wahl zu haben, verlor der Glubb 5x hintereinander. Erst als sich die Mannschaft wegen Verletzungen selbst aufstellte, klappte es wieder. Wer das aber jetzt als Argument gegen Hecking sehen sollte, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen!

    Ich hoffe wieder auf eine langweilige Saison, bei der die Westvorstadt immer 3 Plätze hinter uns sein sollte. Unter diesen Vorraussetzungen habe ich auch rein gar nichts gegen einen Verbleib der “Vestenberger”, wie der Verein für mich jetzt heißt, in Liga 1. Nur Vestenbergsgreuth ist von der untersten in die obersten Liga aufgestiegen ( wie sich deren Präse als einziger seiner Zunft in Germany rühmte!)

  • 01.06.2012 um 19:55
    Permalink

    KUZ,

    Apropos “nominell gut aufgestellte Mannschaft” und “Abwärtsspirale” – gab es da nicht mal einen Pokalsieger, der, äh, 2008 oder so, wie hieß der noch gleich, Moment, gleich hab ich’s…

  • 02.06.2012 um 13:32
    Permalink

    Der Taktiktisch zeigt ja erstmal nur die theorethischen Möglichkeiten und Optionen auf – und da sind wir in der Tat besser und stringenter aufgestellt als im Vorjahr, mit mehr Variationsmöglichkeiten und weniger Gefälle zwischen A1 und A2. Mit dem großen Unterschied, dass wir in der IV in der Tat – ohne Not, finde ich – eine Riesenbaustelle aufgemacht haben: Pelle sehe ich auf Dauer nicht als feste Größe, Klose schon eher und wahrscheinlich wird Korzowski schneller zu BL-Einsätzen kommen, als wir jetzt denken. Und den Pogatetz-Transfer sehe ich als kaum noch realistisch und bin gespannt welche Überraschung MB aus dem Hut zaubert…

    Ob diese Taktik auch zum Erfolg führt, hängt ja dann noch von vielen anderen Faktoren ab: Erwartungsdruck, Verletzungspech, Negativ-Serien, die sich zu Abwärtsspiralen auswachsen, mannschaftsinterne Querelen etc. Aber genau in den Punkten – das macht den Unterschied etwa zu 2008 – sind MB und DH absolut realistisch und erfahren genug, solche Phasen auch zu überstehen. Und wer das lange DH-Interview im Kicker gelesen hat, weiß das sich an dieser nüchternen, sachlich-realistischen Einstellung zumindest nach außen vorerst nichts ändern wird. Konsolidierung auf dem erreichten Niveau und größere finanzielle Handlunsmöglichkeiten zurückgewinnen sind die Gebote der Stunde…

    Aufstellung 2015/2016:

    Rakowsky;
    Chandler, Ballas, Korczowski, Plattenhard;
    Klement, Itter,
    Mak, Wiesmeier, Gärtner
    Tekerci

    Und sind wir doch einfach froh, dass wir hier NICHT über die 2. Liga (und Spiele an Montagabenden) diskutieren müssen…

Kommentare sind geschlossen.