Er hat „Nürnberg“ gesagt

Ich setzte mich auf den freien Barhocker neben Alfred (klick) und Hannes (klick) und sagte: „Er hat ‚Nürnberg‘ gesagt.“

„Wer hat ‚Nürnberg‘ gesagt?“, sagte Hannes.

„Löw“, sagte ich, „Löw hat ‚Nürnberg‘ gesagt.“

„Ja und?“, sagte Hannes.

„Ich hab‘ noch nie gehört, dass Löw ‚Nürnberg‘ gesagt hat.“

„Und was hat er gesagt?“

„Er hat gesagt: Wir spielen bei der EM nicht gegen Hoffenheim und Nürnberg (klick).“

Der Wirt stellte ein Pils vor mich auf den Tresen und Hannes sagte: „Gib mir noch ein Weizen.“

„Geht auf meine Rechnung“, sagte ich, „schreib das Weizen für Hannes und ein Getränk für Alfred auf meinen Deckel.“

„Gibma a Koola“, sagte Alfred.

„Da hat mal wieder einer seine Spendierhosen an“, sagte der Wirt über den Tresen.

„Er hat ‚Nürnberg‘ gesagt“, sagte ich.

„Wenn die soo schbilln wie geecha die Schwaids (klick) und geecha Iesraeel (klick), gwinna die bai da Ee Ämm ka Schbill“, sagte Alfred. „Soo wie die gschbilld hamm, deedn die aa geechan Glubb nedd gwinna.“

„Habt ihr nicht auch den Eindruck“, sagte der Wirt, „dass diese EM für unsere Mannschaft irgendwie zum falschen Zeitpunkt kommt?“

„Ka Schbill gwinna die. Wenn die soo schbilln wie geecha die Schwaids und geecha Iesraeel, gwinna die ka Schbill.“

„Hört doch auf mit eurer Unkerei“, sagte Hannes, „unsere Mannschaft wird eine tolle EM spielen. Habt ihr nicht gehört, was Philipp Lahm gesagt hat?“

„Was hat Lahm gesagt?“, sagte der Wirt.

„Dass wir eine sensationelle Qualität im Kader haben (klick)“, sagte Hannes und Alfred sagte: „Die solln nedd waafm, die solln gschaid schbilln“, und wandte sich mir zu und sagte: „Horch Michael, hossd a Zigareddn fir miech, kossdma aane geem?“, und ich sagte: „Löw hat ‚Nürnberg‘ gesagt. Wann hat Löw schon mal ‚Nürnberg‘ gesagt?“

108 Gedanken zu „Er hat „Nürnberg“ gesagt

  • Löw ist also der Meinung, daß es gegen Bremen und Wolfsburg schwer würde (gegen die Teams, die nächste Saison international spielen, vielleicht unmöglich?) und das mit einer Qualität, von der Lahm restlos überzeugt ist (aber mit solcher Überzeugung haben die Bayern ja auch das Triple geschafft diese Saison).
    Weil Löw aber halt auch die besseren Spieler auf der Bank setzen und auf die international erfahrenen Spieler vertrauen muß mangels Zeit, der gesamten Mannschaft sein Spielkonzept beizubringen,. sorgt sich der Fan …
    Aber Kopf hoch: wir können voller Optimismus in die Vorrunde: die Bayern haben doch erst vor kurzem die Niederländer besiegt und einen Ronaldo haben sie auch niedergerungen. Die wissen also wie es geht. Löw kann sich beruhigt zurücklehnen.

    • Chapeau! belschanov, mir ging es haargenau so!

      Beate60: Weil Löw aber halt auch die besseren Spieler auf der Bank setzen und auf die international erfahrenen Spieler vertrauen muß mangels Zeit, der gesamten Mannschaft sein Spielkonzept beizubringen,. sorgt sich der Fan …

      Also ich sorge mich nicht, ich ärgere mich, warum ein Löw derart taktlos einzelne Vereine diskreditieren muss, um seine eigenen unverstandenen Maßnahmen zu erläutern. Ja, sowas ärgert mich.

      • Alexander | Clubfans United:
        Chapeau! belschanov, mir ging es haargenau so!

        Also ich sorge mich nicht, ich ärgere mich, warum ein Löw derart taktlos einzelne Vereine diskreditieren muss, um seine eigenen unverstandenen Maßnahmen zu erläutern. Ja, sowas ärgert mich.

        Also ich finde ja, er diskreditiert damit in erster Linie die Dortmunder Spieler, und viel weniger den Club…

        • Scramjet: Also ich finde ja, er diskreditiert damit in erster Linie die Dortmunder Spieler, und viel weniger den Club…

          Als abwertendes Beispiel herzuhalten, um Dortmunder Spieler zu diskreditieren, ist nur schwer als „nicht abwertend“ zu verstehen …

  • Man sollte in diesem Fall schon wörtlich zitieren:
    „Wir spielen – bei allem Respekt – nicht gegen Hoffenheim, Nürnberg und so weiter.“
    Vor allem das „und so weiter“ hat mich geärgert, womit dann auch ganz klar ist, dass aus den beiden genannten Vereinen „und so weiter“ keine Nationalspieler kommen können.
    Er hätte wenigstens auch noch „Freiburg“ sagen können.

  • Das habe ich schon auf Facebook geschrieben:

    Nur zur Info, die Aussage war gegen die Dortmunder Spieler gemünzt, dass diese zwar national topp aber eben international noch nicht gut genug sind.

    Sprich Jogi vertraut Merte statt Hummels und Müller statt Götze und Lahm bleibt links, weil boateng außen besser sei als Schmelzer.

    Also über den Spruch müssen wir uns gar nicht aufregen, denn dass Nürnberg nicht die internationale Spitze darstellt ist doch richtig.

    Ob Löw recht hat, dass die Dortmunder Spieler nicht das Niveau der Bauern-Spieler haben wird dann der Verlauf der EM zeigen. Scheitern wir mit 8 Bauern-Spielern in der Vorrunde wird die EM eine echte Zäsur im Deutschen Fußball, das hätte Auswirkungen auf Bayern als Verein. Und wenn man das letzte Interview mit Uli H. Ließt spürt man wie viel Angst dort herrscht, dass das passieren könnte.

    Klar als Bundestrainer sollte man nicht Mannschaften/Vereine 1. und 2. Klasse definieren. Schon weil man nicht weiß was demnächst passiert (siehe Gladbach letztes und vorletztes Jahr). Und immerhin kommt ein aktueller Nationalspieler zumindest zum Teil aus der Nürnberger Schule: Gündogan. So schlecht kann das Niveau in Nürnberg dann auch nicht sein. Trotzdem bleibe ich dabei, diese Aussage ist für die Dortmunder schlimmer als für uns.

    • Armin,

      Ist schon klar, daß ein Dortmunder sich über solche Aussagen sicher noch mehr aufregt. Ich fänd es als Dortmund unverschämt, wenn mir gesagt würde, „obwohl du mit deiner Mannschaft die 8 Bayern in dieser Saison dreimal geschlagen hast, das lag nicht an euch, sondern nur an dem polnischen Trio in euren Reihen“.
      Aber worauf man doch viel mehr achten sollte: Löw hat gesag

  • Ups meine ganze Argumentation gegen Löw wurde gelöscht. Also nochmal:
    Löw hat gesagt, er habe nicht die Zeit gehabt, alle Spieler zu einer Mannschaft zu formen. Letztlich verläßt er sich darauf, daß die Bayern ihr Sonntagsgesicht zeigen und auch ohne Robben und Ribery die holländische und portugiesische und dänische Nationalmannschaft schlagen.
    Sollte das schiefgehen, wird er mit Sicherheit die kurze Zeit der Vorbereitung und die überspielten bzw. angeschlagenen Bayenspieler verantwortlich machen. Und wenn dann darauf higewiesen wird, wen er alles auf die Bank gesetzt hat, kann er sagen, gegen die Schweiz haben die doch gezeigt, daß sie international noch nicht so weit sind. Daß er selbst im ersten Teil der Vorbereitung gar nicht dabei war, die Spieler also auf das Schweizspiel auch nicht wirklich vorbereitet hat, daß er sie dann mit einem Hubschrauberflug nach Monte Carlo belohnte, daß er nach einer wenig motivierten Vorstellung in Leipzig die Spieler erst mal beurlaubte, dann in einem 5-Sterne-Hotel mit Playstations bei Laune hielt … bin mal gespannt,ob solche Details irgendwann mal auf ihn zurückfallen.

  • ja ja der Nivea-Jogi
    scheinbar doch nicht so unfehlbar der gute Mann.

    Boateng wird mir Ronaldo ernste Probleme bekommen und Mertesacker nützen sein 100.000 Länderspiele und internationale Erfahrung aber mal gar nix, wenn er nicht fit ist und keine Spielpraxis hat.

    Wenns wirklich so kommt, dass er Hummels auf der Bank lässt, dann: Löw, setzen 6.

  • Jogis Problem:

    Die Idee von Jogi nach der 2006er WM war es eine neue Mannschaft auf zu bauen, mit jungen Spielern, die damals am Beginn ihrer Karriere standen und aus der „neuen“ Jugendschule des DFBs, bzw. der neuen Jugendinternate der Bundesligavereine kamen. Vorneweg natürlich Spieler der damals besten U23 der Bundesliga, den Bayern, die damals mit Gerland die ersten waren die talentierte Jugendspieler am laufenden Band in die Bundesliga brachten, ich erinnere mal an Leute wie Misimovic, Trochowski und Co. Vor allem aber an zwei damals neu dazugekommene Nationalspieler, Lahm und Schweinsteiger, um diese beiden wollte er wohl „seine“ Mannschaft aufbauen.

    Dann hatte er 2010 auch noch „Glück“ mit der Verletzung von Ballack, so konnten Lahm und Schweinsteiger tatsächlich die Leitwölfe der National-11 unter Löw werden. Und alles schien gut zu laufen, die Leistung der Deutschen Mannschaft war plötzlich eine ganz andere, wir begeisterten mit offensivem Spiel, mit jungen Spielern die eher für Technik als für Kraft stehen. Auf dieser Welle lief auch die sensationell gute Qualifikation zur EM.

    Aber gleichzeitig passierte etwas anderes, es kamen neue Spieler und es kam ein neuer Trainer, allerdings nicht bei den Bayern, sondern in Dortmund Klopp.Klopp galt ja schon vorher als der Mediendarling, als immer gut gelaunter Spaßmacher, aber so ganz traute man ihm den letzten sportlichen Erfolg doch nicht zu. Diesen Fehler machte ja auch Hoeneß und die Bayern-Führung.

    Und dieser Klopp zeigte plötzlich, dass es noch andere „junge“ Deutsche Trainer gibt die es verstehen eine Mannschaft taktisch perfekt aufzustellen. Klopp zeigte noch mehr als Löw, was Begeisterung und Teamgeist zum Erfolg beisteuern können. Und Klopp zeigte noch stärker wie wichtig Fitness im modernen Fußballspiel ist.

    Was aber noch gefährlicher für Löw war, die Dortmunder begannen am Thron der Bayern sportlich zu kratzen und am Ende dieser Saison konnte man dann doch merken, was zuerst 4 Niederlagen am Stück, dann sogar 5 veränderten.

    Ich bin sicher, dass die 4. und 5. Niederlage am Stück gegen Dortmund, beide gleichbedeutend mit einem Titelverlust, bei den Bayern etwas verändert haben, hin zu mehr Zweifeln und einer sportlichen Unsicherheit: „Wo stehen wir (Bayern)wirklich?“

    Tja und jetzt kommen diese Bayern zur Nationalelf, zu einer EM, wo der Kern der Bayern-11 auch der Kern der Nationalelf sein sollte und wo Löw endlich seinen Titel holen wollte. Da kann man schon mal nervös werden und unbedachte Bemerkungen machen. Für Löw steht viel auf dem Spiel, die Schwäche des Bayern-Blocks ist ein großes Problem. Für Löw besteht wohl die Notwendigkeit die Bayern-Spieler stark zu reden, dabei eigene Leute (sprich den Dortmund-Block) schwächer zu reden war aber nicht glücklich.

    • Armin: Vorneweg natürlich Spieler der damals besten U23 der Bundesliga, den Bayern, die damals mit Gerland die ersten waren die talentierte Jugendspieler am laufenden Band in die Bundesliga brachten, ich erinnere mal an Leute wie Misimovic, Trochowski und Co. Vor allem aber an zwei damals neu dazugekommene Nationalspieler, Lahm und Schweinsteiger, um diese beiden wollte er wohl “seine” Mannschaft aufbauen.

      Mit (gespielter) Entrüstung muss ich da einhaken und protestieren. Wo in aller Welt waren die Bayern je ein Ausbildungsverein? Oder anders: Die Bayern als Talentschmiede zu bezeichnen halte ich für ein Gerücht, dem zwingend zu widersprechen ist! Zumindest nach meinem Empfinden. Ja, mit Schweinsteiger, Badstuber und Müller haben sie jetzt mal drei in Reihen, die man selbst groß machte. Aber das ist doch die große Ausnahme bisher gewesen. Klar ziehen sie mit ihrem Namen die Top-Talente in der Jugend an, aber dann? – Lahm? Musste nach Stuttgart um den Schritt zu schaffen! Kroos? Musste erst nach Leverkusen. Alaba? Der reifte in Hoffenheim. Hochgelobte Torhüter-Talente wie Kraft und Rensing wurden an der Säbener Straße (allerdings nur sprichwörtlich) „verbrannt“ – ein Contento wird der nächste sein. Boateng wurde ebenso wie Neuer eingekauft, dagegen wurde ein Hummels wurde verkannt und suchte wie eben ein Misimovic und Trochowski woanders sein Glück, wie auch ein Ekici zum Beispiel.

      Ich hab selten gesehen, dass die Bazis einen Spieler herausgebracht haben (außer die drei genannten), die Spieler kamen als Top-Spieler oder es klappte nicht (Schlaudraff, Petersen). Das mag an vielen (sogar z.T. verständlichen) Aspekten liegen, aber jetzt die Bayern als Masterplan für den deutschen Jungbrunnen zu benennen – da muss ich protestieren! 🙂

      • Die Bayern sind vielleicht nicht der ‚Ausbildungsverein‘ nach unserem Verständis, nämlich ‚kommt zu uns, macht eure Fehler bei uns, lernt und wenn ihr soweit seit gehts wieder weg zum alten Verein. Die Bayern hingegen könnte man auch als Ausbildungsverein bezeichnen, nur auf höherem Niveau. Für mich zählt wieviele Spieler aus der eigenen Jugendarbeit kommen, selbst wenn sie eine Schleife bei einem anderen Verein für die Spielpraxis drehen. Und da ist die Bayerns Efolgsquote mit aktuell Lahm, Schweinsteiger, Müller, Contento, Kroos, Alaba eine herausragende Quote wenn man dazu betrachtet wieviele andere Bayern Jugendspieler noch in der Bundesliga unterwegs sind zb. ein Hummels.
        Ich wundere mich im Gegenwsatz dazu ein wenig, wie wenig FCN Jugendspieler den Sprung zu den Profis schaffen. Aktuell fällt mir kein einziger ein, bis auf Minuten Einsätze von Platte, Mendler oder Wießmeier, aber nachhaltig festgespielt kein einziger in den letzten Jahren. Hecking scheint zwar gut mit jungen Leuten umgehen zu können aber offensichtlich nicht so sehr mit den eigenen Jugendspielern?

        Alexander | Clubfans United: Mit (gespielter) Entrüstung muss ich da einhaken und protestieren. Wo in aller Welt waren die Bayern je ein Ausbildungsverein? Oder anders: Die Bayern als Talentschmiede zu bezeichnen halte ich für ein Gerücht, dem zwingend zu widersprechen ist! Zumindest nach meinem Empfinden. Ja, mit Schweinsteiger, Badstuber und Müller haben sie jetzt mal drei in Reihen, die man selbst groß machte. Aber das ist doch die große Ausnahme bisher gewesen. Klar ziehen sie mit ihrem Namen die Top-Talente in der Jugend an, aber dann? – Lahm? Musste nach Stuttgart um den Schritt zu schaffen! Kroos? Musste erst nach Leverkusen. Alaba? Der reifte in Hoffenheim. Hochgelobte Torhüter-Talente wie Kraft und Rensing wurden an der Säbener Straße (allerdings nur sprichwörtlich) “verbrannt” – ein Contento wird der nächste sein. Boateng wurde ebenso wie Neuer eingekauft, dagegen wurde ein Hummels wurde verkannt und suchte wie eben ein Misimovic und Trochowski woanders sein Glück, wie auch ein Ekici zum Beispiel. Ich hab selten gesehen, dass die Bazis einen Spieler herausgebracht haben (außer die drei genannten), die Spieler kamen als Top-Spieler oder es klappte nicht (Schlaudraff, Petersen). Das mag an vielen (sogar z.T. verständlichen) Aspekten liegen, aber jetzt die Bayern als Masterplan für den deutschen Jungbrunnen zu benennen – da muss ich protestieren!

        • Juwe: Ich wundere mich im Gegenwsatz dazu ein wenig, wie wenig FCN Jugendspieler den Sprung zu den Profis schaffen. Aktuell fällt mir kein einziger ein, bis auf Minuten Einsätze von Platte, Mendler oder Wießmeier, aber nachhaltig festgespielt kein einziger in den letzten Jahren. Hecking scheint zwar gut mit jungen Leuten umgehen zu können aber offensichtlich nicht so sehr mit den eigenen Jugendspielern?

          Ich denke: Weil die Saat erst jetzt aufgeht. Genau weil man ja so geschludert hatte am Valze, waren Projekte wie das NLZ so wichtig. Das NLZ war aber nur ein Teil des Projekts, die Förderung insgesamt war eigentlich das Projekt. Dazu gehörte bspw. die Top-Zertifizierung mit 3 Sternen für die Jugendarbeit. Heute hat der FCN – was lange undenkbar war – nach Stuttgart die meisten U-Nationalspieler!

          Dass das die Strategie des Clubs ist, hatte auch Bader mal formuliert. Und weil die Lücke im Bereich U23, U19 und U18 bestand, investiert man (und investierte) in dem Bereich durch Zufuhr von Talent von Außen. Ziel ist es, diese Zufuhr immer weiter zu minimieren (bis auf Top-Talente) und mehr und mehr aus den eigenen U-Kaderschmieden zu entwickeln.

          Denke, da werden wir in den nächsten Jahren einiges zu sehen bekommen!

        • Juwe: Hecking scheint zwar gut mit jungen Leuten umgehen zu können aber offensichtlich nicht so sehr mit den eigenen Jugendspielern?

          Das ist ein Trugschluss, denn das Problem liegt eher darin, dass zum Club eben nicht die 1A Talente wie ein Götze kommen, sondern eben meist nur die 1B oder 1C Talente, wie z.B. Mendler, der ja aus der selben Gegend stammt wie Götze (sogar selber Verein?).

          Das ist wie beim Diamantschleifen: nur die lupenreinen Diamanten können Brillianten werden, haben sie Einschlüsse, wirds für die höchsten Weihen nicht reichen. Aber die lupenreinen Stücke bekommen eben nur die besten und renommiertesten Veredler. Unser Ziel muss also sein, in diesen erlesenen Kreis hereinzukommen. Mit dem NLZ wird der erste Schritt gerade getan, die Philosophie, dass Jugendspieler bei uns Chancen bekommen, wird ein übriges tun.

          Aber die aktuell herauswachsenden Jugendmannschaften basieren ja z.T. noch auf alten Strukturen, es wird also noch etwas dauern, bis das Konzept regelmäßig Früchte trägt.

          • Optimist: Das ist ein Trugschluss, denn das Problem liegt eher darin, dass zum Club eben nicht die 1A Talente wie ein Götze kommen, sondern eben meist nur die 1B oder 1C Talente, wie z.B. Mendler, der ja aus der selben Gegend stammt wie Götze (sogar selber Verein?).

            Naja, beide sind zwar in Memmingen geboren. Götze hat aber nur eine Saison dort in der Gegend Fußball gespielt (nicht im selben Verein wie Mendler) und ist dann im zarten Alter von 6 Jahren nach Dortmund gezogen. Und war somit schon eher im Einzugskreis des BVB als eines FCN. Mit 9 ist er dann zum BVB gewechselt.. In dem Alter kann man, denke ich, noch nicht abschätzen, ob er ein paar Jahre später ein 1A, 1B oder 1C Talent ist…

  • @Alexander
    Ich habe nicht gesagt, dass die Bayern ihre eigenen Talente in die eigene erste Mannschaft bringen konnten, trotzdem war die Ausbildung unter Gerland mit die beste in Duetschland und Du nennst ja auch die ganzen Spieler die es damals schafften Bundesligaspieler zu werden.

    Ich weiß nicht ob man die Bayern deshalb Ausbildungsverein nenne sollte, aber die Ausbildung war damals schon wirklich gut, ihre U23 war so zwischen 2000 und 2005/2006 ja auch in der damaligen Regionalliga sehr erfolgreich. Sprich der Sprung von dort in die Bundesliga war eben auch nicht so groß wie bei anderen Vereinen. Dazu kam der Trainer Gerland, der wohl einfach auch ein Händchen mit jungen Spielern hatte.

    Interessant ist für mich auch, dass zusammen mit der sportlichen Stagnation der ersten Mannschaft der Bayern auch die U23 heute nicht mehr die Klasse hat, die sie damals hatte.

  • Die Nationalmannschaft wird diese EM vor großen Schwierigkeiten stehen. Die Leistungsträger rund um die Bayern sind alle nicht gut drauf, zuviele Vorschusslohrbeeren, zuviel negative Ereignisse (wie oben schon erwähnt das Vizetripple). Schweinsteiger schwach, Müller schwach, Kroos schwach, lediglich Lahm und Badstuber können überzeugen. Selbst Neuer hatte diese Saison ein paar ganz schlimme Patzer.
    In der jetztigen Verfassung ist eine Stammplatzgarantie für Schweinsteiger für mich durchaus fraglich.
    Dazu redet Löw die Dortmunder schlecht, die eigentlich auf einer Euphoriewelle schwimmen sollten, und dazu verbietet er ihre Stärken z.B. Spielaufbau von Hummels. Auch ein Podolski konnte die letzte halbe Saison nichtmehr überzeugen, was vll eine Chance für Schürrle bietet. Jedoch denke ich dass Löw auf seine alten Lieblinge bauen wird.

    Dieses arrogante Gerede von Löw stinkt mir auch einwenig. Der kommt mir schon so vor als ob er ein Bauer ist. Die Schweiz ist keine Spitzenmannschaft und ich sehe diese auch nicht stärker als einen mittelmäsigen Bl-Verein. Wenn man 5:3 gewonnen hätte, würde man schon von einem eher schlechten Spiel reden, aber ein 3:5? Das hat auch nichts damit zutun, dass keine Bayernspieler in der 11 standen.

    Wie seht ihr eigentlich das Interesse an Pogatetz? Ich kenne ihn jetzt nicht sogut und frage mich ob er ein guter Kopfballspieler ist. Wo sind die Stärken und Schwächen? Laut verschiedenen Medien hat der Club das Angebot auf 1,5 Mio erhöht. Aber dennoch ist ein Wechsel von Pogatetz nicht so realistisch.
    Laut Bader haben sie ja angeblich noch 3-4 weitere IV’ler in der Hinterhand. Wie würdet ihr ein erneuten Wechsel von Breno zum Club finden? Ich halte das zwar für einen riskanten Schritt aber potenzial hat er ja. Auch die Ablöse dürfte nicht sonderlich hoch sein.

    • eugeln: Wie seht ihr eigentlich das Interesse an Pogatetz? Ich kenne ihn jetzt nicht sogut und frage mich ob er ein guter Kopfballspieler ist. Wo sind die Stärken und Schwächen? Laut verschiedenen Medien hat der Club das Angebot auf 1,5 Mio erhöht. Aber dennoch ist ein Wechsel von Pogatetz nicht so realistisch.
      Laut Bader haben sie ja angeblich noch 3-4 weitere IV’ler in der Hinterhand. Wie würdet ihr ein erneuten Wechsel von Breno zum Club finden? Ich halte das zwar für einen riskanten Schritt aber potenzial hat er ja. Auch die Ablöse dürfte nicht sonderlich hoch sein.

      Was man über Pogatetz liest und bisher gesehen hat in der Liga wäre sicher eine Verstärkung für den Club. Pogatetz hat den Erfolg der letzten Jahre in Hannover mit ermöglicht. Vielleicht hat Wolle mehr Potenzial, wenn er sich weiter entwickelt, aber Pogatetz wäre ad hoc sicher eine verlässliche Größe und der unumstrittene Abwehrchef.

      Breno ist aus 2 Gründen kein Thema mehr: 1. Ist sein Wechsel zu Lazio wohl sicher und 2. hat Bader einen Wechsel abgelehnt aus den Gründen, dass FCN und Breno einfach nicht passt. Bader meinte sinngemäß, dass Breno immer einen anderen Anspruch haben würde (und müsste) als der Club das je sein kann – das wäre mal als Leihe nochmal gut gegangen, aber keine Option für einen Transfer.

  • Löws Idee war eben der Aufbau einer Mannschaft, nicht unbedingt die aktuell besten Deutschen Spieler zu nominieren und aufzustellen. Dazu passte das Festhalten an Klose vor der letzten WM, als der bei den Bayern nicht mehr erste Wahl war. Dazu gehört jetzt auch das Festhalten an Mertesacker, oder vor der letzten EM das Festhalten an Metzelder. Bis jetzt hatte er meist Recht, dass die eingespielten Teile seiner Mannschaft wichtiger waren als vielleicht ein individuell besserer Spieler, der aber nicht so gut eingespielt ist. Sprich die Mannschaft ist Löw wichtiger als der Einzelspieler, eigentlich sehr ähnlich der Dortmunder Devise.

  • @Alexander
    Ich glaube auch, dass wir in Zukunft im Bereich Jugendentwicklung Erfolge ernten werden, wird auch höchste Zeit bei uns.

    Allerdings, wenn man wie wir eher spät einen Weg beschreitet, dann kann man nicht die ganz großen Erfolge erreichen.

    Mal sehen ob wir auch mal einen Weg zuerst gehen?

    • Armin: Allerdings, wenn man wie wir eher spät einen Weg beschreitet, dann kann man nicht die ganz großen Erfolge erreichen.

      Mal sehen ob wir auch mal einen Weg zuerst gehen?

      Sehe ich nicht so negativ. Das ist schlicht eine Frage der Situation/Gegebenheiten. Siehe Dortmund, siehe auch vor einiger Zeit Stuttgart: Meist ist das Jugendkonzept aus der Not geboren und endet dann, wenn die Not vorbei ist. Warum? Weil man ab einem gewissen Status plötzlich wieder was zu verlieren hat. Dortmund kann es sich jetzt schon kaum mehr erlauben gänzlich unbekannte Talente auszugraben und mal länger zu testen, weil vor ihnen eben bereits eine doppelt besetzte Mannschaft steht, bei der alle Talent haben und alle spielen wollen. Nur wenn du keine Kohle hast und dich verbessern musst, versucht man auch die Spieler, die woanders Bedenken auslösen oder die den ersten Anlauf nicht gepackt haben. Und schau doch mal selbst bei uns, wir haben ja auch schon was zu verlieren nach dreimal BuLi gesichert und schon haben wir auf vielen Positionen gar keinen Platz mehr für neue Talente. Hecking formuliert ja auch schon vorsichtig: Es wird wieder eine Belohnung sein für Talente, im Kader zu sein … Klar, weil wir (bis auf IV) einen fast doppelt besetzten ausgeglichenen Kader haben bei dem eben erst mal die Backups ran dürfen, bevor ein neues Talent mal paar Spiele ins Wasser geworfen wird.

      Was anderes ist die konzeptionelle Nachwuchsförderung. Hier geht es ja nicht darum Talente zu entdecken und ins Rampenlicht zu bringen, sondern gezielt den Verein so aufzustellen, dass ein Schwerpunkt in der Talentausbildung von niedrigen U-Mannschaften an erfolgt. Das ist dann eine Erkenntnis, dass man auf Dauer darin auch eine Einnahmequelle sieht, weil man sonst kein Land sieht (im Schatten der großen Etablierten bspw. im Bereich Marketing aber auch im Bereich Sportliches, weil da in der Tat der Rückstand in finanziellen Möglichkeiten zu groß ist).

      Der Club sieht seine Zukunft im Mittelfeld der Liga und seine Chance darin, sukzessive Fremdeinkäufe zurückzufahren und statt dessen Talente aufzubauen, eine Zeitlang mit ihnen erfolgreich zu arbeiten und dann weiterzuverkaufen. Das ist aber bspw. überhaupt nicht das Konzept der Dortmunder. Die wollen nicht verkaufen, die wollen Erfolge ganz oben. Daher werden die im Zweifel jetzt auch „alt“ mit ihrem Team, solange der Erfolg da sein wird.

  • Zur Löw-Aussage: Da liege ich dieses Mal auf einer Wellenlänge mit Alexander, ich empfinde die Aussagen als abwertend gegenüber Dortmund, abwertend gegenüber unserem Club und im Grunde redet er die ganze Liga schlecht.

    Bei der Jugendarbeit der Bayern würde ich differenzieren, die leisten zwar gute Arbeit und bringen schon auch bayrische Talente heraus, aber in den letzten Jahren setzen sie schon verstärkt auf zugekaufte Talente. Ein Trochwoski (Pauli) und ein Kroos (Rostock) waren ja schon Ausnahmetalente als sie zu den Bayern kamen, die wären auch dort ihren Weg gegangen. Alaba stand bei Austria Wien schon im Bundesligakader und ist dann in die A-Jugend der Bayern gewechselt… Geld macht Vieles möglich. Allgemein gefällt mir dieser Trend, dass die großen Vereine sich alle talentierten 15-16 Jährigen kaufen überhaupt nicht, da es sich kleine und mittelgroße Vereine einfach nicht leisten können diese Spieler zu halten. Wenn die Bayern mit ein paar hunderttausend Euro auf der Matte stehen, dem Spieler einen Akademieplatz und ein Fixgehalt versprechen und dem Vater gleich mal einen fabrikneuen Audi A6 als good-will-Geschenk hinstellen, kann der abgebende Verein einfach nicht mit. Für die Bayern hingegen ist es immer noch ein Schnäppchen, weil sie 2-3 Jahre später das 10-20fache dessen für den Spieler bezahlen müssten. Die Kluft im modernen Fußball wird durch diese Praktiken aber leider größer und größer.

    Pogatetz würde ich gerne hier sehen, im Spielaufbau ist er zwar beschränkt, aber defensiv ist er grundsolide, ein Führungsspieler und ein vielzitierter „aggressive leader“.

  • Diese Aussage des Bundestrainers empfinde ich als eine bodenlose Frechheit. Sie verunglimpft nicht nur die überragende Leistung des BvBs in dieser zweiten Saison hintereinander sondern auch noch dazu die Mannschaften von SAPHeim und Nürnberg.
    Aber der Herr aus dem Ländle hat ja schon seine Exit-Strategie vorbereitet und bekam auch schon genug Vorablorbeeren, dass auch ein Ausscheiden in der Vorrunde offiziell als Lappalie abgesegnet wird und er dann schadlos seinen von Funktionärshand überreichten Job weiterbetreiben darf.
    Keine Ahnung, aber ich habe wohl mittlerweile eine automatische Aversion gegen diesen gesamten Medienhype an sich entwickelt: Aber diese EM lässt mich irgendwie völlig kalt.
    Durch Aussagen wie diese, wird das nicht besser.
    Von Anfang an mochte ich diesen Herrn nicht, wenn ich an das Theater mit Gündogans erster N11-Berufung denke, bekomme ich auch noch immer einen Hals.

    • Woschdsubbn:
      Diese Aussage des Bundestrainers empfinde ich als eine bodenlose Frechheit. Sie verunglimpft nicht nur die überragende Leistung des BvBs in dieser zweiten Saison hintereinander sondern auch noch dazu die Mannschaften von SAPHeim und Nürnberg.
      Aber der Herr aus dem Ländle hat ja schon seine Exit-Strategie vorbereitet und bekam auch schon genug Vorablorbeeren, dass auch ein Ausscheiden in der Vorrunde offiziell als Lappalie abgesegnet wird und er dann schadlos seinen von Funktionärshand überreichten Job weiterbetreiben darf.
      Keine Ahnung, aber ich habe wohl mittlerweile eine automatische Aversion gegen diesen gesamten Medienhype an sich entwickelt: Aber diese EM lässt mich irgendwie völlig kalt.
      Durch Aussagen wie diese, wird das nicht besser.
      Von Anfang an mochte ich diesen Herrn nicht, wenn ich an das Theater mit Gündogans erster N11-Berufung denke, bekomme ich auch noch immer einen Hals.

      Fehlte nur noch die Aussage Löws: „Leider konnten wir eine wichtige Verstärkung in der Innenverteidigung nicht nominieren, da der Wechsel von Philipp Wollscheid nicht rechtzeitig über die Bühne ging.“

  • Das ist aber bspw. überhaupt nicht das Konzept der Dortmunder. Die wollen nicht verkaufen, die wollen Erfolge ganz oben. Daher werden die im Zweifel jetzt auch “alt” mit ihrem Team, solange der Erfolg da sein wird.

    Das ehe ich ein wenig anders, die Dortmunder haben noch nicht alles gewonnen und vor allem, die Dortmunder zahlen noch nicht die höchsten Löhne. Sprich, die Mannschaft bleibt heiß auf Erfolg, aber vor allem Dortmund verliert immer noch wichtige Teile der Mannschaft, letztes Jahr Sahin, dieses Jahr Kagawa.

    Natürlich holt Dortmund da heute nicht mehr nur unbekannte Talente als Ersatz, aber das haben die auch vor der ersten Meisterschaft nicht gemacht. Damals hat man einen Frei mit einem Barrios ersetzt oder einen Kovac mit einem Subotic. Letztes Jahr hat man dann Sahin durch Gündogan ersetzt, jetzt Kagawa durch Reus.

    Dazu holt man aber immer noch auch junge Talente, die noch nicht so bekannt sind, dass es für die heute viel schwerer wird sich durchzubeißen, weil natürlich andere heute vor ihnen stehen als noch vor ein paar Jahren.

    Und ich denke schon, dass unser Weg ein ähnlicher sein muss, noch sicher auf einem anderen Niveau, weil wir noch immer nicht 100% des Transfererlöses wieder in die Mannschaft stecken können. Wir haben nicht die Zuschauer, die Dortmund hat, wir haben nicht die Marketing-Einnahmen etc. Aber auf unserem Niveau sollten wir schon ähnlich handeln.

    Und Hecking hat etwas ähnliches gesagt, wir werden immer einzelne Spieler abgeben und versuchen diese durch Spieler zu ersetzen, die mehr Potential haben. Ob man das dann immer schon im ersten Jahr sieht, ist nicht sicher. Gündogan konnte im ersten Halbjahr Sahin noch nicht ersetzen, Dortmund hatte Glück, dass Kehl seinen 3. Frühling hatte. Aber über ein Jahr wird er dann eben doch Leistungsträger und ich erwarte von ihm noch eine Steigerung in der nächsten Saison.

    • Was ist daran eigentlich prinzipiell neu oder anders, versuchen das nicht alle und jeder im Profifußballgeschäft, finde diese Hecking Aussage ziemlich nichtssagend, zumindest ohne wirklichen Informationsgehalt.

      Armin: Und Hecking hat etwas ähnliches gesagt, wir werden immer einzelne Spieler abgeben und versuchen diese durch Spieler zu ersetzen, die mehr Potential haben.

      Nachdem Fürth jetzt schon den zweiten Innenverteidiger verpflichtet hat, bin ich mal gespannt wann der FCN 1 oder 2 neue Innenverteidiger präsentiert, einen Sobiech zum Beispiel hätte ich mir in Nürnberg auch gut vorstellen können.

      • Nachdem Fürth jetzt schon den zweiten Innenverteidiger verpflichtet hat, bin ich mal gespannt wann der FCN 1 oder 2 neue Innenverteidiger präsentiert, einen Sobiech zum Beispiel hätte ich mir in Nürnberg auch gut vorstellen können.

        Eine Sobiech-Leihe hätte uns aber nicht weitergeholfen, und der Hefele hätte bei uns U23 gespielt… der einzige Neu-Fürther der mir gefallen hätte, ist Pledl.

        • xxandl: Eine Sobiech-Leihe hätte uns aber nicht weitergeholfen, und der Hefele hätte bei uns U23 gespielt

          Eine Sobiech Leihe , warum hätte sie uns nicht weiterhelfen sollen, nachdem Santana und Hummels langfristig verlängert haben, wird beim BVB für ihn so oder so kein Platz sein in Zukunft und die Chancen auf einen feste Verpflichtung gar nicht gering.

  • Es ist echt wohltuend, jetzt Eure Diskussion zu verfolgen… komme gerade von einer dieser z.Zt. unvermeidlichen Ausstellungen zum Thema „Fussball“, wo man gefragt wird wann man mal gemeinsam EM guckt, von Leuten, die von z.B. Radi Radenkovic noch nie was gehört haben, die das Emblem auf meinem Aufstiegskäppi ’09 mit dem des 1.FC Köln velwechsern, mich schmunzelnd „Hardcore-Fan“ nennen, bloß walli däi Kabbn afn Kubf hob… man eventede halt. Bin allerdings ein wenig selbst Schuld: niemand hat mich gezwungen, Rapha mit Pokal zu malen („ist das der junge Effenberg“?).
    Im ersten Moment dachte ich bei „Er hat ‚Nürnberg‘ gesagt“, daß jetzt der IV-Knüller verkündet wird. Schade, daß (noch) nicht. Aber wieder mal Klasse Gschichd!
    Das Unbehagen an Löw und speziell an dem Aspekt Bauern-Fixierung (plus Irritation desselben durch BVB-Erfolg) teile ich zu 100%. Egal: Europameister wird eh überraschend lässig Frankreich, und viiiel wichtiger ist mir persönlich, dass das Abschiedsspiel für Marek Mintal ein richtig schönes Fest wird (kommt jetzt alles etwas unkoordiniert daher, aber den Quatsch grad musst ich mir echt schön trinken)!

  • Santana hat bis 2014 verlängert, Subotic hat auch nur bis 2014 Vertrag – Sobiech sehe ich mittelfristig in Dortmund, nur hätte er heuer keine Spielpraxis bekommen. Hätte Santana nicht verlängert, hätte Sobiech aber ohnehin in Dortmund bleiben müssen, denn so breit sind die hinten nicht aufgestellt.

  • Zum weiter oben angeschnittenen Thema Jugendausbildung beim Club fiel mir spontan Christian Eigler ein, der war 7 Jahre bis zur U16 am Valze, ist dann zum SV Unterreichenbach zurück, bevor er mit 18 von den Nachbarn geholt wurde. Also auch dem Club entgehen ab und zu Talente aus der eigenen Jugend, nicht nur den Nordtirolern. Ich persönlich habe die Äußerung von Dieter Hecking bzgl. der „Belohnung“ für den Nachwuchs mit Stirnrunzeln zur Kenntnis genommen, weil das bedeutet, dass wir Mendler, Wießmeier und Co. über kurz oder lang auch verlieren werden, wenn nicht nächste Saison wieder der Personalnotstand eintritt. Und ohne Personalnotstand hätte auch ein Wollscheid nicht so groß auftrumpfen können. Sind wir also wirklich schon so weit, dass sich unsere Nachwuchsspieler ihre ersten Lorbeeren erst in anderen Vereinen holen müssen? Dann wären wir ja bereits auf Augenhöhe mit dem FC Nordtirol.
    Btw: Sind die 60er größenwahnsinnig geworden?

  • OT: Es gibt noch eine kleine Chance, dass ich dieses Jahr doch noch ein „Heimspiel“ zu sehen bekomme. Ich drücke der U17 des Clubs und der Hertha die Daumen.

    • Claus:
      OT: Es gibt noch eine kleine Chance, dass ich dieses Jahr doch noch ein “Heimspiel” zu sehen bekomme. Ich drücke der U17 des Clubs und der Hertha die Daumen.

      Deine Chancen stehen ganz gut! Unsere Jungs gewannen in Stuttgart 2:0 und Hertha in Köln 2:1.. 😉

      • KUZ: Claus:
        OT: Es gibt noch eine kleine Chance, dass ich dieses Jahr doch noch ein “Heimspiel” zu sehen bekomme. Ich drücke der U17 des Clubs und der Hertha die Daumen.
        Deine Chancen stehen ganz gut! Unsere Jungs gewannen in Stuttgart 2:0 und Hertha in Köln 2:1..

        …um hier mal ein wenig von Pandoras Büchse abzulenken, die sich wieder geöffnet hat, mal was ziemlich OT:

        Das Rückspiel gegen Stuttgart (Sonntag, 11:00 am Vereinsgelände) böte sich doch an, ein kleines regionales CU-Treffen abzuhalten. Ich hatte jedenfalls vor, dort hinzugehen und ich könnte mir vorstellen, der eine oder andere heimische Mitkommentierer hier möchte das auch. Da ist der Rahmen ja nun nicht so groß, dass man sich nicht finden und treffen könnte 😉

        Ist noch jemand dabei?

        • Optimist: …um hier mal ein wenig von Pandoras Büchse abzulenken, die sich wieder geöffnet hat, mal was ziemlich OT:

          Das Rückspiel gegen Stuttgart (Sonntag, 11:00 am Vereinsgelände) böte sich doch an, ein kleines regionales CU-Treffen abzuhalten. Ich hatte jedenfalls vor, dort hinzugehen und ich könnte mir vorstellen, der eine oder andere heimische Mitkommentierer hier möchte das auch. Da ist der Rahmen ja nun nicht so groß, dass man sich nicht finden und treffen könnte

          Ist noch jemand dabei?

          Na klar doch!!!! Ich auch!! 😉

    • Claus:
      OT: Es gibt noch eine kleine Chance, dass ich dieses Jahr doch noch ein “Heimspiel” zu sehen bekomme. Ich drücke der U17 des Clubs und der Hertha die Daumen.

      @Claus: Du kannst Dir leider für Samstag was anderes vornehmen. Die Stuttgarter sind im Endspiel.. 🙁 (4:1)

      belschanov wäre verrückt geworden. Nach 30min hatten Stuttgarter das Hinspielergebnis egalisiert. In HZ 2 dann ein stürmischer Glubb der das vielbejubelte 2:1 erzielte, um unmittelbar danach das 3 Gegentor zu kassieren. Auch danach blieb der Glubb am Drücker . Durch einen Konter dann 10min vor Schluss die Entscheidung. Danach noch einige wilde Szenen vor dem Stuttgarter Tor ( u.a. 2x Pfosten).

      Schuld daran ist aber Optimist, der einfach dem Glubb mit seinen Besuchen kein Glück bringt!! 😉

      Dafür sind schon mal Fühler nach der Stuttgarter Leihe von 2016/2017 ausgestreckt worden. Heute hat er das 1:0 per Freistoss markiert.

      Ist schon faszinierend , was für eine Power, Geschwindigkeit und Dynamik die heutigen Jungspieler schon haben ( müssen).. War ein tolles Spiel…leider mit dem falschen Ausgang.

      Und den neuen „Wolle“ haben wir auch schon… zumindest in ca 4 Jahren…

      • KUZ: Ist schon faszinierend , was für eine Power, Geschwindigkeit und Dynamik die heutigen Jungspieler schon haben ( müssen).. War ein tolles Spiel…leider mit dem falschen Ausgang.
        Und den neuen “Wolle” haben wir auch schon… zumindest in ca 4 Jahren…

        Das muss Patrick Erras gewesen sein, ist zumindest mit 192 m der größte im Kader. Erinnerte in seiner ganzen Art schon sehr an Wolle und hat ja auch Hecking’sches Gardemaß. Am Ende wurde er ins Sturmzentrum geschickt und beeindruckte auch durch Spielübersicht. Ob da der IV der Zukunft heranwächst, der auch Spielaufbau kann? Mal sehen….

        @KUZ, ich fand es schön, mal jemanden zu treffen, den man sonst nur „schriftlich“ kennt, um so mehr, da wir ja ohnehin ziemlich auf einer Linie liegen, was ja auch die Kommentare der Vergangenheit bestätigen 😉

      • KUZ:

        …belschanov wäre verrückt geworden.

        Nee, wär‘ ich nicht. Wegen Jugendfußball reg‘ ich mich nicht auf. Nur beim Seniorenfußball und auch da nur, wenn der Club spielt oder die mit den weißen Hemden und den schwarzen Hosen.

        Kinder war das gestern eine Aufregung! Als der Lahm den Querpass durch die Beine laufen ließ, bin ich so richtig verrückt geworden…

        • belschanov: Nee, wär’ ich nicht. Wegen Jugendfußball reg’ ich mich nicht auf.

          …das sah schon gar nicht mehr nach Jugendfüßball aus. Beeindruckend, wie weit die Jungs schon sind!

        • belschanov: Nee, wär’ ich nicht. Wegen Jugendfußball reg’ ich mich nicht auf. Nur beim Seniorenfußball und auch da nur, wenn der Club spielt oder die mit den weißen Hemden und den schwarzen Hosen

          Glaub mir, das Spiel hätte Dich gepackt und Du wärst verrückt geworden!

          Ein typisches Glubbspiel eben von denen in “ Rot-Schwarz“ … ;-)… dagegen ist dieser Nordtiroler Millionairo doch ein Langweiler …

          P.S.: Du kannst Dich wirklich über einen Nordtiroler aufregen????????!!!???????

          • KUZ: Ein typisches Glubbspiel eben von denen in ” Rot-Schwarz”

            sogar die obligatorische verschlafene Halbzeit hat gepasst 😉

            • Optimist: sogar die obligatorische verschlafene Halbzeit hat gepasst

              Hmm Optimist, dann kann es sich eigentlich nur um einen Bazillus ( BFN : Bazillus Fussballeriensis Norembergensis) handeln, dessen Existenz nur rund um den Valznerweiher besteht. Die Inkubationszeit dauert einige Tage, weshalb der Gegner nicht betroffen ist bzw erste Auswirkungen frühestens eine Woche später erkennbar sind.

              Sollte mal erforscht werden…

              • KUZ: Sollte mal erforscht werden…

                …vielleicht als Doktorarbeit für einen angehenden Mediziner 😉

  • Ich persönlich habe die Äußerung von Dieter Hecking bzgl. der “Belohnung” für den Nachwuchs mit Stirnrunzeln zur Kenntnis genommen, weil das bedeutet, dass wir Mendler, Wießmeier und Co. über kurz oder lang auch verlieren werden, wenn nicht nächste Saison wieder der Personalnotstand eintritt. Und ohne Personalnotstand hätte auch ein Wollscheid nicht so groß auftrumpfen können. Sind wir also wirklich schon so weit, dass sich unsere Nachwuchsspieler ihre ersten Lorbeeren erst in anderen Vereinen holen müssen?

    Eines ist doch klar, in einer Profimannschaft muss ein junges Talent besser sein als der „Stammspieler“, sonst wird kein Trainer der Welt das Talent aufstellen. Um zu zeigen, dass ein junger Spieler besser ist als der „alte Hase“ vor ihm, kann eine Verletzungspause natürlich insofern helfen, als dass ein junger Spieler so mal mehr als ein Spiel lang zeigen kann, was er kann.

    Es hat also nichts zu damit zu tun auf welchem Niveau ein Verein sei ob ein Talent eine Chance bekommt. Der einzige Unterschied liegt darin ob man als Verein als Back-Up für seine Stammspieler eher junge Talente sieht oder erfahrene Spieler. Sprich wie man seinen Kader aufbaut, eher mit jungen Leuten, die den Stammspielern Druck machen sollen oder mit erfahrenen Bundesligaspielern.

    Seit ca. 3 Jahren ist unser Weg, der mit jungen Spielern hinter den etablierten Stammkräften und bisher sieht es so aus, als ob wir damit erfolgreicher sind, als mit dem anderen Weg.

  • Bei nochmaliger Durchsicht des Interviews (um mal wieder auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen) fiel mir noch ein Bonmot auf:
    „Wir spielen gegen die Top Ten der Welt, gegen Spanien, den aktuellen Welt- und Europameister.“ Da muss man erst mal hinkommen. Hoffentlich wird ihm dieses Interview nicht noch um die Ohren gehauen. Wenn „unsere Jungs“ in der Vorrunde ausscheiden, dürfte es das mit Bundesjogi gewesen sein, dann gibt es auch keine Einnahmen mehr aus der Hautpflegewerbung. Im übrigen passt es auch sehr gut, die Dortmundabteilung bei den Polen zu loben. Aber wir sind ja besser, dank der Nordtiroler, weil wir spielen gegen den Weltmeister.

  • Im übrigen greift Jogi jetzt zu radikalen Maßnahmen: Spielerfrauen nur nach dem Spiel, Alkohol in Form von Wein und Bier nur in Maßen. Nur eine Stunde Aktionsradius ums Hotel herum und um 23 Uhr schon zu Hause sein. Die armen Jungs, so gegängelt zu werden jetzt in Polen. Boateng z.B. hat die letzte Chance genutzt in Berlin bis 2 Uhr mit GL.

    Aber abgesehen davon: Hoffentlich gibt es keine Revanche durch Ukrainer nachdem die ukrainischen Nationalspieler ja in Deutschland vergiftet wurden laut ihrem Trainer.

    • Beate60:
      Aber abgesehen davon: Hoffentlich gibt es keine Revanche durch Ukrainer nachdem die ukrainischen Nationalspieler ja in Deutschland vergiftet wurden laut ihrem Trainer.

      Da die Nationalmannschaft normalerweise mit eigenem Küchenteam reist, ist die Gefahr schon mal minimiert. Außerdem wird es im Küchenteam ja wohl auch Vorkoster geben. 😉

      • belschanov: Hoffentlich macht sich die Trinkfestigkeit bezahlt…

        In Osteuropa können nur die Trinkfesten bestehen.

  • also nun ist es raus Maroh geht zum 1. FC Köln.
    Da kann man ihm nur wünschen, dass das Chaos in diesem Verein bald mal ein Ende hat und er schnellstmöglich wieder in der 1. Liga spielt.

    Dominic Maroh halte ich nach wie vor für einen echten Verlust, aber wir werden ja sehen wer am 1. Spieltag als IV für den Club aufläuft. Einen zuverlässigeren und verlässlicheren IV als Domic werden wir für vergleichsweise billiges Geld so nicht wieder bekommen.
    Aber diese Diskussion haben wir ja schon bis zum Exzess geführt, deswegen abwarten.

    UND ich glaube nicht, dass unsere Mannschaft Europameister werden kann. ein vollkommen überspielter und überbewerteter Bayernblock wird nicht reichen meiner Meinung nach …

      • Stefan – Clubfans United: Nur zweite Liga? Für den IV der Superlative?

        ACHTUNG IRONIE!

        ich hatte ja auch geschrieben …
        „Einen zuverlässigeren und verlässlicheren IV als Domic werden wir für vergleichsweise billiges Geld so nicht wieder bekommen.
        Aber diese Diskussion haben wir ja schon bis zum Exzess geführt, deswegen abwarten.“

        das kann jetzt ja jeder für sich selbst bewerten, auf die leidige Diskussion „Akte Maroh“ haben wir doch alle keinen Bock mehr, oder 😉

        Die kolportierten Summen, die für Pogatetz ausgerufen sind lassen mich dann doch manchmal zweifeln.
        so viel Kohle für einen 30jährigen mit Knieverletzung und Fitnessproblemen. ich weiß ja nicht…
        aber ich gehe mal davon aus, dass genau dieser Kelch auf uns zurollt. dann bleibt für das von DH scheinbar favorisierte IV-Duo Nilsson-Pogatetz nur zu hoffen: Oldies but Goodies.
        dass ich da vor allem bei Nilsson meine Zweifel habe, hatte ich ja schon mehrmals zum Ausdruck gebracht.

        deswegen abwarten. und
        eddz is erschd amol eurobameiserschaffd und bierfest im Burggraben.

  • Ich habs bei Facebook schon gesagt, ich sag es hier auch noch mal:

    Ich gebe zu erinnern, dass ihn (nicht gerade wenige) als einen der „Top-Innenverteidiger“ der Bundesliga anpriesen und Hecking & Co. ja geradezu verrückt sein mussten (inkl. aller derjenigen, die ihnen Recht gaben) ihn ziehen zu lassen.

    Nun sind wir langsam in der Realität angelangt: Gerissen hat sich keiner aus der Bundesliga um ihn und wenn er die Konkurrenz bei Augsburg & Co. scheute, dann bestätigt das auch die Vermutung, dass er wohl selbst nicht überzeugt genug war sich durchzusetzen. Kölns Anspruch hin oder her – Köln kickt jetzt 1 Jahr zweite Liga und dass ein Aufstieg kein Selbstläufer ist, weiß man auch in Köln. Und man weiß auch, dass selbst die Teilnahme am Aufstieg dann noch keine Stammplatzgarantie im Erfolgsfalle gibt.

    Was an der Sache schade ist, das ist dass man das überhaupt so formulieren muss. Aber die Lobhudeleien und damit einhergehende Kritik an der sportlichen Führung war mitunter so laut, dass man das jetzt auch mal gerade rücken muss.

    • Das werden wir kommende Saison sehen, was es gerade zu rücken gibt bzgl. der Innenverteidigung. Da läßt sich dann auch eher beantworten, wer sich verzockt hat. Das Verhalten der Vereinsführung den Fans gegenüber war nicht in Ordnung. Richtig Bewerten können wir es sportlich dann nächste Saison.

      Alexander | Clubfans United: Was an der Sache schade ist, das ist dass man das überhaupt so formulieren muss. Aber die Lobhudeleien und damit einhergehende Kritik an der sportlichen Führung war mitunter so laut, dass man das jetzt auch mal gerade rücken muss.

      • Juwe:
        Das werden wir kommende Saison sehen, was es gerade zu rücken gibt bzgl. der Innenverteidigung. Da läßt sich dann auch eher beantworten, wer sich verzockt hat.Das Verhalten der Vereinsführung den Fans gegenüber war nicht in Ordnung. Richtig Bewerten können wir es sportlich dann nächste Saison.

        Wie schon geschrieben ist der Vergleich nicht mal möglich, da von anderen Faktoren abhängig.

        Ehrlich? Ich verstehe diesen Maroh-Fanatismus nicht. Ein ordentlicher Spieler verlässt den Verein, weil er sich dem Konkurrenz-Kampf nicht stellen wollte – das wird der sportlichen Leitung als Fehler angelastet, trotz monatelang vorliegendem unterschriftsreifen Vertrag. Dann sagt der Spieler einen Tag vor dem letzten Spieltag ab – und der Vereinsführung wird angelastet, dass sie in 24 Stunden nicht ad hoc die Heldenverehrung inszeniert. Ich verstehe es nicht. Keiner hatte was gegen Maroh, aber er war auch nicht mehr als er war – und das war ihm zu wenig, und das findet sich nun extren eben nur an Anerkennung in Liga 2 wieder. Nein, ich verstehe nicht, warum man daraus ein Damoklesschwert des Verzockens für unsere Vereinsführung schmieden will, die bis dato nun wirklich gute und ehrliche Arbeit lieferten. Nicht dafür bitte.

        • Alexander | Clubfans United: Wie schon geschrieben ist der Vergleich nicht mal möglich, da von anderen Faktoren abhängig.

          Ehrlich? Ich verstehe diesen Maroh-Fanatismus nicht. Ein ordentlicher Spieler verlässt den Verein, weil er sich dem Konkurrenz-Kampf nicht stellen wollte – das wird der sportlichen Leitung als Fehler angelastet, trotz monatelang vorliegendem unterschriftsreifen Vertrag. Dann sagt der Spieler einen Tag vor dem letzten Spieltag ab – und der Vereinsführung wird angelastet, dass sie in 24 Stunden nicht ad hoc die Heldenverehrung inszeniert. Ich verstehe es nicht. Keiner hatte was gegen Maroh, aber er war auch nicht mehr als er war – und das war ihm zu wenig, und das findet sich nun extren eben nur an Anerkennung in Liga 2 wieder. Nein, ich verstehe nicht, warum man daraus ein Damoklesschwert des Verzockens für unsere Vereinsführung schmieden will, die bis dato nun wirklich gute und ehrliche Arbeit lieferten. Nicht dafür bitte.

          Das sind eben einfach die Fakten und zu Maroh ist alles gesagt vermute ich mal und auch nichts erhellendes dazu gekommen. Fakt ist gemessen an letzter Saison stehen wir immer noch quasi ohne Innenverteidigung da. Mich hat noch nichts sonderlich überzeugen können da kam eher nur verwirrendes, warum die Baustelle größer gemacht wurde, als sie nach dem Wollscheid Wechsel schon war. Für Maroh ist der Wechsel sehr gut. Er wurde hier ja schon zum alten Spieler nahe am Zenit gemacht, einen größeren Humbug liest man nicht oft, er hat jetzt mit 25 Jahren, für mich auch noch im Fußballer Alter noch relativ jung, die nächste Chance sich bei einem Traditionsverein zu etablieren. Und mit dem Finger auf die Kölner zeigen na ja nur 2. Liga, man sollte das schon langfristiger sehen, vor 3 jahren wars umgekehrt. Für Maroh eine gute Wahl und wenn man den Artikel ließt wird ihm ja auch eine wohltuende Wertschätzung entgegengebracht, die er hier nie fand. Für seine Situation eine Verbesserung auf jeden Fall.

          • Juwe: Das sind eben einfach die Fakten und zu Maroh ist alles gesagt vermute ich mal und auch nichts erhellendes dazu gekommen.

            Man kann doch nicht sagen „es ist alles gesagt“ und dann selbst nochmal was sagen. 😀

            Daher nur zu den neuen Dingen in deiner Aussage: Mal weg von Maroh, aber von dieser neuen „Wertschätzung“ sollte man sich nicht blenden lassen. Kaum ein Spielertransfer, der nicht mit „er ist der Wunschspieler des Trainers“ und „passt perfekt ins Profil“ kommentiert wird.

            Vor einiger Zeit sagten wir uns: Man wird sehen, wo Maroh unterkommt. Und das sehen wir ja jetzt. Und was draus wird (beim Club wie bei Maroh) werden wir in 1 Jahr wissen. Wenn wir dann wegen Abwehrprobleme in Abstiegsnot kamen während Maroh als der Turm in der Schlacht den Aufstieg meisterte, werde ich hier symbolisch den Hut ziehen. Wenn wir eine solide Saison gespielt haben und man von Maroh noch genau so oft spricht wie von Wolf, während Maroh in Köln auf der Bank sitzt oder in Frage gestellt wird, würde mich das allerdings weniger wundern.

            • Alexander | Clubfans United: Man kann doch nicht sagen “es ist alles gesagt” und dann selbst nochmal was sagen. 😀

              Ich denke zur Personalie Maroh ist alles gesagt worden genug Halbwahrheiten und Ablenkungsmanöver lanciert worden, bodenloser Unfug inkl. um ihn persönlich gehts nicht, aber um die nach wie vor klaffende Baustelle Innenverteidigung, wird es wohl noch länger gehen auch ob man sich nun wirklich verbessert, es geht nämlich um den FCN und nicht um Maroh und nicht um Bader oder Hecking, es geht darum ob der Verein sich durch seine Personalien verbessert das wird man sicher kommende Saison bewerten müssen.

            • Alexander | Clubfans United: Vor einiger Zeit sagten wir uns: Man wird sehen, wo Maroh unterkommt. Und das sehen wir ja jetzt. Und was draus wird (beim Club wie bei Maroh) werden wir in 1 Jahr wissen. Wenn wir dann wegen Abwehrprobleme in Abstiegsnot kamen während Maroh als der Turm in der Schlacht den Aufstieg meisterte, werde ich hier symbolisch den Hut ziehen. Wenn wir eine solide Saison gespielt haben und man von Maroh noch genau so oft spricht wie von Wolf, während Maroh in Köln auf der Bank sitzt oder in Frage gestellt wird, würde mich das allerdings weniger wundern.

              Mich würde es weniger wundern, was ich nicht hoffe, wenn der Club in der Innenverteidigung Probleme bekommt, als das Maroh in Köln die Bank drücken muss. Bei Alex ist ja meist die Parteilinie maßgeblicher, als eine Sacheinschätzung.

              Maroh muss es jetzt in Köln, jedoch hier niemanden etwas beweisen, das hat er bereits getan, wenn er seine Einsatzzeiten bekam. Eher muss schon die Vereinsführung beweisen, daß sie die richtige Entscheidung getroffen hat, ihn als verzichtbar einzustufen und ablösefrei! (für mich auch ein finanzieller Schaden für den Verein) gehen zu lassen, was logischerweise nur der Fall sein kann, wenn man sich auch wirklich verbessert. Darauf darf man sicher gespannt sein.

  • @Stefan, Alexander:

    klar ist DM nicht der Top-Mann in der BuLi, das glaube ich hat in der ganzen Diskussion „Akte Maroh“ nicht wirklich ernsthaft jemand behauptet. ABER er war eine verlässliche und konstante Größe als IV, der immer seinen Job gemacht hat. Nicht mehr und nicht weniger. Das er dabei Stärken und Schwächen gezeigt hat, auch klar.

    Im Moment befinden sich auf der Payroll als IV ein schwedischer Altinternationaler, dessen ach so tolle Historie eben genau das ist; Historie. Dazu noch ein Schweizer Nati-Spieler, der, wenn man den Medien glauben schenken will, nicht unbedingt die Nerven für das Haifischbecken BuLi hat.

    Selbst dem geneigtesten Clubfan sollte das – ich betone – im Moment a weng weng vorkommen, oder nicht?

    Also warten wir mal ab wen DH und MB aus dem Hut zaubern. Aber hochtalentiert, kopfballstark sollte er schon sein, dazu mit toller Spieleröffnung ausgestattet sein und weiteres Steigerungspotenzial vermuten lassen und dazu noch dies und das und und und …

    vielleicht gibt es diesen IV, aber nicht mit dem Geld, dass unserem Glorreichen zur Verfügung steht. so viel ist ja wohl allen klar. Ob der neue StammIV – wie immer er dann heißen wird – so viel besser sein wird als DM werden wir ja dann bald wissen 🙂

    ach is des schee, middn Glubb wärds jednfalls niemals nicht langweilich 🙂

    • Johnny Vegas: Ob der neue StammIV – wie immer er dann heißen wird – so viel besser sein wird als DM werden wir ja dann bald wissen

      Im Prinzip: Nein. 🙂

      Wir werden es nicht wissen, denn es wird keinen direkten Vergleich geben. Fakt ist nur, dass der Beste ging, und das war nun mal Wollscheid, und wir nun eine neue Innenverteidigung bilden müssen. Ich wage mal zu behaupten: Wäre Wollscheid nicht gegangen, hätte man die Verlängerung von Maroh forciert. Nun aber gilt es für Hecking perspektivisch eine neue IV zu bilden und da traute er Maroh eben die Rolle, die er neben einen Leader wie Wollscheid oder Wolf spielte, eben nicht mehr zu – oder besser: da sah er bei anderen eben mehr Potenzial und das machte er wohl Maroh auch deutlich, was dieser nicht gut aufnahm.

      Aber wir wollen ja die Sache nicht wieder neu aufrollen. Dass Maroh nun eben „nur“ in der 2. Liga landet, ist aber definitiv eine Bestätigung für die, die ihn auf diesem Niveau auch ansiedelten – bei allem Respekt (2. Liga ist auch aller Ehren wert!).

      • 2 Dinge:

        Alexander | Clubfans United:

        1. „Nun aber gilt es für Hecking perspektivisch eine neue IV zu bilden …“

        2. „Aber wir wollen ja die Sache nicht wieder neu aufrollen.“

        zu 1.:
        was ist das „perpektivische“ daran eine IV mit – falls Pogatetz wirklich kommt – zwei 30jährigen (Nilssom – Mad Dog) aufzubauen? verstehe ich nicht.

        zu 2.:
        d´accord. Ist auf Dauer auch ermüdend immer die gleichen Argumente auszutauschen.

        🙂

        • Johnny Vegas:
          2 Dinge:

          zu 1.:
          was ist das “perpektivische” daran eine IV mit – falls Pogatetz wirklich kommt – zwei 30jährigen (Nilssom – Mad Dog) aufzubauen? verstehe ich nicht.

          zu 2.:
          d´accord. Ist auf Dauer auch ermüdend immer die gleichen Argumente auszutauschen.

          :-)

          Wobei das neue Aufrollen ja aufgrund der neuen Faktenlage bedingt ist und eine neue Betrachtung durchaus verdient. 🙂

          Aber zu 1.: Ja, doch! Ich jedenfalls sehe das schon so. Die Perspektive kommt ja nicht von Nilsson und Pogatetz, die kommt von Korczowski und Klose. Man beginnt mit bspw. Nilsson und Pogatetz bis die neue Mannschaft stabil ist und führt dann peu a peu Korczowski/Klose ran, bis es dann mal heißt: Nilsson oder Pogatetz neben Korczowski oder Klose. Maroh war aber weder das eine noch das andere. Maroh war weder der Leader, neben dem sich ein Talent entwickelt, noch das Talent, das neben dem Leader reift. Darum machte es mit Maroh einfach auch keinen Sinn mehr.

          • Alexander | Clubfans United:
            Aber zu 1.: Ja, doch! Ich jedenfalls sehe das schon so. Die Perspektive kommt ja nicht von Nilsson und Pogatetz, die kommt von Korczowski und Klose. Man beginnt mit bspw. Nilsson und Pogatetz bis die neue Mannschaft stabil ist und führt dann peu a peu Korczowski/Klose ran, bis es dann mal heißt: Nilsson oder Pogatetz neben Korczowski oder Klose. Maroh war aber weder das eine noch das andere. Maroh war weder der Leader, neben dem sich ein Talent entwickelt, noch das Talent, das neben dem Leader reift. Darum machte es mit Maroh einfach auch keinen Sinn mehr.

            wenn man das so sehen will in Ordnung.

            ich denke nur mal – jetzt kommt eine Behauptung – dass es nicht dazu kommen wird, dass die Mannschaft sich mit den IVs Nilsson und Pogatetz einspielen wird.
            Warum? Ganz einfach weil Nilsson nie im Leben eine längere Zeit durchstehen wird, seine nächste Verletzung wird kommen und dann muss ein Klose funktionieren. und das hat für mich dann schon ein bißchen was von Harakiri und in diesem Fall wäre ein DM Gold wert. eine Behauptung nicht mehr.

            ich gehe sogar noch weiter. für mich wäre Nilsson der Streichkandidat gewesen und nicht DM, nur hat Nilsson halt noch Vertrag …

            aber jetzt sind wir schon wieder am diskutieren dieses leidigen Themas …

            also ich akzeptiere deine Sicht, allerdings hat mich Nilsson noch in keinem Spiel auch nur ansatzweise (im Gegensatz zu DM) überzeugen können und ich sehe einfach keinen Grund warum sich das in der neuen Spielzeit ändern sollte. ist halt meine Sicht der Dinge.

            DH als letztendlicher Entscheidungsträger wird schon einen Plan im Kopf haben. Hoffen wir mal, dass der gut genug sein wird uns wieder ein Jahr in der Liga zu halten.

            Amen

  • so jetzt dann was ganz anderes zum Schluss.

    für die EM müssen wir auch bei den höheren Mächten um Unterstützung bitten, deswegen an dieser Stelle das
    (geniale) Klose unser:

    Klose unser,
    der du bist im Strafraum,
    Gewürdigt werde Dein Einsatz.
    Dein Paß komme.
    Dein Tor falle, wie in Rom so in Lwiw.
    Unser spieltägliches Tor gib uns heute.
    Und vergib uns unseren Gesang,
    wie auch wir vergeben unsern Schiedsrichtern.
    Und führe uns nicht ins Abseits,
    sondern erlöse uns von den Italienern.
    Denn Dein ist der Ball und das Tor und die Torgefährlichkeit in Ewigkeit.

    Salto.

    Mehr gibt es vor Samstag nicht mehr zu sagen. 🙂

  • Alkohol in Form von Wein und Bier nur in Maßen…

    Also Bier in Maßkrügen lasse ich mir noch eingehen, aber Wein? Das finde ich dann doch unpassend. Ich finde da übertreibt es Jogi.

  • An alle: ein Bekannter (Bayernfan in Hannover) schickte mir heute eine Mail, In der u.a. dieses stand: „vielleicht können wir dann einmal über hecking sprechen dem ich den klassenerhalt nicht zugetraut hätte. es scheint er hat sich entwickelt…“ – also: EM hinter uns bringen, dabei Peki die Daumen halten, danach hoffen, daß Mak endlich die Kurve kriegt, und dann schau mer weider!
    Grundgefühl ist: D hat den Bogen emotional längst überspannt, ist hyper-nervös, I im Wett-Chaos versunken, ESP uneingestanden satt, F trotz Laurent Blanc noch nicht so weit, NL hat total Bock und überdreht deswegen, England reißt nix, Portugal stirbt wieder in Schönheit – ich bleib dabei: F rehabilitiert sich.

  • Ich hoffe, Markazero liegt daneben und Johnny Vegas‘ Gebet wird erhört. Aber, wie der Wirt sagt: Irgendwie kommt diese EM für unsere Mannschaft zum falschen Zeitpunkt…

  • belschanov,

    “Ka Schbill gwinna die. Wenn die soo schbilln wie geecha die Schwaids und geecha Iesraeel, gwinna die ka Schbill.”

    Ganz so eng wie Alfred seh ich’s nicht. Ist erst im HF gegen Spanien Feierabend ?

  • Zudem ist Köln sicher nicht die schlechtere Adresse im deutschen Fußball als der FCN, auch wenn sie keine schöne Saison hinter sich haben, wie schnell das auch wieder andersherum sein kann, wissen wir glaube ich auch.

  • Ich empfinde Jogi´s Aussage eher als Lob, denn als Geringschätzung. Er stellt uns qualitativ auf eine Stufe mit einer millionenschweren Truppe, welche nächstes Jahr mit Sicherheit den Anspruch hat unter die ersten 6 zu kommen.
    Falls wir 12/13 auf Augenhöhe mit Hoffenheim spielen, haben wir alles (und noch ein bißchen mehr) richtig gemacht.

    Hätte er denn in seinem Satz 10-16 Bundesligisten als Vergleich aufzählen sollen? Ne, zu lang.

    Hätte er denn in seinem Satz nur von dem Mittelfeld der Bundesliga sprechen sollen? Ne, zu unplakativ und ausserdem währe dann die ganze BL ja extremst beleidigt worden…

    Hätte er die Dortmunder nicht „abwerten“ dürfen? Naja, möglicherweise.
    Doch Recht hat er mit seiner Aussage allemal. International (und nur darum gehts) spielt Dortmund einfach nicht gut bis grottig, Bayern ist über Jahre hinweg allerdings im absolut oberen Bereich von max. 5-6 Mannschaften.
    Bayern hatte eine überragende CL-Saison, war gegen Real zwei mal die bessere Mannschaft, im Endspiel dominierten sie, wie wohl noch nie zuvor ein Verein im CL-Endspiel dominierte. Dass sie verloren haben lässt dem Club-Fan-mit-„Hater“-Brille zwar mind. ein Schmunzeln übers Gesicht huschen, ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie nur aus einem einzigen Grund nicht CL-Sieger sind: Der Fußballgott war an diesem Tage extremer Engländer und einen unverdienteren Champion gab es mit Sicherheit noch nie.
    Das muss man, wenn auch zähneknirschend, einfach mal anerkennen.

    Ich bin seit über 40 Jahren glühender! Club-Fan, aber etwas Objektivität und Realismus schadet nie. Fanbrillen und Konkurrenzhass schon.

  • Ich finde Löws Spruch jetzt auch gar nicht so schlimm, immerhin hat er mal öffentlich zur Kenntnis gegeben, dass es den FCN auf der Bundesliga-Karte tatsächlich gibt. 🙂

    • Juwe:
      Ich finde Löws Spruch jetzt auch gar nicht so schlimm, immerhin hat er mal öffentlich zur Kenntnis gegeben, dass es den FCN auf der Bundesliga-Karte tatsächlich gibt. :)

      Inhaltlich finde ich ihn auch nicht dramatisch. Aber ich denke mir das so: Löw weiß ja, dass solche Aussagen die Fanseele der angesprochenen Mannschaften treffen. Wenn er sie aber trotzdem anspricht (und das war ja ne öffentliche Aussage, keine dahergeplauderte), dann ist das entweder dämlich oder eben Vorsatz. Als dämlich hatte Löw nie gewirkt. Ergo; Warum tut er es? Warum bügelt er seine eigenen (Meister-)Spieler runter und benutzt dazu auch noch andere Mannschaften? Fragen über Fragen. Finde immer noch den Artikel bei der WAZ dazu am Besten:
      http://www.derwesten.de/sport/fussball/em/loew-redet-die-bvb-stars-klein-und-schiesst-ein-eigentor-vor-der-em-id6731959.html

  • Zu Löw´s Spruch kann man nur sagen: als Spieler mittelmäßig,als Vereinstrainer mittelmäßig und als Bundestrainer hat er auch noch nichts gerissen, deshalb erwarte ich von diesem Mann auch nichts anderes!!!!

  • Zum Thema IV:
    Das Problemfeld IV sehe ich noch nicht behoben. Ausschlaggebend dafür ist dabei nicht mal DM, der ist über den Dreiklang Klose/Nilsson/Korczowski sicher zu ersetzen.
    Der fade Beigeschmack der beim Abgang von DM bleiben wird, ist die Tatsache, dass, und das meine ich auch so, man zu feige war, DM ordentlich zu verabschieden. Ich hatte damals noch sinngemäß geschrieben, DM bekommt vor dem Spiel Blumen. Und das war so zeitig vor dem Spiel, da hätte ich von Coburg aus noch welche über Fleurop organisiert bekommen…
    Das war leider stillos. Muss man das nächste Mal besser machen. Wirft kein gutes Bild auf den Verein. Punkt.
    Nein, Sorgen macht mir der Ersatz für Wollscheid. Pogatetz ist eine Hausnummer, aber die Fußstapfen von Wollscheid? Und wenn es nichts wird? Dann…?
    Soll ich Vertrauen in die sportliche Leitung haben, ich weiß…
    …aber beim wichtigsten Ersatztransfer keine Vollzugsmeldung zu hören, streut Zweifel und eben AUCH in die Richtung, ob es nicht dann doch besser gewesen wäre, hätte man den Spatz in der Hand (DM) behalten, statt der Taube auf dem Dach beim Wegfliegen zuzusehen…

    Ich zweifle ungern, aber sie werden größer, die Zweifel.
    Gedanken eines zweifelnden Vertrauenssuchenden…

    Zum Bundesjogi:
    Es entlockt mir ein müdes Grinsen, wenn er Nürnberg erwähnt. Ist doch schön. Kann man auch anders interpretieren:
    Willkommen im Club der grauen Mäuse, CLUB!!!
    Da wollten wir doch hin.

    Hätte er Köln und Nürnberg gesagt…
    Passt schon. Soll er mal…
    …er stellt eh nicht nach Leistung, sondern eher nach uniformiertem Mannschaftskonformismus auf, so dünkt mir.
    Hummels müsste Pflicht sein. Juckt ihn aber nicht. Erfahrung ist das Wort der Stunde, drum sitzt Gomez auch draußen und Klose spielt…
    Muss man nicht verstehen, aber…
    …vielleicht sollte man hier auch…
    …vertrauen?

    Oder gilt diese Maxime nur für den Club?!?
    Also Zweifel und Kritik beim Bundesjogi JA, bei Nürnberg NEIN?

    Vielleicht ist es das, was Juwe mit „Parteilinie“ meint?

    Nur so ein Gedanke.

    • Vielleicht auf dem Papier in der Theorie ist das nachvollziehbar, aber die Praxis sieht ein wenig anders aus. Löw wird auf die Leute vertrauen die entsprechende internationale Erfahrung haben und miteinander über eingespielte Automatismen verfügen. Man hat ja in den Testspielen auch gesehen, daß bei Hummels, so gut er für sich betrachtet ist, dass die Abstimmung und Wege in der Abwehr noch zu wenig homogen waren mit den Nebenleuten und Lücken vorhanden waren. Löw wird gut beraten sein erstmal auf eingespielte Varianten zu setzen und dann wird man sehen, was im Laufe des Turniers passiert.

      Teo: Hummels müsste Pflicht sein. Juckt ihn aber nicht. Erfahrung ist das Wort der Stunde, drum sitzt Gomez auch draußen und Klose spielt…
      Muss man nicht verstehen, aber…
      …vielleicht sollte man hier auch…
      …vertrauen?

      • Juwe:
        Vielleicht auf dem Papier in der Theorie ist das nachvollziehbar, aber die Praxis sieht ein wenig anders aus. Löw wird auf die Leute vertrauen die entsprechende internationale Erfahrung haben und miteinander über eingespielte Automatismen verfügen. Man hat ja in den Testspielen auch gesehen, daß bei Hummels, so gut er für sich betrachtet ist, dass die Abstimmung und Wege in der Abwehr noch zu wenig homogen waren mit den Nebenleuten und Lücken vorhanden waren. Löw wird gut beraten sein erstmal auf eingespielte Varianten zu setzen und dann wird man sehen, was im Laufe des Turniers passiert.

        Wie sollen denn Automatismen entstehen, wenn dieser badische W… immer mit denselben Argumenten nur dieselben P… spielen lässt? Diese Pseudoargumente regen mich langsam aber sicher auf! Vor allem, weil sie immer von denselben Leuten kommen!

        • Neue Automatismen übt man natürlich zwischen den großen Turnieren ein und nicht während einem großen Turnier. Ich denke Hummels wird nur eine Chance bekommen, wenn Mertesacker schlecht spielen sollte, also noch nicht 100% fit ist, diese Wettkampfhärte wird man aber erst im Spiel sehen, solange wird Löw der eingespielten Variante den Vorzug geben.
          Löw ist immer ganz gut damit gefahren Spielern langfristig das Vertrauen zu geben.

          Claus: Wie sollen denn Automatismen entstehen, wenn dieser badische W…

    • Teo:

      Hummels müsste Pflicht sein. Juckt ihn aber nicht. Erfahrung ist das Wort der Stunde, drum sitzt Gomez auch draußen und Klose spielt…
      Muss man nicht verstehen, aber…
      …vielleicht sollte man hier auch…
      …vertrauen?

      Danke. Geht doch.

  • @Teo: Dass man Philipp Wollscheid nicht ohne weiteres ersetzen kann, ist ja wohl klar, immerhin galt er in der abgelaufenen Saison als der zweitbeste Innenverteidiger der Liga. Da müsste man schon Mats Hummels vom BVB holen. Sorgen sind allemal angebracht, aber beeinflussen können wir’s eh nicht, also abwarten und (Hopfenblüten-)Tee trinken. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Clubverantwortlichen mit Hochdruck an dieser immensen Baustelle arbeiten, und es ist ja noch etwas Zeit bis zum Start der Vorbereitung.

  • Auch wenn es mancher nicht mehr lesen kann(mag): die Akte D.Maroh kann man vermutlich noch nicht ganz zumachen. Laut Express (sofern man’s glauben kann) soll er gesagt haben: „Wenn ich alles unterschrieben habe, werde ich mich äußern“

    Will da jamend nachkarteln? 😉 Mal sehen, welche Trümpfe er hat.

    @Juwe
    Auch wenn Du Köln für ne gute Adresse hälst, muss es einem schon klar werden, daß das Interesse an D.M. in der 1.Etage eher gering war.Immerhin war er ablösefrei…

    • Wer weiß denn schon mit wem Maroh in Verhandlung war und solange ich das nicht weiß würde ich dahingehend nicht unken.
      und einen Arbeitsplatz zu wählen bedarf ja mehr Gründe die stimmen müssen, als ein nackter Tabellenplatz, um dort eine Zukunft zu sehen. Vielleicht ist es doch reizvoll in Köln aus den derzeitigen Scherben etwas aufzubauen und wichtig für jeden! Spieler, scheinbar wird ihm dort das Vertrauen entgegengebracht, daß sich vermutlich jeder an seinem Arbeitsplatz wünscht, nachzulesen in dem Artikel im Kölner Express, wo man ihn als ‚Hochkaräter‘ bezeichnet um den herum man die Abwehr aufbauen will.
      Daher eine sehr gute Entscheidung von Maroh.
      Niemand mit Realitätssinn inkl. meiner Wenigkeit hat je behauptet in Maroh schlummere der Innnenverteidiger Gigang der Zukunft, aber eine wohltuende sachliche Leistung die er immer brachte, die uns womöglich mal fehlen wird und die Köln, sofern er gesund bleibt, auch guttun wird.

      Derbfuss: @Juwe
      Auch wenn Du Köln für ne gute Adresse hälst, muss es einem schon klar werden, daß das Interesse an D.M. in der 1.Etage eher gering war.Immerhin war er ablösefrei…

  • Ja, das sehe ich auch genau so: Entgegen der Meinung einiger Fans scheint Maroh in der 1. BuLi – trotz guter Kicker Noten – kein besonders hohes Ansehen bei den Verantwortlichen der anderen Vereine zu geniessen. Er war ablösefrei zu haben und nun musste er doch in der 2. BuLi anheuern. Das ist doch ein klares Zeichen, dass eben unsere Vereinswahrnehmung eine andere ist, als die der Branche.
    Die Grätsche ist wohl Anno 2012 allgemein kein besonders hoch angesehenes, spielerisches Mittel mehr für einen Innenverteidiger.

    P.S.: Oh!? Görtler ist weg!? Das gefällt mir aber nicht.

    • Woschdsubbn: P.S.: Oh!? Görtler ist weg!? Das gefällt mir aber nicht.

      Ja, da bin ich auch drüber gestolpert. 🙁

      Andererseits: Görtler ist nun auch „schon“ 22 und hat mit 9 Toren zwar gut getroffen letzte Saison, aber auch keine Bäume ausgerissen und sich für die Bundesliga aufgedrängt. Sein Wechsel in der 3. Liga zeigt ja auch, wie groß das Interesse von anderen Clubs war.

      • Alexander | Clubfans United: Sein Wechsel in der 3. Liga zeigt ja auch, wie groß das Interesse von anderen Clubs war.

        Das ist ein Argument, das ich nicht gelten lasse. Da braucht man nur die Namen Wollscheid und Chandler in die Runde werfen.
        Im übrigen ist ein 1-Jahresvertrag nicht so lang, man könnte es auch als Ausleihe sehen.

  • Nach 12 Minuten der EM wurde der Glubb schon mal erwähnt! Zusammen mit Eintracht Süd Nürnberg….

    Geht doch gut los!! 🙂

  • Dortmund – Griechenland 1:0 🙂

    Vielleicht werden die Dortmunder Spieler ja zumindest noch in der Jokerrolle den Bundes-Jogi zum Umdenken bewegen.

    • belschanov,

      Die Aufregung hat sich ja schnell gelegt, letztlich haben es alle nur mit einem Stirnrunzeln quittiert.
      Aber ich rätsele immer noch, wie er überhaupt auf „Stahlhelm aufsetzen“ kam.

      P.S.: Ich hab auch erst kapiert, was ich mir unter einem „inneren Reichsparteitag“ vorstellen soll, als ich den Spruch im Wikipedia fand.
      Eigentlich doch eine völlig veraltete Phrase, oder!? Gabs auch mal eine Stahlhelm-Phrase?

      • BSE08,
        man hätte ja nur „Schutzhelm“ sagen müssen, dann wäre es nicht einmal eine Meldung….

        • Optimist:

          „man hätte ja nur “Schutzhelm” sagen müssen, dann wäre es nicht einmal eine Meldung….“

          Richtig!! Oder meinetwegen auch „Feuerwehrhelm“.

          Weniger ersprießlich im Sinne der Erhaltung des Weltfriedens wäre dagegen die Empfehlung „Pickelhaube“ (mit der Idee, dem Ball nach Möglichkeit gleich noch die Luft rauszunehmen) gewesen.

  • Wundere mich zwar auch über die bayuwarische Nibelungentreue des Jogi, aber in Sachen Hummels las ich neulich durchaus fundierte Argumente: Hummels Stärke kommt in Jogis Spielsystem gar nicht zum Tragen, dafür Hummels Schwächen um so mehr – weil Jogi gar nicht mit solchen Pässen nach vorne spielen will und weil solche gegnerischen Pässe in Dortmunds Pressing gar nicht passieren. Jogi spielt im Prinzip eben auch lieber wie die Bayern, sprich: Kontrollierter Aufbau mit viel Ballbesitz und das Kreieren von Chancen aufgrund von spielerischer Dominanz (jedenfalls gegen die Hoffenheims und Nürnbergs unter den Gegnern), während Dortmund sich fallen lässt und bei jeder Gelegenheit überfallartig nach vorne stürmt.

  • Ich denke das Hauptargument gegen Hummels hat Juwe schon richtig beschrieben. Löw wollte seit er nach 2006 Klinsmann abgelöst hat ein Mannschaft aufbauen, dafür hat er Schritt für Schritt die alten Spieler durch junge Spieler ersetzt, die seiner Spielphilosophie entsprechen. Wie man an den Russen gestern gesehen hat ist es aber auch wichtig, dass eine Mannschaft sich kennt, eingespielt ist. Die Spanier zeigen das natürlich noch stärker.

    Und nach der WM 2010 dachte Löw eben auch, dass er „seine“ Mannschaft gefunden hat, dazu war die Mannschaft auch noch sehr jung, was erwarten ließ, dass die Mannschaft eigentlich so zusammenbleiben könnte. Dass in den zwei Jahren danach der wichtigste Block dieser Mannschaft, der Bayern-Block keinen Erfolg haben würde, war eigentlich nicht zu erwarten.

    Gleichzeitig hatte Löw aber in der Nationalmannschaft mit dieser Mannschaft einen unglaublichen Lauf, kein Punkt verloren in der Quali, eine solche Mannschaft ändert man nicht einfach so.

    Das nächste Problem von Löw, wo er bisher vor großen Turnieren immer recht viel Zeit hatte die Mannschaft einzuspielen und zu trainieren, da war die Vorbereitung diesmal sehr zerhackt und seine wichtigsten Spieler kamen erst 10 bis 14 Tage nach dem Gros der Mannschaft dazu. Hätte er alle Spieler von Anfang an dabei gehabt, dann hätte er vielleicht tatsächlich noch mal probiert neue, andere Spieler einzubinden, so aber denke ich, dass er von Anfang an auf „seine“ eingespielte Mannschaft gesetzt hat.

    Vielleicht ein kleines persönliches Bonbon für Löw, wenn er mit den Bayernspielern Erfolg hat, dann wird er auch für den Verein interessant als Nachfolger für Heynckes, in Deutschland keine so schlechte Perspektive.

  • Sch…! Für Optimist wäre wahrscheinlich doch ein längeres Stadionverbot (für alle Ligen) angebracht.

    • Claus:
      Sch…! Für Optimist wäre wahrscheinlich doch ein längeres Stadionverbot (für alle Ligen) angebracht.

      Im Gegenteil, wir legen zusammen und spendieren ihm eine Dauerkarte für die Trolli-Arena… 😉

      • xxandl: Im Gegenteil, wir legen zusammen und spendieren ihm eine Dauerkarte für die Trolli-Arena…

        ich habs versucht, funktioniert nicht. Da gewinnen die immer. Ich habe leider nur den Glubb-Fluch!

        • Optimist: ich habs versucht, funktioniert nicht. Da gewinnen die immer. Ich habe leider nur den Glubb-Fluch!

          Muss auch nicht sein, die Nachbarn werden auch so nächste Saison ein paar Spiele mehr verlieren als in der letzten.
          Aber wirklich schade, unsere Jungs hätten in Berlin wirklich gut Unterstützung bekommen.

  • Na ja das Spiel der Deutschen hat noch keinen Esprit versprüht, also diesen Flow, der die Manschaft mit den Fans weit tragen kann, der muss noch kommen. Özil wirkte auch erstaunlich überspielt, vielleicht hat er mit Madrid einfach zu viele Spiele diese Saison. Auf der anderen Seite sieht man es ja oft, wenn sich zwei starke Mannschaften gegenüberstehen, dass sie sich taktisch gegenseitig neutralisieren.
    Auch der Gockel Ronaldo hat ja nichts zerrissen, dafür hatte wenigstens er nach der Halbzeit wieder die Haare schön 🙂
    Man hat bislang stärkere Mannschaften im Turnier gesehen die beherzter zur Sache gehen. Trotzdem es ist ja erst 1 Spiel gespielt und man hat 3 Punkte. Bassd scho..das Fähnlein ist am Auto aufgesteckt.

  • Özil wirkte auch erstaunlich überspielt, vielleicht hat er mit Madrid einfach zu viele Spiele diese Saison. Auf der anderen Seite sieht man es ja oft, wenn sich zwei starke Mannschaften gegenüberstehen, dass sie sich taktisch gegenseitig neutralisieren.

    Ein Problem war natürlich auch, was Scholl und Kahn unisono angesprochen haben, Gomez ist eher der reine Vollstrecker, spielt am besten, wenn er auf das Tor zu geht. Weniger stark ist er mit dem Rücken zum Tor, also ein Stürmer, der vorne Plätze schafft und die Bälle verteilt. Damit fehlt dem Deutschen Spiel ganz vorne die Anspielstation, wenn dann noch der Gegner die offensive Dreierreihe im Mittelfeld zustellt, dann wird es schwer.

    Dazu kommt natürlich noch, dass weder Podolski noch Müller die klassischen Flankengötter, sprich Gomez fehlt auch etwas das Futter, denn einen Gomez muss man immer wieder anspielen, er ist ein Stürmer der dann viel arbeitet, wenn es in die Spitze geht, er ist aber auch ein Stürmer, der immer wieder in Szene gesetzt werden muss, sprich er ist nicht der Stürmer, der aus einer halben Chance ein Tor macht.

    Im Moment hat unsere Mannschaft da noch nicht die rechte Balance gefunden. Allerdings geht man ins erste Spiel natürlich auch immer mit einer gewissen Nervosität, man weiß noch nicht genau wo man steht und durch die Niederlage der Holländer war ja auch ein klein wenig Druck da, nicht auch mit einem Fehlstart ins Turnier zu gehen und im zweiten Spiel gleich ein Flop oder Top Spiel zu haben.

    Wenn unsere Spieler, insbesondere die Außen gegen die Niederländer mehr Platz haben werden, dann werden wir ein anderes Spiel sehen. Allerdings werden wir dann auch einen echten Test für die Abwehr sehen. Gegen die Dänen hatten die Holländer zwar nicht das größte Schussglück, aber Chancen haben sie schon im Minutentakt kreiert. Bin mal gespannt, wie sich dann unsere 4er-Kette präsentiert?

Kommentare sind geschlossen.