Streitpunkt: Kostenlose OFCN-Mitgliedschaft

Eine Stellungnahme von Clubfans United

Es gibt Themen, die möchte man gar nicht aufgreifen, weil sie im Grunde zu nix führen – und dennoch kommt man manchmal nicht darum herum, zum Beispiel dann, wenn „nichts sagen“ auch nur wieder falsch ausgelegt werden kann. Und vor allem wenn man zwischenzeitlich auch um eine Stellungnahme gebeten wird. Dann wollen das Stefan und Alexander als Verfasser dieses Textes und Initiatoren von „Clubfans United“ dann auch mal tun.

Worum geht es im im Betreff eingeleiteten Thema? Um den Status eines „OFCN“ (Offizieller Fanclub des 1. FC Nürnberg) und die Frage: „Darf ein OFCN auf Mitgliedsbeiträge verzichten?“ Antwort: Ja, natürlich darf er das, ist ja jedermanns eigene Sache, wie er einen Fanclub organisiert. Und damit könnte man das Thema auch wieder beenden, doch das wäre ja zu einfach …

Vorweg und zur Einleitung: „Clubfans United“ ist selbst auch OFCN (No. 429) und als Interessengemeinschaft organisiert. Sprich: Allein aufgrund unserer Basis (= Internet) und heterogenen Struktur gibt es bei uns schlicht keinen Struktur- und Organisationsbedarf – und damit auch kein Bedarf nach Beiträgen. Die Anmeldung als OFCN ist eher eine Sache der gelebten Historie (Clubfans.de war bereits in den 90ern einmal OFCN) und vor allem Ausdruck einer Verbundenheit und Verpflichtung in Richtung 1. FC Nürnberg. Mit der Akzeptanz der „Offiziellen Vereinbarung“ (siehe auch hier bei uns dazu), die der FCN einer Anerkennung zugrundelegt und die jedes Fanclub-Mitglied bei uns auch anerkennen muss, verpflichtet man sich den Club zu fördern (jedenfalls ihm aber nicht zu schaden). Ein klares Signal also „Pro FCN“.

Dass man mit einer OFCN-Mitgliedschaft auch (monetäre) Vorteile erhält ist aber nun einmal ein Faktum, das zuletzt zu diversen heftigen und emotionalen Diskussionen in verschiedenen Fanforen/-medien führte, die uns nun auch bewegen uns zu äußern. Anlass: Das CEF (Clubexpertenforum) versucht derzeit intensiv seine Mitgliederzahlen als OFCN (No. 666) zu steigern und proklamiert das Ziel zum „größten OFCN“ zu werden. Man möchte dazu jovial ein „wenns sche macht“ äußern, würde der Umstand, dass einem OFCN-Mitglied seitens des FCN diverse Vergünstigungen zu Teil werden nicht – vorsichtig formuliert – plakativ zur Gewinnung von neuen Schäflein bei CEF genutzt. Dies führte zuletzt in diversen Kreisen zu Missstimmungen, gerade da CEF auch die kostenfreie Mitgliedschaft bei sich mit gleichzeitiger in Aussicht Stellung von Vorteilen beim FCN (Rabatte beim Einkauf, vergünstige FCN-Mitgliedschaft) zu einem werbewirksamen Mix kombiniert.

Wir möchten daher vor diesem Hintergrund Stellung nehmen. Auch wir wissen um die Vorteile als OFCN und sehen die Möglichkeit, dass „Nassauer“ die Lücke nutzen und sich nur als OFCN(-Mitglied) gerieren, um sich diese Vorteile zu sichern, ohne aber um die Bedeutung eines Fanclubs zu scheren. Um daraus nun einen Vorwurf zu zimmern, müsste man aber eine negative Absicht unterstellen. Dies wollen wir bei anderen nicht tun, können für uns selbst aber proklamieren, dass dies nicht die Grundintention unserer Gründung war und ist. Wir sind froh, dass ein OFCN auch unbürokratisch organisiert sein kann und die Einführung künstlich bürokratischer Anforderungen, nur damit ein Mitgliedbeitrag zu erheben ist, nicht zielführend sind. Im Übrigen könnte man auch mit Mitgliedsbeitrag den Rechenschieber bemühen und sich einen geldwerten Vorteil sichern. Gerade aber weil wir eben aufgrund unserer Struktur keine richtige Fanclub-Arbeit machen können und sehen, was andere Fanclubs leisten zum Support des Vereins, wollten wir unseren Fanclub gerade nicht an die große Glocke hängen.

Also alles nur „a gschmäckle“ und Frage von (schlechten) Stil? Im Prinzip erstmal ja, jedenfalls solange man niemand was anderes nachweisen kann. Und man könnte sogar soweit gehen, das alte französische Sprichwort „Honi soit qui mal y pense“ (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt) zu bemühen, also dass der, der aus der Konstellation eine Art Abzockermentalität ableitet, selbst dem Gedanken nicht weit fern sei. Doch auch das mögen wir niemand unterstellen. Uns selbst aber davor verwehren.

Mit dem Clubexpertenforum (CEF) haben wir dennoch wenig gemein. Dies als Ergänzung, um nun nicht wiederum in Verdacht zu geraten hier deren Anwalt des Volks zu spielen. Die frappierende Ähnlichkeit des Erstentwurfs des neuen CEF-Logos zu dem damals schon bestehenden Clubfans United-Logo inkl. der Nutzung eines von uns geprägten Spruchs im Logo („Wir Fans sind der Club“) nötigte uns einst zu einer 1. Kontaktaufnahme – die Dissonanzen wurden dann weitgehend beigelegt. Danach folgte eine gewisse Phase der neugierigen Beobachtung deren Entwicklung inkl. persönlicher Kontakte. Daraus entstand sogar eine Gastkolumne von Alexander im CEF. Kontakte wie auch die Beobachtung ließen dann aber auch bald wieder nach, da sich Entwicklung und Ziele von Clubfans United und CEF schlicht nicht entsprechen, jedenfalls soweit man das von Außen beobachten kann. Clubfans United war immer angetreten offen nach Außen zu sein, Einflüsse aufzunehmen und möglichst einer breiten Basis eine Bühne zu geben. Getragen immer vom Gedanken „Fan des 1. FC Nürnberg“ (= Unterstützer, Förderer) zu sein, aber ohne sich (außerhalb der Publikation von Berichten und Artikeln) eine Einflussnahme zum Ziel zu setzen. Und da sich unsere Versuche eines gegenseitigen Austauschs einseitig im Sande verliefen (unsere Anfragen wie bspw. für Gastartikel wurde nicht entsprochen und auch von uns ‚verschwand‘ dann schon mal ein kritischer Kommentar …) und auch ganz insgesamt sich CEF uns (subjektiv empfunden) als abgeschlossenes Gebilde mit eigenen Interessen darstellt, was sich mit unserem Verständnis nicht vereinbaren lässt, versiegten die Kontakte ganz.

Wir sehen generell in anderen FCN-nahen Organisationsformen oder Blogs/Foren keine Konkurrenz, für uns gibt es sowas nicht. Ganz im Gegenteil würden wir uns noch viel mehr (Club)Fanpräsenz im Internet wünschen. Gerade wenn man mal nach Gladbach oder Dortmund schaut wird man bei der Anzahl von Online-Fanmagazinen und Blogs schon etwas neidisch. Daher verweisen wir auch gern und regelmäßig auf alle Artikel von anderen Autoren oder binden Berichte über sie in unseren Pressespiegel ein. Dass dies bei CEF kaum der Fall war lag und liegt schlicht daran, dass wir Art, Stil und bisweilen auch Inhalt der publizierten Artikel nur selten zustimmen konnten und uns die zu „polarisierend“ waren. Dabei deckt sich im Übrigen unser Empfinden in vielen Punkten dem Artikel „Nicht jedem Experten sollte man vertrauen!“ auf Faszination Nordkurve, den wir zur kritischen Lektüre gerne empfehlen wollen.

Wir bedauern die aktuell im Sommerloch aufgekommene negative Stimmung gerade auch innerhalb der im Internet schreibenden FCN-Fankreise, zu dem wir mit dieser Stellungnahme einen – wenn auch etwas unfreiwilligen – Beitrag leisten. Unser Motto bei „Clubfans United“ ist „Gemeinsam für den FCN“, wir sind alle Fans von diesem wunderbaren Verein und sitzen alle in einem Boot. Dies werden wir auch in der nächsten Saison wieder mit viel Herzblut schreibend zum Ausdruck bringen und wieder und intensiver den Kontakt zu anderen Fans im Rahmen unserer Interviews suchen, aber auch in persönlichen Kontakten angefangen von Lokalpresse über den FCN direkt bis hin zu Organisationen wie BAC. Was wir allerdings mit Vehemenz ablehnen sind jegliche Art von Machtbestrebungen und Versuch von FCN-internen Einflussnahmen – von welcher Seite auch immer. Soweit sich hier Tendenzen zeigen ist es auch Aufgabe von Fanmedien, dies aufzuzeigen und zu thematisieren, auch wenn man damit unfreiwillig eine Bühne schafft. Doch dieser Spagat ist jeher das Problem von Presse und Medien.

20 Gedanken zu „Streitpunkt: Kostenlose OFCN-Mitgliedschaft

  • Claus,

    Böööse 👿!!! Ich hab das alles nur kurz überflogen, aber die scheinen halt ein crossmediamarketingsynergiedingsbums zu sein, sprich: wenig Herzblut, viel Berechnung, viiiele Sponsoren. Allerdings fand ich, abgesehen von der Wortwahl, den anti-Pyro-Artikel durchaus nachvollziehbar. Das ist so ein blöder ideologischer Ultra-Dauerläufer. Muss seit dem Mintal-Fest immer an die Jungs am Bhf. Schwabach denken: „Pyrotechnik ist kein Verbrechen“-Shirts und Sangria ausm Karton und voll cool und so, ey, wassd scho, ne, di Bulln ey, voll schaise, echd ey… blaa blaa blaa…

    0

    0
    • Markazero,

      Ich denk in Sachen Pyro bin ich auf deiner Linie, aber genau die Wortwahl bei der Kolumne ist meiner Meinung nach der entscheidende Punkt, den dadurch wirkt so ein Artikel „brandstiftend“ und spaltet ganz bewußt in gute intelligente und böse dumpfbackene Fans. Auf der Basis erreichst du doch nur daß die Befürworter sich noch stärker für ihre Position einsetzen und damit letztlich eine Eskalation. Im übrigen meiner Meinung nach genau wie durch solche Aktionen wie V-Männer anwerben. Ich bin gespannt, wann da in der Kurve was eskaliert, weil einer mit etwas zuviel Alkohol im Blut und Frust wegen Spielverlauf jemanden angreift nur weil der ein Foto machen will.

      0

      0
  • Zum Thema kostenlose Mitgliedschaft: es gibt Fanclubs, die ihren Mitgliedern halt auch anderes bieten: Choreos, verbilligte oder gemeinsam organisierte Auswärtsfahrten etc. Und die brauchen dann natürlich eine finanzielle Basis, um das bieten zu können und müssen deshalb Mitgliedsbeiträge erheben. Ich denke, da machen aber dann überwiegend auch Fans mit, die eben so aktiv sein wollen.
    Es gibt mit Sicherheit auch viele Fanclubs, die sich einfach nur zum Stammtisch treffen und gemeinsam zum Spiel fahren. Und da weiß ich nicht, weshalb ich dafür was zahlen sollte.
    Bei CU ist das schon etwas seltsam für mich gewesen, mich da anzumelden, weil ich erstmal nicht sicher war, ob das geht, so im Internet ein Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln. Aber ich muß sagen, mittlerweile fühl ich mich als CU-Mitglied auch wenn ich noch keinen von euch persönlich kennen gelernt habe und auch (noch?)nicht mit einem CU-Shirt ins Stadion gehen würde.
    Wie bei CEF gibt es bei uns auch einige, die regelmäßig was schreiben. Aber ich hab einfach das Gefühl, hier ist man wirklich an Austausch interessiert, nicht nur an kurzen facebookstatement a la „toller Artikel Alexander“.
    Ich find es irgendwo auch schade, wenn jemand bei CU oder CEF nur deshalb Mitglied wird, weil er dadurch knapp 50 EUR im Jahr spart. Für mich war zumindest klar, wenn ich mich anmelde, will ich mich auch irgendwie beteiligen.
    Auf einer Plattform wie unserer oder CEF dürfte das aber ab einer gewissen Zahl schwierig werden.
    Insofern find ich die Kampgane von CEF, größter Fanclub werden zu wollen, mehr als fragwürdig. Klar haben sie offenbar auch vor verbilligte Fahrten zu Auswärtsspielen anzubieten und können das leisten, weil sie genügend Werbeeinnahmen akquirieren. Aber z.B. bei den Ultras ist doch eher zu erwarten, daß die Mitglieder dann eben auch mal aktiv mithelfen bei einer Choreo. Bei den CEF-Mitgliedern hab ich erst mal die Idee, das sind dann welche, die brav im Stadion hocken und einen anmachen, wenn man dann von seinem Sitzplatz auch mal aufsteht und mitmachen will. Aber das weiß man ja nicht wie das wirklich wird. Vielleicht haben die, die sich dort anmelden ja zumindest zu einem gewissen Prozentsatz auch vor, sich aktiv einzubringen und nicht nur alle Vergünstigungen auszuschöpfen.
    Andererseits frag ich mich schon, weshalb der Club undifferenziert allen die Mitgliedschaft verbilligt anbietet (wobei ja offenbar nicht allen, denn Schüler, Studenten kriegen ihre Mitgliedschaft dann nicht noch einmal verbilligt oder?)
    Im Grunde fänd ich es eh andersherum logischer: ein Clubmitglied, das auch noch in einen Fanclub geht, kriegt dort Vergünstigungen. Und der Club könnte sich überlegen, wie er Fanclubs finanziell unterstützen kann.
    Und da wäre doch vielleicht die Überlegung, daß Fanclubs, die mit ihren Mitgliedern wirklich was auf die Beine stellen für jedes Clubmitglied, das diesem Fanclub angehört einen Teil des Mitgliedbeitrags bekommen. Man könnte auch die Ausgaben, die man durch die Choreo oder durch einen gemieteten Bus hat einreichen oder so.
    Und ansonsten eben einen Mitgliedsbeitrag erheben, der für alle egal ob Fanclubmitglied oder nicht gleich ist bzw. den halt nur staffeln nach Bedürftigkeit (also Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner müssen weniger zahlen).

    0

    0
  • Beate60,

    … und wuppdich geht’s nur noch um Quatsch (hab ich hier glaub schonmal erzählt: Bsuffner provovoziert nach’m (!) Spiel – Bochum, Gladbach, Hannover? Weiß nimmer… – am Weg zum Bhf, alles friedlich, a weng bleed mit Stinkefinger in Richtung offizielle Video-Regisseure, und die ham nix bessers zum dou als den Kerl sofort aufn Boden zu schmeißen und Handschellen anzulegen) – ich bin da echt immer hin- und hergerissen, wen ich blöder find, aber letztlich lenkt mich so’n Mist immer gewaltig von „aufm Platz“ ab – DA hat doch die Musik zu spielen, und diese ständig zelebrierte Humorlosigkeit von Bolli und „Fans“ find ich ganz schlicht doof.

    0

    0
  • Mich wundert es ja ziemlich, dass CEF so viele Sponsoren/Werbepartner hat, kann man das noch als normal bezeichnen?
    Also vor allem, dass die jede Menge direkte Partner haben, und nicht nur automatisch geschaltete, personalisierte Werbung auf der Webseite, wie man es sonst überall hat…
    Wie kommt das?

    Und könnte man nicht die Leute von Sportfive mal zu denen auf nen Lehrgang schicken? Anscheinend haben die es besser drauf, Partner zu finden 😉

    0

    0
    • Scramjet:
      Mich wundert es ja ziemlich, dass CEF so viele Sponsoren/Werbepartner hat, kann man das noch als normal bezeichnen?
      Also vor allem, dass die jede Menge direkte Partner haben, und nicht nur automatisch geschaltete, personalisierte Werbung auf der Webseite, wie man es sonst überall hat…
      Wie kommt das?

      Und könnte man nicht die Leute von Sportfive mal zu denen auf nen Lehrgang schicken? Anscheinend haben die es besser drauf, Partner zu finden ;)

      Gerade in Sachen Werbung würde ich generell immer vorsichtig sein das zu bewerten. Banner kann man immer aufhängen, die Frage ist, was hinten bei raus kommt. Soll schon Leute gegeben haben, die haben Banner für lau eingebunden, damit es viel hermacht und andere Werbepartner anlockt (Klassische Methode der Nachfrage simulieren, damit andere meinen, man sei sehr begehrt). Wie es dort ist, weiß ich nicht, aber ich sag nur: Ich würde keinen voreiligen Schlüsse ziehen. 😉

      Was mich viel mehr irritiert ist eher so ein Bestreben zum „größten OFCN“ zu werden. Wozu? Wozu will man so einen Status erreichen? Mal ganz weg von CEF, ganz generell. Jedes Bestreben hat doch seine Gründe – geht es bei sowas um Eitelkeit, will man attraktiv für Werbekunden werden oder will man Einfluss? Und was hat man davon? Hochgejazzte Zahlen weil man Vorteile verspricht, die vor allem andere bieten (in dem Fall der FCN), die zudem jederzeit wegfallen können (wenn der FCN das nicht mehr für gut findet)? Was hätten wir bei CU davon, wenn wir uns durch Werbemaßnahmen oder werbewirksames Klappern mit unserem OFCN zu einem großen OFCN aufblähen würden?

      Das sind alles so Fragen, die ich mir bei jedem Bestreben nach Größe beschäftige. Würden wir hier 10mal so viele Besucher haben, dann hätte man bspw. ähnliche Verhältnisse wie Blog-G in Frankfurt, wo jeder Artikel auf 200 bis 500 Kommentare kommt – wer soll das noch moderieren und vor allem lesen? Klar, wir könnten paar Euro mehr Werbung generieren, das wäre ein schönes Taschengeld dazu und macht auch bisschen mehr möglich (Werbemaßnahmen, Aktionen, Gewinnspiele) – um noch weiter zu wachsen. Wohin?

      Oder man ist ein großer OFCN, allerdings ohne konkrete Aktionen, also kein gewachsener Fanclub mit regelmäßigen Treffen, Vereinsheim und eigener Geschichte, sondern nur ein akquirierter Haufen von vor allem Leuten, die der Verlockung des vermeintlichen Schnäppchens erlagen – was sind diese Leute als Masse wert? Verspreche ich mir dann einen Posten im Aufsichtsrat oder Nachdruck beim FCN, weil ich ja x Leute hinter meinem Rücken versammle, die beim konkreten Blick dann aber eigentlich mehr oder weniger „Karteileichen“ sind?

      Mir ist sowas suspekt. Nix gegen Wachstum, aber man muss auch zu den dahinterstehenden Zielen stehen und die kommunizieren. Wenn ich hier wachsen wollte, dann sicher um auch mal mein Taschengeld aufzubessern, damit die Familie zu Hause mir mein zeitliches Engagement beim Gratis-Eis ein wenig verzeiht. Oder ich kann wachsen um mein Ego zu befriedigen, indem mein Name in den Medien zum Gewicht wird? Alles legitim, auf seine Art.

      Schöner ist es aber, wenn man das erreicht, weil man gute Sachen macht, weil die Qualität dessen, was man tut, Anerkennung findet, wenn Erfolg nicht geneidet, sondern gegönnt wird. Und das geschieht dann, wenn Erfolg die natürliche Folge ist, nicht das Ergebnis einer Marketing-Strategie und den Klimpern auf den Tasten des Boulevard. – Klar, das alles funktioniert, das wissen wir auch, dazu sind wir auch selbst aus der Branche. Aber will man das in seiner Freizeit, bei einer Herzensangelegenheit?

      Fragen über Fragen. Ich maße mir nicht an, andere zu be-/verurteilen, vor allem nicht öffentlich. Will nicht Ziele und Absichten unterstellen. Beurteilen kann man im Grunde immer nur die Außenwirkung – und dann muss man die Frage stellen: Sind die Leute wirklich so „blöd“ und fallen auf das hunderste „Und was meint ihr …???“ auf Facebook rein, lassen sich durch einen Mix aus Eigen- und Fremdcontent viele Inhalte vorgaukeln, sich als Nummern wie Klickvieh vor einen Karren spannen und geben ihre Daten und Adressen nur deswegen ab, weil sie im Fanshop 2 Mark 50 sparen?

      Das muss dann eben jeder selbst beurteilen.

      0

      0
  • Mal zurück zu *der* Frage: „Darf ein OFCN auf Mitgliedsbeiträge verzichten?“
    Andersrum gefragt: „Wann darf oder warum muss ein OFCN einen Mitgliedsbeitrag erheben?“
    Um seine Kosten zu decken. Schluss. Punkt. Aus.

    Ergo: Wem Kosten entstehen, durch welche Leistungen auch immer (Beate hat da einiges aufgezählt), der darf und muss sie ja auch decken.
    Wenn die CU hier ihre Leistung kostenlos anbieten können, dann sollten die sich hier dafür nicht rechtfertigen müssen, sondern Lob bekommen!

    Mal abgesehen davon, dass hier ja auch Nicht-Mitgliederen ein wirklich gutes Forum geboten wird.
    Und wenn ein sogenannter „Parasit“ einen kostenlosen OFCN dafür nutzt beim Verein selber das eine oder andere günstiger zu erstehen? Ach Gott, dann soll er es halt tun. Der Verein verdient immer noch dran und wird unterstützt. Und hier und da wird auch durch diese „Parasiten“ ein neuer Fan für den Verein geworben.

    Darum:
    Alexander, Stefan,
    Ihr stellt hier für die Fans einen richtig gute Seite auf die Beine mit viel Information und eigenen Artikeln. Und das ist richtig viel Arbeit! Ihr müsst euch nicht rechtfertigen!
    Vielen Dank und weiter so!

    0

    0
    • Glubberer69: Alexander, Stefan,
      Ihr stellt hier für die Fans einen richtig gute Seite auf die Beine mit viel Information und eigenen Artikeln. Und das ist richtig viel Arbeit! Ihr müsst euch nicht rechtfertigen!
      Vielen Dank und weiter so!

      Dem kann man nur beipflichten.

      Aber ich denke, es geht auch nicht um Rechtfertigung, sondern einfach darum, den Standpunkt darzulegen und sich auch entsprechend abzugrenzen, sich dem möglichen Vergleich zu entziehen. Und das ist gut so!

      Sich als offene Plattform von einem geschlossenen Gebilde abgrenzen zu müssen klingt fast schon widersprüchlich :mrgreen:

      0

      0
    • Glubberer69:
      Alexander, Stefan,
      Ihr stellt hier für die Fans einen richtig gute Seite auf die Beine mit viel Information und eigenen Artikeln. Und das ist richtig viel Arbeit! Ihr müsst euch nicht rechtfertigen!
      Vielen Dank und weiter so!

      Das ist völlig korrekt und muss immer wieder auch mal gesagt werden. Auch wenn ich das sonst genauso sehe, wie Optimist.

      0

      0
  • Die Jungs von CEF waren mir übrigens schon immer suspekt. Hatten sie es vor Jahren doch tatsächlich für nötig empfunden, ausgerechnet im Krawallforum der AZ für ihre Seite zu werben….

    Keine Ahnung, wie das jetzt ist, ich lese das nicht mehr. Aber der Rainer Göllert trieb sich da früher auch oft rum….

    Gute Wurzeln, gelle 😉

    0

    0
  • Im übrigen spielen sie wirklich unsauber. War grad auf facebook und sah da außen einen Sponsorlink vom CEF mit der Aufforderung auf Ilike zu klicken, wenn ich denke, dass der Club gegen Havelse gewinnt. Nur bewirkt das liken nicht daß ich diesen Sieg gut finde, sondern CEF. Zum Glück grad noch rechtzeitig bemerkt.

    0

    0
  • Guter Artikel zum Thema CEF, der für mich allerdings nichts neues enthielt.
    Ähnliches konnte ich schon vor einer Woche in anderen Foren lesen.
    Auch der Artikel „Nicht jedem Experten sollte man vertrauen“, ist inzwischen ein alter Hut für mich.

    Das CEF hat inzwischen auch auf die Präsenz in anderen Foren reagiert: http:⁄⁄www.clubexpertenforum.com/index./aktuell/332_cef_in_eigener_sache.html

    Ich verstehe allerdings nicht warum das CEF nicht eine kostenlose Mitgliedschaft anbieten darf.
    Es steht doch jeden Fanclub frei, wie er das Handhabt und wie er seine Kosten deckt.

    Ich denke in vielen Foren gibts auch Neider, die nun versuchen das CEF schlechter zu machen als es eigentlich ist.
    Die Aussage des CEF wir wollen der größte OFCN werden, stößt manchen vielleicht auf, sollte man aber auch nicht überbewerten.
    Die haben es halt bestens verstanden, sich die Vorzüge von Facebook zunutzen zu machen.

    Ich habe übrigens früher im alten CEF-Forum auch öfters mal geschrieben, hab damit aber aufgehört seit dem das Forum nur noch auf Facebook nutzbar ist.

    0

    0
    • Bertl, Anlass des Ganzen ist wohl einfach der Umstand, dass man sich da ziemlich offensiv etwas zu eigen macht, was wohl so nicht gedacht war. Die Vergünstigungen für OFCNs sollen ja quasi eine Entgegenkommen für engagierte Fans sein und engagierte Fans sind eben in Fanclubs organisiert – der Mitgliedsbeitrag ist da nur ein Indiz, weil eben Fanclub ohne gewissen Aufwand und Kosten nicht normal betrieben werden kann. Wenn ich mich hinstelle und sage: Egal ob du engagiert bist oder nicht, ich besorg dir die Vergünstigung – dann saugt man was ab, was einem irgendwie nicht zusteht. Das sorgt schon mal für Missstimmung, aber nicht nur das, es lässt befürchten, dass es dem FCN irgendwann zu bunt wird und er die Regelung verschlechtert oder gar streicht oder eben mit bürokratischen Hürden versieht, die wieder anderen zum Problem werden.

      Die einen nennen so was eben clever, weil es ja erlaubt ist, die anderen stören sich daran, weil es so einen Eindruck von „bauernschlaues Ausnutzen“ hinterlässt. Aber da sind die Geschmäcker eben verschieden. Ich bin da wahrscheinlich immer zu moralisch erzogen und nehm mir ungern, was mir nicht zusteht, auch wenn ich keine Strafe befürchten muss. Und weil das eben gerade alles in der Diskussion war und wir auch in Generalverdacht hätten kommen können, wollten wir da auch mal unsere Sicht der Dinge darstellen.

      Zum CEF nochmal an sich: Der Artikel wollte gar keine Neuigkeiten verbreiten, ja eigentlich wollen wir da gar nicht drüber schreiben und konnten es uns lange verkneifen – aber nun war es ob der Thematik mal nicht zu vermeiden. Wem das dort gefällt, der ist dort auch gut aufgehoben.

      0

      0
  • Vielleicht wäre Schweigen in dem Fall die bessere Alternative gewesen. Dieser Blog hier überzeugt doch wirklich durch die sprachliche und inhaltliche Qualität seiner Texte bzw. seiner Autoren; Orginalität, Gewitzheit und Ironie sind weitere Aushängeschilder, die „unsere Gemeinde“ doch deutlich von anderen unterscheidet. Da ist man einfach gerne dabei, weil es Spass macht, die Meinung anderer zu lesen, was ich bei der Lektüre von Statements“ (von Texten kann man ja kaum sprechen) auf CEF von mir nicht behaupten kann. Allein die Sprache dort verrät viel, wenn nicht sogar alles über die Mentalität der „Experten“. Aber klar, auch dafür gibt es Interessenten…
    Insgesamt finde ich es schon komisch und auch ein bißchen schade, wenn sich die Vorfreude auf die neue Saison durch solcherlei Themen doch leicht eintrübt…

    0

    0
    • Manni der Libero:
      Insgesamt finde ich es schon komisch und auch ein bißchen schade, wenn sich die Vorfreude auf die neue Saison durch solcherlei Themen doch leicht eintrübt…

      Wieso das denn jetzt? Diese Diskussion hat doch mit Fußball nur sehr am Rande zu tun. Also bei mir trübt sich da nix ein. In etwa 45 Stunden geht’s endlich los.

      0

      0
      • Claus: Wieso das denn jetzt? Diese Diskussion hat doch mit Fußball nur sehr am Rande zu tun. Also bei mir trübt sich da nix ein. In etwa 45 Stunden geht’s endlich los.

        SO sieht das aus!
        Jetzt geht es dann los.
        Die unsympathische Söldnertruppe aus SAPHeim und die Westvorstadt sind schon mal draussen.
        Mein türkischer Nationalspieler-Nachbar meinte vor dem Spiel, dass das mit der Motivation gegen Offenbach im Vergleich mit dem ersten BuLi-Spiel gegen die Nordtiroler schwer fällt.
        Damit hatte er wohl recht. 🙂

        0

        0
  • Dann hoffen wir mal, dass die Motivation der Nachbarn bei den Derbys auch schwer fällt, nachdem sie am Spieltag vorher gegen den amtierenden Double-Gewinner antreten, mit dem sie ja auch noch eine Rechnung offen haben.

    0

    0
  • Hallo zusammen !

    Wenn es Recht ist würde ich mich als Mitglied des CEF gerne einmal hierzu äußern.

    Ich persönlich sehe das CEF rein als Unterhaltungsmedium im Internet und bin zudem zahlendes Mitglied in einem anderen Fanclub (wie manch andere User des CEF auch).

    Wie man einen Fanclub an sich aufziehen möchte sollte jedoch jedem selbst überlassen sein. Welche Vorzüge man daraus zieht oder auch nicht bleibt wohl den einzelnen Usern überlassen. Ich für meinen Teil schreibe gern im CEF einzig und allein wegen den Kommentaren einiger alteingesessenen User dort.

    Wenn Piko aus der Sache Geld ziehen möchte ist das sein Ding. Wenn Mitglieder des CEF damit einverstanden sind ist es so gesehen auch wieder ihr persönliches Problem.

    Großes Lob noch an eure Seite, die ich gerne und auch regelmäßig besuche um eure Artikel zu verfolgen.

    Wir sind der Club!

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.