Wießmeier zum Jahn

Wie soeben bekannt wurde, hat der 1. FC Nürnberg dem Wunsch Julian Wießmeiers entsprochen und stimmt einer Leihe zum SSV Jahn Regensburg in die 2. Liga zu. Entsprechendes deutete sich bereits an, als Martin Bader nach dem HSV-Spiel weiteren Neuzugängen eine Absage erteilte, in Sachen Abgängen sich aber noch nicht festlegen wollte.

„Jahn Regensburg lockt Wießmeier und Kamavuaka“ (NZ-Sport): „Dieter Hecking würde sie am liebsten behalten“, erklärte Bader. Man wolle aber auch fair sein gegenüber den Jungprofis, deren kurzfristige Perspektiven angesichts der Konkurrenz im Mittelfeld beschränkt sind.

Auch wenn einige Clubfans sicher Julian gern auch dieses Jahr beim FCN gesehen hätten, so ist angesichts des aktuellen Überangebots im Bereich offensives Mittelfeld und Angriff der Wechsel sicher vernünftig, denn viel Einsatzzeiten dürfte es kaum geben, solange nicht wieder eine Verletzungsseuche den Club ereilt.

„„Wir sind sehr froh, dass es geklappt hat. Vom Spielertyp her ist er ein torgefährlicher Kreativspieler, an dem wir in Regensburg viel Freude haben werden“, sagte Regensburgs Sportdirektor Franz Gerber über Wießmeier. Eine Kaufoption besitzt der Jahn nicht.“
FOCUS Online

Für Wießmeier dürfte die 2. Liga besser sein als das Pendeln zwischen U23 (4. Liga) und Training bei den Profis mit maximal Kurzeinsätzen. Wie ja auch bei uns Spieler wie Didavi und Schieber einen positiven Schub in der Entwicklung nahmen, wäre vielleicht auch mal der umgekehrte Weg denkbar und wir bekommen einen gereifteren Spieler zurück, der dann einen Angriff auf die Stammplätze angehen kann. Zuzutrauen ist ihm dieser Schritt. Wir wünschen viel Erfolg!

25 Gedanken zu „Wießmeier zum Jahn

  • Ja Erfolg wünsch ich ihm und daß er mit dem Jahn die Klasse hält, vor allem aber, daß er im Gegensatz zu Schieber und Didavi unverletzt zum Club zurückkehren möge, dann bei uns seinen Vertrag verlängert und zum Stammspieler wird. Wär doch toll, wenn endlich mal wieder ein echtes Eigengewächs beim Club durchstarten könnte.

    • Beate60: Ja Erfolg wünsch ich ihm und daß er mit dem Jahn die Klasse hält, vor allem aber, daß er im Gegensatz zu Schieber und Didavi unverletzt zum Club zurückkehren möge, dann bei uns seinen Vertrag verlängert und zum Stammspieler wird. Wär doch toll, wenn endlich mal wieder ein echtes Eigengewächs beim Club durchstarten könnte.

      Der Vertrag mit Wießmeier wurde bereits verlängert.

  • Zitat: „… wir bekommen einen gereifteren Spieler zurück, der dann einen Angriff auf die Stammplätze angehen kann…“

    Helft mir mal bitte kurz auf die Sprünge: Wann hat der Club zuletzt einen Spieler ausgeliehen, der nach seiner Rückkehr wertvoller war als vorher?

    Mir fallen da aus der jüngsten Vergangenheit nur Okotie, Brown Forbes und Sauter ein, deren Leihgeschäfte aus Club-Sicht nichts gebracht haben.

    • Toeffi: Helft mir mal bitte kurz auf die Sprünge: Wann hat der Club zuletzt einen Spieler ausgeliehen, der nach seiner Rückkehr wertvoller war als vorher?

      Mir fallen da aus der jüngsten Vergangenheit nur Okotie, Brown Forbes und Sauter ein, deren Leihgeschäfte aus Club-Sicht nichts gebracht haben.

      Wir waren bisher aber auch selten in der Situation einen Spieler in Reihen gehabt zu haben, von dem wir überzeugt sind, der aber am vorhandenen Personal nicht vorbei kam. Bei Okotie und Co. hoffte man ja eher, dass er Knoten doch noch platzt, der beim Club nicht aufgehen wollte.

      Es ist vielleicht also ein Zeichen einer guten Entwicklung, dass wir mit Plattenhardt, Kamavuaka und Wießmeier Talente haben, die bei anderen Begehrlichkeiten wecken und nicht angeboten werden mussten wie Sauerbier. Sauter war der einzige aus der Aufzählung, von dem man sich sicher mehr erhofft hatte, auch in der Leihe. Aber es kann auch nicht jedes große Talent (und das war Sauter!) kann den Durchbruch schaffen, vielleicht kommt er beim KSC jetzt in Tritt.

    • Toeffi:
      Mir fallen da aus der jüngsten Vergangenheit nur Okotie, Brown Forbes und Sauter ein, deren Leihgeschäfte aus Club-Sicht nichts gebracht haben.

      Reinhardt könnte man noch anführen, auch bei Zeitz schaut es aktuell nicht so gut aus,…

      Der Club hat Leihgeschäfte bisher nur als Möglichkeit angesehen „unbequeme“ Spieler abzuschieben, die bei uns ohnehin nicht zum Einsatz gekommen wären, mit Wießmeier geht man aber erstmals in eine andere, sinnvollere Richtung. Es wird künftig immer wichtiger werden unseren talentierten Spielern eine entsprechende Spielpraxis zu verschaffen. Wir stellen zur Zeit die zweitmeisten Jugendnationalspieler und die benötigen (bald) alle ihre Einsatzzeiten in höheren Ligen. Für Spieler die schon so weit sind wie Wießmeier kommt nur noch eine Leihe in Frage, für kommende Jahrgänge stellt sich aber die Frage, ob man nicht intensiv darauf hinarbeiten sollte die zweite Mannschaft in die dritte Liga zu bekommen. Das wäre klarerweise mit Mehrkosten verbunden, wir konnten aber schon an Ekici, Schieber und Didavi sehen, dass die Spieler mit Drittligaerfahrung ganz anders auftreten als unser Nachwuchs.

      Der VfB Stuttgart, der einzige Verein der mehr Jugendnationalspieler stellt, zeigt erfolgreich vor, wie man sich mit einer Mannschaft die großteils aus den eigenen Talenten besteht gut in Liga 3 verkaufen kann. Die Spieler, die zu gut für Liga 3 erscheinen, aber noch keinen Platz in der ersten Mannschaft finden, werden dann eben verliehen. So stelle ich mir sinnvolle und erfolgreiche Nachwuchsarbeit vor.

      Zurück zu Wießmeier: Ich wünsche ihm alles Gute, hoffe er kann das zeigen was wir ihm alle zutrauen und bekommt im nächsten Jahr eine faire Chance bei uns.

      • xxandl: Der VfB Stuttgart, der einzige Verein der mehr Jugendnationalspieler stellt, zeigt erfolgreich vor, wie man sich mit einer Mannschaft die großteils aus den eigenen Talenten besteht gut in Liga 3 verkaufen kann. Die Spieler, die zu gut für Liga 3 erscheinen, aber noch keinen Platz in der ersten Mannschaft finden, werden dann eben verliehen. So stelle ich mir sinnvolle und erfolgreiche Nachwuchsarbeit vor.

        Ja, das wäre der nächste Schritt. Ob man sich das leisten kann in Nbg, ist ne andere Frage. Ein Engagement in der 3. Liga ist finanziell ja eine große Herausforderung, wie man zuletzt ja häufig las. Auch das ein Grund, warum bisher meist maximal 2 Bundesligisten sich einen Kader für die 3. Liga gönnten.

        Zu den Bedingungen für Liga 3 gehören ja Stadien mit 10.000 Plätze, man müsste also entweder ausweichen, ein Stadion bauen oder ins Frankenstadion, was wiederum hohe Kosten verursacht. Rein vom Zuschauerinteresse sind die Engagements der „2. Mannschaften“ auch eher unter „enttäuschend“ zu verbuchen, weswegen es immer wieder Protest der „echten“ Vereine in Liga 3 gibt. Spiele von Bielefeld gegen Karlsruhe haben eben ein „normales“ Fanpotenzial (8.000 Zuschauer), bei BVB II gegen Wacker sind es mal gerade 2.000. Und zu unserer U23 kommen meist 500 (was sich dann in einem 10.000 Zuschauer fassenden Stadion oder gar im Frankenstadion befremdlich ausmacht).

        Im Sinne der Talentschmiede positiv, finanziell ein Problem und im Sinne der Fankultur nicht gut.

        • Alexander | Clubfans United: Ja, das wäre der nächste Schritt. Ob man sich das leisten kann in Nbg, ist ne andere Frage. Ein Engagement in der 3. Liga ist finanziell ja eine große Herausforderung, wie man zuletzt ja häufig las. Auch das ein Grund, warum bisher meist maximal 2 Bundesligisten sich einen Kader für die 3. Liga gönnten.

          Zu den Bedingungen für Liga 3 gehören ja Stadien mit 10.000 Plätze, man müsste also entweder ausweichen, ein Stadion bauen oder ins Frankenstadion, was wiederum hohe Kosten verursacht. Rein vom Zuschauerinteresse sind die Engagements der “2. Mannschaften” auch eher unter “enttäuschend” zu verbuchen, weswegen es immer wieder Protest der “echten” Vereine in Liga 3 gibt. Spiele von Bielefeld gegen Karlsruhe haben eben ein “normales” Fanpotenzial (8.000 Zuschauer), bei BVB II gegen Wacker sind es mal gerade 2.000. Und zu unserer U23 kommen meist 500 (was sich dann in einem 10.000 Zuschauer fassenden Stadion oder gar im Frankenstadion befremdlich ausmacht).

          Im Sinne der Talentschmiede positiv, finanziell ein Problem und im Sinne der Fankultur nicht gut.

          Würde es finanziell so große Unterschiede machen?
          Spielen tut die U23 ja auch so schon im Frankenstadion.
          Bei den Gehaltskosten, hier sehe ich auch nicht, warum man da sonderlich mehr ausgeben sollte/müsste als aktuell?
          Es geht ja auch dann nicht darum, Spieler mit Gehältern, sondern der Perspektive zu locken.

          Also natürlich wird es teurer, aber große Sprünge würde ich in den Kosten eigentlich nicht erwarten. Zumindest keine, die man nicht dadurch gegenfinanzieren könnte, dass man eben beim Profikader spart, also eingesparte Ablösesummen o.ä.

          Im letzten Punkt stimme ich dir uneingeschränkt zu.

        • Alexander | Clubfans United: Ja, das wäre der nächste Schritt. Ob man sich das leisten kann in Nbg, ist ne andere Frage.

          Das sehe ich eben genau andersrum: Können wir es uns leisten Millionen in den Nachwuchs zu pumpen, uns zu einem Ausbildungsverein zu machen und dann nicht gewährleisten zu können, dass unsere Talente auch den Sprung in den Erwachsenenfußball schaffen? Wir sehen ja gerade bei eben Wießmeier, Mendler und Plattenhardt, dass sie noch Probleme haben bei der ersten im Kader zu stehen, aber definitiv zu gut sind um in Liga 4 durch die bayrischen Dörfer zu tingeln. Wenn man also nicht will, dass Talente, die mit der Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnet wurden stagnieren und schlussendlich versanden, dann muss man dafür sorgen, dass sie Spielpraxis in Ligen bekommen, in denen sie sich entwickeln können.

          Mittelfristig sehe ich uns als Verein, der Spieler ab einem gewissen Angebot ohnehin nicht halten kann und abgeben muss, genau diese Verkäufe finanzieren dann das Nachwuchskonzept, dass seinerseits dafür sorgt, dass Ersatz aus den eigenen Reihen bereitsteht. Zumindest in der Theorie… 😉

  • Zitat: “… wir bekommen einen gereifteren Spieler zurück, der dann einen Angriff auf die Stammplätze angehen kann…”

    Da fehlt aber schon etwas an dem Zitat, vielleicht das wichtigste:

    … wäre vielleicht auch mal der umgekehrte Weg denkbar …

    Dazu sehe ich Wießmeier schon stärker als die oben genannten. Ich denke diesmal könnte es etwas werden, auf alle Fälle eher, als wenn er noch ein Jahr fast nur U23 spielt.

  • absolut richtiger Schritt für mich. Wir haben 3 Positionen und mit Esswein, Frantz, Gebhardt, Kiyo, Mak erstmal 5 Spieler, die theoretisch vor ihm stehen (hab ich noch einen vergessen?). Dazu bald auch wieder Mendler und Hlousek sowie noch die Option Klement oder auch ein 4-4-2 System. Er ist sicher ein Verlust, weil er ein gutes Potential hat, aber angesichts unseres Kaders zu verkraften. Einsatzzeiten bekommt er dann in Regensburg sicher leichter.

    Behalten würde nur Sinn machen, wenn die U23 Ambitionen auf die 3. Liga hätte…

    Ich hoffe, er schafft beim Jahn den Durchbruch. Hau rein, Wiese!

  • Sehe es genauso wie xxandl, bei den meisten Spielern, die man in den letzten Jahren ausgeliehen hatten, stand im Vordergrund, sie irgendwo unterzubringen, weil man selber keine Verwendung hatte. Bei Sauter bestand vielleicht Hoffnung, dass er sich weiterentwickeln könnte, bei Okotie, dass er wieder in die Spur findet, aber das waren dann doch vielmehr nur fromme Wünsche.
    Wobei bei beiden auch der Zielverein wenig geeignet war, um wirklich was zu erreichen. Eine Leihe zu einem Drittligisten z.B. würde ich grundsätzlich sehr kritisch gegenüber stehen. Das Niveau der Spielpraxis mag höher sein, dass des Trainings aber vermutlich eher niedriger.

    Daher sollte es schon mind. die zweite Liga sein, damit sich ein Spieler richtig weiterentwickeln kann. Ansonsten kann man die Spieler auch in der U23 spielen lassen, wenn man ihnen noch kein Zweitliganiveau zutraut.
    Deswegen begrüße ich das Geschäft mit Wießmeier auch sehr, auch wenn es natürlich schöner gewesen wäre, wenn er sich direkt bei uns durchgesetzt hätte.
    Kann jemand einschätzen, wie gut seine Einsatzchancen in Regensburg sein werden? Die Konkurrenz sollte sicherlich geringer sein als die von Zeitz in Paderborn.

    Auf lange Sicht wäre es sicherlich sehr wünschenswert, die 2. Mannschaft in der dritten Liga zu haben (auch wenn mir eine 3. Liga ohne Zweitvertretungen eigentlich am liebsten wäre), um den Schritt zwischen erster und zweiter Mannschaft zu verkleinern. Und auch, weil das Niveau in der Regionalliga durch die Reform doch ziemlich gesunken ist.
    Allerdings hieß es von Seiten der Verantwortlichen vor zwei oder drei Jahren mal, man habe keine Bestrebungen, mal mit der U23 aufzusteigen, weil dann der Sprung von der U19 zu groß wäre. Ob sich das mittlerweile geändert hat, ist die Frage, das Niveau in der Jugendarbeit muss halt noch besser werden dafür.
    Dass es sehr schwierig ist, eine zweite Mannschaft in die 3. Liga zu kriegen und v.a. auch dort zu halten, hat man ja aber auch schon deutlich gesehen…

  • Ähm, Alexander, die 2. spielt auch in der Regionalliga schon im Maxl-Morlock-Stadion…. 😉

  • Regensburg – Der SSV Jahn Regensburg kann eine wichtige Position mit einem Top-Talent besetzen:

    hmmmmmmmmmm!!!! finde ich garnicht gut!!! Ein Didavi wird mit 19 zum Retter des Clubs bekommt jede Rückendeckung vom Trainer und unser Eigengewächs wird verliehen, zumal er in der Vorbereitung einer unserer besten Offensivkräfte war! Wenn das mal gut geht! Das ist wieder ein Stück weg von dem Weg, der mit Oenning eingeleitet wurde! Wieder zurück zu alten Mustern! Warum werden wir Ausbildungsverein genannt! Weil wir für andere ausbilden und die eigenen Talente????? Klar kann man sagen dort bekommt er Spielpraxis, die bekommt er auch bei uns wenn man ihn mal spielen lassen würde!!! Bin gerade echt Enttäuscht von dieser Meldung!!!!

  • Beate,

    laut fcn.de hat man gleichzeitig (von ursprünglich 2014) bis 2015 verlängert. Die Verlängerung ist ein sehr positives Signal an den Jungen, freut mich, dass man ihm damit „vorab“ nochmal die Wertschätzung schwarz auf weiß gibt.

  • unter der Bedingung find ich dann das eine Jahr bei Jahn für ihn wirklich eine gute Sache. Ich hatte einfach Sorge, daß er nach dem einen Jahr wer weiß wo landet. Und er scheint doch wirklich ein Hoffnungsträger für den FCN, daß sich die Jugendarbeit auch mal richtig auszahlt, nicht nur mit guten Transfers und Ausleihen von jungen Talenten anderer Vereine

  • Hoffen wir mal das beste. Aber ich bin da ganz bei FrankeInBerlin. Sicher ist in dieser Saison das OM ziemlich gut besetzt, so dass es für die Jungen schwer wird, Einsätze zu bekommen. aber wie sah das denn letzte Saison aus? Da lässt man Mak und Wießmeier auf der Bank oder in der 2. verschimmeln, stattdessen muss man Hegeler oder andere Leute, die man ja offensichtlich loswerden wollte, die ganze Zeit ertragen. Es gibt Dinge, die muss ich wohl nicht unbedingt verstehen.

    • Claus: Da lässt man Mak und Wießmeier auf der Bank oder in der 2. verschimmeln

      Also bei Mak und seinen gelinde gesagt durchwachsenen Leistung in der letzter Saison hat mich der Platz auf der Bank bei ihm nicht gewundert. Bei Wießmeier hab ich auch bislang noch nichts gesehen was einen Platz in der Startelf rechtfertigen würde. Ich denke die Leihe nach Regensburg ist das Beste für ihn und für uns. Des weiteren hat er ja seinen Vertrag bis 2015 verlängert.

  • Noch als Ergänzung zur Diskussion von gestern, ob es für die Nachwuchsarbeit förderlich wäre, die U23 in die dritte Liga zu bringen…

    Sehr viel wichtiger ist erstmal, dass man es schafft, die U19 in der Bundesliga zu halten. Die haben ja mal einen grandiosen Fehlstart hingelegt.

  • Für mich lediglich ein weiteres Indiz dafür, dass das setzen auf junge Talente beim FCN nicht für die eigene Nachwuchsarbeit gilt. Dieser nachhaltig schicke Begriff Ausbildungsverein, den man sich gerne aufs Etikett schrieb, hinkt aus dieser Perspektive gewaltig. Das Gefälle, wie man Talente, die von außen kommen und wie man solche aus eigener Nachwucharbeit entwickelt, verstehe ich ehrlich gesagt beim FCN nicht. Werden ausgerechnet Steine, also das neue Nachwuchsleistungszentrum dies ändern?

    • Juwe,

      Vielleicht liegt es auch einfach daran das sie eben die Leistung, die für die erste Liga nötig ist, (noch) nicht bringen. Who knows? Absicht würde ich jedenfalls nicht unterstellen.

      Eine Leihe ohne Kaufoption, auch bei Kamavuaka, scheint mir jedenfalls die beste Lösung. Vielleicht sind es dann die Regensburger Fans die jammern nächsten Sommer – wenn Wießmeier wieder zum FCN beordert wird 🙂

      • Stefan – Clubfans United:
        Juwe,

        Vielleicht liegt es auch einfach daran das sie eben die Leistung, die für die erste Liga nötig ist, nicht bringen. Who knows? Absicht würde ich jedenfalls nicht unterstellen.

        Vielleicht gilt der Prophet im eigenen Land nichts, schwierig zu beurteilen. Aber wenn man die Anzahl der U-Nationalspieler beim Club betrachtet und was dabei in den vergangenen Jahren herausgekommen ist..Nada
        Da hat man selbst in dunklen Zeiten, als man sich nicht mit einem Jugendkonzept geschmückt hat und eher altgedienten, um nicht zu schreiben abgehalfterten Stars die Ehre gegeben hat, selbst in solchen Zeiten hat man mehr junge Spieler aus der eigenen Nachwuchsarbeit in die Bundesliga gehievt. Ich glaube es ist eher der Mut und die Konsequenz auf eigene Nachwuchsleute zu setzen, der fehlt.

  • Ich bin da ganz bei Juwe, weil ich nur zwei Möglichkeiten sehe:
    a) Fehlendes Vertrauen in die (ganz) Jungen. Macht insofern Sinn, weil Hecking unverständlicherweise auch lieber Bunjaku und Eigler am Flügel einsetzte als Mak oder Wießmeier eine Chance zu geben. Auf die Jungen hat er eigentlich immer nur dann gesetzt wenn er musste, weil er keine Alternativen hatte. Mit Frantz passiert jetzt gerade offensichtlich etwas ähnliches.

    b) Unsere Nachwuchsspieler sind tatsächlich nicht gut genug für die Bundesliga, in dem Fall haben wir aber ein massives, strukturelles Problem, sowohl im Scouting als auch im Trainingsbetrieb des Nachwuchs. Das muss früher tatsächlich der Fall gewesen sein, weil wir wirklich schwache Jahrgänge hätten, die aktuelle Jugend wirkt aber wettbewerbsfähig, wie auch die große Anzahl an Jugendnationalspielern zeigt.

    Beide Fälle sind nicht ideal und widersprechen dem, was wir eigentlich darstellen wollen.

Kommentare sind geschlossen.