… to whom it may concern – Folge 1

Was keiner weiß, hier aber unbedingt nachgetragen werden muss (… to whom it may concern): Am letzten Wochenende startete die

CRAZY-HORSE-LEAGUE

in eine neue Saison, die zugleich ihre erste ist. Die Paarungen endeten wie folgt:

Holzbein Wanderers – Amicitia Kampfschwein 4-2

FK Spritze – Gillette 007 2-3

The Rolling Bones – Chesterfield United 1-2

SC Frischauf Bolzano – Kranke Flanke Stollenrost 3-5

Servette Senf – Eckes & The Blitzboys 1-6

The Doors – Panathinaikos Arsen 3-5

Winchester City – Partizan Linke Klebe 4-1

Vorwärts Schweißfuß – Aktion Catenaccio 6-2

Kommando Gijón 82 – Bavaria Fackitrab 4-3

Wie gesagt: … to whom it may concern.

2 Gedanken zu „… to whom it may concern – Folge 1

  • 01.11.2012 um 19:50
    Permalink

    Glückauf, SC Frischauf Bolzano, nicht verdrießen lassen! Neulich las ich auf STOL, dass die Einwohnerzahl Südtirols in etwa der von Nürnberg entspricht, und als alter Bergwanderer und halbwegs Kenner der unseligen Duce-Italienisierungs-Versuche entrolle ich hiermit mein Solidaritäts-Transparent: “Es isch lei oa Diroul!” – Moment mal: “Bolzano”? Geht’s hier etwa gar nur um Fussball? Um technisch limitierten gar?!? Dann will ich nix gesagt haben, dann bin ich natürlich für Vorwärts Schweißfuß (auch wenns falsch geschrieben ist) – Alex Köberlein forever!

Kommentare sind geschlossen.