Die Club-Chronik für die KW 45

In unserem neuen Rückblick gibt es eine interessante Mischung: Pokalkrimis gegen unterklassige Vereine, ein guter, wenngleich erfolgloser Auftritt auf europäischer Bühne und der Karlsruher SC als Quasi-Dauergegner.

 

Vor 10 Jahren am 6.11.2002:
Der Club gewinnt in der 2. Runde des DFB-Pokals bei Kickers Offenbach aus der Regionalliga Süd mit 3:2 n.V.

Der Club hatte sich in der 1. Runde gegen Eintracht Trier durchgesetzt, Offenbach hatte den Karlsruher SC ausgeschaltet.

Die Aufstellungen:
Offenbach: Thier, Kaba, Zitouni, Langen (79. Brighache), Dworschak, Barletta, Falk (91. Fossi), Naciri (83. Knappmann), C. Müller, Corrochano, Petry (Trainer: Berndroth)
Club: Kampa, Kos, Popovic, Nikl, Petkovic, Jarolim, Todorovic (74. David), Larsen, L. Müller, Belic (67. Driler), Ciric (Trainer: Augenthaler)

Die Tore:
1:0 C. Müller (5.)
2:0 Petry (12.)
2:1 Ciric (47.)
2:2 Ciric (87.)
2:3 Ciric (110.)

Zuschauer: 12.000

Laut kicker.de:
Schiedsrichter: Jörg Keßler (Note 4)

_______________________________________________________

Vor 20 Jahren am 6.11.1992:
Der Club setzt sich im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC 08 Homburg mit 4:2 i.E. durch.

Der Club hatte sich durch Siege gegen die Amateure von OT Bremen und gegen den die Zweitligisten aus St. Pauli und Remscheid fürs Achtelfinale qualifiziert und musste zum Zweitligisten nach Homburg reisen.

Die Aufstellungen:
Homburg: Eich, Wruck, Landgraf, Korrell, D. Finke, T. Lahm (98. Hubner), Homp, Gallego (64. P. Müller), Cardoso, Maciel, Jurgeleit (Trainer: Thomale)
Club: Köpke, Zietsch, U. Wolf, Kurz, Friedmann, Olivares (111. Bäurle), Oechler, Dorfner, Wück, Weissenberger (54. Kramny), Eckstein (Trainer: Entenmann)

Tore:

Elfmeterschießen:
Homp verschießt, Oechler trifft, Jurgeleit trifft, Kramny trifft, Köpke hält gegen Korrell, Dorfner trifft, Cardoso trifft, Friedmann trifft

Gelb-Rote Karte für Christian Wück (69.)
Zuschauer: 9.000
Schiedsrichter: Georg Dardenne

_______________________________________________________

Vor 30 Jahren am 6.11.1982:
Der Club gewinnt am 12. Spieltag der Bundesliga gegen den Karlsruher SC mit 3:1.

Der Club empfing als Tabellenneunter den Tabellen-13. aus Karlsruhe.

Die Aufstellungen:
Club: Kargus, Weyerich, J. Täuber, Stocker,  Schlegel, A. Reinhardt, Eder, H. Heidenreich (84. Trunk), Botteron (70. T. Schneider), Heck, Dreßel (Trainer: Klug)
Karlsruhe: Wimmer, Zahn, Theiss, Kleppinger, S. Groß, E. Becker, Trenkel, Dittus, Bold, Hofeditz (59. Hagmayr), Günther (Trainer: Franz)

Die Tore:
0:1 Günther (23.)
1:1 Heck (68.)
2:1 Heck (87.)
3:1 Dreßel (89.)

Rote Karte für Horst Weyerich (57.)
Zuschauer: 16.500
Schiedsrichter: Walter Engel

Nach dem sechsten Saisonsieg konnte der Club auf Rang 6 klettern, Karlsruhe blieb auf Platz 13 und sollte am Saisonende als Tabellenletzter absteigen.

_______________________________________________________

Vor 25 Jahren am 7.11.1987:
Der Club gewinnt am 15. Spieltag in der Bundesliga gegen den Karlsruher SC mit 4:0.

Der Club empfing als Tabellensiebter den Tabellensechsten aus Karlsruhe.

Die Aufstellungen:
Club: Köpke, N. Wagner (46. Stenzel), Giske, Dittwar, Schwabl, Philipkowski, Grahammer, T. Brunner, M. Schneider (69. H.-J. Brunner), Reuter, Eckstein (Trainer: Höher)
Karlsruhe: Famulla, Kreuzer, Bogdan, Wöhrlin (38. Heisig), Süss, Külbag, Metz, Harforth, Trapp, H. Hermann, Glesius (38. M. Spies) (Trainer: Schäfer)

Die Tore:
1:0 Dittwar (9.)
2:0 Schwabl (30.)
3:0 Stenzel (59.)
4:0 Grahammer (73.)

Alexander Famulla hält einen Elfmeter von Stefan Reuter (54.)
Zuschauer: 17.899
Schiedsrichter: Wolf-Dieter Ahlenfelder

Nach diesem Spiel tauschten der Club und Karlsruhe die Plätze. Drei Tage später sollten sie sich an gleicher Stelle im Pokal wiedersehen (siehe weiter unten).

_______________________________________________________

Vor 5 Jahren am 8.11.2007:
Der Club verliert am 1. Spieltag in der Gruppenphase des UEFA-Cups gegen den FC Everton mit 0:2.

Der Club hatte sich gegen Rapid Bukarest für die Gruppenphase qualifiziert, Everton gegen Metalist Charkow.

Die Aufstellungen:
Club: Blazek, Glauber (86. Benko), A. Wolf, R. Schmidt (77. Kennedy), D. Reinhardt, Galasek, Misimovic, Mintal, Kluge, Mnari, Saenko (85. Pagenburg), (Trainer: Meyer)
Everton: Howard, Yobo, Lescott, P. Neville, Valente, Arteta, Cahill (90. Hibbert), Pienaar (90. Jagielka), Osman, Carsley, Ayegbeni (75. Anichebe) (Trainer: Moyes)

Die Tore:
0:1 Arteta (83., EM)
0:2 Anichebe (88.)

Zuschauer: 44.000

Laut kicker.de:
Spielnote 3 (schnelles, rassiges Kampfspiel, das sich jedoch meist zwischen den Strafräumen abspielte); Chancenverhältnis 5:6
Spieler des Spiels: Victor Anichebe
Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco/ESP (Note 4)

Beide Mannschaften sollten am Ende die Gruppenphase überstehen und in die 3. Runde des UEFA-Cups einziehen.

Spielbericht bei Clubfans United: „Das ging schon in Ordnung“ (vom 9.11.2007)

Höhepunkte dieses Spiels gibt es bei Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=yp0r9VZj6Ho

_______________________________________________________

Vor 10 Jahren am 9.11.2002:
Der Club gewinnt am 12. Spieltag der Bundesliga bei Arminia Bielefeld mit 1:0.

Der Club musste als Tabellenzwölfter zu dem um einen Rang besser platzierten Tabellennachbarn aus Bielefeld reisen.

Die Aufstellungen:
Bielefeld: Hain, Hansen, B. Reinhardt, Rauw (77. van der Ven), Dabrowski, Dammeier (64. Porcello), Vata, Kauf, Albayrak, Brinkmann (65. Diabang), Wichniarek (Trainer: Möhlmann)
Club: Kampa, Kos, Popovic, Nikl, Petkovic, Sanneh, Jarolim (86. Stehle), Larsen, L. Müller, Driller (78. Belic), Ciric (Trainer: Augenthaler)

Tor:
0:1 Driller (56.)

Zuschauer: 18.153

Laut kicker.de:
Spielnote: 4,5; Chancenverhältnis: 7:1
Spieler des Spiels: Darius Kampa – bewahrte den Club zwei Mal glänzend vor einem Rückstand. Strahlte mit guter Strafraumbeherrschung Sicherheit aus.
Schiedsrichter: Jürgen Aust (Note 5)

Durch den zweiten Sieg in Folge konnte der Club auf Platz 10 klettern, Bielefeld purzelte auf Rang 16 und sollte zusammen mit dem Club am Saisonende absteigen.

_______________________________________________________

Vor 15 Jahren am 9.11.1997:
Der Club gewinnt am 13. Spieltag der 2. Bundesliga bei Fortuna Köln mit 1:0.

Der Club musste  als Tabellenfünfter zum Tabellenzwölften nach Köln reisen.

Die Aufstellungen:
F. Köln: Wessels, Westerbeek, Hahn, Renn (84. Turk), Catic, Akonnor, Zernicke, Grlic, E. Schmitt (75. Schütterle), Krieg, Brdaric (Trainer: Schuster)
Club: Hilfiker, U. Schneider (57. Simunec), F. Baumann, Bürger, Möckel, Hassa (36. Rahner), Wiesinger, T. Richter, Störzenhofecker, Ziemer, M. Kurth (89. Fiechter) (Trainer: Magath)

Tor:
0:1 M. Kurth (70.)

Zuschauer: 4.500
Schiedsrichter: Ralf Hilmes

Durch den sechsten Sieg festigte der Club Rang 5, Fortuna Köln rutschte auf Platz 13.

_______________________________________________________

Vor 25 Jahren am 10.11.1987:
Der Club gewinnt das Wiederholungsspiel der 2. Runde im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC mit 2:1.

Da DFB-Pokalspiele damals noch nicht im Elfmeterschießen entschieden wurden, musste nach dem 1:1 n.V. in Karlsruhe Ende Oktober ein Wiederholungsspiel, diesmal in Nürnberg, die Entscheidung bringen.

Die Aufstellungen:
Club: Köpke, Giske, Dittwar, M. Schneider,  Reuter, Philipkowski, Grahammer, Geyer, H.-J. Brunner, Stenzel, Eckstein (76. Andersen) (Trainer: Höher)
Karlsruhe: Famulla, Kreuzer, Bogdan, Süss, Metz (86. M. Spies), Harforth, Trapp, Pilipovic, Franusch, H. Hermann (57. Heisig), Glesius (Trainer: Schäfer)

Die Tore:
1:0 Eckstein (46.)
2:0 Philipkowski (50.)
2:1 Bogdan (73.)

Zuschauer: 7.400
Schiedsrichter: Joachim Kautschor

Besonderheit:
Zwei Pokalspiele und ein Bundesligaspiel: Das war das dritte Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften innerhalb von 18 Tagen gewesen.

_______________________________________________________

Vor 5 Jahren am 11.11.2007:
Der Club verliert am 13. Spieltag der Bundesliga bei Arminia Bielefeld mit 1:3.

Der Club musste als Tabellen-16. zum Tabellen-14. nach Bielefeld reisen.

Die Aufstellungen:
Bielefeld: Hain, Schuler, M. Langkamp, Kucera, Kauf, Marx, Kirch, Kamper (82. Korzynietz), Böhme (62. Zuma), D. Halfar (89. Kobylik), Wichniarek (Trainer: Middendorp)
Club: Blazek, Glauber (69. Beauchamp), A. Wolf, R. Schmidt, D. Reinhardt, Galasek, Misimovic, Mintal, Kluge, Mnari (77. Kennedy), Saenko (82. Pagenburg), (Trainer: Meyer)

Die Tore:
0:1 A. Wolf (43.)
1:1 Kauf (64.)
2:1 Wichniarek (76.)
3:1 Zuma (90.)

Zuschauer: 18.000

Laut kicker.de:
Spielnote 3,5 (nervöser Beginn mit vielen Fehlern, erst nach einer Stunde wurde die Partie temporeicher und interessanter); Chancenverhältnis 8:5
Spieler des Spiels: Jonas Kamper – schon in der Schwächephase der stärkste Bielefelder, machte der Däne nach der Pause Druck und hatte großen Anteil an der Wende.
Schiedsrichter: Markus Schmidt (Note 2)

Wiedersehen:
Bei Bielefeld spielte Jörg Böhme, der in der Saison 1994/95 für den Club in der 2. Bundesliga gespielt hatte.

Beide Mannschaften blieben auf ihren Tabellenplätzen stehen, der Club hatte jetzt aber schon fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Spielbericht bei Clubfans United: „Wer nur noch verliert“ (vom 11.11.2007)

2 Gedanken zu „Die Club-Chronik für die KW 45

  • Aaahh, das legendäre Spiel in Bielefeld! Legendär, weil: mein allererster Auswärtssieg! Der Bann war gebrochen, endlich nicht mehr aufgrund der schieren Anwesenheit mitschuldig fühlen, wenns nicht zum Sieg langt! Stimmt: Kampa war an dem Tag bärenstark. Legendär ist der Ausflug auch wegen des Zusammentreffens von Fußball und Kunst: irritierte Besucher-Blicke in der Kunsthalle (obwohl Kumpel Westi, im vollen Club-Ornat, prima zu den bunten Bildern von Jeff Koons passte), und irritierte Blicke der Ordner am Einlass (auf meine antiquarisch erworbene „Auslöschung“ von Th. Bernhard – „falls’et ma langweilich wiat, wa, haha“). Danach noch ein schnelles Bahnhofs-Bier und zurück nach Hamburg (Bruder), Heidelberg (Westi), Düdo. Jeder hochzufrieden, weil wir mit dieser Leistung mit dem Abstieg niemals nichts zu tun haben werden würden. Dachten wir jedenfalls an diesem schönen Tag.

    0

    0
  • Beim 4:0 gegen den KSC im November 1987 war ich im Stadion (Block 9, Südkurve). Beim 3:0 hat Stenzel dem KSC-Keeper mit einem gekonnten Lob das Nachsehen gegeben. (Das Tor fiel übrigens in der Nordkurve…)

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.