Same procedure as last season

Wer dachte, dass die Krise nach dem 1:0 Heimerfolg über den VfL Wolfsburg beendet sei, der wurde spätestens nach den ersten 30 Minuten gegen den FSV Mainz 05 eines besseren belehrt.

Das 1:0 in der 12. Minute für den Karnevalsverein war mehr oder weniger eine Co-Produktion von Partick Rakovsky und Marvin Plattenhardt. Spieler für die, vielleicht etwas verfrüht, von vielen Fans nach dem Wolfsburg Spiel schon eine Stammplatzgarantie gefordert wurde. Zuerst ließ sich Plattenhardt, der in der Anfangsphase des öfteren neben sich stand, von Nikolei Müller verschnaschen, der schnurstracks in den Strafraum des Clubs einmarschierte und den Ball, an Patrick Rakovsky – der dabei ebenfalls keine gute Figur machte – vorbei ins Tor bugsierte. Neun Minuten später waren es dann Timmy Simons und Timo Gebhart die ihre entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld verloren haben und in dessen Anschluss der Mainzer Invanschitz  das 2:0 markierte, nachdem ihm das runde Leder mustergültig in den Lauf gespielt wurde. Wie bereits im März, als ebenfalls Nikolei Müller zum 1:0 traf, lag der Club nach gut 20 gespielten Minuten mit zwei Toren in Rückstand. Same procedure as last season.

Erst nach einer halben Stunde erwachte der 1. FC Nürnberg aus dem Tiefschlaf und bekam wieder etwas mehr Zugriff auf das Spielgeschehen. Die erste Offensivaktion dann ein Kopfball von Pekhart nach Flanke von Chandler in der 31.! Minute. Der 2:1 Anschlusstreffer von Per Nilsson nach einem Freistoss von Hiroshi Kiyotake ist eigentlich etwas positives, aber genau diese Aktion deckt die Schwächen des 1. FC Nürnberg in dieser Saison eiskalt auf. Neun Treffer erzielte des 1. FC Nürnberg bisher in dieser Saison, neun mal gab es einen anderen Torschützen und wieder einmal funktionierte es nur über ein Standardsituation. Ohne Frage, andere Mannschaften wären sicherlich gerne auch so gefährlich bei Standards wie unser Club, aber das alleine reicht eben nicht um Punkte zu holen. Auch im weiteren Spielverlauf zeigte sich dies das eine oder andere Mal. Den Willen oder den Kampf konnte man den Spielern nicht absprechen, aber es fehlte einmal mehr an Ideen und an spielerischen Mitteln wie man einen durchnittlichen Bundesligisten unter Druck setzen kann.

Als wäre die unnötige Niederlage nicht schon schlimm genug holte sich der bereits ausgewechselte Hanno Balitsch, nachdem er sich verbal von der Bank aus am Spiel beteiligte, seine fünfte Gelbe Karte ab und wird somit beim Spiel gegen Nordtirol auf der Tribüne sitzen dürfen.

 

Die Noten des Spieltags von Alexander und Stefan.

Patrick Rakovsky 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Machte beim 0:1 keine gute Figur, beim 0:2 ohne Chance. Hatte bei einem Lattenabpraller noch das Glück des Tüchtigen.
Timm Klose Ohne Bewertung
Beim ersten Gegentor unglücklich, da ihm der Ball durch die Beine ging, sonst solide.
Timothy Chandler Ohne Bewertung
Hatte nach vorne durchaus gefällige Aktionen, wenn er mit Speed am Gegner vorbeikam. Aber ohne Zählbares.
Per Nilsson Per Nilsson 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Wie Klose bei den Gegentoren eigentlich nur noch letztes Glied in der Kette, die Fehler wurden vorher gemacht. Schönes Kopfballtor. Sonst solide.
Marvin Plattenhardt Ohne Bewertung
In den ersten 30 Minuten völlig überfordert. Stabilisierte sich dann, ohne Akzente zu setzen.
Hanno Balitsch 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Rannte, ackerte, machte. Balitsch war voll engagiert, auch nach seiner Auswechslung, was ihm Gelb wegen Meckerns brachte - auf der Bank!
Timmy Simons Ohne Bewertung
Gewohnt einsatzfreudig.
Hiroshi Kiyotake Ohne Bewertung
Diesmal wieder eine agile Vorstellung des Japaners, der das Spiel nach 30 Minuten an sich zog und auch wieder bei Standards Gefahr versprühte. Für einen Zähler reichte es nicht.
Timo Gebhart 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Konnte nicht an die gute Leistung gegen Wolfsburg anknüpfen. Immer wieder fehlerhaft, darunter entscheidend vor dem 0:2.
Robert Mak 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
siehe Polter
Mike Frantz 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
siehe Polter
Alexander Esswein 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Schwierig zu bewerten...
Tomas Pekhart 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Pekhart eben.
Sebastian Polter 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Polter, Mak und Frantz sollten die Schlußoffensive einläuten, doch die Einwechslung brachte - zusammen mit der Taktikumstellung - eher einen Bruch ins Spiel.

67 Gedanken zu „Same procedure as last season

  • Die Art und Weise von Balitschs gelber Karte finde ich nicht gut, aber ich begrüße es ausdrücklich, dass er gegen die Bayern ausfällt und uns dafür für kommende, machbarere Aufgaben zur Verfügung steht.

    0

    0
    • xxandl:
      Die Art und Weise von Balitschs gelber Karte finde ich nicht gut, aber ich begrüße es ausdrücklich, dass er gegen die Bayern ausfällt und uns dafür für kommende, machbarere Aufgaben zur Verfügung steht.

      Wenn willst Du eigentlich überhaupt noch aufstellen? Schäfer paßt dir nicht, Balitsch paßt dir nicht, Pino ist grottig, unsere Stürmer passen dir nicht. Wird eng oder läufst du selber auf?

      0

      0
      • Juwe: Wenn willst Du eigentlich überhaupt noch aufstellen? Schäfer paßt dir nicht, Balitsch paßt dir nicht, Pino ist grottig, unsere Stürmer passen dir nicht. Wird eng oder läufst du selber auf?

        Juwe, alter Freund, hat sich nach ruhigeren Monaten die Lesekompetenz plötzlich wieder verabschiedet?

        Gerade weil Balitsch wichtig ist, freue ich mich ja, dass er uns in den wichtigen Spielen zur Verfügung steht. Das Spiel gegen die Bayern haben wir doch schon verloren bevor angepfiffen wird, da geht es rein um die Höhe der Niederlage und auch die wird von den Bayern bestimmt, nicht von uns.

        Gegen unsere Stürmer habe ich übrigens nichts gesagt seit Harry weg ist, keine Ahnung was du mir da schon wieder andichten willst.

        0

        0
        • xxandl: Juwe, alter Freund, hat sich nach ruhigeren Monaten die Lesekompetenz plötzlich wieder verabschiedet?

          Gerade weil Balitsch wichtig ist, freue ich mich ja, dass er uns in den wichtigen Spielen zur Verfügung steht. Das Spiel gegen die Bayern haben wir doch schon verloren bevor angepfiffen wird, da geht es rein um die Höhe der Niederlage und auch die wird von den Bayern bestimmt, nicht von uns.

          Gegen unsere Stürmer habe ich übrigens nichts gesagt seit Harry weg ist, keine Ahnung was du mir da schon wieder andichten willst.

          stimmt da habe ich etwas falsch verstanden, sollte nicht zu viel in Quellcodes gucken. Ich weiß es jetzt auch nicht mehr sicher, wer das war, der hier meinte, daß „unsere Stürmer nur die Luft wegatmen“… ein bisschen was dran ist ja, aber wir haben eben nur preiswerte Spieler. 😉 preiswert ist ja grundsätzlich nicht schlecht

          0

          0
        • xxandl

          Das Spiel gegen die Bayern haben wir doch schon verloren bevor angepfiffen wird, da geht es rein um die Höhe der Niederlage und auch die wird von den Bayern bestimmt, nicht von uns.

          hallo Xxandl du enttäuscht mich. Ich fand deine Beiträge stets interessant und bin oft mit dir einer Meinung.
          Dass du aber grundsätzlich davon ausgehst, dass der Glubb gegen die Bayern verliert, empfinde ich als Faustschlag ins Gesicht der Fans und der Spieler.

          Ich bin auch nicht so blauäugig, um zu behaupten wir putzen die Bayern weg.
          Schon gar nicht in der Form in der sich beide Mannschaften befinden.

          Aber schon vorher aufgeben kommt für mich NIE in Fage. Mein Lebensmotto lautet: „gib niemals auf, es gibt IMMER eine CHANCE“!!! Und wenn sie auch noch so klein ist.

          Denk einfach mal an das Spiel Deutschland – Schweden!
          Alle die so eine Einstellung haben wie du, hätten doch keinen Pfifferling mehr auf die Schweden gesetzt – bei DEM Gegner (Deutschland) und dann noch 4:0 zurückgelegen.
          Die Spieler und der Trainer wussten auch nicht, ob sie das noch aufholen können. Aber sie haben an sich geglaubt. „Gib NIEMALS auf es gibt IMMER eine CHANCE“ !!!

          Schöne Grüße

          0

          0
          • Silberadler,

            es stehen doch gegen die Bayern die Club-Spieler auf dem Platz, dagegen weder Du noch xxandl. Ihr beide könnt gar nicht von vornherein aufgeben, das können nur die Spieler.

            Ihr könntet höchstens eine Wette lancieren. Das wäre doch mal was.

            0

            0
    • xxandl:

      Das Spiel gegen die Bayern haben wir doch schon verloren bevor angepfiffen wird, da geht es rein um die Höhe der Niederlage und auch die wird von den Bayern bestimmt, nicht von uns.

      1. Was machst Du, wenn es anders kommt?
      2. Ein Clubfan, der bereits vor dem Derby gegen die BAYERN kapituliert, um sich m.E. selbst zu bestätigen, selbst wenn alles auf eine Niederlage hindeutet und es hoffnungslos erscheint, sollte sich fragen, warum er Clubfan ist. Manchmal beschleicht mich das Gefühl, es geht Dir weniger um den Club als um eine, zugegeben ausgefeilte, aber dennoch etwas selbstverliebte Feder. 😉
      NIEMALS würde mir der Zusatz „nicht von uns“ in die Tastatur rutschen. Das kannst Du nicht ernst meinen, schreibst es aber dennoch…

      0

      0
  • Immerhin hat unsere Serie gehalten: Von den letzten 26 Spielen, in denen der Club mit 0:1 in Rückstand geraten ist, gingen 23 verloren. Nur dreimal gab es ein Unentschieden. Gedreht hat der Club ein Spiel seit März 2011 nicht mehr.

    Und ein trauriges Jubiläum gibt es auch noch: Das 1:2 in Mainz war die 300. Auswärtsniederlage für den Club in der Bundesliga. (Kann man hier sehen: http://bit.ly/KCyEFI)

    0

    0
  • Zurück aus Mainz, frustriert wie die letzten Jahre. Zu Plattenhardt und Rakowsky braucht man wohl nichts sagen. Allein die Jugend macht Spieler nicht automatisch zu Heilsbringer

    0

    0
    • Alex:
      Zurück aus Mainz, frustriert wie die letzten Jahre. Zu Plattenhardt und Rakowsky braucht man wohl nichts sagen. Allein die Jugend macht Spieler nicht automatisch zu Heilsbringer

      Hallo Alex, ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du vom Ergebnis enttäuscht bist.
      Aber jetzt gleich wieder nach den „erfahreneren“ Spielern zu rufen – nur weil Rakovsky und Platte einen Fehler gemacht haben, ist auch nicht richtig. Denn wer hat denn gegen Hannover, Freiburg, Stuttgart und Augsburg so schlecht gespielt?
      Eben diese „Alten Hasen“.
      Schäfer und Pino machten in fast jedem Spiel der letzten 20 Spiele mehrere kastastrophale Fehler!
      Und gerade weil Rakovski und Platte nicht mehr Fehler gemacht haben, hat Mainz NUR zwei Tore geschossen.
      Wenn vorne die Chancen nur zur Hälfte verwertet worden wären, wäre der Glubb mit einem Dreier heimgefahren. So schaut’s aus!!!

      0

      0
      • Silberadler: Schäfer und Pino machten in fast jedem Spiel der letzten 20 Spiele mehrere kastastrophale Fehler!
        Und gerade weil Rakovski und Platte nicht mehr Fehler gemacht haben, hat Mainz NUR zwei Tore geschossen.

        da halte ich mal die gewagte These dagegen, dass Schäfer das 2:0 womöglich gehalten hätte. Das ist nämlich seine ausgewiesene Spezialität, das 1 gegen 1 und vielleicht geht er ja ganz anders auf Ivanschitz drauf, der dann vielleicht, ob des Wissens einen Spezialisten gegen sich zu haben auch nicht mehr so cool abschließt. Wäre doch möglich….

        Sorry, finde ich unglaublich, was Du da ablässt, habe ich kein Verständnis dafür, zumal es ja gerade widerlegt wurde.

        0

        0
      • Silberadler:

        Wenn vorne die Chancen nur zur Hälfte verwertet worden wären, wäre der Glubb mit einem Dreier heimgefahren. So schaut’s aus!!!

        Außer dem Tor durch Nilsson sah ich nur eine richtige Torchance für den FCN: als Pekhart beim Stand von 0:2 einen Kopfball knapp neben den Pfosten setzte. Die zwei Schüsse von Kiyotake – einmal hielt der Torwart, einmal war der Schuss zu hoch angesetzt – waren keine klaren Torgelegenheiten. In der zweiten Halbzeit verströmte der FCN trotz deutlicher Bemühungen, Druck zu machen, keine nennenswerte Torgefahr. Bei ein, zwei Kontergelegenheiten hätte Torgefahr entstehen können, wenn die Angriffe nicht verstolpert worden wären. Einmal war Chandler rechts durch und hatte Zeit und Raum einen präzisen Ball auf einen frei stehenden Mitspieler zu spielen, was ihm aber seltsamerweise nicht gelang. Das war eine Chance auf eine Chance, die stümperhaft versiebt wurde – eine Szene, die erklärt, warum der FCN im Angriff so harmlos ist.

        Also: Im gesamten Spiel EINE echte Torchance neben der Chance, bei der das 1:2 fiel.

        2:2=1.

        Fazit: Der FCN hat beim Spiel in Mainz die Hälfte seiner Torchancen genutzt.

        P.S.: Um ein Spiel durch mangelnde Chancenverwertung verlieren zu können, muss man erst mal Torchancen haben…

        0

        0
  • Ich finde,es wird langsam mal Zeit, daß sich der DFB etwas einfallen läßt, wie er Fehler und Fehlverhalten von Schiedsichtern korrigiert. Es kann doch nicht angehen, daß zwar Spieler nachträglich bestraft werden, wenn irgendein Fernsehreporter was aufzeigt, aber Fehler der Herren in Schwarz bestehen bleiben zu Lasten des betroffenen Vereins. Und es kann auch nicht sein, daß Spieler und Trainer für jedes Wort und jede Geste, die den Herren in Schwarz mißfällt bestraft werden können, Schiedsrichter aber einen Freibrief kriegen.

    0

    0
  • Hab mir wie üblich nur die Zusammenfassung in der Sportschau angeguckt. Das 1:0 sieht blöd aus, aber nach der Zeitlupe bin ich geneigt, Rakovsky die Absolution zu erteilen. Müller kann machen was er will, denn Klose deckt nur den Raum. Rakovsky muß mit allem rechnen und soll dann auch noch den Beinschuß einkalkulieren – nein, das ist alles zuvor schon zu blöd gelaufen.
    Und an Optimist: Das ist ja eine tolle These, daß Schäfer den Ball zum 2:0 WOMÖGLICH gehalten hätte…da kann Dir wirklich keiner widersprechen!

    0

    0
    • BSE08,

      Klose deckt den Raum, da am Strafraumkante ein Mainzer frei steht, der dann freie Schussbahn hat! Wäre da einer von uns gewesen, wäre er drauf gegangen! Ohne Fehler fallen halt keine Tore Und Plattenhart ging danach auch besser zu Werke, ihm fehlt halt doch die Spielpraxis! Ich habe Pino jedenfalls nicht vermisst! Und auch Schäfer nicht!

      0

      0
      • FrankeInBerlin,

        Jaja, gebe Dir vollkommen recht! Klose kann gar nicht voll draufgehen, ohne ein neues Loch aufzumachen. Aber dadurch muß natürlich Rakovsky auf alles mögliche gefasst sein. Und dass er dann den Beinschuß nicht raustaucht, will ich ihm bei diesen Begleitumständen wirklich nicht anlasten.

        0

        0
  • Ich habe mir gerade die Aufstellung der 2. Mannschaft bei der Heimniederlage gegen Memmingen angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass Mak dort über 90 Minuten gespielt hat, obwohl er am Tag vorher in Mainz eingewechselt wurde.

    Frage an die Regelkundigen unter Euch: Ist das denn erlaubt? Darf man denn am gleichen Wochenende sowohl in der 1. als auch in der 2. Mannschaft spielen?

    0

    0
  • Noch eine Anmerkung: Besonders erbost war der gute Hanno ja nicht über seine gelbe Karte. Ich will ihm ja nichts unterstellen, aber irgendwie muß ich gerade an Erich & Otze denken.
    Silberadler & Teo, bitte ermitteln!

    0

    0
    • BSE08:
      Noch eine Anmerkung: Besonders erbost war der gute Hanno ja nicht über seine gelbe Karte. Ich will ihm ja nichts unterstellen, aber irgendwie muß ich gerade an Erich & Otze denken.
      Silberadler & Teo, bitte ermitteln!

      WENN Balitsch sich die 5.gelbe Karte im Sinne von Xxandl hätte abholen wollen, wäre das nicht nur unsportlich, sondern auch vereinsschädigend, weil er damit die eigene Mannschaft gegen Bayern schwächen würde. Außerdem hätte er für dieses Vorhaben 73 Minuten Zeit auf dem Platz gehabt.
      Nein, das ist eher an den Haaren herbeigezogen. Ich glaube eher, dass Balitsch recht verdutzt war, als er den gelben Karton auf der Bank sah.

      0

      0
      • Teo: Außerdem hätte er für dieses Vorhaben 73 Minuten Zeit auf dem Platz gehabt.

        Hätte er Deiner Meinung nach tatsächlich 73 Minuten Zeit gehabt? Nehmen wir mal an, er holt sich die Gelbe Karte gleich in der ersten Minute ab. Fast ein bißchen zu vorausschauend, oder? Man sollte es vielleicht nicht überstürzen. Also probieren wir es mit der zweiten, dritten…
        Ich fürchte, von Deinen 73 Minuten bleiben netto nicht mehr viele übrig!

        0

        0
  • Silberadler, es tut mir leid dich enttäuscht zu haben, aber nach dem bisherigen Saisonverlauf wäre ein Punktgewinn gegen die Bayern eine Sensation. Und nicht nur wenn wir gegen sie spielen, sondern bei jeder Mannschaft die nicht Dortmund, Schalke oder Leverkusen heißt.

    Ich rechne mir absolut nichts aus und hoffe dementsprechend, dass sie die paar Prozent die sie gegen die Bayern sparen dafür gegen Fürth draufpacken und dieses, für den Saisonverlauf noch wichtigere, Spiel gewinnen.

    0

    0
  • Weshalb schauen sich Menschen Fußballspiele überhaupt an, wenn das Ergebnis eh von vornherein feststeht?

    Hmm, vielleicht stimmt das gar nicht und es kann alles ganz anders ausgehen als erwartet?
    Schauen wir uns doch mal die letzten fünf Heimergebnisse gegen Nordtirol an:

    2011/2012 1. FC Nürnberg – Nordtiroler FC 0:1
    2010/2011 1. FC Nürnberg – Nordtiroler FC 1:1
    2009/2010 1. FC Nürnberg – Nordtiroler FC 1:1
    2007/2008 1. FC Nürnberg – Nordtiroler FC 1:1
    2006/2007 1. FC Nürnberg – Nordtiroler FC 3:0

    Aha: 1 Sieg, eine Niederlage und drei Unentschieden bei 6:4 Toren.

    Hmm, woran nur liegt die Sicherheit, die manche Aussagen hier vermeintlich ausstrahlen? Vielleicht steckt ja geheimes Wissen dahinter, was in der Landsmannschaft begründet sein kann?

    Wir wissen es nicht, sind wir ja eigentlich fast die Mainzer des Nordtiroler FC. 😀
    Es dürfte nicht viele andere Mannschaften geben, die eine ähnliche Statistik im Vergleich aufweisen können.

    0

    0
  • Warum spielen Menschen Lotto obwohl auch hier die Wahrscheinlichkeit massiv gegen sie spricht? Der Mensch klammert sich gerne an jeden noch so kleinen Strohhalm, auch wenn er es besser weiß.

    Mit den letztjährigen Spielen ist das kommende mMn nicht vergleichbar, letztes Jahr waren wir in unserer stabilsten Phase, davon sind wir heuer weit weg. Und ein Kraft, der uns wie im Jahr zuvor den Punkt besorgt, gibts leider auch nicht mehr…

    Die Bayern haben gestern gezeigt, dass sie ohne zu glänzen auch gegen einen extrem lästigen Gegner gewinnen können, und wenn sie einmal diese Selbstverständlichkeit erlangt haben, ist extrem schwer gegen sie zu bestehen.

    Der einzig legitim erscheinende Ansatz ist wohl darauf zu spekulieren, dass den Bayern die Länderspielabstellungen mehr schmerzen als uns. Dass dürfte zum jetzigen Saisonzeitpunkt aber noch nicht ausschlaggeben sein.

    0

    0
    • xxandl: Der einzig legitim erscheinende Ansatz ist wohl darauf zu spekulieren, dass den Bayern die Länderspielabstellungen mehr schmerzen als uns.

      Schweinsteiger und Kroos haben für das Länderspiel abgesagt. Sie können sich also gemütlich ausruhen bis zum kommenden Samstag.

      0

      0
  • Wie ist das eigentlich, wenn am Schluss zwei Mannschaften Punkt- und Torgleich auf Platz 15 stehen? Zählt dann der direkte Vergleich? Uff – Stand jetzt käme der Club dann um die Relegation rum… nach 40 Min WOB-LEV 3-0, das ist doch albern!

    0

    0
  • Also nach dem überzeugenden Sieg der Wolfsburger heute sind wir jetzt punktgleich mit dem Relegationsplatz. Daß Wolfsburg nicht lange hinter uns bleiben wird, war klar, bei dem unglaublich hohen finanziellen Aufwand. VW hatte ein sehr gutes Geschäftsjahr und so haben sie auch weiterhin Geld für die Bundesliga.
    Gegen Bayern kommende gibts 0 Punkte, daran wird wohl niemand wirklich zweifeln, also werden wir gegen Fürth mal wieder auf dem Zahnfleisch und gut möglich auf einem Abstiegsplatz daher kommen. Diese unsägliche 1:17 Punkte Serie wird dem Club noch lang wie ein Klotz am Bein hängen.

    0

    0
  • Nach einem gespielten Drittel scheint sich mir eine Dreiteilung der Liga anzubahnen.
    Vorne die Bayern, der BVB und die Schalker, danach das breite Feld und hinten die Nachzügler Fortuna, Club, Kleeblatt und Datschiburg.
    Platz 15 ist das Maß aller Dinge.

    0

    0
  • Ich als ewiger Fussballpessimist will nicht hoffen, das Fürth im nächsten Heimspiel den ersten 3 im eigenen Stadion (In der Bundesliga) holt…

    0

    0
  • Das ist genauso logisch wie dramaturgisch erforderlich. Daran habe ich leider keinen Zweifel….

    0

    0
  • Die spielen nächste Woche in Dortmund, nicht das ich denen nichts zutraue, gerade was das Tore schiessen anbelangt finde ich sie eigentlich stärker als den Fcn. Auch wenn sie genauso viele (wenige) gemacht haben wie Wir. Wenn beide nächste Woche verlieren, wird vorm ersten Bundesligaspiel in der Geschichte in den Zeitungen einige los sein. Also noch mehr Präsanz wie sowieso schon. Da geht es dann schon rein tabellarisch um einiges.

    0

    0
  • belschanov,

    genau das hab ich mir bei der Szene vor dem 1:0 auch gedacht. Das dürfte die nächste Trainingslektion werden.
    Lehrmeister: Pinola.
    An dem wäre entweder der Ball oder Müller vorbei gekommen – in dieser Situation aber niemals beide…

    0

    0
  • Bayern – Mainz 3:1
    Bayern – Wolfsburg 3:0
    Leverkusen – Mainz 2:2
    Bayern – Leverkusen 1:2
    FCN – Wolfsburg 1:0
    Mainz – FCN 2:1
    Wolfsburg – Leverkusen 3:1

    Kann mir jemand mal diese Ergebniss erklären?
    Leverkusen gewann in München, kam aber in Wolfsburg unter die Räder, die letzte Woche in Nürnberg leer ausgingen.
    Der Club hingegen scheiterte in Mainz, bei jenen Mainzern, die in Leverkusen einen Punkt ergatterten.
    Bundesliga konfus.
    Wolfsburg = FCB-Bayernbezwinger-Bezwinger. Verliert aber in München.
    Nürnberg = Bezwinger des FCB-Bayernbezwinger-Bezwingers.
    Und spielt am Samstag gegen die Bayern.
    Vielleicht gilt dann ja „nur“ noch der erste Teil:

    Nürnberg = FCB-Bezwinger.

    Dann gibt es auch wieder mal so schicke T-Shirts, wie Woschdsubbn eines auf seinem Bild trägt.

    Und wer nicht mitträumen mag oder kann – bitte seid nachsichtig und zerstört mir meine Träume nicht. Es reicht völlig, wenn das am Samstag während des Spiels passiert. 😉

    0

    0
    • Teo,

      vielleicht solltest du vorsichtshalber bis Samstag 17.15 hier nicht mehr reinschauen 😀
      Andererseits: es spricht soviel gegen einen Clubsieg, daß er doch eigentlich schon deshalb kommen müßte. Umgekehrt funktioniert es doch auch fast immer: wenn man sich sicher ist, daß diesmal was geht, wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit enttäuscht. Gibt es da nicht irgendso ein Gesetz der reziproken Wahrscheinlichkeit o.ä.?

      0

      0
  • Wichtige Duelle lauten: Pino gegen Seelöwe und Chandler gegen den Froohnk.
    Ein normaler Pino tritt dem Seelöwen so oft auf die Flossen, dass der sich nach 60 Minuten frustriert auswechseln lässt.
    Nur der Froohnk ist momentan in einer Paradeform. Da wäre es freundlich, wenn die Nordtiroler denken würden, den Froohnk schonen zu müssen, für wichtige Spiele, wie z.B. gegen den favorisierten, ambitionierten Championsleague Favoriten und weißrussischen Meister BATE Borissow. Der hat den Nordtirolern ja vor kurzem eine happige 3:1 Niederlage beigebracht.
    Deren Stadion mit 5.500 Plätzen soll ja richtig kuschelig sein…

    So, wie auch der weiter oben erwähnte Statistikprofessor nachgewiesen hat, hat auch Augsburg kaum weniger Torschanxen wie die Nordtiroler. Und gegen die haben wir ja ein verdientes Unentschieden gesichert.
    Ein Punkt ist also locker drin.

    0

    0
  • Zu Euren Noten:

    Im Stadion sah ich Kiyotake deutlich schwächer, klar die Standards sind gut, aber im Spiel kam kaum ein Pass an, oft zu verspielt. Ein wenig hatte ich den Eindruck, dass ihm aktuell die Bindung zu den Nebenleuten fehlt.

    Gebhart mag vor dem 2:0 einen Fehler gemacht haben, aber er zeigt auch enorm viel Einsatz. Allerdings fehlte oft ein kleines Quäntchen, beim Abspiel, beim Tackling …

    Für mich waren beide am Ende auf einer Stufe, wobei ich bei beiden deutlich Luft nach oben sehe.

    0

    0
  • Ich habe Chandler im Stadion deutlich kritischer gesehen. Er hat das Spiel oftmals verschleppt und seine Hereingaben waren meist nicht verwertbar. Zu den falschen Einwürfen fällt mir gar nichts mehr ein.

    0

    0
  • @xandl

    Warum spielen Menschen Lotto obwohl auch hier die Wahrscheinlichkeit massiv gegen sie spricht? Der Mensch klammert sich gerne an jeden noch so kleinen Strohhalm, auch wenn er es besser weiß.

    Weil den 6er beim Lotto folgende mathematische Wahrscheinlichkeit auszeichnet:

    Es ist Nacht und du fährst ohne Licht die Autobahn von Hamburg nach Berlin. Irgendwo an der Strecke steht eine 2 Meter hohe Stange mit 4cm Durchmesser. Du hast ne Knarre mit einer einzigen Kugel drin. Irgendwann auf der Fahrt musst du in Richtung Streckenrand feuern und die Stange treffen, um nen 6er zu bekommen.

    Beim Spiel gegen die Bayern ist es hell, du hast mehr Kugeln in der Trommel und es gibt ne ganze Menge mehr Stangen an deiner Strecke. Klar ist ein 3er ist unwahrscheinlich, aber doch wesentlich realistischer als der 6er 😉

    0

    0
  • @xxandl

    Warum spielen Menschen Lotto obwohl auch hier die Wahrscheinlichkeit massiv gegen sie spricht? Der Mensch klammert sich gerne an jeden noch so kleinen Strohhalm, auch wenn er es besser weiß.

    Weil den 6er beim Lotto folgende mathematische Wahrscheinlichkeit auszeichnet:

    Es ist Nacht und du fährst ohne Licht die Autobahn von Hamburg nach Berlin. Irgendwo an der Strecke steht eine 2 Meter hohe Stange mit 4cm Durchmesser. Du hast ne Knarre mit einer einzigen Kugel drin. Irgendwann auf der Fahrt musst du in Richtung Streckenrand feuern und die Stange treffen, um nen 6er zu bekommen.

    Beim Spiel gegen die Bayern ist es hell, du hast mehr Kugeln in der Trommel und es gibt ne ganze Menge mehr Stangen an deiner Strecke. Klar ist ein 3er ist unwahrscheinlich, aber doch wesentlich realistischer als der 6er 😉

    0

    0
  • Ich hoffe auf das BATE Borrisow Syndrom, warum der FCB in der CL dort verloren hat, kann man auch nicht vernünftig erklären oder sollen wir Kältemaschinen aufstellen um vergleichbare klimatische Bedingungen zu schaffen?

    0

    0
  • Was muß Pekhart eigentlich machen, damit Hecking ihn einmal _nicht_ spielen lässt?
    Und wenn er denn immer der beste Stürmer im Training ist, was machen dann die anderen Stürmer beim Training? Schlafen die auf ner Fitnessmatte ein?

    0

    0
    • Gerd: Was muß Pekhart eigentlich machen, damit Hecking ihn einmal _nicht_ spielen lässt?
      Und wenn er denn immer der beste Stürmer im Training ist, was machen dann die anderen Stürmer beim Training? Schlafen die auf ner Fitnessmatte ein?

      Ich glaube es liegt weniger an Pekhart, sondern an seinen Mitspielern die ihm zuarbeiten sollen.

      0

      0
      • Stefan – Clubfans United,

        Im „System“ von Hecking ist nun mal die Vorwärtsbewegung euphemistisch betrachtet nachrangig, da wird kein Stürmer in einem Spiel zwanzig Mal frei den Ball im 16er bekommen.
        Pekhart hat sich jetzt fast über zwei Spielzeiten in der Position versuchen dürfen und es kommt unter dem Strich in punkto Tore/Torvorlagen nicht genug dabei heraus. Keine Tore schießen können bestimmt auch noch andere Spieler beim Club.
        Wieso sollte also nicht ein anderer Stürmer mal über 10 Spiele Gelegenheit haben zu zeigen, ob er vielleicht nicht doch besser in diese Position passt?

        0

        0
    • Gerd,

      wen soll Hecking denn aufstellen? Er kann sich ja seine Stürmer nicht schnitzen/kaufen. Wobei „kaufen“ das richtige Stichwort ist. Eigentlich.

      0

      0
      • belschanov,

        Würdest Du genauso denken, wenn z.B. dein Rechtsverteidiger permanent überlaufen wird oder dein Innenverteidiger jede Rückgabe zu kurz spielt?

        Und natürlich behauptet Hecking ja ständig seine Spieler zu schnitzen, er sieht sich ja als Ausbildungstrainer. Nur kann ich bei Pekhart da überhaupt keine Lernkurve erkennen; der ist so gut bzw. schlecht wie im ersten Spiel (von sowas wie Form mal abgesehen).

        0

        0
        • Gerd,

          Du solltest Dir mal die Mühe machen und versuchen, Pekhart im Spiel zu beobachten. Er läuft ständig in Position, nur was soll er machen, wenn er dann den Ball nicht bekommt, weil es z. B. Pino vorzieht, den Ball in die Wolken zu dreschen (so geschehen auf Schalke, Pekhart stand frei vor dem langen Pfosten).

          0

          0
          • Claus: Gerd, Du solltest Dir mal die Mühe machen und versuchen, Pekhart im Spiel zu beobachten. Er läuft ständig in Position, nur was soll er machen, wenn er dann den Ball nicht bekommt, weil es z. B. Pino vorzieht, den Ball in die Wolken zu dreschen (so geschehen auf Schalke, Pekhart stand frei vor dem langen Pfosten).

            So langsam bin ich auch für Polter in der Startelf in den nächsten Spielen. Ich habe jetzt Pekhart einige Spiele besonders beobachtet, und ich finde das ist im Moment zu wenig. Nach wie vor läuft er viel im Pressing (erster Verteidiger), aber er hat einfach wenig zum Offensivspiel beizutragen. Er ist der Typ Stürmer, der tendenziell auf das Zuspiel, die Flanke wartet, und das oft hinter seinem Gegenspieler. Zu selten sieht man das „dort hingehen wo es wehtut“, also statt hinter dem Gegenspieler zu lauern, sich aktiv am Gegenspieler vorbei dem Ball entgegenwefen.
            Im Aufbauspiel zeigt er oft eklatante Schwächen in der Ballannahme, ist definitv kein Mann für das Kurz und Flach, was Spieler wie Kiyotake, Gebhart, Esswein gerne spielen. Polter scheint bei seinen Auftritten in diesen Punkten dynamischer, ballsicherer und kommt auch mal an einem Gegner vorbei. Wenn wir schon dieses Jahr endlich zwei Stürmer haben, sollte man das auch nutzen und vorne mal durchrotieren.

            0

            0
          • Claus:
            Gerd,

            Du solltest Dir mal die Mühe machen und versuchen, Pekhart im Spiel zu beobachten. Er läuft ständig in Position, nur was soll er machen, wenn er dann den Ball nicht bekommt, weil es z. B. Pino vorzieht, den Ball in die Wolken zu dreschen (so geschehen auf Schalke, Pekhart stand frei vor dem langen Pfosten).

            Wo kommt denn bitte der Irrglaube her, daß ein Stürmer nur dann Tore macht, wenn seine Mitspieler ihn freigespielt haben und er den Ball in den Fuß serviert bekommt? Und ist es nicht so, daß Pino in der von Dir angesprochenen Szene einfach mal das Tor machen muß?

            Was ich von Pekhart nicht sehe, ist daß er sich mit dem Ball am Fuß mal in den 16er reintraut, daß er mal einen Ball verwertbar für einen Mitspieler direkt ablegt, daß er mal nen Distanzschuß auf das Tor bringt … Seinen Einsatz und seine Laufleistung habe ich nicht kritisiert nur sind das Dinge, die auch andere Spieler im Kader können, die ebenfalls keine Tore machen. Was kann Pekhart, daß z.B. Cohen nicht kann? Für den hättest Du ja diesselbe Entschuldigung parat.

            0

            0
        • Gerd,

          dass „kaufen“ das richtige Stichwort ist (eigentlich…), gilt nicht nur für die Stürmer, sondern für alle Mannschaftsteile.

          Deinen Hinweis, dass ein Stürmer auch mal durch eine gelungene Einzelaktion in Erscheinung treten sollte, kann ich übrigens nur unterstreichen.

          0

          0
    • Alexander | Clubfans United: Samstag gewinnen wir.

      komisch, dieses Gefühl habe ich auch! Je aussichtsloser die Vorzeichen erscheinen….

      Ich erwarte bei den Derbys auf jeden Fall den Begriff „ausgerechnet“ in der Presse zu finden und hätte 2 Anwendungsvorschläge:

      1. ausgerechnet im Derby kassieren die Bayern ihre erste Auswärtsniederlage!

      2. ausgerechnet im Derby gelingt es dem Club seit Ewigkeiten mal wieder, ein Spiel zu drehen!

      Wo kann ich diese Schlagzeilen bestellen?

      0

      0
    • Alexander | Clubfans United:
      Samstag gewinnen wir.

      Optimist: komisch, dieses Gefühl habe ich auch! Je aussichtsloser die Vorzeichen erscheinen….

      @Optimist, Alexander:
      Euphorie (gr. ευφορία, lat. euphoria, euforia) bezeichnet eine subjektiv temporäre überschwängliche Gemütsverfassung mit allgemeiner Hochstimmung, auch Hochgefühl genannt, mit einem gehobenen Lebensgefühl größten Wohlbefindens, mit gesteigerter Lebensfreude und verminderten Hemmungen. … Der Zustand kann auch durch einige Drogen, etwa Opiate, hervorgerufen werden … (Quelle: Wikipedia)

      Ich will auch in diesem Gemütszustand !
      Wie habt ihr den erreicht? Reichen da ein paar fränkische Seidla aus? 😉

      0

      0
  • Alexander | Clubfans United,
    willkommen zurück in deinem “Wohnzimmer“.
    Und mit dem ersten Satz gleich wieder Maßstäbe gesetzt. 😉
    Du hoffst, glaubst oder bist Dir sicher, dass es so kommt?

    0

    0
    • Teo:
      Alexander | Clubfans United,
      willkommen zurück in deinem “Wohnzimmer“.
      Und mit dem ersten Satz gleich wieder Maßstäbe gesetzt. ;-)
      Du hoffst, glaubst oder bist Dir sicher, dass es so kommt?

      Danke Danke. Schön wenn man so leidenschaftlich vermisst wurde.

      Ich hoffe doch, dass ich mir sicher bin, dass ich daran glaube.

      0

      0
  • Denkbar ist aber auch:

    3. Ausgerechnet im Derby feiert Fürth seinen ersten Heimsieg in der Bundesligageschichte.

    0

    0
    • Töffi: Denkbar ist aber auch:3. Ausgerechnet im Derby feiert Fürth seinen ersten Heimsieg in der Bundesligageschichte.

      …er hat JEHOVA gesagt!

      Das musste ja kommen, diese Version habe ich doch bewusst ignoriert und versucht durch „bessere“ Versionen zu verdrängen 😀

      wie ist das jetzt eigentlich? Wie beim Theater? Bringt das Unglück, wenn man es anspricht? Oder ist das die Derby-Version von „Hals- und Beinbruch“?

      0

      0
  • Wenn wir ehrlich sind glänzt doch derzeit kein Mannschaftsteil. Weder im Sturm noch im Mittelfeld noch in der Abwehr. So macht es nur wenig Sinn einzelne herauszustellen. Jetzt kommen erstmal 0 Punkte gegen die Bayern dann warten bis an die Zähne bewaffnete Fürther auf uns, die nach dem 1. Heimsieg gieren 😉 … es wird also nicht langweilig.

    0

    0
  • Der van Gaal hatte mit seiner Bemerkung schon recht: Titel sind für einen Trainer auf N11 Niveau wesentlich.
    Weshalb ein gefühlte 1,20m großer Götze gestern Mittelstürmer anstatt eines seit Jahren auf hohem Niveau spielenden, körperlich druchsetzungsstarken Kießling spielen musste, kann nur der, dessen Name nicht genannt werden soll, beantworten.
    Damit beraubte man sich der Möglichkeit, auch mal einen hohen Ball zu spielen oder vielleicht mal einen Standard mit mehr als den drei Innenverteidigern an den Mann bringen zu können.
    So gingen die Bälle im vielbeinigen Deich-Beton der Niederländischen Abwehr einfach viel zu verspielt immer verloren.

    0

    0
  • Naja auf N11-Niveau hat van Gaal auch noch nichts geholt, im Gegenteil, sogar die Quali versemmelt und auch gestern wat Holland nicht viel besser als wir. Ein typisches 0:0 Freundschaftsspiel, keiner wollte etwas riskieren vor den wichtigen Spoelen in Liga und CL

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.