Moralische Anforderungen auf Minimum

Vor dem Heimspiel des 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 am Sonntag vor erwarteten 37.000 Zuschauern wäre eigentlich nicht viel berichtenswertes – außer … ja außer einem zerplatzten Traum.

„Willkommen im Grundig-Stadion!“ So wird das Stadion Nürnberg ab sofort in die Funkhäuser grüßen, das die wohl aufregendste Meldung vom Valznerweiher. Das ist, da muss man nicht polemisch werden, allemal besser als das fränkische „EasyCredit-Stadion“-Verbal-Desaster, aber eben auch nicht der Traum, den viele vom „Max-Morlock-Stadion“ hatten. Vollkommen unbenommen, ob es nun gerade ein „MMS“ oder doch eher ein Frankenstadion hätte sein sollen, ist der Wunsch der Fans den Verkauf des Namens und damit eines Stücks Identität zu stoppen, legitim und auch nicht vollkommen utopisch. Man gibt viel Geld aus, um Image-bildende Maßnahmen voranzutreiben und vermarktbare Vereinswerte zu schaffen, dazu kann auch ein Stadionname gehören – aber noch ist es eben nicht soweit. Der Unmut der Fans also verständlich, die Kritik in Richtung FCN allerdings nicht. Soweit bekannt hat der Verein bis 2016 gerade mal ein Veto-Recht für krasse Vorschläge, sonst bleibt ihm nur die Rolle des braven Mieters, der die neue Fassadendekoration vertragstreu solidarisch mit einem Lächeln zu akzeptieren hat.

Charmant im Übrigen lösten die Verantwortlichen den Schildbürgerstreich des OFCN „MSN – Glubbszene Monaco“, die kurzerhand die Domain grundig-stadion.de gekapert hatten und als Lösegeld Bier forderten. Statt juristischer Keule reagierte man mit Schmunzeln, entsprach der „Lösebierforderung“ und legte noch eine Spende für eine gute Sache oben drauf (siehe nordbayern.de). So schafft man sich Sympathien. Chapeau!

Heimspiel

Das Frankfurt-Spiel wollte man schnell vergessen, allerdings nicht aus sportlichen Gründen, sondern eher weil der Clubfan wie die sprichwörtliche „Sau durchs Dorf“ gejagt wurden. Doch sind dazu schon genug der Worte auch an dieser Stelle bereits gefallen. Der Blick geht nach vorn, so sah das auch Trainer Wiesinger in der Pressekonferenz am heutigen Freitag. Die guten Ansätze mitnehmen, die prima Struktur, die man gehabt habe, die Ordnung, die Balance, aber auch den Mut – wobei Wiesinger der Mut gegen Ende des Spiels fast schon zum Übermut wurde. Die überbordende Zufriedenheit, die bei manchem Fan schon Träume vom Europapokal blühen lassen, wollte sich bei Wiesinger allerdings nicht einstellen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Rein sportlich dürften die soliden Spiele und das konstante punkten aber doch Auswirkungen haben und sich eine Stammelf nebst Stammformation etabliert haben – auch weil Konkurrenz wie Hlousek und Gebhart noch an ihren Verletzungen laborieren und vorsichtig herangeführt werden. Kanazaki, der einzige der drei Neuzugänge, der noch kein Debüt feierte (was so wohl keiner gewettet hätte), befindet sich nach seiner langen Auszeit (seit Dezember) eher noch in der Rolle des Ergänzungsspielers. Zufrieden ist Wiesinger/Reutershahn mit Feulner/Kiyotake – auch wenn Beobachter nicht ganz schlüssig sind wie beide, die für einen Einsatz im zentralen Mittelfeld prädestiniert sind, am wertvollsten für den Club sind. Die Trainer sind sich aber sicher: „Kiyo kann auch aus dieser Position [Anm.: rechte Außenbahn] großen Einfluß auf unsere Spiel nehmen.“ Er sei daher auf der Position gut aufgehoben und fühle sich auch wohl. Im präferierten 4-1-4-1 seien eben zentral zwei 8er von Nöten, die offensiv wie defensiv klare Aufgabenzuteilungen hätten, während Kiyos Stärken dann zum tragen kämen, wenn er gewisse Freiheiten habe, die ihn für den Gegner schlecht greifbar machen – und das könne er auch von der Außenposition aus.

Interview mit einem Lego-Meister

Florian MoritzWir sprachen mit Florian Moritz, der mit Bricksports.de es schaffte für eine Zeit enorme Medienaufmerksamkeit zu erzeugen, indem er Szenen aus Spielen seines Lieblingsverein Hannover 96 mit Lego-Figuren nachstellte. Florian berichtet uns, wie es dazu kam und was daraus geworden ist, aber wir sprachen mit ihm auch über unsere Vereine, über eine unerotisch-amorphe Liga, über Stadiennamen und Traditionen, den moralischen Verfall im Profi-Sport und das womöglich einfachste Heimspiel des Clubs.

[Clubfans United] Hallo Fabian, vielen Dank für die Zeit für ein Interview. Bricksports.de, das ist ja irgendwie was ganz spannendes, Fußball-Spiele mit Lego nachgespielt. Stimmt es, dass das aus deiner Leidenschaft für Hannover 96 entstanden ist? Das schlug ja medial richtig große Wellen. Wie kam es dazu, was wurde daraus und was macht Bricksports und Fabian Moritz heute?

[bricksports.de] „Die Idee, Fußball-Spiele mit Lego nachzustellen, entstand aus meiner großen Fußball-Leidenschaft und einer kleiner Sommerferien-Langeweile im Jahre 2007.
Für ein Testspiel schaute das große Real Madrid in Hannover vorbei und 96 gewann sensationell mit 3:0, was mir Anlass für mein erstes Lego-Video gab, welches auf Anhieb zahlreiche positive Reaktionen hervorrief.
So nahm die Geschichte seinen Lauf und es folgten Videos von Bundesliga, Champions League und große Projekte zu EM und WM, die weltweit verbreitet wurden. Im Laufe der Zeit versuchte ich mich auch an anderen Events wie dem Super Bowl und verschiedensten Disziplinen während Olympia 2012 in London.
Inzwischen ruht mein Hobby ein wenig, da ich eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton absolviere und schlicht wenig bis gar keine Zeit mehr für neue Projekte habe.“

[Clubfans United] Wie siehst du die Entwicklung deines Vereins? Jörg Wontorra bezeichnete am Sonntag unseren FCN als „Teil einer grauen amorphen Masse der Liga“. Sind solche Aussagen generell hart aber korrekt? Quasi Teil der austauschbaren Füllmasse im Konzert der Großen? Und zählst dann dein Hannover da mit dazu? Schließlich steht ihr auch meist irgendwo im Mittelfeld – mal weiter oben, mal mittiger, aber stets ohne Titel und wenn es gut läuft kickt man Europaliga gegen Anschi Machatschkala?

„Im Grunde sind sich unsere Vereine gar nicht so unähnlich. Man ist derzeit gut genug aufgestellt um sich keine größeren Sorgen um den Klassenerhalt machen zu müssen, für einen Platz im internationalen Geschäft muss man aber in nächster Zeit eine kleine Serie hinlegen, um den momentan vielen Klubs auf Augenhöhe nachhaltig zu enteilen. Diese Klubs als graue amorphe Masse zu bezeichnen würde ich so nicht unterschreiben, schließlich halten sie mit ihrem Kampf um die Europa League Plätze die Liga noch ein wenig spannend.“

[Clubfans United] Euer Chef Martin Kind verkündete brandaktuell, dass die „AWD-Arena“ bald einen neuen Namen haben wird. Trauerst du schon? Oder bist du eher aus der Fraktion: „So läuft das eben heute, man braucht die Einnahmen“ und musst über so Fanaktionen, wie der nimmermüde Kampf in Nürnberg um ein „Max-Morlock-Stadion“, nur müde lächeln?

„Ich gehöre eher zu der Fraktion, die sich den Namen „Niedersachsenstadion“ zurück wünscht, müde lächeln tu ich über den Kampf um das „Max-Morlock-Stadion“ also auch keineswegs. Realistisch gesehen wird der traditionelle Name natürlich leider nicht zurückkommen, es bleibt also nur die Hoffnung darauf, dass einem die Peinlichkeit erspart bleibt demnächst in so etwas wie der „Schau-Ins-Land-Reisen-Arena“ spielen zu müssen.“

[Clubfans United] Die Liga scheint, zumindest in diesem Jahr, so unerotisch wie lange nicht mehr. Vorne steht der Meister fest, hinten balgen sich drei um den Strohhalm „Relegationsplatz“ und beim Rest geht es mit Hauen und Stechen „nur“ noch ums Geld und wer an die Fleischtöpfe kommt. Kann man das so sehen? Und ist das eher eine Momentaufnahme oder wird das zum Trend, wie in Spanien und England schon lange üblich, wo im Prinzip nur eine kleine Gruppe die Sache unter sich ausmacht.

„Dass die Meisterschaft praktisch entschieden ist und zwischen Abstiegsrängen und Mittelfeld ein großes Loch klafft, nimmt der Liga natürlich schon ein Stück weit die Spannung. Als Fan eines Klubs, der sich neben zehn anderen Teams um die Plätze 5-15 balgt, würde ich die Liga aber keineswegs als unerotisch bezeichnen, da es derzeit in rasantem Tempo auf- und abwärts gehen kann und man nach jedem Spieltag mit bangem Blick darauf schauen muss, wie sich die Konkurrenz geschlagen hat. Eine so ausgeglichene Liga haben Spanien und England bei weitem nicht und ich bin mir sicher, wir werden auch in den nächsten Jahren wieder spannende Abstiegskämpfe, Kämpfe ums internationale Geschäft und Überraschungsteams wie zuletzt Hannover, Gladbach und nun Frankfurt erleben. Lediglich die Meisterschaftsfrage darf sich gerne auch mal wieder etwas länger hinziehen.“

[Clubfans United] Kommen wir zu unserer Begegnung, kommen wir zum Club. Da haben wir ja gerade „euren“ Hecking zu eurer regionalen Konkurrenz entlassen müssen. Hecking zelebrierte dabei das Höchstmaß an „Nüchternheit“ – Lippenbekenntnisse jucken nicht, der Verein wird mitten in der Saison im Stich gelassen und dann wechselt man noch zum lokalen Konkurrenten des „Herzens-Verein“ Hannover. Alles egal im Profi-Sport, wenn das Angebot stimmt? Oder hat das alles den Sieg im Niedersachsenderby nochmal doppelt versüßt?

„Meine moralischen Anforderungen an den Profi-Sport sind inzwischen auf solch ein Minimum gesunken, dass mich Trainer- oder Sportdirektorwechsel mitten in der Saison gar nicht mehr großartig schocken können. Daher hat sich unser Sieg gegen Wolfsburg auch für mich nicht nach mehr als drei Punkten angefühlt. „Derbysiege“ wird man in Hannover erst im neuen Jahr nach den Spielen gegen Eintracht Braunschweig feiern.“

[Clubfans United] Unser letztes Wochenende bestätigte den sportlichen Aufwärtstrend, hatte aber unschöne Nebenschaupätze. Dabei spielten aber die Medien eine große Rolle, die partout alle Erfahrungs-Berichte ignorierten und eine Version verbreiteten, die die Eintracht nebst Fans und die Polizei im guten Licht präsentierten. Das erfolgte derart konsequent bis nahezu dreist, dass sonst auch reservierte Fanvertreter hier sich zu Wort meldeten und die so „diffamierten“ Fans Antworten auf die offenen Fragen fordern. Nicht euer Thema direkt, aber ein Thema das alle bewegt. Wird da im Fanbereich derzeit viel kaputt gemacht unter dem Deckmantel von „Sicherheit“? Haben wir überhaupt ein derartig bedrohliches Sicherheitsproblem – oder backen wir uns gerade eines?

„Ich habe jetzt in den letzten Jahren gut und gerne 200 Spiele live in den verschiedensten Stadien in Deutschland und Europa miterlebt und kann – bis auf eine Ausnahme im Oktober 2011, als man seitens der Polizei der Meinung war, man müsse einen vollbesetzten Fanblock mit Pfefferspray einnebeln – von mir behaupten: Ich habe mich im Stadion stets zu 100% sicher gefühlt. Wo Politik und Medien eine immer wieder neue Dimension der Gewalt im Stadion ausmachen wollen, ist mir ein Rätsel. Bei dieser Gelegenheit erzähle ich immer gerne die Geschichte des kleinen Jungen, der im Mai ’99 im Alter von acht Jahren mit seinem Großvater das erste Mal das riesige Niedersachsenstadion betrat. 2. Liga, Hannover 96 gegen den KFC Uerdingen vor gut 20.000 Zuschauern. Wie das Spiel genau verlief, habe ich natürlich längst vergessen, eingebrannt hat sich jedoch die Nachspielzeit. Es steht 2:1 für 96, es gibt noch einen letzten Eckball für den KFC, zu dem der Uerdinger Torwart mit nach vorne läuft. Die Ecke wird abgewehrt, den folgenden Konter vollendet Altin Lala zum 3:1 ins leere Tor und irgendwo über mir, im Oberrang auf Höhe der Mittellinie, brennt eine bengalische Fackel und ich bin hin und weg ob des jubelnden Gesamtbildes.
Was damals meinen allerersten Stadionbesuch bei den Roten so eindrucksvoll abrundete, soll heute plötzlich, angeführt von diesen unverbesserlichen sogenannten Ultra-Pyro-Hooligan-Chaoten, bürgerkriegsähnliche Zustände hervorrufen und den deutschen Fußball zerstören?“

[Clubfans United] Sportlich hat sich der Club im Rahmen seiner Möglichkeiten stabilisiert, bei euch geht es derzeit mal auf mal ab. Kommt da Anschi Machatschkala gerade gelegen? Oder würde man sich lieber auf den Club konzentrieren?

„Geschadet haben Europapokalspiele den Roten bisher nicht, im Gegenteil, im letzten Jahr folgten auf Donnerstagabende teils großartige Leistungen in der Bundesliga. Diese unerklärliche Auswärtsschwäche jedoch, die nun seit knapp 1 1/2 Jahren ihr Unwesen in Hannover treibt, hat bisher auch nicht zwischen einer Woche und drei Tagen Vorbereitungszeit auf das nächste Spiel unterschieden…“

[Clubfans United] Dem Club wurde in Frankfurter Fanmedien (ob zu Recht oder Unrecht sei mal dahingestellt) vorgeworfen „biederen“ Fußball zu spielen, weil man vor allem auf Ordnung und Einsatz achtete, gut gegen den Ball arbeitete und den Frankfurter Spielaufbau erfolgreich stören konnte. Wie siehst du das? Ist ein „unangenehmer“ Gegner zu sein eine Tugend? Lieber Operettenliga als gepflegte Abwehrschlacht?

„Natürlich ist ein Fußball, der überwiegend auf Ordnung und Spielzerstörung aufbaut, nicht besonders spektakulär für den Außenstehenden. Wenn man aber nach Studieren des Gegners und der eigenen Möglichkeiten diese Art des Fußballs als vielversprechenste ansieht, um in einem Spiel erfolgreich zu sein, so halte ich dies für völlig legitim. Man sollte sich im Fußball doch immernoch auf seine eigenen Stärken besinnen und nicht auf die Spielweise, wie sie der Gegner, Fans oder Medien gerne sehen würde.“

[Clubfans United] Uns trennen, Stand heute, genau 4 Punkte. Trennt aus deiner Sicht den FCN und Hannover 96 mehr als 4 Punkte? Und wie viele Punkte werden es am Montag sein?

„In der viel zitierten individuellen Klasse sehe ich 96 vorn, jedoch vermisst man als Fan der Roten derzeit ein wenig das so wirklich durchdachte Spielkonzept. Dort scheint man mir beim Club im Moment einen Schritt voraus zu sein. Wenn alles wie gewohnt läuft, bekommt man mit Hannover 96 als Gast einen Heimsieg zu sehen am Sonntag, jedoch hoffe ich wie immer wieder aufs neue auf den Bruch dieser schwarzen Serie, zumal wir in Nürnberg gar nicht so schlecht ausgesehen haben in den letzten Spielen. Und gerade jetzt wäre ein wenig Selbstvertrauen für das Europa League-Rückspiel am Donnerstag enorm wichtig… Ich tippe auf ein Unentschieden, das gab es diese Saison für uns auswärts noch überhaupt nicht.“

[Clubfans United] Wir danken für das Interview und wünschen uns allen guten Sport am Sonntag. Hast Du noch abschließend was, das du loswerden möchtest? Vielleicht eine persönliche Anekdote zum FCN? Wo wirst du das Spiel verfolgen?

„Nürnberg ist interessanterweise eine der wenigen Städte, in denen ich noch nie zu einem 96-Auswärtsspiel war. Ist aber fest eingeplant fürs nächste Jahr, ich denke, man braucht sich keine großen Sorgen machen, dass es nicht zu dieser Begegnung in der 1. Liga kommen wird. Für Sonntag wünsche ich uns allen ein gutes und spannendes Spiel, verfolgen werde ich das ganze in irgendeiner Kneipe in Hannover.“

Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Fabian Moritz [bricksports.de] zwischen dem 13.2. und 15.2.2013 via E-Mail.

60 Gedanken zu „Moralische Anforderungen auf Minimum

  • Einer der sich Gedanken macht. Guter Artikel.
    Auch wenn mir als Start morgen ein Dreier im Grundigstadion lieber wäre, ich rechne mit einem Unentschieden.

    0

    0
  • Beate60 sagt:

    Auch wenn mir als Start morgen ein Dreier im Grundigstadion lieber wäre, ich rechne mit einem Unentschieden.

    Damit wäre unserem Verein nicht geholfen. Wir holen bei unseren Konkurrenten zu wenig und haben dieses Jahr zu Hause zu viel abgegeben. Wir brauchen diesen Dreier einfach. Diesbezüglich sollte auch die Vereinsführung den Druck auf die Mannschaft erhöhen.

    0

    0
  • Ich möchte noch einmal auf die Vorkommnisse im Frankfurter Stadion eingehen. Die Scheinheiligkeit und Verlogenheit weiter Medien ist nicht mehr zu überbieten. Trotzdem ist dies alles gelenkt von gewissen Stellen. Dies alles macht mir irgendwie Angst, denn es beweist mir wie wenig in Deutschland Recht und Gerechtigkeit gilt. Die öffentliche Meinung wird in diesem Staat weitgehend manipuliert. Wer Ansichten von sich gibt die gewissen Kreisen nicht passen wird niedergemacht. Was die breite Masse will ist den Oberen völlig egal. Diese grobe Verletzung des Volkswillen wäre so in Frankreich oder auch in den Niederlanden und Dänemark nicht möglich.

    0

    0
    • Erich: Diese grobe Verletzung des Volkswillen wäre so in Frankreich oder auch in den Niederlanden und Dänemark nicht möglich.

      Daran habe ich meine Zweifel, überall wird manipuliert genauso in anderen Ländern. Die Frage ist vielmehr, wer das mit sich machen läßt. Solange man einfach unreflektiert Herden nachrennt, egal ob nun die Guten oder die Bösen. Es liegt an jedem selbst.

      0

      0
  • „Zufrieden ist Wiesinger/Reutershahn mit Feulner/Kiyotake – auch wenn Beobachter nicht ganz schlüssig sind wie beide, die für einen Einsatz im zentralen Mittelfeld prädestiniert sind, am wertvollsten für den Club sind. Die Trainer sind sich aber sicher: “Kiyo kann auch aus dieser Position [Anm.: rechte Außenbahn] großen Einfluß auf unsere Spiel nehmen.” Er sei daher auf der Position gut aufgehoben und fühle sich auch wohl. Im präferierten 4-1-4-1 seien eben zentral zwei 8er von Nöten, die offensiv wie defensiv klare Aufgabenzuteilungen hätten…“

    Klingt wie eine Antwort des Trainers auf die Frage, die der Wirt am letzten Samstag am Tresen gestellt hat.

    0

    0
  • Sehr schönes Interview (mal wieder)!
    Bin gespannt, wie das Duell Lösebier-Krümelmonster heute ausgeht. Statt Waterloo wollte ich erst Königgrätz vorschlagen, da hat Hannover verloren, aber verflixt: da gehörte Franken schon zu Bayern, hat also auch verloren. Der Wiener Konggress ging für beide unentschieden aus. Es riecht also nach einem Remis, aber vielleicht hat der Wiener Unterhändler Ildiz ja eine zündende Idee?
    Ach, was soll’s, Geschichte ist Geschichte, heutzutage gelten andere Gesetze, nämlich Belschanov’sche – also Heimsieg!

    0

    0
  • Bin heute wieder im Stadion (Block 16, Reihe 6, Platz 1). Ist noch jemand da? Vielleicht kann man sich ja zu einem kleinen Plausch vor dem Spiel irgendwo treffen…

    0

    0
  • Was wünscht man sich eigentlich im Spiel Hoffnungslosheim gegen Stuttgart, ich glaube ein Unentschieden der beiden wäre für uns am besten.

    0

    0
  • juwe,

    Normalerweise Punktabzug für beide ? – wichtig ist der Abstand auf 16, also weggs mir darf der VFB ausnahmsweise ein trostloses Spiel knapp gewinnen.

    0

    0
  • So edz hoggi in der S Bahn zum Max Morlock Platz. Das findet man so, wenn man bei der Fahrplansuche, ‚Nürnberg Stadion‘ eingibt. Die Bahn sagt zur S*Bahn Haltestelle ‚Frankenstadion‘. Manche Fans wollen, daß der Spielplatz so heißt, wie der Platz davor. Jetzt heißt es doch mal wieder anders. Grundig, das hätte mal ein deutsches Samsung werden können. Eigentlich ist das alles Woschd. Ich geh NAUSS! So heisst das richtig!!

    0

    0
    • Woschdsubbn: Ich geh NAUSS! So heisst das richtig!!

      stimmt, oder „zum Glubb“

      aber „Nauss-Stadion“ hört sich halt irgendwie blöd an 😆

      0

      0
  • es ist die letzten 3 Jahre immer die selbe Situation. Wir haben eine kleine Serie, benötigen einen Sieg gegen einen von den Vorzeichen her möglichen schlagbaren Gegner und verlieren, so dass wir uns wieder nicht absetzen können. Uns fehlen einfach diese Big Points im richtigen Moment. Aber noch ist das Spiel nicht zu Ende und wir können ja in dieser Saison auch noch einen Rückstand aufholen.

    0

    0
    • clubererhans,

      Genau Serien sind da um sie zu brechen. Der Club wird heute diesen Rückstand noch in einen Sieg umwandeln!! Auf gehts Club!!!

      0

      0
  • Wow, welche Legende bist du eigentlich, du Westvorstädter, dass Du Eckes aber sowas von widersprechst ?

    Also, Eckes hat keine Ahnung… richtig??

    0

    0
  • Leider lag dieses Tor zum 1:0 schon seit der 30 Minute für H96 in der Luft als der Club nach guten Beginn den Faden verlor.

    0

    0
  • @KUZ: Ich bin kein Westvorstaedter und Eckstein ist nun nicht gerade die „intellektuelle Benchmark“… vulgo: hat keine Ahnung…

    0

    0
    • Teeblattabstieg:
      @KUZ: Ich bin kein Westvorstaedter und Eckstein ist nun nicht gerade die “intellektuelle Benchmark”… vulgo: hat keine Ahnung…

      Manchmal ist Intelligenz Fussballsachverstand hinderlich. Zumindest letzteres scheint bei dir recht ausbaufähig zu sein…

      0

      0
  • Bitte nichts gegen Pianisten hier (mein Bruder ist ein solcher und Clubberer durch und durch) – und Eckes ist unantastbar.
    Aaner gedd no, los etz!!!

    0

    0
    • clubererhans:
      super dämlich
      mehr fällt mir dazu nicht ein

      ganz meine Meinung!
      Ein Katastrophenpass, der aus 3 Metern nicht ankommt und dann pennt die ganze Abwehr gegen 2 Hanoveraner.

      Durch solch einen Bock hat man sich selbst um die gute Leistung bisher gebracht.

      0

      0
  • und Nilson war wieder zu langsam. Da hätten sie beinahe schon wieder das nächste bekommen

    0

    0
  • Bei so einem Gegner traut man sich ja nicht einmal, als was anderes als Sieg für den Club zu tippen. Auch wenn man dabei ein komisches Gefühl hat, man kennt sich ja aus. Und so kommt es natürlich auch …

    0

    0
    • Wolferl:
      Bei so einem Gegner traut man sich ja nicht einmal, als was anderes als Sieg für den Club zu tippen. Auch wenn man dabei ein komisches Gefühl hat, man kennt sich ja aus. Und so kommt es natürlich auch …

      … besser als nix!!!!!

      0

      0
  • zwei positive Punkte dieses Spieles.
    Wir sind vor Wolfsburg
    wir haben einen Punkt gegenüber dem Hinspiel gutgemacht.
    Über die anderen Punkte sollen andere berichten

    0

    0
    • clubererhans: zwei positive Punkte dieses Spieles … über die anderen Punkte sollen andere berichten

      Nummer 3:
      Der Club hat seit acht Heimspielen nicht mehr verloren.

      Nummer 4:
      Der Club hat nur zwei der letzten elf Spiele verloren.

      0

      0
    • clubererhans: zwei positive Punkte dieses Spieles … Über die anderen Punkte sollen andere berichten

      Nummer 5:
      Nach vier Niederlagen in Folge gegen Hannover gab es endlich mal wieder ein (kleines) Erfolgserlebnis.

      Nummer 6:
      Von den fünf Spielen der Rückrunde hat der Club nur eines verloren: beim Meister in Dortmund.

      0

      0
  • Na also, auch wenn Heimspiele gewonnen gehören – immerhin hat sich der Schlussspurt gelohnt: Polter rettet uns ins 2:2, und die Mannschaft hat wieder einen Punkt mehr auf dem Konto. Irgendwie wird man bescheiden.

    0

    0
  • Zum Glück hat Polter noch einen reingemacht und zumindest einen Punkt gerettet.

    Da wäre heute aber mehr drin gewesen, wenn man sich etwas mehr zugetraut hätte und die müden Hanoverander läuferisch mehr unter Druck gesetzt hätte.

    0

    0
  • Bin insgeheim von nem 3-1 ausgegangen, aber schrieb ja schon, dass es nach nem Remis riecht… Jetzt müssen alle entlassen werden: Wieserhahn, Bader, Pino, Klose, Schäfer sowieso… – ALLE!!! Bdfh nannte mein Mathelehrer solch indiskutable Leistungen (blöddummfaulhässlich). Und danach, mit Teeblattabstiegs persönlicher Hilfe, wern mir dann endlich wieder Massder ☺!

    0

    0
  • nu denn…zum glück loosen die abstiegs-„mitbewerber“ ja auch….

    0

    0
  • Monsieur Teeblattdingens – „Versager“ und sowas ist jetzt mal ne Moderation wert gewesen. Wir haben hier ne Etikette und Respekt auch vor Spielern steht da ganz oben.

    0

    0
  • Weiß echt nicht was da wieder los war. Am Anfang nicht anzuschauen und dann diese miserable Abwehrleistung in der 2. Halbzeit auch gegen schon platte Hannoveraner. Möglicherweise war letzteres Kloses Verletzung geschuldet? Kyio hatte ziemlich viele Fehlpässe, dürfte Balitsch Konkurrenz gemacht haben. Hoffe, daß Wiesehahn die Jungs auf Kurs halten, daß sie nicht ins Chaos trudeln wie in der Hinrunde. Mu macht Hoffnung.

    0

    0
  • Wir steigen nicht ab. Nur echte Spitzenmannschaften machen auch bei grottigen Vorstellungen noch Punkte. Die schwache läuferische Leistung und die dürftige fußballerische Darstellung mit 2 Toren aus 3 Chancen und 1 Punkt zu krönen, das ist toll.

    0

    0
  • Ich habe das Spiel leider nicht gesehen, muss aber sagen mit 1 Punkt kann man leben auch psychologisch zweimal einen Rückstand egalisiert, das ist zumindest ein Hinweis, dass das Team intakt ist. Dass die Bäume nicht gegen den Himmel wachsen quasi Europa und so Schmarrn, war ja vor dem Spiel schon klar.

    0

    0
      • Alexander | Clubfans United:
        juwe, du hast das Spiel nicht gesehen …

        Ja ich habe mich einfach auf die ‚facts‘ beschränkt..
        Es gab Zeiten, da haben wir keinen Rückstand aufgeholt und hätten so ein Spiel verloren..oder täusche ich mich da?

        0

        0
        • juwe,
          das Schlimme ist, wie wir 2 x in Rückstand geraten sind: 1 x pennt die Abwehr und 1 x schenkt die Abwehr, beides völlig unnötig…

          0

          0
          • Optimist:
            juwe,
            das Schlimme ist, wie wir 2 x in Rückstand geraten sind: 1 x pennt die Abwehr und 1 x schenkt die Abwehr, beides völlig unnötig…

            ok ich verstehe… 🙂 das ‚Wie‘ scheint tatsächlich unbefriedigend zu sein.

            0

            0
        • juwe: Ja ich habe mich einfach auf die ‘facts’ beschränkt..
          Es gab Zeiten, da haben wir keinen Rückstand aufgeholt und hätten so ein Spiel verloren..oder täusche ich mich da?

          Sollte kein Vorwurf sein. Eher ein Einwurf, dass du anders geschrieben hättest, denn die Fakten erzählen eine andere Geschichte als das Spiel. Aber schöner Aufhänger für einen Artikel.

          0

          0
    • juwe,

      ich glaube wenn ich das Spiel nicht gesehen hätte, wäre ich auch zufriedener. Ein Punkt gegen Hannover ist zwar nicht schlecht und wichtig im Abstiegskampf, aber die Art und Weise war indiskutabel. Was da an Geschenken verteilt wurde um die müden Hannoveraner ins Spiel zu bringen, war erschreckend. Außer Schäfer hatte da heute keiner Normalform auf dem Platz. Gut, wenn man den Auftritt von Pinola in Frankfurt als Ausreißer wertet, dann hatte vmtl. auch er Normalform…

      0

      0
  • Also in der Hinrunde gab es gegen Frankfurt eine 1:2 Heimniederlage und gegen H96 eine 4:1 Klatsche. Letzten Samstag dominiert der Club Frankfurt über 90 Minuten klar und verpasst mit Pech einen Sieg. Heute gleicht der Club gegen H96 einen zweimaligen Rückstand wieder aus und holt noch einen Punkt. Wiesinger/Reutershahn wechseln noch die Garanten zu den Punktgewinn ein Mu und Polter. Ich bin ganz ehrlich ich kann mit den 2 Punkten aus den letzten 2 Spielen gut leben. Auch das Fazit über Wiesinger und Reutershahn fällt für mich durchweg positiv aus. Wenn ich noch an die spielerisch grausamen Spiele unter Hecking in der Hinrunde denke, stellen sich mir jetzt noch die Nackenhaare auf. Der Club ist mit dem Trainergespann Wiesinger und Reutershahn auf einen guten Weg.

    0

    0
  • Grad ausm .. arg .. Grun … ah … Gr …
    Nein es geht nicht. Grad ausm Stadion zurück.

    Man könnte viel zum Spiel sagen, aber stattdessen ne Frage:
    Steht eigentlich nur mir der Schaum vor Mund, bei dem was Nilson abliefert?

    0

    0
  • Hallo Leute,
    ich finde die Zensur des Posts von Kleeblattabstieg unangemessen. Springt doch mal über Euren Schatten und bleibt tolerant. Wenn er von Versagern spricht, ist das die Beschreeibung einer Tatsache und nicht eine Wertung. Denkt darüber nochmal nach!
    Gruß, Dorner

    0

    0
  • Den Pinola muss der Glubb in Rente schicken! Er hat die Vertragsverlaengerung nicht verdient, weil er in jedem Spiel mehrere Boecke schiesst. Und wenn Wiesinger auf solche „Fehlerproduzenten“ setzt sind es auch seine Fehler und er sollte mit Pino gegangen werden….

    0

    0
    • Teeblattabstieg,

      ….und dann am besten noch deinen Frauenversteher Lothar Matthäus als Trainer verpflichten. Deine Kommentare sind einfach nur noch lächerlich. Am besten Du schreibst deine Kommentare bei Pleiten, Pech und Pannen, vielleicht kann man dann darüber lachen.

      0

      0
    • Teeblattabstieg:
      Den Pinola muss der Glubb in Rente schicken! Er hat die Vertragsverlaengerung nicht verdient, weil er in jedem Spiel mehrere Boecke schiesst. Und wenn Wiesinger auf solche “Fehlerproduzenten” setzt sind es auch seine Fehler und er sollte mit Pino gegangen werden….

      Beurteilen möchte ich nur deinen Fussballsachverstand, den du aber als ziemlich „reduziert“ darstellst. Klose stellte sich wirklich nicht gut beim 0:1 an, Schäfer dabei einen Fehler vorzuwerfen ist imprudent. Den Fehler Kiyos Pino anzukreiden ist nix anders als Bashen.

      Dass ihm in dieser Situation die Handlungs- und Antrittsschnelligkeit fehlte, ist unzweifelhaft. Im Ganzen gesehen fiel er aber nicht ab.

      Den Wert für die Mannschaft kannst du überhaupt nicht einschätzen. Deshalb…siehe oben

      0

      0
      • KUZ: Beurteilen möchte ich nur deinen Fussballsachverstand, den du aber als ziemlich “reduziert” darstellst. Klose stellte sich wirklich nicht gut beim 0:1 an, Schäfer dabei einen Fehler vorzuwerfen ist imprudent. Den Fehler Kiyos Pino anzukreiden ist nix anders als Bashen.

        Dass ihm in dieser Situation die Handlungs- und Antrittsschnelligkeit fehlte, ist unzweifelhaft. Im Ganzen gesehen fiel er aber nicht ab.

        Das 0:1 geht eher auf Frantz, der Huszti laufen lässt, als auf Klose. Der schaut naturgemäß schlecht aus, wenn der Gegenspieler in vollem Lauf daher kommt. Schäfer ist genausowenig Schuld am Gegentor, aber gut schaut er nicht aus, denn Husztis Abschluss kommt mitten aufs Tor, nur taucht Schäfer in dem Moment schon darunter weg…

        Vor dem 1:2 will Kiyotake den Ball von Nilsson direkt zurückspielen, weil Huszti auf ihn zugerannt kommt, allerdings rechnet Nilsson nicht damit, steht am falschen Fuß und erreicht so den Ball nicht. Die Lösung von Kiyotake sehe ich aber nicht als Fehler an, denn bei jeder Ballannahme hätte ihn Huszti bereits erreicht gehabt bevor er den Ball hätte weiterspielen können. Ein spielintelligenterer Mitspieler hätte mit Kiyotakes Doppelpass gerechnet. Dass im Endeffekt das Tor fällt, liegt dann aber doch auch daran, dass sich Pinola auf 10 Meter gefühlte 5 Meter von Ya Konan abnehmen lässt. Wenn er durchläuft, kann er problemlos klären.

        Pinola hat auch in Minute 16 schon verdammt schlecht ausgesehen gegen Ya Konan ausgesehen, da hätte Abdellaoue durchaus das 0:1 machen können. (Genau aus so einer Szene haben wir auch letzte Saison schon ein Tor von den Hannoveranern eingeschenkt bekommen. Auch da kam eine Flanke von rechts zwischen die beiden Innenverteidiger.)

        Was bei Pinola aber viel mehr nervt sind seine Undiszipliniertheiten in der Offensive.
        -) Es stehen zwei Mann vor ihm – kein Problem, er setzt trotzdem zum Schuss an. Dass der Ball geblockt wird und Hannover den Ball hat wundert keinen.

        -) Pinola zieht nach Innen, dreht sich ein und spielt den Ball erst ab als drei Hannoveraner um ihn herum stehen. Der Ball geht zu einem ebenfalls in Bedrängnis befindlichen Mitspieler, dem nichts anderes übrig bleibt als den Angriff abzubrechen und zu den Innenverteidigern zurückzuspielen. Und damit fahren wir noch gut, denn wenn die Hannoveraner da an den Ball kommen, haben wir ihnen die nächste perfekte Kontermöglichkeit geschenkt, dass letzte, was in Spielen gegen Hannover passieren sollte.

        -) Zu seinen Einwürfen ist im Laufe der Zeit schon alles gesagt worden…

        0

        0
  • Ich finde die Posts von Teeblattabstieg immer sehr hilfreich. Solche Beiträge ermöglichen eine sachliche Diskussion. Das Bashing von Teeblattabstieg ist unangemessen!

    0

    0
    • Christopher Dorner:
      Ich finde die Posts von Teeblattabstieg immer sehr hilfreich. Solche Beiträge ermöglichen eine sachliche Diskussion. Das Bashing von Teeblattabstieg ist unangemessen!

      Ich verweise gern noch mal auf unsere Etikette:

      Wir von clubfans-united.de machen nur wenige Bedingungen, außer folgende:

      – Respektvoller Umgang mit allen Beteiligten auf clubfans-united.de (inkl. Autoren, Betreibern, Kommentatoren, Gästen)
      – Respektvoller Umgang (und Ton, auch bei aller Kritik) gegenüber allen Akteure des 1. Fußball Club Nürnberg und eigentlich mit allen.

      Wer sich daran nicht halten kann, und Aussagen wie „Versager“ reichen da als Beleg, hat offenbar ein Problem damit die Hausregeln einzuhalten. Ob daraus dann noch was nützliches entsteht oder nicht, ist gar nicht relevant. Es geht ja auch darum, dass alle anderen, die sich mit den Hausregeln wohl fühlen und wegen der Hausregeln auch hierherkommen, sich darauf verlassen können dürfen, dass man die Hausregeln auch durchsetzt. Sonst kann man sich das ja sparen.

      Auch Teeblattabstieg ist weiter herzlich willkommen seine Ansichten einzubringen und zur Diskussion zu stellen, muss sich eben nur an die Regeln halten.

      0

      0
  • Ich denk die einzige Möglichkeit, solche Posts wie von Dorner und seinem Favoriten zu minimieren ist, sie zu ignorieren.

    0

    0
      • Christopher Dorner,

        Ich finde Wiederholungen schon im Fernsehen langweilig. Aber die immer selben Kommentare von Teeblattabstieg mit Pino raus, Wiesinger raus und Schäfer raus sind auch nur noch langweilig. Wir kennen jetzt seine Meinung und damit sollte er es jetzt auch gut sein lassen

        0

        0
  • Christopher Dorner,

    Aber er ist doch der Ober-Chef-Basher: Der muss raus, der hat da nix verloren, nicht Bundesliga-tauglich, Versager hier, Versager da… Fakt ist: Vorsprung auf Platz 16 ausgebaut. Und das ist gut so.
    Chef-Kritikaster Xxandl (beispielsweise) liefert wenigstens gut begründete Analysen statt schlichtes, komplett humorfreies Genöle.
    Der Charme von CU ist genau die Mischung aus „alles nicht ganz so ernst nehmen“ und „es ist bitterernst“ – zumindest verstehe ich das so und kann gut verstehen, dass Alexander mal kurz eingegriffen hat.

    0

    0
  • xxandl, nahezu die gesamte Defensive hat sich heute schwer getan, mit Ausnahme Schäfers. Zu sagen, er sähe beim Gegentor schlecht aus, ist aber schon arg übertrieben. 😉 Dann war der 2:2 Ausgleich erst recht ein Torwartfehler. Schließlich kam Polter ca 2m vor dem Tor zum Abschluss.

    Ich behaupte ja nicht, dass Pino unbedingt in der argentinischen Nationalmannschaft spielen muss. Nein, es ist wirklich nicht seine beste Saison Nur alles ihm zuzurechnen ist auch nicht zulässig. Warum spielt Nilson Kiyotake überhaupt an, wenn Chandler freier steht? Und vor allem, warum schaltet er gleich darauf ab? Warum können 4 verteidigende Spieler die Hereingabe nicht verhindern? Pino ist übrigens durchgelaufen; nur Ya Konan gehört zu den schnellsten Spielern überhaupt.

    Die gesamte Mannschaftsleistung war heute nicht berauschend.Lediglich die letzten 5 min war ein Aufbäumen zu bemerken.Interessanterweise war es Pino in der 88.min, der den Funken entfachte.

    Fussball ist ein Mannschaftssport. Vor allem beim Glubb. Und die Mannschaft hat heute nicht so recht gezündet. Nicht ein Spieler allein…

    0

    0
  • Harald,

    Bin ganz deiner Meinung. Fußballerisch machen wir in kleinen Schritten Fortschritte !!! Natürlich sollte man die Fehler von heute minimieren !! Bin auch der Meinung das heute mehr drin gewesen wäre, hätte man den Faden nicht verloren. Dies gilt es zu analysieren was in der Phase falsch war. Kiyo hatte heute nicht seinen besten Tag, aber auch ihm sollte man eine eher durchwachsene Leistung zugestehen !!! Nächste Woche holen wir uns den überfälligen 3er 😉

    0

    0
    • Bluemerson:
      Harald,

      Bin ganz deiner Meinung. Fußballerisch machen wir in kleinen Schritten Fortschritte !!! Natürlich sollte man die Fehler von heute minimieren !! Bin auch der Meinung das heute mehr drin gewesen wäre, hätte man den Faden nicht verloren. Dies gilt es zu analysieren was in der Phase falsch war. Kiyo hatte heute nicht seinen besten Tag, aber auch ihm sollte man eine eher durchwachsene Leistung zugestehen !!! Nächste Woche holen wir uns den überfälligen 3er

      Ich bin auch der Meinung, dass man jedem einen „schlechten Tag“ zugestehen sollte.
      Auch ich hätte mich über einen Sieg gefreut. Manchmal kommt es anders und zweitens als man denkt.

      Die Treckingdaten belegen sogar ein Übergwicht in allen Belangen.

      Bundesliga.de schreibt: „Nürnberg ist seit acht Heimspielen ungeschlagen (vier Siege und vier Remis), so lange wie aktuell kein anderer Bundesligist.“
      Darauf können wir stolz sein und Wiesenhahn kann darauf aufbauen.

      Wie sage ich immer: „wenn wir jedes Spiel gewinnen würden, könnten wir bestimmt ganz vorne mitspielen!“ ;-)))

      Besonders freue ich mich auf die nächsten Auftritte von Muuuuuuu.

      0

      0

Kommentare sind geschlossen.