Meister der Effizienz schlägt Meister der Herzen

Schalke und der FCN

3 (drei) zu 0 (null) in Zahlen und Buchstaben schlägt der 1. FC Nürnberg den FC Schalke 04 und brauchte dabei nicht mal 35% Ballbesitz.

Wie kann man dieses Spiel eigentlich gewinnen? Indem man seine Chancen eiskalt nutzt und Schalke selbst die dicksten Dinger versemmelt. Kaum zu glauben, dass es nach 30 Minuten noch zu Null stand, nachdem Schalke drückend überlegen war, der Club keinen einzigen Angriff vorbrachte und Schalke dreimal allein vor Schäfer stand. Doch Farfan schießt nach feinem Solo einfach neben das Tor, Draxler lupft nicht hoch genug oder scheitert eben am Pfosten. So steht es nach 31 Minuten plötzlich 1:0, weil Kiyotake den Ball zu Pekhart bringt, der mit feiner Drehung den Ball zu Feulner lupft und der halb mit Schulter, halb mit Hand (allerdings unabsichtlich) den Ball mitnimmt und eiskalt ins kurze Eck einnetzt.

Schalke hat wirklich alles in diesem Spiel probiert, getroffen hätten sie wohl auch nach 120 Minuten nicht. Später folgte noch ein Pfostenschuß, der 13te diese Saison, der den Club vor einem Gegentreffer bewahrte. Erst nach dem 2:0 von Esswein, der Bastos einfach mal davonläuft und dann Hildebrand trocken flach im Torwarteck erwischt, ist das Spiel im Griff. Keller wechselte fast alles ein, was nach vorne spielen kann, doch da stand der Club endlich sicher und ging bei seinen Kontern fast sogar fahrlässig um. Erst Kiyotake, der allein vor Hildebrand nur noch auf Frantz ablegen muss, sich aber für einen Schuss entscheidet und dann Frantz, der nach feiner Hereingabe von Pinola an Hildebrand scheitert, vergeben die vorzeitige Entscheidung, die Frantz dann aber nach brillianten Außenrist-Pass von Kiyotake doch noch besorgt.

Die Freude über die drei Punkte ist riesengroß. Wie wichtig der Sieg ist, das merkt man erst wenn man nach unten schaut. Augsburg gewinnt in Hamburg und ohne die beiden letzten Dreier wäre man jetzt wirklich mittendrin im Abstiegskampf – so nun genießt man die Ruhe des Mittelfelds mit der leisen Hoffnung, dass nach oben vielleicht doch noch was geht, auch wenn das nicht die Vorgabe sein kann. Aber wenn man das schon auch in so Spielen wie heute kann, warum dann nicht einfach weiterpunkten? Die Statistik lügt in dem Fall nicht: Der Pfeil geht nach oben. Das erste Mal nach dem Saisonauftakt in dieser Saison.

Übertünchen wird das Ergebnis aber nicht die ungewohnt wacklige Defensive bis fast zur 60ten Minuten und die vollkommene Ideen- und Initiativlosigkeit in der Vorwärtsbewegung. Allerdings entschuldigen werden wir uns dafür nicht: Wer so konsequent gegen die besten des Landes zu Punkten kommt, darf das durchaus als Erfolgskonzept verkaufen. Italien wurde so auch schon mal Weltmeister und Chelsea Champions-League Sieger, ohne den Vergleich dabei weiter zu strapazieren. Wenn man aber im Ländervergleich ist: Wiesinger spielte ab der 2. Halbzeit “spanisch”, auch wenn es doch eher nach einer spanischen Interpretation des italienischen Catenaccio aussah. Doch das Konzept an sich scheint durchaus Zukunft zu haben, denn Esswein ist als Konterstürmer im Verbund mit Kiyotake eine echte Granate.

Gegen Schalke, die laut Jermaine Jones ja “bei allem Respekt” die besseren Spieler haben, muss man sich für einen solchen Sieg wahrlich nicht entschuldigen, sondern darf sich ein Seidla aufmachen und auf die Fan-Freundschaft anstoßen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

63 Gedanken zu „Meister der Effizienz schlägt Meister der Herzen

      • Alexander | Clubfans United: Schon ein bisschen her – aber unvergessen und eine Geschichte, die in ihrer Dramaturgie dem Club auch gerecht geworden wäre:

        http://www.11freunde.de…er-der-herzen-wurde-12

        Wenn man zum Club sagt, er sein ein Depp, dann ist “Meister der Herzen” das – wenn auch deutlich freundlicher konnotierte – Äquivalent.

        Ach so, wusste nicht, dass das immer noch Bestand hat…

        Naja, mit uns kann man es nicht vergleichen, find ich.

        Wir haben unser Image schließlich über Jahrzehnte mit großen Anstrengungen gepflegt, und es eben auch fast immer selber verschuldet (gut, dass Frankfurt 5:1 gewinnt, das war nicht ganz normal).
        Bei Schalke, die hatten es ja nicht selber in der Hand, und das Drama resultierte ja auch “nur” aus schlechtem Timing…

    • Scramjet,

      Weil sie sich wahrscheinlich wacker geschlagen haben. So nennt man neuerdings wohl die nicht ganz so erfolgreichen Mannschaften 😉

  • Zwischenfazit nach 9 Spielen: Platz 4 in der Rückrundentabelle. Neben Bayern und Dortmund haben nur noch die Augsburger 1 Punkt mehr zur Zeit als wir.
    Die Torausbeute und das Torverhältnis sieht gut aus (oberes Mittelfeld). Esswein wieder im Aufwärtstrend, Pinola wieder verbessert, Ballitsch stabilisiert meiner Meinung nach die Defensive noch ein wenig mehr. Schäfer in überragender Form. Die Neuzugänge hinterlassen bei ihren Auftritten einen guten Eindruck. Feulner hat seinen Platz gefunden. Und heute durfte sich Woschdsubb´n auch an ein paar schönen Spielzügen (nicht nur den einen 😀 ) erfreuen. Selbst ein Verzicht auf Pekhart und Esswein in der Mitte brachte nicht wie unter Hecking eine Instabilität, sondern im Gegenteil ein paar mitreißende Konter.
    Wiesehahn scheinen eine Stammelf gefunden zu haben und letztlich dürfte die Kontinuität auch dazu führen, daß sie besser miteinander harmonieren und die Fehlerquote nach unten geht. Insofern sehe ich dem letzten Viertel dieser Saison zuversichtlich entgegen. Meine Erwartungen an Wiesehahn sind bislang deutlich übertroffen worden. Und auch wenn sie jetzt mal Rückschläge einstecken müssen, erwarte ich mir insgesamt eine Verbesserung der Leistung.
    Klar ist alles nur ein Zwischenbericht, aber wenn man bedenkt, wie negativ viele auf die Verpflichtung von Wiesehahn reagiert haben und wenn man sieht, wie die qualitativ besseren Spieler in Wolfsburg unter Hecking bislang gespielt haben, dann finde ich können wir zufrieden sein.

  • Zu Trainerfrage und Gerüchte( Huub S.) kann ich nur sagen das wir diesen Holländer nicht brauchen und uns dieses Gehalt sparen können,den wir haben ein sehr gutes Trainer-Gespann mit Michael Wiesinger und Armin Reutershahn,den Armin Reutershahn ist seid ca. 5 Jahren Co Trainer bei der 1 Mannschaft,er kennt die Spieler wie kein anderer und Michael Wiesinger kennt die jungen Spieler von der 2 Mannschaft auch zu genüge,so mit ergänzen sich die beiden und es kann nur zum vor teil des Clubs sein wenn wir beide zusammen weiterhin arbeiten lassen . Den was ein Trainer wie H.S. Den Club kosten würde ist zu teuer dieses Geld könnte man in die Mannschaft stecken.

  • Mein Grant hat geholfen. 🙂

    Im Stile einer echten europäischen Spitzenmannschaft hat der Glubb heute mit viel Dusel einen überzeugenden Sieg dank einer hohen Effektivität erspielt.

    Ja, Beate! Soviel Fußballunterhaltung hatte ich im Stadion schon lange nicht mehr. Steilpässe, Doppelpässe und Anspiele in den freien Raum, sogar mehrere auf einmal und hintereinander. Unglaublich.

    Danke an Schalke und natürlich an den Glubb. Das war wirklich ein aufregendes Spiel vor 46.000 Zuschauern.

    Da waren einige Kabinettstückchen dabei. Interessant auch die Quasimanndeckung, die Pinola und seine Kollegen Obasi angedeihen liessen. Je nach dem wo der sich bewegte, übernahm aber auch mal Simons die Sonderbewachung des Stürmers. Esswein spielte dafür viele Male den Pinola.

    Interessant war dann auch die Herausnahme des Stoßstürmers. Schalke liess uns dann viel Platz und da ist ein eher unbeweglicher Stoßstürmer hinderlich. Außerdem verführt er die Mitspieler immer dazu, den Ball einfach hoch nach vorne zu dreschen. Wurden wir da Zeugen einer generellen Systemumstellung? Endlich mal etwas anderes als der übliche Polter-Pekhart-Wechsel. Toll.

    Erneut ist mir aber auch aufgefallen, dass unser magisches,
    belgisch-schwedisch-schweizerisches Verteidigungsdreieck anfällig gegen Angriffe in der Strafraummitte ist. So bekamen wir die Tore gegen Hannover und Stuttgart. Und heute gab es auch einige solche Szenen, zum Beispiel als Farfan einfach zwischen Klose und Simons durchspazierte.

    Aber lassen wir das sottern, meckern und pfopfern. Gwunna hammer und a scheens Schbll wohrs aa nuh! 😀

  • Niemand braucht hier einen alten Hollänger als Trainer der entweder selbst nach Laune Vereine wechselt oder rausfliegt. Ich glaube nicht, daß Stevens hier eine Figur wäre mit der sich die Region identifizieren könnte.
    Außerdem fängt Wiesinger an sich unentbehrlich zu machen, ich war anfangs auch skeptisch aber muss seitdem meinen virtuellen Hut ziehen.

  • Nun ja wir hatten in der 1 Halbzeit sehr viel Dusel gehabt das Schalke seine 5 100% Torchancen nicht verwehrtenkonnten und in der 2 Halbzeit nach dem Esswein das 2 Tor machte und dauch Mike Frantz für Pekart kam liefen die Konter besser Kiyo hatte das 3:0 auf denFuß mit seinen Lattenknaller ,auch Mike Frantz hatte es schon vor Hildebrand drauf bis er dann beim 2 Anlauf den Torwart ausspielte und den Ball unterbrachte.Habe mit Armin Reutershahn nach dem Spiel kurz gesprochen und ermeinte das es ein klasse Spiel von der Mannschaft war ,das sie es in Wolfsburg am Ostersonntag schaffen kann 3 Punkte zu holen.Ich habe zu Armin Reutershahn gesagt das wir richtig überrascht heute waren. Eine kleine Geschichte noch : Vor Spielbeginn habe ich zu Horst Held noch gesagt : Die 3 Punkte bleiben in Nermberch was er leider verneinte, ich habe recht gehabt.

  • Gerade zurück aus Nürnberg.

    Man stelle sich vor, der Club verliert in Augsburg (nicht unterschätzen! In der Rückrundentabelle hinter Bayern und Dortmund auf Platz 3, Club auf 4!) und gerät heute unter die Räder…
    …dann wären wir jetzt gerade mal noch 4 Punkte vor dem Relegationsplatz…
    …nein, wir stellen uns das nicht vor und schauen lieber beruhigt auf die Tabelle und auf den GRÜNEN Punktedruckmesser.
    So eng aber liegt das beieinander.
    Der Sieg heute geht in Ordnung, da es kein “zu hoch ausgefallen” geben kann, wenn der Club die Tore schießt, ist es unter dem Strich ein Fußballfest wie im Vorjahr. Einfach nur schön.

    Und jetzt?
    Kurze Pause und dann fahren wir nach Wolfsburg und können DH schon vor Spielbeginn die “lange Nase” zeigen. Denn egal wie es dort ausgeht – der Club wird auch danach VOR den Wölfen stehen. 🙂

    • Teo,

      noch viel enger wäre es in diesem fall: der club hätte nicht nur 6 punkte weniger (> 4 punkte abstand zu augsburg), sondern augsburg hätte dazu noch 3 mehr > 1 virtueller punkt abstand in deinem szenario… aber was soll’s : stand heute sinds 5 auf cl-quali-platz 😉 *sing “europapokal”

    • Teo: Man stelle sich vor, der Club verliert in Augsburg (nicht unterschätzen! In der Rückrundentabelle hinter Bayern und Dortmund auf Platz 3, Club auf 4!) und gerät heute unter die Räder… …dann wären wir jetzt gerade mal noch 4 Punkte vor dem Relegationsplatz…

      wenn ich mich nicht täusche, wäre das sogar nur 1 Punkt “RelVoSprung”: Augsburg +3, wir -6 macht doch ganze 9 Punkte, oder? Ziehen wir die von 10 Punkten Vorsprung ab…. brrr, ich will mir das gar nicht vorstellen!

      Erfreuen wir uns doch lieber der Realität! 😀

  • Morgen ab 11 Uhr im Doppelpass auf Sport1 soll angeblich Wiesinger dabei sein, hab ich gehört. Ich kann da leider nichts dazu finden. Weiss jemand von Euch was näheres?

    • Woschdsubbn: Morgen ab 11 Uhr im Doppelpass auf Sport1 soll angeblich Wiesinger dabei sein, hab ich gehört. Ich kann da leider nichts dazu finden. Weiss jemand von Euch was näheres?

      doch, wurde auch schon mit Trailern angekündigt.

    • Woschdsubbn: Morgen ab 11 Uhr im Doppelpass auf Sport1 soll angeblich Wiesinger dabei sein, hab ich gehört. Ich kann da leider nichts dazu finden. Weiss jemand von Euch was näheres?

      Dabei, und oben drauf noch Stefan Jablonka von der Nürnberger Zeitung, geballte FCN-Power also im DoPa!

      • Stefan – Clubfans United,

        Hallo Stefan, das war ein guter Tipp!
        MW hat sich SUPER präsentiert und auch immer wieder betont, dass der aktuelle Erfolg auch Armin zuzuschreiben ist.
        Besonders Klasse fand ich auch die Aussagen der anderen Teilnehmer im Doppelpass.
        Nur Lob und Anerkennung. Wahnsinn!
        Besonders anerkennenswert waren die Aussagen von Strunz. Einfach Klasse.

        Endlich wird mal die Arbeit (und die ist für unsere beiden Trainer und MB sicherlich nicht einfach gewesen) honoriert.

        Eines kam aber doch etwas zu kurz, wenn nur von den glücklichen Punktgewinnen gesprochen wird. Denn ich kann mich an unzählige Spiele erinnern, bei denen der Club die deutlich bessere Mannschaft war, aber mit leeren Händen nach Hause fahren musste, weil sie nicht das “Glück des Tüchtigen” hatte und das Tor nicht trafen oder keinen Elfmeter bekamen oder ein Tor durch Abseits bekamen.

        Ich finde die Aussage von MW auch gut, jetzt nicht an die CL- Quali sondern nur von Spiel zu Spiel denken.

        Ich finde, träumen ist erlaubt, aber wir sollten realistisch bleiben. Vielleicht käme Europa eine Saison zu früh.

        Ich denke auch, nachdem wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden, dass MW und AR nun auch die anderen Speiler sukzessive einbauen werden, um in der Zukunft auf einen breiteren ausgeglicheren Spielerkader zurückgreifen zu können.

        Einen Spieler möchte ich besonders hervorheben. Momo Ilditz, er machte in den 10 Minuten die er im Spiel war, alles richtig. Er hat eine klasse Ballbehandlung.

        Die Vorbereitung zum 2:0 wurde schon mit der Balleroberung von Momo und einem schnellen Zuspiel auf Kio eingeleitet.

        Er ist einer der wenigen Spieler, der vorausdenkt. Ich kann es gar nicht oft genug betonen.
        Die Qalität eines Weltklassespielers misst sich auch an dieser Eigenschaft.
        Der Junge wird noch mal ein ganz großer. Auch in der Östereichischen Nationalelf.

  • Anfangs hatten wir wirklich Riesendusel! Wenn Schalke das 1:0 macht, läuft das anders. Aber auf die Zeit gesehen wars verdient, durch Tüchtigkeit.

    Zum Spiel eine Kollektivkritik, eine Einzelkritik und mein Highlight.

    Wie konnte man Matip mehrmals unbehelligt bis zum Strafraum durchlaufen lassen? Da muss doch einer draufgehen! Zum Glück blieb das folgenlos.

    Kiyo muss abspielen! Wenn er den Ball querlegt zu Frantz gibt es ein sicheres Tor, aber statt dessen ballert er auf den Torwart. Naja, im Eifer des Gefechts den Überblick verloren, Scheuklappen vor dem Tor. Es sei ihm verziehen, er hat ja 2 Tore wunderbar vorbereitet und einen tollen Schuss an die Latte gesetzt.

    Der Wille von Esswein war aber mein Highlight. Er wollte dieses Tor unbedingt machen und hat sich auch nicht fallenlassen, obwohl Bastos an ihm rumgezerrt hat. Er hätte sich auch den Freistoß und womöglich eine rote Karte für Bastos abholen können, aber nein, er zieht es durch und wurde mit dem Tor belohnt. So will ich das sehen, ich kann diese unsportlichen Weicheier, die bei der kleinsten Berührung hinsinken, nicht ausstehen. Tolle Willenskraft und Durchsetzungsvermögen von Drinkbier! Auch das ist für mich ein Zeichen, dass Esswein auf einem guten Weg ist! Übrigens wieder mit starken 61% gewonnener Zweikämpfe. Als Offensivspieler!

  • Habt ihr mal die Gegentore bisher gezählt? Nur M05, dort Mund und die aus der Landeshauptstadt haben weniger!! Tolle Leistung! Wer hätte das gedacht mit dem Weggang des jungen W nach L …

  • Habt ihr mal die Gegentore bisher gezählt? Nur M05, dort Mund und die aus der Landeshauptstadt haben weniger!! Tolle Leistung! Wer hätte das gedacht nach dem Weggang des jungen W nach L …

  • Stimme allen zu, die Alex Drinkbier als Man of the Match sehen. Dieses Ball-Behaupten und sich durchsetzen, gekrönt mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck, mit dem Hildebrand wohl nie und nimmer gerechnet hat, war einfach große Klasse. Ich glaube, Wiesinger (in dem Fall ohne Reutershahn) hat als ehemaliger Stürmer den Schlüssel zu Alex gefunden, den der trockene Autoritätsknochen DH nie gefunden hätte. Und was sagen jetzt eigentlich all diejenigen, die einem Mike Frantz – auch hier – die Bundesliga-Tauglichkeit abgesprochen hatten? Meiner Meinung nach stimmt die Mischung und Aufgabenverteilung innerhalb der Truppe im Moment so gut wie lange nicht – deshalb kommen jetzt zumindest auch die die nervenberuhigenden Dreier.

    Eine Spitzenmannschaft sind wir deshalb allerdings noch lange nicht, aber das fünfte BuLi-Jahr in Folge und damit eine weitere Gesamtkonsolidierung scheint jetzt in trockenen Tüchern. Und die Elf hat sich das hart erarbeitet und deshalb auch verdient – darum sind diese “was wäre wenn wir in A verloren hätten” zwar typisch fränkisch, aber reine Milchmädchenrechungen (und somit das richtige für das Fürther Clowns-Duo Heißmann/Rassau), die wir uns als Club-Fans aber wirklich schenken sollten.

    So gilt es, bei aller gebotenen Vorsicht, dennoch den Blick nach oben/vorne zu richten: Wir werden auch im nächsten Jahr im Oberhaus spielen und den nächsten kleinen Nürnberger-Schritt machen, unabhängig davon was die anderen machen… Kompliment in diesem Fall für das mittel- und langfristige Denken sowie die Standhaftigkeit und Konsequenz von MB!

  • Um Freiburgs Klasseleistung noch demonstrieren können, mußte das aktuelle Sportstudio die Statistik seit Streich´s Bulistart bemühen 😀 Dank Wiesehahn hätten sie sonst womöglich erwähnen müssen, daß die beiden ihm bald den Rang ablaufen könnten. ;)*
    Nichtsdestotrotz fand ich es interessant, wie dort die Jugendarbeit aussieht. Ich glaub mittlerweile schließen wir da auch auf. Wenn die U19 noch die Klasse halten würde …
    Also auch schon wieder mal ein Danke an Bader, dem Konstrukteur des neuen Club, der kein Debb mehr ist, sondern gnadenlos effektiv und der dank der Pino-Franziskus-Achse jetzt offenbar einen direkten Draht zum Fußballgott hat. 😀

    • Beate60:

      Wenn die U19 noch die Klasse halten würde …

      Heute gabs schon mal den Derbysieg in der Westvorstadt… 😉

  • Ohne dass ich meines Wissens zu denen gezählt werde, die Frantz in der Vergangenheit besonders kritisiert haben (gefällt mir aufgrund seiner Kämpfernatur), möchte ich anmerken, dass das Tor zum 3:0 jetzt nicht sofort als klarer Beweis für die erste Elf oder die Bank herhalten sollte (das Wort der …tauglichkeit umgehe ich lieber). Oder wie seht ihr das?
    Frantz’ Jubel hat ja angedeutet, dass er unzufrieden ist, was gut ist, denn Frantz wird sicher nicht aufstecken im Training. Nur umgekehrt hat auch Feulner – wenn wir bei Toren als Argumenten bleiben – gezeigt, was er kann. Das Handspiel werte ich jetzt mal als unabsichtlich, davor war die gute Mitnahme per Brust.
    Was dann noch bleibt in der offensiven 3er-Reihe, sind Kiyo und Esswein, und über deren Stammplatz muss man derzeit nicht drüber diskutieren.

    Fazit: mich freut es auch für Frantz, dass er das dritte machen durfte, besonders nachdem davor die Chance von Hildebrandt vereitelt wurde und Kiyo einmal Scheuklappen auf hatte. Aber Wiesehahn haben derzeit die richtige Elf gefunden, in der Frantz nicht von Anfang an spielt, ausgenommen natürlich gegen W’burg spielt Esswein von Beginn an im Sturm.

    Nur nebenbei: Mak hat sich unter der Woche mit 2 Toren in der U23 empfohlen, auch wenn beide scheinbar schon sehr gut vorbereitet waren von Rosinger. Und er saß gestern nicht auf der Bank. Hab ich da was verpasst? Neuerliche Twitter-Attacke, klare Absprache Richtung U23, oder verletzt?

    • tomcat07,

      dass Mak in der U23 am Dienstag 90 Minuten lang spielen durfte (oder musste?), hat schon darauf hingedeutet, dass er am Samstag nicht im Kader stehen wird. Sonst hätte er nicht die volle Spielzeit gespielt.

  • Auch wenn das alles nicht geplant und vorhersehbar war und es ist auch kein nachkarten gegenüber Hecking, aber ich finde der Club macht seitdem wieder mehr Spaß. Wir sind zwar nach wie vor keine spielerisch dominierende Truppe, ich glaube dafür haben wir auch nicht den Kader, aber früher waren wir nur hinten effektiv, mittlerweile sind wir auch wieder nach vorne effektiv und variantenreicher. Wenn man den Kader jetzt weiter sinnvoll ausbaut, Ilditz beispielsweise halte ich auch für so einen Lichtblick, kann man sich auf nächste Saison noch mehr freuen. ..ach ja zu Hecking, er war sich ja sicher mit Wolfsburg vor dem Club zu landen, er tut sich aber augescheinlich schwer damit.

    • Juwe:

      ..ach ja zu Hecking, er war sich ja sicher mit Wolfsburg vor dem Club zu landen, er tut sich aber augescheinlich schwer damit.

      Hoffentlich sagen Wiesenhahn ihren Jungs, dass sie gegen die Betriebssportgruppe aus VW-hausen “gern gwinna däddn” …. 😉

      • KUZ: Hoffentlich sagen Wiesenhahn ihren Jungs, dass sie gegen die Betriebssportgruppe aus VW-hausen “gern gwinna däddn” ….

        Wie hat eigentlich Wolfsburg gegen Schalke gespielt, war doch erst kürzlich oder? 🙂

  • “Erst Kiyotake, der allein vor Hildebrand nur noch auf Frantz ablegen muss…” – ich glaube, der Schiri hätte dann auf Abseits entschieden. Weil Frantz beim Pass aus der Tiefe deutlich im Abseits stand, und das wäre dann ja keine neue Spielsituation gewesen, oder!?

    • BSE08: “Erst Kiyotake, der allein vor Hildebrand nur noch auf Frantz ablegen muss…”– ich glaube, der Schiri hätte dann auf Abseits entschieden. Weil Frantz beim Pass aus der Tiefe deutlich im Abseits stand, und das wäre dann ja keine neue Spielsituation gewesen, oder!?

      Denke doch. Der kontrollierte Pass von Kiyotake wäre dann genau die “neue Spielsituation” gewesen, die ein Abseits aufhebt.

  • @BSE 08

    Genau. Kio hätte bestimmt gerne zu Frantz rübergespielt, aber er musste es alleine machen, da Frantz zuvor mindestens einen Meter im Abseits stand. Auch das zeugt von der Spielintelligenz und Übersicht Kios.
    Von Europapokalträumen halte ich nichts, viel zu früh. Aber das Training von unseren beiden Übungsleitern scheint zu fruchten. Bei dem Druck vor den Spielen gegen Augsburg und Schalke 6 Punkte mit 5:1 Toren rauszuschießen ist klasse und deutet darauf hin, dass die beiden eine genaue Vorstellung davon haben, wie die Mannschaft auf- und einzustellen ist. Diese Entwicklung sollte man in dieser Saison als Brücke für die nächste weiter konsequent fortführen.

    Was mir gestern nicht so gefiel war, dass Kanazaki nach dem Spiel alleine auf der Bank sitzengeblieben ist. Das sieht nach einer Sprach-, Motivations- und Mentalbaustelle aus.

    Insgesamt habe ich aber den Eindruck, dass es im Team stimmiger ist als in der ersten Halbserie unter Hecking.

  • Schade dass ich das Spiel wegen verwandschaftlicher Verpflichtungen nicht live im Stadion sehen konnt.
    Wir können jetzt davon ausgehen dass wir die Klasse halten und nicht wie in den Vorjahren die wichtigsten Spieler abgeben muessen und Stevens sollt wirklich kein Thema für uns sein. Stattdessen kann der Club sich mit spielstarken (!) Leuten für mehr Überraschung und Kreativität und Zungenschnalzen der Fans verstärken.
    Die Fans könnten den fränkischen Pessimismus mal ein bischen an die Seite schieben und etwas optimistischer in die Zukunft schauen, “Auf zur Zehnten ;->” wäre doch mal ein Spruch für ein neues CFU T-Shirt, oder?

  • Nach dem Spiel Club gegen Eintracht sagte ich damals: Eintracht holt noch max. 9 Pkt die Saison. Seitdem haben sie in 5 Spielen 2 Punkte geholt und 1 Tor geschossen. Ich sagte das nicht aus Bosheit (!!), sondern weil es danach aussah. Der typische Mix eines Aufsteigers, der sehr hoch gejazzt wurde, nun vom Gegner ernst genommen wird und dann aufgrund des Kaders nicht variabel reagieren kann. Dazu die ganzen Gerüchte um Veh, Rohde und Co. – Aber jetzt kommt ja Fürth.

  • Was ist das für ein geiler 26. Spieltag.

    Alle Manschaften vor uns vom 4. bis zum 8. haben verloren oder Punkte liegen lassen.(Mainz 0:0)

    Ich hätte nichts dagegen, wenn auch das zweite Sonntagsspiel unentschieden endet.

    Jetzt sind es nur noch 5 Punkte auf Platz 4 und 5 und nur noch 4 Punkte auf Platz 6.

    Wie schon weiter oben erwähnt: Träumen darf man, erwarten noch nicht.

    Warum sollte der Club nicht auch mal einen guten Lauf haben?! Wenn Wiesenhahn, weiterhin die Qualität jedes einzelnen Spielers verbessert und auch seine taktischen Vorstellungen greifen, brauchen wir keine teuren Spieler UND Trainer einzukaufen.

    Dann werden andere Mannschaften uns um unsere Knipser (Feulner,Kio,Mak,Frantz,Esswein und künftig Ilditz und Rosinger) beneiden.

    Und mit dem gesparten Geld könnte man dann die vorhandenen Spieler besser und länger an den Verein binden.
    Was dann wiederum auf einen längerfristigen Aufwärtstrend hoffen ließe. Und das ganze aufgebaut auf einer soliden finanziellen Basis.

    Danke MB, danke MW+AH und Danke an ALLE Spieler.

  • Nochmal zu der Szene mit Kiyos vergebener Großchance:
    Hier sehe ich es so, dass er es unbedingt selber machen wollte.
    Frantz war beim ursprünglichen Pass NICHT im (passiven) Abseits, dies wurde in der Zusammenfassung von Bundesliga Pur auf Sport1 klar gezeigt.
    Zudem wäre ein Abspiel auf Frantz eindeutig eine neue Spielsituation.

    Kiyo hat aber schon mehrmals betont, dass er selber mehr Tore schießen will. Sein persönliches Saisonziel ist ja auch, sowohl bei Toren wie auch Assists zweistellige Zahlen zu erreichen. Bei zweitem hat er es fast erreicht, bei erstem ist er aber noch weit davon entfernt…
    Daher denke ich durchaus, dass er dann auch auch so eigensinnig ist, es aus aussichtsreicher Position selber zu versuchen, anstatt den noch besser postierten Nebenmann zu suchen…

  • http://www.fcn.de/news/artikel/souveraener-auftritt-im-doppelpass/
    Es war ein klasse Auftritt von Michael Wiesinger,sogar Thomas Strunz hat dieses mal die Arbeit mit den Club gelobt. Ja wir sind auf den richtigen Weg und brauchen keinen anderen Trainer,den Michael Wiesinger und Armin Reutershahn ergänzen sich sehr gut und das M.W. die Pressearbeit mit übernimmt ist eine sehr gute Absprache zwischen den beiden.Der Club wird mit diesen Trainergespann auch in den nächsten Jahren sehr gut im oberen Mittelfeld stehen,für Europa ist es noch ein wenig zu früh, in 1-2 Jahren wenn sich die Mannschaft richtig gefestigt hat,also keine Abgänge und eher junge Spieler nachrücken ,dann könnte man das Ziel Euroliga anvisieren

    • Rolligünny: http://www.fcn.de/news/…uftritt-im-doppelpass/Es war ein klasse Auftritt von Michael Wiesinger,sogar Thomas Strunz hat dieses mal die Arbeit mit den Club gelobt. Ja wir sind auf den richtigen Weg und brauchen keinen anderen Trainer,den Michael Wiesinger und Armin Reutershahn ergänzen sich sehr gut und das M.W. die Pressearbeit mit übernimmt ist eine sehr gute Absprache zwischen den beiden.Der Club wird mit diesen Trainergespann auch in den nächsten Jahren sehr gut im oberen Mittelfeld stehen,für Europa ist es noch ein wenig zu früh, in 1-2 Jahren wenn sich die Mannschaft richtig gefestigt hat,also keine Abgänge und eher junge Spieler nachrücken ,dann könnte man das Ziel Euroliga anvisieren

      Genauso sehe ich das auch! Siehe hierzu meinen Beitrag um 12:50 Uhr

      • silberadler,

        Na dann sind wir wenigsten einer Meinung, ich sehe es auch posetiv für Patrik Rakowsky in der nächsten Saison öfters im Tor stehen wird und auf länerer Sicht auch die N.1 wird

  • Was mir zugegebenermaßen eine gewisse hämische Bemerkung abringt: Was wurde nicht gelabert über die vorbildlichen und überlegenen Mainzer und Freiburger und Hannoveraner oder Frankfurter – und siehe da: Der Club auf einmal punktgleich mit Hannover, 2 bzw. 4 Punkte hinter Freiburg bzw. Mainz und Frankfurt ist auf Platz 4 nur noch 5 Punkte vor, aber mit einer grauenhaften Krise.

    Man sollte doch immer erst den Tag vor dem Abend abkanzeln in Nürnberg…

    • Alexander | Clubfans United: Was mir zugegebenermaßen eine gewisse hämische Bemerkung abringt: Was wurde nicht gelabert über die vorbildlichen und überlegenen Mainzer und Freiburger und Hannoveraner oder Frankfurter – und siehe da: Der Club auf einmal punktgleich mit Hannover, 2 bzw. 4 Punkte hinter Freiburg bzw. Mainz und Frankfurt ist auf Platz 4 nur noch 5 Punkte vor, aber mit einer grauenhaften Krise.
      Man sollte doch immer erst den Tag vor dem Abend abkanzeln in Nürnberg…

      was mir wiederum auch eine hämische Bemerkung abringt: ich glaube, mit Hecking stünden wir jetzt nicht so gut da. :mrgreen:

      Nichts für ungut, er hat uns einst den Arsch gerettet und 3 Jahre lang gute Arbeit geleistet, aber ich glaube inzwischen, dass sein Zauber verflogen war und das jetzt der genau richtige Zeitpunkt zum Wechseln war. Trotzdem finde ich die Art und Weise weiterhin inakzeptabel, aber letztlich hat er uns wohl einen Gefallen getan.

      Ich tippe mal, wir werden den einen oder anderen hochgehypten noch überholen. Ich tippe auf Frankfurt und Freiburg, da scheinen die Akkus langsam leer zu sein.

      Und mein persönliches Saisonziel: vor Wolfsburg bleiben!

  • Natürlich muss Kiyo den Ball nach innen zu Frantz legen. Etwas anderes gibt es in dieser Situation ja gar nicht (es sei denn, Kiyo macht das Tor). Alles in allem hat Kiyo aber ordentlich gespielt.

    • belschanov: Natürlich muss Kiyo den Ball nach innen zu Frantz legen. Etwas anderes gibt es in dieser Situation ja gar nicht (es sei denn, Kiyo macht das Tor). Alles in allem hat Kiyo aber ordentlich gespielt.

      seh ich auch so, hab ich ja oben schon geagt. Wäre auch kein Abseits, weil das eine neue Spielsituation ist und so schon dutzendmal als Tor bestätigt wurde.

  • Übrigens: In der Nachbetrachtung der vier 100%igen Torchancen von Schalke, hatt sich Pinola zweimal überrumpeln lassen und sich richtig tollpatschig angestellt.

    Da hatte er mächtig Glück, dass Farfan und Draxler noch tollpatschiger waren. Oder soll man besser sagen, er hatte den Fußballgott äh – Pabst auf seiner Seite;-)

    Viel schlechter hätte es Platte auch nicht gemacht.

    Auf alle Fälle muss Wiesehahn, den “Jungen” jetzt Spielpraxis ermöglichen, damit sie nächste Saison stabiler werden und für größere Aufgaben gewachsen sind.

    • Silberadler: Übrigens: In der Nachbetrachtung der vier 100%igen Torchancen von Schalke, hatt sich Pinola zweimal überrumpeln lassen und sich richtig tollpatschig angestellt.

      Da hatte er mächtig Glück, dass Farfan und Draxler noch tollpatschiger waren. Oder soll man besser sagen, er hatte den Fußballgott äh – Pabst auf seiner Seite;-)

      Viel schlechter hätte es Platte auch nicht gemacht.

      Auf alle Fälle muss Wiesehahn, den “Jungen” jetzt Spielpraxis ermöglichen, damit sie nächste Saison stabiler werden und für größere Aufgaben gewachsen sind.

      Ich glaube das werden sie nicht so einfach tun, zum einen hat Wiesinger als Cheftrainer nur einen Vertrag bis Saisonende. Um gute Argumente für einen neuen Vertrag zu haben, was wäre da wohl besser als ein Blick auf die Abschlusstabelle, wird er nicht locker lassen oder gewagte Experimente starten, zum anderen sieht uns Wiesinger mit Verweis auf die FCN Historie und einigen bitteren Abstiege auch noch nicht als endgültig gerettet an.

  • Jawoll, Esswein is back, und das freut mich ungemein.
    In der Szene zum 2:0 war das wieder genau der Fußballer, der mich bei früheren Auftritten (viel zulange her) begeistert hat, weil er sich nicht vom Gegenspieler legen, sondern diesen ins Leere fallen lässt, so bekommt man freie Bahn.
    Schade eigentlich, dass jetzt Länderspielpause ist, ich freue mich schon auf das Spiel im VW-Dorf.

  • Hm, hat mich mal interessiert: Vergleich mit dem Vorjahr am 26. Spieltag, hoffentlich habe ich mich nicht verzählt?

    2011/12: Gerade eben frisch daheim gegen VWBurg 1:3 verloren
    10. 1.FCN 9 Siege/4 Unentschieden/13 Niederlagen 25:37 Tore 31 Punkte, Abstand Rang 16 6 Punkte, Abstand Rang 6 8 Punkte, achtbeste Abwehr der Liga, zweitschlechstester Sturm der Liga, nur Lautern hat weniger Tore erzielt;
    Topscorer Pekki 23 Spiele/5 Tore/4 Vorlagen; Esswein 25 Spiele 4 Tore/3 Vorlagen; Didavi war zu diesem Zeitpunkt noch verletzt, wenn ich mich nicht irre, startete er erst später durch?

    2012/13: Glücklicher, aber letztlich verdienter 3:0 Erfolg gegen Schalke:
    11. 1.FCN 8 S/10 U/8 N 29:32 Tore 34 Punkte, Abstand Rang 16 10 Punkte, Abstand Rang 6 4 Punkte; viertbeste Abwehr der Liga, viertschlechtester Sturm der Liga;
    Topscorer Kiyo 25 Spiele 4 Tore/9 Assists, Feulner 17 Spiele 4 Tore/2 Assists, Pekki 23 Spiele 3 Tore/2 Assists

    Was können wir aus diesem Vergleich lernen? Ich versuch mich mal an einer Analyse:

    – Wir stehen im Vergleich zum Vorjahr etwas verbessert da.
    – Die Defensive/Abwehr ist noch besser geworden und das trotz des Verlustes von ehemaligen Leistungsträgern wie Wollscheid, Hegeler und Maroh und des Totalausfalls des eigentlich hochgehandelten Neuzugangs Marcos Antonio. Gerade Klose ist hier hervorzuheben und scheint, außer in der Spieleröffnung defensiv noch besser als Wolle zu sein.
    – Der Sturm/die Offensive ist etwas besser geworden, trotz der Abgänge von Eigler, Didavi und Bunjaku.
    – Kiyotake ist eine sehr gute Verstärkungen geworden und Gebhart mindestens eine gute.
    – Die eigentlich eher immer als Schwierig eingestuften Winterneuzugänge Ildiz, Mu und Dabanli versprechen nach einigen Kurzeinsätzen doch einiges für die nahe Zukunft
    – Die mannschaftliche Geschlossenheit scheint vor allem nach dem Weggang des “unruhigen” Cohen weiter verbessert zu sein (lt. Schäfer-Interview nach Augsburgspiel)
    – Unsere Stoßstürmer sind weniger wichtig geworden im Vergleich zur Vorsaison, gemessen an den Toren/Vorlagen sind in dieser Saison eher die Mittelfeldspieler erfolgreich.
    – Hoffentlich werden uns Klose, Kiyo oder andere Leistungsträger auch in der nächsten Saison zur Verfügung stehen.

    Vielleicht fällt Euch noch was ein?

    P.S.: Ich hätte lieber in dieser Saison bitte noch keinen Europapokalplatz. Das letzte Mal sind wir abgestiegen und wenn man sich Gladbach, Hangover oder den VFBäh im Ligaalltag ansieht, dann bekommt die Europaleague den Mannschaften eher schlecht. Und das trotz erheblich breiteren Spielerkader, als wir bis dato aufbieten können.

    • Woschdsubbn:
      P.S.: Ich hätte lieber in dieser Saison bitte noch keinen Europapokalplatz. Das letzte Mal sind wir abgestiegen und wenn man sich Gladbach, Hangover oder den VFBäh im Ligaalltag ansieht, dann bekommt die Europaleague den Mannschaften eher schlecht. Und das trotz erheblich breiteren Spielerkader, als wir bis dato aufbieten können.

      Also ganz ehrlich:
      Wenn wir nächste Saison in der Europaleague spielen würden, und uns sonst durchs Mittelfeld der Tabelle quälen und um die erneute Qualifikation für die internationalen Startplätze bangen müssten, so wie eben Hannover oder Gladbach…
      Das fände ich echt ok!

      Nee, mal Spaß beiseite: Bei diesen Mannschaften stelle ich mir sehr die Frage, ob sie ohne Europaleague deutlich besser abschneiden würden. Bremen, Hoffenheim und Wolfsburg sind mit diesen Mannschaften auf dem Papier mindestens gleichwertig, stehen aber trotz fehlendem dritten Wettbewerb noch deutlich schlechter da. Auch der HSV kann mit diesen Mannschaften maximal Schritt halten.

      Hannover z.B. ist ja bereits das zweite Jahr in Folge im Europapokal vertreten, (vielleicht erinnert sich noch einer an das Hangover-Plakat aus der 11-Freunde: Sie spielen Europaleague. Und haben keine Ahnung, wie sie dort hingekommen sind).
      Und haben letzte Saison in beiden Wettbewerben deutlich besser abgeschnitten als jetzt…

      Von daher sage ich, einfach mitnehmen, was man kriegt. Kann gut gehen, kann auch schlecht ausgehen… aber das kann es auch ohne Europaleague.

      Gutes Beispiel ist Frankfurt. Vor dem letzten Abstieg haben die ja durchaus eine sehr gute Entwicklung genommen, die Mannschaft, das Umfeld, finanziell, insgesamt war man da ja schon an dem Punkt, wo man gesagt hätte, dass sie bereit für den internationalen Wettbewerb sind. Stattdessen haben sie in der letzten Saison 2. Liga gespielt…

    • Woschdsubbn: Was können wir aus diesem Vergleich lernen? Ich versuch mich mal an einer Analyse:
      – Wir stehen im Vergleich zum Vorjahr etwas verbessert da.
      – Die Defensive/Abwehr ist noch besser geworden und das trotz des Verlustes von ehemaligen Leistungsträgern wie Wollscheid, Hegeler und Maroh und des Totalausfalls des eigentlich hochgehandelten Neuzugangs Marcos Antonio. Gerade Klose ist hier hervorzuheben und scheint, außer in der Spieleröffnung defensiv noch besser als Wolle zu sein.
      – Der Sturm/die Offensive ist etwas besser geworden, trotz der Abgänge von Eigler, Didavi und Bunjaku.
      – Kiyotake ist eine sehr gute Verstärkungen geworden und Gebhart mindestens eine gute.
      – Die eigentlich eher immer als Schwierig eingestuften Winterneuzugänge Ildiz, Mu und Dabanli versprechen nach einigen Kurzeinsätzen doch einiges für die nahe Zukunft
      – Die mannschaftliche Geschlossenheit scheint vor allem nach dem Weggang des “unruhigen” Cohen weiter verbessert zu sein (lt. Schäfer-Interview nach Augsburgspiel)
      – Unsere Stoßstürmer sind weniger wichtig geworden im Vergleich zur Vorsaison, gemessen an den Toren/Vorlagen sind in dieser Saison eher die Mittelfeldspieler erfolgreich.
      – Hoffentlich werden uns Klose, Kiyo oder andere Leistungsträger auch in der nächsten Saison zur Verfügung stehen.
      Vielleicht fällt Euch noch was ein?

      Ich finde es eine gute Analyse, mir fiele allerdings noch Feulner ein, der eine erstaunliche Entwicklung vom Mitläufer und Notnagel letzte Saison (die Gastspiele als RV) zu einem echten Leistungsträger, der auch wichtige Tore erzielt. Seitdem strahlt unser Mittelfeld wieder deutlich mehr Torgefahr und Effektivität aus. Ich glaube unser Mittelfeld lebt ua. auch sehr von seinem Leistungsschub.

      • Juwe: Ich finde es eine gute Analyse, mir fiele allerdings noch Feulner ein, der eine erstaunliche Entwicklung vom Mitläufer und Notnagel letzte Saison (die Gastspiele als RV) zu einem echten Leistungsträger, der auch wichtige Tore erzielt. Seitdem strahlt unser Mittelfeld wieder deutlich mehr Torgefahr und Effektivität aus. Ich glaube unser Mittelfeld lebt ua. auch sehr von seinem Leistungsschub.

        Auch ein Punkt ist die gute Rolle, die Balitsch als RV spielt. Er interpretiert das zwar defensiver als Chandler, dafür aber bombensicher mit hohem taktischen Verständnis (75% gewonnene Zweikämpfe, ich glaube das war Ligabestwert!). Das hat Zukunft für die Restsaison, v.a. weil dadurch ein Platz im Mittelfeld frei wird, der statt dem spielerisch eher limitierten Balitsch nun von einem spielstarken Mann eingenommen werden kann. Durchaus möglich, dass auch mal Chandler auf die Bank muss, damit Ildiz oder Mu oder Mak spielen kann.

  • Was haltet ihr eigentlich von der Kritik von Polter?

    Ich finde es sehr irritierend, eine geringe Einsatzzeit, die rein taktisch bedingt war, als “Botschaft” des Vereins zu bezeichnen.
    Kann man umgekehrt auch als indirekte Kritik an der Taktik und damit am Trainer verstehen.

    Persönlich verstehe ich ja auch nicht, womit er höhere Einsatzzeiten rechtfertigen will, er kann zwar auf eine bessere Torquote verweisen als Pekhart, aber diesen sehe ich vom spielerischen her doch noch stärker.
    Polter würde meiner Ansicht nach noch sehr viel mehr in der Luft hängen, als Pekhart das tut, und Szenen wie die Vorbereitung vom 1:0 am Samstag oder auch schon die Einleitung des 1:0 gegen Augsburg, da glaub ich nicht, dass Polter das so hingekriegt hätte…

  • Auf alle Fälle muss Wiesehahn, den “Jungen” jetzt Spielpraxis ermöglichen, damit sie nächste Saison stabiler werden und für größere Aufgaben gewachsen sind.

    Muss er?

    Ich denke nein, auch weil er damit auch den jungen Spielern keinen Gefallen tun würde, die Mannschaftshierarchie aber gefährlich beschädigt wäre. Ein Platz in der Mannschaft darf nie ein Geschenk sein, einen Platz in der Mannschaft muss Ergebnis der eigenen Leistung sein. Würde ein Trainer das oben geforderte machen, wäre er seine Autorität los. Wenn ein junger Spieler glaubt, dass er Spielpraxis braucht, dann soll er darum bitten in der U23 spielen zu dürfen, ansonsten gibt es auch noch die Chance sich über das Training Spielpraxis zuholen und dann, wenn man die Chance bekommt muss man diese auch nutzen. Und gerade der hier immer wieder gern genannte Plattenhardt hat dies in den letzten 2 Jahren nie geschafft.

    Nein Wiesinger muss genau so weitermachen, wie er es bisher gemacht hat. Den Spielern hinten dran zeigen, dass ihre Leistung entscheidet, dass jeder die Chance hat sich in die erste Mannschaft zu arbeiten, Optionen wie die oben genannte wären auch für die jungen Spieler nicht sinnvoll.

  • Immer wieder interessant wie schnell Meinungen und Gefühle sich im Fußball und insbesondere in der Bundesliga ändern. Vor 10 Tagen war die Mannschaft überaltert, Wiesinger der falsche Trainer, das Spielsystem nicht erkennbar und man steige nur nicht ab, weil eben zwei andere in der Hinrunde so schlecht gewesen waren. Aber auch in dieser Saison sei es sehr wahrscheinlich, dass wir über die Relegation gehen müssen und wenn nicht die Mannschaft komplett umgekrempelt würde und ein neuer Trainer kommt, dann sei spätestens nächste Saison der Abstieg unvermeidlich.

    Klar Prognosen sind immer schwer, insbesondere wenn es sich um Aussagen über die Zukunft handelt, aber schon interessant, dass wir kaum 10 Tage nach dieser Situation jetzt wieder Europaleaguehoffnungen durch das Forum wabern sehen.

    Beide Extremmeinungen waren und sind wohl verkehrt. Auch nach zwei Siegen am Stück sind wir noch lange nicht so weit, dass wir uns verstärkte Hoffnung für die EL machen müssen und auch nicht machen sollten. Wir haben unser jetziges Ziel noch nicht erreicht und vorher brauchen wir uns gar keine neuen Ziele setzen. Erst mal 40 Punkte holen, danach kann man immer noch sehen, ob noch mehr geht.

    Siehe auch die Eintracht, für die letzten 3 Punkte brauchen die jetzt schon 6 oder 7 Spiele, wenn uns das auch so gehen sollte (und wir brauchen noch 6 Punkte), dann wäre die Saison um und das einzig wirkliche und notwendige Ziel nicht erreicht.

    Also aufhören mit solch Spielereien, dass der Trainer jetzt junge Spieler einspielen soll, oder dass wir die EL-Plätze anstreben sollen. Erst mal das erste Ziel erreichen und danach evtl. wenn noch mehr drin ist dies anstreben. Hoch fliegende Pläne sind meist der erste Schritt zum Absturz.

    Genau das sollte uns doch Hecking beigebracht haben, sachlich bleiben, keine Utopien formulieren, realistische Ziele anstreben und immer von Spiel zu Spiel denken. Das mag alles banal und unerotisch klingen, es ist aber viel erfolgversprechender als all die Träumerei.

  • Drei Clubberer in der kicker-11 des Tages: Balitsch, Kiyotake und Esswein.

    Ich hoffe es kommt nicht so schnell eine Extrastory im kicker über die KLasse des Clubs, danach geht es mit fast allen Mannschaften bergab.

    • Armin: Ich hoffe es kommt nicht so schnell eine Extrastory im kicker über die KLasse des Clubs, danach geht es mit fast allen Mannschaften bergab.

      ich fühle den Hype fast schon auf uns überschwappen. Man sieht das auch an der Medienpräsenz in nicht-regionalen Zeitungen, einem Auftritt beim Doppelpass, wo wir fast historisch viel Raum bekommen haben (zusammen mit Jablonka ja sogar in Doppelbesetzung)…

      Da Freiburg und Frankfurt gerade die Luft ausgeht, brauchen die Medien scheinbar eine neue “Sensationsmannschaft” und haben sich diesmal den Club ausgesucht, so kommt mir das vor.

      Und offenbar eignet sich ein jung-dynamisches Trainer Duo mit Modellcharakter eher zum Helden als der eher spröde wirkende Hecking.

      Da beschwert sich DH ständig über mangelnde Medienpräsenz, und kaum dass er weg ist… 😆

  • Naja im Doppelpass war der Hecking diese Saison ja auch schon mal, da hat er ja den legendären Satz über Wolfsburg gesagt.

    • Armin,

      Gut, dass sich Wiesinger nicht abfällig über einen anderen Verein geäußert hat, sonst müsste man ja noch einen Abschied befürchten :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.