Moral ist nur was für Fans

Langweilige Länderspielpause? Das war mal. Der Länderspielklassiker gegen Kasachstan zog auch die Clubfans in den Bann. Wir geben zurück nach Wolfsburg.

Zugegeben: Als gestern morgen der Artikel über die Pfiffe im Länderspiel in Nürnberg live ging, da hat man schon vermutet, damit im medialen Zeitgeist zu liegen, zu sehr sah man Bundes-Jogi im högschten Maße erregt an der Außenlinie stehen, den Zorn in Richtung Publikum kaum verbergend. Dass wir uns dann am Abend bei Spiegel Online wiederfinden würden, war allerdings dann doch fernab jedes Kalküls, ebenso wenig wie die Masse an Feedback via Kommentare auf der Website und im Besonderen die vielen Reaktionen via Facebook. Dass der Ausgangsartikel tendenziell dabei in die Kerbe hieb, die auch von den Medien später hochgejazzt wurde, war so allerdings nicht beabsichtigt und führte auch zu (berechtigter) Irritation. Daher noch ein Nachsatz: Hier ging keiner davon aus, dass die Pfiffe gegen Neuer von den Clubfans initiiert worden seien noch Clubfans im Speziellen das Stimmungsbild geprägt hätten – dazu ist das Publikum eines Länderspiels heute auch dank zunehmender Mobilität doch viel zu durchmischt. Dass es dem Länderspiel-Standort Nürnberg allerdings nicht zuträglich gewesen sein dürfte (und in diese Richtung sollte der Ausgangsartikel auch gehen und nur die Clubfans kritisch hinterfragen, die diese Aktion ausdrücklich begrüßten), das zeigten dann auch die späteren Reaktionen. Aber… so ganz scheint dem Club die Diskussion um den Standort dann doch gar nicht ungelegen gekommen zu sein (ohne hier eine Kausalität herzustellen). Just am Folgetag kommentierte Martin Bader Bedenken an den Standort Nürnberg (allerdings nicht wegen der Pfiffe sondern mit Bezug auf die Infrastruktur) mit “zu Recht”, sieht er hier doch Wasser auf die Mühlen seiner Bestrebungen, das Stadion perspektivisch branchenüblich so modernisieren – oder eben neu zu erbauen.

Oder wie die fränkische Oma immer sagte: Manchmal taugt Mist eben auch noch als Dünger. ;-)

Hol mal den Wagen, Dieter

Was also als kurzer Einwurf geplant war, gestaltete sich dann fast wie einer der vielen Einwürfe Pinolas: Hastig den Ball geschnappt, lange an der Ausführung gefeilt, der Ball beim Gegner gelandet und dann mit Einsatz ins Spiel zurückgekämpft. Wenn jetzt das Umschaltspiel klappt, kann nix mehr schief gehen. Und da haben wir ja auch ein Thema, das so viel hergeben würde, wenn es doch nur irgendeiner wollte: “Rendezvous mit dem Ex-Coach”

Da ist er also, der Moment, auf den viele im Dezember gewartet haben. Das Wiedersehen mit Dieter Hecking, der uns kurz vor Heiligabend Hals über Kopf hat stehen lassen ‘für eine andere’. Technisch ganz sauber, man war ja nicht verheiratet und die Verlobung schnell gelöst – da kann man keinen Vorwurf machen. Und so versteht sich Dieter H. auch im Reinen mit sich und allen, die was vom Geschäft verstünden. Und dass da ein paar Fans noch nachkarten, das könne man halt nicht verhindern. – Hätte alles ein schönes heißes Thema in diesem bitterkalten Frühling werden können, wäre da nicht der Umstand, dass in Nürnberg man zwar noch den moralischen Zeigefinger hebt, im Grunde aber schon glücklich mit dem Neuen ist – pardon: DEN Neuen. Seit Hecking weg ist, geht es eigentlich ja noch besser als davor. Und da Hecking parallel den stotternden Volkswagen-Motor auch nur abschnittsweise wieder in Schwung bringen konnte und nach wie vor im Rückspiegel des Clubs in sicherer Entfernung zuckelt, verkümmert die Geschichte zur Anekdote am Rande, zur Randnotiz eines Spiels zweier Teams, die im Idealfall als Nahziel einen Mittelfeldplatz im Auge haben dürften, während die Abstiegsgefahr (zumindest derzeit) eher nur theoretischer Natur noch sein dürfte.

Interview mit dem Wolfs-Blog

Vor dem Spiel erreichten wir Normen Scholz (Wolfs-Blog), ein gern gesehener Stammgast in unserer Interview-Reihe, der sich natürlich trotzdem der Causa Hecking vs. 1. FC Nürnberg stellen musste und der auch diesmal – und das müssen wir an der Stelle auch mal ganz besonders herausstreichen und honorieren! – wieder trotz der querulanten Fragen und der kaum verhohlener Sympathie in Richtung eines VfL-Abstiegs mit viel Humor bestens schlug. Sagen wir es mal so: Sollte Wolfsburg absteigen, dann haben wir also doch was, was wir vermissen würden.

[Clubfans United] Hallo Normen, du gehörst ja hier fast schon zu den Stammgästen in unserer Interviewrunde, allein die Saison kreuzen wir unsere Wege nun erneut und danken Dir für Deine Zeit! Aber mal unter uns: Warum ist die schreibende VfL-Szene so ein Brachland? Wir haben sicher wieder mal 20-30 Websites von Fanclubs und Blogs angesehen und es waren zu 90% verlassene Domains oder digitale Gräber – ausgenommen natürlich das Wolfs-Blog. Sowas erleben wir sonst eigentlich nur in Augsburg, Hoffenheim und Freiburg, warum kommt da so gar nix aus der Fanszene?

[Wolfs-Blog] “Hallo Alexander! Ich danke Dir auch. Mir gefällt es, dass man mit einigen Leuten aus der Fanszene gelegentlich die Wege kreuzt. So kommt man mal raus aus seiner “Burg” und schaut auch hinter die Kulissen von anderen Vereinen, rückt vielleicht sogar ein Stück näher zusammen, und Vorurteile können abgebaut werden.

Zur brachliegenden VfL-Szene: Ich glaube, dass es für dieses Phänomen viele Gründe gibt. Ich meine, dass man hier zunächst die gleiche Antwort geben kann, wie für sehr viele andere Probleme in unserem Verein auch. Es ist die Größe der Stadt und die kurze Zeit in der 1. Bundesliga. Es ist leichter von einem frisch angeschnittenen Kuchen ein Stück zu ergattern, als seinem Konkurrenten dessen Stück streitig zu machen – wenn alles schon verteilt ist.
Wer an einem Samstag durch die Wolfsburger Lande fährt, der sieht zwischen unzähligen VfL Flaggen immer noch viele Fahnen von Schalke, Bayern und besonders dem HSV wehen. Wir sind eine kleine Stadt, mit wenig Fans – da machen wir uns nichts vor.
Wir haben deshalb ein kleineres Stadion als andere, eine nicht so hohe Auslastung wie andere, die Lautstärke ist etwas leiser und auch bei Auswärtsfahrten bringen wir nicht so viele Leute mit. Aber so what? Du schreibst selbst, dass es bei anderen kleinen Klubs ebenso ist.
Und genau so verhält es sich auch mit der schreibenden Zunft. Ich habe letztes Jahr auch ein paar Fangruppen der Gegner interviewt. Ich hatte ebenso meine Schwierigkeiten bei größeren Klubs Ansprechpartner zu finden. Dort gibt es sicherlich mehr als bei uns – klar. Aber nicht unverhältnismäßig. Das hält sich glaube ich die Waage.

Ein Wort sei mir noch erlaubt: Ich verstehe ehrlich gesagt die große Aufregung nicht, die gerade in Deutschland bei diesem Thema “Fanaufkommen” herrscht.

Warum gibt es eigentlich in einem kleinen Dorf kein Autohaus? Warum schauen sich mehr Leute im Kino einen Blockbuster an als einen kleinen Independend Film? Warum ist die Fußgängerzone von Bad Salzuflen nicht so gut gefüllt wie der Ku’damm in Berlin?
Und was passiert eigentlich, wenn der kleine Independent Film plötzlich für den Oscar nominiert wird? Keine Woche später rennen halle hin und er steigt von Platz 9 auf Platz 1 in den Charts. (Wer hier die passende Parallele erkennt, bekommt den goldenen Wolf verliehen :) ).

[Clubfans United] Beim letzten Mal war unser Interview ja aus gegebenem Anlass: Der Hecking-Wechsel. Vorab mal gefragt: Wie fällt eure Zwischenbilanz nach einem Vierteljahr Hecking denn so aus?

“Das Fazit fällt leider nicht eindeutig aus. Seit geraumer Zeit verläuft ein Riss durch unseren Verein. Es gibt nur in wenigen Punkten absolute Einigkeit unter den Fans. Es ist die große Aufgabe von Allofs und Hecking viele alte Risse zunächst einmal zu kitten. Denn diese Uneinigkeit im Verein ist zum Teil auch für die aktuell schlechte Stimmung an Spieltagen verantwortlich. Wir Fans sind nicht mehr der 12. Mann – leider! Und deshalb können wir unser Team derzeit nicht so unterstützen, wie es sein müsste. Dies ist eines der Gründe, warum wir so heimschwach sind.

Aber zurück zu Hecking: Den einen war der Name nicht groß genug, andere kritisieren sehr stark seine Äußerungen, die er noch als Nürnbergtrainer bezüglich des VfL getätigt hatte, und andere wiederum sind heilfroh, dass er hier ist und unseren Verein endlich wieder in normale Bahnen lenkt.
Wenn ich das Verhältnis beziffern müsste, dann würde ich schätzen, dass bestimmt 70% einen Dieter Hecking wohlwollend in Wolfsburg begrüßt haben. Nach seinen ersten Monaten des Schaffens mögen hiervon vielleicht einige abgefallen sein.

Wer alledings realistisch bleibt, der muss erkennen, dass in unserem Verein nach Felix Magath ein derart großes Chaos herrschte, dass niemand das in nur 2 Monaten beheben kann. Dieter Hecking hatte es selbst gesagt. Es ist schwer, wenn eine Mannschaft in nur einer Saison die dritte Ansprache eines Trainers hören muss. Man merkt natürlich, dass alle neuen Dinge, die Dieter Hecking umsetzen will noch große Anlaufschwierigkeiten haben. Doch das ist im Fußball immer so. Zusätzlich gibt es noch viele Nebenkriegsschauplätze – unser übergroßer Kader zum Beispiel. Wer soll gehen, wer darf bleiben, welche Spieler bilden überhaupt unsere Basis? Hecking hat es wirklich nicht leicht.
Unter all diesen gegebenen Umständen macht er es aus meiner Sicht richtig gut.
Ich bin ja nun jeden Tag beim Training und sehe himmelgroße Unterschiede zwischen ihm und einem seiner Vorgänger, Felix Magath.
Er arbeitet fleißig, erklärt viel, spricht auch nach dem Training mit den Spielern, ist bestimmend, laut aber auch freundlich und nett. Für mich ist das eine gute Mischung. Erst in der neuen Saison wird er richtig bewertet werden können und auch nach seinen Erfolgen gemessen werden. Fortschritte im Spielsystem sind schon jetzt zu erkennen.”

[Clubfans United] Hecking hat sich vor dem Spiel geäußert, das Spiel habe keine sonderliche Brisanz und “Diejenigen, die das Geschäft wirklich kennen, die haben den Schritt verstanden” (goal.com). Wir können aus unserem Umfeld sagen, dass dem nicht so ist und die Fans sehr wohl Woche für Woche auf dem zweiten Blick schauen, ob Wolfsburg noch hinter dem Club steht. Wie seht ihr die Brisanz?

“Ich glaube, es gibt einen Unterschied zwischen “Geschädigtem” und “Profiteur”.

Was du gerade aus Nürnberger Sicht beschreibst, kann ich absolut nachvollziehen. Mir ging es z.B. damals genauso, als Felix Magath bei Nacht und Nebel nach Schalke abdüste. Da habe ich auch immer geschaut, was Schalke macht. Doch umgekehrt klappt dieses Beispiel aus meiner Sicht nicht. Kein Schalker hat sich damals bestimmt dafür interessiert, was der alte Klub von Felix macht. Genau so wenig liegt der Fokus in Wolfsburg auf dem “Konkurrenten” aus dem Frankenland.”

[Clubfans United] Ist es vielleicht genau das Problem, dass Dieter Hecking eben alles nur als Geschäft sieht? Im Rückblick kommt man sich so vor, als ob der Heckingsche Pragmatismus einfach nur nüchternes Kalkül war, wodurch so manches in ein Licht getaucht wird, was dem emotionalen Fußball-Fan nicht schmeckt. Alles nur Ankauf/Verkauf? Und Emotionen nur was für’s Volk wie im Theater? Erfolg als Bilanzgewinn und Transfer als persönliche Rendite?

“Leider ja. Ich erinnere mich, dass Felix Magath etwas sehr ähnliches gesagt hatte, als er damals vom VfL nach Schalke wechselte.
“Hier auf Schalke muss endlich mehr “wirtschaftlicher Sachverstand” herrschen, als sich immer nur auf der Tradition auszuruhen.”
Hintergrund dieser Äußerungen ist doch das Fazit: Mit Tradition alleine kann man im heutigen modernen Fußball leider keinen Blumentopf mehr gewinnen. Tradition ist toll für die Stadionauslastung und die Stimmung. Für den finanziellen Erfolg aber nur eine Nebensache. Ich glaube, jeden Trainer stört es, wenn ihm Talente oder gerade erst entwickelte, gute Spieler weggekauft werden. Deshalb kann auch ich diesen Schritt sehr gut verstehen. Ein Fußballspieler wechselt, wenn er irgendwo mehr Geld verdienen kann, und ein Trainer wechselt, wenn er irgendwo nachhaltiger arbeiten kann ( und auch mehr Geld verdient). Deshalb kann ich das Zitat von Hecking so akzeptieren. Sein Vertrag hat dies hergegeben, also war alles im grünen Bereich.
Mit Moral braucht man im Fußballgeschäft nicht mehr kommen. Wir Fans sind gerne so moralisch, weil uns nichts anderes übrig bleibt. Zudem darf man nicht vergessen, dass bei einem Fan eher die Attribute wie “Leidenschaft”, “Heimatverbundenheit”, “Treue” eine Rolle spielen. Für Spieler und Trainer ist es aber in erster Linie ein Beruf, und in dem zählt in erster Linie das Geld und die Arbeitsbedingungen, wie übrigens für jeden anderen Menschen in seinem Beruf auch.”

[Clubfans United] Hecking monierte kürzlich auch zu hohe Erwartungshaltungen in Wolfsburg. Das irritierte uns. Die geringen Erwartungen reichten ihm ja offenbar nicht in Nürnberg und es kann ja kaum sein Anspruch sein nun mit mehr Mitteln wieder nur um die goldene Ananas zu kämpfen. Wie steht ihr dazu und wo sind eure Erwartungen?

“Zuerst hatte ich mich über diesen Satz auch gewundert. Im Nachhinein weiß ich aber nicht, ob er da richtig verstanden oder zitiert wurde. Wortwörtlich hieß es: „Als Trainer des VfL wirst du immer mit der Champions oder Europa League konfrontiert, obwohl das in Wolfsburg in den letzten zehn Jahren nur zweimal gelungen ist. Der Ist-Zustand ist ein anderer.“
Was genau die Frage war, wissen wir nicht. Was wenn die Frage lautete: “Herr Hecking, schaffen sie es in den letzten 8 Spielen noch in die CL?”
Da wäre seine Antwort einfach nur ehrlich und realistisch.
Bei den Fans sehen das übrigens die meisten so. Wenn man Deutscher Meister geworden ist, dann kann man im nächsten Jahr davon sprechen gerne wieder in der CL spielen zu wollen und das als Ziel ausgeben. Aber in den vergangenen Jahren waren wir eher einem Abstieg näher. Da ist es einfach nur utopisch immer und immer wieder vor Beginn einer neuen Saison die CL als Ziel auszugeben. Zudem machen wir uns auch lächerlich.

Dass VW dies als Plan hinter den ganzen Investitionen sieht ist völlig klar. Nur sollte man das intern behandeln und nicht immer laut ausposaunen. Hier haben sicherlich auch die Verantwortlichen von VW einen Fehler gemacht. Wenn ich die Interviews in den letzten Wochen und Monaten aus unserem Aufsichtsrat höre, dann kommt es mir so vor, als hätten sie es verstanden. Mit Allofs und Hecking werden wir die Sache in der neuen Saison sicherlich ruhiger und nüchterner angehen. Mein VfL muss lernen, dass man eine solide Basis schaffen muss. Von 0 auf 100 geht meistens schief.”

[Clubfans United] Mal Hand auf’s Herz: Kann es sein, dass in einem halben Jahr Wolfsburg wie Hecking eingestehen, dass man sich “verwechselt” hat?

“Klar, im Fußball kann immer alles sein. Ich kann mir genau so gut vorstellen, dass die Bayern eingestehen müssen, dass der Wechsel von Pep Guardiola in die Hose gegangen ist. Wenn du mich aber nach einer Prognose fragst, dann glaube ich nicht, dass er sich verwechselt hat. Ich erkenne aus der Presse und vielen Stimmen aus Deutschland, dass bei Hecking und dem VfL genau der gleiche Erwartungsdruck aufgebaut wird, der bei uns als einer der Fehlerquellen für das Scheitern ausgemacht wurde. Unsere überhöhten Ansprüche waren falsch. Nun hat offenbar das ganze Land diese überhöhten Ansprüche übernommen :)
Wir werden in der neuen Saison einen komplett umgekrempelten VfL erleben. Erst vor ein paar Tagen sagte unser Aufsichtsrats-Vize Grühsem, dass man weg von den alten Starts hin zu jüngeren Spielern kommen müsse. Ich glaube wir sind auf dem richtigen Weg. Allofs ist der beste Manager für diesen Weg und Hecking passt gut zu ihm. Die Neuausrichtung unseres Vereins wird einige Zeit dauern. Auch in der Hinrunde erwarte ich noch keine Wunderdinge vom Trainer. Ein neues Team wird geformt werden und der Umbruch wird weiter vorangetrieben. In einem halben Jahr werden wir dann unter den ersten 6 der Tabelle stehen und wir können uns gerne wieder lesen :) (So jedenfalls meine Hoffnung!)”

[Clubfans United] Im Sommer kommt Polter wieder zurück – als einer von 19 Leihspielern des VfL. Naiv gefragt: Was wollt ihr denn mit Polter?

“Gleich wieder weiterverleihen :) Unser Problem sind die vielen Leihspieler. Alles in allem haben wir im Sommer an die 45 Spieler, wenn es hochkommt. Das ist ein Problem. Polter wird bei uns keine große Rolle spielen. Wenn er bleibt, dann als Ersatz als Nr. 3 oder 4. Dost könnte verkauft werden, aber Helmes und Olic werden bleiben. Wahrscheinlich wären sie vor Polter anzusiedeln. Darüber hinaus will Allofs noch einen richtig guten Stürmer holen.”

[Clubfans United] Für euch ist das Spiel am Sonntag ja durchaus brisant, ganz unabhängig vom Club. Verlöre man und gewönne Augsburg parallel ihr Heimspiel, hätte man Augsburg nur noch 4 Punkte hinter sich. Wie sehr sitzt das Abstiegsgespenst im Nacken – oder geht der Blick nur nach oben? Und wie realistisch seht ihr Heckings Zielvorgabe, auf jeden Fall vor dem Club am Ende zu stehen?

“Ein sehr schöner Konjunktiv :) Von dieser Zielvorgabe habe ich ehrlich gesagt noch gar nichts gehört. Wie oben schon erwähnt, der Club spielt hier in Wolfsburg wirklich keine große Rolle. Ob wir vor oder hinter euch landen mag für Hecking wichtig sein, aber nicht für uns Fans. Für euch wahrscheinlich auch nicht. Entweder ist man oben mit dabei oder einfach nur froh, dass man nicht absteigt. Ob nun 9, 11 oder 13 ist den meisten Fans in Deutschland wurscht.

Die Brisanz hinsichtlich eines möglichen Abstiegskampfes ist natürlich gegeben. Wer hätte gedacht, dass Augsburg noch mal so stark aufholen würde?
Dennoch glaube ich nicht, dass es reichen wird. Zudem sind noch ein paar andere Mannschaft um uns herum, die ebenfalls in einer Krise stecken. Alle haben am WE sehr schwere Gegner. Augsburg – Hannover, Düsseldorf – Leverkusen, Mainz – Bremen, Stuttgart – Dortmund.
Hier haben alle keine großen Chancen auf Siege. Gegen starke Freiburger haben wir vor 2 Spieltagen sensationell gut gespielt. Das sah – teilweise jedenfalls – richtig gut aus. Zulezt gegen Düsseldorf fehlte unser wichtigster Spieler: Diego. Mittlerweile kristalisiert sich immer mehr die Elf heraus, die momentan wohl die beste zu sein scheint. Erwartet kein leichtes Spiel am Sonntag gegen uns :)”

[Clubfans United] Unsere Fragen sind ja auch nicht immer einfach und Wolfsburg (als Verein, da kannst du ja nix für) sähen wir lieber in der 2. Liga als Augsburg, das schwingt ganz sicher immer ein wenig mit. Daher ganz besonders: Danke für deine Bereitschaft! Und auf ein faires und gutes Spiel am Sonntag!

“Es ist fast immer das Spiel David gegen Goliath. In Sachen Tradition, Fanaufkommen usw. seid ihr unser Goliath und wir der kleine David. In Sachen Finanzpower und Spielerqualität ist es vielleicht umgekehrt. So hat jede Seite die Möglichkeit sich auf seine Stärken zu konzentrieren und das Duell mit der nötigen Emotion zu begleiten.

Wünschen wir uns, dass der Club absteigt? Nein, derartige Motive sind wohl auch eher in Reihen der Traditionalisten zu finden ;)

Dir auch besten Dank für das Interesse und auf ein faires und gutes Spiel!”


Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Normen Scholz [Wolfs-Blog] am 27./28.3.2013 via E-Mail.

Staedtler_Rollrasen-Banner_

Unser wöchentliches Interview wird präsentiert von unserem Kooperationspartner Konrad Städtler GmbH – das Groß- und Einzelhandelsunternehmen für Baustoffe, Brennstoffe, Düngemittel und Rollrasen sowohl für den Unternehmer, Kommunen, Sportvereine als auch für Privatkunden! www.konrad-staedtler.de

138 Gedanken zu „Moral ist nur was für Fans

  • Endlich wieder konkrete Geschichten! Gewohnt prima Interview – besten Dank! Gewundert hat mich, dass bezüglich DH seine familiäre Situation gar nicht erwähnt wurde, die doch für seinen – zurecht – umstrittenen Wechsel auch eine Rolle gespielt hatte.
    Die Kinocharts verfolge ich nicht so, spontan dachte ich an “Django Unchained”, aber das liegt vermutlich daran, dass ich vorhin diverse Geburtstags-Artikel zu Tarantinos 50tem gelesen habe. Independent ist er ja nicht mehr so wirklich (war natürlich trotzdem wieder in der allerersten OmU-Vorstellung gewesen und hatte Spass wie beim Club selten).

  • @Normen: In einem Punkt irrst Du Dich. Ob der Club vor oder hinter Wolfsburg in der Tabelle steht, hat Hecking nicht nur für die Fans, sondern auch für die Spieler beim Club wichtig gemacht. Nicht umsonst haben sich die Spieler dieses Hecking-Zitat ausgeschnitten, eine bessere Motivationshilfe hätte Hecking uns gar nicht hinterlassen können. Ob das jetzt Absicht im Sinne eines Abschiedsgeschenkes war, lasse ich mal dahingestellt.

    • Claus, das stimmt. Sowas sollte man nicht unterschätzen. Beim Spiel gegen Augsburg diente sogar der Artikel von Tilmann Mehl als Motivationshilfe. Sportler ziehen aus sowas gern einen Extra-Schub – gerade wenn es darum geht den Ex-Trainer etwas zu beweisen, der meint er sei nun auch vom Spielermaterial eine Klasse höher gewechselt.

  • Das ist schon krass. Ein 45er Kader. Pauschaliert ist jede Position vierfach besetzt. Wenn sie das nicht ausdünnen, kennt Dieter Hecking die Spieler an Weihnachten noch nicht alle. Da kann Martin Bader Klaus Allofs doch mal süffisant fragen, was der Club denn bekommt, wenn er Polter noch ein weiteres Jahr von der Gehaltsliste der Wölfe nimmt.

    Bei Wolfsburg wäre er also Stürmer Nummer vier. Das wird beim Club schwierig. Deshalb ist die Chance auch gar nicht so schlecht, dass er zumindest als Joker die Chance hat, Dieter Hecking als verspätetes Abschiedsgeschenk ein Tor einzuschenken.

  • …und Esswein ebenfalls.
    Macht also ein trockenes 2:0 zum Ostersonntag in Wolfsburg für den Club.

  • Auf ClubTV sagt Dieter Hecking, er habe zu dem einen oder anderen Spieler nach wie vor Kontakt. Für mich hört sich das wie eine Drohung an, daß er den einen oder anderen noch nachholen wird nach Wolfsburg. Ich hoffe mal, daß das innerhalb der Mannschaft nicht zu Spannungen führt. So gegenseitiges Mißtrauen, wer ist es, der den Kontakt hat, kann auch schnell wie eine Giftspritze aufs Mannschaftsklima wirken. Sagt mir bitte, daß ich da Gespenster seh.

    • Beate60,ich hoffe doch! Andererseits hat er, trotz des 10 Mio. Mannes Kjaer, keinen auch nur ansatzweise so guten IV wie unseren Klose. Da könnte ich mir schon eine Begehrlichkeit vorstellen, zumal das genau sein Beuteschema ist.

      Nein, ich glaube eher, dass er Kontakt zu den Führungsspielern hat. Balitsch z.B., der nicht überrascht war, das DH wegging, Simons, dem er jetzt nachtrauert. Unfrieden in die Mannschaft sollte das eigentlich keinen bringen, ich glaube das siehst Du zu schwarz.

      Bezeichnend fand ich neulich ein Statement von Frantz, der etwas aus dem Friede Freude Eierkuchen Agreement, was DH betrifft, ausscherte. Er sagte nämlich “jetzt macht Fußball wieder Spaß” und auch Esswein sagt das zwar nicht, aber man merkt es ihm an 😉

      Ich glaube diese “es war alles Prima” Haltung ist eine von außen verordnete Vereinspolitik…

      • Optimist,

        “Andererseits hat er, trotz des 10 Mio. Mannes Kjaer, keinen auch nur ansatzweise so guten IV wie unseren Klose”

        Bei Wolfsburg gibt es einen IV namens Naldo; ich weiß nicht, ob du den Namen schon mal gehört hast?! Du willst mir doch nicht etwa sagen, dass er nicht ansatzweise so gut ist wie ein Klose? Da sind die Rollen dann wohl eher umgekehrt…

        • Maddin, wenn Naldo nicht ständig verletzt wäre, hättest Du recht. Als Gesamtpaket ist aber Klose sicher wertvoller. Das habe ich schon bedacht… 😉

    • Beate60: Für mich hört sich das wie eine Drohung an, daß er den einen oder anderen noch nachholen wird nach Wolfsburg.

      Ja. Leider scheint da die Transferbombe nun vorher zu platzen – aber nach den Äußerungen ist das ja keine Überraschung mehr. Simons wechselt im Sommer zu Wob – für die Vertragsauflösung erhält der Club 4,7 Mio. und Helmes.

      • Alexander | Clubfans United: Ja. Leider scheint da die Transferbombe nun vorher zu platzen – aber nach den Äußerungen ist das ja keine Überraschung mehr. Simons wechselt im Sommer zu Wob – für die Vertragsauflösung erhält der Club 4,7 Mio. und Helmes.

        Wär doch ok. Der Helmes könnte dann Mintals Nachfolger in der U23 werden.

    • Beate60: Auf ClubTV sagt Dieter Hecking, er habe zu dem einen oder anderen Spieler nach wie vor Kontakt. Für mich hört sich das wie eine Drohung an, daß er den einen oder anderen noch nachholen wird nach Wolfsburg. Ich hoffe mal, daß das innerhalb der Mannschaft nicht zu Spannungen führt. So gegenseitiges Mißtrauen, wer ist es, der den Kontakt hat, kann auch schnell wie eine Giftspritze aufs Mannschaftsklima wirken. Sagt mir bitte, daß ich da Gespenster seh.

      Na ja mal die Kirche im Dorf lassen, auch profi Fußballer sind Menschen :-X , das ist doch absolut normal noch Kontakt zu haben, wenn man jahrelang zusammengearbeitet hat.
      Wenn Wolfsburgs Leihspieler am Saisonende zurückkommen haben sie 45 Spieler im Kader …lach
      Oder wollen sie mit ein paar Clubspielern noch die 50 Marke knacken? Wer weiß…
      Der einzige, der Begehrlichkeiten anderer Bundesligisten wecken kann, könnte vielleicht Klose sein.

  • @Beate: Ich denke mal, das Hauptproblem für DH in Wolfsburg besteht erst mal darin, Spieler loszuwerden, nicht neue zu holen. Polter wollte er zwar unbedingt in Nürnberg, aber angesichts der Konkurrenz um diese Position in Wolfsburg relativiert sich das auch wieder.

  • Danke. Jetzt kann ich mich auf einen schönen Ostersonntag freuen.

  • Optimist,

    ja, darf man. Es soll sogar immer noch Kinos geben, vor denen am Karfreitag Menschenmassen mit einem Stock stehen, an dem Sandalen baumeln. 🙂

  • Jehoova!

    Ne. Verirrt. Mich würde ein Dreier aus Niedersachsen selbstverständlich besonders freuen.
    Mein über 70jähriger Pappa meinte neulich: “Wenn ich das früher gewusst hätte, hätte ich mir keinen VW mehr gekauft.”
    DA komm ich her. Und das ist auch gut so. Ein Auswärtssieg würde doppelt gut schmecken. 😀

  • Gna gna gna – die Römer haben uns, ja, ok, auch Rekorder gebracht – aber nicht mit germanischer Überspiel-Blödheit gerechnet… die clubäische Volksfront fordert am Sonntag einen Dreier!

    • Markazero: die clubäische Volksfront

      Verzieh dich! Clubäische Volksfront!
      Quatsch!
      Wir sind die Volksfront vom Club!
      Clubäische Volksfront…
      …Schwächlinge!

      SPALTER!!!

    • Markazero,

      Wollscheid: Wir hatten eine wundervolle Teambesprechung und ich habe nur zu meinem Trainer gesagt, unser CLUB wäre nach einem Sieg gegen diese Wölfe grad gut genug für EUROPA.

      Löw: Du machst alles nur noch schlimmer für dich, Elender.

      Wollscheid: NOCH schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein, häääh? EUROPA! EUROPA!! EUROPA!!!

  • Soso, Wiesinger meint also, dass weder der Hecking (respektive die Wolfsburger) uns, noch wir die Wolfsburger überraschen werden können…

    Naja, aber versuchen kann man es doch trotzdem mal, oder?

    Vom Anpfiff weg ein ganz schneller Vorstoß zum Tor, und sie so überrumpeln. Könnte funktionieren.
    Offenbach hat das im Pokal fast geschafft…

  • Ich hoffe, DH kann singen. Den Song für nach dem Spiel weiß ich schon: “Always look on the bright side of life …pfeif..”

  • So ein Mist, gerade erst gemerkt, dass wir ja erst morgen spielen…
    Drecks Sonntagsspiele…

    Dabei wollte ich doch zur Steinigung gehen.

  • Scramjet

    Ging mir genauso!
    Gehe ich eben noch ein paar Tütchen Otternasen verkaufen. Den Erlös gebe ich MB für ein neues Stadion – aber nur bei 3 Punkten morgen.

  • Ich brauche unbedingt noch eine Tüte Kieselsteine, weiß aber schon, wo ich die bekomme.
    Und wehe, es sagt nochmal jemand EUROPA.

  • Sagt mal: Gibt es die falschen Bärte auch in Schwarz-Rot?

    Hob, mal ne Raute! Gerade weil der Geflüchtete uns vermeintlich gut kennt, sollten wir ihn mit einer anderen Aufstellung überraschen.

    Leider ist Ildiz verletzt, sonst hätte ich den statt Feulner gebracht und Feulner dafür als ROM eingesetzt.
    Leider fehlt uns ein zweiter Stürmer. Ich würde gegen die eher langsame Defensive der VWBurger sogar gerne mit zwei Stürmer spielen. Oder könnte das Mak machen? Für den neulich verletzten Chandler würde ich, ebenfalls als überraschendes Element, den Mendler bringen.

    ————— Schäfer————
    Balitsch – Nilsson – Klose – Pinola
    ————Simons-Feulner———
    ————–Kiyotake————-
    –Mendler——————Frantz–
    ————–Drinkbier————

    • Woschdsubbn,ist ne komische Raute, das!

      Raute, wie man sie kennt: Doppelspitze mit Mittelfeldraute. Bei Dir sieht das aus wie Doppelsechs mit Sturmraute. Das überrascht den Flüchtling bestimmt 😉

      Vielleicht so (klassische Raute)

      ————— Schäfer ————
      Balitsch – Nilsson – Klose – Pinola
      ————— Simons ————–
      ———Feulner – Frantz———
      ————–Kiyotake————-
      ——— Mu – Drinkbier———

      jetzt, wo ich das so schön aufgebaut hab, fällt mir auf, dass ich Chandler vergessen habe. Naja, vielleicht neben Feulner für Frantz, muss aber nicht.

      Und die Idee mit Rosinger ist charmant, vielleicht statt Mu?

  • Nein, Doppelspitze Drinkbier/Mak. Wenn schon Überraschung, dann kommt in der 2. Hälfte Rosinger, den hat keiner auf dem Schirm.

  • Eigentlich ist die Aufstellung egal, denn das unbestechliche Orakel Otto von der NN hat bereits gesprochen.

  • Teo,

    Allmächd – wie konnte ich an Überspielung glauben, natürlich liegt die Dokumentation noch vor. “Clubäische Volksfront”: Peinlich! Ohren langziehen und 100x an die Fassade der Autostadt schreiben “Auswärtssieg”, leider kann ich kein Latein, und Deklinationen schon gar nicht… Belschanovsche Gesetze sind aber genauso zeitlos!

  • Markazero: 100x an die Fassade der Autostadt schreiben “Auswärtssieg”, leider kann ich kein Latein, und Deklinationen schon gar nicht…

    oh weh, vermutlich gibt es das Wort gar nicht und im deklinieren war ich immer schlecht, hab immer nur den Sinn erraten. Vielleicht so was ähnliches wie:

    Viktoria ex domum!

    Na los, das ist eine Anregung. Ein Lateiner kann das sicher richtigstellen 😉

  • Optimist,

    “victoria extra domūs” vielleicht (Genitiv? Also “k” geht schomma gar nicht)… schwitz… Schwert an der Kehle…

  • Victoria externa oder exterior oder sowas in der Richtung?!?

    Analog zum Film passender, und insgesamt auch wünschenswerter, wäre doch “Wolfsburgani, ite in liga secunda”
    Also “Wolfsburger, geht in die zweite Liga”.

    • Markazero: “Lupus verschwindibus”?

      ” verschwindibus” geht mal gar net…;-) ( Dativ oder Ablativ!) 😉

      Genibus nitite, divi veniunt, et vadete retro in divisionem secundam, lupi indigni!

  • KUZ,

    Du musst der Latein-Messias sein. Leugnen macht’s nur schlimmer ?!
    Statt “divi” aber vielleicht “gloriosus”? So oder so: 100x schreib ich des fei ned (ist viel zu lang).

  • Naja, denkt doch mal an Galasek und Hans Meyer, der ihn nach Gladbach damals mitgenommen hat. Ok, da war Galasek beim Glubb ja schon regelrecht aussortiert worden und der Wechsel fand von Banik Ostrau statt. Parallelen in der augenblicklichen Situation mit Simons, dem Abhauer und VWBurg sind aber nicht von der Hand zu weisen.
    Vermutlich wäre ein Spieler mit “Teambuilding”-Fähigkeiten im VWBurger Riesenkader besonders wichtig.

  • Parallelen sind durchaus da, aber dass WOB den Neuaufbau mit einem 36jährigen beginnen will kann ich mir nun gar nicht vorstellen.

    • Markazero: Parallelen sind durchaus da, aber dass WOB den Neuaufbau mit einem 36jährigen beginnen will kann ich mir nun gar nicht vorstellen.

      Die größere Frage ist doch, was ein 36-jähriger in Wolfsburg will?

      Er wird noch ein Jahr Fußball spielen, das große Ziel dabei ist, sich mit der Nationalmannschaft für die WM zu qualifizieren. Er sieht das als Knackpunkt für die gesamte Entwicklung der Nationalmannschaft, die ja schon mit zahlreichen richtig großen Talenten gespickt ist, und dass die Teilnahme an einem großen Turnier sehr wichtig wäre, damit die Mannschaft mal über einen längeren Zeitraum zusammen ist, und sich dabei entwickeln kann.

      Dabei ist dann gar nicht wichtig, dass er dort fast nicht mehr zum Einsatz kommt.

      Und danach wird er dann wohl wirklich die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Und sich nur die Frage stellen, was er danach macht, ob Nürnberg ihm und seiner Familie in den 4 Jahren so ans Herzen gewachsen ist, dass sie vielleicht da bleiben, oder nach Eindhoven zurückgehen, wie es ursprünglich feste geplant war. Auch sonst irgendwo in Belgien oder den Niederlande dürfte er kaum Probleme haben, einen Job zu finden…

      Aber für ein Jahr nach Wolfsburg zu gehen, darin könnte ich keinerlei Sinn erkennen. Was aber auch für jeden anderen Verein gilt, zu dem er keine ganz besondere Verbindung hat (und damit meine eine deutlich größere Verbindung als “nur” einen Ex-Trainer, sondern schon, dass es auch für seine Familie und seine Zukunft wichtig sein muss).

      • Scramjet, was Simons betrifft, glaube ich das auch. Schon eher, dass er seinen “Lieblingsspieler” Balitsch holt von der Führungsspieler-Riege. Begehrlichkeiten dürfte er aber v.a. für Klose hegen und vielleicht für Drinkbier und Kiyo. Polter bekommt er ja sowieso, wenn er ihn will.

        • Optimist,

          Damit könnte ich leben. Ist zwar immer schwer zu beurteilen, wie wichtig Balitsch’ als Führungsspieler auf der Platz und allgemein in der Manschaft ist, aber fußballerisch bin ich diese Saison von ihm ziemlich enttäuscht…
          Die Rolle, die eigentlich für ihn vorgesehen war (bzw. immer noch ist) füllt ja momentan Feulner aus, der vor der Saison ja nur als Ergänzungsspieler eingeplant war…

          • Scramjet: Ist zwar immer schwer zu beurteilen, wie wichtig Balitsch’ als Führungsspieler auf der Platz und allgemein in der Manschaft ist, aber fußballerisch bin ich diese Saison von ihm ziemlich enttäuscht…

            ja, fußballerisch geht sicher mehr. Was aber auffällt ist, dass er in letzter Zeit etwas zum Sprecher der Mannschaft wurde. Neben Schäfer hat er die größte Präsenz neben dem Platz. Wie wichtig das ist, kann ich auch nicht beurteilen…

            @xxandl: ich finde ja die Terminansetzung bemerkenswert. Ist mit Sicherheit Absicht, dass alle 3 Spiele vom Club und Fürth am selben Tag stattfinden. Der Gedanke ist sicherlich, die Ultras anderweitig besachäftigt haben zu wollen, damit es beim “kleinen” Derby keinen Stunk gibt.

  • Der Club als IV-Schmiede.
    Klose dürfte noch bei einer Menge anderer Leute auf dem Zettel stehen…

    Jetzt ist die Zeit reif, um eine Werkbank für Außenverteidiger einzurichten. Hilft erst dem eigenen Spiel und könnte dann ob der hohen Begehrlichkeiten für obszön hohe Erträge sorgen.

  • Markazero: Teo,

    Allmächd – wie konnte ich an Überspielung glauben, natürlich liegt die Dokumentation noch vor. “Clubäische Volksfront”: Peinlich! Ohren langziehen und 100x an die Fassade der Autostadt schreiben “Auswärtssieg”, leider kann ich kein Latein, und Deklinationen schon gar nicht… Belschanovsche Gesetze sind aber genauso zeitlos!

    …allmächd !!!
    Ich muss dann wohl auch mit an die Mauer pinseln…

    Europa statt Jehova hat mich so geblendet, dass ich zwar an KLOSE dachte, aber Wollscheid schrieb.
    Hoffentlich geht der Club heute konzentrierter zu Werke als ich…

  • Tickert (auf twitter?) heute eigentlich jemand das “kleine” Derby unserer U23? Wäre interessant zu wissen wie die sich schlagen und ob es gelingt zu 60 II aufzuschließen…

    Dass wir den Hecking heute schlagen ist ohnehin klar. 😉

    • xxandl: Tickert (auf twitter?) heute eigentlich jemand das “kleine” Derby unserer U23? Wäre interessant zu wissen wie die sich schlagen und ob es gelingt zu 60 II aufzuschließen…

      Dass wir den Hecking heute schlagen ist ohnehin klar.

      Im Augenblick liegen die Unsrigen seit der 1.min zurück… 🙁

  • Was schreien dir Glubbfans während eines Freistoß für WOB? “Auf gehts Nürnberg , schieß ein Tor” !

    Diego verstehts eh net…und machts…grrrrr

  • Da war doch die Mauer falsch gestanden? Warum macht Drinkbier seinen ned rein?
    Pinola, hallo wach?
    Vorschlag: Zugunsten der vom Aussterben bedrohten grün-lila Rohrdommeln in Südostnepal sollten wir einfach auf Einwürfe zukünftig freiwillig verzichten?

  • Tja, das wars wohl. Schön, dass wir da zusehen, wie Olic Maß nimmt. Hoffentlich wirds keine Klatsche.

    • Woschdsubbn: Tja, das wars wohl. Schön, dass wir da zusehen, wie Olic Maß nimmt. Hoffentlich wirds keine Klatsche.

      Das Tor hab ich bei der Ballannahme von Olic und dem riesigen Platz vor sich schon gesehen. Ich hasse es, recht zu haben. Und ich schrei noch vorher, hat bloß leider keiner gehört und den Kunstschuss gestört….

      Mann mann, 2 x Sonntagsschüsse, muss das sein?

      So schlecht scheinen unsere IV im Spielauffbau gar nicht zu sein, denn kaum stört man sie konsequent, geht gar nix mehr.

      Leider muss man feststellen, dass der Fahnenflüchtige sein Insiderwissen bislang gut genutzt hat.

      Los jetzt, drehmers!

  • Also doch eher Jehova…
    Zeit zum Abschalten.
    Klarer Fall von dumm gelaufen und blöd gespielt/ angestellt.
    Schade.
    Haken drunter.

  • Klarer Torwartfehler.
    Den hätte jeder Ersatztorwart in der Kreisklasse gehalten.

    • Töffi: Klarer Torwartfehler. Den hätte jeder Ersatztorwart in der Kreisklasse gehalten.

      Der ist gut. Dass ich in HZ 1 zumindest mal lachen kann…

  • Unglaublich wie unpräzise wir heute spielen… Da geht ja gar nichts zusammen…

  • Drehmers halt – Kabinenpredigt, Esswein-Hattrik, und gut is’. DANN Haken drunter.
    Wir brauchen ein Osterwunder!

  • Nein, jetzt ist der Wurm drin. Wir hatten bisher zwei Torchancen und seit dem zweiten Gegentor kommen wir nicht mal mehr in Strafraumnähe. Der Drops ist gelutscht, so ein Spiel können wir nicht mehr drehen. Da fast das 3:0 durch Helmes. Pfosten.

  • Souveräne Leistung vom Club bisher.
    Genauso wie in den vergangenen Wochen.

    Ach so, wir sind 0:2 in Rückstand? Egal, das drehen wir noch. Locker. Wie so oft in den vergangenen Jahren.

  • Hoffe das Wiesinger reagiert und Frantz und Chandler zur Halbzeit auswechselt. Chandler ist sicherlich ein guter RV aber auf der jetzigen Position kommt er mir vor wie ein Fremdkörper. Frantz kann man vielleicht als Auswechselspieler bringen aber in die Startelf gehört er einfach nicht mehr.

    • Harald: Hoffe das Wiesinger reagiert und Frantz und Chandler zur Halbzeit auswechselt. Chandler ist sicherlich ein guter RV aber auf der jetzigen Position kommt er mir vor wie ein Fremdkörper. Frantz kann man vielleicht als Auswechselspieler bringen aber in die Startelf gehört er einfach nicht mehr.

      Dass Chandler im Mittelfeld nichts zu suchen hat, ist nichts neues, allerdings verstehe ich nicht, warum du ihn und nicht Balitsch rausnehmen würdest. Wir müssen zwei Tore aufholen, da wäre es schon ganz nett einen Außenverteidiger zu haben der sich über die Mittellinie traut.

  • Na, wenigstens ein schöner Spielzug gerade mit Abschluß von Feulner leider viel zu hoch. Vielleicht langts doch noch zum Anschluß?

  • Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooor!
    Simons, i werd narrisch!!! War das ein geiles Tor!

  • TOOOOOOOOOOOOR!!!!
    Wollte mich grad aufregen, weil in der Tabelle auf Ligatotal Wolfsburg mit 36 Punkten vor Nürnberg mit 33 Punkten geführt wird. Aber unsere Jungs richten das schon noch – hoff ich mal 😀

  • Das war eigentlich eine rote Karte für Diego.

    Ausgleich! Pffft, wer hat nochmal vorhin rumgejammert, dass das nix mehr wird??

    Vermutlich wurde mein Account gehackt. 😀

  • Dass ich das mal schreibe: Spielerische Überegenheit des Glubbs.

    Für mich war das ne Tätlichkeit von Diego…

  • Der Reporter von Ligatotal schimpft nur noch über Diegos unsportliches Verhalten. Ich hoffe mal, daß unsere Jungs die Punkte einfahren. Wird jetzt sicher kritisch.

  • Der Reporter von Ligatotal verspricht ein drittes Tor vom Club. Schimpft weiter über unsportliches Verhalten von Diego. Ach ich hoffe, der Mann behält recht

    • Beate60: Der Reporter von Ligatotal verspricht ein drittes Tor vom Club.Schimpft weiter über unsportliches Verhalten von Diego. Ach ich hoffe, der Mann behält recht

      Mit Diego hat er ja schon mal recht… 🙂

  • Unsere Fans sind voll gehypt: Die Fahnen wehn …
    WIeso zitter ich nur so

  • Spielt da wirklich Balitsch als Balitsch? Der ist bärenstark heute. Klose hat heute einige Unsicherheiten.

  • Ein Segen für eine Mannschaft die einen Simons in ihren Reihen hat. Meine Güte bin ich nervös. Ein Punkt wäre heute ein Riesenerfolg und angesichts des Auftretens in der 2. Hz. absolut verdient.

    • belschanov: Das wäre schon blöd, wenn man jetzt noch ein Tor bekommt!

      Der Glubb ist doch KEIN Depp! Manche glaubens einfach nicht…. 😉

    • Der Tobi: Hut ab vor dieser 2. Halbzeit!!!

      absolut!

      Nach der ersten HZ kann man insgesamt zufrieden sein, auch wenn fast noch mehr drin gewesen wäre.

      Hihi, die Interviews danach, da sieht DH etwas bedröppelt aus und wird auch noch unsportlich, weil er ausgerechnet Diego als Opfer hinstellt. Dabei war viel auffälliger, wie Polak systematisch Kiyo kaputttreten wollte…

      Schlechter Verlierer, man merkt ihm den Frust an :mrgreen:

  • Hut ab. Respekt. Großartige zweite Halbzeit.

    Das hätte ich nach 45 Minuten nicht für möglich gehalten.

  • @belschanov: So wie in Hälfte zwei hat Balitsch seine neue Position aber noch nie ausgefüllt – wobei sich immer noch die Frage stellt, ob da nicht ein Offensiver anstelle eines der beiden mehr ausrichten hätte können.

    Die zweite Halbzeit war trotzdem genial, eigentlich hätten wir uns sogar noch mit einem Dreier belohnen können/müssen. Unter Hecking sind wir in drei Jahren nie auch nur annähernd so zurückgekommen, da entwickelt sich zur Zeit wirklich etwas gutes.

    Ist Mak eigentlich verletzt? Der war heute auch nicht im Kader der U23 zu finden. Das ist genau der Spieler, den ich gerne in den letzten 10-15 Minuten anstelle eines ausgepowerten Chandler/Feulner sehen würde.

  • War gut, daß ich wenigstens die 2. Halbzeit angesehen hab 😀
    Gutes Spiel von den Jungs. Und der Ligatotalreporter total begeistert von unseren Jungs. Danke Jungs.

    Schnelles Heimtor für Fürth gegen Frankfurt. Wär für uns ja auch nicht schlecht, wenn Frankfurt nicht zu weit weg ist.

  • Der Hahn steht in der Wiese und kräht frech Richtung Hecke. Ich bin schon vielen Messiassen gefolgt, aber der Anschluss-Vertrag sollte doch jetzt eigentlich nur noch Formsache sein. Moral ist nicht nur für Fans! Respekt!!!

  • Also auf diese Mannschaft kann jeder FCN Fan stolz sein. Was da heute in der 2. HZ gespielt wurde, war einfach begeisternder Fussball und ein Bärenverdienst von unserem neuen Trainerduo !!! Da sah man deutlich wie man sich spielerisch verbessert hat. Bestes Beispiel für mich sind Balitsch und Pekart.
    Traurig nur das man wieder solche schlechten Kommentare hier nach dem 2:0 Rückstand lesen muss. Da kommen viele aus ihrem Kämmerchen, aber nach einer solchen 2. Halbzeit hört man dann von DENEN nicht viel. Das sind für mich keine Fans. Sorry für diese Worte.

    • Bluemerson,

      Ich finde schon, dass man angesichts der 1 Hz. mit kritischen Äußerungen leben muss ohne das man gleich als Antifan bezeichnet werden muss. Wenn man jetzt schon in diesem Blog kritische Äußerungen verbieten will,ist man ja schon auf der selben Wellenlänge wie Löw, der anscheinend auch generell das Pfeifen gegen die Nationalmannschaft verbieten lassen will. Gerade gegensätzliche Meinungen sind doch das Salz in der Suppe. Wenn alle immer der gleichen Meinung sind, könnte man ja gleich einen Gesangsverein gründen, wo jeder nur noch den vorgeschriebenen Text singt.

      • Harald: Bluemerson,

        Ich finde schon, dass man angesichts der 1 Hz. mit kritischen Äußerungen leben muss ohne das man gleich als Antifan bezeichnet werden muss. Wenn man jetzt schon in diesem Blog kritische Äußerungen verbieten will,ist man ja schon auf der selben Wellenlänge wie Löw, der anscheinend auch generell das Pfeifen gegen die Nationalmannschaft verbieten lassen will. Gerade gegensätzliche Meinungen sind doch das Salz in der Suppe. Wenn alle immer der gleichen Meinung sind, könnte man ja gleich einen Gesangsverein gründen, wo jeder nur nochden vorgeschriebenen Text singt.

        Gegen kritische Äußerungen spricht auch nichts, jedoch macht der Ton die Musik und dieser ist nicht immer die feine Art von gewissen Personen in Richtung Mannschaft.

    • Bluemerson: Also auf diese Mannschaft kann jeder FCN Fan stolz sein. Was da heute in der 2. HZ gespielt wurde, war einfach begeisternder Fussball und ein Bärenverdienst von unserem neuen Trainerduo !!! Da sah man deutlich wie man sich spielerisch verbessert hat. Bestes Beispiel für mich sind Balitsch und Pekart.

      Ja, Peki kann richtig fußballspielen, ist vielleicht eine Frage des Vertrauens und gleichsam des Selbstvertrauens. Jedenfalls ist er fußballerisch besser als Polter, der vielleicht dafür der bessere Athlet ist. Für Polter würde ich nicht allzuviel Geld in die Hand nehmen. Wenn WOB zu gierig ist, sollen sie ihn behalten…

      Balitsch ist als RV wesentlich besser als auf seiner Lieblingsposition, der 6. Witzig, dass er das angeblich ungeliebte deutlich besser macht 😀

  • Schade um das frühe Tor der Wölfe. Das hat unsere Mannschaft sichtbar verunsichert. Aufgrund der 2. HZ ist das Remis gerecht. Glückwunsch an die Mannschaft und Wiesinger.

  • Für mich war schon in HZ 1 der Glubb spielerisch besser als WOB. Wenn das WOBs gute Leistung gewesen sein soll….

    • KUZ: Für mich war schon in HZ 1 der Glubb spielerisch besser als WOB. Wenn das WOBs gute Leistung gewesen sein soll….

      Sehe ich ähnlich, ausser Freistoss, Sonntagsschuss und der Helmes Konter war nicht viel zu sehen von WOB.

      • Stefan – Clubfans United: Sehe ich ähnlich, ausser Freistoss, Sonntagsschuss und der Helmes Konter war nicht viel zu sehen von WOB.

        Sie haben sich halt, in guter alter Hecking-Manier, v.a. zunächst mit Erfolg darauf konzentriert, unser Spiel zu verhindern. Das im übrigen mit der Zeit deutlich ansehnlicher wird. Wiesehahn wirkt!

      • Stefan – Clubfans United: Sehe ich ähnlich, ausser Freistoss, Sonntagsschuss und der Helmes Konter war nicht viel zu sehen von WOB.

        Marc Schlömer schilderte das in der Sportschau genauso.
        Es ist schon ganz interessant, hier tags darauf das Gejammere während HZ 1 zu verfolgen.

        • BSE08, um ehrlich zu sein, WOB hat in HZ1 unser Spiel ganz gut verhindert, selbst aber eben auch nichts zustande gebracht. Das Chancenverhältnius dürfte etwa ausgeglichen gewesen sein. Gegenseitig neutralisiert, würde ich sagen. Und mehr Glück bei den Sonntagsschüssen gehabt.

          Das Gejammer ist dann eben die Sicht durch die Clubbrille, dass man einen personell deutlich stärker besetzten Gegner nicht gegen die Wand spielen kann, was ja scheinbar unser Anspruch ist. :mrgreen:

          Um so beeindruckender, dass uns das in HZ2 tatsächlich gelungen ist 😉

          …und unseren ganz eigenen Sonntagsschuss haben wir auch noch bekommen!

  • Harald, es gibt bestimmt auch Menschen, die heute die Temperatur in Nürnberg als ” angenehm warm” bezeichnen würden… Ich gehöre nicht zu denen.. Und fühle mich keinem Gesangsverein angehörig… 😉

  • Ich möchte Normen hier auf jeden Fall in zwei Punkten widersprechen: Ich, als Wolfsburgfan schaue regelmäßig wie Nürnberg sich schlägt, nachdem Hecking zu uns gekommen ist. Und ich muss feststellen, dass sich das Team weiterentwickelt hat, besonders in der offensiven Spielentwicklung.

    Was D.H. Leistungen in Wolfsburg angeht, muss ich sagen, dass ich von Anfang an skeptisch war und mich durchaus bestätigt fühle. Bei uns gibt es keine spielerischen Fortschritte, wir sind unter D.H. genauso Mittelmaß geblieben, wie wir es vorher waren. Ich denke, wenn man Lorenz Günther Köstner die zwei Wochen Wintertrainingslager gegeben hätte und 9 Millionen für Kaderverstärkungen, dann wäre man jetzt am Club vorbei und würde an den Euro-League Plätzen kratzen.

    Ablöse für Dieter Hecking? Meiner Meinung nach konnte man das Geld nicht sinnloser, wahrscheinlich war es sogar kontraproduktiv, einsetzen.

    Hecking für Köstner – der sinnloseste Trainerwechsel, den es je beim VfL gab!

    • HomoLupus: Ablöse für Dieter Hecking? Meiner Meinung nach konnte man das Geld nicht sinnloser, wahrscheinlich war es sogar kontraproduktiv, einsetzen.
      Hecking für Köstner – der sinnloseste Trainerwechsel, den es je beim VfL gab!

      na dann möchte ich mich noch mal in aller Form bedanken :mrgreen:

    • HomoLupus,

      Naja, so krass würde ich es nicht sehen, der Kader ist unglaublich aufgebläht, das muss DH erst mal sortieren, das braucht Zeit. Aber er hat es sich so ausgesucht und muß beweisen, daß er der Richtige ist. So wirklich dran glauben fällt nach dem heutigen Auftritt allerdings schwer..
      Nach anfänglichem Frust/Enttäuschung des Wechsels nach WOB bin ich mittlerweile froh, daß wir einen Wiesinger haben.
      Was mir nur heute auf den Keks ging, war diese Heulerei von DH, man solle doch den armen Diego spielen lassen und nicht immer provozieren – hallo? Fußball-Zweikämpfe etc. Schlechter “Verlierer”, Herr Hecking!

  • Ich habe wegen eines Familien Events das Spiel bislang leider nicht gesehen, aber es ist prinzipiell stark, wenn eine Mannschaft auswärts nach einem 0:2 zur Halbzeit in der zweiten Hälfte so zurückfightet. So macht der FCN richtig Spaß. Wozu brauchen wir alte Holländer, ich will Wiesinger und Reutershan auch nächste Saison beim Club sehen! Ich glaube das ist auch nur noch Formsache..

  • Club-Mitgliedschaft: 50 Euro
    Dauerkarte: 130 Euro
    Sky-Abo: 33 Euro
    Das bepisste Gesicht von Dieter Hecking nach dem Spiel: UNBEZAHLBAR!

    • Anti-Schiri: Club-Mitgliedschaft: 50 Euro Dauerkarte: 130 Euro Sky-Abo: 33 Euro Das bepisste Gesicht von Dieter Hecking nach dem Spiel: UNBEZAHLBAR!

      Nur VW kann es bezahlen 😉

  • So schnelllebig ist das Fussball-Geschäft… Ich bin Hecking nach wie vor sehr dankbar für seine hervorragende Arbeit beim und für den FCN (bevor hier die Gehässigkeiten überhand nehmen)!

    • Markazero: So schnelllebig ist das Fussball-Geschäft… Ich bin Hecking nach wie vor sehr dankbar für seine hervorragende Arbeit beim und für den FCN (bevor hier die Gehässigkeiten überhand nehmen)!

      Oh nein, das darf man nicht falsch verstehen, zumindest was mich betrifft. Ich weiß, dass Hecking uns den Arsch gerettet hat, das werde ich ihm nie vergessen und bin ihm dafür auch dankbar. Aber das halte ich auch für seine Kernkompetenz: er kann eine Mannschaft stabilisieren, kann aus geringen Mitteln relative Erfolge generieren, kann mit seiner Spielphilosophie auch längerfristig konstant bleiben. Er verbraucht sich auch nicht so schnell, wie viele andere Trainer. Nur der nächste Schritt, die Entwicklung einer Spielkultur, das liegt ihm scheinbar weniger. Eigentlich ist er ein Feuerwehrmann mit Langzeitwirkung.

      Aber, und das ist der entscheidende Punkt, die Art seines Abgangs nehme ich ihm weiterhin übel und werde diesbezüglich meine Meinung auch nicht ändern, selbst wenn ich den Abschied inzwischen eher für einen Glücksfall halte. Warum?

      Nicht nur, dass er uns spielerisch nicht weiter entwickeln konnte, sondern auch, weil ich glaube, dass sein Zauber verflogen war, dass wir an der Kippe zum Abwärtstrend standen, dass die Chemie nicht mehr richtig gestimmt hat. Die Trennung kam somit genau zur rechten Zeit, bevor das Mannschaftsgefüge, die Geschlossenheit leidet und die Leistungen den Bach runter gehen, die Abwärtsspirale einsetzt.

      Ja, ich bin froh, dass er weg ist, ich verzeihe ihm nicht, wie er gegangen ist und ich bin ihm dankbar für die tolle Arbeit der letzten 3 Jahre. Ist das paradox?

      • Optimist,

        Nein ich finde diese Bewertung von Hecking nicht paradox, sondern stimmig und teile sie.
        So aus der Distanz, wenn man sieht, wie er in Wolfsburg agiert, wird vieles klarer. Ich denke, er versucht aus den Möglichkeiten, die ein Verein bietet das Beste zu machen, er kann das Potential eines Spielers erkennen und rauskitzeln, aber er kann es offenbar weder konservieren noch weiterentwickeln. Und er ist zu sehr auf Sicherheit ausgerichtet in seinem Denken auch bei einer Mannschaft mit ganz offensichtlichen Offensivqualitäten wie Wolfsburg.
        Ich hab solange er bei uns war immer gedacht, unsere Mannschaft kann eben nicht besser spielen. Wiesehahn zeigen uns, daß das doch möglich ist. Ich war sauer auf Hecking, aber mittlerweile bin ich ihm nur noch dankbar, daß er seine Chance ergriffen hat. Vielleicht war das ein wenig auch seine Erkenntnis, daß er bei uns einfach nicht mehr weiter wußte und auch deshalb so schnell gegangen ist.

        • Beate60: Optimist,

          Ich hab solange er bei uns war immer gedacht, unsere Mannschaft kann eben nicht besser spielen. Wiesehahn zeigen uns, daß das doch möglich ist. Ich war sauer auf Hecking, aber mittlerweile bin ich ihm nur noch dankbar, daß er seine Chance ergriffen hat. Vielleicht war das ein wenig auch seine Erkenntnis, daß er bei uns einfach nicht mehr weiter wußte und auch deshalb so schnell gegangen ist.

          Das sehe ich ein wenig anders. Noch vor nicht allzu langer Zeit ( etwa Augsburgspiel) gab es den typisch fränkischen Basispessimismus. Es wurde hier vermehrt ein Totalumbau angemahnt.

          Das gestrige Spiel resultierte aus mehreren Mosaiksteinen. Zum einen DH Stabilitätskonzept in der Mannschaft, das für die Rückrunde ein gute Ausgangsbasis darstellte. Darauf bauten Wiesenhahn auf, mit der Eichhörnchentaktik wurden sie ausgebaut. ( Erinnern möchte ich dabei an einige Kommentare hier , die häufig in die Richtung gingen, dass es außer dem jeweiligen Gegner keine Mannschaft gibt , die schlechter als der Glubb sei… 😉 ) Es war auch kein glücklicher Sieg in Augsburg ( oder gegen Schalke). Das war das Ergebnis eines gewissen Selbstbewußtseins und der Kenntnis, nicht leicht zu schlagen zu sein basierend auf dem Spielsysthem, das nicht jedem gefiel. Und diese Selbsterkenntnis stärkt die Mannschaft. Der Druck des Nicht-Verlieren-dürfen ist weg. Das ( vorläufige) Saisonziel fast erreicht.

          Gestern zeigte die Mannschaft, dass Potential in ihr steckt.Dass sie absolut bundesligatauglich ist.Ein Ausdruck der eigenen Stärke und einem stetig gewachsenen Selbstbewußtseins. Dazu kommt die besondere Motivation, es dem Ex-Trainer beweisen zu wollen.

          Soweit so gut. Inwieweit der nächste Schritt gemacht werden kann, werden die nächsten Spiele zeigen. Mainz, auch eine Mannschaft, gegen die es unangenehm ist zu spielen. Dann bei den Batzis, deren B-Elf auch die viele Mannschaften zweistellig zerlegen kann.

          Für mich teilt sich die Bundesliga in folgende Mannschaftstypen auf:

          – konventioneller Bundesligist: Dazu zählen Mannschaften mit Europacupzielstellung wie LEV, WOB, HSV,Bremen,Schalke,Stutgart, Hoffenheim. Gegen diese Mannschaften, die ” spielerisch ” und mit einigem Geldeinsatz den Erfolg suchen, zieht sich der Glubb meist ganz ordentlich aus der Affäre, da das Spiel nicht unbedingt ” gemacht” werden muss. Hier zeigt die Mannschaft , dass sie auch spielen kann.

          – ” Glubb-Systhem”: Mannschaften , gegen die es keinen so großen Spass macht zu spielen, wie Augsburg, Mainz, Freiburg,Düsseldorf,Frankfurt, Westvorstadt. Das sind Spiele, bei denen um jeden Zentimeter hart gekämpft werden muss, spielerisch kann da etliches liegenbleiben und ist nur bedingt umsetzbar. Und Kleinigkeiten können über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Auswärts häufig leichter zu bestehen als zu Hause. Vor allem ist das erste Tor entscheidend.

          – die Bonusspiele gegen Bauern und BVB: Solange man da nicht untergeht, ist in diesen Spielen nichts zu verlieren.

          Egal wie die nächsten Spiele sein werden, Charakter hat die Mannschaft. Inwieweit das in den nächsten Spielen umgesetzt werden kann, wird sich zeigen.

          Ich habe es schon einmal geschrieben: Eigentlich erleben wir gerade die beste Glubbphase und Ausgangsbasis ( an Jahren und finanziellen Gegebenheiten) seit 50 Jahren. Also geniesen wir sie einfach…

        • Beate60: Und er ist zu sehr auf Sicherheit ausgerichtet in seinem Denken auch bei einer Mannschaft mit ganz offensichtlichen Offensivqualitäten wie Wolfsburg.

          Na ja Hecking war ja beruflich Polizist, klar liegt ihm Sicherheit besonders am Herzen. 🙂

  • Hab gerade die Zusammenfassung der Sonntagsspiele gesehen.

    Im Grunde nach freue ich mich sehr über den Punktgewinn in Wolfsburg.

    Wenn ich aber sehe, wie die Gegentore gefallen sind, dann war Pinola mindest an 1 1/2 Toren der Wölfe beteiligt.

    Hätte er nämlich seinen Gegner konsequent attackiert, hätte Klose nicht reingrätschen müssen.
    Und beim Tor von Olič, hat er sich als aufmerksamer Zuschauer zur Verfügung gestellt, anstelle ihn entgegenzulaufen. dann wäre Olič nicht so frei zum Schuss gekommen.
    Dümmer hätte sich Platte auch nicht angestellt.

    Ich weiß, jetzt trete ich wieder eine paar “Jünger” von Pino auf die Füße.

    Ich will aber auch nicht verschweigen, ein paar gute Vorstöße von ihm gesehen zu haben.
    Aber auch das kann Platte mindestens genau so gut.

    Und wer die Leistungen von Platte nur auf das Spiel in der 1. Halbzeit in Augsburg reduziert der soll mal alle Spiele von ihm und Pino in den letzten 18 Monaten genau analysieren.

    Vielleicht hätten wir dann doch drei Punkte mitgenommen, wenn wir nicht 2:0 zurückgelegen hätten. Vielleicht wäre es aber auch ganz anders ausgegangen. Wer weiß?

    Für Wießenhahn wäre es jetzt ein optimaler Zeitpunkt, Platte Spielpraxis zu geben, so dass er in der nächsten Saison zur Stammelf gehört.

    Übrigens; bei der Einschätzung der (Fehl-)Leistungen von Pino stimmen mir die meisten meiner Kumpels zu. Nur einer ist von seinen Leistungen aus der Vergangenheit (welche ich ja auch sehr anerkenne) so geblendet, dass er es durch seine schwarz-roten Brille nich anders sehen will.

    Pino ist eben Vergangenheit, Platte die Zukunft. daran gibt es nichts zu deuteln!

    • Silberadler: Hätte er nämlich seinen Gegner konsequent attackiert, hätte Klose nicht reingrätschen müssen.

      Habe auch eben die Zusammenfassung gesehen, beim 1. Tor kann ich dein Argument nicht teilen, Diego war ja nur darauf aus eine gute Freistoßposition zu schinden, deshalb lief er mit dem Ball am Fuß an der 16 Meter Linie entlang und hat nur auf eine Einladung gewartet, der wäre bei jedem Bein gefallen das ihn stört, ob nun das von Klose oder eventuell von Pino macht für mich dann auch keinen Unterschied.

      • Juwe,

        Es geht hier nicht darum, ob Pino oder Klose das Bein reingehalten hat, sondern um das Fehlverhalten von Pino weiter draußen bevor Diego nach innen zog.

        • Silberadler: Juwe,

          Es geht hier nicht darum, ob Pino oder Klose das Bein reingehalten hat, sondern um das Fehlverhalten von Pino weiter draußen bevor Diego nach innen zog.

          Taktisch ist was eigentlich die Aufgabe eines AV? Außen zu bleiben! Nicht mehr Manndeckung, sondern Zonendeckung heißt das im modernen Fussball. Dazu zählt auch einrücken…wenn das Spielgerät auf der anderen Seite ist… insofern ist Pino nicht der Übeltäter…außer man will es so…

    • Silberadler:
      […] Und wer die Leistungen von Platte nur auf das Spiel in der 1. Halbzeit in Augsburg reduziert der soll mal alle Spiele von ihm und Pino in den letzten 18 Monaten genau analysieren. […] Übrigens; bei der Einschätzung der (Fehl-)Leistungen von Pino stimmen mir die meisten meiner Kumpels zu. Nur einer ist von seinen Leistungen aus der Vergangenheit (welche ich ja auch sehr anerkenne) so geblendet, dass er es durch seine schwarz-roten Brille nich anders sehen will. […] Pino ist eben Vergangenheit, Platte die Zukunft. daran gibt es nichts zu deuteln!

      Selbst analysieren muss man ja, dank Diensten wie z.B. Kicker, nicht mal. Auch wenn man sich über die Analyse- und Bewertungsmethoden dieser Dienste streiten kann, untermauern die Daten der jüngeren Vergangenheit deine Behauptungen nicht wirklich.
      Um nur mal die Durchschnittsbenotung heranzuziehen:

      Durchschnittsnoten Plattenhardt 2011/12: 4,19
      Durchschnittsnoten Plattenhardt 2012/13: 4,40
      Durchschnittsnoten Pinola 2011/12: 3,65
      Durchschnittsnoten Pinola 2011/12: 4,17

      Pino hatte in Nürnberg immer wieder mal stärkere Phasen und auch schwächere. Ich finde und fand es wichtig und gut, dass die jeweiligen Trainer auf ihn gesetzt haben und bisher hat er dieses “Vertrauen” dann in der Folge auch immer mit Leistung vergolten.
      Ich persönlich denke, dass Pinola ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft ist und er auch sportlich durchaus mehr kann, als er vor allem in der Hinrunde gezeigt hat – der Trend allerdings ist positiv (zumindest empfinde ich das so, rein subjektiv).
      Aber auch Plattenhardt ist ein Spieler mit Potenzial, den man behutsam aufbauen sollte. Vielleicht macht er in seiner Entwicklung ja noch mal einen Schub und “zwingt” den Trainer irgendwann, ihn anstelle von Pino aufzustellen…

    • Silberadler:

      Pino ist eben Vergangenheit, Platte die Zukunft. daran gibt es nichts zu deuteln!

      An dem ersten Teil der Aussage gibt es meiner Ansicht tatsächlich wenig zu deuteln, Pinola hat seine besten Zeiten hinter sich und kann sich auch deshalb in der Mannschaft halten, weil bei uns die Außenverteidiger (gefühlt, Zahlen o.ä. hab ich nicht) ligaweit das wenigste nach vorn machen müssen, wir quasi mit den “unmodernsten” Außenverteidigern spielen.

      Beim zweiten Teil der Aussage würde aber deutlich widersprechen. Plattenhardt hat in meinen Augen – nach jetzigem Stand – kein Bundesligaformat. Egal wann man ihn reingeworfen hat, überzeugen hat er eigentlich nie können. Er ist offensiv dank seiner Standards etwas gefährlicher, in meinen Augen aber oft nicht zweikampfstärker als Pinola und steht ebenfalls oft nicht sicher.

      Für mich hat die LV-Position, bzw. eigentlich beide AV-Positionen durchaus einen recht hohen Prioritätsrang (nach der Sturmspitze) bei der leichten Umgestaltung die im Sommer passieren sollte, weil wir da nur bedingt taugliches Material haben.

      • Florian: Beim zweiten Teil der Aussage würde aber deutlich widersprechen. Plattenhardt hat in meinen Augen – nach jetzigem Stand – kein Bundesligaformat. Egal wann man ihn reingeworfen hat, überzeugen hat er eigentlich nie können. Er ist offensiv dank seiner Standards etwas gefährlicher, in meinen Augen aber oft nicht zweikampfstärker als Pinola und steht ebenfalls oft nicht sicher.Für mich hat die LV-Position, bzw. eigentlich beide AV-Positionen durchaus einen recht hohen Prioritätsrang (nach der Sturmspitze) bei der leichten Umgestaltung die im Sommer passieren sollte, weil wir da nur bedingt taugliches Material haben.

        ja, da ist was dran. Platte hat vereinzelt gute Spiele abgeliefert, aber nie Konstanz gezeigt, nie über mehrere Spiele überzeugt. Im Vergleich würde ich derzeit Pino vorziehen, weil er verlässlicher ist und für die Mannschaft wichtiger. Als Stammspieler sehe ich Platte nicht, da müsste er noch einen deutlichen Schritt nach vorn machen. Als Backup passt das, aber ich hätte auch lieber künftig die externe Lösung. Schmidtgal ist ablösefrei 😉 Der ist allemal besser als Platte und müsste nicht mal umziehen….

        Rechts sehe ich die Notwendigkeit weniger, da hat Balitsch sich inzwischen gut reingespielt und dann haben wir ja auch noch Chandler, der es auch noch besser kann, als er es im Moment zeigt.

        • Optimist:
          Rechts sehe ich die Notwendigkeit weniger, da hat Balitsch sich inzwischen gut reingespielt und dann haben wir ja auch noch Chandler, der es auch noch besser kann, als er es im Moment zeigt.

          Balitsch ist von seiner Anlage her als Außenverteidiger halt noch unmoderner als Pinola auf links. Der ist in Sachen Offensivdrang und -fähigkeiten eher ein dritter Innenverteidiger als ein Außenverteidiger. Solang wir so spielen wie momentan, also tief stehen und versuchen Konter zu fahren, solange ist Balitsch als RV kein Problem. Sobald wir anderen Fußball spielen wollen, brauchen wir in meinen Augen einen anderen RV (der auch nicht zwingend Chandler heißen sollte, den seh ich da, wo er jetzt spielt eigentlich besser aufgehoben, weil er mir in den defensiven Zweikämpfen nicht stark genug ist). Da ist jetzt vielleicht kein zwingender Handelnsbedarf gegeben, aber man limitiert sich fußballerisch-taktisch ein wenig, wenn man auf den AV-Positionen so aufgestellt bleibt, wie wir es momentan sind.

          • Florian, naja, heute fand ich ihn auch offensiv gar nicht so schlecht. Aber Chandler als Rechtsaußen find ich auch nicht optimal, da hat er zu viele Stockfehler für meinen Geschmack. Mak müsste den nächsten Schritt machen, aber ob das noch was wird?

        • Optimist,

          Schmidtgal … vom Gefühl her nein. Irgendwie kann ich ihn mir bei uns nicht vorstellen. Aber vielleicht kippt die Stimmung ja nach dem Derby? Wobei so ein Eigentor wäre jetzt auch wieder keine Empfehlung.

    • Silberadler,
      Ein wenig korrigieren muß ich deine Aussagen doch: Pino ist Gegenwart, Platte vielleicht Zukunft.
      Und sorry, man kann bei allen Spielern Szenen finden, bei denen sie nicht so gut aussahen. Muß man sich da immer einen einzigen rauspicken, statt sich einfach mal über die Mannschaftsleistung zu freuen? Kannst du wirklich immer noch nicht erkennen, daß Wiesehahn ganz offensichtlich wirklich nach Leistung aufstellen? Und daß Platte damit genauso wie Pino vor jedem Spiel im Training die Möglichkeit hat, sich für das nächste Spiel zu empfehlen?

  • Oha! Wir machen uns schon Gedanken um die nächste Saison? Bis dahin könnte Hlousek eventuell wieder eine Alternative sein?

    Also das zweite Tor geht mir eher auf denjenigen, der die Lücke vor der IV in der Mitte aufgemacht hat und nicht auf Pino. Entweder Simons oder Feulner. Und dann: Klose. Der erwischte heute keinen guten Tag. Eine fahrige Vorstellung war das von ihm. Sehr riskante Abspiele häufig in die Beine seiner Gegenspieler. Und einfach die Hände auf den Rücken verschränken und aus sicherem Abstand zusehen, wie Olic Maß nimmt, das war auch eher schlecht verteidigt.

    Wir überzeugen zwar als Mannschaft, dennoch nervt es mich langsam, dass viele Spieler momentan wieder gleichzeitig ihrer Form etwas hinterherlaufen.
    Feulner war heute vor allem in der ersten Halbzeit eher unterirdisch. Chandler sollte man aus dem offensiven Mittelfeld nehmen. Außer dem einen, zugegeben schönen Abschluß, war das auch kaum etwas, was da in seinen Aktionen zählbares herauskam. Einige unbedrängte Flanken ins Nirgendwo waren auch dabei.

    Ja, was ist mit Mak? Er stand wieder nicht im Kader. Mannomann, was hat der Spieler nur an sich, dass er immer wieder die Chance erhält und wieder und wieder und wieder. Und das schon seit Jahren.
    Anders ausgedrückt: Es reichen eher mässige Leistungen von Frantz und Chandler aus, um einen “Spezialisten” auf der ROM Position zu verdrängen.
    Auch hier haben wir also meiner Meinung nach zukünftig eine Vakanz.

    So, dann also als nächstes Mainz. Einer unserer Angstgegner. Vielleicht schafft es die Mannschaft dieses Mal, ein erneut frühes Gegentor zu verhindern?

    • Woschdsubbn: Oha! Wir machen uns schon Gedanken um die nächste Saison? Bis dahin könnte Hlousek eventuell wieder eine Alternative sein?

      ach ja, stimmt! Den hatte ich nach den Verletzungen gar nicht mehr auf dem Zettel. Ist aber halt auch fraglich, ob er wieder rankommt und endlich verletzungsfrei bleibt….

      Aber ja, das wäre einer!

  • Optimist,

    Statt paradox würde ich es eher “dialektische Herleitung, warum man sich freuen kann, dass Hecking sich ärgert”, nennen ?!
    Mein Kommentar war mehr eine Art Selbstgespräch, weil ich bei Anti-Schiris Kommentar so lachen musste und deshalb kurzzeitg einen Anflug von schlechtem Gewissen bekam. Was, wie Du sehr schön ausgeführt hast, natürlich völlig unnötig war!

  • Mein Tipp: Der GLUBB holt noch 14 Punkte und landet am 34. Spieltag auf Rang 7.
    3 Siege
    2 Unentschieden
    1 Niederlage

  • Ich war schon, als ich vom Wechsel nach Wolfsburg hörte, fest davon überzeugt, daß Hecking kein besonders gut geeigneter Trainer ist, um finaziell gut gepolsterte Teams in einen internationalen Wettbewerb zu führen oder sagen wir so, er hat doch darin als Trainer kaum Erfahrung und ihm die Zeit für eine eigene Umstellung zu geben, die bekommt man doch in der Bundesliga kaum. Ich fand es mehr dem Umstand geschuldet, daß Alloffs einen ähnlich geradlienigen, verlässlichen Buddy auf dem Trainerposten gesucht hat, wie er ihn mit Schaaf in Bremen hatte. Dadurch wurde Schuster, der wohl etwas eigenwilliger und anspruchsvoller wirkt auf den letzten Meter ausgebremst. Ich meine Schuster wäre für ein Team mit den Ambitionen internationales Geschäft die bessere Wahl für WOB gewesen. Aber gut uns hat es letztlich doch gut getan…die Kasse hat geklingelt und Wiesenhahn haben unsere Mannschaft neu belebt und ihnen auch gezeigt wo das gegnerische Tor steht..

Kommentare sind geschlossen.