Die Club-Chronik für die KW 18

In dieser Woche blicken wir u.a. auf das erste Spiel von Wolfgang Wolf als Club-Trainer zurück. Außerdem erinnern wir uns an Jan Kollers viel diskutierten Auftritt in der BVB-Fankurve nach Spielende.

 

Vor 30 Jahren am 29.4.1983:
Der Club verliert am 29. Spieltag der Bundesliga beim Karlsruher SC mit 1:2.

Der Club musste als Tabellenneunter beim Tabellenletzten in Karlsruhe antreten.

Die Aufstellungen:
Karlsruhe: Wimmer, Boysen, Theiss (89. Wiesner), Lazic, Kleppinger, S. Groß, Dittus, Walz (79. Bold), Hofeditz, Hagmayr, Günther (Trainer: Strehlau)
Club: Kargus, J. Täuber, Stocker,  Schlegel, A. Reinhardt, Eder, H. Heidenreich, Botteron, Trunk, Heck, Dreßel (83. T. Schneider) (Trainer: Klug)

Die Tore:
1:0 Hagmayr (35.)
2:0 Hofeditz (71.)
2:1 A. Reinhardt (75.)

Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Walter Engel

Trotz der zehnten Auswärtsniederlage hintereinander konnte der Club auf Rang 9 bleiben, Karlsruhe kletterte auf Platz 17 – und sollte am Saisonende dennoch als Letzter absteigen müssen.

_______________________________________________________

Vor 25 Jahren am 30.4.1988:
Der Club spielt am 30. Spieltag der Bundesliga beim FC Schalke 04 0:0.

Der Club musste als Tabellenfünfter zum Tabellenletzten nach Gelsenkirchen reisen.

Die Aufstellungen:
Schalke: Schumacher, Fichtel, M. Wollitz, Schipper, Klinkert, M. Jakobs, C.-D. Wollitz, Edelmann, Tschiskale (75. Nielsen), Thon, Marquardt (36. D. Götz) (Trainer: Franz)
Club: Köpke, N. Wagner (46. H.-J. Heidenreich), Dusend, Schwabl, M. Schneider, Reuter, Philipkowski, Grahammer, H.-J. Brunner, Andersen (63. Stenzel), Eckstein (Trainer: Höher)

Tore:

Zuschauer: 17.500
Schiedsrichter: Gerhard Theobald

Empfehlung:
Club-Spieler Dieter Eckstein sollte von 1993 bis 1995 bei Schalke spielen

Trotz der zweiten Nullnummer in Folge konnte der Club auf Rang 5 bleiben, Schalke blieb Tabellenletzter und sollte am Saisonende absteigen müssen.

_______________________________________________________

Vor 20 Jahren am 1.5.1993:
Der Club verliert am 29. Spieltag der Bundesliga beim 1. FC Köln mit 0:2.

Der Club musste als Tabellenzwölfter beim Tabellen-17. in Köln antreten.

Die Aufstellungen:
Köln: Illgner, Christofte, Nilsen, Keuler, Rudy, Littbarski, Heldt (74. Greiner), Janßen, Steinmann, H. Fuchs (46. Ordenewitz), U. Fuchs (Trainer: Olsen)
Club: Köpke, Zietsch, Kurz (68. T. Seitz), U. Wolf, Bäurle, Schwabl (16. Brand), Oechler, Kramny, Eckstein, Wück, Rösler (Trainer: Entenmann)

Die Tore:
1:0 Littbarski (67.)
2:0 Littbarski (71.)

Zuschauer: 26.000
Schiedsrichter: Peter Mölm

Empfehlung und Wiedersehen:
Bei Köln spielten mit Carsten Keuler ein späterer Club-Spieler (Saison 1996/97) und mit Frank Greiner ein ehemaliger Club-Spieler (Saison 1987/88).

Der Club fiel durch das neunte sieglose Spiel am Stück auf Rang 14 zurück, Köln verbesserte sich auf Platz 16.

_______________________________________________________ 

Vor 5 Jahren am 2.5.2008:

Der Club spielt am 32. Spieltag der Bundesliga bei Borussia Dortmund 0:0.

Der Club musste als Tabellen-16. zum Tabellen-13. nach Dortmund reisen.

Die Aufstellungen:
Dortmund: Höttecke, Rukavina, Hummels, Dede, R. Kovac, Kringe, Tinga, Blaszczykowski, Kruska (63. Buckley), Petric (63. Klimowicz), Frei (Trainer: Doll)
Club: Klewer, Jacobsen, A. Wolf, Pinola, Abardonado, Galasek, Mintal, Engelhardt (84. Mnari), Saenko (63. Misimovic), Koller, Vittek (Trainer: von Heesen)

Tore:

Zuschauer: 70.500
Laut kicker.de:
Spielnote: 5 – über weite Strecken unansehnlich mit erschreckender Fehlerquote
Chancenverhältnis: 4:5
Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees  (Note 5) – große Probleme bei der Bewertung von Zweikämpfen. Ließ zu viel durchgehen. Nach Foul von Kovac an Vittek (14.) wäre ein Elfmeter fällig gewesen – nach Pinolas Tritt in die Beine Blaszczykowskis (32.) eine Gelbe Karte.
Spieler des Spiels: Marcel Höttecke – rettete Dortmund in seinem erst zweiten Bundesliga-Einsatz den Punkt. Klasse-Reflexe gegen Koller und Club-Kapitän Galasek.

Wiedersehen:
Beim Club spiele Jan Koller, der von 2001 bis 2006 in Dortmund gespielt hatte.
Bei Dortmund spielte Robert Kovac, der in der Saison 1995/96 beim Club gespielt hatte.

Der Club fiel auf Platz 17 zurück und hatte jetzt vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer, Dortmund blieb auf Rang 13.

Spielbericht bei Clubfans United: Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg 0:0 (vom 2.5.2008)

_______________________________________________________ 

Vor 10 Jahren am 3.5.2003:

Der Club verliert am 31. Spieltag der Bundesliga gegen den TSV 1860 München mit 1:2.

Nach der Entlassung von Klaus Augenthaler hatte der Club mit Wolfgang Wolf einen neuen Trainer und empfing als Tabellen-17. den Tabellenneunten aus München.

Die Aufstellungen:
Club: Kampa, Kos, Nikl, Paßlack (46. Stehle), Jarolim, Krzynowek, Frey (68. Junior), Larsen, L. Müller, Driller, Cacau (Trainer: Wolf)
1860: Jentzsch, Stranzl (46. Häßler), Kurz, R. Costa, T. Hoffmann, Tyce, Shao (64. Votava), Cerny, Wiesinger, Lauth (90. Max), Schroth (Trainer: Götz)

Die Tore:
1:0 Driller (1.)
1:1 Lauth (55.)
1:2 Lauth (73.)

Rote Karte für Rodrigo Costa (63.)
Zuschauer: 35.558

Laut kicker.de:
Spielnote 3; Chancenverhältnis 5:7
Schiedsrichter: Hellmut Krug (Note 4) – Rodrigo Costas Platzverweis war hart, aber vertretbar; auch Stehle hätte nach Notbremse an Schroth Gelb statt Rot sehen müssen, zudem war das Foul im Strafraum (78.).
Spieler des Spiels: Harald Cerny – der Österreicher überzeugte in der Defensive und leitete aus der Abwehr heraus beide Konter zu Lauths Toren klug ein.

Empfehlung und Wiedersehen:
Bei 1860 München spielten zwei ehemalige Nürnberger (Marco Kurz: 1990 bis 1994; Michael Wiesinger: 1993 bis 1999, aktueller Cheftrainer) und ein späterer Club-Spieler (Markus Schroth: 2004 bis 2007).
Club-Spieler Stephan Paßlack hatte von 1999 bis 2001 bei 1860 München gespielt.

Nach vier torlosen Spielen hatte der Club mal wieder getroffen. Er blieb auf Rang 17 mit jetzt fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer, 1860 München blieb ebenfalls auf Platz 9.

_______________________________________________________ 

Vor 25 Jahren am 3.5.1988:

Der Club verliert am 31. Spieltag der Bundesliga gegen Hannover 96 mit 1:3.

Der Club empfing als Tabellenfünfter den Tabellenneunten aus Hannover.

Die Aufstellungen:
Club: Köpke, Dusend (52. Stenzel), Dittwar, H.-J. Brunner, Schwabl, M. Schneider, Reuter, Grahammer, T. Brunner, Andersen, Eckstein (Trainer: Höher)
Hannover: Raps, Willmer, Hobday, Hellberg, Geils, Dierßen (69. Kohn), Surmann, A. Müller, Drews, Reich, Grillemeier (86. Dammeier) (Trainer: Wähling)

Die Tore:
0:1 Surmann (7.)
1:1 Eckstein (60.)
1:2 Kohn (83.)
1:3 Reich (90.)

Zuschauer: 16.800
Schiedsrichter: Hellmut Krug

Empfehlung:
Bei Hannover spielte Günter Drews, der von 1989 bis 1992 beim Club spielen sollte.

Trotz der Niederlage blieb der Club auf Rang 5, Hannover verbesserte sich auf Platz 8.

_______________________________________________________

Vor 15 Jahren am 4.5.1998:
Der Club gewinnt am 29. Spieltag der 2. Bundesliga beim FSV Zwickau mit 3:2.

Der Club musste als Tabellenzweiter beim Tabellenletzten in Zwickau antreten.

Die Aufstellungen:
Zwickau: Schöner, Seifert, Pinder, Menze, Härtel, Hermel, Günther, Viertel, Pohl, S. Lense (63. R. Schmidt), Klee (Trainer: Pilz)
Club: Hilfiker, U. Schneider, F. Baumann, Bürger (35. Rahner), Simunec (66. Oechler), Wiesinger, T. Richter, Störzenhofecker, Ziemer, M. Kurth (46. Möckel), Ciric (Trainer: Magath)

Die Tore:
1:0 Viertel (22.)
1:1 Ciric (27.)
2:1 Klee (64.)
2:2 Ciric (80.)
2:3 Ziemer (85.)

Zuschauer: 2.315
Schiedsrichter: Carsten Byernetzky

Empfehlung:
Bei Zwickau spielte Sven Günther, der nach der Saison zum Club wechseln und hier vier Jahre spielen sollte.

Der Club blieb auf Rang 2 mit jetzt sieben Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz. Zwickau blieb Letzter und sollte am Saisonende auch absteigen müssen.

 

Ein Gedanke zu „Die Club-Chronik für die KW 18

  • 2003: Abstieg

    Fünf Jahre….

    2008: Abstieg

    Fünf Jahre….

    2013? Das Zittern beginnt.

Kommentare sind geschlossen.