Prost Mahlzeit!

Ich lehnte den Rollkoffer an den samstagnächtlichen Tresen und hängte meinen Mantel an die Garderobe und Hannes (klick) sagte: “Warst du im Urlaub?”

“Nee”, sagte ich, “auf einer Tagung.”

“Wo?”, fragte Hannes.

“Wien”, antwortete ich.

“Doo hodds amoll an genjooln Schbiela geem in Wien”, sagte Alfred (klick), “iss obba scho lang heer, voorm Griech iss dess scho gweesn, a genjoola Schbiela muss dess gweesn saa, mai Vadda hoddma dess erzähld, vill zu frieh gschdorm iss deer, iss nie aufgegleerd worn, wie deer umms Leem kumma iss. Auf amm beriehmdn Friedhoof hommsnan be-eerdichd, auf amm Friedhoof, woo blooß lauda beriehmde Laid begroom senn…”

“Zentralfriedhof”, sagte ich.

“…wie-a ghaaßn hodd, waaßi nimma, Schindl odda soo…”

“Sindelar”, sagte ich, “Matthias Sindelar (klick).”

“…Middlschdirma issa gweesn, Middlschdirma.”

“Einen Sindelar könnte der Club auch gut gebrauchen”, sagte ich.

“Ach was”, sagte Hannes, “der Club hat doch heute super gespielt.”

“Gewonnen hat er wieder nicht”, gab ich zurück.

“Ein eins eins gegen Dortmund ist doch ein tolles Ergebnis”, erwiderte Hannes.

“Unentschieden ist zu wenig, wenn man zuvor gegen Augsburg verloren und gegen Braunschweig nur unentschieden gespielt hat.”

“Immerhin hat sich der Club in der Tabelle um einen Platz verbessert und die Abstiegszone verlassen.”

“Wenn Freiburg morgen gegen Hertha BSC gewinnt, nur für eine Nacht.”

Der Wirt stellte ein Pils vor mich auf den Tresen und ich sagte: “Kann ich noch was zum Essen kriegen? Oder ist die Küche schon zu?”

“Was soll’s denn sein?”

“Schnitzel.”

“Mit Pommes?”

“Lieber mit Bratkartoffeln.”

“Geht klar.”

“Schood dofier, dass deer Blonde doo, deer deer, aigwechsld issa worn, deer Dringgbier odda wie deer haaßd, korz voor Schluss die Riesnschongs vasiebd hodd. Woor a hunnadbrozendiche Schongs, a Hunnadbrozendiche woor dess…”

“Na prima”, sagte ich, “der Esswein hat mal wieder eine Hundertprozentige versiebt. Aber gut, überraschen kann uns das eigentlich nicht. So kennen wir ihn ja”, und ich hob mein Glas und sagte: “Prosit!”

“Die Chance muss er machen”, sagte der Wirt über den Tresen, “der war ja völlig frei vor dem Tor, das war ja regelrecht ein Elfmeter…”

“Hab’ von dem Spiel keine Bilder gesehen”, sagte ich, “aber ich kann mir die Szene genau vorstellen. Genau vorstellen kann ich mir das. Ich kenne Esswein. Prosit!”

“Das solltest du dir unbedingt morgen auf Sport 1 ansehen”, sagte der Wirt, “das musst du gesehen haben. Fahrlässig sowas, grob fahrlässig. Genauso fahrlässig wie Ginczek letzten Sonntag in Braunschweig. Das war auch unglaublich, wie der da das zwei null verweigert hat. In den letzten beiden Spielen hat der Club vier Punkte fahrlässig liegen lassen. Vier Punkte! Die müssen doch ‘nen Knall haben!”

“Die haben keinen Knall”, sagte ich, “die können’s sich offenbar leisten. Wohl dem, der sich sowas leisten kann. Prost Mahlzeit! Was anderes fällt mir dazu nicht ein.”

“Schau dir das morgen in der Zusammenfassung mal an”, insistierte der Wirt.

“Mach ich nicht”, erwiderte ich. “Warum soll ich mir was anschauen, was ich ich schon hundertmal gesehen habe?”

“Doch, doch”, schaltete sich  Hannes ein, “schau’s dir an. Dann wirst du sehen, dass sich die Mannschaft gefangen hat. Das Spiel heute war der Beweis, dass sie mehr drauf hat, als sie bislang in dieser Saison gezeigt hat. Da war eine deutliche Steigerung zu erkennen. Wiesingers Disziplinierungsmaßnahme in Sachen Balitsch (klick) scheint Früchte zu tragen. Auch Kiyotake war stark. Kein Vergleich zu seinen letzten blutleeren Auftritten.”

“Mir macht diese Saison keinen Spaß”, blaffte ich. “Gar keinen Spaß macht mir diese Saison. Das fing gegen Sandhausen an und seit dem Spiel in Braunschweig habe ich die Schnauze endgültig voll. Da kann ein Unentschieden in einem Heimspiel meine Stimmung nicht heben. Zumal, wie ich höre, der Sieg kurz vor dem Abpfiff in den Sand gesetzt wurde… ”

“Dieses Unentschieden macht Mut für die nächste Spiele”, beharrte Hannes.

“Mit der Niederlage gegen Augsburg und dem, was sie sich in Braunschweig geleistet hat, hat die Mannschaft bei mir sämtlichen Kredit verspielt. Sie kann ihn nur durch eine Siegesserie zurückgewinnen.”

“Gegen Dortmund ist ein Punkt ein toller Erfolg.”

“Mich können nur noch Siege besänftigen. Und zwar egal, ob der Gegner FC Cloppenburg oder FC Barcelona heißt.”

“Kumm Michael, mier genga aane raang. Hossd a Zigareddn fir miech?”

“Muss erst mal was essen. War zehn Stunden im Zug. Drei Stunden Verspätung, weil der Zug in Freilassing wegen einer Streckensperrung eine Ewigkeit auf dem Bahnhof rumstand.”

“Dein Schnitzel kommt gleich”, sagte der Wirt.

“Mahlzeit”, sagte Hannes und aus den Boxen klang (klick):

ES LEBE DER ZENTRALFRIEDHOF

UND ALLE SEINE TOTEN…

[Zu den Spielen: Braunschweig gegen FCN: klick, klick, klickklick, klickklick. – FCN gegen BVB: klick, klick, klick.]

50 Gedanken zu „Prost Mahlzeit!

  • Oh weh, so ungnädig. Na vielleicht lesen die Spieler mit und nehmen sich´s zu Herzen.
    Aber mit Esswein und Ginzcek gehst du etwas zu hart ins Gericht. Kommt leider sehr oft vor, nicht nur bei Club, daß scheinbar 100%ige versemmelt werden. Das ist Fußball (Ich weiß Plattüde, sorry)

    • Beate60,

      Er ist nicht ungnädig, er hat recht. Wie sagt man: “Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer”! Die Mannschaft ist jetzt gegen Bremen und den HSV in der Pflicht, mindestens 4 Punkte zu holen. Diesen Druck muss jetzt Wiesinger auf die Mannschaft ausüben. Sollte aus diesen zwei Spielen wieder nichts geholt werden, fängt die ganze Trainerdiskussion von vorne an.

  • Im Grunde hat er aber Recht. Wir können uns über solche Lebenszeichen natürlich freuen, aber sie bringen nur dann wirklich was, wenn es tatsächlich “Bonuspunkte” sind, hat man aber vorher seine Pflichtaufgaben nicht gemacht, werden Bonuspunkte zur Pflicht, sonst kann man seine Ziele nicht erreichen.

    Es ist ein Lichtblick, aber der bringt dir auch nur was, wenn man nun aus dem Loch auch rauskommt, sonst freuen wir uns bis zum Saisonende darüber, dass wir ja noch “rechnerisch eine Chance” haben. Wenn du nach 6 Spieltagen noch nicht gewonnen hast, helfen dir auch nur Siege wirklich weiter. Wir nehmen es aber trotzdem gern als den ersten Schritt aus der Krise!

  • Balitsch ist nun doch endgültig in der Trainingsgruppe 2 gelandet. Aber mich wundert es nicht. Seine Leistungen waren nur noch unterdurchschnittlich. Auch wenn er Erfahung hat, er ist zu langsam geworden in seinem ALter.
    Und wenn er noch dazu oft für schlechte Stimmung in der Mannschaft sorgt, dann war dieser Schritt überfällig. Stark könnte der Gewinner aus dieser Situation hervorgehen.
    Er muss nur noch konstant so spielen wie gegen den BVB, dann haben wir ein junges Talent auf der Position.
    Falls doch mal ein Formtief kommen sollte, gibt es ja auch noch Feulner, meinen persönlichen WUnschkandidaten auf der 6er Position.

  • Hm, ich glaube der aus Wien fesch angereiste Autor hat sich mit der unvorsichtigen Äußerung über ein angebliches Bahn-Streckenproblem bei Freilassing dahingehend demaskiert, dass seine Geschichten möglicherweise völlig frei erfunden sein könnten. 😯 😛

    Zur Spielnachlese:
    – Vor dem Spiel hätte wohl jeder das 1:1 gekauft. Nach der 91sten Minute wäre uns ein 3er mehr als Recht gewesen und man meint “Mist”.
    – Wie schon Töffi richtig festgestellt hat:

    Töffi: Das ist mal wieder typisch Club. Die komplette Bandbreite in nur sieben Tagen.
    1:1 beim Tabellenletzten und 1:1 gegen den Tabellenersten.

    – Das von höchster Trainerstelle aus, von Donkey Kloppo-Kong geäußerte Lob von Wiesehahn:
    “Ich wünsche meinem Kollegen die notwendige Ruhe, dann wird alles gut.”

    Vielleicht war die Misere also doch Monokausal?
    Ich bin nun echt wieder richtig gespannt auf die nächsten Begegnungen gegen zwei echte Liga-Wundertüten. Glücklicherweise kann die Konkurrenz auch noch nicht enteilen und verspielt selbst einige Punkte. Mit sechs Punkten aus den beiden nächsten Spielen, wären wir dann wieder eher dort, wo wir uns alle hinwünschen: Im Niemandsland der Tabelle.

    • Woschdsubbn:

      Hm, ich glaube der aus Wien fesch angereiste Autor hat sich mit der unvorsichtigen Äußerung über ein angebliches Bahn-Streckenproblem bei Freilassing dahingehend demaskiert, dass seine Geschichten möglicherweise völlig frei erfunden sein könnten…

      Am Streckenproblem bei Freilassing ist nichts “angeblich”. Von daher ist diese meine Äußerung nicht “unvorsichtig”, weil alles andere als “erfunden”.

  • Ah, fast vergessen: Niklas Stark gewann übrigens phänomenale 91% seiner Zweikämpfe und wurde damit die Nr. 2 in der Zweikampfstatistik des Spieltages hinter Naldo (94%) und vor Sokratis (85%). Pogatetz hat mit 69% die Nr. 9 des Spieltages und war zweitbester Glubberer.

  • Ich war auch überrascht über die klasse Leistung der Jungen und auch speziell von Stark. Ich hoffe, er hat einen seehr langfristigen Vertrag bekommen und wird nicht so schnell abgeworben.

  • So nun mal ruhig Blut. Wenn man sich mal die Tabelle der letzten Saison nach dem 10. Spieltag anschaut, bemerkt man dass der Club magere 10 Punkte auf seinem Konto hatte.
    Also in den nächsten 4 Spielen kann man 12 Punkte holen ! Oder ?
    Rein rechnerisch fehlen also 6 Punkte um genau diese 10 Punkte nach dem 10. Spieltag auf der Habenseite zu verbuchen. Das sollte doch gelingen, zumal die Mannschaft die nötige Qualität und den Charakter besitzt, sich aus dieser Krise zu befreien. Lasst einen Feulner wieder zurück kommen und neben Hasebe die 6 er Position spielen. Zudem wird auch ein Timo Gebardt zurückkehren und auch Adam Hlouseks leistungskurve bald nach oben gehen. Der Japaner Trick im Mittelfeld wird sich irgendwann auszahlen und bald werden auch die Laufwege automatisiert sein. Und dann wird auch Ginczek und Drmic treffen. Es braucht eben Zeit bis die Zahnräder ineinander greifen. Also keine Panik, der Baum brennt beim Club noch lange nicht !

    • Marvin Webster: Der Japaner Trick im Mittelfeld wird sich irgendwann auszahlen und bald werden auch die Laufwege automatisiert sein. Und dann wird auch Ginczek und Drmic treffen. Es braucht eben Zeit bis die Zahnräder ineinander greifen. Also keine Panik, der Baum brennt beim Club noch lange nicht !

      Warum sollten denn 10Punkte im 10.Spiel ein Ziel sein? Nur weil es letztes Jahr am Ende gereicht hat, das hat mit dieser Saison nichts zu tun. Ich sehe den Abstiegskampf dieses Jahr härter als letzte Saison und ich verstehe die ersten 4 Spiele immer noch nicht, auch wenn es gegen Dortmund ein Lichtblick war. Ich glaube ebensowenig daß die Mannschaft durch die Suspendierung von Balitsch plötzlich das Fußball spielen gelernt hat.

      • juwe: Ich glaube ebensowenig daß die Mannschaft durch die Suspendierung von Balitsch plötzlich das Fußball spielen gelernt hat.

        Darum geht es nicht, sondern, dass sie wieder abrufen kann, was bereits in ihr steckt.

        Fußball ist nunmal ein Mannschaftssport und die mannschaftliche Geschlossenheit ist oft wichtiger, als die individuelle Qualität von Spielern. Und wenn nun ein Störfaktor der mannschaftlichen Geschlossenheit schadet, kann auch so eine kleine teamhygienische Maßnahme bereits eine große Wirkung zeigen.

        Ich hoffe, die Verantwortlichen liegen damit richtig.

        So lange Simons da war, hat er als natürliche Autorität mit seiner Ausstrahlung wohl die Dinge im Lot gehalten. Offensichtlich ist der Versuch von Balitsch, das entstandene Machtvakuum auszufüllen, daneben gegangen. Ich vermute auch, dass es mit den anderen Führungsspielern unterschiedliche Auffassungen gab, sonst wäre so eine Einzelmaßnahme nur schwer erklärbar. Das ist allerdings reine Spekulation.

  • Balitsch: Von null auf hundert vom Stammspieler zur aus sportlicher Sicht unbrauchbaren “Ausschussware”.

    Merkwürdige Sache.

    • belschanov,

      Und zeigt, daß er aus den Erfahrungen mit seinen bisherigen Vereinen offenbar nichts gelernt hat. Ob er dem Club am Ende auch Sektenwesen vorwerfen wird so wie damals Mainz? Man wird sehen.
      Für den Club war offenbar die Möglichkeit mit Hasebe einen erfahrenen 6er zu verpflichten die Möglichkeit noch mal abzuchecken, ob er in der Lage ist, sich an Vorgaben zu halten oder ob er der Meinung ist, es besser zu wissen und das auch am Platz zeigen zu wollen. Und wenn dem so war, dann erklärt sich auch die chaotische Vorstellung in Braunschweig, denn da dürften dann die restlichen Spieler zwischen den Trainingsvorgaben des Trainers und den Vorgaben eines Balitsch auf dem Platz hin- und hergerissen gewesen sein. Allerdings versteh ich dann nicht, weshalb Wiesehahn ihn nicht da schon vom Platz genommen haben. Aber vielleicht waren sich da noch die Trainer uneinig? Mir steht ein Reutershahn immer zu sehr im Dunkeln. Der entscheidet doch auch mit? Mußte er erst überzeugt werden von Wiesinger, sich zu trauen, dessen offensiveres Spielkonzept mitzutragen?

    • belschanov: Balitsch: Von null auf hundert vom Stammspieler zur aus sportlicher Sicht unbrauchbaren “Ausschussware”.

      Merkwürdige Sache.

      Auch Baders Erklärungen gestern in Blickpunkt Sport hinterlassen fast noch mehr Fragezeichen zu der Suspendierung. Er sprach persönlich positiv von ‘Hanno’ ..Nein Hanno sich nichts zu schulden kommen lassen, es gab keinen Zwischenfall. Aber mehr noch er bleibt dauerhaft supendiert nach Absprache zwischen Wiesinger und Bader, weil vorerst war ja nur 1 Spiel gedacht.
      Mysteriös, aber vielleicht fließt jetzt wieder das Shakra in der Mannschaft oder muß man Balitsch erst mit Weihwasser bespritzen, damit die bösen Geister weichen?
      Kurzum für mich KEIN Zeichen von Führungsstärke! auch wenn es gegen Dortmund gut lief, aber gegen große Gegner hat sich die Mannschaft immer mehr reingehängt, siehe Bayern.

      • juwe,

        naja, man will den Spieler ja im Winter loswerden, da kann man ihn nicht vorher völlig demontieren 😉

      • juwe: Kurzum für mich KEIN Zeichen von Führungsstärke! auch wenn es gegen Dortmund gut lief, aber gegen große Gegner hat sich die Mannschaft immer mehr reingehängt, siehe Bayern.

        Juwe, das stimmt nicht ganz, dass der GLUBB sich nur bei den „Großen“ Mannschaften anstrengt.
        Ich hab da mal ein paar Daten zusammengetragen, die sehr Aussagefähig sind. Auch was die Spielweise unter Hecking und unter Wiesinger angeht.
        Das schlechteste Spiel in der vorigen Saison war tatsächlich unter Hecking und zwar in Fürth.
        1 Ecke, 4 Torschüsse, 98,48 KM Laufleistung
        Und jetzt das Kuriosum: Das „beste“ Spiel war unter Wiesinger in der Rückrunde. Die meisten Ecken (14), die häufigsten Torschüsse (24) und der höchste Wert bei Ballbesitz 61,79%) war im Spiel zu Hause gegen Fürth. Leider ging das Spiel bekanntlich durch einen Sonntagsschuss eines Fürthers mit 0:1 verloren.
        Das Spiel mit der höchsten Laufleistung in der Saison 2012/2013 war mit 123,9 KM am 4. Spieltag gegen Frankfurt.
        Schon eine Woche später wurde das zweitschlechteste Spiel (Laufleistung 112,3 KM) in Hannover abgeliefert.
        Beim Spiel am 21.10.2012 Heimspiel gegen Augsburg hatte der GLUBB die meisten gewonnene Zweikämpfe.
        Gute Werte hatte die Mannschaft des 1.FCN auch gegen Stuttgart Heimspiel am 6. Spieltag.
        9:3 Ecken, 11:9 Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe 55%:45%, Ballbesitz 61%:39%. Und die Laufleistung war mit 121,9 KM der zweitbeste Wert von allen 34 Spielen. Stuttgart hatte aber mit 127,9 KM sogar den besten Wert aller 34 Spiele.
        Im Spiel gegen Dortmund am 25.1.2013 hatte der CLUBB den niedrigsten Ballbesitz aber auch die wenigsten Fouls der ganzen Saison.
        Noch ein paar Vergleiche Hecking:Wiesinger.
        Unter Wiesinger gingen die Fouls drastisch zurück. Erste Saisonhälfte unter Hecking noch knapp 20 Fouls pro Spiel. Bei Wiesinger nach der Winterpause nur noch 17,5 und die letzten 6 Spiele der neuen Saison nur noch 15.
        In´s Abseits sind die Spieler unter Hecking 2,3 mal pro Spiel gelaufen. Unter Wiesinger waren es nur noch 1,2 mal.
        Bei den Torschüssen waren es bei Hecking im Schnitt 10,6 und bei Wiesinger knapp 12 pro Spiel. Allerdings in den ersten 6 Spielen dieser Saison waren es nur noch 9.
        Spitzenwert bei den gewonnen Zweikämpfen war Saisonübergreifen für Wiesinger das Spiel gegen Berlin mit 55,87%. Und den meisten Ballbesitz hatte man in der neuen Saison gegen Augsburg mit 52,61%. Das Spiel ging aber dennoch verloren.
        Die beste Laufleistung in der neuen Saison war gegen Dortmund mit 120,7 KM, die 5 Spiele davor waren es im Schnitt nur 112 KM.
        Komisch ist auch, dass das Spiel gegen Mainz am 7.4.2013 die zweitschlechteste Torschussquote (6) und die zweitschlechteste Quote bei Ballbesitz (44,68%) hatte, aber mit 2:1 gewonnen wurde.
        Übrigens: Die Laufbereitschaft war in der Saison 2012/2013 bei Hecking und Wiesinger mit 116,12 zu 116,06 KM fast identisch.

        Fazit: @Juwe, die Aussage, dass immer nur gegen die großen gekämpft wird, wird nicht wahrer, in dem man es stets gebetsmühlenartig verbreitet. So auch dein Kommentar bei den Kurzmeldungen zu Balitsch am 25.9.2013 um 19:14 Uhr.

        • silberadler: J

          Und jetzt das Kuriosum: Das „beste“ Spiel war unter Wiesinger in der Rückrunde (…) war im Spiel zu Hause gegenFürth. Leider ging das Spiel bekanntlich durch einen Sonntagsschuss eines Fürthers mit 0:1 verloren.
          (…)
          Schon eine Woche später wurde das zweitschlechteste Spiel (Laufleistung 112,3 KM) in Hannover abgeliefert.

          Ich will nur mal eben die Laufleistung des Heimspiels gegen Fürth ergänzen:
          FCN: 114,7km
          Fürth: 119km

          Das bedeutet, dass im Schnitt jeder Spieler der Fürther vier mal zusätzlich den Platz rauf und runter gelaufen ist. Bestes Spiel??
          Oder war es dann wohl eher das drittschlechteste Spiel?!
          Oder ist die Laufleistung nur beim Hannover-Kick ausschlaggebend für dein Ranking?

          Deine Zusammenstellung ist nett zu lesen, aber ohne Aussagekraft, weil Statistiken zwar ein tolles Spielzeug, aber nicht der Weisheit letzter Schluss sind.

          Wenn man die Statistik bemüht, dann sollte man nur jeweils ein Kriterium heranziehen, das man vergleicht.

          • Teo: Oder war es dann wohl eher das drittschlechteste Spiel?!
            Oder ist die Laufleistung nur beim Hannover-Kick ausschlaggebend für dein Ranking?
            Deine Zusammenstellung ist nett zu lesen, aber ohne Aussagekraft, weil Statistiken zwar ein tolles Spielzeug, aber nicht der Weisheit letzter Schluss sind.
            Wenn man die Statistik bemüht, dann sollte man nur jeweils ein Kriterium heranziehen, das man vergleicht

            Theo, du hast vollkommen recht. Ich wollte damit nur darlegen, dass eine Statistik wenig Aussagekraft hat. Wenn es dananch gehen würde, müssten ja alle Spiele mit den höchsten Werten bei Ballbesitz, Torschüssen etc. gewonnen werden.
            Übrigens: Das Spiel zu Hause gegen Fürth war das acht-schlechteste der vergangenen Saison.

            • silberadler,

              da ich jetzt nicht weiß, woher du das mit dem 8schlechtestem Spiel hast, eine neugierige Frage; welcher Trainer hatte denn dann mehr schlechte Spiele? Hecking oder Wiesinger?

              • Beate60: silberadler, da ich jetzt nicht weiß, woher du das mit dem 8schlechtestem Spiel hast, eine neugierige Frage; welcher Trainer hatte denn dann mehr schlechte Spiele? Hecking oder Wiesinger?

                Meine Zahlen stammen aus der Analyse/Temstatistik auf Bundeliga.de

                Man/Frau kann anhand dieser Statistiken auch nicht pauschal sagen wer mehr schlechte Spiele hatte. Das kommt ganz auf den Faktor an, den du betrachtest. Unten dazu mehr.

                Bei jedem Spiel gibt es, dann noch zig “Unbekannte” die ein Spiel entscheiden können.
                Dazu gehören; ob das SR-Team, mit seinen Entscheidungen (und das sind hunderte in einem Spiel) mal mehr oder weniger richtig liegen. Auch das kann Spielentscheidend sein. Dann kommt es auf die Einstellung in den Köpfen der Spieler an, auf die Fans ob Sie positiven Lärm machen oder pfeifen wenn´s mal nicht soläuft.
                Und auf “gaaaanz vieeeeel viel Glück.
                Und das ist ja das schöne am Fußball, dass nichts berechenbar ist. Nicht mal mit höherer Mathematik.

                Aber hier nun zu deiner Frage:
                (Nur die Werte des 1.FCN in der Saison 2012/2013)
                – Fouls im Schnitt unter Hecking 19,65 : Wiesinger – 17,53
                – in´s Abseits gelaufen Hecking 2,29 : Wiesinger 1,18
                – Ecken H 4,65 : W 5,06
                – Torschüsse H 10,59 : W 11,94
                – gewonnene Zweikämpfe H 51,82% : W 49,20%
                – Ballbesitz H 48,02% : W 45,34%
                – Flanken H 11,53 : W 10,41
                – Laufleistung H 116,12 : W 116,06

                Eine interessante Erkenntnis habe ich gewonnen: Der CLUB spielt unter Wiesinger (zu) brav.
                Der CLUB hatte in den ersten 6 Spielen der neuen Saison nur noch im Schnitt 15,33 Fouls, die Gegner fast immer mehr (17,83). Nur Dortmund hat weniger, auch heute gegen Freiburg (nur 12).
                Die Ecken (3,67), Torschüsse (9) und Laufleistung (113,89 km) gingen dratsisch zurück.
                Gleich geblieben sind die gewonnenen Zweikämpfe (49,28%) der Ballbesitz (45,48%) und die Flanken (10,50).

                Interessant auch die heutigen Spiele:
                die Torschüsse:
                Bayern:Wolfsburg 11:4
                Dortmund:Freiburg 27:2
                Berlin:Mainz 9:7

                Laufleistung:
                Bayern:Wolfsburg 116 : 120,3 !!!
                Dortmund:Freiburg 117,9 : 113,4
                Berlin:Mainz 121,2 : 119,6

                Und zum Schluss noch der Ballbesitz:
                Bayern:Wolfsburg 48,94 : 51,06 !!! (trozdem verloren)
                Dortmund:Freiburg 52,2 : 47,8
                Berlin:Mainz 60,21 : 38,79

                Wo ist da das viel gerühmte Vorbild Mainz?
                5 Spiele in Folge verloren und aus dem Pokal geflogen.

                So jetzt seit Ihr dran die Statistiken weiter zu quälen 😉

                Wünsche allen GLUBB-Fans morgen ein spannendes, faires und mit 3 Punkten erfolgreiches Spiel in Bremen. Das gleiche gilt auch gegen den HSV.

                • silberadler,

                  Danke für die Infos. Interessant fänd die Statistik für Wiesinger diese Saison nochmal ohne das Bayernspiel. Dafür hat er ja offensichtlich eine extreme Variante gewählt. Aber ich geb zu, dafür fehlt mir grad die Muse.
                  Das mit den Fouls ist mir auch schon aufgefallen. Umso mehr als ja im Zweifel auch noch oft gegen uns gepfiffen wurde. Die berechtigten Foulpfiffe, daher noch niedriger sein dürften. Aber im Grunde bin ich froh, dieses Image, das von SPielern wie Schweinsteiger uns ja gern angedichtet wurde, widerlegt werden kann.
                  Füt heute bin ich ziemlich angespannt. Einen Sieg wünsch ich mir mehr als sonst, weil ich keine Lust auf weitere Trainerdiskussionen hab. Aber so richtig dran glauben, tu ich nicht, weil ich weder Bremen noch uns im Moment so richtig einschätzen kann.

        • silberadler: Und den meisten Ballbesitz hatte man in der neuen Saison gegen Augsburg mit 52,61%. Das Spiel ging aber dennoch verloren.
          Die beste Laufleistung in der neuen Saison war gegen Dortmund mit 120,7 KM, die 5 Spiele davor waren es im Schnitt nur 112 KM.

          Gegen Augsburg lief der Club weniger als die Gäste, im Schnitt wenn du schon auf Zahlen herumhacken möchtest, läuft beispielsweise die Spielvereinigung Fürth in der 2. Liga durchschnittlich 120km, der Club hingegen im Schnitt in der 1. Liga diese Saison(wenn man deinen Zahlen glauben schenken mag) 112km! …Fällt dir daran etwas auf, außerdem belegst du meine These doch indem du selbst darlegst, der Club hat diese Saison gegen Dortmund die höchste Laufleistung erbrachht mit 120km. Und das ist keine Erfindung von mir, vielen fällt doch auch, daß der Club sich gegen Gegner aus den untereren Region immens schwer tut und das seit Jahren auch wenn es vereinzelt Ausnahmen gibt, auch ganz einfach weil wir das Spiel nicht gestalten können, das geht dann regelmäßig schief.

          • juwe,

            auch wenn es vielen (auch mir) auffällt und man den Eindruck hat, kann es dennoch sein, daß objektive Kriterien ein anderes Bild ergeben. Ich kann mich z.B. an letzte saison erinnern, wo ich immer erwartet hab gegen schwächere Gegner, daß das sowieso nichts wird und dann am Ende feststellen mußte, daß ich mich geirrt hab. Und wie es so ist, wenn man etwas erlebt, was das eigene Vorurteil nicht bestätigt, man vergißt sehr schnell wieder, wann das war.
            Allerdings denk ich ist es schwer, einen objektiven Wert zu bekommen, weil es eben auch immer vom Gegner abhängt und wenn Fürth unsere “Bestleistung” toppt und dann eben auch noch treffsicherer ist, dann war das am Ende eben nichts.
            Trotzdem fand ich schon, daß im Vergleich zu den Derbys im DFB-Pokal und in Fürth im Heimspiel ein deutlich ansehlicheres Spiel zu sehen war und das Ergebnis da eher unglücklich war.

            • Beate60:
              juwe,

              auch wenn es vielen (auch mir) auffällt und man den Eindruck hat, kann es dennoch sein, daß objektive Kriterien ein anderes Bild ergeben. Ich kann mich z.B. an letzte saison erinnern, wo ich immer erwartet hab gegen schwächere Gegner, daß das sowieso nichts wird und dann am Ende feststellen mußte, daß ich mich geirrt hab. Und wie es so ist, wenn man etwas erlebt, was das eigene Vorurteil nicht bestätigt, man vergißt sehr schnell wieder, wann das war.
              Allerdings denk ich ist es schwer, einen objektiven Wert zu bekommen, weil es eben auch immer vom Gegner abhängt und wenn Fürth unsere “Bestleistung” toppt und dann eben auch noch treffsicherer ist, dann war das am Ende eben nichts.
              Trotzdem fand ich schon, daß im Vergleich zu den Derbys im DFB-Pokal und in Fürth im Heimspiel ein deutlich ansehlicheres Spiel zu sehen war und das Ergebnis da eher unglücklich war.

              Ich bin kein großer Freund von Statistiken in einem Fußballspiel, ich habe nur auf einen Beitrag geantwortet der mit Zahlen nur so protzte.
              Daß mit Ausnahme von ausgerechnet dem Bayern- und dem Dortmund Spiel viele Fans den Eindruck hatten, daß es in den anderen Spielen am Einsatz mangelt, ist ja bekannt. Daher bleibe ich auch bei der ganz simplen These motivationstechnisch, war der Club gegen große Gegner immer auf der Höhe, das war in meinen Augen kein Balitsch Effekt, das wäre ja auch traurig, wenn es so etwas dafür bräuchte. Im übrigen kann man Laufleistung und Spielanteile nicht gleich setzen. Man kann auch mit hoher Laufleistung der Musik hinterherlaufen, sie bleibt nur Indiz für den Willen einer Mannschaft.

    • belschanov: Balitsch: Von null auf hundert vom Stammspieler zur aus sportlicher Sicht unbrauchbaren “Ausschussware”.

      Merkwürdige Sache.

      Nach seinen letzten beiden Suspendierungen ist dann, zeitlich ein wenig versetzt, der jeweilige Trainer entlassen worden, Dutt z.B. nach drei Monaten.
      Vielleicht erdreistet sich Ballitsch einfach nur das intern auszusprechen, was extern schon jeder sieht, ein klassisches Shoot the messenger-Syndrom. Also, z.B. das man auf der rechten Abwehrseite nicht richtig besetzt ist …

      Die Propaganda der FCN-Pressestelle deutet schon mal auf eine schwere Realitäts-Verzerrung rund um den Valzner Weiher.

      Mal schauen, ob die Suspendierung sich am Ende der Saison als Befreiungsschlag oder als verzweifelter Aktionismus eines schwachen Trainers herausstellt.

  • Laut kicker liegt die Suspendierung von Balitsch an einem Streit bzw. andauernde Unstimmigkeiten über die generelle Spielausrichtung. Balitsch eher defensiv denkend, der Trainer mehr Offensive fordernd.
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/592486/artikel_balitsch-bleibt-aussen-vor.html

    Wenn einer der zentralen Mittelfeldspieler die Spielweise des Trainers nicht mitgehen will, und vielleicht auf dem Platz eher in seinen gewohnten defensiven Bahnen denkt, anstatt das SPiel weiter vor zu schieben, bringt das Ungleichgewicht ins Spiel, und Unruhe in die Kabine.
    Unter diesen Umständen ist es durchaus sinnvoll, Balitsch aus dem, Team zu nehmen, wenn dieser keine Einsicht gezeigt hat. Da braucht es dann nicht mal einen besonderen Vorfall oder Eklat gegeben haben.

    • Kicker: Der kicker hatte bereits am vergangenen Donnerstag über die Ausbootung des Mittelfeldspielers berichtet, dem ein Streit um die Mannschaftsausrichtung vorangegangen sein soll. Dabei stand Balitsch eher für die defensivere Ausrichtung des Teams, während Wiesinger “mehr Spielfreude, mehr Bewegung ohne Ball” einforderte.

      Und damit trifft Wiese den Nagel auf den Kopf, denn genau dass habe ich als das große Manko an den Auftritten gegen Augsburg und Braunschweig ausgemacht: Offensiv ist einfach zu wenig Bewegung. Wie soll man kombinieren, wenn es keine Anspielstationen gibt? Gegen Dortmund war das schon viel besser – und schon wird auch das Spiel ansehnlicher.

  • Also die Trainerdiskussion darf jetzt noch nicht beendet sein:
    Gegen eine Spitzenmannschaft wie Dortmund, Bayern oder vlt Schalke und Leverkusen sind die Spieler von Hause aus motiviert, da braucht der Trainer nicht viel tun – gegen ebenbürtige wie Braunschweig, Augsburg, Berlin, Bremen, HSV, Stutgart etc. MUSS der Trainer die Mannschaft entsprechend einstellen, das hat er bis jetzt nicht hinbekommen.
    Vielleicht hat er (MW) jetzt etwas Luft, ABER nur bis zum nächsten Wochenende, DANN gilts !!!

    • framuc

      Ganz genau. Das Fazit zum Spiel von Bomber vom Glubbblog brachte es treffend auf den Punkt:
      “Wenn Ihr mich fragt: Ein Licht am Ende des Tunnels, könnte aber auch ein entgegenkommender Zug sein. Das wissen wir aber erst nach den Spielen gegen Bremen und Hamburg!”
      In den nächsten beiden Spielen gilt es nachzulegen, und 2 Unentschieden wären definitiv zuwenig.

  • Bitte würdigt doch auch einmal die bisher wirklich unglaublich gute Leistung von Raphael Schäfer!
    Ohne ihn hätten wir nicht einmal die mageren vier Pünktchen. Zurecht ist er laut der Kicker-Rangliste im Augenblick nach diesem Spieltag auch der notenbeste Spieler der gesamten Fußballbundesliga! :mrgreen:

    • Woschdsubbn: Bitte würdigt doch auch einmal die bisher wirklich unglaublich gute Leistung von Raphael Schäfer!

      Die größtmögliche Würdigung erfährt er derzeit dadurch, dass die Trolle schweigen 😆

    • Woschdsubbn: Bitte würdigt doch auch einmal die bisher wirklich unglaublich gute Leistung von Raphael Schäfer! Ohne ihn hätten wir nicht einmal die mageren vier Pünktchen. Zurecht ist er laut der Kicker-Rangliste im Augenblick nach diesem Spieltag auch der notenbeste Spieler der gesamten Fußballbundesliga!

      100% Agree, meine Würdigung hatte er immer. Er ist auch der richtige Mann für die Kapitänsbinde, einen wirklichen Durchhänger mentaler Art, habe ich bei ihm noch nie in all den Jahren gesehen.

  • Die Diskussion ueber Balitsch laesst nicht locker. Mein Beitrag dazu ist das es kein Trainer in der Bundesliga sich leisten kann einen wichtigen Spieler der Leistung bringt aus dem Team schmeissen kann. Wenn Er das macht dann hat Er auch gute Gruende dafuer.
    Balitsch ist ja ein gebranntes Kind in dieser Richtung. Die ganze Kritik am Trainer ist damit ja sehr persoenlich gemeint und nicht auf seine Arbeit ausgerichtet. Beide Spieler, Balitsch und Mack brachten sehr wenig Leistung auf dem Platz, einer ist wahrscheinlich jetzt weg, der andere bekommt noch mal eine Chance sich zu beweissen.
    Wie die Amerikaner sagen, Die Hypocrits in dieser Richtung sind schon bereit wieder alles in Frage zu stellen. Auf der einen Seite konnte niemand die Leistungen von Balitsch honorieren, auf der anderen Seite jetzt wo er ausgespielt hat sehen das viele hier as Charakterfrage von Wiesinger. Seit froh das der Balitsch jetzt weg ist dann koennt ihr Euch mehr auf den Schaefer, Pinola und Hlousek konzentrieren denn die koennen anscheinend auch nicht Fussball spielen so wie es manche hier meinen.

  • Die würdige ich nicht nur, ich profitiere sogar davon: Jeden Montag nehme ich freudig die Punkte für meinen langjährigen Kicker-Managerspiel-Torwart zur Kenntnis 🙂

  • Lebenszeichen? Ja. Durchaus.
    Hoffnungsschimmer? Ja. Schon.
    Ein erster Schritt? Ja. Ein kleiner.
    Trendwende? Nein. Noch nicht.
    Befreiungsschlag? Nein. Muss aber nun kommen!

    Balitsch könnte tatsächlich ein Störfaktor gewesen sein. Warum nicht schon füher eine Suspendierung oder zumindest ein Stammplatz-Entzug, ist sicherlich eine plausible Frage, aber jetzt auch schon wurscht, jetzt müssen wir nur nach vorne aufs Bremen-Spiel schauen.

    Wiesinger kämpft tapfer um seinen Job bei seinem Club. Bader kämpft für Wiesinger. Das verdient bis dato Respekt. Es wäre wirklich einer der schönsten Club-Geschichten der letzten Jahre, wenn Wiesehahn und die Mannschaft eine Lernkurve hinlegen würden, die uns wieder in gechilltere Tabellenregionen führt. Ich bin weiterhin skeptisch, die Sache mit der Schwalbe und dem Sommer, aber ich würde mich sehr gerne eines Besseren belehren lassen.

    Alleine mit Sympathie und Wunschdenken schafft man den Klassenerhalt indes nicht. Daher: 3 Punkte bei Werder, damit aus dem Lebenszeichen ein Befreiungsschlag wird und vielleicht sogar eine Trendwende. Jetzt in den Spielen gegen die Nordlichter muss er kommen, der erste Dreier, ganz klar. Wenn nicht, ist der “nette Punkt” (@xxandl) gegen Dortmund nichts wert und die Stimmung kippt endgültig.

  • vllt. noch zur Ergänzung: im Kicker stand gestern, dass Balitsch auch im Team unbeliebt war und seine Unzufriedenheit offen zur Schau stellt. Das klingt mir nicht nach konstruktiver Kritik und der CV spricht auch dagegen….

    Ehrlich: wir haben auf der Arbeit auch so einen Sack – jeden Tag was zu motzen, kommt spät, geht früh und nie was konstruktives/lösungsorientiert – den könnte “mein” Trainer gerne auch mal in eine Trainingsgruppe 2 stecken, würde defintiv die Leistung UND die Laune der ganzen Abteilung heben….:-<)))

    so ein Fussballverein mit so vielen Jungmillionären ist auch nur ein Haufen "Prinzessinnen" auf so mancher Erbse…:-)))

  • Apropos Schweinsteiger. Gestern schon wieder trotz Tätlichkeit an Diego nicht vom Platz geflogen. Ich erwarte, daß die Schiedsrichter so etwas auch mal selbstkritisch aufarbeiten, daß sie ganz offensichtlich manche Spieler mit Samthandschuhen anfassen und andere extrem hart rannehmen. Sonst ist es irgendwann nicht mehr zu vermitteln, daß man ihnen mit Respekt begegnen soll.

  • Ich finde jetzt kommen die Wochen, in denen der Club endlich zeigen muß, wie er diese Saison erfolgreich bestreiten will (Club def. Erfolg = Nicht Abstieg) . Bislang ist das nicht wirklich erkennbar, also eine Linie, zumal nach dem Dortmund Spiel so früh in der Saison bereits die erste große Wende kommen soll. Nur mit Unentschieden reichts nicht. Wir gehören klar zu den Mannschaften, die große Schwierigkeiten haben diese Saison. Braunschweig ist noch nicht in der Bundesliga angekommen, Freiburg im wanken aber erklärbar durch die hohe Spieler Fluktuation und der Doppelbelastung.
    Der Dritte im Bunde sind wir… der pure Abstiegskampf hat leider schon wieder begonnen ohne viel Fantasie für mehr.
    Ich finde Qualität ist im Kader vorhanden, aber ich sehe nach nun 7 Wochen immer noch kein wirkliches System auf dem Spielfeld. Vielleicht sehen wir es heute..? Ich bin wirklich gespannt, sehe Bremen aber klar in der Favoritenrolle..

    • juwe:
      … Freiburg im wanken aber erklärbar durch die hohe Spieler Fluktuation und der Doppelbelastung.

      Dreifachbelastung, nur beim Glub zählt der Pokal nicht mehr als eigenständiger Wettbewerb. 😉
      (Potentiell) Schwache Mannschaften gibt es genug in der Liga, aber der Glub droht wie Braunschweig den Anschluß zu verlieren.
      Auch wenn es hier regelmäßig bestritten wird, irgendwann muß der Glub anfangen Spiele zu gewinnen, nicht nur zu Hause.

  • Ich hoffe, Wiesinger stellt heute offensiv auf, d.h. mit Esswein und Pekhart im Sturm. Der Club muss von der ersten Minute an klarstellen, dass er das Spiel in Bremen heute gewinnen will. Der Club muss aus den Spielen gegen Bremen und den HSV mindestens 4 Punkte holen. Die Zeit des Abwartens ist für den Club vorbei. Diesen Druck muss die Mannschaft und der Trainer jetzt standhalten, ansonsten müssen Konsequenzen gezogen werden.

    • Harald: Ich hoffe, Wiesinger stellt heute offensiv auf, d.h. mit Esswein und Pekhart im Sturm. Der Club muss von der ersten Minute an klarstellen, dass er das Spiel in Bremen heute gewinnen will.

      na hoffentlich kapieren das die Bremer, nicht daß die sich noch dumm stellen. 🙂

      Ich erhoffe mir 1 Punkt, Bremen hat schon ein anderen Kader

  • Oh mein Gott was der Club fußballerisch die ersten 15 Minuten bietet, ist jämmerlich. Irgendwann muß doch mal der Knoten platzen.

    • Harald:
      Oh mein Gott was der Club fußballerisch die ersten 15 Minuten bietet, ist jämmerlich.

      100% ZZustimmung!
      Bremen ist nicht stark, aber der Club bettelt schon wieder richtig um Gegentore. Und da es die Bremer nicht schaffen, machen die Clubberer selbst mal ein Eigentor.
      Der Glanz vom BVB-Spiel ist wieder total verblasst…
      Sieht wieder ganz nach Augsburg oder Braunschweig aus

      Ich versthe nicht, warum Mack jetzt so lange schon wieder pausieren muss. Er ist derjenige, dem ich vorne am meisten zutraue.

  • Ich habe die Schnauze gestrichen voll. Die 11 Fußballverhinderer sollen sich beim Balett anmelden, da gehören sie meiner Meinung nach hin!!!

    • Harald:
      Ich habe die Schnauze gestrichen voll. Die 11 Fußballverhinderer sollen sich beim Balett anmelden, da gehören sie meiner Meinung nach hin!!!

      Ich habe die Schnauze auch voll von der vollmundigen Ankündigung, mal 3 Punkte zu holen und dann laufen sie wie C-Schüler auf dem Platz rum! Eine Zumutung!

  • 0:2!!!!

    Wolllte man nicht mal einen 3er?
    Also selbst mal gewinnen??

Kommentare sind geschlossen.