Ist doch egal wer Trainer ist

Auch wenn man es kaum glauben mag: Am Samstag geht das Leben weiter. Und das bedeutet Bundesliga, Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg.

Wer die letzten beiden Wochen rund um den Club einmal Revue passieren lässt, der kann sich kaum vorstellen, dass sich die Welt so einfach weiterdreht. Seit dem unstrittig blamablen 0:5 im Heimspiel gegen den Hamburger SV sind so viele Dinge passiert, das Medienaufkommen in Sachen Trainerfindung war derartig hoch, dazu noch eine Jahreshauptversammlung, man hätte fast den Eindruck gewinnen können, die DFL werde den Spieltag absagen müssen, denn der FCN hat ja keinen neuen Trainer.

Martin Bader fand entsprechende Worte auf der JHV: Man dürfe nicht vergessen, dass am Samstag ein wichtiges Auswärtsspiel auf dem Programm steht und die Mannschaft in der Pflicht ist, den Eindruck der gezeigten Leistung gegen Hamburg zu revidieren. Das Spiel gegen die Eintracht, selbst ja auch mit 9 Punkten wahrlich nicht rosig gestartet in der Liga, kann weder zur Randnotiz im Rahmen der Trainersuche verkommen noch darf diese offene Personalie ein Alibi sein. Entsprechend engagiert haben Roger Prinzen und Marek Mintal auch die Vorbereitung auf das Spiel als Interimstrainer übernommen und nicht den Eindruck aufkommen lassen, die Spieler haben nun frei bis zur Präsentation des neuen Coach. „Im Rhythmus halten“, nannte das Prinzen, der gegenüber den Medien keinen Zweifel aufkommen ließ, dass die Mannschaft auch ohne Chefcoach professionell betreut werde.

Was für ein Spiel ist zu erwarten? Fragt man die Eintracht-Fans im persönlichen Umfeld, erwartet so mancher eine Packung für den FCN. Doch de facto hat der Club bisher schon zu viele Gesichter in der Saison gezeigt, um da eine Prognose abgeben zu können. Disziplinierte Defensivarbeit wie gegen den BVB und packendes Offensivfeuerwerk wie gegen Bremen in Halbzeit 2 wechselten sich mit verschlafenen und uninspirierten Darbietungen und hanebüchenen Spielaufbau regelmäßig ab. Raus kam – jedenfalls meistens – ein Remis, genau genommen 5 in 8 Partien, verloren hat man dagegen 3 mal, zweimal allerdings zu Hause und das gegen Augsburg und Hamburg, was Wiesinger/Reutershahn den Job kostete. Auswärts dagegen verlor man überhaupt erst einmal und das in München. Woher die launische Diva vom Main also den Optimismus nimmt, selbst ja noch ohne Heimsieg bei 2 Niederlagen und 1 Remis, kann nur der verstehen, der ein bisschen weiß, wie die SGEler so ticken…

Eintracht vom Main, nur du sollst heute siegen!
Eintracht vom Main, weil wir dich alle lieben!
Schiess noch ein Tor, dem Gegner in den Kasten rein!
Jeder wird sagen, ohne zu fragen in dieser schönen Stadt am Main
Eintracht aus Frankfurt, du schaffst es wieder, Deutscher Meister zu sein!

aus: Im Herzen von Europa

Dass Prinzen/Mintal die Mannschaft taktisch einstellen können für das Spiel, das darf man getrost annehmen, dass sie sie mental erreicht, steht auch außer Frage. Ob die sich allerdings selbst am Schopfe aus dem Sumpf „Formtief“ ziehen kann, das wird die interessante Frage am Samstag sein. Und mit welcher Aufstellung. Sicher nicht mit Feulner, Ginczek und Gebhart, da alle drei noch verletzt sind. Gebhart sogar gleich doppelt nicht, nachdem die nächste Disko-Affäre ihm vielleicht sogar die dauerhafte Suspendierung einbringt. Das ist bereits Hanno Balitsch widerfahren, der sich das ganze bis heute nicht erklären kann, aber zumindest vorläufig noch suspendiert bleibt. Die Mannschaft braucht dringend ein Erfolgserlebnis in Form des ersten Dreiers. Das muss das Ziel sein auch in Frankfurt und auch ohne Chefcoach.

„Wir wissen, wie wichtig das Spiel ist und werden die Mannschaft bestens auf die Partie einstellen“ Marek Mintal

Interview mit dem Eintracht-Podcast

eintracht-podcastWie das gehen soll, das will uns René Kurfürst vom Eintracht-Podcast sicher nicht verraten, daher haben wir auf solche Fragen gleich verzichtet. Dafür hatten wir andere Fragen an den Blogger und Podcaster, wie z.B. ob es ein grundliegendes Problem zwischen Clubfans und der SGE-Anhängerschaft gibt, wie man mit medialem Müll am besten umgeht, wo die kiloweise Pyro vom letzten Spiel geblieben ist, warum Europa einfach nur so schön sein kann und warum es denn nun eigentlich egal ist wer beim Club am Samstag auf der Bank sitzt.

[Clubfans United] Hallo René, prima, dass wir mit dem Eintracht-Podcast wieder ein neues Gesicht für die Interviewrunde gewinnen konnten. Vielleicht stellst du dich und euren Podcast einfach mal kurz den Lesern vor.

[Eintracht-Podcast] „Dann fangen wir doch mal mit dem Podcast an. Den Eintracht Podcast gibt es nun seit Anfang 2010. Wir, oder besser gesagt ich, sind etwas holprig gestartet. Am Anfang war das eher eine One-Person-Show aber nach 3 Folgen war klar das hier mehr Abwechslung rein muss und so hat sich bis heute ein Team aus 4 Stammkräften und gelegentlichen Gästen gebildet, mit dem wir wöchentlich senden. Ich persönlich bin seit Mitte der 90er Eintracht Fan. Auch wenn ich nicht so oft im Stadion bin wie meine Mitpodcaster, verfolge ich doch den Verein sehr regelmäßig. Das und die Freude am Podcast hören, waren wohl auch die Ideengeber für den Eintracht Podcast.“

[Clubfans United] Das Thema Podcast haben wir auch zwischenzeitlich für uns entdeckt und gewinnen mehr und mehr Freude daran, auch wenn wir merken, dass da doch ne Menge Arbeit dahintersteckt und es mit „Aufnahme an und loslabern“ nicht getan ist. Was schätzt ihr an diesem Format Podcast so besonders, vielleicht auch im Vergleich zu schreibenden Medien wie eurem Blog, das ja auch von euch befüllt wird.

„Wir haben mit dem „Hinsetzen und loslabern“ die besten Erfahrungen gemacht. Bis auf Marvin sind wir meist nicht so die Schreiberlinge und über Audio lassen Sich wesentlich mehr Emotionen rüber bringen. Und die gibt es beim Fussball ja reichlich. Technisch ist das wirklich alles nicht so einfach. Wir haben selbst viel rumprobiert und viele Möglichkeiten getestet.“

[Clubfans United] Wir haben für uns festgestellt, dass die Podcast-Community noch einmal eine ganz eigene Fan-Community ist und bei der der „vereinsübergreifende“ Austausch noch weit mehr gepflegt wird als bei Blogs. Redet man leichter miteinander als mit- und übereinander zu schreiben? Oder ist das einfach so, weil die Podcaster doch noch weit überschaubarer an Zahl sind.

„Podcast gibt es nicht so viele wie Blogger und bei den Bundesliga Podcasts noch viel weniger. Meist will man in einer Sendung ja auch eine Diskussion zu irgendeinem Thema haben. Da ist es angenehm auch mal einen Podcaster eines anderen Vereins einzuladen. Und wer einen Podcast macht, dem liegt das reden eh im Blut.“

[Clubfans United] Bei uns raucht es ja mal wieder ziemlich rund um den Verein. Trainer entlassen, Aufsichtsrat verplappert sich, Trainer werden in Medien gehandelt und fallen wieder durch. Wir bekommen hautnah mit, wie derzeit die Medien ticken und wundern uns doch sehr, wie viel „Müll“ da publiziert wird. Da werden Dinge verbreitet, die ganz offensichtlich mit „reine Spekulation“ noch wohlwollend umschrieben sind. Ist das die heutige Medienlandschaft? Wie erlebt ihr das?

„Wir merken und sehen das auch. Nicht so stark wie ihr aktuell, aber in kleineren Ausmaßen. Da wird die Rode Aussage zu seinem Weggang hoch und runter gekaut. Obwohl das Thema seit Wochen fest steht. Oder da wird die Freundin von Kevin Trapp thematisiert, was nun wirklich nichts mit dem sportlichen des Verein zu tun hat. Viele Dinge werden heute einfach unreflektiert rausgegeben und nicht sauber recherchiert. Das ist schade und nervt.“

[Clubfans United] Interessant fanden wir, dass in dem Zusammenhang auch unsere „Meinung“ als Fanmagazin für viele immer interessanter wurde. Sind die Fanmagazine, Blogs und Forenbetreiber heute die wahren Insider in Zeiten, wo sich Lokalredaktionen auflösen oder einfach wegen Kürzungen gar keine Zeit haben sich einen Überblick zu verschaffen?

„Ganz klares Ja! Viele Vereine oder Gruppen rund um den Verein erkennen das auch und fördern das Einbringen der Fans.“

[Clubfans United] Kommen wir zum sportlichen: Wenn ich mir die Eintracht-Fans so anhöre (ich bin ja selbst aus Frankfurt) dann könnte es für den Club ne Klatsche geben. Eigentlich ja typisch Eintracht und die besten Vorboten dafür, dass sich die Diva vom Main mal wieder launisch zeigt?

„Ich denke überhaupt nicht, dass wir uns launisch zeigen. Auch wenn es in der Bundesliga nicht optimal läuft haben wir den Aufwind aus der Europa League und die Ruhe aus der Länderspielpause.“

[Clubfans United] In Frankfurt erlebe ich zur Zeit allgemein große Zufriedenheit, dabei hat die Eintracht ja eigentlich „nur“ 9 Punkte, hat seit 3 Spielen nicht mehr gewonnen und gegen zwei Kellerkinder (Freiburg und Hamburg) nur Remis gespielt. Gewönne der Club, wären es nur noch 1 Punkt zum Relegationsplatz. Woher kommt die gute Stimmungslage? Reicht da ein bisschen Europa schon aus, dass es dem Hessen wohl ist?

„Noch ist die Liga relativ am Anfang und da fließt noch viel Wasser den Main runter. Europa ist gut für die Stimmung, wird uns am Ende aber nicht den Klassenerhalt sichern. Wir hatten schwere Gegner zum Anfang und haben gegen schwächere Mannschaften leider nur unentschieden gespielt. Das ist noch nicht schlimm, sollte aber zu mehr Einsatz führen. Die nächsten Spiele werden es zeigen. Gedanken machen wir uns momentan von Fan-Seite ein wenig um den DFB Pokal. Wer will denn ein Spiel gegen Sandhaufen sehen, wenn er nach Bordeaux fahren kann.“

[Clubfans United] Der Club kann offenbar bis Samstag noch keinen neuen Trainer präsentieren und wird von den Interimstrainern Prinzen und Mintal gecoached. Ist das nun ein Vorteil oder Nachteil für die Eintracht?

„Im Grunde ist es egal. Ein Trainer der am Donnerstag seinen Dienst antritt, kann bis Samstag auch nichts mehr richten.“

[Clubfans United] Wir fragen unsere Interviewgäste immer nach dem Stimmungsbild in Sachen „Club“. Wie nehmt ihr den FCN und seine Fans so wahr, die letzten Begegnungen waren ja nicht wirklich zum Besten und das Spiel ist als Kategorie C-Spiel angesetzt. Sind das nur einzelne Fangruppen oder eine generelle Animosität zwischen den Fanlagern?

„Es sind definitiv nur einzelne Fangruppen. Die meisten wollen nur schönen Fussball haben und 3 Punkte für Ihren Verein. Aber Fussball ist auch jede Menge Emotion. Was aber nicht bedeutet, dass man danach nicht gemeinsam einen Schoppen trinken kann.“

[Clubfans United] Letztes Jahr gab es zudem vor allem Auseinandersetzungen zwischen Clubfans und hessischer Polizei. Doch wenn man gerade auch die Nachberichterstattung verfolgte, so bestehen doch große Zweifel daran, dass es sich so zutrug wie die Polizei das darzustellen versuchte und man am Ende einfach eine Erfolgsmeldung haben wollte auf Biegen und Brechen. Vor allem der Vorwurf von kiloweiser Pyrotechnik war ja nie wirklich zu halten. Wie habt ihr das erlebt in der letzten Saison?

„Ich persönlich habe mir angewöhnt wenig auf solche Meldungen und Geschichten zu geben. Meist ist davon auszugehen, dass immer Teile der Geschichte hinzu oder weg gekommen sind. Und wenn es wirklich so war, dann waren es wieder einzelne, die das ganze Fantum da mit reinziehen.“

[Clubfans United] Bleibt uns zum Schluss ein gutes Spiel zu wünschen, mit einem verdienten sportlichen Sieger und friedlichen Fans. Wir sind übrigens ab 14:30 Uhr auf der Waldtribüne – vielleicht sieht man sich ja?! In jedem Fall Danke für das Interview und vielleicht macht man mal nen Podcast zusammen?!

„Das Podcast Angebot nehmen wir gerne an. Ich denke der Sieger steht fest. Das wird der sein, der am Ende die meisten Tore geschossen hat. Wie gut das es hier kein Phrasenschwein gibt :-) Wir wünschen allen Club Fans einen schönen Tag in der schönsten Stadt am Main und uns allen ein gutes Spiel.“

Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit René Kurfürst [Eintracht-Podcast] am 15./16.10.2013 via E-Mail.

Und abschließend noch eine kleine Vorankündigung: Clubfans United wird am Samstag ab 14:30 Uhr wieder zu Gast auf der Waldtribüne sein und zum Spiel und dem FCN Rede und Antwort stehen.

91 Gedanken zu „Ist doch egal wer Trainer ist

    • Alex,

      wir sind zu fünft in der Arena – hoffe, ich muss dieses Mal nicht wieder um das ganze Stadion latschen (es war im Februar unmöglich an der Bullerei vorbei zu kommen, um meinem Bruder die Karte geben zu können – das geht mir in FFM schon seit Jahren auf den Kecks!).

      Meine Frankfurter Kollegen/Kumpels sind übrigens eher skeptisch bzgl. Heimsieg – die halten uns für ihren Angstgegner und gehen mit gehörigem Repsekt ins Match….

      0

      0
      • lugi,

        das Problem hatten wir das letzte Mal auch. Wir könnten uns ja alle an der Waldbühne bei Alexander treffen, Erkennungszeichen: eine Rose aus Meyers Garten im Knopfloch 🙂

        0

        0
        • Alex:
          lugi,

          das Problem hatten wir das letzte Mal auch. Wir könnten uns ja alle an der Waldbühne bei Alexander treffen, Erkennungszeichen: eine Rose aus Meyers Garten im Knopfloch :)

          Mich erkennt man kraft Anwesenheit auf der Bühne. 😛

          0

          0
        • Alexander Endl | Clubfans United,

          Alex,

          rose aus meyers Garten? Etwa aus Hans M.s Garten? Knopfloch? Auf ein Date morgen war ich eigentlich nciht aus…:-)))

          ich bin froh, wenn ich morgen alle Kumpels/Bruder beisammen habe – zwei aus dem Süden, einer aus dem Rheinland und noch unser Schalker Jung, meinen Schwager….

          Ich bin ganz guter Dinge: wir können nur gewinnen, die Mannschaft hat keine Alibis mehr!! Der Prinzen macht einen sympathischen Eindruck (PK) – falls als alle Trainer keinen Bock auf den Club haben: bevor wir irgendeine Durchschnitts-Pfeife holen, sollte Bader dem Prinzen das Team bis zur RR überlassen und jedem einzelnen im Team klar machen: wer nicht 120% mitzieht kann in der Winterpause gehen!

          0

          0
  • Mal eine andere Frage:
    Die Waldtribüne ist doch offensichtlich schon im Stadion. Kommt man da als Auswärtsfan so ohne weiteres hin, wo doch so viel Wert auf strikte Fantrennung gelegt wird?

    0

    0
  • Ich bin daheim Strohwitwer und muß natürlich die aktuell noch freie Zeit am Wochenende vor meinem großen Engagement als neuer Clubtrainer nutzen.
    Deshalb habe ich einige Fäßchen Bier (leckeres Kohlenmühle Eiszeit-Weizen) und einige Kumpels organisiert und wir veranstalten eine LAN-Party (Bem.: Na, unter irgendeiner Bezeichnung muß so ein Männer-Wellness-Wochenende gegenüber unseren Frauen doch verkauft werden. Marketing ist alles).

    Ich werde die Mannschaft meines zukünftigen Arbeitgebers also nur mit dem Weizenglas in der Hand und auf Sky daheim verfolgen können.

    Übrigens: Vom Privatflugzeug habe ich inzwischen zugunsten eines Diensthelikopters Abstand genommen. Die verhandeln ganz schön hart, obwohl ja Sammer angeblich besser wäre als Bader. Was macht der Sammer denn im Augenblick noch mal, außer kernige Interviews in den Boulevardzeitungen zu geben?

    Das war sicherlich eine interessante Stellenausschreibung damals, von der Säbener Straße lanciert:

    „Wir suchen einen prominenten Ex-Fußballer/-Trainer mit martialischen Aussehen, der in den Boulevardmedien kernige Interviews gibt. Als Berufsbezeichnung wählen Sie selbst irgendwas mit „Manager“.“

    P.S.: Alex, Dein Kommentar beim Komma steht doch noch da!?

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Ich werde die Mannschaft meines zukünftigen Arbeitgebers also nur mit dem Weizenglas in der Hand und auf Sky daheim verfolgen können.

      Das macht beim potentiellen zukünftigen Arbeitgeber aber keinen übermäßig positiven Eindruck.

      Woschdsubbn:
      Übrigens: Vom Privatflugzeug habe ich inzwischen zugunsten eines Diensthelikopters Abstand genommen.

      Sehr vernünftig, weil damit kommst Du ja auch schneller von Nämberch nach Fädd als mit dem Privatjet.

      0

      0
  • Ich kann leider mal wieder mein „Heimspiel“ nicht live sehen, der Laden ruft, also keine Waldbühne, kein Stadion sondern wie immer Radio.

    Sportbar nach 16:00 Uhr auch eher nicht, weil ich ab 18:00 Uhr in der Oper sein werde, Wagner, es kann ja nicht immer nur um Spaß gehen.

    Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich diesmal nicht so traurig bin nicht im Stadion zu sein, ich fürchte das wird kein grandioses Spiel.

    0

    0
  • Hab mir das Video der PK angesehen. Guter Typ, dieser Prinzen, bin gespannt wie sich die Mannschaft verhalten wird.

    0

    0
  • Und in Stuttgart auch 1 zu 1 , dann hat man das verflixte siebte Unentschieden . Ab da geht’s aufwärts ……

    0

    0
    • Alex,

      Der kicker relativiert schon wieder und schreibt fleissig um. Vorhin ist der FCN noch „fündig geworden“ jetzt doch nur auf „der Zielgeraden“. Demnach läuft es nun auf einen „Zweikampf“ Koller vs. Meulensteen hinaus. Mal ehrlich, wenn Meulensteen der klare Favorit wäre, hätte er doch längst unterschrieben. Also wohl eher eine Entscheidungshilfe für Koller…

      0

      0
      • Weikla,

        Ich glaube, ich lese ab sofort nur noch Bücher, bis mich meine Mutter anruft und mir den neuen Trainer verkündet. So langsam haben wir ja alle denkbaren Übungsleiter durch.

        0

        0
  • Wobei Meulensteen auch eine Wundertüte wäre, der hatte doch noch nie die Verantwortung, war sicher ein erstklassiger Assistent von Fergusson, aber in der ersten Reihe weht ein anderer Wind.

    Und ManU stand unter Fergusson auch nicht gerade im Verdacht extrem modernen Fußball zu spielen. Ich bin da etwas ratlos.

    0

    0
  • Alex,

    Bin ich eigentlich der einzige, der Deinen kleinen Schäfer-Troll-feed kapiert hat :-)?
    Aber egal. Meulensteen kannte ich noch gar nicht, klingt aber spannend und MB hätte dann mal wieder alle sauber hinter’s Licht geführt! Leidtragender wär dann freilich Woschdsubbn, aber der hat wohl zu hoch gepokert (und sich spätestens mit seinem Weizen-Geständnis selbst desavouiert).
    Also ich bin gspannt!

    0

    0
    • Markazero:
      Alex,

      Bin ich eigentlich der einzige, der Deinen kleinen Schäfer-Troll-feed kapiert hat ?

      Ich habe versehentlich unter dem falschen Pseudonym gepostet 😉

      0

      0
  • sehr defensive Aufstellung. Esswein ist gar nicht im Kader dafür Gärtner und Colak. Pino von Anfang an. Da bin ich mal gespannt. Da will er wohl einen raushauen der Roger Prinzen. Wenns hilft ist mir jedes Mittel recht.

    0

    0
  • Sehr seltsam: Chandler, Hlousek, Pinola und Plattenhardt. Bin gespannt, was da am Ende bei rauskommt.

    0

    0
  • Weiß jemand warum Frantz und Feulner auch nicht im Kader stehen?

    0

    0
  • Ob Nilsson wieder einen Assist für den Gegner bekommt?

    Wir haben so eine gute Stimmung und jetzt müssen wir bald den Glubb schauen. Vielleicht hilft es, wenn es uns vorher schon graut? Wo ist Optimist? Wenn er gebraucht wird, ist er nicht da. Den würde ich zum Beispiel immer bringen!

    ———-Alex———–
    belschanov—Töffi—Optimist—-Juwe
    ——-Endl–Helmer
    xxandl—Beate60–Claus
    ———Optimist (Armin gerade nicht fit)—-

    0

    0
  • Ich habe mich dazu entschieden, Optimist jetzt aus sportlichen Gründen zu suspendieren. Seine negativen Wellen beeinflussten die Mannschaft zu negativ.
    Also muß Armin doch seinen Weinladen verlassen und auflaufen. Das Opfer muß er jetzt einfach für den Verein bringen.

    ———-Alex———–
    belschanov—Töffi—Silberadler—-Juwe
    ——-Endl–Helmer
    xxandl—Beate60–Claus
    ——— Armin—-

    0

    0
  • Laut Sky Frankfurt mit 70% Ballbesitz… Ich weiß warum ich heute lieber die Konferenz schaue.

    0

    0
    • Der Tobi:
      Laut Sky Frankfurt mit 70% Ballbesitz… Ich weiß warum ich heute lieber die Konferenz schaue.

      So spricht ein wahrer Glubberer… mann,mann,mann

      0

      0
  • So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen:
    Dem Sky-Reporter gefällt die Körpersprache von Kiyo, mir gefällt die ganz und garnicht!

    0

    0
  • Ich weiß nicht was ich von dieser ersten Halbzeit halten soll! Das war weder gut noch schlecht.

    0

    0
    • Eckes22:
      Ich weiß nicht was ich von dieser ersten Halbzeit halten soll! Das war weder gut noch schlecht.

      Sie warten anscheinend wieder, bis sie zuerst ein Gegentor bekommen.

      Warum haben sie nicht gleich auch noch Pekhart und Kiyo runter genommen? Dann könnte man mit 12 Abwehrspieler spielen.

      0

      0
  • Hoffen, dass es in Frankfurt beim 0:0 bleibt und dass Freiburg und Braunschweig nicht gewinnen – mehr ist heute wohl nicht drin, obwohl uns nur drei Punkte helfen.

    Unsere Mannschaft hatte ein paar gute Kontergelegenheiten, die durch Stockfehler beim Abspiel im Ansatz stecken blieben.

    0

    0
  • Da ist wieder der Gong in Form des Gegentors.

    Darauf hat man wieder gewartet…

    Wiesinger raus!

    0

    0
  • na hoffentlich ist es der gong und nicht der Anfang vom Debakel.

    0

    0
  • Da ist das Tor (war ja klar da ich auf den FCN umgeschaltet habe )….

    0

    0
  • wir haben schon auch die seuche. schon wieder latte.
    Aber die letzten Minuten haben mir gut gefallen. Sie können es doch – es fehlt mir nur der unbedingte Wille.

    0

    0
    • belschanov:
      Braunschweig führt gegen Schalke. Jetzt brauchen wir drei Punkte, um nicht Letzter zu sein!

      Wir brauchen schon seit dem 1. Spieltag einen Sieg.
      Aber ich sehe nicht, wie aus dem nichts ein Sieg entstehen sollte…
      Wollte man heute nicht wieder die 0:5-Heimklatsche wieder gutmachen?
      Wenn die Wiedergutmachung so aussieht, brauche ich keine…

      0

      0
      • Frank: Wenn die Wiedergutmachung so aussieht, brauche ich keine…

        Vor allem „Wieder“gutmachung, war es denn schon gut? 😉

        0

        0
  • Warum bringen sie nicht noch zusätzlich einen frischen Drmic?
    Es bleiben nur noch 25 Minuten

    0

    0
  • Da ist ja Drmic!
    Aber weshalb wechseln die denn heute Kiyo aus??

    0

    0
  • Man muss ja mal ehrlich sein und die Leistung vom Club realistisch betrachten.

    Das hat meiner Meinung nach nichts mit erster Liga zu tun.

    Das ist Absteigerfussball 🙁

    Bleibt zu hoffen ob der neue Trainer diese Mannschaft noch formen kann um die erste Liga zu halten….. Ich glaube aber nicht daran.

    Grüße vom Hansi aus Ofr.

    0

    0
    • Eckes22:
      Na wenigstens mutige Wechsel

      Vielleicht sollte man mehr junge Spieler aus der U23 einwechseln! Die kämpfen wenigstens und zeigen, dass sie gewinnen wollen. Das vermisse ich bei unseren „Profis“

      0

      0
  • JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

    1:1

    0

    0
  • Beinahe hätte sogar Pino ein Tor gemacht…
    Das wäre ja was gewesen!

    0

    0
  • Das Adjektiv ‚uebermotiviert‘ hat man im Zusammenhang mit einem Spieler des FCN auch schon lange nicht mehr gehoert…

    0

    0
  • Colak in die 1. Mannschaft. Das hat er sich verdient mit seinem Einsatz heute.

    0

    0
  • Super 2 Halbzeit. Mein Learning „keine Konferenz mehr“ 🙂

    0

    0
  • Warum spielt nicht DRMIC und MAK von Anfang an.

    Die zweite Halbzeit war gut anzusehen speziell ab der 60 Min.

    Na ja 1 Punkt in Frankfurt ist ok.

    Jetzt muss der erste Dreier her im nächsten Heimspiel !!!

    Auf gehts Glubb

    0

    0
  • Robbie hatte auch nochmal die große Chance!!

    Leider wieder nur 1 Punkt!!

    Die letzten 20 Minuten mit einer deutlich offensiveren Aufstellung haben mehr Spaß gemacht als die ersten 70, sonst hätte man nicht mal den einen Punkt mitgenommen.

    Colak hat einen deutlich sichtbaren Impuls in die Mannschaft gebracht!

    0

    0
  • Punkt nicht unverdient. Warum man aber immer erst nach dem Gegentor gedenkt, Fussball zu spielen, bleibt ein Rätsel.

    Freue mich sehr über Colak. Der Junge hat offensichtlich Bock auf Fußball, haut sich sofort rein. Auf jeden Fall nächste Woche wieder mitnehmen.

    Pino heute auch stark. Kiyo geht mir mit seiner laschen Einstellung nur noch auf die Nerven, Peki kanns, glaube ich, einfach nicht besser.

    0

    0
  • Und Schalke hat das Ding in Braunschweig auch noch gedreht!

    Punkt verdient, Pino, Stark und Drmic gut und der junge Colak hat mir imponiert!

    0

    0
  • Also Fazit mit Schäfer, Hlousek, Drmic, Colak, Stark, Pinola, Pogatetz, Hasebe,Nilsson, Chandler, Plattenhardt, Pekhart, Mak und den hoffentlich bald genesenden Verletzten Feulner, Frantz, Ginzcek müßte doch ein Mannschaftsgerüst unter einem neuen engagierten Trainer bald den ersten Sieg einfahren können.
    Kyiotake war für mich der Verlierer dieses Spiels.

    0

    0
    • Beate60,
      Wahrscheinlich hast du die ersten 60 Minuten nicht gesehen oder wieder mal deine rosarote Brille auf. Nilsson kann vielleicht mit seiner Slapstick-Einlage im Zirkus auftreten aber in die IV gehört der nicht mehr. Der Club am Anfang mit Bayernspiel-Taktik d.h. hinten Beton und vorne hilft der liebe Gott. Es kam wie es kommen musste, der Club fängt das Tor und muss dann notgedrungen seine Taktik ändern. Endlich kamen Offensivkräfte wie Drmic, Mak und vor allem Colak ins Spiel und der Club spielte ab der 70 Minute sogar Fußball. Der Ausgleich durch Drmic eine tolle Leistung von Mak. Diese 20 Minuten vom Club sind ein kleiner Hoffnungsschimmer mehr aber auch nicht. Die ersten 60 Minuten haben gezeigt, dass alle Spieler bis auf Kiyotake spielerische Defizite haben d.h Ballannahme, Passspiel usw. Sollte Plattenhardt wirklich eine Angebot vom AC Mailand haben, Herr Bader bitte sofort verkaufen. Das Spiel war bis zur 60 Minute nur als eingefleischter Clubfan zu ertragen oder man muss wie einige eine rosarote Brille aufziehen.

      0

      0
      • Harald,

        Deiner Spielanalyse stimme ich voll zu!
        Als Clubfan muss man schon sehr leidensfähig sein, um das alles zu ertragen. Aber muss man sich trotzdem mit 20 Minuten Offensivfußball pro Spiel begnügen?
        Wenn Wiesinger noch da gewesen wäre, hätten wieder alle gerufen: „Wiesinger raus!“
        Jetzt muss man auf den neuen Trainer warten, bevor man wieder seinen Rauswurf fordern kann…

        0

        0
      • Harald:

        Du hast ja Recht, diese Leistung heute war eines ChL-Siegers nicht würdig, der am letzten Spieltag den HSV mit 5:0 nach Hause geschickt hat.
        Wir wissen doch um die Defizite in der Grundschnelligkeit der IV und Pinos. Entsprechend muss es ein Systhem geben.Und das gabs. Es gibt in jedem Spiel den einen oder anderen Fehler.Die Defensive erinnerte an Heckings Zeiten.Schäfer mußte kein einziges Mal ernsthaft (!) eingreifen. Die zwei,drei Paraden erwarte ich von einem guten TW. Insofern war die gesamte Defensive ordentlich, da es eine gute Abstimmung gab.

        Auch Trapp hielt, was er halten musste.Insofern war der Lattentreffer der einzige Unterschied. Also glücklicher für die Eintracht. 😉

        Ich glaub, wir Glubberer sind die einzigen, die bei einem auswäts geholten Punkt bei einem Euro-League Teilnehmer motzen ..

        0

        0
        • KUZ,

          Ein System muss auch mal über 90 Minuten aufgehen und nicht nur über 60 Minuten!!! Die Bayernspiel Taktik kann man mit einer starken Abwehr machen aber nicht mit der Abwehr des Club´s.

          0

          0
      • Harald,

        Meine Brille ist rot-schwarz. Du hast ja Recht, es gab Fehler, aber die Jungs haben unter den momentanen Bedingungen mehr geschafft als man erwarten konnte. Kann man das nicht auch anerkennen? Es bringt doch nichts von einer idealen Situation auszugehen, dann ist natürlich alles schlecht. Aber das ist bei anderen Mannschaften auch nicht besser (Freiburg, Bremen, der VW Käfer Mainz …)

        0

        0
    • Beate60: Kyiotake war für mich der Verlierer dieses Spiels.

      Ist er das – seit dem Ausgleich gegen Hertha – nicht schon seit Wochen…???

      0

      0
  • Kompliment an Prinzen, hat er gut gemacht, wenn man bedenkt, was bei uns momentan los ist. Und die Mannschaft hat zumindest eine Reaktion gezeigt, kann ein neuer Trainer hoffentlich drauf aufbauen. Bin mal gespannt, wer das dann sein wird….

    0

    0
  • Wollte man in Frankfurt nicht einen Dreier holen? Das gegurke in der 1.HZ ist typisch Club. Warum wurden unsere Stürmer erst in der 2. HZ eingewechselt statt von anfang an zu spielen? Was haben wir eigentlich für Trainer ?

    0

    0
    • Erich:
      Wollte man in Frankfurt nicht einen Dreier holen? Das gegurke in der 1.HZ ist typisch Club. Warum wurden unsere Stürmer erst in der 2. HZ eingewechselt statt von anfang an zu spielen? Was haben wir eigentlich für Trainer ?

      Einen , der ein Systhem hatte:

      Defensiv erst mal stehen. Kein einfaches Unternehmen , nach den beiden letzten Wochen.

      Defensiv schwächere Spieler waren erst nach dem Rückstand gefragt, da es egal ist, ob man 0:1 oder 0:2 verliert.

      Insofern ist der heutige Punkt bestimmt nicht schlecht ( zu reden).

      0

      0
  • Hast Du gerade das Interview mit Roger Prinzen in der ARD gehört?

    Das Systhem ist über 90 Minuten aufgegangen!

    0

    0
    • KUZ,

      Deshalb musste man ja auch nur einen Rückstand hinter her laufen weil das System über 90 Minuten aufgegangen ist.

      0

      0
      • Harald:
        KUZ,

        Deshalb musste man ja auch nur einen Rückstand hinter her laufen weil das System über 90 Minuten aufgegangen ist.

        Oh, ich wußte nicht , dass du in den Matchplan eingeweiht warst, der einen Sieg forderte…

        0

        0
        • KUZ,

          Na wenn das 0:1 eingeplant war, hast Du natürlich recht, dass das System aufgegangen ist!!!

          0

          0
  • war ja klar,dass der trainer auf halten spielt, nach dem
    0:1 die richtige reaktion, drmic, mak und colak, haben
    den punkt geholt, colak hat mich voll überzeugt, der junge hats drauf. wenn man mit mak richtig umgeht, kann dass ein großer werden, dass gleiche gilt für esswein.

    0

    0
  • Warum war ein Endl und ein Helmer nicht auf dem Platz? Dann wäre ein Auswärtsdreier ganz normal und so wie erwartet.
    Im Zweifelsfall geht man einfach Eishockey schauen oder nach Bamberg zum Basketball.
    Bei einem selbsternannten Euroleague-Gewinner und 6:1 Verlierer gegen Hertha, ist ein 1:1 scho bassabl. Schöner wäre ein Auswärtsdreier gwehn, abba immerhin.

    0

    0
  • Ich will das mit Kiyo noch ein bisschen erläutern, damit hier keine falschen Eindrücke entstehen: beim heutigen Spiel (von ich wg. Arbeit nur die 2. HZ am TV sehen konnte) bestätigten sich die Beobachtungen der letzten Wochen:
    Unstrittig ist er unser technisch begabtester und kreativ talentiertester Kicker, aber…
    – er macht das Spiel oft langsam (durch unnötiges Ballhalten oder sinnlose Querläufe, wenn es schnell gehen müsste.
    – er macht das Spiel oft schnell, wenn keiner da ist, der auf seine Idee reagieren bzw.eingehen kann. Deswegen gehen viele Bälle einfach ins Nichts (d. d. an den Gegner).
    – sein Zweikampf- und Defensiv-Verhalten ist, sorry, nicht Bundesliga-tauglich, geschweige denn Premiere-League-tauglich., umsetzen)
    – es wirkt immer wieder so, als sei er ein Fremdkörper in der Mannschaft bzw. die anderen verstehen nicht (öder können es fußballerisch nicht umsetzen), was er will – und er lernt aber auch nicht die Fähigkeiten und Qualitäten seiner Mitspieler richtig einzuschätzen und einzuschätzen
    – womöglich ist das alles auch ein sprachliches- oder kommunikationstechnisches Problem – aber ich sehe nicht, dass sich seit Hasebes Mitwirken irgendetwas in seinem Spiel verbessert hat.
    – ich würde inzwischen sogar soweit gehen, dass möglicherweise Kiyo und seine Funktion der Streitpunkt innerhalb der Mannschaft war/ist und vermutlich auch der Grund für die (sportliche begründete) Suspendierung von Balitsch, der als alter Hase so was natürlich erst recht wahrnimmt und dann auch artikuliert…(hat?)
    – meine große Hoffnung ist, dass ein neuer Trainer genau diese verfahrene Konstellation aufbrechen kann – und wenn nicht geht es vielleicht sogar ohne Kiyo besser, wie der wegen seines Wechselmutes meines Erachtens gar nicht genug zu lobende Prinzen heute demonstriert hat… Matchwinner waren natürlich die drei Einwechselspieler – und ein meiner Meinung tadelloser Niklas Stark (vor allem im direkten Vergleich mit dem als Stabilisator geholten Hasebe, der sich einen haarsträubenden Fehler nach dem anderen geleistet hat) ohne dass ich natürlich hier der geschätzten Benotung der Blog-Betreiber vorgreifen will.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.