Sag niemals nie – Never Never Neverkusen

Vorbericht zum Spiel des 1. FC Nürnberg bei Bayer 04 Leverkusen mit Interview von Neverkusen-Podcast.

Während die halbe Liga irgendwo durch Europa tingelt, feilt Verbeek am heimischen Valznerweiher weiter an seinem Konzept und die richtige Mischung. Die ersten Eindrücke waren ja durchaus viel versprechend, doch die Ausbeute blieb mehr als dürftig, was zwar die Hoffnungen noch nicht nachhaltig trüben konnte, die Laune allerdings auch nicht verbesserte. Egal ob „Glas halbvoll“ oder „halbleer“-Fraktion, keiner verschließt die Augen vor dem Umstand, dass 8 Punkte und 0 Siege nach 13 Spielen schlicht desaströs sind und die Tendenz geradewegs in Liga 2 führen würde. Dass man arbeiten muss, war Verbeek sicher klar, dass er so viel ändern muss, wird ihm wohl auch erst so langsam bewusst. Ebenso wie ihm bewusst wird, dass das vorhandene Personal so nicht ausreicht, um Ausfälle kompensieren zu können, wahrscheinlich aber auch um seine Spielidee umsetzen zu können. Vor allem für die Innenverteidigung wird ganz offiziell nach einer Alternative gesucht – und wohl auch weniger als Ersatz, denn als Stammkraft. Blickt man nämlich zurück nach Alkmaar, dann sah man, dass gerade auch die Innenverteidigung bei Verbeek in Sachen Spielaufbau eine wichtige Rolle zukam – und da tat sich maximal Pogatetz zuletzt mit positiven Ansätzen hervor.

Ein „Neuzugang“ könnte schon früher kommen – und das wäre durchaus überraschend. Hanno Balitsch könnte nach Medienberichten vielleicht doch noch zu seinem Comeback im Club-Dress kommen. Zumindest im Training, ob mehr ist derzeit noch offen – aber scheint nicht mehr unmöglich.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Blick auf den 14. Anlauf auf einen Dreier in der Liga könnte es statt Bayer Leverkusen, derzeit Tabellenzweiter vor Dortmund, sicher einfachere Gegner geben. Das 0:5 von Bayer in der CL gegen Manchester United darf da sicher kein Maßstab sein, ist aber auch schwer einzuschätzen, was es in Leverkusen auswirken wird. Solche Klatschen können verunsichern oder Trotz auslösen, in jedem Fall zeigt es, dass Bayer nicht so übermächtig zu sein scheint, wie es vielleicht derzeit die Namenskollegen mit dem „N“ am Ende sind. Allerdings muss man erstmal Bayer so unter Druck setzen, was dem Club derzeit vielleicht sogar eher liegen könnte als den Versuch zu wagen sie kaputtzumauern.

Verbeek ist generell kein Freund von Gegner-orientierter Spielweise und will ganz bewusst ein Spiel aufziehen, das eine eigene Handschrift erkennen lässt. Dass das nicht immer funktioniert, weiß auch Verbeek, einen Rückschritt gegen Wolfsburg will er allerdings nicht gesehen haben, der Vergleich mit dem Gladbach-Spiel sei wie „Apfel“ und „Pferd“. Mit „Kämpfen allein“ sieht er es eh nicht zu stemmen und zum Kreativspiel gehören eben auch Fehler. Also warum nicht in Leverkusen gewinnen? Sag niemals nie.

Interview mit Neverkusen-Podcast

cropped-unbenannt1tj (2)So langsam müssen wir aufpassen, was wir formulieren. Gerade wenn wir mit Podcastern zu tun haben und von „wir redeten vor dem Spiel“ sprechen, könnte man das ja wörtlich interpretieren – aber wir bleiben hier natürlich erst mal beim geschriebenen Wort. Mit Eric vom Neverkusen-Podcast sprachen wir aber in unserem E-Mail-Interview dennoch über Podcast, internationale Ambitionen in allen Belangen, über Schotter, Kies und Wolle, über Tore, Tipps und Tendenzen.

[Clubfans United] Hallo Eric, wir freuen uns wieder ein neues Gesicht in unserer Interviewrunde begrüßen zu können. Bevor wir zum inhaltlichen kommen, stellt euch doch einfach unseren Lesern vor. Warum „neverkusen“? Warum Podcast? Und warum das Ganze dann auch noch in Englisch?

[neverkusen] „Tja, warum Neverkusen? Kann sich man auch fragen an dem Tag nach dieser Pleite gegen ManU.

Der Pod war die Idee unser Kapitäns Patrick, der schon seit seiner Kindheit Leverkusen Fan ist und jetzt in Singapore wohnt. Er hatte mal einen Blog namens Mundilev und ich als Fan in Amerika habe mich mit ihm in Verbindung gesetzt. Das war schon ein bisschen eigensinnig, da man in Los Angeles wenig über die Werkself erfährt. Kurz danach hat Patrick einen englisch-sprachigen Podcast vorgeschlagen und zu uns sind dann Tom und Frieda gekommen, beide Dauerkartenbesitzer, die bei fast jedem Heimspiel der Werkself dabei sind. Wir haben uns auf Englisch entschieden damit auch Bayer Fans außerhalb Deutschland zuhören können, aber auf Deutsch würde es auch gut bei uns klappen, vermute ich.
Der Name Neverkusen, bekannt durch die Englischen Medien, stammt natürlich von dem deutschen Vizekusen, ist vllt. sogar pessimistischer, und dafür gerade der richtige Name für uns.“

[Clubfans United] Wir sind ja zwischenzeitlich auch infiziert vom Virus „Podcast“. Dabei ist die breite Masse sicher nach wie vor eher textlich in Internet zu erreichen. Die Podcast-Szene haben wir aber bereits als sehr offene und vereinsübergreifende Gemeinschaft erlebt – oder täuscht da mein Eindruck?

„Sehen wir auch so größten Teils. Und wenn man den Pod auch mit den ganzen Social Medien zusammen verbindet (für uns ist z.B. Twitter sehr wichtig) kann das Ganze gut laufen. Es macht unheimlich viel Spaß wenn andere Fans auch irgendwie beteiligt sind. Meine Lieblingsausgabe ist sogar unsere 50+1, in der mehrere Bayer Fans die auf Twitter tätig sind, mit uns geredet haben und uns von ihrer Liebe des Vereins erzählten. Echt cool. “

[Clubfans United] Nürnberg und Leverkusen, das hat im Grunde eigentlich überhaupt keine Gemeinsamkeiten, ausgenommen ein paar Spieler, die mal von hier nach da wechselten oder verliehen waren. Hier der notorisch am Abgrund hangelnde Traditionsverein, dort der Werksclub mit Champions League Ambitionen. Mit Wolfsburger Fans kommen wir in dem Zusammenhang ständig in die gleichen Fahrwasser und alle Vorurteile zwischen „Ihr habt ja keine Fans und keine Geschichte“ versus „Hoffnungslose Romantiker, Fußball ist eben ein Geschäft“ werden bemüht. Wie erlebt ihr das? Und: Zählt ihr euch eher im Lager der Wolfsburger oder doch mit Leverkusen schon eher bisschen zum jüngeren Traditionsestablishment der Liga?

„Schwere Frage… jeder bei uns im Pod hat bestimmt seine eigene Meinung wenn es zu diesem Thema kommt und ich möchte nicht für jeden sprechen. Sagen wir’s so… wir sind ein ganz besonderer Verein, der schon über 30 Jahren in der 1ten Bundesliga mit Erfolg spielt. Wir vergleichen uns wenig mit anderen Clubs und konzentrieren uns eher auf irgendeinen Titel.“

[Clubfans United] Reinartz, Wollscheid und Hegeler schafften beim Club den berühmten „Schritt zur Bundesligareife“, von Kiesling fangen wir gar nicht erst an. Wie läuft es für die drei bei euch? Tom vom bayer04blog fand Wollscheid letztes Jahr: „Einfach nur geil„. Zum nächsten Schritt, also Stamm- oder gar Nationalspieler, hat es aber nicht gereicht bisher.

„Also, Reinartz ist natürlich zum Stammspieler geworden und manche sagen auch zum wichtigsten Spieler überhaupt. Die Neverkusen-Crew steht zu denjenigen die Reinartz als unersetzbar sehen… er ist absolute Klasse in unserem System. Wolle hat es momentan nicht einfach, da dass Emir Spahic seine Sache als erfahrener Innenverteidiger wirklich gut macht. Er ist gerade zweite Wahl, aber wie man beim letzten Spiel gegen Hertha sah, das Talent ist da, es fehlt nur die Konstanz. Hegeler, den Tom und ich wirklich gerne zusehen, hat schon paar Mal gezeigt, dass er auch was auf’m Hut hat. Sein Tor gegen San Sebastian in der CL wird wohl kein LEV Fan bald vergessen.“

[Clubfans United] Jens Peters von Catenaccio meinte, es lebe sich gut als „Best of the rest„. Nun müsste man aber ja sagen, dass das gar nicht mehr stimmt, denn aktuell liegt Bayer vor BVB auf der „2“. Hat Bayer den BVB sportlich wieder eingeholt und ist man nun gemeinsam hinter den Über-Bayern „bes oft he rest“?

„Best of the Rest? Wieder schwer zu sagen. Ich glaube wir gehören zu dem oberen Rang in der Bundesliga, aber zur Zeit sind Bayern und Dortmund eine Nummer zu groß. Kann sein dass wegen Verletzungen usw. Bayer doch eine Zeit lang ganz oben mitspielen darf, aber wie der Herr Völler auch sagt, wir konzentrieren uns auf das internationale Geschäft, und das heißt auch nicht Europa League, sondern Champions League.“

[Clubfans United] Man hat ja das Gefühl, dass ihr machen könnt, was ihr wollt, am Ende erreicht ihr nie die Aufmerksamkeit und Anerkennung wie Bayern und BVB. Spieler von euch werden notorisch in der Nationalmannschaft wie Stiefkinder behandelt (Kiesling) und ihr könnt wohl ewig Zweiter sein, vom Clasico spricht man nur gegen Dortmund – wurmt das nicht?

„Uns nicht. Ich glaube es ist uns lieber so einen “kleinen” Verein zu unterstützen. Dortmund und Bayern haben ja diesen großen Ruf mit ihren Leistungen in der Bundesliga und Champions League in den letzten Jahren gut verdient. Neidig sind wir nicht. Und nach Pleiten wie am Mittwoch ist man sogar happy dass Bayer weniger von den Medien beachtet wird. Das einzige was daran stört, ist dass die Fangemeinschaft vllt. nicht so stark ist wie sie sein könnte. Und so sieht man öfters eine nicht ausverkaufte BayArena, was natürlich nicht gerade gut aussieht wenn man schon als zweitbeste Mannschaft dasteht. “

[Clubfans United] Apropos wurmen: Das unsägliche Phantom-Tor von Kiesling war an Scheinheiligkeit (meiner Ansicht nach) ja kaum zu überbieten. Was da alles von Kies gefordert wurde, von freiwilliger Selbstanzeige bis nachträglicher Forderung der Aberkennung des eigenen Tores. Und dann muss man sich auch noch vor dem Sportgericht „veräppeln“ lassen („Endlich mal ne Einladung vom DFB“). Habt ihr ja sicher ähnlich erlebt?

„Desto weniger über dieses Thema geredet wird, desto besser eigentlich. Gottseidank ist die ganze Affaire zu ende. Ja, also wie die Medien, manche Fans, und andere Fußballangestellte mit ihm umgegangen sind, finden wir überhaupt nicht schön. Jeder LEV-Fan kennt Kies als sympathischen Typ der, wie man auf Englisch sagt, “keinen schlechten Knochen im Körper hat,” und wie er (bzw. die ganze Mannschaft) behandelt wurde, war wirklich zum kotzen. Mehr gibt’s nicht zu sagen, mMn.“

[Clubfans United] Mit Nürnberg kommt der einzig sieglose Verein in Europas Top-Ligen. Das muss ja ein gefundenes Fressen für euch werden. Oder traut ihr dem Frieden nicht wegen der vielen FCN-Unentschieden (auch gegen Top-Mannschaften)? Respekt vor der Leistungsfähigkeit des Gegners oder vor eigenem Bruder Leichtfuß wie gegen Braunschweig?

„Ich kann nur hoffen, dass nach diesem Spiel gegen Manchester wir richtig gegen euch reagieren. Ich traue dem Sami Hyypia zu, dass er bis Samstag wieder die richtige Einstellung bei der Mannschaft herstellen kann. Ich glaube auch, dass die Spieler die Gelegenheit nutzen wollen um zu zeigen, dass dieses CL Spiel ein Ausrutscher war. Aber wie Du sagst, gegen FCN war und bleibt es nicht einfach, auch wenn man zuhause spielt. Und nach der Niederlage gegen Braunschweig möchte ich keinen Gegner, besonders einen der uns solche Schwierigkeiten in der Vergangenheit gegeben hat, unterschätzen. Ihr seid vllt. momentan nicht so stark wie in früheren Saisons, aber “any given Saturday” usw. Trotzdem denke ich, dass die Bayer Jungs es schon schaffen in der BayArena zu gewinnen… ich tippe auf 3-1. – Wenn wir Samstag natürlich genauso spielen wie am Mittwoch, dann kann uns jeder schlagen.“

[Clubfans United] Unsere abschließende Frage: Wie nehmt ihr den 1. FC Nürnberg und seine Fans generell wahr? Überwiegt da eher Gleichgültigkeit, Sympathie oder Ablehnung?

„Das können, glaube ich, Frieda und Tom besser antworten als ich. Hier in Los Angeles bekommt man nicht allzuviel mit von der Fanszene anderer Clubs. Ich sag für mich persönlich ist die Geschichte des FCNs höchst interessant, da Der Club zu den alten Traditionsvereinen gehört. Und wie schon gesagt, ihr habt durch die Jahren geile Spieler wie Kies und Wolle an uns verkauft. Da kann man nur dankbar sein, oder?“

[Clubfans United] Wir danken an der Stelle schon mal für das Interview. Wenn ihr noch wen grüßen oder was loswerden wollt…

„Eure Verbindung zu Schalke und ihren Fans kann ich ueberhaupt nicht verstehen :-)“

Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Eric Bruehl [neverkusen] am 26.11./27.11.2013 via E-Mail.

119 Gedanken zu „Sag niemals nie – Never Never Neverkusen

  • Anfangs war Leverkusen wirklich der Retortenverein der Liga. Das war schon eigenartig, als plötzlich B04 Leverkusen und B05 Uerdingen gemeinsam erste Liga spielten. Mittlerweile gehören sie aber zum „Inventar“.

    Richtig festgenagelt haben sie sich natürlich mit der Vize-Orgie von 2002. Da gab es erst richtig Häme, man könne nicht alles kaufen, aber das kippte doch recht schnell. Für den Wimpel war es natürlich doof, fürs Image ein Volltreffer. Eine bessere Sympathiekampagne kann man sich gar nicht vorstellen.

    Mag man ihnen die Millionen neiden oder geneidet haben, unsympathisch kamen die Leverkusener aber auch vorher nie rüber. Weder die Vereinsführung noch die Fans.

    Die verkraften das schon, wenn der Club morgen seinen Überraschungscoup landet.

    Man wird ja wohl noch träumen dürfen 😉

    0

    0
  • Ich kann auch nur für mich sprechen, aber mir ist Leverkusen als Verein eigentlich schon sympathisch.

    Insbesondere an den Kick gegen Espanyol Barcelona im Jahre 1988 erinnere ich mich gerne. Geiles Spiel damals mit einem Gewinnertypen names Klaus Täuber in ihren Reihen.

    Ja genau einer von den Täuber-Brüdern, die auch alle mal irgendwann beim Club ( Alex –> FC Nürnberg 😉 ) gespielt haben …

    Yep, Leverkusen ist mir von den „reichen“ Vereinen mit weitem Abstand am liebsten, keine Frage!

    Dennoch morgen gilt für uns dort nur: PUNKTEN!

    0

    0
  • Schönes Interview. Ja, Vizekusen ist schon so lange dabei und etabliert, dass sie gar nicht mehr wie ein Retortenklub wirken. Um Ehrlich zu sein, sind sie mir sogar eher sympatisch als unsympatisch, was ich von den anderen, echten Retorten nicht behaupten kann. Aber das liegt wohl an der langen Gewöhnung und der eher attraktiven Spielidee, die man mit LEV verbindet. Und daran, dass man ja jeden ernsthaften Rivalen der Bayern instinktiv unterstützt 😉

    Causa Balitsch und neuer IV: mir stellt sich eigentlich die Frage, ob nicht auch Balitsch den neuen IV Verbeek’scher Prägung geben könnte. Die Position hat er wohl auch schon gespielt und er bringt etwas mehr Tempo und Spielaufbau als Nilsson mit, da er ja ausreichend als DM Erfahrung hat. Ich kann nur nicht beurteilen, ob er hinsichtlich Stellungsspiel und Kopfballstärke den Anforderungen eines IV genügt…

    0

    0
  • Sympatie oder Antipatie zu Leverkusen…
    Die Frage ist mir derzeit vollkommen gleich!
    Derzeit geht es um unseren Club der stark unter Druck steht, anders als die letzten Jahre.

    Der Club muß bei einem starken Gegner antreten, der International immer wieder Schwächen bewiesen hat,
    aber auf dem Feld bestens besetzt ist und eine Existenzgrundlage in der Bundesliga mehr als bewiesen hat.
    Wenn Leverkusen mit Kießling und Wollscheid usw. die normalen Stärken abruft wird es für unseren kleinen Club verdammt schwer.
    Wir dürfen uns von einem Desaster in Manu nicht blenden lassen.

    Ich halte im übrigen die Kritik an Nilsson für nicht gut, hätte lieber, Verbeek sucht in der Stille einen Nachfolger und sagt Nilsson persönlich was ihm fehlt an ihm.

    Balitsch in den Profikader zu berufen, kann man nur begrüßen, wenn er denn jetzt endlich den Schritt gemacht hat das System Verbeek mitzugehen.
    Aber in der IVer Kette ihn anstatt Nilson zu installieren halte ich persönlich für einen Fehler.

    0

    0
    • Marius: Ich halte im übrigen die Kritik an Nilsson für nicht gut, hätte lieber, Verbeek sucht in der Stille einen Nachfolger und sagt Nilsson persönlich was ihm fehlt an ihm.

      So wird das auch ncht kommuniziert, sondern ist nur die Interpretation von außen. Offiziell heißt es, dass wir keinen Backup haben, der im Falle einer Verletzung des Stammpersonals stark genug wäre. Im Grunde ist das also ein Misstrauensvotum gegen Dabanli und unsere Nachwuchs-IVs und nicht gegen Pelle.

      Natürlich sollte ein Neuzugang das Zeug zum Stammspieler haben, welchen Sinn sollte die Personalie sonst haben. Außerdem will man ja auch Druck auf die 2 gesetzten ausüben können, der derzeit nicht vorhanden ist. Aber das gegen Nilsson auszulegen führt zu weit und ist in der Außenwahrnehmung nur auf die jüngst etwas schwächere Leistung zurückzuführen. Das ist sicher auch nicht die Intention der sportlichen Leitung, einen für das Mannschaftsgefüge wichtigen Führungsspieler ersetzen zu wollen.

      0

      0
  • Es bleibt nur der Satz „Man wird ja wohl mal träumen dürfen“ übrig, eine realistische Erfolgsaussicht scheint kaum möglich. Wir sind auch der Gegner zum falschen Zeitpunkt, das hätte nicht direkt nach so einer Klatsche gegen ManU sein müssen. Nach mittlerweile 5 Wochn erwarte ich auch, daß man etwas mehr sieht vom Verbeek’schen System undn zwar hinten und vorne. Man kann ja von Hecking halten was man mag, aber als er von Oe übernahm, sah man vom 1.Spiel an einen Plan bei der Mannschaft.

    0

    0
  • Man darf ja auch nicht vergessen, dass wir auf RV derzeit auch keine Alternativen haben, außer Feulner, aber der wäre da völlig verschenkt. Ich finde, diesen Job hat Balitsch immer recht ordentlich gemacht, auch wenn das nie seine Lieblingsposition war. Die Frage ist, ob er da ohne Murren spielen würde.

    0

    0
    • Claus: Die Frage ist, ob er da ohne Murren spielen würde.

      wenn die bereits kennen gelernte Alternative U23 heißt, tut er das bestimmt gerne 😉

      0

      0
      • Optimist
        Darauf hoffe ich.
        Dann könnte man meine vorgeschlagene Aufstellung von der linken Seite auch auf rechts mit Balitsch/Chandler fortsetzen, am besten dann auch noch mit Positionstauschen während des Spiels. Das verwirrt.

        0

        0
        • Claus,

          Deine Aufstellung beraubt uns zu sehr der Kreativspieler. Ich würde nicht die Außenbahn doppelt defensiv besetzen und Verbeek sicherlich auch nicht 😉

          0

          0
          • Optimist

            Ich habe ja gesagt, dass das nur defensiv aussieht. Du stellst in der Raute wahrscheinlich Frantz nach links und Feulner nach rechts, dann hast Du da auch 2 defensiv starke Spieler auf den Außenbahnen.
            Man wird in Leverkusen schon eine Balance zwischen Offensive und Defensive finden müssen, wenn man da bestehen will.
            OK, Balitsch/Chandler war Unfug, weil Chandler, wenn er überhaupt offensiv Akzente setzt (was er in letzter Zeit doch eher vermissen lässt), von hinten kommen muss.

            0

            0
            • Claus: Du stellst in der Raute wahrscheinlich Frantz nach links und Feulner nach rechts, dann hast Du da auch 2 defensiv starke Spieler auf den Außenbahnen.
              Man wird in Leverkusen schon eine Balance zwischen Offensive und Defensive finden müssen, wenn man da bestehen will.

              ja, aber dann wäre die Alternative Frantz oder Pino und da würde ich derzeit Frantz vorziehen.

              0

              0
              • Optimist
                OK, kann man so akzeptieren.
                Nach der PK fürchte ich vor allem, dass unser Kreativgenie wieder gesetzt ist.

                0

                0
    • Claus:

      Die Frage ist, ob er da ohne Murren spielen würde.

      Wer murrt, fliegt raus.

      Das wäre ja noch schöner. Von 13 Spielen kein einziges gewinnen und dann noch rummurren!

      0

      0
  • Zum Spiel: Ich kann mich an ein 3:0 in Leverkusen erinnern (ist gar nicht so lange her), vor dem auch kein noch so optimistischer Clubfan einen Pfifferling auf einen Auswärtssieg gesetzt hätte.
    Ich mag ja solche Spiele, man erwartet eigentlich nichts und kann damit nur gewinnen. Ein Spiel beginnt bei 0:0, etc. pp. 😉
    Personell könnte ich mir bei der anhaltenden Schwäche von Hlousek mal wieder das Paar Pino/Platte auf links mit Platte als OM vorstellen. Das sieht auf den 1. Blick sehr defensiv aus, muss es aber gar nicht sein.

    0

    0
    • Claus: Personell könnte ich mir bei der anhaltenden Schwäche von Hlousek mal wieder das Paar Pino/Platte auf links mit Platte als OM vorstellen. Das sieht auf den 1. Blick sehr defensiv aus, muss es aber gar nicht sein.

      Ich würde ja gerne Ginczek neben Drmic sehen, weiß aber nicht, ob dann die Arbeit nach Hinten zu kurz kommt. In der Konstellation würde ein 4-4-2 mit Raute perfekt passen, mit Hasebe/Frantz/Feulner als defensivstarke triple-8 und davor den 10er Kiyo oder Mak. Die beiden Stürmer können dann vorne variabel spielen und durch Positionswechsel Lücken reißen.

      0

      0
      • Optimist

        Wenn wir dann 4 Tore bekommen, heißt es wieder „Offensiv-Harakiri“. Ich bin mal gespannt, wie unter Verbeek gewohnt wird sich die taktische Grundordnung wahrscheinlich wieder stark asymmetrisch darstellen, zumal am Mittwoch die linke Abwehrseite von Leverkusen die schwächere zu sein schien. Das spräche dann dafür, dass Drmic nach rechts ausweicht. Und ich würde gerne Mak statt Kiyo in der Startelf sehen. Man hat ja Mak immer mangelnde Defensivarbeit nachgesagt, aber in dieser Hinsicht ist Kiyo nicht zu toppen. Wenn es nicht klappt, kann man immer noch tauschen. Ich denke, unser Kretivgenie braucht einfach mal eine Schuss vor den Bug. Er darf nicht glauben, er wäre automatisch gesetzt.

        0

        0
  • Ich habe mich verdiept in 7:44 der PK und denke, unser Trainer spricht eher vom nahe liegenden Äpfel-Birnen-Vergleich („Één appel met één PEER vergelijken“) und nicht von Pferden und Äpfeln 🙂

    0

    0
    • schoker,
      vor dem Hintergrund ist auch die Äußerung verständlicher, dass Pferde anders schmecken als Äpfel 😆
      Kann aber auch anders gemeint sein, wozu gibts Pferdeäpfel? 😎

      0

      0
  • Btw: Die Hinrunde ist noch nicht beendet, da ist es natürlich wichtig zu wissen, wann die Saison 2014/15 startet.
    Aber stimmt, 2015 gibt es gleich 2 Endspiele in meiner Heimatstadt.
    In wenigstens einem von beiden würde ich schon gern den Club sehen. 😉

    0

    0
    • belschanov:
      Wann startet nächstes Jahr die 2. Liga?

      Erstes August Wochenende.

      Wechselst Du jetzt zur Westvorstadt über??

      0

      0
      • KUZ

        Die steigen doch wieder auf, jetzt haben sie Blut geleckt.
        Wahrscheinlich will sich belschanov das neue spannende Projekt in Leipzig anschauen.

        0

        0
  • belschanov,

    Er kann’s nicht lassen, dieser advocatus diaboli! Haumer’s doch schlichd nauf, dann is Dir, uns und allen andern es Maul gstobfd und simmer froh!

    0

    0
  • Wenn der HSV solche Chancen wie gestern gegen uns versiebt hätte, hätten wir vielleicht noch Wiesinger. Insofern denk ich stand heute, vielleicht war das unser Glück. Denn jetzt haben wir Verbeek.
    Ob ich auch am Ende der Saison so denke, wird davon abhängen, ob er recht behält mit der Überzeugung, daß wir mit seinem System die Klasse halten können und daß es dabei egal ist, ob der Gegner weiß, wie wir spielen.
    Ganz ehrlich wünsch ich mir nichts sehnlicher als das, denn dann können wir zurecht wieder sagen :WIR SIND DER CLUB!, aber ich hab noch ein Teufelchen in mir, das den Hecking vertritt und das flüstert: „Das wird doch nie was. Damit gehen wir gnadenlos unter, wenn wir uns nicht auf jeden Gegner einstellen und ihm die Freude am Spiel nehmen“.

    Mein Engelchen aber glaubt an Verbeek und trötet dem fröhlich entgegen: „Weiche hinweg Teufel. Ein neues goldenes Zeitalter beginnt. Zweifle nicht, zaudre nicht, sei frohen Mutes und freue dich auf das Spiel.“

    0

    0
    • Beate60,

      Engel und Teufel man merkt das bald Weihnachten ist!!! Aber ganz ehrlich mir ist lieber mit fliegenden Fahnen unterzugehen als den Rumpelfußball vegangener Zeiten nachzutrauern.

      0

      0
    • Beate60,

      Gestern Abend kam im BR mal wieder dieser Prof von der Uni Münster mit seiner Fußball-Statistik. Ich habe nur ein paar Minuten mitbekommen, aber er gibt im Grunde dem System Verbeek recht.

      Tore schießt, wer Chancen hat. Und wer mehr Chancen hat gewinnt. Statistisch.

      Demnach war es mathematisch nur eine Frage der Zeit, bis das System der letzten Jahre in die Hose gehen musste. Dein Teufelchen kann also in Rente gehen 😉

      0

      0
  • diese Teufelchen habe ich auch in mir,muss aber gestehen,dass ich an das 2. mehr glaube,da unsere Qualität für das verbeeksche System nicht reicht.Langfristig hoffentlich,wenn auch mit dem bitteren Gang in Liga 2.

    0

    0
  • Mit den Verlinkungen der Pressemeldungen stimmt in letzter Zeit etwas nicht mehr. Die sind oftmals doppelt und dieses Mal sogar dreifach verlinkt.

    0

    0
  • Bader stand bei der Trainersuche letztlich schon unter Zeitdruck.

    Wir sollten ihn aber mittlerweile kennen. Ich gehe jedenfalls davon aus, daß er den Fall der Fälle entsprechend geregelt hat. Das tut er regelmäßig nicht zum Nachteil der Vereins. Am zehnten Spieltag kann er einfach noch nicht öffentlich das Wort Zweite Liga in den Mund nehmen.

    0

    0
  • … bin mal gespannt, wer heute wieder den entscheidenden Bock baut….tippe auf Raphael Schäfer oder Mike Frantz…..

    0

    0
  • Rechts spielt wieder Hlousek. Dieses Mal Bock von Pogatetz. Gibt die Winterpause soviele Spieler her, wie wir brauchen und vor allem, sind diese dann auch besser, wie die bisherigen? Das wird eine noch größere Herausforderung für mich werden, als der Trainerposten. Gibt es bei Youtube einen Professional-Zugang? Chandler flankt wieder ins Nirgendwo. Hlousek, Mannomann und wieder Pfosten. Wer ist dieser Hassippe? Den hätte Sankt Mintal rückwärts und mit verbundenen Augen gemacht. Die gute, alte Zeit.

    0

    0
  • Hm der Hasebe ist anscheinend hauptberuflich Aluminiumtester^^.

    0

    0
  • Meine Red‘: kleinere Trainingstore… Is ja echt nur noch zum Lachen… Da kann jetzt Schäfer aber nix dafür 🙂

    0

    0
  • Hassippe legt Chandler den Ball 25m vor, hat ihn eventuell mit einem Jamaikaner verwechselt. Wenn der Freistoß jetzt reingeht, ist Feulner dran Schuld. Castro schon näher an unserem Tor als Hegeler. Unser Fansupport ist permanent deutlich auf Sky hörbar. Wenistens etwas, was erstklassig ist.

    0

    0
  • Bisher lassen wir aber wenigstens kaum etwas zu. Wie üblich sind wir aber im Spiel nach vorne, bis auf eine Ausnahme, auch wieder harmlos. The same procedure as usual seit GV: Überzeugender Auftritt, aber das letzte Quäntchen zum Erfolg fehlt einfach immer noch, wenigstens bisher. Chandler bisher schon gefühlte 40km gelaufen, alles über rechts. Das zeigt, wie schlecht unsere linke Seite ist und wie wenig präzise Flanken kommen. Bitte jetzt schon umstellen, so wie gegen VWBurg: Ginczek und Mak rein.

    Tor nach kapitalem Bock von Kiyotake in der Vorwärtsbewegung.

    0

    0
  • Bitte Kiyotake auswechseln. Wir spielen mit einem Mann weniger. Haben wir wirklich auch auf der linken Seite niemanden mehr? Das sieht nach Packung aus. Zwei riesen Chancen für Aspirin.

    Wo bleiben die Wechsel?

    0

    0
  • Zuerst ein kapitaler Fehlpass von Frantz, dann ein indiskutabler Ballverlust von Kiyotake … 0:1.

    Das sind halt die Szenen, die den Ausschlag geben.

    0

    0
  • Der von Wiesinger zusammengestellte Muellhaufen ist eine Zumutung! Die Abwehr bricht bald auseinander! Wer mit dieser Mannschaft den Klassenerhalt schafft, der macht aus Scheisse Gold! Wiesinger dagegen macht aus Gold Scheiße!

    0

    0
  • Klar, wir treffen den Pfosten, die ins Dreieck. Das Glück ist ein Arschloch!

    0

    0
    • Optimist:
      Klar, wir treffen den Pfosten, die ins Dreieck. Das Glück ist ein Arschloch!

      Das hat mit Glück und Pech nichts zu tun. Evtl. in Einzelfällen, aber nicht dauerhaft. Es fehlt schlicht die Qualität.

      0

      0
      • Juwe: Das hat mit Glück und Pech nichts zu tun. Evtl. in Einzelfällen, aber nicht dauerhaft. Es fehlt schlicht die Qualität.

        ist 14 mal Alu Mangel an Glück oder Qualität?

        0

        0
        • Optimist: ist 14 mal Alu Mangel an Glück oder Qualität?

          Optimist: ist 14 mal Alu Mangel an Glück oder Qualität?

          Natürlich, das Ziel ist ja ins Tor zu treffen nicht ans Alu

          0

          0
  • Wir spielen wie ein Absteiger. Das geht ja total leicht für Aspirin. Schmeichelhaftes 1:0 zur Pause. Das hätte auch leicht 3:1 oder 4:1 für Aspirin stehen können.

    0

    0
  • So wie Hlousek Fußball spielt, meine ich immer, er will uns eine geheime Nachricht vortanzen.

    Ich traue mir folgendes Zwischenfazit zu:
    GV ist zwar ein hervorragender Trainer mit einer Spielidee, diese überfordert den bisherigen Glubbkader aber völlig.
    Dafür fehlt uns einfach die Qualität auf praktisch allen Positionen.
    Wir haben nicht die Spieler, die sich für das Konzept entsprechend bewegen können oder die Bälle schnell und präzise zuspielen können.

    0

    0
  • Kiyo braucht mal ne Pause. Hlousek auch. Mak und Gniczek wären die Alternativen.

    Ich weiß gerade nicht, ob ich nicht froh sein soll, daß ich die zweite Hälfte nicht kucken kan…

    0

    0
  • Wiesenhahn,

    Äh, also der von Wiese zusammengestellte Müllhaufen ist Gold, welches der nämliche dann selbst fäkalisiert hat, weil er Spass an Destruktion hat? Hmm… Verbeek wär dann der nützliche Idiot, den Wiese In Absprache mit Rapha benutzt, um den FCN zu vernichten. Perfider Masterplan! Endlich hab ich’s kapiert! Achtung!

    0

    0
  • Wenn man diese Trendlinie weiterspinnt, komme ich zu folgender Ansicht: Da wir diese besseren Spieler in der Winterpause sicher nicht für fast alle Positionen bekommen und auch dann die Zeit fehlt, daraus eine Mannschaft zu formen, wird am Ende dieser Saison der Abstieg stehen.
    Das erinnert an die Westvorstadt letztes Jahr oder auch an Braunschweig: Gute Ansätze sind erkennbar, aber es fehlt einfach ein Stück zur Konkurrenzfähigkeit. Manchmal ist das Stück halt aus Aluminium. Wenn man das leere Tor nicht trifft, kann das auch an fehlender Qualität liegen, ob jetzt fußballerisch, nervlich oder was auch immer.
    Jetzt Ginczek für Drmic. Aha.

    Chandler schiesst dahin, wo der Torwart steht. Das ist auch wieder genau das, was ich meine. Platziert wäre besser gewesen. Ah 2:0, jetzt ist es vorbei.

    Hegeler und Kießling können es besser als der Glubb.

    0

    0
  • 3-4 Spieler komplett neben der Spur. Aber irgendwie immer die üblichen Verdächtigen…

    0

    0
  • 2:0… Diese Mannschaft hat keine Qualität, keine Taktik und keinen Charakter

    0

    0
  • Es gab mal Zeiten, da hat man sich auf ein Glubbspiel gefreut. Fünf Glubbspieler gegen zwei Aspirinspieler in der Defensive, Nilsson erobert den Ball und köpft ihn genau zum zweiten Aspirinspieler. Jetzt wieder ein grauenhafter Paß von Kiyotake.
    Unsere Defensive schaut dem Sololauf von Castro fasziniert zu.

    0

    0
  • Diese Abwehr ist eine einzige Zumutung. So langsam habe ich die Schnauze voll diesen hüftsteifen und langsamen Abwehrspielern zuzusehen. Genauso geht es mir mit Hlousek, es ist mir ein Rätsel warum dieser Antifußballer Woche für Woche in der Stammelf steht.

    0

    0
  • Wenn Mike Frantz clever war, dann hat er vor seinem ersten Profispiel das Risiko der Berufsunfaehigkeit abgesichert! Fuer den Nachweis, dass der Versicherungsfall (seit zwei Jahren bereits) eingetreten ist genügt dann ein fuenfminuetiges Video von seinen Leistungen! Auch eine Verweisungsklausel in den Versicherungsbedingungen hilft dann nicht weiter, denn den Frantz kannst Du bloß als Kleiderstaender einsetzen….ansonsten verdrängt ihn jeder Berliner Sonderschueler ohne Abschluss…..

    0

    0
  • Mir reicht es, mache jetzt was schöneres. Oma auf dem Friedhof besuchen oder ähnliches

    0

    0
  • Kiyotake verliert erneut den Ball in der Vorwärtsbewegung. Was der anbietet hat mit Profifußball nichts mehr zu tun. Feulner flankt unbedrängt das Stadionmikrofon auf der anderen Seitenausseite an.

    Außer Ginczek, Frantz und Schäfer könnt ihr alle gehen.

    Kiyotake erfindet gerade eine neue Spielrolle: kritischer Ballverlierer.
    Von Feulner erneut keine Flanke sondern irgendwas.

    0

    0
  • 63min: Der erste Vorstoß unseres linken Verteidigers und ein Jubiläum, die 25ste Flanke, die nirgends ankommt.
    Wir haben ALLE unsere Stärken der letzten Saison verloren. Auch Standards sind jetzt wieder vor dem eigenen Tor gefährlich und vor dem gegnerischen Tor ein Witz.

    Hm, Castro könnte man da auch Rot geben. Aber am Schiri liegt unsere Niederlage nicht.

    0

    0
  • 69ste Minute: Erst jetzt der schon lange sehr verdiente Wechsel von Kiyotake. Für 12 Millionen Euro hätten wir den verkaufen können. Unglaublich.

    Jetzt spielt Aspirinkusen das locker runter und lässt die Glubbspieler wie Amateure hinterherlaufen.

    0

    0
    • Woschdsubbn,

      Mir wäre eine Auswechslung von Hlousek lieber gewesen!!! Aber eigentlich ist es egal diese Mannschaft hat es nicht verdient in der Bundesliga zu spielen.

      0

      0
    • Tsetse:

      Kein Verbeek-Effekt. Null.

      Kann man so nicht sagen. In den ersten drei Spielen war durchaus ein Trainerwechsel-Effekt zu sehen. Aber die Mannschaft machte wegen Abschlussschwäche keine Punkte.

      (Im Endeffekt also doch kein Verbeek-Effekt.)

      0:3 jetzt…

      0

      0
  • Bader ist fuer diesen Haufen mitverantwortlich! Es wird Zeit sich auch von dem BWL-Bachelor zu trennen! Zum Master hat’s halt nicht gereicht, Herr Bader!

    0

    0
  • Pekharts Rückgabe zu Leno geht an diesem und am Tor vorbei.
    Esswein für Hlousek, das wirkt jetzt auch von der Bank bald etwas verzweifelt. Chandler zielt auf das Flutlicht, das blended ihn anscheinend.

    Da bekommt man bald auch Mitleid mit dem Armen Sky-Kommentator und verzeiht ihm sein Hassippe statt Hasebe.

    Fataler Fehlpass von Pogatetz, 3:0

    Jetzt schalt ich aus und mach was sinnvolles.

    0

    0
  • …. durch die Hosentraeger des eitlen Fliegenfaengers….Bayer sollte ab 25m Distanz draufhalten, da gehen noch zwei Treffer gegen diesen Huehnerhaufen!

    0

    0
  • Ich lech mich fest!
    Das wars, ohne Verstärkungen (mir wurscht wer und woher und wie viel! ) wird des nix mit dem Klassenerhalt. So gehen wir glatt runter in Liga 2, völlig verdient, weil wir einfach nicht das Niveau haben um gegen den Abstieg zu kämpfen. Das tut mir weh, das zu sagen, aber so isses!

    0

    0
  • freu mich schon auf die Interviews hier aus CU mit den Bloggern aus Paderborn, St. Pauli,… wenigstens dieses Forum ist erstklassig!

    0

    0
  • Würde mich mal wieder über etwas Beton freuen. 3 Gegentore pro Spiel gehen mir echt auf die Nerven. Glaube wir haben den falschen Trainer für unsere Mannschaft. Das Offensivkonzept klappt halt nicht ohne Tore…

    0

    0
  • haben wir schon probiert, fehlt uns ebenfalls die Klasse dazu!

    0

    0
  • Vielleicht sollte ich doch mal mein „Der Club is a Depp“
    Lied an den Martin Bader schicken. Als neue Stadion Hymne.

    0

    0
  • Langsam seh ich das als wirklich aussichtslos: Da ist doch kein Mannschaftsteil wo nicht dringend eine Verstärkung nötig wäre. Irgendwie graust es mir vor den nächsten 20 Spielen.

    0

    0
  • Ui ui ui, es fällt einem eigentlich nichts mehr ein, was in den letzten Wochen nicht schon im Überfluss geschrieben wurde und jedes Wochenende grüßt wieder das Murmeltier.

    0

    0
  • Mir glangts heut, und zwar gründlich. Mich regt weniger das Faktum der Niederlage(n) als vielmehr die Art des Zustandekommens auf. Aber das ist auch nix Neues.

    0

    0
  • Timothy Chandler 5, lief viel, seine Flanken wie üblich wenig zielgenau; Kann man das einüben?
    Stand beim ersten Gegentreffer falsch;
    Josip Drmić 6, bis zu seiner Auswechslung merkte ich gar nicht, dass er auch mitspielte
    Markus Feulner 6, ein Totalausfall, verlor oft den Überblick und den Ball bei seltsamen Dribblings, die Flanken ebenso ganz schlimm; Zuspiele schlecht;
    Mike Frantz 5 kämpfte und lief viel, aber meist erfolglos;
    Daniel Ginczek 3, der einzige Feldspieler, bei dem die Moral auch stimmte; Hängte sich rein und hat auch eine andere Körpersprache, wie der Rest; Sehr bedenklich;
    Makoto Hasebe 5, traf den Pfosten statt das leere Tor, verwechselte Chandler desöfteren mit Usain Boldt;
    Adam Hloušek 7, Ausdruckstanz ist ungleich Profifußball!
    Hiroshi Kiyotake 8, bereitete zwei von drei Leverkusener Treffer durch einfachste Ballverluste in der Vorwärtsbewegung vor; Statt eigener Konter, leitete er bravourös die erfolgreichen Leverkusener Konter vor;
    Per Nilsson 5,5 kaum besser als sein Kollege, bereitete aber wenigsten kein Tor für den Gegner vor
    Marvin Plattenhardt 6, ungefährliche Standards, ein einziger Vorstoß an den gegnerischen Strafraum mit einer Flanke, die keinen Abnehmer fand
    Emanuel Pogatetz 6, Vorbereiter des dritten Leverkusener Tors
    Raphael Schäfer 3, hielt die Abreibung noch in Grenzen.

    Spiel 4: Eine langweilige Partie, die Leverkusen nach guten Nürnberger 15 minütigen Beginn, schnell in den Griff bekam und dann, ohne besonders defensiv gefordert zu werden, mit einer eher unterdurchschnittlichen Leistung ganz leicht für sich entscheiden konnte. Es gibt wohl einige Leverkusener Spieler, die können ihr Trikot ungewaschen für das nächste Spiel verwenden.

    Trainer 6
    Der falsche Mann für diese Mannschaft oder der richtige Trainer für eine andere Mannschaft. Man kann eine Spielidee haben, muß diese aber an die Möglichkeiten und Fähigkeiten der vorhandenen Spieler anpassen. Schon die Startaufstellung gefiel nicht. Die Wechsel kamen viel zu spät und viel zu zögerlich. Eine deutliche Umstellung hätte schon zur Halbzeit erfolgen müssen. Früher stimmten die Ergebnisse bei oftmals auch grauenhaften Fußball, jetzt versucht die Mannschaft schön zu spielen, spielt ebenso grauenhaft und verliert. Wo ist da der Fortschritt?

    Schiri 3 hätte Castro Rot zeigen können, aber auch gegen Chandler auf Elfer für Leverkusen; Am Schiri lag unsere verdiente Niederlage nicht, also ein bassd scho.

    0

    0
    • Woschdsubbn: Trainer 6
      Der falsche Mann für diese Mannschaft oder der richtige Trainer für eine andere Mannschaft. Man kann eine Spielidee haben, muß diese aber an die Möglichkeiten und Fähigkeiten der vorhandenen Spieler anpassen. Schon die Startaufstellung gefiel nicht. Die Wechsel kamen viel zu spät und viel zu zögerlich. Eine deutliche Umstellung hätte schon zur Halbzeit erfolgen müssen. Früher stimmten die Ergebnisse bei oftmals auch grauenhaften Fußball, jetzt versucht die Mannschaft schön zu spielen, spielt ebenso grauenhaft und verliert. Wo ist da der Fortschritt?

      Das ist mal ne Ansage. Respekt!
      Sind wir deiner Meinung dann nach dem Trainerwechsel schon wieder vor dem Trainerwechsel?
      Das würde ja Hoffenheimsche Züge annehmen, mit dem Unterschied, dass die das Kleingeld dafür haben.

      0

      0
    • Woschdsubbn:
      Timothy Chandler 5, lief viel, seine Flanken wie üblich wenig zielgenau; Kann man das einüben?
      Stand beim ersten Gegentreffer falsch;
      Josip Drmić 6, bis zu seiner Auswechslung merkte ich gar nicht, dass er auch mitspielte
      Markus Feulner 6, ein Totalausfall, verlor oft den Überblick und den Ball bei seltsamen Dribblings, die Flanken ebenso ganz schlimm; Zuspiele schlecht;
      Mike Frantz 5 kämpfte und lief viel, aber meist erfolglos;
      Daniel Ginczek 3, der einzige Feldspieler, bei dem die Moral auch stimmte; Hängte sich rein und hat auch eine andere Körpersprache, wie der Rest; Sehr bedenklich;
      Makoto Hasebe 5, traf den Pfosten statt das leere Tor, verwechselte Chandler desöfteren mit Usain Boldt;
      Adam Hloušek 7, Ausdruckstanz ist ungleich Profifußball!
      Hiroshi Kiyotake 8, bereitete zwei von drei Leverkusener Treffer durch einfachste Ballverluste in der Vorwärtsbewegung vor; Statt eigener Konter, leitete er bravourös die erfolgreichen Leverkusener Konter vor;
      Per Nilsson 5,5 kaum besser als sein Kollege, bereitete aber wenigsten kein Tor für den Gegner vor
      Marvin Plattenhardt 6, ungefährliche Standards, ein einziger Vorstoß an den gegnerischen Strafraum mit einer Flanke, die keinen Abnehmer fand
      Emanuel Pogatetz 6, Vorbereiter des dritten Leverkusener Tors
      Raphael Schäfer 3, hielt die Abreibung noch in Grenzen.

      Spiel 4: Eine langweilige Partie, die Leverkusen nach guten Nürnberger 15 minütigen Beginn, schnell in den Griff bekam und dann, ohne besonders defensiv gefordert zu werden, mit einer eher unterdurchschnittlichen Leistung ganz leicht für sich entscheiden konnte. Es gibt wohl einige Leverkusener Spieler, die können ihr Trikot ungewaschen für das nächste Spiel verwenden.

      Trainer 6
      Der falsche Mann für diese Mannschaft oder der richtige Trainer für eine andere Mannschaft. Man kann eine Spielidee haben, muß diese aber an die Möglichkeiten und Fähigkeiten der vorhandenen Spieler anpassen. Schon die Startaufstellung gefiel nicht. Die Wechsel kamen viel zu spät und viel zu zögerlich. Eine deutliche Umstellung hätte schon zur Halbzeit erfolgen müssen. Früher stimmten die Ergebnisse bei oftmals auch grauenhaften Fußball, jetzt versucht die Mannschaft schön zu spielen, spielt ebenso grauenhaft und verliert. Wo ist da der Fortschritt?

      Schiri 3 hätte Castro Rot zeigen können, aber auch gegen Chandler auf Elfer für Leverkusen; Am Schiri lag unsere verdiente Niederlage nicht, also ein bassd scho.

      Drmic weicht ständig zur Seite aus, hat an der rechten Eckfahne eine Ecke rausgeholt, hat von links den Stangenschuss von Hasebe vorbereitet (in der Szene muss Hlousek den rechten Fuß nehmen und das 1:0 schießen) und ist dir nicht aufgefallen, weil er im Zentrum keine Bälle bekommen hat. Das war aber wahrlich nicht sein Fehler, und sollte er nicht angeschlagen sein, war seine Auswechslung ein Witz.

      Drmic, Ginczek und Mak gehören gemeinsam auf den Platz, wenn man sich alle Tore (inkl. der Vorbereitungsspiele) ansieht, wird man immer einen oder mehreren der drei beteiligt finden. Dafür würde ich jederzeit Kiyotake opfern und mit einer Mittelfeldzentrale aus Feulner, Hasebe und Stark spielen. Wenn die zwei armen Schweine nämlich nicht ständig Kiyotakes Abwesenheit ausgleichen müssten, wären die Lücken die sich vor allem vor der Viererkette bilden nur noch halb so groß…

      Frantz, der heute Glück hatte nicht schon in Halbzeit eins vom Platz gestellt zu werden, ist sicherlich kein 6er, wie er wieder mal durch einen haarsträubenden Fehlpass und Fouls vor und im(!) Strafraum bewiesen hat. Er wäre gemeinsam mit dem seit Spielen völlig untragbaren Hlousek die ersten die ich sofort aus der Mannschaft nehmen würde.

      Die Richtung die Verbeek vorgibt halte ich nach wie vor für richtig, spielerisch ist das ganze besser geworden, aber seine Personalentscheidungen lassen mich heftig mit dem Kopf schütteln… Die offensivere Spielweise wird aber auch von Nöten sein, denn in der Rückrunde werden wir wohl mindestens zehn Siege benötigen, wenn wir die Klasse halten wollen. Sollte das nicht gelingen, wird aber auch in Liga 2 von uns erwartet werden, dass wir das Spiel machen, dementsprechend wäre es kein Fehler dies schon ein halbes Jahr trainiert zu haben.

      0

      0
  • Muß mir noch überlegen, wann ich am Freitag mit dem trinken beginne, damit es zum Spielbeginn reicht

    0

    0
    • Alex:
      Muß mir noch überlegen, wann ich am Freitag mit dem trinken beginne, damit es zum Spielbeginn reicht

      naja wie abgemacht spätestens gegen 19:30 an der Beach Bar 🙂

      0

      0
        • Alex:
          Johnny Vegas,

          gerne, das schönste an Clubspielen findet zur Zeit eh vor Anpfiff statt

          Yep, so schauts aus!
          Ich gehe jetzt een, twee, drie, vier, vijf, zes Gläschen Genever trinken, vielleicht verstehe ich dann warum GV (was für eine Abkürzung !!) immer wieder Kiyotake und Hlousek über den Platz irren lässt.

          Ich wünsche mir für den Freitag:
          Mak für Kiyotake
          Drimic für Hlousek
          Ginczek von Anfang an

          Schlimmer geht nimmer und damit Proost wie man am Deich sagt.

          0

          0
          • Johnny Vegas: Ich wünsche mir für den Freitag:
            Mak für Kiyotake
            Drimic für Hlousek
            Ginczek von Anfang an

            da bin ich dabei!

            0

            0
            • Vielleicht bei Arsenal nochmal nachfragen, ob sie Kio in der Winterpause statt für 10Mio noch für 1Mio nehmen würden.
              Das Geld könnten wir in der Winterpause für Verstärkungen gut gebrauchen, die auch wissen was ein Zweikampf ist und wozu man einen solchen führt.

              0

              0
  • Sabine Töpperwien monierte gerade das schlechte Zweikampfverhalten.
    Ich hab schon nicht verstanden, wie da einige vorige Woche von der Supermannschaft Wolfsburg mit dieser sagenhaften Qualität sprechen konnten.
    Alles was recht ist, aber die Club-Truppe kämpft schlichtweg nicht. Man geht nur alibimäßig in die Zweikämpfe. Steht immer ein paar Meter vom Mann weg.
    Diese Truppe hat sich aufgegeben.

    0

    0
  • ohne Worte …

    Passend zu der Darbietung der Mannschaft muss der Punktdruckmesser eigentlich doch senkrecht nach unten zeigen, direkt in Richtung Liga 2.

    Wahrscheinlich kommt es morgen wie es kommen muss und dann gewinnen sowohl Freiburg und Frankfurt auswärts und schwupps sind es 6 Punkte auf Rang 15.

    So langsam müssen wir uns auf ein Vorrunde ohne Sieg einstellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mannschaft nach dieser Darbietung ausgerechnet gegen Mainz am Freitag was reissen kann.

    oh weh oh weh …

    0

    0
  • Irgendwie fängt man an froh zu sein, daß wir überhaupt schon 8 Punkte haben.

    0

    0
  • Alle raus – Lucinda Williams, Doug Pettibone, Elvis Costello, A life A Song A Cigarette und Tift Merritt rein – schon macht die Club-Groteske Spaß! Das kann man doch alles nicht mehr Ernst nehmen.

    0

    0
  • Ich hoffe, daß Kyio jetzt zum letzten Mal gespielt hat. Was hilft seine Kreativität, wenn er vor jedem Zweikampf ausweicht und die Pässe selten so spielt, daß seine Vorderleute sie erreichen können. Aber das hab ich schon so oft geschrieben. Und wahrscheinlich ist es bei Verbeeks Konzept auch unmöglich auf ihn zu verzichten, weil er nominell ja die Aufgabe erfüllen kann (auch wenn er faktisch nicht wirklich will) und wir keine echte Alternative für diese Aufgabe haben.
    Wieso Verbeek immer noch Nilsson aufstellt, ist mir ebenso schleierhaft. Ist zwar bescheuert, das zu schreiben, aber ich hab schon im Sommer geschrieben, daß zwei relativ langsame IV einfach nicht funktionieren. Egal wie gut oder schlecht Korzcowski in der 2. Mannschaft ist. Schlechter kann der doch gar nicht sein, aber vielleicht schneller sowohl physisch als auch vom Kopf her?
    Daß auch Training nicht hilft, die Torschuß- und Passquote zu verbessern, läßt mich allerdings wirklich verzweifeln. Irgendwo hab ich mal gelesen, daß z.B. Dortmundeine Maschine hat, bei der Bälle von allen möglichen Positionen mit allen möglichen Geschwindigkeiten gespielt werden und wo dann ein einzelner Spieler das genau üben kann. Vielleicht sollten wir solch eine Investition tätigen? Damit die Reaktionsgeschwindigkeit und Passgenauigekit endlich mal bundesligareif wird?

    0

    0
  • …irgendwie relativiert sich gerade das Gejammer über Heckings unattraktive Spielweise. Wenigstens gabs dafür Punkte, wenn schon keine Preise…

    0

    0
    • Optimist:
      …irgendwie relativiert sich gerade das Gejammer über Heckings unattraktive Spielweise. Wenigstens gabs dafür Punkte, wenn schon keine Preise…

      Überhaupt nicht, das zeigt nur was passiert wenn man Abgänge in der Defensive nicht auffängt.

      0

      0
      • xxandl: Überhaupt nicht, das zeigt nur was passiert wenn man Abgänge in der Defensive nicht auffängt.

        Ich sehe es ähnlich, einen starken 6er der auch einen guten Paß nach vorne spielen kann und hinten ein gutes Stellungsspiel und Auge (Antizipiren) vor dem 16er hat würde uns schon extrem weiterhelfen. Die ganzen Mannschaftsteile hätten mehr Bindung von hinten nach vorne. Eigentlich dachte ich Hasebe könnte sowas.

        0

        0
      • xxandl: Überhaupt nicht, das zeigt nur was passiert wenn man Abgänge in der Defensive nicht auffängt.

        Stimmt, das wurde verpennt. Oder einfach unterschätzt. Oder beides.

        0

        0
    • Optimist:
      …irgendwie relativiert sich gerade das Gejammer über Heckings unattraktive Spielweise. Wenigstens gabs dafür Punkte, wenn schon keine Preise…

      Hecking setzte die Spieler viel mehr nach ihren Stärken und Schwächen ein, wußte was er von jedem verlangen kann, er sah immer zuerst was hat er zur Verfügung. Bei Verbeek hat man das Gefühl er gibt ein System vor und jeder hat sich danach zu richten, egal ob er es kann oder nicht und das geht ein ums andere mal schief.

      0

      0
      • Juwe: Hecking setzte die Spieler viel mehr nach ihren Stärken und Schwächen ein, wußte was er von jedem verlangen kann, er sah immer zuerst was hat er zur Verfügung. Bei Verbeek hat man das Gefühl er gibt ein System vor und jeder hat sich danach zu richten, egal ob er es kann oder nicht und das geht ein ums andere mal schief.

        Ich hab eher das Gefühl, daß die Spieler im Training bessere Leistungen bringen als auf dem Spielfeld. Und bei Kyiotake unterstell ich, daß das daran liegt, weil der liebe Junge sich nicht weh tun lassen will.

        0

        0
    • Optimist:
      …irgendwie relativiert sich gerade das Gejammer über Heckings unattraktive Spielweise. Wenigstens gabs dafür Punkte, wenn schon keine Preise…

      Tja und der Sportvorstand Bader hat auf die unattraktive Spielweise Heckings, mit dem Trainer Wiesinger reagiert, der den Rumpelfussball von Hecking fortführen durfte. Den Scherbenhaufen dürftest selbst Du als „Berufsoptimist“ nicht übersehen, den Hecking uns hinterlassen hat. Das Du jetzt wieder nach Hecking jammerst, macht mich sprachlos!!

      0

      0
      • Harald, das siehst Du falsch, ich verlange nicht nach Verrätern. Tatsache ist, dass nur mit Hecking sein Antifußball funktioniert. Hecking weg, System umstellen, ist schon richtig so. Es sollte nur endlich wirken!

        Heute fand ich die Ansätze nicht schlecht und dann wieder dieses grauenhafte Timing, selbst nicht treffen und dann in guten Phasen kassieren. Ist doch Scheiße! Wo bleibt mal Glück?

        0

        0
      • Beate60: Ich hab eher das Gefühl, daß die Spieler im Training bessere Leistungen bringen als auf dem Spielfeld. Und bei Kyiotake unterstell ich, daß das daran liegt, weil der liebe Junge sich nicht weh tun lassen will.

        Ein Training sind keine Wett

        Harald: Den Scherbenhaufen dürftest selbst Du als “Berufsoptimist” nicht übersehen, den Hecking uns hinterlassen hat. Das Du jetzt wieder nach Hecking jammerst, macht mich sprachlos!!

        Völlig daneben, Hecking ist jetzt 1 Jahr lang weg, wenn man in 1 Jahr und er hat uns eine intakte Mannschaft hinterlassen, nichts daraus machen kann muss man sich an die eigene Brust klopfen und nicht nach Scheingründen suchen.
        Wir haben gedacht,es geht schon immer so weiter und nicht bemerkt, wie stark sich die Konkurrenz (die auf Augenhöhe) weiterentwickelt haben. Die haben zudem auch bemerkt daß man in ein Produkt auch angemessen investieren muß.

        0

        0
        • Juwe,
          Das System Hecking geht nur maximal 2 Jahre auf. Hecking selbst ist in 2009 bei H96 zurückgetreten, weil die Mannschaft fußballerisch am Ende war. Der große Fehler war dann einem Bundesliganeuling wie Wiesinger als Cheftrainer zu verpflichten. Wiesinger konnte nur das System Hecking fortführen, weil ihm selbst die Erfahrung fehlte. Dieses System komplett aus den Köpfen der Spieler zu kriegen, kann selbst Verbeek nicht in 5 Spielen schaffen. In einem Punkt gebe ich dir allerdings recht, dass man in ein Produkt angemessen investieren muss, wenn man auf Dauer Erfolg haben will. Man kann sich auch zu Tode (Abstieg) sparen!!!

          0

          0

Kommentare sind geschlossen.