Dreier zu gewinnen

Auch bei Hannover 96 gibt es für den 1. FC Nürnberg ‚wieder‘ einen Dreier zu gewinnen, hier bei uns aber schon heute. Dazu das Spieltagsinterview mit „Fokus Fussball„!

logo_final_rot auf weissTristesse am Tabellenende? Notorische Absenz von Dreiern? Das müssen wir durchbrechen! Und da dachten wir uns zusammen mit unserem diesjährigen Kooperationspartner:

DefShop.com und Clubfans-United wünschen euch eine (sportliche/ruhige/schöne) Vorweihnachtszeit!

Wir verlosen: Drei Shirts aus der Clubfans-United-Kollektion (Größe L oder XL, Modell zufällig). Um im Lostopf dabei zu sein hinterlasse uns einfach einen Kommentar, was du beim ersten Dreier für den Club machen wirst („Dreimal Drei im Weggla essen“, „Drei Kerzen in Lorenzkirche“). Die besten Kommentare werden wir ggf. an anderer Stelle veröffentlichen, an der Verlosung nehmen alle Einreichungen teil. Bitte Teilnahmebedingungen unten beachten.

fruit-of-the-loom-schwarz-3poloschwarz_cufruit-of-the-loom-schwarz-3

Und wem die nicht passen… passende Gutscheine als Weihnachtsgeschenk gibt’s auch hier

Also viel Spaß beim kreativen Dreier-Sammeln! Wie hoffentlich auch der Club am Samstag, wenn es gegen einen nicht unschlagbaren Gegner geht, der zuletzt auch selbst große Probleme hatte. Vielleicht mit dabei ja schon „Der Ex-Suspendierte Ex“?

Interview mit Klaas Reese von Fokus Fussball

templatelogoVor dem Spiel in Hannover sprachen wir mit einem modernen „Botschafter des Fussballs“, Klaas Reese, der mit Fokus Fussball versucht den Blick auf das zu richten, was im Fussball wichtig ist: Den Fussball (und seine Geschichten). Und ganz nebenbei hat er mit Alex Feuerherdt noch der deutschen Schiedsrichtergilde den ultimativen Podcast beschert: Collinas Erben. Dass Klaas in seinem Herzen ein „Roter“ ist, erfährt man dabei höchstens am Rande, was durchaus ein Kompliment ist, gerade wenn Hannover 96 an einem Spieltag nicht gerade ‚von der Pfeife geküsst‘ wurde… Mit Klaas wollten wir dennoch vor allem natürlich über seine Roten reden, aber nicht nur, nahmen ihn in Sachen Sponsorenmodelle in die Mangel, fragten nach ob „Size does matters“ auch im Videostudium wichtig ist, wollten unsere Erfolgsaussichten kennen lernen und schickten ihn dann (fragetechnisch) in die Wüste.

[Clubfans United] Hallo Klaas! Schön Dich als Interviewpartner hier begrüßen zu können. Wir kennen uns nun ja auch von 2-3 Events persönlich, aber als Interviewpartner warst Du bei uns nie. Ich unterstelle mal, dass das daran liegt, dass du zwar omnipräsent in Sachen Fußball unterwegs bist, aber speziell in Sachen Hannover 96 nur in Randnotizen in Erscheinung trittst, auch wenn man nach bisschen googlen auf Interviews von Weser-Kurier bis „unter Flutlicht“ stößt. Täuscht der Eindruck, dass du dich mehr als Botschafter des Fußballs gibst, denn als Fan?

[Klaas Reese] „Ich würde schon gern mehr über 96 schreiben. Dazu fehlt aber oft einfach die Zeit und auch die räumliche Nähe. Ich finde es schlicht schwierig mir aus Köln ein genaues Bild über den Verein zu machen und wundere mich auch immer wie viele Sportjournalisten mit ihren Ferndiagnosen Seiten füllen.

Wenn ich was schreibe, dann soll es auch Hand und Fuß haben. Dann rege ich mich gern über Boulevardeskes oder Wahlkampfquatsch auf. Spielberichte oder Taktikexpertisen übernehmen ja zum Glück andere.

Und: „Botschafter des Fußballs“ klingt ja auch nicht schlecht. Muss ich mir merken.“

[Clubfans United] Eigentlich sind wir ja sogar sehr froh einen Hannoveraner Fan ‚zur Hand‘ zu haben, denn die Blog-Szene rund um Hannover erscheint uns doch sehr dünn. Auch da kannst du uns gern eines Besseren belehren – oder erklären, warum man ausgerechnet im Land des dialektfreien Niedersachsen so wenig über seinen Verein schreibt?

„Ich kann mir das auch nicht erklären. Wenn ich sehe wie viele Leute zum Beispiel im Fanmagazin, einem Forum für 96-Fans, ganz hervorragende Texte und Einschätzungen zum Verein schreiben, dann wundere ich mich, dass sich da nicht einfach mal einer hinsetzt und einen Blog aufsetzt.

Es gibt zwar ein paar Leute, die auf facebook ihr Unwesen treiben. Längere Texte über die durchaus kritikwürdigen Zustände im Verein gibt es allerdings nur wenige. Positive Ausnahmen sind „Dave erzählt dir was“ oder „Fußball von unten“ Leider veröffentlichen auch die beiden nur sehr unregelmäßig.“

[Clubfans United] Mit einem Artikel muss ich Dich einfach konfrontieren, weil er doch die Stimmung gegenüber Hannover (uns speziell Martin Kind) nicht nur wiederspiegelt, sondern auch fachlich (?) untermauert: Beim Magazin jp4sport las man die steile These: „Investoren übernehmen 2018 die Macht bei Hannover 96“. H96 (gern auch „H95+1“ genannt) gilt für viele daher schon als besonders perfides Modell der Unterwanderung der 50+1-Regel, die in Fußball-Deutschland noch als Inbegriff für den Schutz vor der vollkommenen Kommerzialisierung ist. Nun darfst du uns erklären, warum das alles nicht stimmt.

„Zunächst muss ich sagen, dass ich mich immer frage, wozu dieses Lüdenscheid-Nord-, Peine-Ost- oder Herne-West-Gerede gut sein soll. Die Vereine heißen Schalke 04, Eintracht Braunschweig und Borussia Dortmund oder eben Hannover 96. Diese Verballhornungen brauche ich nicht.

Aber zum Thema: Ich bin großer Befürworter der 50+1-Regel. Die Pläne unseres Präsidenten lehne ich ab. Die These von der Übernahme 2018 ist leider nicht steil. Sie ist sehr realistisch und in Hannover scheiden sich die Geister. Viele sind einfach glücklich, dass Martin Kind den Verein einst rettete und ihn bis in die Europa League führte. Deshalb vertraut man seinem Urteil und unterstützt seine Pläne. Für seine Leistung gebührt ihm großer Respekt. Insbesondere für die Umgestaltung des Niedersachsenstadions zum WM Stadion 2006 oder der Aufwertung des Vereinsumfeldes. 96 hat sich als einer der letzten Vereine dauerhaft in der Bundesliga etablieren können ohne dabei auf Investoren oder Mäzene setzen zu können.

Leider meint Kind, dass der Weg für 96 auf lange Sicht dauerhaft ins internationale Geschäft führen muss. Und diesen Weg kann man aus seiner Sicht nur gehen, wenn man „lokale Investoren“ ins Boot holt. Leider sollen diese dann auch bei Transfers mitentscheiden dürfen. Was das für Folgen haben kann, zeigt ein Blick in die jüngere Vergangenheit als der Präsident, der von sich selber sagt, dass er keine Ahnung vom Fußball hat, bei Transfers nicht allein die sportliche Leitung entscheiden ließ.

Noch mal deutlich: ich bin gegen die Pläne von Martin Kind. Er wird aber leider nicht aufzuhalten sein und man darf gespannt sein wie sich das auf das eh schon nervig durchkommerzialisierte Auftreten des Vereins auswirkt. Sympathisch macht es die Außendarstellung des Vereins leider nicht.“

[Clubfans United] Bei vielen Clubfans fällt in Diskussionen neben Mainz und Mönchengladbach gerne auch Hannover, wenn es darum geht die eigene Vereinsführung anzuprangern, wer alles schon mit ähnlichen Rahmenbedingungen (kleinere bis mittelgroße Städte, ähnliches Umfeldpotenzial) am FCN vorbeigezogen ist. Mal unabhängig von Herkunft und Quellen der Finanzen: Hannover hat trotz erheblicher Investitionen (im Vergleich zum FCN bspw.) zwar immer wieder mal gute Phasen, auf Dauer aber richtig Probleme an den Fleischtöpfen „internationales Geschäft“ dranzubleiben. Gerade noch so als 7ter dabei 2012, nur 9ter im letzten Jahr und dieses Jahr ist man mit bisher 17 Punkten auch eher hinten dran als vorne weg. Bevor wir zur aktuellen Saison kommen: Was macht es so schwer (bzw. viel schwerer als sich das mancher Clubfan so schönrechnet „mal Geld in die Hand nehmen, dann!“) in der Bundesliga oben mitzumischen?

„Tja. Wenn ich da die allgemein gültige Antwort wüsste. Man sieht an 96, dass ein hervorragendes Scouting den Weg in die internationalen Plätze bahnen kann. Ya Konan, Diouf oder Abdellaoue waren dank des besonderen Scoutings von Schmadtke und seinem Team tolle Transfers für einen vorher abstiegsbedrohten Verein. Finanziell ohne zu großes Risiko, weil andere Vereine die Spieler nicht auf dem Zettel hatten.

Ein anderer Weg führt über einen besonderen Trainer wie Lucien Favre. Aber auch Streich in Freiburg oder Gisdol in Hoffenheim. Letztgenannte Vereine zeigen auch wie wichtig eine ausgezeichnete Jugendarbeit ist. Funktionieren alle Bereiche, dann kann ein Verein, der ohne größere Verletzungssorgen bleibt, von Europa träumen. Sich vielleicht sogar etablieren. Aktuell ist dieses positive Zusammenwirken aller Faktoren in Gladbach zu bestaunen.

Das Beispiel Werder Bremen zeigt allerdings wie groß die Gefahr ist, wenn man „oben angekommen“ ist und danach nicht das passende wirtschaftliche Umfeld geschaffen hat, um auch mal ein, zwei Jahre ohne internationales Geschäft bei gestiegenen Personalkosten zu finanzieren. Dann kommt das gesamte Werk ins Wanken.

Einmal richtig „Geld in die Hand nehmen“ ist sicherlich der kürzeste Weg an die Spitze. Aber wer kann sich das leisten? Aktuell wohl nur Wolfsburg, Hamburg oder Leverkusen. Und deren Vorteil ist, dass sie mehrere Versuche haben bzw. hatten. Bei gleicher Herangehensweise wären 96 oder der Club schnell bankrott und würden auf dem Niveau von Tennis Borussia Berlin kicken.“

[Clubfans United] Wir sprachen die aktuelle Saison schon an. Beim Club ist es derzeit vollkommen desaströs. Kein einziger Sieg die ganze Saison, das ist ein Debakel! Aber der Witz dabei ist: Deswegen ist man trotzdem „nur“ 2 Punkte vom rettenden Ufer weg und deine Hannoveraner sind auch „nur“ 8 Punkte entfernt. Genau genommen könnt ihr sogar froh sein zu Saisonbeginn gut gepunktet zu haben, denn seitdem gab es bis auf Frankfurt, denen die Sch*** selbst bis zum Hals steht, nur noch Trübsal. Was ist los mit Hannover? Und warum versagen dieses Jahr so viele Teams so derart kolossal?

„In Hannover ist die eklatante Auswärtsschwäche ein Hauptproblem. Erklären kann man das nur schwer, warum sich das teuerste Team in der Vereinsgeschichte in der Fremde so in die Hosen macht. Aber auch im Niedersachsenstadion war wenig Überzeugendes dabei. Man gut, dass zum Saisonbeginn gepunktet wurde. Sonst wäre der Abstand nach unten noch geringer.

Man muss dem Verein zugute halten, dass es einen personellen Umbruch gibt. Altgediente Spieler wie Pinto, Eggimann oder Chahed wurden abgegeben, in der Leistung stagnierende Spieler wie Abdellaoue, Haggui oder Rausch wurden (alle nach Stuttgart!) verkauft. Das war nach der letzten Saison, die doch eher bleiern war, auch der richtige Schritt und Schnitt.

Allerdings vermisse ich ein Konzept. Man kann die „Handschrift des Trainers“ wenig erkennen. Zu oft wird nur stupide mit langen Bällen agiert. Dazu kommen viele Verletzungen und dumme Platzverweise.

Insgesamt befürchte ich, dass wir in dieser Saison einige Teams haben werden, die nur untereinander Punkte verlieren und sonst fast alles gewinnen. München, Leverkusen, Dortmund, Wolfsburg, Gladbach und Schalke werden mit ordentlich Punkten in dieser Saison aus meiner Sicht die internationalen Plätze unter sich ausmachen. Bedeutet: ein Drittel der Liga beherrscht den Rest.

Deshalb sehe ich das Versagen gar nicht so stark. Ein mieser Saisonstart wie für Nürnberg oder Hamburg ist immer drin. Frankfurt und Freiburg kommen mit den Spielen unter der Woche nicht klar und geben sich Verschwörungstheorien hin.

Alle können froh sein, dass mit Braunschweig eine Mannschaft dabei ist, die mit großer Wahrscheinlichkeit den letzten Platz belegen wird. Der Rest von Platz 7-17 darf sich zu keinem Zeitpunkt der Saison zu sicher fühlen.“

[Clubfans United] Unser gemeinsamer „Freund“ Dieter Hecking ist nun bei seinem „Lebenstraum“ (Martin Bader). Wie würdest du Hecking heute beschreiben? Hat sich da was für dich geändert seit er in Hannover war?

„Ich versuch das recht nüchtern zu betrachten. Das „Lebendstraum“-Bonmot ist natürlich wunderbar. Dabei frage ich mich allerdings was Martin Bader gemacht hätte, wenn der VfL auf ihn zugekommen wäre und im eine Verdopplung oder Verdreifachung des Gehaltes angeboten hätte.

Im Fußball regiert das Portemonnaie. Außerdem kann sich Hecking ausrechnen, dass die Trainerstühle in Dortmund und München nicht von Nürnberg aus bestiegen werden. In Wolfsburg hat man dazu den größten Dispo der Liga und kann vielleicht mal selbst in der Champions League antreten. Schön mit Anzug in England oder Spanien unter der Woche kicken und nach Heimspielen kann man mit dem Auto zur Familie fahren.

Auch ich wünschte mir natürlich einen romantischeren Fußball mit Spielern und Trainern, die nicht beim Erstbesten Angebot von einem vermeintlich Größeren das Weite suchen. Leider wird das auf lange Sicht ein Wunschtraum bleiben und deshalb lohnt es sich nicht Verflossenen nachzutrauern oder Groll zu hegen. Man muss die unterstützen, die da sind. Und bei vielen darf man sogar dankbar sein, dass sie da waren.“

[Clubfans United] Euer Kader hat ja durchaus paar Hochkaräter, wie Zieler und Diouf, die Begehrlichkeiten auslösen. Aber mal Hand auf’s Herz: Wie kann denn so eine Posse wie die fehlenden Zentimeter bei Franca in der heutigen Zeit überhaupt noch passieren?

„Man dachte, dass die Zeit von Videostudium mit fehlerhaften Daten vorbei sei. Falsch gedacht. Das Ganze ist vollkommen unerklärlich und passt nicht zur sonstigen Arbeit von Schmadtke. Der Mann war dazu nur erkrankt und verletzt wird wohl im Winter verscherbelt. Ein peinliches Trauerspiel.“

[Clubfans United] Und warum musste Abdellaoue gehen? Der galt doch vor kurzem noch als der neue europäische Top-Stürmer?

„Ich war auch ziemlich überrascht als man ihn im Sommer nach Stuttgart ziehen ließ. An einen – damals dachte ich das noch – direkten Konkurrenten. Hier haben Dufner und Slomka aber wohl Recht gehabt. Moa hat in Stuttgart nur wenig gespielt. Ein Törchen. Eine Vorlage. Dafür gibt wohl nur der VfB über 3 Millionen aus…“

[Clubfans United] Aber genug, genug. Du wolltest ja auch gar nicht nur über Fußball reden, hast du mir vorher gesagt. Na dann reden wir mal über Fußball, aber halt anders. Du betreibst das Blog „Fokus Fußball“, ein durchaus schnell in den „Fokus“ gekommenes Fußball „Meta-Magazin“. Was war Motivation und was ist das Ziel?

„Es hat mich schon immer geärgert, dass bestimmte Angebote so gehypt werden. Vor allem dieser ganze boulevardeske Mist hat mich genervt.

Die Idee war deshalb schnell formuliert: ein Angebot schaffen, dass nicht unterscheidet zwischen Blogs und Presseerzeugnissen und allein anhand der Qualität über das Fußballgeschehen informiert indem es auf Fußballerisches im Netz verweist.

Dabei wollen wir nicht nur auf das Geschehen auf dem Platz blicken. Auch das was abseits des Rasens passiert soll angepriesen werden. Es geht im Fußball schließlich um mehr als schnöde drei Punkte, die Spielerfrauen auf der Tribüne oder die neuesten Transfergerüchte.

Das ganze an jedem Wochentag mit einem Team zu liefern ist zwar leider noch nicht so erfolgreich wie wir uns das manchmal wünschen, aber die Abonnentenzahlen für unseren Newsletter steigen stetig und ist uns eine gute Motivation, um weiterzumachen.“

[Clubfans United] Aber damit auch nicht genug, du machst ja zudem noch mit bei Collinas Erben, einem der wohl bekanntesten deutschen Fußball-Podcasts. Alex Feuerherdt hatten wir schon bei uns zu Gast. In Collinas Erben analysiert ihr Spieltag für Spieltag eloquent und fachkundig die strittigen Schiedsrichterentscheidungen. Aber so mal unter uns – von Fan zu Fan sozusagen und wo Alex nicht dabei ist: Geht es dir nicht manchmal auch so (bei allem Respekt vor der Fachkunde!), dass man es irgendwann einfach nicht mehr hören kann, warum fast alle Schiedsrichterentscheidungen irgendwie immer „erklärbar“ und im Zweifel vertretbar gewesen sein sollen? Ich hörte neulich mal einen Podcast von euch, wo Hannover offenkundig total verpfiffen wurde und du dich auch nur schwer mit „alles schon ok so“ abfinden konntest. Neulich im Zorne twitterte ich: „Vergrößerung der Körperfläche ist, wenn der Schiri pfeift!“? Sollte man, statt immer alles als „vertretbar“ zu erklären, nicht viel öfter einfach sagen: Schiris machen Fehler. Punkt. Aus. Das gehört nun mal dazu. Und sich das auch die Schiris nach dem Spiel trauen?

„Die Schiedsrichter können sicherlich an ihrer öffentlichen Selbstkritik arbeiten. Aber ich will sie auch nicht nach jedem Spiel mit großem mea culpa vor der Kamera sehen. Das macht sie auf Dauer unglaubwürdig und ihnen würde sicherlich die für ihre Aufgabe nötige Autorität verloren gehen.

Über deinen Ärger, dass „fast alle Schiedsrichterentscheidungen irgendwie immer „erklärbar“ und im Zweifel vertretbar gewesen sein sollen“ freue ich mich ein bisschen. Das zeigt, dass unsere wöchentliche Arbeit Früchte trägt und wir zumindest einen überzeugt haben, dass die Schiedsrichter selten die Hauptschuldigen sind. Wenn dazu noch ein paar Paragraphen des Regelwerks bekannter gemacht werden, dann kann das nur gut sein. Vor allem im Amateurbereich wo Schiedsrichter oft mit zu hart kritisiert werden.

Natürlich ärgere ich mich manches Mal über Entscheidungen bei 96-Spielen und tue mich schwer objektiv das Gesehene zu bewerten. Aber: der Ärger ist geringer und das Verständnis für die Arbeit der Schiedsrichter ist größer. Denn: meistens haben sie Recht.“

[Clubfans United] Aber gehen wir noch weiter weg vom Fußball. Lass uns zur WM schauen, auf die FIFA und generell Großveranstaltungen. Die olympischen Spiele boykottiert Gauck, müsste man das Gleiche nicht auch für die WM in Brasilien und im Katar gut heißen, bei all den Missständen, von denen man dort hört? Und wie kommt man überhaupt auf die Schnapsidee in der Wüste im Sommer ne WM spielen zu wollen?

„Persönlich hätte ich mir gewünscht, dass Gauck nach Sotschi reist und seine Kritik vor Ort vor Kameras äußert. So gibt es zwar aktuell ein paar Meldungen. Das wird den Menschen in Russland allerdings wenig helfen. Das ist schnell vergessen. Markige Worte vor der Weltöffentlichkeit passen aber wahrscheinlich nicht zum präsidialen Verhaltenskodex in Deutschland.

Wenn dann in Katar das erste Spiel angepfiffen wird, ist auch schnell vergessen, dass man in der Wüste kickt. Und das ist das Problem: wenn man die WM in Katar nicht gutheißt, dann muss man eigentlich auch so konsequent sein und sie boykottieren. Man kann nicht immer nur von den Politikern, Spielern und Funktionären verlangen, dass sie sich politisch korrekt verhalten. Man muss eigentlich auch selbst handeln. Ob ich das selbst hinbekomme weiß ich allerdings auch noch nicht. Schließlich will man sich von der FIFA die Weltmeisterschaft auch nicht kaputtmachen lassen. Dazu liebt man diesen Wettbewerb zu sehr. Aber: auch der normale Fan muss irgendwann klar machen, wo die Grenzen sind und sich überlegen wie er seinen Unmut zum Ausdruck bringt. Mir fällt da bisher leider nur ein Boykott ein.“

[Clubfans United] Ihr habt ne schöne Aktion bei Fokus Fußball in der Vorweihnachtszeit, einen Adventskalender über die schönsten persönlichen Momente als Fan 2013. Wir waren auch eingeladen, aber ich tat mir als Clubfan da ziemlich schwer, bevor mir in Sachen Fußball doch noch ein schöner Gedanke kam (Tor 11). – Wie ist dein Fazit nach den bisher gelesenen Geschichten der Gastautoren?

„Ich bin begeistert. Da sind so viele tolle Geschichten dabei. Von der Champions League (Tor 10) und Bundesliga (Tor 7) über die Frauen WM (Tor 5) und die 4.Liga in Italien (Tor 6) bis zu Blindenfussball (Tor 8) und Bolzplatzspielereien (Tor 1).

Also die ganze schöne Bandbreite des Fußballs. Es gibt schließlich mehr als nur Profifußball mit Götze und Guardiola.“

[Clubfans United] Viele lange Fragen, ich danke für deine Zeit und Geduld bei den Antworten! Doch bevor wir zum Schluss kommen die obligatorische letzte Frage: Wie siehst du generell den 1. FC Nürnberg und die Clubfans? Verbindet dich Sympathie, Antipathie, Gleichgültigkeit oder vielleicht sogar eine Anekdote mit „dem Club“?

„Ich erinnere mich zum einen an Spiele in klirrender Kälte mit ganz viel Glühwein in Nürnberg. Besonders bitter natürlich die Niederlage im Viertelfinale des DFB-Pokals 2007 als Daniel Klewer von Hans Meyer kurz vor dem Elfmeterschießen ins Tor gestellt wurde. Klewer hielt zwei Mal. Robert Enke war bei keinem Schuss in der richtigen Ecke. Ich habe euch den Pokalsieg trotzdem gegönnt.

Mit den Fans kamen wir auch immer gut klar. Im Biergarten wurden wir vor pöbelnden Kleingeistern von Nürnberg-Anhängern beschützt und zum Bier eingeladen. Und in einer Cocktailbar am Bahnhof applaudierten die Anwesenden Clubberer, weil ihnen unsere Gesänge gefielen. So lassen sich Auswärtsfahrten genießen und man kommt gern wieder.

Die lustigste Erinnerung ist aber wohl ein Geburtstag von Nürnbergs Ex-Präsident Michael A. Roth. Ich weiß nicht mehr wie alt er wurde, aber jeder Besucher bekam am Eingang einen Gutschein für ein Getränk und einen Snack. Wir standen also mit Bier und Leberkäse-Semmel in der Kurve und Roth ließ sich im Cabrio mit FCN-Fahne auf der Tartanbahn durch das Stadion fahren. Ein an Skurrilität kaum zu überbietender Auftritt, den wir ob der gefüllten Mägen mit Applaus quittierten.“

[Clubfans United] Dann bleibt uns nur noch uns allen ein gutes, faires Spiel zu wünschen. Und Dir noch eine gute Vorweihnachtszeit! Für Geschenke wären wir übrigens am Samstag sehr zugänglich!

„Das kann ich mir gut vorstellen und ich bin sicher, dass unsere Abwehrreihe sich große Mühe geben wird, um diesem Wunsch zu entsprechen. Auf der anderen Seite sind die Heimspiele der einzige Punktebringer in der Saison. Deshalb kann ich nur ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit wünschen und für die dann kommenden Spiele die Daumen drücken – insbesondere am 22.Spieltag. Hoffen wir, dass das am 33.Spieltag kein Abstiegsendspiel wird. Für keinen von beiden.“


Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Klaas Reese [Fokus-Fussball.de] am 10.12.2013 via E-Mail.

Gewinnspiel Teilnahmebedingungen / Das Kleingedruckte
Teilnehmen können alle über 18 Jahren oder mit vorheriger Einwilligung der Eltern. Von den Teilnehmern an unseren Gewinnspielen benötigen wir einige persönliche Daten. Diesen Daten werden von einem Server elektronisch erfasst und per E-Mail zu uns weitergeleitet. Wir speichern diese Daten, um die Gewinner ermitteln und auch um später Fragen zu Teilnehmern und Gewinnern beantworten zu können. Name und Wohnort des Gewinners wird später auf unserer Internet-Seite veröffentlicht (damit auch jeder sieht, dass alles ordentlich gelaufen ist). Der Gewinner wird per E-Mail über den Gewinn informiert, mit der Teilnahme stimmt man dem Empfang dieser Benachrichtigung via E-Mail zu. Sollte sich innerhalb von 7 Tagen der Gewinner nicht melden, wird erneut gezogen. Wir geben persönlichen Daten von Teilnehmer nicht weiter. Ein Rechtsanspruch besteht nicht, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Technische Fehler wie auch Übermittlungsfehler bleiben vorbehalten. Gewinn vorbehaltlich Lieferbarkeit – nur 1 Los/Shirt pro Teilnehmer/Gewinner – eine Auszahlung ist ausgeschlossen.

118 Gedanken zu „Dreier zu gewinnen

  • Das kommt drauf an, wann der Dreier kommt. Kommt er, wenn eh schon alles zu spät ist, werde ich lediglich dreimal den Kopf schütteln. Kommt er gegen Hannover, würde ich auf die Knie fallen und dreimal den Fußboden küssen!
    Obwohl, das geht gar nicht. Mir fällt gerade ein, dass ich Samstag nachmittag auf Wunsch meines Sohnes mit ins Stadion muss…zum FC Augsburg – Eintracht Braunschweig.
    Das hat mun nun davon, wenn man den Sohnemann nicht selbst erziehen darf.
    Dementsprechend würde ich mit der Meldung des Endergebnisses aus Hannover ein wildes Kriegsgeschrei anstimmen.

    0

    0
  • Pingback:#Link11: Auf Jahre hinweg unschlagbar | Fokus Fussball

  • @Klaas:

    “Zunächst muss ich sagen, dass ich mich immer frage, wozu dieses Lüdenscheid-Nord-, Peine-Ost- oder Herne-West-Gerede gut sein soll. Die Vereine heißen Schalke 04, Eintracht Braunschweig und Borussia Dortmund oder eben Hannover 96. Diese Verballhornungen brauche ich nicht.

    Wenn ich Alexander recht verstanden habe, geht es bei H95+1 (was ich noch nie gehört hatte) eher nicht um eine Namensvermeidungsverballhornung, wie sie offensichtlich uns beiden ziemlich auf [alle möglichen Körperteile] gehen, sondern um eine inhaltliche Kritik am Umgang mit der 50+1-Regel. Insofern wär’s zwar noch immer nicht meine Wortwahl, aber ich würde es doch eher nicht in einem Topf mit Herne-West et al sehen.

    Ja, Nebensapekt.
    Blöd, das in den Mittelpunkt zu stellen, wenn man doch eigentlich nur „schönes Interview, beidseitig“ sagen will.

    0

    0
    • @heinzkamke,
      Selbst wenn es darum ginge, würde ich meine Litanei wiederholen. Ich brauche das nicht. Ist aber – wie du schreibst – auch für mich tatsächlich nur ein Randaspekt.

      0

      0
  • Der Dreier für den Club wäre ja ein „sechser“-Hannovers Abwärtstrend Würde verstärkt,Frankfurt gewinnt wohl nicht in Leverkusen,Freiburg nicht auf Schalke,Braunschweig nicht in Augsburg,Bremen nicht bei Hertha…Naja wie geschrieben: Würde/wäre
    Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es auf alle Fälle und überfällig auch noch dazu

    0

    0
  • Ich fahr nach Regensburg und spende der wundertätigen Madonna in der Stiftskirche Drei Kerzen. Und eine für den klassenerhalt zusätzlich.

    0

    0
  • Was für eine Frage, beim ersten Dreier unseres Glubbs werde ich live dabei sein: pic.twitter.com/y0QhsYkObs

    0

    0
  • Ich bin Samstag auf einer Familienfeier in Karlsruhe und weiß ziemlich genau, daß ich erst um 19:45 Uhr am Karlsruher Hauptbahnhof über WLAN vom Ergebnis erfahren werde. Wenn der Club gewinnt gehe ich ganz unspektakulär in den Kiosk und hole mir drei badische „Viertele“ für meine private Siegesfeier im ICE nach Hause.

    0

    0
  • Bei einem Sieg? Wird wahrscheinlich wie bei jedem Sieg in unserer Fernsehrunde: Ein ausführliches Geheule, Tanzen und Abklatschen und danach eine Runde Held-Bräu und Obstler. Naja, diesmal würden es wahrscheinlich 2 Runden Obstler.
    Ich fahre übrigens auch immer gerne nach Hannover, nicht nur wegen der Nähe, mit Hannoverfans komme ich gut aus. Diesmal klappt es leider nicht, aber nächste Saison hoffentlich wieder.

    0

    0
  • Ein dreier würde meinen Glauben an den Klassenerhalt,enorm stärken!!!

    0

    0
  • Beim 1. Dreier würde ich:

    – Alles um mich herum vergessen und in meinem Heimatort mit Schal und Trikot schreiend vor Glück durch die Gegend rennen und JEDEM zeigen das es den Club noch gibt!!!
    (Video werde ich euch dann gerne zur Verfügung stellen)

    Und warum?

    Ganz einfach:
    Weil der Club seinen Daseinsberechtigung in Liga 1. hat!

    0

    0
  • Nach unserem ersten Dreier werd ich mir nach fast 3 Monaten endlich mal wieder meinen Bart rasieren!

    0

    0
  • Verbeek passt sein Spiel nicht dem Gegner an, zitiert Kicker den Trainer. Das heißt er hält weiter an einem offensiven Überlegenheitsspiel, ähnlich wie Dortmund, fest. Wir müssen also mehr Tor schießen als wir mit unserer wackeligen Vorwärtsverteidigung reinbekommen. Nach dem Gesetz der Serie muß das wohl irgendwann passieren. Vielleicht mit Balitsch als Innenverteidiger? Vielleicht platzt dann endlich der Knoten und wir siegen in Serie.

    0

    0
    • Woschdsubbn,

      man muss das auch mal relativieren. Wenn es ständig heißt, unsere Defensive wäre zu schwach, dann sollten wir erst recht nicht auf ein System setzen, das sich nur auf das Verteidigen verlässt, wie einst unter Hecke und Wiese. Wenn wir schon mehr Tore schießen müssen, als wir bekommen, dann sollten wir das auch versuchen.

      0

      0
      • Sehr geschätzter Geokollege Optimist, saisonübergreifend 23 Spiele hintereinander nicht zu Null gespielt, das ist wahrlich eine sehr schlechte Defensive. Und der Spruch „offense wins games, defense wins championships“ steht auch noch im Raum. Ich gehe da mit Magath konform, der gerade im Abstiegskampf auch der Defensive Vorrang gewähren würde. Natürlich ist Verbeek sicher ein toller Offensivtrainer, den Beweis, das auch mit unserem Kader richtig umsetzen zu können, ist er bisher ergebnisseitig aber noch immer schuldig geblieben.
        Ich bleibe skeptisch und schalte nach dem 2:0 dann den Fernseher aus.

        0

        0
        • Woschdsubbn, und da siehst Du es: saisonübergreifend. Also war unsere Defensive auch mit Defensivtaktik nicht besser. Irgendwo habe ich eine Statistik gelesen: mit Verbeek haben wir im Schnitt sogar weniger Gegentore bekommen als mit Wiese. Das neue System schadet uns also defensiv nicht. Im Grund wird unsere Kompaktheit besser, sie steht nur weiter vorne. Bei Wiese hatte die Balance nicht gestimmt, im Mittelfeld waren die Lücken zu groß. Das ist jetzt wieder näher zusammengerückt.

          Ich glaube, wir machen das schon richtig. Dass der Erfolg noch nicht kommt, ist eine komische Laune des Schicksals, das so was speziell immer für den Club bereit hält.

          Trotzdem denke ich natürlich, dass wir in der Defensive nachlegen müssen.

          0

          0
          • Optimist:
            WoschdsubbnIrgendwo habe ich eine Statistik gelesen: mit Verbeek haben wir im Schnitt sogar weniger Gegentore bekommen als mit Wiese. Das neue System schadet uns also defensiv nicht.

            Das geben die Zahlen für diese Saison aber so nicht her. Mit Wiesinger 2,1 Gegentore/Spiel in 8 Spielen (gesamt 17), mit Verbeek in 7 Spielen (gegen andere Gegner) 1,71 Gegentore/Spiel (gesamt 12).
            Nach 7 Spielen mit Wiesinger war die Gesamtanzahl der Gegentore dieselbe wie jetzt bei Verbeek, also 12 Gegentore.
            Mit Verbeek hat die Mannschaft bisher noch keine 5-0 Klatsche, dafür häufiger 3 Tore in einem Spiel kassiert.

            0

            0
      • Optimist: Wenn wir schon mehr Tore schießen müssen, als wir bekommen, dann sollten wir das auch versuchen.

        Das können wir aber auch nicht :-X

        0

        0
  • Mal wieder sehr schönes Interview! Mit Hannover-Fans verbinde ich viele angenehme Begegnungen. Leider musste ich ein VIP-Lounge-Angebot für den Samstag ablehnen, weil beruflich verhindert 🙁

    Was ich nach dem ersten Dreier mache? Einen Spaziergang, bei dem ich Musik hören werde:

    – Allison Moorer „It’s Gonna Feel Good (When It Stops Hurting)“

    – Daniel Johnston „My Life Is Starting Over Again“

    – Marc Ribot’s Ceramic Dog „Never Better“

    Danach drei Seidla (mindestens) und Freunde und Bekannte damit nerven wie toll der Club ist 🙂

    0

    0
  • Angesichts der Überschrift wollte meine Frau erst nicht, dass ich bei diesem Gewinnspiel mitmache 😉

    Als ich ihr dann aber erklärte, dass meine andere Liebe nur dem Club gilt und ich anlässlich eines Sieges in Hannover meine Clubfahne von 1974 an das alte Dreirad unserer Tochter hefte, um damit dann laut singend eine Runde durch den Kiez zu drehen, zeigte sie sich auch nicht so wirklich beglückt.

    Dabei es heißt doch so schön-schrecklich: Der Glubb(fan) is a Depp.

    0

    0
  • Nach einem Dreier in Hannover gibt’s Drei Bier und der Glaube an die Wende.

    0

    0
  • Gestern habe ich in das Freiburg-Europaleague-Spiel reingeschaut. Die waren ziemlich schlecht und zementierten bei mir den Eindruck eines Absteigers. Umso schlimmer, daß die bei uns tatsächlich 3:0 gewonnen haben. Traurig, aber wahr. Es heißt ja auch, daß die Tabelle nicht lügt.

    0

    0
    • Woschdsubbn

      Genauso ging es mir auch. Aber ich frage mich seit dem 0:3, wie das überhaupt zustande kommen konnte.
      Die Frage ist jetzt: Verfallen die Freiburger in tiefste Winterdepression ob des Ausscheidens, oder sind sie froh, dass diese Zusatzbelastung weg ist?

      0

      0
      • Lieber Claus, ja, genau dieselben Fragen habe ich mir auch gestellt. Ist es besser oder schlechter für den Glubb? Die Gummiadler dürfen weiterspielen. Ist das eine Belastung oder gibt der Erfolg schnellere Beine? Die Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen. Letztendlich hilft die Schwäche der Gegner nur, wenn wir auch punkten. 2014 kann nur besser werden, viel schlechter geht es ja nicht.

        0

        0
        • Woschdsubbn

          Das kommt ganz auf das Selbstverständnis des Vereins an. Bei Frankfurt passt das, dass sie weitergekommen sind, das hilft ihnen, ihr Selbstbewusstsein (Arroganz) hochzuhalten. Bis sie merken, dass sie überhaupt nicht in die EL gehören und in absehbarer Zeit da auch nicht mehr hinkommen werden, wird es zu spät sein. Wahrscheinlich bekommen sie in der nächsten Runde Benfica, dann ist ihr Schicksal besiegelt. 😉

          0

          0
          • Claus: Wahrscheinlich bekommen sie in der nächsten Runde Benfica, dann ist ihr Schicksal besiegelt.

            Benfica wird gerne genommen, zum Schicksal besiegeln 😉

            0

            0
  • Was mir derzeit etwas fehlt ist, es geht ja rasant auf die Winterpause zu, dann ist die Vorunde auch schnell vorüber, was die sportliche Leitung zu tun denkt, um aus der Misere herauszukommen. Fordert Verbeek neue Spieler? so wie zb. Tuchel und Veh das lautstark machen oder will man das Konzept und Ausrichtung modifizieren und eine bessere Balance zwischen Offensive und Defensive finden. Ein Jungtalent mit 21 Jahren Eseev für 2014,was man so aus der Presse vernimmt wird uns in der jetzigen Situation nicht weiterhelfen.
    Was soll eigentlich passieren, die Konkurrenz wird auch nicht schlafen?

    0

    0
  • Bei aller vorhandenen Sympathie: irgendwie ist unser Holländer schon ein ganz schön sturer Typ. Dass er an der Mannschaftsaufstellung in derselben Form ständig festhält kann ich ja noch bedingt nachvollziehen. Aber warum er bei der Pressekonferenz auf so manche Fragen der Journalisten nicht antworten mag…..

    Was ich tue, wenns am Samstag nen Dreier gibt? Ganz einfach: endlich mal ein schönes Wochenende erleben.

    0

    0
    • Derbfuss: Bei aller vorhandenen Sympathie: irgendwie ist unser Holländer schon ein ganz schön sturer Typ. Dass er an der Mannschaftsaufstellung in derselben Form ständig festhält kann ich ja noch bedingt nachvollziehen. Aber warum er bei der Pressekonferenz auf so manche Fragen der Journalisten nicht antworten mag…..

      Also bei der Mannschaftsaufstellung finde ich, dass ein gesunder Feulner unbedingt Hlousek ersetzen müsste (Drmic links, Feulner rechts). Das verstehe ich nicht, zumal Feulner ja auch zum Kreis der Stammspieler gehört.

      Was die Fragen in der PK angeht: Da wurde Verbeek ja gebeten, eine Einzelkritik über Esswein und Mak abzugeben, was er verständlicherweise nicht wollte (und ich wohl auch abgelehnt hätte). Auch das Thema Balitsch wollte er berechtigterweise nicht breiter treten, als es ohnehin schon ist. Auch da kann ich die Weigerung verstehen. Auf alle anderen Fragen hat er aber ja geantwortet, oder? – nach meiner Erinnerung zumindest.

      Ja, er wirkt schon ein wenig stur, aber mit Profil. Er lässt sich von der Presse nicht auf der Nase herum tanzen. Und sein Pokerface muss man deuten können. Nach „jetzt haben wir den Rekord“ konnte man den Anflug eines Schmunzelns um die Mundwinkel erkennen – wenn man genau hinschaut. Sehr trocken, der Humor 😉

      0

      0
      • Optimist: Ja, er wirkt schon ein wenig stur, aber mit Profil. Er lässt sich von der Presse nicht auf der Nase herum tanzen. Und sein Pokerface muss man deuten können. Nach “jetzt haben wir den Rekord” konnte man den Anflug eines Schmunzelns um die Mundwinkel erkennen – wenn man genau hinschaut. Sehr trocken, der Humor 😉

        Trocken ja, der Humor fehlt mir hingegen 😮
        Mich erinnert er fast ein wenig an Ernst Happel, zwar nicht ganz so streng aber genauso stur.

        0

        0
      • Optimist,
        Was den trockenen Humor betrifft, da bin ich ganz Deiner Meinung.
        Nicht so aber, beim Thema Ballitsch. Natürlich interessiert es die Journalisten (und auch uns Leser) ob er schon ein Thema wenigstens für die Bank ist. Wann sollen Presseleute das fragen, wenn nicht bei der PK?
        Und bei Mak/Esswein wurde auch nicht seine Kritik erbeten, sondern seine Standpunkt warum die beiden entgegen der Meinung von sogenannten Fachleuten einfach „nix werden“.
        Naja, vielleicht wäre die Antwort wirklich nur Kritik geworden 😉

        0

        0
        • Derbfuss: Nicht so aber, beim Thema Ballitsch. Natürlich interessiert es die Journalisten (und auch uns Leser) ob er schon ein Thema wenigstens für die Bank ist. Wann sollen Presseleute das fragen, wenn nicht bei der PK?

          stimmt schon. Die diplomatische Lösung wäre gewesen: „weiß ich noch nicht, er ist ja erst 4 Tage bei mir im Training, ich entscheide kurzfristig nach dem letzten Eindruck“. Vielleicht sollte ich mich ihm als Pressesprecher anbieten 😉

          0

          0
          • Optimist: stimmt schon. Die diplomatische Lösung wäre gewesen: “weiß ich noch nicht, er ist ja erst 4 Tage bei mir im Training, ich entscheide kurzfristig nach dem letzten Eindruck”. Vielleicht sollte ich mich ihm als Pressesprecher anbieten

            Diplomat wird GV bestimmt nicht mehr 😉 Egal, ich mag ihn als Typ trotzdem.

            0

            0
  • Verbeek kam ja auch nicht wirklich mit dem Ruf ein Medienliebling zu sein. Zudem kommt manches sicher auch wegen der Sprache falsch rüber. Wobei man auch da mal loben muss: In München hätte man für die Sprachfertigkeiten in so kurzer Zeit schon den Integrations-Bambi gefordert!

    Übrigens hatte Meyer auch so seine Probleme mit der Presse.

    0

    0
    • Alexander Endl | Clubfans United:
      Verbeek kam ja auch nicht wirklich mit dem Ruf ein Medienliebling zu sein.

      Klar.Aber daß er diesen Ruf so schnell gerecht wird, (und das beim bisherigen „Erfolg“) überrascht mich halt etwas.

      0

      0
  • Wenn es vor Weihnachten noch was mit dem Dreier wird,

    dann stelle ich den kleinen Mäuschen, die immer wieder auf verschlungenen Pfaden den Weg in mein altehrwürdiges Anwesen finden, einen Weihnachtsbaum auf und spendiere darunter drei kleine Portiönchen Nutella-Toast.

    Die Viecher stehen auf Nutella 🙂

    0

    0
  • Wenn es heute gegen Hannover etwas mit einem Dreier wird, werde ich mir nach Spielschluss erst einmal meine durchgeschwitzten Sachen ausziehen und trockene Sachen anziehen. Denn die 90 Minuten vor dem Fernseher dürften (bei einem Sieg) schweißtreibend werden.

    0

    0
  • Da mein Sohn 2,5 Jahre in die Knetgummiphase kommt, werden wir dem Siegestorschützen sein Konterfei kneten. Was ein erzieltes Tor ist kapiert mein Kleiner zwar, nur checkt er noch nicht für wen, er reißt bei jedem Tor seine Arme hoch leider auch beim Gegner.

    0

    0
  • Hlousek in der Startelf.
    Er muss Verbeek glaubhaft versichert haben, dass er
    (a) über 40% der Zweikämpfe gewinnen wird oder
    (b) ein Tor erzielt oder
    (c) mindestens einen Assist schafft.

    Einen anderen Grund sehe ich nicht. Das heißt: Hlousek wird heute Spieler des Tages. 🙂

    0

    0
  • Nach dem ersten Dreier heute gegen Hannover werde ich mich auf den Anfang der Jagd nach den Europacupplätzen freuen.

    0

    0
  • Anscheinend wurde unseren Spielern verboten, von der Strafraumgrenze aus einmal zu schiessen. Weshalb spielt da Kiyotake sich frei und gibt den Ball dann an den mehrfach gedeckten Ginczek weiter. Ballverlust statt Torchance… 🙁
    Hlousek schafft es nicht, den Ball einem von fünf Mitspielern einigermassen verwertbar zuzuspielen. Mannomann.
    Aus 16m wird nicht geschossen, dafür versucht es Frantz aus 30m. Mannomann.
    Ja, Hannover kann Fußball spielen. Fast das 1:0, kein so gestöpsel, wie von uns.

    0

    0
  • Spiel vom Glubb so wie bisher: Viel Ballbesitz bei hohem Einsatz und Laufbereitschaft für uns, aber keine zwingenden, entscheidenden Aktionen in Strafraumnähe. Das sieht nach wie vor wenig nach einstudierten Aktionen aus. Prib vernascht Chandler und wieder eine gute Torchance für Hannover. The same procedure as every match. Jetzt sieht es mir schon wieder nach dem Leverkusenspiel aus: 20 Minuten vorbei und Hannover wird besser.

    0

    0
  • Jetzt beschleicht mich wieder das Gefühl, daß wir bald das erste Tor reinbekommen. Der Marcelo kann tolle Bälle nach vorne spielen.
    Das einzige bundesligataugliche, was wir immer haben werden, das sind unsere Fans. Ich höre nur die Glubberer im TV.
    Das Spiel nach vorne besteht bei uns schon wieder aus weit und hoch geschlagenen Bällen.

    0

    0
  • Tor, ausgerechnet Hlousek! Abgefälscht hat Zieler keine Schanx. Hm Drmic, das war doch ein Elfer, den Du da verursacht hast?
    Kiyotke, was macht der denn da??????????????????????? Der macht mich wahnsinnig mit seinem Gezipfel am 16er! Hau doch mal drauf, mein Gott!!

    0

    0
  • DRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM
    MMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM
    IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIICCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCC
    CCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCC!!!
    I werd narrisch, der Drmic!

    0

    0
  • Das tut sowas von gut! …Ich glaube den Vorsprung könnten sogar wir in der 2. Halbzeit verteidigen ;-o

    0

    0
  • Ist mein Fernseher kaputt? Was war das gerade für ein geiler Spielzug!? Das in den weißen Trikots ist echt der Glubb?

    0

    0
  • Ganz vorsichtig formuliert:
    das könnte der verspätete TAKE OFF der laufenden saison werden.

    🙂 🙂 🙂

    0

    0
  • Es ist dennoch komisch, als langjährigem Glubberer bleibt automatisch auch bei einer 3:0 Führung immer ein mulmiges Gefühl. :/

    0

    0
    • Woschdsubbn:

      Es ist dennoch komisch, als langjährigem Glubberer bleibt automatisch auch bei einer 3:0 Führung immer ein mulmiges Gefühl. :/

      Geht mir genauso. Hoffentlich rächt es nicht, dass Ginczek das 4:0 nicht gemacht hat.

      0

      0
    • Woschdsubbn:
      Es ist dennoch komisch, als langjährigem Glubberer bleibt automatisch auch bei einer 3:0 Führung immer ein mulmiges Gefühl. :/

      O wie war.
      Aber bitte bitte…
      in Halbzeit 2 weiter nach vorne und dann klappt das heute!!

      0

      0
      • Johnny Vegas: in Halbzeit 2 weiter nach vorne und dann klappt das heute!!

        In der Mitte liegt meistens die Wahrheit, schon nach vorne aber bitte abgesichert und kontrolliert und 20min vor Ende kann man dann schon mal auf halten spielen und kontern. Mir sind in den letzten Spielen einfach zu leichte Gegentore gefallen.

        0

        0
  • Apropos Lissabon: Habe mir gerade einen 2008 dort im staatlichen Portweininstitut gekauften Portwein aufgemacht und mir das zweite Gläschen genehmigt. In was beisse ich vor Aufregung nur in der zweiten Halbzeit rein?
    Heute abend dann noch Gansessen und Kellerbiertrinken.

    0

    0
  • Jetzt bin ich gespannt, wie wir Vorsprung verwalten können

    0

    0
    • Optimist:
      Jetzt bin ich gespannt, wie wir Vorsprung verwalten können

      NIX VERWALTEN!! Genauso weiterspielen und etwas fürs Torverhältnis machen!!

      0

      0
  • Aufpassen jetzt, das war schlecht verteidigt von Plattenhardt. Schäfer gut, das war wieder schlecht verteidigt. Oh Mann, bitte das spielen nicht aufhören. Chandler wieder eine Flanke hinter das Tor.

    0

    0
  • Oh mein Gott, dass ist das erste Mal, dass ich bewusst in einem Traum denken kann. Und es ist nichteinmal ein Alptraum, nein, bis jetzt ist es ein toller Traum.
    Wenn ich später aufwache und jemandem erzähle, dass ich meinen Traum quasi selbst steuern konnte, glaubt mir das aber sowieso keiner.
    Naja, dann schau ich mal noch den Club fertig. Auch wenn ich weiß, dass es nicht echt ist, ist es trotzdem ein geiles Gefühl ihn mal wieder gewinnen zu sehen.
    Später geh ich vielleicht noch eine Bank ausrauben oder mache noch irgendwas verrücktes, denn bald wache ich ja eh wieder auf und alles, was ich jetzt tun werde bleibt nur eine Erinnerung, wenn überhaupt.. bis dann 🙂

    0

    0
  • (Nochmal ein Likörchen) Ich beisse ins Subnotebook… ist das aufregend. Latte von Ginczek, das hätte ein Tor werden müssen!!! Mannomann, drei (!!!) Mann gegen Huszti und der geht dennoch durch! Nur noch 1:3, der Glubb wieder 🙁
    Konzentration!!!!!!

    0

    0
  • Nur noch 3:1, ich glaub erst an die drei Punkte, wenn wir sie im Koffer aus Hannover heimtransportieren… Trotzdem freu ich mich irgendwie, die offensive Spielweise von Verbeek ist richtig und nur die kann die Zukunft sein.

    0

    0
  • Ich will nicht zittern! Der Club: Latte und dann Gegentor.

    Bitte macht das vierte!

    0

    0
  • Warum macht Drmic nicht das 4:1? Alleine vorm Torwart… 🙁
    Dagegenhalten!! Jetzt kommt Feulner für Drmic. Erneut eine komische Auswechslung.

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      10 min noch… da geht noch ein Portwein.

      So, jetzt 2:3 Mann, der Glubb. Klares Abseitstor! 🙁 Treffer zählt, danke Dfb.

      0

      0
  • … ohne Frantz stünde es immer noch 3:0, aber wer solche Rumpelfuessler beschäftigt, der muss mit allem rechnen… Und weil Fliegenfaenger Schaefer seinen Fuenfer nicht beherrscht steht es jetzt 3:3! Mit Frantz und Scharfer ist der Abstieg verdient! Das sind keine Profis, sondern Drittliga-Kicker!

    0

    0
  • Der Abstieg ist besiegelt. Das kann nur noch Schicksal sein. Mir ist schlecht.

    0

    0
  • War sehr selten so mies Clubbfan zu sein wie jetzt. Habe das 2 zu 3 im Radio gehört und dann ausgemacht un gehofft das es gut geht… Sicher kann man über die ganz komischen Auswechslungen diskutieren, oder warum wird beim 1 zu 3 nicht angegriffen, warum kann man beim 3 zu 3 nicht noch tiefer stehen, warum macht man nicht das 4 oder 5 Tor.
    Aber das 2 Tor nach unsere Scheisssitation zu geben! Unglaublich, was hat sich Trotelhöffer und der Depp an der Kokslinie da gedacht!!! Wo hat der da seine Fahne gehabt, wenn er von Amerell ausgebildet worden ist weiß ich wo er sie stecken gehabt hat. Das ist ein Fluch der seinesgleichen sucht!!! Habe 50 Euro auf ein Sieg vom Glubb gesetzt, und zur Halbzeit war mir immer noch mulmig. Bin mir sicher das der Glubb noch nie 3 Tore vespielt hat, oder liege ich falsch? Die Hauptschuld schiebe ich den Sauerstoffdieben mit Pfeife und anscheinend doppelter Fahne an. Es liegt ein dreckiger Fluch auf uns!!!

    0

    0
  • Ich bin scheinbar nicht der einzige, der die Auswechslungen von unserem Trainer nicht so ganz versteht.
    Und der Schiri hat natürlich auch wieder Argumente für Verschwörungstheorien geliefert.

    0

    0
    • Claus:
      Ich bin scheinbar nicht der einzige, der die Auswechslungen von unserem Trainer nicht so ganz versteht.

      Weil er vielleicht weiß, dass wir Abwehr nicht können??
      Nach dem 1:3 gabs ne kurze Phase, wo die Abwehr geschwommen ist, aber mit offensiven Aktionen verpuffte das wieder. Hannover war doch tot…bis das “ Göttergespann“ eingriff… Von dem Handspiel vor dem Ausgleich ganz zu schweigen. Ohne das hätte der Ball als Lullerchen aufgenommen werden können…

      0

      0
  • Weiß jemand, ob der Mann ohne Brille an der Seitenlinie Detlef Scheppe oder Patrick Ittrich war? Nur, um an den nächsten Spieltagen zu schauen, ob er vom DFB zur Strafe erstmal aus dem Verkehr gezogen wird oder ob er in der Bundesliga weiter sein Unwesen treiben darf.

    0

    0
  • Das war Detlef Deppe der Arschge. Weihnachtsmann, gerade machen sie sich im Doppelpass über die Schiris lustig, Helmer !!!! nimmt den Clubb in schutz. Noch nie hat der Glubb 3 Tore in der Bundesliga verspielt, wurde gerade gesagt.Ich geh jetzt an Boxsack sonst garantiere ich für nichts.

    0

    0
  • So jetzt habe ich auch mal ein Bild zu der Szene gesehen.
    Ohne Worte …

    Vielleicht sollen die einfach beim DFB mal zugeben, dass man mit einigen Mannschaften anders umgeht als mit anderen.

    Neben den Szenen aus den Spielen gegen Berlin (Pinola wird 2 m neben dem Linienrichter ins Gesicht geschlagen, keine Reaktion) und Augsburg (Bibiana, der Rest ist Geschichte) ist das jetzt die Krönung. Obwohl der nicht gegebene Elfmeter in Gladbach war auch nicht schlecht oder das nicht gegebene 1:0 gegen Freiburg oder oder oder …

    Sind wir Clubberer da jetzt irgendwie zu penibel oder häuft sich da schon was?

    Wäre das Ding gestern gegen den FCB passiert, gäbe es genau eine Möglichkeiten.

    Auf Drängen der Bayern-Bank macht der 4te Schiedsrichter den Hauptschiedsrichter auf den Fehler aufmerksam. Der Treffer wird zurückgenommen.

    Aber mit uns kann man das ja machen.

    Eigentlich bin ich immer dagegen bei den Schiris die Schuld abzuladen, weil das von den eigenen Fehlern ablenkt.
    Aber in diesem Fall hat das Schiedsrichtergespann den Verlauf des Spiels massgeblich beeinflusst. Da führt kein Weg dran vorbei.

    Wahrscheinlich wird es aber so laufen, dass Frantz für seine Worte („wir sind betrogen worden“) jetzt vom DFB für ein paar Spiele aus dem Verkehr gezogen wird…

    Mann ist das momentan wieder ein Stahlbad!

    Aber ich sage es jetzt mal so.
    ICH GLAUBE AN DIESE TRUPPE !!!

    0

    0
  • Beim nächsten respektive ersten Dreier werde ich vor Erleichterung und Freude davonfliegen auf einer schwarz-roten Wolke und dabei ununterbrochen die Legende singen. 😉

    0

    0
  • Das ist eine Phase, in der man Führung gehen muss. 90 Minuten lang wird man wohl nicht so am Drücker sein.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.