Zahlen, Fakten, Glaubensfragen

belschanov 1-DSC_4139Vorrunde zu Ende und kein einziger Sieg. Das hat in der Bundesliga noch kein Verein hingekriegt. Nicht mal Tasmania (klick und klick). Und nicht mal der Club – bis…

…jetzt.

Als vor der Saison in Sandhausen der Traum mit dem Titel “Berlin, Berlin…” zum erstmöglichen Zeitpunkt versandete (klick), beschlich mich für diese Saison ein ungutes Gefühl. An die Möglichkeit der Aufstellung eines die Dimension des Bekannten sprengenden Rekords in puncto Sieglosigkeit hatte ich allerdings nicht gedacht. Jemand, der viel – manche sagen zu viel – über den 1. FC Nürnberg nachdenkt, rechnet ja mit vielem, er hat aber nicht immer alles auf dem…

…Zettel.

Womit ich beim Thema bin: Vor mir liegen zwei mit Zahlen beschriebene Blätter Papier. Ich habe eine Liste erstellt (Urlaubsrecherche…). Aus der Liste geht hervor, welche Punktzahl der 1. FC Nürnberg in den Jahren seiner Bundesligazugehörigkeit nach der Vorrunde jeweils erreicht hat und wie die S(ieg)-U(entschieden)-N(iederlagen)-Bilanz aussah.

Die mageren elf Punkte, die der Club seiner Anhängerschaft dieses Jahr unter den Weihnachtsbaum gelegt hat (klick), sind zwar nicht absoluter Vorrunden-Minusrekord – den hält nach wie vor Tasmania mit vier (nach damaliger Zwei-Punkte-Regel 3:31) Punkten (klick); sie stellen aber FCN-intern den niedrigsten Wert dar. Der lag bislang bei zwölf Punkten, die der Club zur Halbzeit der Spieljahre 2009/10 (17. Platz) und 2001/02 (17. Platz) auf dem Konto hatte (klick und klick).

Interessant: Am Ende dieser beiden Spieljahre stand nicht der Abstieg. 2010 rettete sich der Club in die Relegation (klick), die er gegen den heute turmhoch überlegenen FC Augsburg erfolgreich bestritt, und 2002 schloss er die Saison als Tabellenfünfzehnter ab (klick).

Interessant aber auch: In der Abstiegssaison 1983/84, die mit zwanzig (damals 14:54) Punkten in der Endabrechnung die bislang schlechteste Bundesligarunde des FCN darstellt (klick), war der Punktestand nach Abschluss der Vorrunde mit 13 Zählern (9:25) nach heutiger Rechnung höher als heuer (klick).

Unsere Mannschaft ist aktuell Tabellensiebzehnter, d.h. sie überwintert auf einem Abstiegsplatz (mit einem Bein in Liga zwei…). In der Bundesligageschichte des 1. FC Nürnberg war das bereits achtmal der Fall. Viermal folgte der Gang in die zweite Liga, viermal konnte der Club den Kopf noch aus der Schlinge ziehen.

Fifty-fifty also.

Wobei es natürlich eine Rolle spielt, wie groß der Abstand zum rettenden Ufer ist. Aktuell sind es vier Punkte zu Platz 15 und drei zum Relegationsplatz. In der Saison 2009/10 war die Lage etwas ungünstiger. Nicht nur der Abstand zu Platz 15, sondern auch der zu Platz 16 betrug vier Punkte (klick). Der Club hielt die Klasse über die Relegation. Schlechter lief es in der Saison 1998/99. Der Club stieg ab, obwohl er nach dem 17. Spieltag nur einen Punkt Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz hatte (klick und klick).

Zur S-U-N-Bilanz: 0-11-6.

Von siebzehn Spielen wurde rund jedes dritte verloren. Eigentlich gar nicht so schlecht. Eine geringere Vorrunden-Niederlagenquote konnte der Club in den vergangenen 31 Jahren seiner Bundesligazugehörigkeit nur sechsmal vorweisen. Allerdings verpasste er in der Saison 1998/99 den Klassenerhalt, obwohl in der Vorrunde (2-9-6) und in der Endabrechnung (7-16-11) nur gut ein Drittel der Spiele auf der Verlustseite standen. Was beweist:

Siege entscheiden.

Zumal bei der Drei-Punkte-Regel.

Man soll verpassten Erfolgen nicht nachtrauern. Ich tu es trotzdem. Weil die Weihnachtslage spürbar entspannter wäre, wenn in der S-U-N-Bilanz vorne eine 3 und in der Mitte eine 8 stünde. Was bei mehr Abgeklärtheit in der Chancenverwertung (fatales Manko!) sowie weniger Pech mit dem Aluminium und den Herren mit der Pfeife und der Fahne möglich gewesen wäre.

Ein bisschen trauern tut wohl auch Club-Trainer Gertjan Verbeek. In der Pressekonferenz nach dem vorrundenabschließenden Heimspiel gegen Schalke, das 0:0 endete, obwohl seine Mannschaft einmal mehr deutlich überlegen und dicht am Sieg war (Chancenverwertung…), merkte er ominös an (klick):

Ich habe auch mal als Spieler eine Saison gehabt, da haben wir immer Komplimente bekommen und sind am Ende abgestiegen.

Dagegen schickte Club-Kapitän Raphael Schäfer diejenigen, denen es bang ums rot-schwarze Herz ist, mit einem Appell an ihren Sachverstand in die Winterpause (klick):

Wer an diese Mannschaft nicht glaubt, hat wenig Ahnung vom Fußball.

Ich weiß nicht, ob ich Ahnung vom Fußball habe. Ich weiß nicht einmal, ob ich es glaube. Aber ich sollte es tun. Es ist ja Weihnachten.

SOS: Siegen oder sinken.
SOS: Siegen oder sinken.

[Zum Spiel: klick, klick, klickklick, klick, klick, klick.]

24 Gedanken zu „Zahlen, Fakten, Glaubensfragen

  • Glaubt was Ihr wollt, aber ich glaube, dass wir es schaffen. Verbeek bringt die Truppe rechtzeitug in die Spur, auch ergebnismäßig!

    • Ja, belschanov, dieses Mal haben wir beide wohl das gleiche, schlechte Gefühl.

      schorschvolkert:
      Glaubt was Ihr wollt, aber ich glaube, dass wir es schaffen. Verbeek bringt die Truppe rechtzeitug in die Spur, auch ergebnismäßig!

      Ab wann wird denn das soweit sein?

      • Woschdsubbn: Ja, belschanov, dieses Mal haben wir beide wohl das gleiche, schlechte Gefühl.

        na da wünsch ich Euch von Herzen, dass ihr voll daneben liegt 😀

        • schorschvolkert:
          Woschdsubbn,

          Leider bin ich kein Hellseher, habe aber dieses Bauchgefühl. So wie Ihr auch, nur positiv!

          wir brauchen ja im Grunde nur eine Rückrunde wie letztes Jahr unter Wiese. Das müsste reichen. Und das sollten wir doch hinkriegen, zumal wir ja eigentlich wesentlich besser spielen…

  • Wir haben den Bundesliga Rekord eine ganze Hinrunde ohne Sieg, aber richtig schwer wird doch der Rekord für andere erst dann, wenn man Ende sogar drin bleibt. Den nimmt uns dann keiner so schnell.Also wenn schon einen Rekord dann bitte einen schwierigen. 🙂

    • Juwe:
      Wir haben den Bundesliga Rekord eine ganze Hinrunde ohne Sieg, aber richtig schwer wird doch der Rekord für andere erst dann, wenn man Ende sogar drin bleibt. Den nimmt uns dann keiner so schnell.Also wenn schon einen Rekord dann bitte einen schwierigen.

      genau so isses!

      Wir wollen mehr! Wir wollen nicht nur den schnöden Rekord, wir wollen die SENSATION!

  • Auch auf die Gefahr hin mich endgültig als Ahnungsloser zu outen: Ich hatte kein mieses Gefühl vor der Saison und kann mir einen derartigen Saisonverlauf auch eigentlich überhaupt nicht erklären.

    • Alexander Endl | Clubfans United: Auch auf die Gefahr hin mich endgültig als Ahnungsloser zu outen: Ich hatte kein mieses Gefühl vor der Saison und kann mir einen derartigen Saisonverlauf auch eigentlich überhaupt nicht erklären.

      dann bin ich auch ahnungslos 😉

      Der Saisonverlauf ist sogar zutiefst unwahrscheinlich. Eigentlich gibt’s das gar nicht. Es haben ja sogar Mannschaften Spiele gewonnen, die objektiv schlechter sind als wir. Das ist ja nicht einmal schöngeredet…

    • Alexander Endl | Clubfans United:
      Auch auf die Gefahr hin mich endgültig als Ahnungsloser zu outen: Ich hatte kein mieses Gefühl vor der Saison und kann mir einen derartigen Saisonverlauf auch eigentlich überhaupt nicht erklären.

      Also vielleicht nicht gerade mies, aber mir war doch eher unwohl. Ich meine mich auch (nach dem Drmic Transfer) an einen Kommentar von Armin erinnern zu können, wo er sinngemäß schrieb, entweder wir spielen um die EL-Plätze mit oder es geht total in die Hose.
      Zunächst war da eine gewisse Euphorie nach den Transfers, aber dann blieb einfach nüchtern zu konstatieren:
      – Wer soll die Stürmer eigentlich füttern? Aus dem Mittelfeld kommt ja seit Jahren nichts mehr.
      – Noch haben die Stürmer nicht eingeschlagen.
      – Die Abwehr, das Bollwerk vergangener Jahre, stellt plötzlich ein großes Fragezeichen dar.
      Auch bei den “Experten” landete der Club praktisch durchweg auf Platz 16. Und das diesmal sicher nicht zu Unrecht.

  • Unsicherheitsfaktoren waren zwar da (Weggang Klose, Simons beide waren ja ursprünglich in der Planung, Wiesingers 1. BuLi Saison Vorbereitung) aber in dem nun bekannten Ausmaß glaube ich hat keiner damit gerechnet. Ich auch nicht, muß aber sagen man hat dann nach wenigen Spieltagen recht schnell gesehen, das da eine Menge nicht paßt. Also ich habe mich nach dem 5.Spieltag in etwa darauf eingestellt, daß es nur ums überleben geht.

  • Ich habe gerade beim Transfermarkt folgendes Zitat von unserem Trainer gelesen:
    «Die Gruppe ist gut genug. In der Breite haben wir genug Qualität»

    Da drängen sich mir gleich 3 Fragen auf:

    1) Für was ist die Gruppe gut genug? Für die 2. Liga?
    2) Von welcher Gruppe spricht er? Bestimmt nicht vom Club.
    3) Was hat der denn geraucht? Sowas will ich auch!

  • Dieser Artikel stand heute auch groß bei Springer, aber du hast diesen scheinbar nicht ganz vollständig gelesen.
    Ich lese heraus, daß Verbeek wenn, dann auch Spieler will, die den Club besser machen und nicht nur wieder einen mehr. Das solche auch etwas mehr kosten, ist denke ich klar.

    Bei der Slomka Entlassung heute blutet mir ein wenig das Herz, ich hätte ihn, den ich fachlich für einen sehr Top Trainer halte, sehr gerne in Nürnberg gesehen. Schade die Entlassung kam wohl zur falschen Zeit (aus Clubsicht, bzw meiner 🙂 ..davon abgesehen macht Hannover damit einen großen Fehler.

    • Juwe:
      Bei der Slomka Entlassung heute blutet mir ein wenig das Herz, ich hätte ihn, denich fachlich für einen sehr Top Trainer halte, sehr gerne in Nürnberg gesehen. Schade die Entlassungkam wohl zur falschen Zeit (aus Clubsicht, bzw meiner ..davon abgesehen macht Hannover damit einen großen Fehler.

      Da sprichst Du mir aus der Seele,Juwe!
      Ich finde Slomka auch fachlich wie auch menschlich toll. Wäre wirklich ein Gewinn für den Club (gewesen)
      In jeder Hinsicht!

      Und es sollte klar sein, dass man nur Spieler kaufen will, die den Club weiter bringen. Aber ich denke, wir haben einige Mitläufer, die den Club keinen cm weiter bringen! Da gehört ausgesiebt und vor allem defensiv qualitativ nachgelegt.

      • Frank: Ich finde Slomka auch fachlich wie auch menschlich toll. Wäre wirklich ein Gewinn für den Club (gewesen)
        In jeder Hinsicht!

        Das hätte ich vor der Saison auch für gut geheißen. Verbeek war damals ja weder frei, noch in irgendeiner Form in der Verlosung. Aber jetzt glaube ich, dass Verbeek das Ruder herumreißen kann. Wenn nicht er, schafft das jetzt ohnehin keiner mehr.

        • Optimist: Das hätte ich vor der Saison auch für gut geheißen. Verbeek war damals ja weder frei, noch in irgendeiner Form in der Verlosung. Aber jetzt glaube ich, dass Verbeek das Ruder herumreißen kann. Wenn nicht er, schafft das jetzt ohnehin keiner mehr.

          Sehe ich auch so, Slomka hat in Hannover ja auch 6 Spiele Anlauf gebraucht um zu punkten und sein System zu integrieren, die Zeit haben wir beim FCN nicht mehr in der Rückrunde. Entweder es klappt mit Verbeek oder halt nicht, es bleibt keine andere Wahl.

  • Ich kann die Arbeit von Slomka schlecht beurteilen und auch seine menschlichen Qualitäten kann ich schwer beurteilen. Trotzdem war er für mich eher kein Trainer für den Club, Verbeek gefällt mir da mit seiner bodenständigeren Art deutlich besser, aber das ist natürlich eher ein Gefühl.

    Hannover ist aktuell 7 Punkte vor uns und wir waren im Spiel in Hannover die deutlich bessere Mannschaft, insofern ist die Entwicklung dort nicht ganz uninteressant für uns. Ob uns der Trainerwechsel dort eher hilft oder schadet werden wir wahrscheinlich erst in der Rückrunde sehen. Bei uns hat der Neuebeseneffekt ja leider nicht zu Siegen geführt, auch wenn man schon eine Entwicklung im Fuballerischen feststellen kann. Mal sehen ob ein neuer Trainer in Hannover mehr Erfolg bringt. Aktuell liegt Hannover, wie geschrieben, 7 Punkte vor uns auf Platz 13, das kann man in einer Halbserie schon noch aufholen.

    Kirchhoff zieht es ja nun zu unsren “Freunden” in den Pott, also zu Schalke, der kommt damit erst mal nicht. Aber ich denke es wird wie so oft bei Bader sein, wir werden den neuen erst mit der Verpflichtung kennen lernen. Bin aber ziemlich sicher, dass wir jemanden für die rechte Verteidigerposition holen werden, da hat sich Verbeek am deutlichsten über Schwächen geäußert. Im zentralen Mittelfeld ist Balitsch wohl wieder eine Alternative und in der IV hat Pinola gezeigt, dass er eine Option sein kann, vielleicht gerade gegen Mannschaften, die nicht so kopfballstark sind, bzw. so gefährlich bei Standards.

    Die Ansage von Verbeek, dass wir nur einen Spieler holen, der auch klar Stammspielerpotential hat, empfinde ich auch als sehr gut. Die Verpflichtungen des letzten Winters haben gezeigt, dass eine reine Verbreiterung des Kaders nicht hilft.

    Es bleibt spannend, immerhin bis zum Trainingsauftakt sollen evtuelle Neuzugänge da sein, das ist ja mal eine Ansage. Das ist ja schon in einer Woche.

  • Wir brauchen auch dringend einen guten Rechtsverteidiger. Chandlers Schnelligkeit steht leider auch eine große Unpräzision bei Flanken, Pässen und Abschlüssen gegenüber. Die Aufstellung von Feulner oder Balitsch auf dieser Position ist nur ein Notnagel.
    Ebenso notwendig wäre die Verpflichtung eines zusätzlichen Mittelstürmers, Pekhart kann Ginczek nicht ersetzen und mindestens ein Spieler für das offensive Mittelfeld als Alternative für Hlousek, Mak und Esswein.
    Ebenso benötigen wir eine echte Verstärkung im Bereich der 6er bzw. 8er Position.
    Ob die beiden, klassischen Innenverteidiger noch zum System Verbeek passen, scheint mir auch eher fraglich zu sein.
    Wir benötigen also in allen Mannschaftsteilen echte Verstärkungen, die Verbeek dann in zehn Tagen in Spanien zu einer schlagkräftigen und vor allem treffsicheren Mannschaft formen muss.
    Apropos “treffsicher”: Da verpassen die Sky Zuschauer schon einiges beim Aufwärmen der Glubbmannschaft – man sieht, wie wenig treffsicher der Großteil der Spieler ist.

    Aber Glaube verrückt ja Berge.

    Es ist schon ein Kreuz mit diesem Verein: 2008 hatten wir eine der teuersten und talentiertesten Mannschaften in der Vereinsgeschichte überhaupt und wir steigen dennoch ab.

    Jetzt haben wir einen tollen und hochveranlagten Trainer bekommen und nun arbeiten wir wieder am nächsten Kuriosum.

    Übrigens sind die Parallelen des Glubbs 2007/08 oder der Eintracht Frankfurt 2010/11 mit Hannover 96 des Jahres 2013/14 sehr frappierend.

    • Woschdsubbn: Übrigens sind die Parallelen des Glubbs 2007/08 oder der Eintracht Frankfurt 2010/11 mit Hannover 96 des Jahres 2013/14 sehr frappierend.

      Vielleicht holen sie ja jetzt Skibbe 😆

      Js, so eine Lehre Marke Frankfurt, was passieren kann, wenn man mit der beruhigenden Sicherheit nicht zufrieden ist, wäre schon lustig…

      Ich finde, den größten Bedarf haben wir Rechts Hinten und Links Vorne, da haben wir am meisten Verbesserungspotential. Über Chandler wurde genug gesagt, da stimme ich zu und seine potentiellen Ersatzleute sind dort nur Notnägel.

      Die IV ist durch Pino, aber auch Balitsch um Alternativen reicher, aber schaden kann es nicht, hier noch nachzulegen.

      Die LV ist gut besetzt, da können ja neben Platte auch Pino und Hlousek spielen.

      Auf der 6 sehe ich gar keinen so großen Bedarf, Frantz hat sich da gut reingefunden und wird immer besser, außerdem ist noch Balitsch, Stark, Feulner und Hasebe da.

      An 8ern mangelt es eigentlich auch nicht, aber wenn wir eine echte Verstärkung finden, wird natürlich auch das Herzstück des Spiels gestärkt. Ich fürchte nur, eine echte Verstärkung gibt unser Budget nicht her.

      Der neuralgische Punkt ist für mich Links vorne. Hlousek läuft und kämpft und tut und macht, aber es kommt zu wenig dabei raus. Er ist nicht beweglich genug, technisch nur Mittelmäßig, offensiv zu wenig durchsetzungsstark, seine Schüsse überzeugen mich auch nicht. Was für ihn spricht, ist die gute Defensivarbeit, die taktische Disziplin. Deswegen hat vermutlich auch Esswein keine Chance, ihn zu ersetzen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man Feulner für Hlousek bringt, der taktisch und defensiv gleichwertig ist, aber nach vorne einfach mehr Kreativität und Durchsetzungskraft hat. Dafür kann man auch Drmic auf links und Feulner auf rechts ziehen. Hätte ich längst gemacht…

      Ein Ersatz für Esswein, der taktische Disziplin und gute Defensivarbeit mit Offensivqualitäten verbindet, würde ich hier gerne sehen. Jemand, der Hlousek verdrängen kann, der mir einfach zu durchschnittlich ist. Diese Position braucht eine echte Verstärkung.

      Die 10 und Rechts Vorne sind mit Kiyo (der sichtbar wieder stärker wird), Drmic, Mak und Feulner ordendlich bestzt, echte Verstärkungen wohl nicht finanzierbar.

      Beim Mttelstürmer bin ich bei Woschdsubbn, Peki reicht da nicht mehr. Ich glaube sogar, dass Colak die bessere Alternative wäre, wenngleich ich hier nicht ins Training schauen kann. Die paar Minuten Bundesliga waren jedoch viel versprechend. Und ein klares Argument gegen Peki.

      Unterm Strich:

      Nötig: RV und OM (v.a. links)
      hilfreich: ein Kombi-Spieler IV / 6er mit gutem Spielaufbau
      gerne: echte Verstärkungen in allen anderen Mannschaftsteilen

  • Mein heißer Favorit für unerwarteten Absteiger 2014 ist Werder. Die haben sogar ein schlechteres Kalenderjahr als der Club hinter sich. Und ähnlich wie in Hannover sind Anspruch und Wirklichkeit weit voneinander entfernt. Zudem ist der Verein finanziell extrem geschwächt (Im Vergleich zu den frühen 2000er Jahren zumindest).

    • El burro:
      Mein heißer Favorit für unerwarteten Absteiger 2014 ist Werder. Die haben sogar ein schlechteres Kalenderjahr als der Club hinter sich. Und ähnlich wie in Hannover sind Anspruch und Wirklichkeit weit voneinander entfernt. Zudem ist der Verein finanziell extrem geschwächt (Im Vergleich zu den frühen 2000er Jahren zumindest).

      Ich glaub wir müssen jetzt nicht auf andere zeigen, sondern erstmal bei uns selbst anfangen. Werder hat zumindest seine Hausaufgabe vor der Winterpause gemacht und Leverkusen geschlagen.

      • Juwe,

        Da stimme ich voll und ganz zu. Aber es gibt genug Gründe noch Hoffnung zu haben ;).

Kommentare sind geschlossen.