Backpfeifengesicht

Ich trat an den samstagabendlichen Tresen und hörte, wie Alfred (klick) sagte: „Woor haid a schdorge Laisdung vomm Glubb. A schdorge Laisdung“, und ich sagte: „Scheiße.“

„Was hat er gesagt?“, fragte Hannes (klick).

Scheiße„, sagte der Wirt und reichte mir ein Pils über den Tresen. „Er hat Scheiße gesagt.“

„Warum Scheiße?“, wunderte sich Hannes. „Der Club hat heute doch sensationell aufgespielt. 4:0-Sieg gegen Hoffenheim. Ginczek und Drmic überragend. Pinola bärenstark als Innenverteidiger. Endlich war der Club nicht nur die bessere Mannschaft, sondern er hat auch Tore gemacht. Das System Verbeek beginnt jetzt so richtig zu greifen.“

„Wenn die Konkurrenz auch punktet, nützt das gar nicht“, blaffte ich. „Freiburg gewinnt gegen Leverkusen! Nach zweimaligem Rückstand Siegtreffer in der letzten Minute!! Noch dazu abseits!!! Warum hebt’n die Pfeife an der Linie da die Fahne nicht! Das kann doch nicht wahr sein! Was iss’n das für ein Blindgänger! Der soll sich ne Brille kaufen! Der gehört zum Augenarzt! Schafft den ganz schnell zum Augenarzt (klick)!“

„War hauchdünn“, sagte der Wirt, „ganz schwer zu sehen. Da würde ich den Unparteiischen keine Schuld geben. Auch wenn’s natürlich bitter für den Club ist.“

„Was heißt hier hauchdünn?! Iss doch scheißegal, ob das hauchdünn war! Iss auch piepschnurzegal, ob das überhaupt abseits war! Der hat die Fahne zu heben! Wenn Freiburg in der letzten Minute angreift, hat der die Fahne zu heben!“

„Warum hat der Fahne zu heben, wenn Freiburg in der letzten Minute angreift?“, schaltete sich ein Typ ein, der neben Hannes saß und den ich hier zum ersten Mal sah. Mitte zwanzig, auf leptosome Weise lang, kurz geschorenes Haar, das zwei Segelohren in voller Pracht zur Geltung kommen ließ. „Das ist doch völlig unlogisch“, fügte er mit norddeutschem Akzent hinzu.

„Unlogisch?“, gab ich zurück. „Warum ist das unlogisch? Man hat doch gesehen, was passiert, wenn der Heini die Fahne nicht hebt! Jeder hat das gesehen!“

„Woor scho bleed firn Glubb, dass Fraiburch gwunna hodd. Und Franggfurd hodd aa gwunna (klick). Weer scho schee gweesn, wenn da Glubb vo die Bungde heer a weng aufghulld hedd. Wärd schweer firn Glubb. Wärd sauschweer, wenn di annan, woo mied hindn drinna schdenga, ihre Schbiele gwinna. Sauschweer wärd dess.“

„Entschuldigen Sie, könnten Sie vielleicht etwas deutlicher sprechen? Ich habe Schwierigkeiten, Sie zu verstehen.“

„Er sagte, dass es für den Club schwer wird, die Klasse zu halten, wenn die anderen Abstiegskandidaten auch ihre Spiele gewinnen“, dolmetschte Hannes.

„Ich sach mal, dass ist ziemlich unbedeutend. Der Club hat die Vorrunde verbockt und das wird er in der Rückrunde nicht mehr wettmachen können. Aber ich muss nochmal auf das, was der Herr gerade sachte, zurückkommen. Das ist doch keine Art, einem anderen Verein zu wünschen, dass ihm Torchancen prinzipiell abgepfiffen werden. Das ist doch nicht fair…“

„Du musst noch viel lernen, Knabe“, sagte ich und nahm einen Schluck aus dem Pilsglas.

„…Das ist doch unsportlich. Aber, wenn Sie mir eine Bemerkung erlauben, es gibt unter meinen Kommilitonen einige Nürnberg-Fans, die sind auch so. Die wünschen der Konkurrenz immer alles erdenklich Schlechte. Ich würde mal sagen, das ist unterste Schublade. Das ist absolut unsportlich. Man muss doch anerkennen, wenn andere einfach besser sind.“

„Du wirst gleich sehen, was unsportlich ist“, nahm ich den Burschen ins Visier, „das geht ganz schnell, ganz schnell geht das! So schnell schaust du gar nicht…“

„Sachte, Michael, immer sachte“, besänftigte der Wirt und Alfred tippte mich an: „Kumm, mier genga aane raang. Hossd a Zigareddn fir miech, kossdma aane geem?“

„Bundesliga zwei, Nürnberg ist dabei!“, rief uns der Knabe hinterher und ich drehte mich um und Alfred legte den Arm um meine Schulter und schob mich zum Ausgang und ich sagte: „Backpfeifengesicht.“

002

[Zum Spiel: klick, klick, klick.]

57 Gedanken zu „Backpfeifengesicht

  • ob es die wirtschaft wirklich gibt will ich wissen und wenn ja wie sie heißt und wo?
    danke
    axel
    (ALTER KUMPEL VOM KERNERS MAX)

    0

    0
    • frankenstolz:
      ob es die wirtschaft wirklich gibt will ich wissen und wenn ja wie sie heißt und wo?
      danke
      axel
      (ALTER KUMPEL VOM KERNERS MAX)

      Okay, ich denke, ich verstoße gegen keine Gesetze, wenn ich den Schauplatz meiner Tresengeschichten verrate:

      Miammiam-Glouglou, Von-Römer-Straße 28, Bayreuth.

      Claus war schon da…

      0

      0
  • Geh belschanov, Du darfst Dich schon auch freuen. Schließlich watschen wir Freiburg und Frankfurt auch noch ab. Mit 17 bzw 18 Punkten bleibst auch net in der Liga. Und was heißt da :
    “Wenn die Konkurrenz auch punktet, nützt das gar nicht” ?
    1.) Die Mannschaft weiß jetzt, dass sie in der Liga gewinnen kann
    2.) Die Fans glauben an die Mannschaft!
    3.) Wir haben 3 Tore auf Freiburg und Frankfurt aufgeholt!
    4.) Es wird sich auch in der Rückrunde vieles ausgleichen!
    Ist doch schon schön, wenn zumindest unser Spiel korrekt gepfiffen wird.
    5.) Es macht Spass, dass die Mannschaft einen geilen Fussball spielt!

    Wäre es Dir wirklich lieber gewesen, der Glubb spielt unentschieden und die beiden anderen verlieren?????
    😉

    0

    0
  • Übrigens: vor dem Spiel werden doch immer kleine Fußballexperten befragt. Beide wußten daß der Club gewinnt und der zweite hatte sogar gewußt, daß sein Lieblingsspieler Drmic 2 Tore schießen wird. 🙂

    0

    0
  • Im Grunde geht es mir wie belschanov, aber ich lass den Gedanken einfach nicht zu. So.

    Es würde mir das positive trüben, was ich ungetrübt einfach mal genießen will. Wir haben gewonnen. Ein Sieg. Das war so lange nicht mehr der Fall, dass es schon absolut grotesk erscheint, dass wir hier immer noch Bock hatten drüber zu schreiben und dass Leute herkommen um das noch zu lesen. Wer will seit Mai 2013 zu einem Magazin, das nur über Negativerlebnisse berichtet? An den Zugriffszahlen merkte man: Offenbar eine ganze Menge. Und nun, wo es jetzt endlich mal wieder anders war, will ich einfach nur auf Wolke 7 schweben. Schaute mir nach dem Spiel noch mal die Tore an, hörte später auf Sky das Telefoninterview mit Ginni, wartete sogar noch auf ASS – und ging dann selig zu Bett.

    Natürlich wäre der Spieltag noch schöner gewesen, hätte BVB und Leverkusen gewonnen (je aus zweierlei Gründen), wäre Bayern in Gladbach gestolpert, hätte die Eintracht vielleicht nur Remis gespielt. Aber wahrscheinlich wäre ich dann übermütig geworden und hätte ‚dem Frieden‘ erst Recht nicht geglaubt. So war alles irdisch. Der Club gewann, weil er den besseren Fußball spielte als Hoffenheim – oder wie Beck das sagte: Nürnberg spielte den Fußball, den wir uns vorgenommen hatten. Freiburg und Frankfurt gewannen, aber ohne Grund. Freiburg hatte Dusel für 10 Spiele, Frankfurt 1 echte Chance und hätte zwingend mit 10 Mann beenden und einen Elfer gegen sich kriegen müssen. Stimmt. Ist ärgerlich. Aber ohne Substanz (außer die vermalledeiten Punkte, die sie behalten dürfen). Die einzigen, die sich was auf den Dreier „einbilden“ können, sind die Clubberer. Darauf kann man bauen, das gibt Hoffnung, das hatte Substanz. Und ‚darüber‘ freue ich mich und ‚darauf‘ freue ich mich und das gibt mir die Zuversicht, die ich bisher immer nur (mir selbst) predigte, jetzt aber glaube, weil ich sehe.

    0

    0
  • Natürlich ist es wirkungsvoller zu gewinnen,wenn die Konkurrenz Punkte lässt.allerdings sind wir nur deshalb noch nicht mausetot,weil die Konkurrenz teilweise im Gleichschritt nicht gepunktet hat.Ausserdem rutscht in der Rückrunde immer noch eine Mannschaft unten rein,die nach der Hinrunde noch nicht daran denkt-Punkten die untenstehendes Mannschaften vergrößert sich der Druck auf die Plätze bis 10.
    Punkte für uns sind immer gut,egal unter welchen Begleitumständen!

    0

    0
  • Außerdem ist das Momentum auf unserer Seite, wenn wir den Aufwärtstrend starten und die anderen in den Negativstrudel geraten…

    0

    0
  • Ohne schlechte Nachrichten geht es diese Saison wohl nicht. Nielsson hat sich das Kreuzband gezerrt. 3-4 Wochen Pause.

    0

    0
  • Pinola war gestern wirklich beeindruckend.

    Oder wie habt ihr das gesehen?

    Freut mich, dass der Gaucho der Mannschaft noch helfen kann…

    0

    0
    • belschanov:
      Pinola war gestern wirklich beeindruckend.

      Oder wie habt ihr das gesehen?

      Freut mich, dass der Gaucho der Mannschaft noch helfen kann…

      Ja die Pinola Pinola Rufe während und nach dem Spiel kamen nicht von ungefähr. Und er hat es ganz offensichtlich auch sehr genossen. Ich hoffe mal, daß ihn das anstachelt, weiter solch überragende Leistungen abzuliefern. Und ich bin gespannt, wie sich Petrak an seiner Seite in den nächsten Wochen entwickelt. Auch dessen Debüt fand ich gelungen. Zumal er in einer Phase eingewechselt wurde, in der ich schon ein etwas mulmiges Gefühl hatte und die ersten Drucksituationen dann wirklich überzeugend geklärt hat. Findest du nicht auch?

      0

      0
      • Beate60,

        ja, Petrak hat sich gut eingeführt, ob auf das Duo Petrak/Pinola aber über einen längeren Zeitraum Verlass ist, wird man sehen. Fest steht, dass eine Verletzung von Petrak und/oder Pinola absolut verboten ist. Dabanli scheint für Verbeek ja keine Option zu sein, der saß gestern nicht mal auf der Bank. Und Korczowski scheint auch nicht die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Wenn was passiert, müsste ein „fachfremder“ Spieler umfunktioniert werden: Chandler? Oder (und jetzt erfolgt wahrscheinlich ein Aufschrei) Pekhart?

        0

        0
        • belschanov: Dabanli scheint für Verbeek ja keine Option zu sein,

          Ist so nicht richtig: GV hat auf Nachfrage in der PK ausdrücklich betont, dass „Berkay“ diesmal ein Opfer der „breiten Qualität“ im Kader war und er voll mit ihm plant.

          0

          0
        • belschanov,

          vielleicht ist ja auch Angha noch eine Option für die IV. Scheint im Trainingslager einen wichtigen Entwicklungsschritt gemacht zu haben.
          Aber besser wär es, das mit den Verletzungen von Innenverteidigern hört jetzt auf. Am besten für alle Verletzungsverbot inklusive Gebhart und für Stark, Hasebe, Pogatetz und Nilsson eine Anweisung zur schnellen vollständigen Genesung.

          0

          0
      • Beate60: Auch dessen Debüt fand ich gelungen. Zumal er in einer Phase eingewechselt wurde, in der ich schon ein etwas mulmiges Gefühl hatte und die ersten Drucksituationen dann wirklich überzeugend geklärt hat. Findest du nicht auch?

        ging mir genauso. Das war wirklich die kniffligste Phase im ganzen Spiel – und der Junge hat sich sofort eingefügt, als wäre er seit einem Jahr dabei – aufgrund seiner enormen Antrittsschnelligkeit zwei/drei Zweikämpfe durch sein Tempo gewonnen und den Anschlusstreffer von Firminho (nachdem der Schäfer schon umspielt hatte)kurz vor der Linie verhindert. Der wird Pelle sicher gleichwertig ersetzen – seine fehlende Erfahrung macht er durch durch Schnelligkeit locker wett…

        0

        0
    • belschanov: Pinola war gestern wirklich beeindruckend

      Ich war im Stadion und fand ihn wirklich überragend – er hat gefühlt jeden, aber wirklich jeden Zweikampf gewonnen, und war mit einer bis in die Südkurve spürbaren Ausstrahlung auf dem Platz also genau der Leader, der uns bisher immer gefehlt hat, auch wenn GV seine Leistung in der PK wohl ziemlich relativiert hat, ihn aber gleichwohl als „absolut dominant auf dem Platz“ bezeichnet hat.
      Wobei ich selbst eingestehe, dass ich selbst in der Vorrunde ein harter Pino-Kritiker war…

      0

      0
      • Manni der Libero,

        Es war phantastisch zu sehen, wie er aus einer zentralen Position aus ein Spiel lesen und dirigieren kann. Sein Stellungsspiel hat mich in ein paar Momenten an Galasek erinnert.

        So, jetzt ist meine Stimme endgültig weg, aber dieses geniale Spiel und die Gänsehautstimmung war dieses Opfer wert

        0

        0
        • Alex: Sein Stellungsspiel hat mich in ein paar Momenten an Galasek erinnert.

          So weit würde ich nicht ganz gehen, aber er profitiert natürlich auf dieser Position von seiner Erfahrung – und in der Tat hat er nach eigener Balleroberung in der Eröffnung auch zwei/drei richtig kluge Pässe gespielt – wobei ich glaube, dass das GV genau diese Fähigkeiten in ihm gesehen und aktiviert bzw. forciert hat…

          0

          0
  • …. der Club schafft das noch, aber hätte man Wiesenhahn schon nach dem Braunschweigspiel geschasst, dann wäre man jetzt schon weiter und hätte insbesondere nicht 5 : 0 gegen den Abstiegskonkurrenten HIV verloren. Aber mit der gestrigen Leistung ist der Club am 31. Spieltag rechnerisch gerettet…mit 39 Punkten….

    0

    0
    • Wiesenhahn:
      …. der Club schafft das noch, aber hätte man Wiesenhahn schon nach dem Braunschweigspiel geschasst, dann wäre man jetzt schon weiter und hätte insbesondere nicht 5 : 0 gegen den Abstiegskonkurrenten HIV verloren. Aber mit der gestrigen Leistung ist der Club am 31. Spieltag rechnerisch gerettet…mit 39 Punkten….

      da wäre Verbeek noch nicht frei gewesen – keine Rettung!

      0

      0
  • Wenn Schalke so weitermacht, steigen wir noch ab vom ersten auf den zweiten Platz der Rückrundentabelle.
    Der HSV präsentiert sich jedenfalls als ernsthafter Abstiegsplatzkandidat. Ich hoffe, Verbeek trimmt die Jungs auch auf den ersten Auswärtssieg nächsten Sonntag.

    0

    0
  • Spieltagsbilanz…

    Auf Hoffenheim 3 Punkte und 8 Tore
    Auf den HSV 3 Punkte und 7 Tore
    Auf Stuttgart 3 Punkte und 5 Tore
    Auf Bremen 2 Punkte und 4 Tore
    Auf Braunschweig 2 Punkte und 4 Tore
    Einen Punkt auf den Relegationsplatz aufgeholt und zwei Punkte vom Letzten abgesetzt.

    …und das alles spielerisch verdient, ganz ohne Dusel und komische Schirientscheidungen. Klar hätten Freiburg und Frankfurt auch noch ihr Schärflein beitragen können, aber für den Start der Aufholjagd doch schon mal nicht schlecht! Jetzt gegen Berlin nachlegen…

    0

    0
    • Fonz,

      In Berlin ein Dreier, wäre aufgrund der Spieltagssituation der „Mitbewerber“ ein Big Point.
      Nur bei der Hertha mal eben so gewinnen wird schwer genug.

      0

      0
    • Alexander Endl | Clubfans United: Stark müsste ja auch wieder eine Option sein.

      Ist lt. GV immer noch nicht richtig fit und einsatzbereit… Hoffentlich verschleppt das die medizinische Abteilung nicht ähnlich wie bei Gebhart, den ich in den 10-15 Minuten sofort als sehr präsent erlebt habe, und der Kiyo (der außer seinem Assist zum 4:0, den er so, glaube ich zumindest, gar nicht geplant hatte, mehr Negatives als Positives zum Spiel beigetragen hatte) seinen Stammplatz bei entsprechender Fitness wird streitig machen…

      0

      0
  • Richtig, da ist ja auch noch Stark.

    (Offenbar trete ich bereits in die Phase ein, in der das Kurzzeitgedächtnis hinter dem Langzeitgedächtnis zurücktritt…)

    0

    0
  • Was mich begeistert hat, war die komplette Mannschaftsleistung.
    Chandler fast wieder der „Alte“. Hlousek kämpft und rackert bis zum eigen Strafraum. Ginzcek läuft und läuft und trifft. Franz klasse 6er und super Vorlage zum 3:0, Schäfer hielt was zu halten war, Plattenhardt ist fast nicht mehr wegzudenken, Drimic unser neuer Goalgetter. Pedrak hat sich optimal eingefügt, selten, dass ein neuer sich so schnell reingefunden hat. Vor allem kann er vorausdenken.
    Feulner mit einigen Kabinettstückchen. Nur Kio hatte bis auf einen Lichtblick (Zuspiel auf Drimic), einen schlechten Tag erwischt. Und Pino ist mit seiner Erfahrung jetzt wieder Wertvoll in der IV. Auf der LV-Position war er einfach zu langsam. Jetzt kommt seine Erfahrung voll zur Geltung.
    Und was mich überrascht hat, wir hatten keinen einzigen Lattentreffer, die Torschüsse gingen diesmal nicht daneben und die ausgezeichnete SR-Leistung (bis auf ein paar gelbverdächtige Situationen gegen Hoffenheim)hat zum Sieg beigetragen.
    Am allermeisten freue ich mich für Verbeek. Der hat es geschafft aus Spielern, die auf Zerstören getrimmt waren, eine Mannschaft zu formen, die Fußball spielen kann. Er hat es mit seiner Geduld geschafft der Mannschaft Spielwitz zu vermitteln und Siegermentalität einzupflanzen.
    Ich will jetzt mal nicht zu euphorisch werden, bin mir aber sicher, dass wir noch viel Freude an unserem GLUBB haben werden.
    P.S.: Und die anderen vor uns werden nicht jedesmal den gleichen Dusel haben, wie an diesem WE.
    Das 4:0 von Drimic könnte das Tor des Monats werden.

    0

    0
  • Ich will jetzt kein Wasser in den Wein schütten, aber dieser Sieg kann nur ein erster Schritt sein. Sicher gerade für das Selbstbewusstsein des Teams und die Autorität des Trainers ganz wichtig, es gab ja auch hier einige, die auf den mangelnden sportlichen Erfolg von Verbeek verwiesen haben. Juwel z.B. hat mal darauf hingewiesen, dass noch kein Trainer nach Beginn so lange auf seinen ersten Sieg gewartet hat.

    Nach den Testspielsiegen hat die Mannschaft jetzt gesehen, dass sie auch in der Liga gewinnen kann, jetzt wird es wichtig dieses Bewusstsein zu stabilisieren aber nicht zu denken, dass wir schon irgendetwas gewonnen hätten. Es wird eine lange Rückrunde, es wird auch mal Rückschläge geben! dann heißt es wieder aufstehen und weitermachen.

    Berlin dürfte schon eine ganz heikle Situation werden, die Niederlage in Frankfurt hat uns da eher geschadet, aber am Ende interessiert sowieso nicht was die anderen machen. Wir müssen auf uns und unsere Spiel schauen, eine Platitüde wir müssen schlicht von Spiel zu Spiel denken trifft es am Ende doch. Wir können sicher nach diesem Spiel positiv auf die Rückrunde schauen, aber wie oben schon geschrieben, gewonnen ist noch nichts.

    Aber eines ist auch gewiss, so macht Liga wieder Spaß. Toll gespielt, souverän den Gegner beherrscht und auch die Punkte bleiben bei uns.

    0

    0
    • Armin,

      In einem bin ich mir auch sicher: mit dem 4:0 Erfolg gegen Hoffenheim, wird kein Trainer der Liga uns mehr als leicht besiegbarer Gegner einordnen. Andererseits, wenn die die Spiele analysieren, werden sie auch viele Schwachstellen ausmachen, an deren Abstellung Verbeek ja kontinuierlich arbeitet.

      Was dabei für uns spricht ist Verbeeks „Sturheit“ an seinem System auf Teufel komm raus festzuhalten. Im Grunde kann er 1:1 tauschen, weil die Ersatzspieler das auch drauf haben. Mit jeder Trainingswoche dürften die Spieler sich damit besser auskennen, weil er eben sein Training auf genau die dafür erforderlichen Schritte ausrichtet. Und zusätzlich hat er eben auch noch ein Ersatzsystem eingeübt für den Fall daß wir nach 75 Minuten noch nicht 3:0 vorne liegen 🙂 und läßt es weiter üben. Das wenigstens dürfte noch nicht so bekannt sein.

      Was wichtig ist, ist, daß die Jungs sich von den anderen Mannschaften nicht aus dem Konzept bringen lassen. Da bin ich sehr gespannt drauf, welche Konsequenzen das System gegen die Bayern hat. Ob wir dann gnadenlos untergehen wie andere Mannschaften in dieser Saison oder ob wir damit tatsächlich zu Torchancen kommen.

      Gegen die Hertha wird es sicher auch kein Selbstläufer, grad wenn man dran denkt, daß deren Stürmer es auch drauf hat, die Verteidiger der Gegner so zu provozieren, daß sie sich sogar im Strafraum zu Tätlichkeiten hinreißen lassen.
      Und wir hätten sicher nicht soviel Glück wie Frankfurt. Wir müssen darauf hoffen, daß der Schiedsrichter fast keine Fehler macht, aber daß er Fehler zu unseren Gunsten macht, darauf hoff ich nicht.
      Und deren Torwart hat glaub ich auch seine ganz persönliche Rechnung mit uns offen, was ihn vielleicht zusätzlich motivieren könnte.

      Wichtig ist, daß die Fans nicht zu schnell vom Glauben abfallen, wenn es jetzt ergebnismäßig vielleicht erstmal doch wieder nicht passen sollte. Solange die Spieler so motiviert weiter dran arbeiten, Verbeeks System auf dem Platz immer besser umzusetzen, bin ich mir sicher, daß wir die nötigen Punkte holen können.
      Ich wiederhole mich: wichtig ist es mir dabei, daß wir schon im Spiel gegen Hannover den sicheren Klassenerhalt bejubeln können. Wie wir dahin kommen, da bin ich zu noch mehr Leiden bereit.

      0

      0
  • Indirekt haben wir von den Schiedsrichtern wieder ordentlich eine auf die Mütze bekommen. Das Abseitstor in der 90min im Breisgau für Freiburg (Mal wieder überläßt Leverkusen einem direkten Konkurrenten von uns 3 satte Punkte).
    Dann Bremen hat auch ein reguläres Siegtor gegen Braunschweig erzielt, daß nicht gegeben wurde. Es war sogar ziemlich klar „Kein Abseits“. Ok, bei Bremen bin ich mir sogar nichtmal sicher, ob der ausgefallene 3er für Bremen uns nicht nützen kann, die könnten auch noch hinten rein rutschen.
    Trotzdem die Schiedsrichter Entscheidungen sind einfach ein Dilemma. Ganz allgemein, eine Vielzahl der Schiedrichter Entscheidungen haben etwas von einem Zufallsgenerator. Das grenzt schon an Wettbewerbsverzerrung. Es beginnt so wie es in der Rückrunde aufgehört hat.

    0

    0
    • juwe

      Ich bin mittlerweile schon zufrieden, wenn auf wahretabelle beim Clubspiel steht: „keine strittige Szene“.
      Insbesondere, wenn darunter „4:0“ steht. 😉

      0

      0
    • juwe,

      Wahrscheinlich soll es Hinrunde heißen – strittige Schiri Entscheidungen wird es immer geben, ist ja manchmal auch in der zigfachen Superzeitlupe nicht zu erkennen… Wenn der Glubb so weiterspielt, dann sind wir von den Schiedsrichterleistungen nicht mehr abhängig!
      Ich finde Deine Ansichten zu pessimistisch.
      Wie Frankfurt, Bremen oder Freiburg spielen und wie es dann letztendlich zustande kommt, interessiert mich ehrlich gesagt nicht die Bohne! Der FCN wird da unten rauskommen, da können die anderen machen, wat`se wollen…

      0

      0
  • Da sieht man mal, welche Kraft die Sprache hat!
    Laut den Tresengeschichten denke ich mich da viel eher an eine Kneipe mit der Innenausstattung des LBP Stettiner Straße, des Schanzenbräus oder Auf der Hut.

    0

    0
  • Die Wirklichkeit sieht aber ganz anders aus: Da sitzt die Bayreuther Kultur-Bohème gepflegt beim Franzosen vor einem Glas Rotwein. Das Vorhandensein eines breit fränkischen Dialekt sprechenden Gastes geht wohl eher gegen Null und ob der französische Wirt am Glubb interessiert ist, ist auch eher fraglich. 😀

    0

    0
    • Woschdsubbn

      Da gibt es auch leckeres Kellerbier, auch wenn sie es anscheinend nicht für nötig halten, das auf die Karte im Internet zu setzen.
      Und „Alfred“ („Hossd a Zigareddn fir miech, kossdma aane geem?”) muss man einfach mal getroffen haben.
      „Hannes“ hättest Du übrigens auch schon im LBP mal treffen können.

      @belschanov: Du weisst schon, dass diese Adressnennung einen wahren Sturm auf den Laden auslösen könnte? 😉

      0

      0
  • @Woschdsubbn:

    Alfred und Hannes gibt’s wirklich und alles, was in den Tresengeschichten passiert, hat sich an diesem Schauplatz so ereignet bzw. hätte sich so ereignen können. Die Atmosphäre der Geschichten ist authentisch. Behaupte ich mal. Ihr könnt ja persönlich davon überzeugen…

    0

    0
  • Woschdsubbn, warum sitzen die da denn VOR dem Rotwein? Da könnten sie den Wein doch nur schwer trinken 😉

    0

    0
    • Alexander Endl | Clubfans United:
      Irgendwann machen wir mal nen Clubfans-United-Betriebsausflug dahin.

      Am besten genau dann, wenn der Klassenerhalt in dieser Saison gesichert ist!
      Apropos CU-Treffen im LBP: Ist überhaupt jemand von CU nächsten Samstag im Stadion und hat Lust, das Ergebnis gebührend zu feiern? Ich bin auf jeden Fall da – und würde bei genügend Interessenten diesmal den Tisch bestellen

      0

      0
  • Baraid? Gibts da echt noch was anderes wie klebrigsüßes Weizen mit internationaler Inhaltsangabe? 😉 Wonnesud mit stimmhaften S habe ich 12 Monate in Wousiedl geniessen müssen.

    @Armin: Sei ned so streng, musste schnell gehen beim Tippen und die Gschmarriföhn ‚Tastaturen‘ sehe ich als eine Kriegserklärung an unsere Generation… 🙂
    Apropos: Wie siehts mit Drs. Franknfurter Treffen im Februar aus?

    0

    0
  • Hoffentlich machen die Bayern wenigstens noch den Ausgleich, der VfB darf nicht enteilen!

    0

    0
  • JAAA Bayern machen Ausgleich und Sieg, der VfB wird dem Glubb nicht enteilen! JAAAA Suuuuper Bayern …. Danke Thiago

    0

    0
    • Wiesenhahn:
      JAAA Bayern machen Ausgleich und Sieg, der VfBwird dem Glubb nicht enteilen! JAAAA Suuuuper Bayern …. Danke Thiago

      Du bist sicher,zumindest latent, ein Nordtiroler.Was die gespielt haben, war ne charakterlose Sauerei. Und Du jubelst da einen raus … das war ein Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger…ohne „Robbery“ einfach nur ein lumpiger Fussballverein! Nix Suuuuper Bayern!

      0

      0
      • KUZ

        Das siehst Du etwas zu streng. Wichtig war in dem Spiel nicht, dass die Bayern gewinnen, sondern dass Stuttgart verliert. Und wenn Stuttgart lange führt, dann freut man sich halt auch mal überschwänglich über einen Bayernsieg. Die sollen ihren Vorsprung nächstes WE ruhig auf 16 Punkte schrauben, dann kann mir niemand erzählen, das sie den Club am übernächsten WE wirklich ernst nehmen.

        0

        0
        • Claus,

          Also ich hoffe ja doch, dass Leverkusen gegen Stuttgart auch gewinnt und der Vorsprung somit bei 13 Punkten bleibt.

          Wenn ich mir die Spieldaten so anschaue, muss das mal auch nichts anderes als übelstes Beton anrühren gewesen sein von den Schwaben…
          Was hat man sich über den Club beschwert, als wir am dritten Spieltag auch so eine niedrige Ballbesitz-Quote hatten… Und das war nicht zu Hause!

          0

          0
          • Scramjet: Was hat man sich über den Club beschwert, als wir am dritten Spieltag auch so eine niedrige Ballbesitz-Quote hatten… Und das war nicht zu Hause!

            Stuttgart hat zur Halbzeit 1:0 geführt, das ist wohl etwas anderes einen „Vorsprung“ versuchen gegen die Bayern zu retten. Aber wenn man die spielen läßt geht es auch meist schief.

            0

            0
        • Claus:
          KUZ

          Die sollen ihren Vorsprung nächstes WE ruhig auf 16 Punkte schrauben, dann kann mir niemand erzählen, das sie den Club am übernächsten WE wirklich ernst nehmen.

          Also soll Stuttgart am WE in Leverkusen gewinnen? 😉

          Ist schon klar, ich war ja auch erleichtert, aber gleichzeitig wegen der Spielweise sauer.

          Übrigens, wo sitzt Du am Sonntag? Ich glaub , ich bin im “ F“ Bereich ( also irgendwie in der Nähe der Glubberer). Allerdings mit 2 Berlinern im Schlepptau;die eine BVB- Fan, der andere ein Batzi-Fan, der sauer ist, weil die um 17:30 spielen. Hab also hinterher wohl keine Zeit. Aber im Olympiastadion könnt es doch zum kurzen Treffen langen…

          0

          0
          • KUZ

            Ich hatte nicht den kompletten Spieltag im Kopf. Na gut, dann bleibt der Vorsprung halt bei 13 Punkten.

            Ich bin auf 17.1, also im Gästebereich. Man könnte höchstens versuchen, sich vor dem Gästebereich zu treffen, aber vor 15 Uhr bin ich nicht im Stadion.

            0

            0
      • KUZ: Du bist sicher,zumindest latent, ein Nordtiroler.Was die gespielt haben, war ne charakterlose Sauerei. Und Du jubelst da einen raus … das war ein Pflichtsieg, nicht mehr und nicht weniger…ohne “Robbery” einfach nur ein lumpiger Fussballverein! Nix Suuuuper Bayern!

        Ja, da triefte die Arroganz aus allen Poren. Das wirkte alles irgendwie beiläufig. Was soll ich mich anstrengen, es reicht ja auch so….

        Ist aber die richtige Einstellung für das Spiel gegen uns 😉

        0

        0
    • Wiesenhahn:
      JAAA Bayern machen Ausgleich und Sieg, der VfBwird dem Glubb nicht enteilen! JAAAA Suuuuper Bayern …. Danke Thiago

      JAAA BVB machen Ausgleich und Sieg, der Eintracht wird dem Glubb nicht enteilen! JAAAA Suuuuper Dortmund …. Danke Aubameyang

      0

      0
  • Hätte wohl gerade noch gefehlt, daß die Bayern ausgerechnet gegen einen Mitkonkurrenten um Platz 15 das erste Spiel nach gefühlten 100 Jahren verlieren…

    Die sollen sich ihr Serienende schön für den 8.2. aufheben.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.