Eintracht schickt Club in Richtung Liga 2

Club bewirbt sich für die 2. Liga, Drmic für höhere Aufgaben

In einem phasenweise erschreckend schwachen Spiel des FCN lag man mit 0:1 zur Pause bereits verdient hinten. Von Anbeginn hatte man überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und spielte wie ein designierter Absteiger. Frankfurt, selbst auch durch den Ausfall von Alex Meier offensiv geschwächt, spielte schnörkellos dominant und kam so zu mehreren Möglichkeiten, auch weil der Club im Aufbauspiel kaum 3 Pässe in Folge sauber an den Mann bekam. Nach einem bösen Patzer von Pogatetz setzt sich Frankfurt einmal rechts durch und konnte nach flacher Hereingabe zum Führungstor einnetzen. Dabei machte auch Schäfer keine gute Figur, so zumindest Andy Köpke in der Pause, der auf die flache Hereingabe hätte spekulieren können und vielleicht müssen. Auch bei hohen Bällen heute Schäfer wieder nicht souverän, was zu diversen gefährlichen Aktionen führte – dann aber wieder sehr stark auf der Linie bei einem Kopfball von Barnetta. Unrühmlicher Höhepunkt aber Joselu gegen Petrak, der – so das Zeitlupenwissen – mit dem Arm eindeutig ins Gesicht von Petrak schlägt und ihm dabei wohl die Nase brach. Und genau in der Phase, als Petrak rausmusste und Balitsch reinkam, fiel dann auch das 0:1. Aber auch wenn das sicher eine Rolle spielte, so war insgesamt der ganz Auftritt in Halbzeit 1 einfach durchweg sehr enttäuschend. Dass es „nur“ 0:1 steht, muss man sich als Frankfurter oft dann noch mal vorwerfen lassen, aber nicht am heutigen Tag.

Der Club nun mit Mak und bemüht aus der Kabine – mit dem Resultat, dass man nach 15 Minuten mit 0:3 hinten lag. Dabei nur eine Randnotiz, dass das 0:2 Joselu machte, der in Halbzeit 1 eigentlich eine „Tätlichkeit“ begang, und das 0:3 Madlung aus klarer Abseitsposition erzielte. Das eigentlich erschreckende aber die Gesamtperformance des FCN, die in keiner Phase des Spiels auch nur ansatzweise Struktur ins Spiel bringen konnten. Der Anschlusstreffer nach 64 Minuten eher eine Empfehlung von Drmic für höhere Aufgaben, während sich der Verein für Liga 2 bewirbt. Die Schlussphase dann doch noch turbulent. Der Anschlusstreffer durch Campaña nach 72 Minuten weckte das Stadion noch mal auf und man fragte sich: Geht noch was? Aber selbst die Rote Karte für Pinola in der 81. Minute nach einer Notbremse zog noch nicht den Stecker. Jeder fragte sich: Warum? Warum spielte man nicht so giftig von Anfang an? In Unterzahl dann doch noch das 2:4 (Joselu) und das machte den Sack zu. Das 2:5 durch Kadlec hätte es nicht mehr gebraucht.

Pressekonferenz nach dem Spiel

Natürlich ist der Abstiegskampf noch nicht verloren, auch hier gilt: Man verlor eine Schlacht, aber noch keinen Krieg. Aber nach nun drei Niederlagen gegen direkte Konkurrenten, darunter 2 Heimspiele, vor allem nach den gezeigten Leistungen über weiter Strecken der Partien, muss man am Valznerweiher mit Liga 2 ernsthaft planen. Nürnberg verlor zwar auch nach 0:3 nie den Glauben an sich, aber man muss einfach feststellen: Das reicht so einfach nicht. Nach vorne wie schon gegen Bremen und Hamburg ohne Linie, hinten immer für einen katastrophalen Bock gut. Wie Schäfer nach dem Spiel sagte: „Man muss sich einfach Sorgen machen, wenn man sich so viel vorgenommen hatte und dann Welle um Welle auf einen zurollt.“ Dass man zwischenzeitlich noch einmal die Qualität hatte 2 Tore zu machen, ist vielleicht ein letzter Strohhalm, aber daran festhalten sollte man sich besser nicht. Es bleibt eine bitter Enttäuschung.

Verbeek: Wir hatten Angst. Und dann spielst du auch wie ein Absteiger.

Frankfurt schickt den Club in Richtung 2. Liga. Viel Zeit die Richtung zu ändern bleibt nun nicht mehr.

171 Gedanken zu „Eintracht schickt Club in Richtung Liga 2

  • Ich weiß ja nicht wie ihr den Spielanfang erlebt habt. Mein Empfinden war, daß da ständig irgendwelche Frankfurter am Boden lagen, anscheinend schwer getroffen und der Schiedsrichter hat jedesmal brav unterbrochen auch wenn sicher weniger zu sehen war als bei der Tätlichkeit von Joselu.
    Auch so kann man das Spiel des Gegners stören.
    Der weitere Eindruck war genau zu dem Zeitpunkt, wo Petrak verletzt wurde, daß der Club endlich ins Spiel fand.
    Dann war das Spiel zweimal wegen Petrak unterbrochen. Ich wunderte mich, weshalb Balitsch immer noch beim Aufwärmen war beim zweitenmal statt direkt eingewechselt zu werden. Und dann durfte ich unmittelbar vor mir erleben wie Pogatetz wirklich völlig neben sich einen Ball nicht klären konnte und das 0:1 fiel.
    Ich will das, was die Mannschaft gezeigt hat nicht schönreden. Aber ich bin mir auch sicher, ohne die Verletzung Petraks und die Folgen wäre das Spiel in dieser Phase anders verlaufen.
    Danach war erstmal Chaos und ich rechnete im Grunde schon vor der Pause mit dem 2. Gegentor.
    In der 2. Hälfte sah ich eine engagiertere Clubelf, die dann aber das 2. Gegentor verschuldete. Und kurz darauf durch das Abseitstor eigentlich K.O. schien.
    Etwas erstaunt registrierte ich dann das erste Tor durch Drmic und noch erstaunter das zweite Tor durch Campana. Und es schien mir durchaus wahrscheinlich, daß auch der Ausgleich fallen könnte. Wobei es natürlich auch gefährlich war, daß vielleicht das 2:4 fällt.
    Die rote Karte für Pinola war dann aber ein erneuter Knackpunkt. Und ich war etwas erstaunt, daß das 2:4 noch einige Zeit auf sich warten ließ.
    Sorry Alexander, du hast recht, Kircher hat in dieser Saison durchweg gute Noten. Ist es dann nicht etwas verwunderlich, daß er grade in diesem Spiel auf einmal so einseitig pfeift? Und daß damit, trotz allen Problemen, die unsere Spieler hatten, wieder einmal ein Schiedsrichter spielentscheidend eingreift?
    Alles gleicht sich aus. Ja, wir hatten dieses Herthaspiel wo wir wegen einer etwas undurchsichtigen Regel sehr viel Glück hatten. Aber wir hatten eben schon öfter Pech und jetzt ein weiteres Mal. Während komischerweise andere Abstiegskandidaten sich durchaus über glückliche Entscheidungen der Schiedsrichter freuen können. Klar ist alles immer nur ein dummer Zufall. Der aber nicht passieren müßte, wenn der DFB, die FiFa und die UEFA sich nicht schon über Jahre dem Videobeweis verschließen würden. Ich könnte auf die Emotionen, die wegen Schiedsrichterfehlentscheidungen geschehen schon lange verzichten und würde Fußball immer noch gerne sehen. Wahrscheinlich sogar lieber.

    0

    0
    • Beate60: Sorry Alexander, du hast recht, Kircher hat in dieser Saison durchweg gute Noten. Ist es dann nicht etwas verwunderlich, daß er grade in diesem Spiel auf einmal so einseitig pfeift? Und daß damit, trotz allen Problemen, die unsere Spieler hatten, wieder einmal ein Schiedsrichter spielentscheidend eingreift?
      Alles gleicht sich aus. Ja, wir hatten dieses Herthaspiel wo wir wegen einer etwas undurchsichtigen Regel sehr viel Glück hatten. Aber wir hatten eben schon öfter Pech und jetzt ein weiteres Mal. Während komischerweise andere Abstiegskandidaten sich durchaus über glückliche Entscheidungen der Schiedsrichter freuen können. Klar ist alles immer nur ein dummer Zufall.

      Ich finde Knut Kircher ist einer der besten seines Fachs und kann eine einseitige und vor allem gezielte Benachteiligung nicht sehen und wüsste auch gar nicht, warum Kircher das tun sollte. Manchmal ärgert man sich, auch über die Aktion bei Joselu ärgerte ich mich, aber für Verschwörungstheorien ist doch kein Anlass und wirkt auch meist nach außen so a la Streich „Wenn einige Herre persönliche Probleme mit mir habe, müsse sie mir das sage”.

      Aber. Niemand hat den FCN gehindert sich von Entscheidungen zu emanzipieren, indem man selbst für Fakten sorgt! Wenn ich personell eh schon auf Kante plane und dann noch Spiele wie Hamburg anbiete, nachdem ich schon in der Hinrunde ne Menge liegen gelassen habe, brauch ich mich nicht bei anderen beschweren, dass die auch Fehler machen, die einem schaden.

      0

      0
      • Alexander Endl | Clubfans United,

        Ich neige zu Verschwörungstheorien, weil ich nicht nachvollziehen kann, weshalb die Technik, die in der Lage ist fast alle strittigen Entscheidungen nachträglich zu klären, von den Verantwortlichen des DFB, der UEFA und der FIFA boykottiert werden.
        Ich neige zu Verschwörungstheorien, weil die das ablehnen, obwohl immer wieder über größere Manipulationen berichtet wird. Und man diese Manipulationen durch den Videobeweis sehr gut minimieren könnte.
        Ich neige zu Verschwörungstheorien, weil grade in der FIFA oft genug Bestechung als Vorwurf im Raum steht.
        Ich neige zu Verschwörungstheorien, weil da unfassbare Summen eingenommen und verteilt werden und weil der Fußballmarkt einfach summenmäßig völlig außer Kontrolle geraten ist. Und ich mir nicht vorstellen kann, daß dann die Akteure ausgerechnet in diesem Bereich so vollkommen unbeeinflußbar sein sollten.
        Ich erwarte nicht, daß ihr hier mein Mißtrauen teilt. Noch nicht einmal, daß ihr es nachvollziehen könnt.

        0

        0
        • Beate60,

          ich kann einer guten Verschwörungstheorie durchaus was abgewinnen! Allein die Uli H. Sache hab ich von Anfang an für ein großes Ding gehalten! Und dass im Fußball nicht alles koscher ist, da würde ich sogar drauf wetten (*hüstel).

          Aber hier im Konkreten sehe ich keinen griffigen Anhaltspunkt. Und die geforderten technischen Hilfsmittel helfen dir bei Joselu auch nicht wirklich weiter. Hier in Frankfurt sind alle auch nach 10 Wiederholungen überzeugt: Das war doch nie Absicht, eher eine natürliche Bewegung mit unglücklichen Folgen. Und ehrlich: Ich könnte es dir auch nicht 1000% sagen, dass das nicht einfach nur total unglücklich lief. Auch bei Pinola kann man sich 10 Zeitlupen anschauen: Berührung ja, wahrscheinlich schon, ursächlich? Hmm, ja, vielleicht. Aber glasklar war keine der Entscheidungen und da hätte dir auch kein Videobeweis (den ich fordere!!) geholfen.

          Ich fordere ein gutes Spiel meiner Mannschaft! Wenn ich dann verpfiffen werde, dann bastel ich selbst mit!

          0

          0
  • Alexander
    Ich muss dir zustimmen, vielleicht waren die Transfers wirklich nicht genug. Aber natuerlich nur beim Club ist das der Fall. Wir haben immer noch genug Alternativen, siehe Dabanli in auf der Innenverteidiger Position. In keiner Mannschaft sind so viele Ausfaelle dabei und dabei nicht einmal nur die Langzeitverletzten Hasebe, Chandler, und Ginczek. Auch so laeuft es typisch Club. Nilsson wird gesperrt fuer ein paar Spiele mitten in einem Teil der Saison wo alles wieder zusammenlief. Jetzt Pinola sieht Rot mitten in dieser Krise, und der Winternachkauf Petrak ist verletzt waehrend der Phase wo er wirklich aufzubluehen scheint.
    Wieviel Pech kann ein Verein haben? Dann kommen noch die Formtiefs von Angha, Mack, Balitsch dazu, und noch ein paar kurz Verletzungen wie Feulner, und wir haben Chaos. Aber eines muss ich noch dazu sagen, im Sommer haben alle das Augenmerk auf die Offensive gelegt und demnach auch die Verstaerkungen ausgerichtet, also bitte keinen Vorwurf auf die Verplichtungen im Sommer, allerdings haetten Bader und der Trainer im Winter nachlegen sollen. Die Frage ist aber immer noch ob solche Leute ueberhaupt auf dem Markt waren und ob sie ueberhaupt zum Club wollten wenn sie wechselwillig gewesen waren? Aber das ganze immer auf einer Person festzumachen geht mir auf die Nerven. Analysieren, sicher, immer das raus rufen, absolut nicht. Ich meine dich nicht mit diesem Statement Alexander sondern viele andere hier und in der Presse.
    Aber mahl ehrlich, dieses Pech kann auch nur dem Club wiederfahren, wir setzten einen ganz neuen Standard mit dieser Saison.

    0

    0
    • nastyone: Aber mahl ehrlich, dieses Pech kann auch nur dem Club wiederfahren, wir setzten einen ganz neuen Standard mit dieser Saison.

      Ich sehe es nicht so, es nur an schicksalshaften Pech festzumachen. Das Schiff begann in der Vorrunde zu sinken, es fuhr schon mit Schlagseite in der Saison los..bildlich gesehen. Diese unsägliche Vorrunde hat uns in diese jetzige Siutation gebracht, das waren immerhin schonmal 18 Spiele ohne allzugroße Verletzungssorgen! Jeder kennt doch die Abläufe, wenn dann in der Rückrunde in einer schweren Saison der Druck zunimmt und blöderweise aber fast folgerichtig die Verletztenliste immer länger wird.
      Das geht anderen genauso. Nein Pech ist in meinen Augen nicht die Ursache. Ich finde man lag in zu vielen Abschätzungen daneben und bei dem dünnen Eis auf dem sich der FCN in seinen Möglichkeiten bewegt, bricht es dann eben schnell ganz ein.
      In meinen Augen sind es vielleicht die vielen kleinen Entscheidungen die nicht ausreichten ohne die ganz große Fehlentscheidung aber am Ende ein Gesammtbild liefern, dass wir jetzt haben. Pech ist das nicht.

      0

      0
    • nastyone: Aber mahl ehrlich, dieses Pech kann auch nur dem Club wiederfahren, wir setzten einen ganz neuen Standard mit dieser Saison.

      Klar ist das richtig bitter und am oberen Rand der Skala des Möglichen. Aber frag mal in Dortmund nach, wer da alles fehlt. Ich glaub gegenüber dem CL-Finale standen zuletzt nur noch 3 Spieler auf dem Platz. Wohlgemerkt nicht wegen Abgängen (bis auf Götze). Selbst in München musste man lange auf Hochkaräter wie Schweinsteiger und Badstuber etc. verzichten. Frankfurt kam gegen uns mit ner Rumpftruppe ohne die absolut wichtigen Schwegler, Meier und Rode. Hamburg musste gegen uns auf Lasogga verzichten, der andere Stürmer namens Beister fehlt schon lange, Jansen auch verletzt, Adler war es lange. Man kann die Listen durchgehen, überall fehlen oder fehlten oft 4-5 mitunter wichtige Spieler.

      Oder anders ausgedrückt: Verletzungen gehören zum Tagesgeschäft und dürfen niemand überraschen und darauf vertrauen davon verschont zu bleiben sollte man besser nicht. Klar kann es dann besonders bitter kommen, wie auch eben beim BVB, wo Hummels und Subotic komplett ausfielen und dann noch Gündogan das ganze Jahr weg, Bender laufend was anderes, dazu Blaszczykowski und jetzt Schmelzer – klar haben die nen größeren Kader, aber die haben auch die Aufgabe Champions League zu spielen und Mitleid für die Situation hat weder Real als nächster Gegner noch das eigene Publikum.

      Ich finde das gut von Verbeek, dass er das auch gar nicht groß anspricht. Wer in der Bundesliga mithalten will, muss einen Kader haben, der auch die Ausfälle kompensiert. Kann er es nicht, muss er absteigen. Darauf verweisen, man wäre mit der ersten Elf aber sicher ganz gut dabei gewesen geht nun einmal an der Realität vorbei.

      Gefällt mir auch selbst nicht, ist aber so.

      0

      0
      • Alexander Endl | Clubfans United,

        Wenn du schon Frankfurt und den HSV ansprichst, mußt du aber auch erwähnen, daß die Verletzten genau wie bei uns mit ein Grund sind, weshalb sie sich da unten bewegen wie wir. Und daß z.B. der HSV auch nicht gerade mit Transfers begeistern konnte im Winter. Ich finde im vergleich zu denen, haben wir da in dieser Saison schon ein recht erfolgreiches Scouting vorzuweisen. Und brauchen eben auch nicht auf Leihspieler zurückzugreifen.
        Der BVB hat sich deshalb so stark von München abgesetzt. Und profitiert nur von den ebenfalls schwächelnden Leverkusern und Schalkern, daß er überhaupt noch auf Platz 2 ist. Die Bayern sind doch die einzigen, die jeden Ausfall mit einem mindestens gleichwertigen Spieler ersetzen können. Bei allen andern führen Verletzungen von 4/5 Stammspielern offensichtlich zwangsläufig zu Leistungsabfällen. Genauso wie die Mehrbelastung durch die Europaleague im Grunde nur von den Bayern aufgefangen wird.

        0

        0
  • 1. Wer so viele Pfosten- und Lattentreffer wie wir hatte, der ist nicht gerade vom Glück gesegnet.

    2. Wer in der Summe mit Schirientscheidungen wie wir zu kämpfen hat, der hat zumindest in dieser Hinsicht Pech.

    3. Wer wegen der Fehlentscheidung aller Fehlentscheidungen ein Spiel nicht gewinnt (H96), in einer Phase, in der man begonnen hat richtig gut zu spielen, in der einfach nur das eine Erfolgserlebnis gefehlt hat, um weitere Siege einzufahren, der ist wohl eher als unglücklich zu bezeichnen…

    4. Wer trotz alledem die Kurve kriegt sagenhafte 4 von 5 Spielen gewinnt, dann diese Verletzungen einstecken muss, auf Positionen, wo wir, vllt. auch aufgrund von Formschwächen (Pekhart) aber auch aufgrund fehlender Alternativen (Angha), absolut keinen adäquaten Ersatz haben, der hat das Glück nicht gerade gepachtet…

    5. Wer viele Gegner immer dann im Saisonverlauf erwischt, wenn diese gerade einigermaßen einen Lauf haben (HSV Hinrunde, HSV Rückrunde, beide Male kurz zuvor Trainerwechsel.., jetzt Stuttgart, Trainerwechsel und erster Sieg…, dann Freiburg, jetzt zwei Siege, vorher Bremen, wochenlang kein Sieg, aber im Spiel vor uns…) der hat zumindest eine ungünstige Konstellation im Spielplan erwischt…

    6. Wer teilweise überragende Spiele abliefert, die Gegner an die Wand spielt, aber mit gnadenloser Effizienz des Gegners bestraft wird (Gladbach) oder an unfassbaren Paraden eines Torhüter, der die Woche zuvor noch 3 Quasieigentore verursacht (Freiburg), scheitert, der muss eigentlich am Boden liegen und nicht mehr aufstehen können…

    Die Liste ist erweiterbar…

    Ich bin überzeugt, dass wenn auch nur einer der oben genannten Punkte nicht so gelaufen wäre, wir jetzt schon deutlich überm Strich stehen würden…aber letzten Endes ist der Club selbst dafür verantwortlich Pech hin oder her, an falscher Personalpolitik liegt es jedenfalls nicht, dafür haben wir zu viele sehr gute, wenn auch nicht vom Erfolg gekrönte Spiele abgeliefert…

    Und trotz all dieser Punkte haben wir es immer noch selbst in der Hand…

    Ich hoffe, dass die Mannschaft jetzt ähnlich wie nach der Vorrunde, wo wir den selben Tabellenplatz inne hatten, die gleiche Reaktion zeigt, dass sich die gleiche Jetzt-erst-Recht-Mentalität breit macht, und wir gegen Stuttgart was reisen und vor allem endlich mal den Breisgauern zeigen, wo der Barthel den Most holt, scheißegal, wer da auf dem Platz steht (ich würde übrigens Colak in die Spitze stellen und Stark in die IV), dann bin ich immer noch der Hoffnung, dass wir neben Braunschweig noch eine Mannschaft hinter uns lassen, für mich ist da Bremen der heißeste Kandidat…

    Und dann feiern wir vielleicht den Klassenerhalt, unter widrigsten Umständen erreicht wurde…

    Ich weiß, das klingt sehr optimistisch, aber ich gehe lieber mit Freude ins Spiel als mit Angst, denn Angst hemmt und dann spielt man wie ein Absteiger,…

    Kopf hoch Clubspieler, Kopf hoch Clubfans, jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren…

    Wie auch immer, Ich bereue diese Liebe jedenfalls nicht…

    0

    0
  • Bei dieser ganzen Aufstellungsmisere findet sich immer eine Stelle, an der man über den seinerzeitigen Sinn und die damalige und heutige Perspektive verschiedener Verpflichtungen spekulieren kann. Dass Kio spielen muß, liegt nicht daran, dass er die letzten Spiele praktisch sich aus allen fordernden Situationen raushielt und ständig mit blinden Rückwärtskicks seinen Gegenspielern den erwarteten Ball servierte, es liegt einfach daran, dass keine Alternative da zu sein scheint. Dass Pogatetz Plattes Position spielte und dieser so erst recht keinen starken Grund für mehr Einsatz hatte, ist mir nicht begreiflich. Hlousek war draussen. Verletzt? Feulner und Pinola – das waren echte Stützen. Spieler, die sich so reinhauen, denen darf auch mal ein Fehlpass passieren: wer viel tut, steht statistisch meistens schlechter da als sein fauler Mitspieler. Wer bei 100 Ballkontakten 40 Fehler macht, der hat eine schlechte Performance. Wer nur 5 Bälle ohne Fehler spielt im ganzen Spiel, der liefert eine fehlerfrei Partie? Man darf gar nicht anfangen mit solchen Spekulationen und Gags, denn es macht ja wenigstens Spaß, sich daran negativ hochzuziehn, wenn man so schon so enttäuscht ist.
    Was war mit Schalke? Stimmt es, dass die im letzten Spiel mit 8 Jugendspielern ein gutes Bundesligaspiel abgeliefert haben? Stimmt es, dass das NLZ vom Club immer in höchsten Tönen gelobt wird? Hatte man sich nicht mal einen Jugendnationalspieler von Schalke für die verteidigung geholt als „Perspektivspieler“? Ist der im NLZ so schlecht geworden, dass er vom Club weg mußte, weil er hier keine Chance bekam? In der 2. Halbzeit kam ein junger Spieler, Stark. Haben wir nicht mehr solcher Spieler? Schlechter als Pogatetz oder Balitsch spielen die auch nicht – die ganze sogenannte Erfahrung dieser Leute, hilft ihnen doch auch nicht solche Fehler zu vermeiden. Einem jungen Spieler verzeihe ich aber solche Fehler eher – und einem älteren nur dann, wenn er so einsatzbereit und hochmotiviert auftritt wie Feulner oder Pinola. Ich bin skeptisch, was das NLZ für die erste Mannschaft bringt!
    Von hier müßte mehr kommen, dann könnte man sich manche Spekulationen darüber ersparen, ob die Verpflichtung eines Madlung jetzt überhaupt wünschenswert oder günstig gewesen wäre, bloß weil der mal gegen den Club ein Abseitstor abstaubt.

    0

    0
  • Alexander
    Alles gute Argumente von dir. Natuerlich haben die anderen Vereine auch Verletzte aber die ganze Saison haben wir schon einige Probleme die nicht mit Pech zu erklaeren sind, einige davon sind selbstgemacht, einige sind wirklich schlechter zufall.

    1. Hecking verlaesst uns ueberraschend, Wiesinger wird befoerderd auch weil der Markt nicht viel hergibt in Sachen Trainer.
    2. Wiesinger hat die Aufgabe mit dem Club vierzig Punkte zu holen um eine Vertrags verlaengerung zu erreichen.
    3. Die Mannschaft spielt wirklich nicht sehr gut aber sie holt im letzten Moment die vierzig Punkte und Wiesinger darf bleiben.
    4. Die offensive ist das ausgemachte problem und wir verpflichten viele gute Stuermer aber wir vertrauen auf die Abwehr die schon da ist.
    5. Simons geht und Ersatz ist nicht auf dem Markt erhaeltlich, Hasebe kommt erst nach ein paar Spieltagen wo der Club schon in der Krise ist.
    6. Endlich scheint es besser zu werden aber die Mannschaft und der Trainer koennen kein System das brauchbar ist zu entwickeln und Wiesinger muss gehen.
    7. Verbeek ist dritte Wahl und kommt doch sehr spaet zum Club, bringt aber sofort der mannschaft ein neues System bei und die Mannschaft hat auch einige gute Spiele ohne die Resultate zu holen.
    8. Wir retten uns in die Winterpause, der Club hatte einiges Unvermoegen aber auch ein wenig Pech, die Vorbereitung ist gut und wir starten wie die Feuerwehr in die Rueckrunde, einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Hasebe.
    9. Wir haben immer noch genuegend Spieler die Hasebe adequat ersetzen koennen.
    10. Zwei faktoren die jetzt Wirkung zeigen sind die Verletzungen von Ginczek und Chandler, dabei auch das mentale problem das manche Spieler sich ueberschaetzen und nicht mehr den Fight annehmen wollen. Sie meinen das sie alles mit links erlaedigen koennen.
    11. Noch ein paar Verletzungen und Platzverweise spaeter sind wir in dieser Krise angelangt.

    Noch ein paar Kommentare zu deiner Ausfuehrung. Ich habe es schon erwaehnt das Dortmunt auch Probleme haben mit Verletzten und es schlaegt sich auch in deren Resultaten nieder, aber sie haben das Geld auch eine gute zweite Garnitur zu halten und zu verpflichten, wir und auch die anderen Kellerkinder leider nicht.
    Zweites problem sehe ich in Verbeek selber. Die Gegner sind auch nicht dumm und haben auch gelernt wie mann das Verbeek system aushebeln kann. The Perfect Storm ist das, wir haben viele Verletzte, einige lassen sich von den Spielen am Anfang von der Rueckrunde blenden und geben nicht mehr alles auf dem Platz, Verbeeks system ist auch bekannt, einige Spieler haben ein Formtief oder sind noch nicht so weit in ihrer entwicklung wie zum Beispiel Angha und auch Kiyotake, mit den ganzen Umstellungen geht der Spiel rythmus verloren, und dazu geht das Selbstvertrauen auch baden wegen der Ergebniss Krise.
    Am Ende waere es wirklich ein Wunder wenn der Club den Abstieg verhindern kann aber viel Hoffnung habe ich nicht.
    Mann sah das letzte Saison in Duesseldorf, fast die gleiche Situation und da wurde es auch immer schlimmer, oder vielleicht auch Frankfurt vor drei Jahren, die hatten auch immer die Hoffnung aber am Ende ging es in die zweite Liga.
    Was ich aber nicht machen kann ist die Schuld daran nur an einer Person festzumachen, an dieser Misere haben viele Leute und Umstaende schuld, ja auch die Fans die in der Hinrunde viel verkehrt gemacht haben (siehe Freiburg Spiel).
    Ich meine auch das da einiges Mental nicht stimmt mit den Spielern. Vielleicht unterschaetzen sie die Mannschaften die auf Augenhoehe sind, vielleicht ueberschaetzen sie ihr eigenes Potenzial? In den letzten paar Jahren scheint es so als ob die Mannschaft gegen Mannschaften die auf Augenhoehe stehen immer schlecht spielt, aber gegen Gegner die weit vorne in der Tabelle stehen immer gut aussehen. Warum das ist die Frage, vielleicht unterschaetzen die Mannschaften aus der oberen Region uns, vielleicht unterschaetzen wir Gegner auf Augenhoehe?
    Fazit, das sieht nicht gut aus fuer den Club. Fazit aber auch das ich das nicht an einer Person festmachen kann.

    0

    0
  • Noch ein paar Kommentare. Es scheint das sich der ganze Auftritt der Mannschaft geaendert hat in den letzten fuenf Wochen. Am anfang der Rueckrunde hat die Mannschaft frueh gestoert, hat weit vorne verteidigt was ja auch das Verbeek system vorschreibt. Das hat sich allerdings veraendert. Die Mannschaft hat sehr Mannschaftsdiehnlich gespielt, wie eine Einheit halt und das hat sich auch geaendert. Frantz spielt in diesen Spielen hervorragend, Pinola hat seinen zweiten Fruehling, Drimic und Ginczek harmonieren hervorragend. Das soll alles auf einmal vorbei sein? Die Spieler haben alle das Fussball spielen verlernt? Entweder ist es eine art von zufriedenheit die sich da eingeschlichen hat und die Spieler wollen den Kampf nicht annehmen (So hat sich das gegen HSV und Frankfurt angehoehrt) oder Verbeek ist nicht in der Lage die Mannschaft zu motivieren und einzustellen, nicht auf das system aber mental einzustellen.
    Pech ist es nicht, Unvermoegen auch nicht da alle Spieler auch schon bessere Leistungen gezeigt haben, Schiedsrichter entscheidungen schon gar nicht, auch Latten oder Pfostenschuesse nicht. Wenn das System funktioniert kommen gute Spiele heraus, wenn alle fighten und mitmachen kommen gut Spiele heraus, wenn aber einige die richtige Einstellung vermissen dann ist die Mannschaft verloren und wir koennen den Spielbetrieb schon jetzt einstellen.
    Das zu bewaeltigen ist der Job und die Verantwortung von Verbeek, mahl sehen ob er das schafft.

    0

    0
  • Kircher hat einen Fehler gemacht aus dem drei Folgefehler entstanden sind. (2 Tore, provozierte Notbremse)
    Die Folgefehler sind nicht ihm anzulasten. Sie färben nur die eine Fehlentscheidung dramatischer.

    Es geht auch weniger um Kircher.
    Vielmehr um den Spieler Joselu. Früher hätte ein Spieler, der absichtlich oder nicht per Ellenbogen einen Gegner aus dem Spiel rammt kaum mehr eine angenehme Spielszene erlebt.

    Die Körpersprache der Mannschaft hätte ausdrücken müssen: „Du wirst dir am Ende des Spiels wünschen, du wärst lieber Zuhause geblieben“…

    Statt dessen garniert man diesem Typen zwei Tore auf dem Silbertablett…

    0

    0
  • Ich versteh vom Fußball zu wenig, merk ich, wenn ich die Analyse von der Spielverlagerung les. Wenn ich denen glaub, (was für mich im Moment der rettende Strohalm ist, um nicht im Abstiegsangstsumpf zu versinken), dann kann ich also davon ausgehen, daß vieles, was so chaotisch wirkte am Anfang Absicht war.
    Und dann muß ich unseren Spielern attestieren, daß sie wieder in der Lage waren, ein völlig neues offenbar komplizertes System zu verstehen, mit dem wir Erfolg hätten haben können, wenn Pogatetz nicht diesen einen Aussetzer im ungünstigsten Moment gehabt hätte. Und vor allem hätte es funktionieren können, wenn der Schiedsrichter die Szene zwischen Joselu und Petrak anders eingeschätzt hätte.
    Und nicht nur das: sie waren auch in der 2. Halbzeit in der Lage, ein weiteres System zu spielen, das offensichtlich Verbeeks Vorgabe „nur um Sieg spielen“ erfüllen soll. Und hätten damit trotz weiteren zwei Gegentoren Erfolg haben können, wenn der Schiedsrichter nicht in diesem Fall die für uns ungünstigste Entscheidung gegen Pinola getroffen hätte.
    Okay. Ist beides im letzten Spiel schief gegangen. Aber wenn es stimmt (und daran klammere ich mich jetzt), dann kann diese Mannschaft in den nächsten Spielen durchaus noch etwas reißen.

    0

    0
    • Nach dem Bremen-Spiel wolle ich an dieser Stelle nur eines schreiben: Dieser Club gewinnt kein Spiel mehr. Ich habe darauf verzichtet, weil ich mir die Reaktionen der rosaroten Brille-Träger (= die Mehrheitsfraktion) ersparen wollte. Das Spiel
      gegen Stuttgart werde ich mir nicht ansehen:
      Ich bin kein Masochist.

      Beate60,

      Beate60,

      0

      0
    • Beate60:
      Aber wenn es stimmt (und daran klammere ich mich jetzt), dann kann diese Mannschaft in den nächsten Spielen durchaus noch etwas reißen.

      Ich will es hoffen, ich mache mich gleich auf den Weg nach Nürnberg.

      0

      0
    • Beate60:
      Ich versteh vom Fußball zu wenig, merk ich, wenn ich die Analyse von der Spielverlagerung les. Wenn ich denen glaub, (was für mich im Moment der rettende Strohalm ist, um nicht im Abstiegsangstsumpf zu versinken), dann kann ich also davon ausgehen, daß vieles, was so chaotisch wirkte am Anfang Absicht war.
      Und dann muß ich unseren Spielern attestieren, daß sie wieder in der Lage waren, ein völlig neues offenbar komplizertes System zu verstehen, mit dem wir Erfolg hätten haben können, wenn Pogatetz nicht diesen einen Aussetzer im ungünstigsten Moment gehabt hätte. Und vor allem hätte es funktionieren können, wenn der Schiedsrichter die Szene zwischen Joselu und Petrak anders eingeschätzt hätte.
      Und nicht nur das: sie waren auch in der 2. Halbzeit in der Lage, ein weiteres System zu spielen, das offensichtlich Verbeeks Vorgabe “nur um Sieg spielen” erfüllen soll. Und hätten damit trotz weiteren zwei Gegentoren Erfolg haben können, wenn der Schiedsrichter nicht in diesem Fall die für uns ungünstigste Entscheidung gegen Pinola getroffen hätte.
      Okay. Ist beides im letzten Spiel schief gegangen. Aber wenn es stimmt (und daran klammere ich mich jetzt), dann kann diese Mannschaft in den nächsten Spielen durchaus noch etwas reißen.

      Wunderschön zusammengefasst

      0

      0
  • Alexander Endl,
    es geht nicht um das Alter – es darum was im oberen Nachwuchsbereich (nicht hinreichend) geleistet wird. Was leistet das NLZ für die Erste? Was läuft bei Schalke besser als bei uns in diesem Bereich.

    Wenn man, wie Herr Zietsch, jungen deutschen Spielern, die in Brasilien in der Fußballausbildung stehen und hier für ein paar Monate auf Besuch sind, nicht einmal die Gelegenheit gibt, zur Probe an einem Training der entsprechenden Altersstufe teilzunehmen, dann kommen Zweifel auf, ob hier überhaupt genügend Kreativität und Spontaneität für Nachwuchsförderung vorhanden sind.

    Alpenmichl,

    leider (oder gottseidank) sind Unternehmungen für deren Aktivitäten viele Menschen nötig sind, von vielen Einflüssen abhängig, die oft nicht voraussehbar sind und auf die man im gegebenen Rahmen allenfalls nur noch reagieren kann. Dazu gehört ebenfalls eine kritische Rückschau – aber was letztlich den Motor zum Stottern bringt, das ist nicht so leicht zu beheben wie bei einem Automobil. Hier kann man einfach mal die Zündkerzen austauschen und wenns sein muss den ganzen Motor. Aber wer das Management des Club nur aus dem Blickwinkel des Automechanikers betrachtet, der kann der Komplexität des Problems nicht gerecht werden. Ein Beispiel: kann man es dem Management vorwerfen, dass ein als Verstärkung erhoffter Bayernspieler in der letzten Transferperiode dem Club eine Absage gab, weil er sich für ein anderes Team entschied?

    0

    0
    • zabogobl: Wenn man, wie Herr Zietsch, jungen deutschen Spielern, die in Brasilien in der Fußballausbildung stehen und hier für ein paar Monate auf Besuch sind, nicht einmal die Gelegenheit gibt, zur Probe an einem Training der entsprechenden Altersstufe teilzunehmen, dann kommen Zweifel auf, ob hier überhaupt genügend Kreativität und Spontaneität für Nachwuchsförderung vorhanden sind.

      Klingt nach nem konkreten Vorfall. Was war denn da?

      0

      0
  • Was auch ins Bild passt-Joselu bekommt keine nachträgliche Sperre,weil der Schiedsrichter die Situation aus nächster Nähe gesehen haben soll.Kirchner sagte nach dem Spiel er habe die Situation nicht gesehen,naja…gut wenigstens das Pino nur ein Spiel Sperre bekommen hat,warum Pelle damals allerdings zwei bekommen hat muss man auch nicht verstehen.

    0

    0
  • Man sollte das, was bei „Spielverlagerung“ zu lesen ist, nicht zu ernst nehmen. Da werden zu oft Matchpläne gelobt, die gar nicht aufgegangen sind. Zu viel Theorie, zu wenig Bezug zur Praxis.

    0

    0
    • belschanov,

      Das ist eben der Unterschied zwischen uns.Ich find es auch toll, wenn eine Mannschaft lernfähig ist auch wenn Sie mit dem, was sie gelernt hat nicht immer gleich erfolgreich ist. Unterstell mir jetzt aber bitte nicht, dass ich deshalb keinen Erfolg will. Ich versprech mir nur mittelfristig mehr Erfolg, wennman auch weiss, dass man spielen kann
      Ein Schüler der sich irgendwie durchmogelt und die Grundlagen nicht lernt, bleibt irgendwann trotzdem sitzen

      0

      0
    • belschanov:
      Man sollte das, was bei “Spielverlagerung” zu lesen ist, nicht zu ernst nehmen. Da werden zu oft Matchpläne gelobt, die gar nicht aufgegangen sind. Zu viel Theorie, zu wenig Bezug zur Praxis.

      Da muss ich dir widersprechen: Natürlich darf man das auch ernst nehmen. Das sind zwischenzeitlich absolut anerkannte Taktikexperten. Man darf sogar Wahre Tabelle „ernst nehmen“. Man muss es nur alles richtig einsortieren. Wahre Tabelle blickt auf einen Spieltag nur aus einer einzigen Perspektive: der Fehlentscheidung. Spielverlagerung blickt nur auf eine Perspektive: Die Taktik. Collinas Erben blick nur auf die Perspektive: Wie sah die Szene aus Sicht eines Schiedsrichters aus. Alles zusammen gibt einem ein Bild. Genau so wie der Blick auf’s nackte Ergebnis nur ein bestimmtes Bild gibt. Wer sich selbst ein Gesamtbild machen will, sollte alle sachlichen Quellen einbeziehen.

      0

      0
    • Alexander Endl | Clubfans United: Apropos Verschwörungstheorie: Wer von Uli H. immer noch nicht genug hat, sollte das mal lesen – ohne Gewähr!

      die sprechen aus, was wir alle vermuten. Aber es klingt dann doch schon mehr gewollt als beweisbar, leider 😉

      Würde das stimmen, müsste es konsequenterweise Lizenzentzug geben. Ein zu heißes Eisen….

      0

      0
      • Optimist: die sprechen aus, was wir alle vermuten. Aber es klingt dann doch schon mehr gewollt als beweisbar, leider

        Würde das stimmen, müsste es konsequenterweise Lizenzentzug geben. Ein zu heißes Eisen….

        Da. findet man U.H. eher in einer Badewanne in Genf als das da was rauskommen könnte.

        0

        0
    • Alexander Endl | Clubfans United:
      Apropos Verschwörungstheorie: Wer von Uli H. immer noch nicht genug hat, sollte das mal lesen – ohne Gewähr!

      www.mmnews.de/in…/17551-bayern-muenchen

      „Verschwörungstheorie“ hin oder her….

      Man (ich) spürt doch geradezu… irgendetwas stimmt da hinten und vorne nicht.

      Frage… Sind die ominösen 70.000 Seiten denn einsehbar oder fallen die unter das Steuergeheimnis?

      0

      0
  • 0:2 – Ich denke, wir steigen dann mal ab.
    Wer so eine erste Halbzeit hinlegt, hat schlicht und einfach nix in der Bundesliga verloren.

    0

    0
  • So, jetzt macht es genauso wie weiland 96 gegen Euch!

    0

    0
  • Unabhängig von den Mängeln der ersten Halbzeit. Kein Ablenkungsmanöver. Joselu Ertrag ich nicht mehr.

    0

    0
  • Abhaken. Aufarbeiten. Antworten finden auf die Frage:

    Wer verteidigt am Mittwoch???

    IBDLN

    0

    0
    • Teo:
      Abhaken.

      Wie oft denn noch? o_O

      Meiner Meinung nach gibt’s da nix zum Abhaken, wir sollten uns langsam mal den Fakten stellen. Und die sprechen eindeutig gegen uns, wenn man sich die letzten drei, vier Spiele anschaut. Da helfen auch keine Durchhalteparolen, fürchte ich.

      Ich bin nicht nur enttäuscht sondern auch richtig sauer. Auf meine eigene Gutgläubigkeit. Ich hatte echt gedacht, wir holen in der Rückrunde genug auf und sichern uns den Klassenerhalt. Aber die ersten vier Spiele waren wohl nur ein kurzes Strohfeuer. Ich glaube nicht mehr daran, dass wir den Abstieg noch abwenden können. Auch wenn das fatalistisch klingt und sicherlich zu einem Gutteil meinem Zorn über das heute Spiel geschuldet ist.

      Ich konnte mit dieser „Ich bereue diese Liebe nicht!“-Aktion nie wirklich was anfangen, und jetzt weiß ich auch warum. Ich hab SO nen Hals.

      0

      0
  • Mit dieser „Leistung“ hat sich der Club heute aus dem Abstiegskampf verabschiedet.

    Wir dürfen uns ab August wieder auf Spiele am Montagabend um 20:15 Uhr freuen.

    0

    0
  • Da hat mich mein Gefühl also erneut nicht betrogen. Dieses Jahr reicht es wohl nicht mehr zum Klassenerhalt. Die Hinrunde, die vielen Verletzten jetzt und die Trainerwechsel sind einfach für den Ruhmreichen ein zu schweres Pfund.
    Ein Trost: Einen Teil der 20 Mio weniger Einnahmen in Liga 2 können wir hoffentlich über Spielerverkäufe einfangen.

    0

    0
  • Töffi,

    ich bin auch enttäuscht.
    Aber wenn du das ernst meinst, hast du Abstiegskampf nicht begriffen.

    DER fängt jetzt erst richtig an.
    Und…
    MITTENDRIN STATT NUR DABEI:

    MITTWOCH 20:30!

    0

    0
  • Ein typischer Club.

    Letzten Spieltag versemmelt die Eintracht alles, heute sitzt jeder Schuss. Erinnert mich an Freiburg, als Baumann im Spiel vorher 3 mal ins eigene Tor warf und gegen uns Weltklasse hielt.

    Oder der HIV, der gegen uns plötzlich die beste(n) Saisonleistung(en) liefert…

    Ich verstehe es nicht und wiederhole mich: was haben wir nur an uns, dass unsere Gegner gegen uns immer Besonderes leisten?

    Was sagt man nun dazu? Frankfurt war in der 1. HZ klar besser, ich hatte immer das Gefühl, sie hätten Überzahl im MF. Bei uns fehlte eigentlich die unbedingte Gier, wie sie nach dem 1:3 zu spüren war. Warum nicht gleich so?

    ABER, F hatte auch jede Hilfe. Joselu hätte Rot bekommen müssen, das bedeutet 2 Tore und unsere Rote Karte weniger, dann steht Madlung klar im Abseits. Dann stünden wir bei 2:2 in einer Phase, wo wir F im Schwitzkasten haben. Seltsam… Nicht, dass es daran gelegen hätte, aber wir setzen unsere Pechsträhne (oder „kein-Glück-Strähne“) nahtlos fort. Übrigens sagt auch Sky, dass F glücklich war mit den Schiri-Entscheidungen…

    Aber nochmal, damit die Sissis mich nicht als Rosa-Brillen-Träger bezeichnen: Es war verdient!

    0

    0
  • Ringo,

    ich meine das nicht despektierlich:
    Geh in den Keller und heule.

    Ich gehe am Mittwoch ins Stadion und glaube.

    Wenn für dich alles vorbei ist:
    Schönen Urlaub!

    0

    0
  • Wenn’s spielerisch aus verschiedenen Gründen nicht reicht, so muss doch die Einstellung stimmen. Und die kann nur heißen: Um jeden Quadratmeter auf dem Spielfeld kämpfen bis zum Umfallen, nachsetzen, pressen, angreifen von der ersten bis zur letzten Sekunde. Einfach: alles geben. Das haben sie heute vor allem in der ersten Halbzeit nicht.

    Unabhängig vom Spielverlauf und Ergebnis: So viele Verletzte der Stammelf und dann noch Pinos Sperre könnten vergleichsweise andere Vereine auch kaum wegstecken – außer dem enteilten Stern des Ermüdens.

    NOCH besteht theoretisch die Möglichkeit zur Rettung. Abgerechnet wird am Schluss dieser verkorksten Saison, wenn der Drops gelutscht ist. Ich hoffe noch.

    0

    0
    • clubfanseit1965,

      Stimme Dir zu!!! Der Club ist trotz der Niederlagen gegen Bremen, HSV und Frankfurt nur 1 Punkt von Platz 15 entfernt. Allein schon diese Tatsache betrachte ich nach den bisherigen Saisonverlauf (kein Sieg in der Hinrunde ) als Wunder!!! Nur möchte ich gerne wissen was in den Köpfen der Club Spieler so vor sich geht. So schwach habe ich den Club (1.Hz) lange nicht mehr gesehen.

      0

      0
  • Schon mal vormerken: Die 2. Bundesliga 2014/15 beginnt am Freitag, den 1. August.

    0

    0
  • Bei den vielen Verletzten, die rote Karte, dem negativen Lauf – das war`s mal wieder mit Liga 1. Da habe ich jetzt ganz wenig Hoffnung. Da können wir schon mal ganz getrost nachsehen, wo denn Sandhausen liegt (… blöder Vergleich, das wissen wir doch zu gut)!

    0

    0
  • Jetzt ist es vorbei mit der rosa Brille; runter damit. Man muss den Tatsachen ins Auge blicken. Es ist schon eine Zumutung an den Fan, sich sowas anschauen zu müsssen und dafür noch teures Eintrittsgeld hinzulegen. Die wirtschaftlichen Verhältnisse sind zwar ausgeglichen, aber sportlich ist die Spielerqualität höchstens Mittelmaß 2. Liga, vergleichbar mit SV Sandhausen. Und gegen die haben wir ja bekanntlich verloren. Liebes Management: Es funktioniert nicht, so wenig wie möglich in eine Mannschaft zu investieren und auf der anderen Seite Gelder für Werbung und Fernsehen einzukassieren. Ein Abstieg ist wesentlich teuerer, das müsste doch mitlerweile bekannt sein. An erster Stelle steht der Fan und die Spielerqualität und dann erst der Gewinn durch Einsparung.

    0

    0
    • Hans: Liebes Management: Es funktioniert nicht, so wenig wie möglich in eine Mannschaft zu investieren und auf der anderen Seite Gelder für Werbung und Fernsehen einzukassieren. Ein Abstieg ist wesentlich teuerer, das müsste doch mitlerweile bekannt sein. An erster Stelle steht der Fan und die Spielerqualität und dann erst der Gewinn durch Einsparung.

      Klar, logisch, ist ja auch 2/3 des Transferwertes außer Gefecht. Da ist Bader dran schuld. Mann mann mann….

      0

      0
    • Hans:
      Jetzt ist es vorbei mit der rosa Brille; runter damit. Man muss den Tatsachen ins Auge blicken. Es ist schon eine Zumutung an den Fan, sich sowas anschauen zu müsssen und dafür noch teures Eintrittsgeld hinzulegen. Die wirtschaftlichen Verhältnisse sind zwar ausgeglichen, aber sportlich ist die Spielerqualität höchstens Mittelmaß 2. Liga, vergleichbar mit SV Sandhausen. Und gegen die haben wir ja bekanntlich verloren. Liebes Management: Es funktioniert nicht, so wenig wie möglich in eine Mannschaft zu investieren und auf der anderen Seite Gelder für Werbung und Fernsehen einzukassieren. Ein Abstieg ist wesentlich teuerer, das müsste doch mitlerweile bekannt sein. An erster Stelle steht der Fan und die Spielerqualität und dann erst der Gewinn durch Einsparung.

      Die rosa Brille hat das gleiche Spiel gesehen. Die rosa Brille sieht aber auch, dass trotz dieses brutal enttäuschenden Spiels man immer noch die Chance hat drinzubleiben. Die rosa Brille glaubt nicht, dass man mit der Leistung das schaffen kann, die rosa Brille hofft aber, dass man auch zu anderen Leistungen fähig ist. Irrt die rosa Brille, steigt man genau so ab wie ohne rosa Brille. Dann kann man nur stolz sagen: Ich hab nie dran geglaubt. Dann darf man sich dazu beglückwünschen. Ich lebe lieber noch ein bisschen Hoffnung, auch wenn das heute brutalst wehtat.

      0

      0
      • Alexander Endl | Clubfans United: Die rosa Brille hat das gleiche Spiel gesehen. Die rosa Brille sieht aber auch, dass trotz dieses brutal enttäuschenden Spiels man immer noch die Chance hat drinzubleiben. Die rosa Brille glaubt nicht, dass man mit der Leistung das schaffen kann, die rosa Brille hofft aber, dass man auch zu anderen Leistungen fähig ist. Irrt die rosa Brille, steigt man genau so ab wie ohne rosa Brille. Dann kann man nur stolz sagen: Ich hab nie dran geglaubt. Dann darf man sich dazu beglückwünschen. Ich lebe lieber noch ein bisschen Hoffnung, auch wenn das heute brutalst wehtat.

        EBEN! Getreu dem Motto: Ich bereue diese Brille nicht…

        0

        0
  • Jedenfalls müssen wir dringend ein Mittel gegen das frühe Pressing finden. Damit kriegt uns derzeit jeder Gegner!

    0

    0
    • Optimist:
      Jedenfalls müssen wir dringend ein Mittel gegen das frühe Pressing finden. Damit kriegt uns derzeit jeder Gegner!

      Das ist ja das Problem beim Club. Die spielerischen Voraussetzungen sind beim Club aber nicht vorhanden. Durch das frühzeitige Pressing geraden Spieler wie Nilsson, Pogatetz, Dabanli Angha, Petrak an ihre spielerischen Grenzen. Es wird dann meistens quer gespielt oder zu Schäfer zurückgespielt und dann einfach lang nach vorne geschlagen. Es hat sich heute leider wieder einmal gezeigt, dass wir spielerisch mit Braunschweig die schwächste Mannschaft in der Bundesliga sind. Ich hoffe, dass heute auch dem letzten Clubspieler bewusst geworden ist, wenn es spielerisch nicht reicht, dass man es zumindestens mit Kampf versuchen muss um das Ruder noch rumzureißen. Mit der Einstellung in der 1.Hz ist der Club keine Bereicherung für die Bundesliga. Dafür gab es mindestens 40.000 Zeugen im Stadion

      0

      0
  • Hans:
    Jetzt ist es vorbei mit der rosa Brille; runter damit. Man muss den Tatsachen ins Auge blicken. Es ist schon eine Zumutung an den Fan, sich sowas anschauen zu müsssen und dafür noch teures Eintrittsgeld hinzulegen. Die wirtschaftlichen Verhältnisse sind zwar ausgeglichen, aber sportlich ist die Spielerqualität höchstens Mittelmaß 2. Liga, vergleichbar mit SV Sandhausen. Und gegen die haben wir ja bekanntlich verloren. Liebes Management: Es funktioniert nicht, so wenig wie möglich in eine Mannschaft zu investieren und auf der anderen Seite Gelder für Werbung und Fernsehgelder einzukassieren. Ein Abstieg ist wesentlich teuerer, das müsste doch mitlerweile bekannt sein. An erster Stelle steht der Fan und die Spielerqualität und dann erst der Gewinn durch Einsparung.

    Du sagst uns das um WAS zu sagen ?

    0

    0
  • Die Einstellung in der 1.HZ war eines Bundesligisten unwürdig und zeigt hier ist keine Moral mehr da. Beim 0:1 waren Poga und Schäfer zu gleichen Teilen beteiligt.
    Unser Japaner eine totale Niete, körperlich einfach nicht für die 1.BL geeignet. Die Mannschaft großteils allenfalls fürs Mittelfeld der Liga 2 geeignet. Das nächste Jahr wird haarig. Der Club wird für lange Zeit unten bleiben. Leider……

    0

    0
  • Aber es wird echt immer schwerer meinen 6Jährigen Sohn für den Club zu motivieren, während seine Freunde (die sich hier am Rande Frankens für Bayern halten) den FCBauern feiern 🙁

    0

    0
    • Holle,

      Ja, Erfolg macht sexy. Wenn man sich hier im Münchner Raum umsieht, dann trägt kein Kind mehr auf dem Bolzplatz ein 60er Trikot. Alles in Rot. So ist es leider. Und ich fürchte, der Virus kommt auch nach Franken.

      0

      0
  • Die Mannschaft ist einfach zu schwach. Ein Drmic im Sturm, der dann voll abgedeckt wird, reicht einfach nicht. Der Kauf mindestens eines weiteren Stürmers wurde versäumt. Die einzige Chance ist jetzt, mit Dusel 1:0 zu spielen. Von der Spielstärke sind wir im Moment voll verdient am 17. Platz. Jetzt hilft nur noch Dusel. Sollten wir die Situation wirklich überstehn und nicht absteigen, muss man die Mannschaft gewaltig verstärken, denn sowas kann man den Fans nicht ein weiteres Jahr zumuten. Fussball soll schließlich Freude machen, einen Ausgleich zum Alltag bieten und nicht noch frustrieren und das von Woche zu Woche. Ich bin kein Fan von Bayern, aber dort würde die Hütte brennen, wenn man solche Zustände hätte.

    0

    0
    • Hans: Der Kauf mindestens eines weiteren Stürmers wurde versäumt.

      ach ja? Kreuzbandriss!

      0

      0
  • Diese Niederlage geht wie auch schon die letzte voll auf die Kappe des Trainers!
    Er hat es versäumt, die Mannschaft für den AbstiegsKAMPF zu motivieren.
    Das hat uns in den letzten Spielen die wertvolle Punkte gegen die Mitabstiegskonkurrenten gekostet.

    Und gegen Stuttgart gibt es auch wieder auf die Mütze mit der fehlenden Einstellung!!

    0

    0
  • Ein Spieler macht 2 Tore der eigentlich schon hätte Rot sehen müssen. In der Phase wo das 1 zu 0 fällt fehlt Petrak wegen der besagten Tätlichkeit, Abseitstor usw. Die 1. Halbzeit unglaublich schlecht. Alles zum kotzen. In der Vorrunde keine Siege, aber auch keine Verletzten.
    Jetzt war Hoffnug da, die ist bei mir weg. Wie soll am Mittwoch die Abwehr aussehen??? Der DEPPPPP schlägt zu mit allem was möglich ist, und lässt nichts aus. Aufbauhilfe Bundesliga, aber für alle Vereine nur noch bis Saisonende.

    0

    0
  • Die erste Halbzeit war grausam. Pogatetz war dermaßen langsam, das war nicht auszuhalten. Und das erste Tor geht ganz klar auf seine Kappe. Grade in einer Phase, wo wir zu Zehnt auf dem Platz stehen, weil Petrak ausfällt, muß man von so einem erfahrenen Spieler einfach mehr erwarten.
    Kyiotake wirkte wie ein Zehnjähriger gegen Erwachsene. Und auch sonst war da eher der Gedanke, ich will mir nicht wehtun spielbestimmend für unsere Spieler. Was hilft es dann, wenn sie sich nach dem 0:3 wieder aufraffen? Wo ist die Einsatzfreude aus der Hinrunde hin, die von der 1. Minute an für Gefahr gesorgt hat beim Gegner.
    Gut, daß Verbeek selbst erkennt, daß er da irgendwie nicht für die richtige Einstellung sorgt. Ich hoffe, er hat auch eine Idee wie er das noch ändern kann.
    Aber ganz ehrlich: ich hab mich heute mit dem Abstieg abgefunden. Jetzt fehlen dann also auch noch Petrak und Pinola in den nächsten Spielen. Mit Pogatetz und Balitsch, Feulner, Dabanli oder wie der Ersatz für die auch immer heißen mag seh ich nicht, wieso ich da irgendwie noch einmal auf eine Verbesserung hoffen soll in dieser Saison.
    Damit mich aber die, die es immer schon wußten nicht falsch verstehen: ich seh weder den Trainer noch die Entscheidung auf Offensivfußball zu setzen im Abstiegskampf als Grund für diese Misere, sondern einzig und allein die Tatsache, daß uns einfach zu viele Stammspieler in den entscheidenden Spielen fehlen.

    0

    0
    • Beate60: Pogatetz war dermaßen langsam, das war nicht auszuhalten.

      dumm nur, dass die Situation ihn quasi von selbst aufstellt….

      Poga und Stark?
      Dabanli und Poga?
      Dabanli und Stark?

      OMG, jetzt erst recht!

      Ich bereue diese Brille nicht!

      0

      0
      • Optimist: dumm nur, dass die Situation ihn quasi von selbst aufstellt….

        Poga und Stark?
        Dabanli und Poga?
        Dabanli und Stark?

        OMG, jetzt erst recht!

        Ich bereue diese Brille nicht!

        Hast du noch so eine Brille für mich ?

        0

        0
  • Also Leute, abgestiegen sind wir noch lange nicht, wir sind einen Punkt hinter Platz 15.

    Der Trend spricht gegen uns ganz klar, aber auch wir werden noch Spiele gewinnen. Nach der ersten Enttäuschung und Frustration habe ich doch wieder etwas Zuversicht dazubekommen. Zwischen dem 0:3 und bis zu Pinos Platzverweis hat die Mannschaft zum ersten mal seit dem Bayernspiel und dem Rückrundenauftakt den spielstarken aggressiven Stil von gegen Ende der Vorrunde gezeigt. Das ist zwar nur ein kleiner Hoffnungsschimmer, aber darauf kann man aufbauen. Sie wissen wie es geht.

    Wir haben ein wichtiges Spiel verloren, in dem wir drei Punkte holen konnten. Nicht mehr nicht weniger und Mittwoch geht es weiter.

    Was mir am meisten Sorgen macht, ist nicht ob die Mannschaft es nicht kann, oder der Trainer etwas falsch macht, sondern schlicht und einfach die andauernde Verletztenmisere. Ich erwarte und glaube an eine Trotzreaktion der Rumpfmannschaft gegen Stuttgart.

    0

    0
  • mp,

    Hab lange ueberlegt, was man i Rahmen d Enttaeuschung als Trainer tun koennte…bin zu folgendem Entschluss gekommen. Schreibe aus d Grund einen Brief aus d Trainerperspektive an d Sportvorstand.

    Lieber Herr Bader,
    lieber Martin.
    Nach meiner persoenlichen Analyse bin ich zu folgendem Entschluss gekommen: bitte genehmige d Buchung einer Berghuette. Dort werden wir nach d noch z. T. schneebedeckten Aufstieg froh sein im Warmen zu sitzen. Die Mannschaft hat Charakter. Leider hat es sich heute gezeigt, dass Kiyo nicht (mehr) dazu passt. Wenn wir oben sind, muss Pino d grosse Fahne schwingen. Ich schlage vor zwischen 15 und 16.00, zwischen 17.00 und 18.00 und um 21.00. Die 11 von Mitwoch wird innen sitzen und miteinander reden. Damit das funktioniert, brauchen wir (viel) Weissbier. Wir sind eine gute Truppe. Im Vgl. zu manch eigenartigem Soeldnerteam, haben wir Charakter. Pinos letzte Schicht wird d Hoehepunkt des Abends. Dienstag machen wir einen anderen Gipfel. Mittwoch fahren wir zurueck nach Nuernberg. Erzaehl nichts der Haftpflicht. Totgesagte leben laenger. Dein Gertjan.

    0

    0
  • Jedenfalls empfiehlt es sich offenbar in solchen Zeiten Blogs zu meiden. Bestimmte Kommentare sind echt zum Kotzen

    0

    0
    • Ramirez,

      Ich bin dir noch eine Antwort schuldig. Nach einer Nacht drüber schlafen hab ich mich zu folgendem entschlossen: Ich muß einen Spagat hinbekommen zwischen, meinen Verein, den ich liebe unterstützen und an dieser großen Verarsche Bundesliga nicht weiter mitmachen. Wenn ihr das weiter akzeptieren wollt, daß der einfachste Weg, eine gewisse Fairness zu erreichen (Videobeweis) von den Fußballverbänden nicht eingeführt wird, weil so behaupte ich, dann bestimmte Vereine ihrer kleinen Vorteile in kritischen Spielen beraubt werden würden, bitte. Ich nicht.
      Ich werde daher als erstes mein Skyabo kündigen. Ich werde mir keine dieser perversen Sportsendungen mehr zu Gemüte führen, in denen bestimmte Vereine ganz klar bevorteilt werden. Mir ist klar, daß das nichts verändern wird, weil diese Konsequenzen nicht mehrheitsfähig sind.

      0

      0
  • Uns fehlt noch ein Torwart, ein rechter und linker MF, dann haben wir sie zusammen, die Mannschaft der Ausfälle. Unglaublich, wer sonst hat so ein Pech?

    0

    0
  • Ich glaube, Petrak ist noch nicht raus für Mittwoch…

    Dann wäre das machbar mit

    Platte, Petrak, Pogatetz, Feulner

    Nicht umwerfend, aber auch nicht zum Flinte ins Korn werfen.

    Ich bin gespannt, wie viel Spiele Pino bekommt und ob dieser „Sportsmann“ aus Frankfurt nachträglich gesperrt wird…

    0

    0
    • Teo,

      Sperre nachträglich? Glaub ich nicht. Wieso auch. War doch nur ein Clubspieler, der sich die Nase gebrochen hat. Sowas kann schon mal passieren ohne daß das die DFB-Gerichtsbarkeit auf den Plan rufen muß. die haben genug damit zu tun, Pinola mindestens 2 Spiele zu sperren. war das nicht so bei Nilsson? Wenn danach kein Tor fällt, werden es zwei?
      Wenn Pogatetz so spielt wie heute oder gegen Dortmund, dann kann man auch gleich auf ihn verzichten. Ich glaub nicht daß das die Chancen wesentlich verschlechtern würde.

      0

      0
  • Mein Gott, so stolz ich bin, Franke zu sein, manchmal wäre ich gerne Düsseldorfer. Ja, ich bin auch frustriert und ja, ich bin heute auch ratlos. Aber hört bitte auf zu jammern und winseln, was soll das denn bringen. Wegen solch einer Einstellung haben wir uns damals von Bayern okkupieren lassen. Auf dem Platz alles versuchen, die „Rumpftruppe“ spielen und kämpfen lassen und sollte es doch nicht reichen, gehen wir halt Freitag mittags und Montag in der Nacht ins Stadion oder suchen nach livestreams #ichbereuenicht

    Mann, Mann, Mann, manchmal geht mir die fränkischen Weltuntergangsprognosen echt auf die Nüsse #alleswirdgut

    0

    0
  • @Stefan @Alexander könnte man das textarea Feld größer mache, es ist auf dem iPad sehr klein und man kann den Text kaum validieren

    0

    0
  • Mir kommt die Stimmung hier zunehmend vor wie das Winsel-Lied von Xavier „Dieser Weg wird kein leichter sein“…

    Wer so ein Lied zur Motivation (!!!) hört, der kann nicht gewinnen, der hat beim ersten Takt, spätestens beim ersten Refrain bereits verloren.

    Und hier wird das Timbre gerade genauso düster…

    Wer so redet, fühlt, stöhnt…
    …will der siegen oder jammern oder gar leiden???

    Ich versteh das nicht.
    Genauso wenig wie ich den blutleeren Auftritt in Halbzeit eins verstehe…

    0

    0
    • Teo,

      Diese Y.M.C.A Combo tue ich mir schon lange nicht mehr an.

      Insgeheim habe ich heute mit einer Niederlage gerechnet. Irgendwie fehlten mir die 4 Niederlagen am Stück in dieser Saison, ich hoffe, auf diese folgt wie in den letzten Jahren eine ertragreiche Zeit.

      0

      0
  • Das ganze Elend ging schon mit dem Braunschweig-Spiel los, das nur durch ein kleines Wunder gewonnen wurde. Vier Pleiten später sieht nun leider alles danach aus, als hätte Verbeek sein Pulver verschossen.

    Auch wenn der Club wirklich grosses Verletzungspech hat, solche blutleeren Auftritte wie heute und letzte Woche hat klar der Trainer mit zu verantworten. Auch die Eintracht ist heute ohne drei wichtige Stammspieler angereist (Rode, Schwegler, Meier) und hat uns trotzdem, offenbar von Veh sehr gut eingestellt, im eigenen Stadion eine ganz böse Klatsche verpasst.

    Wir sind jetzt wieder da, wo wir waren, als Wiesinger gehen musste: Wir spielen schlecht UND holen keine Punkte. Warum das so ist – ist Verbeek taktisch nicht flexibel genug, passt sein System nicht zu unseren (noch spielfähigen) Spielern, haben die gegnerischen Trainer unsere Spielweise „entschlüsselt“ oder mangelt es unserem Personal an Willen (Kiyotake) und/oder Können (Pogatetz, Angha, Mak) – keine Ahnung. Einer hier hat es treffend beschrieben: Wie bei einem Ballon, aus dem plötzlich die Luft entweicht.

    Die „Woche der Wahrheit“ könnte es wirklich werden: Im Moment spricht nichts dafür, dass der Club die nächsten beiden Spiele erfolgreich gestaltet, und wieder könnte Freiburg die Mannschaft sein, die uns in tiefe Depressionen stürzt. Mein letzter Funken Hoffnung ist, dass die Mannschaft jetzt „mit dem Mut der Verzweiflung“ spielen wird (falls es den wirklich gibt), aber so recht glauben mag ich daran nicht mehr…

    0

    0
  • So, die Fakten liegen jetzt definitiv auf dem Tisch. Wenn es am Mittwoch keinen Sieg gibt (ich hege noch eine kleine Resthoffnung, da ich gestern VFB-HSV gesehen habe), dann kann man schon mal für die 2. Liga planen.
    Ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass gewisse Spieler das Kapitel 1. FCN schon abgeschlossen haben. Platte? Wo bitte war der bei JEDEM Gegentor? Bei seinem Gegener? Pff, da könnte man sich ja weh tun. Ich bin mir sicher, der hat im Abstiegsfall einen neuen Vertrag schon in der Tasche.
    Über Kiyo verliere ich jetzt mal ausnahmsweise kein Wort. Hat der eigentlich mitgespielt?
    Da hat man doch das 0:5 gegen den HSV in der Vorrunde als Offenbarungseid tituliert und zum Anlass genommen, den Trainer zu entlassen. Was, bitteschön, war DAS dann heute?
    Nicht dass man mich missversteht: Ich bin nicht der Meinung, dass der Trainer die Hauptschuld trägt. Aber offenbar ist mit diesem Kader („jeder, der für den 1. FCN spielt, ist ein Bundesligaspieler“) ein Klassenerhalt nicht möglich.

    So, das musste jetzt mal raus.

    Und jetzt hoffe ich, dass sich so einiges bessert,in den nächsten 7 Spielen.

    Diese Hoffnung hat allerdings heute einen gehörigen Dämpfer bekommen.

    Wenn das so weitergeht, gehe ich nächste Saison nach F…!

    0

    0
    • Claus,

      Verbeek hat seine Aussage sicher nicht auf den jetzt noch zur Verfügung stehenden Kader bezogen. Bei Plattenhardt konnte man meiner Meinung nach deutlich sehen, wie wichtig Hlouesek als Ergänzung für ihn war. Ohne ihn ist seine Leistung nicht hinreichend. Die beiden Nationalspieler Kyiotake und Pogatetz sollten sich aber für das, was sie gezeigt haben wirklich schämen. Mit solch einer Einstellung und Leistung trägt man dazu bei, daß die Mannschaft, für die man spielt absteigt. Als nicht wesentlich besser empfand ich Mak und Balitsch. Bei Frantz erkennt man seine Defizite je weniger er mit seinen Mitspielern eingespielt ist.

      Daß Kircherdann auch noch beeindruckt ist von den Schauspieleinlagen sterbender Schwan bei den Frankfurtern und das von der ersten Minute an, während er der irrigen Meinung ist, daß sich unsere Spieler zu Unrecht fallen lassen, nun das ist das, weshalb ich schon in der letzten Woche mir sicher war, daß wir es nicht schaffen werden. Ich bin überzeugt, daß die Schiedsrichter auch weiterhin mithelfen werden, daß auf keinen Fall der schützenswerte HSV absteigt. Und daß die Ungerechtigkeit von der wir im Spiel gegen Hertha profitieren durften, wieder ausgeglichen wird. Wir werden auf keinen Fall die entscheidenden drei Punkte mehr haben, die uns den Klassenerhalt sichern würden und den HSV absteigen lassen. Egal wie schlecht der HSV auch spielt und wie oft er verliert. Wir werden öfter verlieren.Oder der HSV öfter gewinnen. Da gibt es ja durchaus noch einen Verein, der notfalls eine Überraschungsniederlage liefern könnte.

      Ja es war zeitweilig eine schreckliche Leistung unserer Mannschaft. Aber an dem Nasenbeinbruch von Pertrak war nicht dieser selbst schuld, wie der BR meint, sondern ganz eindeutig sein Gegenspieler. Und dafür gibt es eindeutige Regelungen. Und das hätte ein anderes Spiel zur Folge gehabt.

      Aber diese hätte, wäre, wenn ist eh für die Tonne. Fakt ist, daß mit dem verbliebenen Kader wohl kein Trainer in der Lage wäre, die Klasse noch sicher zu halten. Wenn das jetzt noch passiert, dann wär das ein Wunder, das es bei unserem Verein nicht gibt.

      0

      0
  • Ich könnte nur die erste Halbzeit sehen,danach müsste ich arbeiten,aber ich kann viele Kommentare nicht nachvollziehen.die erste Halbzeit war,ja natürlich Abstiegskampf,und darüber extrem oft unterbrochen.beide Tatsachen fördern nicht unbedingt den Spielfluss und hinterlassen den Eindruck ein schönes Spiel gesehen zu haben.
    Und wenn Peckhard ähnlich quer gelegt hätte,hätte der Club geführt und das Spiel wäre anders gelaufen.
    Das mittlerweile. An fast jeder Position die b Besetzung spielt ,entweder wirklicher Ersatz oder Stammspieler auf einer anderen Position ,ist leider auch eine Tatsache.Wer in dieser Gesamtsituation schönen Fussball sehen will…mir reichen genügend Punkte am Ende!

    0

    0
    • Christian-Berlin:
      …mir reichen genügend Punkte am Ende!

      Mir auch, nur frage ich mich mittlerweile, wo die herkommen sollen. Mit Geschwindigkeitsübertretungen in der Nürnberger Innenstadt ala Michael A. ?

      0

      0
  • .) Noch sind wir nicht abgestiegen.
    .) So steigen wir ab.
    .) Hätten unsere Spieler so eine Einstellung zum Spiel wie Verbeek, könnten wir das Wort Abstieg aus unserem Wortschatz streichen.

    Bedingt durch die vielen Verletzungen und einige „Leistungsträger“, die das Wort ad absurdum führen, können unsere Spieler die Vorgaben derzeit nicht umsetzen. Ich traue es Verbeek aber zu den Abwärtstrend zu stoppen und uns in der Liga zu halten.

    Sollte dies wider erwarten nicht gelingen, würde ich trotzdem gerne mit Verbeek in Liga zwei gehen, da ein Aufstieg nur mit Offensivfußball möglich sein dürfte.

    Eine Blutauffrischung hat diese Mannschaft allerdings bitter nötig, egal in welcher Liga wir schlussendlich landen.

    0

    0
    • xxandl,

      Ich glaube nicht, daß Verbeek beim Abstieg zu halten ist. Da gibt es zu viele, die dann in ihm und in Bader den Sündenbock sehen werden. Ich gehe davon aus, daß stattdessen eine Neuauflage Chaosclub die Folge sein dürfte.

      0

      0
      • Beate60:
        xxandl,

        Ich glaube nicht, daß Verbeek beim Abstieg zu halten ist. Da gibt es zu viele, die dann in ihm und in Bader den Sündenbock sehen werden.

        Verbeek wird nicht der Sündenbock sein, zu viel hat er angestoßen hier beim Club.
        Allerdings wird es einige Vereine geben, die ihm Angebote unterbreiten werden, sollte es tatsächlich in Liga 2 gehen.

        0

        0
        • zabomors: Verbeek wird nicht der Sündenbock sein, zu viel hat er angestoßen hier beim Club.
          Allerdings wird es einige Vereine geben, die ihm Angebote unterbreiten werden, sollte es tatsächlich in Liga 2 gehen.

          Ich bin zwar auch (noch) Pro Verbeek, aber was man anstößt gewollt, muß auch irgendwie funktionieren. Widrigekeiten hin oder her, aber es passiert einfach zu selten, daß am Ende die Rechnung auch aufgeht.

          Die Abwehr hat mir in sehr weniges Spielen gefallen unter ihm und ohne ist einfach kein Blumentopf zu gewinnen.
          Der schönste Fußball ist am Ende brotlose Kunst, wenn er erfoglos ist. Sollte der FCN absteigen, was man nun gar nicht mehr ausschließen kann, glaube ich nicht, daß sich Vereine in dem Fall um ihn reißen werden mit dem Makel als Abstiegstrainer.
          Ich bin auch nicht abgeneigt mit Verbeek in die 2. Liga zu gehen, wenn er einen größeren Umbau vornehmen wird/kann/muß.

          0

          0
  • Beim Blick auf die Tabelle wird auch der 17. Platz logisch, gegen alle bis Platz 12 war bisher maximal 1 Punkt drin. Wenn man das am Samstag immer noch vom Club behaupten kann, dann sind wir wohl schon mit dem 28. Spieltag bei Verbeeks berühmten „4 Punkten aus 1 Spiel“.
    So lange glaube ich noch dran und mache mich am Mittwoch von Stuttgart aus auf den Weg ins Stadion!

    Eins noch: habe in der Halbzeit mal nach Ballkontakten unserer Elf geschaut und Frantz war da mit 14 noch unter Kiyo und sehr weit unten. War heut eines seiner schwächeren Spiele oder kommt er dauerhaft mit dem frühen Gegenpressing nicht zurecht?

    Bin gespannt auf Mittwoch…

    0

    0
  • Schaut euch nochmal das 0 zu 1 an. Der mad Fussballer dog Poga macht den Hauptfehler, aber vorher an der Mittellinie unser super 10 Millionenjapanese, einfach nur lächerlich,(Zweikampf, nö will ich nicht) vielleicht sollten sie mal den Dolmetscher spielen lassen. Der sieht doch auch noch richtig Drahtig aus.

    0

    0
  • Zu dem „Überholspiel“ fällt mir in Nachbetrachtung nur ein Wort ein: Totalcrash

    wurde wohl der Schulterblick vergessen?

    Ich bin irgendwie gar nicht mehr sauer auf die Mannschaft, wie ich es oft war, sie tut mir mittlerweile einfach nur leid. Das ist ein Spiel nach dem anderen nur noch ein „vorgeführt werden“. Ich bin der Meinung wer so gegen direkte Konkurrenten um den Abstieg untergeht ist in Liga II auch besser aufgehoben.

    0

    0
    • jwue,

      irgendwo hast du recht. Ich find es nur schade, daß es sich so abwärts entwickelt. Nach wie vor bin ich überzeugt, daß wir mit den Spielern Drmic, Ginzcek, Campana, Petrak, Kyiotake (wenn er will), Stark, Plattenhardt, Chandler, Hasebe, Hlousek, Frantz, Feulner, Pinola, Schäfer, Rakovsky, Colak, Pekhart, Angha, Gebhart, Stepinski, Gärtner und drei, vier neuen Spielern unter dem Trainer Verbeek für die nächste Saison endlich mal eine gute Saison erleben könnten.
      In der 2. Liga werden davon eine ganze Reihe fehlen und wahrscheinlich auch Verbeek. Und deshalb fürchte ich auch, daß wir dann eben nicht mehr weiter diesen Offensivfußbal erleben werden.
      Nur glaub ich mittlerweile nicht mehr dran, daß die jetzt zur Verfügung stehenden Spieler in der Lage sind, die Klasse zu halten. Bei einem Teil fehlt es an Qualität, bei anderen an der nötigen Einstellung. Bei manchen vielleicht an beidem.

      0

      0
      • Alex,

        Wär schön wenn es die Möglichkeit gäbe, solche Posts einfach generell auszublenden. Würde auch manchen hier manche meiner ausufernden Posts ersparen, von denen ich sicher bin, daß die manchmal auch sehr nervig sind, wenn man anderer Meinung ist.

        0

        0
        • Beate60:
          Alex,

          Wär schön wenn es die Möglichkeit gäbe, solche Posts einfach generell auszublenden. Würde auch manchen hier manche meiner ausufernden Posts ersparen, von denen ich sicher bin, daß die manchmal auch sehr nervig sind, wenn man anderer Meinung ist.

          Oder aber vielleicht so eine Art negativ Zähler. Wer zuviele negative Bewertungen hat, bekommt weniger Zeichen zur Verfügung !?

          0

          0
          • Holle: Oder aber vielleicht so eine Art negativ Zähler.Wer zuviele negative Bewertungen hat, bekommt weniger Zeichenzur Verfügung !?

            Bei speziellen Namen scrolle ich einfach weiter

            0

            0
            • Alex: Bei speziellen Namen scrolle ich einfach weiter

              Seit gestern weiß ich, dass ich auch dazu zähle. Nicht nur, dass Du meine FB Freundschaft ausschlägst. Nein sogar beim kleinen Treffen an der Arena flüchtest Du unerkannt vor mir, nachdem der ( bestimmt von Dir geschickte) Graupelguß ein wenig abgeebbt war… 😉

              Ein echt gebrauchter Tag war das gestern…..

              0

              0
              • KUZ: Seit gestern weiß ich, dass ich auch dazu zähle. Nicht nur, dass Du meine FB Freundschaft ausschlägst. Nein sogar beim kleinen Treffen an der Arena flüchtest Du unerkannt vor mir, nachdem der ( bestimmt von Dir geschickte) Graupelguß ein wenig abgeebbt war…

                Ein echt gebrauchter Tag war das gestern…..

                Echt? Schick mir nochmal ne Freundschaftsanfrage bitte. Der heutige Tag ist noch gebrauchter. Habe heute morgen meine Frau mit Lungenentzündung ist Krankenhaus gebracht,da wird so ein Spiel plötzlich ziemlich unwichtig

                0

                0
                • Alex: Echt? Schick mir nochmal ne Freundschaftsanfrage bitte. Der heutige Tag ist noch gebrauchter. Habe heute morgen meine Frau mit Lungenentzündung ist Krankenhaus gebracht,da wird so ein Spiel plötzlich ziemlich unwichtig

                  Ach du Scheiße. Oh ja, da hast du Recht! Gute Besserung!

                  0

                  0
        • Beate60, bitte nicht auch Du noch in Depressionen verfallen!

          Meine rosarote Brille ist zwar derzeit stark beschlagen und kaum noch durchsichtig, weil es gerade saukalt ist, aber ich trag sie immer noch. Schließlich erwarte ich trotzdem noch, das es sich etwas erwärmt…

          0

          0
  • Campana bitte bei Abstieg halten – auch wenn das vermutlich schwer würde. Den fand ich (auch abgesehen von seinem Tor) am stärksten. M.M.n. spielerisch momentan unser Bester und ein guter Einkauf.

    Den Rest der Misere musste ich leider mit eigenen Augen im Stadion sehen, nach fünf Stunden Anfahrt aus Berlin. Jedes weitere Wort dazu ist zuviel, bzw. wurde schon von Euch beschrieben.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie das am Ende für uns reichen soll. Das Schlimmste ist, dass ich gerade so gar keine Anzeichen dafür sehe, dass es wieder besser werden könnte. Ich wünschte, ich könnte es optimistischer sehen.

    0

    0
  • mit der Situation nach der Hinrunde verglichen haben wir bisher 3Punkte auf Platz 15 gutgemacht-zugegeben zwischendurch sah es auch schon rosiger aus…
    die Nummer das ein Schiedsrichter in Nuancen falsch liegt und daraus ein ziemlich großer Vorteil für den gegener entsteht hatten wir auch schon-Hertha/Baumjohann.

    Was mich echt immer noch überrascht ist unser „operetten“Publikum-auch hier im Blog.Die am häufigsten geäußerte Kritik ist doch :nicht schön gespielt und nicht erfolgreich.Im Abstiegskampf erwarte ich kein schönes Spiel und ja,realistisch gesehen entscheidet sich alles in Nuancen-knappe Ergebnisse entscheiden über die Stimmungslage der nächsten Woche.Ich bleibe dabei:hätte Peckhard die erste Chance gemacht,hätten wir 3 Punkte-egal wie es ausgesehen hätte.Dann hätte es sicherlich auch wieder Nörgler gegeben,aber geschenkt.
    Ich sehe viele Bundesligaspiele verschiedenster Mannschaften und im Endeffekt sind vielleicht 10% wirklich ein Genuss.Bei allen anderen sieht man in beliebiger Mischung :Pässe ins Nichts,verstolperte Chancen,mangelhafte Ballannahmen,Fehlpassstaffetten,Einwürfe zum Gegner,einfallsloses Ball-Hintenrumgeschiebe,Tod-gepresste Partien.Die liste kann endlos werden.

    Fussball sieht eher selten Schön aus,wenn man ehrlich ist

    0

    0
    • christian berlin:

      Fussball sieht eher selten Schön aus,wenn man ehrlich ist

      Oh ja, ich dachte schon, ich wäre der einzige, der so empfindet.
      Deswegen schaue ich mir auch nur noch Zusammenfassungen an. Irgendwann – vermutlich bei einem Länderspiel – fiel mir auf, dass es mich unglaublich langweilte.

      0

      0
      • BSE08: Oh ja, ich dachte schon, ich wäre der einzige, der so empfindet.
        Deswegen schaue ich mir auch nur noch Zusammenfassungen an. Irgendwann – vermutlich bei einem Länderspiel – fiel mir auf, dass es mich unglaublich langweilte.

        Gegenfrage: Welcher Sport ist „schön anzuschauen“? Wenn sich beim Eishockey dick eingepackte Kraftpakete an die Wand knallen und um ein schwarzes Ding kämpfen, das man mit bloßen Auge oft nicht mal verfolgen kann? Basketball? Wenn 2-Meter-Menschen in trotzdem noch zu großen T-Shirts hin und herlaufen um einen orangenen Ball in ein Körbchen zu werfen? Skispringen? Reiten? Tennis? plopp – plopp – plopp – plopp – ahhhhh.

        Da ist Fußball ja fast noch unterhaltsam gegenüber so manchem anderen Wettbewerben. Es sei denn man begeistert sich bspw. für Menschen die sich im Kreis wie verrückt drehen um dann eine Scheibe oder eine Kugel an einer Kette möglichst weit weg zu werfen.

        Man versuchte aus Fußball nur einfach mehr zu machen als da ist. Angefangen hat das so richtig bei RAN im Jahr 1986, wo man im Folgenden versuchte aus dem sonst üblichen (drögen) Sportschau-Format eine Show zu machen. Und je mehr man dafür an Lizenzen auf den Tisch legte, desto mehr musste aus dem ganzen auch gemacht werden. Jeden Spieltag ein „Top-Spiel“, alles unter 200km Distant ein Derby, keine Fehlentscheidung ohne eine Diskussionsrunde unter „Experten“.

        Fußball hat sich nicht so sehr verändert, jedenfalls nicht im Sinne des Unterhaltungswertes. Und trotzdem sehe ich es gerne an. Weil es spannend ist, weil man nie genau weiß, was passiert. Und ich schau mir auch gern E- und D-Jugend-Spiele an – aber auch da brauch ich eine emotionale Beteiligung (in dem Fall mein Sohn), und auch in dem Fall brauche ich ein gewisses Maß an Wissen, damit mir das Spiel Spaß macht zuzusehen. Dann wird es nämlich auch zu einer Art Schach, wenn du weißt was Trainer A und B vorhaben, wie sie ihre Systeme variieren um Finten zu parieren. Und das ganze dann noch mit „lebenden“ Figuren, die Fehler machen, die mal etwas überraschendes auspacken.

        Nein. Fußball ist überhaupt nicht langweilig und „schön“ ist einfach der falsche Begriff. Es ist ein Sport, das scheinen einfach viele zu vergessen. Sport ist nicht darauf ausgelegt zu unterhalten, sondern sich zu messen – und dieses sich messen kann unterhaltsam sein, muss es aber nicht, weil es per se nicht sein Ziel ist. Will man was anderes, kann man sich bei den Erfahrungen mit Wrestling bedienen.

        Leider obsiegt bei mir bisweilen die emotionale Befangenheit allerdings dann zu sehr, so dass ich eher die Faszination des Sports aus den Augen verliere und nur noch wie ein Kaninchen vor dem Bildschirm harre. Aber gelangweilt habe ich mich bei einem Clubspiel eigentlich wirklich noch nie.

        0

        0
        • Alexander Endl | Clubfans United

          Also ich kann dem Fußball schon eine gewisse Ästhetik zubilligen, deswegen habe ich mir immer gerne CL-Spiele mit Barcelona o.ä. angeschaut. Beim Club ist es natürlich ganz klar emotionale Befangenheit, und deswegen bin ich wider besseren Wissens am Mittwoch im Stadion. 🙄

          0

          0
          • Claus:
            Alexander Endl | Clubfans United

            Also ich kann dem Fußball schon eine gewisse Ästhetik zubilligen, deswegen habe ich mir immer gerne CL-Spiele mit Barcelona o.ä. angeschaut. Beim Club ist es natürlich ganz klar emotionale Befangenheit, und deswegen bin ich wider besseren Wissens am Mittwoch im Stadion. :roll:

            Hab mir gestern auch den Clasico angesehen, aber das ist doch auch die absolute Ausnahme und im Grunde hat das mit normal sterblichem Fußball nur noch wenig zu tun. Diese Ansammlung von Weltklassespielern ist sogar am Ende für mich absurd – wäre schöner, die würden sich bisschen mehr über die Vereine und Länder verteilen. Ein Gareth Bale hätte mit Tottenham vielleicht Wunder vollbringen können wie einst Maradona in Neapel – doch weil man Wunder im Geschäftsbetrieb nicht so gern hat, bündeln sich die Superstars auf eine Handvoll Vereine und treffen sich jährlich zum Tete-a-Tete im Viertelfinale der CL. Das kann man toll finden, auch ich kann mich dem Reiz dann nicht entziehen, aber im Geiste des Sports wäre es viel schöner, wenn sich nicht so viel „Perfektion“ zusammenballt und man zudem noch alle Unwägbarkeiten (Wetter z.B.) als Faktor quasi auf ein Minimum reduziert, dann steht der Show nicht mehr viel im Wege – darf man halt nur kein Fan eines der Komparsen sein.

            0

            0
        • Alexander Endl | Clubfans United: Aber gelangweilt habe ich mich bei einem Clubspiel eigentlich wirklich noch nie.

          Nun ja. Das letzte Club-Spiel im Stadion war bei mir die Niederlage gegen Augsburg, und da hab ich mich wirklich gefragt, was ich hier überhaupt tue. Falls der Club tatsächlich absteigen sollte, werde ich nicht mal mehr die Sportschau einschalten. Da gibt es nichts, was mich dann noch interessieren könnte.

          Aber grundsätzlich hast Du vollkommen Recht: Fußball ist der ungerechteste Sport der Welt – aber auch der interessanteste! Sagt zumindest der Physiker Metin Tolan in seinem Buch „Manchmal gewinnt der Bessere“ (in Anlehnung an Lukas Podolski nach der Niederlage gegen Italien bei der WM 2006) über die Physik des Fußballspiels.

          Das hat übrigens erstaunliche Konsequenzen. „In einer Profiliga mit vielen etwa gleich starken Mannschaften macht es keinen Sinn, eine Mannschaft behutsam aufbauen zu wollen. Man hört immer wieder von Trainern und Managern, dass man sich erst einmal im Mittelfeld der Liga etablieren wolle, um dann irgendwann einmal nach Höherem zu streben. Wenn die Fluktuationen des Glücks und des Pechs aber so groß sind, wie wir das in den letzten Abschnitten festgestellt haben, kann das nie funktionieren.“

          Da hätten wir uns in der Vergangenheit viele Diskussionen sparen können!

          0

          0
  • Die ganzen Baader-Hysteriker müssen in ihren heutigen Kommentaren natürlich ausblenden, daß der letzte Transfer Campaña um ein Haar das ganze Spiel gerettet hätte.

    Btw. Frage an die Regelkundigen: Ich dachte immer, es wäre kein Abseits, wenn der Ball vom Torwart kommt. (Aber Abseits, wenn er Pfosten zurückspringt.)

    Ansonsten paßt der Sonntag natürlich mal wieder zur ganzen Saison, da findet man gegen eine immer wackelbereite Eintracht, die Freiburg die Punkte schenkt und dem Club im Hinspiel beinahe noch den Sieg gegönnt hätte, eine komplette Halbzeit kein Mittel. Es darf alles einfach nicht sein.

    0

    0
    • Exilfranke

      Das wurde anlässlich dieser ominösen Szene beim Herthaspiel durchgespielt. Wenn der Ball von einem Spieler (nicht notwendigerweise der Torwart) „unkontrolliert abgewehrt“ wird, dann wird das passive Abseits aktiv, und genau das war gestern der Fall.

      0

      0
  • Pingback:Pressespiegel 23.03.2014 | Greinmeicherla

  • Hätte noch einen IV für Mittwoch, der hatte damals im letzten Heimspiel gegen Stuttgart kein schlechtes Spiel gemacht, bis zu seiner Auswechslung nach 15 Minuten, Marcos Antonio oder so ähnlich.
    Vielleicht läuft ja mal wieder Hintermeier über das Trainigsgelände, den würde ich sofort ein Trikot geben.

    0

    0
  • Pingback:#Link11: Auf den Punkt gebracht | Fokus Fussball

  • Schäfer – Feulner, Stark, Pogatetz, Plattenhardt – Frantz – Mak, Campana, Kiyotake, Drmic – Pekhart

    Was wollen wir eigentlich mehr?

    Es gibt keine Alibis!

    0

    0
    • belschanov

      Du hast Pogerl gestern nicht sehr intensiv beobachtet, oder?

      Aber es gibt ja keine Alternativen.
      Schnell das 1:0 machen und dann Hlousek rein.
      Schön wird das übermorgen ganz sicher nicht.

      0

      0
      • Claus: Du hast Pogerl gestern nicht sehr intensiv beobachtet, oder?

        Kicker Note 6

        Kircher war knapp besser, hat ne 5 bekommen.

        Natürlich wird gegen Joselu nicht ermittelt. Warum auch, war ja nur ein Nasenbeibruch bei einem Club-Spieler. Was hätten wir für ein Theater, wäre Boateng oder von mir aus auch Hummels betroffen….

        0

        0
    • belschanov:
      Schäfer – Feulner, Stark, Pogatetz, Plattenhardt – Frantz – Mak, Campana, Kiyotake, Drmic – Pekhart

      Was wollen wir eigentlich mehr?

      Es gibt keine Alibis!

      so, wie Du das präsentierst, ist das echt ein Siegerteam. Genau die richtige Einstellung: wir hätten doch eh so gespielt, fehlt doch gar keiner! 😉

      0

      0
  • Meinetwegen auch Hlousek von Anfang an statt Mak. Meinetwegen auch Dabanli in der IV. Oder Balitsch.

    Entweder sie gewinnen mal wieder ein Spiel oder sie sollen die Sportart wechseln!

    0

    0
  • …im Grunde ist mir dieses nachträgliche Ermitteln aber auch Schnurz. Das bringt die verlorene Spielgerechtigkeit auch nicht zurück!

    0

    0
  • Und wieso wird jetzt Pinola doch nur ein Spiel gesperrt, wenn es doch so ist, daß nach einer Norbremse 2 fällig sind wenn danach kein Tor fällt? Oder hab ich da irgendwas verwechselt?
    Wie ein Spieler aus einem nicht weiter beachtenswerten Foul mit einer schweren Gehirnerschütterung und Nasenbeinbruch hervorgehen kann und weshalb das keine Ermittlungen nach sich zieht, muß man auch nicht begreifen. Wahrscheinlich hat Kircher angegeben, er habe es gesehen und als nicht ahndungswürdig empfunden.

    0

    0
    • Beate60

      Schon komisch, diese Sperre, Pelle hatte auch 2 Spiele aufgebrummt bekommen. Das riecht dann auch von Seiten des DFB nach: hätte man nicht unbedingt geben müssen, die rote Karte.
      Aber egal, ist unser Gaucho also gegen Freiburg wieder dabei. Das stimmt einen doch optimistisch.

      0

      0
    • Beate60: Und wieso wird jetzt Pinola doch nur ein Spiel gesperrt, wenn es doch so ist, daß nach einer Norbremse 2 fällig sind wenn danach kein Tor fällt? Oder hab ich da irgendwas verwechselt?

      für mich ist das Urteil logisch und folgerichtig. Der Unterschied zu Pelle ist nämlich, dass er (angeblich) aktiv versucht hat, zu foulen, bei Pino dagegen der Kontakt unbeabsichtigt war. Das war klar zu sehen (wenn es überhaupt einen relevanten Kontakt gegeben hat und sich der fairste Spieler des Spieltages nicht einfach hat fallen lassen), dass Pino eigentlich überhaupt nichts macht. Im Grunde war auch Rot zu hart, letzter Mann oder nicht. Ob dann ein Tor fällt, sollte nicht der Maßstab sein, sondern die Absicht.

      0

      0
  • … vielleicht sollten wir uns auch mal fragen wo denn diese Rottenburg liegt in dem Herr Kircher sein Domizil hat….

    ne im Ernst, der Schiri war schlecht und die nicht gegebene rote Karte gegen Joselu vielleicht auch ein Stück weit spielentscheidend, aber:

    – Pogerl hatte gefühlte 20 Sekunden Zeit den Ball zu klären, aber mei …
    – der Rest der Truppe uninspiriert bis lahm

    … ich weiß nicht aber irgendwie hatte ich bei unserem Akteur aus Fernost irgendwie den Eindruck, dass er schon ganz woanders weilt…
    Brasilien und/oder England…
    da wäre eine Zweikampfführung der Gesundheit evtl. abträglich….

    es kommt wie es kommen muss…
    die Geier kreisen schon und irgendwann ist auch einem Drmic die Jacke näher wie die Hose und die WM das nächste Ziel… dann ist eine Verletzung natürlich das letzte was er braucht (verstehe ich dann aber auch)

    ich habe kaum mehr Hoffnung, dass die Restmannschaft das Ding noch drehen kann und dann…

    dann stehen wir ohne Mannschaft und ohne Trainer in Liga 2

    nicht zu halten sind dann:
    – Ginczek
    – Drmic
    – Hasebe
    – Kiyotake
    – Chandler
    – Plattenhardt
    – Stark
    – Campagna

    trennen wird man sich wohl von:
    – Mak
    – Gebhart
    – Pekhart

    und der Rest alles fast Ü30

    mit dem Komplettumbruch ist auch die Liga 2 noch eine stattliche Aufgabe…

    ich könnte K….

    0

    0
    • Johnny Vegas:
      … vielleicht sollten wir uns auch mal fragen wo denn diese Rottenburg liegt in dem Herr Kircher sein Domizil hat….

      Neben Tübingen… 😉

      0

      0
  • Wann wird endlich das Management ausgetauscht. Was läuft hier nur falsch. Selbst Augsburg ist inzwischen am Club vorbeigezogen, da stimmt doch was grundlegend nicht.

    0

    0
    • Hans Meier:
      Wann wird endlich das Management ausgetauscht. Was läuft hier nur falsch. Selbst Augsburg ist inzwischen am Club vorbeigezogen, da stimmt doch was grundlegend nicht.

      stimme Dir vollkommen zu. Augburg hat mit Reuter -Weinzierl gezeigt was geht

      0

      0
      • alpenmichl: stimme Dir vollkommen zu. Augburg hat mit Reuter -Weinzierl gezeigt was geht

        diese romantisierende Lobhudelei auf Reuter verstehe ich nicht und nervt mittlerweile auch. Nur weil Augsburg jetzt mal eine Saison einen Lauf hat, soll er jetzt der Wundermanager sein? Bei 60 lief gar nix zusammen. Bader war auch schon in der Euroleague und hat den Pokal gewonnen und leistet seit 10 Jahren solide Arbeit, mal mehr und mal weniger erfolgreich, aber immer solide. Das soll Reuter erst mal nachmachen, dann kann man ihn verklären.

        Einige scheinen hier vergessen zu haben, dass wir vor Bader DER Chaosclub schlechthin waren und kurz vor der Insolvenz standen. Aber so isses halt, das Gras beim Nachbarn ist immer grüner 😉

        0

        0
        • Optimist: diese romantisierende Lobhudelei auf Reuter verstehe ich nicht und nervt mittlerweile auch.

          Finde diese „romantisierende Lobhudelei“ völlig nachvollziehbar. Tolle Arbeit dort im Schwäbischen, sollten wir neidlos anerkennen können.

          Romantisierend deswegen, weil Stefan Reuter eine der besten Zeiten des 1. FC Nürnberg mitprägte und ein geborener Franke ist.
          Zudem lobhudelt die Tabelle nicht.

          Freilich müssen der FC Augsburg, Weinzierl und Stefan Reuter in der kommenden Saison zeigen, was die tolle Leistung in diesem Spieljahr wert ist. Sollte der FCA tatsächlich sensationell in die EuroLeague einziehen, wird das umso schwieriger.

          Bader oder Reuter? Ist doch überhaupt nicht vergleichbar. Martin Bader arbeitet ganzheitlich, ein klassischer Manager. Reuter wird zwar als „Geschäftsführer Sport“ gelistet, dürfte aber wohl eher als Input-Geber für den sportlichen Bereich fungieren, mit Entscheidungskompetenz.

          Bader oder Reuter? Am liebsten beide.

          0

          0
          • franky: Finde diese “romantisierende Lobhudelei” völlig nachvollziehbar. Tolle Arbeit dort im Schwäbischen, sollten wir neidlos anerkennen können.

            Loben Ja, vergleichen Nein. Das wäre mir am liebsten. Vollkommen unterschiedliche Rahmenbedingungen und vollkommen unterschiedliche Entwicklungen. Hier ein Manager, der einen maroden Verein sanieren musste, dort einer, der einen aufstrebenden Club mit einem willigen „Sponsor“ formen darf. Hier ein riesen Umfeld mit Medien und Fans und 1000 die mitreden wollen, dort ein eher beschauliches Städtchen mit nur einer ernstzunehmenden Zeitung und wenig Erwartungen und Druck.

            Vergleichen wir es einfach nicht. Erkennen wir die Arbeit dort an. Und wer Vergleiche partout nicht lassen kann: Vergleicht auch die Zeitabläufe und wartet mal ab was aus Augsburg noch wird. Wer heute über den grünen Klee lobt, muss morgen bei einem evtl. Wiederabstieg nachdem die Hahns der Fuggerstädter ausgeflogen sind, auch Abbitte leisten.

            0

            0
            • Alexander Endl | Clubfans United,

              Da hast Du jetzt aber meinen Satz schön aus dem Zusammenhang gerissen. Na ja, Medien halt. 😉

              Nee, was Du gerade geschrieben hast, unterschreibe ich gerne. Was das Aufgabenspektrum von Bader bei uns anbelangt, ist dies keinesfalls mit dem von Reuter in Augsburg zu vergleichen, davon geh ich mal aus. Hinzu kommt, dass die Chemie mit Weinzierl wohl bestens passt, bei Rollmann/Weinzierl scheint dies ja nicht so der Fall gewesen zu sein. Und ohne Zweifel sorgt Walther Seinsch für einen finanziellen Sockel, ohne diesen der FCA wohl nie in Liga eins wäre.

              Deswegen finde ich dieses Gegenüberstellen von Bader und Reuter auch als wenig zielführend. Bader hat seine (nachgewiesenen) Qualitäten, Reuter hat eine Qualität, die uns womöglich auch gut zu Gesicht stehen würde.

              Bevor ich jetzt aber das Wir-brauchen-mehr-Fachkompetenz-Fass aufmache, schnell zurück in die Gegenwart. Ich bin nämlich so naiv und glaube, dass die Mannschaft vielleicht doch noch in den „Endspielmodus“ (Martin Bader) findet. Denke da an das Spiel gegen Hoffenheim. Erst zwei dicke Dinge für den Kraichgau, dann aber der glücklich abgefälschte Schuss von Chandler und schon waren wir auf der Bahn. Noch ist nichts verloren.

              0

              0
            • Alexander Endl | Clubfans United: Loben Ja, vergleichen Nein. Das wäre mir am liebsten. Vollkommen unterschiedliche Rahmenbedingungen und vollkommen unterschiedliche Entwicklungen.

              So wird ein Schuh draus. Das Loben wollte ich ja auch nicht abwiegeln, aber dieses ewige „der macht es besser“ geht mir halt einfach auf die Nüsse 😉

              Da muss ich Dich auch mal ausdrücklich loben, Alexander, Du verstehst es stets, meine Ausbrüche in den richtigen Rahmen zu setzen. Das ist auch eine Qualität, die Anerkennung verdient!

              0

              0
    • Hans Meier,

      was erwartest Du denn, wenn der halbe Kader verletzt ist? Da ist ganz eindeutig das Management schuld, das nicht rechtzeitig einen 30 Mann-Kader mit 3 gleichwertigen Optionen auf jeder Position verpflichtet hat. Für diese grobe Nachlässigkeit müssen Köpfe rollen, da stimme ich Dir völlig zu.

      Ach ja, und Augsburg, was erlauben die sich, dass sie sich ohne ernste Ausfälle einspielen konnten? Das hätte das Management verhindern müssen!

      Übrigens, wir sind nicht Wolfsburg. Ausfälle treffen uns nunmal mehr als Krösusklubs. Sorry, mit solchen Statements kann ich nichts anfangen. Das was gerade passiert hat Gründe, tatsächlich. Aber die liegen nicht beim Management.

      0

      0
      • Optimist: was erwartest Du denn, wenn der halbe Kader verletzt ist? Da ist ganz eindeutig das Management schuld, das nicht rechtzeitig einen 30 Mann-Kader mit 3 gleichwertigen Optionen auf jeder Position verpflichtet hat. Für diese grobe Nachlässigkeit müssen Köpfe rollen, da stimme ich Dir völlig zu.

        Es gab da auch noch eine Vorrunde..
        Die Gesamtsituation kann man nicht nur auf die aktuelle Verletztenmisere schieben. Es krankte eigentlich von Beginn an in der Saison. Jetzt kommt halt auch noch Pech hinzu.

        0

        0
      • Optimist:
        Hans Meier,

        was erwartest Du denn, wenn der halbe Kader verletzt ist? Da ist ganz eindeutig das Management schuld, das nicht rechtzeitig einen 30 Mann-Kader mit 3 gleichwertigen Optionen auf jeder Position verpflichtet hat. Für diese grobe Nachlässigkeit müssen Köpfe rollen, da stimme ich Dir völlig zu.

        Ach ja, und Augsburg, was erlauben die sich, dass sie sich ohne ernste Ausfälle einspielen konnten? Das hätte das Management verhindern müssen!

        Übrigens, wir sind nicht Wolfsburg. Ausfälle treffen uns nunmal mehr als Krösusklubs. Sorry, mit solchen Statements kann ich nichts anfangen. Das was gerade passiert hat Gründe, tatsächlich. Aber die liegen nicht beim Management.

        Nun, ganz aus der Verantwortung kann man die Führung nicht nehmen, aber dann erst am Ende, wenn die Messe gelesen ist. Man hat in dieser Saison mehrfach riskante Entscheidungen getroffen, u.a. Wiesinger zu beauftragen, Simons ziehen zu lassen, Hasebe spät zu verpflichten und auch sonst eher vorsichtig am Transfermarkt agiert. Drmic und Co. sind prima, aber trotzdem haben wir noch mehr eingenommen als ausgegeben! Dazu einige echte Fahrkarten am Transfermarkt gehabt (Ildiz, Antonio, Mu, …) und Talente nicht halten bzw. entwickeln können.

        Soll keine Generalabrechnug en passant in einem Kommentar werden, ich sehe ja auch die andere Seite und hab das ja mal episch erläutert:

        Es ist aber legitim, wenn Leute hier auch ihren Unmut äußern und kritische Fragen stellen. Wer sich in Gefahr begibt, kommt manchmal darin um, sagt das Sprichwort. Übertragen: Wer ein Risiko geht, muss auch für die Konsequenten herhalten. Das kann Lob sein im Erfolg und das ist Kritik im Misserfolg.

        Die Personaldecke war von Anfang an sehr dünn und wir haben auch im Winter nur sehr zögerlich nachverpflichtet und das auch mit Spielern, die viel Potenzial, aber noch null Erfahrung in der Liga haben. Das hätte gut gehen können … hätte. Nun holt uns genau das ein. Diese Kritik darf man sicher mal in Raum stellen, ohne gleich Köpfe zu fordern.

        0

        0
        • Alexander Endl | Clubfans United: Wer ein Risiko geht, muss auch für die Konsequenten herhalten. Das kann Lob sein im Erfolg und das ist Kritik im Misserfolg.

          das ist richtig und gegen Kritik ist nichts einzuwenden. Aber auf das „raus“-Geschwafel reagiere ich nunmal allergisch. Auch so manches Risiko war alternativlos. Nicht jedes, aber manches.

          0

          0
          • Optimist: das ist richtig und gegen Kritik ist nichts einzuwenden. Aber auf das “raus”-Geschwafel reagiere ich nunmal allergisch. Auch so manches Risiko war alternativlos. Nicht jedes, aber manches.

            Ja, das hab ich ja auch gesagt. Dieses Rhetorik „Da Fehler, da Tür!“ ist für mich nicht nachvollziehbar. Wenn jemand für dein Unternehmen gute Arbeit über Jahre machte, dann werfe ich ihn doch nicht raus, nur weil er einmal daneben lag. Man muss dann analysieren wo die Fehler lagen, waren sie vermeidbar, wie kommt man raus aus der Situation und dann auch vielleicht die Frage (aber doch erst dann=: Sind die handelnden noch die richtigen um die Fehler zu korrigieren?

            Aber grundsätzlich darf man meiner Meinung nach nach so einem Saisonverlauf auch offen über alle getroffenen Entscheidungen reden.

            0

            0
        • Alexander Endl | Clubfans United,

          Was wäre denn so schlimm daran gewesen, 3 gestandene Abwehrspieler zu verpflichten für sagen wir ingesamt 7,5 Mio Euro. Einen RV, einen IV mit Gardemaß (mindestens 1,90m) und einen 6er. Alter: 24 – 26 Jahre. (Ein halbes Jahr später wären diese Einkäufe ohnehin nötig geworden.) Kurz: Spieler, die dem Club sofort weitergeholfen hätten.
          Wer behauptet denn, dass ein Fußballclub immer schuldenfrei sein muss. 5 – 10 Millionen € Verbindlichkeiten sind in der Millionenliga schnell wieder eingespielt – allein schon durch die Fernsehgelder. Wäre der Club am Ende 12., anstatt 17., würden dadurch knapp 3,5 Mio. € schon
          wieder eingespielt.

          Auf diese Weise erzielt man Gewinne und hat zudem eine gute Mannschaft.
          Übrigens: Wie groß ist der Wiederverkaufswert von Pogatetz, Balitsch und Hasebe?

          0

          0
          • Glubb 66:
            Alexander Endl | Clubfans United,

            Was wäre denn so schlimm daran gewesen, 3 gestandene Abwehrspieler zu verpflichten für sagen wir ingesamt 7,5 Mio Euro. Einen RV, einen IV mit Gardemaß (mindestens 1,90m) und einen 6er. Alter: 24 – 26 Jahre. (Ein halbes Jahr später wären diese Einkäufe ohnehin nötig geworden.) Kurz: Spieler, die dem Club sofort weitergeholfen hätten.
            Wer behauptet denn, dass ein Fußballclub immer schuldenfrei sein muss. 5 – 10 Millionen € Verbindlichkeiten sind in der Millionenliga schnell wieder eingespielt – allein schon durch die Fernsehgelder. Wäre der Club am Ende 12., anstatt 17., würden dadurch knapp 3,5 Mio. € schon
            wieder eingespielt.

            Auf diese Weise erzielt man Gewinne und hat zudem eine gute Mannschaft.
            Übrigens: Wie groß ist der Wiederverkaufswert von Pogatetz, Balitsch und Hasebe?

            Und genau das ist der Punkt. Wir haben hier schon im Sommer gemosert, dass Hasebe viel zu spät kam und Pogatetz eine gute Ergänzung ist, aber eben zu wenig um das Paket Simons/Klose zu ersetzen, weil Simons eben auch IV spielen konnte und dahinter die Lücke zu groß war. Auch haben wir im Winter u.a. im Podcast angemahnt, dass man doch nun nach der Hinrunde einen draufpacken muss und Petrak (genau wie später Campaña) als reine Perspektivspieler sehr riskant sind, gerade wenn man nach der Hinrunde keine Chance mehr hat etwas zu korrigieren, wenn nochmal was schief geht – was dann leider knüppeldick ja auch so kam.

            Personell hat man eben gepokert, vielleicht nicht mal hoch. Die Rechnung wäre wohl auch aufgegangen, wäre nicht so viel auf einmal schief gegangen. Aber sowas passiert eben (siehe BVB bspw.) und dann wäre eben klotzen statt kleckern im Winter für meine Nerven eine große Beruhigung gewesen. So haben wir nur das Minimale (kadertechnisch) getan und haben jetzt wirklich ein Problem.

            0

            0
            • Beate60: Das Problem dürfte einfach schon darin liegen, daß nicht nur unser verein solche Spieler sucht. Und daß wir Spieler, die wir uns leisten können und zu uns kommen wollen, nicht aus dem Hut zaubern können.

              das perfekte Beispiel dafür ist Madlung, mit dem man sich ja fast einig war und der dann im letzten Moment doch abgesagt hat, um lieber am Sonntag gegen uns ein Abseitstor zu schießen. Ist das Baders schuld?

              Alexander Endl | Clubfans United: und Petrak (genau wie später Campaña) als reine Perspektivspieler sehr riskant sind,

              …und gerade die sich doch als recht gute Griffe erwiesen. Allgemein haben wir doch gerade diese Saison eine Handvoll guter Transfers gemacht. Auch Pogatetz war ja erst mal Stammspieler. Ein zusätzlicher, erfahrener Defensivllrounder hätte es noch sein dürfen, aber wer konnte schon ahnen, dass gleich 4-5 Defensivspieler gleichzeitig verletzt sind?

              0

              0
              • Optimist: das perfekte Beispiel dafür ist Madlung, mit dem man sich ja fast einig war und der dann im letzten Moment doch abgesagt hat, um lieber am Sonntag gegen uns ein Abseitstor zu schießen. Ist das Baders schuld?

                Es geht nicht um Schuld in meinen Augen, aber ich glaube das Interesse an Madlung war nicht gut umgesetzt. Ein fast ausgemusteter Profi bekommt bei einem Verein einen 1,5 Jahre Vertrag angeboten beim anderen bis zum Saisonende.
                Wo wird er wohl hingehen?
                Dahin wo jeder Profi hingehen würde, der davon leben muß.
                Die Aussage Madlungs wie toll Veh ist, er kennt sich halt mit Medien schon etwas aus, konnte er beim neuen Chef gleich punkten. Aber es ging um die Kohle. Da war man evtl. nicht mutig genug.

                0

                0
                • jwue, Namensänderung? 🙂

                  Tja, eine verdammte Gratwanderung. Mal zu viel Mut, mal zu wenig…

                  Wäre doch schön, wenn man es immer vorher wüsste. Ich hätte auch gezögert, einem arbeitslosen reiferen Spieler so lange Vertrag zu geben, aber F beweist das Gegenteil…

                  0

                  0
                • Optimist:
                  jwue, Namensänderung?

                  Tja, eine verdammte Gratwanderung. Mal zu viel Mut, mal zu wenig…

                  Wäre doch schön, wenn man es immer vorher wüsste. Ich hätte auch gezögert, einem arbeitslosen reiferen Spieler so lange Vertrag zu geben, aber F beweist das Gegenteil…

                  Ja ich arbeite an einem völlig neuen Image 🙂 ..na ja einmal vertippselt ist es im Cache drin, wenn man nicht darauf achtet.

                  0

                  0
          • Glubb 66,

            Ich antworte mal auch drauf auch wenn du explizit Alexander ansprichst. Das Problem dürfte einfach schon darin liegen, daß nicht nur unser verein solche Spieler sucht. Und daß wir Spieler, die wir uns leisten können und zu uns kommen wollen, nicht aus dem Hut zaubern können. Ich glaub das kann auch kein anderer Manager.
            Ich könnte solche Argumente nachvollziehen, wenn es konkrete Spieler gäbe, die zu uns hätten kommen wollen und die Bader nur deshalb nicht verpflichtet hat, weil sie ihm zu teuer waren oder er nicht noch einen weiteren SPieler auf der Gehaltsliste hätte haben wollen. Ich bin mir ziemlich sicher, daß so etwas nicht belegbar ist.

            0

            0
  • Kircher ist ein guter Schiri. Und ich sehe auch keinen Grund für ein Schiri-Bashing nach dem Spiel. Klar hätte man Joselu auch vertretbar Rot zeigen können, aber war ja weit entfernt von einer glasklaren Aktion. Ich sah auch erst nach der dritten Zeitlupe, was genau passierte, und selbst da kann ich nicht wirklich sagen, dass das garantiert Absicht war. Und die rote Karte gegen Pinola kann man auch geben – wurde so schon 100 mal gegeben und am Abend auch gegen Ramos beim Clasico. Da ist eben ne Berührung und er ist letzter Mann – mit 1 Spiel Sperre noch gut weggekommen.

    Klar „hätte“ Kircher auch anders entscheiden können. Rot für Joselu, kein Rot für Pinola. Wären auch keine Fehlentscheidungen gewesen. Die Wahrheit ist nicht immer so einfach. Aber was einfach ist: Der FCN hat in der ersten Halbzeit zu schlecht Fußball gespielt und in Halbzeit 2 sich ohne Not 2 einschenken lassen. Da brauchen wir nicht über den Schiri zu heulen.

    0

    0
    • KUZ: Neben Tübingen…

      Alexander Endl | Clubfans United:
      Kircher ist ein guter Schiri. Und ich sehe auch keinen Grund für ein Schiri-Bashing nach dem Spiel. Klar hätte man Joselu auch vertretbar Rot zeigen können, aber war ja weit entfernt von einer glasklaren Aktion. Ich sah auch erst nach der dritten Zeitlupe, was genau passierte, und selbst da kann ich nicht wirklich sagen, dass das garantiert Absicht war. Und die rote Karte gegen Pinola kann man auch geben – wurde so schon 100 mal gegeben und am Abend auch gegen Ramos beim Clasico. Da ist eben ne Berührung und er ist letzter Mann – mit 1 Spiel Sperre noch gut weggekommen.

      Klar “hätte” Kircher auch anders entscheiden können. Rot für Joselu, kein Rot für Pinola. Wären auch keine Fehlentscheidungen gewesen. Die Wahrheit ist nicht immer so einfach. Aber was einfach ist: Der FCN hat in der ersten Halbzeit zu schlecht Fußball gespielt und in Halbzeit 2 sich ohne Not 2 einschenken lassen. Da brauchen wir nicht über den Schiri zu heulen.

      sag ich doch…
      trotzdem hat die Ansetzung irgendwie a Gschmäckle…

      wahrscheinlich schafft der Kircher auch noch beim Daimler…. 😉

      0

      0
        • Beate60:
          Ja Kircher arbeitet bei Daimler wieso?

          ach nur so …
          solange er nicht bei der Mercedes-Benz Bank arbeitet…

          0

          0
    • Alexander Endl | Clubfans United: Aber was einfach ist: Der FCN hat in der ersten Halbzeit zu schlecht Fußball gespielt und in Halbzeit 2 sich ohne Not 2 einschenken lassen. Da brauchen wir nicht über den Schiri zu heulen.

      und doch ist es nicht so einfach, denn ich behaupte (unbewiesen jedoch), dass es dann gar nicht so weit gekommen wäre. Richtig schlecht wurden wir ja erst nach dem 0:1…

      Spekulatius, ich weiß….

      F war auch vorher schon besser im Spiel, aber das ändert sich nunmal, wenn man ein Mann weniger ist und das Tor nicht macht. Auch wenn man meint, es wäre einfach, das ist es nicht!

      Aber „wäre wenn“ ändert nichts daran, dass es unter den tatsächlichen Rahmenbedingungen dann verdient war. Das ist einfach 😉

      0

      0
    • Alexander Endl | Clubfans United

      Es ist völlig unerheblich, ob der Schlag von Joselu Absicht war, dazu gibt es (natürlich) eine Diskussion bei wahretabelle, wo ja einige Regelkundige mitwirken.
      „Gefährdet ein Spieler in einem Zweikampf die Gesundheit seines Gegners, ist dies als grobes Foul zu ahnden.“
      „grobes Foul“ = Rot
      Bei Gehirnerschütterung + Nasenbeinbruch ist die „Gefährdung des Spielers“ ja wohl zweifelsfrei gegeben.

      0

      0
      • Claus,

        das will ich gar nicht bestreiten und hab mir hier in Frankfurt schon viele böse Blicke gefangen, weil ich Rot für Joselu als alternativlos bezeichnete! Aber es war doch nicht so, dass wir ein herausragendes Spiel gemacht hätten und durch die Szene aus allen Wolken fielen. Und selbst wenn die Szene dann noch kausal wäre: Das erklärt doch nicht warum man bei 11 gegen 11 sich zu Hause mit 0:3 und dann 2:5 abschlachten lässt. Sich da auf eine Szene zu berufen, die nun alles erklären würde, betreibt doch Augenwischerei.

        Wir müssen endlich mal wieder guten Fußball spielen und hinten defensiv sicherer werden. Sonst steigen wir ab. Punkt. Da gibt’s keine tröstenden Worte a la „wenn damals der Kircher dem Joselu, ja dann wäre alles anders gekommen“.

        Selbst dass das Tor in quasi Unterzahl fällt, das doch auch Eigenverschulden. Eine dezimierte Mannschaft nimmt das Tempo raus bis der Mann behandelt oder die Auswechslung vollzogen ist. Das kann ja auch ohne Fremdeinwirkung mal vorkommen. Und eine Mannschaft rennt auch beim Stand von 0:1 nicht zweimal ins Messer. Und beim Stand von 2:3 und in Unterzahl wäre die Alternative zu Harakiri auch bspw. die Option: Freistöße im Halbfeld ziehen um dann per Standards risikoärmer zu Chancen zu kommen statt zu versuchen mit einem Mann weniger den Gegner auszuspielen.

        0

        0
        • Alexander Endl | Clubfans United

          Habe ich behauptet, dass wir das Spiel zwingend gewonnen hätten, wenn Joselu (den Optimist völlig zurecht für den Fairnesspreis vorgeschlagen hat, so zielsicher wie er unsere halbe Abwehr aus dem Spiel befördert hat) in der 13. Rot sieht?
          Ich will solche (die passenden Adjektive lasse ich mal weg) Spieler nicht auf dem Platz sehen, ganz einfach.
          Dass keiner der Eintracht-Fans bei wahretabelle bei dieser Szene eine Notwendigkeit für Rot sieht, deckt sich mir Deiner Erfahrung.

          0

          0
          • Claus:
            Alexander Endl | Clubfans United

            Habe ich behauptet, dass wir das Spiel zwingend gewonnen hätten, wenn Joselu (den Optimist völlig zurecht für den Fairnesspreis vorgeschlagen hat, so zielsicher wie er unsere halbe Abwehr aus dem Spiel befördert hat) in der 13. Rot sieht?
            Ich will solche (die passenden Adjektive lasse ich mal weg) Spieler nicht auf dem Platz sehen, ganz einfach.
            Dass keiner der Eintracht-Fans bei wahretabelle bei dieser Szene eine Notwendigkeit für Rot sieht, deckt sich mir Deiner Erfahrung.

            Ich will dir weder was unterstellen noch selbst irgendeine Prognose abgeben über Dinge, die nicht passiert sind. Was aber passiert ist, hat einfach auch zu einem großen Teil Ursachen, die unser Verein selbst in der Hand hat. Und wie ich auch zu Beate grad sagte: Wenn ich 30 Fehler selber mache, brauche ich mich nicht beschweren, wenn der Unparteiische einen macht.

            0

            0
  • OK, wieder sind hier einige die rundum die Schuldigen suchen. Das Management beim Club ist es nicht, hoert doch auf mit diesem Bloedsinn. Soll der Manager vielleicht planen das der halbe Kader verletzt, gesperrt, oder sonst irgenwie das Fussball spielen verlernt hat?
    Ok, die Mannschaft ist verunsichert, aber wie der Trainer schon angemerkt hat ist das sein Job die Angst aus dem Team zu nehmen, ihr das System beizubringen damit sie Fussball spielen kann.
    Aber manchmal ist das wirklich Pech und niemand ist verantwortlich. Das hilft nicht wenn man wuetend ist und nichts machen kann damit es besser wird aber das ist auch nur Alibi, in unserer Situation war das Spiel gegen die Bayern das richtweisende. Die beiden Verletzungen koennen wir nicht adequat ersetzen und damit ging es auch rueckwaerts mit der Spielanlage.
    Ginczek ist halt doch wichtig im Sturm da er physisch immer mithalten konnte. Chandler war auch sehr wichtig, vielleicht auch wichtiger als manche hier ihn einstuften. Die beiden Verletzungen waren der Knackpunkt, danach ging es abwaertz.
    Aber wer ist der Schuldige hier, keiner. Ein Club wie wir kann halt nur soviele erstklassige Spieler verpflichten/halten und wenn dann ein paar Schluesselspieler ausfallen dann bekommen wir das nicht mehr hin.
    Uebrigens habe ich Hasebe noch nicht einmal erwaehnt. Den konnten wir noch ersetzen, aber Ginczek und Chandler halt nicht mehr. Wer hat die Schuld? Vielleicht nur die ungluecklichen Umstaende. Der Club ist ja wirklich nicht verwoehnt mit dem Glueck. Also wenn hier einige wieder mit dem Management anfangen sollten sie doch wirlich mahl die Situation analysieren.
    Ich sage es mahl so, eine Mannschaft wie Bayern koennen dieses Verletzungs Pech wegstecken weil sie wirklich genug Spieler fuer zwei erstklassige Mannschaften haben, aber wier sehen ja das sogar Dortmunt das nicht kompensieren kann, und dann wollen einige hier die Schuld beim Management suchen?
    Im nachhinein haetten wir wie Frankfurt nur unsere Ersatzspieler gegen Bayern spielen lassen und unsere erste Elf schonen sollen, aber das ist halt hindsight, und ist natuerlich immer perfekt.

    0

    0
  • Beate60,

    Kann es schon verstehen. Ich
    wollte niemandem zu nahe treten. Satire ist fuer mich die einzige Moeglichkeit diesem Fiasko zu begegnen. Es ist ein Spagat. Du hast recht. Ich bleibe der Meinung, dass d Mannschaft da raus kommt. Der HSV und Werder haben im Vgl. zu unserer Truppe null Charakter. Wir schon. Aber ich verstehe es. Mit Abstand absteigen, ist einfach besch..wir schaffen es. Ich bin sicher. Ich liebe diesen Verein seit 1982. Sky hin oder her…das kriegt man nicht los. Wie sagte einstmals E. Geenen….im Elend haben wir Routine….und Mittwoch dreht sich d Blatt. Auch ohne Pino. Und ich hoffe, dass sie sich aussprechen und fuereinander und uns fighten. Das koennen sie.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.