Dankbar, den Horror nicht mitzumachen

Das Mönchengladbacher Fußball-Magazin TORfabrik im Exklusiv-Interview

logo_torfabrik_184x42Am 29. Spieltag erwartet der 1. FC Nürnberg in seinem 15. Heimspiel der Saison Borussia Mönchengladbach. Für beide Teams geht es um eine Menge. Für den Club der Auftakt eines schweren Restprogramms, an dessen Ende der Klassenerhalt stehen soll. Borussia Mönchengladbach hat nach einem verwachsten Rückrundenauftakt wieder etwas in die Spur gefunden, konnte auswärts, ausgenommen dem Überraschungssieg in Dortmund, aber noch nicht überzeugen. Das Saisonziel bleibt aber europäischer Wettbewerb. Würde die Saison jetzt so enden, dann wären beide Teams wohl zufrieden: Gladbach steht auf 6, der Club auf 15, doch es wird eben noch gespielt, u.a. gegeneinander, und nach diesem Wochenende kann alles schon wieder ganz anders aussehen.

Clubfans United sprach vor dem Spiel mit Marc Basten vom freien Borussia Mönchengladbach-Internetmagazin „Torfabrik“ mit Sitz in Olpe. Thema u.a. die nach wie vor schwierige Situation für Fanmagazine, deren Anerkennung im Verein, aber auch die Schwierigkeit der Vereine zu differenzieren. Darüber hinaus reden wir über den Abstiegskampf und den „höchst interessanten“ Weg des FCN, der nach gutem Beginn aber etwas vom Kurs abgekommen ist, die Rolle der Gladbacher im Saisonendspurt, die Erinnerung an eine Schwalbe in Rot-Schwarz und natürlich das Spiel. – Und Hans Meyer kommt auch vor. Natürlich.

[Clubfans United] Hallo Marc, schön nach 2 Jahren wieder mal jemanden von Torfabrik hier begrüßen zu können! Wie läuft es bei eurem Internet-Magazin, kann man das überhaupt noch Fan-Projekt nennen?

[Torfabrik] „Wir haben TORfabrik vor 14 Jahren quasi in der Steinzeit des Internets ins Leben gerufen, weil uns die neuen Möglichkeiten des Publizierens faszinierten. Ohne zu wissen, wo wir damit hinwollen oder -können, haben wir losgelegt. Von Beginn an war lediglich klar, dass wir das Projekt professionell aufziehen wollen. Deshalb haben wir uns sehr schnell davon distanziert, ein „Fan-Projekt“ zu sein. Wir haben uns auf die Berichterstattung über den Fußball konzentriert und uns darüber etabliert. So hat es sich entwickelt, dass wir nun schon seit Jahren ein vollwertig anerkanntes Medium über Borussia sind, das komplett unabhängig ist.“

[Clubfans United] Jüngst in Freiburg sind Fanmedien zu Unrecht in die Kritik geraten. Ein Fan schlich sich in die Pressekonferenz und störte durch unqualifizierte Äußerungen die Veranstaltung. Erste Reaktion des Freiburger Pressesprechers „Ein Fanmedium?“. Ohne irgend etwas damit zu tun zu haben standen wir danach in der Pflicht aufzuklären und Fanmedien zu rechtfertigen. Dabei arbeiten Fanmedien, wie bspw. auch Torfabrik, soweit wir das mitbekommen, schon lange mindestens nahe der Professionalität. Wie siehst du das? Sind Fanmedien schon angekommen bei den Vereinen und Verantwortlichen?

„In Mönchengladbach haben wir damals beim Verein offene Türen vorgefunden. Dort ist man positiv mit uns umgegangen, eben weil wir von Anfang an professionell gearbeitet haben. Man hat gesehen, dass wir keine als Hobbyjournalisten getarnte Fans sind, die sich nur irgendwo einschleichen wollen. Wir haben sachlich und fair berichtet, aber auch kritisch. Es hat sich ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, ohne dass wir uns des Verdachts der „Hofberichterstattung“ ausgesetzt hätten. Aber wir haben im Laufe der Jahre auch bei anderen einiges mitbekommen, was die Vorurteile gegen Fanmedien durchaus untermauert. Zudem ist es in den letzten Jahren sehr einfach geworden, einen Blog zu hosten und sich Fanmagazin zu nennen. Da Unterscheidungen vorzunehmen, ist für viele Presseverantwortliche in den Vereinen kaum möglich bzw. haben sie kein Interesse daran. So werden Fanmedien sicher schon mal pauschal in eine falsche Schublade gesteckt, wie wohl jetzt in Freiburg.“

[Clubfans United] Die Vereine werden auch immer mehr „social“, twittern und sind bei Facebook, spielen „Frag-den-xy“, öffnen sich für Hangouts und machen Vereins-TV und Behind the Scenes-Stories. Sind Fanmedien gar bald überflüssig? Oder was ist von diesen Bestrebungen zu halten?

„Die Entwicklung ist für mich keine Überraschung. Die Vereine sitzen an der Quelle und können die Außendarstellung steuern. Nie war PR in eigener Sache einfacher, als mit den Klubmedien. Das wird sicher noch ausgedehnt und da kann kein Fanmagazin mithalten. Deshalb lassen wir uns da gar nicht auf eine Konkurrenzsituation ein. Dieses Fans „bespaßen“, so will ich es mal nennen, überlassen wir dem Verein oder anderen Medien. Wir berichten lieber sachlich über den Fußball und da haben wir einen großen Vorteil: Die Themen gehen nie aus und wir können schreiben, wenn ein Spieler beschissen spielt oder der Trainer falsch auswechselt. Das darf die PR-Maschinerie der Klubs natürlich nicht.“

[Clubfans United] In der Vorbereitung zur Saison habt ihr uns mal kurz die Grenzen aufgezeigt, leider ohne den notwendigen Lerneffekt auf Seiten des FCN. Danach haben wir euch aber zugegebenermaßen mitsamt der oberen Tabellenhälfte aus den Augen verloren. Wie läuft denn eure Saison so?

„Borussia hat punktemäßig eine überragende Hinrunde hingelegt. Dabei wurden aber auch Spiele gewonnen, u.a. gegen euch (-> „R.I.P. Hoffnung„, Anm.d.Red.), bei denen Gladbach nicht wirklich besser war. Aber das Team war in einem Flow, es klappte einfach alles. Das haben wir natürlich gerne mitgenommen, genauso wie den dritten Platz zur Winterpause. Dass das nicht so nahtlos weitergehen würde, war irgendwie klar. Doch die Länge der Durststrecke von insgesamt 9 Spielen ohne Sieg war dann doch unerwartet. Aktuell findet die Mannschaft wieder in die Spur, der momentane 6. Tabellenplatz ist zur Leistungsstärke passend.“

[Clubfans United] Und was macht jetzt eigentlich Ter Stegen?

„Eine kuriose Sache. Lassen wir uns mal überraschen. Aber dass Barcelona eine Transfersperre erhält, ist doch unrealistisch. So als ob man Hoeneß in den Knast … oops.“

[Clubfans United] Die nächsten drei Spiele geht es gegen den Abstieg. Also nicht für euch, sondern für eure Gegner Nürnberg, Stuttgart und Freiburg, danach der Schlußspurt über Schalke, Mainz und Wolfsburg. Wo seht ihr Gladbach am Saisonende und welche Rolle spielt ihr (freiwillig oder unfreiwillig) im Abstiegskampf.

„Also wir rechnen uns schon was aus in Sachen Europa. Mainz und Wolfsburg sind direkte Duelle mit der Konkurrenz, die Spiele gegen die Teams unten drin werden vorentscheidend sein. Bei euch und in Freiburg wird‘s ein heißer Tanz. Da ist aus meiner Sicht alles offen. Ich habe eurer Spiel in Freiburg gesehen – toller Fußball auf beiden Seiten.“

[Clubfans United] Und wer steigt ab?

„Jede Prognose wäre unseriös. Von Woche zu Woche ändert es sich, jetzt könnte sogar Hannover noch ganz runter gezogen werden. Ich atme nur still und heimlich beim Blick auf die Tabelle kräftig durch und bin dankbar, dass wir diesen Horror nicht mitmachen müssen.“

[Clubfans United] Neben der unglaublichen unglaublichen unglaublichen Dominanz und Langweile oben an der Spitze geht zwischenzeitlich auch die Spielweise von Spanien, Barcelona und nun Bayern unglaublich auf den Zünder. Ich forderte da schon die Einführung von „Zeitspiel„. Wer 5 Minuten den Ball hat und keine Chance kreiert, verliert sein Angriffsrecht. Gute Idee?

„Darf ich jetzt nicht befürworten, weil mir sonst unser Trainer aufs Dach steigen würde. Lucien Favre ist bekennender Barca-Liebhaber und ein Ballbesitz-Fetischist. Er lässt in dieser Saison Gladbach auch extrem auf Ballbesitz spielen. Im Gegensatz zu den Bayern aber meist in der eigenen Hälfte, folglich springen noch weniger Chancen raus. Ist auch nicht immer schön anzusehen. Insgesamt bin ich hin- und hergerissen: dieses dominante Spiel der Bayern ist faszinierend, aber gleichzeitig auch richtig langweilig.“

[Clubfans United] Wie ist eigentlich dein Verhältnis zum Club?

„Früher war da ehrlich gesagt keins. Als Hans Meyer bei euch Trainer wurde, änderte sich das. Seitdem schaue ich genauer hin, auch in der Nach-Meyer-Ära. Unter Wiesinger hat sich der Club unter Wert verkauft, seit Verbeek da ist, bin ich heimlicher Fan. Lag auch an der Tragik der Vorrunde ohne Sieg. So oft so gut gespielt und dann doch abgekackt. Das hat was von Gladbach. Ich habe mich kürzlich noch lange mit Hans Meyer über Nürnberg unterhalten. Er erzählte nochmal die Geschichte, wie er Cantaluppi als Erste-Hilfe-Maßnahme zum Libero machte und quasi mit Anti-Fußball die Ordnung herstellte. Umso erstaunlicher ist, dass es Verbeek genau anders versucht und (richtig guten) Fußball spielen lässt. Diese Herangehensweise im Existenzkampf ist höchst interessant. Wobei ich finde, dass der Club zuletzt etwas vom Kurs abkommt und verkrampft. Das müsst ihr in den Griff bekommen, dann rettet ihr euch.“

[Clubfans United] Und was sollten wir sonst noch vor dem Spiel am Samstag wissen?

„Dass Gladbach euch an die Wand spielen kann. Und dass ihr Gladbach packen könnt. Es wird eine enge Kiste, ich freue mich auf das Spiel. Aber wir haben noch was gut: die fiese Schwalbe von Mike Frantz aus dem letzten Spiel (-> Schwalbinho, Anm.d.Red.) bei euch ist nicht vergessen.“

[Clubfans United] Bevor wir dich entlassen, bedanken wir uns natürlich für deine Zeit und Mühe, aber natürlich nicht ohne die Bitte um dein ultimatives Statement zur Lage des Fußballs, dem Leben oder eben den ganzen Rest!

„Seit 40 Jahren schaue ich Fußball, die letzten 14 Jahre davon darf ich auch hinter die Kulissen dieses Geschäfts blicken und müsste mich eigentlich schon lange desillusioniert etwas anderem gewidmet haben. Aber jede Woche bin ich da und fiebere mit. Sehr eigenartig. Oder halt das wahre Leben.“

Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Marc Basten [Torfabrik] am 2./3.4.2014 via E-Mail.

89 Gedanken zu „Dankbar, den Horror nicht mitzumachen

  • Sehr gutes, informatives Interview.

    Ich hätte gerne noch Deinen Tipp, Alexander. Vor dem Stuttgart-Spiel hattest Du ein 2:0 getippt, denn „alles andere wäre unseriös“ hast Du geschrieben.

    Und was wäre diesmal seriös?

    Ich tippe trotz der Verletzten ein 2:1 für den Club.

    Gruß aus meiner Wahlheimat Bremen.

    0

    0
    • Blitz: Sehr gutes, informatives Interview.

      Ich hätte gerne noch Deinen Tipp, Alexander. Vor dem Stuttgart-Spiel hattest Du ein 2:0 getippt, denn “alles andere wäre unseriös” hast Du geschrieben.

      Und was wäre diesmal seriös?

      Danke!

      Meinen Tipp hab ich hier schon eingeloggt.

      Leider ein wenig euphorisches 1:1… 🙁

      Aber seriös ist natürlich nur ein 2:0. 🙂

      0

      0
      • Alexander Endl | Clubfans United

        Ja wat denn nu? Sind Deine Tipps im anderen Artikel seriös oder nicht?

        Und da schätzt Du den VfB offensichtlich wesentlich stärker ein als den HSV (nach den Abstiegstipps). Da muss ich meine obige Frage (die 2.) wohl mit nein beantworten.

        0

        0
        • Claus,

          seriös – ernst und würdig; feierlich

          Im Kontext ironisch zu verstehen. Heimspiele gehören gewonnen. Das ist seriös. Das andere nur der zum Ausdruck gebrachte fränkische Pessimismus kombiniert mit Restchanceparolen.

          Schätze ich den VfB stärker ein? Ist das wichtig? Ist es wichtig wen ich stärker einschätze, wenn es darum geht darauf zu tippen, wer absteigt? Keineswegs! Ich sehe nur einfach das Momentum eher auf der Seite des VfB, weil sie Freiburg schlagen können/werden, und Hamburg bis zum letzten Spieltag nicht mal ansatzweise versteht, was mit ihnen passiert.

          0

          0
          • Alexander Endl | Clubfans United

            Ich habe mir vor knapp 2 Wochen extra deswegen VfB-HSV angeschaut, und ganz bestimmt nicht wegen ästhetischer Gründe. Das wäre eigentlich ein verdientes 0:0 geworden, wenn der HSV nicht einen seiner besten Spieler durch Gelb/Rot verloren hätte. Seitdem bin ich überzeugt, dass die beiden absteigen werden, bei dem Restprogramm dann noch sowieso.

            0

            0
  • Übrigens will ich ein Lob! Ein Lob für Reaktion auf Leserwünsche! Hab nämlich das Interview mit einem relativ kurzen Intro versehen und den Vorbericht quasi ausgelagert im „Restprogramm“-Artikel.

    ♥ So höre ich euch zu! ♥

    0

    0
  • Na so recht realistisch habe ich nicht getippt, mir ging es v.a. um die Tendenz im Kicker-Tabellenrechner:

    Hamburger SV 0 1 Bayer 04 Leverkusen
    VfB Stuttgart 0 0 SC Freiburg
    Werder Bremen 0 2 FC Schalke 04
    1. FC Nürnberg 0 0 Bor. Mönchengladbach
    FC Augsburg 0 3 Bayern München
    Eintracht Frankfurt 0 0 1. FSV Mainz 05
    Borussia Dortmund 1 0 VfL Wolfsburg
    Eintr. Braunschweig 0 0 Hannover 96
    Hertha BSC 3 3 1899 Hoffenheim

    Jedenfalls mit sehr konservativer Auslegung (wir haben nur 1 Sieg und 2 Unentschieden, die anderen aber auch nicht mehr) komme ich auf 31 Punkte, was aber zu Platz 15 reicht. Darunter folgen:

    Eintracht Braunschweig 26 : 56 -30 27
    VfB Stuttgart 42 : 63 -21 26
    Hamburger SV 43 : 65 -22 25

    selbst wenn ich den anderen je 1 Sieg mehr zugestehe, reicht es noch für uns.

    Kauf ich!

    0

    0
  • Nedd gans!

    Ich bin in WOB und wenn es sich einrichten lässt gegen H96 im Stadion, da möchte ich schon Siege sehen.

    0

    0
    • Claus:
      Nedd gans!

      Ich bin in WOB und wenn es sich einrichten lässt gegen H96 im Stadion, da möchte ich schon Siege sehen.

      Na gloar, nacherd reichds allerweil

      0

      0
  • In einem bin ich mir sicher nachdem ich HYppiä`s Aussagen gelesen hab: die Chancen des HSV sind sehr groß Leverkusen zu schlagen.

    0

    0
  • Claus:

    Ich habe mir vor knapp 2 Wochen extra deswegen VfB-HSV angeschaut, und ganz bestimmt nicht wegen ästhetischer Gründe. Das wäre eigentlich ein verdientes 0:0 geworden, wenn der HSV nicht einen seiner besten Spieler durch Gelb/Rot verloren hätte. Seitdem bin ich überzeugt, dass die beiden absteigen werden, bei dem Restprogramm dann noch sowieso.

    Naja, vielleicht sieht für eine Halbzeit unser Fußball besser aus, aber wir schießen zuwenig Tore und unsere Defensive ist mittlerweile eher eine Katastrophe.
    Im Zulassen von Torschüssen aufs eigene Tor sind wir mit an der Ligaspitze und zu Null Ergebnisse sind so selten wie ein Sechser im Lotto oder auch eigene Heimsiege.

    0

    0
    • Woschdsubbn

      Eben, deswegen habe ich ja den VfB auf 18 gesetzt. Wenn die nicht mal in der Lage sind, bei uns ein Tor zu erzielen, ja wo denn dann?

      0

      0
      • Claus:
        Eben, deswegen habe ich ja den VfB auf 18 gesetzt. Wenn die nicht mal in der Lage sind, bei uns ein Tor zu erzielen, ja wo denn dann?

        Ahso. Das stimmt, da war Braunschweig besser.

        0

        0
  • Der HSV hat vielleicht nicht begriffen, was mit ihm geschieht.
    Alle andern aber schon.
    Und zum Großteil wird der HSV von allen Beteiligten über die Ziellinie getragen.
    Und der HSV wird nicht begreifen, wie das gelingen konnte…

    Keine Verschwörungstheorie, aber selffullfilling prophecy aller Mithandelnden:

    Der HSV? ABSTEIGEN?? Unvorstellbar!!!

    0

    0
    • Teo,

      Wobei ich drauf wetten würde, daß, sollte es für den HSV eng werden, er aber noch zu retten sein, wir das Wunder erleben würden, daß die den FCB besiegen.
      Und gegen Leverkusen werden sie auch das Glück haben. Da wird wahrscheinlich dann nach der Niederlage Hyppiä abgelöst und wir erleben die wiedererstarkten Bayerspieler. Ich hoffe, daß ich mich in beiden Fällen irre.

      Noch können wir es wahnsinnigerweise aus eigener Kraft schaffen. Ich hoffe, daß alle Spieler da wieder so volles Engagement zeigen wie gegen Stuttgart. Dann können wir auch noch Punkte holen in den nächsten 6 Spielen und uns retten. Wenn die kommenden Schiedsrichter endlich ihre Aufgabe, die Spiele unparteiisch zu leiten, erfüllen.
      Allerdings wirkt Plattenhardt im Interview auf ClubTV auch nicht so ganz überzeugend. Ich hoffe mal, das ist seiner Unsicherheit vor der Kamera und den üblichen Phrasen, die ein Spieler da einfach sagen muß geschuldet. 🙂

      0

      0
  • Jungs hört auf euch Gedanken zu machen: Morgen ist die Clubhexe sicher im Stadion. Da traut sich kein Abstiegsgespenst mehr rein 😀

    0

    0
    • Beate60:
      Jungs hört auf euch Gedanken zu machen: Morgen ist die Clubhexe sicher im Stadion. Da traut sich kein Abstiegsgespenst mehr rein :D

      Furchtbar! Über so einen Okkultismus könnte ich mich aufregen! Wenn das so sein sollte, überlege ich mir ernsthaft einen Schreibboykott.

      0

      0
      • Alexander Endl | Clubfans United,

        Hast du das neue Video noch nicht gesehen von IBLDN? Ich find´s gelungen.

        Ich hab mir im übrigen grad die PK angesehen. Der Herr Dr. Drees hatte in der Halbzeit dem Trainer gesagt, wenn Stark noch einmal foult, fliegt er vom Platz. Ich frag mich auf welches Fehlverhalten sich solch eine Wertung gegründet hat.
        Ansonsten war´s mal wieder eine geniale Pressekonferenz.

        0

        0
        • Beate60: Hast du das neue Video noch nicht gesehen von IBLDN?

          Hab ich gesehen. Und dass ich es ignoriere, ist das Maximale an Beitrag, den ich dazu leisten kann…

          Mir unbegreiflich, warum man keine anderen Themen finden kann außer Religion und Aberglaube. Wie wäre eine Kampagne gewesen rund um den Fussball? Oder eben Testimonials von Menschen, wie bei der „Der Club ist für mich…“-Kampagne?

          Aber bei Hexenkult und Aberglaube, vielleicht noch Ritualen auf dem Platz vor dem Spiel, dann ist bei mir der Spaß endgültig vorbei. Das hatten wir schon mal vor ein paar Jahren, da war meine Reaktion nicht anders.

          Beate60: Ich hab mir im übrigen grad die PK angesehen. Der Herr Dr. Drees hatte in der Halbzeit dem Trainer gesagt, wenn Stark noch einmal foult, fliegt er vom Platz. Ich frag mich auf welches Fehlverhalten sich solch eine Wertung gegründet hat.

          Eine mehr als bemerkenswerte PK – vor allem in ihrer Offenheit. Verbeek machte noch einmal klar deutlich, welche konkreten Vorfälle ihn bei der Schiedsrichter-Schelte bewogen haben: Falsche Abseitsentscheidung Drmic, Falsche Foulentscheidung gegen Drmic, Gelb-Rot Pogatetz, Gelb für Stark (ohne Entsprechung bei gleichem Vergehen auf der Gegenseite) – und eben der Hinweis des 4. Offiziellen in Sachen Stark kurz vor der Pause.

          Beate60: Ansonsten war´s mal wieder eine geniale Pressekonferenz.

          Für mich sind die alle ein Genuß! Unprätentiös, klare Linie, rein sportlich ausgerichtet, kein Geschwurbel und mystisches Beschwören von Statistiken, Angstgegnern und schwarzen Serien. Samstag ist Spiel, das wollen wir gewinnen. Punkt. Genau mein Ding.

          0

          0
          • Alexander Endl | Clubfans United,

            Sagen und Spukgeschichten haben in Nürnberg eine alte Tradition. Und mir haben die schon als Kind gefallen. Da sind wir wohl unterschiedlich sozialisiert und kommen auf keinen gemeinsamen Nenner.

            0

            0
            • Beate60:
              Alexander Endl | Clubfans United,

              Sagen und Spukgeschichten haben in Nürnberg eine alte Tradition. Und mir haben die schon als Kind gefallen. Da sind wir wohl unterschiedlich sozialisiert und kommen auf keinen gemeinsamen Nenner.

              Das weiss ich so kategorisch gar nicht, ob wir da nicht auf einen Nenner kommen. Ich mag Fiktion und auch historische Sagen und Märchen. Bin großer Freund von Science Fiction und lese alles von Tolkien bis Harry Potter. Nur wenn einer dran glaubt, dass der Fluch durch die Hexe vielleicht doch… mer was ja ned … dann ist bei mir halt Schluss.

              Dass Spieler sich die linken Schuhe immer zuerst anziehen und der Trainer an den Glückspulli glaubt – auch geschenkt als Spleen, aber wenn da auch nur ein Hauch von Ernst dahinter ist, dann finde ich wirklich keinen Nenner.

              0

              0
        • Beate60: Der Herr Dr. Drees hatte in der Halbzeit dem Trainer gesagt, wenn Stark noch einmal foult, fliegt er vom Platz. Ich frag mich auf welches Fehlverhalten sich solch eine Wertung gegründet hat.

          Zumindest zeigt das, dass Dr. Dread fest vor hatte, einen Nürnberger vom Platz zu stellen. Ist ihm ja letztlich gelungen, sei der Anlass noch so nichtig… :-/

          0

          0
  • Mannomann, sieben Verletzte und zwei gelbgesperrte Spieler, da bleiben vom 29 Mann Kader noch 20 Spieler übrig.
    Mir würde am Samstag mal ein zwei Mann Sturm mit Drmic und Colak gefallen. Den halte ich für beweglicher wie Pekhart. Leider bildet für mich der junge Angha die größte Schwachstelle im Team und wir haben für ihn keinen Ersatz. Balitsch hat hinten rechts ja auch nicht überzeugt und jetzt muss dann also Dabanli in die Innenverteidigung.
    Mit zwei eher unerfahrenen Defensiv-Spielern und einem defensiv schwachen Mak wäre unsere gesamte rechte Seite besonders angreifbar und eine große Schwachstelle, deshalb würde ich eben anders aufstellen.

    Da stellt sich die Mannschaft zum Großteil natürlich von selbst auf:

    ———-Schäfer————–
    Angha-Dabanli-Pinola-Plattenhardt
    ——-Frantz-Feulner———–
    Kiyotake————-Hlousek
    ——–Colak-Drmic————-

    Ein Standardtor, so wie gegen Freiburg, wäre sicherlich gut. Vor allem dürfen wir die Gladbacher nicht vom 16er aus frei aufs Tor schiessen lassen.

    0

    0
  • Hab mir heut doch noch ein Ticket fuer morgen geholt und ein bischen beim abschluss training geschaut.
    Pino und Dabanli in der 4, Petrak mit Maske an der Seite machte einen fitten Eindruck, kann vielleicht von der Bank kommen.
    Balitsch im Mittelfeld de A elf, Campana hat bei der B elf gespielt, am Ende hat Verbeek ihn gefragt wie es ging und ich hatte den Eindruck dass er Einsatzbereitschaft signalisiert hat.
    Vielleicht haben wir doch noch ein paar Alternativen fuer morgen.
    Trotzdem, wird schwer morgen

    0

    0
  • Tja. Statt Elfer für Leverkusen Tor für Hamburg…
    2-1 für den „Dino“ kurz vor Schluss.

    0

    0
  • Wenn der Club seine Hausaufgaben erfolgreich bewältigt ist alles okay

    0

    0
  • puhh ich sehs schon kommen dass leverkusen Hyypiä entlässt und uns schiessen sie dann wieder ab…

    hoffentlich gewinnt morgen noch braunschweig, dann ist Hannover endlich auch wieder dabei

    0

    0
  • Hm. Man kann sich auf die Dummheit der Anderen einfach nicht verlassen. Man muss seine eigene Überwinden, nur das hilft weiter.
    Wenn ich nur an das verschenkte 0:0 gegen Schalke denke…

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Hm. Man kann sich auf die Dummheit der Anderen einfach nicht verlassen. Man muss seine eigene Überwinden, nur das hilft weiter.
      Wenn ich nur an das verschenkte 0:0 gegen Schalke denke…

      Ich ärgere mich am meisten über Hannover. Der größte Rucksack bleibt aber einfach diese historisch schwache Vorunde.

      0

      0
    • Woschdsubbn: Wenn ich nur an das verschenkte 0:0 gegen Schalke denke…

      …wenn ich nur an das verpfiffene 3:3 gegen H96 denke oder selbiges 1:3 gegen Gladbach. Das sind die Spiele, die mir richtig weh tun.

      Oder Freiburg! Das Wort wirkt bei mir wie „Reinemachefrau“

      Leverkusen ist nutzlos. Mögen sie nun aus der CL fliegen! Verbeek hat recht, wir werden wohl tatsächlich noch 3 Siege brauchen….

      0

      0
  • Leverkusen ist wirklich der größte Supporter unserer direkten Abstiegskonkurrenz, die sind für uns wie ein lästiger Sargnagel oder sind diejenigen, die diesen feste reinklopfen! Als hätten wir nicht ohnehin schon genug Druck morgen.
    Abstiegskampf mit allen fiesen Begleiterscheinungen, Verletzte en masse und ordentlich Pech dazu, wenn man es sowieso nicht beeinflussen kann.

    aber wenn der HSV einen CL Aspiranten schlägt müssen wir das morgen auch tun, sonst wird die Schlinge langsam zu eng.

    0

    0
    • juwe: Leverkusen ist wirklich der größte Supporter unserer direkten Abstiegskonkurrenz

      Hoffentlich supporten sie auch uns – aber vermutlich wird just vor dem Spiel bei uns der Finne gefeuert… und wir zahlen wieder mal die Zeche…umso mehr gilt: am diesem Samstag gehören die drei Punkte uns!!!

      0

      0
      • Manni der Libero: Hoffentlich supporten sie auch uns – aber vermutlich wird just vor dem Spiel bei uns der Finne gefeuert… und wir zahlen wieder mal die Zeche…

        Das ist einer unserer Sargnägel: wir haben nicht nur diese historische Pechsträhne, sondern auch noch ein unglaublich beschissenes Timing!

        0

        0
  • Jetzt schnuppert das VW-Dorf doch tatsächlich am CL-Quali-Platz, das wird sie nächste Woche auch nicht unbedingt demotivieren, und Gladbach heute erst recht nicht. Sch…!

    0

    0
  • Ich hoffe sehr, die Schiedsrichter müssen heute keine kniffligen Entscheidungen treffen und pfeifen ganz normal. Ich find es unmöglich vom DFB, da ausgerechnet Schiedsrichter aus Hamburg und Stuttgart aufzustellen.
    Ich unterstell denen nicht, parteiisch zu sein. Aber genau das Gefühl wird im Stadion mal wieder zu den vom DFB so sehr geliebten Emotionen führen, wenn da irgendwas fürs Publikum auch nur den Anschein hat, es könnte bewußt falsch gepfiffen worden sein. Ich erinner mich da auch an die Szene, wo Kyiotake zugab, noch am Ball zu sein. Natürlich war das dann eigentlich alles superkorrekt abgelaufen, aber das wußten die im Stadion ja nicht und deshalb tobte die Clubseele.
    Würde alles überhaupt kein Problem sein, wenn man den Videobeweis endlich zulassen würde.
    Zu Leverkusen: war absehbar. Wahrscheinlich wird jetzt doch noch ein Trainer gesucht dort oder wir sind mal wieder diejenigen, die den Trainer doch nochmal für ein paar Spiele rettet. :mrgreen: Und ausgerechnet die Fortuna hilft den Fürthern auch noch im Aufstiegskampf. 😡
    Und heute: eigentlich spricht die Statistik ja für uns, aber unser Trainer hat das vehement abgewehrt, daß man daraus irgendetwas ableiten kann. D.h. zwei Herzen wohnen ach in meiner Brust. daas eine pocht in freudiger Hoffnung, das andere verkrampft vor Sorge. 🙂

    0

    0
    • Beate60:
      Ich find es unmöglich vom DFB, da ausgerechnet Schiedsrichter aus Hamburg und Stuttgart aufzustellen.

      Für den DFB kommt Stieler aus Hessen, Sache gegessen.

      0

      0
      • Florian,

        ändert aber nichts an der Tatsache, daß das ein Faktor sein kann, der bei einzelnen Clubfans dann eben den Verstand aussetzen läßt.
        Wenn ich les, daß da gestern ein Schiedsrichter in Cottbus von einem Feuerzeug getroffen wurde und mir das für heute vorstell, dann krieg ich das kalte Grausen. Und hoffe wirklich inständig, daß heute nichts aber auch gar nichts passiert, was einen an der Unparteilichkeit der Schiedsrichter zweifeln lassen könnte. Und daß alle Clubfans ihre Feuerzeuge zu Hause lassen und keiner irgendwas wirft.
        Vernunft kann man von 50000 nicht fordern, der ein oder andere wird immer der irrigen Meinung sein, daß er das Recht hat solche Dinge zu machen, wenn er sich gefrustet fühlt. Vor allem aus der Anonymität der Masse heraus. Es wird ja kaum einer wenigstens den Anstand haben, sich hinterher zu stellen und sagen, ich war der Schuldige.
        Und die Wahrscheinlichkeit für Unvernunft steigt, wenn dann noch Faktoren dazu kommen, die Verschwörungstheorien plausibel machen.
        Ich bin der Meinung, daß der DFB aus dem Vorfall mit Rafati hätte lernen sollen, daß auch er eine Mitverantwortung trägt für das, was während eines Fußballspiels geschieht und eine Fürsorgepflicht hat als oberster Organisator dieser Veranstaltungen.

        0

        0
        • Beate60:
          ändert aber nichts an der Tatsache, daß das ein Faktor sein kann, der bei einzelnen Clubfans dann eben den Verstand aussetzen läßt.

          Dann ist das vorauseilende Legendenbildung. Es liegen doch die Ausreden für eine potentielle Niederlage schon wieder schön parat: Die ganzen Ausfälle, der Schiedsrichter aus Hamburg, Wetter ist auch schlecht. Wenn man’s dann doch schafft, hat man alle Widerstände überwunden, wenn nicht, sind die anderen Schuld.

          Mir isses in den letzten Wochen etwas zu wohlig warm geworden im Umgang mit der Mannschaft, die ganze Woche ging’s um Streich und Verbeek und nicht darum, wie die Freiburger dem Glubb einfach mal den Schneid abgekauft haben und mit der Art Fußball, die Verbeek spielen lassen will, erfolgreich waren.

          Klar ist die Situation nicht einfach und eventuell kann man dem DFB da fehlendes Fingerspitzengefühl vorwerfen, aber es wird mir schon wieder zu viel darüber geredet und zu wenig über das Sportliche.

          Was übrigens nicht gegen Dich persönlich gehen soll, sondern einfach „das Umfeld“ als Ganzes. 😉

          0

          0
          • Florian,

            Wenn du aufmerksam gelesen hättest, wär dir aufgefallen, daß es mir gar nicht ums Ergebnis ging, sondern um die Frage, daß bei uns vielleicht ähnliches passieren könnte wie in Cottbus und daß ich dabei darauf hingewiesen hab, daß, wenn das der Fall sein sollte, der DFB da aus meiner Sicht eine Mitverantwortung tragen würde.
            Wie das Spiel ausgeht, ist da vollkommen unerheblich.
            Über das Sportliche reden, find ich grad wenig ergiebig, da man nicht weiß, welche Spieler bei uns überhaupt spielen werden und wie sie spielen werden.

            0

            0
          • Florian:

            Es liegen doch die Ausreden für eine potentielle Niederlage schon wieder schön parat: Die ganzen Ausfälle, der Schiedsrichter aus Hamburg, Wetter ist auch schlecht. Wenn man’s dann doch schafft, hat man alle Widerstände überwunden, wenn nicht, sind die anderen Schuld.

            Mir isses in den letzten Wochen etwas zu wohlig warm geworden im Umgang mit der Mannschaft, die ganze Woche ging’s um Streich und Verbeek und nicht darum, wie die Freiburger dem Glubb einfach mal den Schneid abgekauft haben und mit der Art Fußball, die Verbeek spielen lassen will, erfolgreich waren.

            Völlig richtig! Genauso isses!

            Da war ein haarsträubender, eines Bundesligaprofis unwürdiger Aussetzer von Pogatetz vor dem Elfmeter für Freiburg, da war eine bezirksligahafte Unsortiertheit in der Abwehr plus Plattenhardts Kopfballvorlage vor dem 1:2.

            Die Art und Weise, wie die Freiburger zu ihren Toren kommen durften, lässt sich nicht mit dem Hinweis auf die Verletzten schönreden! Es ist mir unverständlich, dass Verbeek seiner Mannschaft nach dem Spiel eine gute Leistung attestiert hat. KEIN EINZIGER TORSCHUSS IN DER ZWEITEN HALBZEIT!

            Es waren in Freiburg 11 Berufsspieler auf dem Platz – und es werden auch heute 11 Berufsspieler auf dem Platz stehen!

            Wenn Petrak ausfällt, dann spielt halt Dabanli. Das ist doch eine Chance für diesen Mann! Darauf hat er doch Monate lang gewartet. Ich verstehe nicht, warum manche Dabanlis Aufstellung mit Skepsis sehen. Wenn er für die Bundesliga nicht gut genug sein soll, stellt sich die Frage, warum dieser Mann überhaupt unter Vertrag genommen wurde.

            0

            0
            • belschanov,

              machst du es dir in deinem anderen Leben auch so einfach?
              Ja du hast recht. Es waren 11 Profis auf dem Platz und sie hatten die Chance dieses Spiel zu gewinnen und haben es nicht geschafft.
              Und worauf führst du es dann zurück, wenn du die hier bemühten Erklärungen nicht gelten läßt?
              Bist du der Meinung,
              a) daß die Spieler es besser hätten machen können oder
              b)daß die Spieler an sich zu schlecht waren?
              bei a) wie erklärst du dir das?
              bei b) wer ist daran in deinen Augen schuld?
              b1)Der Trainer?
              b2)Der Sportmanager?
              b3)Oder vielleicht doch, daß sie eben zum Großteil nur Ersatzspieler waren?
              bei b1 und b2 wie hätte man das verhindern können?
              bei b3) Bist du zusätzlich der Meinung, daß das ein Fehler Baders war? Daß er es natürlich hätte schaffen können, Ersatzspieler zu verpflichten, die die vorgesehenen Stammspieler 1:1 ersetzen? Was meinst du, weshalb er es nicht getan hat?
              b31) weil er unfähig ist als Sportmanager und deshalb nicht erkannte, welche Graupen er verpflichtet hat?
              b32) weil es ihm wichtiger ist, Geld zu sparen als in der 1. Liga zu bleiben?
              b33) weil es diese Spieler auf dem Markt nicht gab?

              0

              0
              • Beate60:
                belschanov,

                machst du es dir in deinem anderen Leben auch so einfach?
                Ja du hast recht. Es waren 11 Profis auf dem Platz und sie hatten die Chance dieses Spiel zu gewinnen und haben es nicht geschafft.
                Und worauf führst du es dann zurück, wenn du die hier bemühten Erklärungen nicht gelten läßt?
                Bist du der Meinung,
                a) daß die Spieler es besser hätten machen können oder
                b)daß die Spieler an sich zu schlecht waren?
                bei a) wie erklärst du dir das?
                bei b) wer ist daran in deinen Augen schuld?
                b1)Der Trainer?
                b2)Der Sportmanager?
                b3)Oder vielleicht doch, daß sie eben zum Großteil nur Ersatzspieler waren?
                bei b1 und b2 wie hätte man das verhindern können?
                bei b3) Bist du zusätzlich der Meinung, daß das ein Fehler Baders war? Daß er es natürlich hätte schaffen können, Ersatzspieler zu verpflichten, die die vorgesehenen Stammspieler 1:1 ersetzen? Was meinst du, weshalb er es nicht getan hat?
                b31) weil er unfähig ist als Sportmanager und deshalb nicht erkannte, welche Graupen er verpflichtet hat?
                b32) weil es ihm wichtiger ist, Geld zu sparen als in der 1. Liga zu bleiben?
                b33) weil es diese Spieler auf dem Markt nicht gab?

                Ich nehme c

                0

                0
                • juwe: Ich nehme c

                  Heißt genau was? Weshalb haben wir die Punkte nicht geholt? Unfähigkeit? Unlust? Abstiegsgespenst? Unerklärlich?…

                  Woran erkennt man bei einer Erklärung, daß es eine Ausrede ist? Woran wird das festgemacht? Und woher weiß man, daß es mit einem anderen Trainer, Manager, Spieler besser gelaufen wäre?

                  0

                  0
    • Beate60: Ich hoffe sehr, die Schiedsrichter müssen heute keine kniffligen Entscheidungen treffen und pfeifen ganz normal. Ich find es unmöglich vom DFB, da ausgerechnet Schiedsrichter aus Hamburg und Stuttgart aufzustellen.
      Ich unterstell denen nicht, parteiisch zu sein.

      Ich weiß nicht, ob das wirklich eine Rolle spielt. Hat halt einfach ein unschönes „Gschmäckle“. Andererseits kann ich mir auch denken, dass die Schiris aufgrund der Konstellation gar nicht erst den Verdacht aufkommen lassen wollen, parteiisch zu sein und deshalb eher eine Tendenz pro Glubb zeigen – rein im Unterbewusstsein. So wie der Kicker, der aufgrund seines Standortes irgendwie immer gegen uns besonders kritisch wirkt.

      0

      0
      • Optimist,

        Ich fürchte daß das einem Großteil der Fans ziemlich egal ist, was wirklich im Schiedsrichter vorgeht. wenn da gepfiffen wird und man glaubt benachteiligt zu werden, dann wird das eine Rolle spielen, daß man weiß, in welchen Städten die leben.
        Selbst wenn die eigentlich Fans von ST.Pauli und von den Stuttgarter Kickers wären.

        Es beweist einfach einweiteres Mal, daß es Entscheidungsträger nicht so haben mit Fingerspitzengefühl. Und ich find es langsam auch nicht mehr akzeptabel, daß dann immer den Vereinen die ganze Verantwortung für Fehlverhalten der Fans gegeben wird. Der DFB trägt da mit seinen Entscheidungen und Urteilen ein ganz gehöriges Maß dazu bei.

        Und bitte habt Verständnis, daß ich mich grade dran aufhäng. Ich brauch was um mich abzulenken. Sindnoch endlose 6 Stunden bis das Spiel überhaupt angepfiffen wird und dann schätzungsweise qualvolle 110 Minuten bis das zu Ende ist.

        0

        0
  • …. lamentieren hilft nix, heute ist ein Sieg Pflicht, egal wie….Es ist kein Pech, sondern Dummheit gewesen, einen Wiesinger zu verpflichten und ihn bis Anfang Oktober dilletieren zu lassen. Der aktuelle Tabellenplatz des Glubb ist wie das FDP-Wahlergebnis zum Bundestag: einfach, niedrig und gerecht. Wenn der Glubb jetzt seine Pflichtsiege nicht holt hat er aus eigener Dummheit die Klasse verspielt. Und für den Abstiegsfall muss man dann auch Super-Managergott Bader zur Diskussion stellen, denn Versager-Wiesinger hat seinen Vertrag ja nicht durch ein Insich-Geschäft begründet ….Verbeck will vielleicht nicht mit in die Zweite Liga, Bader will bestimmte, aber will der Glubb?

    0

    0
  • Vielleicht sollten wir ja doch die Clubhexe einsetzen, nicht weil wir abergläubisch sind, sondern weil sie als Symbolfigur vielleicht ungestraft so ein Theater vor den Schiedsrichtern aufführen könnte wie Streich :mrgreen:

    0

    0
  • Deine Bemerkung war eigentlich nur der Aufhänger für meine Tirade gegen das Glücksbärchiland Valznerweiher. 😉

    Dass der DFB da evtl. mehr Fingerspitzengefühl beweisen muss, gesteh ich gern zu.

    0

    0
    • Florian,

      keine Ahnung wie du zu deiner Wahrnehmung kommst. Glücksbärchiland paßt wohl besser nach Westen.

      0

      0
  • In der Winterpause gab es ja hitzige Diskussionen, und erbittert verteidigte Thesen, wie der Abstiegskampf würde dieses ja Jahr besonders leicht, weil sich die Bundesliga Dinos darin nicht auskennen würden. Ich wünsche mirangekommen sind, diese merkwürdige These würde auch einmal wahr..

    0

    0
    • juwe,

      funktioniert nur, wenn die Vereine, die dann normalerweise keine Punktelieferanten sind, sich auch daran halten,die Leistung abzuliefern, die man von ihnen erwarten kann. Dortmund und Leverkusen versagen da regelmäßig. Und ich hab es schon geschrieben und Guardiola hat es indirekt bestätigt als er meinte, das Derby gegen Augsburg sei für ihn unwichtig, weil die Meisterschaft ja schon erreicht sei: auch die Bayern können da noch schicksalshaft eingreifen, wenn sie wollen.

      0

      0
      • Beate60:
        juwe,

        funktioniert nur, wenn die Vereine, die dann normalerweise keine Punktelieferanten sind, sich auch daran halten,die Leistung abzuliefern, die man von ihnen erwarten kann. Dortmund und Leverkusen versagen da regelmäßig. Und ich hab es schon geschrieben und Guardiola hat es indirekt bestätigt als er meinte, das Derby gegen Augsburg sei für ihn unwichtig, weil die Meisterschaft ja schon erreicht sei: auch die Bayern können da noch schicksalshaft eingreifen, wenn sie wollen.

        Wir hätten uns um all das nicht kümmern müssen, wenn wir unsere Punkte selbst geholt hätten besonders in der Vorrunde, aber gut jetzt muß man der Realität auch ohne Ausreden ins Auge sehen.

        0

        0
  • Siehe oben, mir isses zu ruhig. Es ist fünf, oder eher drei, vor Zwölf und es wird zu wenig über die Mannschaft und ihre Leistungen geredet und stattdessen immer wieder (Frankfurt, Freiburg, Gladbach schon präventiv) über die Unparteiischen geredet und übers Pech und darüber, wie gut man doch eigentlich sei. Es ist schon schön und wir ham uns alle lieb und wir bereuen nichts und eigentlich wären wir schon lange raus aus dem Schlamassel, wenn die Umstände nicht wären. Diese Wagenburgmentalität kann schon zusammenschweißen, momentan hab ich aber eher das Gefühl, dass sie Entschuldigungen liefert, warum man selber nicht liefern muss. Das stört mich einfach, dass zu wenig drauf eingegangen wird, dass da einfach richtig viele schlechte Spiele dabei waren in den letzten Wochen.

    0

    0
    • Florian,

      Was willst du denn über die Mannschaft reden? Verbeek hat es doch ganz gut ausgedrückt: dafür daß einem Verein wie dem 1.FCN derzeit praktisch eine ganze Mannschaft fehlt, schlagen sich die Spieler noch recht gut. Das kannst du doch nicht ausblenden bei deiner Kritik.
      Höchstens wenn du der Überzeugung ist, daß wir auch mit Spielern wie Hasebe, Ginzcek, Chandler, …keine bessere Leistung hätten abliefern können.
      Ja rückblickend kann man sagen, daß wir in der Hinrunde mehr Punkte gebraucht hätten, um die jetzige Verletztenmisere problemloser abfangen zu können,nur wir haben sie eben nicht bekommen. Das kann man jetzt auch nicht mehr ändern. Aber Trainer, Mannschaft können noch alles geben für die nächsten 6 Spiele und Fans können noch versuchen, ein Klima zu schaffen in den noch anstehenden 6 Spielen, das einen Sieg wahrscheinlicher macht.
      Glaubst du wirklich, daß es da viel hilft, wenn man jetzt auf die Spieler einschimpft, daß sie nicht so gut spielen wie die Spieler, die sie ersetzen?

      0

      0
  • @Beate60

    Es ist schon richtig, dass man die Hinrundenfehler nicht mehr abstellen kann, aber der größte Fehler ist immer noch beim Club in leitenden Position und plant sogar mit Verbeek die Zweite Liga und das ist Martin Bader. Der muss weg, denn der hat doch die Hinrundepleite mit der Verpflichtung von Wiesinger und der verspäteten Entpflichtung möglich gemacht. Bader ist die Wurzel allen Übels….wenn wir den zum HSV schicken könnten, dann würden die glatt sicher absteigen….Ohne Bader haben wir eine Chance!

    0

    0
    • Andrea Pirlo,

      Das ist deine Wahrheit. Meine ist eine andere. Und deine ist in meinen Augen ein Schmarrn. Wir werden beide nicht beweisen können, wer recht hat, weil sich die Geschichte nicht wiederholen läßt.

      0

      0
    • Andrea Pirlo:
      @Beate60

      Es ist schon richtig, dass man die Hinrundenfehler nicht mehr abstellen kann, aber der größte Fehler ist immer noch beim Club in leitenden Position und plant sogar mit Verbeek die Zweite Liga und das ist Martin Bader. Der muss weg, denn der hat doch die Hinrundepleite mit der Verpflichtung von Wiesinger und der verspäteten Entpflichtung möglich gemacht. Bader ist die Wurzel allen Übels….wenn wir den zum HSV schicken könnten, dann würden die glatt sicher absteigen….Ohne Bader haben wir eine Chance!

      Wie oft denn noch? 🙁 Unser neuer Trainer war zu Saisonbeginn doch gar nicht frei!! Schlaumeier!!

      Und wie oft sollen wir dir noch beweisen, was Bader aus dem Chaos-Club bis heute gemacht hat?

      Halt doch einfach mal deine Fresse, wenn du nichts besseres beizutragen hast !!!

      0

      0
    • Alex,

      Naja immerhin nicht direkt davor. Ist doch schon mal was. Es übernimmt Lewandowski. Da kann man ja vielleicht leichter spekulieren, wie er spielen lassen wird als wenn es ein völlig anderer Trainer ist.

      0

      0
      • Johnny Vegas:
        Alex,

        heute 14:15 BB am Teich?

        Ich treff mich gegen 14 Uhr erst im Hbf. Keine Ahnung, bis wann wir am Teich sein können.
        Meine Erwartungen sind nur kurz über der Grasnarbe: Alles andere wie eine Niederlage wäre ein Wunder.
        Die Saison wurde bereits in der Hinrunde verschenkt.
        Wann wäre eigentlich mal eine Länderspielpause? Wenn man mal eine bräuchte, dann gibt es keine…

        Auch mein Vater, alles andere als ein Verschwörungstheoretiker, glaubt mittlerweile an einen geplanten Abstieg des Glubbs. Der DFB braucht nach dem Aufstieg von Köln unbedingt eine zuschauerwirksame Mannschaft in der zweiten Liga. Und Landauf landab herrscht ja die Meinung, daß weder der HSV noch der VfB absteigen dürfen….
        und Kaiserslautern und die 60er taugen nur noch eingeschränkt als Zuschauermagnet. Dann bleibt schon fast nichts mehr übrig in der 2. Liga.

        0

        0
  • @Beate:

    Richte diese Fragen nicht an mich, sondern an andere! Es werden sich hier genug Leute finden, die es sich nicht so leicht machen wie ich und diese Fragen in deinem Sinne beantworten.

    0

    0
    • belschanov,

      Tolle Antwort, vielen Dank und die die dann antworten, die bringen wieder die bisher bemühten Entschuldigungen, sorry, natürlich Ausreden.

      0

      0
  • War grad noch im Reha-Zentrum am Valznerweiher trainieren und wenn die Mannschaft so spielt, wie Chandler zu Ke$ha mitgesungen hat, dann wird’s zweistellig … für Gladbach. 😀

    0

    0
    • Florian:
      War grad noch im Reha-Zentrum am Valznerweiher trainieren und wenn die Mannschaft so spielt, wie Chandler zu Ke$ha mitgesungen hat, dann wird’s zweistellig … für Gladbach.

      Die werden ja nicht für Singen, sondern für Fußballspielen bezahlt. Das Singen übernehmen die Fans, zumindest die die trotz Ultras mitsupporten.

      0

      0
      • Beate60,

        Solange ich diese Saison „Nun sagen wir auf Wiedersehen…“ nicht hören muss, soll jeder singen, was er möchte

        0

        0
  • Ein Punkt heute wäre klasse, ein Sieg sensationell.

    Weil Leverkusen mit neuem Trainer gegen uns antreten wird, riecht es nach eher deftiger Niederlage. Schade. Bleibt nur zu hoffen, dass auch Lewandowski der verunsicherten Truppe unter dem Pillendreher-Kreuz das Sieger-Gen nicht mehr einzupflanzen vermag.

    Dass Martin Bader nun mal wieder die Wurzel allen Übels sein soll finde ich mehr als bemerkenswert. Hatte man vor nicht allzu langer Zeit noch das angeblich grottige Scouting und die miesen Neuverpflichtungen des Sportvorstands als Entlassungsgrund genannt, ist es jetzt die Verpflichtung Wiesingers.

    Soll Bader hellsehen? Die Punkteausbeute Wiesingers in der vergangenen Rückrunde wurde bereits hinreichend thematisiert, wie hätten die „Bader raus“-Schreiber reagiert, wenn er das Identifikationstrainerlein mit den 24 Punkten NICHT weiter verpflichtet hätte, statt dessen aber – ja, WEN eigentlich?

    Und natürlich gibt es Erklärungen, die mancherorts als Ausreden gesehen werden.
    Aber welche Mannschaft bitteschön (außer der einen wohlbekannten) verkraftet über eine so lange Zeit derart viele Ausfälle, ohne in der Liga wegzurutschen?
    Ist es da nicht viel eher ein Wunder bzw. der Beleg für gute Arbeit, dass unser Club nach dieser legendären Hinrunde nicht längst abgeschlagen die rote Laterne poliert, sondern noch immer Chancen besitzt, aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen?

    Was verlangt Ihr eigentlich?

    Seit wann ist der Kader von Spieler 14 bis 28 eines unteren Mittelklassevereins wie dem unseren per se konkurrenzfähig in der 1. Liga? Sind diese Spieler nicht vielmehr Ersatzspieler im besten Sinne? Sind sie nicht Ergänzungen, zum Teil auch Hoffnungen auf die Zukunft?

    Wie kann man von einer Mannschaft, die permanent neu zusammengestellt werden muss, verlangen, Spiele zu gewinnen, selbstbewusst aufzutreten, ein System durchzuhalten, Laufwege internalisiert zu beherrschen?

    Das ist nicht möglich!

    Da könnt Ihr, liebe und verehrte belschanovs, pirlos, florians noch so viel auf diese Versager schimpfen und irgendwelche Phrasen von „müssen bundesligatauglich sein“, „eigene Schuld“ etc. dreschen:

    Alles andere als der Abstieg oder der Relegationsplatz für diese Mannschaft wäre in meinen Augen ein echter Knaller!

    Dieses ewige Geschwafel, dass Profis so was können müssen, durchstehen müssen, das Potenzial haben müssen usw. ist doch absurd. Das sind junge Menschen, die zufällig verdammt viel Kohle für das bekommen, was sie in ihrem Leben am besten können. Nicht sie selbst haben dafür gesorgt, sondern das ganze ökonomische und medial aufgeheizte System, dass man als Fußballprofi so viel verdient. Natürlich nehmen sie das Geld mit, das würde doch jeder von uns genau so machen.

    Aber ist großes Gehalt eine Garantie für Resilienz? Für den Abruf von Fähigkeiten, die zum Teil erst noch erlernt werden müssen, für deren vollständiges Erlernen die Zeit aber nicht reicht? Für das Ineinandergreifen von Arbeitsabläufen, die man noch nicht einmal zu einem Großteil selbst bestimmen kann, sondern die einem sekündlich auch durch die Aktionen des Gegners und eines Schiedsrichtergespanns oktroyiert werden?

    Liebe Leute, die Spieler in den weinroten Trikots sind Menschen. Ebenso wie deren Ausbilder und die Chefs der Ausbilder.

    Niemand von denen will, dass der Club absteigt. Alle tun ihr Bestes, genau das zu verhindern – und dabei machen sie Fehler, wie sie von allen Menschen gemacht werden. Vielleicht sollte man sich das auch mal wieder vor Augen führen und ein paar Schritte zurücktreten, um mit etwas mehr Distanz auf die ganze Angelegenheit schauen zu können.

    0

    0
    • zuckerpass:

      Ein Punkt heute wäre klasse, ein Sieg sensationell.

      Ein Punkt heute ist zu wenig, ein Sieg vielleicht eine Sensation, aber ein Muss.

      So ist das im Fußball: Wenn man seine Hausaufgaben nicht macht, muss man zum Ende hin Sensationen schaffen.

      0

      0
      • belschanov,

        Heimspiel.
        Gladbach hat außerdem bisher eine schlechtere Rückrunde gespielt als der Club.
        Garantien gibt es keine, aber Sensationen sehen garantiert anders aus …

        Auf gehts!

        0

        0
    • zuckerpass:

      Dieses ewige Geschwafel…

      Wenn du das, was ich hier schreibe, als „Geschwafel“ bezeichnest, nenne ich deine Worte zum Sonntag Gesülze. Womit ich mich noch vorsichtig ausgedrückt habe.

      0

      0
  • @Zuckerpass:

    Warum stellst du mir Fragen, deren Antwort du kennst?

    Das ist doch reine Zeitverschwendung.

    Für dich und für mich.

    0

    0
    • belschanov,

      Weil ich diese Forderungen, was alles geleistet werden MUSS, bis zu einem bestimmten Punkt noch ganz witzig fand – auch Dein Heimspiel-Postulat zähle ich dazu.
      Die Ernsthaftigkeit aber, die bei Dir und anderen de facto dahintersteckt, halte ich aber leider für etwas kurz gesprungen, da mir eine gewisse Reflexionsfähigkeit dabei abgeht.

      Das ist kein Wort zum Sonntag, das ist auch nicht böse gemeint, aber wer die Tatsachen so oft mit so großer Entschlossenheit ausblendet, scheint mir jedenfalls nicht über die notwendige Bereitschaft zu verfügen, sich mit dem Zusammenhang Fußballspiel und Kopfsache in gebührendem Maße auseinanderzusetzen.

      Wir empfinden wohl beide eine große Leidenschaft für diesen Sport und unseren Verein, aber eben auf eine unterschiedliche Weise.

      Und Deine zum Teil mordsmäßig überhebliche finde ich zuweilen ermüdend.

      0

      0
  • @Gerd:

    Das Wort „Sensation“ stammt ursprünglich nicht von mir. Aber wenn ich sage, dass ein Sieg heute eine Pflichtaufgabe ist, stehe ich hier auf verlorenem Posten…

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.