Abstiegsglocken klingen

Der 1. FC Nürnberg verliert sein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:2

Der Hamburger SV hatte ordentlich Dampf gemacht und setzte die Abstiegskampfgruppe mächtig unter Druck. Mit einem 2:1 Heimsieg am Freitagabend gegen Bayer Leverkusen erhöhen die Hanseaten ihr Punktekonto auf 27 und verließen damit zumindest für eine Nacht die Abstiegsplätze. Gleich drei nicht gegebene (mögliche) Elfmeter gegen den HSV zerrten da arg am Nervenkostüm der Rheinländer – und natürlich an dem der Abstiegskandidaten. Aber geschenkt wir einem eben nix und (noch) ist man selbst seines Glückes Schmied: Stuttgart konnte gegen den direkten Konkurrenten (Freiburg) kontern (2:0), der Club verliert sein Heimspiel – das sind die Fakten. Und Bremen zu Hause gegen Schalke (1:1) und Frankfurt gegen Mainz (2:0) nutzten ihre ersten Satzbälle und dürften gerettet sein. Am Sonntag stehen sich noch Braunschweig und Hannover gegenüber. Der Club hört die Abstiegsglocken klingen.

Den Club plagten vor dem heutigen Spiel (15:30) vor ausverkauftem Hause mächtige Personalsorgen. Neben den Langzeitverletzten mussten auch Petrak und Campaña die Krankenstation besuchen, für Campaña reichte es nur für die Bank und Routinier Balitsch rückte nach, auch wenn der nach Rückkehr aus Wiesingers Suspendierung bei seinen Kurzeinsätzen nicht zu überzeugen wusste. Stark und Pogatetz fehlten Gelb-gesperrt. Bei Gladbach musste man die Innenverteidigung komplett neu besetzen, konnte mit Brouwers und Alvaro Dominguez Top-Scorer Drmic aber in den Griff bekommen. Drmic wie Kiyotake genießen bei Lucian Favre große Anerkennung, wie der Express wissen will, im direkten Duell konnten sie das nicht bestätigen, Drmic ging vorzeitig beim Stand von 0:2 vom Platz.

FCN: Schäfer – Angha, Dabanli, Pinola, Plattenhardt – Frantz – Feulner, Balitsch, Kiyotake, Hlousek – Drmic

Das Spiel begann mit vielen Unsicherheiten und zu erwartenden Abstimmungsproblemen, Gladbach ließ eine Großchance direkt vor Schäfer aus, danach kam der Club immer besser ins Spiel und schon sich mehr und mehr in Richtung gegnerisches Tor, Kiyotake, Hlousek und Drmic vergaben erste Chancen. Gladbach fehlte in der Phase die Präzision um die angebotenen Räume auszuspielen. Das 0:1 dann ein Nackenschlag: Ein Konter wird von Pinola nur mit Foul gestoppt, Arongo übernimmt den Freistoß und ausgerechnet Drmic fälscht unhaltbar ab. Danach der Club weder geschockt noch mit Gewalt, entsprechend plätscherte das Spiel vor sich hin, bis Drmic per Kopf an der Latte scheitert (IIIII IIIII IIIIII IIIII III).

In Halbzeit 2 konnte man dem Club das Bemühen nicht absprechen, ein Feuerwerk wurde es aber auch nicht gerade. Mönchengladbach verwaltete das Ergebnis und wartete auf Gelegenheiten zum 0:2, die reichlich geboten wurden. Doch Gladbach scheiterte zum Teil kläglich oder am wieder einmal überragenden Schäfer. Das „Warten auf Nullzwo“ sollte dann doch noch ein Ende haben: Schiri Stieler fiel auf eine dreiste Schwalbe von Kruse herein, der dann auch noch selbst verwandelte. Kruse wird sich mit Hinweis auf die „Rache von Schwalbinho“ rechtfertigen, als Frantz vor einem Jahr an gleicher Stelle so einen Elfer ergaunerte und dafür böse Medienprügel bezog – bei Nationalspieler Kruse wird die Schelte wohl milder ausfallen. Der Club holte dann in der Saison doch noch einen Rekord: Kiyotake zimmerte in der Nachspielzeit nochmal an die Latte (IIIII IIIII IIIIII IIIII IIII) – Bundesligarekord, noch einer, auf den man verzichten kann.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das bittere Resümee: In der Besetzung und Form geht es so direkt in Liga 2. Das ist keine düstere Vorahnung, das ist ein Blick auf die Tabelle. Durch die Siege von Stuttgart und Hamburg steht der Club jetzt auf einem direkten Abstiegsplatz mit 1 Punkt Rückstand und dem schlechteren Torverhältnis. Aussichten auf Besserung gibt es nicht. Die nächsten Gegner heißen Wolfsburg und Leverkusen. Natürlich gibt es noch Chancen, aber die Hoffnung schwindet doch sehr. Dem Club fehlt einfach die „Manpower“ für die Bundesliga – da hilft auch alles Wollen nichts. Schade, traurig, aber offenbar dieses Jahr unser Schicksal…

224 Gedanken zu „Abstiegsglocken klingen

    • Alex: Ich mag langsam nicht mehr

      Heute – und dann noch zweimal, das wird schon noch gehen. Ich hab jetzt erst mal gut gefrühstückt, mache mich jetzt gemütlich auf den Weg zum Würzburger Hbf, um mich mit dem RE genauso gemütlich nach N schaukeln zu lassen – dann gemütlich Zeitungen lesen im Literaturhaus-Cafe und dann zur gemütlich Strandbar – das ist doch Lebens-Qualität…!!! Wäre da nicht dieses verdammte Gespenst… bis nachher…

    • Alex,

      Nur zum Glück habenalle Spieler die Chance, eines Tages wieder zu spielen.

  • Das beinahe letzte Aufgebot tritt an,aber da ich mit meinem Tipp für das gestrige Spiel komplett richtig lag,wird es so weitergehen und alles andere als ein 2:1 Heimsieg wäre für mich deshalb eine Überraschung!

  • Oh Gott, Fritz von Thurn und Taxis kommentiert das Spiel…

    • belschanov:
      Warum schießt Kiyotake nicht?

      Gerade hat Kiyo auch wieder nach hinten gespielt, obwohl die Mitspieler alle nach vorne gelaufen sind.
      Weshalb spielt er da nicht nach vorne?

  • Es war zwar eine lächerliche gelbe Karte, aber ein Foul allemal.

    Und dann eiert das Ding auch noch ins Netz.

    Und eben dachte ich, der Club ist drauf und dran etwas Zählbares zu kreieren….

    LOW LIE THE FIELDS ….

  • himmelarschundzwirn, das ist doch nicht zu fassen, was für ein verdammter Scheißdreck! Wieviel Pech gibt es eigentlich?

    Da bekommt man sie gerade in den Griff und dann diese erneute Ungerechtigkeit. Zum Kotzen!

  • …Hyppiä (wie schreibt man das?) entlassen. Na vielen Dank, natürlich nachdem das Kind im Brunnen liegt!

  • Andrea Pirlo:
    Kyotake ist nicht für den Abstiegskampf geboren! Aber einen Vorteil hat der sich abzeichnende Abstieg, denn Bader und Schäfer sind dann weg!

    ich weiß, dass man solche Trolle wie dich ignorieren sollte.
    Geht aber gerade nicht, da du dich damit outest, dass dein Lieblingsfilm „DER DUMMSCHWÄTZER“ sein muss…

    Halt einfach die Waffl !

  • Das gibt es doch nicht!
    Warum geht das Ding denn nicht mal rein?

    Die DFL sollte die Regeln ändern und für Latten-bzw. Pfostentreffern auch Punkte vergeben.

  • Teo,

    Hey, der Film ist wenigstens lustig! In der Süddeutschen war gestern ein Artikel über einen Menschen, der für alles Übel in der Welt die Raucher in Wien verantwortlich macht, es gibt halt einfach Menschen mit einer Mission 🙂

  • und wieder nach hinten wenn alle Spieler vorne sind!

    Was soll der Mist???

  • Für alle, die immer erwarten, dass der Club siegen muss:

    Der „zweite“ Anzug der Bauern (u.a. mit Neuer, Martinez, Schweinsteiger, Kross, Shaqiri, Pizarro und Mandzukic) liegt in Augsburg hinten und kriegt sein Spiel nicht so richtig durch.

    „Guardiola raus! Rummenigge raus!“

    So müsste es doch jetzt dort erschallen, oder?

    • zuckerpass:
      Für alle, die immer erwarten, dass der Club siegen muss:

      Der “zweite” Anzug der Bauern (u.a. mit Neuer, Martinez, Schweinsteiger, Kross, Shaqiri, Pizarro und Mandzukic) liegt in Augsburg hinten und kriegt sein Spiel nicht so richtig durch.

      “Guardiola raus! Rummenigge raus!”

      So müsste es doch jetzt dort erschallen, oder?

      Wenn man die Meisterschaft schon frühzeitig gesichert hat, kann man sich den Luxus leisten.

      Wir haben noch nicht mal den Nichtabstieg sicher.

      • Frank,

        Genau – nur, dass es bei uns kein Luxus ist, sondern verdammte Notwendigkeit. Und das ist das Problem – nicht das Versagen von Verbeek, Bader oder Pogatetz.

    • zuckerpass: Für alle, die immer erwarten, dass der Club siegen muss:

      Der “zweite” Anzug der Bauern (u.a. mit Neuer, Martinez, Schweinsteiger, Kross, Shaqiri, Pizarro und Mandzukic) liegt in Augsburg hinten und kriegt sein Spiel nicht so richtig durch.

      da sieht man mal, was es bedeutet, wenn man so viele Spieler ersetzen muss. Das kann gar nicht die selbe Spielstärke sein, nicht mal bei den Bayern.

  • Eine größere Einladung kann man den Gladbachern gar nicht machen, ein Tor zu schießen!

    Unglaublich unsere „Leute die hinten stehen“
    Abwehr kann man sowas nicht nennen.

  • Also ich sehe schwarz für heute.
    VOn gLadbach kam noch nicht viel und sie führen 1:0
    aber noch schlimmer ist, dass man beim Club die Angst spürt. Da wird lieber nach hinten gespielt und die eigene Abwehr in Bedrängnis gebracht anstatt nach vorne um den Weg zum Tor zu suchen.

    Das wird heute nichts mehr

  • Wenn es am Ende der Saison wegen 2Punkten nicht reicht zum Nichtabstieg kann man auch sagen: Kinnhöfer raus!oder Winkmann raus!

  • Schade, der Club hat nach vorne nicht schlecht gespielt, aber nach den ganzen Ausfällen ist die Abwehr einfach nicht mehr sattelfest genug, um die null zu halten.

    Angha ist leider immer wieder ein Sicherheitsrisiko und ich hätte nicht gedacht, dass ich mir Chandler auf der Position zurückwünschen würde.

    Das Spiel läuft für Gladbach bisher wie ein klassischer Auswärtssieg a là hinten irgendwie ein Tor verhindern und mit einem von wenigen Angriffen in Führung gehen. Dazu fehlt dann aus Clubsicht nur noch das zweite Gegentor nach wütendem Anrennen, und wenn das fällt, schalte ich wahrscheinlich auf Stuttgart gegen Freiburg…

  • Andrea Pirlo:
    Kyotake ist nicht für den Abstiegskampf geboren! Aber einen Vorteil hat der sich abzeichnende Abstieg, denn Bader und Schäfer sind dann weg!

    Als seien Bader oder Schäfer der Grund, dass wir hintendrin stehen…

  • Der Stieler pfeift auch lauter komisches Zeug. Arango läuft in Frantz rein und bekommt einen Freistoß. Toll!

  • und schon wieder sind alle vorne und es wird nach hinten gespielt… gähn!

    Lernen die es nie?

  • Gladbach ist ja heute so schlecht…

    … aber für den Club zuhause scheint es trotzdem zu reichen.

  • Bei dem schlechten Pass ohne Bedrängnis direkt ins Aus schüttelt sogar Köpke den Kopf und das zurecht!

  • Anscheinend wollen sie absteigen…das hat doch mit der BuLi nix mehr zu tun…

    • chlodwig:
      Anscheinend wollen sie absteigen…das hat doch mit der BuLi nix mehr zu tun…

      Der Meinung bin ich auch!
      Auch wenn wir viele Verletzte haben.
      Das hat nichts mit 1.Bundesliga zu tun was heute abgeliefert wird. Da würde man soagr in der 2. Liga hinten mitspielen.

  • aufwachen, verdammt noch mal! Hört auf, ums Tor zu betteln, Bewegung, Initiative, verflixt noch mal!

  • Da haben wir aber Glück gehabt, dass der Ball nur an den Pfosten geht! Aber das war wieder so eine Situation, in der vorne der Ball verloren wird und der Gegner dann ganz schnell vor dem Club-Tor ist.

  • jetzt wirds mutig, Dabanli raus, Peki rein. Wenigstens versucht Verbeek alles

  • …wenn der Troll wenigstens lustig wäre, aber der geht einem einfach nur tierisch auf die Nüsse!

  • Und ein unberechtigter Elfer!

    Sowas von einer Schwalbe!

    Aber der Club hätte heute trotzdem verloren.

    Der Club hätte heute auch gegen 5 Gladbacher verloren.

    Der unverdiente Elfer soll jetzt aber nicht als Ausrede gelten! Das war heute grottenschlecht! Punkt.

    Bin mal gespannt, gegen wen man gewinnen will, wenn man sogar zuhause gegen schlechte Gladbacker 0:2 verliert

    • Frank: Und ein unberechtigter Elfer!

      Sowas von einer Schwalbe!

      das ist genau der Grund, warum ich neulich sagte, das müsste nachträglich per Fernsehbeweis bestraft werden. Schauspielerei/Schwalbe mit Folgen: ein Spiel Sperre. Dann wird das sicher weniger.

      Und im Spiel, wenn es bemerkt wird: Elfer schinden gibt rot, Freistoß gelb. Zwingend.

      • Optimist,
        Und warum ist Kruse nicht zum Schiri gegangen um zu sagen, dass er gar nicht gefoult wurde?

        Da freut er sich auch noch, dass er den Elfer schießen darf. So ein A…. äh, unfairer Sportsmann. Grrrrr.

        Aber mit der Fairness von Kio und Hundt (Bremen) bekommen wir auch keine Punkte. 🙁

        • Silberadler: Und warum ist Kruse nicht zum Schiri gegangen um zu sagen, dass er gar nicht gefoult wurde?

          Da freut er sich auch noch, dass er den Elfer schießen darf. So ein A…. äh, unfairer Sportsmann. Grrrrr.

          nicht nur das: Pinola sagte, der Schiri wollte Kruse nicht fragen. Da fragt man sich dann schon….

          …weil er die Antwort wusste???

          • Gerd: Gut, daß wenigstens Optimist schon damals eine Sperre gefordert hat …

            was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

            nein, mal im Ernst, wenn Du hier aufmerksam mitlesen würdest anstatt nur herauszupicken, was Dir gerade passt, dann wäre Dir nicht entgangen, dass ich schon vor Kruse ein Umdenken in der Bewertung von Elfern bzw. die nachträgliche Bestrafung von Schauspielerei allgemein gefordert habe. Das beträfe natürlich auch Frantz, auch wenn ich die Punkte damals gerne mitgenommen habe.

          • Gerd: Aus demselben Grund aus dem Mike Frantz das letzte Saison auch nicht gemacht hat?http://www.kicker.de/ne…ssia-mgladbach-15.htmlGut, daß wenigstens Optimist schon damals eine Sperre gefordert hat …

            Und was haben die Gladbacher (auch andere Vereine) geschimpft. Und wenn man es verteufelt (Was man als faierer Sportsman ja grundsätzlich tun sollte), dann darf man nicht gleiches mit gleichem vergelten.

            So schauts aus!!!

  • Vielen Dank, Elfer für Schwalbe. Der Stieler ist doch ein Hamburger!

  • Wann ist diese scheiß Saison endlich vorbei? Zuviel Pech, zuviele Verletzte, zu viele Fehlentscheidungen, zu viel Latte und Pfosten – das kann ein FCN einfach nicht ausgleichen.

    2. Liga ole ole, und ich bin nicht wütend, denn es ist unvermeidbar, sondern einfach nur traurig.

  • Wir stehen jetzt auf einem direkten Abstiegsplatz.
    Das ist nach dem Spiel auch der richtige Platz in der Tabelle.

    Die Mannschaft hat es immer noch nicht kapiert.
    Schade!

    Ich bin maßlos enttäuscht!

  • Alexander, bitte! Nehm diesen Pirlo raus. Das geht gar nicht… Es tut so schon unendlich weh. Wer braucht diese Provokationen?

  • Allerdings hat es die Saison nicht so mit Eindeutigkeit-verliert H96 morgen bist es 3Punkte zwischen dienenden und uns und einen auf VFB und HSV -auf Freiburg auch nur 3…

  • Es war ein Schuss aufs Gladbacher Tor in der zweiten Halbzeit. Da war Mak in guter Position.

    Oder habe ich eine andere Chance übersehen?

    Ah, jetzt noch Pfostenschuss durch Kiyotake…

    Und Schäfer hält. Was der heute wieder alles gehalten hat.

    Und jetzt doch noch eine Chance für Kioytake. Aber zu spät…

  • Der Club hat diese Saison wieder einige Rekorde aufgestellt.

    1)Als einziger Bundesligist bisher ohne Sieg in der Hinrunde.

    2) 24 Latten- und Pfostentreffer. Das ist top in der Liga.

    3) Spitzenreiter im Spiel nach hinten. Der Club spielt lieber nach hinten als nach vorne

    4) zuhause grottenschlecht, trotz Anfeuerung der Fans auf Bundesligatopniveau

    wer kann die Liste fortsetzen?

    • Frank: 24 Latten- und Pfostentreffer. Das ist top in der Liga.

      falsch, das ist sogar historischer Bestwert!

      Stieler hat zwar seinen Murks beigetragen, aber am Schiri lag es nicht. Angst essen Seele auf.

      Sie haben gut gespielt in der 1. HZ und Pech gehabt. In der 2. HZ ordentlich angefangen und dann plötzlich aufgehört, sich freizulaufen. Als wolle sich jeder verstecken, nur keinen Fehler machen. So kann es nichts werden.

      Historisches Spielpech (Alu-Rangliste), kaum zu überbietendes Verletzungspech. Was hat das Schicksal gegen uns? Was kann man da noch dagegensetzen?

      Dann eben Auswärtssieg. Niemals aufgeben, niemals kapitulieren. War der Sieg vom VFB jetzt gut oder schlecht? Gut, jetzt packen wir Freiburg wieder!

  • Wahnsinn. Nicht mal das Ding ganz am Schluss machen wir rein, auch wenns egal gewesen wäre. Wir sind am Ende.

  • „ich bereue diese Liebe nicht!“
    …. Ist meiner Meinung nach eine gute Kampagne um noch ein paar Fans ins Stadion zu locken, mehr aber nicht.
    Woche um Woche enttäuscht uns unsere Liebe. Kann das auf Dauer gut gehen?
    Im Moment herrscht leere in mir und ich überlege mir eine Auszeit von der Liebe zu nehmen, denn sie ist zu einseitig.
    Ich bereue diese Liebe nicht, ….aber glücklich macht Sie mich nicht!

  • nach der verzweiflung kommt die hoffnung und dann wieder die Verzweiflung. Ich suche schon mal Abwehrspieler, die Lust haben zu laufen und in der 2.Liga sich gegen Gegner wehren.

    • dday:
      nach der verzweiflung kommt die hoffnung und dann wieder die Verzweiflung. Ich suche schon mal Abwehrspieler, die Lust haben zu laufen und in der 2.Liga sich gegen Gegner wehren.

      Wie wäre es mit Maroh, den ein Hecking vom Hof gejagt hat, weil er ihm nicht gut genug war?

      Wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall

      • Frank: Wie wäre es mit Maroh, den ein Hecking vom Hof gejagt hat, weil er ihm nicht gut genug war?

        Wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall

        Maroh spielt in der besten Abwehr der 2.Liga als Tabellenführer und steigt wohl sicher in die 1.Liga auf, der würde sich Nürnberg nicht mehr antun. Einen 1. Bundesliga Abwehrspieler mit den Zweikampfwerten so vom Hof zu jagen oder hinaus zu komplementieren, wie auch immer sportlich auf jeden Fall einer von vielen Fehlern in der Vergangenheit.

        • Alexander Endl | Clubfans United:
          juwe,

          Frank,

          ich empfehle doch nochmal das Studium von
          http://www.clubfans-uni…/05/07/die-akte-maroh/

          Einem Artikel, mit dem i.Ü. sogar Maroh selbst einverstanden war.

          Ja die müssige Diskussion, muß man zumindest hier nicht nochmal führen. Da ist alles an Argumenten ausgetauscht. Nur bei der Abwehrsituation dieses Jahr, ist es nicht allzu verwunderlich, wenn so ein Vorgang nochmal aufbricht. Es wäre sinnfrei es erneut zu diskutieren. Für Maroh wurde alles gut.

          • juwe: Ja die müssige Diskussion, muß man zumindest hier nicht nochmal führen. Da ist alles an Argumenten ausgetauscht. Nur bei der Abwehrsituation dieses Jahr, ist es nicht allzu verwunderlich, wenn so ein Vorgang nochmal aufbricht. Es wäre sinnfrei es erneut zu diskutieren. Für Maroh wurde alles gut.

            Und ob Maroh Stammspieler wäre, wäre Nilsson, Petrak, Stark, Pogatetz fit, einsatzbereit und in Form, wage ich mal zu bezweifeln. Aber korrekt: Jetzt gerade fehlt er.

  • Maggu,

    Nein, bitte nicht, er passt so gut in die Gesamt-Club-Groteske! Vielleicht sehe ich das ein wenig zu sarkastisch, aber ich lese z.Zt. Zeitungs-Kolumnen von Flann O’Brien aus den 40er-Jahren, in denen er justament solche „Ich-hab’s-ja-immer-gewusst“linge aufs Trefflichste beschreibt. Es ist soo lustig, diese dann viele Jahrzehnte später Original zu erleben!!!

  • Wollte schon immer mal gegen Sandhausen und Aalen und Leipzig und FSV Frankfurt spielen!!!! Danke an alle Verantwortlichen!

    • dday:
      Wollte schon immer mal gegen Sandhausen und Aalen und Leipzig und FSV Frankfurt spielen!!!! Danke an alle Verantwortlichen!

      Naja, viele Wege bleiben gleich: Hamburg,München,Berlin, Frankfurt. Aber ein Derby gibt es wohl leider nicht!

    • dday: Danke an alle Verantwortlichen!

      Du solltest die Götter lieber nicht reizen 😉

  • Frank,

    Der Club schafft jedenfalls mehr Rekorde als die Bayern, HA!!! Das Quadruple ist unser!!! Alternativ zu den „Fields of Athenry“ schlage ich dieses vor:

    LUCINDA WILLIAMS „Big Red Sun Blues“:

    Everything is goin‘ wrong
    it’s not right anymore
    We can’t seem to get along
    the way we did before

    Sun is hangin‘ in the sky
    sinkin‘ low and so am I
    Just for the love of someone
    and a big red sun

    How’m I gonna lose
    these big red sun blues
    Big red sun big red sun
    big red sun blues

    True love to hold
    is worth everything
    It’s worth more than gold
    or any diamond ring

    But this little diamond
    and a heart that’s been broken
    Are all I got from you
    big red sun

    How’m I gonna lose
    these big red sun blues
    Big red sun big red sun
    big red sun blues

    Look out at that western sky
    out over the open plains
    God only knows why
    this is all that remains

    But give me one more promise
    and another kiss
    And I guess the deal’s still on
    you big red sun

    How’m I gonna lose
    these big red sun blues
    Big red sun big red sun
    big red sun blues

    How’m I gonna lose
    these big red sun blues
    Big red sun big red sun
    big red sun blues

  • Kein Einspruch, aber eine andere Sichtweise zum Resumée: im Vergleich zur Winterpause sind wir nach wie vor näher dran am Ziel, allein die Wette hätte viel Geld gebracht.
    Nächste Woche sind Pelle, Poga, Stark… zurück. Vielleicht entwickelt sich gerade jetzt nochmal ein Nix-zu-verlieren-Gefühl, ich hab die Hoffnung noch trotz der Brutalität dieser Saison

  • Auf Pressekonferenzen werden ja zumeist nur dumme Fragen gestellt , mich würde aber mal interessieren was Verbeek dazu sagt, warum sein spielsystem immer weniger aufgeht? Liegt es am mangelnden Personal oder hat sich der Gegner darauf eingestellt?
    Sollte man nicht lieber bunkern und auf Konter hoffen?

  • Bin mal gespannt zu welchem Verein Drmic in ein paar Wochen wechseln wird.

    Der Verein darf sich freuen. Er bekommt einen Topstürmer zum Superschnäppchenpreis!

  • Nicht nur gemessen am Ende der Hinrunde stehen wir besser da,was die Punktedistanz zu den rettenden Plätzen angeht.
    Was noch ein echtes Zusatzproblem werden kann ist das Austrudeln der Bayern!die spielen noch gegen fast jeden unserer Mitkonkurenten-und das mit halber Kraft-schöne Sch…

  • Die wirtschaftliche Situation beim Club sieht gut aus, aber dafür werden wir wohl absteigen. Mit einem Drmic allein kann man eine 1. Liga nicht halten. Gekämpft haben sie, da kann man nichts sagen, aber für die Bundesliga reicht es halt nicht. Viele meinen immer, es liegt an den Verletzten, aber auch wenn der Club komplett wäre, müsste diese Mannschaft schon immer 100% spielen, um mithalten zu können. Der Sturm ist schon wirklich bedenklich unfähig das Tor zu treffen. Man muss sich mal vorstellen, die Fürther steigen auf und der FCN gurkt in der 2. Liga rum. Jetzt hilft nur noch ein Wunder oder sehr viel Dusel, Kämpfen natürlich vorausgesetzt.

  • Traurig wie die Mannschaft in der entscheidenden Phase einknickt und es nicht schafft die Big Points im Abstiegskampf zu holen, da gibt es auch keine Ausreden. So langsam wird sogar der Relegationsplatz zu einem kleinen Traum, der aber noch weiterleben darf.

  • War das heute das große Aufbäumen der Mannschaft gegen den Abstieg? Wenn ja, dann muss man dazu nichts mehr sagen. Ich tu es trotzdem. Die Leistung war einfach nicht bundesligatauglich. Ich bin von der Mannschaft enttäuscht, weil ich weiß, dass sie es besser kann.
    Und genau das ärgert mich.

    Weshalb bringt man seine Leistung nicht einmal in der Woche, nur 90 Minuten lang? Ist das so schwer?
    Viele Clubfans müssen 40 Stunden in der Woche hart arbeiten. Sie verdienen nur einen Bruchteil der „Möchtegern-Profis“, kaufen sich trotzdem die Karten und unterstützen die Mannschaft nach Kräften.
    Und was zeigt die Mannschaft auf dem Platz?

    – OHNE WORTE –

    • Frank: Ich bin von der Mannschaft enttäuscht, weil ich weiß, dass sie es besser kann.
      Und genau das ärgert mich.

      Und genau da ist vielleicht der Denkfehler. Kann sie es wirklich besser? Ich hab da meine großen Zweifel. Zumindest in der Besetzung.

  • Wenn eine Mannschaft sechs ihrer letzten sieben Spiele verliert und fünf Spieltage vor Saisonende auf den 17. Platz zurückfällt, dann wird in der Bundesliga normalerweise die Reißleine gezogen und der Trainer gefeuert.

    Normalerweise.

  • „Wenn eine Mannschaft sechs ihrer letzten sieben Spiele verliert und fünf Spieltage vor Saisonende auf den 17. Platz zurückfällt, dann wird in der Bundesliga normalerweise die Reißleine gezogen und der Trainer gefeuert.“

    Töffi, was würde das jetzt bringen? Was wir jetzt bräuchten wäre eine vierwöchige Länderspielpause inkl. Transferfenster.

    • Horst:

      Was wir jetzt bräuchten wäre eine vierwöchige Länderspielpause inkl. Transferfenster.

      Transferfenster war in der Winterpause…

    • Horst,

      ich sage doch nicht, dass Verbeek jetzt entlassen werden müsste. Ich sage nur, dass sich der Club tabellarisch und vom Trend her derzeit in einer Situation befindet, in der normalerweise Trainer gefeuert werden.

  • Macht das eigentlich einen extremen finanziellen Unterschied, ob man in der Fernsehgeldtabelle als 17 oder 18 absteigt?

  • Was mir gerade echt auf den Zeiger geht: Viele tun so, als hätten die Burschen gerade total versagt. Jaa, auch die zweite Garnitur verdient an Haffdn Geld, jaa, sie haben VERSAGT!!! Aber wenn ich versuche, mir vorzustellen, wie Verbeek jede Woche neu auf irgendwelche Hiobsbotschaften reagieren soll… Heftig..,

  • Drmic heute im Pech. Dann war es heute ziemlich egal, daß es noch die obligatorische Schiedsrichterfehlentscheidung gab. In der 1.Halbzeit wär noch was drin gewesen, in der 2. hat wohl kaum einer mehr wirklich an ein Tor geglaubt, auch wenn alle versucht haben, doch noch den Ausgleich zu erzielen.
    Ob Verbeek da den Schalter noch mal umlegen kann?

    Daß sich jemand über die Bayernniederlage freuen kann,ist mir unbegreiflich. Es beweist doch nur, daß die Bayern null Bock mehr auf Bundesliga haben. Hamburg kann sich freuen.

  • und wenn schon, dann singen wir halt „Dann sagen wir auf Wiedersehen…“ und in einem Jahr „AlleBlumen blühen…“, was solls, habe in den letzen Wochen glernt, dass es im Leben echt wichtigeres gibt als Männer, die in kurzen Hosen einem Ball hinterherlaufen, so wichtig mit mein Glubb auch ist. Liebe Grüße an KUZ und Manni der Libero samt Gemahlin, schön, Euch heute getroffen zu haben!

  • Zum Glück gibts noch Wichtigeres, aber das Wochenende ist dennoch etwas betrübt und der Gang am Montag in die Bayernenklave nervt trotzdem. Trainerentlassung halte ich für Quatsch, das reißt sonst kein anderer rum. Defensivfussball können wir nicht, bzw. haben wir nicht die Spieler mehr dazu. Jetzt heißts einfach nur auf das Beste hoffen, den anschließenden Sommer genießen und die neue Saison fängt scho in irgendeiner Liga an.
    Wie hat dereinst die Gemahlin eines Kumpels gesagt, nach dem xten Abstieg und unseren anschließenden Tränen: „Jetzt hab ich amol a Frach: Was passiert denn jetzt mit dem Glubb, wenn er absteigt? “ „Dann spielt er in der 2.Liga.“ „Na dann ist doch prima, dann könnt ihr ja auch wieder zum Fußball gehen.“
    Das alles ganz tröstend und völlig ohne Ironie gemeint.
    In diesem Sinne, schönes Wochenende noch, ich glaub ich spar mir den Kicker am Montag…

  • und wo ist eigentlich unser Haustroll? Ich hoffe ja mal nicht, dass der den Ring gefunden hat und wieder ins Höhlensystem zurückgekehrt ist.

  • Das ärgert mich aber maßlos, dass unser Rapha Schäfer erneut in den
    überregionalen nur mit seinem Ärger über Max Kruse gezeigt wird. Über den Elfer braucht man nicht streiten, wenn sich nicht 2 Nürnberger zuvor für dumm verkaufen lassen!

    Auf den letzten Metern verspielen wir uns noch die paar Sympathien, die wir gesammelt haben, weil Ärger&Verzweiflung über den eigenen Defiziten stehen.

  • Wie ich schon zum Beginn der Verpflichtung von Verbeek sagte: Sicher ein guter Trainer, aber halt nicht für den Glubbkader. Der Umbau vom Heckings Fußball unter der Saison in Verbindung mit einigen Spieler-Verpflichtungsfehlern bereits der letzten Jahre zeigt nun bei diesem großen Verletzungspech klar auf, daß einigen in dieser Mannschaft einfach das Zeug zum Bundesligaspieler fehlt.
    Das führte dann heute zu diesem Schülermannschaft-Hühnerhaufen statt zu einer Defensive eines Bundesligisten.
    Kurios war da nur, daß Gladbach selbst beste Chanceneinladungen verweigerte.
    Wenn man jetzt den Trend sieht, dann sind wir einfach zu schlecht für die Bundesliga.

    Ich weiß nicht, ob ich es mir nochmal antuen werde, heuer ins Stadion zu gehen. Das ist mir zuviel Zeitverschwendung, weil das Ergebnis ja schon vorher feststeht.

    Copy: Bemüht, gute Ansätze, ganz schwache Defensive, zuwenig Durchschlagskraft nach vorne uswff. jedes Spiel gleich.
    Natürlich haben wir wie immer die Schiris gegen uns. Aber daran liegt der Abstieg heuer nicht.
    Wenn man Spiele nicht gewinnt, dann steigt man ab. So einfach ist das.

    • Woschdsubbn: Natürlich haben wir wie immer die Schiris gegen uns. Aber daran liegt der Abstieg heuer nicht.

      Blödsinn. Mit 5 Punkten mehr wären wir fast durch. Das ist H96 und BMG in der Hinrunde. Noch Belege?

    • Optimist: Blödsinn. Mit 5 Punkten mehr wären wir fast durch. Das ist H96 und BMG in der Hinrunde. Noch Belege?

      Belege

      Woschdsubbn:
      Wie ich schon zum Beginn der Verpflichtung von Verbeek sagte: Sicher ein guter Trainer, aber halt nicht für den Glubbkader. Der Umbau vom Heckings Fußball unter der Saison in Verbindung mit einigen Spieler-Verpflichtungsfehlern bereits der letzten Jahre zeigt nun bei diesem großen Verletzungspech klar auf, daß einigen in dieser Mannschaft einfach das Zeug zum Bundesligaspieler fehlt.
      Das führte dann heute zu diesem Schülermannschaft-Hühnerhaufen statt zu einer Defensive eines Bundesligisten.
      Kurios war da nur, daß Gladbach selbst beste Chanceneinladungen verweigerte.
      Wenn man jetzt den Trend sieht, dann sind wir einfach zu schlecht für die Bundesliga.

      Ich weiß nicht, ob ich es mir nochmal antuen werde, heuer ins Stadion zu gehen. Das ist mir zuviel Zeitverschwendung, weil das Ergebnis ja schon vorher feststeht.

      Copy: Bemüht, gute Ansätze, ganz schwache Defensive, zuwenig Durchschlagskraft nach vorne uswff. jedes Spiel gleich.
      Natürlich haben wir wie immer die Schiris gegen uns. Aber daran liegt der Abstieg heuer nicht.
      Wenn man Spiele nicht gewinnt, dann steigt man ab. So einfach ist das.

      Genau genommen haben sich an dem Post Hecking Umbau nun schon 3 Trainer diese Saison die Zähne ausgebissen, die beiden Wiesenhahn und Verbeek.
      So bitter es klingt (klar, wir haben uns alle einen schöneren Fußball gewünscht..) nur Hecking hat Recht behalten. Die Mannschaft, das Spielermaterial gibt letztlich vor welche Ausrichtung überhautp möglich ist.

      • juwe: Genau genommen haben sich an dem Post Hecking Umbau nun schon 3 Trainer diese Saison die Zähne ausgebissen, die beiden Wiesenhahn und Verbeek.
        So bitter es klingt (klar, wir haben uns alle einen schöneren Fußball gewünscht..) nur Hecking hat Recht behalten. Die Mannschaft, das Spielermaterial gibt letztlich vor welche Ausrichtung überhautp möglich ist.

        glaubst Du, Defensivfetischist DH hätte sein Spiel ohne Abwehrspieler durchziehen können? An dieser Verletzungsmisere wäre auch DH gescheitert, behaupte ich. Wir hatten doch gute Ansätze, auch die Defensive stabilisiert, bevor die 3/4 Mannschaft ausgefallen ist.

        Ich suche nicht nach Ausreden, wenn ich behaupte, dieses mal scheitern wir an den äußeren Umständen. Na, noch sind wir nicht gescheitert, aber es sieht zumindest sehr danach aus…

      • juwe:
        Genau genommen haben sich an dem Post Hecking Umbau nun schon 3 Trainer diese Saison die Zähne ausgebissen, die beiden Wiesenhahn und Verbeek.
        So bitter es klingt (klar, wir haben uns alle einen schöneren Fußball gewünscht..) nur Hecking hat Recht behalten. Die Mannschaft, das Spielermaterial gibt letztlich vor welche Ausrichtung überhautp möglich ist.

        Halte ich für eine Legende von Hecking: Eine Mannschaft, die so auf einen Trainer und eine Spielweise, in Heckings Fall eher eine Nichtspielweise, fixiert ist, hat immer Probleme bei der Umstellung auf etwas Neues.
        Das passiert nicht nur bei den Kellerkindern, sondern auch in der CL, wo ManU mit gleichem Personal im ersten Jahr nach der Meisterschaft mit Ferguson mit Moyes die CL-Qualifikation nicht schaffen wird. Oder erinner Dich an Bremen, wieviel Trainer haben die verschliessen und wie nahe waren die am Abstieg nach dem Abschied von Rehagel …

        Das ist auch, was ich Bader vorwerfe: nicht die Verpflichtung von Wiesinger als solche, sondern das erst im Zuge der Verpflichtung von Verbeek geäußerte Bekenntnis, daß Änderungen der Spielweise notwendig und schmerzhaft sein werden. Im Sommer war ja das Motto, defensiv wie Hecking, offensiv wie Barcelona; das Mißverständnis, das den eventuellen Abstieg eingeleitet hat.

      • juwe: Genau genommen haben sich an dem Post Hecking Umbau nun schon 3 Trainer diese Saison die Zähne ausgebissen, die beiden Wiesenhahn und Verbeek.
        So bitter es klingt (klar, wir haben uns alle einen schöneren Fußball gewünscht..) nur Hecking hat Recht behalten. Die Mannschaft, das Spielermaterial gibt letztlich vor welche Ausrichtung überhautp möglich ist.

        glaubst Du, Defensivfetischist DH hätte sein Spiel ohne Abwehrspieler durchziehen können? An dieser Verletzungsmisere wäre auch DH gescheitert, behaupte ich. Wir hatten doch gute Ansätze, auch die Defensive stabilisiert, bevor die 3/4 Mannschaft ausgefallen ist.

        Ich suche nicht nach Ausreden, wenn ich behaupte, dieses mal scheitern wir an den äußeren Umständen. Na, noch sind wir nicht gescheitert, aber es sieht zumindest sehr danach aus…

        • Optimist: Ich suche nicht nach Ausreden, wenn ich behaupte, dieses mal scheitern wir an den äußeren Umständen. Na, noch sind wir nicht gescheitert, aber es sieht zumindest sehr danach aus…

          Das ist einfach nicht wahr, wir scheitern zum großen Teil an dieser nicht bundesligareifen Vorrunde und da waren nicht ein 3/4 der Mannschaft verletzt.

          • juwe: Das ist einfach nicht wahr, wir scheitern zum großen Teil an dieser nicht bundesligareifen Vorrunde und da waren nicht ein 3/4 der Mannschaft verletzt.

            das stimmt auch, aber Pech hatten wir auch da schon. Und nach Hoffenheim wurde alles gegen uns gepfiffen. Hmmm

            • Optimist: das stimmt auch, aber Pech hatten wir auch da schon. Und nach Hoffenheim wurde alles gegen uns gepfiffen. Hmmm

              Dass wir von den Schiedsrichtern eher benachteiligt als bevorteilt wurden in Summe bin ich d`accord. Aber wenn ich die Big Point Spiele gegen Bremen, Frankfurt, Freiburg, Gladbach sehe, war es auch von der Mannschaft einfach nicht ausreichend. Gute Ansätze, sofern vorhanden, reichen nicht aus und von diesen 4 Spielen, waren 3 Heimspiele ..pro Spiel im Schnitt 3 Tore zu bekommen, das reicht eben alles absolut nicht aus.

              Soviel Tore kann ein Drmic vorne ja gar nicht schießen. Wir haben gefühlt ja eine One Man Show im Sturm, was natürlich leicht zu verteidigen ist.
              Schiedsrichterpech würde ich als Ursache da mal weit hinten anstellen.

              • juwe, Drmic hat auch seine Zeit gebraucht, sich derart sensationell zu entwickeln. Sicher v.a. ein Verdienst von Verbeek. Wäre Ginczek fit, hätten wir eines der besten Sturmduos der Liga, da bin ich sicher. Als Alleinunterhalter war es ja nicht gedacht, auch unsere rechte Seite wäre top besetzt und nicht jedesmal eine Notlösung.

                • Optimist:
                  juwe, Drmic hat auch seine Zeit gebraucht, sich derart sensationell zu entwickeln. Sicher v.a. ein Verdienst von Verbeek. Wäre Ginczek fit, hätten wir eines der besten Sturmduos der Liga, da bin ich sicher. Als Alleinunterhalter war es ja nicht gedacht, auch unsere rechte Seite wäre top besetzt und nicht jedesmal eine Notlösung.

                  Warst du dir nicht auch sicher wir holen 30 Punkte in der Rückrunde oder verwechsel ich dich?

                • juwe: Warst du dir nicht auch sicher wir holen 30 Punkte in der Rückrunde oder verwechsel ich dich?

                  Du verwechselst mich 😉

                  Das war Armin. Meine Prognose war, 24 Punkte sind möglich (hatten wir ja öfters in der Rückrunde) und das reicht dann, weil dieses Jahr 35 Punkte reichen. Mal sehen, noch geht es….

                  Ich nenn mich zwar Optimist, halte mich aber eher für einen positiven Realisten 😉

                • Optimist: Du verwechselst mich

                  Das war Armin. Meine Prognose war, 24 Punkte sind möglich (hatten wir ja öfters in der Rückrunde) und das reicht dann, weil dieses Jahr 35 Punkte reichen. Mal sehen, noch geht es….

                  Ich nenn mich zwar Optimist, halte mich aber eher für einen positiven Realisten

                  Stimmt dich und Armin bekomme ich immer irgendwie durcheinander, aber weit seit ihr ja nicht auseinander gelegen 🙂 Ich wollte nur wissen, wen ich verklagen muß..lol

            • Optimist: das stimmt auch, aber Pech hatten wir auch da schon. Und nach Hoffenheim wurde alles gegen uns gepfiffen. Hmmm

              Nicht ganz…was war in Berlin, da hatten wir doch das Schiriglück auf unserer Seite.

              • Gunner: Nicht ganz…was war in Berlin, da hatten wir doch das Schiriglück auf unserer Seite.

                schon klar, vereinzelt. Laut Wahre Tabelle fehlen uns trotzdem 6 Punkte. Außerdem hatte ich mit Juwe ja über die Vorrunde geredet, da haben wir gegen Hertha wieder einen Schiri gegen uns gehabt.

        • Optimist: glaubst Du, Defensivfetischist DH hätte sein Spiel ohne Abwehrspieler durchziehen können? An dieser Verletzungsmisere wäre auch DH gescheitert, behaupte ich. Wir hatten doch gute Ansätze, auch die Defensive stabilisiert, bevor die 3/4 Mannschaft ausgefallen ist.

          Ich suche nicht nach Ausreden, wenn ich behaupte, dieses mal scheitern wir an den äußeren Umständen. Na, noch sind wir nicht gescheitert, aber es sieht zumindest sehr danach aus…

          noch hinzufügen, sonst wird einem hier ja gerne alles wieder umgedreht 🙂
          Auch für die niedrige Zielsetzung des Clubs, sind 18-20 in einer Vorrunde normal. Also fehlen uns jetzt diese 8-9 Punkte, womit wir jetzt deutlich sorgenloser und gut über dem Strich wären.
          Es ist doch zu erwarten, daß gegen Ende der Saison noch dazu im harten Abstiegskampf auch die Verletzungskurve steil nach oben geht, wir erfahren nur normale Begleiterscheinungen eines Abstiegskampfes und auch nicht zum ersten mal.

          Sollte es zum Abstieg kommen, lag das zum ganz großen Teil an der Vorrunde.

  • Der Abstieg wird wohl kommen, im Moment spricht alles gegen den Club – das Restprogramm, die Verletztenmisere, die gezeigten Leistungen, die Big-Points der Konkurrenten. Auch die Fans im Stadion haben heute glaube ich gespürt, wohin die Reise geht.

    Ich habe nicht alle, aber schon ein paar Abstiege mitgemacht, und dieser hier wäre für mich der bitterste von allen, noch schlimmer als das Last-Minute-Ding 1999. Warum? Weil einerseits wohl nur ein paar Punkte fehlen werden und andererseits so unglaublich viel zusammen kommen musste, damit der Club da steht, wo er jetzt steht:
    (1) Unglaubliches Verletzungspech
    (2) Haarsträubende Fehlentscheidungen gegen den Club (Auswärtsspiele in Hannover und Gladbach)
    (3) 24 Lattentreffer
    (4) Spitzenmannschaften, die scheinbar immer dann verlieren, wenn es gegen Abstiegskonkurrenten geht (Dortmund in Hamburg, Leverkusen gegen Frankfurt und in Hamburg)

    In Summe und rückblickend fühlt sich diese Folge von Ereignissen subjektiv so unwahrscheinlich an wie das 34-malige Werfen einer sechs in Folge.

    Letztlich muss sich der Club aber auch an die eigene Nase fassen, denn manchmal kann man das Glück auch erzwingen – bei den blutleeren Auftritten in Hamburg oder Freiburg z. B. hatte ich nicht das Gefühl, als würden die Spieler alles in die Waagschale werfen. Und auch die Beschäftigung von Wiesinger hat sich im Nachhinein als fataler Fehler erwiesen – auch wenn er ein verdienter Clubspieler war, als Trainer war die Bundesliga wohl eine Nummer zu groß für ihn.

    • milchbar:

      Letztlich muss sich der Club aber auch an die eigene Nase fassen, denn manchmal kann man das Glück auch erzwingen – bei den blutleeren Auftritten in Hamburg oder Freiburg z. B. hatte ich nicht das Gefühl, als würden die Spieler alles in die Waagschale werfen.

      Dem pflichte ich bei. Und füge hinzu, dass mir auch heute in der zweiten Halbzeit der letzte Siegeswille gefehlt hat. (Sollte jemand diese Äußerung für überheblich und/oder unreflektiert halten, entschuldige ich mich hiermit auf das Herzlichste.)

  • Ich seh das komplett anders. Unsere (Rest)truppe hat es heute gut gemacht, leider fehlte das Glück für das erlösende Tor und damit Aufbau des notwendigen Selbstbewußtseins. Mit dem Glück das heute der VfB hatte hätte es … aber hilft ja nix. Noch ist nix final entschieden und ich gebe die Hoffnung nicht auf und werde die Mannschaft auch bei den letzten Heimspielen im Stadion unterstützen. Greinmaichela können zu Hause bleiben.

  • Sollte es am Saisonende wirklich schlecht ausgehen, obwohl theoretisch noch alles möglich ist, dann würde ich von neu „sortieren“ reden in der 2. Liga. Neuanfänge hatten wir nämlich schon genug in meiner Generation, der wohl die Mehrzahl hier angehören 🙂

  • Drimic spielte mit Oberschenkelverletzung, Angha hat nen Ball ins Gesicht bekommen und war danach von der Rolle .. Ein Tor (Chance von Mak, Latte von Kyo) hätte geholfen noch einmal Kräfte zu mobilisieren die gegen Schluß sichtlich gefehlt haben. Sieht man von dem eingewechselten Peki ab gab es keinen wirklichen Ausfall in unsere Mannschaft. Nächstes Wochenende haben wir wieder paar Alternativen mehr, vielleicht geht dann noch ein entscheiden des Quäntchen mehr.

  • Ich denk bei Fans ist es genauso wie bei Spielern. Wenn man nicht mehr dran glauben kann, sollte man es besser lassen.
    Grad nach dem heutigen Dortmundspiel hat Loddar meiner Meinung nach nicht zu unrecht drauf hingewiesen,daß die das Spiel drehen konnten gegen Wolfsburg, weil sie die Unterstützung der Fans spürten.
    Und das ist nach wie vor bei uns ein Problem: Ich versteh nicht, weshalb die, die behaupten früher ohne die Ultras war die Stimmung soviel besser und die immer noch ins Stadion gehen, nullkommanull tun, um die Mannschaft in einer kritischen Phase aufzubauen. Grad Anfang der 2. Halbzeit wäre das durchaus sinnvoll gewesen. Auch FCN,FCN-Rufe, die ja legendäre Stimmung erzeugt haben sollen, hätten da doch sicher auch durchs Stadion hallen können.
    Aber ich weiß schon, das ist auch wieder nur eine Ausrede. Ein guter Profispieler braucht keine Unterstützung von Fans. Der hat die von selbst immer und zu jeder Zeit.Genauso wie ein gut bezahlter Manager immer und zu jeder Zeit die richtigen Entscheidungen trifft und es zu natürlich zu verhindern weiß, daß es Rückschritte gibt. Deshalb haben wir auch in der Bundesliga soviele Spitzenvereine, die sich um die Meisterschaft streiten, während nur der 1.FCN wegen der fehlenden Motivation und mangelnden Fähigkeiten seiner Spieler in Abstiegsgefahr ist.
    Die Tabelle lügt da. Bei uns ist natürlich alles viel aussichtsloser als bei den anderen. Sonst hätten die doch nicht 2 Siege mehr. Ist dabei auch ganz egal, daß alle anderen Vereine ab Platz 13 (mit Ausnahme Frankfurt) weniger Siege in der Rückrunde vorzuweisen haben. Die haben ihre Hausaufgaben in der Hinrunde halt gemacht. Da können sie sich Schwächephasen erlauben.
    Und daß sie mehr Glück bei Schiedsrichterentscheidungen oder besseren Mannschaften haben, ist das Glück des Tüchtigen. Die haben sich ihren Erfolg viel mehr verdient als unsere Mannschaft.
    Schon allein, daß Bader x Spieler verpflichtet hat, deren Bänder nicht mal eine Saison durchhalten, zeigt doch, was er für einen Schrott an Land gezogen hat.

    Und daß unser Trainer es nicht hinbekommt, in der Trainingswoche mit den Ersatzspielern wieder eine überzeugende Mannschaft auf die Beine zu stellen, ist doch auch wieder nur eine Ausrede. In Wahrheit liegt das
    a) daran, daß Bader das Trainingsgeschehen nicht permanent vom Balkon oder Fenster aus beobachtet
    b) daß Bader nie in der Bundesliga gespielt hat
    c) die Spieler alle zu schlecht sind, sonst würden sie ja besser spielen
    d) mit diesem Kader sowieso von Anfang an schon alles verloren war.
    Im Grunde müßte man sich fragen, wozu wir überhaupt mitgespielt haben dieses Jahr in der Bundesliga. Die Spieler haben 23 mal bewiesen, daß sie weder gewinnen wollen noch können und schon gar keine Heimspiele.

    :mrgreen:

    • Beate60: Beate60 sagt:
      05.04.2014 um 21:02

      Ich denk bei Fans ist es genauso wie bei Spielern. Wenn man nicht mehr dran glauben kann, sollte man es besser lassen.
      Grad nach dem heutigen Dortmundspiel hat Loddar meiner Meinung nach nicht zu unrecht drauf hingewiesen,daß die das Spiel drehen konnten gegen Wolfsburg, weil sie die Unterstützung der Fans spürten.
      Und das ist nach wie vor bei uns ein Problem: Ich versteh nicht, weshalb die, die behaupten früher ohne die Ultras war die Stimmung soviel besser und die immer noch ins Stadion gehen, nullkommanull tun, um die Mannschaft in einer kritischen Phase aufzubauen. Grad Anfang der 2. Halbzeit wäre das durchaus sinnvoll gewesen. Auch FCN,FCN-Rufe, die ja legendäre Stimmung erzeugt haben sollen, hätten da doch sicher auch durchs Stadion hallen können.

      Beate, da stimme ich Dir zu. Ich war beim Spiel gegen Stuttgart. Das war ein Abendspiel. Sehr viele junge Leute. Die Stimmung in der Südkurve viel aufgedrehter als sonst. Anfeuerungen auch zwischendurch und nicht so viel ängstliches Mitfiebern, wie man das leider oft erlebt hat. In anderen Stadien, so wie heute in Dortmund, aber auch in Mainz, wird sozusagen antizyklisch von den Rängen interveniert. Das ist in Nürnberg zu selten der Fall. Da sind die Franken nicht emotional und optimistisch genug, das muss sich ändern! Da reicht es nicht eine Liebe zu beschwören, da muss auch mehr von außen kommen! Die Mannschaft braucht das, weil sie spürt dann den Support und gibt mehr, geht mehr nach vorn.
      Deine Ausführungen waren sonst doch sarkastisch gemeint, oder? Ja sicher!

  • Jetzt geht es gegen Hecking (Wolfsburg) und dann gegen Kiesling (Leverkusen). Vielleicht hat Kiesling noch ein Herz für den Club und lässt es lockerer angehn und schießt am Tor vorbei. Warum muss ein Zwischentief (Beispiel Wolfsburg oder Leverkusen) gerade beim Spiel gegen Nürnberg vorbei sein? Ganz schlimm wäre es allerdings im Rellegationsspiel gegen Fürth in die zweite Liga befördert zu werden. Das würde den diesjährigen Höllentrip nochmal vollkommen machen.

  • @josch: stimme Dir zu. Man hat gemerkt, dass Drmic nicht voll fit war. Kiyo hat trotz der bekannten Rückpässe auch gute Vorlagen gegeben. Hlousek sah ich verbessert, wenn auch noch nicht auf Top-Niveau. Angha bemühte sich, war nach dem Ball auf die Nase etwas desorientiert. Mak leider wieder zu ungestüm bei seinen Impulsen nach vorne, er hat eben keine Spielpraxis. Heute hat das Glück wieder gefehlt, bei zweimal Aluminum und dem Elfer nach der Schwalbe.
    Man muss das Spiel mit etwas Abstand beurteilen und dann gibt es keinen Grund nur schwarz zu sehen.
    Der Club ist noch nicht abgestiegen, auch wenn das Ergebnis heute ernüchternd war. Zwei Siege – z.B. gegen Hannover und Leverkusen – sind noch möglich. Vielleicht reicht das für die Relegation. Es ist zu früh die Flinte ins Korn zu werfen. Der Club hat nicht schlecht gespielt und kann mit einem gesunden Drmic und einem gesunden Campana wieder gewinnen, vielleicht sogar schon in Wolfsburg. Das ist nicht unmöglich! Ich bereue diese Liebe nicht!

    • Heribert: @josch: stimme Dir zu. Man hat gemerkt, dass Drmic nicht voll fit war. Kiyo hat trotz der bekannten Rückpässe auch gute Vorlagen gegeben. Hlousek sah ich verbessert, wenn auch noch nicht auf Top-Niveau. Angha bemühte sich, war nach dem Ball auf die Nase etwas desorientiert. Mak leider wieder zu ungestüm bei seinen Impulsen nach vorne, er hat eben keine Spielpraxis. Heute hat das Glück wieder gefehlt, bei zweimal Aluminum und dem Elfer nach der Schwalbe.Man muss das Spiel mit etwas Abstand beurteilen und dann gibt es keinen Grund nur schwarz zu sehen.Der Club ist noch nicht abgestiegen, auch wenn das Ergebnis heute ernüchternd war. Zwei Siege – z.B. gegen Hannover und Leverkusen – sind noch möglich. Vielleicht reicht das für die Relegation. Es ist zu früh die Flinte ins Korn zu werfen. Der Club hat nicht schlecht gespielt und kann mit einem gesunden Drmic und einem gesunden Campana wieder gewinnen, vielleicht sogar schon in Wolfsburg. Das ist nicht unmöglich! Ich bereue diese Liebe nicht!

      Richtige Einstellung! Solange man es aus eigener Kraft schaffen kann, muss man alles versuchen, seine Ziele zu erreichen. Wir sind ja hier nicht in der Gewerkschaft nach dem Motto „Ich mach jetzt überhaupt nichts mehr, bis ich es von anderen erzwungenermaßen geschenkt bekomme“

  • 84%passquote,gar net so schlecht für nen Tabellenvorletzten mit der b-elf
    Wolfsburg hat gerade mal 3 Heimspiele verloren bisher,2allerdings gegen H96 und Braunschweig-Mannschaften unseres Kalibers
    Wer jetzt,immer schon alles besser gewusst hat,hätte die Saison ja gar nicht zuschauen brauchen.wer jetzt schon weinend im Stadion sitzt,kann sich das Ende der Saison ja ersparen.So befreit wie sich Hamburg und Stuttgart heute fühlen,so gut ging es uns doch nach dem Spiel gegen Stuttgart-wer zuletzt lacht,lacht am Besten!

    • Christian-Berlin:
      84%passquote,gar net so schlecht für nen Tabellenvorletzten mit der b-elf
      Wolfsburg hat gerade mal 3 Heimspiele verloren bisher,2allerdings gegen H96 und Braunschweig-Mannschaften unseres Kalibers

      Das war Dieters Derbyfluch geschuldet, den hat er mit in die Heimat genommen! 😉

  • Natürlich hat der Club heute mit seinen letzten Aufgebot gespielt aber mir fehlte heute die Leidenschaft beim Club sich gegen die Niederlage zu stemmen. Teilweise kam es mir in der 2. Hz. so vor, als wenn sich der Club im Kampf um den Abstieg schon aufgegeben hat. Eine Niederlage gegen Gladbach kann man verkraften aber einen solchen blutleeren Auftritt wie in der 2.Hz. nicht. Die Art und Weise wie sich der Club im Abstiegskampf heute präsentiert hat, kann er die Klasse nicht halten.

  • @gerd,aber Dieter hat auch des öfteren Spiele mit Club-Beteiligung verloren…ist mir egal,ich freu mich auf das Wolfsburg Spiel,es ist nach dem Spiel gegen Hertha mein zweites dieser Saison,das ich 90 Minuten im Stadion verfolge-und meine Qoute in dieser Saison ist bisher 100% Sieg!

  • Stimmung im restlichen Stadion?!

    Irgendwie ist der Franke in der Hinsicht doch zurückhaltend. Von sich aus geht der Franke nur ungern aus sich heraus. Hat was von der Ei oder Huhn-Thematik. Stimmung entsteht eigentlich immer erst nachdem das Spiel zuvor mitreißend war. Mitreißender Support als Auslöser, der dann das Spiel beeinflusst, ist nicht die fränkische Stärke.

    Aber vielleicht liegt es auch sehr an unserer Leichtathlethikkampfbahn. Von der Nähe zum Spiel(feld) ist das doch kein Vergleich mit einem reinen Fußballstadion.

    Ich bin für einen schnellen Umbau gegen den Abstieg!

  • Ich halte es echt nicht aus, dass hier wieder mal der Name Maroh fällt!
    Ist doch wohl ein Witz, oder?

    Bader hat u.a. mit Hasebe, Ginczek, Ddmic, Campana und Petrak richtig gute Spieler geholt, die das Niveau definitiv gehoben haben. Hätte Verbeek die Jungs nach der Winterpause – mehr oder minder – durchgängig fit und gesund beieinander gehabt, dann wären wir nicht auf dem vorletzten Rang, sondern irgendwo in der Umgebung von Eintracht Frankfurt.

    Dessen bin ich mir absolut sicher.

    Umso trauriger wäre ein Abstieg in dieser Saison, denn man hätte einen für Club-Verhältnisse mehr als soliden Grundstock im Kader, den man in der Sommerpause punktuell verbessern könnte, um damit eine schlagkräftige Truppe für die kommende Erstligasaison zu bauen.

    Also:

    Wir brauchen einen Sportdirektor, einen, der selber mal den Ball ins Tor bugsiert hat, nicht so einen schnöseligen Kaufmann!
    Holt Effenberg oder Matthäus als Sportchef.
    Bader raus!

    Hecking war der einzig wahre Trainer, der die fränkische Defensivseele verstanden hat!
    Verbeek raus!
    Effenberg oder Matthäus oder Ziege oder Bobic oder Köpke als Trainer!

    Nilsson, Stark, Pinola, Pogatetz, Dabanli, Petrak – die ganze Abwehr verkaufen, um von dem Geld Maroh vom Erstligisten FC Köln zurückzukaufen.
    Und Andi Wolf will ja auch wieder zurück.

    Dann wird ja alles gut!

    • zuckerpass: Umso trauriger wäre ein Abstieg in dieser Saison, denn man hätte einen für Club-Verhältnisse mehr als soliden Grundstock im Kader, den man in der Sommerpause punktuell verbessern könnte,

      Warum nur erinnert mich das so an 2008, damals war der Kader auch zu gut..

      Besides, Verbeek sagte einmal Ende der Vorrunde, „Ja! so eine Vorrunde ohne Sieg hat er als aktiver schon einmal erlebt.“
      und als ihn alle erwartungsvoll ansahen und auf den nächsten Satz warteten, kam ganz nüchtern: ..“damals sind wir auch abgestiegen“.

      Es sprechen zu wichtige Indikatoren ganz klar gegen den Club.

      – die direkten Duelle gegen die anderen Abstiegskanditaten, ein sehr starker Indikator

      – diese unsäglich schwache Hinrunde, ebenso ein sehr starker Indikator.

      nichts destotrotz, wie ich schon in der Winterpause ausgedrückt habe, mein Traum bleibt nach wie vor die Relegation, obwohl sich selbst da mittlerweile Zweifel einschleichen, leider.
      Ich halte mittlerweile nichtmal die rote Laterne für undenkbar

  • Ach Mann, im Moment ist es beim CLub einfach wie verhext. Verletztenmiesere, Schiris, Spielplan, 24!!! Lattentreffer, Unvermögen,Pech und die Abwesenheit von Glück. Es ist zum schreien…

    Kein Vorwurf an Bader, finde er macht einen guten Job. Gerade Drimic, Perak, Ginczek, Campana sind top Leute. Auch keine Vorwurf an die Mannschaft, sie hat Spirt und kämpft, aber es läuft einfach zuviel gegen uns… wir haben leider keine Christiano Ronaldos im Kader die den Bock alleine umstoßen könnte..
    Wie schon oft gesagt. Die Verletzten sind nicht auf zu fangen. Hilft alles nichts, noch brauchen wir keine 4 Punkte aus einem Spiel. Hoffen ist noch erlaubt. Ich bereue diese Liebe nicht.

    (ärgere mich immer noch Wahnsinnig über die Niederlage von Bayer Leverkusen (und vom BVB vs Hamburg). SO ein Frechheit!!!) Passt dazu, dass wir gegen Lev mit neuem Trainer und noch Changen auf die CL spielen, na Danke…

  • Gut, jetzt wird’s schwierig. Und woran hat es gelegen?Für das Verletzungspech und die Lattentreffer kann man nichts. Mit den vielversprechenden Neuzugängen (Ginzek, Drmic, Petrak und dem Spanier) und der neuen Philosophie wären die Chancen nächste Saison gut. Hinsichtlich der Einkaufspolitik bei den finanziellen Möglichkeiten kann man dem Management nichts vorwerfen. Nächste Saison wäre die Saat wahrscheinlich aufgegangen. Der Knackpunkt liegt also in der Vorrunde. Aufgrund des damaligen Trainerteams ohne klare konzeptionelle Ausrichtung fehlen aus dieser Zeit die Punkte. Auch hier kann man Herrn Bader keinen Vorwurf machen. Aufgrund der Rückrunde musste er mit den Trainern verlängern. Was wäre bei einer anderen Entscheidung in der Fanszene und der Öffentlichkeit gepoltert worden („Stallgeruch etc.“). Erst dann kam ein guter Trainer mit Konzept. Und dann leider die Verletzungen.
    Was bleibt? Sich schütteln und hoffentlich mit diesem Trainer neu aufbauen.

    P.S. Nach 30 Jahren als Clubfan habe ich im Herbst versucht Bayernerfolgsfan zu werden. Selbst mit psychologischen Tricks und Autosuggestion ist mir der Wechsel an die Isar misslungen. Es geht einfach nicht. So ein Mist!

  • Nicht zuletzt wegen dem Restprogramm, ich kann mir nicht vorstellen, daß in Wolfsburg viel holen ist (auch wenn im Fußball alles möglich ist) beginne ich mich so langsam mit der 2.Liga zu arrangieren, die trotz der Vorrunde selbst in der Winterpause gefühlt noch undenkbar war, aber die Luft wird mittlerweile zu dünn. Irgendwie würde nur noch ein kleines Wunder helfen, das wird aber bislang nicht geliefert.

    Warum nicht in einer Liga spielen, wo man nicht Wochende für Wochenende Frust schiebt, sondern auch mal wieder oben mitspielt, was vielleicht eine neue Aufbruchstimmung entfacht. Man muß sich eben nach seiner Decke strecken.

  • Bin da auch eher bei Josch und Heribert. Noch ist nichts entschieden und alles drin. Jetzt schon davon zu sprechen, wir wären schon abgestiegen und 2. Liga und….ne, die Flinte schön in der Hand behalten.
    H96 wird heute im Derby verlieren und dann sind ganze 7! Teams im Abstiegspott innerhalb von nur 4 Punkten. Da kann man doch nicht aufgeben!!! Wer hatte nach dem Frankfurt-Spiel mit dem 2:0 gegen den VfB gerechnet? Ich glaube die wenigsten…
    Ich beschäftige mich nicht mit der 2. Liga, da ich einfach daran glaube, dass wir die Klasse halten. Fertig!

  • War schon enttäuschend heut…Jeder im Stadion hat spätestens in der 2. Halbzeit gemerkt dass da nix geht. Wir hätten bis Ostern spielen können und kein Tor geschossen. Verbeek macht auch Fehler. Das mit Pekhart, Mak und Hlousek geht Woche für Woche nicht auf. Pekhart ist der Antifussballer schlechthin. Gärtner und vor allem Colak hätten eine Chance verdient und Stepinski schon lange. Enttäuscht bin ich aber vor allem vom Einsatzwillen, schon in Freiburg war das nix. Wenn es um die Existenz geht erwarte ich da einfach mehr. So wird das sicher nix mehr. Theoretisch ist noch alles möglich, aber hat Verbeek nicht auch schon resigniert? Jammerschade, Drmic wird für 5 Mio gehen, bei Klassenerhalt hätten wir 12-15 bekommen und Verbeek wird Leverkusen übernehmen. Aus dem supertollen NLZ kommt ja leider auch nichts. Herr Zietzsch macht da einen sehr fragwürdigen Job. Tut mir leid…aber wir werden nicht nur kurzfristig ein Problem haben.

    • Carsten67,

      Hieß es auch oft zu Mak oder Balitsch :warum wird der nicht eingesetzt. Hinterher weiß man es dann.

  • Habe bei Sport1 im Teletext nachgeschaut, weil ich dachte Schäfer ist sicher in der Mannschaft des Tages, aber nein: Note 3!

    Komisch, er hielt 90 Minuten lang alle haltbaren und unhaltbaren Bälle. Aber wahrscheinlich hätte er auch noch den Elfmeter und den abgefälschten Freistoß halten müssen.

    Schäfer war oft die 1-Mann-Verteidigung und wurde von den passiven Mitspielern mit Bewunderung beobachtet. Meiner Meinung nach muß Verbeek den Clubspielern sein Offensivsystem nochmal erklären. Offensiv bedeutet nicht, man darf nicht verteidigen!!

  • So, jetzt werden wir bald auch noch von Braunschweig überholt. Die führen daheim nach 20 Minuten 2:0 gegen Hangover.

    • Woschdsubbn,

      übertreib doch nicht so. Sie sind immer noch hinter uns. 6 Mannschaften wieder voll im Abstiegskampf. Einige Spiele davon, in denen sich die Konkurrenten direkt die Punkte wegnehmen können.
      Okay: wir müssen siegen, aber wenn wir das tun, haben wir wieder alle Chancen.
      Nächste Woche sind Pogatetz und Stark wieder dabei, hoffentlichauch Drmic, Campana und Petrak wieder fit. Und dann kann das schon wieder ganz anders aussehen. Mir macht das grade Hoffnung.
      By the way: was da in Hannover passiert, das war der Grund, weshalb ich mir von einem Trainerwechsel nicht wirklich was versprochen hab: ein paar Spiele ein wenig besseres Auftreten und dann wieder die alten Schwierigkeiten, weil die Spieler wieder in ihre alten Muster zurückfallen.
      Ich finde dagegen haben wir mit Verbeek wirklich richtig Glück gehabt: der hat einige Spieler dauerhaft verbessert, der hat bisher immer Wege gefunden, die Spieler wieder zu motivieren. Also zumindest ich seh da einen ganz entscheidenden Unterschied. Und davon versprech ich mir auch nach wie vor die Chance auf den Klassererhalt.
      Unsere Spieler dürfen sich jetzt nur nicht von den Medien einreden lassen, daß sie eh zu gut zum Abstieg sind. Manchmal hab ich das Gefühl, daß genau das von Sky versucht wird.
      Und dann hoffe ich, daß Bader doch noch einen Weg findet, den Schiedsrichtern klar zu machen, daß es jetzt ein Ende zu haben hat mit Fehlentscheidungen gegen uns. Schade, daß wir da keinen anderen als unseren Trainer haben, der souverän aber weniger diplomatisch auftritt als Bader.

    • chlodwig:
      Selbst BS hat jetzt mehr Siege als wir…

      Und weiter? Trotzdem haben wir mehr Punkte auf dem Konto…

      Schon mal auf die Tabelle geschaut? Wir sind trotzallem weiterhin nur 3 Punkte hinter Platz 13 bei noch 5 auszustehenden Spielen. Von mir aus können wir bis zum 33 Spieltag auf einem Abstiegsplatz stehen. Warum sollte es nicht entgegen 1999 laufen – Ich bereue diese Brille nicht!

  • Liebe Clubfans!
    Beachte von weit her seit der Verpflichtung von Verbeek die Entwicklung beim 1. Fc Nürnberg. Bin
    für den Club hocherfreut, so einen gradlinien, kompetenten, ehrlichen und fairen Sportsmann hier
    in Deutschland wirken zu sehen. Trotz aller Mißer-
    folge (ergebnisorientiert) sehe ich eine positive
    Entwicklung beim Club, die maßgeblich dem Trainer
    Verbeek zuzuschreiben ist. Als mittlerweile bedauerlich sehe ich nach jeder „Nullummer“ die
    vielen Besserwisser die ihren Senf in allen möglichen
    Varianten dazu geben müssen (Schuldzuweisungen pp).
    Der Club ist noch nicht abgestiegen und er wird auch
    nicht absteigen, wenn weiterhin Alle(besonders die Fans)
    der Mannschaft den Rücken stärken >ohne wenn und aber<. Erst nach Abschluß der Saison kann und sollte
    man auch Kritik pp üben und über mögliche Fehler
    reden. Also liebe Clubfans alle Kräfte bündeln und
    für die Unterstützung der Mannschaft sorgen, sie
    hat es verdient und wird es euch bestimmt danken (es ist erkennbar).
    Ich bin dank Verbeek Clubfan geworden und möchte
    es bleiben, denn selten habe ich einen Trainer ge-
    sehen, der sich trotz aller personellen Probleme
    so bedingungslos vor seine Mannschaft stellt, alle Achtung.
    Einen sportlichen Gruß an alle Fans

    • strohhut,

      die Fans stehen hinter der Mannschaft und verbeek. da bin ich zuversichtlich bis zum letzten Spieltag. Aber manchmal ist es halt unmittelbar nach dem Spiel schwer, eine Niederlage erst mal zu verdauen. Zu oft hat der Club den Gang in die 2. Liga antreten müssen und oft genug wurde da bis zum letzten Spieltag behauptet, daß der Club nicht absteigen kann, weil …
      Aber in einem bin ich voll deiner Meinung: mit Verbeek haben wir einen Trainer gefunden, der wirklich Hochachtung verdient, vom Wissen her, von der Einstellung, von der sportlichen Fairness. Und ich hoffe sehr, daß er noch einige Jahre unsere Mannschaft trainieren wird.

      • Beate60
        Für den Club ist Verbeek momentan „der“ Trainer.
        Wünsche dem Club, egal wie es am Ende der Saison
        ausgeht, daß er bleibt. Daumen nach oben.

        Beate60,

        • strohhut:
          Beate60
          Für den Club ist Verbeek momentan “der” Trainer.
          Wünsche dem Club, egal wie es am Ende der Saison
          ausgeht, daß er bleibt. Daumen nach oben.

          Beate60,

          Ich wüsste auch keinen besseren!

          Andere Trainer hätten bei der Verletztenmisere und dem Aluminium-Pech schon lange resigniert.

          Und auch ein Pep Gordiola hätte nicht mehr rausholen können.

          Übrigens: noch 1 Sieg und 2 Unentschieden reichen heuer zum Klassenerhalt.

          • Silberadler:

            Übrigens: noch 1 Sieg und 2 Unentschieden reichen heuer zum Klassenerhalt.

            Also darauf würde ich mich jetzt nicht verlassen. Dann lieber 3 Siege zur Sicherheit 🙂

            Schon mal als Vorblick auf das Wolfsburgspiel 2 Versionen:
            ausgerechnet Klose schießt das Siegtor mit dem Kopf für
            a) Wolfsburg
            b) den Club

            • Beate60

              Nee, für Siegtor köpfen in VW-Dorf ist Pelle zuständig, und der sollte am Samstag dabei sein. Aber Geschenke von Klose werden natürlich auch gerne genommen.

  • der Jägermeister Club hat tatsächlich H96 3:0 geschlagen! Respekt! Jetzt erst recht für unseren FCN! Man sieht dieses Jahr ist es im unteren Drittel der Tabelle echt knapp und wird wahrscheinlich am letzten Spieltag über Abstieg und Relegation entschieden. Also so möglich rein ins Stadion und unseren Club unterstützen und diesen Wahnsinnskampf miterleben auch wenn es den letzten Nerv kostet und mitunter mal stark auf die Wochenendstimmung schlägt. Schönen Rest-Sonntag noch und ich freu mich schon wieder auf den nächsten Spieltag.

    • Josch: der Jägermeister Club hat tatsächlich H96 3:0 geschlagen! Respekt! Jetzt erst recht für unseren FCN! Man sieht dieses Jahr ist es im unteren Drittel der Tabelle echt knapp und wird wahrscheinlich am letzten Spieltag über Abstieg und Relegation entschieden.

      oh ja, und für alle Rechenkünstler schwarz auf weiß: wenn wir gegen H96 gewinnen, dann stehen wir jetzt absolut gleich da.

      Zum Nachrechnen: H96 hat +3 Punkte und +2 Tore. Mit nur einem Tor unterschied gewinnen bedeutet Punkt- und Torgleichheit.

      Also müssen wir vor EBS bleiben und im Vergleich zu H96 gleich bleiben bzw. die Tordifferenz um 1 Tor verbessern. Wir haben es noch selbst in der Hand! Unglaublich, aber wahr. Wer aufgibt, ist selbst schuld! Und vielleicht geht noch mehr…

    • Josch:
      der Jägermeister Club hat tatsächlich H96 3:0 geschlagen! Respekt! Jetzt erst recht für unseren FCN! Man sieht dieses Jahr ist es im unteren Drittel der Tabelle echt knapp und wird wahrscheinlich am letzten Spieltag über Abstieg und Relegation entschieden. Also so möglich rein ins Stadion und unseren Club unterstützen und diesen Wahnsinnskampf miterleben auch wenn es den letzten Nerv kostet und mitunter mal stark auf die Wochenendstimmung schlägt. Schönen Rest-Sonntag noch und ich freu mich schon wieder auf den nächsten Spieltag.

      So isses! Genau diese Einstellung brauchen wir jetzt alle! Schuldzuweisungen bringen uns jedenfalls nicht weiter

  • ….. wenn der Glubb von Braunschweig überholt wird und 18. wird, dann sind daran nicht schuld: Martin Bader, Michael Wiesinger, Raphael Schäfer, Maik Frantz, Pogatetz und Kyotake ……Schuld sind dann die anderen wie DFL, die Schiedsrichter, das Aluminium, der Ball, die Clubgegner auf Augenhöhe…. usw.

    • Beate99,

      das ist respektlos, den Namen unserer guten Beate mit einem Troll in Verbindung zu bringen!

      Das witzige ist, zum ersten Mal hast Du recht, obwohl das wohl nicht so gedacht war…

      • Optimist:
        Beate99,

        das ist respektlos, den Namen unserer guten Beate mit einem Troll in Verbindung zu bringen!

        Das witzige ist, zum ersten Mal hast Du recht, obwohl das wohl nicht so gedacht war…

        Hihi, so isses, guter Optimist!

  • .@juwe

    … die Vorrunde hat bis Mitte Oktober ein Herr Wiesinger zu verantworten! Herr Wiesinger und der ihn verpflichtende und ihn nicht rechtzeitig feuernde Sportdirektor sollen dennoch unschuldig sein? So langsam bekommen wir einen Konsens bezüglich der Verantwortung für einen Abstieg 2014…

    • Beate99:
      .@juwe

      … die Vorrunde hat bis Mitte Oktober ein Herr Wiesinger zu verantworten! Herr Wiesinger und der ihn verpflichtende und ihn nicht rechtzeitig feuernde Sportdirektor sollen dennoch unschuldig sein? So langsam bekommen wir einen Konsens bezüglich der Verantwortung für einen Abstieg 2014…

      Was sich unser Troll schon für Nikname´s hat einfallen lassen:
      – Beate 59
      – Wiesenhahn
      – Andrea Pirlo
      – usw.
      Keine Chance, du bist entlarvt, schreibst doch immer wieder das gleiche Geschwafel.

  • Restprogramm:
    Braunschweig holt nur noch gegen Freiburg einen Punkt und wird mit 27 Punkten letzter.
    Stuttgart holt (sofern die Bayern im letzten Spiel mitspielen) nur noch 2 unentschieden und wir mit 29
    Punkten und der schlechteren Tordifferenz vorletzter.
    Hamburg kommt auf den Reli-Platz mit ebenfalls nur noch 2 Punkten.
    Freiburg holt nur noch einen Punkt und rettet sich auf den 15. Platz.

    Aber das Zünglein an der Waage spielt Bayern München. Wenn die, auch gegen unsere Abstiegskonkurrenten so Blutleer auftreten wie gegen Augsburg, sehe ich für den Club Schwarz.

  • Laut Bild:

    Kruse zieht in den Strafraum, Frantz attackiert ihn, zieht rechtzeitig zurück. Ohne Berührung hebt der Gladbacher ab. Kruse über die Szene: „Ich hatte das Gefühl, dass ich am Fuß erwischt wurde. Kein 100-prozentiger Elfmeter, aber man kann ihn geben.“

    wann wird man endlich gegen so etwas vorgehen?

  • …ich meine: „ich hatte das Gefühl getroffen worden zu dein“

    soll das die Rechtfertigung für Fallenlassen sein?

    Entweder man wird getroffen, dass es einen wirklich von den Beinen holt, oder es ist eben kein Elfer. So gehört das geregelt!

    • Optimist:
      …ich meine: “ich hatte das Gefühl getroffen worden zu dein”

      soll das die Rechtfertigung für Fallenlassen sein?

      Entweder man wird getroffen, dass es einen wirklich von den Beinen holt, oder es ist eben kein Elfer. So gehört das geregelt!

      Gefühle gehören ins Schlafzimmer, aber nicht auf den Platz

  • Das Verrückte an der Situation nach dem 29. Spieltag ist ja, dass theoretisch immer noch alles möglich ist – ich aber der Mannschaft nach dem gestrigen Samstag – angesichts des bisherigen Verlaufs der Saison (incl. Verletzungen, Aluminium, krasse Fehlentscheidungen)und vor allem nach der sowohl defensiv (wenig überraschend) aber vor allem offensiv (wo war denn eigentlich unser „Spielmacher“ oder Kreativ-Spieler in der 2. HZ) spielerisch mehr als enttäuschenden Vorstellung, keine drei Siege mehr zutraue. Und wen ich im Nürnberger Stadion keinesfalls mehr sehen will, ist jener Berufs-Fußballer, der es schafft eine vorbildlich Ablage aus ca. Metern nicht mal aufs Tor zu bringen… das ist nicht mal Zweitliga-tauglich, zumindest in Deutschland.
    Zur Entschuldigung für die harten, vielleicht ungerechten Worte, kann ich nur anführen, dass bei mir das Gefälle zwischen positiver Grundstimmung VOR und der Enttäuschung ÜBER das Spiel auch gut 30 Stunden später noch so groß ist, dass ich es nicht milder ausdrücken kann…
    Dennoch: ich bereue diese liebe nicht!

    • Manni der Libero: Das Verrückte an der Situation nach dem 29. Spieltag ist ja, dass theoretisch immer noch alles möglich ist –

      GENAU!!

      Am Samstag nach dem Spiel und auch dann am Sonntag morgen noch: Depression, Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit usw.

      Aber dann 3 Stunden Rennradtour durch die Fränkische machten die Birne frei. Nach der Rückkehr als Leckerli dann die Niederlage von Hannover mit anschliessendem Chaos durch die Fans. DENEN geht der Arsch auf Grundeis!

      Jetzt hilft uns nur eines: Close The Ranks!
      Auch hier auf diesem Kanal!

      Die Hoffnung lebt!

      • Johnny Vegas,

        Ich habe den Garten umgegraben, der Kopf ist jetzt frei, dafür ist der Rücken kaputt.

        Mein Nachbar ist Hannoveraner, und da herrscht seit gestern pure Verzweiflung. Er ist überzeugt, dass sie kaum noch Punkte holen, gegen den Club verlieren und am Ende hinter Braunschweig landen. Den Club sieht er bärenstark.

        Ich weiß auch nicht, sehen wir Franken immer nur das halb leere Glas … Fragen über Fragen…

        • Alex: Ich weiß auch nicht, sehen wir Franken immer nur das halb leere Glas … Fragen über Fragen…

          Diese Fragen müssten wir bei einem VOLLEN Glas diskutieren 🙂

          • Johnny Vegas: Diese Fragen müssten wir bei einem VOLLEN Glas diskutieren

            Das können wir ja sehr gut, wie wir des öfteren bewiesen haben 🙂 DerSchwager ist ein guter Lehrmeister

  • Ohne einen Überraschungsdreier für uns weiß man ja gar nicht was man für die anderen Spiele erhoffen soll…H96 gegen HSV-Sieg H96 ?32punkte,HSV 27-Unentschieden H96 30/HSV 28-Sieg H96 28/HSV 30Punkte
    Freiburg Braunschweig -Sieg SCF 32/B25-Unentschieden SCF 30/B 26- Sieg B 29/SCF29
    Niederlage VFB ist wenigstens einfach…

  • Hier mal ein interessanter Artikel auf eben jener „Torfabrik.de“ zu dem Elfmeter und der Reaktion Schäfers…
    Quelle: http://torfabrik.de/querpass/aktuelles/datum/2014/04/06/man-sieht-sich-immer-zweimal.html

    Das mit dem Kurzzeitgedächtnis ist so eine Sache…
    Was unser Sportsfreund bei „Torfabrik.de“ nicht sehen will oder wegen der Vereinsbrille nicht kann, ist, was im Hinspiel abgelaufen ist…
    Stand 0:1, Xhaka senst Drmic mit beiden Beinen GLASKLAR im 16er um. Pfiff von Schiedsrichter Dingert damals Fehlanzeige!
    Über den nicht gegebenen Ausgleich für uns brauchen wir gar nicht reden…

    tja ja, das Kurzeitgedächtnis…

    Alexander jetzt hattet ihr ja eben jene „Torfabrik.de“ im letzten Interview zu Gast.
    Vielleicht wäre es ja möglich, dass ihr mal unsere Sicht der Dinge darlegt, wenn man von deren Seite schon von Kurzzeitgedächtnis spricht.
    Wenn das dann bei denen noch als Stellungnahme veröffentlicht würde, umso besser.

    Dann noch was…
    Völler spricht ja jetzt ganz offen von Schiebung durch den Schiedsrichter „Dankert“.
    Bin mal gespannt ob sich auch der Ex-Bundes-Rudi vor dem DFB für diese Aussage rechtfertigen muss.
    Verbeek musst es..
    Und dass Rudi mit seiner Aussage zum weiteren Verlauf der Saison was den HSV anbelangt Recht hat… abstruse Verschwörungstheorien…. nunja

  • Nochmal was zum Elfmeter…

    auf der Seite „Torfabrik.de“ ist ein Artikel veröffentlicht mit dem Titel „Man sieht sich immer zweimal“, in dem die Situation um den Elfmeter mal aus Gladbacher Sicht dargelegt wird.
    Quelle: http://torfabrik.de/querpass/aktuelles/datum/2014/04/06/man-sieht-sich-immer-zweimal.html

    Den Protagonisten im Clubtrikot wird „Kurzzeitgedächtnis“ vorgehalten. Kann man machen, aber dann müsste die Fohlentruppe bzw. deren schreibende Anhängerschaft mal an das Hinspiel in dieser Saison erinnert werden…
    nicht gebener Elfmeter, nicht gebenes Tor
    Kurzzeitgedächtnis auf unserer Seite, schön und gut.

    Wenn dem so ist, dann lieber Freunde von „Torfabrik.de“, dann kann müsstet ihr euch mal auf Demenz untersuchen lassen.

    Ich finde es ein bißchen schade, dass von deren Seite so ein einseitiger Artikel kommt, gerade nachdem sie doch im letzten Interview hier zu Gast waren.
    Lieber Alexander vielleicht kannst du deine Kontakte ja mal nutzen und evtl. einen Kommentar aus Clubsicht zu diesem Artikel auf deren Seite plazieren. So stehen lassen, sollte man das nicht.
    Ich als Normale könnte zwar einen „Leserbrief“ online schreiben, aber ob der Beachtung finden würde…

    Dann noch was zum Ausbruch von Rudi Völler …
    Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/602334/artikel_voeller-tobt_13-mann-des-hsv-war-herr-dankert.html

    Der Mann ist Insider…!
    Aber uns wird ja oft vorgeworfen überall Verschwörungstheorien zu sehen. Ja ja…

    Ein finanziell solide augestellter FCN in Liga 2 ist dem DFB doch lieber als eine finanziell doch sehr angschlagener HSV, dem in Liga 2 wohl der finanzielle KO drohen würde…

    Ja klar, ist auch ne Verschwörungstheorie…

  • Alexander scheinbar kommen keine Beiträge mit Links mehr durch…

    hab jetzt 3 mal versucht was mit Link zu posten, ging leider jedesmal in die Hose…

  • dann eben so…

    auf torfabrik.de gibt es einen Artikel mit dem Titel „Man sieht sich immer zweimal“

    hier wird dem Club bzw. dessen Spielern bei der Bewertung der Schwalbe von Kruse „Kurzzeitgedächtnis vorgeworfen…

    schade dass die Jungs von torfabrik.de so einseitig schreiben, insbesondere, da sie ja die letzten Interviewgäste hier waren.

    Uns jetzt vor dem Hintergrund des Hinspiels mit dem damals nicht gegebenen Elfmeter und Tor fürs uns „Kurzzeitgedächtnis“ vorzuhalten lässt für mich nur den Schluss zu, dass sie selber an vereinsbrillenbedingter Demenz leiden…

  • Interessant fände ich einmal Meinungen hier im CU Forum, im Leben ist ja auch nie alles ideal und auch nie zu 100%. Ein zu hoher Idealismus endet nicht selten sogar recht oft in Entäuschung. Das erleben wir momentan wöchentlich selbst.
    Ist Verbeeks zweifelslos hoher Idealismus („Ich trainiere Fußballer und keine Schauspieler“) richtig oder dürfte es bei der Wahl der Mittel auch mal etwas weniger Idealismus sein und dafür mehr Vorteile auf dem Feld, um seinen Verein sportlich am Leben zu erhalten?
    Ich bin da selbst hin und hergeworfen, was denn nun richtig ist, jetzt lachen immer die, die damit kein wirkliches Problem haben. Idealismus = Naiv? Tricksen, Täuschen = Clever?
    Wer zahlt dann am Ende die Rechnung..

  • Jungs, da schreib ich einmal einen Brief an den DFB, in dem ich u.a. den Videobeweis fordere, letztlich auch um die Schiedsrichter zu schützen. Und was passiert: Ein Herr Seifert von der DFL erklärt öffentlich, daß man die Möglichkeit der technischen Unterstützung des Schiedsrichters weiterverfolgen wird und dabei auch den Videobeweis als Möglichkeit sieht, die Autorität des Schiedsrichters zu schützen. Weil man sich klar sei, daß ansonsten in einigen Jahren(?) der Schiedsrichter der einzige Mensch im Stadion ohne Videobeweis ist.
    Sind die doch nicht so halsstarrig wie ich bisher geglaubt hab? Und guten Argumenten zugängig?
    Gleichzeitig wird jetzt deutlich, weshalb es ganz gut ist, daß uns die Schiedsrichter so oft verpfeifen: weil es sonst nicht nur an der Spitze sondern auch im Tabellenkeller zu früh langweilig werden würde. Die wollen uns gar nicht absteigen lassen. Die wollen nur nicht, daß es uns zu früh langweilig wird.
    :mrgreen:

    • Beate60: Gleichzeitig wird jetzt deutlich, weshalb es ganz gut ist, daß uns die Schiedsrichter so oft verpfeifen: weil es sonst nicht nur an der Spitze sondern auch im Tabellenkeller zu früh langweilig werden würde. Die wollen uns gar nicht absteigen lassen. Die wollen nur nicht, daß es uns zu früh langweilig wird. :mrgreen:

      Genau, denn ohne falsche Pfiffe wären wir ja bereits gerettet. Wie langweilig wäre das! :mrgreen:

      • Optimist: Genau, denn ohne falsche Pfiffe wären wir ja bereits gerettet. Wie langweilig wäre das!

        Der gegen Braunschweig auch mit eingerechnet?

        • juwe: Der gegen Braunschweig auch mit eingerechnet?

          positiv und negativ, einfach angenommen gemäß Wahre Tabelle (ja, ich weiß….). Zu den 6 Pkten, die uns fehlen, haben manche Konkurrenten sogar zu viel, ergo reicht das schon 😉

  • Alles auf Schiedsrichterentscheidung zu entladen oder auf Aluminumpech zu schieben (unser Trainer hat uns das schon mit 12 Jahre gepredigt, macht es nicht zu genau, das weiß man schon in der Schülermannschaft)
    aber immer nur die beiden Gründe aufzuführen ist für mich wenigstens eine mangelhafte Analyse. Ich würde schon so weit gehen zu sagen, spezielle auch in der Vorrunde, da hat im Mannschaftsgefüge schon sehr viel mehr nicht gepaßt, das beginnt schon damit, daß wir die ganze Saison über nur selten eine zuverlässige Defensive hatten, ohne geht es aber in der Bundesliga I überhaupt nicht und das trotz eines starken Keepers dahinter. ..to be continued
    Aber das ist Munition wenn die Saison vorbei ist 🙂

    • juwe,

      Es sagt doch keiner hier, daß wir nur wegen den Schiedsrichterfehlentscheidungen und dem Aluminiumpech absteigen, aber eben auch nicht nur wegen der Verpflichtung von Wiesinger oder nur wegen den Verletzungen oder nur wegen schlechten Spielen oder nur wegen dem von Verbeek verordneten Fairplay oder nur wegen Bader oder nur weil der eine oder andere Spieler einen Durchhänger hat oder …,sondern, daß nur weil all diese Faktoren zusammenkommen, deshalb ist unser Verein in Abstiegsgefahr.

  • juwe,

    Meine Analyse, bzw. das Haupt-Problem: Schiris und Alu haben de facto heuer schon verdammt viele Punkte gekostet, da kann einfach niemand vom FCN was dafür (und wurden manche sogar bestraft für Kritik). Statt Aufbäumen und Angehen gegen die Kacke haben sich dann noch gaanz viele verletzt… Was tun? Welches Mannschaftsgefüge steht solche Enttäuschungen/Ungerechtigkeiten auf Dauer durch? Ich weiß es nicht.

  • Ich habe folgendes schon bei belschanovs Thekengeschichte gepostet, scheint mir hier aber angemessener…. 😉

    Ich habe mir mal den Spaß (?) gemacht und die KICKER -Benotung der Schiedsrichtergilde bei den Glubbspielen analysiert. Dabei kamen folgende ( unkommentierte) Zahlen heraus:

    Gesamtnote der Schiris: 3,65

    Entscheidung pro Glubb: 7x
    Ausgeglichen oder fehlerlos : 10x
    Entscheidungen gegen Glubb: 12x

    2x Note 6
    5x Note 5
    2x Note 4,5
    4x Note 4

    1x Note 1 ( Heimspiel gegen Braunschweig!)
    1x Note 1.5 ( Heimspiel gegen Hoffe)
    2x Note 2
    1x Note 2,5
    7x Note 3
    4x Note 3,5

    Durchschnittsnote der VR: 3,82

    Lediglich im letzten Spiel gegen Schalke (2) gab es eine bessere Note als 3

    Durchnschittsnote ( bisher) der RR: 3,45

    In den ersten 5 Spielen bis Braunschweig liegt der Durchschnitt bei 2,6,
    Durchschnitt danach ( 7 Spiele) von 4,0

    • KUZ,

      Da hast Du Dir aber wirklich ganz schön Mühe gemacht und das virtuelle Fazit spricht für sich – immer vorausgesetzt, die Kicker-Benotung sei der fußballerischen Weisheit letzter Schluss. Mir geht es da inzwischen ähnlich wie Alexander, dass ich langsam glaube, keine Ahnung von Fußball zu haben, wenn ich meinen Blick auf und mein Urteil über das Samstagsspiel mit dem der beiden Trainer vergleiche. Aber vermutlich sieht man im Block 30 so wenig wie auf SKY – im Gegensatz zum Platz vor der Haupttribüne…

      • Manni der Libero: Mir geht es da inzwischen ähnlich wie Alexander, dass ich langsam glaube, keine Ahnung von Fußball zu haben, wenn ich meinen Blick auf und mein Urteil über das Samstagsspiel mit dem der beiden Trainer vergleiche. Aber vermutlich sieht man im Block 30 so wenig wie auf SKY – im Gegensatz zum Platz vor der Haupttribüne…

        Ich versuche zuletzt immer mehr wieder dazu zurückzukommen, mir zunächst ein „unvoreingenommenes“ Bild selbst zu machen. Und das ist gar nicht so einfach – nicht nur inhaltlich, sondern auch „einflussfrei“ zu bleiben. Man kriegt im Stadion ja schon Stimmung mit über das Spiel – und zu Hause erst Recht über den Kommentator und die ersten Reaktionen und natürlich auch den sozialen Medien. Das hat unser Interviewpartner „nurderTim“ neulich auch gut mal beschrieben: Dieses „subjektive Empfinden“ macht uns ja eigentlich auch einzigartig und damit auch interessant – interessanter jedenfalls als sich erstmal noch 10 Zeitlupen, 5 Stimmen und 3 Berichte später einen Mix aus weitgehend „Common sense“ zu basteln. Hat man 3 Chancen bei der Zusammenfassung vergessen? Das Foul an xy übersehen? So what?! Ist es nicht eigentlich gerade das Empfinden eines Spiels, das manchmal dem Spiel selbst näher kommt als jede Statistik? Manche haben 10 Chancen – und der Gegner ist trotzdem gefühlt näher zu treffen, weil er eben nur auf den einen Moment lauert und Halbchancen großzügig zulässt im Wissen: Die treffen ja eh nicht.

        Aber gerade deshalb bin ich so baff. Weil mich der Gesamteindruck „trügt“. Wenn Pinola schreibt, man habe nur vergessen die Tor zu machen, dann frage ich mich: Wann denn? Und wenn Favre/Verbeek sagen, der Club habe dominiert, dann frage ich mich: Wo denn? Gladbach war für mich jederzeit „Herr der Lage“ und befähigt nachzulegen bei Bedarf – und das ist für mich mehr Dominanz als die bemühten, aber letztendlich untauglichen Versuche des FCN. Richtig gefährlich wurde es für mich nur mal kurz in der Anfangsphase, als Kiyo bspw. den Abschluss verweigerte, oder dann ganz am Ende, als es schon 0:2 stand und nur noch Minuten zu spielen waren.

        Ich empfand den Auftritt des FCN einfach „chancenlos“ – und das hat mich so geerdet. Sicher hätte alles anders laufen „können“, wenn Drmic nicht die Latte etc. und auch wenn Kruse nicht den sterbenden Schwan markiert hätte, denn in so einer Schlussphase ist immer viel möglich, auch wenn man vorher nicht zu Potte kam. Aber so glitt ein Rädchen ins andere und am Ende ergab das ein humorloses 0:2 aus dem ich wirklich nichts gewinnen konnte als mein anerkennendes, aber doch resigniertes Schulterklopfen an die Mannen am Platz: Ihr habt es probiert, aber in der Besetzung reicht das nicht.

        • Alexander Endl | Clubfans United,

          genau so ist es Alexander: die vorhandene Qualität reicht derzeit einfach nicht für Liga1! Da helfen auch keine Verschwörungstheorien in Richtung böser Schiedsrichter oder wenn Latte oder Pfosten einen Torerfolg vereiteln: dann hatte eben der Stürmer ebenfalls nicht die Klasse,den Ball so zu spielen,dass er den Weg ins Tor findet! Das unterscheidet den Glubb von Mannschaften,die effektiver sind und dann die Liga halten .

        • Alexander Endl | Clubfans United: Aber gerade deshalb bin ich so baff. Weil mich der Gesamteindruck “trügt”. Wenn Pinola schreibt, man habe nur vergessen die Tor zu machen, dann frage ich mich: Wann denn? Und wenn Favre/Verbeek sagen, der Club habe dominiert, dann frage ich mich: Wo denn? Gladbach war für mich jederzeit “Herr der Lage” und befähigt nachzulegen bei Bedarf – und das ist für mich mehr Dominanz als die bemühten, aber letztendlich untauglichen Versuche des FCN. Richtig gefährlich wurde es für mich nur mal kurz in der Anfangsphase, als Kiyo bspw. den Abschluss verweigerte, oder dann ganz am Ende, als es schon 0:2 stand und nur noch Minuten zu spielen waren.

          Ich empfand den Auftritt des FCN einfach “chancenlos” – und das hat mich so geerdet. Sicher hätte alles anders laufen “können”, wenn Drmic nicht die Latte etc. und auch wenn Kruse nicht den sterbenden Schwan markiert hätte, denn in so einer Schlussphase ist immer viel möglich, auch wenn man vorher nicht zu Potte kam. Aber so glitt ein Rädchen ins andere und am Ende ergab das ein humorloses 0:2 aus dem ich wirklich nichts gewinnen konnte als mein anerkennendes, aber doch resigniertes Schulterklopfen an die Mannen am Platz: Ihr habt es probiert, aber in der Besetzung reicht das nicht.

          der Gesamteindruck trügt Dich tatsächlich. Bei Dir scheint v.a. das Ende der Partie hängen geblieben zu sein. Mein Empfinden war, das wir gerade Gladbach so richtig in den Griff bekommen haben, sie uns schon mal zurechtgelegt haben – und dann dieses dumme Zufallstor kassiert haben. Eben maximales Pech, anstatt in dieser Phase selbst zu treffen. Bis fast Mitte der 2. HZ waren wir keineswegs Chancenlos, sondern hatten eine gute Spielkontrolle allerdings war Gladbach bei Kontern gefährlicher (wie Favre sagte: „hohes Risiko“). Und wir hatten auch selbst gute Chancen, allein Drmic 2 x knapp vorbei und dann an die Latte. Hätten wir nur dieses Quäntchen Glück gehabt, das zum Gladbacher Treffer durch Abfälschen geführt hatte, würden wir jetzt nicht trauern, sondern hätten einen Abstand nach unten.

          Erst dann, Mitte der 2.HZ wurde es chancenlos, weil der Glaube weg war und keine Bewegung mehr ohne Ball zu erkennen war. In dieser Phase bettelten wir tatsächlich ums 2. Gegentor (habe ich im Spiel auch entsprechend kommentiert), was Kruse/Stieler ja dann erhört hatten. Wenn dieser Eindruck vom Ende bleibt, beweret man das Spiel aber zu negativ (klar, es wurde ja auch verloren, also war es auch negativ). Hätten wir aber nach 60 min. mit 2:1 geführt (was mit etwas Glück möglich war), härtte jeder analysiert, dass es eine verdiente Führung aufgrund der größeren Spielanteile und der besseren Spielanlage wäre.

          Tja, nützt bloß nix.

          Ich meine nur, dass einem der neutrale Blick verloren geht, wenn man über das Resultat enttäuscht ist. Deshalb treffen die Analysen der Trainer und mancher Spieler durchaus. und so absurd es klingt, auch dieses Spiel bietet noch Anlass zu Hoffnung, schließlich war das nicht irgendein Gegner, sondern ein CL-Anwärter.

          • Optimist: Und wir hatten auch selbst gute Chancen, allein Drmic 2 x knapp vorbei und dann an die Latte.

            Nicht zu vergessen ein Herr Kiyotake, der im Strafraum lieber noch ein bisschen mit dem Ball tanzt anstatt ihn zu versenken. Nicht auszudenken, wenn da das 1:0 fällt.
            Wer hat hier nochmal vor gar nicht allzulanger Zeit eine „Ode an Kiyotake San“ verfasst und von „magischen Momenten“ geschrieben? Mir reicht’s langsam.

  • Also ich kann nach dem Montagsspiel heute nur noch mehr hoffen dass der Club in der 1.Liga bleibt. Ist ja schrecklich anzuschauen und ob das dann bei den zur Verfügung stehenden Spielern bei uns besser wäre ……?

    • Holle: Montagsspiel heute

      Montagsspiele sind prinzipiell sch… deshalb den Fokus voll auf den Klassenerhalt richten! Noch ist alles möglich – wir haben jetzt, so wie es Verbeek am liebsten hat, nichts mehr zu verlieren…
      Ich bereue diese Liebe nicht! Wir sind der CLUB!

  • Das mit den Schiedsrichternoten im kicker würde ich nicht 1:1 so übernehmen allerdings deshalb weil ich mich erinnern kann, daß die irgendein Spiel, in auch hier im Forum die Leistung als miserabel angesehen wurde dennoch im kicker durchschnittlich bewertet wurde (weiß leider nicht mehr welches das war).

    Wird spannend welches Derby es im nächsten Jahr gibt: HSV-St.Pauli, Club-Fürth oder sogar noch beide oder beide in der 2. Liga. Fürwahr gut gesteuert vom DFB. :mrgreen:

    Und zu Juwe´s Frage fairplay oder unfair spielen in bezug auf Klassenerhalt und Clverness.
    Ich denke, daß es wichtig ist, daß der DFB nicht nur am Anfang der Saison die Spieler auf Fairness schwören läßt (oder ist das nur bei Nationalmannschaft?), sondern daß er auch dafür sorgt, daß das dann in der Liga umgesetzt wird. Dafür bedarf es aber meiner Meinung nach des Videobeweises oder wenigstens der nachträglichen Korrektur von Ergebnissen und Karten. Wieso nicht ein Tor, das unrechtmäßig erzielt wurde nachträglich wieder aberkennen? Und ein Tor nachträglich geben, wenn es rechtmäßig erzielt wurde oder wenn nachweislich der Torschuß nur wegen Foul oder wegen falscher Schiedsichterentscheidung nicht abgeschlossen werden konnte? Wieso ist so eine Regelung schlechter als die jetzige Tatsachenentscheidung. Ungerechter wird das Ganze dadurch sicher nicht. Im Gegenteil, vielleicht motiviert es doch so manchen, nicht zu foulen oder einfach weiterzuspielen statt zu denken, „es könnte sein, daß ich jetzt gleich gefoult werde also mach ich mal einen Salto mit einem lauten Schrei“.
    Ich denke, im Grunde sind die Schiedsrichter in dem jetzigen System wirklich das Schwächste Glied. Wenn die einen schlechten Tag haben, entscheiden die ein Spiel. Wenn sie eine falsche Entscheidung treffen liegt spätestens seit Hoyzer der Verdacht nahe, daß das vielleicht auch irgendwie absichtlich sein könnte. Und da es in jedem Spiel immer irgendeine Fehlentscheidung geben dürfte, ist es auch sicher, daß sie in jedem Spiel mindestens einen Teil der Enttäuschung der Fans abbekommen.

    Allerdings bezweifel ich, daß DFB oder FIFA wirklich etwas entscheidend verändern werden, bevor nicht irgendwas Schlimmes passiert ist. Sprich irgendwo, irgendwelche Fans austicken und es ganz klar nur wegen der Fehlentscheidung zu der Katastrophe gekommen ist. Und auch dann wird es wahrscheinlich wie bei Encke wieder nur x Betroffenheitsäußerungen geben und es wird sich nichts ändern.
    Letztlich denk ich, hängt das an den Vereinen. Ob es da genügend Menschen gibt, die wie unser Trainer ticken und um eines schönen Fußballspiels willen, bereit sind selbst für mehr Fairness untereinander zu sorgen.
    ALternativ fiele mir nur ein, daß ein Verein mal wirklich den Klageweg vor einem echten Gericht versucht, weil er absichtlich in den Ruin getriebenoder erheblich finanziell geschädigt wurde durch massive Fehlentscheidungen, die man hätte verhindern können, wenn man die möglichen Techniken zur Anwendung gebracht hätte. Daß solch eine Klage möglich ist, kann ich mir aber nicht vorstellen.
    Ich find es trotzdem richtig, wenn Verbeek weiter auf fairplay besteht.

    • Beate60

      Also wenn ich wählen dürfte hätte ich nichts gegen einen Tausch zwischen dem HSV und den Nachbarn, auch wenn wir da bzgl. Punkten nicht so gut aussahen.
      Wird aber nicht passieren, der HSV wird in der Liga gehalten, wie wir spätestens seit dem letzten WE wissen, notfalls mit Gewalt.
      Hoffentlich erwischt es wenigstens die Schauspielschule Breisgau (an der ja auch Kruse zumindest 1 Jahr ausgebildet wurde) noch.

      • Claus:

        …der HSV wird in der Liga gehalten, wie wir spätestens seit dem letzten WE wissen, notfalls mit Gewalt.

        Wenn das so ist, wie geht das?

        Haben die Schiedsrichter den Auftrag, die Spiele mit HSV-Beteiligung so zu pfeifen, dass der HSV gewinnt?

        Wer ist der Auftraggeber?

        Das würde ich dann schon gern ein bisschen konkreter wissen.

        Wenn jemand davon überzeugt ist, dass es schiedsrichtermäßig nicht mit rechten Dingen zugeht, sollte er es nicht bei öffentlichen Verdächtigungen belassen, sondern Anzeige erstatten.

        • belschanov,

          Im Moment haben aus meiner Sicht Braunschweig, derHSV und Stuttgart im Vergleich zu den anderen eine Chance, die so nicht unbedingt zu erwarten war, aber dennoch im Sinne der Wettbewerbsverzerrung wirken kann: Daß Guardiola und die Bayernspieler auch in den kommenden Spielen wenig Interesse haben, in der Bundesliga noch gewinnen zu müssen.
          Ich hoffe mal, daß die Augsburger und Hoffenheimer da, auch wenn es bei ihnen ebenso um nichts mehr geht, da in jedem Fall anders ticken, wenn sie gegen Braunschweig und den HSV spielen.
          Die restlichen Partien in diesem Abstiegskampf sind dagegen für beide Parteien wichtigzu gewinnen.
          Angesichts der Tatsache, daß der HSV aber in den letzten Spielen auch nach Meinung von Rudi Völler ganz klar bevorteilt wurde, während wir unstrittig in den Medien ganz klar benachteiligt wurden, kann ich die Schlußfolgerung von Claus durchaus nachvollziehen.
          Wieso du dann immer gleich etwas wie bewußten Betrug drauß machen mußt und nur dann solche Vorwürfe als berechtigt siehst, kann ich dagegen nicht nachvollziehen. Auch Schiedsrichter sind Menschen und menscheln. Man kann alles darauf zurückführen, daß es halt zufällig so passiert ist oder man kann eben auch annehmen, daß da doch bestimmte Vorlieben in die Entscheidungen mit reingespielt haben. Beweisen wirst du das nie können, wenn nicht mal einer wirklich zugibt, schon ein wenig befangen gewesen zu sein. Aberwieso sollte der das tun, wenn er weiter Schiedsrichter bleiben will?
          Im übrigen ist auch solch ein Gefühl, ungerecht behandelt zu werden und da auch Absicht dahinter zu vermuten auch etwas zutiefst Menschliches. Das passiert schon von Kindertagen an, wenn das eine Kind überzeugt ist, daß das Geschwisterkind bevorzugt wird. Manchmal ist da auch was dran, manchmal liegt es nur daran, daß beide unterschiedlich alt sind. Das Gefühl ist aber erst einmal Fakt. Und die Eltern sollten soviel Fingerspitzengefühl haben, das dann so aufzuarbeiten mit dem Kind, daß es einsieht, daß sein Gefühl da getrogen hat.
          Daß der DFB stattdessen bei verbeek und Völler gleich mal mit Strafe wegen Unsportlichkeit droht, ist in meinen Augen alles andere als mit Fingerspitzengefühl eine gefühlte Benachteiligung als falsch erkennen zu lassen.
          Aber wenn schon lieber mit Strafe gearbeitet wird, sollte man vielleicht auch mal gegen offensichtliche Schwalbenkünstler und Guardiola´s Äußerungen ermitteln wegen Verdachts auf Unsportlichkeit

          • Beate60:
            belschanov,

            Im Moment haben aus meiner Sicht Braunschweig, derHSV und Stuttgart im Vergleich zu den anderen eine Chance, die so nicht unbedingt zu erwarten war, aber dennoch im Sinne der Wettbewerbsverzerrung wirken kann: Daß Guardiola und die Bayernspieler auch in den kommenden Spielen wenig Interesse haben, in der Bundesliga noch gewinnen zu müssen.

            Mag sein.
            Mag nicht sein.

            Die bittere Realität ist doch: Ebenso wie auf miese Schiri-Leistungen (unter denen wir ohne Zweifel gelitten haben) haben wir keinen Einfluss darauf, wieviel Respekt Guardiola und sein arbeitgebendes Konglomerat der Bundesliga entgegenbringt.

            Sorry, aber ich kann dieses Wir-brauchen-noch-3-Siege-aus-5-Spielen-Gefasel nicht mehr hören. Ja, brauchen wir die? Wohl wahr. Aber erst einmal müssen wir überhaupt wieder einmal gewinnen, um unsere noch vorhandenen Chancen zu wahren.

            Daher sollte nur Wolfsburg interessieren. Restprogramme runterzurechnen, find ich eher fad, weil nicht wirklich realitätsnah. Die nicht so bittere Realität ist nämlich: An jedem Spieltag werden die Karten neu gemischt, kann eine andere Mannschaft die Flatter kriegen, wird womöglich eine andere Mannschaft benachteiligt, ein Psycho-Ding eben.

            Macht es wirklich Sinn, Angha in dieser Situation noch einmal zu bringen? Warum dieses sture Festhalten an Pekhart als Plan B? Merkt Mak überhaupt, um was es hier geht? Das sind Fragen, die mich interessieren. Wie tritt die Mannschaft auf in Wolfsburg? Ist der hundertprozentige Glaube noch vorhanden? Das alles sind Fragen, die Mannschaft und Trainer selbst beeinflussen und beantworten können.

            Was Guardiola macht, ist erst einmal völlig Banane. Können wir eh nicht ändern. Wichtig ist ein Sieg in Wolfsburg. Wird schwierig? Ja, wird es. Aber das Verletzungspech ist doch so groß? Ja, ist es. Und die Schiris waren uns oftmals nicht wohl gesonnen? Ja, waren sie.

            Aber letzten Endes zählen nur drei Punkte in Wolfsburg.

            • franky,

              absolute Zustimmung!

              Es werden noch 15 Punkte vergeben und die Mannschaft hat die Pflicht, die zum Klassenerhalt notwendigen Punkte zu holen.

              Debatten, die den Spielern das Gefühl geben, nicht sie seien für die jetztige Situation verantwortlich, sondern die übel wollenden Schiris, die ach so bösen Gegenspieler oder das ach so gemeine Schicksal, liefern der Mannschaft ein Alibi für die Fortsetzung der schwachen Leistungen und gefährden das Ziel, das nicht zu erreichen, INAKZEPTABEL ist.

              Wer den Spielern in der Endphase dieser Saison Alibis gibt, betreibt VEREINSSCHÄDIGENDES Verhalten!

    • Beate60: Dafür bedarf es aber meiner Meinung nach des Videobeweises oder wenigstens der nachträglichen Korrektur von Ergebnissen und Karten. Wieso nicht ein Tor, das unrechtmäßig erzielt wurde nachträglich wieder aberkennen? Und ein Tor nachträglich geben, wenn es rechtmäßig erzielt wurde oder wenn nachweislich der Torschuß nur wegen Foul oder wegen falscher Schiedsichterentscheidung nicht abgeschlossen werden konnte? Wieso ist so eine Regelung schlechter als die jetzige Tatsachenentscheidung. Ungerechter wird das Ganze dadurch sicher nicht. Im Gegenteil, vielleicht motiviert es doch so manchen, nicht zu foulen oder einfach weiterzuspielen statt zu denken, “es könnte sein, daß ich jetzt gleich gefoult werde also mach ich mal einen Salto mit einem lauten Schrei”.

      so ganz kann das nicht funktionieren. Entscheidungen, die den Spielverlauf betreffen, kann man nicht nachträglich ändern. Eine unrechte rote Karte rückgängig machen? Wie sollte das gehen? Wie wirkt sich das auf die Spielwertung aus? Ein Abseitstor in der 5. Minute? Das verändert den gesamten Spielverlauf, da kann man nicht einfach Tore hinzufügen oder wegnehmen. Das wäre denkbar ab der 80. Minute, aber vorher?

      Nein, die Tatsachenentscheidung muss schon bestehen bleiben für Dinge, die den Spielverlauf betreffen. Man sollte sie allerdings unterstützen durch den Videobeweis – in welcher Form auch immer.

      Wo ich übereinstimme – und das habe ich ja auch schon mal ausgeführt – sind persönliche Strafen. Hier gehört die Tatsachenentscheidung per Videostudium bestätigt oder revidiert. Ein unrechte Rote oder Gelbrote muss Freispruch ohne Sperre bedeuten. Eine Unsportlichkeit, die der Schiri bereits bewertet hat (Tatsachenentscheidung), wo er aber falsch lag, muss eine nachträgliche Bestrafung nach sich ziehen. Für Schwalben muss es eine Sperre geben. Ganz einfach. Eine „Berührung“ ist kein Grund abzuheben, einfädeln ist auch eine Schwalbe. Das gehört per Video bewertet. Dann hört das auch auf – oder nimmt wenigstens stark ab.

      • Optimist,

        Auch ein fälschlicherweise gegebenes oder nicht gegebenes Tor verändert den gesamten Ablauf. Wieso sollte das weniger bedeutsam sein? weil es bisher immer so war? Vieles verändert sich (s. Abseitsregeln, Strafen). weshalb nicht auch mal die bisher geltende Regel, daß das mit den Toren auch nachträglich korrigiert werden kann. Das würde vielleicht helfen, daß sich eine Mannschaft dann nicht nach dem 1:0hintenreinstellt und mauert, zumindest dann nicht, wenn sie weiß, daß da eine strittige Szene am Ende vielleicht Punkte kosten könnte.
        Es ist janicht so, daß Spieler, Trainer und Schiedsrichter nicht selbst mitbekommen, was zweifelhaft entschieden wurde und was klar ist. Also können sie sich doch auch darauf einstellen. Das mit den nachträglichen Ermittlungen bei übersehenen Fouls geht doch auch.
        Ein Spieler, der vom Platz gestellt wird, klar, das kann man nicht mehr nachträglich revidieren. Der fehlt dann der Mannschaft Aber man muß ihn ja nicht auch noch aufgrund irrsinniger Regelungen für das nächste Spiel sperren.
        Letztlich wollte ich daruf nur mal hinweisen und verdeutlichen, weshalb der Videobeweis ein unverzichtbarer Bestandteil des modernen Fußballs werden sollte und zwar so schnell wie möglich. Aber wenn der DFB drauf besteht, daß solche moderne Technik wegen den vielen Unterbrechungen das Spiel kaputtmacht, dann muß man sich halt andere Regeln überlegen wie man nachweisbare Fehlentscheidungen kompensieren kann. Zumindest, wenn einem daran gelegen ist, die negativen Emotionen einzudämmen und die Schiedsrichter zu schützen.

  • @Alexander:

    Stelle fest: Wir sind uns bei der Beurteilung des Spiels absolut einig. Stimme deinem Kommentar Wort für Wort zu, nur den Schlusssatz hätte ich anders geschrieben.

    Statt „Ihr habt es probiert, aber in der Besetzung reicht das nicht“ hätte ich geschrieben:

    „Mit mehr Feuer hättet ihr eine Chance gehabt, mehr zu erreichen.“

    Mir fehlte der letzte Kampfeswille.

    • belschanov:

      Mir fehlte der letzte Kampfeswille.

      Ja. Mir auch. Definitiv.
      Nicht nur gegen Gladbach. Sondern auch schon in Freiburg. Und vor allem in Hamburg.

      Wenngleich ich schon der Meinung bin, dass wir gegen Gladbach vor der Pause eine Phase hatten, in der wir nur eine der vorhandenen Chancen nutzen müssen, um den mentalen Knoten zu lösen.
      Die zweite Halbzeit allerdings war nicht wirklich das, was man sich als Abstiegskampf vorstellt beziehungsweise was unsere mehr als brisante Situation widergespiegelt hätte.

    • Alex

      35 Punkte, mehr wollen wir ja gar nicht mehr.
      Von 17 noch auf 6 wäre jetzt etwas übertrieben.

      • Claus,

        Ein anderer Sportdirektor hätte es locker geschafft 🙂 Das Gras ist für den Franken doch überall grüner als zuhause

  • Der Club ist Tabellen 13.ter mit 32Punkten,mit konfortablem 10Punktevorsprung auf den Tabellen17.ten HSV und 18ten Braunschweig-so zumindest bei der wahren Tabelle…
    Schee wärs.
    Da ja fast Alle bereits mit dem Untergang rechnen,aber zumindest laut Punktedruckmesser noch ein paar Punkte dazukommen werden,empfehle ich abzuwarten was diese 31 Punkte am Ende wert sind.
    Bis dahin: wenn eh keiner noch etwas erwartet,neues Motto:keiner rechnet mehr mit uns-den zeigen wir es!

  • Man darf es ja mal so sagen, die komplette Saison ist bislang irgendwie ein Grauen, von Anfang an bist jetzt, trotz dem kurzen Durchatmen zu Rückrundenbeginn. Es ist nur noch schwer vorstellbar, daß das gut ausgeht am Ende.

    • juwe,

      Du sprichst ein großes Wort gelassen aus 😉

      Das tragische ist, wir hätten tatsächlich die Kurve kriegen können und dann aber dermaßen Knüppel zwischen die Beine bekommen, das es einfach nicht möglich war, den Weg nach oben weiter zu gehen. Die schlechte Basis war hausgemacht, aber darauf nicht aufbauen zu können sehe ich schon als höhere Gewalt. Wenn einem immer wieder jemand die Fundamentpfeiler rauszieht, steht das Gebäude nicht…

    • juwe: Es ist nur noch schwer vorstellbar, daß das gut ausgeht am Ende.

      ja, aber wichtig ist, den Glauben nicht zu verlieren, dass es trotzdem noch aus eigener Kraft möglich ist. Wer kämpft, kann verlieren, aber wer aufgibt, hat schon verloren!

  • Tja beim Glubb kommt halt traditionell immer alles zam: (Verletzungs-)Pech, Schiris und Unvermögen!
    Was will man da dagegen machen? Das ist ja auch das, was einen noch hoffen lässt, denn es könnte ja sein, dass in den letzten Spielen nicht mehr alles drei zusammenkommt und wir auch mal Glück haben (wie gegen Hoffe, Hertha, Augsburg und Braunschweig)!

Kommentare sind geschlossen.