Leider

Riiiiiiiing  riiiiiiing  riiiiiiing!

“Gertjan Verbeek.”

“Hallo, Gertjan! Guten Abend!”

“Hallo, Martin! Was gibt’s?”

“Ich hab’ da was auf dem Herzen. Können wir morgen vor dem Training mal reden?”

“Klar. Worum geht’s?”

“Das ist ‘ne heikle Sache. Ich würde gerne morgen…”

“Sag’s mir jetzt. Wir können offen über alles…”

“Es geht um die Spielweise, die Taktik. Wir sollten nicht so offensiv spielen. Wir laufen in zu viele …”

“Bin auch schon am Überlegen…”

“…Konter.”

“…ein paar Veränderungen vorzunehmen. Bin jetzt doch der Meinung, dass wir ein bisschen mehr Absicherung nach hinten brauchen. Bleibt wohl nichts anderes übrig. Habe heute schon mit Raymond und Marek darüber gesprochen. Wir werden…”

“Ach so. Na gut, dann hat sich das erledigt.”

“Wir können morgen gerne…”

“Nee, ist nicht mehr notwendig. Na dann, äh, schönen Abend noch!”

“Guten Abend!”

“Und wenn du noch in die Stadt fährst, pass auf die Parkverbote auf!”

“Ich fahr’ mit dem Rad (klick).

“Dann ist ja alles klar. Und, äh —“

“Ist noch was?”

“Nächste Saison, äh, wir zieh’n das jetzt so durch und nächste Saison -, wir erörtern im Aufsichtsrat gerade ein paar Pläne, wie der Kader aussehen soll. Natürlich stehen wir weiterhin voll zu deiner Philosophie. Wir wollen ja selbst, dass der 1. FC Nürnberg Angriffsfußball spielt. Besonders in den Heimspielen. Aber jetzt ziehen wir das erstmal so durch…”

“Geht im Moment nicht anders. Ist mir auch klar geworden. Ohne Ginczek, Hasebe, Gebhart, Chandler, Nilsson…”

“…aber nächste Saison, mit ein paar neuen Spielern…”

“Alles klar. Im Moment muss man Kompromisse machen. Ist nicht schön, aber unter den gegebenen Umständen der einzige Weg. Habe, wie gesagt, schon mit Marek und Raymond gesprochen. Wir wollen die Sache jetzt etwas anders angehen. Sonst geht das schief. Ich fühle mich zwar nicht zu groß für die zweite Liga (klick)…”

“Soweit wird’s nicht kommen. Du machst das schon. Du hast mein volles Vertrauen. Und nächste Saison…”

“Alles klar. Danke für das Gespräch. Ich hätte dich sowieso informiert, dass wir…”

“Na schön. Wunderbar. Dann gibt’s eigentlich nichts mehr zu besprechen. Bis bald!”

“Ja, bis bald! Schönen Abend!”

Hätte vor ein paar Monaten ein solches Gespräch zwischen Martin Bader und Gertjan Verbeek stattgefunden, hätte der Club vielleicht ein paar Punkte mehr auf dem Konto und Gertjan Verbeek wäre noch Trainer des 1. FC Nürnberg.

So hätte man das regeln können. Und ich gehe davon aus (alles andere würde mich wundern), dass es Versuche gab, die Sache so zu regeln.

Ging aber nicht.

Leider.

Der Club spielte weiterhin unbeirrt offensiv (bzw. er versuchte es – ohne Ginczek, Hasebe, Gebhart, Chandler, Nilsson) und lief weiterhin in Konter. Nach einem solchen Spiel, das der Club 0:2 verlor, obwohl er fast pausenlos angriff, sagte Verbeek (klick):

Auf diese Weise werden wir noch viele Punkte holen.

Aus den darauffolgenden sechs Spielen holte die von ihm trainierte Mannschaft drei von 18 möglichen Punkten. Das letzte dieser sechs Spiele ging auf eigenem Platz mit 1:4 verloren. Nach dieser Niederlage wurde Gertjan Verbeek entlassen.

Es gab wohl keinen anderen Weg.

Leider.

[Hintergrund: klick, klickklick, klickklick, klickklick, klick.]

13 Gedanken zu „Leider

  • 25.04.2014 um 00:26
    Permalink

    Sehr schade, ging aber leider wirklich nicht mehr.
    Riiinng….riiiiing…..riiinnnng
    Habe heute gelesen, dass RP letzten Monat in Mainz bei Tuchel hospitierte….welch ein Zufall.
    Oder auch nicht…wäre ja ein unglaublicher Schachzug von MB gewesen…nein, kann natürlich nicht sein. Gibt ja auch keine UFOs…

  • 25.04.2014 um 06:55
    Permalink

    Tja vermutlich war’s der Grund, dieses offensive Harakiri… aber “was wäre wenn” wir uns defensiv eingelullt hätten – hätte uns der Gegner dann auch stets besiegt weil uns einfach die Klasse fehlt?! Ich weiss es nicht und hoffe am Samstag eines Besseren belehrt zu werden; ob das jetzt aber einzig ein Trainerwechsel ermöglich ist ungewiss…

  • 25.04.2014 um 07:35
    Permalink

    Ein paar Wochen danach:

    Rriiinng riiinng rriinng

    Guten Morgen ist dort der neue Manager des 1FcN ?

    Ja !?

    …..ich habe ihre Anzeige “tausche Bader gegen Verbeek” gelesen und hätte da Interesse.

    😉

  • 25.04.2014 um 09:33
    Permalink

    Was haltet Ihr davon Verbeek nächste Saison wieder als Trainer zu haben, also wenn alle Verletzten wieder gesund sind und er die Möglichkeit hätte ein neue Mannschaft aufzustellen? Schön wäre natürlich in der 1. BuLi, aber auch in der 2.

    • 25.04.2014 um 10:12
      Permalink

      Michi,

      Da müßte man ja gewaltig über den eigenen Schatten springen. Und diese Sprunghöhe traue ich in der Clubführung niemand zu. Schon allein weil man Angst hätte, sich noch lächerlicher zu machen……

      • 25.04.2014 um 10:59
        Permalink

        Derbfuss:
        Michi,

        Da müßte man ja gewaltig über den eigenen Schatten springen. Und diese Sprunghöhe traue ich in der Clubführung niemand zu. Schon allein weil man Angst hätte, sich noch lächerlicher zu machen……

        Das wäre sehr unüblich, wenn man sich auf so eine Weise getrennt hat. Das würde kein Arbeitgeber machen. Bei so einer Entlassung ist so eine Person ja auch beschädigt und ich kann mir sehr gut vorstellen, daß diese Gerüchte alleine aus arbeitsrechtlichen Gründen, bewußt nicht von Bader geäußert wurden. ( wie das aber lanciert wurde und von wem, kann sich jeder selber ausmalen, vielleicht stecken auch solche dahinter die schon lange von Bader forderten die Reißleine zu ziehen)

    • 25.04.2014 um 10:46
      Permalink

      Michi:
      Was haltet Ihr davon Verbeek nächste Saison wieder als Trainer zu haben?

      Absolut nichts.

  • 25.04.2014 um 11:27
    Permalink

    juwe: Das wäre sehr unüblich, wenn man sich auf so eine Weise getrennt hat. Das würde kein Arbeitgeber machen.

    Verbeek würde das auch nicht machen. Nachdem ihm das Vertrauen entzogen wurde, wars das für ihn. Sonst hätte man sich gleich auf diese Variante verabreden müssen. Nur dann wäre das möglich…

    Aber auch das würde Verbeek wohl kaum machen. Schade, die Variante wäre reizvoll 😉

  • 25.04.2014 um 12:08
    Permalink

    Leider, leider…

    Leider ist das m.E. einfach ein Qualitätsproblem. Das wird sich auch in den letzten drei Spielen zeigen. Zu viele untaugliche Spieler – egal welche Taktik.

    • 25.04.2014 um 14:15
      Permalink

      BSE08:
      Leider, leider…

      Leider ist das m.E. einfach ein Qualitätsproblem. Das wird sich auch in den letzten drei Spielen zeigen. Zu viele untaugliche Spieler – egal welche Taktik.

      Da hast Du vollkommen recht. Aber beim Club hat nicht nur die Mannschaft ein Qualitätsproblem sondern auch die sportliche Leitung !!!

    • 25.04.2014 um 15:53
      Permalink

      BSE08,

      BSE08,

      Das sehe ich anders. Natürlich war ich auch begeistert von Verbeeks Offensivgeist mit viel Ballbesitz, die Ergebnisse haben anfangs der Rückrunde auch gepasst. Auch das Verletzungspech kam erschwerend dazu…doch in der Nachbetrachtung des Braunschweig-Spieles konnte man schon zumindest in Halbzeit 1 erkennen, dass uns die Gegner so langsam ein bisschen ausgeguckt haben.
      Was danach kam, wissen wir leider alle, die Niederlagen waren m.E. wie sie zustande kamen doch sehr ähnlich. Da hätte ich mir von Verbeek dann doch gewünscht, dass er defensiver spielen lässt. Wo er aber Recht behielt, war die Aussage in der Winterpause, dass es keine Unentschieden mehr geben wird.
      Was man Bader vielleicht vorwerfen mag, dass er Verbeek nicht schon früher entlassen hat. Und natürlich dieses Gerede, dass er sich vorstellen könnte, mit GV in die 2. Liga zu gehen, das war total daneben.
      Trotzdem bin ich mir sicher, dass der Glubb nur so eine minimale Chance auf den Klassenerhalt hat – ohne Verbeek – leider!

      tuut…tuuut….tuuut

  • 25.04.2014 um 20:47
    Permalink

    Uiuiui Fürth freut sich auf die mögliche Relegation!-und verliert in der Nachspielzeit

  • 26.04.2014 um 17:42
    Permalink

    BSE08,

    Sehe ich auch so. Der Kader ist nicht bundesligareif. Was mich richtig ärgert ist, daß Vereine wie Mainz, Augsburg uns wirtschaftlich überholen oder schon überholt haben. Und bei einen Abstieg fangen wir wieder bei Null an, und sollten wir den Aufstieg postwendend schaffen dann spielen wir wieder gnadenlos gegen den Abstieg – ein Teufelskeis!

Kommentare sind geschlossen.