Der Neuanfang ist gescheitert

Der Club verliert gegen den FSV Frankfurt sein Heimspiel mit 0:1. Und auch wenn es Mlapa nach dem Spiel nicht gelten lassen wollte, dass, nur weil der FSV mit 0 Punkten gestartet war, man von einem schwachen Gegner sprach: Der FSV ist wirklich ein schwacher Gegner und dazu ein designierter Abstiegskandidat. Und genau gegen diesen Gegner gelang dem FCN weder Tor noch Punkt – im Heimspiel. Als Aufstiegsaspirant. So jedenfalls bezeichnete man sich noch vor der Saison.

Schon zur Halbzeit wusste man, dass man sich den Satz “Wenn der Elfer drin ist, nimmt das Spiel einen anderen Verlauf” gleich mal vornotieren durfte, man würde ihn sicher brauchen. Und man wurde nicht ‘enttäuscht’, denn der Satz war quasi Bestandteil jedes Interviews eines FCN-Beteiligten nach Spielschluss. Dabei heißt es in Franken so treffend: “Hätte der Hund nicht geschissen, hätte er den Hasen erwischt.” Weder war das Verschießen eines Elfmeters schicksalhaft, noch war es in Anbetracht der miserablen Art der Ausführung so unmöglich, noch war es beim Ausführenden überraschend, was allerdings wohl sogar seinem Trainer überraschte. Konfrontiert mit dem Umstand, dass Pino nun von den letzten 6 Elfmetern 4 verschoss, sah Ismael dies dann als Bestätigung der Statistik – und lobte erst Recht den Mut Pinolas, Verantwortung übernommen zu haben. Aber so viel dazu. Dass dann “Ausgerechnet Balitsch” das Spiel entschied, war irgendwie eh klar.

“Es fehle eben das Glück”, meinte Gebhart, denn es ja “reine Glückssache, wenn der Torwart eben nicht dahin springt” meinte er ernsthaft, und auch Mlapa gab zu Protokoll: “Wer ein bisschen was von Fußball versteht, der weiß, dass wir alles versucht haben, und ein bisschen Glück fehlte. Momentan ist eben nicht alles so gut.” Konkreter wurde MightyMöss jr., der gar berechnete, dass “2 bis 3 Prozent fehlen beim Club”. Es müssen genau die Prozente sein, die auch Gebhart ansprach als er meinte, dass man eben leider nicht immer “100 % dabei ist” und dann eben Fehler entstünden. Früher galt übrigens mal 110% als Kampfansage. “Aber wenn man eben mal 1:0 in Führung gehe…”! Der Hund, der Hase, wir erinnern uns. Und “wenn wir am Freitag gewinnen und eine Serie starten, sieht alles wieder gut aus” (Mlapa). Das muss dann der Hund sein, der auch zwei Hasen auf einmal fangen kann.

“Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen.” konstatiert Ismael – und kommt damit endlich an einen Punkt, wo man beim Kommentar zum Spiel aus der eigenen Ironie-Spirale rauskommt und dem Trainer recht geben muss: Man kann den Spielern wirklich keine Schuld geben. Weder, dass sie so zusammengestellt und sie so auf eine Saison vorbereitet wurden, noch dass man ihnen Aufgaben und Ziele gab, für die sie nicht, oder zumindest noch nicht in der Lage sind. Der Kader, so wie er aktuell zusammensetzt, ist ja kein Schicksalsprodukt, und auch die Vorbereitung war nicht zufällig, so wie sie lief, als man sich generös genug Zeit ließ um Sportdirektoren zu sondieren, Korsettstangen auszurufen und dann zu veräußern, und sich dann erst ‘in aller Ruhe’ mit Trainern und Neuzugängen zu befassen. Zeit, die wieder einmal hinten und vorne fehlt.

Nur zur Erinnerung: Der Kader der letzten Saison wurde zu großen Teilen freiwillig aufgelöst, indem man bspw. einen Feulner und Nilsson Freigaben ohne Not erteilte. Zwei Spieler, die sowohl von ihrer Art wie auch ihrem sportlichen Qualitäten auch hinten und vorne fehlen. Alle neu zugekommenen Spieler wurden dann nach fachlichen Gesichtspunkten ausgesucht, ausgewählt und verpflichtet. Dass die Spieler diesen Aufgaben jetzt nicht gewachsen sind und nun am geschürten Anspruch der Anhängerschaft gemessen werden, ist da fast unfair. Den Anspruch an dem sie gemessen werden, haben andere gesetzt. Jedem Neuzugang gibt man ja eigentlich die Chance sich an Verein, Liga oder Land zu gewöhnen – tut man das nicht, pokert man eben hoch. Und riskiert damit das ganze Spiel.

Und auch zur Erinnerung: Man gab selbst seitens des Vereins vor hohe Einnahmen zur Reinvestition zur Verfügung zu haben, diese aber gar nicht ausgeben zu müssen, denn man wüsste es eben besser als viele Fans, die nach mehr Mut bei Investitionen riefen, und auch besser als der Markt, der meist nicht umsonst aufgrund von Angebot und Nachfrage bei Spielern einen Preis bildet. Man “wusste” es besser, gab hohe Ziele aus, rügte Kritiker für mangelndes Vertrauen und forderte gemeinhin zur Geduld auf. Und jetzt, wo man sich selbst korrigiert, hektisch nach weiteren Neuzugängen fahndet um der Mannschaft nun wieder mal ein “neues Gesicht” zu geben (Ismael), sind es wieder mal die zu hohen Erwartungen von Außen, die Pfiffe, die fehlende Geduld, die daraus resultierende Spirale und natürlich die Verletzungen, die an allem Schuld sind. Alles, nur eben nicht die eigenen Aussagen, die eigenen Einschätzungen, die eigenen Entscheidungen.

Verletzungen gehören zum Fußball-Alltag und eine Mannschaft, die sich gleich auf mehreren Positionen darauf verlassen muss, dass etwas, was sich vorher nicht (oder so noch nicht) als tauglich erwies, sich nun auf wundersame Weise wandeln würde, nur weil die Gegner nicht mehr Freiburg und Bremen, sondern Aue und FSV Frankfurt heißen, fährt ein Risiko, das man nur eingehen kann, wenn man die Expertise und die Erfahrung hat, dass das, was man tut, auch gegen die Zweifler zum Erfolg führen würde. Gegen die Zweifel, gegen die Rückschläge und auch gegen die Kritik, die eben aufkommt, wenn es nicht läuft.

Doch genau das Gegenteil passierte: Die Mannschaft wurde nach den ersten Rückschlägen gleich auf diversen Positionen wieder in Frage gestellt, statt Überzeugung regierte “Trial & Error” und nun gesteht man auch unumwunden zu, dass ‘Nachbesserungen’ im größeren Umfang nötig sind. Man kann es drehen und wenden und verbal verpacken wie man es möchte: Es ist das Eingeständnis, dass der Plan gescheitert ist. Es ist bereits das dritte Eingeständnis in nur wenigen Wochen: Erst, dass der Kader 2013/2014 nicht taugte, dann, dass man die ausgelobten Korsettstangen nicht halten konnte und dann drittens, dass der neue Kader nicht ausreicht, um überhaupt in die Spur zu kommen – und da redet man besser noch nicht mal von hohen Zielen wie Aufstieg. Jetzt wären erstmal wieder Erfolgserlebnisse schon ein Schritt in die richtige Richtung. Sonst hat man im Herbst seine nächste Trainerdiskussion und im Winter den nächsten Neuanfang. Dazwischen eine Jahreshauptversammlung, und man muss kein Prophet sein, um die Gemengelage zu erkennen.

75 Gedanken zu „Der Neuanfang ist gescheitert

  • ich glaube der Vorstand hat den Knall nicht gehört. Nimmt man dort überhaupt wahr wie den Fans die Seele brennt? Es ist zur Zeit kein Spaß ein Club Fan zu sein, nein überhaupt, es grenzt schon an eine Zumutung und aus meiner Sicht wird das nicht besser. Vor jedem Spiel wird alles schön geredet und man hat Fortschritte gesehen 🙂 wo denn? unter der Dusche?? in den Spielen kam davon nichts zum Vorschein.
    Es wird Zeit die Augen auf zu machen und nicht weiter zu versuchen den Fans die Spielweise dieser verkorksten Truppe schön zu reden. Also, es ist mir jetzt langsam wurscht ob es was wird oder ob es nichts wird. Es ist nur schade das die Leute um den Rasen herum so verarscht werden.
    Werde Fantechnisch mal ne Pause einlegen. Mit meinen 56 Jahren musste ich solch ein gegurke, wie es zur Zeit abgelifert wird noch nie über mich ergehen lassen.
    In der Hoffnung das dies mal jemand liest den es interessiert erst mal Tschüssikowski.

    • Koepi,

      Ich bin 53 und kannst du mir bitte mal erklären, wann in in letzten 45 Jahren es beim Club mal richtig rund lief ( ich weiß wir waren ein mal Pokalsieger und zwei mal im Europapokal ) ?
      Ich habe Mitte Mai nach Jahren mein Sky Abo gekündigt und ich gehe schon lange nicht mehr ins Station.
      Solange beim Club im Aufsichtsrat keine sportliche Kompetenz ist, bleibt Bader bis zur Rente beim Club. Daran sind aber die Mitglieder schuld. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung wurden die Kritiker von Bader, von den eigenen Leuten niedergemacht. Bader ist halt ein genialer Rhetoriker.
      Genau die selben Durchhalte-Sprüche gab es die ganze letzte Saison schon. Warte mal ab, bis zur Winterpause haben wir Wolfgang Wolf als Trainer. Ein Mann, wo es keinerlei sportliche Erfolge in den letzten Jahren gab.
      In den letzten 10 Jahren gab es nur zwei richtig gute Fachleute – Hans Meyer und Dieter Hecking

      • Herbert,

        Das mit dem Aufsichtsrat ist so eine Sache. Man wollte, daß da nur Leute drin sind, die schon 15 Monate Vereinsmitglied sind. Was ich an sich nicht verkehrt finde. Aber das schränkt den Kreis der möglichen Kandidaten ein.

    • Ja als Clubfan ” über 40 Jahre ” sage ich hatte der Verein in den letzten 40 Jahren nicht ein einziges mal einen Vorstan oder Manager der was bewegt hat und deswegwen ist der Club wieder mal in der 2. Liga.Die schönste Zeit waren die knapp 2 Jahre unter Hans Meye rmit dem Pokalsieg und das muß einem als FCN Fan reichen”ein mal im leben richtig was feiern und voller stolz Clubfan sein” traurig aber wahr.Ich war immer optimist aber wie es beim Club weiter gehen soll ” neuer Trainer,Bader und Wolf raus,Vorstand raus ?” bin vollkommen ratlos bei diesem Club. Hoffe und Träume wie alle Clubberer das es irgendwann mal dauerhaft besser wird. lg Wolle

    • Koepi,

      Koepi,

      Heinz (63) Clubfan seit 1963
      Ich bin der gleichen Meinung.
      Wie lange will man noch an Herrn Bader festhalten.
      Er ist der Hauptverantwortliche für den Abstieg aus
      der 1.Bundesliga. Er macht Fehler auf Fehler.
      1.Fehler : Herrn Wiesinger zu spät entlassen.
      2.Fehler : Unter Zeitdruck wurde dann ein Trainer
      3. Wahl eingestellt.3.Fehler : Warum wurde von der
      1.Liga-Mannschaft kein Spieler gehalten?
      4.Fehler: Beim Verkauf dieser Spieler wurden
      ca. 16 Mill. Euro eingenommen.Investiert wurden aber nur ca. 4. Mill. Euro für 14!! Neuzugänge.
      Fast alle nur Spieler mit 3.Liga-Format.
      Wo sind die anderen 12 Mill. Euro Einahmen.
      Wäre es nicht sinnvoller gewesen für mehr Geld
      erfahrene Erst- oder Zweitliga Spieler einzukaufen?
      Mit dem jetzigen zusammengewürfelten Haufen kann
      man nicht aufsteigen. Im Gegenteil: Ich rechne fast
      mit einem weiteren Abstieg.Hoffentlich erwachen die
      Nürnberger Verantwortlichen bald aus ihrem Tiefschlaf!!

  • @Alexander: Danke für den wie fast immer treffenden Kommentar.

    Habe mir gerade auf der Club-Website die Pressekonferenz angesehen und verzweifelt einen Ansatzpunkt für die Erklärung der letzten Wochen gesucht.

    VI hat nur Floskeln abgesondert, natürlich den verschossenen Elfer als spielentscheidende Szene benannt (bot sich als Strohhalm an), der Mannschaft keinen Vorwurf gemacht und vor allem keinen Verbesserungsbedarf bescheinigt (da kann er sich an FSV-Trainer Möhlmann eine Scheibe abschneiden), blablabla. Eine im Ton der Öffentlichkeit gegenüber moderate Stellungnahme hat er abgeliefert, eine der Mannschaft gegenüber jedoch schonungslose Analyse hat er sich verkniffen – wohl wissend, dass Hauptkritikpunkt die Vereinsführung ist: ihre Hartleibigkeit im übertriebenen Sparkurs, ihre – soweit erkennbar – dürftige Strategie, ihre Defizite in Scouting, Vertragsgestaltung (Gehaltsfragen) und Stellenbesetzung (was leisten eigentlich all die alten verdienten Club-Veteranen?), aber das Schlimmste: ihr Nicht-Mitnehmen der Öffentlichkeit durch eine miserable PR.

    Dass am Ende der Pressekonferenz kein einziger Journalist auch nur eine einzige Frage hatte, spricht Bände.

  • Eigentlich bin ich bei einigen, Deiner letzten Kommentare nicht so einverstanden gewesen, Alexander, aber ich muss eingestehen, Du hast vollkommen Recht!

  • Wenn man aber den Artikel weiterspinnt muß man jetzt also noch zwei Leute, mindestens einer davon auch noch völlig unerfahren in Elendsliga 2, integrieren und dann darauf hoffen, daß sich durch Glück ein Erfolgserlebnis einstellt, bevor alles auseinanderbricht.

    Glaubt von den Verantwortlichen einer daran? Noch pfeiffen die Fans. Wie lange noch?

  • Als Clubfan seit der Saison 91/92(damals war ich 11) hab ich ja schon so einiges erlebt,die aktuelle Krise erfordert mal wieder große Leidensfähigkeit,aber sind wir das nicht alle gewohnt…?Als jahrelanger Mitleser hab ich mich nun zu meinem ersten Kommentar durchgerungen…Heute Nacht noch den Albtraum gehabt gegen den FSV 0-2 zu verlieren,ist dieser Albtraum eingetreten,wenn auch nur 0-1,juhu :-)!
    War eigentlich kein Elfmeterschütze vom Trainer bestimmt worden?Vor der Saison oder vor dem Spiel?
    Aber Pinola? Ich mag den Kerl ja,aber Elfer sollte der nun wiklich keine mehr schiessen,und das hätte doch jedem auf dem Platz klar sein müssen,das der das nicht kann,ok jedem nicht die meisten sind ja neu,aber warum schiesst der Pinola,da bin ich mal wieder vorm Live Ticker verzweifelt…wohne übrigens in der nähe von Frankfurt…hallo Alexander und die anderen hier aus der Gegend…Fahre wenn beruflich möglich auch mindestens ein mal pro Saison nach Nürnberg zu einem Heimspiel,hatte das in der noch jungen Saison auch das erste mal in der 2.Liga vor(hab ich in den miterlebten 2.Ligaspielzeiten bisher nicht gemacht)allerdings weiss ich nicht ob ich mir das demnächst antun soll,angedacht war ein Besuch gegen RBL oder St.Pauli,je nach Terminierung…Spielt der Club in der Gegend versuche ich auch dabei zu sein ! Eintracht Frankfurt gegen den Club war ich immer dabei wenn es das seit 1991 gab…dabei hab ich neben einigen unentschieden einen einzigen Auswärtssieg erlebt,2008,Resultat Abstieg…War auch schon in Mainz,Wehen Wiesebaden(08)dabei,da hat der Pinola auch einen Elfer versemmelt,und ich wusste(ahnte) es schon als er angetreten ist…Auch eine Niederlage gegen den FSV ist mir nicht fremd(2009)in der Commerzbank Arena live miterlebt,am Ende trotzdem aufgestiegen…!Aber jetzt aktuell noch an einen Aufstieg 2015 zu glauben?ganz schwierig…Horror wäre Abstiegskampf in Liga 2…Ratlosigkeit macht sich breit…was tun?
    Ismael raus?Noch zu früh denke ich! Bader und Wolf raus?Wer soll es besser machen?Ich mag Bader aber die Einschläge kommen immer näher…!Jetzt bin ich 34,und wieviele Jahre meines Lebens kostet es Fan von diesem Verein zu sein…?

    • JOEM,

      Wer soll es denn schlechter machen als Bader? Ja es wird uns Geld kosten, wenn er entlassen wird. Aber vielleicht können wir ohne ihn die Liga halten.
      Letztlich haben wir nur dann die Chance, daß da wirklich mal jemand an der Spitze steht, der es anders und vielleicht sogar besser macht. Und anders heißT. der nicht mehr von Spieltag zu Spieltag entscheidet, sondern einen Plan hat und nach diesem Plan Scouts, Trainer und Spieler einnordet.

      • Beate60:
        JOEM,

        Wer soll es denn schlechter machen als Bader?

        Du oder ich, zum Beispiel.
        Nix für ungut, aber solche Aussagen sind einfach nur dumm.

        • Alex: Du oder ich, zum Beispiel.
          Nix für ungut, aber solche Aussagen sind einfach nur dumm.

          Gut falsch formuliert: wer von denjenigen, die für solch einen Job qualifiziert sind, soll es schlechter machen? Und mit schlechter mein ich neben der Kaderzusammenstellung vor allem die Statements, die dann nach ein paar Tagen nicht mehr so gemeint sind, wie sie verstanden werden sollten.

    • JOEM,

      Ich bin seit 1970 Fan und glaube mir – goldene Zeiten werden wir beide beim Club nicht mehr erleben. So ist das halt als Club Fan

      • Herbert,

        Goldene Zeiten erwarte ich auch nicht ! Der Pokalsieg 2007 war schon etwas womit ich nie gerechnet hatte sowas mal erleben zu dürfen…naja ein Jahr später hatten wir ja wieder den Salat…
        Aber was soll man machen,man kann nicht einfach aufhören Fan zu sein…komme da was wolle,auch wenn es zur Zeit bitter ist…

      • Herbert:
        JOEM,

        Ich bin seit 1970 Fan und glaube mir – goldene Zeiten werden wir beide beim Club nicht mehr erleben. So ist das halt als Club Fan

        Wir müssen nicht zwingend goldenen Zeiten erleben, aber auch keine permanent katastrophalen, da ist noch viel dazwischen und wir müssen als FCN auch nicht jede Woche zur Lachnummer des Spieltags werden.

  • Mir fällt zu dieser (Sorry) SCHEIßE nichts mehr ein!
    Schlimmer geht nimmer….denkt man…aber halt!!
    DA GIBT ES JA DEN CLUB!
    Da lautet die Devise: Schlimmer geht IMMER!
    Aber immerhin gibt es noch ein paar englische Leidensgenossen!
    Fullham macht die gleiche scheiße durch wie wir.
    Erst der Abstieg….und jetzt geht Magath mit Fulham auch in der 2. Liga mit wehenden Fahnen unter…
    So wie wir eben auch….

    • Andre,

      erleb das seit 40 jahren, bin trotz alledem noch mit Herzen dabei, aber DU HAST RECHT!! Man sagt im Volksmund; “DER FISCH FÄNGT VOM KOPF AN ZU STINKEN”… Hier bedeutet es ganz klar: Die Fehler liegen im Management! Und jedesmal kommen von BADER die gleichen Ausreden und Aussagen, war letze Saison ein ganzes Jahr zu hören, jetzt wieder, kann das nicht mehr hören, mag das nicht mehr!!!
      Damit will er seine eigenen Fehler kaschieren und schönreden, aber jetzt haben auch die geduldigen Menschen das erkannt oder wollen die Leute das nochmal nächstes Jahr in Liga3 als dann Fünfzehnter oder Dreizehnter hören????? Auch wenn ein (Fussball)gott sich scheinbar aus Nürnberg abgemeldet hat (letzte Saison 2013/2014 34 Spieltage nur Negativs und Absurditäten und Kuriositäten) irgendetwas bezweckt der Fussballgott mit dieser unglaublichen Negativ- und Pechserie, und sei es daß in unserem Management ein “fauler Apfel” ist, der ausgemerzt gehört.

      • alexander,

        Als treuer Cluberer bleibt auch mir nichts anderes übrig,als weiterhin mit Leidenschaft dabei zu sein!
        Selbst wenn man sich 10 mal am Tag einredet, sich die Kacke nicht mehr an zu schauen….man tut es ja doch wieder!
        Zu Bader: Ich war bisher immer einer, der zu Bader gehalten hat!
        Der Club war unter seiner Führung in den letzten Jahren immer solide und auf einem guten Weg eine gestandene Bundesliga – Mannschaft zu werden….
        Aber seit letzter Saison hat sich etwas verändert.
        Wir gehen die Treppen.die wir nach oben gestiegen sind wieder nach unten!
        Und zwar so rasant,dass man dabei nur komplett auf die Fresse fliegen kann!
        So schnell wie es mit uns bergab geht,kann man nur auf die Schnauze fliegen und sich so schwer verletzen,dass es schwer wird,wieder auf zu stehen und nach oben zu steigen.
        Auch mit Wolf in der Hinterhand scheint nichts mehr zu gehen.
        Vielleicht wird es wirklich Zeit…..Zeit für eine drastische Veränderung in der Führungsetage….um wenigstens wieder auf zu stehen. Von Aufsteigen bzw. Treppen wieder nach oben laufen will ich so schnell nichts mehr hören. Von Durchhalteparolen kann ich nichts mehr hören.

    • clubfanseit1965,

      Andre,

      Danke für deinen Trost mit “Fulham”, aber einen Unterschied gibt es dennoch zu den Engländern! Die waren in England nicht 9X Meister und 4X Pokalsieger wie unser Club!
      Allerdings haben die auch nicht die RIESENANZAHL von Negativ-Rekorden wie wir zu bieten, DA SIND WIR ALLEINIGER REKORDHALTER!!!

  • Und ich wurde ja sogar schon als Erfolgsfan beschimpft. Dabei schließt sich das als Glubberer schon per se völlig aus.
    Bravo für Deine klaren Worte.
    Wenn ich wieder daheim bin, dann versuche ich die Aussagen der handelnden Hauptperson mal in einem Zeitstrahl aufzudröseln.

  • Ich hab das Spiel ja nicht gesehen, aber Pinola darf immer noch Elfer schießen?? Wie hirnverbrannt ist das denn?!

    • BSE08:
      Ich hab das Spiel ja nicht gesehen, aber Pinola darf immer noch Elfer schießen?? Wie hirnverbrannt ist das denn?!

      Was heißt da “darf”, was will man denn als Fan tun ? Ich glaube nicht dass ich es rechtzeitig geschafft hätte runter aufs Spielfeld zu kommen und Pino vom Platz zu grätschen.
      Wenn ich es mir recht überlege konnte man nach dem Jubel für den gegebenen 11er das entsetzen förmlich greifen als sich Pino den Ball geschnappt hat.

  • Der Alexander (Endl) hat eigentlich alles gesagt!! Man mag diesem Trauerspiel gar nicht mehr zuschauen, eine Fehlerkette zieht sich seit Saisonbeginn >(wieder mal) durch die Spieltage, dazu paßt dann, unnötige Elfer, Rückstände nach wenigen Minuten, Verteidiger die leichtfertig Gegentore vorbereiten (Pinola) und dann Elferschützen, die ständig bereits in der Vergangenheit Elfer verschossen haben (Pinola)!!
    Was gibt’s nächste Woche In Berlin bei Union, welche Fehlleistung gibt’s dort, oder zur Abwechslung mal wieder ein 1:5???
    Es ist unfaßbar, einfach unglaublich, das kann man rational und gehirnmäßig einfach nicht mehr verkraften??!!
    Als Meister 69 abgestiegen, als Pokalsieger 2008 abgestiegen, 84/85 die zweitwenigsten BL-Punkte geholt, 25 BL-Spiele auswärts hintereinander auswärts keine Punkte, 1984 0:6 gegen VFB und 1:6 gegen HSV zu Hause, 0:7 in Stuttgart, mehrere unglückliche Bundesliga-Abstiege, 2013/2014 das absolute Seuchen-Jahr, das sind nur ein paar der vielen Rekorde die
    wir innehaben.
    Immerhin kann uns der Gott (Fussballgott) möchte das Wort (“Seuchen-Gott” vermeiden)keinen schlechteren Tabellenplatz als den 18. in der 2.Bundesliga mehr geben… höchstens noch den Lizenzentzug. DANKE FUSSBALLGOTT!!!???

  • Der Saisonstart ist völlig verkackt, aktuell die Aussichten auf den Rest der Spielzeit düster. Bader versucht verzweifelt, neue Spieler zu finden, die der Mannschaft sofort helfen, sofort für eine verbesserte Teamleistung sorgen. Was dringend nötig ist, soll der Abstieg vermieden werden.

    D.h. so schlecht wie der Club derzeit steht, können wir es uns nicht leisten, Bader sofort zu verabschieden, er wird aktuell tatsächlich noch benötigt. Wir müssen wohl warten, bis der Club gesichert ist. Sobald dies aber erreicht ist, befürchte ich, werden die eloquenten Reden MB wieder retten, weil er für die nächste Saison den Frontalangriff auf die 1. Bundesliga wortreich versprechen wird.

    • block4,

      Wenn M.B. Charakter hätte, wäre er 2013/14 nach einer der desaströsesten Spieljahre ALLER ZEITEN FREIWILLIG ZURÜCKGETRETEN.
      Aber er hat sich ja den eigenen Vertrag um 5 Jahre verlängert oder verlängern lassen, dann hätte auf viel Geld verzichtet, vielleicht wäre das zu viel verlangt, aber man hätte ja eine Kompromißabfindung machen können und er hätte sein Gesicht wahren können….!! Das geht jetzt nur, wenn er freiwillig abtritt, sonst sehe ich Bader und den Club demnächst gegen Großaspach, Sportfreunde Lotte oder Rot-Weiß Erfurt.
      Aber vielleicht hofft Bader, daß 1860 München mit uns absteigt, dann gibt’s ja nächstes Jahr wenigstens ein Derby und ein Top-Spiel……….?!
      Danke Martin für die rosigen Aussichten!!?

  • Ab sofort betrachte ich das Treiben von Bader & Co. als wäre es ein Sendetitel auf rtl2 um es ertragen zu können:

    Kabarett aus Franken –

    Heute die Folge: Super-Martin legt nach!

  • Für welche Positionen benötigen wir eigentlich Neuzugänge/Verstärkungen? Minimum meiner Meinung nach für

    1) Außenbahn rechts defensiv, Anga/Pachonik packen es leider nicht, offensiv wie defensiv
    2) Polak-Ersatz für sofort aber auch falls dieser erneut ausfallen sollte
    3) Torwart, die Schäfer back-ups genügen nicht den Ansprüchen an einen Aufstiegskandidaten
    4) Außenbahnen offensiv mindestens 1 Dribbler Marke Flankengott, gerne mit starkem Schuss aus der 2. Reihe
    5) Mittelfeld, Kreativkopf, ballsicher und erfahren, darf gerne 5-10 Tore je Saison erzielen
    6) Stürmer, ob Stoßstürmer oder torgefährliche falsche Neun, brauchen wir beides
    7) Innenverteidiger. Naja nicht unbedingt dringend, aber ein hochwertiger Ersatz falls sich auf dieser Position jemand verletzt.

    Dem Trainer möchte ich dagegen noch eine Bewährungschance gönnen, sich mit einem Zweitliga-tauglichen Kader zu beweisen. Dazu hatte VI bisher ja leider keine Gelegenheit.

    Evtl. sehe ich in meiner sehr großen Enttäuschung unser Team zu negativ. Aber eher fürchte ich, nicht ganz falsch zu liegen…

    • block4,

      Darfs vielleicht noch was sein? Ein junger,hungriger Neuneinhalber aus der Region, torgefährlich, schnell, dribbelstark, 20-30 Tore je Saison garantiert?

    • Du hast ja Recht auf dem Platz passiert nicht mit dieser Mannschaft wenn ich vom Kollegen auch höre das “Sie” hart trainieren und es leider auf dem Platz nicht herüberbringe dann stimmt was nicht? Ich war der Meinung das nach so vielen Abgängen und Einnahmen um die 14Millionen nach Steuerabzug würde der 1. FCN mit einer jungen Mannschaft anfangen und die 2 Liga aufrollen? Aber leider ist der Schuss nach hinten losgegangen. Zu den Fanblöcken wie BDA und ULTRAS möchte ich sagen ,das was ich live in Fürth gesehen habe ist nicht verzeibar,die mit ihren Pyrotechnik und Böller so wie Leuchtraketen auf das Spielfeld 2x geschehen “Glück gehabt das der Schiedsrichter das Spiel nicht abgebrochen hat” Diese Fangruppen sollten in ihren Reihen aufräumen und diese “Pseudo-Fans endlich aus den Stadions verbannen ,den Pyrotechnik hat im Stadion nichts zu suchen und ist verboten. Viele Fans darunter auch ich haben an den 1. FCN geschrieben das man Seitens vom Verein dagegen einschreiten muss damit auch der normale Fan mit seiner Familie und Kindern ohne Angst zu haben ins Stadion gehen kann. Den aktuell macht es keinen Spaß ins Stadion zu gehen wegen der Gesundheitliche Gefährdung durch diese mit Verlaub gesagten “Chaoten”. Den wenn diese aus den Stadion wären dann würden auch mehr wieder ins Stadion gehen unabhängig wie der Club aktuell gespielt hat.
      euer Rolligünny

  • Klasse Artikel!
    Präzise wie ein Skalpell.
    Es fehlt nur noch der entscheidende cut.

  • Musste gerade 2x hinhören, Martin Bader sagt im Interview: wir wussten schon immer das wir offensiv auf außen noch Qualität brauchen

    ich lach mich langsam schlapp

    Zur Info: wir brauchen auf RV, ZM, LM , eigentlich fast überall noch Qualität!!! Aber spätestens im Winter kommt der oben genannte Satz bestimmt wieder!

  • Und noch einmal: was heute vor dem Speil anm EIngang Nordkurve abging war lächerlich.

    Nordkurve war heute noch einmal voll, Eingänge aber nur noch halb besetzt. Benötigte Zeit für Stadioneintritt: 30 Minuten.

    Begründung: die bösen Fans!!!

    Sorry, auch ich habe Dauerkarten im Block 7 Nordkurve und bin meiner Meinung nach nicht böse!!!!

  • Übrigens sehr guter Artikel über die aktuelle Lage beim FCN.

    Nur habe ich leider keine Hoffnung das ein MB diesen Artikel liest und noch weniger Hoffnung das er überhaupt kapiert was die Fans versuchen hier auszudrücken und einfach Angst um ” ihren ” Verein haben

  • Ich habe das schon mal angesprochen, ich halte von VI mehr als Trainer, als das, was seine Mannschaft momentan zeigt.

    Vielleicht hat er als Trainer im Profigeschäft als Verantwortlicher einfach noch nicht das Selbstbewußtsein gegenüber den Herren Sportdirektoren, Vorstände oder Sportliche Leiter wie Herrn Wolf und Bader klar zu sagen, was er noch braucht, wie man es von anderen Trainern sieht, die sowas sogar in der Presse breittreten und ihre sportliche Leitung unter Druck setzen.

    Letztes Beispiel erst Thomas Schaaf, der seinen Kader noch nicht ausreichend findet und das auch klar sagt.
    Ich muß allerdings zugeben, vielleicht war meine Überzeugung für VI insofern doch etwas voreilig, vielleicht braucht es doch mehr Erfahrung in dem rauhen Geschäft so einen totalen Kaderumbruch erfolgreich zu gestalten. Es wäre sicherlich leichter gewesen für einen jungen Trainer eine Basis im Kader vorzufinden und nur Ergänzungen zu integrieren.

    Allerdings dafür hat der FCN doch auch einen “alten erfahrenen Hasen” wie Wolfgang Wolf geholt dachte ich, der auch den Trainer unterstützen soll, was zum Teufel macht WW eigentlich beim Club, man sieht bislang davon nichts bzw. g a r nichts!

    Man bekommt das Gefühl WW und MB erreichen zusammen mindestens genauso wenig wie MB die letzten Jahre alleine.

    • Juwe,

      In Hoffenheim hatte Gisdol die Mannschaft schon vor Saisonende übernehmen dürfen. Mit der Sicherheit, daß auch ein Abstieg im Bereich des Möglichen liegt. Er wußte also über die alten SPieler Bescheid. Und konnte von Anfang an den neuen Kader mitplanen.
      In Hoffenheim war es möglich, die Spieler, die die mannschaftliche Geschlossenheit gestört haben, in eine Trainingsgruppe 2 auszusortieren.
      Genauso wie das in Fürth Kramer letzte Saison tun konnte.Da kann ein Trainerneuling dann wirklich etwas entwickeln.

      Bei uns kam VI kurz vor Trainingstart und mußte mit einem zusammengewürftelten unfertigen Kader 3-4 verschiedene Spielsysteme einstudieren.
      Einige als Stammspieler geplante Spieler fielen gleich mal wieder wegen Verletzung aus. Aber es wurde mitnichten sofort nachgekauft. Weil die Stammspieler hat man ja schon und ob die 4 Wochen oder ein halbes Jahr gar nicht helfen können, der Trainer muß sie mit Personal kompensieren, das den Namen Talent verdient. Mehr nicht.

      Woschdsubbn hat einen schönen Artikel gepostet. darin wurde ein Satz diskutiert: “Die Mannschaft ist so gut wie ihr schlechtester Spieler”.
      Wir haben nicht nur einen Spieler, der noch kein Niveau für die 2 Liga erreicht hat.
      Man verheizt bei uns diese Spieler, die die Leistung noch gar nicht bringen können, indem man ihnen eine Verantwortung aufbürdet, an der sie scheitern müssen. Das kann bei ein, zwei Spielern gut gehen. Aber nicht bei 5 und mehr.

      Und was macht Bader? Er hat die Unverfrorenheit, sich vors Mikrophon zu stellen und davon zu faseln, daß jetzt 2-3 Spieler kommen werden, die den Kopf noch frei haben. NOCH wohlgemerkt. Denn die Wahrscheinlichkeit, daß die genauso verbrannt werden, weil sie a) die Sprache nicht kennen, b) die Spielsysteme nicht kennen, c) die Liga nicht kennen …, ist ziemlich hoch.

      Ich denke, VI`s einzige Chance ist, das zu tun, was in der vergangenen Saison Verbeek getan hat: mit den besten Spielern, die er zur Verfügung hat, ein System einzustudieren, mit dem der Gegner möglichst selten vor dem Tor auftaucht.

      Im Gegensatz zu Verbeek scheint er jetzt auch noch das Problem zu haben, daß wir keinen Torwart mehr haben, der so oft wie Schäfer in der vergangenen Saison Tore verhindert. Da ist schon egal, ob Schäfer oder Rakovsky: beide sind schlechter als in der vergangenen Saison. Ob es am neuen Torwarttrainer liegt? Ist fast zu vermuten. Weil die zwei über Jahre immer dasselbe trainiert haben und jetzt auf einmal ein moderneres Torwartspiel lernen sollen. Von einem Torwarttrainerneuling.

      Und was wird Bader auf der JHV sagen auf Fragen nach seinen Konsequenzen? Vermutlich dasselbe, was er auf der AoMV auch schon gesagt hat: “Ich gehe dann, wenn mir der AR sagt, daß er ich gehen soll, weil er mir nicht mehr vertraut.”
      Das heißt: er geht nur mit einer fetten Abfindung.

      Und als Konsequenz, wenn vorher auch noch VI gefeuert werden sollte, hätten wir dann Wolfgang Wolf in Dreierfunktion: Sportvorstand, Sportlicher Direktor und Trainer. Weil wir uns nämlich einen weiteren Angestellten gar nicht mehr leisten könnten. Weil das Geld für Baders und Ismaels Abfindung drauf ginge.

      Aber Bader braucht nicht gehen, weil seine Unterstützer auch auf der JHV wieder lautstarkt ihre Meinung kundtun werden und weil er wieder mit überzeugender Mehrheit entlastet werden wird.

      Weil nämlich die Mehrheit wirklich glaubt, was er sagt: daß alles einfach unglaublichem Pech geschuldet ist: jetzt schon wieder 5 Stammspieler (????) verletzt.

      Und man glaubt es nicht: irgendwelche Reporter meinen auch, daß die Schiris uns schon wieder benachteiligen.

      Aber die Hauptsache ist ja auch, daß die Spieler von der 1. bis zur letzten Minute voll supportet werden. DAS macht den wahren Fan aus. Daß es ihm egal ist in welcher Liga er da 90 Minuten lang singt und klatscht.

      Kann allerdings sein, daß die auch nicht aufwachen, wenn sie das mit den 90 Minuten Support nicht mehr tun können, weil wir irgendwann in Konkurs gehen, wenn das so weitergeht wie jetzt. Aber mal sehen, vielleicht retten uns dann auch die Bayern mit einem Benefizspiel.

  • Ja mei. Der Bader braucht einen Trainer, der sagt, wo es lang geht. Der Meyer war Einer(, den Bader damals nicht unbedingt auf seinen Zettel hatte) und der Hecking war einer. Auch wenn “wir” den “Rumpelfußball” Heckings kaum noch ausgehalten haben, er wusste wie man unter den gegebenen Bedingungen die 1. Liga hält. Nach Hecking allweil große Ratlosigkeit.Dem Ismael wäre es zu wünschen, die vorgestellte Harmonie in der Führungsebene des Clubs zu sprengen. Diese Harmonie gibt es nicht und hat es nicht gegeben. Es herrschte und herrscht eher die Kultur des Mobbertums, des schlechten Betriebsklimas, dafür sorgt schon u.a. die sog. “Stimme Frankens”, die im Aufsichtsrat hockt. Leider strahlt das immer wieder auf die Mannschaft aus.

    Bader hat sich um Strukturen verdient gemacht, sportlich scheint er doch mehr ein Ahnungsloser zu sein und kommunikativ hat er in den letzten Monaten sein Geld nicht verdient. Wäre für ihn vielleicht doch Zeit, nach einem geordneten Rückzug, anderswo eine neue Herausforderung anzugehen.

    Und als Glubberer freut man sich, dass, wider Erwarten, die U19 bei Eintracht Frankfurt gewonnen hat. Eigentlich habe ich erwartet, dass mir der Videotext von der Ersten über die Zweite bis zu den Jugendmannschaften nur Niederlagen serviert.

  • …Man könnt’ fast meinen, der Bader war bei den Investitionen in neue Spieler deshalb so zurückhaltend, damit der Club etwaige Abfindungszahlungen für ihn würde aufbringen können. Das ist seit ein paar Jahren in der Wirtschaft Normal bei Top-Managern. Jeder versucht seine Schäfchen ins Trockene zu bringen; Firma – also unser Club – gehen da dann einfach unter

  • Ich bin jetzt über 30 Jahre Clubfan aber so etwas was beim Club im Jahr 2014 abläuft habe ich noch nicht erlebt. Da wird ein Trainer 3 Spieltage vor Schluss entlassen unter dem der Club ansatzweise, so etwas wie Fußball gespielt hat und durch einen Trainer ersetzt, der allenfalls eine Oberliga-Mannschaft trainieren kann aber nicht unseren Chaos-Club. Die Quittung ist der Abstieg. Der Hauptverantwortliche für den Abstieg -Bader- darf weiter rumpfuschen. Die Krönung ist dann die Verpflichtung von Wolf, den gescheiterten Trainer, der damals von Roth vom Hof gejagt wurde, als Sportdirektor. Die Mannschaft wird dann zusammen gestellt ohne einen Trainer, der auf die Neuverpflichtungen Einfluss hätte nehmen können. Der wird erst gefunden nachdem die Kaderplanung fast abeschlossen ist. Typisch Club halt oder besser gesagt -Bader- halt. Die Entlassung von Verbeek war für mich der größte Bock den Bader geschossen hat und seitdem verfolge ich das Treiben, der sportlichen Verantwortlichen Bader/Wolf mit Schrecken aber seit gestern ist es mir eigentlich egal wo die Reise des Clubs unter diesen beiden Fehlbesetzungen hingeht.

  • Hallo zusammmen,

    jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. War gestern mit meinen Kindern im Station und habe noch nie so eine schlechte Stimmung erlebt. Wir dachten wir wären auf einer Beerdigung und nicht bei einem Fussballspiel. Bis auf Block 9, war tot Hose. Zeitweise machten sogar die 20 Mann aus Frankfurt mehr Stimmung als die Cluberer. Das ist mir leider schon bei meinem letzten Besuch aufgefallen, im Block 9 wird gesungen und gefeiert (meist egal wie das Spiel steht) und auf den anderen Blöcken ist tote Hose. Wenn man dann mal 1FCN als Anfeuerung ruft, wird man von den anderen Zuschauern dumm angeschaut. Leider wird das jedes Jahr schlimmer. Ich bin jetzt über 60 Jahre alt und seit kleines Kind Clubfan, aber so Trostlos war die Stimmung noch nie im Station. Früher waren die Zuschauer der 12. Mann der Manschaft, das kann man heut zu Tage nicht mehr behaupten. So trostlos die Mannschaft auch spielt, die Zuschauer sind genauso trostlos, leider.

    • ISI,

      hättest Du in der letzten Saison einer Dauerkarte gehabt und das zweifelhafte Vergnügen jedes Heimspiel zu sehen, könntest Du die trostlose Stimmung wahrscheinlich besser nachempfinden.
      Im Gegenteil, ich empfinde die Stimmung angesichts der gebotenen leistung eigentlich noch gut.

  • Die Kommentare der Clubführung sind immer die gleichen. Übersetzt sollen die wohl heissen: “Wir schieben eine ruhige Kugel”. Ein Sammer oder Hoeneß wär da schon längst durchgedreht. In diesem Sinne: “Wir freuen uns aufs nächste Spiel, hurraahh!”

  • Es krankt halt wirklich an allem. Da war gestern weder Bewegung noch Idee zu sehen. Auf den Außen war wieder keiner der angespielt werden konnte und nur weil Pep Gorgonzola ihn zum Ritter geschlagen hat, muß ein Schöpf noch lange nicht den Schritt von der 2. Mannschaft in die 1 . Mannschaft bei uns machen.
    Vielleicht hätte der Schritt nicht so sehr zu den Jungen gemacht werden sollen, sondern auch zu gestanden Spielern wie Mighty Möss, der gestern für mich der Auffälligste war.

  • Der Ist-Zustand, da dürften wir alle einer Meinung sein, ist miserabel, perspektivlos. Dass die Mannschaft zu schlecht ist, dürfte inzwischen selbst MB erkannt haben. Aber zu schlecht wofür? Für den Aufstieg oder gar für die zweite Liga? Mit Frankfurt haben wir gegen einen Gegner verloren, der sich bestenfalls auf Platz 10 einordnen dürfte, nur mal zur Erinnerung.

    Wie aber geht´s weiter? Kurzfristig wird MB 2-4 neue Leute holen, die Verletzten werden zurück kehren, daher rechne ich zur Rückrunde mit besseren Leistungen, die hoffentlich für den Klassenerhalt reichen werden (den Aufstieg habe ich komplett abgehakt).

    Wie aber geht´s zur neuen Saison weiter? Unser Bankkonto dürfte dank der Größe des Kaders, den noch folgenden Neuverpflichtungen (Ablöse, Handgeld, Beraterhonorar), den geringeren Einnahmen aus Zuschauern und TV-Geld im 2. Jahr 2. Liga aufgebraucht sein. Doch wie stark wird unser Team dann sein. Ob es dann für den Aufstieg reichen wird?

    • block4,

      Mit Deinen Prognosen bist du zu voreilig meine ich, denn die Saison ist noch nich abgeschrieben. Wenn die Neuen funktionieren und damit auch mehr Erfahrung auf dem Platz steht wird das Spiel auch besser. Sogar die Jungen werden mit etwas Stabilitaet besser. Nach drei Spielen ist diese Weltuntergangsstimmung doch noch fehl am Platz. Sorgen muessen wir uns alle machen die Club Fans sind, aber aufgeben auf alle Faelle nicht.
      Ich lese hier viel ueber wie schlecht die Mannschaft ist, aber die Einzelspieler sind doch nicht so schlecht, was heissen will das wenn der Trainer es schafft aus den guten bis exzellenten Spielern eine Mannschaft zu formen dann spielen wir oben mit, wenn nicht dann setzt sich das Drama fort.
      Apropos Trainer, fuer mich war das die groesste Fehlentscheidung, hier haette man einen Verbeek halten sollen (obwohl das extrem schwer war in der Situation) oder man haette einen Erfahrenen holen sollen. Das Statement hier von Harald das Verbeek entlassen wurde und das wir dann abgestiegen sind muss ich relativieren. Mit Verbeek waeren wir auch abgestiegen denn die Mannschaft war total auseinander zu der Zeit damals.
      Zum jetzigen Zeitpunkt braucht der Club aber Ruhe, denn wenn wir jetzt Koepfe fordern dann ist hier bald Chaos los. Uebrigens viele alte Fans hier erinnern sich noch sehr gut an die grossen Chaos Tage von damals. War doch alles schon mal hier. Damals hat der Club viel Geld fuer abgetakelte Stars bezahlt und ist trotzdem abgestiegen (Hoeness, Abramczik, usw.)
      Uebrigens haben wir doch einen Sport Direktor der die Spieler aussuchen soll, warum steht der nicht in der Kritik?

  • Mir ist völlig unklar welche “Fachleute” beim Club aktiv sind, die glaubten mit diesem Kader aufsteigen zu können. Vor allem die Rolle von Wolf ist mir völlig rätselhaft.
    Er wurde doch als “Fachmann” und “Kenner” der 2 Liga geholt.
    H. Bader, wenn auf diesem Posten wieder Bedarf ist, melde ich mich hiermit.
    Ohne das Gehalt von H. Wolf zu kennen, sichere ich Ihnen zu, es für die Hälfte zu machen.
    Mein Mitgegefühl gilt allen Dauerkartenbesitzern, die sich dieses Drama Woche für Woche antun müssen.

  • Als Trainer weiss ich alles über meine Spieler, auch dass Pino von sechs Elfern schon vier verschossen hat. Dann bestimme ich auf jeden Fall einen anderen Schützen, gerade in der jetzigen Situation! Da frage ich mich, ob VI seine Hausaufgaben gemacht hat und der richtige für den Job ist?

  • Perfekt analysiert. Ich war sehr lange Befürworter von Baders Arbeit. Aber die Fehlentscheidungen, die er genau genommen seit Heckings Abgang aneinanderreiht, überfordern auch den geduldigsten und wohlmeinendsten Beobachter.
    Der i-Punkt auf diese Entwicklung ist dem kürzlich erst zusammengestellten Aufstiegskader schon nach wenigen Wochen die Tauglichkeit für eben diese Aufgabe abzusprechen. Was für eine fachliche Bankrotterklärung!

  • was mich zur zeit irrsinnig macht, ist die tatsache, dass die wo-bas mit einer unfassbaren arroganz die augustergebnisse einfach abgeschenkt haben, um die stärke, resp. schwäche ihres drittligakaders auszuprobieren, damit die mäuse auf der bank bleiben können. ein solche mißachtung der sportlichen gegebenheiten ist würdelos und führt nun auch landauf landab zu ausgesucht zynischen kommentaren seitens der konkurrenz. wie man sich so zum vollhorst machen kann, völlig ohne not – es wäre sooo viel zeit gewesen für ein ordentliche saisonvorbereitung.
    dummerweise gibt es für diese wahnsinnige politik immer noch unterstützer:
    habe gestern auf unserer hirsch geburtstagsfete einen aus dem sozusagen mittleren management der ultras getroffen.
    die stehen immer noch zu bader, mit dem argument, wer solls denn besser machen.
    mit der einstellung würde die menschheit immer noch in der steinzeit verharren. ich fass es nicht.

    • axel: die stehen immer noch zu bader, mit dem argument, wer solls denn besser machen.
      mit der einstellung würde die menschheit immer noch in der steinzeit verharren. ich fass es nicht.

      !!

  • So zwei neue sind fix,FCN.de vermeldet :
    Club leiht Daniel Candeias von Benfica aus !
    und
    Ondrej Celustka verstärkt den Club!

  • Wo ist eigentlich belchanov? Verweigert jeden Kommentar nach dieser Pleitenserie…?

  • Nur Neuzugänge auf folgenden Positionen können den Verein noch aus der Abwärtsspirale befreien:

    1. Vorstand Sport / Öffentlichkeitsarbeit

    2. Abteilungsleiter Fussball

    3. Professioneller Aufsichtsrat (3 gute Leute erreichen hier mehr als die grausame Truppe aktuell)

    Diese Transfers bitte schnell über die Bühne bringen.

    Fehler wie momentan wurden vor 20 jahren noch verziehen. Mit der fortschreitenden Professionalisierung im Fußball allgemein und einer derart dilettantischen Führungsriege wird der FCN bald im Amateurbereich ankommen.

  • Was mich grundsätzlich mehr als ein wenig wundert ist:

    Wie ruhig und zurückhaltend unsere Presse (NN, NZ, Bild, kicker, Sportbild, Sonntagswerbeblätter) mit dem Club und da speziell mit der Führungsetage umgeht.

    Natürlich klopft die Bild ein paar fette Schlagzeilen. Aber grundsätzlich werden die sich häufenden Fehlplanungen von Bader und Co. ebenso wenig in Frage gestellt wie die mangelnde fachliche Qualität des Aufsichtsrates. Oder sehen wir Fans diese Schlechtleistungen zu wenig neutral und daher zu kritisch? Tun wir der sportlichen Leitung des Clubs evtl. Unrecht?

    • block4:Tun wir der sportlichen Leitung des Clubs evtl. Unrecht?

      Warum sollte die Presse in die Hand beißen, die sie mit Informationen füttert? Die haben keinerlei Interesse daran Unruhe zu stiften, dafür ist der Club in der öffentlichen Wahrnehmung viel zu uninteressant.

    • block4:
      Was mich grundsätzlich mehr als ein wenig wundert ist:

      Wie ruhig und zurückhaltend unsere Presse (NN, NZ, Bild, kicker, Sportbild, Sonntagswerbeblätter) mit dem Club und da speziell mit der Führungsetage umgeht.

      Natürlich klopft die Bild ein paar fette Schlagzeilen. Aber grundsätzlich werden die sich häufenden Fehlplanungen von Bader und Co. ebenso wenig in Frage gestellt wie die mangelnde fachliche Qualität des Aufsichtsrates. Oder sehen wir Fans diese Schlechtleistungen zu wenig neutral und daher zu kritisch? Tun wir der sportlichen Leitung des Clubs evtl. Unrecht?

      tja, das sollte uns zu denken geben…

  • Die Analyse trifft es auf den Punkt und tut deswegen umso mehr weh. Haben unsere Vorturner inklusive Trainer die zweite Liga dermaßen unterschätzt?? Davon muss man ausgehen, wenn man sich das Zitat aus dem Kicker mal zu Gemüte führt: “Trotz der Verletztenliste mit Kapitän Polak, Schäfer, der zwei Wochen fehlen wird, Petrak, der sich wegen muskulären Problemen kurzfristig angemeldet hatte sowie Blum und Hofland, hätten die Verantwortlichen nicht damit gerechnet, dass es in der 2. Liga so schwer werden würde. Dass die Qualität des komplett neuformierten Kaders nicht ausreicht, haben sie erkannt”. Blum und Hovland fallen seit der Vorbereitung aus, diese Ausrede kann also nicht gelten. Ich finde das diese Aussage einem Offenbarungseid in Sachen sportlicher Kompetenz schon ziemlich nahe kommt. Selbst ein mit “normalem” Fußballsachverstand ausgestatteter Fan konnte die Schwachstellen im Kader aufzeigen und sachlich begründen. Leider ist auch Ismael bisher in keinster Weise in der Lage dem Kader seinen Stempel in Form eines erkennbaren Spielsystems aufzudrücken. Er ist für mich jetzt schon mehr als angezählt. Die letzte Chance wird wohl die Länderspielpause nach dem Spiel in Berlin sein. Sollte dann mit den zusätzlichen Verstärkungen noch immer so ein Gekicke abgeliefert werden, dann wird er nicht mal mehr den Oktober überleben. Die schweren Gegner kommen erst noch.

  • Als Trainer ist VI der Hauptverantwortliche für diese schwachen Spiele. Er schafft es einfach nicht, aus zum Teil hervorragenden Talenten, ein Manschaft zu formen, die solche Gegner wie FSV Frankfurt oder Duisburg zu besiegen und gegen Fürth so eine klatsche abzuwenden. Viele von Euch schreiben doch selbst, “wie kann er denn unseren “Chancentod” Pekhart Spielen lassen” Und welche Berechtigung hat Herr Pinola noch als Stamm zu Spielen? Und auch noch Elfer zu (ver)schießen!
    Die ganze Aufstellungen und Einwechslungen sind mir ein Rätsel. Aber ich habe ja keine Ahnung von Fußball, daran wird es wohl liegen.

    Und jetzt möchte ich noch eine Lanze für unseren Torwart Patrick Rakovsky brechen.
    Schaut mal bitte zurück wieviele Punkte uns Schäfer mit seiner immer größer werdenden Fehlerquote gekostet hat. Und nur weil Patrick zwei Fehler in einem Spiel gemacht hat, wird er von vielen hier gleich als Zweitligauntauglich zerrissen.
    Ich kann mich an viele Spiele erinnern, in denen er Schäfer vertreten durfte und sehr gut vertreten hat!
    Mir hat seine Art zu spielen Spaß gemacht. Er denkt mit, er machte z.B. gute und schnelle Spieleröffnungen, was ich von Schäfer in den letzten Jahren NIE sah. Im Gegenteil, ich hab immer geflucht, wenn er wieder mal zu langsam war und dadurch der Gegner sich positionieren konnte.
    Ich möchte jetzt von den Schäfer-Befürwortern jetzt aber nicht hören; “Er hat aber oft auch gute Bälle gehalten”.
    Mal ganz ehrlich, das ist SEINE AUFGABE! Und wer weiß, ob die Patrick nicht auch gehalten hätte.
    Warum muss man immer davon ausgehen, dass die nur Schäfer gehalten hätte.

    Zum Abschluss noch eine Lebensweisheit für uns alle:
    “Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!”

    ICH LIEBE MEINEN FCN. EGAL WAS DA KOMMT.

  • Hallo Leute,
    Bin seit 1971 ( ab meinem10. Lebensjahr ) Fan. Noch nie war ich so hilflos. Ich habe die Befürchtung das wir diesen Bäder nie loswerden. ich hoffe jeden Tag.

    Frage : warum schickt man unseren besten Stürmer aus der Vorbereitung ( Colak ) weg ?
    Um am nächsten Tag zu vermelden das man die Position neu besetzen muss ?

    Aktion : ich bereue diese Liebe nicht ………… einzigartig !!!!!!

    Ergebnis : Bader hat die Aktion missbraucht und seine Position zu stärken.
    Noch nie ist unser club so harmonisch und friedlich in die 2. Liga abgestiegen.

    Wir brauchen eine echte Aufbruchstimmung !!!!!!!!!!

    • Mikefan71:
      Hallo Leute,
      Bin seit 1971 ( ab meinem10. Lebensjahr ) Fan. Noch nie war ich so hilflos.

      Da erinnere ich mich aber an mehrere andere Jahre, wo der Niedergang ähnlich absehbar war für uns Fans und wir hilflos erleben mussten, dass die Verantwortlichen fehlplanten ohne Ende.

      Hier ist das Internet durchaus von Vorteil, denn wenn ich die allerjüngsten Presseberichte lese komme ich schon zu dem Schluss, dass die Redakteure diese Site sehr aufmerksam durchgelesen haben. D.h. etwas Druck bekommen die Club-Oberen schon ab. Ob sie da was daraus machen, das bleibt die spannende Frage.

      • block4,

        Das stimmt schon nur hab ich wenig Hoffnung das Herr Bader und sein Freund endlich gehen. Das ist aber die Grundlage für einen neuen Weg. Wir müssen
        Wieder interessant sein für eventuelle Partner die uns auch wirtschaftlich zu einem konkurrenzfähigem 1. Liga Verein machen.

        Die angeblichen 14 Mio sind ganz schnell weg wenn die Herren
        Bader und Wolf in der Winterpause noch ein paar Notkäufe machen.

  • Ich gehöre nach den letzten 1,5 Jahren auch zu der Fraktion die meint jetzt Mannschaft und Trainer Vertrauen geben (was bleibt einem auch anderes übrig), aber bei der sportlichen Leitung fällt es mir allerdings und das bezieht sich nicht nur auf die letzte Saison, sondern schon seit einigen Jahren, da fällt es mir mittlerweile unglaublich schwer noch Vertrauen zu haben. Nur wo sollte man anfangen in der Führungsetage auszumisten und wo aufhören? Ich fände es schon interessant, wenn hier vielleicht mal Alternativen ihren Hut in den Ring werfen, um zu sehen, welche Optionen es da gibt. Bislang sind ja keine vorhanden.

    Im übrigen rein sportlich betrachtet, ich glaube nicht daß uns die zwei Wandervögel die jetzt der eine geliehen, der andere bislang vertragslos uns entscheidend weiter helfen. Ich sehe beide eher als weitere Ergänzungen, lasse mich aber gerne auf dem Platz! vom Gegenteil überzeugen.

    Mir hätten, Stuttgart will ja unbedingt seinen Kader verkleinern, Spieler wie Sararer oder Kvist möglicherweise erstmal als Leihe besser gefallen. Sararer für die Außenpostionen er kann links und rechts und Kvist für das Mittelfeld

  • Ganz ehrlich Leute, momentan nervt mich das hier absolut. Kommt mal alle runter, Ihr wirkt wie ein kopfloser Hühnerhaufen, der hysterisch blubbert. Bitte nicht persönlich nehmen, aber ihr schaukelt Euch gegenseitig hoch, man könnte glauben, der Club stünde am 31. Spieltag mit 10 Punkten am Tabellenende und wären insolvent.

    • Alex:
      Ganz ehrlich Leute, momentan nervt mich das hier absolut. Kommt mal alle runter, Ihr wirkt wie ein kopfloser Hühnerhaufen, der hysterisch blubbert. Bitte nicht persönlich nehmen, aber ihr schaukelt Euch gegenseitig hoch, man könnte glauben, der Club stünde am 31. Spieltag mit 10 Punkten am Tabellenende und wäre insolvent.

      Erst mit dem Alter kommt die Weisheit… Applaus! 😉

    • Alex,

      Eine Stimme der Vernunft…?

      Allein mir fehlt das Vertrauen, dass diese Vernunft auch in der sportlichen Leitung (noch) herrscht… oder wie erklärst Du Dir dann allein die mögliche Verpflichtung eines Typs von Spieler (der aus Augsburg kommen soll), von dem wir bereits zwei im Kader haben (Pekhart, Mlapa)…

      • Manni der Libero,

        Natürlich sollte man Entscheidungen hinterfragen, aber sachlich und zielgerichtet. Mich nervt hier momentan die Qualität der Diskussion. Wenn ich lesen muss, dass (angeblich) Herr Bader dem Herrn Galasek 2008 gesagt hat, dass für ihn im Verein kein Platz wäre, wenn er eine Trainerentlassung kommentiert, fühle ich mich hier momentan fehl am Platz.

        • Alex: Mich nervt hier momentan die Qualität der Diskussion.

          Da stimme ich Dir zu.

    • Alex,

      Hallo Alex, bitte auch nicht böse sein aber den einzigen Hühnerhaufen den ich sehe sind Herr Bader und sein Freund. Warum in drei Wochen diese ganzen Notverstärkungen wenn doch das Team bewusst nach den vorgegebenen Zielen zusammengestellt wurde ?

  • Es gibt doch im Grunde zwei Möglichkeiten

    1. Der Trainer hat eine Systemvorgabe, zu dem die aktuellen Spieler nicht passen
    2. Der Trainer findet für die vorhandenen Spieler das passende Spielsystem

    Meiner Meinung nach ist momentan kein Spielsystem erkennbar, da muss nachgebessert werden. Alles andere interessiert doch kurzfristig nicht.

    Wer sich Änderungen bei den Führungskräften wünscht, den verweise ich an die JHV.

  • Natürlich sollte man Entscheidungen hinterfragen, aber sachlich und zielgerichtet. Mich nervt hier momentan die Qualität der Diskussion. Wenn ich lesen muss, dass (angeblich) Herr Bader dem Herrn Galasek 2008 gesagt hat, dass für ihn im Verein kein Platz wäre, wenn er eine Trainerentlassung kommentiert, fühle ich mich hier momentan fehl am Platz.

    Sorry Alex, aber das kann ich nicht nachvollziehen, wenn aufgrund einer Anekdote hier mangelnde Qualität attestiert wird. Eine Diskussion hat nicht nur dann Qualität, wenn mehrheitlich die eigene Meinung vertreten wird. Und, sorry, Deine Beiträge zu den Spielen des Clubs waren nun auch nicht besonders positiv.

    Ansonsten legen hier viele Ihre Gründe dar, warum sie mit den Handlungen der sportlichen Leitung, Wolf/Bader, nicht zufrieden sind, so auch ich. Ich kann nicht erkennen was daran niedriges Niveau sein soll.

    Mich konnte auch noch keiner der Optimisten überzeugen, denn was ich da vielfach raushöre ist die Aussage, ein, zwei Spiele bekommt Ismael noch, dann fliegt er. Aber warum sollte dann etwas besser werden? Wer hat denn Ismael eingestellt und wer wird den nächsten Trainer holen? Warum sollte es diesmal besser werden als bei von Heesen, Oening, Wiesinger, Prinzen 1, Verbeek, Prinzen 2 und jetzt Ismael. J a ich weiß dazwischen gab es auch noch Meyer (aber da kam die Idee wohl von Dieter Hoeneß) und Hecking, aber sind das nicht eher die Ausnahmen, die die Regel bestätigen? Mir liegt die Trefferquote im Trainerbereich viel zu niedrig.

    Außerdem glaube ich, dass Trainer Zeit benötigen eine Mannschaft in ihrem Sinne aufzubauen, diese Zeit bedeutet immer auch Rückschläge zu überwinden. Ein Klopp scheiterte sowohl in der EL-Gruppenphase als auch in der CL-Gruppenphase. Dazu verpasste er im ersten Jahr die EL-Qualifikation in der Liga, obwohl man diese schon sicher wähnte. Aber auch ein Heynckes kackte im ersten Jahr bei den Bayern ab um dann im zweiten Jahr alles zu holen. Nur bei uns darf kein Trainer bleiben, weil der Sportvorstand sich sonst selbst in die Schusslinie stellen würde. Zumindest ist das mein Eindruck.

    Nein, ich empfinde den Vorwurf, dass hier das Niveau zu niedrig sei schon ein wenig als überheblich.

    • Armin

      Nein, ich empfinde den Vorwurf, dass hier das Niveau zu niedrig sei schon ein wenig als überheblich.

      So war es von mir sicher nicht gemeint. Mich stört die Panik, die sich hier hochschaukelt. Wir haben jetzt gerade 4 Pflichtspiele absolviert mit absolut ernüchterndem Ergebnis. Jetzt heißt es, sachlich die Defizite zu analysieren und abzustellen. Schnellschüsse sind jetzt ebenso wenig angebracht wie überstürzte Personalentscheidungen.
      Das beste Beispiel ist doch Köln. Die hatten letztes Jahr auch einen schlechten Start, aber das Umfeld forderte nicht gleich die Köpfe der Verantwortlichen (was mich in der Stadt bis heute wundert).

      Ich sehe die Situation auch mit Sorge. aber diese Weltuntergangsstimmung, die ich hier empfinde, kann ich nicht nachvollziehen.

      • Alex: So war es von mir sicher nicht gemeint. Mich stört die Panik, die sich hier hochschaukelt. Wir haben jetzt gerade 4 Pflichtspiele absolviert mit absolut ernüchterndem Ergebnis. Jetzt heißt es, sachlich die Defizite zu analysieren und abzustellen. Schnellschüsse sind jetzt ebenso wenig angebracht wie überstürzte Personalentscheidungen.

        Das ist so ein Punkt der mich auch stört. Diejenigen, die in früheren Krisen zur Sachlichkeit gemahnt haben, treten diese gerade mit Füßen. Fair ist das nicht.

  • Das beste Beispiel ist doch Köln. Die hatten letztes Jahr auch einen schlechten Start, aber das Umfeld forderte nicht gleich die Köpfe der Verantwortlichen (was mich in der Stadt bis heute wundert).

    In Köln wurden davor aber auch gerade die Köpfe der Verantwortlichen geändert, insbesondere die sportliche Leitung mit Schmadtke und Stöger war ganz neu, da wird keiner nach 3 Spielen gleich abgeurteilt. Bader ist aber schon deutlich länger da, vor allem war er mitverantwortlich für den Abstieg. Wenn dann keine Änderungen passieren, dann steigert das den Frust.

    Das ist so ein Punkt der mich auch stört. Diejenigen, die in früheren Krisen zur Sachlichkeit gemahnt haben, treten diese gerade mit Füßen. Fair ist das nicht.

    Zum einen kann es durchaus sachlich sein eine personelle Änderung zu fordern, wenn man den handelnden Personen kein sinnvolles Krisenmanagement mehr zutraut. Ich empfinde es als falsch, wenn man Schreibern Unsachlichkeit vorwirft, wenn sie personelle Konsequenzen fordern.

    Dass es dann auch noch die gibt, die immer schon alles besser wussten und personelle Konsequenzen fordern ohne das mit Argumenten zu unterfüttern, war immer schon so, es gab immer Fans, die mit Bader nichts anfangen konnten, die klassische Bader raus Fraktion, dass die jetzt Oberwasser hat ist aber auch nicht verwunderlich, bei den Ergebnissen.

    • Armin,

      Ich war früher nie gegen Bader, hab sogar andere die Baders Fehler mehr ärgerten, beruhigt oder versucht, die Dinge einfach nicht so emotional zu beurteilen.
      Aber JEDER LAIE KONNTE DIE EINGETRETENEN DINGE VERMUTEN (mit ein wenig Kombinationsgabe!!)
      WENN ICH JAHRELANG JUNGE GUTE STAMMSPIELER VERKAUFE, WAS PASSIERT DANN, Jetzt ist es halt eingetreten bzw.2013/2014, das ist nur ein einziger Bereich Fehlplanung von Seiten des Managements. Inzwischen reicht hier der Platz nicht mehr, aber der alexander endl hat ja in seinem Kommentar schon viele davon ausführlich aufgezählt (auch sachlich!!). Keiner haßt Bader, aber wenn das Universum den Club seit Jahren nur NIEDERLAGEN ZUMUTET (bzw. fast nur) dann kann man sich schon seine Gedanken machen………!
      Und warum haben dann die Fürther oder die Augsburger oder die Freiburger mit grottenschlechten finanziellen und strukturellen Bedingungen Erstliga-Leistung erzielt oder Attraktivität erzielt, aber ein Verein wie der Club nicht (dabei hat er Voraussetzungen wie Schalke 04 und Borussia Dortmund), aber das hört Bader auch nicht gerne, denn er ist der Meinung der Fussballklub FSV Mainz 05 hat bessere Voraussetzungen wie der 1. FC NÜrnberg (ORG.Aussage: Wir können uns nicht mit Mainz vergleichen???) damals sagte Bader auch folg. Satz: Wir, der 1. FC Nürnberg sind ein Ausbildungsverein…????
      Also der9-malige Deutsche Meister ist ein Ausbildungsverein, z.B. für den 0-maligen Deutschen Meister Bayer Leverkusen, naja allein diese Aussage reicht mir,da bleibt einem einfach die Spucke weg…..! Da braucht es nicht mehr viel zu sagen, hätte aber noch eine Menge zu sagen und zu schreiben, man hat echt Mühe dabei, noch sachlich zu bleiben, SO RIESIG IST DER FRUST GEWORDEN!!
      Eins fällt mir noch ein, Bader hat es auch gereicht,wenn Nürnberg in der Bundesliga Fünfzehnter wurde, das hat er so oft gesagt, das ist doch lächerlich,
      Naja derzeit ja nicht, weil das wär ja jetzt SOGAR GRAD EIN ERFOLG, als ZWEITIGA-VIERZEHNTER, DANK Super-Martin B.

Kommentare sind geschlossen.