Die Club-Chronik für die KW 48

Es war kalt, das Spielfeld lag voller Schnee, der Ball war rot. Vor 25 Jahren lieferte der Club ein denkwürdiges Spiel im Städtischen Stadion ab. Das 4:0 gegen die Bayern war ein Gänsehaut-Erlebnis und erzeugt heute nostalgische Gefühle.


Am 24. November vor 30 Jahren (24.11.1984):
Der Club gewinnt am 17. Spieltag der 2. Bundesliga beim FC 08 Homburg mit 1:0.

Der Club musste als Tabellensiebter beim Tabellenneunten in Homburg antreten.

Die Aufstellungen:
Homburg: K. Scherer, Dooley, J. Petersen (39. Niederländer), Hentrich, Friedmann, Tilk (78. U. Fuchs), Icin, Schwickert, K. Müller, Lenz, Freiler (Trainer: Müller)
Club: Heider, Bittorf, Tauchmann, Nitsche (74. T. Brunner), R. Geyer, Dorfner, Reuter, Lieberwirth, Güttler, Stenzel (80. Fuhl), Eckstein (Trainer: Höher)

Tor:
Bittorf (84., EM)

Zuschauer: 2.200
Schiedsrichter: Joachim Kautschor

Besonderheit:
Kay Friedmann sollte von 1991 bis 1995 beim Club spielen.

Sowohl der Club als auch Homburg blieben auf ihren Plätzen 7 bzw. 9.

_______________________________________________________

Am 25. November vor 25 Jahren (25.11.1989):
Der Club gewinnt am 18. Spieltag der Bundesliga gegen Bayern München mit 4:0.

Der Club empfing als Tabellensiebter zum Auftakt der Rückrunde den Tabellenführer aus München.

Die Aufstellungen:
Club: Köpke, Metschies, Kuhn, Dusend, Bayerschmidt, M. Schneider, Philipkowski, Kristl, T. Brunner, Türr (82. Sane), Wirsching (85. T. Klein) (Trainer: Gerland)
Bayern: Aumann, Reuter, Pflügler, Kohler, Schwabl, Flick (70. Kögl), Dorfner, M. Bender (70. Mihajlovic), Strunz, McInally, Wohlfarth (Trainer: Heynckes)

Die Tore:
1:0 T. Brunner (34., EM)
2:0 Türr (55.)
3:0 Dusend (72.)
4:0 Kristl (75.)

Zuschauer: 46.500
Schiedsrichter: Hans-Jürgen Weber

Besonderheiten:
Uli Bayerschmidt hatte von 1986 bis 1988 bei den Bayern gespielt.
Bei den Bayern spielten drei Spieler, die in ihrer Karriere auch für den Club gespielt haben (Reuter, Dorfner, Schwabl).

Der Club konnte sich auf Rang 6 verbessern, die Bayern rutschten aus Rang 3 ab – sie sollten am Saisonende aber Meister werden.

_______________________________________________________ 

Am 26. November vor 20 Jahren (26.11.1994):
Der Club verliert am 15. Spieltag der 2. Bundesliga beim FC 08 Homburg mit 0:3.

Der Club musste als Tabellenzehnter beim punktgleichen Tabellenneunten in Homburg antreten.

Die Aufstellungen:
Homburg: Eich, Wruck, Ruoff (21. M. Schmidt), C. Linke, Korell, Simon, Rus, Mushinka, Homp, Breitzke (86. Mademann), Adriano (Trainer: Sude)
Club: Bräutigam, Zietsch, Kubik, Friedmann, T. Brunner (59. Brand), F. Baumann, Golke, Bustos, Wiesinger, A. Gunnlaugsson, Criens (81. Kramny) (Trainer: Zobel)

Die Tore:
1:0 Adriano (33.)
2:0 Simon (48.)
3:0 Mushinka (85.)

Zuschauer: 2.500
Schiedsrichter: Jürgen Jansen

Der Club fiel auf Rang 12 zurück, Homburg verbesserte sich auf Platz 8.

_______________________________________________________ 

Am 27. November vor 10 Jahren (27.11.2004):
Der Club verliert am 15. Spieltag der Bundesliga beim VfL Bochum mit 1:3.

Der Club lag auf Platz 12 und musste beim Tabellen-16. in Bochum antreten.

Die Aufstellungen:
Bochum: van Duijnhoven, Maltritz (56. Tapalovic), Colding, Kalla, Knavs, Bönig (71. Bemben), Misimovic, Preuß (46. Gudjonsson), Bechmann, Lokvenc, Trojan (Trainer: Neururer)
Club: R. Schäfer, A. Wolf (63. D. Reinhardt), Hajto, Nikl, Wiblishauser, S. Müller, L. Müller, Cantaluppi (46. Aidoo), Larsen (53. Wagefeld), Mintal, Schroth (Trainer: Wolf)

Die Tore:
1:0 Lokvenc (23.)
2:0 Kalla (44.)
3:0 Lokvenc (49.)
3:1 Mintal (65.)

Zuschauer: 20.356

Laut kicker.de:
Spielnote 4,5; Chancenverhältnis 6:3
Schiedsrichter: Stefan Trautmann  (Note 4) – unsicher bei der Bewertung der Zweikämpfe. Oft nachsichtig bei den Gastgebern, hätte aber auch Aidoos Nachtreten gegen Trojan mit Rot belegen müssen.
Spieler des Spiels: Vratislav Lokvenc –  steter Unruhestifter, nicht nur wegen seiner beiden Tore brandgefährlich. Weder am Boden noch in der Luft zu kontrollieren.

Besonderheit:
Zvjezdan Misimovic sollte in der Saison 2007/08 beim Club spielen.

Die beiden Mannschaften blieben auf ihren Plätzen 12 bzw. 16 stehen.

_______________________________________________________ 

Am 28. November vor 5 Jahren (28.11.2009):
Der Club verliert am 14. Spieltag der Bundesliga gegen den SC Freiburg mit 0:1.

Der Club empfing als Tabellen-14. den Tabellen-13. und Mitaufsteiger aus Freiburg.

Die Aufstellungen:
Club: Stephan, Diekmeier, A. Wolf, Maroh (46. Choupo-Moting), Pinola, Nordtveit, Kluge, Gygax (74. Mintal), Frantz (67. Vidosic), Eigler, Bunjaku (Trainer: Oenning)
Freiburg: Pouplin, Bastians, D.-R. Cha, Barth, Mendy, Makiadi (61. Uzoma), Abdessadki (90. J. Schuster), Banovic, Caligiuri, Idrissou, Reisinger (67. Jäger) (Trainer: Dutt)

Tor:
Reisinger (12.)

Zuschauer: 40.824

Laut kicker.de:
Spielnote 4,5 – eine Partie, die über weite Strecken kein Bundesliga-Niveau verkörperte.
Chancenverhältnis 6:3
Schiedsrichter: Babak Rafati (Note 2) – wurde wenig gefordert, nur kleinere, nicht entscheidende Fehler, ansonsten souverän.
Spieler des Spiels: Ivica Banovic – der einzige Feldspieler, dem es an diesem trostlosen Nachmittag gelang, Struktur ins Spiel zu bringen und Ruhe auszustrahlen.

Besonderheiten:
Mike Frantz spielt seit Beginn der aktuellen Saison in Freiburg.
Ivica Banovic hatte von 2004 bis 2007 beim Club gespielt.

Der Club fiel auf Rang 15 zurück, Freiburg blieb auf Platz 13.

Spielbericht bei Clubfans United: 14. Spieltag: Nürnberg vs. Freiburg 0:1

_______________________________________________________ 

Am 29. November vor 15 Jahren (29.11.1999):
Der Club spielt am 13. Spieltag der 2. Bundesliga bei der SpVgg Greuther Fürth 1:1.

Der Club musste als Tabellenvierter beim Tabellenneunten in Fürth antreten.

Die Aufstellungen:
Fürth: Reichold, Meichelbeck, Skarabela, Sbordone, Walther, Reichel, Felgenhauser (53. Surmann), Azzouzi (50. Ruman), Hassa, Türr, Klee (68. Lamptey) Trainer: Möhlmann)
Club: Köpke, Kromheer, Kos, Nikl, Krzynowek, Störzenhofecker, Leitl, Hobsch (76. Günther), Beliakov, Feinbier (86. Marsch), Driller (71. Christ) (Trainer: Rausch)

Die Tore:
1:0 Klee (20.)
1:1 Hobsch (55.)

Zuschauer: 21.000
Schiedsrichter: Dr. Markus Merk

Besonderheiten:
Frank Türr hatte von 1988 bis 1991 beim Club gespielt.
Christian Hassa hatte von 1996 bis 1998 beim Club gespielt.
Das Spiel fand im Frankenstadion in Nürnberg statt.

Der Club fiel auf Rang 5 zurück, Fürth kletterte auf Rang 7.

 

4 Gedanken zu „Die Club-Chronik für die KW 48

  • Ein Wahnsinnsspiel, das 4:0 gegen die Bayern. Mäßig bespielbarer Platz bei sibirischer Kälte, aber das Stadion bebte und unsere Jungs haben gebrannt und die Bayern überrannt. Die Bayern waren völlig chancenlos. Zumindest in meiner Erinnerung. Evtl. haben wir den FC Hollywood auch nur effektiv ausgekontert. Egal, gefroren hat im Stadion jedenfalls keiner mehr, a Wahnsinn hald!

    • block4,

      Absolut, die Nordtiroler hatten nicht den Hauch einer Chance. Auf dem Platz lagen gefühlt ein halber Meter Schnee, schön wars 🙂

  • Randnotiz: Ich war 1994 in Homburg dabei. In den letzten Spielminuten sang der FCN-Fanblock “So spielen Arschlöcher”! Es war also schon mal schlimmer als 2014! 😉

  • Auf den Wochenrückblick freue ich mich seit Wochen!

    Kann sich noch jemand an das denkwürdige “Drumherum” erinnern? Die Stadt von gefühlten 1 Mio. Trabis überflutet, die Polizei hat nicht mehr aufgeschrieben, die Innenstadt überfüllt!

    Ich stand von 7-14.00 Uhr in der Bank am Schalter und habe Begrüßungsgeld ausgezahlt, danach war ich zum ersten (und zum Glück zum letzten) Mal mit Anzug und Krawatte im Stadion.

    Ich glaube, im nächsten Heimspiel hatte jeder mit DDR-Ausweis freien Eintritt, irgendein gruseliges 0:0, von denen kam sicher keiner wieder…

Kommentare sind geschlossen.