Noch nie…

…standen in der S-U-N-Bilanz des 1. FC Nürnberg in einer Saison der zweiten Bundesliga nach dem 15. Spieltag drei Niederlagen mehr als Siege zu Buche. Dass der Club zu diesem Zeitpunkt in der zweiten Liga mehr Spiele verloren hatte als gewonnen, war bislang ohnehin erst einmal der Fall:

Saison 1994/95: 4 Siege – 6 Unentschieden – 5 Niederlagen; 14:16 Punkte; Platz 12.

Am Ende jener Saison belegte der Club Platz 15, entging aber zusammen mit dem Tabellensechzehnten FSV Zwickau dem Abstieg in die Regionalliga, weil dem 1. FC Saarbrücken und dem Bundesliga-Absteiger Dynamo Dresden die Lizenz entzogen wurde (klick).

Die aktuelle Bilanz

Saison 2014/15: 5 Siege – 2 Unentschieden – 8 Niederlagen; 17 Punkte; Platz 13

ist auch schlechter als die der

Saison 1995/96: 5 Siege – 5 Unentschieden – 5 Niederlagen; 20 Punkte; Platz 10,

nach der der Club schließlich (nicht nur aufgrund eines 6-Punkte-Abzugs) den Gang in die Regionalliga antreten musste (klick).

Halten wir fest: Noch nie hatte der 1. FC Nürnberg in der zweiten Liga nach dem 15. Spieltag so wenig Punkte (nach der 3-Punkte-Regel) und noch nie stand er in der Tabelle so schlecht wie in dieser Saison.

Historischer Tiefststand…

Nach der 0:1-Niederlage in Braunschweig äußerte sich der erst kurz im Amt befindliche Club-Trainer René Weiler so (klick):

Bis zur Winterpause müssen wir mit den Spielern zurechtkommen, die im Moment zur Verfügung stehen und daraus was machen.

Und er fügte entschuldigend hinzu:

Das kann ich nicht ändern.

Vielleicht wäre Weilers Vorgänger Valerien Ismael ja heute noch Club-Trainer, wenn er das auch gesagt hätte. Vielleicht ist es aber auch so, dass er entlassen wurde, weil er das gesagt hat.

Stabile Seitenlage
Stabile Seitenlage

[Zum Spiel: klickklickklickklickklick.]

71 Gedanken zu „Noch nie…

  • Es war mal was besonderes Clubberer zu sein.
    Ich frag mich, warum dieses Gefühl immer mehr Anhängern abhanden kommt.
    Vermutlich liegt es zu einem Großteil daran, dass man zu dieser Mannschaft in besten Fall eine Art Gleichgültigkeit entwickeln kann.
    Nichts Gewachsenes. Das gab es so auch noch nie.
    Aus der Retorte geboren, bar der geforderten Fähigkeiten und ohne Bezug zum Verein.

    Da kann einem jeder Trainer leid tun.

    0

    0
  • Die plumpen „Bader raus“ Parolen sind zwar zu wenig aber die aktuelle Situation hat er in meinen Augen klar zu verantworten! Und damit meine ich nicht nur den aktuellen Kader. Den ein Verein ist mehr als die Summe seiner Spieler. (a) Über viele Jahre wurde es versäumt ein vernünftiges Scouting aufzubauen. Hier reicht es wenn Möckel pro Jahr aus 6 Transfers einen Guten dabei hat. (b) Ich glaube der Trainer der U23 wurde nie kritisch hinterfragt. Hier braucht es ein klares Konzept und einen Trainer der nicht losgelöst von der 1. Mannschaft arbeitet. (c) und damit für mich der schlimmste Punkt: Der 1.FC Nürnberg legt im Bereich Marketing einen Dilletantismus an den Tag der schlimmer kaum sein könnte. Kein Fan-Shop in Erlangen, keine Markenentwicklung, viel zu wenig finanzkräfte Sponsoren aus der Region (Schaeffler (wurde nie kontaktier), N-Ergie, Siemens, Novartis, Faber-Castell, Thomas Sabo (Hier müsste wesentlich mehr gehen – sind nur einige Beispiele). All das fällt für mich in die Verantwortung des Vorstands. Wenn man dann noch das traurige Erscheinungsbild sieht, was Bader in den letzten Wochen abgibt, dann gilt es für mich hier dringend zu handeln. Nicht aus AKtionismus sondern aus strategisch weitblickender Sicht. Über die Arbeit von Herrn Wolf kann ich nichts sagen, da er mMn noch GAR NICHTS geleistet hat! Es bleibt nur zu Hoffen, dass der AR eine ähnliche Sichtweise auf die Dinge hat und im Winter handelt!

    0

    0
    • Handrino,
      genauso sehe ich auch die miesen Vereinsstrukturen.Der Fisch stinkt vom Kopf her und damit ist der gesamte Unterbau seit Jahren in einem desolaten Zustand. Bin gespannt, ob der AR die Kraft aufbringt, MB und Gefolgschaft abzusägen und ob zeitnah ein Plan B besteht, durch geeignetere Nachfolger auf der Führungsebene langfristig Alternativen zu entwickeln, die hoffen lassen, dass es mit dem Glubb endlich wieder aufwärts geht!!

      0

      0
  • Wenn der Aufsichtsrat nicht handelt, wird sich nichts entscheidendes verbessern. Ich hoffe trotzdem, wir werden nicht Schlimmeres erleben als Platz 15 in dieser Saison.

    sollte unser Verein durch einen wohlwollenden Fußballgott doch noch das Wunder erleben, daß letztlich 17 andere Vereine noch viel mehr falsch gemacht haben als wir, dann hoffe ich, daß der Aufsichtsrat seine Strukturanalyse mit den richtigen Schlußfolgerungen abgeschlossen hat und die notwendigen Entscheidungen trifft. Allerdings ist diese Hoffnung nicht sehr groß. Weil da viel zu viel Unwahrscheinlichkeiten Prämisse sind.

    0

    0
  • Meine einzige Hoffnung ist, dass man einen fähigen Sportdirektor mit der Aufgabe begeistern kann, einen taumelnden Traditionsverein zurück in die Spur zu bringen. Jemand der sich verwirklichen will, findet diese Aufgabe ja vllt. reizvoll. Ist sie ja eigentlich nur.

    0

    0
  • Ihr tut immer so als wäre der Aufsichtsrat der Hort des sportlichen Fachwissens.Als könnten die vom Scouting über das NLZ bis zur Arbeit eines Sportvorstandes alles genau beurteilen bzw. Besser als die dafür geholten Leute.Wenn es nicht läuft sportlich,erkennt Kader das es nicht läuft-da könnte man,ketzerisch gesagt auch die Positionen im Aufsichtsrat aus einer Auswahl der hier kommentierenden zusammen stellen um das zu erkennen.
    Um es anders auszudrücken-die Arbeit von Woy lässt sich anhand von Kennzahlen relativ einfach nachprüfen.
    Die Arbeit von Bader und des NLZ,des Scoutings wird da schon erheblich schwieriger,ohne selber die fachliche Kompetenz zu haben,die darüberhinaus geht den IST-Zustand zu kritisieren.
    Ein Umbau der sportlichen Leitung braucht einen klaren Plan B.
    Und da fehlt mir die Fantasie um erkennen zu können wer aus dem AR den haben sollte

    0

    0
    • Christian-Berlin:
      Ihr tut immer so als wäre der Aufsichtsrat der Hort des sportlichen Fachwissens.Als könnten die vom Scouting über das NLZ bis zur Arbeit eines Sportvorstandes alles genau beurteilen bzw. Besser als die dafür geholten Leute.Wenn es nicht läuft sportlich,erkennt Kader das es nicht läuft-da könnte man,ketzerisch gesagt auch die Positionen im Aufsichtsrat aus einer Auswahl der hier kommentierenden zusammen stellen um das zu erkennen.
      Um es anders auszudrücken-die Arbeit von Woy lässt sich anhand von Kennzahlen relativ einfach nachprüfen.
      Die Arbeit von Bader und des NLZ,des Scoutings wird da schon erheblich schwieriger,ohne selber die fachliche Kompetenz zu haben,die darüberhinaus geht den IST-Zustand zu kritisieren.
      Ein Umbau der sportlichen Leitung braucht einen klaren Plan B.
      Und da fehlt mir die Fantasie um erkennen zu können wer aus dem AR den haben sollte

      Nein es geht nicht darum, daß die Aufsichtsräte die Aufgaben des Sportvorstands und seiner Untergegebenen üebrnehmen, sondern daß die erkennen, daß der Sportvorstand nicht (mehr) der Richtige ist, um eine dauerhafte Verbesserung der sportlichen Situation herbeizuführen und die Stelle mit einem sportlich kompetenteren Menschen besetzen.

      Aber es ist natürlich auch möglich, daß sie aus den dann zur Verfügung stehenden Kandidaten einen genauso erfolglosen oder sogar noch erfolgloseren auswählen. Vor allem, wenn Kriterien wie „der hat mal eine Funktion bei den Bayern gehabt“ als KO-Kriterium gelten. so wie es bei der neu geschaffenen Stelle im Mai ja auch gelaufen sein dürfte.
      Und natürlich ist auch fraglich, ob jeder potentiell geeignetere Kandidat kein Problem damit hat, um die Stelle zu kriegen, Mitglied beim 1.FCN zu werden.

      0

      0
      • Beate60,

        Das ist dann aber schon eine Kreisdiskussion…um zu der Einschätzung zu gelangen,das es keine Möglichkeit der Verbesserung der sportlichen Situation mit der derzeitigen Besetzung gibt,musst du imho in der Lage sein a, die sportliche Situation richtig einschätzen zu können und b,einen Plan b für die neu zu besetzenden Positionen haben.Da der AR in seiner Zusammensetzung nicht ganz anders ist als vorher,würde ich mich wundern,wenn jetzt alles anders gesehen wird als zum Beispiel im Sommer

        0

        0
        • Christian-Berlin,

          Ich würde mich auch sehr wundern, wenn der jetzige Aufsichtsrat zu der Erkenntnis käme. Aber letztlich ist und bleibt das aus meiner Sicht die einzig sinnvolle Entscheidung. Und vielleicht wird er ja aufgrund der sportlichen Entwicklung irgendwann in den nächsten Monaten mal zu der Erkenntnis kommen, daß Nibelungentreue mit dem Vorstand und Liebe zum Verein mittlerweile unvereinbar sind. Und vielleicht entscheidet sich die Mehrheit des Aufsichtsrates ja doch noch für den Verein.

          0

          0
          • Beate60,

            also mir wär es am Liebsten,wenn der Erfolg sich einstellt-ohne komplette Umbaumassnahmen.
            würden dies nötig kann man sich mit 100%Sicherheit auf ein paar Jahre 2.Liga „freuen“

            0

            0
            • christian berlin:
              Beate60,

              ohne komplette Umbaumassnahmen.
              würden dies nötig kann man sich mit 100%Sicherheit auf ein paar Jahre 2.Liga “freuen”

              Davon gehe ich noch viel eher bei der momentanen Konstellation aus. Wollten wir nächstes Jahr aufsteigen bräuchten wir ja fast schon wieder eine neue Mannschaft. Ich gehe mit der derzeitigen Führungsriege von mehreren Jahren 2.Liga aus und man sollte aufpassen vielmehr das Augenmerk darauf richten nicht in die 3.Liga abzusteigen.

              0

              0
  • Ich bemängel nicht die Ist-Situation – klar kennst du jetzt nur diese Sichtweise von mir. Aber die Missstände besprechen wir im Freudeskreis seit 5-6 Jahren! Und das Thema Marketing fällt auch in das Woy-Ressort und das ist ein einziges Desaster. Und bist du da anderer Meinung?

    0

    0
  • Was verstehst du unter Marketing?Trikotwerbung?Die Zahlen die ich gefunden habe weisen für letzte Saison für das Trikotsponsoring einen Mittelwert in der 1.Bundesliga aus-vor Freiburg,Braunschweig,Hannover und Augsburg.Die Abstände sind gar nicht mal so riesig,lässt man mal die großen vier weg:Wolfsburg,Dortmund,Schalke,Bayern(alle zweistellig)
    Die größte Einnahmequelle ist die TV Vermarktung,und die wird dank Widerstand der Großvereine ,nach Platzierung verteilt.
    Weitere Unterschiede sind die Einnahmen aus dem Stadion-und da hilft nur der Bau eines eigenen Stadions,sonst bleibt man Mieter

    0

    0
  • Marketing ist bei Weitem mehr als bloße Trikotwerbung. Es beinhaltet jede Form von Sponsoring, Kommunikation, Merchandise, Markenbildung, Aussendarstellung.
    Trikotwerbung: Was Sportfive anbietet entwickelt sich seit 3-4 Jahren klar in die falsche Richtung. Bei Firmen wie NKD ist man als Fußballverein sofort der erste Streichkandidat wenn es um Einsparungen geht. Bei WolfMöbel wird es nicht anders sein. Hier geht es darum nicht nur einen kurzfristigen Geldgeber sondern einen strategischen Partner zu finden. Und wir müssen dringend aus dem Vertrag mit Sportfive raus und eine eigene Marketingabteilung beim FCN etablieren. Hier könnte man sich z.B. wunderbar bei lokalen Firmen (z.B. adidas) an fähigem Personal bedienen (wenn man entsprechend zahlt).
    Sponsoring allgemein: Auch hier liegt in meinen Augen einiges im Argen. Die großen lokalen Firmen werden hier viel zu wenig ins Boot geholt. Da muss ich halt auch mal 1-2 Spieler pro Monat für Autogrammstunden bei z.B. Novartis, ThomasSabo etc. abstellen. Sollte nicht zu viel verlangt sein. Ich muss den Firmen klar aufzeigen, dass sie nicht Geldgeber sondern Partner sind. Passiert bisher leider kaum (nur in Einzelfällen). Es gibt viel zu viele finanzstarke Unternehmen in der Regionen die ausser acht gelassen werden. (Schaeffler, Brose, Novartis, N-Ergie…)
    Kommunikation: Seit K.Wildermuth bessert sich das ein klein wenig aber die Aussendarstellung des Vereins war bei der Ismael, Koch, AR Geschichte mal wieder ein Desaster –> Sponsoren werden so auch abgeschreckt. Werbekampagnen wie der aktuelle Radiospot sind mMn einfach nur peinlich und nicht zielführend. Der FCN ist kein sorry für das Wort „Bauernverein“. Hier stellen wir uns völlig falsch dar.
    Merchandise: Warum keinen Fanshop in einem der vielen leerstehenden Läden in Erlangen (Fußgängerzone?). Selbst Fürth hat das erkannt! Warum nicht mal gemeinsam mit adidas ein Retro-Trikot? Würde sich sicher gut verkaufen!? Aus der Tradition des Vereins liesse sich sicher mehr machen!
    Markenbildung: Wer ist der FCN – für was steht dieser Verein? Gibt es ein klares Ziel, eine Vision, ein Leitbild? Aktuell: CHAOS, Niedergang, Tristesse! Ist das alles? Ich erwarte mir hier wesentlich mehr. Eine Strategie!
    Ich denke all dies ist nicht zu viel verlangt von einem Vorstand, der schätzungsweise 1,5 Mio EUR im Jahr mit nach Hause nimmt. Und ich finde all das ist kein Hexenwerk.

    Man möge mich kritisieren, aber ich finde ich all das sind konstruktive Verbesserungsvorschläge im Resort Marketing die weder weltfremd noch unerreichbar sind.

    0

    0
  • Der Vertag mit Sportfive läuft bis 2018.Wollte man ihn früher beenden kostet das Geld-was an anderer Stelle dann fehlt.So hat zum Beispiel als Erstes nach dem Einstieg des Investors seine Namens-und Markenrechte zurück gekauft.Wo das Geld dafür beim Club derzeit herkommen soll sehe ich nicht.
    So gesehen ist der Vertrag eine Altlast aus wirtschaftlich wesentlich katastrophaleren Zeiten und die Erkenntnis das man seine Vermarktung in den eigenen Händen Haben sollte ist nicht nur bei uns erst allmählich gereift.

    0

    0
    • Christian-Berlin:
      Der Vertag mit Sportfive läuft bis 2018.Wollte man ihn früher beenden kostet das Geld-was an anderer Stelle dann fehlt.So hat zum Beispiel als Erstes nach dem Einstieg des Investors seine Namens-und Markenrechte zurück gekauft.Wo das Geld dafür beim Club derzeit herkommen soll sehe ich nicht.
      So gesehen ist der Vertrag eine Altlast aus wirtschaftlich wesentlich katastrophaleren Zeiten und die Erkenntnis das man seine Vermarktung in den eigenen Händen Haben sollte ist nicht nur bei uns erst allmählich gereift.

      Man hätte ihn nicht verlängern müssen. wenn man vorher planvoll daraufhin gearbeitet hätte, sich unabhängig von S5 zu machen. oder zumindest bessere Konditionen einfordern können. Denn zur Zeit der Verlängerung war unser Verein erfolgreich.

      0

      0
  • Man hört immer der AR kann nicht handeln, weil er keine Ahnung hat (haben kann). Mir stellt sich dabei unweigerlich die Frage: „Wofür ist denn ein AR eigentlich da?“.
    Die höchste Entscheidungsinstanz kann also weder Vorgaben machen, noch die Umsetzung dieser Vorgaben nach objektiven Kriterien überprüfen, da Ihnen ja der Sachverstand im Detail fehlt? Mir ist das zu billig. Der AR ist am Zug und muss entscheiden entweder pro oder contra Bader. Alles andere ist sich aus der Verantwortung stehlen.

    Wenn man keine Ahnung hat, gibt es z.B. immer die Möglichkeit sich jemanden mit Ahnung zu engagieren. Um leitende Angestellt los zu werden, wird in der freien Wirtschaft immer gerne Empfehlungen von Unternehmensberatungen gefolgt. Die würden auch mit bei einem Marketingkonzept oder einer Strategie helfen.

    0

    0
    • Heavycross:
      Man hört immer der AR kann nicht handeln, weil er keine Ahnung hat (haben kann). Mir stellt sich dabei unweigerlich die Frage: “Wofür ist denn ein AR eigentlich da?”.

      Und wer das unterstellt, sollte tunlichst selbst schweigen, da er dann folgerichtig ebenso wenig Ahnung hat.

      0

      0
      • Alex,

        Alex/Heavycross
        Also das find ich nicht ok, wir sind ja nicht schon so weit wie in der Politik, wo ständig anderen gesagt wird, was sie zu tun oder zu lassen haben,
        SORRY, aber wir haben ja (wenn auch noch) eine Demokratie, wo jeder seine Meinung sagen kann (Heavycross)!! Ob die gut ist oder richtig ist (wie ich z.B. finde) ist etwas anderes, aber du kannst nicht Heavycross vorschreiben, daß er keine Kritik üben darf.
        Außerdem hast du das bei mir auch mal getan, aber nicht weil mich das ärgert, sondern, weil der Heavycross einfach seine Meinung sagen darf, schreib ich das hier.
        Du kannst sagen, „er hat Unrecht“, das kann man, aber doch nicht sagen, „er solle schweigen“!!!??

        Sorry, aber sonst sind wir bald in der Diktatur, schöne Welt…..

        0

        0
        • alexander,

          es ist eine logische Schlußfolgerung der Argumentation aller, die dem AR die Kompetenz absprechen, die sportliche Situation richtig einschätzen zu können. Wenn sie selbst keine erfolgreiche Sportkarriere oder ein Studium der Sportökonomie vorzuweisen haben, sind sie dann ja noch ahnungsloser, da ihnen der interne Blick auf den Verein fehlt, wie ihn die AR Mitglieder haben.
          Wenn man dann was schreibt, sollte man dies als Meinung eines Außenstehenden kennzeichnen und sich nicht anmaßen, das vollumfängliche Scheitern von Verantwortlichen auf dem Niveau von Küchenlatein darlegen zu wollen.
          Und, mein Post zielte nicht z.B. auf Heavycross

          0

          0
          • Alex:
            alexander,

            es ist eine logische Schlußfolgerung der Argumentation aller, die dem AR die Kompetenz absprechen, die sportliche Situation richtig einschätzen zu können. Wenn sie selbst keine erfolgreiche Sportkarriere oder ein Studium der Sportökonomie vorzuweisen haben, sind sie dann ja noch ahnungsloser, da ihnen der interne Blick auf den Verein fehlt, wie ihn die AR Mitglieder haben.
            Wenn man dann was schreibt, sollte man dies als Meinung eines Außenstehenden kennzeichnen und sich nicht anmaßen, das vollumfängliche Scheitern von Verantwortlichen auf dem Niveau von Küchenlatein darlegen zu wollen.
            Und, mein Post zielte nicht z.B. auf Heavycross

            Natürlich kann und sollte ein AR Zielvorgaben machen und die Einhaltung dieser Ziele überwachen.Sowohl wirtschaftlich,als auch sportlich
            Aber seid Ihr sicher das der AR auch die Gründe,warum eventuell Ziele nicht erreicht werden , genau benennen kann?
            Warum Spieler a,b,c nicht gehalten werden konnte?oder Spieler a,b,c geholt wurde und nicht Spieler d,e,f?

            Und ganz ehrlich,
            Warum muss ich meine Meinung denn als Außenstehender kennzeichnen?Wer von uns hier Mitdiskutierenden ist Bittgeschön Insider?
            Wenn du Dir den AR vom Club anschaust zwei Journalisten dabei sind,ein paar Fans und vielleicht zwei bis drei die eine Firma haben oder etwas mit Sportökonomie studiert haben,dann fehlt mir persönlich die sportliche Kompetenz.
            Die Zusammensetzung ist Ergebnis von Wahlen und vom dafür verfügbaren Personal.
            Wer der Meinung ist dieser AR hat mehr sportliche Kompetenz als Bader und Wolf,der kann gerne diese Meinung haben.
            Wer darüber hinaus denkt dieser AR hat die Kompetenz und Kontakte einen passenden Nachfolger für Bader (und Wolf) zu finden,der kann auch diese Meinung gerne haben-ich bin da nicht so resolut wie Andere .

            0

            0
            • Christian-Berlin,

              Natürlich kann der Aufsichtsrat rausfinden, weshalb Ziele nicht erreicht wurden oder Spieler gingen oder blieben. Vorausgesetzt er macht sich die Mühe ALLE daran Beteiligten zu befragen und sich ALLES genau anzuschauen, was es dazu an Protokollen oder sonstigen Unterlagen gibt.
              In bezug auf Spielerverpflichtungen heißt das z.B., der Aufsichtsrat sollte vermutlich Bader, Wolf, Möckel, Zietsch und den Trainer befragen, wie sie darüber gedacht haben und weshalb jeder einzelne sich für eine Verpflichtung entschieden hat oder nicht.

              0

              0
          • Alex: Wenn man dann was schreibt, sollte man dies als Meinung eines Außenstehenden kennzeichnen

            Wir schreiben hier alle in einem Fan-Magazin.
            Das ist Kennzeichen genug.

            Ich denke andersrum würde ein Schuh draus:
            Wenn man was schreibt, das auf Insiderwissen beruht (das man verständlicherweise nicht immer mit Quellenangaben versehen kann), dann sollte man es als solches kennzeichnen.

            🙂

            0

            0
            • Teo: Wir schreiben hier alle in einem Fan-Magazin.
              Das ist Kennzeichen genug.

              Ich denke andersrum würde ein Schuh draus:
              Wenn man was schreibt, das auf Insiderwissen beruht (das man verständlicherweise nicht immer mit Quellenangaben versehen kann), dann sollte man es als solches kennzeichnen.

              Eben, wir sind alles Laien und retten in unserer Freizeit keine Robbenbabys (die Tiere, nicht die vom Spieler), sondern gucken jungen Männern bei Leibesübungen zu. 😀

              0

              0
    • Heavycross:
      Man hört immer der AR kann nicht handeln, weil er keine Ahnung hat (haben kann). Mir stellt sich dabei unweigerlich die Frage: “Wofür ist denn ein AR eigentlich da?”.
      Die höchste Entscheidungsinstanz kann also weder Vorgaben machen, noch die Umsetzung dieser Vorgaben nach objektiven Kriterien überprüfen, da Ihnen ja der Sachverstand im Detail fehlt? Mir ist das zu billig. Der AR ist am Zug und muss entscheiden entweder pro oder contra Bader. Alles andere ist sich aus der Verantwortung stehlen.

      Wenn man keine Ahnung hat, gibt es z.B. immer die Möglichkeit sich jemanden mit Ahnung zu engagieren. Um leitende Angestellt los zu werden, wird in der freien Wirtschaft immer gerne Empfehlungen von Unternehmensberatungen gefolgt. Die würden auch mit bei einem Marketingkonzept oder einer Strategie helfen.

      Es ist immer ein Unterschied, ob man Entscheidungen treffen oder deren Wirkung nachträglich beurteilen muss. Der Vergleich mit dem Autoren und dem Kritiker ist da vielleicht gar nicht so weit weg. Ich kann ein Buch fundiert kritisieren, ohne eines selbst schreiben zu können. Ein AR hat die Aufgabe Entscheidungen zu prüfen, die gefällt wurden – keine Entscheidungen zu treffen, dafür muss jemand mit Verantwortung stehen. Daher bin ich auch sehr mit der angekündigten Überprüfung einverstanden, kann dagegen mit „die oder die Entscheidung hat der AR abgesegnet“ weniger anfangen.

      Der Vorteil von nachträglicher Überprüfung liegt auf der Hand: Man kann Maßnahme und Wirkung beurteilen, denn die Wirkung ist bereits eingetreten. Der Entscheider muss vorher die Maßnahme treffen und prognostiziert deren Wirkung. Wenn die Wirkung, wie aktuell die sportliche Lage, also nicht passt, kann der AR hergehen und sich anschauen, wie es dazu kam, welche Maßnahmen getroffen wurden, welche Ursachen zur Wirkung führten, und ob die Maßnahmen nachträglich für in Ordnung, da nicht maßgeblich kausal für die Wirkung waren. Oder einfach ausgedrückt: Der AR kann prüfen, ob Bader & Co. vernünftig gehandelt haben, also so, wie man aus dem damaligen Standpunkt heraus auch handeln hätte können und sollen. Stellt man da im Nachhinein fest, dass man gravierende und vermeidbare Fehler gemacht hatte oder zu hohe Risiken ging, dann wird daraus ein Vorwurf werden. Wenn er dagegen dazu kommt, dass man wirklich alles so gemacht hat, wie man das aus guten Gründen auch so hat machen sollen, dann ist auch diese Beurteilung einfach so zu akzeptieren. Nur weil es im Leben manchmal nicht so läuft, wie man will, muss nicht immer einer dafür zur Verantwortung gezogen werden. Dann bliebe dennoch die Frage, ob man demjenigen zutraut, die Situation jetzt zu meistern, auch wenn man ihm dafür keinen Vorwurf machen kann. Aber das wäre dann die nächste Frage.

      0

      0
  • die handelnden Personen sind beim Club seit Jahren die selben, bis auf die Trainer. Warum funktionierte das Scouting jahrelang gut, wurde die sportliche Situation richtig eingeschätzt, holte der Club ausreichend Punkte. Warum klappt das seit ca. 1,5 Jahren nicht mehr? Was hat sich hier geändert?

    0

    0
    • block4:
      die handelnden Personen sind beim Club seit Jahren die selben, bis auf die Trainer. Warum funktionierte das Scouting jahrelang gut, wurde die sportliche Situation richtig eingeschätzt, holte der Club ausreichend Punkte. Warum klappt das seit ca. 1,5 Jahren nicht mehr? Was hat sich hier geändert?

      auf den Punkt gebracht! Ganau da müssen die Analysen ansetzen.

      0

      0
    • block4:
      die handelnden Personen sind beim Club seit Jahren die selben, bis auf die Trainer. Warum funktionierte das Scouting jahrelang gut, wurde die sportliche Situation richtig eingeschätzt, holte der Club ausreichend Punkte. Warum klappt das seit ca. 1,5 Jahren nicht mehr? Was hat sich hier geändert?

      recht einfache Antwort, weil Hecking seitdem weg ist, der hatte scheinbar die Kompetenz Neuzugänge Leihgaben etc. zu beurteilen und was mit dem Kader möglich ist.

      Das lief nach ihm noch ein paar Monate gut, weil es noch Heckings Kader war und die Mannschaft noch auf sein System getrimmt war.

      0

      0
  • Iech hab heut das Ticket nach Dublin gebucht, Ende März, macht doch wasser wolld 🙂

    0

    0
  • Ehrlich gesagt finde ich das geschiele auf den AR ,er möge doch endlich eine Entscheidung fällen,die weder eine außerordentliche noch eine Reguläre Mitgliederversammlung gefällt haben, mehr als ermüdend.
    Wenn der AR dermaßen in den Fokus gerät, ist dies nichts anderes als ein Krisensympton.
    Der letzte Verein der nach Außen so gewirkt hat war der HSV
    Der bisherige Zukauf von Kompetenz hat dort auch noch wenig geändert.(ja und die Ausreden gibt es dann frei Haus-der Kader wurde ja von anderen zusammengestellt)

    0

    0
    • Christian-Berlin: Ehrlich gesagt finde ich das geschiele auf den AR ,er möge doch endlich eine Entscheidung fällen,die weder eine außerordentliche noch eine Reguläre Mitgliederversammlung gefällt haben, mehr als ermüdend.

      Das mag stimmen, ist aber nahezu alternativlos, wenn es um die Position des Vorstands selbst geht. Der AR ist der einzige, der hier eine Demission betreiben kann laut Satzung. Der Fokus kann ihm also gar nicht erspart bleiben. Die JHV und AMV hätten das beide nicht vollbringen können – sie konnten nur dazu führen den AR neu zu besetzen, um genau das wieder zu tun.

      0

      0
      • Alexander Endl – Clubfans United: Das mag stimmen, ist aber nahezu alternativlos, wenn es um die Position des Vorstands selbst geht. Der AR ist der einzige, der hier eine Demission betreiben kann laut Satzung. Der Fokus kann ihm also gar nicht erspart bleiben. Die JHV und AMV hätten das beide nicht vollbringen können – sie konnten nur dazu führen den AR neu zu besetzen, um genau das wieder zu tun.

        Ja, genau das ist mein Punkt. Der AR muss was tun, weil er die einzige Instanz ist, die das lt. Satzung kann.
        Er muss nicht zwingend die handelten Personen entlassen; im Gegenteil, wenn er zum Schluß kommt, dass diese zum Entscheidungszeitpunkt und mit den damals vorhanden Informationen richtig gehandelt haben und man noch mit ihnen weitermachen möchte, dann muss er diese eben unterstützen und sich klar und öffentlich hinter sie stellen und sie stärken. Der aktuelle Zustand mit einem angeschossenen Vorstand über dem das Damoklesschwert der baldigen Demission hängt, kann man doch keine Zukunft aufbauen. Es muss endlich Klarheit her wie es weitergehen soll.
        Was ich, zugegeben als Außenstehender, davon mitbekomme ist nicht sehr ermutigend. Man trifft sich alle Monate und diskutiert. Mir fehlen hier die Taten. Eine interne Revision, die ja schon angekündigt ist, ist sicher der richtige Weg. Ob und was da passiert ist völlig unklar. Sollte es schon Maßnahmen geben, darf man die gerne ein bisschen kommunizieren. Auch und gerade zu Beruhigung der Fans.
        Sollte aber nichts gemacht werden, so stellt man sich nicht der Verantwortung und muss sich die Frage gefallen lassen, ob für das Wohl des Verein gehandelt wird.

        Jedenfalls muss ein AR, wenn er z.B. den Telekom Vorstand rausschmeißen will, nicht in der Lage sein Telefone in den T-Punkt Filialen zu verkaufen. Solche Entscheidungen können auch getroffen werden ohne knietief alle Details zu kennen.

        0

        0
    • Christian-Berlin: Ehrlich gesagt finde ich das geschiele auf den AR ,er möge doch endlich eine Entscheidung fällen,die weder eine außerordentliche noch eine Reguläre Mitgliederversammlung gefällt haben, mehr als ermüdend.

      (AMV und) MV entscheidet nur indirekt. Hier wird doch nur der AR bestätigt/ neu besetzt.
      Und nur der AR könnte dann Entscheidungen bzgl. Vorstand fällen. Anders geht das gar nicht.

      0

      0
    • Christian-Berlin: Wenn der AR dermaßen in den Fokus gerät, ist dies nichts anderes als ein Krisensympton.

      Der AR analysiert gerade, er nimmt die in der Vergangenheit getroffenen Entscheidungen in den Fokus, weil der Club in Schieflage geraten ist, weil er in der Krise steckt.

      Ich empfinde die abgeklärte Herangehensweise von Grethlein als sehr wohltuend.

      0

      0
    • Christian-Berlin:
      Ehrlich gesagt finde ich das geschiele auf den AR ,er möge doch endlich eine Entscheidung fällen,die weder eine außerordentliche noch eine Reguläre Mitgliederversammlung gefällt haben, mehr als ermüdend.

      die Ermüdung kann ich durchaus nachvollziehen. Es ist so einiges ermüdend an dem Verein:

      – das permanente Kleinreden,
      – das permanente Abwiegeln,
      – der ständige Verweis auf Einstimmigkeit
      – das „was sollen die Leute denken?“ – Getue
      – die Geschichte vom seriös Wirtschaften
      – immer sind die Anderen schuld
      – wir haben immer gesagt
      – wir haben lange beobachtet

      Da kommt es jetzt auf die Kiste mit dem AR auch schon nicht mehr an^^

      Die Punkte 1-4 meiner Liste dürften einen nicht geringen Anteil an der Situation haben.

      0

      0
      • Nick: – das permanente Kleinreden,
        – das permanente Abwiegeln,
        – der ständige Verweis auf Einstimmigkeit
        – das “was sollen die Leute denken?” – Getue
        – die Geschichte vom seriös Wirtschaften
        – immer sind die Anderen schuld
        – wir haben immer gesagt
        – wir haben lange beobachtet

        Da kommt es jetzt auf die Kiste mit dem AR auch schon nicht mehr an^^

        Die Punkte 1-4 meiner Liste dürften einen nicht geringen Anteil an der Situation haben.

        Wobei man diese permanent wiederholte „seriös wirtschaften“ auch mal näher beleuchten müßte.

        Ist es denn „Seriös wirtschaften“ Abfindungen für wieviel Trainer? sammt Co-Trainer Gefolge zu zahlen, statt diese Summen in den Kader investieren zu können, der dringend Qualität benötigt?

        Ist es „seriös wirtschaften“ ohne sportlichen Erfolg sang und klanglos aus der Erstklassigkeit abzusteigen mit hohem Verlust an TV Einnahmen, also immerhin ist das Produkt quasi die Mannschaft, die nun seit 1,5 Jahren auf der Suche nach sich selbst ist und sich nicht findet. Und mit genau diesem Produkt müssen die Einnahmen auf der Haben Seite generiert werden. Das Produkt geht aber am Stock, derzeit versucht es ein bis dahin recht unbekannter Schweizer zu reparieren.

        Was soll unter diesen Voraussetzung wirtschaftlich Erfolg für die Zukunft generieren. Bei der JLZ Anleihe hört man ja auch davon daß für die Rückzahlung vermutlich Schulden aufgenommen werdn müssen.

        Also die wirtschaftliche Seite wackelt genauso wie die sportliche, weil sie ja direkt voneiander abhängen.

        0

        0
  • Sollte der AR nach eingehender Prüfung zum Ergebnis kommen ,das der Vorstand in der derzeitigen Konstellation weiterhin Bestand haben soll,dann müsste das aber auch akzeptiert werden.
    Das was mich ermüdet ist die Haltung ,das Einzig und Allein Handeln des Ar=Rausschmiss
    sein kann.
    Andernfalls sind die halt auch blöd

    0

    0
    • Christian Berlin,

      natürlich muß / müsste man das akzeptieren.

      Aber würde sich die Situation eigentlich verändern wenn der AR in der geforderten Weise handeln würde?

      Ich glaube, ein Teil unser Aller Ermüdung ist dem Medium Internet an sich geschuldet, in dem jeder immer wieder seinen gleichen Senf ablässt. Ein noch größerer Teil dürfte seine Ursache einfach darin haben, daß es seit viel zu langer Zeit nichts mehr gibt, worüber man sich als Clubfan mal richtig freuen kann.

      In diesem Sinne mal ganz Ausdrücklich meine Hochachtung an die Protagonisten hier. Über eine so lange Zeit als Fan den eigenen Frust wegzustecken und Woche für Woche wirklich gut recherchierte Beiträge zu liefern, sich dann auch noch den Frust der Kommenatoren anzutun und dabei nicht die Nerven zu verlieren…

      …das ist eine erstklassige Leistung, vor der man alle verfügbaren Hüte ziehen sollte.

      0

      0
      • Nick: das ist eine erstklassige Leistung, vor der man alle verfügbaren Hüte ziehen sollte.

        Und das, ohne dabei das gewohnte Erste-Liga-Premium-Niveau zu verlassen. Man kann das wirklich nicht oft genug hervorheben. Chapeau!!!

        0

        0
      • Nick: Ich glaube, ein Teil unser Aller Ermüdung ist dem Medium Internet an sich geschuldet, in dem jeder immer wieder seinen gleichen Senf ablässt. Ein noch größerer Teil dürfte seine Ursache einfach darin haben, daß es seit viel zu langer Zeit nichts mehr gibt, worüber man sich als Clubfan mal richtig freuen kann.

        In diesem Sinne mal ganz Ausdrücklich meine Hochachtung an die Protagonisten hier. Über eine so lange Zeit als Fan den eigenen Frust wegzustecken und Woche für Woche wirklich gut recherchierte Beiträge zu liefern, sich dann auch noch den Frust der Kommenatoren anzutun und dabei nicht die Nerven zu verlieren…

        …das ist eine erstklassige Leistung, vor der man alle verfügbaren Hüte ziehen sollte.

        Das unterschreibe ich absolut. Ich habe meine Ermüdung ob des Themas ja schon vor Tagen kundgetan 😉 Umso beeindruckender ist die Fähigkeit, dieses Thema weiterhin unvoreingenommen zu moderieren!

        Nick: wenn der AR in der geforderten Weise handeln würde

        was ist das denn konkret? Ich finde nicht, dass die Forderung zwingend „Ablösung“ heißt. Die Forderung aus meiner Sicht heißt „Überprüfung der Nachvollziehbarkeit“. Welche Optionen gab es und warum wurde die gewählte beschlossen?

        Da bleibt aus meiner Sicht nicht allzuviel übrig, was man als grobes Versäumnis bewerten könnte. Hierzu zähle ich die Bewertung und Maßnahmen der Verbeek-Krise (=Abstieg) und die unzureichende Kaderzusammenstellung aktuell. Alle anderen Dinge, die als Kritik im Raum stehen, sind für mich völlig ergebnisoffen, da ich keinen Einblick in die zum Entscheidungszeitpunkt möglichen Optionen habe.

        Kommunikationsdefizite stehen nicht in ursächlichem Zusammenhang zur sportlichen Entwicklung. Dafür kann man eine Rüge erteilen, aber zu mehr reicht das nicht.

        0

        0
        • Optimist:

          was ist das denn konkret? Ich finde nicht, dass die Forderung zwingend “Ablösung” heißt.

          darin besteht ja das Dilemma in der derzeitigen Schleife.

          Es gibt 6 Varianten, Bader bleibt, Bader muss gehen, jeweils mit es wird besser, es bleibt wie’s ist und es wird schlechter. Man muß kein Prophet sein, um zu wissen, was bei jeder der Varianten als Dauerbrenner kommen wird.

          Im TV heißt es immer, ein Tor würde dem Spiel guttun. Uns allen würde eine Frustpause guttun. So drei bis fünf Spieltage ohne demoralisierende Niederlage wären mal was.

          0

          0
          • Nick: Man muß kein Prophet sein, um zu wissen, was bei jeder der Varianten als Dauerbrenner kommen wird.

            Bei einigen hat man den Eindruck, hierin den Sinn für ihr Leben gefunden zu haben. Bis sie sich das nächste Thema suchen. 😀

            0

            0
          • Nick: Im TV heißt es immer, ein Tor würde dem Spiel guttun. Uns allen würde eine Frustpause guttun. So drei bis fünf Spieltage ohne demoralisierende Niederlage wären mal was.

            Das ist die Lösung: starten wir eine Serie und das Thema ist gleich vergessen 😀

            0

            0
  • Wenn der Aufsichtsrat anders entscheidet als ich denke, muß ich meine Meinung ändern?
    Ja, wenn er es begründet und die Begründung mich überzeugt.

    0

    0
  • Christian-Berlin schreibt:
    Wer der Meinung ist dieser AR hat mehr sportliche Kompetenz als Bader und Wolf

    Wo haben diese zwei genannten Personen überhaupt
    mal in den letzten zwei Jahren ( Wolf halbes Jahr)
    sportliche Kompetenz nachgewiesen?
    Ich war schon Glubberer als Horst Schade 1953 von Fü
    zum FCN wechselte, aber ich kann mich in diesen 6o Jahren nicht an Zeiten erinnern wo unser Club sowas
    von Graue Maus war. Das liegt nur an der fehlenden
    sportlichen Kompetenz von Bader und Wolf. Amen

    0

    0
  • Die Frage, die ich mir seit gestern stelle ist, wann kommen wir denn hier im Frankenstadion mal in den Genuß der neuen Torlinientechnik. Die 1.Liga fängt nächste Saison damit an.

    0

    0
    • juwe,

      Die Frage habe ich mir auch gestellt. Wahrscheinlich sind unsere Tribünendächer zu weit vom Spielfeld weg und die Technik funktioniert auf diese Entfernung nicht.

      0

      0
      • Alex:
        juwe,

        Die Frage habe ich mir auch gestellt. Wahrscheinlich sind unsere Tribünendächer zu weit vom Spielfeld weg und die Technik funktioniert auf diese Entfernung nicht.

        Das würde auch irgendwie in die Storyline passen 🙂 und daran ist Bader natürlich auch wieder schuld! Hätte er mal eher neu gebaut..

        0

        0
        • juwe: Das würde auch irgendwie in die Storyline passen und daran ist Bader natürlich auch wieder schuld! Hätte er mal eher neu gebaut..

          ? Absolut. Er musste je Charisteas holen. Reuter hätte mit dem Geld ein neues Stadion gebaut und Ebola geheilt.

          0

          0
          • Alex: ? Absolut. Er musste je Charisteas holen. Reuter hätte mit dem Geld ein neues Stadion gebaut und Ebola geheilt.

            Reuter hätte in seiner spärlichen Freizeit bei einer 100h Woch noch den IS besiegt.

            0

            0
    • juwe: wann kommen wir denn hier im Frankenstadion mal in den Genuß der neuen Torlinientechnik.

      Unser gegenwärtig „stürmendes“ Personal gibt ja so wenig Schüsse aufs gegnerische Tor ab, das sich die Frage gar nicht stellt… bzw. unter Geringfügigkeit verbucht wird

      0

      0
  • 11 Jahre versuchen die 60er nun schon wieder aufzusteigen und glauben immer noch dran :-X momentan pendeln wir uns auch auf dem Niveau ein. Man braucht doch nur ein wenig Geduld. Immer dieses hektische man muß sofort wieder hoch.

    0

    0
  • Hat vielleicht jemand gestern das Dortmunder Spiel angeschaut?!

    Das kommt einen dermassen bekannt vor:
    – vom Schiedsrichter benachteiligt – ein klares Tor von Aubameyang wurde nicht gegeben
    – zweifelhafte Zweikampfbeurteilung der Schiris, man hatte den Eindruck als würde der Schiri einen Rabatt für SAP Lizenzen erhalten wollen
    – mindesten ein Pfostenschuss der Dortmunder
    – Unruhe in der Mannschaft klar erkennbar, so wurde der Stammtorhüter ersetzt und ich bildete mir ein, dass die Auswechselspieler ihren Trainer auch schon herzlicher gedankt haben.
    – klare Tor- oder gute Passmöglichkeiten werden überhastet vergeben

    Insgesamt ist der BvB ist nicht mehr wieder zu erkennen: Statt zauberhafter Ballstaffetten zum Großteil dummes Gebolze a la zweite Liga mit hohen und weiten Bällen auf den armen Ramos und vielen Fehlpässen auch in aussichtsreichen Positionen.

    Aber wenigstens fing Gündogan wieder in einigen Situationen das Zaubern an: Traumpässe ohne Ballannahme, wirklich fantastisch.

    Dennoch: Für mich bleibt der BvB in dieser Verfassung ein Abstiegskandidat.

    0

    0
    • Woschdsubbn,

      Sehe ich auch so. Es war erschreckend anzusehen. Da hat der Verein des Strafgefangenen mit seinen Transfers ganze Arbeit geleistet.
      Trotzdem eine ganz schlimm zusammengestellte Mannschaft 😀
      Bin ja mal gespannt, wann Koch auf dem Parkplatz vor dem Stadion sein erstes Interview gibt.

      0

      0
  • Komisch das da noch keiner vom AR in die Öffentlichkeit drängt-bei den Zuständen!

    0

    0
    • Christian Berlin,

      Das weiß der Zorc geschickt zu verhindern, damit sein vollumfängliches Scheitern nicht öffentlich wird. Aber die Opposition hat einen Plan CL Sieger 2018, allerdings ist der geheim.

      0

      0
    • Bomber Manolo

      Nunja, heute ist Rang 16 ein Abstiegs- resp. Relegationsrang und belschanov vergleicht ja mit heute. Man kann das Wörtchen „Abstiegsrang“ auf damals oder heute beziehen, das geht aus dem Text allerdings nicht so klar hervor, da muss ich Dir Recht geben.

      0

      0
      • Claus:
        Bomber Manolo

        Nunja, heute ist Rang 16 ein Abstiegs- resp. Relegationsrang und belschanov vergleicht ja mit heute.

        Der muß eine wahnsinnige Anziehungskraft haben. Jahr für Jahr die Liga ist fast schon egal.

        0

        0
        • juwe

          Ich kann mich noch an zwei 10. Plätze und einen 6. Platz in Liga 1 erinnern, ist noch gar nicht so lange her.

          0

          0
        • juwe: Der muß eine wahnsinnige Anziehungskraft haben. Jahr für Jahr die Liga ist fast schon egal.

          Vielleicht durchleben wir die 90er auch noch mal:
          Wie 1994 war 2014 der Abstieg. Das hieße ja dann
          2015 2.Liga
          2016 Abstieg in die 3. Liga
          2017 Aufstieg in die 2.Liga
          2018 Aufstieg in die 1.Liga
          2019 Abstieg in die 2. Liga

          Aber malen wir nicht den Teufel an die Wand… 😉
          2019

          0

          0
    • Bomber Manolo,

      danke für den Hinweis, ich habe die Sache korrigiert.

      Ich hatte es auch so in Erinnerung, dass der Club 1995 eigentlich sportlich abgestiegen war und nur wegen der Lizenzentzüge in der Liga blieb. Die Darstellung bei „fußballdaten“, die – wie sich jetzt klar herausgestellt hat – falsch ist, hat mich auch erstaunt. Wenn ich mich an der Tabelle des „kicker“, auf die ich jetzt verlinkt habe, orientiert hätte, wäre mir dieses Malheur nicht passiert.

      Ich bitte um Entschuldigung für meinen Fehler und wünsche allseits ein schönes Wochenende.

      0

      0

Kommentare sind geschlossen.