Endlich vorbei – Noten zum Spiel gegen Fürth

Mit dem 0:0 endet das „Annus horribilis“ des FCN … endlich. Das Remis gegen den Lokalrivalen war insofern ein passender Abschluss des Kalenderjahres, da das Spiel oft wenig ansehnlich war, so wie viele Spiele des Jahres 2014 wenig ansehnlich waren. Es war auch ein passender Abschluss der ersten Spiele unter René Weiler, da die beiden zentralen Elemente der Weiler’schen Arbeit bis jetzt noch einmal hervortraten: Eine geordnete sichere Defensive und eine von einzelnen Spielern abhängige Offensive. Wenn diese Spieler – wie in Braunschweig oder gegen Fürth – keinen guten Tag haben, dann ist beim FCN Flaute. Etwas, das in der Winterpause nun angegangen werden muss, indem für Füllkrug, Schöpf und Sylvestr Alternativen und Entlastungen geholt werden.

Diese sind im momentanen Kader entweder nicht zu finden oder so langzeitverletzt, dass man nicht wirklich auf ihre Rückkehr als Leistungsträger bauen kann. So war die offensive Blutauffrischung einem 19-Jährigen überlassen, der genau dann ins Spiel kam, als das Spiel sich verengte, da sich Fürth nach dem Platzverweis für Schröck aufs Verteidigen verlegte. Gegen die doppelte Viererreihe der Gäste gab es dann kein Durchkommen; eben auch, weil die Offensivspieler keinen besonders guten Tag hatten. Da die Fürther mit dem Platzverweis auch ihre Bemühungen einstellten nach vier torlosen Spielen in Serie kein fünftes hinzukommen lassen zu wollen, war das 0:0 vorprogrammiert.

Daran änderten auch einige halbgare Konter der Gäste nichts, auch weil die Defensive endlich einmal ohne individuelle Fehler blieb. Da aber vorne nichts zusammen ging, gab es eine Punkteteilung. Es war im Jahr 2014 erst das dritte Remis, nachdem 2013 das Unentschieden noch der Lieblingsausgang des FCN war, als die Hälfte der Clubspiele ohne Sieger endete. 2014 ging der Club allerdings sogar in mehr als 50% der Spiele als Verlierer von Platz. Es wäre daher wünschenswert, dass auf ein Jahr mit vielen Remis und eines mit vielen Niederlagen nun eines mit vielen Siegen folgt. Die Chancen dazu sind gegeben, wenn in der Winterpause gut gearbeitet wird.

Die Noten

Spielnote: 5 Notenpunkte (4, numerisch: 4,00)*

Ein weiteres Club-Spiel aus der Reihe „Nicht gerade schön“. In den ersten 30 Minuten noch temporeich und flüssig, verflachte das Spiel immer mehr und war nach dem Platzverweis quasi völlig unansehnlich, da Fürth sich nun aufs Verteidigen verlegte und der Club kein Mittel gegen die beiden Viererketten fand. So entstand ein immer unansehnlicheres Spiel, das am Ende auch zurecht keine Tore sah.

Schiriteam um Florian Meyer: 8 Notenpunkte (3, numerisch: 3,00)

Die frühe Gelbe Karte gegen Javier Pinola erwies sich als richtiges Signal. Dem Derby wurde früh jegliche mögliche Hitzigkeit genommen. Ob die Karte jenseits dieses Zwecks berechtigt war, kann man aber zumindest in Frage stellen. Sonst blieb Meyer weitestgehend souverän, erkannte das Fürther „Tor“ zurecht nicht an, lag mit dem Platzverweis auch richtig. Hätte allerdings mehr persönliche Strafen aussprechen müssen.

Trainer René Weiler: 7 Notenpunkte (3-, numerisch: 3,33)

Weiler machte in Sachen Startaufstellung das, was alle erwartet hatten, er folgte dem Grundsatz „Never change a winning team.“ Das war nachvollziehbar, auch weil von Fürth keine taktischen Nuancen zu erwarten waren, die eine Veränderung von Nöten hätte machen müssen. Es wurde allerdings offensichtlich, dass dem Trainer die Alternativen fehlen. Einen 19-Jährigen in seinem sechsten Profispiel ins Getümmel werfen zu müssen, um die Offensive anzutreiben, dürfte den wenigsten Trainern gefallen. Dennoch darf man hinterfragen, warum der sichtlich müde Schöpf so lange spielen musste und warum Pinola und Polak beide trotz akuter Platzverweisgefahr auf dem Feld blieben. Möglicherweise wäre auch etwas weniger Schicksalsergebenheit hinsichtlich der Undurchdringlichkeit der Fürther Riegel angebracht gewesen, doch Weiler blieb hier konservativ.

Die Spieler im Einzelnen:

Patrick Rakovsky 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Über 90 Minuten als Torwart beschäftigungslos. Lediglich mehrfach als Fußballer gefragt, da unspektakulär.
Ondrej Celustka 9 Notenpunkte (3+ numerisch: 2.67)
Sicher, solide, defensiv ohne Patzer. Vorne dabei, aber uninspiriert.
Even Hovland 11 Notenpunkte (2 numerisch: 2)
Even Allmächtig. Auch wenn es zum Fußballgott-Status noch nicht ganz reicht, so ist der Norweger doch das Geheimnis der neuen Stabilität. Sicher im Kopfball, gutes Stellungsspiel, nur im Spielaufbau nicht völlig fehlerlos.
Javier Horacio Pinola 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Ließ sich durch die frühe Gelbe Karte nicht beirren und spielte sein übliches Spiel. Das war 60 Minuten lang fehlerlos, ehe er sichtlich abbaute und mehrere wichtige Zweikämpfe verlor.
Jürgen Mössmer 9 Notenpunkte (3+ numerisch: 2.67)
Stand defensiv sicher, musste einige Male mit langen Bällen das Spiel eröffnen, das gelang mal mehr, mal weniger.
Ondrej Petrak 9 Notenpunkte (3+ numerisch: 2.67)
Räumte vor der Abwehr alles ab, hatte sogar Platz sich nach vorne einzuschalten. Da dann bisweilen etwas überhastet und ungenau.
Robert Koch 6 Notenpunkte (4+ numerisch: 3.67)
Machte nach hinten dicht und war viel unterwegs. Es fehlt dem 28-Jährigen aber an technischer Finesse und Passgenauigkeit, um die Position als rechter Mittelfeldspieler zufriedenstellend auszufüllen.
Jan Polak 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Hatte deutlich mit seiner fehlenden Geschwindigkeit zu kämpfen, ging trotz Verwarnung viele unnötige Zweikämpfe ein. Auch in Sachen Passgenauigkeit mit Luft nach oben. In dieser Form kein Leistungsträger.
Alessandro Schöpf 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Kein guter Tag des Österreichers - und auch deshalb kein guter Tag für den FCN. Lief sich sehr oft fest, spielte ungewohnt schlampige Pässe. Braucht die Pause.
Maximilian Dittgen 3 Notenpunkte (5+ numerisch: 4.67)
Sollte für mehr Schwung in der Offensive sorgen, als er nach einer Stunde für Koch kam. Sorgte stattdessen für noch mehr Eigensinn. Dribbelte sich oft fest, traf stets die falsche Entscheidung.
Daniel Candeias Ohne Bewertung
Ersetzte Schöpf in der 88. Minute und damit zu spät, um noch Einfluss aufs Spiel zu nehmen.
Niclas Füllkrug 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Der Wille gegen den Ex-Verein zu treffen war ihm deutlich anzumerken. Begann auch stark, flink und technisch versiert. Baute mit zunehmender Spieldauer immer weiter ab, auch weil er auf links immer mehr allein gelassen wurde.
Jakub Sylvestr 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Auch ihm war der Kräfteverschleiß anzumerken. Begann konzentriert und oft anspielbar, tauchte dann immer mehr ab. Gegen Ende fast nicht mehr zu sehen.

*Das Benoten obliegt mit Beginn der Saison 2014/15 einem, der das beruflich macht. Das heißt nicht, dass es unbedingt besser ist, was da passiert, aber zumindest Übung im Benoten ist vorhanden. Zur besseren Differenzierung wird ab dieser Saison das bayerische Oberstufensystem verwendet, das statt den klassischen Noten Notenpunkte vergibt. Das Maximum sind 15 Notenpunkte, eine Eins Plus, also rechnerisch so etwas wie 0,67. Alle klassischen Notenstufen von Eins bis Fünf haben drei Abstufungen, also Plus, normal und Minus, so ist zum Beispiel die Note Drei aufgeteilt in neun Notenpunkte (+3), acht Notenpunkte (glatte 3) und sieben Notenpunkte (3-). Die einzige Note, die ohne Tendenz – und hoffentlich möglichst selten – vergeben wird, ist die Note 6. Ungenügend ist immer einfach ungenügend. Für eine genaue Auflistung siehe auch Wikipedia.

40 Gedanken zu „Endlich vorbei – Noten zum Spiel gegen Fürth

  • Ja, endlich vorbei.
    Und hoffentlich war da auch schon der Tiefpunkt drin für die nächsten Jahre. Es soll bitte nicht noch Schlimmeres nachfolgen. Weiler trau ich zu, eine Mannschaft entwickeln zu können, die auch Aufstiegsambitionen haben darf. Ich wünsch mir also, daß wir noch so finanziell liquide sind, daß er alle dafür nötigen Transfers realisieren kann.

    0

    0
  • Dass wir vorne einen Knipser brauchen, muss man nicht immer wiederholen. Ein echter Führungsspieler wäre auch dringend zu empfehlen. Einer vom Typ Breitner, Kahn, Matthäus, Effenberg, Köpke oder Galacek. Wir warten alle gespannt auf den Weihnachtsmann Herrn Bader mit seinen Profiscouts, was sie uns zum Fest für neue Spieler präsentieren.

    0

    0
    • Hans,

      Ich hoffe lieber drauf, daß Weiler passende Spieler irgendwoher kennt und Bader erkennt, daß es die einzig richtige Entscheidung ist, ihm diese Spieler zu holen.

      0

      0
  • Mit der Lupe betrachtet, benötigen wir wirklich viele Neuzugänge (Verstärkungen!), damit wir wenigstens noch am Aufstieg riechen können.

    Hochwertige Back-Ups für diejenigen, die den Unterscheid ausmachen wie Hovland, Schöpf und Sylvestre. Schließlich haben auch diese mal Wehwehchen oder ihre Tage.
    Dazu endlich qualitative Steigerungen auf den Außenbahnen (offensiv und defensiv) und im Spielaufbau. Gerne noch einen wuchtigen Stoßstürmer als taktische Ergänzung zu JS. Und Dribbler, die einen Betonriegel filetieren können.

    Merkt ihr was? So viele Neuen wird uns weder das Christkind noch St. Martin bescheren, woybei zusätzlich der Finanzminister ja auch noch gern die Bescherung verdirbt. Wir werden unsere Hoffnung somit vor allem auf die magischen Hände des Trainers setzen müssen.

    Immerhin, den Abstieg dürfte er verhindern, aber mit dem Aufstieg…

    0

    0
  • Man darf der Manschaft keinen Vorwurf machen.Die geben aus ihrer sicht alles,ist halt nicht mehr drin .Aber das ist zu wenig für die Fans.Die Erwartungen und der Druck der Fans ist sehr groß.Viele der Spieler haben vor 5000 6000 Zuschauer gespielt.Aber jetzt spielen die beim FCN vor 40000 Zuschauer.Die können da nicht mit umgehn und versagen.Jetzt ist in der Winterpause der Herr Bader gefragt der auf kosten der 1.Liga den Club Gesund gespart hat nach zu legen.Herr Bader sie können wieder alles gut machen.
    Klaus

    0

    0
  • Mageres (bis schlechtes) Spiel,
    aber gut (richtig) bewertet, Florian !

    kleine Anmerkung am Rande:
    8 NP beim Schiri- Team entspricht der drei, nicht der zwei.

    Diese Magerkost- Diät macht Appetit aufs Weihnachtsessen, nicht aber auf Fußball.
    Die Pause kommt jetzt richtig.

    0

    0
  • Ich glaube nicht das unsere Kreativspieler stets gemeinsam einen schlechten Tag haben-eher bekommt der Club Probleme,wenn der Gegner genau gegen unsere Kreativspieler gut verteidigt.So schwierig ist es halt nicht zu erkennen,wer beim Club am Besten aus dem Spiel genommen werden muss….
    Es gibt auch Trainer,die sich freuen einen 19jährigen in das Spiel zu schmeißen ,siehe Bremen als Beispiel, kommt halt darauf an welche 19 jährige.

    Spieler als Vorschlag zum Wintereinkauf:
    Ballas-als Rückkehr,Rechtsverteidiger
    Mateusz Klich,Mittelfeld,auslaufender Vertag WOB,dort ohne Chance
    Quiring,rechtes Mittelfeld,auslaufender Vertrag,allerdings überzeugter Unioner…

    0

    0
  • Auch wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend war, sehe ich den Auftritt trotzdem eher positiv. Endlich hatte man wieder das Gefühl, dass man das Spiel genauso annimmt wie die Fürther. Kämpferisch und mental überzeugend, aber leider eben mit limitierten Mitteln gegen die Mauertaktik am Ende. Mit Chancenplus und überzeugendem Beginn, wo man leicht in Führung gehen hätte können, wenn es denn hätte sein sollen. Aber im Fußball bekommt man halt nicht immer, was man verdient.

    Die Noten kann ich nachvollziehen, aber mir ist Polak nicht so schwach aufgefallen. Viel schwächer sehe ich aber den Schiri, dem ich vorwerfe, auf die vielen gewollten Faller der Fürther Abwehr hereingefallen zu sein. Das dürfte eine historische Anzahl an Stürmerfouls gewesen sein, was ich hinsichtlich der korrekten Bewertung bezweifle. Zumindest war er da zu kleinlich und hat die ohnehin verkrampften Bemühungen um Kombinationsfluss komplett erstickt. Trotz der zwingenden gelbroten und ohne größeren Fehler war er nach meinem Gefühl kein Heimschiedsrichter. Aber der Glubb weiß ja gar nicht, wie sich das anfühlt… 😉

    0

    0
    • Optimist,

      der Schiri war besser als der Durchschnittsclubberer.

      Außerdem:
      Er hat ein Tor der Fürther aberkannt und die Fürther dezimiert.

      Klingt verdächtig nach Heimschiri…

      Nene. Das war ne ordentliche Leistung.

      0

      0
      • Teo, diese Entscheidungen musste er treffen. Die übrige Tendenz passte aber nicht.

        0

        0
        • Optimist,

          wenn die Basics stimmen, kann ich mit falschen Tendenzen gut leben.

          Schwerer tu ich mir da beim Club:
          Basics (Heimspiele und Derbys gehören gewonnen) passen nicht und die Tendenz ist auch mittelmäßig…

          🙂

          0

          0
          • Teo:
            Optimist,

            wenn die Basics stimmen, kann ich mit falschen Tendenzen gut leben.

            Schwerer tu ich mir da beim Club:
            Basics (Heimspiele und Derbys gehören gewonnen) passen nicht und die Tendenz ist auch mittelmäßig…

            Ich mag da vielleicht „old fashioned“ sein, aber mich wurmen die Derbys bzw. die Performance seit nun einigen Jahren gewaltig. Ich kann mich daher auch mit dem Heimspiel, vor allem das „wie“ vor 2 Tagen überhaupt nicht anfreunden. Das war keine Performance, sondern hilflos von Clubseite, leider erneut..

            Wann zum Kuckuck schaffen wir es denn mal wieder Fürth zu schlagen?

            Gibt nächste Saison stand jetzt ja wieder 2 Gelegenheiten.

            0

            0
            • juwe,

              Allein deshalb sollte man wieder sofort aufsteigen-Spiele gegen Fürth machen keinen Spaß und bekommen dem Club nicht so besonders.
              Die Wahrscheinlichkeit die im Pokal gezogen zu bekommen ist ja eher gering.

              0

              0
              • Christian-berlin:
                juwe,

                Allein deshalb sollte man wieder sofort aufsteigen-Spiele gegen Fürth machen keinen Spaß und bekommen dem Club nicht so besonders.
                Die Wahrscheinlichkeit die im Pokal gezogen zu bekommen ist ja eher gering.

                Wenn nicht echte Verstärkungen in der Winterpause kommen und das ist ja nicht gerade einfach, selbst wenn man gewillt wäre, hat der Club mit dem Aufstieg soviel zu tun wie ein Elefant mit Segelfliegen, das würde gesetzt den Fall es klappt nicht mit echten Verstärkungen, zum tabellarischen Niemandsland reichen.

                0

                0
                • juwe: Wenn nicht echte Verstärkungen in der Winterpause kommen und das ist ja nicht gerade einfach, selbst wenn man gewillt wäre, hat der Club mit dem Aufstieg soviel zu tun wie ein Elefant mit Segelfliegen, das würde gesetzt den Fall es klappt nicht mit echten Verstärkungen, zum tabellarischen Niemandsland reichen.

                  Du hast Dumbo vergessen… 😉

                  0

                  0
            • juwe: Ich mag da vielleicht “old fashioned” sein, aber mich wurmen die Derbys bzw. die Performance seit nun einigen Jahren gewaltig. Ich kann mich daher auch mit dem Heimspiel, vor allem das “wie” vor 2 Tagen überhaupt nicht anfreunden. Das war keine Performance, sondern hilflos von Clubseite, leider erneut..

              Wann zum Kuckuck schaffen wir es denn mal wieder Fürth zu schlagen?

              Gibt nächste Saison stand jetzt ja wieder 2 Gelegenheiten.

              Dass wir keinen Sieg schaffen nervt mich genauso. Der Unterschied zu den letzten Spielen war diesmal aber, dass man das Gefühl hatte, unsere Jungs haben das Derby angenommen, waren sich der Bedeutung bewusst. Wenn man schon nicht gewinnen kann, soll man wenigstens nicht sagen können, die anderen hätten auch mehr investiert.

              Derbys sind nur gut für die Underdogs. Die Großen können eigentlich nur verlieren. Derby sucks!

              0

              0
  • Es fehlt auch noch die Note für die Fans, in erster Linie für die aus unserer Kurve. Mehr als Mangelhaft würde ich aber hier nicht vergeben. Weil in der Zeit in der die Mannschaft etwas Unterstützung gebraucht hätte kam von beiden Kurven das identische Lalala.
    Die Tribüne wäre meiner Ansicht nach, bereit gewesen um mit für Stimmung zu sorgen, nur wollte und konnte keiner meiner Sitznachbarn Lalala 😉 .

    0

    0
  • Morjen,
    habt ihr euch schon mal überlegt wer nächste Saison evtl. alles in Liga zwo spielt?
    Mögl. Absteiger, BVB HSV Werder Hertha usw. Freiburg nicht zu vergessen, gegen die machmer sowieso kein Stich.
    Unser Club ist m.M. gezwungen in der WP unbedingt sinnvoll aufzurüsten, sonst stecken wir in dieser Sch…-Liga fest. O Herr laß bitte nicht unsere Asse in Punkto Kader Zusammenstellung in Aktion treten, denn die haben ihre Qualifikation in den Vergangenen Jahren hinreichend unter Beweis gestellt. Ich hoffe da sehr auf Rene Weiler.

    0

    0
    • Glubberer43:
      „Morjen,…

      Mögl. Absteiger, BVB HSV Werder Hertha usw. Freiburg nicht zu vergessen, gegen die machmer sowieso kein Stich.“

      Wieso nicht? Naturgesetz? Bestochene Schiris. Dem HSV gehören, wenn es gerecht zuginge mindestens 9 Punkte abgezogen.

      „Unser Club ist m.M. gezwungen in der WP unbedingt sinnvoll aufzurüsten, sonst stecken wir in dieser Sch…-Liga fest. O Herr laß bitte nicht unsere Asse in Punkto Kader Zusammenstellung in Aktion treten, denn die haben ihre Qualifikation in den Vergangenen Jahren hinreichend unter Beweis gestellt. Ich hoffe da sehr auf Rene Weiler.“

      Drmic, Ginczek …, nicht alles waren Schxxxtransfers. Und auch die musste man erst in trockenee Tücher kriegen.

      Mich nervt die Clubführung gewaltig, noch mehr nerven mich in manche Foren sogenannte Fans mit ihrer Permanenzschwarzseherei und ihren eintönigen Erklärungsversuchen, die nur in der derzeitigen Vereinsführung die Ursache allen Übels vermuten.

      0

      0
  • Immerhin fällt jetzt wohl Verbeek von unserer Gehaltsliste herunter. Heute hat er offiziell in Bochum unterschrieben.
    Dann sind wir doch gespannt, wie das Experment dann dort ausgeht!?

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Immerhin fällt jetzt wohl Verbeek von unserer Gehaltsliste herunter. Heute hat er offiziell in Bochum unterschrieben.
      Dann sind wir doch gespannt, wie das Experment dann dort ausgeht!?

      Fußballerisch traue ich Verbeek einiges zu, aber wenn die in Bochum mit Neururers Eigensinnigkeit nicht klargekommen sind, dann muß ich bei der Wahl auf Verbeek glatt lachen. Da kann man nur hoffen, daß in Bochum immer alle die selbe Meinung haben, nämlich seine 🙂

      0

      0
  • Verbeek dürfte schon seit Sommer von der Gehaltsliste sein, der Vertrag war (nach unseren Infos und damit entgegen eines Artikels des geschätzten Kollegen Dieter Bracke) wohl nicht für die Zweite Liga gültig.

    Gespannt bin ich allerdings auch.

    0

    0
  • Ich finde es nach wie vor Schade, daß wir Frantz nicht behalten haben.

    0

    0
    • Woschdsubbn,

      Oder Esswein,Feulner und Maroh,haben alle gut gespielt diesen Spieltag
      Wobei Frantz anstelle von Koch schon nicht so schlecht wäre

      0

      0
    • Woschdsubbn: Christian Berlin sagt:

      Also tut mir leid, wir haben doch schon einen neuen Frantz, Petrak, der kann genauso wenig Fußballspielen wie Frantz. Der einzige, der beim Club richtig fehlt, ist Feulner. Trotzdem finde ich, das Weiler, das Maximale aus diesen Kader rausgeholt hat. Wenn sich jetzt noch unser sogenannter Sportvorstand ( Bader und Wolf) bei den Neuverpflichtungen in der Winterpause raushält und diese Aufgabe Weiler und Co. überläßt, könnte vielleicht noch ein bisschen mehr gehen wie Platz 8.

      0

      0
    • Alex,

      Jetzt mal für die Jüngeren unter Euch-wie kam es zu dieser Liaison?

      0

      0
      • Christian Berlin,

        Das weiß ich auch nicht, bin Jahrgang 70. Ich frage mal morgen unsere Nachbarn, Eltern waren Inhaber vom Cafe Kröll am Hauptmarkt. Da hat der Club früher immer die Meisterschaften gefeiert.

        0

        0
  • Max Morlock als Landsmann und Trainer hat Udo Jürgens beim Club eingeführt. Der war vom Team begeistert und wurde Fan, Mitglied und spielte sogar zur Meisterfeier 1968.

    0

    0
    • block4:
      Max Morlock als Landsmann und Trainer hat Udo Jürgens beim Club eingeführt. Der war vom Team begeistert und wurde Fan, Mitglied und spielte sogar zur Meisterfeier 1968.

      🙂
      Max ja. Morlock nein.
      Du meinst sicher Merkel.

      0

      0
  • Ich glaube eigentlich nicht, dass er ein großer Glubbfan war. Ich meine mal gelesen zu haben, dass er sich dem Glubb damals angeboten hatte , auf der Meisterfeier zu spielen, was der Glubb gerne angenommen hatte.

    Kurze Zeit später soll es dann einen großen Streit gegeben haben, da er eine Gage verlangt haben soll, die der Glubb nicht zahlen wollte, da sie geglaubt hatten, er würde umsonst spielen. Soll angeblich auch vor Gericht gegangen sein.

    Und im Jahr darauf soll er bei der Meisterfeier der Nordtiroler selbiges wieder versucht haben. Die Nordtiroler aber, auf Grund der Gagenforderung, dankend abgelehnt haben…

    Wie gesagt, ich glaube es so mal gelesen zu haben. Vielleicht gibts ja eine Klarstellung, wie es wirklich war…

    0

    0
  • Eine kurze Google Recherche förderte nur zu Tage, er sei 68 zur Meisterfeier engagiert worden.

    Clubfan hin oder her, das war schon ein ganz Großer, absolut unabhängig vom eigenen Musikgeschmack.

    In diesem Sinne, im Himmel oder wo auch immer wird man ihm hoffentlich einen Flügel organisieren können.

    0

    0
  • So, jetzt aber mal ran an den Herd und lasst die Transfer- Gerüchteküche kochen 😉

    0

    0
    • Holle,

      Bremen hat mir schon die Suppe versalzen!wie kann man denn so blöd sein und Petersen nach Freiburg verleihen?An einen direkten Konkurenten???

      0

      0
      • Christian Berlin:
        Holle,

        Bremen hat mir schon die Suppe versalzen!wie kann man denn so blöd sein und Petersen nach Freiburg verleihen?An einen direkten Konkurenten???

        Vielleicht weil sie sicher sind, daß er dort nicht helfen kann 😡

        0

        0
        • juwe: Vielleicht weil sie sicher sind, daß er dort nicht helfen kann

          das isses! Genau aus diesem Grund haben wir Peki nach Ingolstadt verkauft 😆

          0

          0
  • Interessant finde ich das Interview mit dem Ex-Sportvorstand des VfB, Fredi Bobic, im heutigen Kicker. Da sind Passagen dabei, da könntest du VfB durch FCN ersetzen, würde absolut passen.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.