5 Thesen und 15 Noten zum Spiel in Leipzig

Der FCN verliert das vierte Spiel in Folge, er scheitert erneut an seiner Chancenverwertung.
Das Spiel in Leipzig förderte einmal mehr eine eklatante Abschlussschwäche zu Tage, woraus sich die erste These entwickelt:

  • These 1: Der FCN ist in einer Effizienzkrise:
  • Am Sonntag waren es 16 Torschüsse, die einem Tor gegenüberstanden, gegen Bochum 29 Schüsse (1 Tor), in Kaiserslautern 13 (1 Tor), gegen Heidenheim 27 (kein Tor), gegen Karlsruhe 19 (1 Tor). 104-mal schoss der FCN in den letzten fünf Spielen aufs Tor, er traf vier Mal. Das bedeutet: Für ein Tor braucht der FCN 26 Schüsse. Die Gegner gaben weniger als die Hälfte an Torschüssen ab (48), brauchten aber gerade einmal sechs Schüsse pro Tor. Allein die nackten Zahlen machen deutlich, der FCN ist an beiden Enden des Platzes ineffektiv. René Weiler schob dies letzte Woche auf die fehlende Qualität im Kader. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Während das Offensivspiel jenseits des (großen) Makels der Chancenauswertung durchaus positives zu bieten hatte, gab es im Defensivspiel viel Beängstigendes:

  • These 2: Der FCN ist extrem anfällig durch Bälle von Außen. Auch wenn dieses Mal der Ausgleich über links und flach und nicht wie sonst über rechts und hoch enstand, ist es auffällig wie oft der Club Probleme bekommt, wenn man ihn über die Außen attackiert. Das liegt nicht allein an den Außenverteidigern, wie das 1:1 durch Reyna deutlich zeigte, schließlich war es hier Sebastian Kerk, der sich von Klostermann hatte abkochen lassen.
  • These 3: Die Abwehr tut sich gegen schnelle Diagonalbälle aus der Defensive des Gegners schwer. Zu sehen war dies vor allem in der Phase zwischen den beiden Gegentoren. Dahinter steckt zum einen die Tatsache, dass in der Abwehr allein Ondrej Petrak das Label “schnell” verdient. Zum anderen ist aber auch auffällig, dass das Mittelfeld in der Rückwärtsbewegung sehr lange braucht um in Position zu kommen.
  • These 4: Die Defensive schafft es nicht, sich über 90 Minuten zu konzentrieren. Zahlreiche leichte Abspielfehler, die sich mit zunehmender Spieldauer vermehrten standen einmal mehr zu Buche, Abspielfehler, die wie gegen Bochum schnell zu Gegentoren führen. Auch dem 2:1 ging eine Unkonzentriertheit voraus, die Abwehr des Balls in die Mitte war mindestens unglücklich.
  • These 5: Der Club hat ein Torwartproblem. Der sicherste Torwart im Kader ist ein 36-Jähriger gänzlich unmoderner Torwart, der beim Abfangen von hohen Bällen Probleme hat. Sein Backup ist ein 21-Jähriger moderner Torwart, der beim Abfangen von hohen Bällen und Fernschüssen Probleme hat. Die Nummer Drei ist ein Dauerverletzter ohne Profieinsatz.

Die Noten

Spielnote: 9 Notenpunkte (+3, numerisch: 2,67)

In den ersten 15 Minuten jeder Halbzeit hochklassig, jeweils dank der starken Offensivbemühungen einer Mannschaft. Die restlichen 60 Minuten waren etwas überdurchschnittliche Zweitligakost.

Schiriteam um Sven Jablonski: 5 Notenpunkte (4, numerisch: 4,00)

Unsicherer Auftritt des Bremers. Es war erst das siebte Zweitligaspiel für den 24-Jährigen, so dass manche Dinge, wie die inkonsequente Zweikampfauslegung und die Probleme mit der Vorteilsauslegung, Nervosität oder Unerfahrenheit zugeschrieben werden können. Deutlich zu bemängeln ist jedoch die fehlende Linie bei persönlichen Strafen. Zwei Gelbe Karte, davon keine für die Gastgeber, ist eindeutig zu wenig für ein Spiel mit vielen Härten.

Trainer René Weiler: 8 Notenpunkte (3, numerisch: 3,00)

Weiler hat seine taktische Marschroute gefunden. Den Gegner überrollen, so dass es zu frühen Toren kommt und der Gegner einem Rückstand hinterherlaufen muss. Die Chancen, um diesen Plan umzusetzen, erspielten sich die Gäste auch reihenweise. Es fehlte jedoch vor dem Tor an Effizienz und damit auch an Qualität. Kann man diese fehlende Qualität dem Trainer anlasten? Nur bedingt, angesichts der Konzentrationsschwächen in der Defensive, die mit zunehmender Spieldauer meist immer stärker werden, muss die Flucht nach vorne in den ersten Minuten gewählt werden. Weilers Entscheidung auf Raphael Schäfer zu setzen wurde mit neuen Argumenten untermauert. Leider mit denen der schlechtesten Sorte. Patrick Rakovsky musste für den verletzten Schäfer aufs Feld und hatte – einmal mehr – einen spielentscheidenden Fehler zu verzeichnen. Die anderen beiden Auswechslungen kamen spät und waren in sich logisch, wenn auch nicht sonderlich kreativ. Anzulasten ist Weiler allerdings, dass die Mannschaftsteile je länger das Spiel dauerte, desto weiter auseinanderdrifteten, so dass die Leipziger diese Räume immer mehr nutzen konnten. Für die Gefahr des Ausnutzens der Geschwindigkeitsvorteile durch die Gastgeber hätte die Mannschaft besser sensibilisert sein können.

Die Spieler im Einzelnen:

Raphael Schäfer 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Hielt den Kasten sauber, hatte allerdings auch wenig zu tun. Musste zur Pause verletzt raus.
Patrick Rakovsky 2 Notenpunkte (5 numerisch: 5)
Kam zur Pause, durfte als erste Aktion den Ball aus dem Netz fischen. Während der Ausgleich ihm nicht anzukreiden ist, patzte er beim Führungstreffer einmal mehr. Sah den Ball möglicherweise zwar spät, der Schuss war jedoch viel zu unplatziert, um diese Ausrede gelten zu lassen.
Ondrej Celustka 3 Notenpunkte (5+ numerisch: 4.67)
Einmal mehr mit einem entscheidenden Fehler. Warum er die Kopfballabwehr vor dem 2:1 a) in die Mitte und b) überhaupt durchführen musste, bleibt ein Rätsel. Auch sonst wenig durchdachte Aktionen, immerhin fiel kein Tor über seine Seite.
Even Hovland 6 Notenpunkte (4+ numerisch: 3.67)
Beim 1:1 etwas weit weg von Reyna, sonst relativ sicher.
Javier Horacio Pinola 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Einmal mehr der beste Abwehrspieler, defensiv mit vielen richtigen Entscheidungen und überragender Zweikampfquote (82%), offensiv dagegen blass.
Ondrej Petrak 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Einige krasse Abspielfehler im Spielaufbau, recht zweikampfschwach.
Jan Polak 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Begann stark, sorgte mit viel Übersicht für die Kohäsion zwischen Abwehr und Angriff. Ließ immer mehr nach.
Niklas Stark 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Einer derjenigen, die offensiv zu ineffizient sind. Baute wie Polak nach starkem Beginn ab.
Sebastian Kerk 6 Notenpunkte (4+ numerisch: 3.67)
Erhält für die Vorlage zum 1:0 einen Extrapunkt, verliert aber mindestens eine Notenstufe auf Grund des stümperhaften Zweikampfverhaltens vor dem 1:1. Insgesamt blass, vergab die Führung obendrein leichtfertig, indem er ohne Not bei freiem Tor auf die besetzte Ecke zielte.
Alessandro Schöpf 6 Notenpunkte (4+ numerisch: 3.67)
Bemühte sich die Bälle zu verteilen, bleib aber meist im Stadium des Bemühens hängen.
Adrian Nikci Ohne Bewertung
Kam für die letzten zehn Minuten. Blieb wirkungslos.
Guido Burgstaller 9 Notenpunkte (3+ numerisch: 2.67)
Rackerte, rannte, führte mehr Zweikämpfe als jeder andere Spieler auf dem Platz. Belohnte sich dafür mit einem Tor. Fand wie der Rest der Mannschaft nach der Pause weniger ins Spiel.
Jakub Sylvestr 2 Notenpunkte (5 numerisch: 5)
Völlig abgemeldet. Keine der Torchancen ging auf sein Konto, war der ungefährlichste der Nürnberger Angreifer.
Peniel Mlapa  Ohne Bewertung
Kam für die letzten zehn Minuten. Blieb wirkungslos.

252 Gedanken zu „5 Thesen und 15 Noten zum Spiel in Leipzig

  • Sorry Florian in einem Punkt widersprichst du dir mMn selbst: Weiler kann nichts dafür, daß die Teile der Mannschaft am Ende auseinanderdriften. Das ist der Notwendigkeit geschuldet, am Anfang zu versuchen, mit aller Kraft irgendwie Tore zu erzielen. Nachlassende Kraft hat automatisch Konzentrationsverlust zur Folge. Anders scheint aber mit dieser Mannschaft die Chance auf erfolgreiche SPiele nicht zu erreichen.
    Hier rächt sich mal wieder, daß man wegen der guten Ergebnisse am Ende der Hinrunde nicht auf Weiler gehört hat und keine wirklichen qualitativen Verstärkungen geholt hat.
    kerk z.B. hat sicher seine Stärken, ist aber eben noch nicht soweit, die über 90 Minuten abzurufen. Dasselbe gilt leider auch für die erfahrenen Spieler Polak und Pinola.

    • Beate60:
      Sorry Florian in einem Punkt widersprichst du dir mMn selbst: Weiler kann nichts dafür, daß die Teile der Mannschaft am Ende auseinanderdriften. Das ist der Notwendigkeit geschuldet, am Anfang zu versuchen, mit aller Kraft irgendwie Tore zu erzielen. Nachlassende Kraft hat automatisch Konzentrationsverlust zur Folge. Anders scheint aber mit dieser Mannschaft die Chance auf erfolgreiche SPiele nicht zu erreichen.
      Hier rächt sich mal wieder, daß man wegen der guten Ergebnisse am Ende der Hinrunde nicht auf Weiler gehört hat und keine wirklichen qualitativen Verstärkungen geholt hat.

      Können 15 Sprint intensive Minuten zu Spielbeginn eine Profi-Mannschaft wirklich so konditionell auslaugen, dass ab Beginn der 2. Halbzeit die Kraft fehlt, sich zu konzentrieren? Das wäre wirklich ein Armutszeugnis für den für die Saisonvorbereitung verantwortlichen Trainer.

      Eher dürfte wohl Weilers (und unsere!) Feststellung zutreffen, dass der Kader einfach nicht gut genug ist. MB hat sich bewusst gegen größere Verstärkungen in der Winterpause ausgesprochen, hat das Verpassen des Aufstiegs bewusst in Kauf genommen. Das Ergebnis bekamen wir einmal mehr vor Augen geführt.

  • FLORIAN, Du Armer! Hast Sonntag nichts besseres zu tun als die Strafarbeit, die Club-Noten vergeben zu müssen! Und bleibst dabei auch noch neutral und fair, blockst Emotionen aus. Wer dies kann, muss für den Lehrerberuf einfach geeignet sein!

  • Mit den Noten bin ich einverstanden und zur These 5 die ich im Schluß unterstütze aber bei Schäfer kennt man seine Stärken und vielleicht Schwächen in der Strafraumbeherrschung, bei Rakowsky finde ich die gleichen Schwächen aber keinerlei Stärken, er kann quasi alles nicht. Wenn das ein moderner Torwart sein soll, wie man oft hörte und las, dann nehme ich den old fashioned Keeper, der wenigstens Stärken hat die man kennt :-/

  • mir leuchtet Deine Einteilung in unmoderner / moderner Torhüter nicht ein. Zeichnet einen modernen Torhüter die Tatsache aus, bei einer Ecke mit nach vorne zu gehen und beim folgenden Gegenangriff den eigenen Abwehrspieler an den Rand einer roten Karte zu bringen?
    Ich sah gestern lediglich die Unterscheidung guter Torhüter / schlechter Torhüter.

  • Ich kann langsam das Gehjammere unseres Trainers nicht mehr hören. in mittlerweile sechs Monaten hat er es nicht geschafft, eine siegfähige Mannschaft aufzustellen. Mit welchem Kader ist denn Magath damals aufgestiegen? Da sind wir doch diese Saison Lichtjahre besser aufgestellt.
    Handeln, nicht quatschen!

    • Alex: Da sind wir doch diese Saison Lichtjahre besser aufgestellt.
      Handeln, nicht quatschen!

      Dieser Kader soll um Lichtjahre besser sein als der unter Magath?? Nicht dein Ernst oder
      zu lange ins Aquarium geguckt *g*

      In meinen Augen hat Weiler sehr viel richtig gemacht und auch Schäfer ins Tor gestellt seit letzter Woche, aber wie der Teufel es will, verletzt der sich und wir haben wieder den vorherigen Fliegenfänger im Kasten. Da spreche ich ihn frei von schuld, weil treffen müssen die Stürmer schon selber, das kann er nicht auch noch machen.

      Apropos ..weiß man genaueres über die Verletzung von Schäfer, wie lange das dauern wird?

    • Alex:
      Ich kann langsam das Gehjammere unseres Trainers nicht mehr hören. in mittlerweile sechs Monaten hat er es nicht geschafft, eine siegfähige Mannschaft aufzustellen. Mit welchem Kader ist denn Magath damals aufgestiegen? Da sind wir doch diese Saison Lichtjahre besser aufgestellt.
      Handeln, nicht quatschen!

      Jetzt kann ich dich aber auch nicht verstehen Alex.
      Was soll er denn deiner Meinung nach noch machen?

      Das war in der ersten Hälfte Fußball vom Feinsten, mal abgesehen von den Toren und selber rein schießen kann er sie ja nicht. 😉

      Allerdings werden auch langsam die PKs nach den Spielen nervig, wenn die gegnerischen Trainer immer mehr Mitleid mit uns haben.

      • Holle: Jetzt kann ich dich aber auch nicht verstehen Alex.
        Was soll er denn deiner Meinung nach noch machen?

        Das war in der ersten Hälfte Fußball vom Feinsten, mal abgesehen von den Toren und selber rein schießen kann er sie ja nicht.

        Allerdings werden auch langsam die PKs nach den Spielen nervig, wenn die gegnerischen Trainer immer mehr Mitleid mit uns haben.

        mir hat die erst Halbzeit auch gut gefallen, aber im Endeffekt zählt nur das Ergebnis. Die Spiel unter Magath waren teilweise gruselig, aber irgendwie haben wir jedes mit 1:0 gewonnen. Wie er das geschafft hat, keine Ahnung, ich bin kein Trainer.
        Ich bin nur der Ansicht, dass er
        – Erfolge an sich fest macht
        – Mißerfolge den Rahmenbedingungen geschuldet sind
        und das gefällt mir nicht sonderlich.

        • Alex,

          Ja, ich gebe zu ich bin ein Träumer. Ich bin der Meinung, dass schöner Fußball irgendwann belohnt wird.

          So, jetzt muß ich aber auch mal die ganzen Schreiber hier loben. Es wurde von Anfang an bemängelt, dass Sylvestre ein Konterstürmer ist und damit nicht in ein System passt in dem die Mannschaft das Spiel machen muss.
          Auch wieder ein Punkt der MB angelastet werden kann.

          • Holle,

            ich auch, allerdings hat mich der Club in den letzten dreißig Jahren bezüglich der Schönheit des Spiels nachhaltig desillusioniert, ich bin ja schon froh, wenn sie sich beim Paßspiel nicht verletzen ?

        • Alex:

          Ich bin nur der Ansicht, dass er
          – Erfolge an sich fest macht
          – Mißerfolge den Rahmenbedingungen geschuldet sind
          und das gefällt mir nicht sonderlich.

          Damit hat er sich vortrefflich an seine Vorgesetzten angepasst.

          Wird deshalb aber nicht besser.

          • Nick: Damit hat er sich vortrefflich an seine Vorgesetzten angepasst.

            Wird deshalb aber nicht besser.

            da ist was dran

        • Alex:
          Ich bin nur der Ansicht, dass er
          – Erfolge an sich fest macht
          – Mißerfolge den Rahmenbedingungen geschuldet sind
          und das gefällt mir nicht sonderlich.

          stimmt so nicht ganz, Weiler hat bei seinen Erfolgen auch immer das Glück betont. Der ganze Hype mit der “Weiler-Tabelle” kam eher von den Medien.

    • Alex:
      Ich kann langsam das Gehjammere unseres Trainers nicht mehr hören. in mittlerweile sechs Monaten hat er es nicht geschafft, eine siegfähige Mannschaft aufzustellen. Mit welchem Kader ist denn Magath damals aufgestiegen? Da sind wir doch diese Saison Lichtjahre besser aufgestellt.
      Handeln, nicht quatschen!

      Selbst Felix Magath wäre an dieser Mannschaft verzweifelt. 1:0 Siege wie seinerzeit unter Magath sind mit Spielern wie Petrak, Celustka, Stark und einem Rakovsky im Tor einfach unmöglich. Weiler jammert nicht sondern sagt nur die Wahrheit auch wenn sie noch so weh tut.

    • Alex,

      Magath hat damals zur Winterpause einen Ciric bekommen, der quasi im Alleingang die Mannschaft vom 18.Platz zum Wiederaufstieg geschossen hat. Egal wie blind die Truppe aktuell ist – mit einem Goalgetter à la Ciric und einem durchschnittlichen Torwart, der einfach keine Riesenfehler macht wäre das angesichts der schwachen Konkurrenz auch diese Saison noch möglich gewesen. Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen

  • Hey, Saison abhaken und nach vorne schauen. Nur so gehts. Die Ansprüche dieses Jahr aufzusteigen sind leider zu hoch gewesen. Die fehlende Qualität in der Mannschaft und des Trainers V.I. Konnte keiner voraussehen, außer Klugschei..er.
    Schade is nur, das wenn ich ein echter Anhänger bin dann auch hinter meinem Verein steh.
    Die ewige lästige Diskussion um M.B. Is sowas von bäh. Schaut euch mal Dortmund an. Was haben die geholt für massig Geld und? Wo stehen sie? Wird deswegen Watzke, Zorc und Klopp in der Luft zerlegt? Nö, so was gibts nur beim Glub. Jedes Jahr eine neue Mannschaft aufbauen und Leistungsträger ersetzen geht halt nicht immer gut. Deswegen geht die Welt nicht unter.
    Pro Glub – pro Bader – Pro FCN wo immer wir auch spielen

  • Hoffen wir, dass die Ergebniskrise schnell ihr Ende findet, keine Leistungskrise daraus wird und gar noch Negativdruck wegen Abstiegsgefahr entsteht und ein weiterer Trainerwechsel ansteht (Prinzen hatte seine Chance, bitte nicht wieder!). In diesem Sinne wage ich einen Ausblick auf die nächste Saison.

    > Wird der Aufstieg nächste Saison leichter?

    Definitiv nicht, die Konkurrenz ist weiterhin groß, eingespielt, Zweitliga erfahren und verfügt idR über mehr Ruhe im Umfeld. Sonderfall Rote Brause wird noch für 1 Milliarde einkaufen, sollten der VfB oder HSV absteigen, würde dort ebenfalls erheblich investiert.

    > Verfügt der FCN über ein besseres Team?

    Ich denke ja. Der Mannschaftskern wird eingespielt sein, kennt die Forderungen des Trainers, ein Pluspunkt, neue Spieler werden kommen. Es zeigt sich aber bereits heute Woche für Woche, dass der derzeitige Kader zu viele Schwachstellen in allen Mannschaftsteilen aufweist. Unser Sturm ist torungefährlich, Sylvestr ein Konterspieler mit einer miserablen Chancenauswertung, der gegen hart spielende Gegner regelmäßig völlig abgemeldet ist (wie auch größtenteils Schöpf im MF). Das Mittelfeld findet offensiv zumindest zeitweise zur Form, besitzt aber keine Effektivität, vernachlässigt darüber jedoch seine Defensivaufgaben. Die Abwehr ist wie von Florian beschrieben nicht aufstiegsfähig! Schäfer wird wohl in den Ruhestand geschickt (nicht aus Leistungsgründen), Rako ist nicht Zweitligatauglich, Großbaustelle Torwart.

    Sofern MB wirklich den Aufstieg als ernstgemeintes Ziel verfolgt, werden mindestens 7-8 echte Verstärkungen benötigt, 2x Sturm, 2x MF, 4x Abwehr/Torwart. Wieder ein gewisser Umbruch, wieder werden die Ligaspiele zur Findungsphase missbraucht werden müssen. Und das vor dem Hintergrund schwindender finanzieller Mittel. Wirklich rosig sehe ich die Zukunft des FCN nicht.

    Oder positiv gedacht:
    Wenn RW weiter unser Trainer sein darf und will, die Neuzugänge bereits mit Beginn der Saisonvorbereitung eintreffen und das Team somit Zeit zum Einspielen bekommt, die Neuen sich als die benötigten Verstärkungen erweisen, die Mannschaft als Gemeinschaft stärker ist als ihre einzelnen Spieler, der bisherige Mannschaftskern aus dieser Saison gelernt hat, dadurch Effizienz und Torgefährlichkeit wachsen, die Defensive endlich stabil steht, die neuen Torhüter der notwendige Rückhalt sind, das Verletzungspech den Club verschont, die Schiris uns hold sind und durch strategische Entscheidungen des AR endlich Ruhe in den Verein einkehrt, dann muss nur noch das Glück wieder auf unserer Seite sein, und wir spielen um den Aufstieg ernsthaft mit.

  • Zu These 1 ,die mangelnde Qualität,die zu wenig effektiv die Chancen nutzt, haben wir ja dann wie diese Rumpeltruppe aus Dortmund .

    Bei den auffälligen Defiziten der Torhüter-eventuell tut es auch ein anderer Torwarttrainer.was ich selbst nie könnte,kann ich schlecht jemand beibringen.

  • Was ich einfach nicht verstehe, mal unabhängig von dem RB Spiel, die Mannschaft hat unter Weiler vor im alten Jahr vor Weihnachten so effizient gepunktet auch wenn sie mal schlecht war, warum ist das nach der Winterpause auf einmal alles weg?!

    Auch Rakowsky wurde erst in der Rückrunde so richtig konstant schlecht. Was ist denn da im neuen Jahr passiert, daß wir derzeit nur noch Fußmatte sind? Man hätte doch nach der Winterpause, in der Weiler zum ersten mal die Mannschaft für sich hat ohne Wettkampfdruck eher einen weiteren Fortschritt erwartet.

    • juwe: Was ich einfach nicht verstehe, mal unabhängig von dem RB Spiel, die Mannschaft hat unter Weiler vor im alten Jahr vor Weihnachten so effizient gepunktet auch wenn sie mal schlecht war, warum ist das nach der Winterpause auf einmal alles weg?!

      nun ja, das Effizienzverhältnis (26 Schüsse/Tor pro und 6 Schüsse/Tor contra) erklärt einiges. Was für mich aber nicht eine reine Qualitätsfrage ist, denn das Herausarbeiten von 109:46 Torchancen ist ja auch eine Qualität. Es fehlt auch einfach das Schlachtenglück, das wieder zu mehr Zutrauen führen würde. Ein Teufelskreis….

      • Optimist,
        Tut mir leid, dass hat mit Schlachtenglück nichts zu tun. Das ist eine Frage von Qualität. Diese Qualität hat der Club zur Zeit nicht. Die Qualität unseres Clubs reicht für diese Saison gerade einmal um nicht abzusteigen. Ich möchte nur gern einmal wissen, wer von diesen Spielern das Gerüst sein soll, die es nächste Saison besser machen sollen.

        • Harald,

          zum Ausbildungsverein gehören halt blöderweise nicht nur satte Transfergewinne, sondern auch die Ausbildung.

          Ich finde es schon etwas dreist, hier einem Niklas Stark die Qualität abzusprechen, weil er als gelernter Defensivspieler dem Torwart den Ball nicht mal eben locker durch die Beine spielt. Oder von einem 21jährigen Österreicher zu verlangen, 34 Spiele pro Saison 90+X Minuten den Ober-10er zu geben.

          Die sollen Artista machen wie Thomas Müller, passen wie Özil, schwanzen wie Götze und die Freistöße reinzimmern wie Ronaldo. Ansonsten taugen die Kerle nix. Aber kosten dürfen’s nix. Mir woll kanne Schuldn.

          Wir wissen mittlerweile, daß das kein Aufstiegskader ist. Und wir wissen, wer den gekauft hat. Denen jedes WE vorzuwerfen, wie Scheiße sie sind, ist jetzt langsam genug.

          Die Kerle können nichts dafür, daß sie keinen Schweinsteiger im Mittelfeld haben, an dem sie sich hochziehen können. Und den wird man in Nürnberg auch nie bekommen. Denn dann spielt Stark ja nicht und kann sich nicht entwickeln.

          Edith sagt:
          Ging nur stellvertretend an Dich, Harald…

          • Nick:
            Harald,

            Ich finde es schon etwas dreist, hier einem Niklas Stark die Qualität abzusprechen, weil er als gelernter Defensivspieler dem Torwart den Ball nicht mal eben locker durch die Beine spielt. Oder von einem 21jährigen Österreicher zu verlangen, 34 Spiele pro Saison 90+X Minuten den Ober-10er zu geben.

            Wir wissen mittlerweile, daß das kein Aufstiegskader ist. Und wir wissen, wer den gekauft hat. Denen jedes WE vorzuwerfen, wie Scheiße sie sind, ist jetzt langsam genug.

            Meine Kritik geht auch nicht gegen Schöpfi oder Stark persönlich, sondern eigentlich gegen MB, der einen Kader aufgestellt hat, beim diese jungen Unerfahrenen auf Anhieb Leistungsträger sein MÜSSEN, da ansonsten die Teamqualität nur für den Abstiegskampf reicht. Und um nächste Saison vom Aufstieg reden zu dürfen, benötigen wir auch auf den Positionen der jungen Spieler Verstärkungen, da bei diesen Leistungs-Dellen einfach eingeplant werden müssen, ausdrücklich nicht als Pauschalverurteilung sondern als normale Schwankungen in ihren Entwicklungen.

            Unbegreiflich ist mir jedoch weiterhin, wie jemand einem U19-Spieler oder einem 4.-Liga-Mann nur soviel Verantwortung aufbürden konnte, sofort Leistungsgarant bei einem Pflicht-Aufsteiger der 2. Liga sein zu müssen?

            Aber vielleicht hat der Verantwortliche auch nur weit mehr Sachverstand und Weitsicht als wir Fans und verfolgt einen ausgeklügelten Plan: Nach dem beabsichtigten Totalumbruch war der Aufstieg intern ohnehin nie ein Thema. Im Gegenteil, diese Saison war von Beginn an vorgesehen als Stahlbad, um die jungen billigen Spieler in Sachen Druck, Verantwortung und Zweitliga-Härte für das Projekt AUfstieg 2015/2016 abzuhärten. So gesehen, was sollte nächstes Jahr noch schief gehen!?

          • Nick,

            Erst einmal werfe ich keinen Spieler vor, dass er “Scheiße” ist. Zweitens habe ich nur auf den Kommentar von “Optimist” geantwortet, dass es halt nicht fehlendes “Schlachtenglück” ist, sondern einfach fehlende Qualität. Das diese Qualität auch einen Niklas Stark fehlt, haben wir doch alle diese Saison auch schon gesehen.

            • Harald:
              Nick,

              Erst einmal werfe ich keinen Spieler vor, dass er “Scheiße” ist. Zweitens habe ich nur auf den Kommentar von “Optimist” geantwortet, dass es halt nicht fehlendes “Schlachtenglück” ist, sondern einfach fehlende Qualität. Das diese Qualität auch einen Niklas Stark fehlt, haben wir doch alle diese Saison auch schon gesehen.

              Wobei ich meine, dass Stark/Schöpf die Qualität durchaus in sich tragen. Sie haben aber eben das Pech, dass sie sich nicht in einer gefestigten, eingespielten Mannschaft entwickeln können. Da hätte jedes noch so große Talent Schwierigkeiten.

          • Nick,

            Nick:
            …. Wir wissen mittlerweile, das das kein Aufstiegskader ist. Und wir wissen, wer den gekauft hat!
            Denen jedes WO.E. vorzuwerfen, wie Scheiße sie sind, ist jetz langsam genug…..

            Sehe ich auch so, denjenigen, die nichts dafür können, zu sagen wie schlecht sie sind, bringt nichts und die dafür Verantwortlichen (wie Martin Bader) bekommen zwar Kritik ab, aber sind weiter in Soll und Verantwortung…. Immerhin ist ja ein Verantwortlicher (Woy) nicht mehr in der Spitzenposition! Aber wie lange darf Martin Bader weiterwursteln, wenn Mitarbeiter in der freien Wirtschaft so ein Gehalt wie ein Vorstand beim Club bekommen und keine entsprechende Arbeit leisten, dann bekommt der schon viel viel früher seine entsprechende Beurteilung……
            Mal ganz davon abgesehen, das Bader ja die ganze Fan-Gemeinde angelogen hat, denn er hat zu Saisonbeginn gesagt, die 13 Mio. Spieler-Einnahme wird wieder investiert (voll investiert) und jetzt ist kaum mehr Geld davon da und es wurde nur ein Teil, eine relativ bescheidene Summe in neue Spieler investiert…..!!
            Aber solche Lügen fallen heutzutage nicht auf, ist kein Problem oder sie fallen keinem auf!! Dafür kriegt Bader aber weiter sein üppiges Gehalt, ich gönn es ihm ja, wenn ich bei ihm das Gefühl von Identifikation bzw. von wirklich entsprechend guter und motivierter Arbeit hätte, aber dies Gefühl hab ich schon länger nicht mehr!!
            Am Anfang hatte ich noch dieses Gefühl bei M. Bader, jetzt schon länger nicht mehr, und es ist mehr als ein Gefühl. Es gibt dazu schon zu viele Fakten, die dieses Gefühl belegen!
            Und selbst wenn er wirklich sich mit dem Verein identifiziert, er ist als Vorstand in Nürnberg nicht mehr tragbar, nach all den Fehlern, nur ein einziges kleines von vielen vielen Beispielen sei hier an dieser Stelle erwähnt, das sind die mehrfachen unnötigen, überflüssigen Trainer-Wechsel 2013/2014!!!! und der (daraus)folgende 8. Rekord-Abstieg.

        • Harald, wenn Du den Krösus der Liga eine Halbzeit lang derart dominierst ist das sehr wohl eine Qualität. Was fehlt ist Konstanz und das Vertrauen, das nur durch Erfolge entsteht.

          • Optimist:
            Harald,wenn Du den Krösus der Liga eine Halbzeit lang derart dominierst ist das sehr wohl eine Qualität. Was fehlt ist Konstanz und das Vertrauen, das nur durch Erfolge entsteht.

            sorry, das ist käse.
            der krösus der liga ist eine benfalls recht mäßig zusammengestellte durchschnittstruppe, ganz ähnlich der unseren.
            und dominanz muss sich halt auch im ergebnis ausdrücken, ansonsten ist und bleibt es larifari eines teams, dem jeder wille zu erfolg fehlt. ist ja auch kein wunder, wenn man wie möckel und bader eine armada der schon ein oder mehrfach gescheiterten zusammenstellt…….

      • Optimist: Es fehlt auch einfach das Schlachtenglück,

        Wenn es nur so einfach wäre, Schüsse die neben das Tor gehen sind kein Pech sondern Mangel an Qualität derjenigen die schießen.

        So ein halbe Erklärung habe ich auch, man hat auch vor der Winterpause Partien knapp entschieden wenn man schlecht war, nur nach der Winterpause kamen diese wachsende Anzahl von Torwartklöpsen hinzu, die so häufig vorher nicht da waren und so kippten die vormals noch knapp gewonnenen Partien die seitdem verloren werden, damit geht auch das Selbstbwußtsein in den Keller und man spielt sich förmlich in so eine Krise hinein.

        Jedesmal wenn die Mannschaft sich wieder aufrappelte kam der nächste Torwartklopps und alles war wieder dahin, das entmutigt jede Mannschaft irgendwie.

        • juwe,

          ja, das spielt sicher auch eine Rolle. Ich vermute auch, wir wären bereits gerettet (ca. 6 Punkte mehr). Für eine Rolle im Aufstiegsrennen würde aber wohl auch ein fehlerfreier Torwart nicht reichen.

          Immerhin vermeldet der Kicker im Transferticker bereits als Meldung, dass der Club für nächste Saison einen neuen Torwart sucht. Keine Ahnung woher das kommt, aber der Kicker saugt sich so was normalerweise nicht einfach aus den Fingern…

          • Optimist: ja, das spielt sicher auch eine Rolle. Ich vermute auch, wir wären bereits gerettet (ca. 6 Punkte mehr). Für eine Rolle im Aufstiegsrennen würde aber wohl auch ein fehlerfreier Torwart nicht reichen.

            Da bin ich mir nicht sicher, mit einem sehr guten Torwart wären wir noch in Schlagweite. Da gingen so viele Punkte mit 1 Tor mehr oder weniger hops.

        • juwe: Wenn es nur so einfach wäre, Schüsse die neben das Tor gehen sind kein Pech sondern Mangel an Qualität derjenigen die schießen.

          So ein halbe Erklärung habe ich auch, man hat auch vor der Winterpause Partien knapp entschieden wenn man schlecht war, nur nach der Winterpause kamen diese wachsende Anzahl von Torwartklöpsen hinzu, die so häufig vorher nicht da waren und so kippten die vormals noch knapp gewonnenen Partien die seitdem verloren werden, damit geht auch das Selbstbwußtsein in den Keller und man spielt sich förmlich in so eine Krise hinein.

          Jedesmal wenn die Mannschaft sich wieder aufrappelte kam der nächste Torwartklopps und alles war wieder dahin, das entmutigt jede Mannschaft irgendwie.

          Das mit den Blazek-Revival-Fehlern stimmt schon. Aber die würden sich nicht so eklatant auswirken, wenn die Stürmer schon einmal etwas von Effizienz gehört hätten, die Mittelfeldspieler von Torgefahr ausstrahlen und die Defensive von Stabilität. Eine Mannschaft gewinnt und verliert zusammen! Aber wie du schon festgestellt hast, letztendlich ist es eine Frage der Qualität.

          Wir stehen nicht zufällig in der 2. Tabellenhälfte! Der Kader gibt mehr nicht her. Sieht man das spielerische Aufwärts der letzten Wochen, scheint RW alles heraus zu holen. Wobei mich schon etwas wundert, dass die Mannschaft gegen Ende der jeweiligen Spiele kräftemäßig erkennbar abbaute. Zollt das Team dem (zu) hohen Anfangstempo Tribut? Oder deutet sich hier grundsätzlicher konditioneller Verbesserungsbedarf an? Sollte eine Profimannschaft nicht 90 Minuten hohes Tempo gehen können?!

  • Ich kenne auch keine Stellungnahme von Weiler, dass er den Erfolg an sich festgemacht hat, im Gegenteil, vor der Winterpause hat er immer wieder darauf hingewiesen, dass bei den Erfolgen viel Glück dabei war.

    Der Unterschied zwischen Ende der Hinrunde und jetzt ist wohl auch, dass wir inzwischen wieder von den Genern ernst genommen werden. Die Erfolge zum Ende der hinrunde und zu Beginn der Rückrunde haben gezeigt, dass die Mannschaft Erfolg haben kann, unetrschätzt werden wir jetzt nicht mehr. Dazu kommt, dass Weiler sein System gefunden hat, das aber der gegenerische Tiner nun auch kennt. Überraschungsmomente sind nicht mehr drin und unsere Spiler sind doch zuneinem guten Teil gut ausrechenbar.

    Man sieht immer wieder, dass das Mittelfeld in Bedrängnis Abspielfehler generiert, dass der Dturm viel zu viele Chancen braucht, dass de Abwehraußenspieler zu schwach sind und auch viel zu wenig aus dem Mittelfeld oder von den offensiven Außenbahnspielern unterstützt werden.

    Dazu kommt, dass unsere Mannschaft gegen Ende des Spiels schwächer wird, die Konzentration immer sinkt, was jeder Mannschaft die Sicherheit gibt, dass ein Gegentor gegen uns im Laufe des Spiels und sei es erst ganz zum Schluss ausgeglichen werden kann. Sprich unsere Spieler verlieren Selbsbewusstssein während des Spiels, der Gegner gewinnt es. Psycholgie wirkt sich immer auf die sportliche, die physische Leistung aus.

    Die Mannschaft zeigt enorme individuelle Schwächen, aber auch der Trainer konnte noch nicht zeigen, dass er die optimale Spielanlage für die Mannschaft gefunden hat.

    Das soll kein Plädoyer für einen weiteren Trainerwechsel sein, denn gerade die vielen Trainerwechsel haben leider gezeigt, dass man damit die Mannschaft eher schwächt, jedesmal müssen sich Hierarchien neu finden, müssen Spieler dazu kommen, die zum System passen.

    Aber erst mal benötigen wir einenVereinsführung, die weiß was sie will, die einen Plan vorgibt, den dann der Trainer mit seinen Spielern umsetzen kann, solange bei uns alles in der Schwebe ist, wird es für den Trainer und die Mannschaft auch immer einfach sein Alibis zu finden.

  • Bei aller Diskussion über Spielernoten, Talent, Trainer und Finanzen, gerät der Kern des Problems aus dem Sichtfeld: Der für die Fehlentwicklung der letzten beiden Jahre Verantwortliche! AR-Chef Grethlein versucht zwar Schärfe aus der Angelegenheit zu nehmen, in dem er zumindest bis Saisonende mit dem Fehlplaner weiter machen will. Gleichzeitig öffnet er damit aber ein Zeitfenster, das sich für eine Trennung in beiderseitigem Einvernehmen öffnet. Gibt es hier schon Neuigkeiten/Namen was einen Nachfolger für den Sportvorstand betrifft?

  • Wieder hat der Club ein Offensiv-Feuerwerk abgebrannt, den Gegner massiv unter Druck gesetzt, zumindest in der ersten Halbzeit sehenswerten Fussball gezeigt! Aber wieder verloren, wieder keine Punkte geholt. Die stürmische Nürnberger Marschrichtung scheint in der Liga mittlerweile bekannt zu sein, die notwendigen Gegenmaßnahmen auch. Den FCN an einer massierten Deckung auspowern lassen und dann eiskalt zuschlagen, wenn bei der anfälligen Club-Defensive die Konzentration nachlässt. Erinnerungen an die Abstiegssaison unter Verbeek werden wach.

    Evtl. sollte RW solange eine neu ausgerichtete Taktik wählen, bis der rechnerische Klassenerhalt sicher ist.

  • tatsache ist:
    die von hinten kommen machtvoll_
    st. pauli führt grade 4:0 gegen ddorf. wie wollen wir in zwei wochen dort bestehen?
    aue ist ebenfalls stark und im kommen.
    soll mir keiner erzählen, dass 9 punkte ja wohl reichen werden: nochmal vier so erfolgreiche, schöngeredete niederlagen wie zuletzt und wir stecken da unten mit drin. wir wären nicht der club, wenn wir das nicht hinkriegen würden…..
    einzig fürth und 60 sind genauso sch…. wie wir. insofern könnte es ganz knapp und höchst peinlich nochmal an uns vorbeigehen, das abstiegsgespenst…..

    • axel:
      tatsache ist:
      die von hinten kommen machtvoll_
      st. pauli führt grade 4:0 gegen ddorf. wie wollen wir in zwei wochen dort bestehen?
      aue ist ebenfalls stark und im kommen.
      soll mir keiner erzählen, dass 9 punkte ja wohl reichen werden: nochmal vier so erfolgreiche, schöngeredete niederlagen wie zuletzt und wir stecken da unten mit drin. wir wären nicht der club, wenn wir das nicht hinkriegen würden…..
      einzig fürth und 60 sind genauso sch…. wie wir. insofern könnte es ganz knapp und höchst peinlich nochmal an uns vorbeigehen, das abstiegsgespenst…..

      Keine Panik, der Grethlein sagt, alles wird gut und MB plant den Aufstieg. Wer wird da so schwarz sehen, noch ist der Rückstand auf die Aufstiegspläne aufzuholen! 😉

    • axel:
      tatsache ist:
      die von hinten kommen machtvoll_
      st. pauli führt grade 4:0 gegen ddorf. wie wollen wir in zwei wochen dort bestehen?

      Zwei Siege aus den letzten 17 Spielen, ja, die sind mächtig kommen, wie sollen wir dort bloß bestehen…

      JEDES unserer Spiele in den letzten Wochen hätte genau so laufen können, wenn wir es mal schaffen ach einer Viertelstunde mit 2:0 vorne zu liegen.

      Und ich habe absolut kein Verständnis dafür, wenn jetzt gefordert wird Weiler solle was am System ändern. Wir spielen erstmals so, wie ich mir das von einem selbsternannten Aufstiegskandidaten erwarte.

      Dass wir uns bisher um den Lohn bringen hat keine taktischen Gründe, sondern liegt an individuellen Schwächen auf beiden Seiten des Feldes. Dennoch muss diese Mannschaft genau so spielen, wenn sie in der nächsten Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden will.

      Und das wird großteils diese Mannschaft schaffen müssen, wenn man unsere finanzielle Lage kennt.

      • xxandl: Zwei Siege aus den letzten 17 Spielen, ja, die sind mächtig kommen, wie sollen wir dort bloß bestehen…

        JEDES unserer Spiele in den letzten Wochen hätte genau so laufen können, wenn wir es mal schaffen ach einer Viertelstunde mit 2:0 vorne zu liegen.

        Und ich habe absolut kein Verständnis dafür, wenn jetzt gefordert wird Weiler solle was am System ändern. Wir spielen erstmals so, wie ich mir das von einem selbsternannten Aufstiegskandidaten erwarte.

        Dass wir uns bisher um den Lohn bringen hat keine taktischen Gründe, sondern liegt an individuellen Schwächen auf beiden Seiten des Feldes. Dennoch muss diese Mannschaft genau so spielen, wenn sie in der nächsten Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden will.

        Und das wird großteils diese Mannschaft schaffen müssen, wenn man unsere finanzielle Lage kennt.

        euer optimismus in allen ehren.
        ich kann mich an unsere rekordabstiege noch gut erinnern, weiß noch um das zelt hinterm block für die nichtabstiegsfeier, bevor fjörtoft und co. uns runterschossen……
        ausserdem: wenn aufstiegskandidaten so spielen wie der club, dann möchte ich bitte fan bei einem abstiegsaspiranten sein!

        • axel:

          euer optimismus in allen ehren.
          ich kann mich an unsere rekordabstiege noch gut erinnern, weiß noch um das zelt hinterm block für die nichtabstiegsfeier, bevor fjörtoft und co. uns runterschossen……

          Dass eine Mannschaft in der Lage ist, in zwei Spielen fünf Punkte Vorsprung nebst deutlich besserem Torverhältnis zu verspielen, wissen wir. Von daher ist es nicht abwegig, dass eine Mannschaft in sieben Spielen neun Punkte Vorsprung verspielt. Vor allem, wenn es sich um eine Mannschaft handelt, die aus den letzten fünf Spielen einen mickrigen Punkt geholt hat. Wenn in den nächsten sieben Spielen der Punkteschnitt nicht über dem der letzten fünf liegt, wird’s hinten raus eng.

          Der Klassenerhalt ist kein Selbstläufer. Ich bin sehr gespannt…

          • belschanov,

            Ja,ja geschätzter belschanov und der Glubb is ä Depp. Am Klassenerhalt habe ich nicht den geringsten Zweifel und das solltest Du auch nicht haben. Hier ein Szenario zu konstruieren, halte ich für nicht angemessen – da nützt der obligatorische Verweis auf unsere Vergangenheit auch nicht. Das ist mir persönlich dann doch zu schwarz, obwohl es meine Lieblingsfarbe ist. Spät. nach dem Sieg am Freitag über die Lilien wird sich das dann hoffentlich erledigt haben!

          • belschanov,

            Pessimismus ist verständlich. Aber ich bin in dem Fall bei Gunner: ich hoffe auf einen Sieg über Darmstadt. Und wie es so ist beim Club werden dann die Aufstiegsträume (für die nächste Saison) wieder zu sprießen beginnen.

            Was mir allerdings für die Zukunft wirklich Sorgen macht, ist, daß es so zu sein scheint, daß wir unsere qualitativen Verstärkungen für die nächste Saison aus der Gruppe ablösefreier Spieler rekrutieren müssen. Zumindest wenn Martin Bader in dieser Hinsicht diesmal nicht in die andere Richtung übertrieben hat.
            D.h. auch wenn die Auswahl jetzt Wolf und Weiler übertragen wird, Glück wird dabei mit Sicherheit auch eine Rolle spielen.

          • belschanov: Dass eine Mannschaft in der Lage ist, in zwei Spielen fünf Punkte Vorsprung nebst deutlich besserem Torverhältnis zu verspielen, wissen wir. Von daher ist es nicht abwegig, dass eine Mannschaft in sieben Spielen neun Punkte Vorsprung verspielt. Vor allem, wenn es sich um eine Mannschaft handelt, die aus den letzten fünf Spielen einen mickrigen Punkt geholt hat. Wenn in den nächsten sieben Spielen der Punkteschnitt nicht über dem der letzten fünf liegt, wird’s hinten raus eng.

            Der Klassenerhalt ist kein Selbstläufer. Ich bin sehr gespannt…

            Selbstläufer nicht, aber da müßten wir schon so ziemlich alles verlieren und alle Abstiegskandidaten einen zweiten Frühling bekommen, nicht nur die zwei (oder drei), denen wir die Punkte noch persönlich übergeben können. Relegation ist aber tatsächlich mit dem Tabellenrechner, ohne allzu große Unwahrscheinlichkeiten, konstruierbar – allerdings muß man dann auch nur ein Spiel ändern und dann steigt z.B. plötzlich Union ab.

      • xxandl: Zwei Siege aus den letzten 17 Spielen, ja, die sind mächtig kommen, wie sollen wir dort bloß bestehen…

        Rückrundentabelle:
        11. St.Pauli 12:8 12P.
        14. FCN. 12:12 11P.

        Heimbilanz St.Pauli 2015:
        1 Sieg – 2 Remis – 1 Niederlage

        Auswärtsbilanz FCN 2015:
        1 Sieg – 0 Remis – 3 Niederlagen

        Ein Selbstläufer scheint mir das allerdings auch nicht zu werden…

      • xxandl: Und das wird großteils diese Mannschaft schaffen müssen, wenn man unsere finanzielle Lage kennt.

        Ich kenne unsere finanzielle Lage nicht.
        Welche Informationen hast du?

        Die letzte offizielle Verlautbarung des Vereins war sinngemäß die der vollen Kriegskasse und der Reinvestition der Transfereinnahmen in die Mannschaft…
        Gibt es da wqas Neues?

        • Teo: Die letzte offizielle Verlautbarung des Vereins war sinngemäß die der vollen Kriegskasse und der Reinvestition der Transfereinnahmen in die Mannschaft…
          Gibt es da wqas Neues?

          Ich orientiere mich bei meiner Aussage in erster Linie an der Bild (würde ich abseits des Sports nie machen, aber bei uns sind sie in der Regel gut informiert), und die hat irgendwann in den letzten zwei Wochen einmal davon gesprochen, dass wir diese Saison trotz der ganzen Abgänge mit einem Minus von drei Millionen Euro abschließen werden.

          Mit spektakulären Neuzugängen rechne ich daher nicht, ich hoffe, dass unsere “Leistungsträger” bleiben und wir noch ein paar Spieler bekommen die uns helfen den Kader “stimmiger” zu gestalten.

          Und ich würde dem Club nie das Talent für unerwartete Abstiege absprechen, bin aber fest davon überzeugt, dass wir der zweiten Liga erhalten bleiben. Oder sie uns. Je nachdem.

  • Alex,

    Äh, seh ich anders! Magath hatte mit Ciric einen echten Vollblutknipser vorne drin! Er musste nur die Abwehr stabilisieren, vorne sprang da schon immer mal einer rein! Noch dazu kamen wir damals als euphorisierter Aufsteiger, also musste er auch niemanden aufrichten! Als ich das hier gerade schreibe, fällt mir auf, dass alles auch auf Darmstadt heute passt! 🙂
    Stroh-Engel haut ihn schon rein! So einer in den letzten drei Spielen und wir würden wieder hoffen… 😉

    • Bomber Manolo,

      ? hab halt an den Zweitligaterminen eigentlich keine Zeit fürs Stadion und muss deshalb die Mannschaft in die Bundesliga argumentieren ?

  • Na dann ist doch endlich wieder Spannung drin, hat sich ja mancher über die Spiele um die goldene Ananas beschwert. ?

  • …. Aufstieg und Abstieg unerwartet: Des is mei Glubb halt!

  • BLÖD spekuliert ja, dass jetzt Radlinger eine Chance bekommt. Finde ich eine gute Idee. Wenn man ohnehin mit ihm verlängern will, dann sollte er auch das Potential zu mehr als einer Nr.2 haben, sonst kann man sich das sparen. Eine Nr.2 haben wir schon, was uns fehlt ist eine Nr.1, die nicht am Karriereende steht.

    Also, ausprobieren und wenn er das Zeug zum Stammtorwart hat, dann verlängern. Wenn nicht, dann müssen wir einen neuen Stammtorwart suchen und brauchen nicht verlängern (außer Rako würde gehen).

    • Optimist:
      BLÖD spekuliert ja, dass jetzt Radlinger eine Chance bekommt. Finde ich eine gute Idee. Wenn man ohnehin mit ihm verlängern will, dann sollte er auch das Potential zu mehr als einer Nr.2 haben, sonst kann man sich das sparen. Eine Nr.2 haben wir schon, was uns fehlt ist eine Nr.1, die nicht am Karriereende steht.

      Also, ausprobieren und wenn er das Zeug zum Stammtorwart hat, dann verlängern. Wenn nicht, dann müssen wir einen neuen Stammtorwart suchen und brauchen nicht verlängern (außer Rako würde gehen).

      Wir doch nicht. Wir geben allen Talenten Zeit, sich zu entwickeln. Hast du vergessen, wieviel Geduld wir mit Talenten wie Mak und co. hatten? Zumal wir uns ja sowieso keine Ausgaben wie Ablöse oder Leihgebühr mehr leisten können.
      Wie wahrscheinlich ist es, daß ein guter Torwart ablösefrei zu haben ist, der Stammpotential hat?

      • Beate60,

        Also ich habe heute etwas davon gelesen, dass Sippel von K’lautern am Ende der Saison ablösefrei wäre. Soll aber mit BMG in Kontakt stehen.
        Glaube aber nicht, dass er sich mit einem “Platz 2” hinter Sommer zufrieden gibt.

        Aber wenn er als absoluter Stammspieler Gedanken hat Lautern zu verlassen sehe ich keinen Grund dafür, dann zum Club zu wechseln.

        Traurig, aber wahr.

        • Almo:
          Beate60,

          Also ich habe heute etwas davon gelesen, dass Sippel von K’lautern am Ende der Saison ablösefrei wäre. Soll aber mit BMG in Kontakt stehen.
          Glaube aber nicht, dass er sich mit einem “Platz 2″ hinter Sommer zufrieden gibt.

          Aber wenn er als absoluter Stammspieler Gedanken hat Lautern zu verlassen sehe ich keinen Grund dafür, dann zum Club zu wechseln.

          Traurig, aber wahr.

          Siehst du, ich seh da auch keinen Grund, weshalb er von einem wahrscheinlichen Aufsteiger zu uns wechseln sollte. Da ist wahrscheinlich die Aussicht, in Gladbach vielleicht mal Championsleague spielen zu können doch verlockender?

          Aber wer weiß, Bader könnte damit nach langer Zeit mal wieder sein hervorragendes Verhandlungstalent unter Beweis stellen.

      • Beate60: Wir doch nicht. Wir geben allen Talenten Zeit, sich zu entwickeln. Hast du vergessen, wieviel Geduld wir mit Talenten wie Mak und co. hatten? Zumal wir uns ja sowieso keine Ausgaben wie Ablöse oder Leihgebühr mehr leisten können.
        Wie wahrscheinlich ist es, daß ein guter Torwart ablösefrei zu haben ist, der Stammpotential hat?

        Wie wäre es mit dem Torwart aus dem Nachbardorf? Hesl ist bestimmt kein Schlechter und sein Vertrag läuft (glaub ich) aus?

        • Derbfuss: Wie wäre es mit dem Torwart aus dem Nachbardorf? Hesl ist bestimmt kein Schlechter und sein Vertrag läuft (glaub ich) aus?

          Super. Ich hab es nicht verfolgt, wieviel Anteil er hatte, daß unsere Nachbarn grade dort stehen wo sie stehen (hinter uns 🙂 ). Was genau spricht dafür, daß er der Richtige ist? Ich hoffe nicht nur, daß er ablösefrei zu haben wäre?

          • Beate60: Super. Ich hab es nicht verfolgt, wieviel Anteil er hatte, daß unsere Nachbarn grade dort stehen wo sie stehen (hinter uns ). Was genau spricht dafür, daß er der Richtige ist? Ich hoffe nicht nur, daß er ablösefrei zu haben wäre?

            Meine Antwort galt der Frage von Dir “Wie wahrscheinlich ist es, daß ein guter Torwart ablösefrei zu haben ist, der Stammpotential hat?”. Und daß er Stammpotential hat, glaube ich schon.
            Dein Hinweis darauf, wo die Fürther momentan stehen, hat wohl mit deren Torwart wenig zu tun. Wir sind schon mit Andy Köpke mal abgestiegen. 😉

            • Derbfuss,

              Wie gesagt, ich weiß es nicht. Wenn er was kann, wenn Weiler und Wolf ihn für eine wirkliche Alternative halten. Wieso nicht.

              Ich hab News in Sachen Bader (Facebook Bild Nürnberg):

              Martin Bader, Sportvorstand des 1. FC Nürnberg, denkt nach einer enttäuschenden Zweitliga-Saison über seine Zukunft nach. „Natürlich stellt man sich die Frage: Was ist für den Verein das Beste? Aber erst nach der Saison. Falls der Aufsichtsrat der Meinung ist, ein Neuanfang wäre besser, wird man eine vernünftige Lösung finden”, sagte Bader in der „Sport Bild” (Mittwoch).
              „Nach so langer Zeit beim Club werde ich nicht durch die Hintertür gehen. Es sollte immer auf einem Niveau ablaufen, dass auch elf Jahre in die Gesamtbetrachtung miteinbezogen werden. Auch Thomas Schaaf und Werder Bremen zum Beispiel haben das geschafft”, erklärte Bader.
              Der 47-jährige Bader steht seit 2004 an der Spitze des sportlichen Bereiches beim Altmeister. Nach der Niederlage in Leipzig rangieren die Franken auf dem zwölften Tabellenrang

              Klingt ein wenig anders als frühere Statements. Ich hoffe, das ist ernst gemeint und keine Hinhaltetaktik.

                • Derbfuss:
                  Beate60,

                  Klingt mal anders, stimmt. Wenn man es nur glauben könnte…..

                  Tja das ist das Problem der fehlerhaften Öffentlichkeitsarbeit und der Geheimhaltungspolitik über Jahre in unserem Verein. Wirklich Vertrauen ist bei mir nicht mehr da, daß solche Aussagen ernst gemeint sind. Weil da ja eben schon wieder ein Zeitraum von 2-3 Monaten enthalten ist, den wir jetzt einfach mal abwarten sollen bis sich Aufsichtsrat und Vorstand darüber klar geworden sind, ob und wenn ja wann sie sich trennen wollen.

                  Ich kann auch nicht wirklich nachvollziehen, wieso solch ein einvernehmlicher Abschied wie in Bremen nicht auch im April schon möglich sein sollte. Kommt doch nur darauf an, wie das kommuniziert wird.

  • einen versuch wäre radlinger allemal wert. wobei er wahrscheinlich eh zuviel ablöse kosten würde. schreibt die nn heut jedenfalls.
    glaube auch nicht an den abstieg. aber mit einer einstellung wie in den letzten wochen, die nur das eigene pech bejammert ohne wirkliche konsequenzen zu ziehen, mit so einer rangehensweise ist nix ausgeschlossen!

  • Ich würde Kirschstein vom VfB holen mit der klaren Perspektive Nummer 1-der war auch mal in der Clubjugend…

  • Du meinst vermutlich Kischbaum? Mit welchem Geld sollen wir die Ablöse zahlen?

  • Lars Unnerstall ist mit seinem zweiten Torwartplatz bei Fortuna Düsseldorf unzufrieden. Timo Hildebrandt ist arbeitslos. Patrick Klandt ist beim FSV Frankfurt auch nicht mehr zufrieden, wie auch Hesl bei den Greuthern.
    Deren Kandidaten sind viele.

    • Woschdsubbn:
      Lars Unnerstall ist mit seinem zweiten Torwartplatz bei Fortuna Düsseldorf unzufrieden. Timo Hildebrandt ist arbeitslos. Patrick Klandt ist beim FSV Frankfurt auch nicht mehr zufrieden, wie auch Hesl bei den Greuthern.
      Deren Kandidaten sind viele.

      unnerstall oder klandt>gerne
      bitte keinen hildebrandt oder hesl. dann können wir auch mit rako weitermachen

      • axel,

        Mir fällt da noch der junge Wellenreuther von S04 ein. Meiner Meinung nach hat er einen starken Eindruck hinterlassen und da jetzt Fährmann wieder fit ist. (Bei Giefer habe ich keine Infos, wie es um seine Verletzung steht) wird er wieder ins zweite/dritte Glied rutschen.
        Das wär ein Torwart mit ein paar Fehlern aber deutlich mehr Potenzial als Rako.
        Man müsste sich nur die Frage stellen wie viel man nächstes Jahr investieren möchte und vor allem kann.

        Aber ich sehe auf der Torwartposition und im Sturm den größten Handlungsbedarf.

  • Wellenreuther war in jedem Spiel für einen Bock gut, ich habe ihn nicht so stark gesehen, die Schwäche auf der Torwartposition war sicher auch ein Grund dafür, dass man doch weit hinter den CL-Rängen rangiert.

    • Armin,

      Trotzdem sehe ich ihn schon ein Stück weiter als Rako. Und mit 18/19 schon in der BuLi ohne Patzer zu spielen. Ich glaube nicht, dass das schon mal jemand geschafft hat.

      Ich bin überzeugt davon, dass er sich wirklich gut entwickeln kann. Und wie gesagt, von den Anlagen und bisher gezeigten Leistungen sehe ich ihn weiter als Rako heute.

      • Almo,

        Torwartmässig möchte ich einfach keine Experimente mehr, bin auch einer mit diesem “Blazek-Trauma”. Die Position ist zu entscheidend, zu kritisch, um auf die mögliche, zukünftige Entwicklung eines Kandidaten zu setzen. Ich möchte einen gestandenen, stabilen, zumindest guten Keeper, der diese Qualitäten bereits über einen gewissen Zeitraum nachgewiesen hat. Nur so einer gibt der Mannschaft wirklich Stabilität.

        • Bernd:
          Almo,

          Torwartmässig möchte ich einfach keine Experimente mehr, bin auch einer mit diesem “Blazek-Trauma”. Die Position ist zu entscheidend, zu kritisch, um auf die mögliche, zukünftige Entwicklung eines Kandidaten zu setzen. Ich möchte einen gestandenen, stabilen, zumindest guten Keeper, der diese Qualitäten bereits über einen gewissen Zeitraum nachgewiesen hat. Nur so einer gibt der Mannschaft wirklich Stabilität.

          Wie wär´s mit Raphael Schäfer?

  • Die Top-3 der 2.-Liga-Torhüter laut Kicker:

    1) Esser (Bochum)
    2) Bernhardt (Aalen)
    3) Zimmermann (Heidenheim)

    Wären sicher auch eine Empfehlung wert.

    • block4:
      Die Top-3 der 2.-Liga-Torhüter laut Kicker:

      1) Esser (Bochum)
      2) Bernhardt (Aalen)
      3) Zimmermann (Heidenheim)

      Wären sicher auch eine Empfehlung wert.

      gerade die nr. 2und 3 der liste sollten auch geographisch gesehen für den club im bereich der möglichkeiten liegen….!

    • block4:
      Die Top-3 der 2.-Liga-Torhüter laut Kicker:

      1) Esser (Bochum)
      2) Bernhardt (Aalen)
      3) Zimmermann (Heidenheim)

      Wären sicher auch eine Empfehlung wert.

      Kann man mal die letzten drei dieser Tabelle sehen, damit wir wissen wen man auf keinen Fall braucht?

      • juwe,

        15. Hesl 3,16 (Fürth)
        16. Klandt 3,17 (Frankfurt)
        17. Tschauner 3,33 (St.Pauli)
        18. Rakovsky 3,50 (Club)

        • Teo:
          juwe,

          15. Hesl 3,16 (Fürth)
          16. Klandt 3,17 (Frankfurt)
          17. Tschauner 3,33 (St.Pauli)
          18. Rakovsky 3,50 (Club)

          Krass…wir haben den schlechtesten der Zweiten Liga, wohlgemerkt.

            • Alex:
              juwe,

              und Nummer 17 hat bei uns gelernt. Aber Nummer 18 fällt notentechnisch nochmal deutlich ab.

              hehe…fragt sich nur was man bei uns so lernt.

              • juwe,

                wenn am Freitag wieder die Nummer 18 im Tor steht, gehe ich vom Stadion gleich vor dem Anpfiff aufs Volksfest. Da schenke ich mir lieber selbst ein paar ein anstatt dabei zuzusehen.

                • Alex:
                  juwe,

                  wenn am Freitag wieder die Nummer 18 im Tor steht, gehe ich vom Stadion gleich vor dem Anpfiff aufs Volksfest. Da schenke ich mir lieber selbst ein paar ein anstatt dabei zuzusehen.

                  Das ist eine gute Idee, komm ich mit. Das Interessante im Vergleich mit Blazek ist ja, da hatten wir den schlechtesten Torhüter der 1.Liga, jetzt haben wir schon den schlechtesten Torhüter der 2.Liga.

                • juwe: Das ist eine gute Idee, komm ich mit. Das Interessante im Vergleich mit Blazek ist ja, da hatten wir den schlechtesten Torhüter der 1.Liga, jetzt haben wir schon den schlechtesten Torhüter der 2.Liga.

                  Aber Blasek hat auch richtig klasse Spiele abgeliefert. Dam Rakovski wirft ja nichtmal einer ne Flasche Wasser im Mannschaftsbus zu ?

                • Alex: Aber Blasek hat auch richtig klasse Spiele abgeliefert. Dam Rakovski wirft ja nichtmal einer ne Flasche Wasser im Mannschaftsbus zu ?

                  Richtig, Blazek war mehrmals “Mann des Tages” im Kicker. Er war auch nicht “schlechtester Torhüter” der Bundesliga, im Kicker-Schnitt lag er in dieser Saison auf Rang 14, zwei Plätze vor einem gewissen Herrn Schäfer. Leider wird er als der Mann in Erinnerung bleiben, der Nürnbergs letzten Auftritt im UEFA-Cup vergeigt hat (obwohl er soweit ich mich dunkel erinnere in Bukarest maßgeblich daran beteiligt war, die Hauptrunde überhaupt zu erreichen).

                • Alex:
                  juwe,

                  Bist Du am Freitag draußen?

                  Ich würde gerne, nur leider bin ich mit meinem Kleinen an dem Tag alleine, das Stadion ist für ihn glaube ich noch nichts.

  • Man möge es mir verzeihen, aber da hier auf CU immer auch etwas kreuz und quer geschrieben ist, ich aber heute einiges in belschanovs wohl schon wieder aus der Mode gekommenen Glubbärchen-Beitrag angehängt habe, was mir einiges an Recherche-Mühe gemacht hat, wiederhole ich es hier nochmal als 2ten Aufguss. Auch wenn es ein Beitrag von Beate60er-Länge ist. 🙂
    Steinigen ist ausdrücklich erlaubt, selbstverständlich nur jedoch für Männer mit Bärten. Steine und falsche Bärte gibt es sicher auf Amazon bestellbar oder im Fachhandel.

    Ich fange eine Liste der Wechsel-Enttäuschungen an:

    Verteidigung:
    Der gute alte Pinola ist über Wochen hinweg der beste unserer Viererkette. Petrak hat wenigstens als tschechischer U-Nationalspieler Perspektive, aber Celustka enttäuscht sehr, aber auch von Hovland ist als gestandenem Nationalspieler mehr zu erwarten. Mössmer spielte ganz gut in der Innenverteidigung, ist aber wohl im Augenblick angeschlagen. Bulthuis wurde ja quasi schon als Abgabe abgehakt. Die eigentlich der Defensive zugeordneten Nachwuchskräfte Bihr, Pachonik und Özdemir kann ich nicht beurteilen. Auf der Torwartposition müssen wir auch nachlegen. Radlinger würde Transferkosten verursachen, die entweder zu stemmen sind oder besser: Es muss ein gestandener Torwart her.

    Mein Fazit:
    Abgeben: Bulthuis, Rakovsky und Celustka
    Entweder die Nachwuchskräfte einbauen oder Transfers eines RV, IV und LV anleiern.
    Torwart: Je nach Radlinger, ein gestandener und noch ein Nachwuchsmann

    Defensives Mittelfeld:
    Polak enttäuscht bzw. hat zuwenige gute Phasen. Mössmer, Petrak oder Stark sind ebenfalls nicht dauerhaft über 90 Minuten gut bzw. es fehlt ihnen an Fähigkeiten eine 8 zu bespielen. Koch würde ich wieder abgeben wollen, der erfüllt fußballerisch maximal Drittliga-Anforderungen
    Bedarf: ein guter Ersatz 6er sollte Nachverpflichtet werden.

    Offensives Mittelfeld:
    Der arme Schöpf. Aus der vierten Liga gekommen, wurde ihm als Nachwuchsspieler gleich die ganze kreative Last des Glubb als Aufstiegsaspirant aufgebürdet. Ich hatte den Eindruck, Weiler würde ihm gerne Pausen gönnen, kann er aber nicht, da wir keine Alternative zu ihm haben. Gebharts Vertrag endet endlich und Evseev bleibt in der zweiten Mannschaft. Kerk ist als 10er meiner Meinung nach nicht einsetzbar und sollte wieder an Freiburg zurückgehen, da ich ihn nicht als Verstärkung sehe.
    Bedarf: ein guter 10er ist notwendig.

    Offensive Flügelspieler:
    Hier haben wir einen Überhang. Burgstaller, Füllkrug und Blum machten den besten Eindruck. Nikci kann ich noch nicht beurteilen, aber wer kauft schon auch verletzte Spieler….? Was ist mit Dittgen, Mendler und Mike Ott? Werden die für die zweite Mannschaft benötigt? Wenn nicht, sollten wir die abgeben oder eben endlich auch aufstellen.
    Bedarf: Ein bis zwei gute Offensivspieler, die auch gerne nach hinten mitarbeiten.

    Angriff:
    Komisch zusammengestellt: Weder Sylvestre (Konterstürmer) noch Mlapa (Stoßstrümer) finde ich, passen so richtig in das spielerische Konzept von Weiler. Da wären so Spieler wie Drmic oder Schieber, als mitspielende Stürmer eher richtig. Teuchert dürfte als Ersatz sicherlich in Ordnung gehen.
    Mit Mlapa wird nicht mehr geplant, also benötigen wir hier eigentlich mindestens einen, besser zwei Stürmer.

    Fazit meines Wunschzettels:
    + IV
    + LV
    + RV
    + TW (+TW)
    + DM
    + ZOM
    + LOM
    + ROM
    + S
    + S

    -> Das macht elf bis zwölf Neuverpflichtungen in meiner Rechnung. Also einen erneuten Umbruch nach dem verhunzten Umbruch notwendig.

    Das Wort Wunschzettel kommt von “Wünschen”, leider dürfte uns aber dafür das Kapital fehlen. Ergo rechne ich nächste Saison keinesfalls mit einem Aufstieg. Vor allem, weil nun erneut die Transferperiode verschlafen wird und MB nicht/geht/gegangen wird. Professionell geht anders.

    • Woschdsubbn,

      auf so eine ähnliche Liste bin ich auch schon mal gekommen (irgendwo dokumentiert vor ein paar Wochen). Mit etwas Bauchgrimmen kann man die auch auf 5-6 Neuzugänge eindampfen, aber weniger dürfen es eigentlich nicht sein. Meine Essenz:

      TW
      LV, RV,
      8er, (10er)
      Außenbahn (beidseitig verwendbar, kampfstark)
      MS (Typus Ginczek)

    • Woschdsubbn,

      Niklas Füllkrug ist ja eigentlich Stürmer. Spielstärke hat er auf der linken Seite oft genug nachgewiesen, robust ist er auch. Problematisch war sein Defensivverhalten. Da hat er dem Pino so ab und zu ganz gerne und staunend beim Verteidigen zugeschaut. Also wäre er wohl als Spitze besser aufgehoben. Würde also deine Liste um einen Stürmer reduzieren. Möglicherweise fehlt dann aber wieder ein echter Flügel, es sei denn Nikci ist ein guter…?

      • Bernd,

        Füllkrug entwickelt sich seit Jahren nicht weiter. Die Spielstärke reduziert sich auf reine Theorie, wenn der Gegenspieler 5 Meter weg ist. Ansonsten verliert er jeden Ball, weil er immer grundlos ins 1 gegen 1 geht. Er ist uach kein Knipser, was er sowohl in Bremen, Fürth ud bisher auch bei us nachgewiesen hat. Er reicht einfach nicht.

        • André:
          Bernd,

          Füllkrug entwickelt sich seit Jahren nicht weiter. Die Spielstärke reduziert sich auf reine Theorie, wenn der Gegenspieler 5 Meter weg ist. Ansonsten verliert er jeden Ball, weil er immer grundlos ins 1 gegen 1 geht. Er ist uach kein Knipser, was er sowohl in Bremen, Fürth ud bisher auch bei us nachgewiesen hat. Er reicht einfach nicht.

          3 Tore und 7 Vorlagen in 24 Spielen sind schon recht ordentlich. Einige der Tore hat er – so kann ich mich erinnern – auf engstem Raum kreiert. Er ist sicher kein Fußballgott, war aber einer der Neuzugänge, mit der ich so einigermassen zufrieden war. Habe aber ganz vergessen, dass er mit Knorpelschaden ausgefallen ist. Es wird eine ganze Weile dauern, bis er wieder einsatzbereit ist. Insofern ist mein Kommentar eh Makulatur.

      • Bernd,

        wann hat er denn bitte seine Spielstärke “oft genug nachgewiesen”? Er verliert doch beinahe jeden Ball, weil er immer im 1 gegen 1 in die Mitte zieht.

  • Martin Bader hat gesprochen:

    [“Martin Bader, Sportvorstand des 1.FC Nürnberg, denkt nach einer enttäuschenden Zweitliga-Saison über seine Zukunft nach. „Natürlich stellt man sich die Frage: Was ist für den Verein das Beste? Aber erst nach der Saison. Falls der Aufsichtsrat der Meinung ist, ein Neuanfang wäre besser, wird man eine vernünftige Lösung finden“, sagte Bader der „Sport Bild“.

    „Nach so langer Zeit beim Club werde ich nicht durch die Hintertür gehen. Es sollte immer auf einem Niveau ablaufen, dass auch elf Jahre in die Gesamtbetrachtung miteinbezogen werden. Auch Thomas Schaaf und Werder Bremen zum Beispiel haben das geschafft“, erklärte Bader.]

    Quelle: http://www.transfermarkt.de/nurnbergs-sportchef-bader-denkt-uber-zukunft-nach/view/news/193564

    ——–

    Ein paar Gedanken zu diesem bemerkenswerten Interview.

    MB zieht den irritierenden Vergleich zu Thomas Schaaf. Der war Trainer – schon eine andere Kategorie…

    Der Vergleich mit Klaus Allofs wäre von der Funktion passender. Der ging im November 2012 auch ohne Nebengeräusche…

    Er zieht den Vergleich aber bewusst zu Schaaf. Also erinnern wir uns:

    [“Schaaf selbst bot erstmals am 20. April indirekt seinen Rücktritt an. Am 14. Mai 2013, wenige Tage nachdem Werder den Klassenerhalt gesichert hatte, trennten sich Schaaf und Werder Bremen mit sofortiger Wirkung im gegenseitigen Einvernehmen. Schaafs Vertrag wäre 2014 abgelaufen.”] Quelle: Wikipedia

    Schon wird vieles klarer:

    1. MB bietet mit diesem Interview indirekt seinen Rücktritt an.
    2. MB wird erst gehen wollen, wenn der Klassenerhalt gesichert ist. Hier spricht er vom Saisonende.
    3. MB sendet damit ein deutliches Signal: Er denkt über seine Zukunft nach. Das ist auch eine Verfügbarkeitserklärung an potentielle Interessenten von Stuttgart bis Berlin.
    4. MB deutet damit auch eine finanzielle Einigung an.

    Alles in allem werte ich dieses Interview als Kehrtwende seiner Strategie.
    Einzig das “erst nach Saisonende” sollte gegen “erst nach Klassenerhalt” geändert werden.

    Na dann:
    Bitte mit Vollgas zum Klassenerhalt!

    • Teo,

      Wobei ich schon noch einen kleinen Unterschied zwischen Schaaf und Bader sehe: Schaaf bot seinen Rücktritt an und ging nachdem er den Klassenerhalt von Werder Bremen in der Bundesliga irgendwie noch geschafft hatte.
      Bader kündigt Gespräche über einen möglichen Rücktritt an, stellt Bedingungen nachdem mit ihm unser Verein zum zweitenmal abgestiegen ist und wir im hinteren Mittelfeld der 2. Liga gelandet sind.

      Aber egal.
      Wenn Bader sich dann leichter zu einem Abschied entschließen kann, will ich gar nicht auf seinen Mißerfolgen rumreiten, sondern ihn auch mal wieder loben und ihm danke sagen:

      Herr Bader danke, daß Sie Hans Meyer geholt haben. Es war eine Superzeit mit einem sagenhaften Höhepunkt in Berlin. Der Jubel am Tag danach am Hauptmarkt, die vollen Straßen beim Autokorso werd ich genausowenig vergessen wie Andi Wolfs Gesangseinlage “Alle Blümchen blühen, …”

      Herr Bader danke, daß Sie Dieter Hecking geholt haben. Auch wenn man manchmal wenig Lust auf die Spiele hatte, so war es doch sehr beruhigend in diesen Jahren nicht bis zum letzten Spieltag bangen zu müssen und für einige Jahre fühlte sich das Graue Maus Dasein als Clubfans ganz gut an.

      Herr Bader danke, daß SIe Gertjan Verbeek geholt haben. Ich hab zu jener Zeit gar nicht mehr dran geglaubt, daß man auch von einer Clubmannschaft noch erstklassigen Offensivfußball zu sehen bekommen könnte. Es war eine Freude, ins Stadion zu gehen und auch Unentschieden oder Niederlagen waren so lange verschmerzbar wie ich dran glauben konnte, daß Sie und Gertjan Verbeek gemeinsam den Weg in eine neue erfolgreiche Clubzeit gehen werden. Selbst der Umweg über die 2. Liga hatte in jenen Monaten an Schrecken verloren.
      Und auch die Kampagne der Ultras “Ich bereue diese Liebe nicht” hat mir in jenen Monaten viele gute Erlebnisse beschert.

      • Beate60,

        natürlich hinkt der Vergleich mit Schaaf nicht nur wegen der Diskrepanz Sportvorstand – Trainer.
        Martin Bader hat einen Abschied wie Schaaf damals aber verdient.

        Wohl hat er auch verstanden, dass das jetzt die letzte Chance ist, “eine Lösung zu finden, die dem Club gut zu Gesicht steht, sodass der Club auch dadurch gewinnt, dass er in der Krise ein gewisses Format zeigt, das man dem Club nicht zutraut, dass man auch einem Herrn Bader die Chance gibt, sich ehrenvoll zu verabschieden.”

        Wer errät, von wem das Zitat geliehen ist…?

        • Teo,

          Hätte Bader doch damals schon auf Günter KOch´s Worte mehr gehört als auf die von Schramm und co. Für ihn wäre das ein guter Zeitpunkt gewesen.
          Ich widersprech weder dir noch Koch, daß Bader einen würdevollen Abschied verdient.
          Und ich werde jetzt auch nicht auf seinen Aussagen rumreiten. Ich finde nur, daß es für den Verein hilfreicher wäre (und aus meienr Sicht auch für Bader), wenn der Schritt schneller (im April) vollzogen würde.
          Wenn stimmt, was vom Aufsichtsratsvorsitzenden gesagt wird, daß die Kaderplanung in den Händen von Wolf und Weiler liegt, ist es doch schon seltsam, wenn Bader mit Spielern verhandeln soll, die wissen, daß er vermutlich nicht mehr allzu lange bei dem Verein zu dem sie wechseln sollen, angestellt sein wird.

          Und den Dank weiter oben hab ich Ernst gemeint. Das waren aus meiner Sicht die besten Entscheidungen, die Martin Bader getroffen hat.

          • Beate60,
            das sehe ich pragmatischer.
            Wenn W & W die Planung in Händen haben und Bader das Alltagsgeschäft, dann soll man ruhig einen Nachfolger suchen.
            Der kann dann vom Start weg die Position einnehmen, die MB verpasst hat einzunehmen.

            Die des Strategen im Hintergrund, der die Geschicke des Vereins sportlich lenkt.

            Günther Koch ist und bleibt für mich ein unglaublich intuitiver Mensch, der seine Emotionen manchmal nicht so zügeln kann, wie es nötig oder hilfreich wäre.

            Das damals Geagte war in der Sache empathisch und korrekt – es war aber leider auch der falsche Ort und Zeitpunkt.

            Für den Umgang mit ihm auf der JHV habe ich nur ein “erbärmliche Provinzposse” übrig.

            Ich schäme mich jetzt noch fremd für dieses Alibi-Schmierentheater…

            By the way: steht schon fest, dass die nächste JHV an einem Sonntag ist?

            • Teo,
              Das mit dem richtigen Zeitpunkt ist Ansichtssache. Manche sagen, es gibt ihn nie und wenn man trotzdem drauf wartet, verpasst man die Möglichkeit zur Veränderung.
              Nächste JHV ist am 11.10.

          • Nick,

            Nick:
            …. Wir wissen mittlerweile, das das kein Aufstiegskader ist. Und wir wissen, wer den gekauft hat!
            Denen jedes WO.E. vorzuwerfen, wie Scheiße sie sind, ist jetz langsam genug…..

            Sehe ich auch so, denjenigen, die nichts dafür können, zu sagen wie schlecht sie sind, bringt nichts und die dafür Verantwortlichen (wie Martin Bader) bekommen zwar Kritik ab, aber sind weiter in Soll und Verantwortung…. Immerhin ist ja ein Verantwortlicher (Woy) nicht mehr in der Spitzenposition! Aber wie lange darf Martin Bader weiterwursteln, wenn Mitarbeiter in der freien Wirtschaft so ein Gehalt wie ein Vorstand beim Club bekommen und keine entsprechende Arbeit leisten, dann bekommt der schon viel viel früher seine entsprechende Beurteilung……
            Mal ganz davon abgesehen, das Bader ja die ganze Fan-Gemeinde angelogen hat, denn er hat zu Saisonbeginn gesagt, die 13 Mio. Spieler-Einnahme wird wieder investiert (voll investiert) und jetzt ist kaum mehr Geld davon da und es wurde nur ein Teil, eine relativ bescheidene Summe in neue Spieler investiert…..!!
            Aber solche Lügen fallen heutzutage nicht auf, ist kein Problem oder sie fallen keinem auf!! Dafür kriegt Bader aber weiter sein üppiges Gehalt, ich gönn es ihm ja, wenn ich bei ihm das Gefühl von Identifikation bzw. von wirklich entsprechend guter und motivierter Arbeit hätte, aber dies Gefühl hab ich schon länger nicht mehr!!
            Am Anfang hatte ich noch dieses Gefühl bei M. Bader, jetzt schon länger nicht mehr, und es ist mehr als ein Gefühl. Es gibt dazu schon zu viele Fakten, die dieses Gefühl belegen!
            Und selbst wenn er wirklich sich mit dem Verein identifiziert, er ist als Vorstand in Nürnberg nicht mehr tragbar, nach all den Fehlern, nur ein einziges kleines von vielen vielen Beispielen sei hier an dieser Stelle erwähnt, das sind die mehrfachen unnötigen, überflüssigen Trainer-Wechsel 2013/2014!!!! und der (daraus)folgende 8. Rekord-Abstieg.
            Beate60,

            Bader hat einen würdevollen Abschied verdient (auch bzw. für frühere Verdienste, Trainer holen, Pokalerfolge), da kann er jetzt noch halbwegs mit positiven Dingen verabschiedet werden (trotz des desaströsen letztjährigen Abstiegs).

  • Baaader hat noch zwei Jahre Vertrag, die wird er sich zur Gesichtswahrung abkaufen lassen! Für mich ist Baaader wie der letzte Vorstand der HRE Funke: Nicht mehr vermittelbar wegen erwiesener Inkompetenz!

  • Herr Bader sollte jetzt gehen, er muß sich nicht durch die Hintertüre verabschieden- Aber wenn er jetzt noch nicht begriffen hat, daß es an der Zeit ist, zu gehen, dann kann ihm keiner mehr helfen Punkt.
    Dann wird er früher oder später durch die Hintertüre gehen (rausgeschmissen ist das übliche Wort) und das möchte ich nicht und das hat er angesichts einiger Erfolge auch nicht verdient. Zumindest empfinde ich das so.
    Aber er muß jetzt die Fronten wechseln, ich glaube er weiß das selber Punkt.
    Club: Führungslos, orientierungslos, ohne Konzept, das möchte ich hier nie mehr im Forum lesen.
    Danke M. Bader für frühere Verdienste.

  • Wichtig sind doch 2 Dinge.
    1. Das alle an einem Strang ziehen
    2. Das ein Plan da ist und der ab sofort umgesetzt wird.

    Leider ist eher zu erwarten, daß der Aufsichtsrat erst dann reagiert wenn Weiler hinschmeisst, die erste 4 Spiele verloren sind 10000, Dauerkarten nicht verlängert wurden und am 31.8 keine Tür aufging.

  • Heute in der Bild zu der Frage ob, Kirschbaum evtl. für 750000 EUR Ablöse zurückgeholt wird (und dabei mit Uphoff Leihe und Übernahme verrechnet)

    Bader: „Der Trainer soll sich in Ruhe seine Torleute anschauen und dann setzen wir uns am Ende der Saison zusammen.“

    Also mal wieder nur ein Fake gestern, diese Ankündigung evtl. am Ende der Saison über den Abschied zu verhandeln. Weil er wird ja dann gebraucht, um in aller Ruhe mit einem möglichen Torwartnachfolger zu verhandeln, den er natürlich schon Jahre kennt. Weshalb hat er den, der jetzt von der Bild als potentieller guter Nachfolger Rakovskys verkauft wird, nochmal gehen lassen?
    Wir werden genau dieselben Phrasen auch weiter hören und genau dieselbe Art Kader präsentiert bekommen mit langsam nachtröpfelnden Verstärkungen nach den ersten Spielen wie jede Saison.
    Herr Bader weiß, wie man es richtig macht und wird seine Strategien nicht ändern, weil ein paar 1000 Fans, die möglicherweise nicht mal Mitglied sind, der Meinung sind, daß diese Strategien der Grund für die miserablen Ergebnisse der letzten Jahre sind und seinen Abschied fordern.
    Muß er ja auch nicht. Er kann auf sienen Vertrag, die Mehrheit des Aufsichtsrates und seine Geschäftspartner vertrauen.

    • Beate60,

      Ruhe bewahren und abwarten.
      Das, was er sagt, ergibt Sinn.
      Ob er am Ende der Saison noch am Tisch sitzt, hat damit nichts zu tun.

      • Teo:
        Beate60,

        Ruhe bewahren und abwarten.
        Das, was er sagt, ergibt Sinn.
        Ob er am Ende der Saison noch am Tisch sitzt, hat damit nichts zu tun.

        Nein für mich ergibt das keinen Sinn. Das muß der Trainer doch jetzt wohl schon einschätzen können, ob wir einen anderen Torwart brauchen und ob da Kirschbaum ein guter Ersatz ist. Ich hab gehört, es gibt auch die Möglichkeit, vor der Transferperiode schon mal mit Spielern alles klar zu machen (s. Drmic).

    • Beate60:

      Also mal wieder nur ein Fake gestern, diese Ankündigung evtl. am Ende der Saison über den Abschied zu verhandeln.

      Das hat er nie gesagt. Das war nur eine Interpretation von Dir, ein Wunschgedanke.

      • Alex: Das hat er nie gesagt. Das war nur eine Interpretation von Dir, ein Wunschgedanke.

        Da hast du leider Recht.

        Natürlich ist es nur meinem Wunsch, Bader möge den verein verlassen geschuldet,daß ich aus solchen Zitaten

        Falls der Aufsichtsrat der Meinung ist, ein Neuanfang wäre besser, wird man eine vernünftige Lösung finden“, sagte Bader der „Sport Bild“.

        „Nach so langer Zeit beim Club werde ich nicht durch die Hintertür gehen. Es sollte immer auf einem Niveau ablaufen, dass auch elf Jahre in die Gesamtbetrachtung miteinbezogen werden. Auch Thomas Schaaf und Werder Bremen zum Beispiel haben das geschafft”

        schließe, daß Bader ernsthaft darüber nachdenkt, mit dem Aufsichtsrat am Ende der Saison über seinen Abgang zu verhandeln.

        Ich lern im Grunde genauso wneig dazu wie Martin Bader, indem ich immer noch glaube, solche Aussagen könnten irgendwie tatsächlich bedeuten, daß er einen ehrenvollen Abgang erwägt.

        • Beate60,

          das sind für mich Alibiphrasen, die sich gut anhören. Morgen sagt er dann “dass er keiner ist, der vor schweren Aufgaben wegrennt”. Die Situationsanalyse, wo es für den Verein besser ist, dass er geht, wird es für Bader selbst auf Platz 18 in der 3.Liga nicht geben. Kann man ihm angesichts seines Gehalts auch nicht übelnehmen. Dafür gibt es jedoch einen AR.

  • Imübrigen nur noch eine kleine Randnotiz:
    Kirschbaum war, nachdem wir ihn 2004 nach Hoffenheim gehen ließen, 2009, 2010 und 2013 ablösefrei zu haben. Wenn Martin Bader immer mit ihm in Kontakt war und wenn er jetzt eine hoffnungsvolle Alternative zu Rakovsky und Radlinger ist, weshalb hat Bader ihn nicht damals schon geholt?

    • Beate60: Imübrigen nur noch eine kleine Randnotiz:Kirschbaum war, nachdem wir ihn 2004 nach Hoffenheim gehen ließen, 2009, 2010 und 2013 ablösefrei zu haben. Wenn Martin Bader immer mit ihm in Kontakt war und wenn er jetzt eine hoffnungsvolle Alternative zu Rakovsky und Radlinger ist, weshalb hat Bader ihn nicht damals schon geholt?

      Vielleicht, weil wir schlicht und einfach keinen Bedarf hatten?

      • Scramjet,

        Wir haben Radlinger geholt. Wir haben Rakovsky geholt. Also von keinen Bedarf haben kannst du nicht reden.

        • Beate60: Scramjet, Wir haben Radlinger geholt. Wir haben Rakovsky geholt. Also von keinen Bedarf haben kannst du nicht reden.

          Zu den von dir genannten Zeitpunkten hatten wir keinen Bedarf. Schäfer war gesetzt, dahinter hatte man mit Klewer/Stephan ordentliche Backups. Radlinger wurde ja erst diese Saison als Uphoff-Ersatz als Nr. 3 geholt, da war Kirschbaum NICHT ablösefrei.

          Und Rakovsky galt als eines der größten Nachwuchstalente, als wir ihn geholt haben. Ihm wurde ähnlich viel Potenzial zugeschrieben wie Horn oder ter Stegen. Eine derartige Verpflichtung kann man doch nicht mit einem allenfalls sehr ordentlichen Zweitligatorhüter außerhalb des Talentalters vergleichen.

          Die Verpflichtung war absolut sinnvoll, man hat damit einen Mann geholt, der auf Sicht die Nachfolge von Schäfer antreten sollte. Dass es nicht geklappt hat, steht auf einem anderen Blatt.

          Für mich hätte eine Verpflichtung Kirschbaums zu keinem Zeitpunkt Sinn gemacht, hätte einfach nicht gewusst, was wir mit ihm hätten anfangen sollen, wenn man solide Backups im Kader hat und eines der vermeintlich größten Talente zur Wachablösung schon bereit steht.

          Man muss jetzt auch nicht versuchen, alles irgendwie schlecht zu machen, bzw. Jahre zurückliegende Sachen anzumahnen, die uns aktuell vielleicht helfen würden, zum damaligen Zeitpunkt aber völlig unsinnig gewesen wären.

            • Optimist: Scramjet, wenigstens sind wir uns einig

              Aber auch nur hinsichtlich der Vergangenheit – denn Kirschbaum ist jetzt kein Kandidat, der mich vom Hocker haut. Solide und sicherlich eine Verbesserung gegenüber dem vorhandenen Material, aber mehr auch nicht.

              V.a. auch keiner, wegen dem man unbedingt schnell handeln müsse. Bei den Torhütern dürfte sich im Sommer einiges tun im Markt. Da macht es durchaus Sinn, das Saisonende abzuwarten und dann zu schauen, wer sonst noch so alles auf den Markt kommt und welche Möglichkeiten sich da ergeben.

              • Scramjet: Aber auch nur hinsichtlich der Vergangenheit – denn Kirschbaum ist jetzt kein Kandidat, der mich vom Hocker haut. Solide und sicherlich eine Verbesserung gegenüber dem vorhandenen Material, aber mehr auch nicht.

                V.a. auch keiner, wegen dem man unbedingt schnell handeln müsse. Bei den Torhütern dürfte sich im Sommer einiges tun im Markt. Da macht es durchaus Sinn, das Saisonende abzuwarten und dann zu schauen, wer sonst noch so alles auf den Markt kommt und welche Möglichkeiten sich da ergeben.

                Okay, wenn du dir da sicher bist, dann bin ich ja mal auf den neuen Torwart gespannt.

              • Scramjet: Kirschbaum ist jetzt kein Kandidat, der mich vom Hocker haut. Solide und sicherlich eine Verbesserung gegenüber dem vorhandenen Material, aber mehr auch nicht.

                was heißt schon “vom Hocker hauen”, wir sind schließlich Zweitligist, da werden die Topleute sicher nicht kommen. Solide und Verbesserung hört sich doch schon ganz gut an, viel mehr ist eh nicht drin.

                Immerhin hätte er die Erfahrung aus über 100 Erst- und Zweitligaspielen (davon 90 in der 2. Liga) und ist mit 27 im besten Torwartalter.

                • Optimist: was heißt schon “vom Hocker hauen”, wir sind schließlich Zweitligist, da werden die Topleute sicher nicht kommen. Solide und Verbesserung hört sich doch schon ganz gut an, viel mehr ist eh nicht drin.

                  Vorerst jedenfalls nicht. Für einen aktuell mittelmäßigen Zweitligist hört sich solide echt wie ein Wunschtraum an!

                • Almo: Vorerst jedenfalls nicht. Für einen aktuell mittelmäßigen Zweitligist hört sich solide echt wie ein Wunschtraum an!

                  Für einen, der nächste Saison aufsteigen will, allerdings nicht.

        • Beate60:
          Scramjet,

          Wir haben Radlinger geholt. Wir haben Rakovsky geholt. Also von keinen Bedarf haben kannst du nicht reden.

          2009/2010 haben wir keinen fertigen Torwart gebraucht, Rakovsky war ein Versprechen als hochdekorierter Jugendnationalspieler, das sich leider nicht erfüllt hat (wie so oft bei uns).

          Radlinger war ein Tausch mit Uphoff als Nr.3, als man noch mit Rakowsky rechnete. Das hat aber nichts mit einer Verpflichtung mit Perspektive Stammtorwart zu tun. Außerdem war dann Kirschbaum nicht ablösefrei. Auch 2013 gab es noch keinen erkennbaren Bedarf, man hoffte ja noch auf den Kronprinz. Leider muss ich Scramjet recht geben.

          Kirschbaum wäre übrigens eine gute Wahl. In seiner letzten vollen Saison 2012/2013 war er Stammtorwart bei Energie Cottbus und die Nr. 6 der Rangliste (vor ihm Luthe, Klandt, Kiraly, Horn und Kirsten). In 32 Spielen hatte er einen Durchschnitt von 2,97. Luthe oder Klandt wären aber sicher auch nicht schlecht 😉

          • Optimist,

            Ich weiß nicht mehr wann, aber es gab mal eine Saison wo Schäfer und Rakovsky verletzt waren. Ich glaub in der Saison als Rakovsky kam. Ich finde schon, daß man da zu dem Schluß hätte kommen können, daß man sich doch für die kommende Saison lieber noch einen guten Torwart holen sollte. Und wenn man Kirschbaum schon kennt und Rakovsky es nie schafft, Schäfer abzulösen.
            Aber schon klar, das ist jetzt wieder die alte Diskussion, ob man sich eine wirkliche ALternative zu Schäfer in den letzten Jahren hätte leisten sollen. So Kirschbaum das ist. Ich kann das nicht beurteilen.
            Für mich stellt sich eher die Frage, ob Kirschbaum jetzt wirklich eine Alternative zu Rakovsky und Radlinger ist. Und wenn er das ist, würde ich eben jetzt alles klar machen. Auch wenn es vielleicht ein wenig mehr kosten sollte. Schließlich gibt es da auch Spekulationen, daß Leverkusen an ihm ebenfalls interessiert sei.

            Egal ob er es ist oder nicht, an Baders Stelle hätte ich der Bild einfach gesagt, daß Kirschbaum kein Thema ist. Sein Statement schwächt aus meiner Sicht bei Interesse seine Verhandlungsposition und ist bei Desinteresse unnötig.

  • Und im Sturm? Zum Glück brauchen wir uns nicht drüber ärgern, daß Colak in der polnischen Liga aufblüht (laut Bracke). Weil es ja nur die polnische Liga ist. Und wir ja unsere Stürmer haben.

    • Beate60:
      Und im Sturm? Zum Glück brauchen wir uns nicht drüber ärgern, daß Colak in der polnischen Liga aufblüht (laut Bracke). Weil es ja nur die polnische Liga ist. Und wir ja unsere Stürmer haben.

      Ich habe diese Colak Personalie nie verstanden, wie sie beim FCN behandelt wurde, bei der Meinung bleibe ich auch, zumal er in der Vorbereitung teilweise sehr gute Ansätze hier schon gezeigt hat, also wir reden nicht nur über Polen. Er bestätigt dort lediglich diese Eindrücke die man von ihm sammeln konnte.

      • juwe,

        Nun Bader wird schon seine Gründe haben, weshalb er mit Colak in Polen keinen Kontakt hält.

        Gab auch schon andere Spieler (Galasek), die bei ihm in Ungnade gefallen sind.

        • Beate60:
          juwe,

          Nun Bader wird schon seine Gründe haben, weshalb er mit Colak in Polen keinen Kontakt hält.

          Gab auch schon andere Spieler (Galasek), die bei ihm in Ungnade gefallen sind.

          Ja ich habe auch das Gefühl da gab es vielleicht Zwischentöne von denen die Öffentlichkeit nichts weiß, mit dem Berater oder mit dem Spieler selber, wer weiß…ganz nachvollziehbar ist das mit bekannten Inormationen nicht.

      • juwe,

        Insbesondere weil allen klar war, dass man Pekhart unbedingt (dann sogar ablösefrei an die Konkurrenz) loswerden wollte. Im Nachgang muss man den Versuch Mölders als mit seinem gutdotierten Vertrag von Augsburg als Pekhart-Ersatz loszueisen nicht einmal als nur blauäugig, sondern v.a. als Nebelbombe für die Fans bewerten.

  • Der Club hat keinen großen finanziellen Spielraum für Neuverpflichtungen. Wie könnte dieser Spielraum vergrößert werden? Z.B. durch das Abmelden der U21 (U23) vom Spielbetrieb, wie gerade erst von Leverkusen und Union Berlin so praktiziert bzw. angekündigt.

    In der Bundesliga wird üblicherweise die Rechnung aufgemacht, dass sich der Juniorkader lohnt, wenn jedes Jahr 2 Spieler den endgültigen Sprung zu den Profis schaffen (TV-Aussagen von Völler, Hoeness, Allofs). Demnach hätten in den letzten 5 Jahren bis zu 10 unserer Amateure dauerhaft unsere BuLi-Mannschaft verstärken müssen. Habe keine genaue Zahl im Kopf, komme aber auf deutlich weniger. Bihr und Pachonik usw. zähle ich nicht dazu, da sich diese selbst für das Zweitliga-Team als nicht ausreichend stark erwiesen haben.

    Wollscheid und Chandler wären 2 positive Beispiele. Aber haben diese wirklich so viel an Ablöse gebracht, dass dies die Kosten des Spielbetriebs der U21 inkl. Funktionsteam auf mehrere Jahre refinanziert und dem Club ein nennenswertes Plus bleibt?

  • Man liest hier immer wieder wie viel unsere Vorstände verdienen.
    Sind denn dazu belastbare Zahlen bzgl. des Jahresgehalts bekannt?

  • Ja, da hatte der Meerrettichkönig schon etwas recht mit seiner Aussage, daß wir zu Saisonbeginn Spielerqualität für teueres Geld einkaufen mussten, die wir vorher abgegeben hatten.

  • Kurze Frage: was soll das immer mit Radlinger? Soll das der zweite Rakovsky werden? Der ist jetzt auch schon ne Weile da u hat es nicht geschafft. Verletzung hin oder her, aktuell spielt er wieder u wird trotzdem nicht gebracht. Wir gehen nächste Saison wieder mit Rapha an den Start u da kann sich der nächste die Zähne ausbeissen…

    • Killer,

      Killer:
      Kurze Frage: was soll das immer mit Radlinger? Soll das der zweite Rakovsky werden? Der ist jetzt auch schon ne Weile da u hat es nicht geschafft. Verletzung hin oder her, aktuell spielt er wieder u wird trotzdem nicht gebracht. Wir gehen nächste Saison wieder mit Rapha an den Start u da kann sich der nächste die Zähne ausbeissen

      Schäfer allein wäre aber eine interessante Option. Gehe davon aus, dass er einer unserer Großverdiener ist. Der Neue müsste auch mehr als ordentlich bezahlt werden. Also wären zwei gute Keeper auf der Payroll. Würde es nicht Sinn machen sich das eine Gehalt zu sparen, um es – sagen wir mal – einem guten Rechtsverteidiger zu zahlen?

  • Auch wenn mich der Club in letzter Zeit zumeist sprachlos hinterlässt, muss ich jetzt doch mal noch ein paar Gedanken zur Kaderplanung für die nächste Saison loswerden.

    Die bereits ausführlich diskutierte Torhüterposition ist natürlich eine extrem wichtige Personalie fürs nächste Jahr, wenn nicht sogar DIE wichtigste.

    Eine weitere große Baustelle ist, mal wieder, oder eher, immer noch, trotz munterem und nicht grad günstigem Transfergeschacher, die Außenverteidigung.

    Ganz besonders auf rechts, da kann mich Celustka kein bisschen überzeugen, er war auch an etlichen Gegentoren der letzten Zeit beteiligt und insgesamt stets einer der schwächsten Spieler. Nach vorne zwar recht aktiv, aber größtenteils verpuffen seine Vorstöße.
    Warum Weiler darauf nicht reagiert und z.B. Pachonik nochmal ne Chance ergibt, weiß ich nicht so recht. Auch Koch könnte man dort bringen. Aber zur neuen Saison würde ich da eine Neuverpflichtung als nötig ansehen und Celustka evtl. abgeben.

    Links sieht es etwas entspannter aus, Leibold wird kommen und Pino ist aktuell in einer guten Verfassung. Aber sein Vertrag läuft aus und auch wenn ich definitiv dafür bin, mit ihm zu verlängern, darf man auch nicht ausblenden, dass ihn viele für die LV-Position schon abgeschrieben hatten und das nicht ganz zu unrecht. Ob Leibold direkt für die zweite Liga taugt, bleibt abzuwarten. Dass man Bulthuis abgeben muss, ist natürlich unbestritten.

    Wo mir der Gedanke kommt, dass man einen großen Holländer gegen nen anderen tauschen könnte: Und zwar gegen Roel Brouwers. Die IV ist zwar eigentlich ganz ordentlich besetzt, allerdings sind meiner Ansicht nach Stark, Mössmer und Petrak allesamt im DM besser aufgehoben als in der IV. Aber mit Brouwers würde man meiner Ansicht nach definitiv die Qualität steigern, mit ihm hätte man einen äußerst erfahrenen Spieler, der zwar seit gefühlten 10 Jahren nur IV Nr. 3 bei Gladbach ist, aber immer gute Leistungen bringt, wenn er gebraucht wird, und auch trotz Reservistenstatus immer sehr ordentliche Einsatzzeiten bekommen hat. Und der v.a. auch immer für ein Tor gut ist, hat es als IV auch schon mal zum teaminternen Torschützenkönig geschafft und könnte so mithelfen unsere miserable Quote bei Standards zu verbessern.

    Klar, ob sich Brouwers kurz vor der Rente noch auf ein derartiges Abenteuer fern der Heimat einlässt, ist fraglich… Aber sein Vertrag läuft aus und versuchen kann man es ja mal (auch wenn Gladbach ihn gern noch ne Saison weiterbeschäftigen würde). Dafür könnte man z.B. Mössmer durchaus wieder abgeben…

    Womit ich mir sehr schwer tue, ist die Offensivabteilung. Ich mein, dass wir gut nach vorne spielen und Chancen kreiieren können, das hat man zuletzt zur Genüge gesehen. Warum wir daraus keine Tore machen, keine Ahnung. Kann man einfach mit “fehlender Qualität” argumentieren, wenn der letztjährige Torschützenkönig reihenweise die besten Chancen versiebt? Nachdem er in der Vorrunde noch deutlich schwerere Dinger reingemacht hat? Ich weiß nicht. Allgemein gewinnen wir komischerweise nicht mehr, seit wir einigermaßen anständig Fußball spielen. Keine Ahnung, warum das bei uns nicht beides geht. Aber das ist ja irgendwie schon lange so. Auch die erfolgreichen Zeiten unter Meyer waren ja weniger von offensivem Tempofussball geprägt, sondern eher von der Basis einer stabilen Defensive. Bei Hecking sowieso auch, und unter Verbeek waren auch gerade die besten Spiele die, wo am Ende keiner begreifen konnte, wie man die nicht gewinnen kann. Im Gegensatz zu den wenigen, die wir dann gewonnen haben.

    Hab manchmal echt den Eindruck, dass da auf dem Club ein Fluch liegt, was die Chancenverwertung betrifft. So oft wie wir trotz riesigen Chancenplus schon verloren oder zumindest nicht gewonnen haben, glaub nicht, dass es einen anderen Verein gibt, wo das ähnliche Züge hat. Und das völlig unabhängig vom Personal, egal ob Spieler oder Verantwortliche. “Sturmprobleme” scheinen echt eine stets tagesaktuelle Schlagzeile beim Club zu sein. 1999, da hab ich zu meinem 18. Geburtstag ne Tasse geschenkt bekommen, wo der obere Teil der Titelseite von der NN abgebildet ist. Da stehts auch drauf. In dem Fall ging es darum, dass man sich die Gunlaugson-Zwillinge nicht leisten kann.

    Wie dem auch sei, eigentlich ist die Offensivabteilung ja recht ordentlich besetzt, v.a. wenn alle fit sind. Sie müssten nur noch Tore machen 😉
    Mit Sylvestr, Burgstaller und Schöpf haben wir jedoch definitiv 3 Topleute. Und dann muss man mal schauen, wie sich die übrigen Leute so weiterhin machen, v.a. wie sich Blum, der seine Verletzung ja bald auskuriert haben sollte, ebenso wie Nikci und Kerk in den restlichen Saisonspielen entwickeln und was diese für die nächste Saison erwarten lassen. Und dann entsprechend reagieren (teilweise muss ja auch die Vertragssituation geklärt werden). Bei Füllkrug ist der Heilungsverlauf abzuwarten.

    Lediglich bei Mlapa sollte eigentlich klar sein, dass man ihn nach Gladbach zurückschickt (zur Not fahr ich ihn persönlich). Und für ihn auch einen Ersatz holt. Ein, ich sag mal, “ambitionierter” Transfer wäre hier für mich Benschop von der Fortuna. Sicherlich schwer zu bewerkstelligen, da der Kollege auch Angebote aus der ersten Liga bekommen dürfte, und auch nicht günstig, da noch bis 2017 gebunden, aber dass es billig allein nicht ausreicht, haben wir gesehen, und die Konkurrenz wird nächste Saison nicht leichter…

    • Scramjet,

      Mössmer im defensiven Mittelfeld besser aufgehoben? Da müssen die Balljungen wieder in Deckung gehen, wenn er mit Vollspann 5 Meter quer “passen” will und der Ball in die Bande donnert. Der ist technisch viel zu schwach auf der 6. Er kann einen Back-up als IV machen, mehr nicht. Ich habe mich amüsiert, als ich ihn vor einigen Wochen über seine Bundesligaambitionen gelesen habe (wie Celustka).

      Brouwers verlängert in Gladbach. Warum sollte er zum Club gehen? Er kommt immer auf seine 20 Einsätze und das Gehalt kann der Club nicht stemmen.

      • André,

        Ich habe ja nicht behauptet, dass Mössmer ein großer Techniker ist, klar ist er ein Abräumer und kein Spielgestalter. Dennoch dort meiner Ansicht nach effizienter als in der IV. Und eben auch ein Kandidat zur Kaderausdünnung.

        Dass die Chancen, Brouwers hierher zu lotsen, nicht gut sind, hab ich ja auch geschrieben. Dennoch könnte man es versuchen. Vielleicht will er ja mal noch mehr sein als nur der ewige zuverlässige Backup. Zumal Gladbach im Sommer noch einen IV als zukünftigen Stranzl-Ersatz holen will und auch Nordtveit wohl wieder verstärkt als IV eingesetzt werden soll – seine Einsatzchancen werden dadurch sicher nicht steigen.

        Wie es gehaltsmäßig aussieht, also wieviel ein etatmäßiger IV Nr. 4 bei Gladbach verdient, das weiß ich nicht. Aber Gladbach ist nicht gerade bekannt dafür, die üppigsten Gehälter zu zahlen.

    • Scramjet: Mit Sylvestr, Burgstaller und Schöpf haben wir jedoch definitiv 3 Topleute.

      Zu Top Leuten gehört für mich dazu daß sie auch konstant Top Leistungen bringen, das ist bei allen dreien nicht der Fall. Top “veranlagte” hatten wir schon so viele…Essweins usw. Es fehlt einfach eine verlässliche Leistung bei allen. Das konnten sie zu selten zeigen oder andeuten..das tat Esswein auch.

  • Die nn hat ihre Aufmerksamkeit auch wieder mal auf Colak gelenkt wie ich sehe. Der wäre aber tatsächlich für mich der ideale Ersatz für Mlapa, wenn der denn wirklich geht.
    Nur weiß man halt wieder nicht was in diesen Leihvertrag für Klauseln eingebaut wurde.

  • Jetzt komnt dann bald wieder die “Wir haben Zeit, lassen uns nicht drängen und holen nur echte Verstärkungen”-Phrase.
    Die örtliche Presse kann die Interview-Artikel von vor der Saison einfach guttenbergern.
    Das spart Energie und ist damit umweltfreundlich. Das passt wunderbar ins Nachhaltigkeitskonzept des FCN.
    Wenigstens ein Konzept, welches dort Umgesetzt wird. Toll.
    Wer dieses Mal die Korsettstangen sein werden?

    • Woschdsubbn,

      ich wage die Prognose, dass die Mehrheitsverhältnisse im AR gerade am Kippen sind.

      Weil ich glaube, dass die Mehrheit auch dort denkt:

      Der Phrasen sind genug gedroschen –
      sonst ist die Liebe ganz erloschen…

  • OT: Vermelde weißen Rauch in der Küchenfrage, die Holde hat sich für ein Modell mit Keramikoberfläche entschieden. Mir war bislang nicht bewußt, dass man den Preis von Vollholzküchen toppen kann. Eine lebenslange Dauerkarte in der NK da nicht annähernd ran. Sollte ich plötzlich nicht mehr hier vertreten sein, haben sie mir das Internet wegen Rückbuchung des Einzuges gesperrt ?

    • Alex,

      Mach mir keine Angst!

      🙂

      Als letztes Jahr Spülmaschine, Trockner und Waschmaschine innerhalb einer Woche den Dienst quittiert haben, konnte ich mich noch retten. Die EBH hat den Bader gemacht und einfach zu lange mit der Transferentscheidung gewartet. Da ist es mir gelungen, dem ansonsten erstklassig aufgestellten Mannschaftsteil Reinigung mit ein paar preiswerten Nachverpflichtungen zu neuem Glanz zu verhelfen.

      Nun hat die Mikrowelle das Karriere-Ende verkündet, der Herd hat zur Beginn der Weihnachtsgebäcksaison bereits mehrfach um Auflösung des Vertrages gebeten und die Kühl-Gefrierkombi genügt den Anforderungen der Nachwuchsförderung auch nicht mehr wirklich.

      Da wird der Mannschaftsteil Personentransport jetzt wohl noch etwas durchhalten müssen.

      • Nick,

        Halte Dir eins vor Augen. Für den Verkäufer bist Du Luft, Du bist Wolf, Deine Frau Bader. Du sitzt daneben und keiner spricht mit Dir. Wenn Du Dich für technische Details eines Elektroherdes interessierst, gucken sie Dich an, als hätte Beate60 dem Bader ein Küßchen auf die Wange gegeben.
        Beim Küchenkauf bist Du als Mann ein Niemand.

        PS: Bei uns ist neben ein paar Mängeln der alten Küche der Gerschirrspüler kaputt, ich gehen morgen mit stillschweigender Billigung meiner Frau Pappteller kaufen.

  • Dunkelroter geht es nicht…

    Unglaublich wie immer, wie die Bayern im Spiel gehalten werden.

    • Teo:
      Dunkelroter geht es nicht…

      Unglaublich wie immer, wie die Bayern im Spiel gehalten werden.

      bei Pino hätte die ARD einen Brennpunkt gesendet

      • Alex,

        Rummenigge über #Thiago: “Er ist ein Mensch, der keiner Fliege etwas zu leide tun kann. Schiri mit Fingerspitzengefühl.” #B04FCB

        Na, Kalle, Puck an den Kopf bekommen?

  • Die werden schon noch weiter gepfiffen und dürfen dann daheim gegen Bielefeld spielen. Das ist doch vorhersehbar.

      • Teo:
        Woschdsubbn,

        no.
        Bielefeld hat auf alle Fälle Heimrecht.
        Und wirft dann Leverkusen raus.

        Nope, 3. Liga bedeutet, daß sie als Lizenzspieler kein Heimrecht haben. Das haben nur Amateurvereine im Pokal automatisch. Es entscheidet das Los, wie immer…

        • Woschdsubbn: Nope, 3. Liga bedeutet, daß sie als Lizenzspieler kein Heimrecht haben. Das haben nur Amateurvereine im Pokal automatisch. Es entscheidet das Los, wie immer…

          “Wie in der zweiten Runde haben Vereine unterhalb der 2. Liga gegen Erst- und Zweitligisten das Heimrecht.”

          (Aus dem Regelwerk)

  • Weiß jemand schon sicher wer am Freitag in der Bude steht? Bei aller Liebe zu Glubb, falls Rakovsky im Tor steht spare ich mir die 300 km anfahrt, B-Klasse kann ich mir bei meinen Heimatverein anschauen. Will hier aber nicht die Hobby und Amateurfussballer schlecht reden.

  • Was mich diese Woche erfreut hat oder nenne ich es Genugtuung, ist wie Freiburg aufgeschrien hat über den so ungerechten Elfmeter im DFB Pokal für Wolfsburg, ausgerechnet die Freiburger Schauspielschule. Ich erinnere mich letzte Saison an den Sportsfreund Ginter der ohne den geringsten Körperkontakt gegen Pogatetz im 16er abhob wie ein Space Shuttle. Wenn jemand überhaupt kein Recht hat sich über einen ungerechten Elfmeter für den Gegner zu beklagen, dann ist es Freiburg. Gut so 🙂

    • juwe,

      Das traurige dabei ist nur, dass es Freiburg immer abgekauft wird, dass sie die armen kleinen Benachteiligten sind…

      Und es durch das Gejammere auch immer wieder schaffen, dass die Schiris dann für sie pfeifen. Wenn ich mir anschaue, wie oft die in der Liga schon von Fehlentscheidungen profitiert haben, zuletzt erst am Samstag, wo der FC nen klaren Elfer nicht gekriegt hat, das ist echt zum kübeln, die müssten eigentlich noch viel schlechter da stehen.

      Bei uns hat sich immer keiner groß beklagt über die schlechten Schiedsrichterleistungen. Und wir sehen ja, was es uns gebracht hat…

      • Scramjet,

        Das ist Vergangenheit. Diese Saison waren wir nicht benachteiligt. Jedenfalls nicht so, daß es sich nicht wieder ausgeglichen hätte.

        • Beate60, das ist schön zu wissen, dass wir in einer Saison, in der es um nichts geht, auch nicht benachteiligt werden :mrgreen:

          • Optimist,

            Es ging um viel. Wir haben es selbst versemmelt und es gibt dafür einen Hauptverantwortlichen, den man am 13.4.15 eine Tür öffnen könnte.

            • Beate60:
              Optimist,

              Es ging um viel. Wir haben es selbst versemmelt und es gibt dafür einen Hauptverantwortlichen, den man am 13.4.15 eine Tür öffnen könnte.

              Er hat aber in den Medien schon gesagt, er geht garantiert nicht durch die Hintertüre ..nach so vielen Jahren. :-/ ..gleichzeitig sagte er aber in einem anderen Artikel er hat sich noch nie mit seinem Rücktritt beschäftigt

              • juwe,

                Er kann auch durch die Vordertür gehen. Und mit seinem möglichen Rücktritt können sich auch andere beschäftigen.
                Aus meiner Sicht wäre das sowieso das wichtigere Thema. Und erst wenn man da eine Entscheidung getroffen und ggfs. eine finanzielle Einigung erzielt hat, sollte man sich Gedanken machen, wofür man das verbliebene Geld einsetzt: für Spieler oder für einen zusätzlichen Finanzposten.

              • juwe,

                Was der schon alles in den Medien zm besten gegeben hat. Diese Aussagen kann man getrost in die Alibischublade packen. Genau diese Art von Gerede kommt immer von den Leuten, die in der Kritik stehen und die letzten sind, die durch die Vordertüre gehen. Am ehesten gelänge das, wenn der AR hinter verschlossener Tür oder bei einem “Geheimtreffen” mit ihm die Abfindung verhandelt und er dann öffentlichkeitswirksam selber kündigt.

            • Beate60:
              Optimist,

              Es ging um viel. Wir haben es selbst versemmelt und es gibt dafür einen Hauptverantwortlichen, den man am 13.4.15 eine Tür öffnen könnte.

              Das war nicht der Punkt. Es geht darum, dass wir diese Saison nicht von Schirientscheidungen abhängig sind, weil wir nur um die goldene Ananas spielen. Seltsamerweise stellen wir dann auch keine Benachteiligungen fest. Man muss ja auch nicht eingreifen, nützt ja nichts :mrgreen:

              Warum das so ist, dass es um nichts geht, ist ein ganz anderes Thema…

              • Optimist: Das war nicht der Punkt. Es geht darum, dass wir diese Saison nicht von Schirientscheidungen abhängig sind, weil wir nur um die goldene Ananas spielen. Seltsamerweise stellen wir dann auch keine Benachteiligungen fest. Man muss ja auch nicht eingreifen, nützt ja nichts

                Warum das so ist, dass es um nichts geht, ist ein ganz anderes Thema…

                Ist dir immer noch nicht aufgefallen, daß es meine Spezialität ist, jedes Thema mit dem mir am Herzen liegenden Thema zu verknüpfen? 🙂
                Und ich tu das nicht aus Jux und Tollerei oder um die Leser und die Blogger hier zu nerven, sondern einzig und allein aus der verrückten Liebe zu diesem Verein.

                • Beate60,

                  kein Problem, ich präzisiere ja gerne, wenn es zu weit abschweift 😀

                  Im Übrigen hoffe ich, dass dieses Thema bald endlich beendet werden kann – was wohl eine Lösung in Deinem Sinne beinhaltet 😉

                  And now for something completely different:

                  war eigentlich keiner beim Frauen-Länderspiel in der verbotenen Stadt? Vielleicht sollten wir mal Nadine Angerer fragen, ob sie als Lösung unseres Torwart-Problems zu ihren Wurzeln zurückkehren will. 😆

                  Da wird unser Problem mit dem Wackelkeeper erst so richtig deutlich, wenn man sieht, welche Ruhe und Sicherheit sie im Tor ausstrahlt… 😉

                  Wie auch immer, war mal wieder schön, einen überzeugenden Heimsieg in einem fränkischen Stadion zu erleben 😉

      • Scramjet: Und es durch das Gejammere auch immer wieder schaffen, dass die Schiris dann für sie pfeifen. Wenn ich mir anschaue, wie oft die in der Liga schon von Fehlentscheidungen profitiert haben, zuletzt erst am Samstag, wo der FC nen klaren Elfer nicht gekriegt hat, das ist echt zum kübeln, die müssten eigentlich noch viel schlechter da stehen.

        das ist schön umschrieben für die bittere Wahrheit:

        die wären längst abgestiegen!

      • Scramjet,

        dadrüber rege ich ich seit Jahren auf. Am besten machen das die Mainzer. Die machen daraus konzertierte Aktionen. Erst stellt sich Heidel hin und bläst zum Halali und 2 Tage später, wenn die Presse wieder eingeschlafen ist legt der jeweilige Trainer nach. Wir haben natürlich bei den beiden letzten Abstiegen selbst bei skandalösesten Spielverläufen (vorletzter Spieltag in Berlin mit 2 nicht gegebenen Elfern in der vorletzten Abstiegssaison) keinen Radau gemacht. Anstatt sich mal auf die Tribüne setzen zu lassen, dafür aber auch mal richtige zu setzen bleiben wir selbst hier die graue Maus.

        • André:
          Scramjet,

          dadrüber rege ich ich seit Jahren auf. Am besten machen das die Mainzer. Die machen daraus konzertierte Aktionen. Erst stellt sich Heidel hin und bläst zum Halali und 2 Tage später, wenn die Presse wieder eingeschlafen ist legt der jeweilige Trainer nach. Wir haben natürlich bei den beiden letzten Abstiegen selbst bei skandalösesten Spielverläufen (vorletzter Spieltag in Berlin mit 2 nicht gegebenen Elfern in der vorletzten Abstiegssaison) keinen Radau gemacht. Anstatt sich mal auf die Tribüne setzen zu lassen, dafür aber auch mal richtige zu setzen bleiben wir selbst hier die graue Maus.

          Da kann man über den Steuerhinterzieher denken wie man will, aber mit seinen Attacken bei den Schiris hat der Uli für seinen FCB das Bestmögliche heraus geholt. Der Vernunftmensch MB hat dem Club mit seiner ausgleichenden Art eine gewisse nette Anerkennung besorgt. Aber leider scheint beim DFB nur derjenige Respekt zu genießen, der sich diesen mit medialem Nachdruck (alternativ: Geld) verschafft. Nett ist nicht immer hilfreich. Manchmal muss man auch verbale Watschen verteilen, damit man ernst genommen wird!

      • Scramjet,

        Bei uns hat sich keiner groß über Schiedsrichter beschwert…..

        Das ist doch schon immer so, wer sich über Schiedsrichter beschwert, wird danach selber von den Schiedsrichtern bevorzugt (Zufall oder Wahrscheinlichkeit??) jedenfalls wirklich häufig so.
        Zuletzt Bayern beschwerten sich in Donezk und danach läufts wieder mit Siegen und Schiedsrichtern, aber es klappt auch bei anderen Clubs meist.
        Aber Schiris haben den Club nicht allein benachteiligt erinnert sei an die 25 Pfostentreffer!!!
        Der Gott oben ist halt schon lange nicht mehr in Nürnberg tätig. Dafür hilft er seit Jahren dem FC Bayern, gleicht sich irgendwie sehr gerecht aus. Siehe grad das Spiel in Leverkusen. Oder es war wieder Zufall, das Bayern gewinnt, glaube das allerdings nicht.

  • Beim Pokalspiel eben (Werksclub – AudiVWAllianzAdidas) fand ich die Feststellung des Kommentators durchaus bemerkenswert, dass Bayer trotz des sehr aufwendigen Spiels praktisch keine Verletzten mehr hat, seit das Fitnessprogramm komplett neu aufgestellt wurde. Evtl. besteht beim Club auch hier Verbesserungsbedarf, wenn man unsere Verletztenseuche der vergangenen 2-3 Jahre betrachtet!

  • Wenigstens können wir froh sein, daß wir das Nervenbündel Drmic rechtzeitig verkauft haben.

  • Wir erleben gerade das Paradebeispiel einer leeren Drohung. Sein Posten kann doch ab sofort und interimsmässig von WoWo übernommen werden. Die neue Saisonplanung mit Weiler dann auch gleich und danach kann der AR sich ja etwas (!) Zeit lassen, wie man weitermachen will und soll.
    Vielleicht kann der AR auch mal einen kompletten Vorstandsumbau inklusive einer Erweiterung mit einem Marketingleiter o.ä. andenken.
    Ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont blinkt, das es anders werden kann. Natürlich müssen wir vorsichtig mit dem Adjektivadverb “besser” sein.
    Ich meine, es kann ja kaum noch schlimmer werden, wie die letzten beiden Saisons. Die Klogriffe sind fast schon legendär.

    • Woschdsubbn,

      wobei man wohl nicht unbedingt 2 Interimsvorstände haben möchte. Ich denke, dass erst etwas passiert, wenn der andere Vorstandsposten geklärt ist. Ist für mich aber auch ein nachvollziehbares Vorgehen.

  • Geht mit Bader dann auch seine Entourage Möckel und Zietsch gleich mit, wie so quasi die Co-Trainer bei einer Trainerentlassung auch?
    Das fände ich als Umbruch auch notwendig für einen Neuanfang.

    • Woschdsubbn:
      Geht mit Bader dann auch seine EntourageMöckel und Zietsch gleich mit, wie so quasi die Co-Trainer bei einer Trainerentlassung auch?
      Das fände ich als Umbruch auch notwendig für einen Neuanfang.

      Ich biete mich gerne als Chefscout an..:D Das wärs..den ganzen Tag Fußball schauen und beurteilen ob er zum Club passen kann oder nicht…schlechter als jetzt könnte es ja auch nicht laufen! 😀

  • Ich hab gerade einen Artikel auf TM.de gelesen…Dort steht, dass Mitch Weiser nächste Saison ablösefrei zu haben wäre. Spielt vor allem auf der rechten Seite alles. Von Verteidung über Mittelfeld bis Sturm. Das wäre ein ablösefreier Kracher!

    Auch Julian Green scheint in Frage zu stehen bei den Bayern. Er könnte in der zweiten Liga deutlich weiter helfen den Kader mit Qualität zu füllen. Und dafür könnte man theoretisch einen R. Koch abgegeben, der zwar oft sehr bemüht ist, aber leider doch noch ein Stück weit limitierter als die Spieler der “ersten Garde”.

    Fände ich interessante Transferziele.

    • Almo,

      Unabhängig wenn man bekommt, hat ein Koch sicherlich keine Zukunft wenn man einen Abnehmer findet. Die von Dir genannten Spieler wären sportlich sicherlich große Verstärkungen. Zumindest bei Green kann man aber angesichts seiner Bilanz beim HSV Motivations- und Anpassungsprobleme in der 2.Buli erwarten. Ich schätze, dass es für Weiser genügend Vereine wie Augsburg gibt, die ihn für 1 Jahr ausleihen würden. Leider haben wir diesen Nimbus längst verloren.

      • André,

        Nachdem Weiser ablösefrei wäre, da sein Vertrag ausläuft und nicht verlängert werden soll müssen wir uns eigentlich damit beschäftigen. Er hat damals in der 2.BuLi gezeigt was er kann und in der letzten Zeit auch bei den Bayern ordentliche Leistungen gezeigt. Die Konkurrenz wäre groß aber das wäre ein Transfer der eine gewisse Qualität verspricht und trotzdem noch Potenzial nach oben hätte.
        Wenn wir wirklich den Aufstieg planen, brauchen wir auf jeden Fall Spieler die uns weiterbringen und nicht darauf hoffen müssen, dass sie jetzt endlich den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen. Meiner Meinung nach wäre M.Weiser ein solcher Spieler.

        Bei Green würde ich nicht so schnell urteilen, da er auch längere Zeit bei der Reserve der Roten gespielt hat. Die Ausleihe zum HSV sehe ich als ungünstigen Zug an, da beim HSV wohl noch mehr Chaos herrscht als bei uns (man mag es kaum glauben).
        Auch wenn wir hier wieder nur als Sprungbrett fungieren würden, könnten wir uns hier einschalten und hätten womöglich einen Spieler mit Stammpotenzial oder einen sehr guten Backup für z.B. Burgstaller.

        • Almo,

          Klar müssten wir uns um Weiser bemühen. Allerdings spielt der inzwischen sprichwörtlich in einer anderen Liga. Schöpf kam aus der 4.Liga und wir haben ihn geradeso Gladbach abgeluchst. Warum sollte ein Weiser zum Club gehen? Weder sportlich noch finanziell stellt der Club aktuell eine attraktive Perspektive dar. Ich lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren.

    • Almo:
      Ich hab gerade einen Artikel auf TM.de gelesen…Dort steht, dass Mitch Weiser nächste Saison ablösefrei zu haben wäre. Spielt vor allem auf der rechten Seite alles. Von Verteidung über Mittelfeld bis Sturm. Das wäre ein ablösefreier Kracher!

      Ablösefrei ist Herr Weiser ganz sicher, weil vertragslos, aber handgeldfrei vermutlich nicht.
      Das sieht dann sehr nach Schnäppchen aus, macht aber finanziell wahrscheinlich keinen großen Unterschied.
      Neben der offensichtlichen Frage, nach der Qualität eines Spielers, der eine unaufällige Halbsaison in der 2. Liga beim FCK gespielt hat und danach quasi ein Jahr ohne Spielpraxis geblieben ist, würde ich gerne wissen, aus welchen Gründen er sich gerade für den Club entscheiden sollte und gegen die Erstligisten, die sich vermutlich für ihn interessieren dürften?

      • Gerd: Ablösefrei ist Herr Weiser ganz sicher, weil vertragslos, aber handgeldfrei vermutlich nicht.
        Das sieht dann sehr nach Schnäppchen aus, macht aber finanziell wahrscheinlich keinen großen Unterschied.
        Neben der offensichtlichen Frage, nach der Qualität eines Spielers, der eine unaufällige Halbsaison in der 2. Liga beim FCK gespielt hat und danach quasi ein Jahr ohne Spielpraxis geblieben ist, würde ich gerne wissen, aus welchen Gründen er sich gerade für den Club entscheiden sollte und gegen die Erstligisten, die sich vermutlich für ihn interessieren dürften?

        Ob er sich für den Club entscheiden sollte steht nicht in unserer Macht. Ich bringe nur einen ziemlich talentierten Jungen ins Spiel, über den man sich Gedanken machen sollte, da er ablösefrei zu haben ist. Wenn ich mir unsere rechte Seite ansehe (offensiv, wie defensiv) ist ein M. Weiser auf jeden Fall eine Verstärkung und die sind nötig um einen Aufstieg überhaupt in Angriff nehmen zu können. Falls das denn das Ziel wird.
        Wer weiß, wie sich die aktuelle “Führungskrise” auf die Ziele in der nächsten Saison auswirken wird.

        • Almo: Ob er sich für den Club entscheiden sollte steht nicht in unserer Macht. Ich bringe nur einen ziemlich talentierten Jungen ins Spiel, über den man sich Gedanken machen sollte, da er ablösefrei zu haben ist. Wenn ich mir unsere rechte Seite ansehe (offensiv, wie defensiv) ist ein M. Weiser auf jeden Fall eine Verstärkung und die sind nötig um einen Aufstieg überhaupt in Angriff nehmen zu können. Falls das denn das Ziel wird.
          Wer weiß, wie sich die aktuelle “Führungskrise” auf die Ziele in der nächsten Saison auswirken wird.

          Da brauchen wir uns keine Gedanken machen, bis unsere Führung handlungsfähig ist und handelt,hat Weiser doch schon lange wieder irgendwo einen Vertrag.

  • Den Grüße ich jetzt auch mal. Scheena Gruß, Claus in Berlin.

  • Nardbayern schlagzeilt:

    Nachschub im Sturm: Baumann wechselt zum Club.

    20, von Dresden aus der 3. Liga, dort 15mal eingewechselt, kein Tor, dafür eine rote Karte.

  • Ich wünsche dem jungen Stürmertalent alles Gute bei uns.Wobei er mir bitte verzeihen möge, daß ich mal wieder ein wenig skeptisch bin.
    35 Tore in 70 Spielen der A- und B-Jugend. In 15 Spielen 3. Liga hat es zwar nicht geklappt. Aber bei uns wird das sicher besser. Schließlich wurde er seit Sommer intensiv von uns beobachtet.

    • Beate60: 35 Tore in 70 Spielen der A- und B-Jugend. In 15 Spielen 3. Liga hat es zwar nicht geklappt. Aber bei uns wird das sicher besser. Schließlich wurde er seit Sommer intensiv von uns beobachtet.

      Dein Sarkasmus in allen Ehren, aber er wurde dieses Jahr fast immer nur ein paar Minuten eingewechselt. Da kann man schlecht eine gute Quote schaffen 😉

      Das heißt aber auch, dass er noch nicht so weit war, um Stammspieler zu werden. Perspektive mit längerem Atem also, bei unbestrittenem Potential (s. Jugendspiele). Schaun mer mal….

    • Beate60,

      Vor Jahren haben wir noch einen Esswein aus Dresden geholt. Übersetzt in die Neuzeit wäre das nun Justin Eilers. Nun holen wir einen Ersatzspieler ohne Referenz…das spiegelt leider eindrucksvoll die Entwicklung des Vereins und insbes. des Scoutings wieder. Ich hoffe nicht, aber befürchte, dass er der nächste Özdemir wird.

      • André,

        Vielleicht wird er ja auch der nächste Colak, er spielt eine gute Vorbereitung und wird dann an Slovan Liberec verliehen.

        • Exilfranke: Vielleicht wird er ja auch der nächste Colak, er spielt eine gute Vorbereitung und wird dann an Slovan Liberec verliehen.

          Ohne weiteren Kontakt zu pflegen und den Spieler damit zu vergraulen. Damit man ihn dann ablösefrei an einen direkten Konkurrenten abgeben kann.

      • André:
        Beate60,

        Vor Jahren haben wir noch einen Esswein aus Dresden geholt. Übersetzt in die Neuzeit wäre das nun Justin Eilers. Nun holen wir einen Ersatzspieler ohne Referenz…das spiegelt leider eindrucksvoll die Entwicklung des Vereins und insbes. des Scoutings wieder. Ich hoffe nicht, aber befürchte, dass er der nächste Özdemir wird.

        Ja die Neuverpflichtungen bis dato für die nächste Siason sind mit einem Wort “erbärmlich”. Dieser erneute Ersatzspieler aus der 3.Liga aus Dresden das ist …aber lassen wirs.

        Interessant der Nebensatz in Büld.dä, Weilers Idee kann er nicht gewesen sein, weil der Spieler schon vor 1 Jahr gescoutet wurde

        • juwe: Ja die Neuverpflichtungen bis dato für die nächste Siason sind mit einem Wort “erbärmlich”. Dieser erneute Ersatzspieler aus der 3.Liga aus Dresden das ist …aber lassen wirs.

          Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, ein 19-jähriges Talent zu verpflichten. Wir haben ja auch noch die U21 zum heranführen, die wohl nicht abgemeldet werden wird. “Erbärmlich” finde ich hier fehl am Platz, denn ohne Entdeckungen werden wir zu nichts kommen und Entdecken geht nur über Versuchen. Und auch wenn Weiler ihn nicht aufgetan hat, muss er zumindest dem Transfer zugestimmt haben, es scheint also Potential vorhanden zu sein.

          Natürlich sind wir uns einig, dass es dabei nicht bleiben kann und entsprechende Hochkaräter dazu kommen müssen.

          • Optimist,

            Erbärmlich würde ich es auch nicht nennen. Es ist auch wichtig, solche Spieler zu verpflichten um die weitere Entwicklung voran zu treiben. Trotzdem kommt es einem komisch vor, dass bisher alle bereits bekannten Verpflichtungen für die nächste Spielzeit in diese Kategorie fallen.

            Die Spieler können aufgrund ihres Alters und ihrer Erfahrung eigentlich noch keine ernsthafte Alternative zu einem Stammspieler in der ersten Mannschaft sein. (Außer es gibt einen Entwicklungsschub, welcher sich schwer voraussagen lässt)

            Mir fehlt so ein bisschen das gezeigte Interesse an Spielern aus der Bundesliga oder wenigstens der Topmannschaften der 2. BuLi.

            Wie du schon sagst, nur mit solchen Transfers kommen wir nicht weiter.

          • Optimist,

            die Liste von stagnierenden Talenten wird mit jedem Jahr länger.

            Ich will ja nicht die nächste Personal-Baustelle eröffnen, aber evtl. sind Zietsch und Prinzen auch nicht unbedingt die Idealbesetzung. Heißt ja nicht, daß sie nix wissen oder nix können.

            • Almo,

              ich glaube, andere Spieler bekommt man einfach noch nicht. Nicht in unserer Position. Denn die meisten “Hochkaräter” haben zunächst auch noch höhere Ambitionen und ziehen uns erst in Erwägung, wenn bessere Optionen gescheitert sind.

              Nick,

              ja, von Prinzen bin ich auch nicht überzeugt. Von Materazzo bislang hingegen schon…

              Das letzte mal, wo man das Gefühl hatte aus der U23 entwickeln sich Talente, war unter Rene Müller, finde ich.

              • Optimist,

                Ja aber trotzdem kann es nicht der Anspruch sein sich nur bei den Reservemannschaften der Bundesligisten und Drittliga-Mannschaften umzusehen.
                Für Spieler, die bei Mannschaften im BuLi Mittelfeld nicht zufrieden sind sollten wir doch trotzdem noch eine gute Verhandlungsposition haben. Wenn wir uns nicht komplett lächerlich machen mit unseren Angeboten..

                Problem ist, dass wir seit Hecking eigentlich kein Konzept mehr haben, wie wir die Mannschaft aufbauen wollen/können.
                Bei Hecking war klar, dass wir defensiv ordentlich stehen und dann über das Umschaltspiel nach vorne kommen. Seit seinem Abgang und unzählige Trainer später ist noch nicht klar in welche Richtung es gehen soll.

                • Almo: Für Spieler, die bei Mannschaften im BuLi Mittelfeld nicht zufrieden sind sollten wir doch trotzdem noch eine gute Verhandlungsposition haben. Wenn wir uns nicht komplett lächerlich machen mit unseren Angeboten..

                  wer erst mal in der BuLi gelandet ist, wird sich zunächst auch nur für andere Bundesligisten oder (sichere) Aufsteiger interessieren. Wir sind da einfach nicht mehr erste Wahl, das müssen wir einfach hinnehmen.

                  Das Trainerargument zieht nicht mehr. Weiler wird schon ein Konzept haben, da habe ich ein gutes Gefühl. Das könnte auch unser Zugpferd sein, weil der Trainer Weiler für Spieler attraktiv wirken könnte.

          • Optimist: ohne Entdeckungen werden wir zu nichts kommen und Entdecken geht nur über Versuchen.

            Es geht ja um diesen 19 jährigen Ersatzspieler aus Dresden. Mit diesen “Entdeckungen” sind wir aus der 1.Liga abgestiegen, das geht doch schon seit Jahren so und im Folgejahr also jetzt in der unteren Hälfte der 2.Liga festgefahren so schaffen wir es auch noch ins hintere Drittel der 2.Liga bis die Saison zu Ende ist.

            Mich kotzen diese “Entdeckungen” ehrlich gesagt so langsam an, die uns nicht weiterbringen oder soll das, weitsichtig wie unser Managment ist, der Kader für die 3.Liga werden?
            Der einzige auf den ich vertraue ist Rene Weiler und der scheint nach wie vor nur am Rande in diese “sehr merkwürdigen” Transfers involviert zu sein.

            • juwe: Mich kotzen diese “Entdeckungen” ehrlich gesagt so langsam an, die uns nicht weiterbringen oder soll das, weitsichtig wie unser Managment ist, der Kader für die 3.Liga werden?

              Diese “Entdeckungen” sind für einen Verein wie den unseren die einzige Chance mal einen wirklich guten Kicker im Kader zu haben. Denn die Spieler, die du als sofortige Verstärkung wahrnimmst, kommen entweder nicht nach Nürnberg oder sind in der zweiten Liga am absoluten Zenit ihrer Leistungsfähigkeit angekommen und helfen uns mittelfristig auch nicht weiter.

              Die Mischung finde ich absolut richtig, nur hat man dabei auf die falschen Spieler gesetzt. Wenn du drei Viertel deiner Transferausgaben für Sylvestr, Bulthuis und Koch ausgibst und dir daneben die Gehälter von Schäfer, Polak und Pinola leistest, bleibt für den restlichen Kader halt nicht mehr viel über. Für das Geld, hätten das sechs unumstrittene Stammspieler sein müssen.

              Das Problem beim Club sind nicht die Talente, auch wenn sie nicht einschlagen sollten, das Problem sind die Kaderpositionen die sitzen müssen – es in den letzten beiden Saisonen aber nicht tun.

            • juwe,

              Ich unterscheide hier zwischen “Entdeckungen” und “Talenten, die den nächsten Schritt gehen wollen”. Talente versauern seit jahren beim Club in der 4.Liga. Ich kann mich an keinen Einzigen erinnern, der uns weitergebracht hätte. Bei Schöpf war zu erwarten, dass er die 2.Ligen Unterschied sofort schafft. Ich würde mich nicht ärgern, wenn die Mischung passen würde und bei z.B. 6 Neuzugängen 2 “gestandene Spieler”, 2 “Talente” und 2 “Entdeckungen” wären.

  • Mich kotzt das an!
    WER ist bitte jetzt für diesen Wechsel verantwortlich?

    • Woschdsubbn:
      Mich kotzt das an!
      WER ist bitte jetzt für diesen Wechsel verantwortlich?

      Weiler (und Wolf?) natürlich. Er hätte es verhindern müssen, wenn er nicht überzeugt von ihm ist. Schließlich hat es Grethlein ganz klar in einem Interview gesagt, daß beim 1.FCN IMMER der Trainer entscheidet.

  • Eine Frage in die Runde: Stimmt es, dass Bader irgendwann mal (muss schon länger her sein) vorgeschlagen hat, dass die Fußballabteilung des FCN in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt werden solle, und dieses Vorhaben aufgrund des Widerstands der Fans aufgegeben hat? Das hat letzten Samstag ein Bekannter von mir am Tresen behauptet.

    Weiß da jemand von euch was?

    • belschanov,

      Ich habe sowas mal gelesen, ist glaube ich ca 4 Jahre her. Wenn ich mich richtig erinnere, war das mal auf einer JHV zur Dikussion gestanden.

      • Alex:
        belschanov,

        Interessanter Artikel von 1992:

        Torwarttraining einmal pro Woche, zum Preis von 6.000 Mark. Die Vorstellung, dass einer der miesesten Bundesligatrainer aller Zeiten einmal 17 Millionen Mark gekostet hat. Und die naive Vorstellung, der HSV hätte damals schon seinen härtesten Winter erlebt… Der Artikel hat alles. Danke für diese Zeitreise.

      • Alex:
        belschanov,

        Interessanter Artikel von 1992: http://www.spiegel.de/s…/print/d-13690842.html

        wirklich interessant. Immerhin hatten wir kein Minus, sondern noch 0,73 Pfennig Vermögen :mrgreen: Oder bezog sich das nur auf die schwarze Kasse und offiziell war der Verein verschuldet?

    • belschanov,

      Ich hab nur mal gehört, daß Bader voriges Jahr mal gesagt hat, daß eine Umwandlung in eine Kapitalgesellschaft nur (oder höchstens) durchsetzbar wäre, wenn dem Verein das Wasser bis zum Hals steht.
      Da er und Woy die Satzung mit ausgearbeitet haben, halte ich es für extrem unwahrscheinlich, daß er damals eine andere Gesellschaftsform durchsetzen wollte. Schließlich haben sie ja auch durch ihre neu geschaffenen Posten am meisten davon profitiert.

  • Nur aus Interesse:

    Boykottiert die Redaktion gerade die Interviewserie?
    Ist es ein Streik aufgrund zu geringer Spenden?
    Oder haben sich die drei ohne Belschanovs Wissen heimlich mit dem von Bader erpressten Transfererlös von 14 Mio. € nach Hawaii abgesetzt?

    Fragen über Fragen…
    …und das ganz ohne Interview.

    • Teo:
      Nur aus Interesse:

      Boykottiert die Redaktion gerade die Interviewserie?
      Ist es ein Streik aufgrund zu geringer Spenden?
      Oder haben sich die drei ohne Belschanovs Wissen heimlich mit dem von Bader erpressten Transfererlös von 14 Mio. € nach Hawaii abgesetzt?

      Fragen über Fragen…
      …und das ganz ohne Interview.

      Prof. Dr. Dr. Böb… äh Endl weist diese abstrusen Anschuldigungen auf das Schärfste zurück.

      • Alex: Prof. Dr. Dr. Böb… äh Endl weist diese abstrusen Anschuldigungen auf das Schärfste zurück.

        So sieht also professionelle Öffentlichkeitsarbeit aus.
        Ich bin bedient. 😉

        Muss ich morgen doch mal wieder selber ins Stadion – Premiere 2016. Letztes Mal war Aue…

        • Teo,

          Nimm 2015, 2016 feiern wir den Aufstieg mit einem 20cm hohen Pokal ?
          Die CU Selbsthilfegruppe trifft sich mit mit allen Anwesenden wie immer am Teich in Noahs Beach Bar.

          • Alex:
            Teo,

            Nimm 2015, 2016 feiern wir den Aufstieg mit einem 20cm hohen Pokal ?
            Die CU Selbsthilfegruppe trifft sich mit mit allen Anwesenden wie immer am Teich in Noahs Beach Bar.

            Besser ist das…
            Davor klappt sicher nicht bei diesen wunderbaren Anstoßzeiten…

    • Teo:

      …die drei ohne Belschanovs Wissen heimlich…

      Bitte kleines “b”!

      Bin morgen im Stadion. Wäre nett, dich zu treffen.

      Nächtlicher Gruß,
      belschanov

  • Böller liegt Weiler ja richtig zu Füßen. Schön, wenn er erkennt, welchen Fachmann wir da haben. Und auch interessant, daß schwierige Situationen Weiler´s Motivation was zu verändern wachsen läßt.Und daß er mit seiner Art offenbar auch einen großen Teil der Mannschaft erreicht.

    “Er habe, sagt er, sogar „Vertrauen gewonnen“, „ich glaube an den größeren Teil der Mannschaft“ – und die Gegenwart, sagt Weiler auch, bleibe vorerst genau­so wichtig, denn: „Wir brauchen jetzt Punkte.“

  • wenn ich es mir richtig überleg: damals hatte der Verein irgendwann 23 Millionen DM Schulden. Also etwa soviel wie nach dem 1. Abstieg in der Baderära auch. Allerdings war damals das Geld ja noch viel mehr wert. Auch wenn am Ende die Lizenz dann wirklich in Gefahr war, hatte der Verein das ja lange durchziehen können. Hatte der Verein bevor Roth dann die Rettung durchzog soviel mehr Sicherheiten? Bekam der Verein deshalb von Banken leichter Geld?

    • Beate60,

      Die Überschrift müsste wohl eher “Kernsanierung” oder “Generalüberholung” lauten!

    • Beate60,

      wenn Grethlein seine Rolle nur als Verwalter eines zwar grundsätzlich gültigen, aber im Tagesgeschäft auch schnell obsolet werdenden Mitgliedervotums sieht, ist er der falsche Mann. Verwaltung ist keine Kontrolle.

  • Also bei dem wunderschönen Tag erwarte ich heute einfach mal wieder einen Sieg (in der Hoffnung, daß Schäfer spielen kann). Punkt! Vielleicht sogar mal wieder einen deutlichen Sieg, weil die Anzahl der Chance sind ja eher gestiegen, das muß doch nun auch mal klappen.

    • juwe:
      …in der Hoffnung, daß Schäfer spielen kann…

      Seit bekannt wurde, dass Schäfer wohl spielen kann, haben sich die Quoten bei bwin stark geändert.

      • Alex,

        kein Wunder. Denn die letzten sieben Spiele, in denen Schäfer in der Startelf stand, gingen für den Club verloren.

        (Habe ich gerade woanders gelesen.)

  • Eine Rückfrage beim Dynamo ergab: ”Der Transfer macht für den Club wesentlich mehr Sinn als der von Koch, er ist selbstverständlich aber noch ein “Perspektivespieler”. Technisch gut und für sein Alter kräftig und durchsetzungsstark, allerdings noch nicht abgezockt genug. Wenn der Club oben mitspielen will, braucht er aber natürlich ganz anderes Kaliber.”

  • Wenn ich mir die Transfers so ansehe, dann kann das Statement von Grethlein nicht stimmen, dass bei uns immer der Trainer entscheidet wer kommt. Oder sind Leibold & Co alles Transfers für die U21 und somit mit dem Trainer Prinzen abgestimmt?

  • Die Darmstädter Fans finden anscheinend das Stadion nicht ?!
    Aber egal, Hauptsache sie fahren später enttäuscht nach Hause 😉

  • zähe Angelegenheit. Noch keine Torchance verballert. Gutes Omen?

  • Bremen – Nach „kicker“-Informationen ist der 1. FC Nürnberg an einer Verpflichtung von Keeper Richard Strebinger interessiert. „Davon weiß ich nichts“, sagt Thomas Eichin. Der Werder-Sportchef hat den Keeper im Winter an den Drittligisten Jahn Regensburg ausgeliehen. Mit dem Gerücht kann er aber gut leben: „Es ist doch toll, dass Richard sich durch Leistung ins Gespräch gebracht hat, alles andere werden wir sehen.“

    Oh Gott, bitte nicht.

  • Wenn man weder mit Schäfer, noch mit Rakowsky oder Radlinger plant, dann wird man drei neue Torhüter brauchen…

  • Schäfer ist alt, Rakovsky kann man wohl als gescheitert betrachten, aber was ist mit Radlinger? Als Ersatzmann wird man den doch wohl behalten können?

  • Ich vermute, wir gewinnen kein einziges Spiel mehr in dieser Saison.

  • 1:1, war ja klar, dass ein Club-Törchen nicht reicht, sie haben ja fast um den Ausgleich gebettelt.

  • “Der Club braucht noch ein Tor, um hier für mehr Sicherheit zu sorgen” – kaum im Ticker gelesen, schon… Es ist zum Haareraufen!!!

  • Einfach zu schlecht. Ab der 70. Minute reicht die Kraft nicht mehr aus. Da stimmt auch etwas mit der Kondition nicht.

  • Einfach grausam was der Club sich da wieder die letzten 20 Minuten zusammenspielt. Meine Güte was ist aus dem Club in den letzten 2 Jahren geworden.

  • Diese Saison ist generell zum Vergessen. Abhaken. Die nächsten Spiele gilt es nur noch, aus bisherigen Fehlern zu lernen und sich auf die neue Saison vorzubereiten. Da kommen dann zu den jetzigen Konkurrenten weitere Kaliber – von unten wahrscheinlich Arminia, und von oben …

    • clubfanseit1965:
      Diese Saison ist generell zum Vergessen. Abhaken. Die nächsten Spiele gilt es nur noch, aus bisherigen Fehlern zu lernen und sich auf die neue Saison vorzubereiten. Da kommen dann zu den jetzigen Konkurrenten weitere Kaliber – von unten wahrscheinlich Arminia, und von oben …

      Es sind noch 6 Spiele und 18 Punkte, nur “Abhaken” wäre mir zu wenig bei 10 Punkten Abstand zu Platz 17

  • @Holle: Sehe ich nun überhaupt nicht. Zu mehr führt doch gar kein Weg hin: Für bestenfalls Platz 3 dürfte es wirklich nicht mehr reichen. Selbst wenn der Club sechs Siege einfahren und dann auf 53 Punkte kommen würde – die ersten Drei haben heute schon 55 bis 49 Punkte und sind beim besten Willen nicht mehr einzuholen, gar nicht zu reden von anderen Mitbewerbern.

    Die sechs Spiele sind in meinen Augen optimale Wettbewerbsbedingungen zur Vorbereitung auf die nächste Saison. Mehr nicht.

    • clubfanseit1965:
      @Holle: Sehe ich nun überhaupt nicht. Zu mehr führt doch gar kein Weg hin: Für bestenfalls Platz 3 dürfte es wirklich nicht mehr reichen. Selbst wenn der Club sechs Siege einfahren und dann auf 53 Punkte kommen würde – die ersten Drei haben heute schon 55 bis 49 Punkte und sind beim besten Willen nicht mehr einzuholen, gar nicht zu reden von anderen Mitbewerbern.

      Die sechs Spiele sind in meinen Augen optimale Wettbewerbsbedingungen zur Vorbereitung auf die nächste Saison. Mehr nicht.

      Wie meinen ?

      Ich spreche von den Abstiegsplätzen und da sind wir gerade mal 10 Punkte von entfernt.
      Zudem müssen wir nächste Woche ans Millerntor und wenn wir da nicht punkten……….ich bekomm Angst….

  • Bis vergangene Woche hätten wir das Spiel noch verloren. Ganz bestimmt. Von daher: Fortschritt!

    Und von wegen goldene Ananas? Die Mannschaft hat immer noch die Pflicht wenigstens 50 Punkte zu holen. Das darf man von einer Club-Mannschaft schon verlangen in der zweiten Liga.

    Sich hinter dem bequemen “Bader raus” zu verstecken kann es nicht sein. Die Verantwortung für die miese Ausbeute in den letzten Wochen tragen zu erst Spieler, Mannschaft und Trainer.

    Bader soll gehen. Je eher, je besser für ihn und vermutlich für den FCN, bei dem dann wieder etwas mehr Ruhe einziehen könnte. Ob die Ruhe mit mehr Erfolg verbunden ist, wird man sehen. Der Einzug der Arminia ins Halbfinale ist mit rationalen Mitteln auch nicht so leicht zu erklären, erklärt mir ein Bielefelder Freund.

  • Dieses Statement habe ich am 28.09.2014 in einem anderen Club-Blogg abgegeben:

    Hans 63
    26. September 2014 um 16:23

    Besten Dank für deine nette Begrüßung!!

    Seit dem Fürth-Debakel überlege ich mir, welche spieltaktische Ausrichtung ich der Mannschaft gäbe, wäre ich ihr Trainer, womit das Dilemma schon anfängt.

    Defensiv? Viel zu riskant, weil die Abwehr selbst gegen schwache Sturmreihen der Gegner sehr anfällig ist.

    Offensiv? Mit einem Mittelfeld mit der Torgefährlichkeit einer Straßenwalze und ohne Spielgestalter mit zündenden Ideen?
    Schöpf ist zwar ein Spieler mit einer hervorragenden Perspektive,
    aber in dieser Mannschaft völlig überfordert. Der kommt aus der Regionalliga und ist 20 Jahre jung!!

    Ein Mix aus beidem? 4-5-1??

    Zu Sylvestre. 15 Tore in einer Saison ist auch nicht gerade ein überragender Wert, der sich allerdings dadurch etwas relativiert, dass er seine Tore bei einem potentiellen Absteiger erzielt hat.
    Mich hat er – trotz seiner Tore in Aue – nicht überzeugt.

    Dazu kommt, dass der Glubb kaum Chancen herausspielt und er als Stürmer völlig in der Luft hängt. Ein Stoßstürmer, der aus zwei Torchancen ein Tor macht ist S. – leider – auch nicht.

    Grundsätzlich beinhaltet jeder Transfer ein Risiko und in jenen Kategorien die sich der 1. FCN finanziell erlauben kann erst Recht.

    Aber diesen Kader zum Aufstiegs(favoriten)anwärter hoch zu jubeln spricht nicht für die Kompetenz der Scoutingabteilung, deren Empfehlungen Bader wohl folgt. Das hätte auch MB erkennen können und müssen – meine ich jedenfalls.

    Wie weit ist es von der Realität entfernt?

  • Der FCN muss endlich mal wieder emotionalisierbar werden! Im Moment weiß ich gar nicht, ob ich das ernst meine, das stupide zur-Kenntnis-nehmen-müssen-dessen-was-passiert ist irgendwie so ermüdend…

  • @Holle: OK, verstanden, Du schaust nicht nach oben, sondern in die Gegenrichtung: Die kühle Luft aus dem Tabellenkeller steigt in Deine Nase. Dann hast natürlich Du Recht!

Kommentare sind geschlossen.