Verzockt! – Zur Transferpolitik des FCN

Martin Linnes, Rechtsverteidiger, Wunschkandidat, Königstransfer ist nach dem 3:6 in Freiburg praktisch kein Thema mehr beim FCN. Die sportliche Leitung hat sich grandios verzockt und damit den Erfolg fahrlässig gefährdet.

Je größer die Qualität, desto länger könne er warten, meinte René Weiler vor einigen Wochen. Er bezog sich damit auf seinen Wunschtransfer für die rechte Abwehrseite, Martin Linnes. Glaubt man den Meinungen internationaler Scouts und nationaler Taktikgurus trifft diese Einschätzung auf Linnes zu. Er ist ein Spieler, auf den man warten kann, da er die nötige Qualität mitbringen eine Mannschaft besser zu machen. Doch nun bricht der FCN das Warten ab, da nicht abzusehen ist, wann und ob Linnes zur Verfügung steht und ob er für den Club überhaupt bezahlbar ist. Das Debakel in Freiburg hat gezeigt, dass ein Rechtsverteidiger nicht am 31.8. im Kader stehen muss, sondern sofort. Kevin Möhwald, als Back-Up auserkoren, ist der Aufgabe nicht gewachsen, genügt nicht Zweitligaansprüchen auf dieser Position; wie kann er auch, ist er doch offensiver Mittelfeldspieler.

Um den Start nicht völlig in den Sand zu setzen, muss – dieser Auffassung scheinen jetzt auch die Verantwortlichen zu sein – die Abwehr auf Außen sofort stabilisiert werden. Sonst werden auch andere Gegner die rechte Abwehrseite als Einfallstor verwenden. Da Martin Linnes aber noch Champions League Qualifikation spielen muss, ehe er transferiert werden kann und dies bis zum 6. Spieltag dauern könnte, fällt Linnes als Kandidat weg. Da man sich aber früh und öffentlich auf ihn festgelegt hatte, sieht es nun so aus als hätte man sich in der sportlichen Leitung eklatant verspekuliert. Nicht nur, dass der Wunschkandidat nicht kommt und jeder andere Kandidat mit dem Makel leben muss, maximal Lösung 1b zu sein. Nein, es entsteht auch der Eindruck als wäre die Rechtsverteidigersuche völlig planlos verlaufen.

Fast zwei Monate ist die Entscheidung her, mit Ondrej Celustka nicht zu verlängern, eine Entscheidung, die absolut nachvollziehbar war. In diesen zwei Monaten ist kein Rechtsverteidiger verpflichtet worden. Nicht einmal einer, der als Statthalter fungieren könnte. Es wäre dabei ein Einfaches gewesen, ähnlich wie auf der linken Seite mit Tim Leibold ein Talent zu verpflichten, das solange als Rechtsverteidiger fungieren kann, bis der gestandene Spieler eintrifft. Gerade wenn man dem im Kader vorhandenen Talent, Tobias Pachonik, dies – wahrscheinlich zurecht – nicht zutraut, wäre ein solcher Schritt wichtig gewesen. Er hätte den Druck in der Suche reduziert, die Stellung in den Ablöseverhandlungen verbessert und das Umfeld beruhigt. So aber hat man den „Fehlstart billigend in Kauf genommen“ (Uli Digmayer) und dabei en passant auch noch mit Möhwald einen an sich talentierten Spieler verbrannt. Man hat alles auf die Karte Linnes gesetzt und sich grandios verzockt.

Das alles wäre möglicherweise verzeihlich, wenn man nicht schon im letzten Jahr auf dieser Position mit Zweifeln in die Saison gegangen wäre. Die damals geholte Lösung war eher ein neues Problem. Ähnliches gilt auch für die Abstiegssaison als erst nach Saisonbeginn bemerkte, dass der Abgang von Timmy Simons eben nicht teamintern zu kompensieren war. Es wirke fast so als wolle der FCN das Sprichwort vom gebrannten Kind, das das Feuer scheut, ad absurdum führen und sich stattdessen immer wieder in Brand setzen. Denn, dass es nach nur einem Spiel schon wieder lichterloh brennt, ist nicht zu leugnen.

167 Gedanken zu „Verzockt! – Zur Transferpolitik des FCN

  • So langsam können alle Wollscheids, Gündogans, Drmics und Ginczeks nicht mehr darüber hinwegtäuschen, daß der Club massive Probleme in Scouting und Nachwuchsarbeit hat.

    0

    0
    • Nick,

      dass sind lauter Spieler die schon von anderen Vereinen gescoutet worden sind und der Club als damaliger „Ausbildungsverein“ gute Karten hatte… Aber dass waren andere Zeiten…

      0

      0
  • Bei Linnes liegt es doch ganz klar an der Ablöse. Würde der FCN diese zahlen, wäre der Spieler sofort da. Es ist einfach kein Cent da, um Spieler zu holen. Und das Sponsoring verschärft sich noch. Gerüchteweise soll ja Sabo aussteigen oder nicht verlängern.

    0

    0
    • slothrop677,

      gerüchteweise ist ein Euphemismus. In der Sponsorenliste ist er schon weg. Da nimmt man keinen vor Ablauf des Vertrages raus.

      0

      0
      • Nick:
        slothrop677,

        gerüchteweise ist ein Euphemismus. In der Sponsorenliste ist er schon weg. Da nimmt man keinen vor Ablauf des Vertrages raus.

        was heißt genau „er ist schon von der Sponsorenliste weg“ ?? Will Molde ihn also doch verkaufen ?

        0

        0
  • Es nicht wahrscheinlich nur nicht genug da, um ihn jetzt zu holen. Molde verlangt natürlich extra, wenn man einen Stammspieler aus der laufenden Champions League Qualifikation reißen will. Gruppenphase oder nicht dürfte da der Unterschied eines Jahresetats sein.

    0

    0
  • Was mich bei dem ganzen Thema seit Wochen wundert:
    selbst wenn das mit Linnes klappt oder geklappt hätte fehlt auf der Position ganz offensichtlich und geplant (!) das Backup. Selbst Pachonik wurde verliehen, so dass man nur die Möglichkeit hat, Spieler zur Umschulung zu zwingen (Möhwald).
    Mein Verständnis einer Kaderplanung, die man auch so nennen darf, ist es, jede Position doppelt zu besetzen. Wenn das Backup dann ein Nachwuchskicker ist, den man notfalls ein paar Spiele mit einbinden kann oder ein flexibel einsetzbarer Kicker für mehrere Positionen, dann ist das vollkommen in Ordnung. Wenn ich aber komplett ohne Backup plane, dann muss mir das doch irgendwann (Gelbsperre, Verletzung) auf die Füße fallen. Das ist ja geradezu Harakiri. Um nicht zu sagen: dumm.

    0

    0
  • Ich hatte mal von möglichem Verhandlungsgeschick gefaselt und muss Abbitte leisten.
    Was an Strategie, Planung und Durchführung beim Club veranstaltet wird – nun ja, es Scheinen sich tatsächlich Dummheit, Sturköpfigkeit, Starrsinn und Inkompetenz mit einem fast noch gewichtigeren Aspekt zu einem derart unseligen Konglomerat zu vereinen, das ist nämlich die Eitelkeit.
    Die offensichtliche Mischung aus alledem, die Fraktionierung der handelnden Personen in gegensätzliche ichbezogene Integessengemeinschaften macht den ganzen Laden zu einer lächerlich anmutenden Schmierenkomödiantentruppe, die nur noch blockiert, ihren jeweils eigenen politischen Vorteil im Auge hat und dabei sämtliche ureigenen Vereinsinteressen schändlich ignoriert.
    Das kann und darf nicht mehr lange so weitergehen! Ganz offensichtlich sind strukturelle Veränderungen mehr als überfällig, um aus dem Club wieder ein handlungsfähiges und auf den Sport fokussiertes Unternehmen zu machen.
    Scheinbar begreift von den kurzsichtig agierenden Hanseln keiner mehr, dass auch der eigene Marktwert allein vom sportlichen Erfolg der Mannschaft abhängt. Dummes Gezänk und Intrigantenstadel sollte man den in diesen Nebendisziplinen kompetenteren Vereinen wie Schalke und dem HSV überlassen. Denn nicht einmal darin ist man zweitligareif.
    Der Rat, der die Aufsicht über all das führt und deshalb diesen vielsagenden Namen trägt, muss endlich dazwischenhauen.

    0

    0
  • Werde gerade wankeldenkig. Mal nüchtern betrachtet, bei aller Vorgeschichte und diversen Transfernieten der letzten 2 Jahre. Aber ein solch gravierender Anfängerfehler wie jetzt mit Linnes kann einem solch erfahrenen Mann wie MB doch nicht passieren. Da muss sich anderes dahinter verbergen. Evtl. ist alles nur ein Ablenkungsmanöver des Fehlplaners? Molde erschrickt sich ob der abgebrochenen Transferbemühungen des FCN derart heftig, dass sie Linnes augenblicklich und preisverbilligt ziehen lassen.

    0

    0
    • block4,

      Ist nur die Frage warum sie das erschrecken sollte. Weiß jemand mehr über die finanzielle Situation Moldes? bzw. müssen die denn verkaufen?

      0

      0
      • johänsen:
        block4,

        Ist nur die Frage warum sie das erschrecken sollte. Weiß jemand mehr über die finanzielle Situation Moldes? bzw. müssen die denn verkaufen?

        An den meistbietenden vermutlich und das wird nicht der 1.FCN sein, wenn Gerüchten zufolge auch der VFB nun Interesse an dem Spieler hat oder gar noch weitere Mitbieter.

        0

        0
      • johänsen: block4, Ist nur die Frage warum sie das erschrecken sollte. Weiß jemand mehr über die finanzielle Situation Moldes? bzw. müssen die denn verkaufen?

        nein, müssen sie nicht. Die haben erst ihren Torwart Nyland für ca. 1 Mio Euro nach Ingolstadt transferiert.

        0

        0
  • Dies Alles hat mit klugem Management und Profifußball schon lange nichts mehr zu tun…

    0

    0
  • Das geht doch echt auf keine Kuhhaut mehr. Wir haben keinen einzigen (!) RV, aber lassen einen ablösefreien Benjamin Kessel zu den Unionern ziehen, wo er prompt sein Debüttor macht. Also wenn wir Union nicht mehr ausstechen können, dann gute Nacht.

    Aber vermutlich ist in dieser Versammlung von Blindgängern einfach keiner auf die Idee gekommen, bei den besten Spielern der letzten Saison, die ablösefrei zu haben gewesen wären, überhaupt nachzufragen…

    Die Transferperiode hatte eigentlich ganz gut angefangen, als hätte man aus letzter Saison gelernt. Aber Pustekuchen, es ist sogar schlimmer geworden. Wir gehen mit einer NICHT BESETZTEN POSITION in den Spielbetrieb! Da haben wir ja noch Glück, dass es nicht der Torwart ist! Am Ende hätten wir dafür Möhwald umschulen müssen :mrgreen:

    Der Goodwill ist aufgebraucht. Ich will jetzt unverzüglich Resultate sehen. Kommen keine, dann muss der Ballast auf dem Verein abgeworfen werden. Aber das muss er wohl ohnehin, so wird es keine einheitliche Linie, keinen gemeinsamen Strang, keine Versöhnung und keinen Schulterschluss mit den Fans mehr geben.

    0

    0
      • Johnny Vegas,

        Armin Busch,

        ich würde ja nicht so hochgehen, wenn wir auf einen SICHEREN Transfer aufgrund von Umständen etwas warten hätten müssen. Aber da ist ja nix sicher, alles nur Luftnummer, nichts in der Hand und dann platzt das ganze womöglich noch in einer zeitlich schon unmöglichen Situation.

        So gehts einfach nicht!

        btw. ohne Backup geht das sowieso nicht. Wenn sich nun der „sichere“ Zugang noch erheblich verletzt hätte? Was dann?

        …und da soll man dann ruhig bleiben 😉

        0

        0
    • Optimist:
      Das geht doch echt auf keine Kuhhaut mehr. Wir haben keinen einzigen (!) RV, aber lassen einen ablösefreien Benjamin Kessel zu den Unionern ziehen, wo er prompt sein Debüttor macht. Also wenn wir Union nicht mehr ausstechen können, dann gute Nacht.

      Aber vermutlich ist in dieser Versammlung von Blindgängern einfach keiner auf die Idee gekommen, bei den besten Spielern der letzten Saison, die ablösefrei zu haben gewesen wären, überhaupt nachzufragen…

      Die Transferperiode hatte eigentlich ganz gut angefangen, als hätte man aus letzter Saison gelernt. Aber Pustekuchen, es ist sogar schlimmer geworden. Wir gehen mit einer NICHT BESETZTEN POSITION in den Spielbetrieb! Da haben wir ja noch Glück, dass es nicht der Torwart ist! Am Ende hätten wir dafür Möhwald umschulen müssen

      Der Goodwill ist aufgebraucht. Ich will jetzt unverzüglich Resultate sehen. Kommen keine, dann muss der Ballast auf dem Verein abgeworfen werden. Aber das muss er wohl ohnehin, so wird es keine einheitliche Linie, keinen gemeinsamen Strang, keine Versöhnung und keinen Schulterschluss mit den Fans mehr geben.

      Optimist ?!

      Was ist denn los?
      Wird es langsam ungemütlich auf der Couch?

      0

      0
    • Optimist, Dein Account wurde gehackt!? 😀

      2 Monate? Nein, Ende Mai wurde es publik gemacht, daß der Vertrag mit Celustka nicht verlängert werden wird!
      Die Schnelligkeit, mit der Celustka einen neuen Verein gefunden hat und der Saisonverlauf vorher samt Aussagen von RW lassen doch darauf schliessen, daß man bereits seit 3 oder gar 4 Monaten darüber weiß, das man mindestens einen neuen Rechtsverteidiger brauchen wird!

      Wie gesagt, es kann ja sein, daß ein Plan A scheitert, aber daß man ERNEUT keinen Plan B oder C hat, das ist sowas von unprofessionell, daß mir nur Worte dazu einfallen, die meiner eigenen Zensur unterliegen.

      Und das Schlimmste: ES IST DOCH NICHT DAS ERSTE MAL UND DIE ERSTE SAISON, DASS DAS PASSIERT!!

      0

      0
      • Woschdsubbn,

        was mich aktuell so absolut fassungslos macht ist, daß in der Truppe mit Hovland gerademal noch ein etatmäßiger Verteidiger einsatzbereit ist.

        Natürlich war die Rote von Bulthuis ein Witz und natürlich kann man vielleicht Stark in die IV stellen, oder Petrak, aber wir wissen doch seit einer Ewigkeit, was dabei rauskommt.

        Petrak ist – wenn überhaupt – auf der zweiten 6 zu gebrauchen, Bulthuis in der IV und Stark spielt sowieso plötzlich OM.

        Mössmer ist seit Mai verletzt, Sepsi und Leibold auch nicht erst seit dem Aufwärmen am Montag.

        Das darf doch nicht wahr sein!

        Und dann noch der Trainer, der sich zu fein ist, einen aus der U21 mitzunehmen.

        Ich hab in den letzten Wochen echt versucht, da irgendwas Positives zu erkennen, aber manchmal…

        Mir braucht jedenfalls keiner mehr die Geschichte vom Gündogan oder Drmic erzählen. Das, was hier passiert, ist ein Witz und dieser Witz ist mit keinem noch so tollen Transfer mehr aus der Welt zu schaffen.

        0

        0
        • Nick: Und dann noch der Trainer, der sich zu fein ist, einen aus der U21 mitzunehmen.

          Nun ja, das ist nun unser x te Trainer, der keinen aus der U21 mit nimmt. Er hat es ja versucht, aber die Jungs waren entweder nicht gut genug (Pachonik) oder konnten körperlich nicht mithalten (Teuchert).
          Vielleicht will er damit ja auch Druck „nach oben“ aufbauen, damit er endlich entsprechendes Personal für die erste Mannschaft erhält.
          Unser Kredo „Ausbildungsverein“ ist halt eine Luftnummer mehr, die schön auf dem Papier steht und sonst niemanden in der Vereinsführung interessiert. Ich sag nur Prinzen als Beispiel, eine Personalie für die wir damals sogar Ablöse gezahlt haben. Der Hammer.

          Um Gottes Willen, am Freitag ist ja schon wieder Leidens- und Folterzeit! Wir sollten das mal an ai melden, die machen gleich eine Sammlung und befreien uns mit einem Rechtsanwalt aus der Mitgliedschaft. 😉

          0

          0
    • Optimist:

      Aber vermutlich ist in dieser Versammlung von Blindgängern einfach keiner auf die Idee gekommen, bei den besten Spielern der letzten Saison, die ablösefrei zu haben gewesen wären, überhaupt nachzufragen…

      Wer sollte denn fragen ? Wir haben doch nur Möckel, Bader, Frühstücksdirektor und Weiler 😉 Von denen darf aber keiner im Alleingang etwas entscheiden. Gut dass Meeske bald kommt und noch einen Fußballsachverständigen mitbringt. Dann sind sie zu 6. und können zur Not noch den Aufsichtsrat fragen.
      Bei anderen Vereinen lastet diese große Verantwortung auf Trainer und Manager, unvorstellbar. 😡

      0

      0
  • Es ist ja auch eine bodenlose Frechheit gegenüber Kevin Möhwald, einem noch sehr jungen Spieler, ihn auf dieser Position derart zu verheizen. Ich weiß, ich weiß, RW hatte keine andere Chance. Da sind die üblichen Verdächtigen dafür verantwortlich. Ich hoffe, KM ist stark genug die negative Presse wegzustecken und sich wieder auf seinen Job zu konzentrieren.

    0

    0
    • fcnzimbo:
      Es ist ja auch eine bodenlose Frechheit gegenüber Kevin Möhwald, einem noch sehr jungen Spieler, ihn auf dieser Position derart zu verheizen. Ich weiß, ich weiß, RW hatte keine andere Chance.

      Das seh ich anders. Er hätte Koch spielen lassen können, der schon AV in der Zweiten Liga gespielt hat. Er hätte Petrak RV spielen lassen, der ist zumindest Verteidiger. Er hätte auch in der Zweiten Halbzeit ins RM einen defensivstärkeren Spieler als Schöpf stellen können. So einfach kommt mir Weiler da nicht davon.

      Woschdsubbn:
      2 Monate? Nein, Ende Mai wurde es publik gemacht, daß der Vertrag mit Celustka nicht verlängert werden wird!
      Die Schnelligkeit, mit der Celustka einen neuen Verein gefunden hat und der Saisonverlauf vorher samt Aussagen von RW lassen doch darauf schliessen, daß man bereits seit 3 oder gar 4 Monaten darüber weiß, das man mindestens einen neuen Rechtsverteidiger brauchen wird!

      Da vermischen sich wahrscheinlich einige Eindrücke im Kopf, die der Überprüfung mit der Timeline des Celustka-Abgangs nicht ganz standhalten. Am einfachsten nachzuvollziehen ist das hier: Am 18.5. wird Wolf mit der Aussage zitiert, Celustka winke ein neuer Vertrag. Am 1.6. gibt man die Trennung bekannt, am 22.6. hat Celustka einen neuen Verein. Das mit den zwei Monaten kommt also ganz gut hin und drei Wochen würde ich auch nicht als „schnell“ bezeichnen. Ob zwei oder drei Monate ist letztlich aber meines Erachtens egal, man hatte genug Zeit, v.a. wenn laut Kicker am 1.6. galt:“ Die Verhandlungen mit Celustkas offensivstärkerem Nachfolger, dessen Namen Wolf nicht verrät, stehen kurz vor dem Abschluss.“

      0

      0
      • Florian Zenger: Die Verhandlungen mit Celustkas offensivstärkerem Nachfolger, dessen Namen Wolf nicht verrät, stehen kurz vor dem Abschluss

        Wow, ist das schon so lange her, dass der Transfer „kurz vor dem Abschluss steht“??

        Im Moment wissen wir ja noch nichtmal, wer eigentlich im Verein was macht, wer diese Geschichte zu verantworten hat. Angeblich soll Bader ja Kompetenzen verloren haben bei den Spielertransfers zu Gunsten von Wolf. Geht das also eher auf seine Kappe. Hat der eine den anderen machen lassen und aus verletzter Eitelkeit nicht die Leine gezogen, als sich der Transfer von Linnes immer mehr verzögerte?

        Ist Spekulation und vielleicht übertrieben, aber irgendwie sieht es so aus, als ob da keiner mehr an einem strang zieht. Diese sportliche Doppelspitze, von vielen vor der letzten Saison gefordert, scheint sich immer mehr als ein Schuss ins eigene Bein herauszustellen. Ich denke wir sollten davon bald möglichst abkommen.
        Idealerweise würden Bader & Wolf zurücktreten, und durch einen neuen Mann ersetzt werden (entlassen kann sich der Verein nicht leisten). Für WoWo würde es mir zwar Leid tun, aber ich traue es ihm nicht zu das alleine zu machen. Am Besten ein Neuer mit Profil mehr auf der sportlichen Kompetenz, das Wirtschftliche kann unser Neuer aus St.Pauli stärker übernehmen. Somit wären die Aufgaben auch inhaltlich getrennt, und weniger Köche versalzen die sportliche Suppe, die wir Fans dann auslöffeln müssen (genüsslich eingeschenkt von Freiburg und Fürth).

        0

        0
        • mp,

          Was ist denn teuerer? Die Kollegen freizustellen und deren Gehalt (inkl. Möckel) weiter zu bezahlen und einen neuen Mann zusätzlich zu entlohnen, oder die beiden bis 2017 weiter Markenwert, Vertrauen, Fannimbus und Restkapital im Ofen verschüren zu lassen?

          0

          0
        • mp,

          Was hat WoWo eigentlich überhaupt für eine Berechtigung eine Managertätigkeit zu auszuüben? Hat er das gelernt, hat er das irgendwo erfolgreich und längerfristig ausgeübt? Hat er ein relevantes Netzwerk? Wie kommen wir also zu Wolf? Wolf ist bei uns als Manager, weil Bader ein „klares Anforderungsprofil hatte“. Nämlich jemanden zu finden, der eine Wärmestube braucht und der ihm ewig dankbar sein muss und ihm somit nicht gefährlich wird. Und die braven Abnicker im AR waren natürlich begeistert. Den haben sie nämlich schon „von früher“ gekannt. Außerdem war sein Bruder ja auch schon im Verein untergebracht. Passt ja prima. Da mussten sie keine Angst haben.

          0

          0
          • André,

            Ich finde schon er hat sportliches Know-How, immerhin hat er sein Leben lang Fußball gespielt und Fußball trainiert. Er sollte durchaus einen Blick für Spieler haben. Er hat bei seiner Zeit bei uns ja auch die ein oder andere spätere Legende verpflichtet..

            Aber ich schreibe ja selbst – die Aufgabe als alleiniger Manager traue ich ihm nicht zu, da bin ich ganz bei dir. Als Scout könnte ich ihn mir vorstellen.

            Übrigens, wenn diese Aktion von Bader mit den Ultras stimmen sollte, bin ich sprachlos. Dann ist da jemand dabei, mit aller Macht sein eigenes Lebenswerk zu zerstören, und es wird immer klarer das es dabei nur um billigen Stimmenfang für die Mitgliederversammlung geht, nicht das Wohl des Vereins.

            0

            0
            • mp,

              Ja. Politik ist in diesen Ämtern zwar immer notwendig. Das Schlimme und auch Tragische ist für mich, dass mittlerweile nichts mehr subtil hinter vorgehaltener Hand passiert. Und das macht nicht nur die Marke Bader, sindern v.a. die Marke 1.FCN kaputt.

              0

              0
  • Florian, ich teile ganz deine Meinung.

    Man könnte auf den Wunschtransfer warten, aber man braucht sowieso eine gute Alternative. Auf der LV-Position sieht es auch nicht viel besser aus.

    Bader, Wolf und auch Weiler sind lange genug im Geschäft um solche Anfängerfehler abzustellen. Gerade Bader hat in den letzten Jahren immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Er scheint immer wieder in brenzligen Situationen (siehe Trainer wie Ismael, Prinzen, etc. ) auf Risiko setzen zu wollen, um allen zu zeigen: „Schaut her, meine Zockerei zahlt sich irgendwann doch aus“.

    Jetzt sollten sie sich schleunigst etwas einfallen lassen!

    0

    0
  • Wenn wir schon beim Zocken sind! Man hat auch lange auf den Verkauf von Gündogan gehofft. Auch da hat man sich total verzockt!

    0

    0
  • Verzockt? Du meinst wie bei

    – Mlapa
    – Ramirez
    – Bulthuis
    – Mössmer
    – Füllkrug
    – Kutschke
    – Celustka
    – Ildiz
    – Kanazaki
    – Poga…

    So? Ja, dann ist das verzocken.

    Oder auf Deutsch gesagt die totale Ahnungslosigkeit.

    Ein lustiges Spickerwerfen auf die engstehenden Luftballons. Zu blöd, dass wir so viel Pech haben, dass die Spicker immer gerade in die Zwischenräume treffe. Zu blöd, dass ein Kutschke, der voher in 5 Jahren gefühlt 2 Tore gemacht hat, bei uns nicht auf einmal zum Torjäger wird – da muss man von Saupech sprechen. Auch blöd dass ein Ramired und ein Füllkrug, die es doch immerhin in Düsseldorf und Fürth nicht geschafft haben, ausgerechnet bei uns nicht voll durchgestartet sind – auch Saupech!

    Aber ist eigentlich egal – denn der Budenbesitzer kann uns gut leiden und lässt uns jahrelang umsonst die Spicker werfen, während die zahlende Kundschaft gerne hinter uns wartet. Und irgendwann ärgert man sich auch nicht mehr, dass man nicht trifft. Man hat sich an das „Pech“ gewöhnt.

    Und nein – ich habe den Artikel schon verstanden. Ich habe verstanden, dass es hier um ein „verzocken“ geht. So wie bei Pekhart/Mölders.

    Dahinter steckt aber viel mehr. Nämlich grundsätzliche Inkompetenz, katastrophale Kommunikationspolitik (klar, die Spieler werden jetzt billiger, wenn jeder weiß, dass wir nur einen Kandidaten an der Hand hatten, der jetzt abgesagt hat) und eine chronische Fehleinschätzung.

    Leider das gleiche Profil wie beim kompletten Aufsichtsrat.

    0

    0
  • Ich war ja auch mal ein Verteidiger von Bader, bzw. ich fand dass er dem Verein gut tut. Ich bin zwar noch nicht sicher ob ich mich von Anfang an getäuscht habe, oder ob Bader wirklich schlechter wurde.

    Ich bin immer noch der Meinung, dass einige Clubfans zu hohe Ansprüche an den Verein stellen. Der Club mag ein Traditionsverein sein, der Club mag auch mal der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands gewesen sein, aber das ist lange her und die aktuelle Situation in der Region ist eben eine andere. Mittelfranken ist im Umbruch, viele Traditions-Unternehmen gibt es nicht mehr.

    Der Raum Mittelfranken ist im Wandel, vom Industriestandort zum Dienstleistungsstandort und der Club muss sich von alten Zöpfen verabschieden, sonst wird er vielleicht noch musealen aber keinen sportlichen Reiz mehr versprühen. Wir müssen uns an die modernen Zeiten im Sport anpassen, das heißt ja nicht alles über Bord werfen, aber man kann sich auch nicht den Notwendigkeiten komplett verschließen. Wir brauchen schlicht neues Geld. Ohne einen Sponsor geht es heute kaum noch.

    Und hier komme ich zu Bader zurück, der weder diese Entwicklung den Mitgliedern und Fans erklärt hat noch weniger diese Entwicklung forciert oder gestaltet hätte. Aber wäre das nicht seine oberste Aufgabe als nominell starker Mann und Aushängeschild des Clubs gewesen?

    Aber auch im sportlichen Bereich sind ihm leider zu viele Fehler unterlaufen und bei einer Führungskraft kann man das irgendwann nicht mehr tolerieren, dafür wird er zu gut bezahlt. Die Aufgabe des Vorstands ist es zu führen, sowohl in sportlicher als auch in unternehmerischer Sicht. Er muss nach außen den Ton angeben und nach innen die Notwendigkeiten kommunizieren, weder beim einen noch beim anderen hat er sich in den letzten Jahren hervorgetan. Auch seine Personalauswahl lässt leider viel zu oft zu wünschen übrig, das fängt bei den Zuarbeitern an, Möckel, Zietsch … Wer gilt dabei als führender Mann in der Liga, nicht mal in der zweiten Liga müssen wir Angst haben, dass uns diese Leute weggekauft werden. Kein guter Zustand für den Verein, aber noch schlimmer ist die Bilanz von Bader bei der wichtigsten Personalie in einem Fußballverein, beim Trainer. Seine erste Wahl war Neururer, der ihm dann per SMS absagte, danach gab es mal wieder keinen Plan B und er benötigte die Hilfe von D. Hoeneß einen neuen Mann zu finden. Mit Meyer hatten wir und Bader dann großes Glück, 1,5 Jahre auf der Erfolgswelle, aber schon beim ersten Rückschlag fällt Bader um und entlässt den Mann der dem Club nach 40 Jahren den ersten Titel beschert hat. Warum?

    Natürlich hat Meyer Fehler gemacht, natürlich war der Club mal wieder in Abstiegsgefahr, aber was war daran neu, was war so gefährlich, dass man in Panik handeln musste?

    Was aber noch schlimmer war als die Entscheidung für den Rauswurf des Pokalhelden Meyer, die Handlung brachte rein gar nichts ein. Ein Umstand der sich 5 Jahre später wiederholen sollte. Auch da brachte keine Entscheidung von Bader eine Veränderung, im Gegenteil der Abstieg am Ende mit Prinzen war eine Blamage.

    Dachte man da es geht nicht schlimmer, zeigt uns Bader, dass nach unten immer mehr drin ist, man wartet auf den Trainer, lässt alle Spieler gehen, man geht ohne vernünftige Mannschaft in die neue Saison und es kommt wie es kommen muss, man schlingert durch die Saison und die Liga und muss am Ende noch froh sein, dass man nicht absteigt.

    Aber auch diese Bilanz ist beim Club kein Grund die Führung in Frage zu stellen.

    0

    0
    • Armin Busch,

      Ich war auch lange ein Bader-Unterstützer, weil man ihm v.a. die Professionalisierung der lange Jahre provinziellen Außendarstellung zu verdanken hatte. Ich fand auch die rechtzeitige Trennung von Meyer zwar traurig aber in der Konsequenz richtig. Und klar – das sind auch mal Fehlgriffe, wie die mit von Heesen, möglich. Auch wenn sie unnötigerweise den Abstieg bedeutet haben. Das ist aber beim Club halt mal drin. Nur mit dem Abgang von Hecking ist scheinbar die Stabilität verlorengegangen. Blinder Aktionismus, ein Verschaukeln der Mitglieder/Öffentlichkeit, Alibiaktionen, ein „Kaufen“ der Ultras und eben der Verlust an Plan. Wenn er vor 2 Jahren gegangen wäre, hätte er hier immer zurückkehren können. Für mich ist er inzwischen der Sargnagel des Vereins – zusammen mit dem AR.

      0

      0
    • Armin Busch: Der Raum Mittelfranken ist im Wandel, vom Industriestandort zum Dienstleistungsstandort und der Club muss sich von alten Zöpfen verabschieden, sonst wird er vielleicht noch musealen aber keinen sportlichen Reiz mehr versprühen.

      Das begann ungefähr vor 20 Jahren eher noch viel früher, also nichts Neues so gesehen, dem man sich erst jetzt anpassen müsste.

      0

      0
  • Jetzt muss ich leider auch von meiner positiven Grundeinstellung abweichen. Ich versuche, wie Optimist und Alex dem Ganzen ja immer was positives abzugewinnen oder einfach eine andere Seite zu beleuchten. Aber mit jedem Tag mehr, haut es auch mir nur noch die Fragezeichen raus? Läuft hier noch irgendwas rund? Was veranstalten die Herren da? Mir tut dieser Kevin Möhwald einfach nur noch leid, der bekommt in jeder Zeitung, schon während des Spiels nur auf die 12. Das ist für mich das aller schlimmste… Der kann am wenigsten dafür. Dario Vidosic 2.0 nur viel schlimmer. Der wird hier für die ganzen Versäumnisse der Führung verbrannt. Und ich will hier gar niemanden ausnehmen, beim FCN wird ja sowieso alles zusammen entschieden 😂 deshalb traut sich wahrscheinlich auch keiner vor die Presse… Ich bin RESTLOS bedient und mache jetzt Sitzstreik auf der Couch. 😭 Nur wie können wir die Situation ändern? Doch nur mit neuen Leuten , aber dafür ist kein Geld da. Es ist JETZT spätestens der Augenblick gekommen um uns reinen Wein einzuschenken! Alles andere ist nur noch verarsche!

    0

    0
  • Sabo hat ja auch einen Erstligaverein, um den er sich kümmern muß. Bald sieht es beim Club aus wie beim FSV Frankfurt, da ist einer der prominentesten Sponsoren ein Hähnchengrill.

    0

    0
  • Mir kann keiner nachsagen ich wäre ein Sympathisant von MB. Aber was momentan auch ihn niedergeht, also das kann so nicht sein.
    Der Hauptschuldige ist für mich RW. Die Einstellung der Mannschaft spottet jeder Beschreibung. Läuferisch, kämpferisch und im Zuspiel sowie im Zusammenhalt lief rein nichts. Was hat dieser Trainer in den letzten Wochen mit diesen Spielern veranstaltet?
    Und wenn man als Trainer über die schwache Defensive schon Bescheid weiß, muß man eben die Mannschaft taktisch dementsprechend einstellen.
    Aber die 1. HZ ruhig zusehen, das kann es wohl nicht sein.
    Wenn Bader geht, bitte nichts dagegen. Aber RW soll ihn bitte mit WoWo begleiten.

    0

    0
  • Mal kurz zurück zum sportlichen, wer spielt am Freitag denn nun Außenverteidiger links wie rechts muß die U21 oder die A-Jugend aushelfen oder kann Koch verteidigen!? irgendwie ratlos

    0

    0
    • juwe:
      Mal kurz zurück zum sportlichen, wer spielt am Freitag denn nun Außenverteidiger links wie rechts muß die U21 oder die A-Jugend aushelfen oder kann Koch verteidigen!? irgendwie ratlos

      Auf der PK vor Freiburg hieß es noch Pepsi ist wahrscheinlich gegen Heidenheim im Kader. Ich nehme mal an Er wird dann auch spielen können !?

      0

      0
    • juwe,

      vielleicht reicht es / muss es reichen bei Sepsi, der ja wieder voll trainiert und für die Bank geplant war. Auf RV würde ich trotzdem Möhwald nehmen, vllt stellt er jemanden davor, der etwas mehr Defensivarbeit leistet. Vllt. Koch, als Doppel-RV 😉

      0

      0
  • Es ist alles so unfassbar provinziell geworden, ein monströses Trauerspiel, Mozarts „Requiem“ ist dagegen Karneval in Rio.

    Ich verspüre den immer stärker werdenden Impuls, nun auch in scheinbaren Kleinigkeiten herumzuwühlen: Wenn ich lese, dass Wolf einen Dreijahresvertrag hat, dann muss ich mir an die Stirn fassen und fragen, wie kann man einem Arbeitssuchenden, der in seinem Portfolio „Ich kann irgendwas mit Fußball“ stehen hat, gleich mit einem solchen Vertragspapier ausstatten?

    Sind die denn alle von guten Geistern verlassen?

    0

    0
    • zuckerpass,

      Ich stimme Dir zu. Wie bei Wiesinger. Grundlos einer Person, die nun wirklich sonst keiner will einen langfristigen Vertrag geben. Um schön Hürden für eine frühe und überfällige Demission aufzubauen, dass auch ja kein starker Nachfolger kommen kann um den Meister zu gefährden…wie gehabt: anstatt mit Organigrammen Fitze Fatze zu machen, sollte der AR besser die Budgetstränge hinterfragen und im Griff behalten.

      0

      0
  • Na gut, das war das Symptom. Wie heißt die Diagnose? 😉

    0

    0
    • Exilfranke:
      Ich glaubs nicht… Die Mannschaft mußte angeblich nachts den Ultras Rede und Antwort stehen. Vor dem 2. Spieltag schon wieder die eigene Mitgliedschaft zu überdenken, das hätte ich nicht erwartet.

      http://www.nordbayern.d…r-raststatte-1.4553518

      Leute, das kann doch alles gar nicht wahr sein!
      Man denkt doch nach jeder solcher Nummern, dass es grauenhafter und demütigender nicht mehr werden kann.
      Scheinbar fehlt mir einfach nur die Fantasie.

      Wie verstrahlt kann man denn eigentlich noch agieren?
      Bader erinnert mich in dieser Sache spontan an Herrn Erdogan, der aus innenpolitischen Gründen die PKK quasi zwangskriminalisiert, um Neuwahlen ausschreiben und natürlich gewinnen zu können. Dass es dabei um Schicksale und um Menschenleben geht, interessiert ihn nicht.

      Und genauso wenig scheint es Bader noch zu interessieren, was er seinen jungen Spielern antut, was er dem Ruf des Vereins antut, welche Auswirkungen das in der Öffentlichkeit und in der Branche hat – Stichwort Spielerakquise. Wer tut sich denn sowas an???

      Es geht doch sichtbar nur noch um eines: Machterhalt. Und darin besteht die – zugegebenermaßen etwas steile – Parallele, die ich hier sehe.

      In mir keimt von Stunde zu Stunde immer mehr das Gefühl auf, dass man tatsächlich langsam einschreiten sollte, um Allerschlimmstes zu verhindern. Aber wie?

      Ich will jedenfalls nicht, dass mein Club derart demontiert wird!!

      Herrje, diese Steilvorlage muss der Aufsichtsrat nutzen, findige Anwälte daransetzen und im Vertragswerk nach dem Passus „Wiederholt nachweisbare Vereinsschädigung durch das Verhalten des Vorstands“ fahnden lassen.

      Ich hatte Bader mal den Rücken gestärkt, was nach der Verbeek-Demission und der anschließenden absurd-desaströsen Prinzerei sein schleichendes Ende fand.

      Inzwischen aber habe ich einen ganz anderen, tatsächlich eher erschütternden Eindruck, nämlich dass der Mann nur noch psychopathologisch agiert.
      Und das meine ich keinesfalls polemisch oder zynisch, es ist mir ganz bitterer Ernst! Es scheint bei ihm wirklich überhaupt keine Reflexion des eigenen Verhaltens mehr stattzufinden.
      Damit ist für mich auch ausgeschlossen, dass MB jemals freiwillig gehen wird.

      Der Aufsichtsrat sollte ihm und dem Verein dringend helfen.

      0

      0
  • Gerade auf nn-online.de, Bader zieht alle Register, nun wurde der Clubbus angehalten. Erst das Wegnehmen der Trikots. Ich hoffe nur, diese Aktion ist seine letzte als Sportvorstand beim Club. In meinen Augen schadet er dem Verein öffentlich.

    0

    0
  • Bader macht den Glubb lächerlich mit seiner Aktion. Nur um auf Stimmenfang bei den Ultras zu gehen, läßt er den Bus anhalten ? Mit welchen Indiskretionen haben die Ultras die Marionette Bader in der Hand ?

    0

    0
  • Was kommt als Nächstes ? Weiler muß sich die Aufstellung von Ultras genehmigen lassen ? Vor Spielbeginn in die Kurve und dann wird abgestimmt

    0

    0
  • Das mit den Ultras (wenn es denn stimmt) ist echt nur noch peinlich…

    0

    0
  • Meine lieben Herren vom Aufsichtsrat, ziehen Sie die Reissleine, SOFORT! Ich frage mich zusätzlich wie lange wir Fans uns noch von möchte gern Herrschern der Kurve alles bieten lassen müssen? Diese Rechte die sich diese Vereinigung raus nimmt, hat keine Mannschaft (und da kann sie noch so schlecht gespielt haben),verdient! ich kann mich nur noch fremdschämen.

    0

    0
  • Welcher klar denkende Fußballer wird jetzt noch von uns verpflichtet werden können ? Vielleicht ein Verteidiger aus Mauritius von Pammplemousse ?

    0

    0
  • Das Management und die Spieler haben vielleicht in der Sommerpause zuviel Spickerwerfen bei Sport1 gesehen und jetzt wissen sie nicht mehr, wie Fußball geht.

    0

    0
  • Wirklich interessant, wenn das stimmt, daß Martin Bader mitten in der Nacht eine niedergeschlagene Mannschaft seinem Stimmvieh auf einem Autobahnparkplatz vorführt. So etwas erbärmliches habe ich noch nie gehört.

    Bleibt nur zu hoffen, daß der AR soviel Rückrat und Anstand hat endlich diesem Treiben Einhalt zu gebieten.

    0

    0
    • juwe,

      Wenn das stimmt, kann es nur die fristlose Entlassung durch den AR zur Folge haben. Das muss der AR schon aus Selbstschutz machen. Wahrscheinlich finden sie sogar einen arbeitsrechtlichen Hebel um die fristlose Entlassung aus „besonderem Anlass“ zu begründen um die Abfindung und Lohnfortzahlung auszuhebeln.

      0

      0
      • André:
        juwe,

        Wenn das stimmt, kann es nur die fristlose Entlassung durch den AR zur Folge haben. Das muss der AR schon aus Selbstschutz machen. Wahrscheinlich finden sie sogar einen arbeitsrechtlichen Hebel um die fristlose Entlassung aus „besonderem Anlass“ zu begründen um die Abfindung und Lohnfortzahlung auszuhebeln.

        Wäre vielleicht eine Chance (arbeitsrechtlich) ein riesen Problem realtiv kostengünstig los zu werden.

        0

        0
  • Ist die geistige Gesundheit des Herrn Bader noch vollumfänglich vorhanden?
    Das darf bezweifelt und es sollte gehandelt werden.
    Und: Wieso dauert es zwei Tage, bis dieser Irrsinn publik wird?

    0

    0
  • jetzt muss gehandelt werden zum wohl des 1.fc nürnberg.

    0

    0
  • Ich meine das ist Gefährdung von Angestellten, so eine Zusammenkunft unkontrolliert mitten in der Nacht mit aufgewühlten, agressiven, sicherlich auch alkoholisierten Fans auf einem Autobahnparkplatz anzuordnen!, für mich unbegreiflich, wie man so etwas verantworten kann und das vermutlich aus Eigeninteresse wegen der nahenden JHV. Völlig verantwortungslos..

    0

    0
  • Exilfranke,

    Die eigene Mitgliedschaft sollte außer Frage stehen, aber wenn das wirklich so abgelaufen ist, muss die Couch schnellstmöglich auf den Sperrmüll und nehme ich alle positiv als Stimmungs-Aufheller gemeinten Kommentare zurück. Unfassbar! Das schadet dem Verein, dem Trainer, der Mannschaft, den Saisonzielen (welche auch immer das sein mögen) – nur peinlich, nur erbärmlich, nur inakzeptabel (wenn’s denn so war)!

    0

    0
  • Jetzt wird wohl niemand mehr bezweifeln, wie Bader sich seine Macht durch die Unterstützung von Fangruppierungen sichert oder meint ihr Jablonka ist auch Verschwörungstheoretikern auf den Leim gegangen wie ich?

    Ob diese Aktion reicht, um zu verhindern, daß die Ultras auch am Freitag im Stadion „Bader raus“ brüllen?

    0

    0
    • Beate60: Ob diese Aktion reicht, um zu verhindern, daß die Ultras auch am Freitag im Stadion „Bader raus“ brüllen?

      Vielleicht „brüllt“ das ja der AR nach der Aktion, nur etwas leiser oder besser gleich schriftlich.

      0

      0
      • juwe: Vielleicht „brüllt“ das ja der AR nach der Aktion, nur etwas leiser oder besser gleich schriftlich.

        Der Aufsichtsrat, der mehrheitlich von Bader so gewollt ist? Wer soll denn dafür stimmen? Ich glaub nicht dran. Der hat sich im Aufsichtsrat seine Macht gesichert.

        Aber vielleicht belehren mich die Herren Peisl, Grethlein Bisping, Müller und Schmitt ja eines Besseren und widerlegen damit meine Überzeugung, daß sie ohne Wenn und Aber zu ihrem Herrn Bader stehen.

        Immerhin gibt es wenigstens einen Profi, der das den Journalisten gesteckt hat. Daß er nicht genannt werden will, wundert mich nicht nach solch einer Mobbingerfahrung mitten in der Nacht.

        0

        0
        • Beate60: Immerhin gibt es wenigstens einen Profi, der das den Journalisten gesteckt hat. Daß er nicht genannt werden will, wundert mich nicht nach solch einer Mobbingerfahrung mitten in der Nacht.

          ?? was ist passiert

          0

          0
          • Alexander Endl – Clubfans United: Indiskretion Ehrensache

            Ich hoffe sehr, daß der Trainer, sein Team und die Spieler eine förmliche Beschwerde wegen dieses Mobbings an den Aufsichtsrat richten.

            Und dabei meine ich nicht, daß der Aufsichtsrat die Ultras maßregeln soll, sondern daß er MArtin Bader dafür zur Verantwortung ziehen soll, daß der dem Ansinnen der Ultras mitten in der Nacht auf einem Rastplatz nachgegeben hat.

            0

            0
            • Beate60,

              Im Prinzip muss Weiler zurücktreten, wenn der AR nicht mit der Demission Baders reagiert. Man kann durchaus von einem „gestörten Vertrauensverhältnis“ sprechen.

              0

              0
  • Liebe Kollegen, es ist doch so, und das ist nachweislich Fakt! Im AR sitzt ein Ultra … Der Peisl der ist Ultra mit ner Krawatte um und Baders Compagnon. Peisl als Rechtsanwalt hat die Rot/Schwarze Hilfe die einspringt wenn Ultras straffällig werden. So finanziert sich die Kanzlei … Peisl ist Bader – Stützer im AR ! Also noch Fragen? Es liegt an uns das Ganze in JHV zu regeln … Ich Zähl auf Euch! Eines tut gut zu lesen ich bin nicht alleine der so denkt evtl schaffen wir mal was zusammen für unsern Club !

    0

    0
  • Ich denke, diese Aktion ist beispiellos im deutschen Fußball. Wir stehen deutschlandweit wie ein Verein von Idioten da, und man hat keine Argumente, dagegen zu halten. Wie konnte es nur soweit kommen. Wie lange wurden die Dinge schön geredet und jedem Baderkritiker ein persönlicher Feldzug unterstellt. Nur wenn man nicht daran glaubt, so kann es trotzdem wahr sein. Nun, ich kann mir nicht vorstellen, daß der AR diese Aktion durchgehen lassen kann. Das ist vereinsschädigendes Verhalten und sollte die fristlose Kündigung nach sich ziehen.

    0

    0
  • Edit:

    Jetzt wollte ich einen Tweet vom Florian einbetten, aber das klappt nicht…

    0

    0
  • Wer glaubt wirklich, daß Grethlein tätig wird ? Es wird heißen, es ist alles übertrieben dargestellt . Herr Bader hat nur im Sinne des Fan -Friedens und für den Verein gehandelt . Im Aufsichtsrat hat keiner Eier in der Hose , um sich gegen den Couchverleiher zu stellen

    0

    0
    • Maczabo,

      Das geht v.a. über massiven Pressedruck bzw Fandruck und noch besser Sponsorendruck in den kommenden Tagen.

      0

      0
      • belschanov: „Keiner“?

        Stimmt, natürlich. Viele haben das so gesehen. War mehr so ein Ausdruck der Verzweiflung, das „manche“, vielleicht zu viele, und vor allem die „falschen“ darauf hofften, dass der rheinische Grundsatz „es is noch immer jot jejange“ auch in fränkisch gilt.

        0

        0
    • Alexander Endl – Clubfans United:
      14 Tage ist das her – da wollte es noch keiner wahr haben

      https://www.clubfans-un…/scheitern-mit-ansage/

      Scheitern mit Ansage! (Jetzt neu mit Ausrufezeichen)

      doch, doch, ich kann mich noch erinnern. Ich würde aber mal behaupten, dass der Strudel jetztdramatisch genug ist…

      Teo sagt:
      16.07.2015 um 11:43
      Alexander Endl – Clubfans United: Irgendwann ist Ursache und Wirkung dann auch egal. Und vielen ist auch der Weg zur Lösung dann auch langsam egal. Hauptsache es endet irgendwann, denn so ein Kreislauf kann auch zum Strudel werden, in dem einiges unter geht und sich dann keiner mehr darauf berufen kann, auf der einen oder anderen Seite der Kausalitätskette gestanden zu haben…

      Einspruch!
      Wenn man das Problem nicht an der Wurzel packt, wird es ganz sicher einen Strudel geben.

      Und da sind wir schon mitten drin.

      Der Club taumelt ohne Core-Stabilität.

      Die einzige Lösung ist, dass so schnell als möglich keine „zwei Seiten“ mehr gibt.
      Und dahin führt nur ein Weg.
      Scheinbar ist der Strudel aber noch nicht dramatisch genug, damit das eine Mehrheit erkennt.

      0

      0
  • Das spannende an dem Ganzen ist, Heidenheim kann nach ihrem Heimsieg am Freitag völlig frei und locker in Spiel gehen.
    Beim FCN geht mehr Druck schon kaum mehr am 2.Spieltag.

    0

    0
  • Ich kann das immer noch nicht glauben…

    Diese Aktion, wenn sie so stattgefunden hat, ist eine gnadenlose Idiotie, die irgendwo zwischen erzwungenem psychischen Suizid und mafiösem Skalventum zu verorten ist.

    Zum Wohle des Vereins?
    Das wollten viele lange gerne glauben.

    Jetzt ist absolut offenbar, dass es nur noch um Macht, Geld und Narzismus geht.

    Freitag direkt vor dem Spiel in einer kurzfristig anberaumten AR-Sitzung sollte dafür gesorgt werden, dass dieser ekelhafte untertänige Kurs ein Ende findet und der Initator und Hauptverantwortliche fristlos vor die Stadiontür gesetzt wird.

    Aber am Ende wird auch diese schädliche Nummer den Unaussprechlichen nicht mehr retten: Sie werden ihn bald aus dem Stadion brüllen, „seine“ Jungs.
    Mitleid?
    Null komma Josef.
    Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um.

    0

    0
    • Teo: Ich kann das immer noch nicht glauben…

      Aber am Ende wird auch diese schädliche Nummer den Unaussprechlichen nicht mehr retten: Sie werden ihn bald aus dem Stadion brüllen, „seine“ Jungs.Mitleid?Null komma Josef.Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um.

      Dein Wort in Gottes Ohr

      0

      0
  • Wie wäre es mal wieder mit einer außerordentlichen MV. Die benötigte Anzahl von Unterstützern sollte sich doch leicht finden lassen.

    Angesichts der angespannten Finanzlage schlage ich weder Meistersingerhalle noch Frankenhalle sondern die Autobahnraststätte FEUCHT vor – ist ja von MB offensichtlich als Oertlichkeit zur Klärung von Wichtigen Angelegenheiten akzeptiert und würde das Bild des Vereins in der Öffentlichkeit bestärken.

    Das ist alles so grausam – da glaubt man nach Jahrzehnten als Clubfans man wäre bereits durch jede Niederung gegangen, hätte alles erlebt und durchlitten – aber dieser Verein schafft es doch immer wieder Ungläubigkeit und Verblüffung zu erzeugen.

    0

    0
  • Nachdem offenbar ohnehin die Ultras bestimmen was zu geschehen hat, könnten wir uns doch eigentlich die ganze Führungsebene schenken, Trainer inklusive.

    Da gröhlt dann der Vorsänger einfach einmal kurz wer sich warm laufen soll und eingewechselt wird, und als taktische Marschroute muss „Aufgeht’s Nürnberg, kämpfen und siegen“ schon mal reichen.

    Um den Stammplatz müssen die meisten Minder-Leister erst mal zittern, gesetzt ist nur Timo Gebhart, der dafür auf dem Platz ein Feuerwerk abbrennt – wenn auch nicht spielerisch.

    Am Ende werden wir dann deutscher Meister – der Herzen – und der Bader Meinclub Komplex jubelt. Nicht bereute Liebe inklusive.

    0

    0
  • Seit Wochen nix zu höhren von den Verantwortlichen. Und dann so was.

    0

    0
  • Böller heute in der Print NN:
    “ Erst früh um vier Uhr war der Tross zurück am Valznerweiher, und wer noch fragt, wie es um den Club be­stellt ist, muss viel mehr eigentlich gar nicht wissen. Die Nähe der Ultras zu Martin Bader sehen Kritiker des Sportvorstands schon lange skep­tisch; die Ultras fallen als treueste An­hänger auf, aber auch mit sehr selbst­bewussten Forderungen. Der Zwi­schenstopp dürfte deshalb weitere Auswirkungen auf den ohnehin insta­bilen Vereinsfrieden haben. Ein nächt­licher Rapport an der Raststätte: Der Verdacht, dass ein Club auf Orientie­rungssuche entweder von organisier­ten Fans regiert wird oder über diese, ist für die Außenwirkung fatal.“

    „Dass es zwischen Entscheidungsträ­gern im Club – insbesondere zwischen Sportvorstand Bader, Trainer Weiler und Chefscout Christian Möckel – ein paar beträchtliche Differenzen in der Einschätzung der Perspektiven gibt, weiß man schon länger, dass man sich in der Kaderplanung irren kann, ha­ben auch andere schon erfahren. Wie sehr beim Fußball Glück, Pech und Zufälle mitentscheiden, bestätigte Nürnbergs Bundesliga-Abstieg, das war: Sport. Aber was seither passiert, belastet das Vertrauen in die Hand­lungsfähigkeit des Vereins – das des Anhangs, das potenzieller Sponsoren und das potenzieller Neuzugänge. „Ir­gendwie wird man sich schon durch­wurschteln“, so fasst die Nürnberger Zeitung den Kurs spitz zusammen, aber es ist alles andere als ein ab­wegiger Eindruck.

    „Belastung“ Bader?
    Ein zum sofortigen Abschied ge­drängter Finanzvorstand, gescheiter­te Misstrauensanträge gegen Sportvor­stand Bader, wegen spontaner Absen­zen unentschlossener Entscheider kurzfristig gescheiterte Sondersitzun­gen des Aufsichtsrates, zähe Verhand­lungen mit skeptischen Banken: Das ist der Club in der zweiten Liga, und mittendrin ein mit Enthusiasmus an­getretener Trainer, der sich dazu zwar öffentlich nicht äußert – der aber, trotz aller gegenteiliger Beteuerun­gen, intern auf mindestens so viel Wi­derstand wie Unterstützung trifft.
    Die Kontinuität, für die Bader über viele erfolgreiche Jahre stand, hat sich in der Richtung verkehrt; es geht kontinuierlich bergab, sportlich und finanziell. Der Sportvorstand ist zwar ganz und gar nicht der alleinige Archi­tekt des Ist-Zustands, aber die Kon­stante im Verein, der starke Mann, der er sein will – und damit derjenige, auf den sich alles zuspitzt. Werde er zur „Belastung“, das hat der von der Mit­gliederversammlung im Krisenherbst 2014 noch gestärkte Bader damals ge­sagt, werde er seinen Posten räumen.
    Das Wort steht, darüber könnten schon die nächsten Ergebnisse beim Fußball entscheiden, und sieht das an­nähernd ähnlich aus wie am Montag­abend, könnte die Frage, ob sich die Saison noch retten lässt, bald in die Frage münden, wie der 1.FC Nürn­berg noch zu retten wäre.“

    0

    0
  • Aber vermutlich wird diese Raststättengeschichte von der Presse vollkommen mißinterpretiert.
    Das waren sicher keine Ultras, sondern irgendwelche zufällig dort gestrandete Fans, die dann natürlich die Spieler sehen wollten als der Bus reinfuhr in die Autobahnraststätte Feucht. Und das geschah auch nur, weil Bader noch eine Raucherpause vorschlug. Und als er dann die friedlichen Fans dort sah, kam ihm die Idee, den Spielern vorzuschlagen, doch mal mit denen zu reden. Damit sie und die Spieler danach wieder ruhig schlafen können. Und Polak, Burgstaller und Kirschbaum ergriffen diese Chance sehr gerne, weil sie sich schon die ganze Busfahrt mit der Frage auseinandergesetzt hatten, wie man das den Fans erklären kann.
    Der junge Spieler, der so geschockt war, hatte geschlafen und war dann einfach erschrocken als er aufwachte und die Menge um den Bus rumstand.

    0

    0
  • Selbst wenn Bader entlassen würde, wird sich diese Hinterlassenschaft kein professioneller, kompetenter Nachfolger antun. Die öffentliche Wahrnehmung dieser Aktion ist fatal. Spieler werden so einen Verein meiden, bei dem sie Angst haben müssen vor so genannten Fans, die sie zum Rapport bestellen und der leitende Angestellte dies noch unterstützt. Kein Sponsor wird sich an so einem Verein beteiligen. Der FCN ist sowas von kaputt und am Ende. So gut Bader den Verein bis vor zwei, drei Jahren aufgestellt hat, so zerstört hat er ihn in den vergangenen zwei Jahren. Es reißt mir dass Herz raus, wie ich mich vor Kollegen schämen muss, was diese Ultras und die sportliche Führung aus diesem ehemals ruhmreichen Verein gemacht haben.

    0

    0
    • slothrop677,

      Also diese Hörigkeit bestimmten Fangruppierungen gegenüber (die Ultras sind ja nicht die einzigen, die würden nicht reichen für die Wahl seiner Aufsichtsräte) würde ja durch einen neuen Vorstand Sport sofort beendet werden können.
      Das Problem dürfte wirklich sein, daß sofort kein überzeugender Kandidat bereit ist, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Da dürfte Überzeugungsarbeit nötig sein. Insofern ist dann eine Interimslösung Wolf doch die vermutlich sinnvollste Lösung (gute Besserung). Allerdings wär es gut, wenn die endgültige Neubesetzung des Postens sich nicht auch Monate hinzieht wie beim Finanzvorstand.
      Der nächste Schritt müßte dann sein, daß eine Satzungsänderung beschlossen wird. Damit sich solche Auswüchse nicht mehr wiederholen können und damit sich für den Aufsichtsrat seriöse Kandidaten überhaupt zur Verfügung stellen.

      Ich trau allerdings dem jetzigen Aufsichtsrat immer noch nicht zu, daß er diese Konsequenzen ziehen wird.

      0

      0
      • Beate60,

        Die Fanggruppierungen werden ihre Macht und Privilegien, die sie durch Bader genießen aber nicht kampflos aufgeben. Das wird dann noch weiter für gehörige Unruhe sorgen.
        Eine Übergangslösung (Wolf) sehe ich auch als einzige Alternative zum Fall der Fälle. Bis sich die Lage wieder soweit beruhigt hat, dass ein echter Neuanfang mit neuem, unbelastetem Personal möglich ist.

        0

        0
        • slothrop677,

          Selbst Wolf kann die Übergangslösung sein. Kurzfristig kann er nicht ehr viel kaputtmachen. Ich traue dem schwachen AR zwar eigentlich nicht zu einen fähigen Bader-Nachfolger zu finden – aber aktuell ist alles besser als Bader, weil ein neuer Kandidat (der von außen kommt) zumindest nicht mehr durch Chaoten protegiert wird.

          0

          0
      • Beate60,

        Genau so: Bader sofort vom Hof jagen, Wolf die Stellung halten lassen. Einen Nachfolger für Bader finden, was nicht schwer sein dürfte, da es nicht viele vakante Jobs im Profifußball gibt. Dann in der aktuellen Saison Schadensbegrenzung betreiben und kommende Saison mit 4 neuen AR, die nicht von der omnösen Baderliste sind, angreifen.

        0

        0
        • André:
          Beate60,

          Genau so: Bader sofort vom Hof jagen, Wolf die Stellung halten lassen. Einen Nachfolger für Bader finden, was nicht schwer sein dürfte, da es nicht viele vakante Jobs im Profifußball gibt. Dann in der aktuellen Saison Schadensbegrenzung betreiben und kommende Saison mit 4 neuen AR, die nicht von der omnösen Baderliste sind, angreifen.

          Was für ein Schwachsinn !!! Leute, Leute…
          Bader hat Vertrag bis 2017. Wollen Sie seine Abfindung bezahlen ?????
          Wolff die Stellung halten lassen ????
          Was für ein BULLS*****! Wolff hat HANSA und den OFC in die Bedeutungslosigkeit geführt und Sie wollen Ihn bei uns die Stellung halten lassen ????
          Die Saison hat vor zwei Tagen begonnen! Da wollen Sie Schadensbegrenzung betreiben ??????
          Mann Mann Mann, und sowas in aller Herrgottsfrüh…..
          Merken Sie nicht wie vom Thema abgelenkt wird ??? Jeder schimpft jetzt auf die ULTRAS…waren die Ultras am Platz und haben in Freiburg mit 0:4 bis kurz vor der Pause zurückgelegen ???? oder war es die Mannschaft ?!
          Es geht um diese SAISON ! JETZT! MORGEN ist das 1. Heimspiel !!!
          Wir müssen DIESE SAISON noch etwas reißen !!!
          nächstes Jahr wird es doch noch schwerer wenn dann Schöpf, Hovland und Co. auch noch nach was weiss ich wohin wechseln….
          Und welchen Spieler wollen Sie denn dann holen ???
          Wir haben doch jetzt z.T. schon 3. Liga Nivea Spieler dabei….
          Ganz ehrlich, solche Kommentare wie von Ihnen sind mit unter auch der Grund warum bei uns immer so ein Klima herrscht, wie es herrscht…
          Seien Sie Stolz auf sich !!!
          Aber bitte, Ahnung haben Sie ja soviel, wie ich Ahnung von der Oberflächenzusammensetzung des Planeten Uranus LV 583 im Sternensystem Orbit ohne Zucker, habe!

          0

          0
          • Himbeergeist,

            Vielleicht solltest Du den Beitrag auf den Du Dich beziehst noch einmal in Ruhe durchlesen, Du hast ihn nämlich falsch interpretiert. Gerne erkläre ich es ausführlicher

            „Bader vom Hof jagen“ bedeutet ihn zu suspendieren. Er darf also bezahlt Urlaub machen. So lange er bis zum Auslaufen seines Vertrags in 2017 will, oder so lange bis er einen anderen Verein findet. Da ist also keine Abfindung fällig. Natürlich muss eine Lösung, die nicht Wolf heisst, zusätzlich bezahlt werden. Es stellt sich also die Frage was der größere Schade ist. Mit Bader und 3.000 Chaoten alternativlos in der 3.Liga in das komplette Chaos zu stürzen, oder bis max. 2017 einen 2.Verantwortlichen zu bezahlen.

            „Wolf Stellung halten lassen“: Die Transferperiode ist so weit fortgeschritten, dass es keine Befreiungsschläge mehr gibt, wenn man sie nicht längst getan hat bzw. angebahnt hat. Wir haben sie natürlich mit Bader/Wolf/Möckel nicht getan und Brecko spricht Bände. Bis zur nächsten Transferperiode kann Wolf nicht mehr viel kaputtmachen, er muss nur verwalten. Dabei kann er es in keinem Fall schlechter als Bader machen.

            „Schadensbegrenzung“: im aktuellen Zustand der Truppe, was insbes. die komplette Verteidigung und die Sturmmitte angeht, kann man m.E. sogar „das obere Tabellendrittel“ abhaken. Sportlich „Schadensbegrenzung“ heisst für mich denkwürdeige Niederlagen zu vermeiden und soliden ordentlichen Fußball auf biederem Durchschnittsniveau der 2.Liga zu bieten – mit Weiler. „Schadensbegrenzung“ heisst baer v.a. den aktuellen PR Gau zu beenden. Was hier an Markenwert und restsponsorenpotenzial tägich durch Bader, Grethlein & Co. angeht ist schlichtweg katastrophal. TV Spielfilm ist beim HSV in den 90er Jahren z.B. freiwillig vom Trikot gegangen und hat den Restvertrag ohne Gegenleistung erfüllt. Das würde mich ehrlich gesagt aktuell nicht wundern.

            Natürlich müssen wir „JETZT! MORGEN! DIESE SAISON!“ was reißen. Das ist jedoch komplett unabhängig von der strukturellen Diskussion, die hier 90% der Diskutierenden führen. Wer da spielt und wie er motiviert wird, macht Weiler. Hier geht es um größere Themen.

            Und größere Themen machen Bader und Grethlein gerade unmöglich.

            Und weil die Leute gerne „STOLZ!“ auf ihren Club sind, denken sie über die Themen hinaus, wen man am besten als nächstes einwechselt.“

            Zum Thema „welche Spieler ich holen würde“: das ist jetzt egal. Zum einen ist die aktuelle Transferperiode rum ums Eck. zum anderen erwarte ich vom sportliche Verantwortlichen diese Konzepte. Aktuell kann ich nur bewerten, dass hier seit Jahren ein ungenügender Job gemacht wird.

            Falls es Dich beruhigt: ich bin natürlich am Freitag im Stadion und jubele auch gerne bei jedem unserer hoffentlich vielen Tore. Allerdings verschließe ich auch bei eiem 5:0 nicht die Augen vor strukturellen Anforderungen.

            0

            0
  • Das beantwortet doch auch die Frage und Verzeihung für die Formulierung das Gejammer, warum der FCN schon lange keine vernünftigen Sponsoren mehr findet für so eine fatale Außenwirkung. Da machen solche einen großen Bogen drum herum.

    0

    0
  • Ab sofort kann man jeden Morgen mit einem Statement vn Gertjan Verbbek beginnen:

    „Es ist seltsam, dass der Mann immer noch da ist.“

    0

    0
  • Ausblick ins Jahr 2020 :
    Der auf elf Mann erhöhte Aufsichtsrat bildet gleichzeitig die neue Mannschaft , deren Manager und Trainer Martin Bader ist . Gespielt wird im von Ultras neuen erbauten Max-Morlock-Stadion . Nach dem Spiel gegen den SC Worzeldorf mußte jeder Spieler im von Ultras bewohnten Verwaltungsgebäude einen Kasten Bier zur Besänftigung des Fan – Friedens mitbringen. Als neuer rechter Verteidiger nach der Niederlage wird Hans Meyer gehandelt

    0

    0
  • Ich kann einfach nicht fassen, was seit dem Zeitpunkt, zu dem Dieter Hecking gegangen ist, aus unserem Verein geworden ist.
    Sportlich, finanziell, in der Ausßenwirkung… wir befinden uns sportlich nach wie vor im im freien Fall,
    sind pleite und nach der entwürdignden Trikotnummer nun ein weiterer Tiefpunkt – wir werden zur Lachnummer in Deutschland.
    Was haben diese Leute aus unserem CLUB gemacht?

    0

    0
    • Frank:
      Ich kann einfach nicht fassen, was seit dem Zeitpunkt, zu dem Dieter Hecking gegangen ist, aus unserem verein geworden ist.
      Sportlich, finanziell, in der Ausßenwirkung… wir befinden uns sportlich nach wie vor imim freien Fall,
      sind pleite und nach der entwürdignden Trikotnummer nun ein weiterer Tiefpunkt – wir werden zur Lachnummer in Deutschland.
      Was haben diese Leute aus unserem CLUB gemacht?

      Ihren Club „Der FCN das sind nur wir“

      0

      0
  • Ach ja neuer Hauptsponsor ist die Imbissbude am Plärrer

    0

    0
    • Maczabo:
      Ach ja neuer Hauptsponsor ist die Imbissbude am Plärrer

      Ja, Kerscher wollte seinen guten Namen nicht riskieren.

      0

      0
  • Spannend wird sein, ob und wenn ja wie diese Aktion von den Seiten des Vereins kommentiert wird.

    0

    0
  • Ganz einfach ! Der Verein wird sagen das waren keine Ultras, sondern 250 neue rechte Verteidiger, die zur Sichtung durch die Mannschaft in Feucht waren

    0

    0
      • Florian Zenger: Seit wann liegt Feucht an der A5?

        PS: Ansonsten hervorragender Galgenhumor.

        Ist meine Schuld. War wohl Feuchtwangen. Hab ich jedenfalls irgendwo gelesen.

        0

        0
        • Beate60: Ist meine Schuld. War wohl Feuchtwangen. Hab ich jedenfalls irgendwo gelesen.

          Renchtal. Behauptet zumindest die Blöd.

          0

          0
  • Tipp an die Spieler.
    Fahrt zum nächsten Auswärtsspiel mit euren Privat-PKW.
    Da seid ihr schneller zuhause und geht unerwünschten Aufenthalten bei Tank und Rast aus dem Weg.

    0

    0
  • @slothrop: Du sprichst mir aus der Seele! Aber es liegt an uns in der JHV ! Ich sage schon seit dem Peisl in den AR gewählt wurde der ist zu Ultra nah! Es ist ihr Rechtsanwalt und profitiert ebenso Bader…. Doch was ist passiert ? Es kam noch ein zweiter Ultra-naher in den AR! Sprecht einfach mal den Peisl auf seine R/S-Hilfe an und ob das gut ist einen zu verteidigen wegen den der Club 10 15 od 20 tsd € zahlen darf! Das passt halt einfach nicht! Es ist so wie wenn der Vorstand einer Brauerei die Anonymen Alkoholiker im Ehrenamt vertritt – da sagt auch jeder geht gar nicht!

    0

    0
  • Auch wenn das evtl welche anders sehen und der Abgang von Hecking von diesen kurz vor Weihnachten aus meiner Sicht so nicht ok war, man sieht jetzt was er für eine Lücke und Scherbenhaufen hinterlässt! Bzw was er an Unfähigkeit kompensiert hat!

    0

    0
  • Welche Bestrafungsaktionen sind eigentlich von den
    Baultras (SIC!) für den Fall geplant das wir gegen Heidenheim verlieren – reicht ein Schandblock am Hauptmarkt oder sind wir dann schon bei öffentlicher Auspeitschung?

    0

    0
    • Frank:
      Welche Bestrafungsaktionen sind eigentlich von den
      Baultras (SIC!) für den Fall geplant das wir gegen Heidenheim verlieren – reicht ein Schandblock am Hauptmarkt oder sind wir dann schon bei öffentlicher Auspeitschung?

      Vielleicht könnte Optimist und Alex ihre guten Kontakte zu Bader mal spielen lassen.
      Ich habe hier eine Streuobstwiese, die mal dringend auf Vordermann gebracht gehört. Und wenn mal der Wiesenmäher läuft, dann hören die Jungs auch meine Beschimpfungen nicht mehr! 😉
      Dafür gebe ich gerne dem Martin meine Stimme bei der HV!

      0

      0
  • Der Verein wird darauf hinweisen, dass diese Aktion das besonders nahe Verhältnis von Mannschaft und treuen Fans in Nürnberg zeigt, ein Verhältnis um das uns die ganze Liga beneidet. Nur im engen Schulterschluss von Fans, Mannschaft und Verantworlichen können wir die aktuell missliche sportliche Lage überwinden und wieder zu neuen Erfolgen kommen.

    Der Verein wird sich bei den Fans und bei der Mannschaft für das konstruktive Verhalten bedanken und ist sich sicher, dass so die Stimmung im ersten Heimspiel so sein wird, dass die Mannschaft endlich zeigen kann was sie zu leisten in der Lage ist.

    Die Aktion in der Nacht vom Montag auf Dienstag wird als der große Wendepunkt in die Geschichte eingehen, ab da wird alles besser weden.

    0

    0
    • Armin: Der Verein wird sich bei den Fans und bei der Mannschaft für das konstruktive Verhalten bedanken und ist sich sicher, dass so die Stimmung im ersten Heimspiel so sein wird, dass die Mannschaft endlich zeigen kann was sie zu leisten in der Lage ist.

      Hoffentlich weiß Heidenheim auch bescheid. Ich sehe das etwas anders für Freitag. Die können locker von der Brust ins Spiel gehen mit dem 1.Heimsieg im Soll. Ich sehe da keine besänftigende Glanzleistung aus Clubsicht herannahen schon gar nicht mit dieser Abwehr. An dem Schwachpunkt hat schon in der Vorbereitung jeder Trainer angesetzt. Ich glaube jede Bowling Mannschaft kennt die Schwachstellen beim FCN. Mal sehen, was für ein Wendepunkt das dann wird.

      0

      0
    • Armin,

      BLÖD hat getwittert:

      „Ein Vereins-Verantwortlicher zu BILD: Treffen hätte es aus Sicherheitsbedenken gegeben, Ultras drohten mit Aufmarsch am Valzn.“

      Fängt also schon an diese Unglaublichkeit als besonnenes Vorgehen zu rechtfertigen.

      Die Zigarettenbürschle drohen mit Aufmarsch und der Verein kuscht? Kann ja wohl nicht wahr sein! Da bestellt man einfach ein Polizeiaufgebot dazu und lässt sie marschieren. Ins Leere. Und wenn sie sich nicht benehmen, dann Personalien und Konsequenzen. Wo sind wir denn?

      Ich versuche ja eigentlich immer, eine Entschuldigung zu finden. Jetzt passiert das schon zum zweiten mal binnen 2 Tagen: dafür gibt es keine! (der andere Fall ist der RV -Dilettantismus, falls das jemanden interessiert)

      0

      0
      • Optimist:
        Armin,

        Die Zigarettenbürschle drohen mit Aufmarsch und der Verein kuscht? Kann ja wohl nicht wahr sein! Da bestellt man einfach ein Polizeiaufgebot dazu und lässt sie marschieren. Ins Leere. Und wenn sie sich nicht benehmen, dann Personalien und Konsequenzen. Wo sind wir denn?

        Von der Raststätte bis Nürnberg sind es 300km. Das dauert mit dem Bus gut drei Stunden und wirft eine weitere Frage auf:

        Was tun den die ganzen Fanbeauftragten und wo ist der Ultra-Anwalt Peisl in so einer Situation?

        Die haben drei Stunden Zeit und es fällt ihnen nix besseres ein, als die Mannschaft auf einer Raststätte vorzuführen?

        UNglaublich.

        0

        0
        • Nick,

          nun ja, wenn man es sacken lässt, dann kristallisiert sich überdeutlich heraus, dass der einzige Zweck der Aktion gewesen sein kann, die Unterstützung der Ultras nicht zu verlieren. Das macht es noch schlimmer, weil es jetzt nur noch um Machtspielchen geht, um Positionierung und Absicherung der eigenen Unterstützung.

          Ja ne is klar, zum Wohle des Vereins natürlich!

          Hätte Bader auf die Erpressung nicht reagiert, wäre er womöglich in Ungnade gefallen. Das kann er sich nicht leisten, dafür führt er lieber die Mannschaft vor und instrumentalisiert sie für seine Zwecke.

          Die Maske ist gefallen….

          0

          0
      • Optimist,

        Ach so – nachts an der Autobahnraste ist es sicherer, als wenn man 3h vorher die Polizei verständigt und zum Valze schickt. Man ist sich wirklich für keine alberen Erklärung zu schade. Man meint wirklich täglich, dass wir am Ground Zero stehen, soch es wird immer noch peinlicher und grotesker.

        0

        0
  • Äh … juwe, war jetzt eher ironisch von mir gemeint, wobei ich mir von unserem Verein durchaus win solches statement vorstellen kann. Es wird vom AR keine Distanzierung geben und wir werden auf der JHV wieder sehen, dass die alten Seilschaften halten. Es hat jeder zuviel zu verlieren, als dass er für Beränderungen wäre, wir sind noch nicht so weit unten, dass es viele gäbe, die so nicht weitermachen wollen.

    0

    0
    • Armin:
      Äh … juwe, war jetzt eher ironisch von mir gemeint, wobei ich mir von unserem Verein durchaus win solches statement vorstellen kann. Es wird vom AR keine Distanzierung geben und wir werden auf der JHV wieder sehen, dass die alten Seilschaften halten. Es hat jeder zuviel zu verlieren, als dass er für Beränderungen wäre, wir sind noch nicht so weit unten, dass es viele gäbe, die so nicht weitermachen wollen.

      Ja schon klar, aber in der Ironie liegt schon ein Stück Wahrheit, denn das wird wohl Baders Ansinnen gewesen sein im Stadion keine unangenehmen Plakate und Stimmung gegen sich zu sehen.

      So traurig es ist, aber ich glaube auch, daß Bader erst kippt wenn ihn seine Ultras Zigarettenbürschla selbst vom Hof jagen außer wir haben einen AR der diesem unwürdigen Treiben vorher ein Ende setzt, irgendjemand muß doch noch bei Verstand sein.

      0

      0
  • Leider hilft beim Club nur mehr beten.
    Ich überlege mir, ob ich nicht eine Wallfahrt unternehme.
    Irdische Mächte können hier nicht mehr helfen!

    0

    0
  • Zum Verein:
    Seit Jahren verpasst es der Verein, sein Denken und die Vereinsstrukturen zu modernisieren und seine Strategie nachhaltig auszurichten, vorallem nach einem Erfolg, der dem Club vor 8 Jahren Chancen ebnete, sich dauerhaft im vorderen Drittel der Bundesliga zu etablieren und auch namhafte Sponsoren an Land zu ziehen.
    Der Club ist seit Zeiten ein handlungsbeschränktes und nicht auf die wahren Interessen des Vereins fokussiertes Unternehmen. Dazu die große Unbekannte, die vor allen Fans stets verheimlicht wird: die Finanzen. Welches Spiel wird hier getrieben, dass der Club erneut, trotz des Verkaufs einer kompletten Mannschaft und dem daraus folgenden Erlös, von dem jeder Zweitligist nur Träumen könnte, wieder so im Schuldenloch steckt und gerade noch so die Lizenz erhält?

    Die Mannschaft:
    Hinzu kommen in Sachen Scouting und Verpflichtungen von Spieler und Trainer seit 2008 Fehler, die von so wenig Kenntnis und Gespür zeugen, dass dies nicht mehr mit „Pech gehabt“ oder „unglücklichen Umständen“ zu rechtfertigen ist, die Spitze des Eisberges die aktuelle und letztjährige Kaderplanung, mit der sich der Verein so dermaßen verzockt hat, dass es einem die Tränen ins Gesicht treibt. Königsbeispiel: Martin Linnes und die Abwehr. Die Probleme des Clubs in der Verteidigung sind nun schon seit zwei Jahren mehr als offensichtlich. Und der Club schaffte es nicht, sich hier wettbewerbsfähig aufzustellen. Nicht nur die beiden Außenverteidiger, die wir im Prinzip noch gar nicht haben, auch die Innenverteidiger sind eine enorme Schwachstelle des Clubs, die Probleme im Sturm ganz zu schweigen. Und nun die Absage von Linnes. Wie schön, dass wir gewartet haben, um nun mit leeren Händen dazustehen. Plan B? Plan C? Bei einem Pinola konnte die Abschiebung nicht schnell genug gehen. Wie kann ich über Jahre so verdammt viele Spieler verpflichten, die dem Club nicht ansatzweise helfen können. Die Liste ist unendlich lang.

    Das Kernproblem:
    Die federführenden Personen, Vorstand und Aufsichtsräte, sind geprägt von narzistischem Gedankengut und Machtgeilheit, stets nur den eigenen, persönlichen Vorteil im Blick und daher fern jeglichem wahren Vereinsinteresses. Unterstützt wird das ganze von einer äußert zweifelhaften Fangruppe, die offensichtlich so immens viel Macht hat, dass es von großer Gefahr birgt. Wo leben wir denn? Im Mittelalter? Wollen wir wirklich ein Bauernverein sein, der von begrenzten, stumpfsinnigen Menschen regiert wird, deren Argumente fern jeglichem professionellem Sportmanagement liegen?

    Fazit:
    Ich habe große Angst um meinen Club. In meinen Augen strudelt er fahrlässig in eine riesige Katastrophe, direkt in die Bedeutungslosigkeit, resultierend aus der Summe aller Ausführungen, die ich hier aufgezählt habe. Mir fehlen echt die Worte, ich schäme mich, habe keine Lust mehr, meine Augen zu verschließen und resigniere, sehnend nach Professionalität und einer besseren Zukunft, die durch Struktur und moderner Führung herbeigeführt wird.

    0

    0
    • Phazz,

      danke für deine klaren Worte, die exakt dem entsprechen, was ich mir seit über einem Jahr denke und nicht nur hier immer wieder zu verstehen gegeben habe. (Bzw. versucht habe, zu verstehen zu geben…)

      0

      0
    • Phazz: SIC!

      Volle Zustimmung!

      Jetzt ist es an der Zeit, den AR + Vorstand + sportliche Leitung auszumisten und mit professionellen Managern zu besetzen. Das wurde nun schon so oft hier angesprochen.
      Nur wie findet man die Richtigen und wie bringt man die bisherigen dazu, zu verschwinden?

      0

      0
  • Himbeergeist,

    Schwachsinn sehe ich hier nicht, wir wollen alle nur nicht, daß es noch schlimmer wird! Da hat halt jeder seine Meinung!

    1) MB hat Vertrag bis 2017!
    Richtig aber soll es so weitergehen?
    Eine Abfindung kostet Geld aber die inkompetenten Entscheidungen haben noch mehr gekostet!

    2) WW die Stellung halten lassen?
    Für einen Übergang mit Alternative zu MB muss dieser kurz sein und wäre sicher zu machen!

    3) … Saison vor 2 Tagen begonnen…
    Richtig aber es geht nicht um 1 Spiel sondern die letzten 3 Jahre!!!
    Die Leistungen sind peinlich und wenn man das Spiel (+ Vorbereitung) gesehen hat weiß man was noch kommt wenn sich nix ändert! Wir haben nicht knapp verloren oder unglücklich, wir wurden von einer Mannschaft die im Gegensatz zu uns die halbe Mannschaft abgegeben hat vorgeführt!

    4) Jeder schimpft auf die Ultras…

    Wie ist denn hier das Verhalten vom Verein?

    Feuerlöscher UBahnwerfer! Randale in FÜ und anderswo … Die R/S-Hilfe (Peisl AR) springt ein!
    Fazit keine Konsequenzen für die Täter bzw Sympathisanten im Gegenteil Kuscheln mit MB!!

    Was die schon an Strafen und Ansehen gekostet haben oh da können wir einige Choreos machen und Fahnen schwenken!

    Unbestritten die machen auch echt geile Dinger und sind nicht alle Schläger aber da sind auch mal die Ultras in der Pflicht und der Verein in der Pflicht den Krawallmachern gehörig auch die Finger zu klopfen!
    Also weg mit solchen Privilegien andere Fans haben die auch nicht und stehen trotzdem zum Glubb!!!

    0

    0
    • UllisKerkermeister: Feuerlöscher UBahnwerfer! Randale in FÜ und anderswo … Die R/S-Hilfe (Peisl AR) springt ein!
      Fazit keine Konsequenzen für die Täter bzw Sympathisanten im Gegenteil Kuscheln mit MB!!

      Das stimmt so nicht ganz. Der Täter aus der U-Bahn steht gerade wegen Mordversuchs vor Gericht. Aber natürlich nicht auf Betreiben des Vereins hin, sondern auf Betreiben der Staatsanwaltschaft….

      Na gut, er bekommt dann halt 3 Jahre Stadionverbot. Macht nix, er hockt ja eh im Knast. :mrgreen:

      Man könnte aber auch die Ultra-Gruppe, aus deren Mitte die Randale kam, verbieten. Wenn der Täter gefunden wurde, dann sein Umfeld ja wohl auch….

      0

      0
  • Optimist,

    Das mit der Konsequenz ist die strafrechtliche Sache und es geht darum wie sich die Vereinsführung dazu stellt! Ich spreche hier nur aus Sicht des Club ! Ein Strafe nach bestehenden Recht ist doch selbstverständlich ! Und das weiß ich auch!

    0

    0
  • Ich denke, wenn der AR heute nicht Bader fristlos kündigt, dann hat er die letzte Chance verstreichen lassen, nach außen wie ein seriöser Verein zu wirken. Dieser beispiellose Vorgang ist in ganz Deutschland zu lesen und auch im Ausland, z.B. Österreich. Wenn die Ultras gerade nicht Millionäre sind, dann war es dann mit den Zukunftsplänen. Herr Grethlein kann nun zeigen, daß er wirklich Führungsqualitäten besitzt und nicht nur launige Sommerinterviews geben kann.

    0

    0
  • Optimist,

    Geb dir das mal “ versuchter Mord“ ! Ausßerdem haben das viele Ultras gesehen und den noch geschützt er wurde ja nicht festgenommen weil die Ultras den nach der Tat gleich der Kripo übergeben haben sondern wegen der erfolgten Ermittlungen der Polizei ! Normal und mit Ansrand ist nach so einer Tat den an den Ohren aus der UBahn zu ziehen und der nächsten Streife vor die Füße zu werden! So ein A….
    Stellt euch vor sowas geht anders aus , kann jeden treffen !

    0

    0
    • UllisKerkermeister,

      ja, ist mir schon klar. Ich wusste nur nicht, ob Dir die strafrechtliche Sache bekannt ist, deshalb.

      Ich sag ja, die Umstehenden sind mitverantwortlich, da müsste auch noch was passieren.

      0

      0
  • laut Blöd ist der lang ersehnte RV wohl schon in Nürnberg gesichtet worden: Miso Brecko vom 1. FC Köln. Das ist dann wohl Wolfs Plan B…

    0

    0
  • Wenn das mit Brecko vom FC stimmt ist das sicherlich nicht schlecht, allerdings kann man sich ob der Begründung der Entlassung Pinolas schon (wieder) an den Kopf fassen. Damals wurde gesagt ein 32 jähriger mit Geschwindigkeitsdefiziten, der seinen Zenit überschritten hat hilft dem Club nicht mehr hinsichtlich dessen Ziele (Wiederaufstieg, irgendwann).
    Nun holt man einen 31 jährigen der in Köln das interne Rennen verloren hat … und der holt uns jetzt aus dem Sumpf, blüht nochmal auf und wird auch nicht Überlaufen? Okay ich bin gespannt^^

    0

    0
  • Der Berater von Brecko ist Karl M. Herzog Sportmanagement, betreut unter anderem auch Kutschke, Möhwald, Leibold und Upphoff. Da hat die Bader/Möckel-Fraktion wohl die Finger im Spiel gehabt.
    Zumindest haben wir jetzt einen gelernten RV, der allerdings mit seinen 31 Jahren auch nicht mehr der Jüngste ist. Herzlich Willkommen Miso Brecko und einen guten Start in Nürnberg!

    0

    0
    • oliwigg,

      Es war doch klar, dass man jetzt überstürzt die Tribünen der 1. und 2.Liga absucht und motivierte Frührentner holt. Und wenn dann noch der Berater ein netter Typ ist, unterschreibt man halt, um uns Volk erstmal ruhig zu stellen…

      0

      0
    • Johnny Vegas:
      Na also, alles halb so wild.

      Die Fan-Betreuung hat sich geäußert.
      Quelle: http://www.fcn.de/news/…n-mit-club-anhaengern/

      Damit alles gut? Ich kann das alles nicht mehr einschätzen.

      Was ist denn da alles gut Die bestätigen doch nur den Irrsinn. Was soll an einer Lösung nachts mit den Spielern auf einem Rastplatz zu diskutieren bitte sinnvoll sein? Wie kommt man auf so eine aberwitzige „Empfehlung“? Wieso sollen bitte Spieler Fans nachts Rede und Antwort stehen? Was soll das bewirken?
      Selbst wenn Bader diesen Schwachsinn nicht angeordnet hätte sondern da die Fanbetreuer auch noch mitgemischt haben, wieso hat er auf sie gehört? Weshalb hat er sowas unterstützt und nicht eine vernünftige Lösung angeboten?

      Und die Fanbetreuung hätte die Fans ja mal drauf hinweisen können, daß die Spieler gar nicht die Hauptverantwortlichen sind. Sondern daß dafür diejenigen verantwortlich sind, die den Kader zusammengestellt haben. Und man hätte dann ein Treffen für die nächsten Tage mit diesen vereinbaren können. Da hätten die dann u.a. erklären können, weshalb man es nicht fertig gebracht hat, wenigstens einen Rechtsverteidiger zu Saisonbeginn im Kader zu haben. Oder weshalb so viele Spieler von ein und demselben Berater kommen. Macht der für uns mittlerweile auch das Scouting?

      0

      0
    • zabomors: Es gibt ja einen von Ultras geführten Club in Deutschland, die fangen aber gerade erst in der Kreisliga Hamburg an.

      Du meintest sicher, es gibt NOCH einen 😉

      0

      0
  • Weiß nur, dass es in den Medienberichten A5 hieß. Aber nachdem ja eh alles ganz anders war, war das bestimmt auch anders. 😀

    0

    0
    • Florian Zenger:
      Weiß nur, dass es in den Medienberichten A5 hieß. Aber nachdem ja eh alles ganz anders war, war das bestimmt auch anders.

      Soll Renchtal gewesen sein. Ist aber nur wichtig um später den Enkeln mal vom ‚Renchtaler Treffen‘ zu erzählen.

      0

      0
  • Johnny Vegas,

    Die haben einfach Armins Kommentar übernommen und ein wenig in die Länge gezogen😎 Dass diese Fans es schaffen, so ein absurdes nächtliches Treffen überhaupt diskutieren zu lassen, macht mich nach wie vor ganz schön fassungslos. Der Schwanz wedelt mit dem Hund.

    0

    0
  • Armin:
    Der Verein wird darauf hinweisen, dass diese Aktion das besonders nahe Verhältnis von Mannschaft und treuen Fans in Nürnberg zeigt, ein Verhältnis um das uns die ganze Liga beneidet. Nur im engen Schulterschluss von Fans, Mannschaft und Verantworlichen können wir die aktuell missliche sportliche Lage überwinden und wieder zu neuen Erfolgen kommen.

    Der Verein wird sich bei den Fans und bei der Mannschaft für das konstruktive Verhalten bedanken und ist sich sicher, dass so die Stimmung im ersten Heimspiel so sein wird, dass die Mannschaft endlich zeigen kann was sie zu leisten in der Lage ist.

    Die Aktion in der Nacht vom Montag auf Dienstag wird als der große Wendepunkt in die Geschichte eingehen, ab da wird alles besser weden.

    Arbeitest du ehrenamtlich für die Fanvertretung als ghostwriter? 😜 von dir ironisch gemeint, bringt der FCN das jetzt eiskalt fast 1:1 auf der Homepage. Die wollen wirklich noch den letzten Fan für blöd verkaufen. Da ist doch keiner mehr ernst zu nehmen! Wie weit sind wir denn, wenn ich lesen muss: wir haben eine Empfehlung ausgesprochen, weil sich viele Fans auf den Weg zum Valznerweiher gemacht haben. Soll ich mir das so vorstellen: Herr Fanbeauftragter, ich fahr dann in der Halbzeit schon mal los u warte dann bis 4 Uhr am Valze auf die Mannschaft! 😂 der Fanbeauftragte ruft dann rum und informiert die Heimfahrer, dass sie nicht soweit fahren müssen. Neuer Treffpunkt auf der Raststätte, dann muss der Hausmeister vom Glubb morgen net soviel aufräumen nach der Party?! Steigt mir doch alle aufn Buckl… Ich habe fertig…

    0

    0
  • Bayern 3 hat soeben berichtet, daß Poschner bei 60 gekündigt hat. Er wird doch nicht ! Nein bitte nicht ! Nicht zum Glubb !

    0

    0
  • Johnny Vegas,

    Jetzt bekommt der Couchverleiher eine Vertragsverlängerung angeboten bis 2025 und Ehrenmitglied bei den Ultras

    0

    0
  • Kann der Gebhart mit Brečko ja dann nachts um die Häuser ziehen…

    0

    0
  • M. Bader legt seine Aufgaben zum 30.09. nieder.
    Sky Sport News

    0

    0
  • Armin Busch:
    Killer,
    Das beruhigt mich, haben wir dich hier ja als Verfasser guter Texte kennen gelernt! 😃 hat die Fanbetreuung also unerlaubterweise deinen Text geGuttenbergT!

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.