Torefresser

Der Club verliert in Leipzig mit 2:3. Ein Ergebnis mit viel Interpretationsspielraum, außer in einem Punkt: Der FCN frisst in der Saison 2015/2016 viel zu viele Tore.

Wenn du im Fußball nach 6 Minuten mit Elfmeter und Rot bei einer individuell stark besetzten Mannschaft mit 0:1 ins Hintertreffen gerätst, darf man schon mal Zweifel am positiven Spielverlauf haben. Wenn es nach 16 Minuten 0:3 steht, kann man eigentlich einpacken. ‚Eigentlich‘ ist im Fußball aber relativ – und so kam es dann ‚fast‘ auch noch zum Ausgleich. Aber eben nur fast. Und deswegen bleibt die Aufholjagd (wenn man das so nennen will) nur ein Erfolg für die Moral.

Die beiden späten Treffer zum 2:3 belegen auch im 10. Spiel eindrucksvoll, dass der Club eine brutale Effizienz in der Verwertung von Chancen an den Tag legen kann. Allerdings könnte man eben doch die alte Fußballerweise bedienen: „So viele Tore kannste vorne gar nicht schießen, wie die sich hinten einfangen.“ Das Kernproblem bleibt dabei, dass man die Ursache so konkret gar nicht benennen kann. Beim ersten Tor agiert Magreitter im Zweikampf eben ungeschickt (als letzter Mann), beim zweiten lässt sich der Außenverteidiger düpieren, beim dritten ist der Rückraum nur unzureichend besetzt, was erst den Raum für einen Sonntagsschuss eröffnete. Alle Szenen für sich nicht zwingend zum Tor führend, in der Summe aber eben viel zu oft.

Dass der Club dann fast 75 Minuten ein weiteres Tor in Unterzahl zu verhindern wusste, ist durchaus löblich, dass er wieder zwei Tore macht, ein Hoffnungsschimmer, unter dem Strich aber bleibt es bei einer Niederlage, an der übrigens auch der Routinier Schäfer im Tor nichts ändern konnte. Dass Schäfer keine Elfer hält, ist nichts Neues, beim 0:2 hätte man sich ‚vielleicht‘ eine ballorientierte Aktion im Fünfmeterraum gewünscht, und beim 0:3 fliegt er vergeblich, was man genau so als unhaltbar einstufen wie man bei der Flugbahn daran auch seine Zweifel haben kann. Bleibt also wie immer bei allen Torwart-Fragen des FCN seit Köpke: Liegt alles im Auge des Betrachters. Genau so wie die Frage, wie sehr das bei einer Statistik von 17:6 Torschüsse überhaupt alles so oder so sehen könnte, wenn es am Ende 3:2 ausgeht.

Es bleiben null Punkte. Und genau weil der Club zwischen Himmel und Hölle jederzeit wechseln kann, ist man nach 10 Spieltagen (laut Hans Meyer der legitime Zeitpunkt für eine erste Bestandsaufnahme) auf Platz 10 mit 4 Siegen, 2 Remis und 4 Niederlagen und einem fast ausgeglichenen Torverhältnis, mit den zweitmeist geschossenen Toren und zweischlechtesten Wert an kassierten Toren.

Die richtigen Stellschrauben beim Club sind noch nicht gefunden. Die (durchaus vorhandenen) Qualitäten können noch nicht mit den (durchaus vorhandenen) Defiziten in Einklang gebracht werden, um unter dem Strich mehr als nur Mittelmaß zu sein.

164 Gedanken zu „Torefresser

  • …ein Unentschieden würde mindestens die Verbesserung um einen Rang bedeuten.

    Im Kicker steht noch Bulthuis statt Margreitter, hoffe auf nen Fehler.

  • Meines Erachtens müßte die Aufgabe lösbar sein. Vielleicht ist auch der fränkische Fußballgott gestern mit Nachdruck über die Stadtgrenze gewechselt.

  • Immer wenn ich hochgeschielt habe auf die Tabelle ging es beim Club schief. Aber IMMER… Darum wird diesmal das Band gebrochen und unser Club wird gewinnen 🙂

    Die Theorie von Alexander Endl teile ich im übrigen… Wollte sie nur nicht öffentlich machen…

  • Wir sind und bleiben bis auf weiteres Mittelmaß. Ich wäre mit einem Punkt zufrieden, befürchte aber schlimmeres.
    Immerhin: Der laut Kickernoten schlechteste Torwart ist nicht im Tor.
    Da heute eine Schwägerin Geburtstag hat, darf ich mir sowieso nur die 1. Halbzeit live anschauen.

  • Woschdsubbn,
    Tja… Recht hast du. Wollte nur der Realität mal nicht ins Gesicht sehen… Und kann mir auch nur die 1. Halbzeit anschauen…

  • Na, das sieht danach aus, als bräuchte ich mir nicht mal die 1. Halbzeit zu ende anschauen.
    Unsere Schülerdefensive ist unerträglich.
    Das könnte die zweite Klatsche für einen fränkischen Verein dieses Wochenende geben.

  • Das wird wieder hart sich das 90 min zu geben. Überlege auch gleich wieder auszumachen. Herz schonen. Was für ein Start, wie gegen Freiburg?
    Schade für Margreitter.
    Bumms 2:0 das gibt ne richtige Packung

  • Abwehrumbau zum Auswärtsspiel, geht wie in Fürth schief.
    Toll Trainer, falsches Risiko.

  • Unglaublich schlecht!
    Einziges Saisonziel: In der Tabelle vor Fürth bleiben.

  • Woschdsubbn,
    Niemals Elfmeter!über Rot kann man diskutieren,aber Margreiter zieht vor! Dem Strafraum und Aelke fällt im Strafraum

  • WAS IST DAS FÜR EIN ABWEHRVERHALTEN!?!
    Macht die Schnittstellen zu und klärt gescheit! Hatten wir die Saison schonmal diese lächerlichen Abwehrversuche. Macht ja keinen Sinn sich das weiter anzusehen.

  • 0:3 in 15 Minuten.
    Hochgerechnet müssten wir dann 0:18 verlieren.
    Das schafft Leipzig nie im Leben. Dazu sind die viel zu schlecht.

  • Fällt Selke vor dem 16er, ist Rot gerechtfertigt. Selke will aber den Elfer, und dort wo und wie er fällt, ist es nichts anderes als eine Schwalbe.

    Das wird heute eine halbwegse Packung, im Grunde kann Weiler jetzt schon beginnen hinten zuzunageln.

  • Was trainieren die denn die ganze Woche. …
    Wie toll sie doch sind…

    • juri:
      Was trainieren die denn die ganze Woche. …
      Wie toll sie doch sind…

      Was kann der Trainer dafür, wenn ein Teil der Clubfans einen schwachen Kader besser redet, als er ist und vom Aufstieg träumt? Eine überzogene Erwartungshaltung endet stets mit einer Enttäuschung.

      • hans 64: Was kann der Trainer dafür, wennein Teil der Clubfans einen schwachen Kader besser redet, als er ist und vom Aufstieg träumt? Eine überzogene Erwartungshaltung endet stets mit einer Enttäuschung.

        Ach hör mit dem scheiss gelabere vom schwachen kader auf

        Das hat auch nichts mit Erwartungshaltung zu tun

        Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass ALLE anderen Mannschaften bessere Defensivspieler haben als wir??

        Ich kann diese Alibis nicht mehr hören.
        Wozu ist denn der Trainer dann überhaupt da?
        Weiler holt ganz sicher nicht das aus dem Kader raus, was möglich ist, gerade was die Abwehr betrifft

        • Scramjet: Ach hör mit dem scheiss gelabere vom schwachen kader auf

          Das hat auch nichts mit Erwartungshaltung zu tun

          Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass ALLE anderen Mannschaften bessere Defensivspieler haben als wir??

          Ich kann diese Alibis nicht mehr hören.
          Wozu ist denn der Trainer dann überhaupt da?
          Weiler holt ganz sicher nicht das aus dem Kader raus, was möglich ist, gerade was die Abwehr betrifft

          Ich behaupte nicht, dass alle Mannschaften bessere Defensivspieler haben, als wir, aber ich denke, zumindest keine schlechteren! Du darfst das ja gerne anders sehen. In meinen Augen passt das gesamte Mannschaftsgefüge nicht zusammen.

  • xxandl,
    Sehe ich auch so mit dem Elfer,aber das ist ja heute nicht mehr das einzige Problem.Mit ner ordentlichen Klatsche zur JHV-das könnte lebhafter werden als unser Spiel heute

  • S.O.S.
    S.O.S.
    Wir sinken und ertrinken in der Bullenbrause !!!
    Blubb, blubb, blubb.

  • Ist schon komisch: Man freut sich, bald wider besseren Wissens, auf ein Glubbspiel und dann wieder sowas.

  • Woschdsubbn,
    Naja, wenn das Foul vor dem 11er war, hat er zumindest das muntere Scheibenschießen angepfiffen. Egal, gibt so oder so ne Packung, weia…

  • Ja, Freiburg lässt grüßen… Irgendwie langt’s jetzt wirklich, und zwar gründlich. Bin gespannt, welche Schlussfolgerungen Weiler zieht.

  • Nun ja, im Grunde genau das, was zu erwarten war.
    Die zu-null-Spiele der letzten Wochen lagen halt doch in erster Linie an den Gegnern.

    Eigentlich hätte das durch die Spiele gegen Bielefeld und Fürth ja klar sein sollen.

    Da ist nullkommanull Weiterentwicklung zu sehen, genauso dilettantisch wie am allerersten Spieltag…

  • Scramjet,
    Verstehe nicht so ganz warum auf den Rot bedingten Verlust nicht mit der Einwechslung eines Innverteidigers reagiert wurde,oder ist Builthuis gar nicht dabei?

  • So war es auch schon nach den ersten Spielen zu erkennen. Defensive findet unter Weiler nicht statt.
    Es wird sich auch nichts entwickeln. Meine besten Grüße an die nach wie vor existenten Optimisten unter euch.

    Die Defensiv Leistung ist alles andere als ligatauglich. Das war im Übrigen auch bei unseren letzten Siegen so und wird auch so bleiben.
    Der Kader ist durchschnittlich, der Trainer ist es leider auch. Eine Schuldfrage stellt sich nicht.

    Augen öffnen hilft manchmal und man kann die Dinge wieder realistisch einschätzen. Die Zahlen, die bei der JHV genannt werden sind dabei vielleicht auch ganz hilfreich.

  • realittät ist, dass alle mannschaften, die wirklich fussball spielen statt zu kämpfen, unserer überlegen waren in dieser (und der letzten Saison). wenn dann eine spielstarke mannschaft auch noch schnell agiert, kanns richtig böse enden

  • Do never change a winning team.
    Markreitter hält Selke ca. 5 m lang im Strafraum am Trikot fest, nach Losslassen fällt Selke erst.

    • Cklaus:
      Do never change a winning team.
      Markreitter hält Selke ca. 5 m lang im Strafraum am Trikot fest, nach Losslassen fällt Selke erst.

      Das würde jeder Stürmer so machen, es sollte sich doch mittlerweile bis zu jedem Affen rumgesprochen haben, wie die Schiedsrichter Trikothalten noch dazu im 16er ahnden, richtig dumm einfach.

  • Möhwald in der Abwehr verstehe ich auch nicht, ging schon in Freiburg fürchterlich schief und noch in weiteren Spielen.

  • Ich mag Leipzig nicht, kein Fairplay zu sehen…die spielen immer so schnell das wir nicht mitkommen.
    Wäre Weiler nach Aussage von Herrn Bader doch nur nach Leipzig gegangenen, dann würden wir hier 3:0 führen. Schadeschadeschade.

  • ist trotzdem selten dämlich, in den ersten Minuten eine Rote zu riskieren. Muss man schon mal sagen.

  • Gerade erst reingesehen, läuft ja 🙁 machen wir es gleich Fürth nach, so werden das 5-6 Stück.

  • Vielleicht sollte man sich überlegen ob man als Mannschaft zu Auswärtsspielen zu Hause bleibt-das bringt dann auch wieder Geld in die Kasse!

  • 3:0 nach 16 Minuten…und 1 Volldepp der sich nach 6 Minuten schon Rot holt. Völlig inakzeptabel mal wieder.

    • juwe:
      3:0 nach 16 Minuten…und 1 Volldepp der sich nach 6 Minuten schon Rot holt. Völlig inakzeptabel mal wieder.

      juwe,
      Was erwartest du anderes vom Club?

  • und wieder einmal stelle ich mir die frage, liegt dies alles wirklich nur an den spielern? trägt der trainer evtl. doch mitschuld?

  • Die Art und Weise wie man bei uns durchs Zentrum kommt ist einfach lächerlich.
    Es reicht im Grunde ein Steilpass. Schon als der gespielt wurde hat es gebrannt und man hat ihn eigentlich schon drin gesehen. Es kann nicht sein, dass einem schnellen Spieler wie Selke der Anlauf gewährt wird den er hatte. Das ist einfach Woche für Woche das Letzte.
    Und niemand erweckt bei mir den Eindruck etwas verbessern zu wollen.

    • the merlin:
      Die Art und Weise wie man bei uns durchs Zentrum kommt ist einfach lächerlich.
      Es reicht im Grunde ein Steilpass. Schon als der gespielt wurde hat es gebrannt und man hat ihn eigentlich schon drin gesehen. Es kann nicht sein, dass einem schnellen Spieler wie Selke der Anlauf gewährt wird den er hatte. Das ist einfach Woche für Woche das Letzte.
      Und niemand erweckt bei mir den Eindruck etwas verbessern zu wollen.

      Verbessern wollen sie sicher, und arbeiten auch daran. weitaus schlimmer ist, dass die monate der harten konzentrierten arbeit keine verbesserung zeigen.

  • Für solche Leistungen bekommt die Mannschaft und der Trainerstab noch Geld…..unglaublich. …die machen unseren FCN kaputt

  • was kann ein Trainer bei so einem Spielverlauf dafür? Bleibt mal auf dem Teppich.

    Die Trainerleistung ist nur in den ersten 6 min. relevant und somit nicht bewertbar.

  • Optimist,

    Also meiner Ansicht nach sollte der Trainer der Mannschaft schon auch ein Konzept für Unterzahlspiel beibringen.

    • Scramjet:
      Optimist,

      Also meiner Ansicht nach sollte der Trainer der Mannschaft schon auch ein Konzept für Unterzahlspiel beibringen.

      das kann aber im ersten Schock nach der Roten und dem Elfer nicht greifen. Da ging in der Verwirrung leider auch jeder Schuss rein (3 Torschüsse, 3 Tore). Nach 15 Minuten sah das dann schon stabiler aus.

      Grundsätzlich stimme ich ja zu, da kommt zu wenig rum nach so langer Zeit, die der Trainer hatte. Aber heute ist das wohl der falsche Moment für derlei Kritik. Und dann das alte Problem: wieder muss die Defensive umgestellt werden, weil sich die potentiell stärkste Formation selbst dezimiert hat.

      Immerhin hat Bulthuis inzwischen seine Einwechslung gerechtfertigt 😉

    • frankeninferno:
      „Lebe geht weida“
      – Dragoslav Stepanovic

      Wenn schon, dann: „Lebbe…“
      Ich halte mich da eher an: „Alles Scheiße, außer Muddi…!“
      😀

  • Damals bei Verbeek war sehr schnell eine Spielidee erkennbar. Mag sich nicht in Punkten ausgedrückt haben, vom Gegner evtl. leicht zu durchschauen, der Kader zu limitiert für sein Offensivsystem. Doch eine Handschrift des Trainers war klar zu sehen.

    Bei Weiler erschließt sich mir einfach nicht seine Idee vom Fussball, den er mit seiner Mannschaft spielen lassen will (mag auch an meinem mangelnden Sachverstand liegen). Immer wieder Änderungen in Ausrichtung und Taktik, immer wieder werden Spieler auf Positionen eingesetzt, auf denen sie ihre bestenfalls geringe Tauglichkeit schon eindrucksvoll nachgewiesen haben.

  • Margreiter selbst wenn er Selke ziehen hätte lassen und der das 1:0 erzielt , wären noch alle Chancen da gewesen, aber in Unterzahl ab der 6.Minute…es tut umso mehr weh, wenn man auch noch so strunzdumme Spieler in den eigenen Reihen hat.

  • Hoppla, jetzt trifft auch noch Fülkrug?

    Na los, da geht noch was!

    • Optimist:
      Hoppla, jetzt trifft auch noch Fülkrug?

      Na los, da geht noch was!

      Da wird selbst dem Optimisten mulmig 😉

  • War da im Pausentee etwas von dem Zeug das angeblich Flügel verleiht?

  • Club nach dem 2:3 sehr stark, leider haben die unmittelbar folgenden zwei hochkarätigen Chancen nicht ganz gesessen. Trotzdem starkes Finish mit 10 Mann.
    Warum kommt Nürnberg immer erst in Hälfte Zwei?

    • o

      Cklaus:

      Warum kommt Nürnberg immer erst in Hälfte Zwei?

      evtl holt die Mannschaft erst alles aus sich heraus, wenn sie mit dem Rücken zur Wand steht? Oder liegt es daran, dass der Gegner ob der beruhigenden Führung nen Gang zurück schaltet? Erinnert jedenfalls fatal an nen früheren Trainer…

    • Cklaus: Warum kommt Nürnberg immer erst in Hälfte Zwei?

      Vermutlich weil RB mit einer sicheren 3:0 Führung (meist unterbewußt)die Punkte bereits auf dem Konto wähnte, sonst wäre das so nicht passiert.

      Mich wurmt unheimlich das alles wieder durch die Dummheit eines einzelnen in der 6.Minute und der Unterzahl so eingeleitet wurde.

  • Schade, dass die Schiris immer nur gegen uns Abseitsstellungen übersehen 😉

  • Trotzdem, das war jetzt das xte mal das man die erste Halbzeit vermasselt hat und dann nach der Halbzeitpredigt(die Herr Weiler vielleicht ab jetzt vor dem Spiel halten sollte) eine passable 2te Halbzeit gespielt hat.
    Irgendwann muss man das doch mal kapieren….

  • Respekt fürs Dagegenstemmen – allein das wäre einen Punkt wert gewesenen.

  • Optimist,

    Da verstehe ich Dich nicht. Auch mit 10 Mann kann ich nich Fußball spielen und taktisch dagegen halten. Da muss ich mich nicht automatisch abschießen lassen. Die letzten Minuten zeigen, dass man auch mit 10 Mann nicht abschenken muss.

    • André:
      Optimist,

      Da verstehe ich Dich nicht. Auch mit 10 Mann kann ich nich Fußball spielen und taktisch dagegen halten. Da muss ich mich nicht automatisch abschießen lassen. Die letzten Minuten zeigen, dass man auch mit 10 Mann nicht abschenken muss.

      darum geht es nicht, ich meinte nur das Momentum nach dem Platzverweis, das RB unglaublich effektiv genutzt hat. Natürlich kann man unmittelbar danach nicht gleich wieder perfekt sortiert sein. Eine ohnehin wacklige Abwehr steckt das nicht so einfach weg. Nach einer Weile haben sie sich gefunden und dann lief es ja auch besser.

  • Wenigstens gewinnt die 2. in der Westvorstadt…. steht grad 0:5… 😉

  • Was kann man noch machen, Weiler raus?
    Aus meiner Sicht ist er einfach nicht In der Lage die defensiven Schwächen abzustellen.
    Die Leute die da spielen sind ja keine U 21 Spieler. Da muss man einfach mehr erwarten. Nach 30 Minuten wieder 3:0 hinten, das kann einfach nicht sein und hat mit Profifußball nichts zu tun.
    Nichts gelernt, setzen 6.

    • Rossi:
      Was kann man noch machen, Weiler raus?
      Aus meiner Sicht ist er einfach nicht In der Lage die defensiven Schwächen abzustellen.
      Die Leute die da spielen sind ja keine U 21 Spieler. Da muss man einfach mehr erwarten. Nach 30 Minuten wieder 3:0 hinten, das kann einfach nicht sein und hat mit Profifußball nichts zu tun.
      Nichts gelernt, setzen 6.

      So ein Kommentar nach einem Platzverweis nach 6 Minuten? Hast Du bemerkt, was los war? Nichts verstanden, setzen, 6.

    • Rossi:
      Was kann man noch machen…?

      Zeitmaschine einschalten. Auf den Tag der Entlassung Verbeek´s zurückdrehen und stattdessen Bader entlassen. Was meinst du, wo wir heute stünden? :mrgreen:

      • Beate60: Zeitmaschine einschalten. Auf den Tag der Entlassung Verbeek´s zurückdrehen und stattdessen Bader entlassen. Was meinst du, wo wir heute stünden?

        mit Funkel an der Seitenlinie in der 2. Liga

        • Alex: mit Funkel an der Seitenlinie in der 2. Liga

          Stimmt , weil Verbeek das Relegationsdebakel gegen die Westvorstadt net überstanden hätte…. 😉

      • Beate60: Zeitmaschine einschalten. Auf den Tag der Entlassung Verbeek´s zurückdrehen und stattdessen Bader entlassen. Was meinst du, wo wir heute stünden? :mrgreen:

        Genau da, wo wir jetzt auch stehen. Nur mit weniger Geld, weil die Bader-Abfindung höher war. 😛

  • Bei Skype schreiben Sie :allerdings vielen die Entscheidungen von Schiedsrichter Dingert stets zu Gunsten der Leipziger aus.Foul zum Elfer begann vor dem 16er und beim zwei zu null stand der entscheidende Passgeber zuvor im Abseits.Zusammen mit dem beinahe Comeback relativiert das die Kritik schon ein wenig

    • Christian-berlin: beim zwei zu null stand der entscheidende Passgeber zuvor im Abseits

      war kein Abseits. Dachte ich auch, war aber gleiche Höhe. Ändert eh nichts 😉

  • Optimist,
    Seh ich anders, so kann man sich nicht präsentieren. Wenn RB heute durchzieht gehen wir unter.

  • Der Spielverlauf läßt sehr schwer eine Gesamtbeurteilung zu, aber man konnte bei Schäfer über die gesamte Spielzeit keinen Fehler erkennen. Leider wieder mal keinen Elfmeter gehalten, der war aber knallhart geschossen. Schäfer strahlte trotz ungünstigem Stand nach 16min immer eine fast untypische (Alters-)Ruhe aus.
    Ich hoffe doch Kirschbaum bekommt nach ein paar beruhigenden Schäferstündchen wieder eine Chance. In weiterer Zukunft denke ich ist beim Club Alles möglich.

  • Beate60,
    Tja, da ist wohl was dran. Wahrscheinlich würde der Club jetzt da stehn, wo Ingolstadt ist.

  • Grandios vor allem in den ersten 15 Minuten zu sehen, wie unsere Mannschaft taktisch auf das Spiel eingestellt wurde. Tja…

    • Alex:
      Grandios vor allem in den ersten 15 Minuten zu sehen, wie unsere Mannschaft taktisch auf das Spiel eingestellt wurde. Tja…

      Wie er immer gegen den Trainer hetzt, köstlich.

        • Alex: Hetzen? Meiner Meinung nach offensichtlich.

          Ich finde ja, nach dem 0:3 zurückzukommen und fast noch auszugleichen spricht eher FÜR den Trainer.

          Lt. Sky waren wir bis zur Roten auf Augenhöhe. Die 15 Min danach kann man beim besten Willen nicht werten.

          • Optimist: Ich finde ja, nach dem 0:3 zurückzukommen und fast noch auszugleichen spricht eher FÜR den Trainer.

            Lt. Sky waren wir bis zur Roten auf Augenhöhe. Die 15 Min danach kann man beim besten Willen nicht werten.

            Wir haben uns das Spiel auf sky angesehen und fanden es ziemlich desaströs. Die Defensive funktioniert überhaupt nicht, offensiv sieht es auch nicht viel besser aus. Schöpf auf der Außenposition und Blum im Sturm erschließt sich mir überhaupt nicht.

            • Alex: Wir haben uns das Spiel auf sky angesehen und fanden es ziemlich desaströs. Die Defensive funktioniert überhaupt nicht, offensiv sieht es auch nicht viel besser aus. Schöpf auf der Außenposition und Blum im Sturm erschließt sich mir überhaupt nicht.

              Blum gefällt mir zur Zeit auch nicht, er macht zu wenig aus seinen Anlagen, zu viel Egotrip. Mit Lücke wurde es besser. Schöpf muss nach Außen, weil Möhwald in der Mitte wertvoller ist, mannschaftsdienlicher. Das kann ich nachvollziehen.

          • Optimist: Ich finde ja, nach dem 0:3 zurückzukommen und fast noch auszugleichen spricht eher FÜR den Trainer.

            Lt. Sky waren wir bis zur Roten auf Augenhöhe. Die 15 Min danach kann man beim besten Willen nicht werten.

            Warum sollte man die nicht bewerten?
            Können wir sie für die Tabelle auch einfach ausblenden?

            Da macht man es sich doch zu einfach.

            Und konsequenterweise dürfte man dann auch keine zweite Halbzeit gegen einen Gegner bewerten, der in Überzahl mit einer hohen Führung im Rücken auf absoluter Sparflamme spielt.
            Wobei ich eh nett wüsste, was man da so toll finden sollte, wir haben ja schließlich verloren. Für „Moral beweisen“ kann man sich auch nix kaufen, das müssten wir eigentlich am besten wissen…

              • Optimist: das hat doch nichts mit Trainerleistung zu tun…

                Wer sonst soll denn dafür verantwortlich sein, den Spielern zu vermitteln, was sie in so einer Situation machen sollen?

  • Beate60,
    Wäre der Club mit Verbeek abgestiegen, dann wäre er wohl da, wo jetzt Bochum steht. Wär auch noch ok.

  • Mit Alles meine ich vom Mittelfeld bis in die Spitze möglich.

  • Gegen diese Amateurtruppe mit 10 Mann 2:3 auswärts verlieren finde ich wirklich eine Unverschämtheit.

    • Nick:
      Gegen diese Amateurtruppe mit 10 Mann 2:3 auswärts verlieren finde ich wirklich eine Unverschämtheit.

      Ich finde es eine Unverschämtheit daß man ab der 6.Minute mit 10 Mann spielt, dieser blöde Amateur obwohl man jeden Spieltag zig mal sieht, wie konsequent das geahndet wird. Der Margreiter soll 1 Woche lang alle Schuhe der Mannschaft und die der U21 putzen (soll regnerisch werden), daß er den eigenen Leuten so in die Suppe spuckt. Dümmer geht immer..

  • Optimist,
    Glaubs mir, wenn du in jedem Spiel 3 bis 4 Tore schießen mußt um zu gewinnen, dann wird es nix. Ich erinnere bloß an das letze Heimspiel.
    Zitat Meier: in der zweiten Hälfte müssen wir Sie abschießen.
    Da mußt du dann schon Lewandovski verpflichten.
    Ob das gelingt? Ich glaube da wird selbst ein Optimist pessimistisch.

  • Dieses „eine Halbzeit komplett verschlafen“ gab’s ja schon mit Hecking. Komischer Club. Hatte nach 20 min mit einem 6-0 gerechnet, insofern ist das 3-2 sensationell ??…

  • Keine Entschuldigung für Margreitter, aber ich meine solche Aktionen auch schon ungeahndet gesehen zu haben ?

  • Die zwei Gesichter der FCN-Mannschaft. In der Tabelle runter, wieder rauf und jetzt wohl wieder richtung unten. Und jetzt lässt man den Clubfan wieder 2 Wochen mit der Niederlage sitzen und im Frust schmoren. Normalerweise könnte man jetzt sagen,die Mannschaft soll die Pause nutzen, um sich neu zu sammeln und verstärkt aus dieser herauszugehen. Aber wie oft wurden dann alle enttäuscht und es kam einen vor, als hätten sie 2 Wochen „Kopf in den Sand“ gespielt.

  • Der Club ist im Mittelmaß der 2. Liga angekommen. Weil RB Leipzig das Fußball spielen in der 2. HZ einstellte keimte kurzzeitig Hoffnung auf. Fußballerisch war das in der 1. HZ eine desolate Vorstellung des Clubs!

    • Harald:
      Der Club ist im Mittelmaß der 2. Liga angekommen. Weil RB Leipzig das Fußball spielen in der 2. HZ einstellte keimte kurzzeitig Hoffnung auf. Fußballerisch war das in der 1. HZ eine desolate Vorstellung des Clubs!

      Man kann es auch mit halb vollem Glas sehen. Nach der roten Karte war die Mannschaft 15 Minuten lang komplett von der Rolle, hat sich dann aber wieder gefangen. In der zweiten Hälfte hat RB nicht das Fußballspielen eingestellt, sondern der #FCN gut verteidigt um ein Debakel zu verhindern. Das wir dann einmal mehr Tore aus Standards machen ist imho mittlerweile kein Zufall mehr, sondern Qualität.

      Zum Thema Weiler. Ich glaube nicht das er die Mannschaft falsch eingestellt hat. Er hat meiner Meinung nach nur viel zu spät auf die Rote Karte reagiert. Nachdem Behrens in die IV gerückt ist klaffte im DM viel zu lange eine große Lücke.

  • block4:
    und wieder einmal stelle ich mir die frage, liegt dies alles wirklich nur an den spielern? trägt der trainer evtl. doch mitschuld?

    Vollkommen richtig ! Der Trainer hat Margreitter vor dem Spiel befohlen, das er sich ne rote Karte einhandeln soll und wenn möglich in den ersten 10 Minuten. Damit sich’s rentiert soll er dem Brauseteam gleich noch nen Elfer schenken ! Ihr habt Recht, der Trainer will gar nicht gewinnen! Er hat gesehen welch hohe Abfindung scheidendem Personal (Darth Bader) gezahlt wird, jetzt will er gekündigt werden ! Na gefickt eingeschädelt

  • Ich hatte meine Hoffnung der letzten Wochen darauf gebündelt, dass wir bis Winter einigermaßen oben dran bleiben. Um den Aufstieg geht es in der Rückrunde.
    Leider müsste das mit einer Entwicklung, vor allem mit einer taktischen Spielidee einhergehen. Davon ist leider auch nach dem zehnten Spiel der Saison nichts zu sehen. Wenigstens ein Konzept um zu Verteidigen würde ich mir wünschen.
    Die Leier vom „Arbeiten lassen“ kann ich nicht mehr hören. Vor allem wenn man letzte Saison mehrfach betont hat man konnte keine Sommervorbereitung zusammen gestalten.
    Unsere Tore fallen zum Großteil aus Standards…fast ausschließlich. Fakt! Der Auftritt vom Club erinnert mich eher als eine Mannschaft, die aus der 3. Liga aufgestiegen ist als an einen ambitionierten Bundesliga-Absteiger. Mit diesen Auftritten kommt man ohne Zweifel zu was. Aber um in der RR oben mit zu spielen reicht es nicht. Dazu müsste man mal anfangen ein Spiel aufzuziehen und das passiert bei uns noch nicht mal im Ansatz.
    Und deshalb kann ich mich auch nicht über einen glücklichen Sieg gegen Düsseldorf oder ein fürchterliches 2:2 gg. Bielefeld freuen. In der Bundesliga wäre das in Ordnung aber in Liga 2 kann und will ich meine Ansprüche nicht so weit herunter schrauben weil ich davon überzeugt bin, dass es besser geht mit unseren Voraussetzungen. Nur der Zug fährt im Laufe der Zeit irgendwann mal ab…

  • Ich finde es ja fast schon amüsant, wie hier jegliche Konjunktive beim Glubb verpönnt werden… aber bei den Spielpartnern hergeholt werden.

    „Wenn Leipzig nicht das Spielen aufgehört hätte“

    Rangnik hat bei Sky bestätigt, dass seine Mannschaft weiter so spielen wollte und eigentlich auch hat!

    Da komme ich zu RW. Ihm wird vorgeworfen, dass es keine Verbesserung gäbe. Sehe ich eigentlich nicht so.

    Ich erinnere mich an die Phase , in der eine eigentlich nicht so “ gute“ Glubbmannschaft mit Hurra-Fussball gegen Bochum oder Leipzig verzückte, aber nur Verbeek´schen Ergebnisse präsentierte. Was dem gemeinen Fussballfreund des Glubbs auch wieder nicht so zusagte. Was Verbeek vorgeworfen wurde, seine Spielweise nicht zu ändern, macht RW eigentlich. Weniger spielerischer Glanz, dafür ergebnisorientiert. Vielleicht ein wenig Old-School: Bis zur 70. min hinten stehen und den Gegner sich austoben lassen,um dann zu zuschlagen. Und beinahe wäre dem Glubb heute damit ein Husarenstück gelungen. Und ganz ehrlich, ich wünschte mir, das Abseitstor hätte gegolten!

    Egal wie sehr die Hintermannschaft gewackelt hat und die Brause das Toreschießen eingestellt hat oder nicht,das Konzept der letzten 74 Minuten war richtig. Es gab kein Gegentor mehr. Und der Glubb hat 2 erzielt.

    • KUZ: Egal wie sehr die Hintermannschaft gewackelt hat und die Brause das Toreschießen eingestellt hat oder nicht,das Konzept der letzten 74 Minuten war richtig. Es gab kein Gegentor mehr. Und der Glubb hat 2 erzielt.

      …und das in Unterzahl.
      Mund abputzen, Pause nutzen, die Saison ist noch lang.

  • KUZ,
    Wenn du das so schön siehst dann lasse den Konjunktiv weg und sehe dir die Fakten an. 3 Gegentore in 16 Minuten – sehr negativ
    2 Tore in Unterzahl geschossen – sehr positiv
    Aber bitte betrachte dann auch die Gesamtheit von 10 Spielen.

    Gegen Ergebnisorientiertheit hätte ich rein gar nichts einzuwenden. Ich habe selbst jahrelang verteidigt und kann bin stabilen Auftritten hinten was anfangen und bin auch davon überzeugt dass man primär mit der Abwehr aufsteigt. Nur zur Ergebnisorientiertheit fallen mir Phrasen wie „Die Null muss stehen“ ein. Davon sind wir weit weg wie uns unser Torverhältniss sagt. Insofern kann ich den Trend dahin leider nicht erkennen.

    • The Merlin:
      KUZ,
      Wenn du das so schön siehst dann lasse den Konjunktiv weg und sehe dir die Fakten an. 3 Gegentore in 16 Minuten – sehr negativ
      2 Tore in Unterzahl geschossen – sehr positiv
      Aber bitte betrachte dann auch die Gesamtheit von 10 Spielen.

      Gegen Ergebnisorientiertheit hätte ich rein gar nichts einzuwenden. Ich habe selbst jahrelang verteidigt und kann bin stabilen Auftritten hinten was anfangen und bin auch davon überzeugt dass man primär mit der Abwehr aufsteigt. Nur zur Ergebnisorientiertheit fallen mir Phrasen wie „Die Null muss stehen“ ein. Davon sind wir weit weg wie uns unser Torverhältniss sagt. Insofern kann ich den Trend dahin leider nicht erkennen.

      Ich habe nicht geschrieben, dass ich das “ schön“ sehe. Das Spiel war für mich 70 Minuten Langeweile. Nur die “ Konzeptlosigkeit“ RW´s erschliesst sich mir nicht.

      Die “ Null“ stand in dieser Saison schon häufiger. Dass der Defensivverbund wackelt , sehe ich auch.In den ersten 4 Spielen gab es 12 Gegentore ,danach in 6 Spielen „nur“ noch 8, wobei mindestens 2 irreguläre darunter waren. Also eine deutliche Verbesserung. Auch das sehe ich nicht als “ schön“ oder „gut“ an. Aber verbessert bzw reagiert.

  • Äh, den konsequenten Fehlpfiff wollte ich noch kurz erwähnt haben. Hat ja doch irgendwie den Punkt gekostet (den wievielten eigentlich?). Muss Horror sein für Clubtrainer, nicht nur einen Hühnerhaufen organisieren zu müssen, sondern auch noch in ca. jedem zweiten Spiel Schiri-Fehlentscheidungen mit Torfolge egalisieren zu müssen…

  • Optimist,

    Wir brauchen in keinem Fall über Weilers Entlassung spekulieren: das Geld dafür ist gar nicht da.

  • André,

    Das tun auch die wenigsten. Und ich geber dir recht…es macht keinen Sinn. Aber der Trainer muss sich ebenso der Kritik stellen wie die Mannschaft.
    So wie es Teile der Mannschaft nicht schaffen einfache Spielsituationen zu antizipieren schafft es der Trainer nicht der Mannschaft eine taktische Grundordnung einzuverleiben.
    Es schadet bestimmt nicht wenn er sich und seine Arbeit reflektiert.

  • Ich glaube ohne Margreitters Unfug mit der roten Karte, hätte man dem RB ein offenes Spiel geliefert auch in der 1. Halbzeit, was kann der Trainer dafür, wenn Spieler solche individuellen groben Fehlentscheidungen treffen. Jeder Stürmer fällt im 16er, selbst irgendjemand auch nur leicht zupft am Trikot. Darauf wartet ein Stürmer doch nur im 16er..

    Wenn man einen solchen Idioten in der Mannschaft hat, ist man als Trainer machtlos und die Arbeit einer ganzen Woche kaputt.

    • juwe:
      Ich glaube ohne Margreitters Unfug mit der roten Karte, hätte man dem RB ein offenes Spiel geliefert auch in der 1. Halbzeit, was kann der Trainer dafür, wenn Spieler solche individuellen groben Fehlentscheidungen treffen. Jeder Stürmer fällt im 16er, selbstirgendjemand auch nur leicht zupft am Trikot. Darauf wartet ein Stürmer doch nur im 16er..

      Wenn man einen solchen Idioten in der Mannschaft hat, ist man als Trainer machtlos und die Arbeit einer ganzen Woche kaputt.

      Ein individueller Aussetzer erklärt noch nicht, dass man danach in 10 Minuten auf 0:3 stellen lässt. Vor allem nicht, wenn man das problemlos in den Wochen vorher in Varianten auch zu elft schaffte.

      • Alexander Endl – Clubfans United: Ein individueller Aussetzer erklärt noch nicht, dass man danach in 10 Minuten auf 0:3 stellen lässt. Vor allem nicht, wenn man das problemlos in den Wochen vorher in Varianten auch zu elft schaffte.

        Wir haben es doch umgekehrt erst in Kaiserslautern erlebt, die eigene Mannschaft ist erstmal wegen der frühen roten Karte geschockt und sucht eine neue Ordnung und wenn der Gegner in die Phase der Verunsicherungt reinsticht, passiert das eben, muß nicht, aber wir habens dito ja auch schon umgekehrt erlebt.

  • Auch wenn die Ergebnisse dem widersprechen, letzte Woche haben wir IMHO schlechter gespielt, aber mit Bielefeld einen Gegner gehabt, der die Fehler in der Verteidigung nicht auszunutzen verstand.

    Das Aufstiegsrennen wird in dieser Zweitligasaison noch lange offen bleiben, wenn ich mir mal die Leistung von RBL so anschaue. Da gibt es auch noch viel mehr Baustellen, als man nach den Transfers und dem Trainerwechsel hätte vermuten können…

  • Trotzdem ein Elfer, den man nicht pfeifen muss. Jeder Stürmer fällt jederzeit, wartet nur drauf? Langweilig. Genau diese „Cleverness“ nervt mich und nimmt mir die Lust am Fußball.

    • Markazero:
      Trotzdem ein Elfer, den man nicht pfeifen muss. Jeder Stürmer fällt jederzeit, wartet nur drauf? Langweilig. Genau diese „Cleverness“ nervt mich und nimmt mir die Lust am Fußball.

      es gibt keinen Elfer, den man gegen uns pfeifen muss :mrgreen:

    • Markazero:
      Trotzdem ein Elfer, den man nicht pfeifen muss. Jeder Stürmer fällt jederzeit, wartet nur drauf? Langweilig. Genau diese „Cleverness“ nervt mich und nimmt mir die Lust am Fußball.

      ?

    • Markazero:
      Trotzdem ein Elfer, den man nicht pfeifen muss. Jeder Stürmer fällt jederzeit, wartet nur drauf? Langweilig. Genau diese „Cleverness“ nervt mich und nimmt mir die Lust am Fußball.

      Trikothalten wird die ganze Zeit schon unnachgiebig bestraft, daher geht man das Risiko nicht ein! Das ist keine Cleverness sondern auf der gegenüberliegenden Seite Dummheit.

      • juwe: Trikothalten wird die ganze Zeit schon unnachgiebig bestraft, daher geht man das Risiko nicht ein! Das ist keine Cleverness sondern auf der gegenüberliegenden Seite Dummheit.

        Alaba sah dafür heute nur Gelb 🙂

  • Scramjet,
    passt schon, man muss ja nicht zwingend was verstehen wollen, was der eigenen Position nicht entspricht… 😉

  • Jetzt wird es wirklich langweilig. Soll der nächste Trainer sein Glück versuchen? Nur weil die Fans nicht kapieren, daß die Mannschaft grade dabei ist, sich zu entwickeln und zusammen zu wachsen, daß aber eben Defizite nicht weggehext werden können vom Trainer?

    Auch gut. Ich würde aber bitten, daß diejenigen, die glauben ein anderer Trainer könnte das besser, erst mal Geld auftreiben. Denn irgendwie bezahlen müßten wir den alten und den neuen Trainer.

  • Wo war vor dem ganz zentralen, geraden Steilpaß auf Selke, welcher zum 11er und zur Roten Karte führte, denn das defensive Mittelfeld, bestehend aus den zwei Spielern Leibold und Behrens?!?!

    Vielleicht auch da, wo Herbert Wehner bei der Wahl Helmut Kohls 1982 im Bundestag war?

    Für mich war das ein klarer 11er. Die rote Karte gibt vielleicht ein gnädigerer Schiri zu Spielbeginn in der 6. Minute nicht unbedingt, obwohl ihn da die Regeln klar dazu anleiten.

    Margreitter war halt Kirschbaum als Schlußmann gewohnt und ging deshalb so dumm hin? Dino Schäfer-Zoff hätte sich von Selke im 1 gegen 1 doch eh nicht überwinden lassen. 😉

    Wir sind und bleiben Mittelmaß in der zweiten Liga. Da ist eine Auswärtsniederlage beim Finanzkrösus doch völlig normal. Wenigen Stärken stehen wenige, aber eben auch gravierende Schwächen gegenüber, das resultiert dann eben im Tabellenrang 10 nach 10 Spieltagen.

    Daran werden wir uns gewöhnen müssen. Vielleicht mit dem einen oder anderen Ausreisser nach oben oder unten.

  • Nun, wir haben zumindest einen super Sturm. 21 Tore, gleich hinter Freiburg! Und noch vor Sandhausen …

  • Stefan Helmer,
    Und die Konsequenz daraus heißt besser umtreten.Dann sieht der Schiri wenigstens wo das Foul passiert-rot ist es trotzdem

  • Beate60:
    Jetzt wird es wirklich langweilig. Soll der nächste Trainer sein Glück versuchen? Nur weil die Fans nicht kapieren, daß die Mannschaft grade dabei ist, sich zu entwickeln und zusammen zu wachsen, daß aber eben Defizite nicht weggehext werden können vom Trainer?

    Auch gut. Ich würde aber bitten, daß diejenigen, die glauben ein anderer Trainer könnte das besser, erst mal Geld auftreiben. Denn irgendwie bezahlen müßten wir den alten und den neuen Trainer.

    Es fordern nicht alle den Kopf des Trainers.
    Aber bitte erkläre mal wo und wann du diese Fortschritte gesehen hast? Ich tue mich sehr schwer etwas wachsendes zu erkennen.

    • the merlin: Es fordern nicht alle den Kopf des Trainers.
      Aber bitte erkläre mal wo und wann du diese Fortschritte gesehen hast? Ich tue mich sehr schwer etwas wachsendes zu erkennen.

      Stand hier schon irgendwo: bessere Torquote, auch mal zu Null gespielt, Standards deutlich verbessert, Spieler schenken Spiele nach Rückstand nicht mehr ab. Passquote verbessert…
      ALl das wurde oft moniert und jetzt, wo es sich bessert wird es auf einmal nicht mehr beachtet.

  • ich sehe sie auch. Wir spielen z.B. kaum noch hoch und weit…

  • belschanov,
    Solange, bis die Fans nicht mehr zufrieden sind, mit dem, was sie Woche für Woche geboten kriegen. Je länger der Club in der 2. Liga Mittelmaß bleibt, desto größer wird auch die Gefahr, dass man wie 1860 oder Duisburg absackt, gegen den Abstieg spielt und dann wirklich früher oder später runter in die 3. Liga geht. Dass man in Leipzig verliert, kann passieren. Aber diese Aussetzer, selbst mit 10 Mann, das darf einfach nicht akzeptiert werden.

    • Hans:
      Aber diese Aussetzer, selbst mit 10 Mann, das darf einfach nicht akzeptiert werden.

      Wer akzeptiert das denn? Glaubst du die arbeiten nicht daran, ihre Fehler abzustellen? Aber das braucht halt Zeit und Geduld und viel viel Arbeit.
      Ich frag mich wirklich, wie man immer noch die Wahrheit nicht sehen kann, daß wir einfach von der Spielerqualität her nicht mehr erwarten können als langsame kontinuierliche Aufbauarbeit, die mit viel Glück zum ersehnten Aufstieg führen kann … irgendwann in den nächsten Jahren.

      Ich schreib es gern nochmal: wir hatten die Chance mit Verbeek den Abstieg zu verhindern oder gleich danach wieder aufzusteigen. Sie wurde nicht genutzt.

      • Beate60: Wer akzeptiert das denn? Glaubst du die arbeiten nicht daran, ihre Fehler abzustellen? Aber das braucht halt Zeit und Geduld und viel viel Arbeit.
        Ich frag mich wirklich, wie man immer noch die Wahrheit nicht sehen kann, daß wir einfach von der Spielerqualität her nicht mehr erwarten können als langsame kontinuierliche Aufbauarbeit, die mit viel Glück zum ersehnten Aufstieg führen kann … irgendwann in den nächsten Jahren.

        Ich schreib es gern nochmal: wir hatten die Chance mit Verbeek den Abstieg zu verhindern oder gleich danach wieder aufzusteigen. Sie wurde nicht genutzt.

        Auch ich hätte gegen den Verbleib Verbeek nichts einzuwenden gehabt, aber ob mit ihm der Aufstieg verhindert oder ein Wiederaufstieg geschafft worden wäre, ist doch nichts anderes als Hypothesen. Wem hilft diese Diskussion?

        • Hans 64: Auch ich hätte gegen den Verbleib Verbeek nichts einzuwenden gehabt, aber ob mit ihm der Aufstieg verhindert oder ein Wiederaufstieg geschafft worden wäre, ist doch nichts anderes als Hypothesen. Wem hilft diese Diskussion?

          Mir geht es nicht darum, über Verbeek noch zu diskutieren. Mir geht es darum, daß man hier endlich akzeptieren muß, daß wir aufgrund der vielen Fehlentscheidungen in den vergangenen Jahren jetzt einen Zweitligakader haben, den zu entwickeln ein Trainer Zeit braucht.

          Im Hier und Jetzt ist jeder Anspruch auf „die Mannschaft muß gegen die guten Mannschaften der 2. Liga spielerisch mithalten“ aus meiner Sicht vollkommen überhöht.

          Die Mannschaft ist dank ihres Trainers auf einem guten Weg zu einer funktionierenden Mannschaft zusammen zu wachsen. Sie kann dann auch die besseren Mannschaften wie Freiburg oder Leipzig mal unter Druck setzen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Wenn keiner sich in dem Spiel einen individuellen Aussetzer leistet. Aber davor gefeit sind auch die besten Mannschaften der Welt nicht.

          Daß der ursprüngliche Plan dann erst einmal vergessen werden muß, wenn ein Spieler vom Platz fliegt, sollte doch jedem klar sein. Weil die restliche Mannschaft den nicht einfach kompensieren kann.

          Was gestern hinzu kam, war, daß Sepsi (z.Zt. zumindest) noch nicht sicher genug ist. Daß also die Defensive dadurch noch weiter verunsichert wurde.

          Unsere Mannschaft wird gegen die gleichwertigen oder schlechteren Mannschaften der Liga in den nächsten Monaten auch Chancen haben, Siege zu erspielen. Und mit viel Glück schaffen wir in einer der nächsten Spielzeiten vielleicht auch den Aufstieg.

          Aber den Anspruch, daß unsere Mannschaft um den Aufstieg mitspielen können muß, den könnten doch mittlerweile alle hier endlich als Illusion erkennen.

          Denn der einzige Grund, weshalb man derzeit solch einen Anspruch haben könnte, liegt im Ausblenden jedweder Realität und im Glauben, daß der Club das einfach können muß, weil wir im letzten Jahrtausend mehrmals deutscher Meister waren.

          • Beate60: Aber den Anspruch, daß unsere Mannschaft um den Aufstieg mitspielen können muß, den könnten doch mittlerweile alle hier endlich als Illusion erkennen.

            Denn der einzige Grund, weshalb man derzeit solch einen Anspruch haben könnte, liegt im Ausblenden jedweder Realität und im Glauben, daß der Club das einfach können muß, weil wir im letzten Jahrtausend mehrmals deutscher Meister waren.

            Vornehmlich in diesen Punkten stimme ich dir uneingeschränkt zu. Die Qualität, die sehr viele Foristen hier in der Mannschaft sehen, kann ich nicht entdecken. Aber bitte, das ist Wahrnehmungssache. Meiner Ansicht nach ist der Kader zu schwach um aufzusteigen, aber – hoffentlich – stark genug um nicht in Abstiegsnöte zu kommen. Deshalb halte ich die permanente Kritik an RW auch für maßlos überzogen, zumal die Gründe für seine Entscheidungen nie hinterfragt werden.

      • Beate60: Ich schreib es gern nochmal: wir hatten die Chance mit Verbeek den Abstieg zu verhindern oder gleich danach wieder aufzusteigen. Sie wurde nicht genutzt.

        Sei mir nicht böse – oder meinetwegen, sei es: Genau das mag ich hier nicht mehr lesen – das Beschwören von in der Vergangenheit möglichen Alternativen, die vergangen und damit Geschichte sind.
        Das nützt weder der Diskussion, noch aktuellem Trainer und jetziger Mannschaft und erst recht nicht den beiden neuen Verantwortlichen.

  • Der Club hat keine total schlechte Abwehr- noch eine schwache Mittelfeld- und Sturmsituation, doch es fehlt in allen Bereichen an Feinabstimmung. Da sind eben sehr viele kleine Baustellen in den drei wichtigsten Bereichen, die den nicht sehr änderungsfreudigen Trainer belasten und fordern.
    Beispielsweise hat die Abwehr schnelle offensive AVs und langsame bedächtige IV’s. Das muss man so akzeptieren, weil ein Istzustand. Es sollten sich deshalb aber, der Offensive zu Lasten, die AV’s etwas mehr hängen lassen. Kleine Stellschrauben die zu drehen sind, die aber mehr Sicherheit in der Abwehr bringen. Meist stehen nämlich bei schnellen Gegenangriffen die Aussenverteidiger noch an der Mittellinie oder rennen den Angreifern hinterher. Eines hat Leipzig auch gezeigt, in Summe (ohne Sepsi und Brecko) ging es gut 1 Stunde ohne gelernte AV’s hinten wie vorne.
    So langsam wird es Zeit für ein paar Gegentore weniger, die man sich unpopulär vom Pluskonto einkaufen muss. Die meisten Plustore hat sich der Club eh erst spät geholt nachdem er zurück lag, sehr oft waren an den Toren Abwehrspieler beteiligt.
    Für mich sieht die Clubspielerveranlagung so aus als ob man, wie banal, die Gegner erst müde spielen müsste, um dann viel später selbst Tore zu schiessen, denn frühe eigene Tore waren sehr oft kontraproduktiv.
    Ich würde mir mal wieder ein paar Spiele mit langweiliger destruktiver ersten Halbzeit wünschen und ein oder zwei positive (Sieg-)Tore zum Ende des Spiels. Die Feineinstellung schafft RW, vielleicht ein Traum mit viel Gemecker hier im Blog über die erste Halbzeit.

  • Im zweiten Spiel des Tages scheinen sich einige Spieler doch in den Vordergrund gespielt zu haben. Da liest man von Hercher, Kutschke und Evseev. Aber ich vermisse den Namen Koch, ist er verletzt oder jetzt sogar zu schlecht für die U21 ?

  • Florian Zenger:
    War zumindest nicht im Kader in Fürth.

    Hat es vielleicht mit der Anzahl von über 21 Jährigen in der Mannschaft zu tun ?

    • Holle: Hat es vielleicht mit der Anzahl von über 21 Jährigen in der Mannschaftzu tun ?

      Regelung ist ja mit U23 und über 23 waren nur Kutschke und Lux.

  • Die Fans wollen doch gar nicht zufrieden sein.

    Jede hirnrissige Bildschlagzeile wird zum Untergang des Abendlandes hochstilisiert, bei jedem Pups muß Grethlein und der gesamte Aufsichtsrat zurücktreten, jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt und nach kommunikativen Schwachpunkten analysiert…

    Also mich zumindest kotzt das Theater im Umfeld noch viel mehr an als die Gurkentore, die wir Spiel für Spiel fangen.

    Natürlich hat uns Leipzig in der ersten Halbzeit rundgespielt. Aber genau dafür haben die sich in der Bundesliga und bei ihrer Schluchtenhauptstelle bedient und bei der Gelegenheit mit Millionen um sich geschmissen.

    Nach dem 3:1 ist ihnen dann trotzdem der Arsch auf Grundeis gegangen und sie haben genauso den Überblick verloren wie der Club nach dem 11er in Minute 6 – gegen 10 Mann. 10 Mann, denen man übrigens gerne konditionelle Mängel attestiert, hätten beinahe noch den Ausgleich geschafft.

    Gerade in den letzten 15 Minuten hat man so Einiges gesehen, was nach Konzept und Fortschritt aussieht. Da haben sich die Stümper und Versager einige Male ziemlich eindrucksvoll durch die gegnerische Abwehr gespielt.

    Man kann einfach nicht alles haben und vor allem nicht alles trainieren. Weiler hat die katastrophale Chancenauswertung in den Griff bekommen und langsam aber sicher fangen die Kerle an, Fußball zu spielen. Setzt man den einen Trainigsschwerpunkt, bleibt zwangsweise ein anderer Bereich zurück. Irgendeinen Tod muss man als Trainer sterben.

    Rangnick hatte in Hoffenheim und Leipzig Jahre Zeit, eine Mannschaft zu entwickeln und ihr ein System zu verpassen. Dabei hatte er auch noch die Kohle, sich Spieler auszusuchen. Weiler soll das bitte in einem Jahr schaffen, mit Möckel als Meisterscout und Wunschzugängen wie Kutschke. Am besten noch jedes Spiel zu Null und Tikitaka wie der FC Bauern mit Speed-Einlagen ala Aubameyang.

    Echt wahr…

    • Nick:
      Die Fans wollen doch gar nicht zufrieden sein.

      Jede hirnrissige Bildschlagzeile wird zum Untergang des Abendlandes hochstilisiert, bei jedem Pups muß Grethlein und der gesamte Aufsichtsrat zurücktreten, jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt und nach kommunikativen Schwachpunkten analysiert…

      Also mich zumindest kotzt das Theater im Umfeld noch viel mehr an als die Gurkentore, die wir Spiel für Spiel fangen.

      Natürlich hat uns Leipzig in der ersten Halbzeit rundgespielt. Aber genau dafür haben die sich in der Bundesliga und bei ihrer Schluchtenhauptstelle bedient und bei der Gelegenheit mit Millionen um sich geschmissen.

      Nach dem 3:1 ist ihnen dann trotzdem der Arsch auf Grundeis gegangen und sie haben genauso den Überblick verloren wie der Club nach dem 11er in Minute 6 – gegen 10 Mann. 10 Mann, denen man übrigens gerne konditionelle Mängel attestiert, hätten beinahe noch den Ausgleich geschafft.

      Gerade in den letzten 15 Minuten hat man so Einiges gesehen, was nach Konzept und Fortschritt aussieht. Da haben sich die Stümper und Versager einige Male ziemlich eindrucksvoll durch die gegnerische Abwehr gespielt.

      Man kann einfach nicht alles haben und vor allem nicht alles trainieren. Weiler hat die katastrophale Chancenauswertung in den Griff bekommen und langsam aber sicher fangen die Kerle an, Fußball zu spielen. Setzt man den einen Trainigsschwerpunkt, bleibt zwangsweise ein anderer Bereich zurück. Irgendeinen Tod muss man als Trainer sterben.

      Rangnick hatte in Hoffenheim und Leipzig Jahre Zeit, eine Mannschaft zu entwickeln und ihr ein System zu verpassen. Dabei hatte er auch noch die Kohle, sich Spieler auszusuchen. Weiler soll das bitte in einem Jahr schaffen, mit Möckel als Meisterscout und Wunschzugängen wie Kutschke. Am besten noch jedes Spiel zu Null und Tikitaka wie der FC Bauern mit Speed-Einlagen ala Aubameyang.

      Echt wahr…

      *gefällt mir* Das unterschreibe ich.

  • Beate60,
    Ach Beate… Wir leben im Hier und Jetzt und nicht in der Parallelwelt, in der Verbeeek sich noch um 180 Grad gedreht hat und bei der Taktik vernünftig wurde. Remember Leverkusen?

  • Manni der Libero,
    zumindest hätte Verbeek sicherlich,leider genauso wenig wie leider Weiler,nach der roten Karte einen Innenverteidiger eingewechselt um die Abwehr dicht zu machen.Meiner Meinung nach eine möglichkeit um das frühe 3:0 zu verhindern

  • Christian-berlin,

    Das ist unstrittig!
    Ich habe mich auch nicht konkret auf taktische Maßnahmen unseres Trainers für bzw. während des heutigen Spiels bezogen, sondern versucht, meine grundsätzlichen Vorbehalte gegen virtuelle Diskussionen unter dem Motto „was wäre gewesen, wenn“ zu formulieren.

  • Mich wundert dass noch niemand auf den alles entscheidende Schirifehler eingegangen ist:
    Bei der Großchance von Behrens (80.? Übers Tor) muss es aus meiner Sicht ganz klar Elfmeter geben.
    Warum der Schiri nur drei Minuten nachspielen lies, obwohl alleine kurz vor Spielschluss durch den offensichtlich vorgespielten Krampf eines Bullen alleine mind. 3 Minuten ins Land gingen, bleibt auch das Geheimnis des Herrn Dingert.

    • fredvomjupiter: Warum der Schiri nur drei Minuten nachspielen lies, obwohl alleine kurz vor Spielschluss durch den offensichtlich vorgespielten Krampf eines Bullen alleine mind. 3 Minuten ins Land gingen, bleibt auch das Geheimnis des Herrn Dingert.

      Vielleicht wollte er das 4:2 für Leipzig verhindern 😡

  • @KClaus Ich bitte für den Teil deines Posts um eine Erklärung: „den nicht sehr änderungsfreudigen Trainer“?
    Meinst du, weil er erst spät gewechselt hat?

    Aus meiner Sicht gab es eine katastrophale erste Viertelstunde. Individuellen Fehlentscheidungen geschuldet, die die Mannschaft dann erst mal verarbeiten mußte.

    Auf anderem Niveau hat Dortmund das gestern nicht mehr hinbekommen.

    Ich finde die Strategie von Weiler danach (Schadensbegrenzung und auf Konter lauern, dabei die mittlerweile vorhandenen Freistoßstärke nutzen) die einzig sinnvolle Strategie, um vielleicht doch noch einen Punkt mit zu nehmen, Und sie hätte mit ein wenig mehr Glück auch noch funktioniert.

    Was wäre denn die Alternative gewesen? Die Spieler, die auf dem Platz standen, haben es doch hinbekommen, dann keine weiteren Tore mehr zu kassieren. Bulthuis noch vor der Pause rein und Polak zum Schluß waren doch vernünftige Maßnahmen, um a) die Kopfballstärke zu erhöhen und b) die Defensivarbeit zu stabilisieren.
    Was hätten Weilerkritiker denn in solch einer Situation erwartet? Daß Weiler die Offensive so brieft, daß die ab dem dritten Gegentor die Leipziger überzeugend in Grund und Boden spielen?

    Daß man bei einem schnellen 0:3 Rückstand auch Glück braucht, dürfte auch jedem klar sein. Wir hatten das diesmal nicht. Hannover hatte das vor Jahren mal gegen uns. Erinnert ihr euch noch, wie weit deren Spieler im Abseits stand und daß die trotzdem das Tor anerkannt bekamen?

  • Christian-berlin,
    Welchen Innenverteidiger hätte Weiler denn gestern deiner Meinung nach einwechseln sollen? Bulthuis hat er für Sepsi gebraucht.
    Und für wen hätte er ihn einwechseln sollen?

  • Beate60,
    Tschulgige die etwas späte Antwort.
    Ähnliches meinte ich auch in Bezug auf RW. Er ändert mMn seine Spieltaktik oder -Philosophie richtig, aber oft viel zu spät. Allerding ist das als nichtveranrwortlicher Zuschauer leicht dahergesagt.
    Viel öfter als in der Abwehr hakt es im Mittelfeld, hier kommt von ihm vor oder während dem Spiel selten eine schnelle Reaktion und doch wären Änderungen nicht so sensibel wie in der Abwehr.

  • Cklaus,
    Wobei sich auch im Mittelfeld die Frage stellt, ob er wirklich soviel Alternativen hat, von denen er bessere Leistung erwarten kann. Petrak hat in letzter Zeit auch nicht grade geglänzt, Polak eher zur Spielverschleppung beigetragen…
    Ich hoffe, daß es Weiler (wie Verbeek) gelingt, sich für eine Stammelf zu entscheiden, die dann keine Verletzungen erleidet oder sich durch unnötige Karten selbst dezimiert und daß dann mal über längere Zeit diese Stammelf zusammen spielen kann. Wenn sich daraus keine spürbaren verbesserungen ergeben würden (was ich nicht glaube), dann kann man den Trainer hinterfragen.
    Aber ich hoffe, daß das nicht passieren wird, daß es Möglichkeiten gibt,den Kader schon zur Winterpause einerseits zu verschlanken, andererseits qualitativ zu verbessern und so die Mannschaftsleistung in den nächsten Monaten mehr Fans zufrieden stellen wird als das derzeit der Fall ist.

    • Beate60:
      Cklaus,
      Wobei sich auch im Mittelfeld die Frage stellt, ob er wirklich soviel Alternativen hat, von denen er bessere Leistung erwarten kann. Petrak hat in letzter Zeit auch nicht grade geglänzt, Polak eher zur Spielverschleppung beigetragen…
      Ich hoffe, daß es Weiler (wie Verbeek) gelingt, sich für eine Stammelf zu entscheiden, die dann keine Verletzungen erleidet oder sich durch unnötige Karten selbst dezimiert und daß dann mal über längere Zeit diese Stammelf zusammen spielen kann. Wenn sich daraus keine spürbaren verbesserungen ergeben würden (was ich nicht glaube), dann kann man den Trainer hinterfragen.
      Aber ich hoffe, daß das nicht passieren wird, daß es Möglichkeiten gibt,den Kader schon zur Winterpause einerseits zu verschlanken, andererseits qualitativ zu verbessern und so die Mannschaftsleistung in den nächsten Monaten mehr Fans zufrieden stellen wird als das derzeit der Fall ist.

      Als einer der größten Fehler und Gründe für den Abstieg wurde immer wieder angeführt, dass verschiedene Position nicht mit hinreichender Qualität doppelt besetzt waren und die verletzungsbedingte Ausfälle nicht kompensiert werden konnten. Das war stets einer der Hauptvorwürfe an Bader.

      Auch im Sommer war dies einer der Hauptkritikpunkte, auch jetzt werden immer wieder die fehlenden AVs als Grund für die instabile Defensive genannt. Dabei war es links ja alleine Verletzungen geschuldet, dass zu Saisonbeginn kein nomineller LV zur Verfügung stand.

      Und jetzt soll die Lösung sein, dass man sich auf nur eine Stammelf konzentriert und darauf hofft, dass es gut geht?? Wie schnell es daneben gehen kann, haben wir doch gestern erst gesehen. Und wie es einen in die zweite Liga bringen kann, wenn man zum Plan A keinen Plan B hat, obwohl man eigentlich den besten Kader seit langem hat, auch.

      Sorry, aber da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln…

  • Scramjet,
    Sorry eine Stammelt haben heisst doch nicht keine guten Ersatzleute brauchen. Beides ist wichtig wenn man eine Mannschaft entwickeln will. Schließlich kann immer einer ausfallen und dann ist es gut,den adäquat ersetzen zu können.
    Mal als allgemeine Anmerkung ich ziehe sowohl als auch dem entweder oder vor.

Kommentare sind geschlossen.