Heimstark – Statistik, Stimmen und Noten

Statistik, Stimmen und Noten des Spiels 1. FC Nürnberg gegen Eintracht Braunschweig. Der Club bleibt mit vier Siegen, vier Unentschieden und keiner Niederlage im heimischen Stadion eine Macht. Dies kann man durchaus als Qualität bezeichnen, vor allem wenn man ein Spiel gewinnt in dem Gegner über weite Strecken besser agiert hat als der Gastgeber.

Die Zahlen:

Nürnberg Braunschweig
2
Tore
1
13
Torschüsse
15
3
Ecken
6
51
Ballbesitz (%)
49
71,04%
Passquote (%)
70,05%
55,76%
Gewonnene Zweikämpfe
44,24 %
10
Fouls
15
127,00
Laufdistanz (km)
117,7
1
Abseits
3

Die Stimmen zum Spiel:

Niklas Füllkrug:

Wir haben nicht das richtige Mittel gefunden um gegen Braunschweigs Aufbauspiel anzukommen. Aber wir hatten ab und zu gute Ballgewinne, wie auch beim 1:0. In der zweiten Halbzeit haben wir dann angefangen den Gegner zuzustellen. Daraufhin wurde es für Braunschweig immer schwieriger, weil sie mit langen Bällen agieren mussten und wenig Chancen gegen unsere kopfballstarken Abwehrspieler hatten.

Guido Burgstaller:

Es war wichtig, dass wir heute drei Punkte mitgenommen haben. Mit unserem Spiel können wir nicht ganz zufrieden sein, wir haben uns sehr schwer getan. Braunschweig hat es in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht. Sie haben uns keine Räume gelassen und oftmals mit einer Fünferkette verteidigt wo wir nicht so recht wussten wie wir da durchkommen sollen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann ein wenig umgestellt und es besser gemacht. Man kann nicht immer gut spielen, das haben wir in den letzten Wochen oft genug gemacht und nur Unentschieden geholt. Deswegen sind wir jetzt einfach glücklich die drei Punkte mitgenommen zu haben.

Raphael Schäfer:

Fußball ist manchmal erklärbar und manchmal nicht. Thorsten (Kirschbaum Anm. d. Red.) hatte in Berlin eine ähnliche Situation wie ich heute. Bei mir trifft der Gegner den Ball nicht sondern tritt darüber. So ist manchmal Glück und Pech im Fußball ganz nah beieinander. Thorsten wird sich dieses Glück sicher auch wieder erarbeiten und wieder seine Chance bekommen.

Rene Weiler:

Der Gegner heute hat es gut gemacht. Sie waren sehr aufsässig und haben sehr athletisch gespielt. Andererseits haben wir auch viele kleine Fehler gemacht und oftmals unglücklich agiert. Einzelne Spieler haben mit dem Ball Unsicherheit gestreut. Wir haben gespürt, dass wir nicht richtig ins Spiel kommen, und hatten nicht die Aktionen, die wir gebraucht hätten, um uns Schubkraft zu geben. Aber so ist eben dann auch Fußball und wir schießen fast aus dem Nichts heraus das 1:0. In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit gelang es uns aber trotzdem nicht befreiter und ruhiger zu spielen. Erst nach 60 Minuten kamen wir wieder dazu Torchancen zu kreieren. Das Spiel ging dann hin und her, aber unser zweiter Treffer kam auch nicht ganz überraschend. Vielleicht haben wir uns das Glück jetzt auch mal verdient, zusammenfassend mit den Spielen die wir zuletzt gespielt haben.

Die Pressekonferenz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Spieler im Einzelnen:

Raphael Schäfer 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Hatte das Glück was Kirschbaum fehlte. Zollte seinem Trainingsrückstand zudem Tribut.
Miso Brecko 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Spielte wie sein Kollege auf der linken Seite auch mit Maske. Von der Leistung aber nicht ganz so schlimm.
Georg Margreitter 4 Notenpunkte (4- numerisch: 4.33)
Hatte viele Unsicherheiten in seinem Spiel und im Spielaufbau.
Patrick Erras 6 Notenpunkte (4+ numerisch: 3.67)
War an diesem Tag nicht so stark wie in den vergangenen Spielen. Insgesamt aber eine ordentliche Leistung.
Laszlo Sepsi 3 Notenpunkte (5+ numerisch: 4.67)
Wurde in der ersten Halbzeit teilweise schwindelig gespielt. Stabilisierte sich aber in der zweiten Hälfte wieder. Legte mit seiner Kopfballabwehr zur Mitte das 1:1 für den Gegner vor.
Dave Bulthuis 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Mittlerweile gewohnt solide in der Innenverteidigung. ​Hatte einen größeren Schnitzer in der zweiten Halbzeit, den er selbst wieder ausbügeln konnte.
Danny Blum Ohne Bewertung
In der 82. Minute eingewechselt. Ohne Wertung.
Jan Polak 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Mimte sofort den Aggressive Leader. Sah dafür Gelb. Versuchte Ruhe in das Spiel des FCN zu bringen. Was ihm auch nach einiger Zeit ganz gut gelang.
Hanno Behrens 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Fiel weder positiv noch negativ auf. \"Verdaddelte\" aber im Spielaufbau des öfteren den Ball.
Sebastian Kerk 4 Notenpunkte (4- numerisch: 4.33)
Ohne sein Tor wird es bei seiner Bewertung Zappenduster.
Kevin Möhwald 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Brachte etwas mehr Schwung in die lahmende Offensive des FCN. Traf nach einem Konter leider nur die Latte. Bereitete das 2:1 mit seiner Ecke vor.
Alessandro Schöpf 6 Notenpunkte (4+ numerisch: 3.67)
Versuchte viel, kam aber selten in die Zweikämpfe. Muss unbedingt robuster werden.
Niclas Füllkrug 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
Nahm jeden Zweikampf an und bereitete das 1:0 mit einer guten Flanke vor. Ansonsten noch mit Defiziten bei der Ballkontrolle und im Offensivspiel.
Guido Burgstaller 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
\"Guido Burgstaller Schalalala\". Nürnberg hat ein neues Phantom.

 

34 Gedanken zu „Heimstark – Statistik, Stimmen und Noten

  • Schäfer kommt mir mit der 4 zu schlecht weg, hatte neben seiner Panne auch Paraden.
    Bulthuis zu gut, 1 Vollbock plus 1 weiterer Fehlpasskracher, der sich nur knapp nicht auswirkte.
    Bei Erras war auffällig, dass er diesmal in den Zweikämpfen mehrfach etwas zu spät kam und dann seinen davon ziehenden Gegenspieler mittels (taktischem) Foul bremsen musste. Dazu keine Impulse nach vorne, mit 4+ durchaus wohlwollend bewertet.
    Das Tor dürfte Burgstaller vor der 5 bewahrt haben.

    Und trotz aller Kritik am mangelnden Spielfluss: Die kämpferische Einstellung fand ich absolut positiv, der mannschaftliche Wille war spürbar! Da sehe ich über Fehler Einzelner großzügig hinweg. Heimsieg!

    Ganz was anderes: Warum fehlen bei einigen Spielern noch deren Konterfeis?

    0

    0
    • block4: Schäfer kommt mir mit der 4 zu schlecht weg, hatte neben seiner Panne auch Paraden.

      Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern. Gestern Abend hatte ich ihn noch auf einer 3-. Aber nach internen Diskussionen in der Redaktion und einer Nacht drüber schlafen finde ich ein „Ausreichend“ für angemessen.

      block4: Erras mit 4+ durchaus wohlwollend bewertet.

      Hat noch Welpenschutz 🙂

      block4: Das Tor dürfte Burgstaller vor der 5 bewahrt haben.

      Korrekt.

      block4: Ganz was anderes: Warum fehlen bei einigen Spielern noch deren Konterfeis?

      Weil der Fotograf, in diesem Falle ich, beim Fototermin ein paar mal die Kamera falsch bedient hat. Des weiteren wurden noch Spieler nach dem offiziellen Fototermin verpflichtet. Wir versuchen aber zügig diese nachzuliefern.

      0

      0
  • Interessant ist, dass der Club seine bisher vier Niederlagen gegen Gegner bekommen hat, die derzeit auf Platz 1 (Freiburg), 2 (Leipzig), 5 (Fürth) und 6 (Bochum) stehen.

    Bleibt die Frage, ob der Club diese vier Spiele verloren hat, weil diese Mannschaften weit vorne stehen, oder ob diese Mannschaften weit vorne stehen, weil sie gegen den Club gewonnen haben.

    Jetzt geht es gegen den Tabellendritten: St. Pauli.

    0

    0
    • Töffi:

      Jetzt geht es gegen den Tabellendritten: St. Pauli.

      Und auch noch ohne Burgstaller 🙁

      Schöpf kann aber keinen Welpenschutz mehr haben. Das + hätte ich noch weggelassen. Bei Sport1 könnten sie sich das Geld für Neururers Kommentare auch sparen. Immer wieder Kritik an Schöpfs Position zu üben war nach dem 10.Mal nur noch nervig. Mittlerweile bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob Schöpf sich in der Mitte nicht noch öfter festlaufen würde.

      0

      0
  • Den kann ich mir nicht verkneifen, an alle die mit Weiler keine Zukunft sehen, wollt ihr lieber den Zorniger haben, der ist jetzt frei?

    0

    0
    • Bomber Manolo: Hä? Die Analyse fehlt ja? Oh, ein anderer Verfasser… 🙂

      Auch Lehrer müssen manchmal was für die Schule tun…

      0

      0
      • Manni der Libero: Auch Lehrer müssen manchmal was für die Schule tun…

        Eher für Höheres. 😉 Aber stimmt schon, einfach dienstlich grad voll bepackt (heute in München, morgen in Triesdorf), froh, dass ich’s ins Stadion geschafft hab.

        0

        0
  • Ich finde v.a. die Statistik bemerkenswert. Gefühlt hatte Braunschweig 70% Ballbesitz und 70% gewonnene Zweikämpfe.

    Aber noch interessanter ist die Laufleistung und der Spielverlauf. Da laufen sie fast 10km mehr als der Gegner und haben in der letzten halben Stunde doch deutlich mehr Luft. Das zeigt, daß unsere Gegner insgesamt ziemlich ans Limit gehen müssen.

    0

    0
  • Über die heutige Bewertung der Spieler kann ich nur schmunzeln.
    Als ich gestern das Stadion verließ war ich begeistert von dem Auftritt von Sepsi, der aus meiner Sicht ein ganz starkes Spiel gemacht hat. Er hatte gestern einen sehr starken Gegenspieler und hat diesen im Laufe des Spiels immer besser in den Griff bekommen.
    Den Kopfball hätte er besser zur Seite oder sonst wie geklärt, aber das passiert halt mal.
    Mit 3 Punkten war er schlechtester Spieler auf dem Feld. Ein absoluter Witz. Da muss ich schon fragen wo hat der Mann hingeschaut der diese Bewertung durchgeführt hat. Zumal ich dann lesen muss dass Erras 6 Punkte bekommen hat. Aus meiner Sicht hat man gestern bei Ihm gesehen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Er wirkte überfordert und Weiler hat darauf richtig reagiert und Polak gebracht. Mit seiner Einwechslung hatten wir mehr Zugriff im Mittelfeld.

    0

    0
    • Rossi:
      Über die heutige Bewertung der Spieler kann ich nur schmunzeln.
      Als ich gestern das Stadion verließ war ich begeistert von dem Auftritt von Sepsi, der aus meiner Sicht ein ganz starkes Spiel gemacht hat. Er hatte gestern einen sehr starken Gegenspieler und hat diesen im Laufe des Spiels immer besser in den Griff bekommen.
      Den Kopfball hätte er besser zur Seite oder sonst wie geklärt, aber das passiert halt mal.
      Mit 3 Punkten war er schlechtester Spieler auf dem Feld. Ein absoluter Witz. Da muss ich schon fragen wo hat der Mann hingeschaut der diese Bewertung durchgeführt hat. Zumal ich dann lesen muss dass Erras 6 Punkte bekommen hat. Aus meiner Sicht hat man gestern bei Ihm gesehen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Er wirkte überfordert und Weiler hat darauf richtig reagiert und Polak gebracht. Mit seiner Einwechslung hatten wir mehr Zugriff im Mittelfeld.

      Habe ich ähnlich empfunden. Zudem fand ich Bulthuis extrem präsent. Und Schäfer hat mehrfach versucht, das Spiel schnell zu machen. Über seine Körpersprache und Ausstrahlung brauchen wir glaube ich eh kein Wort zu verlieren.

      0

      0
    • Rossi: Mit 3 Punkten war er schlechtester Spieler auf dem Feld. Ein absoluter Witz. Da muss ich schon fragen wo hat der Mann hingeschaut der diese Bewertung durchgeführt hat.

      Das war ich. Stehe aber gerne zu meiner Meinung. Ein „Ausreichend“, was um die fünf Notenpunkte sind, konnte ich ihm aufgrund der ersten Halbzeit einfach nicht geben. Denn das war alles andere als Ausreichend.

      0

      0
      • Stefan Helmer: Ein „Ausreichend“, was um die fünf Notenpunkte sind, konnte ich ihm aufgrund der ersten Halbzeit einfach nicht geben. Denn das war alles andere als Ausreichend.

        Für Deine Spieltagsbewertung bekommst du von mir 2 Punkte. Ein Mangelhaft was 3 Notenpunkte bedeuten würde, kann ich Dir beim besten Willen nicht geben.

        0

        0
        • Rossi: Für Deine Spieltagsbewertung bekommst du von mir 2 Punkte. Ein Mangelhaft was 3 Notenpunkte bedeuten würde, kann ich Dir beim besten Willen nicht geben.

          Kann ich mit leben. Und jetzt? Die Kommentare sind u.a. dafür da um andere Meinungen zuzulassen. Aber der Ton macht wie immer die Musik.

          0

          0
  • Sehe Schäfers Abklatschen nach vorne zwar kritisch, aber nicht als Fehler. Die Schussentfernung war nicht groß und zuerst war es wichtig den hart geschossenen Ball überhaupt zu halten, dann kam der „alte Torwart“ wieder sehr schnell hoch was den Nachschützen derart irritierte, dass er den Ball anschneiden wollte und deshalb nicht gut traf. Also eher ein Plus für Schäfer.
    Bei Burgstaller muss man einfach dessen ständiges „nie Aufgeben“ höher bewerten, das hätte trotz unglücklichen Spiels bis zum Tor mMn 1-2 Pkte mehr verdient.
    Warum mal nicht aus Freude über den Sieg je ein Punkt mehr für Alle, nicht nur für Erras?

    0

    0
  • Stefan Helmer,
    wenn der Schnitt eine vier ist, also ausreichend und das für ein Spiel das gewonnen wurde, dann ist das hart benotet, nicht mehr und nicht weniger.bei einer Niederlage wird es dann schnell eng.
    Ich wäre bei Sieg eher geneigt mit einem Dreier-Schnitt zu arbeiten, denn ein Dreier ist befriedigend, manchmal auch befriedend für die ein oder andere Diskussion.
    Aber hey, die Benotung ist ja eh eher ne Spielerei

    0

    0
    • Christian-berlin: wenn der Schnitt eine vier ist, also ausreichend und das für ein Spiel das gewonnen wurde, dann ist das hart benotet, nicht mehr und nicht weniger.bei einer Niederlage wird es dann schnell eng.
      Ich wäre bei Sieg eher geneigt mit einem Dreier-Schnitt zu arbeiten, denn ein Dreier ist befriedigend, manchmal auch befriedend für die ein oder andere Diskussion.
      Aber hey, die Benotung ist ja eh eher ne Spielerei

      Sie ist hart, gebe ich auch gerne zu. Aber so war eben nun mal meine Wahrnehmung. Sepsis Note ist vor allem durch seine Leistung in der ersten Halbzeit geprägt. Wenn ich noch mal eine Nacht drüber schlafe lasse ich mich vielleicht auf eine 4- runterhandeln 🙂

      In der Redaktion sind wir uns da auch nicht immer grün. Alexander z.B. hat Schäfer um einiges schlechter gesehen, Florian wiederum hätte Sepsi um Nuancen besser bewertet als ich.

      0

      0
  • und Schäfer, ist ne glatte 1 am Mikrofon.Wenn er es genau so meint wie er es sagt , dann ist das sehr anständig

    0

    0
    • Christian-berlin:
      und Schäfer, ist ne glatte 1 am Mikrofon.Wenn er es genau so meint wie er es sagt , dann ist das sehr anständig

      Da stimm ich dir zu.
      Ich finde die Bewertung für dieses Spiel auch zu hart. Und bei Sepsi sollte man den Gegner (superschnell) nicht außer acht lassen. Wie man im Laufe des Spieles sehen konnte, konnte der und seine Mitspieler nur in Griff bekommen werden, wenn Sepsis Mitspieler konsequent mitverteidigt haben.

      Ich find dann Stefans Argumentation er hat die Bewertung vor allem auf die erste Halbzeit ausgerichtet, nicht fair dem Spieler gegenüber. Ein Spiel geht nun mal 90 Minuten. Und wenn man im Schulsport beim ersten Durchgang schlechter abschneidet, kriegt man ja am Ende auch nicht die schlechtere des ersten Durchgangs, sondern die Durchschnittsnote aus allen Durchgängen.

      Die Diskussion dieses Mal bringt mich zu der Überzeugung, daß man aufhören sollte mit Noten zu arbeiten. Weil da eben zuviel Subjektives mit reinspielt.

      Das ist doch auch in der Schule in manchen Fächern oft ein Problem, mit dem Lehrer auch dazu beitragen können, den Schülern den Spaß am Fach und den Glauben an ihre Kreativität zu nehmen.

      Irgendwie ist das inflationär geworden, daß in allen Zeitungen und Foren mittlerweile mit Noten gearbeitet wird. Es reicht doch, wenn man über seine Eindrücke diskutiert.

      0

      0
  • Töffi,

    Schnell beantwortet: mindestens gegen Fürth lag es alleine am Schiedsrichter. Auch gegen Leipzig hat er mitgeholfen, obwohl die Niederlage in Ordnung ging. Noch plausibler ist m.E., dass alle 4 Spiele auswärts waren.

    0

    0
  • Beate60,

    Sepsi war nicht zum ersten Mal defensiv ein Unsicherheitsfaktor. Er ist immer wieder unkonzentriert und klärt oft nicht entschlossen genug. Von ihm muss einfach deutlich mehr kommen, wenn er offensiv schon nicht glänzt.

    0

    0
    • André:
      Beate60,

      Sepsi war nicht zum ersten Mal defensiv ein Unsicherheitsfaktor. Er ist immer wieder unkonzentriert und klärt oft nicht entschlossen genug. Von ihm muss einfach deutlich mehr kommen, wenn er offensiv schon nicht glänzt.

      Man muß auch mal berücksichtigen, daß Sepsi lange verletzt war. Ist doch normal, daß ein Spieler dann nicht sofort in Topform ist. Er braucht auch erst einmal wieder Spielpraxis. Und für ihn, wie für alle anderen in der Defensive gilt auch, daß es noch nicht so lange ist, daß die Defensive sich einspielen kann.
      Ich fände es wirklich toll, wenn solche Dinge bei der Bewertung von Spielern auch mal berücksichtigt werden würden. Und man nicht immer nur auf einzelne Szenen abfährt, in denen der Spieler dann nicht so gut aussah. Und darauf dann seine Bewertung gründet. Im Grunde gingen Noten nur dann, wenn man wirklich jede einzelne Szene, in der der Spieler beteiligt war, berücksichtigt und daraus einen Gesamtwert für das Spiel ermittelt. Da das aber nie passieren wird, sind Noten eben auch nichts weiter als eine subjektive Aussage eines Spielbetrachters.

      0

      0
  • Christian-berlin,
    Mehr hat sich die Mannschaft nicht verdient. Das war durchweg eine ganz schwache Leistung. Wir haben das Spiel einfach sehr glücklich gewonnen, weil wir extrem effektiv im Abschluss waren. Ist egal – Hauptsache gewonnen. Allerdings fand ich keinen einzigen Spieler in Normalform.

    0

    0
  • Aber Beate60, das ist ja das Spannende. Würden wir alle die Leistungen gleich sehen wäre es ja langweilig. Das kann man weiter südlich haben ?
    Wenn wir nur die Fakten und Zahlen (oben) auswerten wollten, wäre am Montag der Club die spielbestimmende Mannschaft und den Braunschweigern in fast allen Belangen überlegen gewesen.
    Gesehen haben wir etwas anderes ☺

    0

    0
    • Holle:
      Aber Beate60, das ist ja das Spannende. Würden wir alle die Leistungen gleich sehen wäre es ja langweilig. Das kann man weiter südlich haben
      Wenn wir nur die Fakten und Zahlen (oben) auswerten wollten, wäre am Montag der Club die spielbestimmende Mannschaft und den Braunschweigern in fast allen Belangen überlegen gewesen.
      Gesehen haben wir etwas anderes

      Ich hab doch nicht geschrieben, daß man alles gleich sehen muß, sondern, daß man nicht so absolut urteilen sollte, wenn man nur einzelne Szenen betrachtet.
      Und vielleicht sind die objektiven Daten (Zahlen) dann ja doch irgendwie auch richtig. Schließlich haben wir gewonnen. Also waren wir zumindest erfolgreicher. Im Endeffekt ist das im Fußball ja dann doch das entscheidende Kriterium. Und vielleicht spricht das dann eben auch dafür, daß wir besser waren.
      Im umgekehrten Fall wird dieses Argument ja auch oft eingesetzt, wenn man die Mannschaft verteidigen will, obwohl sie nicht gewonnen haben. Da wird dann schnell geschrieben, daß das Ergebnis zählt.

      0

      0
  • Ich habe das Spiel gegen Braunschweig nur am TV gesehen, aber mein Eindruck war doch etwas anders als die Kritiken hier. Ja der Club hat mal wieder ein Problem damit gehabt das Spiel gegen einen organisiert stehenden Gegner zu machen, ja dem Club fehlt mit der neuen taktischen Ausrichtung 4-2-2-2 im zentralen, offensiven Mittelfeld oft eine Anspielstation, aber vorher war dafür oft das Problem, dass der einzige Stürmer in der Luft hing oder von der gegnerischen Abwehrreihe leicht zugedeckt wurde. Mit zwei nominellen Stürmern sind wir da gefährlicher.

    Ja es gab wieder einmal Schwächephasen im Spiel, aber die gab es bei Braunschweig auch. Ich habe bisher keine 2. Ligamannschaft gesehen, die über das ganze Spiel konstant auf hohem Niveau spielt, es ist halt zweite Liga.

    Ich habe aber einen Club gesehen, der über die ganze Spielzeit gelaufen ist und alles gegeben hat. Ich ahbe einen Club gesehen, der unbedingt siegen wollte, ich habe einen Club gesehen, der sich gegen die gute Leistung der Braunschweiger durchgesetzt hat.

    Für mich war das kein schlechtes Spiel unserer Mannschaft und ich sehe es auch als bedenklich an, wenn hier einer Mannschaft, die das Ziel des Spiels erreicht hat, nämlich zu siegen, eine Durchschnittsnote von 5,8 Punkten gegeben wird.

    Es mag ja banal sein, dass man immer nur so gut spielen kann, wie der Gegner es zulässt, aber es ist halt auch etwas dran. Braunschweig hat gut gespielt, wir haben aber gewonnen und aus meiner Sicht war das nicht nur Glück.

    Und jetzt freue ich mich auf das Auswärtsspiel im Freudenhaus, beim EX-Verein unseres Vorstands Meeske. Das Wochenende in HH wird sicher großartig und vielleicht nehmen wir auch endlich mal wieder Punkte auswärts mit.

    0

    0
  • Armin Busch,
    man könnte es als ausreichend um befriedigend zu sein bezeichnen.
    Ich hatte weiter oben auch schon darauf hingewiesen das ich es als etwas hart benotet finde.

    0

    0
  • Wenn man den ein oder anderen Torwartfehler in der Champions League so sieht,dann muss man sagen , solche Deppenfehler hatten wir bei Keinem unserer 3 Torhüter.

    0

    0
  • Christian-berlin,
    Mag ja sein, hilft unseren Torhütern aber nicht! Vielleicht sollte Weiler mal auf die Mannschaft hören, die ja anscheinend bereit ist, Kirsche zu stärken und hinter ihm zu stehen. So ganz kann ich da dem Trainer nicht immer folgen.

    0

    0
  • Die Mannschaft hätte Kirsche in Berlin stärken können, wenn sie nicht auseinander gebrochen wäre. Mit dem Mund kann sie Kirsche nicht helfen.

    0

    0
  • Kirsche stärken wäre gut, damit sich dieser zu einem echten Rückhalt entwickelt. Auch in finanzieller Hinsicht, würde es doch ersparen, erneut Geld für einen Torwart ausgeben zu müssen. Kirschbaum muss sich aber auch selbst entschlossener präsentieren. Trotz seiner körperlichen Vorzüge wirkt er in Situationen, wo er sich ohne Rücksicht auf sich und andere dazwischen werfen müsste, zögerlich. Respekt beim Gegner holst du dir so nicht. Eher bekommt dieser das Gefühl, dass man den ängstlich erscheinenden Torwart nur unter Druck setzen muss, dann begeht er nervlich bedingte Fehler. Die eigene Defensive verunsichert man darüber hinaus.

    Kirsche würde ich daher bis zur Winterpause aus dem Spiel nehmen, ihm Zeit geben, gezielt an seinen psychischen Schwächen zu arbeiten, intensives hartes torwartspezifisches Zusatztraining verordnen. Um dann mit einem hoffentlich runderneuerten Kirschbaum als Stammtorwart in die Rückrunde zu gehen. Sollte Weiler aber Kirsche bereits jetzt eine erneute Chance geben, dann nicht nur für ein Spiel, sondern mit der klaren Ansage, dass Kirsche bis zur Saisonhalbzeit im Tor steht, egal was noch passiert. Nur so bekommt der sehr selbstkritische Kirschbaum die mentale Stärke die er benötigt, um seine Leistung zu bringen. Da ist der Psychologe Weiler gefragt.

    Was mich allerdings schon beschäftigt ist, dass Weiler seine Torhüter jeden Tag im Training erlebt. Und daraufhin entscheidet, dass ein kaltstartender Fast-Rentner Schäfer der Mannschaft mehr hilft als ein in vollem Saft stehender Kirschbaum. Und dass Rako nicht ansatzweise eine Alternative für die Nummer 1 ist. Nicht die besten Aussichten.

    0

    0
  • Ich werde Kirsche nicht mehr den Rücken stärken. Das habe ich anfangs gemacht, aber der hat mich nur enttäuscht und sollte sich meiner Meinung nach so schnell wie möglich bitte einen anderen Verein suchen, der besser zu seinen Fähigkeiten passt.

    Heute wird in der NN schon aufgelistet, dass Rakos Vertrag 2017 ausläuft und der von Kirsche erst 2018.

    Mit dem Rückzug von Schäfer sollten wir doch im Sommer vielleicht durch die sicher immense Gehaltseinsparung genug Geld zusammen bekommen, daß wir uns auf dieser Position endlich nachhaltig und zukunftsfähig verbessern können. Und bis dahin bleibt einfach Schäfer drin.

    Das klingt nach einem Plan.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.