Reife Leistung!

Der 1. FC Nürnberg schlägt den FC St. Pauli in Hamburg mit 4:0

Ein wichtiger Schritt in der Tabelle, vor allem aber in der Entwicklung. Der Club präsentierte sich hochkonzentriert und ließ sich auch vom engagierten Beginn des FC St. Pauli nicht aus dem Konzept bringen. Pauli mit der breiten Brust von 5 Heimsiegen in 6 Spielen wollte sich von Anfang an zeigen, doch der Club, bei dem Leibold nach Gelbsperre (für Kerk) zurückkam und Möhwald den gesperrten Burgstaller ersetzte, agierte defensiv stark und zeigte sich vorne erneut sehr effizient.

Nach 17 Minuten jubelte der Club das erste mal, nachdem Schöpf und Brecko durch eine blitzsaubere Ballstafette Füllkrug in Position brachte, der den Ball direkt abnahm und zum 1:0 vollendete. Pauli bemüht sich davon nicht beirren zu lassen, kam über viel Ballbesitz nicht hinaus und musste noch vor dem Pausenpfiff das 2:0 einstecken. Schöpf mit der Erfindung des „No-Look-Pass XXL“ chipt aus der Drehung den Ball in den Lauf von Füllkrug und der Spieler, der in Hamburg seine Jugendzeit verbrachte, legt seinen zweiten Treffer nach.

Nach der Pause keine Veränderung. Der FCN weiter sehr akribisch in der Rückwärtsbewegung ließ wenig zu, blieb nach vorne aber immer gefährlich. Nach 53 Minuten bereitet erneut Schöpf den dritten Treffer vor, in dem er den von Füllkrug nach vorne getragenen Ball gedankenschnell direkt auf Leibold weiterlegt, der freistehend Himmelmann keine Chance lässt. Danach Pauli bemüht und von den Rängen weiter vorbildlich unterstützt, fand aber keine Lücke im Nürnberger Defensivblock, zu dem auch mal wieder Petrak beitragen konnte, der nach 76 Minuten für Möhwald kam. Das 4:0 dann noch die Sahne oben drauf, Erras drückt einen Eckball über die Linie.

Der Club zeigt endlich die erhoffte Entwicklung und präsentierte sich als die gewachsene Mannschaft, die Ewald Lienen so angekündigt hatte. Vor allem das spielfreudige und sehr passsichere Mittelfeld mit Leibold, Möhwald und Schöpf machte schon beim Zusehen Freude, Füllkrug erinnert immer mehr nicht nur optisch an den jungen Eckstein und zeigt sich als der Torjäger, den man immer in ihm sehen wollte. Die Defensive heute tadellos und souverän von Schäfer dirigiert, der sich auch selbst mehrfach auszeichnen konnte. Wie präsent Schäfer am Platz ist, war sogar hörbar, im ausverkauften Stadion waren seine Kommandos teilweise noch deutlich über die Außenmikros zu hören. Diese Stabilität hatte man sich auf der Torwartposition immer erhofft, daran müssen sich Kirschbaum und Rakovsky orientieren und davon lernen, um den Oldie wirklich ersetzen zu können.

Der Club bereitet so seinen Fans einen perfekten vierten, äh ersten Advent und lässt in der Adventszeit mit nun zwei Heimspielen in Folge alle Hoffnungen offen für eine spannende Rückrunde. Wenn man die Leistung stabilisieren kann, ist in Liga 2 wirklich alles offen und möglich. Das zeigt auch der Blick auf die Tabelle: Den Tabellenvierten gerade besiegt, den Tabellendritten aus dem Stadion geschossen und jetzt nur noch 2 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Träumen ist erlaubt. Das hat sich das Team auch verdient durch einen deutlich sichtbaren Sprung in der Entwicklung.

+++ VORBERICHT +++

Hier die voraussichtliche Aufstellung des Club:

Schäfer

Brecko – Margreitter – Bulthuis – Sepsi

Behrens – Erras

Schöpf – Möhwald – Leibold

Füllkrug

Update 12:40 Uhr: Laut Spielberichtsbogen auch die tatsächliche Aufstellung. Auf der Bank: Rakovsky, Hovland, Blum, Sylvestr, Kerk, Hercher und Petrak

Viel spricht dafür, dass Möhwald den Gelb-gesperrten Burgstaller ersetzt (Weiler: „Er ist ein Kandidat“). Polak fehlt ebenso mit Gelbsperre, kam zuletzt aber auch immer nur von der Bank. Gislason ist noch verletzt, bliebe als Alternative im Sturm noch Sylvestr, der allerdings unter Weiler keine Aktien mehr zu haben scheint, sowie Blum, der sich allerdings einen öffentlichen Rüffel gefallen lassen musste (BILD) und selbst zitiert wird mit den Worten: „Der Trainer hat eben eine andere Spielphilosophie. Er will, dass wir Fußball arbeiten. Vielleicht bin ich da im Moment nicht der richtige Mann in seinem System.“

Bleibt also Möhwald, auch wenn Weiler dafür sein System umbauen müsste vom 4-4-2 zum 4-5-1 mit zentralem Mittelfeldspieler. Möhwald genießt allein für seine Standards beim Anhang einen hohen Stellenwert und ein massierteres Mittelfeld mit zusätzlicher Anspielstation muss bei den heimstarken Paulianern nicht das verkehrteste sein. Dazu dürfte auch der passsichere Leibold beitragen, der nach seiner Sperre aller Voraussicht nach wieder für Kerk ins Team rücken wird. Kerk konnte, trotz seines Tores gegen Braunschweig, erneut nicht unter Beweis stellen, dass er in die Startformation gehört.

Der FC St. Pauli empfiehlt übrigens eine frühe Anreise. Wir empfehlen zur Einstimmung unseren Vorbericht mit der Sportjournalistin (u.a. SPIEGEL ONLINE) Ayla Mayer: „Wir sehen uns wieder in Liga 1“

Ewald Lienen: „Unser Gegner ist eine gestandene Mannschaft, die in jeder Phase in der Lage ist, eine überragende Leistung zu zeigen. Hätten sie zwei Siege mehr, würden sie zur Spitzenklasse der Liga zählen. Sie kommen mit wenigen Kontakten nach vorne und können innerhalb kürzester Zeit zwei oder drei Tore schießen.“

Was der nicht erwähnte, aber vielleicht seiner Mannschaft sagte:

„Unser Gegner ist eine Mannschaft im Findungsprozess, die in jeder Phase in der Lage ist, eine Grotten-Leistung zu zeigen. Hätten sie zwei Siege weniger, würden sie im Abstiegskampf der Liga stecken. Sie kommen mit nur wenigen Fehlern komplett aus dem Konzept und können dann innerhalb kürzester Zeit zwei oder drei Tore kassieren.“

Die Wahrheit liegt nicht in der Mitte, sondern in der Summe. Oder wie es im Kommentar von Christian-berlin treffend zusammengefasst wurde: Es ist das alte Yin und Yang des Clubs. In dieser Saison nur nochmal auf die Spitze gebracht. Andererseits: Was ist schon normal im Fußball. Früher war eben alles anders. Als ein 2:0 Vorsprung noch eine Bank und ein Auswärtstor international die halbe Miete war.

René Weiler ist aber guten Mutes: „Der Sieg (gegen Braunschschweig, Anm. d. Red.) hatte schon eine befreiende Wirkung“ (fcn.de)

Wem das Wort „richtungsweisend“ im Bereicht gefehlt hat, möge es nach Gusto verwenden. Gefühlt sind seit 2 Jahren alle Spiele des FCN immer richtungsweisend.

Die Tipps der Redaktion: 4:4 / 3:2

113 Gedanken zu „Reife Leistung!

  • Der heisst Leibold und nicht Leupold äääh Leipolt. 😉

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Der heisst Leibold und nicht Leupold äääh Leipolt.

      Ist auch das erste was mir aufgefallen ist 😀

      0

      0
  • Kann Bulthuis auch mal ohne Foul einen Zweikampf gewinnen? Schäfer hält aber den folgenden Freistoß gleich mal gut!
    Oh Mann, spielen die uns aus. Sobiech köpft in bedrängt daneben.

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Kann Bulthuis auch mal ohne Foul einen Zweikampf gewinnen?Schäfer hält aber gleich mal gut!

      Nein das geht nicht. Kopfbälle werden nur gewonnen, wenn sich der knapp 1,90m große Mann aufstützt.

      0

      0
  • Klar Ball gespielt von Leupold, aber statt Einwurf für uns gibt der Sören Freistoß für Pauli. Schäfer erneut sicher.
    Ein super Spielzug und 1:0 fürn Club!!! War das toll ausgespielt!!

    0

    0
  • Kein schön anzuschauendes Spiel bisher. Pauli doppelt gut und setzt unseren sowieso mageren Spielaufbau deutlich unter Druck.

    Und nach vorne spielen sie ganz gefällig. Hab da kein gutes Gefühl heute 🙁

    0

    0
  • Ja wie? 1:0? Was war das denn? 😀
    Und das auch noch schön rausgespielt!

    0

    0
  • Sauber!!!das Spiel sieht ja mal nach Fußball aus

    0

    0
  • Warum schießt Schöpf die Ecken, wenn Möhwald auf dem Platz steht? o.O

    0

    0
  • Almo,
    Also im Vergleich zu Montag ist das wesentlich besser anzusehen-meine Meinung

    0

    0
  • Mannomann Bulthuis… der kann echt nur Foul spielen. Etwas aktiver dürften wir schon spielen, sonst fällt der Ausgleich noch vor der Halbzeitpause.
    Millerntor ist ausverkauft.

    0

    0
  • Juchuuuu 2:0 fürn Club!! Lücke nach nolook Pass von Schöpf! Zwei Schanxen, zwei Tore. Unglaublich! Die Aufstellung von Horst Leupold hat sich rentiert. Der sieht viel jünger aus. Das der schon 72 ist, hätte ich nicht gedacht.

    0

    0
  • Lücke gibt heute den Burgstaller 😀 Aber entspannen kann ich erst in ca. einer Stunde

    0

    0
  • Weiler raus! man sieht keine Entwicklung der Mannschaft und am Ende werden es wieder nur 3 Punkte. Ich seh auch bis auf Erras, Leibold, Möhwald keine jungen Spieler

    0

    0
  • Fazit auf dfl.de:

    Halbzeitfazit
    Das Ergebnis täuscht, denn eigentlich ist St. Pauli das dominantere Team und macht deutlich mehr für das Spiel. Es fehlt den Hamburgern aber an der letzten Durchschlagskraft. Fernschüsse und Standards sind bisher die einzigen Mittel, um gefährlich zu werden. Nürnberg verständigt sich auf Konter und agiert dabei gnadenlos effektiv vor dem Tor

    0

    0
    • block4:
      Fazit auf dfl.de:

      Halbzeitfazit
      Das Ergebnis täuscht, denn eigentlich ist St. Pauli das dominantere Team und macht deutlich mehr für das Spiel. Es fehlt den Hamburgern aber an der letzten Durchschlagskraft. Fernschüsse und Standards sind bisher die einzigen Mittel, um gefährlich zu werden. Nürnberg verständigt sich auf Konter und agiert dabei gnadenlos effektiv vor dem Tor

      Konter? so kann man auswärts doch nicht auftreten 😉

      0

      0
  • Der Kicker schreibt über uns: „gnadenlos effektiv“ und das stimmt. Wenn man den Freistoß von Möhwald noch rechnet, waren das drei Schüsse aufs Tor von Pauli und daraus zwei Tore gemacht. Super!! Jetzt nicht nachlassen und Konter konzentriert ausspielen! Lienen, der Fuchs wird sicher noch nachlegen und umstellen.

    0

    0
  • Interessant wie ein Spiel laufen kann, bei dem der Schiedsrichter lediglich unauffällig mitläuft und nicht zum Akteur wird

    0

    0
  • juwe,
    Und Alex auf die Bader-Couch in Hannover, in den Maschsee, mit WLAN-Kabeln an den Füßen (weil er sein Clubbchen verloren hat)! Weiler: „sie (die Couch) ischt aber noch nicht trocken!“ (der Dreier allerdings auch noch nicht in trockenen Tüchern, der janusköpfige Club, hmm…)…

    0

    0
  • Ich bin so aufgeregt, mag kaum mehr hinsehen.
    Tooooor 3:0 i werd narrisch!!

    0

    0
  • Kaum lobt man den Schiri,schon pfeift er Mist…die ersten 15Minuten gut überstehen,dann wird das was

    0

    0
  • Endlich steht da ein richtiger Torwart zwischen unseren Pfosten!

    0

    0
  • Ich hab schon drei Mal meinen Sky Kanal kontrolliert, nicht das ich das falsche Spiel anschaue.
    Da kann man kaum glauben, daß das der Club ist, der da mit weißen Hosen und weinroten Trikots 3:0 auswärts führt!

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Ich hab schon drei Mal meinen Sky Kanal kontrolliert, nicht das ich das falsche Spiel anschaue.
      Da kann man kaum glauben, daß das der Club ist, der da mit weißen Hosen und weinroten Trikots 3:0 auswärts führt!

      Nicht nur du..hab auch schon mehrmals ungläubig hingeschaut! 😀

      0

      0
    • Woschdsubbn: Da kann man kaum glauben, daß das der Club ist, der da mit weißen Hosen und weinroten Trikots 3:0 auswärts führt

      Geht mir genauso. Ich kann es auch kaum glauben und warte auf die profunde Richtigstellung von belschanov

      0

      0
      • Manni der Libero: Geht mir genauso. Ich kann es auch kaum glauben und warte auf die profunde Richtigstellung von belschanov

        Der ist heut sowieso so ruhig..vermutlich kann er es auch nicht fassen und überlegt sich was um die Stimmung zu drücken 😀

        0

        0
  • Erst geht wochenlang nichts vorwärts trotz Bemühungen und jetzt in jedem Spiel 3 Punkte? ..6 am Stück das ist ein Gefühl. Kann mir nicht vorstellen, daß Pauli das noch biegt.

    Meeske wird in seiner alten Heimat mit einem breiten Grinsen rumlaufen.

    0

    0
  • Da fiel mir doch sofort was ein:

    Christian-berlin
    25.11.2015
    Teo,
    tu tippst auf einen Auswärtssieg bei Pauli mit 3:0?Respekt!

    Genau: Respekt, Teo!

    (Zitieren) (Antworten)

    0

    0
    • Markazero:
      Da fiel mir doch sofort was ein:

      Christian-berlin
      25.11.2015
      Teo,
      tu tippst auf einen Auswärtssieg bei Pauli mit 3:0?Respekt!

      Genau: Respekt, Teo!

      (Zitieren)(Antworten)

      so ein Pessimist!

      0

      0
  • Die beste Torchance für Pauli war dann in der 68sten Spielminute…
    Jetzt kommt Pauli, aber Schäfer bleibt sicher!
    Wir haben unsere neue Nummer 1 gefunden. Wenig überraschend ist es die alte Numner 1.
    Ui, Petrak für Möhwald!

    0

    0
  • Boh…wenn es so bliebe 2!! Punkte von den Aufstiegsrängen entfernt und ein Heimspiel vor der Brust. Das könnte noch ein Weihnachten werden

    0

    0
    • juwe:
      Boh…wenn es so bliebe 2!! Punkte von den Aufstiegsrängen entfernt und ein Heimspiel vor der Brust. Das könnte noch ein Weihnachten werden

      Ja, wenn wir dann noch die Hertha in die Knie zwingen …
      Nein bloß nicht anfangen zu träumen …

      0

      0
  • Und gleich mal ein „Scout-Tipp“..Maier von Pauli gefällt mir sehr gut. Ist mir schon des öfteren positiv aufgefallen und könnte ich mir gut in unserer Offensiv-Reihe vorstellen.

    0

    0
  • Wo bekommen wir nur einen adäquaten Schäfer-Ersatz her? Mit Rapha habe ich heute so ein Gefühl wie damals, mit dem Andy im Kasten – die sog. Köpke-Gewissheit: Der hält eh alles 😉

    0

    0
  • Stimm! Bisher passt der Sören!
    12 Minuten nur noch regulär! Mir ist warm.

    0

    0
  • Almo,
    A wa, er wird vermutlich zufrieden zur Kenntnis nehmen, dass seine unter vielen Mühen akribisch erforschte Theorie „Heimspiele gehören gewonnen, Auswärtsspiele auch (zumindest vom Club)“ endlich international wahrgenommen wird, wartet auf den Anruf vom Nobelpreis-Kommitee und überlegt, ob er die gestiftete Million Alex und seinem goldenen Bentley spendet oder dem Subbn-Heli. Wertentscheidungen, die gut durchdacht sein wollen!

    0

    0
  • Der Weiler bringt es doch nicht. Ein neuer Trainer muss her. Mit diesem Super-Kader holt der nur 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen und das gegen „Untermannschaften“ wie den Tabellendritten und -vierten. Geht’s noch?

    0

    0
  • Saugeil! 4:0, ich glaub ich muss doch ans aufreissen! Das geben wir nimmer her!

    0

    0
  • 4:0..auswärts..gegen den Tabellendritten.
    Träum ich?^^
    Vielleicht bin ich noch im Delirium von den Tabletten, die ich schlucken muss 😀

    0

    0
    • Almo:
      4:0..auswärts..gegen den Tabellendritten.
      Träum ich?^^
      Vielleicht bin ich noch im Delirium von den Tabletten, die ich schlucken muss

      Heb dir welche für Hertha auf!

      0

      0
  • 4Tore!sauber!
    Aber echt ein guter Schiri,da hätten wohl andere für den Torhüter entschieden

    0

    0
  • Weiler hat keinen Stil auch noch den Gastgeber demütigen! Darüber muß geredet werden..

    0

    0
    • juwe:
      Weiler hat keinen Stil auch noch den Gastgeber demütigen! Darüber muß geredet werden..

      Recht hast du. In Anwesenheit von Blatter, der FIFA-Ethik-Komission und der DFB-Spitze.

      0

      0
  • Und Sandhausen verliert auch noch 0:3 gegen den Tabellenletzten.
    Mer kännt greina, so schee is des.

    0

    0
  • juwe:
    Weiler hat keinen Stil auch noch den Gastgeber demütigen! Darüber muß geredet werden..

    Das Spiel und die Tore waren auch so….. unspektakulär 😉

    0

    0
  • Schöpf war der Mann des Spiels. Mit so einer Leistung von ihm, wie heute, ist er unverzichtbar für uns!

    0

    0
  • Wir sehen das alle falsch.
    Der kicker schreibt von „über weite Strecken des Spiels überlegenen Kiez-Kickern“.
    Ach so… 😂

    0

    0
  • Lienen adelt den Club als „hochkarätigen Gegner“!

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Lienen adelt den Club als „hochkarätigen Gegner“!

      Wäre psychologisch auch eher fragwürdig, wenn er sagen würde, dass sein Team soeben 0:4 gegen eine labile Gurkentruppe verloren hätte.

      0

      0
  • Blitz,
    ja ,in der Kategorie Ballbesitz ist Pauli sicher vorne.
    Schon bei Torschüssen wäre ich mir nicht mehr so sicher.
    Gewonnene Zweikämpfe 60.40 für Pauli?
    Angekommene Pässe wohl eher Vorteil Club,zumindest bei den Wichtigen.

    Bei erzielten Tore-na ?wer hat da mehr?

    0

    0
  • Glückwunsch.Die kontinuierliche Weiterentwicklung des Kaders scheint langsam Früchte zu tragen. Und aus dem NLZ mausern sich auch Spieler. So darf es weitergehen. 🙂

    0

    0
  • Sehr schön. Eiskalt runtergespielt, das Ding. Zudem auch noch endlich mal mit dem Glück auf unserer Seite (die Vorlage von Schöpf beim 0:2…) und einem Schiedsrichter, der schiedsrichtet, wie es sich gehört.

    Freue mich besonders für Lücke. Guter Typ.

    0

    0
  • Woschdsubbn,

    Ich fand ihn heute auch überragend. Ich habe ihn oft kritisiert. So gut wie heute habe ich ihn jedoch lange nicht mehr gesehen. Unabhängig von seinen unbestrittenen individuellen Fähigkeiten ist er heute selbst am Ende noch Wege gegangen, die ein Blum trotz seines Teilzeiteinsatzes nicht gegangen ist.

    0

    0
    • André:
      Woschdsubbn,

      Ich fand ihn heute auch überragend. Ich habe ihn oft kritisiert. So gut wie heute habe ich ihn jedoch lange nicht mehr gesehen. Unabhängig von seinen unbestrittenen individuellen Fähigkeiten ist er heute selbst am Ende noch Wege gegangen, die ein Blum trotz seines Teilzeiteinsatzes nicht gegangen ist.

      Wege geht er immer, er ist fast immer laufstärkster Spieler mit mindestens 12 bis ÜBER 13 km (!!!).

      Aber die Wege sind halt nicht immer so planvoll wie heute 😉

      0

      0
  • Christian-berlin,

    Man sieht in den letzten Spielen den Unterschied. Wir haben gegen Union, BS und heute keine Fehlentscheidung gegen uns bekommen und so 7 Punkte geholt. In manch anderen Spielen haben wir bei Aktionen wie heute Pepsi gegen Sobiech einen lächerlichen Elfer bekommen und so die Punkte noch geklaut bekommen. So sind mindestens die Spiele in Fürth, gegen Frankfurt, in Duisburg gelaufen.

    0

    0
  • Da sieht man mal wieder die völlig verfehlte Transferpolitik von Bader und Möckel. Leibold, Möhwald, Brecko, Burgstaller, Margreitter – die können alle nichts. Jetzt wird es bald wieder heißen, wieso diese Spieler keine 6-Jahres-Verträge und keine Ausstiegsklausel über 10 Mio. Euro haben. Nur dieser Trainer, dieser Rene Weiler, der ist schon klasse.

    0

    0
    • Clubfans Ural:
      Da sieht man mal wieder die völlig verfehlte Transferpolitik von Bader und Möckel. Leibold, Möhwald, Brecko, Burgstaller, Margreitter – die können alle nichts. Jetzt wird es bald wieder heißen, wieso diese Spieler keine 6-Jahres-Verträge und keine Ausstiegsklausel über 10 Mio. Euro haben. Nur dieser Trainer, dieser Rene Weiler, der ist schon klasse.

      Auch wenn man sich wiederholt: Die Kritik an der Transferpolitik im Sommer (und da waren die meisten der genannten dabei) war vor allem in Richtung Timing. Ob Sepsi bspw. gut ist, konnte man nur erahnen, dass er aber Anlaufzeit brauchen würde (auch ohne Verletzung) war ebenso abzusehen wie das Problem auf Rechts, bis endlich ein Spieler der Güteklasse von Brecko kam (der dann auch positiv bewertet wurde).

      Der FCN hat mit seiner „ruhigen Hand“ schlicht die Anfangsphase geopfert, was der Mannschaft schlicht auch nicht gut getan hat. Jetzt langsam greifen die Rädchen, da darf man aber von Glück sagen, dass die Liga so ausgeglichen ist, dass der Zug noch nicht ganz abgefahren ist.

      0

      0
    • Clubfans Ural:

      Da sieht man mal wieder die völlig verfehlte Transferpolitik von Bader und Möckel. Leibold, Möhwald, Brecko, Burgstaller, Margreitter – die können alle nichts.

      Alexander hat das Timing bereits erwähnt, ich möchte dem noch 13 Mio. kurzfristige Verbindlichkeiten hinzufügen.

      0

      0
    • Clubfans Ural:
      Da sieht man mal wieder die völlig verfehlte Transferpolitik von Bader und Möckel. Leibold, Möhwald, Brecko, Burgstaller, Margreitter – die können alle nichts. Jetzt wird es bald wieder heißen, wieso diese Spieler keine 6-Jahres-Verträge und keine Ausstiegsklausel über 10 Mio. Euro haben. Nur dieser Trainer, dieser Rene Weiler, der ist schon klasse.

      Ich weiß nicht warum immer noch in diese Kerbe gehauen wird. Selbst Beate (als eine der größten Kritiker von Bader) hat nicht behauptet, dass alle Einkäufe schlecht waren.
      Aber diese Unruhe, das gewäsch um Verstärkung , Qualität, Spieler die weiter helfen und was sonst noch so gesagt wurde ist gott sei dank vorbei.
      Und oh Wunder, wir Fans können sogar mit der Wahrheit umgehen. Wenn uns nämlich erklärt wird, dass kein Geld für Spieler im Winter da ist, müssen es die richten die da sind.
      Ich habe zumindest noch kein „Bornemann raus“ gehört ☺

      Ach ja und garantiert gibt es hier keinen der sich nicht darüber freuen würde wenn sich Kirsche noch rehabilitieren könnte.

      0

      0
    • Clubfans Ural:
      Da sieht man mal wieder die völlig verfehlte Transferpolitik von Bader und Möckel. Leibold, Möhwald, Brecko, Burgstaller, Margreitter – die können alle nichts. Jetzt wird es bald wieder heißen, wieso diese Spieler keine 6-Jahres-Verträge und keine Ausstiegsklausel über 10 Mio. Euro haben. Nur dieser Trainer, dieser Rene Weiler, der ist schon klasse.

      Sollte man schon in Relation setzen es waren 28! Spieler + 2 Trainer Verpflichtungen in 1,5 Jahren seitdem Abstieg und dem Umbruch. Dabei ist schon auch viel Kapital in den Sand gesetzt worden.

      0

      0
  • Meiner Meinung nach war das heute das Beste Spiel vom Club, das ich seit langem gesehen habe. Und das nicht nur aufgrund des 4:0 (4 Tore, obwohl Burgstaller gar nicht mitgespielt hat). Heute hat man gemerkt, dass sie dieses Auswärtsspiel unbedingt gewinnen wollten.
    Es war einfach eine klasse Mannschaftsleistung.
    Frühes Stören des Gegners, sehr gutes Zweikampfverhalten, gutes Verschieben, gute Raumaufteilung, eiskaltes Ausnutzen von Torchancen. Heute haben sie alles gezeigt, was sie so lange vermissen liesen. Es hat echt Spaß gemacht, zuzusehen!
    Deshalb heute mal nichts zu meckern, sonder nuuur Lob!

    Gegen Freiburg habt ihr noch was gut zu machen, Jungs!

    0

    0
  • Beate60,
    ich bin begeistert! So ein Tag, ….!

    Wie schon vor 1-2 Monaten gesagt, haben wir eine gute Mannschaft (KKK…leine Ausnahmen bestätigen die Regel) und keinen schlechten Trainer.

    Genau, Beate! Jetzt gilt es so weiterzumachen. Mit Rafa ist auch unser einziger solider Torwart wieder fit. Iiech hobb nix gecha an Rafa Buffon wemma kan andänn gscheidn doorwodd dsamgradsn koh. Da Schebbf hod heid assn fulln gschebbfd so dass da Kroug full gworn is!

    0

    0
  • Ich hoffe dass sich die guten Leistungen jetzt auch wieder auf die Zuschauerzahlen auswirken.. Vom Block 1 schaut man immer auf ein gefühlt leeres Stadion (Gegengerade und Südkurve). In den verbleibenden Spielen vor der Winterpause wird hoffentlich die 30000 Marke wieder überschritten. Die Mannschaft hätte es verdient und Glubb kann das Geld gut gebrauchen. Also Werbung machen, damit die Hütte wieder voll wird.

    0

    0
  • Genau ich fahr am Freitag die 300 km.
    Die Zahnvorderpartie von Füllkrug und Schöpf sind eh nicht gerade gleich. Gerade im Dsf gesehen… egal

    0

    0
  • Der Champagner auf der Hinfahrt hat sich rentiert, endlich mal eine ordentliche Vorbereitung auf eine Auswärtspartie, Nach Hamburg sollte man rechtzeitig anrisen, habe ich gemacht, Samstagmorgen um 7:00 Uhr war ich im Zug.

    Was für ein grandioses Wochende und dann schenkt mir der Club noch einen 4:0 Auswärtssieg im Schatzkästlein der Kiezkicker. An so einem Wochenende macht 2. Liga mal richtig Spaß. Das Millerntor ist doch viel schöner als die AOL Arena ofer wie die jetzt gerade heißt. Dazu am Vorabend ein großartiges Abendessen im Off-Club von Tim Mälzer. Kann es einen schöneren 1. Advent geben?

    Zum Spiel:
    St. Pauli beginnt konzentriert, hat mehr Ballbesitz, aber kommt nicht wirklich in die Box, es fehlt der entscheidende Pass, das hat aber auch viel mit unser Leistung zu tun, gerade zu Beginn spielt der Club im letzten Drittel sehr konzentriert und Pauli tut uns den Gefallen es immer wieder durch die Mitte zu probieren. Da stehen aber Margreiter und vor allem Bulthuis, die so gut wie nichts zulassen. Nach vorne sieht man wiedr zu viele Fehlpässe, Erras und Behrens waren heute in der Vorwärtsbewegung wieder zu ungenau.

    Was man aber auch schon von Beginn an merkt, wenn wir mal über der Mittellinie sind, dann sind wir mit Möhwald, Schöpf und Füllkrug sehr gefährlich. Unsere Linke Seite mit Leipold kann da nicht ganz mithalten.

    Das erste Tor entsteht dann auch aus einer schönen Kombination über rechts und Füllkrug steht da wo ein Stürmer stehen muss und macht das Ding cool rein. Was auffällt, die Mannschaft spielt nach der Führung konzentriert weiter, im Prinzip wie vor der Führung. Trotzdem wird Pauli jetzt noch stärker, der Club verliert zu oft den Ball. Man merkt, dass die Mannschft spielerisch immer noch Probleme hat, aber der notwendige Aufwand stimmt, jeder haut sich rein und versucht die Fehler der Nebenleute auszugleichen.

    In dieser Situation zeigt sich auch der Vorteil eines Schäfer im Tor gegenüber Kirschbaum und Rakovsky, Schäfer strahlt einfach viel Ruhe und Sicherheit aus.

    Das 2:0 dann zum optimalen Zeitpunkt, kurz vor der Halbzeit. Ohne dieses Tor hätte das Spiel in Halbzeit 2 vielleicht anders laufe können. Aber auch dieses Tor gibt uns nicht die Sicherheit, dass wir nun Pauli beherrschen könnten, das Spiel verflacht nun doch zunehmend, der Club scheint nicht zu wollen, Pauli nicht zu können.

    Es war ganz sicher kein großes Spiel unserer Mannschaft in Hamburg, wenn ich hier manchen Jubelchor lese, dann merkt man doch wie sehr das Ergebnis die Spielrezeption beeinflusst. Das 3:0 dann wieder im gleichen Stil, wir kommen schnell aufs Tor von St. Pauli und nutzen unsere Chance eiskalt.

    Die Effektivität war sicher sehr gut an diesem Tag, auch sehr gut die konzentrierte Abwehrarbeit, auch in den Drangphasen des Gegners haben wir so gut wie nichts zugelassen.

    Insgesamt eine gute Leistung unserer Mannschaft, die man nun auch nicht zu hoch bewerten muss, so wie man die Leistung gegen Braunschweig nicht so negativ sehen sollte, wie es teilweise in den Kommentaren und auch in den Noten der Spieler hier zum Ausdruck kam.

    Zum Drumherum:
    Es ist schon etwas besondres, wenn im Auswärtsstadion die eigene Hymne gespielt wird. Ich kenne kein anderes Stadion, wo man eine Weinbar hat, in der es Weißburgunder vom Aufsteigerweingut Schwedhelm aus dem Zellertal gibt und noch besser, wo ein Kabinett von J.J. Prüm von der Mosel ausgeschenkt wird. Vielleicht für ande unwichtig, für mich schon sehr groß.

    Das neue Stadion der Kiezkicker ist ein echtes Schmuckkästchen, auf das man schon neidisch sein kann, keine Eventarena, aber doch auch mit allem Komfort und man ist super nah am Spielfeld. So macht Fußball im Stadion Spaß. Und statt Stadionbratwurst gab es in Hamburg natürlich Stadionmatjes, etwas trockenes Brötchen, aber der Fisch war gut.

    Alles in allem ein großartiges Erlebnis, gekrönt natürlich durch den Sieg unserer Mannschaft. Endlich, nach 3 Niederlagen hintereinander, wenn ich im Stadion war.

    0

    0
    • Armin:

      Alles in allem ein großartiges Erlebnis, gekrönt natürlich durch den Sieg unserer Mannschaft. Endlich, nach 3 Niederlagen hintereinander, wenn ich im Stadion war.

      Tja.
      Fast wie bei Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf…

      Ich gönne es dir von Herzen.

      Und ich bleib dabei.
      Wir steigen auf.

      0

      0
  • juwe,

    Ich glaube ja, dass 50% erfolgreiche Transfers in unserer Situation durchaus nicht schlecht ist. Man kann ja auch nicht mit den Fingern schnippen und jede sichere Verstärkung vom Kommen zu überzeugen. Und gerade der Umbruch zum vergangenen Jahr als quasi die ganze erste Elf weg ist, war einfach unheimlich schwer. Denke, dass da auch der ein oder andere Spieler mit prinzipiell guten Anlagen auf der Strecke blieb. Candeias zum Beispiel.
    Klar, geht alles besser, dafür braucht man aber auch noch Glück. Schaffe es also immer noch nicht, den Stab da über Bader/Möckel etc. zu brechen.
    Wenn stimmt, was so über Interna gemunkelt wird, sehe ich da eher das Problem mit den beiden. Weiß man aber nix genaues…

    0

    0
  • Armin, ich würde in der Besertung „kein großes Spiel“ widersprechen. Die Abwehr hat nix zugelassen, der Sturm war brutal effizient. Das ist in meinen Augen „groß“, nicht unbedingt schön, aber groß.

    0

    0
    • Florian Zenger:
      Armin, ich würde in der Besertung „kein großes Spiel“ widersprechen. Die Abwehr hat nix zugelassen, der Sturm war brutal effizient. Das ist in meinen Augen „groß“, nicht unbedingt schön, aber groß.

      Im Stadion war das aber nicht so klar, Pauli hat uns den Gefallen getan, zuwenig über die Außen zu kommen und dieletzten Pässe sehr schlampig zu spielen. Ich denke, die hätten heute noch 2h spielen können und hätten kein Tor gemacht.

      Umgekehrt waren wir heute sehr effizient. Für beides gab es durchaus Gründe, die unsere Qualität zeigt , aber eben auch welche, die man eher beim Gegner verorten muss. Ich bin ja auch der Meinung, man ist meist nur so gut, wie es der Gegner zulässt. Wir haben heute wenig zugelassen, das zeigt durchaus eine Qualität.

      Wir hatten aber wieder die Schwierigkeiten im Spielaufbau, hatten im Mittelfeld viel zu viele leichte Ballverluste, in vielen Situationen konnten wir uns bei den St. paulianern bedanken, dass sie daraus nichts gemacht haben. Unser Spiel war weder groß noch schön, aber erfolgreich und drauf kommt es halt an.

      Und 4 Toreim gegnerischen Stadion zu sehen macht natürlich riesen Spaß.

      Ich hofe die zwei Siege hintereinander helfen der Mannschaft noch mehr Selbstvertrauen zu tanken.

      Es wird jetzt aber auch wieder spannend sein, ob Weiler Burgstaller wieder in die Anfangself stellt und wen er dafür rausnimmt?

      0

      0
      • Armin: Umgekehrt waren wir heute sehr effizient. Für beides gab es durchaus Gründe, die unsere Qualität zeigt , aber eben auch welche, die man eher beim Gegner verorten muss. Ich bin ja auch der Meinung, man ist meist nur so gut, wie es der Gegner zulässt. Wir haben heute wenig zugelassen, das zeigt durchaus eine Qualität.

        Es soll kein Widerspruch sein, aber ein Einwand. Ich bin jedenfalls (unfreiwillig) „niveau-reguliert“ und seh jetzt den Maßstab „2. Liga“. Und dafür war das in Hamburg schon ein großes (2. Liga-)Spiel, in dem man den aktuell Tabellendritten im eigenen Stadion mit 4:0 besiegt, was will man da mehr?

        Die frühe Führung hat das Spiel zudem natürlich verändert, oder wie der Sky-Reporter sagte: Wie gemalt für den Gegner, man führt auswärts früh und St. Pauli muss jetzt, der FCN kann.

        Was gefallen hat, war die Ruhe. Bälle wurden selten unkontrolliert verteidigt und Fehler gut abgesichert. Und mindestens zwei der drei Tore auch spielerisch herausragend erspielt. Für mich ne 1 mit Sternchen (der Klasse angemessen).

        0

        0
  • Armin,
    Super Augenzeugenbericht, vielen Dank. Mit der Weinbar haben sie Dein Herz gewonnen 😀 Bin am Mittwoch mal wied r in FFM, wenn ich es schaffe, schaue ich bei Dir im Laden vorbei.

    0

    0
  • Armin,

    doch, es war für uns schon ein großes Spiel. Wir haben nämlich beinahe zum ersten mal 90 Minuten konzentriert gespielt und kaum etwas zugelassen. So funktioniert 2.Liga. Bisher hatte immer mal jemand einen Aussetzer – siehe das Spiel bei Union, die kein bisschen besser waren als Pauli. Daneben haben wir zumindest mind. 60 Minuten lang immer wieder gefährliche Konter gefahren und waren eiskalt vor dem Tor. Super, wie v.a. Schöpf und Leipold sich immer wieder lösen und Tempo machen. Für mich ein perfektes 2.Ligaspiel. Sollen wir das konservieren können, spielen wir oben mit. Das sehe ich tatsächlich nur noch Freiburg und Leipzig besser und konstanter.

    0

    0
  • Da muss ich wiedersprechen: Es gab schon wieder einige Aussetzer, Sepsis unnötiger Ringergriff gegen Sobiech war ein klarer Elfer für Sankt Pauli. Wir hatten nur heute auch endlich mal das notwendige Glück. In den entscheidenden Momenten nach unseren Fehlern, hat sich Pauli mehrfach auch dumm angestellt und simple Zuspiele versemmelt oder die Spieler des Gastgebers haben sich gegenseitig behindert.

    Eine wirkliche, tatsächliche Stärke von uns ist aber diese inzwischen sagenhafte Effektivität, die sich schon durch die ganze Saison hinzieht! Diese Kaltschnäuzigkeit vor dem Abschluß umfasst praktisch den ganzen Kader. Wir haben viele, verschiedene Torschützen, die im wichtigen Moment vor dem gegnerischen Tor die richtige Abschlußwahl treffen. Nach drei Torschüssen war Pauli schon 2:0 hinten.

    An so etwas kann ich mich nicht erinnern. Das scheint mir eine neue Erfahrung als Clubfan zu sein. Selbst in den goldenen 1,5 Jahren vor dem Pokalsieg wurde von gefühlt 10 Chancen nur eine genutzt.

    Das ist sagenhaft und beeindruckt sicher viele Gegner. BRAVO und weiter so!

    0

    0
    • Woschdsubbn: Eine wirkliche, tatsächliche Stärke von uns ist aber diese inzwischen sagenhafte Effektivität, die sich schon durch die ganze Saison hinzieht! Diese Kaltschnäuzigkeit vor dem Abschluß umfasst praktisch den ganzen Kader. Wir haben viele, verschiedene Torschützen, die im wichtigen Moment vor dem gegnerischen Tor die richtige Abschlußwahl treffen. Nach drei Torschüssen war Pauli schon 2:0 hinten.

      An so etwas kann ich mich nicht erinnern. Das scheint mir eine neue Erfahrung als Clubfan zu sein. Selbst in den goldenen 1,5 Jahren vor dem Pokalsieg wurde von gefühlt 10 Chancen nur eine genutzt.

      Das ist sagenhaft und beeindruckt sicher viele Gegner. BRAVO und weiter so!

      es wird ja gerne gefragt, was Weiler eigentlich trainieren lässt. Nun, in der Vergangenheit hieß es öfter: „Torabschlüsse“. Mir scheint, es trägt Früchte 😉

      0

      0
  • Woschdsubbn, fand ich jetzt wieder nicht. 😉
    Es war eine dumme Aktion von Sepsi, aber auch nicht mehr als ein „kann“ Elfmeter für mich.

    Natürlich kommt nach so einem Spiel gleich wieder Schöpf ins Gespräch. 😐 Könnte man Frontzek und Co in Nürnberg nicht Stadionverbot erteilen ? 😉
    Vielleicht wäre es sogar am besten , wenn Schöpf wirklich wechseln will, dieses in der Winterpause über die Bühne zu bringen. Dann ist in der RR wenigstens klar was ohne ihn geht.

    0

    0
    • Holle: Vielleicht wäre es sogar am besten , wenn Schöpf wirklich wechseln will, dieses in der Winterpause über die Bühne zu bringen. Dann ist in der RR wenigstens klar was ohne ihn geht.

      Also da wir jetzt wieder unmittelbaren Kontakt zu den Aufstiegsplätzen haben, würde ich Schöpf in der Winterpause mit Zähnen und Klauen verteidigen, falls doch dann eben nach der Saison. Der Wert vielleicht dieses Jahr noch eine Chance nach oben zu haben ist für mich höher als der Wert eines einzelnen Spielers. In der Form bleibt diese Chance nach oben nur mit Schöpf erhalten. Da müßte die finanzielle Schmerzgrenze den Wert des Spielers um ein Vielfaches übersteigen.

      0

      0
      • juwe: Also da wir jetzt wieder unmittelbaren Kontakt zu den Aufstiegsplätzen haben, würde ich Schöpf in der Winterpause mit Zähnen und Klauen verteidigen, falls doch dann eben nach der Saison. Der Wert vielleicht dieses Jahr noch eine Chance nach oben zu haben ist für mich höher als der Wert eines einzelnen Spielers. In der Form bleibt diese Chance nach oben nur mit Schöpf erhalten. Da müßte die finanzielle Schmerzgrenze den Wert des Spielers um ein Vielfaches übersteigen.

        Ich bleibe bei dem Thema ganz ruhig, der Junge hat Vertrag bis 2019.

        0

        0
        • Alex: Ich bleibe bei dem Thema ganz ruhig, der Junge hat Vertrag bis 2019.

          Nur 5 Jahre Vertrag, was hat Bader denn da wieder für einen Mist gemacht!? 20 Jahre Minimum 😡

          0

          0
        • Alex: Ich bleibe bei dem Thema ganz ruhig, der Junge hat Vertrag bis 2019.

          Und wenn stimmt, daß Bader in den Vertrag keine Ausstiegsklausel eingebaut hat, dann hat er in dem Fall etwas richtig gut gemacht.

          0

          0
  • Nach der gestrigen Leistung von Schöpf sollten wir galtt 500k mehr Euro für einen Wechsel verlangen.

    0

    0
  • Weiler hat zu Beginn der Saison gesagt, daß die Entwicklung der Mannschaft Zeit braucht und zu Saisonbeginn noch nicht abgeschlossen sein wird.
    Er hat Recht behalten. Und er hat die Zeit genutzt. Und die Spieler rausgefiltert aus dem vorhandenen Angebot, mit denen er effektiven Fußball spielen lassen kann.

    Ich denk, den Anspruch „schönen“ Fußball zu sehen, muß man dabei weiter den guten Erstligisten überlassen.

    Wenn aber jemand aus dieser positiven Entwicklung ableitet, die Kritiker Baders (und Möckels) kritisieren zu können, dem muß ich ganz klar antworten, daß er die Kritik inhaltlich nicht verstanden hat. Und es deshalb besser dabei belassen sollte, daß wir jetzt neue Grundvoraussetzungen haben.

    Im übrigen wäre es sehr schön, wenn jetzt nicht gleich wieder die Erwartung geschürt wird, daß die Siegesserie fortgesetzt werden MUSS und die einzelnen Spieler keinesfalls mehr schlechtere Tage haben dürfen. Denn auch das wäre unrealistisch.

    Und es wäre schön, in der Rückrunde bei der Bewertung der Weiterentwicklung der Mannschaft mitzuberücksichtigen, ob Leistungsträger verkauft werden mußten und/oder qualitative Verstärkungen finanziell möglich wurden(danke Herr Bader und Herr Woy für die kurzfristige Entschuldung unseres Vereins).

    Um dabei noch einmal die Qualität der Spieler anzusprechen: qualitative Verstärkungen sind nur sinnvoll auf Positionen, die momentan noch schwach besetzt sind oder nur einen guten Leistungsträger vorweisen können.
    Dabei sollten sie, wie Kind in Hannover sehr gut ausgeführt hat, nicht erst entwickelt werden müssen, sondern sofort als Leistungsträger einsetzbar sein. D

    as schließt mMn sowohl Nachwuchsspieler aus, die körperlich noch nicht soweit sind als auch verletzte Spieler, bei denen man nicht weiß, ab wann sie einsetzbar sind.

    Es wäre möglich unzufriedene Spieler von der Bank anderer Vereine zu holen. Da sollte es mit denen aber rechtzeitig geklärt sein, damit sie sich auch in der Winterpause schon mal fit machen können für einen regelmäßigen Einsatz.

    Derzeit sieht das leider so aus, als ob das die Torwartposition sein könnte. So wie ich Schäfer verstehe zwickt und zwackt es bei ihm an allen Enden und er wäre nicht unglücklich, wenn schon in der Winterpause ein geeigneter Nachfolger zwischen den Pfosten stünde.

    Ob sich da Kirschbaum oder Rakovsky noch einmal als Alternativen anbieten, bleibt abzuwarten. Gönnen würde ich es beiden. Denn in einem hat Schäfer Recht: Manchmal entscheidet einfach das Glück, ob ein Torwartfehler bestraft wird oder nicht. Und er hat ein wenig mehr Glück als die beiden in dieser Saison.

    Was aber auf jeden Fall benötigt wird, ist ein Regisseur für die Defensive. Das muß nicht unbedingt der Torwart sein. Momentan scheint es aber auch so, daß keiner seiner Vorderleute die Kapazität hat, in diese Rolle zu schlüpfen. Aber auch dies könnte bei manchen (z.B. Margreitter) noch der fehlenden Spielpraxis geschuldet sein.

    Da mittlerweile sowohl Burgstaller als auch Füllkrug die Eigenschaften an den Tag legen, die der von Weiler zu Anfang der Saison geforderte Stoßstürmer haben sollte, bin ich gespannt, auf welcher Position am Ende nachgelegt wird (falls das Geld vorhanden ist).

    0

    0
  • Ich finde auch erstaunlich, wir hatten solche Spieler ja häufig in der Vergangenheit hoch veranlagt (Mak, Esswein usw.), aber die Wahrheit auf dem Platz war dann meistens ernüchternd, daß Weiler auch eine Mannschaft mittlerweile gefunden hat ohne Phlegma, auf die er zählen kann, die bis zur 90. Minute und wenn es sein muß darüber hinaus marschiert und ihre Chance sucht. Aktuelle Leidtragende Sylvestre, Blum.

    Aber nur so funktonierts. Es ist auf dem Patz auch charakterlich eine Entwicklung zu sehen. Es sieht langsam wieder nach einer Mannschaft mit Rückrat aus. Erfreulich und nicht nur wg. St. Pauli, schon länger

    0

    0
  • Ohne die TV-Bilder zu kennen habe ich, abgesehen vom Champagner, das Spiel eher so wahrgenommen wie Armin.
    (Immer wieder interessant, wie sich die Sehgewohnheiten durch die moderne Sportpräsentation ändern, live hast Du nur den einen Blick aufs Geschehen, musst den Augenblick sofort bewerten, ohne Möglichkeit der Korrektur durch Wiederholung).

    Zur Pause war das Ding mE noch lange nicht gegessen, man erwartete ein Zauberstück von Lienen, ich hätte eher Rzatkowski für Alushi erwartet. Erst Leibolds 3:0 war dann der Nackenschlag.

    Ich habe dieses Jahr bislang nur die Spiele gegen Frankfurt und in Berlin gesehen und war überrascht von der Kaltschnäuzigkeit des Auftritts in Hamburg.
    Für mich ein ‚großes Spiel‘, auch wenn es den fußballerischen Kriterien nach dafür eigentlich nicht reicht, weil uns der Gegner doch gut geholfen hat.

    Jetzt noch Hertha, dann hat die liebe Fußballseele für dieses Jahr ihre Ruhe.

    0

    0
  • juwe,
    Ich finde auch erstaunlich, wir hatten solche Spieler ja häufig in der Vergangenheit hoch veranlagt (Mak, Esswein usw.), aber die Wahrheit auf dem Platz war dann meistens ernüchternd-

    zumindest Esswein scheint mittlerweile den Schuss gehört zu haben
    Beate60,
    Und es wäre schön, in der Rückrunde bei der Bewertung der Weiterentwicklung der Mannschaft mitzuberücksichtigen, ob Leistungsträger verkauft werden mußten und/oder qualitative Verstärkungen finanziell möglich wurden(danke Herr Bader und Herr Woy für die kurzfristige Entschuldung unseres Vereins).

    Ist klar,mit der positiven Entwicklung der Mannschaft hat die EX-Führung nichts zu tun ,die negative Situation ist aber vollumfänglich ihr anzukreiden.
    Nach hinten treten,nach vorne (an)beten ist die neue Form der Kritik?
    Wo bleibt denn der Ausrüsterdeal?
    Wo sind die neuen Sponsoren,die alle nur auf eine neue Führung gewartet haben?
    Was macht der Stadionname?

    Um mich nicht falsch zu verstehen,ich sehe weder die alte Führungsmannschaft als sooo Schlecht,wie die Neue als sooo Gut.

    0

    0
  • Christian-berlin,
    Wer mich mißverstehen will, tut es eben. Ich hab Bader nie vorgeworfen, „alles“ falsch gemacht zu haben, aber einige entscheidende Faktoren sind eben nicht von den jetzigen Vereinsverantwortlichen verschuldet, sondern der Entwicklung der vergangenen Jahre geschuldet.

    Alles worum ich bitte, ist, diese nicht den Nachfolgern anzulasten. Auch nicht in den kommenden Monaten.
    Genau wie man den nachfolgenden Vereinsverantwortlichen in den vergangenen Jahrzehnten doch nicht die Fehler und Versäumnisse der Vorgänger ankreiden konnte. Ich denke, daß es wichtig ist, hier bei der Bewertung fair zu bleiben, um dafür zu sorgen, daß die Ruhe im Verein auch durch kommende zu erwartende Krisen nicht gleich wieder zerstört wird. Denn kontinuierliche Entwicklungsarbeit geht eben nur mit Vertrauen in die Führung. Und solange die dieses Vertrauen rechtfertigt, sollte man ihr nicht das Leben damit schwer machen, daß man ihnen Probleme, die sich durch Fehler aus der Vergangenheit ergeben, zum Vorwurf macht.

    Polemisch bist doch wohl du, wenn du so tust als hätte irgendein Baderkritiker erwartet, daß das Geld nur so sprudelt, sobald Bader dem Verein den Rücken gekehrt hat. Und als würde dann automatisch alles besser. Daß das schwierig war auch zu Baders Zeiten, bestreitet doch niemand. Aber daß Bader und Woy eben von den möglichen Entscheidungen leider zu oft die Falsche getroffen haben, ist halt leider bestätigt worden durch die Zahlen auf der JHV. Und nicht einmal das hab ich ihnen vorgeworfen, sondern immer nur, daß sie nie bereit waren sich diesbezüglich selbstkritisch zu hinterfragen.

    Probleme aus der Baderära sind: der Verein hat zu wenig Geld und zu viele (zu gut bezahlte) Spieler, einen riesigen Verwaltungsapparat und einen sehr ausbaufähigen Marketingbereich.
    Einige der Spieler, die bei uns vermutlich nie mehr spielen werden, sind schwer vermittelbar und anscheinend auch nicht bereit irgendwo anders für weniger Geld zu spielen.
    Sponsoren sind abgesprungen und man muß erst wieder Vertrauen aufbauen, daß es sich für sie finanziell lohnt, Geld zu investieren.

    Auch die neuen Vereinsverantwortlichen werden nicht alles richtig machen.

    Ausrüster z.B.: Schien in trockenen Tüchern, hakt irgendwo. Man kann sich fragen, ob Meeske nicht zu früh davon gesprochen hat, daß der neue Ausrüster feststeht. Man wird es sehen. Aber ich bin sicher, er wird es so erklären, daß man das akzeptieren kann.

    Sponsoren: müssen erst einmal angesprochen und anscheinend versöhnt werden. Da scheint wirklich viel Porzellan zerbrochen worden zu sein in den vergangenen Jahren. Woy und Bader scheinen das ausschließlich S5 überlassen haben und damit einige Geldgeber, die gern gebauchpinselt werden wollen, verprellt zu haben.

    Die Argumente, mit denen man sie gewinnen kann, verbessern sich mit dem Erfolg, der vielleicht jetzt doch ein wenig einzieht. Mit den Leistungen der vergangenen Monate war sicher schwer zu argumentieren.

    Und der Stadionname? Was hat den der Verein damit zu tun? Das Stadion gehört der Stadt und die muß sich jetzt offenbar damit rumquälen, daß Söder mit seinem Vorstoß MaxMorlockStadion einen potentiellen Namensgeber verprellt hat.

    Diese schicke Idee eines vom 1.FCN selbst vermarketetn Stadions samt Umbau scheint sich irgendwie in Luft aufzulösen. Ich hab auch keine Ahnung, woher der 1.FCN dafür im Moment das Geld nehmen sollte.

    Sollte von dem Kredit, der jetzt durch die Beleihung des Geländes günstiger zu bekommen sein dürfte (um hauptsächlich die Fananleihe umzuschulden) noch ein wenig Geld übrig lassen, dann wird das offenbar für dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen am Gelände benötigt und evtl. für den sinnvollen Bau eines Ministadions für die 2. Mannschaft.

    0

    0
  • Armin,
    naja, man könnte auch sagen das Pauli nur so schlecht war weil wir einfach besser waren. Endlich wieder kann der Club kontern und spielt sie erfolgreich zu Ende. Und die Abwehr war sicherer als man es gewohnt war. Alle haben miteinander gespielt und füreinander.

    0

    0
  • Beate60,
    sei mir nicht bös,aber die Rufe, dem Verein fehle der nötige wirtschaftliche Sachverstand und es müsse doch mehr an Geldern zu erlösen sein als bisher, kam vor jeder MHV.
    Wenn du schreibst:Genau wie man den nachfolgenden Vereinsverantwortlichen in den vergangenen Jahrzehnten doch nicht die Fehler und Versäumnisse der Vorgänger ankreiden konnte…dann frage ich mich ob das sich nicht auch auf die Sportfiveverträge bezieht,die es schon vor der letzten Geschäftsführung gab und zwar aus der finanziell desaströsen Lage heraus.

    du schreibst:
    Woy und Bader scheinen das ausschließlich S5 überlassen haben und damit einige Geldgeber, die gern gebauchpinselt werden wollen, verprellt zu haben.
    Auch hier gab es es ein Verändern der Strategie und zwar seit 2012 mit dem Aufbau einer eigenen Marketingabteilung.

    Und ich bleibe dabei-Bader und Woy -werden in ihrer aktiven Zeit keinen Spieler ohne wirtschaftliche Notwendigkeit verkauft haben,genauso wenig , wie das Bornemann und Meeske tun werden.
    Genausowenig wie ich davon ausgehe das spielern freiwillig überhöhtes Honorar angeboten wurde und wird.
    Wenn du dich an den ersten Abstieg und das Zusammenhalten der Mannschaft zu Erstliga-Konditionen erinnerst, dann wirst du einen Teil des Finanzdisasters schon kennen.Der Wiederaufstieg war aber auch nicht so schlecht…

    Beim zweiten mal konnte man diesen finanziellen Kraftakt nicht mehr leisten-mit allen bekannten Folgen.

    Sollte der club mit dem vorhandenen Kader tatsächlich im mai oben dabei sein, dann ist entweder der Kader vom Ex nicht so schlecht, oder aber der Trainer einfach gut.

    0

    0
  • Wollt ihr ernsthaft das alte Bader-Thema wieder aufwärmen? Um zu sezieren, bei welcher Entscheidung er richtig lag und mit welchen er Schuld am Niedergang trägt? Haben wir das hier nicht mit viel Emotion ausgiebig und zur Genüge getan?

    Tatsache ist, dass er mit seinem Ausscheiden einen Neustart ermöglicht hat, um den die Club-Fans spaltenden Graben wieder zu schließen. Dass er seinen Nachfolgern keine leichte Aufgabe hinterlassen hat, auch. Ebenso, dass er nun für H96 tätig ist. Also lasst uns doch lieber über den Club diskutieren, im Hier und Jetzt, gern aber auch über dessen Zukunftsaussichten.

    0

    0
    • block4:
      Also lasst uns doch lieber über den Club diskutieren, im Hier und Jetzt, gern aber auch über dessen Zukunftsaussichten.

      Ja, bitte!!!

      0

      0
  • juwe,
    Esswein hat viele gute Spiele gemacht. Er hatmsogar oft den Unterschied gemacht, wie in der Wiesinger-Dusel-Rückrunde, wo uns Alex mit seinen Sahneauftritten in Augsburg und gegen S04 beinahe alleine die Klasse gehalten hat. Klar – er war ein Typ wie Eckes: entweder Weltklasse oder Katastrophe. Dennoch hat er uns nach seinem Abgang extrem gefehlt.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.